Damals stand er da, der Bilck eisern und entschlossen, jedes Kleidungsstück säuberlich gebügelt und gestutzt und das Haar perfekt zurückgekämmt: Am 18. Februar 1943 fragte der damalige Reichspropagandaminister Paul Joseph Goebbels das „deutsche Volk“: „Wollt ihr den totalen Krieg?“… und alle schrien „Jaaaaa!!!“.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Was die Nationalsozialisten konnten, konnten die Kommunisten schon lange. Sie machten sich auf, eine Diktatur des Proletariats zu errichten, den Arbeiter an die Macht zu bringen und alles Andersdenkende zu vernichten.

Die Nazis konnten es, die Kommunisten konnten es. Und auch in unserer Republik heute können sie es noch: Hetzen, pauschalisieren, rufmorden, verleumden, lügen und diktieren. Die ökosozialistische Propagandamaschinerie läuft auf Hochtouren und verhindert vermehrt das eigene Denken in der Bundesrepublik. Sie bestimmt, was die Öffentlichkeit sagt, was sie will und woran sie sich zu gewöhnen hat.

Nicht nur in der Linkspartei sind sie beheimatet, besonders in der grünen Wohlfühlpartei sind sie zu Tausenden beschäftigt: Meinungsfaschisten, Denkdiktatoren und Gesellschaftsingenieure entwickeln genaue Fahrpläne zur öffentlichen Wahrnehmung. Wer und was moralisch richtig ist, wird in der grünen Chefetage bestimmt. Und diese Vorschriften werden von den rückgratlosen „Qualitäts“-Journalisten dieser Roten Republik in die Bevölkerung getragen.

Abneigung gegen Großkonzerne, herkömmliche, moralisch nicht abgesegnete Massenprodukte und vermeintliche „Rassisten“ gehört zum guten Ton. Wer diese Doktrin festlegt, wieso das so ist und wieso diese nicht hinterfragt wird, ist eine Frage, die nur schwer zu beantworten ist.

Eins jedenfalls ist klar: Wenn in der öffentlichen Meinungsschlacht Sandsäcke fertig gestapelt, Gräben ausgehoben und Gewehre geladen sind, dann geht jeder nicht doktrinkonform Denkende schnellsten in Deckung, um nicht im Kreuzfeuer des rassistischen Shitstorms unterzugehen.

Dabei braucht es mehr selbstständig Denkende und Vernünftige Menschen, die sich dem Mundgeruch der ökosozialistischen Indoktrination entgegenstellen.

Aufrechte Aufklärer wie Henryk M. Broder, Manfred Kleine-Hartlage, Jan Fleischhauer oder Michael Mannheimer machen es vor. Doch bekanntermaßen gibt es leider nicht nur eine Seite einer Medaille zu sehen.

Auf der anderen Seite sitzen die Feiglinge, Mitläufer und Kuscher des rot-grünen Meinungsingenieurbüros am Schreibtisch und verbreiten ihre diktierte und kranke Denkweise weiter.

Wie weit gut durchstrukturierte und für den Patienten mit moralischen Daumenschrauben angereicherte Indoktrination gehen und gelingen kann, zeigen einige erschreckende Beispiele vornehmlich im linksgrünen politischen Spektrum. Dort wird es vorgemacht und im vermeintlich konservativen schwarz-gelben Lager wird gemäß des moralischen Dauerfeuers fein im Entenmarsch hinterhergewatschelt.

Hier mal einige Beispiele jener Fachkräfte, die sich vollständig haben indoktrinieren lassen und diese Doktrin heute selbst weiterverbreiten und jenen Rückgratlosen, die im Eifer des Meinungsgefechts umgefallen sind:

Die Empörungsministerin Claudia Roth faselt regelmäßig von Rassismus, wenn härtere Voraussetzungen zur Einbürgerung, Kürzungen von Sozialleistungen ohne Gegenwert oder Aufarbeitungen von Kriminalstatistiken von Migranten in der öffentlichen Debatte auftauchen.

Der deutsche Michel kann die Sekunden zählen, bis die Rote SA und die Grüne Freie Deutsche Jugend (GFDJ/Grüne Jugend) mit „Kein Mensch ist illegal“ und „Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ auf ihren Papptafeln durch die Straßen ziehen und der Republik mitteilen, was pfui und böse ist.

Über Sinn und Unsinn dieser Fragen zur Einwanderung wird nicht gesprochen. Sie werden nur in die rassistische Schublade gesteckt. Und wenn diese einmal zugeschoben ist, bleibt sie zu.

