Manchen Deutschen ist es sehr wichtig zu wissen, woher genau israelische Produkte stammen. Denn sie möchten keinesfalls etwas kaufen, was von Juden hergestellt wurde, die auf dem Territorium der Palästinensischen Autonomiebehörde im Westjordanland wohnen. Unter anderem die Grünen und Kreise der evangelischen Kirche wünschen sich eine solche Kennzeichnung. Offenbar sind sie der Ansicht, arabische Administrationen hätten das gute Recht, keine Juden in ihrem Machtbereich zu tolerieren, und man sollte dieses ethnische Reinheitsgebot durch Kaufboykott in Deutschland unterstützen. Seltsamerweise werden die gleichen Leute, denen die Herkunft der Apfelsinen so furchtbar wichtig ist, ganz böse, wenn man anderswo nach der Herkunft fragt. Zum Beispiel bei in Deutschland lebenden Gewalttätern, die sich darauf spezialisiert haben, Passanten niederzuschlagen und dann durch Tritte auf den Kopf zu töten. (Maxeiner & Miersch at its best – hier gehts weiter!)

image_pdfimage_print

 

74 KOMMENTARE

  1. ich habe eine Statistik erwartet und keinen Text , der schon 1000 mal in PI viel deutlicher stand. —

  2. Für die WELT erfrischend inkorrekt.

    Damit aber keine Zustimmung demonstriert werden kann, hat man einen Kommentarbereich erst gar nicht eingerichtet.

  3. …trotzdem ein sehr guter Artikel, auch wenns keine Statistik ist.
    Das Problem ist nur: Irgendwie kommt’s in den Köpfen der Bürger immer noch nicht an!
    Uns geht’s halt immer noch zu gut.
    Diese Gewalttaten sind eben alle „weit weg“ – davon liest und hört Otto Normalverbraucher mal. Und das war’s dann.
    Solange niemand aus dem eigenen Umfeld davon betroffen ist, wird alles verdrängt.
    Traurig, aber wahr.

  4. Ein schöner Artikel, welcher die heile multikulti Märchenwelt der GrünenInnen und Ihrer HelfershelferInnen , entlarvt!
    Böse Apfelsine, guter KopftreterIn…kaputte Logik!

  5. Der alltägliche Faschismus beginnt in unseren Herzen. Wir sind nicht mehr an der Wahrheit interessiert, sondern pflegen nur noch unsere ideologische Einstellung. Wir brauchen dabei nicht mehr zu denken. Der Grosse Bruder, der Mainstream, die Blockparteien, übernehmen es für uns. Die Bösen sind immer die, die arbeiten, die Leistung erbringen, denn sie häufen damit Geld, Werte an. Geld, Werte die doch dem Grossen Bruder gehören müssen. Die Bösen sind immer die, die Israel unterstützen, denn sie unterstützen damit Juden. Juden haben dort nichts zu suchen, denn das Land gehört doch den Freunden des Grossen Bruders. Die Bösen sind immer die, die etwas gegen den Volkssport der Freunde des Grossen Bruders haben. Kopftreten soll doch nur das Denken ausschalten. Wer noch selber denken kann, kann nicht zu den Freunden des Grossen Bruders gehören und muss vernichtet werden. Er könnte andere mit seinem Denken infizieren. Der Grosse Bruder ist gross, sehr gross.

  6. Wenn die Medien die wahre Herkunft der Täter bekannt geben würden, dann würde ja jeder mit eigenen Augen sehen, dass weit über 90 Prozent der Messerstecherer, Räuber, Vergewaltiger, Diebe, Mörder, usw. Nicht-Deutsche sind, sondern meist zugewanderte Moslems aus dem Morgenland.

    Deshalb tun die Systemmedien die Herkunft der Täter auf Teufel komm raus vertuschen. Meist werden die Täter mit Synonyme wie „Südländer“, „Menschen mit südländischer Aussprache“, „Menschen mit dunklen Haaren“, usw. umschrieben.

    Die Bekanntgabe der Ethnie der Täter wäre eine offene Bankrotterklärung der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie. Und so werden uns Vergewaltigungen einheimischer Frauen, zu Tode getretene Deutsche, ausgeraubte alte Menschen, usw. durch die Systempropaganda als kulturelle Bereicherung verkauft.

    Lasst uns aufstehen und diese unhaltbaren Zustände ändern. Lasst uns die rotgrüne Lügen-Propaganda bloßlegen. Gott sei Dank gibt es PI, die die Lügen der rotgrünen Gutmenschen aufdeckt.

    Ziegt, dass wir die Zensur der politischen Korrektheit in unseren Medien nicht weiter hinnehmen!

