„Jägers Ohnmacht ist offenkundig“ – mit diesen Worten umschreibt der WELT-Journalist Till-R. Stoldt die Situation des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger (Foto r.) in der Auseinandersetzung um die Salafisten. Stoldt vergisst jedoch zu erwähnen, dass es Jägers konsequente Verweigerung repressiver Maßnahmen war, die dafür gesorgt hat, dass Salafisten in Nordrhein-Westfalen immer gewalttätiger werden. Jetzt drohen Jäger und sein Verfassungsschutz-Chef Burkhard Freier (l.) zu Marionetten der Islam-Verbände zu werden.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

„Unbestritten haben Bund und Land die Verfolgung der Salafisten seit 2011 massiv intensiviert.“

Unbestritten? Leider sagt Stoldt hier nur die halbe Wahrheit. Denn an der Verfolgung von Salafisten waren bislang nur der Bund und die Länder Hessen und Niedersachsen beteiligt, Niedersachsen auch nur zu Schünemanns Zeiten. In Nordrhein-Westfalen hingegen gibt es bis heute keine einzige Maßnahme zur Verfolgung von Salafisten, Strafverfolgung von Salafisten beispielsweise ist in Nordrhein-Westfalen fast inexistent (PI berichtete hier, hier, hier, hier und hier).

Jäger hat nie, zu keinem Zeitpunkt, etwas anderes gemacht als über sogenannte „Aussteigerprogramme“ zu reden. Und wie fragwürdig, wenn nicht gar gefährlich, solche Programme sind, sehen wir jetzt: Um Salafisten zum Aussteigen zu bewegen, soll auch mit anderen vom Verfassungsschutz überwachten radikal-islamischen Gruppierungen zusammengearbeitet werden, beispielsweise mit „Milli Görüs“ oder der „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland“ (IGD). Es ist nicht ernsthaft vorstellbar, dass eine Zusammenarbeit mit solchen Gruppierungen die von den Salafisten ausgehende Gefahr tatsächlich verringert. Und selbst wenn doch, so wäre die Stärkung dieser Gruppierungen ein unvermeidlicher und gefährlicher Nebeneffekt. Weniger Salafisten, aber dafür mehr „Milli Görüs“ erinnert fatal an „rechte Tasche, linke Tasche“.

Auch wird die Rolle des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz-Chefs Burkhard Freier bei diesen Programmen immer fragwürdiger: Jetzt bekannte Freier, manche Muslime seien damit „überfordert“, zwischen – nota bene! – „salafistischem und sonstigem Islam zu unterscheiden“. Also wollen Freier und seine Behörde den Muslimen erklären, wie man da zu unterscheiden hat. Da sich aber Muslime so etwas niemals von irgendwelchen „Kuffar“ diktieren lassen würden, wollen die Islam-Verbände nun auf diese – ohnehin theoretische – Unterscheidung Einfluss nehmen. Dass Leichtgewichte wie Jäger und Freier dem gewachsen sind, darf bezweifelt werden. Dass fragwürdige Islam-Verbände diese beiden Herren nur als ihre Marionetten sehen und auch entsprechend benutzen werden, dürfte ungleich wahrscheinlicher sein.

„Die große Ohnmacht gegenüber den Salafisten“ – so lautete übrigens die Überschrift des Beitrages von Till-R. Stoldt in der WELT. Verzeihung, Herr Stoldt, aber die Überschrift Ihres Artikels ist Blödsinn. Der Staat hat alle Mittel, Salafisten und andere radikalen Muslime erfolgreich zu bekämpfen; er macht nur keinerlei Gebrauch davon. Stattdessen hoffen Politiker wie Ralf Jäger darauf, dass die Frösche die Trockenlegung des Sumpfes organisieren werden. Was diese natürlich geschickt dazu nutzen werden, neue Sumpfgebiete anzulegen. Somit handelt es sich hier nicht um Ohnmacht, sondern um Dummheit.