In den Abendnachrichten werden die vermeintlichen Antifaschisten dann für ihren öffentlichen Großmut gefeiert. Ein Sieg gegen den Faschismus.

Sieglinde Frieß, ehemalige Bundestagsabgeordnete der antideutschen Betroffenheitspartei „Bündnis 90/Die Grünen“, machte ihrem Ärger damals folgendermaßen Luft: Sie wolle, „dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

Die antideutsche Gesinnung läuft dann wie ein Rinnsal direkt in die Kelleretage zur Grünen Jugend und tötet von vornherein jeden eigenständigen Denkansatz des antifaschistischen Nachwuchses, bevor er unbequeme und kritische Fragen stellen kann und vielleicht sogar feststellt, welchem kranken, sektenartigen Kodex man die Treue geschworen hat.

Doch das grüne, antifaschistische Kinderhirn ist sich keinem Verbrechen zu schade und verlangt auf Geheiß des nachweislich pädophilen Führungspersonals die sexuelle Freiheit für alle.

Und genau so klingt das dann auch: „Fickt euch doch alle“ schmieren die hinrmanipulierten Gören auf ihre Banner. Und die Eltern gucken anscheinend zu.

Glücklicherweise ist man in unserer Gesellschaft (noch) nicht bereit, Inzest und vergleichbare Perversionen zu akzeptieren. Doch zeigt dieses Beispiel, wie weit das Indoktrinieren gehen kann, wenn man sein Handwerk versteht.

Ganz schlimm steht es auch um das deutsche Selbstverständnis in der ökosozialistischen Provinz: Die Generalvorschrift „Du bist Auschwitz“ klinkt sich sofort ein, sobald wieder die Alarmglocken der antinationalen Denker anfangen zu klingeln: Die Fußball-WM steht vor der Tür und die erstklassig programmierten grünen FDJ-Nachwuchsroboter wackeln mit starrem Blick los und reißen deutsche Flaggen von Autos, Balkons und Fenstern herunter, ziehen den feiernden Menschen ihre Hüte vom Kopf, sofern diese in den Nationalfarben erscheinen und plappern, dem deutschen Selbsthass unkritisch verpflichtet, jede hohle Phrase ihres Bundespartei-Propagandapersonals nach, jede Form von Patriotismus sei eine Abwandlung von Nationalismus und somit total Nazi.

Sobald man sich im größtenteils grün besetzten Amt für Seelenstreichelei (AfS) antifaschistische Schelte abgeholt hat, im Verdacht stehend, Symphatie für gut gewürztes, deutsches Eisbein zu haben, besinnt man sich eines Besseren und macht seinen Parteigenossen und Stammtischkunden klar, dass es sicherlich die höchste Form von Rassismus sei, deutsches Geld für Probleme im eigenen Land auszugeben.

In CDU und FDP rühren sich einige rassistische Selbstversteher, die darauf hindeuten, dass die nötigen Steuererhöhungen durch das Verschenken von Kapital an bankrotte Staaten dazu führt, dass die mittlere Industrie abwandert und somit in Zukunft kein Kapitel mehr erzeugt und Deutschland sich den Geldhahn selbst zudreht.

Sofort läuft der Kopf der schwarz-gelben Chefetage rot an, man fürchtet die öffentliche Konfrontation mit der deutschen Schuld und dem Zweiten Weltkrieg und verzichtet auf jede seriöse Diskussion über die Sinnhaftigkeit des Verschenkens von Geldern an Pleitestaaten. Genau so schnell wie die antirassistische Moralkeule schwingt, werden schnell die deutschen Gelder auf ausländische Staatskonten überwiesen, um bloß jeder Konfrontation aus dem Weg zu gehen.

Doch mit dieser Feigheit und diesem gebrochenen, weil indoktrinativ diktiertem Selbstverständnis ist kein Staat zu bilden. So macht man ihn allerhöchstens kaputt.

Wir brauchen weniger Roths, Trittins, Gabriels und Merkels und mehr Broders, Kleine-Hartlages, Fleischhauers und Mannheimers.

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Wie weit Indoktrination gehen darf?
    So weit:

    Aus Niedersachsens Schülern werden „Junge Energiewender“

    Die Landesinitiative Energiespeicher und -systeme richtet im Rahmen der Jahresveranstaltung am 06.11.2013 den Schülerwettbewerb „Junge Energiewender 2013„ aus – Anmeldungen können ab sofort erfolgen

    Junge Pioniere? Junge Energiewender?
    DDR 2.0 pur

  2. <<Am 18. Februar 1943 fragte der damalige Reichspropagandaminister Paul Joseph Goebbels das “deutsche Volk”: “Wollt ihr den totalen Krieg?”… und alle schrien “Jaaaaa!!!”.<<

    Nein, es waren etwa 2000 Bonzen im Berliner Sportpalast, die dort Ja schrien.