  7. Erfrischen unkorrekt?
    Nein. Denn die wahre Täterherkunft wurden wieder verschwiegen. Vielleicht sind es ja Israelis…?
    Ich finde, dass PI solche Artikel, wo der Kommentarbereich erst garnicht geöffnet ist, nicht zu Verlinken. Solchen Medien soll man nicht auch noch mit Klickzahlen belohnen, nur weil sie mal etwas im Sinne von PI berichtet haben.
    Für solche Fälle bevorzuge ich die rechte Moustaste.

  8. #5 lion8 (07. Jun 2013 07:54)

    Der alltägliche Faschismus beginnt in unseren Herzen. Wir sind nicht mehr an der Wahrheit interessiert, sondern pflegen nur noch unsere ideologische Einstellung. Wir brauchen dabei nicht mehr zu denken. Der Grosse Bruder, der Mainstream, die Blockparteien, übernehmen es für uns. Die Bösen sind immer die, die arbeiten, die Leistung erbringen, denn sie häufen damit Geld, Werte an. Geld, Werte die doch dem Grossen Bruder gehören müssen.

    Linke MauermörderfaschistInnen und linksgrüne Kinderschänder_innen werden gewählt, weil sie ein „gutes Gefühl“ vermitteln, da sind Fakten und Realität eher hinderlich.

    Aber gerade diese Blindheit wird uns irgendwann auf die Füße fallen, von linken MauermörderInnenfaschistInnen und linksgrünen Kinderschänder_innen will ich dann aber auch kein Jammern hören, diese NichtsnutzInnen und Vollpfost_innen sind die Wegbereiter für Bürgerkrieg und Völkermord!

  9. #3 Eurabier (07. Jun 2013 07:51)

    Für die WELT erfrischend inkorrekt.

    Damit aber keine Zustimmung demonstriert werden kann, hat man einen Kommentarbereich erst gar nicht eingerichtet.

    Deshalb gibt es PI! 😉

  10. #7 DK24 (07. Jun 2013 07:58)

    Es war das Maximum, was die WELT-Chefredaktion zugelassen hat ohne Maxeiner und Miersch feuern zu müssen, wir denken alle an das Schicksal Thilo Sarrazins, Eva Hermans oder Roman Reuschs!

    Die bunte Republik duldet keine Abweichler!

  11. OT
    BETREFF: KONSTANTINOPEL & TÜRKEI

    KURSIERT AUF FACEBOOK:

    “Dear friends, currently the mainstream global media is keeping an eye on Taksim, Istanbul. Thus, the police forces have backed off and they have remarkably scaled down the number of attacks against the protesters. However, in the meantime the police terror in Ankara as it is now is on a much larger scale compared to the very beginning of Istanbul attacks. Tear gas is relentlessly being thrown inside apartments, people are suppressed by plastic bullets, illegal custody and physical assault. Things have escalated quickly and the scale of these attacks are rapidly increasing. We need to make benefit of social media once again to show the world what’s going on in Ankara right now. Here is a message from the people of Ankara: “We have supported the protesters of Istanbul from the beginning, and now it is your turn to support us and the rest of Turkey. This resistance is clearly not limited to Istanbul, it has taken over all of the country. The festive atmosphere in Istanbul is just a trick to fool global media and soothe off the masses, yet nothing has been accomplished yet and things have just started actually.“

    copy&share!

  12. Jetzt dürfen bei ARD bereits Hardcore Islamvertreter aus Tunesien auftreten im Morgenmagazin. Und die dumme Trulla Moderatorin fragt den Drecksack
    Auch noch über Demokratie aus Lol!! Taqyyia vom Feinsten folgt 🙂

  13. „Männer“:

    http://www.derwesten.de/staedte/unser-vest/drei-verletzte-nach-schlaegerei-id8039525.html?ciuac=true

    Am Donnerstagabend ging eine ganze Gruppe von Schlägern in Recklinghausen-Süd auf drei Männer los – mit Messern, Totschlägern und Macheten. Zum Glück gab es nur leichte Verletzungen. Doch die Täter konnten entkommen.

    Die Polizei in Recklinghausen ist auf der Suche nach mehreren Gewalttätern, die am Donnerstagabend in Recklinghausen-Süd auf drei Männer losgegangen sind.

    An dem Tumult an der Hochstraße/ Salentinstraße waren laut Polizei zwischen sieben und 20 Männer beteiligt und haben aufeinander eingeprügelt. Dabei ging eine Gruppe mit Messern, Totschlägern und Macheten auf drei Recklinghäuser los, die 20, 22 und 23 Jahre alt sind.
    Fluchtfahrzeuge aus Duisburg und Oberhausen

    Die Polizei geht davon aus, dass die Täter ortsfremd sind. Sie flüchteten noch vor dem Eintreffen der Polizei mit einem grauen Ford Transit, einem schwarzen Mercedes Kombi und einem schwarzen VW Passat. Die Fahrzeuge hatten Duisburger (DU-) oder Oberhausener (OB-) Kennzeichen.