Lektüre zum nordrhein-westfälischen VS-Chef Burkhard Freier:

» „Tipi macht gute Vorschläge, Jäger und Freier schwätzen nur“
» „Will der NRW-Verfassungsschutz den ‚Dialog‘ mit Jihadisten?“

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Es ist die Zeit gekommen wo wir ernsthaft über ein „Aussteigerprogramm“ für Ralf Jäger reden müssen damit man in NRW wieder sicherer leben kann. Auf geht’s.

  2. Wenn Ohnmacht sich mit Dummheit abwechselt und zusätzlich sich dann noch mit Arroganz paart – dann sind Sie mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Parlament Deutscher Abgeordneter gelandet…

  3. Strafvereitelung im Amt? § 258a StGB trifft der nicht für diesen Vollhonk von Minister zu?

  4. Stoldt vergisst jedoch zu erwähnen, dass es Jägers konsequente Verweigerung repressiver Maßnahmen war, die dafür gesorgt hat, dass Salafisten in Nordrhein-Westfalen immer gewalttätiger werden.

    Ohne ein Freund vom ihm zu sein: Wo hat Jäger denn konkret „repressive Maßnahmen“ verweigert? Solche Behauptungen sollte man schon belegen können.

  5. Zitat von Albert Einstein (Physiker)

    „Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null – und das nennen sie ihren Standpunkt.“

  6. Till R. Stoldt ist ein unredlicher Journalist, der wissentlich die halbe Wahrheit schreibt und bewußt alles wegläßt, was seine eigenen Berichte der letzten Jahre (sowie die den Islam verharmlosende, schützende Blattlinie) als das entlarvt, was sie ist: Augenwischerei.

    Stoldt hat 2009 Stefan Herre ausführlich zum Islam und zu PI interviewt. Stoldts schreckliche Fragen sprechen Bände. Das Interview wurde nicht gedruckt. Hier die Dokumentation. Stoldt könnte informiert sein – weigert sich aber, die Realität zur Kenntnis zu nehmen. Und hetzt von Zeit zu Zeit immer mal wieder über PI.

    http://www.pi-news.net/2009/01/gastbeitrag-till-r-stoldt-fragt-pi-gruender-herre/

    Hier ein typischer Stoldt-Artikel über Islamkritiker:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5906693/Islamkritik-als-Schlachtgesang-der-Gehaessigen.html

  7. Aha…der Staat ist also „ohnmächtig“…ich denke mir, einige Verräter…ääh…Politiker sind einfach nur „unwillens“ 😉

  8. Kommt davon, wenn man einen Pädagogen mit richtigen Aufgaben betraut anstatt mit Kindern Stuhlkreise bilden zu lassen.

    Kennt jemand einen Pädagogen, der als Quereinsteiger z.B. einen Automobilkonzern oder ein IT-Unternehmen leitet?

    Aber wenn der NRW-Wähler das so wollte – bitte sehr, bestellt und wie bestellt geliefert …

  9. Ich sage es gerne wieder..

    Die Salafisten sind Bauernopfer der politischen Elite. Das Lügenkonstrukt Islam konnte man mehr aufrecht erhalten, deshalb mußte Balast abgeworfen werden. Die Salafisten.

    Es heißt nirgendwo mehr Muslime.. es heißt Salafisten, wenn es eng wird.

  10. Aus dem Artikel:

    Diese Geistlichen der Moscheegemeinden sollen leisten, was keinem Nichtmuslim gelingen kann: die radikalisierten Glaubensgeschwister vom „wahren friedlichen Islam“ überzeugen und vom „falschen gewaltfreudigen“ abbringen. Die Imame verfügten laut Jäger also über eine Schlüsselkompetenz: „die Kulturtechnik, mit dem Koran zu argumentieren“.

    Das dürfte schwerfallen, mit dem Koran für Frieden im westlichen Sinne zu argumentieren. „Frieden“ gibt es für Moslems nur dort, wo der Islam herrscht.

  11. Jäger und seine rot-grünen Parteigenossen wollen nicht zugeben, dass ihr Islam-Weltbild und die rot-grüne Islam-Politik (Islam=Frieden, Islam gehört zu Deutschland, Multikulti-Islam ist eine Bereicherung usw.) auf ganzer Linie gescheitert ist! Deshalb wird weitergewutschtelt.