    Das deutsche Volk bestand aus rd. 80 Millionen Menschen.

    Ausserdem wird in einer Diktatur kein Volk gefragt.
    und das war doch wohl der NS.

  3. Der Autor verwendet deutliche Worte. Gut so, denn von Beschönigungen durch die Einheitspresse haben wir genug!

    Übrigens: Es ist schon frech ein Foto von Fräulein Roth dem Bild von Göbbels gegenüberzustellen. Aber in der Tat: Die Posen sind verblüffend ähnlich. Claudia wird dennoch sicher „not amused“ sein 😉

  4. Als anstudierte „Dramaturgin“ hat die alle Posen und gespielte Empörung deutlich besser drauf als Göbbels je konnte. Da tritt Laienvolksspielgruppe gegen Welttheater an !

  5. Ich könnte mich selbst sogar als Autor immer noch so über das Titelbild beeumeln…Haha 😀

    Tja es ist eben nie verkehrt den Manipulierten die Maske runterzureißen und ihnen mal vors Gesicht zu halten als was für Witzfiguren sind durch die Gegend schleichen.

  6. Übrigens: Es ist schon frech ein Foto von Fräulein Roth dem Bild von Göbbels gegenüberzustellen

    Ob das ein juristisches Nachspiel haben kann?

  7. Die Fotos sind völlig korrekt. Denn Roth gehört derselben faschistischen Clique an – auch wenn sie sich heute nicht braun sondern grün anstreicht.

  8. Genau so ist die Lage. Viele merken überhaupt nicht, dass sie eine Gehirnwäsche durchlaufen, welcher Gesinnungsdiktatur sie angehören. Das grüne Schisma ist eine der gefährlichsten in moderner Zeit, weil man hinter die Wohlfühl-Kulisse nicht blicken mag. Hier sind eiskalte Wertevernichter am Werk und man weiß, wohin so etwas führt. Die Geschichte wiederholt sich, nur im bunten (oder besser) grünen Gewand!

  9. Nur mal als historische Faktenverbesserung. Die Frage Goebbels „Wollt ihr den totalen Krieg?“, basiert auf dem bei der Rede im Hintergrund sichtbaren Slogan „Totaler Krieg- kürzester Krieg“ Das entschuldigt den Vorgang keineswegs, aber zeigt ihn als demagogisches Instrument zur Beeinflussung der Massen.

  10. Und so kolortieren die linksgrünen Kinderscänderinnen auch die Lüge von 16.000 Atomtoten durch das Erdbeben vor der Küste Japans 2011!

    Bei Pädophilie sind sie laut, die Beck-Bandits, wenn es um Priester, still, wenn es um linksgrüne Khmer oder ImamInnen geht!

    Wenn Joschka Fischer den Balkan bombardieren lässt, ist es etwas anderes als bei Hermann Göring.

    Der Kommunist Trittin-Dosenpfand ist der „Umweltminister von dem sich die Umwelt bis heute nicht erholt hat“ (SPIEGEL).

    15% aller WählerInnen sind derart mental verstrahlt, dass siue im September Bürgerkrieg90/KinderschänderInnen und damit den Deutschen Herbst wählen wollen!

    Deutschland schafft sich ab!

  11. Abneigung gegen Großkonzerne, herkömmliche, moralisch nicht abgesegnete Massenprodukte und vermeintliche “Rassisten” gehört zum guten Ton. Wer diese Doktrin festlegt, wieso das so ist und wieso diese nicht hinterfragt wird, ist eine Frage, die nur schwer zu beantworten ist.
    ***********************************************

    bin ich mir gar nicht so sicher, viele von diesen Spinnern laufen mit Eifon, Eiped usw rum.

    Bei Apfel hört die Kritik an US Konzernen plötzlich auf.( und dann werden die Teile auch noch von den Chinesen hergestellt, in Sklavenarbeit und mit ganz pöhser Umweltverschmutzung)

    Schlecht sind nur Amazon, Monsanto, Microsoft, die amerk. Banken sowieso, evtl. noch Mc Doof, Starbucks aber widerum auch nicht, da laufen auch alle linken Spinner hin.