    Die drei Recklinghäuser erlitten oberflächige Verletzungen und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Da sie nur leicht verletzt waren, wurden sie nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen.

  14. #13 Cedrick Winkleburger (07. Jun 2013 08:16)

    „Frühling“:

    http://www.derwesten.de/panorama/mallorca-boomt-aegypten-floppt-wohin-die-deutschen-reisen-id8037515.html

    Wann immer es in einem Land politisch unruhig wird, halten sich Touristen lieber fern. Griechenland ging das so, und aktuell ist das am Beispiel Ägypten zu beobachten. „Was ich schade finde, denn in den Ferienregionen läuft alles seinen normalen Gang“, sagt Alexandra Hoffmann von Alltours.

    Wer Urlaub plant, reagiert sensibel und achtet auf die Nachrichtenlage. Die jüngsten Proteste auf den Straßen von Istanbul und Ankara führen dazu, dass auch Kunden bei ihrer Türkei-Buchung im Reisebüro nachfragen, wie es um die Sicherheit bestellt ist.

    Ja, dann sollte man auch niemals Neukölln, Marxloh oder Neuperlach buchen!

  15. #12 Eurabier (07. Jun 2013 08:01)
    Und deshalb will man PI verbieten!

    Niemand will PI verbieten, der dazu die Macht hätte. Warum auch? PI ist proisralisch, proamerikanisch und nicht systemgefährdend.

    Dass Leute wie Kolat und Mazyek PI verboten sehen wollen, steht auf einem ganz anderen Blatt.

  16. Der Vergleich der Wichtigkeit von Herkunft von Gemüse und Jugendlichen ist prima! Maxeiner und Miersch schmücken sich hier aber leider mit fremden Federn. Ich hätte erwartet, daß sie so fair wären und in ihrem Weltbeitrag auf den Leserbrief von Frau Christine Maack vom 3.6. auf dem Blog achgut – zu dessen Autoren sie gehören – hingewiesen hätten. Diese Damen war es nämlich, die in besagtem Brief diesen Gedanken so trefflich (und besser formuliert!) darlegte!

  17. So ist es eben in unserem freiheitlichen Rechtsstaat:
    Fremdländische Gewalttaten hat der Bundesbürger schweigend zu ertragen, während man uns die Einnahme von Apfelsinen verweigert.

  18. Während ich zunächst aufatmete, nachdem ich den Artikel las, und dachte: ENDLICH ist dieses himmelschreiende Unrecht in den „Massenmedien“ angekommen – wandelte sich meine Stimmung ganz schnell in Entsetzen.
    Die „Lösung des Rätsels“ fehlt! Erneut wird sich nicht getraut, (bzw von oberen Etagen verhindert), dass kriminelle MOSLEMS beim Namen genannt werden!
    Selbst bei den „Orangen“ geht man in Deckung – es wird nicht gesagt, dass hier beispielweise die Maroc-Orangen gemeint sein müssen und nicht die spanischen Navelinas…..
    Traurig!!!

  19. OT

    Mal im Auge behalten:

    Der wahnsinnige Tierhasser vom Niederrhein hat wieder zugeschlagen: Nachdem er ein schwarzes Schaf köpfte und zwei Pferde schwer verletzte, hat er jetzt in Krefeld ein süßes Zwerg-Pony enthauptet! (…)

    Tierfreunde warnten nun mit Plakaten.
    Abartig: Eben dieses Plakat steckte der Irre jetzt an die Leiche des Zwergponys „Simbad“ (…)

    Der Kopf war so fachmännisch abgetrennt, als ob der Täter ein Schlachter sein könnte.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/tierquaelerei/pony-killer-nahm-simbads-kopf-mit-30732702.bild.html

    Solche sadistischen Tierquälereien, vor allem an Pferden, wurden bisher von deutschen Gestörten begangen, so man sie aufklären konnte (die „Pferderipper“-Serien wurden es nie). Aber Köpfen und Zettel dranheften (warum mußte ich da sofort an Theo van Gogh denken) waren bisher nicht dabei…

  20. Bin auch gerade über diesen Artikel gestolpert und habe mich innerlich sofort geäussert: „Dass ich das noch erlben darf!“

  21. Da solche Artikel nicht bei BLÖD & Co. erscheinen, werden sie leider auch nur von wenigen wahrgenommen.
    Diese Boykottaufrufe sind eine ganz schlimme Geschichte und zeigen, dass sich manche menschen zwar Demokraten nennen, in Wirklichkeit jedoch gar nicht wissen, was das bedeutet.
    Ich erwarte demnächst von diesen faschisten Aufrufe wie „kauft nicht bei Rechten“ oder „kauft nicht bei Islamkritikern“ und damit einhergehend entsprechende Denunziationen.
    Der größte Lump im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant!