  12. #9 Achot (16. Jun 2013 14:37)

    Sehr guter Punkt, das sehe ich auch so.

    Allerdings können, wollen und dürfen (Umma!) die „Normal“-Moslems sich nicht von den „Salafisten“-Moslems abgrenzen.
    Diese Unterscheidung wird regelmäßig nur von den Kuffar vorgenommen, die in einem kollektiven Realitätsverweigerungsrausch glauben wollen, daß die Menge der „Normal“-Moslems es genauso sähe wie sie.

    Und genau das bringt mich immer wieder, immer noch zum Staunen – diese kollektive Blindheit!

    Naja, andererseits wäre es nicht das erste Mal in der Geschichte. Hat ja auch kaum keiner vorhergesagt, was ab 33 hierzulande folgte.

  13. Nur einen Tag nach dem oben besprochenen Jäger-Artikel überraschte Till R. Stoldt mit einer weiteren seltsamen Feststellung: „Der deutsche Islam wird debattierfreudig“. Ach was! Anlaß war Khorchides kindisches Büchlein über den angeblich barmherzigen Islam (die ausgefeilte, solide Kritik der FAZ „Fragwürdiges Plädoyer für eine infantile Theologie“ hat Madrassa of Time hier dokumentiert:

    http://madrasaoftime.wordpress.com/2013/06/12/pladoyer-fur-die-totale-dekonstruktion/

    Und warum wird nach Stoldts Meinung der „Islam2 nun debattierfreudig? Weil ihm Moselmfunktionäre die Hucke vollgelogen haben.

    In sozialen Medien, Blogs und türkischen Zeitungen, quer durch die Verbände und bis hinein in Moscheegemeinden ist nun unter gläubigen Muslimen eine substanzielle theologische Kontroverse entbrannt – mit allem, was dazugehört: mit Spielregeln, Selbstkritik und Erkenntnisfortschritten.

    Das ist dummes Zeug. Nirgendwo ist irgendwas davon zu sehen, schon gar nichts „substanzielles“.

    Und zumindest drastische Verstöße gegen das Regularium freier Debatten wurden ebenfalls geahndet. Als ein Vertreter der Gemeinschaft Milli Görüs im Tonfall einer Exkommunikation schimpfte, Khorchide möge „Reue“ zeigen und „sich wie ein Muslim verhalten“, da wurde er von anderen Verbänden, aber auch von der Milli-Görüs-Spitze zu behutsamerer Wortwahl aufgerufen.

    Eben: Keine Änderungen in der Sache – Islam ist Islam -, nur in der „Wortwahl“. Also Kosmetik. Aber das paßt nicht zu Stoldts sorgfältig gezimmerter Wunschwelt.

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article117145042/Der-deutsche-Islam-wird-debattierfreudig.html

    Der „deutsche Islam“ hat sich keinen Millimeter vom orthodoxen Islam wegbewegt. Geschweige denn irgendeins seiner tausenden unverhandelbaren Dogmen auch nur im Ansatz diskutiert. Das ist nämlich im Islam verboten, weil das Mohammed so angeordnet hat.

  14. Ehrlich gesagt, wenn diese Radikalen Moslems Wahabi Sunniten-Salafisten weiterhin mit Samthandschuhen angefasst werden, befürchte ich Schlimmes für die deutsche Bevölkerung.

  15. Ein Skandal ohnegleichen:

    Ralf Jäger schrieb das Vorwort zu dieser Publikation und machte damit gemeinsame Sache mit der Ditib:

    http://www.mik.nrw.de/verfassungsschutz/aktuelles/wir-oder-scharia.html

    „’WIR oder Scharia‘? Islamfeindschaft als Kampagnenthema im Rechtsextremismus“ – unter diesem Titel hat der Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der DITIB Begegnungsstätte Duisburg-Marxloh am 23. November 2010 eine Fachtagung durchgeführt.

    Eine der Unverschämtheiten in dieser Publikation ist zum Beispiel, daß pro NRW und die NPD mehrmals in einem Atemzug genannt werden, und das mit der Absicht, alles, was nicht links ist, in einen Topf zu werfen und zu diskreditieren und dem Mob auf der Straße zur Verfolgung freizugeben (ich weiß um die Folgen einer solchen Volksverhetzung, die vom Düsseldorfer Innenministerium ausgeht und ich weiß, wovon ich rede!)