  12. Letzte Woche , frühmorgens im * DLF *:

    “ Die Menschen sind Klimaverbraucher und Energie-vernichter !“

    Vor lauter Schreck, wäre ich schier gegen einen Baum gefahren!!!

  13. „Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.“

    Aldous Huxley, brit. Schriftsteller ( schöne neue Welt)

  14. Immerhin hat unsere Claudi vor ein paar Tagen mal ein paar richtige Sätze gesagt:
    “ Diese Bundesregierug ist die schlechteste, welche wir je hatten“.

  15. #7 Cendrillon (04. Jun 2013 20:42)

    Übrigens: Es ist schon frech ein Foto von Fräulein Roth dem Bild von Göbbels gegenüberzustellen

    Ob das ein juristisches Nachspiel haben kann?

    2100 wird es verboten sein, Persönlichkeiten oder Symboler der linksgrünen Khmern öffentlich zu zeigen!

  16. Endlich mal einer,der die Probleme erläutert! Außerdem:Der Bildervergleich stimmt irwie…

  17. #8 Lady Sonja (04. Jun 2013 20:43)

    Die Fotos sind völlig korrekt. Denn Roth gehört derselben faschistischen Clique an – auch wenn sie sich heute nicht braun sondern grün anstreicht.

    Du musst nur mal die grüne Farbe ankratzen…

  18. #10 Eurabier

    Kretschmann in Asien

    „Japan hat eine Dreifach-Katastrophe erlebt: ein Erdbeben, den Tsunami und das Reaktorunglück“
    „Fukushima hat Japan aufgerüttelt und die Welt verändert. Das Ende der Atomkraft ist nicht mehr aufzuhalten.“
    (Kretschmann)
    Die Tragödie von Fukushima habe aber gezeigt, wovor die Grünen immer gewarnt hätten, nämlich „vor den Risiken dieser Technologie“.(Nochmal Kretschmann)
    580 Quadratkilometer wurden damals verseucht, 20000 Menschen starben, 500000 mussten evakuiert werden, noch immer leben 150000 Menschen in provisorischen Unterkünften.(Hofschranze Kretschmanns)
    Der reist als zweitranghöchster Repräsentant Deutschlands nach Japan und verbreitet dort immer noch seine Gruenenpropaganda von der Reaktorkatastrophe. Die Opfer des Tsunamis sind diesem Unmenschen scheißegal.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kretschmann-in-fukushima-das-gesicht-der-energiewende.1d9999bc-d59a-4168-ab34-7d13875f81e8.html

  19. Die Frage, wie es so kommen konnte ist letztlich leicht zu beantworten. So ist der Mensch im Schnitt halt. Zwar sind nur wenige verbrecherisch an der Spitze und auch das aktive kriminelle Fußvolk stellt letztlich eine MInderheit. Aber der größte Teil der Menschen lebt daneben bewußtlos vor sich hin. Und wer es begreift muß nicht in der Lage sein etwa zu tun oder tut auch nichts. Bezüglich des letzteren Personenkreises will ich jetzt aber keine Namen nennen. Und wenn wir da noch mal rauskommen sollten, geht es irgendwann von vorne los.
    Vor kurzem habe ich hier eine Studie verlinkt, in der man sich Gedanken darüber machte, dass wie die Geschichte zeigt, die Gesellschaft nur durch Kriege regenerierbar ist. Die Studie war als zynisch usw. kritisiert. Aber sie war hervorragend. Und auch mein Vater hat in diesem Sinne, wenn auch sehr vereinfachend immer so geredet. Ich habs ihm auch nie abgeatritten. Nur habe ich eben auch nicht daran gedacht, dass es uns auch wie seine Generation´treffen würde. Und eins muß man immer bedenken: Die Linke vernachlässigen den ökonomischen Faktor. Der aber hängt als Damoklesschwert auch über jeder Nicht-Linken Gesellschaft. Eine Gesellschaft die funktioniert muß letztlich, wenn auch vielleicht wohlwollend sehr autoritär sein und in wechselseitiger Kontrolle exakt austariert. Wenn Letzteres überhaupt gehen sollte.
    Also eine Gesellschaft die funktioniert, auch in schlechten Zeiten, muß sich genau darüber klar sein, was sie im Rahmen der Menschenrechte und an ihren Grenzen genau macht. Sozusagen vielleicht eine positive Verschwörungstheorie gegen die Bürger, die man den Bürgern allerdings offen kommunizieren könnte. Das Individuum muß in eine relativ feste Ordnung eingepreßt sein, ohne das ihm auffällt. In den 50-er und 60-ern war das natürlicherweise so. Der nächste Versuch nach dem jetzigen Zusammenbruch müßte also eine 68-er Rebellion irgendwie vollständig niederschlagen oder so „repressiv“ sein, daß sie überhaupt nicht aufkommen kann. Aber das hilft uns nicht mehr.