  22. @Alle:

    Wird heute bei Verdächtigen/Straftätern von der Polizei eigentlich die Nationalität, ethnische Zugehörigkeit erfasst?

    Wenn „ja“ liegen diese Daten ja irgendwo und warten darauf „geleakt“ zu werden!

    Wisst Ihr da mehr?????!!??

  23. #15 Eurabier (07. Jun 2013 08:16)

    Hier sind die entscheidenden, ganz unsensibelen Hintergründe der „Schlägerei“. Es taucht tatsächlich das Wort „Moschee“ auf:

    …im Bereich der dortigen Moschee einen handfesten Streit geliefert. Die Polizei fahndet nach mehreren Verdächtigen.

    Tumultartige Szenen haben sich am Abend im Bereich des arabischen Moscheevereins an der Hochstraße abgespielt. Nach Angaben der Polizei waren dort rund zehn Personen in einen Streit geraten, der dann aus dem Ruder lief. Einige von ihnen prügelten aufeinander ein. Auch Stichwaffen sollen zum Einsatz gekommen sein. … Die geflüchteten Personen sind in zwei Autos davongerast.

    http://www.derwesten.de/staedte/unser-vest/drei-leichtverletzte-nach-schlaegerei-id8038748.html?ciuac=true

  24. #24 Babieca (07. Jun 2013 09:09)

    Zum Opferfest häufen sich immer Diebstähle von Schafen und Ziegen, ich sehe da aber keinen Zusammenhang! 🙂

  25. #31 Eurabier (07. Jun 2013 09:45)

    Denn wir alle wissen: Das Opferfest hat nichts mit dem Opferfest zu tun…

    🙂

  26. Auch wenn DIE WELT manchmal Unfug verbreitet, so bleibt sie doch im Lug-und-Trug-Blätterwald meistens ein Ausnahme und bemüht sich zumindest um Objektivität und Wahrhaftigkeit.
    Krasses Gegenteil davon ist innerhalb der umsatzführenden Tageszeitungen die Süddeutsche Zeitung. Hier fragt man sich nur noch, wie weit es einem Herrn Prandtl gelingen wird, dieses einst liberale Blatt auf das Niveau des NEUEN DEUTSCHLAND herunterzuziehen.
    Irritierend ist der Gedanke, dass der Stil der SZ möglicherweise kaufmännisch-pragmatisch auf das Ergebnis von Meinungsumfragen und Potentialanalysen zurückzuführen ist. Sind wir wirklich derartige Idioten geworden?
    Auch wenn man den Machern keinen EURO gönnt, man muss sie ab und zu lesen, um nachzusehen, welche Fortschritts-Stufe die linke Verblödungsindustrie bereits erreicht hat.

  27. Den traurigen Höhepunkt in dieser Nacht setzten mehrere Jugendliche in einem Rheinweiler Jugendtreff. Dort kam es in den frühen Morgenstunden des Sonntag im Rahmen einer privaten Geburtstagsfeier zu einem Übergriff durch eine Gruppe fremder Party-Gäste. Diese begannen Streit mit den Anwesenden und schlugen auf mehrere Personen ein. Dabei wurden insgesamt drei Jugendliche verletzt – einer davon schwer – und mussten ärztlich versorgt werden. Die „Angreifer“ flüchteten noch vor dem Eintreffen der Streifen aus Weil/Rhein mit ihren Autos in unbekannte Richtung und konnten trotz intensiver Fahndung in der Nacht auch nicht mehr angetroffen werden. Es soll sich nach Angaben von Zeugen um ca. 20 Personen, südländischen Aussehens gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern an, den genauen Hergang gilt es noch zu klären.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=63594

  28. #35 Babieca: „Opferfest“: Die aus Moslemmund oft zu hörende Beleidigung „Du Opfer“ gewinnt da eine ganz andere Dimension…

  29. Der Kern des Die-Welt-Artikel stellt aber nicht (nur) die NICHT Nennung des Objektes heraus, sondern den Doppel-NEU Sprech der Gutmenschen!

    Seltsamerweise werden die gleichen Leute, denen die Herkunft der Apfelsinen so furchtbar wichtig ist, ganz böse, wenn man anderswo nach der Herkunft fragt. Zum Beispiel bei in Deutschland lebenden Gewalttätern, die … Passanten … durch Tritte auf den Kopf zu töten.

    Benennung bestimmter Umstände und Nicht-Benennung, bzw. deren Veschleierung ist ein Indikator für die unmerkliche Vergewaltigung dieser Gesellschaft. Die durch die selektive Wahrnehmung und Wahrmachung verzerrte Wahrheit stellt Orwells Welt viel mehr in den Vordergrund!