    Des weiteren bekräftigt Jäger in seinem Vorwort: „Der Islam gehört zu Deutschland“.
    Dann gehören die Scharia, die Vielweiberei, die Ungleichheit der Frau, Todesstrafe für Abfall vom Islam und dergleichen auch zu Deutschland? Wie kann ein Innenminister das mit seinem Amtseid zum Grundgesetz vertreten?

    Es versteht sich von selbst, daß so ein ausgewiesener Islamfreund nicht gegen Salafisten vorgehen kann!

    Dieser Mann soll von seinem Amt zurücktreten, er ist ein Schaden für uns alle!

  16. Detmold: Türkische Eltern sollen Freund der Tochter niedergestochen haben

    16.06.2013, 12:34 Uhr | dpa

    Ein 37-jähriger Deutscher türkischer Herkunft und seine gleichaltrige türkische Ehefrau sollen einen 19 Jahre alten Mann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben.

    „Hintergrund der Attacke soll ein seit längerem bestehender Streit zwischen den Beteiligten darüber sein, dass das Opfer eine intime Beziehung zu der 16-jährigen Tochter der beiden Beschuldigten unterhalten hatte“, teilte die Staatsanwaltschaft Detmold am Samstagabend mit.

    Die Tat ereignete sich am Freitagnachmittag in Horn-Bad Meinberg. Eine Richterin erließ gegen das verdächtige Ehepaar Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

    http://www.bbv-net.de/in-+ausland/nrw_artikel,-Eltern-sollen-Freund-der-Tochter-niedergestochen-haben-_arid,234235.html

  17. Gerade 15.00 Uhr profiliert sich C.Roth und beteiligt sich (indem sie in den Medien dazu aufruft) an einer Grossdemo ,zu der über eine Mill.Demonstranten erwartet werden.

    Claudia for Präsident/in in Türkay..oder so

  18. Bad Godesberg!!!!

    Jahreskonferenz der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland

    Verwaltung und Politik lehnen Einladung zur Konferenz ab

    Bad Godesberg. 800 Muslime aus ganz Deutschland werden sich an diesem Samstag zur 33. Jahreskonferenz der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD) in der Bad Godesberger Stadthalle treffen.

    Einige geladene Gäste bleiben der Veranstaltung aber fern – sie vermuten bei den Gastgebern eine Nähe zur Muslimbruderschaft.

    Einige prominente Nichtmuslime, die als Referenten und Gäste eingeladen waren, werden dem Treffen aber fernbleiben, darunter Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und Bad Godesbergs Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann – offiziell, weil sie terminlich verhindert sind, inoffiziell, weil sie die IGD als Organisation für schwierig halten, wie der GA erfuhr.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/godesberg-zentrum/Verwaltung-und-Politik-lehnen-Einladung-zur-Konferenz-ab-article1074011.html

  19. #10 Achot (16. Jun 2013 14:37)

    Ich sage es gerne wieder..

    Die Salafisten sind Bauernopfer der politischen Elite. Das Lügenkonstrukt Islam konnte man mehr aufrecht erhalten, deshalb mußte Balast abgeworfen werden. Die Salafisten.
    —————–
    Genau wie Osama Bin Laden das Bauernopfer Obamas war! Osama war eh schon paralysiert in seinem Bunker, zu nichts (Bösem) mehr zu gebrauchen und daher für die führenden Moslems entbehrlich.

  20. Claudia Roth macht „High Five“ mit einem iranischen Massenmörder, gilt jetzt in der Türkei als Terroristin!!!

    Warum hilft sie nicht als deutsche Abgeordnete die von unseren Steuergeldern bezahlt wird! ihren Landsleuten in den Hochwassergebieten?

    Die Türkei müsste sie entweder festsetzen oder Einreiseverbot erteilen.

  21. #22 Wilhelmine (16. Jun 2013 15:08)

    wenigsten im Falle C.Roth beweisen die Türken Augenmaß und ordnen diese Person richtig ein.

    sie ist also eine linke Terroristin…

  22. SPD ist schon längst zu Islam-Partei geworden.

    Sie soll nur noch Sichel durch Halbmond ersetzen.