  20. Hier mal etwas interessantes aus dem Bereich Psychologie:

    „Die Feindseligkeit einer Weltanschauung geht mit der Neigung ihrer Vertreter, sie zu idealisieren, Hand in Hand. Die Aggressionsbereitschaft konfessioneller Kulte entspringt dem Wechselspiel aus Idealisierung und Unterwerfung. Je mehr sich jemand unterwirft, desto mehr Idealisierung braucht er, um seine Unterwerfung zu rechtfertigen. Die Aggression, die seine Unterwerfung erzeugt, verschiebt er oft auf Gruppenfremde.“

    http://www.seele-und-gesundheit.de/psycho/abwehrmechanismus.html#2.3.

    Spannend, spannend…man schaue sich einmal die Beispiele für Idealisierung an:
    „Mohammed ist der Prophet Gottes.“

    Also wenn das nicht „Autobahn“ ist…

  21. „Die Fußball-WM steht vor der Tür und die erstklassig programmierten grünen FDJ-Nachwuchsroboter wackeln mit starrem Blick los und reißen deutsche Flaggen von Autos, Balkons und Fenstern herunter…“ stimmt schon, irgendwie…
    Möchte aber an dieser Stelle daran erinnern, dass in den 50er und 60er Jahren die FDJ der DDR und der BRD (1953 verboten!) mit schwarz-rot-goldenen Fahnen für die „Deutsche Einheit“ demonstrierte. Auch SED und KPD (1956 verboten!) argumentierten in dieser Zeit fast „deutschnational“, die DDR-NDPD mit ihrer „National-Zeitung“ sowieso.

    Was die perverse Situation in diesem, „unseren“ Lande HEUTE betrifft, würde ich vor allem die maoistisch-trotzkistische Neue Linke (nach 1968) hervorheben, deren Hauptprojekt die GRÜNEN sind. Teile der SPD (Buschkowsky, Sarrazin z. B.!) und der PDS/Linkspartei haben teilweise mehr (patriotisches und realpolitisches) Staatsverständnis als die Merkel-CDU und die liberalistische FDP!
    Trotzdem kann durchweg von der Blockparteien-Konstellation hierzulande und heute nichts Positives erwartet werden!

  22. Nachtrag:

    Bitte zum Themenpunkt „2.8 Idealisierung / Unterwerfung / Identifikation mit dem Aggressor“ scrollen!

  23. #16 Eurabier (04. Jun 2013 21:05)

    Mir fiel gerade die Anklage von Volker Beck gegen ProNRW ein. „Sie sind ein Müsli-Nazi“.

    Beck ist tatsächlich ein Müsli-Nazi 🙂 aber das Gericht sah das, glaub ich, anders.

  24. Heute lief die Propagandamaschine auf WDR2 auch wieder.

    Thema: Ist Fleisch zu billig?

    Vorab – Es ging um Schweinefleisch(!), da die Preise bei Rind i.O. wären (da wusste der Moslem also gleich, dass er nicht gemeint ist).

    Kanon der Kommentare gutmenschlicher Zuhörer_Innen: Schweinefleisch ist ekelhaft billig und die Preise sollten (künstlich) erhöht werden.

    Ich dachte nur: Wenn’s euch zu billig ist, kauft euch doch teures Fleisch, aber quatsch die Leute nicht über’s Radio zu.

    Aber so funktioniert Volkserziehungsradio ja nicht. Man will ja schließlich anderen Menschen vorschreiben wie sie zu leben haben.

    Das Tierwohl war so auch nur sekundärer Aspekt der Sendung. Klar auch. Ein Aufschlag auf den Fleischpreis käme ja nicht der Rentenkasse für Schweinewaisen zugute.

    Erklärtes Ziel der Kampagne war, dass ein erhöhter Fleischpreis die Menschen zwingen würde weniger Fleisch zu essen! Aha.

    Also im Klartext: Die (grüne) Vegetarierfraktion im Aufsichtsrat des Staatsfunks möchte den Bürger_Innen gerne vorschreiben wie sie sich ernähren sollen.

    Und morgen senden die Islamophilen dann wieder den ganzen Tag im Staatsfunk: Islam ist Frieden!

    Dafür bezahl‘ ich dann auch noch einen Propagandabeitrag.

    Schönen Dank.