  30. In vielen Kommentarbereichen lese ich, was hat denn religiöse Hintergrund mit
    eine Straftat tun?
    Als nächster Satz folgt dann, dass man ein Rassist sei.
    Diese Aussagen sind dumm und leicht zu widerlegen.
    Auf eine Art ist es beruhigend zu wissen, dass die Alltagserfahrungen auch nicht vor den Gesinnungswächtern halt machen.
    Manche Menschen müssen erst fühlen bevor sie kapieren welchen Stuss sie da von sich geben und wo der Hase lang läuft.
    Schon vor über 20ig Jahren wurde aus einem Auto heraus eine Pistole auf mich gerichtet, im Auto saßen junge Mohammedaner. Es war zu dieser Zeit auch nur merklich ruhiger aufgrund der Demographie.
    Ich bin viel unterwegs und habe viel mit Menschen zu tun, Mohammedaner habe ich nicht positiv erlebt, im Gegenteil, leider ist das Fakt. Meine Erfahrungen werden nicht besser!
    Mich kotzt dieses rumgeeiere um die Täterherkunft an.
    Jeder der schweigt macht sich mitschuldig.
    Ich habe es satt mir sagen zu lassen, was gut für mich ist, was ich denken u. kaufen soll, wer ich bin etc., das weiß ich selber, es reicht. Ich soll keine Apfelsinen aus Israel kaufen? Ich mache mir eher Gedanken wenn bei Edeka eine Bekoptuchte mit komischen Conehead, Milchprodukte in Regale einräumt, ob diese auch so mit ihrer Religion verbunden ist und kein Toilettenpapier benutzt u. sich mit der linken Hand reinigt. Coli lässt grüßen!
    Erst macht man uns „namenlos“ und dann verbietet man andere beim Namen zu nennen.
    Was ist das für eine kranke Gesellschaft?
    Der öffentliche Raum ist nicht mehr öffentlich!
    Die öffentlich rechtl. Medien sind nicht öffentlich!
    Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht mehr öffentlich!
    Öffentliche Sicherheit, öffentliche Ordnung, öffentliche
    Meinung….

    #24 Babieca (07. Jun 2013 09:09)
    Möglicherweise übt da nur jemand!

  31. #7 Powerboy

    Deshalb tun die Systemmedien die Herkunft der Täter auf Teufel komm raus vertuschen.
    Meist werden die Täter mit Synonyme wie “Südländer”, “Menschen mit südländischer Aussprache”, “Menschen mit dunklen Haaren”, usw. umschrieben.

    Heißt die neueste Umschreibung jetzt „ sprach akzentfrei deutsch“ …oder täusche ich mich ?

    rbb abendschau Do 06.06.13 19:30 Uhr
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.media.!etc!medialib!rbb!rbb!abendschau!abendschau_20130606_uno.html

    +++ Mit Fotos und einem Video einer Überwachungskamera sucht die Polizei einen Räuber +++

    auch bei der Pressemeldung samt Videosequenz der Polizei:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/385672/index.html

  32. Der letzte Satz aus dem Artikel bei Welt-Online :

    Nun, misst man die so genannten Jugendlichen nach ihren Äußerungen, sind auch diese stockreaktionär bis faschistisch. Viele von ihnen halten sich selbst auch rassisch überlegen gegenüber Asiaten, Schwarzen und verweichlichten Westeuropäern.

    Was die Verweichlichung der Westeuropäer, besonders die der Deutschen angeht, haben diese „Jugendlichen“ leider vollkommen Recht. Eine noch leichtere Beute liess sich für sie nirgendwo auf der Welt finden.

  33. @ Babieca (07. Jun 09:09)

    Auch wenn meine (handgeführten) Ausritte an einer Hand abzählbar sind (Pflichtkür), und ich eher ein gespaltenes Verhältnis zur Reiter-Klientel habe, schätze ich die therapeutische Wirkung dieser edlen und klugen Tiere, auch Hunde (Katzen sowieso).

    Wer sich so an Tiere vergeht, ist hochgradig gefährlich und wie „Puseratze“ miaute: er übt höchstwarscheinlich noch und geht evtl. auch irgendwann auf Menschen los. Da sollten am Niederrhein alle Alarmglocken losgehen.

    Die nächste mir bekannte Forensik ist Bedburg-Hau.

  34. Will sich jemand fortbilden? Nächste Woche in Münster:

    14.6.2013, 15:30 bis 16:30 Uhr

    SCHLAURAUM – VORLESUNG IM OPEN AIR HÖRSAAL

    „DER KORAN ALS LIEBESERKLÄRUNG GOTTES?“

    Prof. Dr. Karimi, Zentrum für Islamische Theologie (WWU Münster)

    Der Islam ist eine Offenbarungsreligion. Dabei stellt der Koran diese Offenbarung dar. Was aber ist dieser Koran? Ein Gesetzbuch, ein Regelwerk? Oder ist der Koran in seinem offenen und poetischen Charakter nicht vielmehr die Liebeserklärung Gottes? Wie ist der Koran überhaupt zu verstehen? Worin liegt der Zauber des Korans, der
    die Muslime so tief bewegt?