  23. HERR JÄGER – Lippe gehört noch in Ihren Verantwortungsbereich. Harmlose Mohammedaner haben wieder aus EHRE zugeschlagen. Herr Jäger treten Sie endlich zurück ❗

    POL-LIP: Horn-Bad Meinberg – Versuchtes Tötungsdelikt 2 Tatverdächtige in Untersuchungshaft

    Lippe (ots) – Aktuelle Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Detmold:

    Am Nachmittag des 14.06.2013 war es in Horn-Bad Meinberg (Ortsteil Horn) auf dem Gelände des dortigen Bahnhofes zu einem folgenschweren Überfall auf einen 19-jährigen Mann aus Horn gekommen. Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um einen 37-jährigen Deutschen türkischer Herkunft und seine gleichaltrige türkische Ehefrau. Das ebenfalls aus Horn stammende Ehepaar soll den jungen Mann unter Verwendung eines Messers angegriffen haben. Das Opfer erlitt zahlreiche lebensbedrohliche Stich- und Schnittverletzungen und schwebt trotz notfallmedizinischer Behandlung immer noch in Lebensgefahr.

    Hintergrund der Attacke soll ein seit längerem bestehender Streit zwischen den Beteiligten darüber sein, dass das Opfer eine intime Beziehung zu der 16-jährigen Tochter der beiden Beschuldigten unterhalten hatte. Die Haftrichterin des Amtsgerichts Detmold erließ Haftbefehle wegen versuchten Mordes gegen die beiden Beschuldigten.

    Ein weiterer Beteiligter wurde nach vorläufiger Festnahme wieder entlassen: Dem 39-jährigen Türken aus Horn, bei dem es sich um einen Verwandten des 37-Jährigen handelt, wird zur Last gelegt, der mutmaßlichen Täterin bei ihrer anschließenden Flucht geholfen zu haben, während ihr Mann sich der Polizei gestellt hatte. Der Vorwurf gegen den Helfer lautet auf versuchte Strafvereitelung. In seinem Fall wird jedoch nicht von Flucht- oder Verdunkelungsgefahr ausgegangen.

    Die Ermittlungen dauern noch an.

    gez.

    Imig Oberstaatsanwalt

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Lippe
    Leitstelle

    Telefon: 05231/609-1222
    Fax: 05231/609-1290
    http://www.polizei.nrw.de/lippe

  24. Vor vielen Jahren habe ich Heribert Hellenbroich (Ex Präsident des BND ab Juli 85 ) der dies aber nur einen Monat durch die damalige Tiedge Affäre blieb und dann in den Ruhestand geschickt wurde, kennen gelernt und der in einem kleinen Vorort von Köln Zuhause ist. Damals diese Leute hatten noch Charakter und haben ihre Arbeit sauber erledigt, was man von diesen heutigen Heuchlern und Islamkrieschern ja leider nicht mehr zu erwarten hat. Die wissen vor lauter Dreck nicht mehr wie sie an den Besen kommen und dafür sollten sie Angst haben, denn die freiheitsliebenden Menschen werden wissen wie die Namen und Gesichter sind, die uns unserer Zukunft berauben wollten.

  25. Jäger ist doch daraud erpicht, erster Kalif des kommenden Kalifats NRW zu werden. Da darf man doch seine islamische Klientele nicht verschreclken!

  26. Wird uns von der deutschen Presse wieder verschwiegen!!!!

    Jun 14

    Mallorca-Festnahme „Radikaler“ Muslim und Deutsch/Tunesier, der von Allah gesandt wurde „, um alle Spanier zu töten