  25. #21 Powerboy (04. Jun 2013 21:15)

    Ich muss endlich mal diesen Gedanken loswerden. Der verfolgt mich schon seit Monaten!

    Immer wenn ich ein Bild von Jürgen Trittin sehe denke ich der hat Augen wie Adolf Hitler!

    Der absolut gleiche irre Blick wie unser ehemaliger Führer!

    Genauso ist es! Jedermann kann sich davon überzeugen. Auch seine Gestik ist ähnlich!

  26. Naja Claudia Roth, die unbemannte türkische Drohne.Wer nimmt sie inzwischen schon ernst? Hat früher Theater gespielt und so benimmt sie sich heute noch.

    Diese Frau ist einfach nur peinlich für eine Demokratie.

  27. #21 Powerboy

    Immer wenn ich ein Bild von Jürgen Trittin sehe denke ich der hat Augen wie Adolf Hitler!

    Grundgötiger!
    Sie haben rächt. Er sieht ja aus wie der Föhrer.

  28. #34 Carpe Diem (04. Jun 2013 22:06)

    Es muss heißen: GRONDGÖTIGERR!

    🙂

  29. Ein anderer Fall von Indoktrination:
    „Wie der Konsum das Klima beeinflusst – Mittelschüler kauften im Klimaladen ein und erlebten manche Überraschung“

    Laufen – „Was hat mein Konsum mit dem Klima zu tun?“ Dieser Frage gingen die Laufener Mittelschüler in einem interaktiven „Klimaladen“ nach. Das von der EuRegio geförderte Projekt verdeutlichte den Schülern praxisnah, wie sich unser Konsum auf das Klima auswirkt.

    Das muss man hier nicht kommentieren.

  30. Im übrigen: Was macht denn uns Fatima Claudia hier?

    Claudia Roth „erschrocken, entsetzt und auch erschüttert“ über die geplante Mega-Moschee und nennt Erdogan einen absolutistischen Herrscher

    http://europenews.dk/de/node/68298

    Will die sich bei PI einschleimen, damit hier keine so entlarvenden Bilder mehr veröffentlicht werden?

  31. Doch mit dieser Feigheit und diesem gebrochenen, weil indoktrinativ diktiertem Selbstverständnis ist kein Staat zu bilden. So macht man ihn allerhöchstens kaputt.

    Was ja auch das erklärte Ziel der „Grünen“ und von anderen linken Parteien darstellt.

    Nach dem Krieg gabs hier in unserem Land die Demokratie und die Diktatur war abgeschafft, nicht nur staatlich, sondern auch Gesellschaftlich hatte das Volk mehrheitlich „Lust“ auf Selbstbestimmung und Selbstregierung durch gewählte Volksvertreter.

    Wem gefiel das nicht?

    Klar, Altnazis und…..Linken.

    Bei Linken ist eine echte Demokratie ebensowenig beliebt wie bei Altnazis, da in einer echten Demokratie das Volk -die Mehrheit- herrscht und Entscheidungen zum Wohle der Mehrheit trifft.

    Wie demokratiefremd Linke in Wirklichkeit sind, zeigen sie regelmässig mit ihrer Intoleranz gegenüber Nichtlinken und deren Positionen, zur Demokratie ist geradezu zwingend eine Mitte, ein Rechtes und auch ein linkes Spektrum nötig, sonst wäre es keine echte Demokratie sondern ein meinungsgleichgeschalteter Staat, eine Diktatur, wo die Meinungs-Designer die Funktion des Diktators und seiner Anhänger erfüllen.

    Goebbels und Genossen befleissigten sich derselben kategorischen Befehlsrhetorik und derselben Inanspruchnahme der Deutungs- und Bewertungshoheit wie die „Grünen“ und andere Linksparteien.

  32. Ach, wie nett! PI jetzt mit Bilderrätsel!

    Kenne ich noch von früher aus den Fernsehzeitungen (damals, als ich mir noch GEZ-Produkte angetan habe 😉 ).

    2 nur scheinbar gleiche Bilder – finden Sie den Unterschied.