    Ort: Stubengasse, Open Air Hörsaal
    Veranstaltungstag:14.6.2013
    Uhrzeit:15:30 bis 16:30 Uhr

    http://www.muensters-wissen-schafft.de/programm/neue-kalender-event-69/?date=2013-06-14

  35. #37 Silvester42 (07. Jun 2013 09:53)
    Auch wenn DIE WELT manchmal Unfug verbreitet, so bleibt sie doch im Lug-und-Trug-Blätterwald meistens ein Ausnahme und bemüht sich zumindest um Objektivität und Wahrhaftigkeit.
    Krasses Gegenteil davon ist innerhalb der umsatzführenden Tageszeitungen die Süddeutsche Zeitung. Hier fragt man sich nur noch, wie weit es einem Herrn Prandtl gelingen wird, dieses einst liberale Blatt auf das Niveau des NEUEN DEUTSCHLAND herunterzuziehen.

    Prantl ist der Prototyp eines Opportunisten, Wendehalses und Salonsozialisten, der nur zu gut weiss, dass opportunistischer Salonsozialismus heute gesellschaftsfähig geworden ist und in den Rotweingürteln gut ankommt.
    Dazu in den selbsternannten Leitmedien ein bisschen Geschwafel über soziale Ungerechtigkeit hier, ein bisschen Geschwafel über Diskriminierung da, dort noch über Integration geschwafelt und das Ganze garniert mit Studien diverser Stiftungen und einem gewissen Institut in Hannover.
    Zum Schluss noch auf den „Stammtisch“ eingehackt, der ohnehin latent rechtsradikal ist und dem es dank EU und € immer besser geht, wie Studien es wie selbstverständlich eindeutig belegen und fertig ist die intellektuelle Meinungsmache im Jahr 2013.

  36. Guter Kommentar in der Welt und nicht einmal von Broder. Ich dachte beim Lesen erst, ich hätte ein Dejavu oder PI hat die Seite der Welt gehackt.

    Die Apfelsinen bringen dem Artikel die richtige Würze oder wohl besser Säure.

    Viel wichtiger als dieser Artikel ist aber, dass nun offensichtlich ein Redaktionsteam in Deutschland die Eier hat, die Fakten exakt so zu sehen, wie sich das jedem unvoreingenommenen Menschen objektiv geradezu aufdrängt. Steter Tropfen hölt zwar noch nicht den linksgrünen stalinistischen Betonblock aber immerhin den Stein.

    Ich denke das Motto muss lauten: Kirchensteuer sparen und WELT abonieren. In meinen Augen auch in vielen anderen Dingen eine der wenigen Zeitungen, die Themen kontrovers behandelt und nicht mit ideologischen Scheuklappen schreiben läßt.

  37. @#37 Silvester42

    Man kann die Süddeutschte und andere linke Meinungsblätter auch lesen ohne dieser linksextermen Journalistenschaft einen Cent zukommen zu lassen.

    Die DB Lounges, Cafes, Kneipen etc. halten das Blatt für ihre Besucher gratis parat und während ich in diesen roten Mistblättern genüsslich gefühlt stundenlang blättere und Artikel prüfe verhindere ich sogar noch, dass Unbedarfte zu diesen Zeitungen greifen und die Verdummung weiter voranschreitet. Selbstverständlich zensiere ich arg zensierte Artikel dergestalt, dass ich sie mittels Herausreissen aus Sicherheitsgründen der Öffentlichkeit entziehe.

  38. #44 Puseratze (07. Jun 2013 10:25)
    #47 exKomapatient (07. Jun 2013 10:45)

    Das mit dem Üben glaube ich auch. Der Zusammenhang zwischen Tierquälerei bis Tiere metzeln und späteren Morden an Menschen ist in der Forensik/Kriminalistik/Psychologie etc. bei derart gestrickten Leuten eindrucksvoll belegt.

    Auch bei der systematischen Ausbildung von Folterern (Südamerika, Afrika, intensiv untersucht und dokumentiert) ist die Fähigkeit, Tiere – oft sogar das Maskottchen der Ausbildungsgruppe – regungslos zu zerreißen, ein wesentlicher Prüfstein für die Tauglichkeit zum systematischen Menschenquäler und -schlächter.