    Die Balearischen Guardia Civil hat am Donnerstag einen

    Radikalen“festgenommen, der behauptete von Allah gesandt worden zu sein, um alle „Spanier zu töten“. Er hatte dazu „einige Freunde, die Terroristen Bomben legen konnten“ und sagte, „viele Male „Wer“ sich dagegen stemmt zu sterben, wenn ich sterbe, werde ich ein paar von ihnen mit mir nehmen. „Er drohte, eine Person zu töten, und sagte, er würde „die Schule sprengen und sie würden alle sterben“.In einer Erklärung der nationalen Polizei hieß es: Die Person wurde in Alcudia (Mallorca) verhaftet, wegen des Verdachts des Verbrechens auf Angriff, Drohungen, vorbereitende Handlungen und „Versuchung, Schäden, Verletzungen und Totschlag“ mit „der Verschlimmerung des Handelns über Diskriminierung in Bezug auf Ideologie, Religion oder Weltanschauung einer Nation. „Im Polizeibericht hieß es weiter: Die Verhaftung, die am Donnerstagnachmittag passierte, brachte den Mann vor Gericht. Er ist ein bekannter Schüler von der Palma Friseur-Akademie, und „im letzten Jahr, nach einer Reise in seine Heimat, fiel der Mann auf, wegen seiner Radikalisierung „.

    Es wurde bemerkt, das er „konstante Morddrohungen aussprach und verwies auf seine Muslim-Brüder“. „Muslime-bald werden wir die Könige der Welt sein“, hatte er in diesem Zusammenhang gesagt, als er von der Guardia Civil festgenommen wurde.
    Ich wollte die Akademie in die Luft jagen.
    So wurde während der letzten Woche ein andere Mann verhaftet, mit Deutsch/Tunesischer Staatsangehöriger, wegen seiner erhöhten Aggressivität und er hatte erklärt, dass „er alles fertig hatte“ und er würde „die Akademie in die Luft sprengen und sie würden alle sterben.“
    Diese Tatsachen, zusammen mit anderen Morddrohung und mit Koordinatoren des Zentrums der Akademie, wo jemand mit einer Schere am Hals eingeschüchtert wurde, gab es „Panik-Alarm“ in der Akademie. Am 15. Februar gab es einen ähnlichen Fall, wo ein versuchter Angriff auf einem lokalen Polizeibeamten eine Person festgenommen wurde, die auch in Alcudia lebte. Der Mann ging mit seinem Fahrzeug auf den Beamten los und drohte ihn zu töten.

    In Alcudia von Mallorca hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung eine „Katana“ gefunden, ein Buch mit Übungen auf das Selbstwertgefühl, mehrere arabische Handschriften in Bezug auf Vergebung der Sünden. Die Guardia Civil glauben, dass es sich um

    Personen handle die „Anzeichen oder Hinweise auf Spannungen und Veränderungen in der Familienstruktur zeigen, Rückzug und soziale Polarisierung“als Anleitung im Buch, die Folgen sind. So seien auch die ständig manifestierten Symptome von Aggression zu erklären, und „zeigt eine religiöse und politische Rhetorik gegen Spanien“ und „ein durch die Kultur und Geschichte der Muslime peprägte Einstellung.

    Gründe, zusammen mit den Fakten wie oben erläutert, führten zur Verhaftung.

    http://spanienleben.blogspot.com.es/2013/06/mallorca-festnahme-eines-radikalen.html?v=0#!/2013/06/mallorca-festnahme-eines-radikalen.html

  27. @ #24 Wilhelmine (16. Jun 2013 15:11)

    Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes.

    Sie sind nicht gewählt worden, um Protest-Tourismus im Ausland zu betreiben und sich in den inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates einzumischen:

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_38.html

  28. #28 Felix Austria (16. Jun 2013 15:48)

    HERR JÄGER – Lippe gehört noch in Ihren Verantwortungsbereich. Harmlose Mohammedaner haben wieder aus EHRE zugeschlagen. Herr Jäger treten Sie endlich zurück ❗
    ————————
    … oder den Salafisten in den A… .

  29. Wenn die politik versagt, dann müssen die Bürger selber ran. Ich finde es zwar gut, dass hier sorgfältig über die Probleme des Islams aufgeklärt wird, das ist auch gut so und muss weiter gehen. Dennoch wäre es zu wünschen, dass die einfachen Bürger nicht zu sehr überfordert werden, mit der Problematik, sondern angebote erhalten, wie sie sich schützen können, z.B. durch Nachbarschaftshilfen uns selbsthilfegruppen.

Comments are closed.