    Aber muss es gleich zu Anfang so schwer sein? Macht doch gar keine Spaß so. Ich habe bis jetzt nur einen Unterschied gefunden: ein Bild hat Farbe, das andere nicht …

    Aber als Idee, die Nachrichten ein wenig aufzulockern, nicht schlecht. Gibts nächste Woche dann vielleicht den Starschnitt? Die „Hätte Hätte Fahrradkette“-Band? Oder Claudi im knallengen Lederdress?
    😀

  33. Der Islam auf ein paar Seiten erklärt(Idiotensicher!)

    Auszug:
    Islam: Taqiyya
    Die Strategie der Täuschung
    In Talkshows und bei diversen Diaologveranstaltungen, profilieren sich Sprecher islamischer Organisationen gerne als Vertreter eines friedlichen, toleranten Islam. So wird immer wieder betont „Islam“ heiße „Frieden“! Gibt es diesen toleranten und friedlichen Islam, oder steht dahinter eine bewusste Täuschungstaktik?
    Von Mark A. Gabriel
    Nicht „Frieden“ sondern „Unterwerfung“ bedeutet das Wort Islam und der Koran verdeutlicht das große Ziel sehr klar: In der ganzen Welt – und so auch im deutschsprachigen Europa – soll kein anderer Gott neben Allah angebetet werden (z.B. Sure 2:193).

    Sind Muslime, wie in Europa (noch) in der Minderheit, ist es die Djihad-Strategie, den Islam als friedlich und harmlos zu präsentieren, um so Türen zu öffnen und politischen Einfluss zu gewinnen.

    Der Islam lehrt, dass Lüge, Betrug und Täuschung existentielle Werkzeuge des Djihad sind, nach dem Grundsatz: „Der Zweck heiligt die Mittel.“

    Muslime sind aufgerufen, Christen zu belügen, zu betrügen und hinterhältig zu täuschen, um den Islam zu schützen, wenn sie in der Minderheit sind.

    Wie ist Mohammed selbst, das Vorbild aller Muslime, zu Beginn der Ausbreitung des Islam vorgegangen? Während der ersten Jahre in Mekka verhielt er sich friedlich wie ein Lamm. Damals hatte er noch nicht viele Anhänger, dafür aber viele Gegner, die seiner Lehre widerstanden. So gab er sich friedlich. Nachdem er nach Medina übersiedelte und mächtig genug war, um sich mit seinen Gegnern anzulegen, wurde er zum reißenden Löwen. Die ganze arabische Halbinsel wurde in Angst und Schrecken versetzt.

    Bei Muslimen in Europa sieht es ganz anders aus. Hier sind sie (noch) in der Minderheit. Engagierte Muslime sind sehr geschickt, sich der westlichen Gesellschaft gegenüber als freundlich, friedliebend, fürsorglich und vergebungsbereit zu präsentieren. Dass sie damit ein Bild vermitteln, das dem eigentlichen Islam widerspricht, braucht sie nicht zu kümmern, Lüge ist in dieser Phase das Gebot der Stunde.
    Hier wird ein spezieller Djihad praktiziert: Anstatt den Feind umzubringen, versucht man, ihn durch Taqiyya (Täuschung) auf seine Seite zu ziehen. Taqiyya ist arabisch und bedeutet „verschleiern, bedecken, verstecken“. Mohammed selbst hat diese Strategie eingeführt.

    Es gilt, die Herzen des Feindes zu gewinnen, bis man in der Position ist, die Führung des „feindlichen Lagers“ auszuschalten.
    Als „feindliches Lager“ gilt bekanntlich jedes Land, in dem Allah und Mohammed nicht an erster Stelle stehen – jedes nichtmuslimische Land – und somit auch ganz Europa.

    Wenn also heute behauptet wird, dass der Islam eine friedliche Religion sei, dann gibt es da- für zwei Gründe: 1. Entweder kennt der Betreff ende die Lehre des Islam nicht richtig und glaubt tatsächlich, was er behauptet. Vielleicht ist auch „der Wunsch der Vater des Gedankens“. 2. Oder der Betreff ende kennt die Lehre des Islam sehr wohl, wendet aber bewusst das Taqiyya- Prinzip an, um Menschen über den Islam positiv zu stimmen oder zumindest Einfluss zu gewinnen und dem Ziel der Ausbreitung des Islam näher zu kommen.

    Ziel des Islam in Europa ist es, die Länder auf folgendem Weg zu „islamisieren“: • Durch Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa, durch Immigration, Kinderreichtum, durch „missionieren“ und „bekehren“ von nominellen Christen zum Islam und durch Eheschließung mit europäischen Frauen (denn die gemeinsamen Kinder gelten als Muslime, selbst wenn die Mutter der Kinder nicht Muslimin ist).

    • Durch politischen Einfluss, um für mehr Rechte für Muslime zu kämpfen (wie zum Beispiel für eigene Friedhöfe und für die Anerkennung des Islam als offizielle Religion in den jeweiligen Ländern) und um den Weg zu ebnen für die Einführung der Scharia.