    Das üble daran: Es hat bei solchen Leuten eine gigantische Macht- und Sexkomponente (im Sinne von: da geht denen wirklich einer ab). Das ist eine so machtvolle, selbstbelohnende Erfahrung (Körper und Hirn werden dabei mit Eigenopitaten vollgedröhnt), daß der Drang, bald Zwang, zur Wiederholung groß ist.

    Die in Bedburg-Hau wissen das auch. Hoffentlich kriegen sie den Täter.

  39. Ab und zu werden in der WELT doch noch erfrischend ehrliche, politisch inkorrekte Beiträge veröffentlicht.
    Hoffentlich wurde der verantwortliche Redakteur nicht unmitelbar danach entlassen.

  40. @#29 kodi:

    Diese Daten könnte man tatsächlich filtern, denn Polizeibeamte können bei Anzeigenaufnahme Schlagwörter für gewisse ethnische Gruppen vergeben. Da gibt es z.B. den „Südländer Typ 2“, damit sind Zigeuner gemeint. Für islamische Hintergründe gibt es ein eigenes Schlagwort, dass dann zu vergeben ist.

    Es wäre also definitiv möglich, eine entsprechende Statistik zu erstellen.

    Man muss sich eigentlich schon fragen, warum es Schlagwörter wie „Osteuropäer“ „Südländer“ gibt, aber nicht „Nordeuropäer“ oder „Asiate“ 😉

  41. @ chironex, einfach den gesamten ‚Textstreifen‘ copy
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.media.!etc!medialib!rbb!rbb!abendschau!abendschau_20130606_uno.html
    odda guckste hier:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/385672/index.html

    @ Babieca

    … gigantische Macht- und Sexkomponente … Eigenopitate

    •••sind Triebfeder schlechthin für diese Schlächter. Sie wären ansonsten gar nicht in der Lage für diese Handlungen. Eindeutig ist auch die höhnische Komponente mit der Deklaration durch das Plakat mit „Euer Tierquäler“!

    Ich habe mal ein paar Jahre bei Kleve (Bedburg-Hau) gewohnt, daher auch mein Pferde-Latein, Hippos und ihre 2|beiner sind ja dort der ‚bessere Schlag‘. Die Forensik dort ist elitär, aber hoffnungslos unterbesetzt, jedenfalls was den gesetzlichen Schlüssel angeht. Das wird aber dort (Niederrhein!) durch beispielloses Engagement ausgeglichen. (hoff!)

  42. Komisch, dass die Welt in diesem Zusammenhang nicht mal den Pressekodex erwähnt, der eine freiwillige Selbstzensur darstellt und der die Verschleierung der Täterherkunft verlangt.

    RICHTLINIE 12.1 – BERICHTERSTATTUNG ÜBER STRAFTATEN In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte

  43. Dein Hippo-Grundwissen und das über die oft dazugehörigen Zweibeiner ist gar nicht so schlecht. 😀

    Zur Bedburg-Hau-Forensik: Die Daten und Profile des LKA Niedersachsen, das zwischen 1999 und 2005 die „Ermittlungsgruppe Pferd“ unterhielt, müssten ja polizeiintern auch für NRW noch zugänglich sein…

  44. Das ist ja nett und schön von der Welt, was da geschrieben wird, aber auch nur um den „heißen Brei“ herumgeredet. Zivilcourage sieht anders aus.

  45. #9 Eurabier

    „Linke MauermörderfaschistInnen und linksgrüne Kinderschänder_innen werden gewählt, weil sie ein “gutes Gefühl” vermitteln, da sind Fakten und Realität eher hinderlich.“

    „Aber gerade diese Blindheit wird uns irgendwann auf die Füße fallen, von linken MauermörderInnenfaschistInnen und linksgrünen Kinderschänder_innen will ich dann aber auch kein Jammern hören, diese NichtsnutzInnen und Vollpfost_innen sind die Wegbereiter für Bürgerkrieg und Völkermord!“

    Genau so ist es. Die Grünen sind (in)direkt
    für den Bürgerkrieg mit hunderttausenden von
    Toten verantwortlich, der in naher Zukunft
    stattfinden wird. Das ist das paradoxe.

    2040 – Die Grünen geben vor ihrer Hinrichtung
    offiziell bekannt, dass PI 2013 Recht hatte.

  46. Das mit dem Üben glaube ich auch. Der Zusammenhang zwischen Tierquälerei bis Tiere metzeln und späteren Morden an Menschen ist in der Forensik/Kriminalistik/Psychologie etc. bei derart gestrickten Leuten eindrucksvoll belegt.

    Bestes Beispiel dafür ist Luka Magnotta, der seinen Freund ermordet und zerstückelt hat http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kanada-polizei-sucht-nach-mord-pornodarsteller-luka-magnotta-a-836232.html
    Ein Jahr vor dem Mord wurde er über die sozialen Netzwerke als „Kitten Vacuumer“ gesucht, weil er Kätzchen in einem Gefrierbeutel erstickte und das gefilmt hat.

  47. Asylbewerber bedroht Sachbearbeiter mit dem Tod – Verminderte Schuldfähigkeit wegen posttraumatischer Belastungsstörung http://www.zukunftskinder.org/?p=41209

    ES IST ALSO EIN ASYL-ERPRESSER AUS SIERRA LEONE:
    „“70 % der Einwohner sind sunnitische Moslems und 20 % sind Christen (meist Protestanten – United Brethren, Anglikaner, und Mitglieder von Freikirchen, – Adejobi, daneben Katholiken und neuapostolische Christen). Der Rest (etwa 10 %) bekennt sich zu keiner Religion oder ist Anhänger traditioneller afrikanischer Religionen. Die Zahl der gläubigen Muslime wächst rasant, 1960 betrug der Anteil der Muslime in Sierra Leone noch 35 %. Der Anteil der Muslime hat sich auf heute 70 % verdoppelt.““ (WIKIPEDIA)

  48. „“Kurzzeit-Christen

    Erneuter Beweis, wie leichtfertig in
    Österreich der Asylstatus vergeben wird

    „Genial“ sei die Methode der Schlepper-Bande gewesen, meint der stellvertretende Leiter des
    Tiroler Landeskriminalamts: Die sechs Mitglieder – alle aus dem Iran, teilweise schon von der
    rot-schwarzen Bundesregierung mit österreichischer Staatsbürgerschaft versehen – haben
    mindestens 60 Landsleute nach Tirol geschleust und ihnen hier Asylstatus verschafft.

    Ihr Trick: In Zusammenarbeit mit der Kirche boten sie den Moslems christliche Glaubenskurse
    und im Endeffekt Taufen an. Wer vom Islam abfällt, dem droht im Iran aber die Todesstrafe.
    Folge: Den „Kurzzeit-Christen“ wurde wegen „religiöser Verfolgung“ der Asylstatus regelrecht
    nachgeworfen. Damit haben sich die Täter eine goldene Nase verdient…““

    http://erstaunlich.at/index.php?option=com_content&view=article&id=2549:kurzzeit-christen&catid=1:erstaunliches

  49. Und wenn die Profilerstellung sich als schwierig erweist, dann frage man „Gelbe Hand“ am Lagerfeuer und lasse sich ein aufs Spurrnnlesn.

    Das Gelände ist aber auch sehr schwierig dort wegen der Nähe zu Holland.

  50. Mir ist fast die Kinnlade runtergeklappt. Seit wann bringt die Welt solche Artikel?

  51. Ein überraschend offener Artikel! Man reibt sich die Augen! Natürlich, von all den Hauptmedien traue ich es der WELT am allerehesten zu so etwas „durchzulassen“. Bei ZEIT, SZ, TS, SPIEGEL, usw., ist ja so ziemlich aller Hopfen und Malz verloren, und nur noch links-dumpfer PC-Dreck zu erwarten.

    Also, vielen Dank, WELT! Heutzutage muss man sich ja über jeden wahrheitsgetreuen Bericht speziell bedanken! Quo vadis, deutscher Journalismus?

  52. Auch gerade auf WELT-Online:
    „Rabbi in Einkaufszentrum von Jugendlichen angegriffen“

    Natürlich keine Kommentarfunktion – es könnte ja jemand aus Versehen die Wahrheit sagen 😉

    Täterbeschreibung: „südländisch“ – Orwells ‚New Speak‘ 2013 – „Brave New WELT“.

    Wieviel muss man als Herausgeber/Redakteur saufen, um den Blick in den Spiegel ertragen zu können??

    Immerhin hätte man im Insolvenzfall in Nordkorea oder Iran glänzende berufliche Chancen.

  53. ERSTAUNLICH eine solche Nachricht in der WELT – auch wenn man nicht kommentieren kann/konnte.

  54. Gestern und noch in der Nacht lautete der Titel des Artikels:
    Die Logik edler Seelen in der Herkunfts-Frage

  55. was von Juden hergestellt wurde, die auf dem Territorium der Palästinensischen Autonomiebehörde im Westjordanland wohnen.

    a)Es gibt kein Territorium der Palästinensischen Autonomiebehörde.

    b)Keine Juden wohnen in den Gebieten, wo die Palästinensische Autonomiebehörde Zuständigkeit für die öffentliche Verwaltung hat.

    c)“Westjordanland“ ist eine antizionistische/antisemitische Bezeichnung der Judäa und Samaria, nicht in den etwas älteren Wörterbüchern und Enzyklopädien zu finden.

  56. Mit „Kennzeichnungen“nehmen es die Evelunken haarklein,da war in einer bestimmten Zeit so mancher Talar mit einem Hakenkreuz „gekennzeichnet“

Comments are closed.