    Um dieses Ziel in der aktuellen Situation der Unterlegenheit zu erreichen, versucht man, den Islam in Europa „salonfähig“ darzustellen. Es wird ein attraktives, positives, friedliches Bild des Islam vermittelt. Aber in Wirklichkeit soll die Ausbreitung des Islam vorankommen und auch politi- scher Einfluss gewonnen werden.

    http://www.zukunft-eu.de/upload/2750912_Taqiyya_Strategie_Tauschung.pdf

  34. #34 Carpe Diem (04. Jun 2013 22:06)

    Es muss heißen: GRONDGÖTIGERR!

    —-

    😀 Sö … Sö … Sö haben rrrächt! Mein Fählerrr!:D

  35. #16 zaryzin

    Immerhin hat unsere Claudi vor ein paar Tagen mal ein paar richtige Sätze gesagt:…

    Jetzt übertreibe mal nicht, es war gerade mal EIN Satz und diese Erkenntnis hat sowieso auch jedes Kind! 😉
    Zu mehr reicht es bei dieser ‚Dame‘ nun wirklich nicht.

  36. #6 Cendrillon (04. Jun 2013 20:42)

    Übrigens: Es ist schon frech ein Foto von Fräulein Roth dem Bild von Göbbels gegenüberzustellen

    Ob das ein juristisches Nachspiel haben kann?

    Goebbels ist tot, der verklagt niemanden mehr. 😀

  37. #27 0Slm2012 (04. Jun 2013 21:22)

    Und in Gysis „DDR“ haben die FDJler auch die Antennen umgedreht, wenn sie Richtung Westen empfingen.

    Auch hier Parallelen zur grünen Antifa!

  38. # 23 Niederschlesien2012

    Seit Einführung der Sommerzeitverordnung 1980 nimmt das Krankheitsbild „Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen“ (ADHS) bei Kindern und Jugendlichen kontinuierlich zu. Einem Arzt-Report der Barmer-GEK zufolge stieg die Anzahl der Fälle innerhalb von nur fünf Jahren um ganze 42 Prozent an. Im Jahr 2011 wurde bereits bei ca. 750.000 Personen ADHS diagnostiziert, bei 620.000 Personen handelt es sich um Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre. Besonders hohe Diagnoseraten sind zum Ende des Grundschulalters vor dem Übergang auf weiterführende Schulen zu verzeichnen!

    In der Gruppe der elfjährigen ist „Ritalin“ das häufigste Medikament!

    Es gibt eine Petition zur Beibehaltung der Normalzeit und Abschaffung der krankmachenden Sommerzeitverordnung
    Unter:
    https://www.openpetition.de/petition/online/beibehaltung-der-normalzeit-abschaffung-der-sommerzeitverordnung

    similia similibus

  39. So so die bl… bl… blonde mit der Goebbelsschnauze mal wieder. Immer noch nicht kompostiert.

  40. Wenns derzeit nach den …“Grünen“ ginge würde
    halb Deutschland absaufen. Weil der ursprüngliche Verlauf der Flüsse nicht durch Dämme gestört werden sollte, und jeder Schutzdamm künstlich gebaut werden musste.

  41. Gibt es bei PI keine erwachsene Person, die Threads wie diesen verhindert? Ich will gar nicht lesen, was der „Rechtskonservative Denker“ sich zusammengebastelt hat, die beiden Fotos reichen. Können Euch richtig teuer zu stehen kommen, und zwar zu recht.

    Claudia Roth ist wirklich nicht mein Fall und ich frage mich seit Jahren, was wir verbrochen haben, damit wir öffentliche Figuren wie diese ertragen müssen – aber die Kombination Roth / Goebbels ist eine Unverschämtheit. Eine Steilvorlage für PI-Hasser. Mal wieder meine Minderheitenmeinung.

  42. #55 Heta (05. Jun 2013 02:11)

    Das klingt ja fast wie:

    „Ich hab den Koran nicht gelesen, weiss aber, dass er friedlich ist“

    Wie wärs einfach damit, mal den Text zu lesen und danach zu entscheiden ob der Träger diktatorischen Gedankengutes 1 neben dem Träger diktatorischen Gedankengutes 2 abgebildet werden kann?

  43. Das ist auch von Goebells:

    „Die Propaganda hat sich auszurichten nach der Aufnahmefähigkeit der Beschränktesten unter denen, an die sie sich richtet.“ Im Sinne von zu dumm und plump kann Propaganda gar nicht sein“

    und

    „Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt.“

    Lenin soll was Ähnliches gesagt haben:
    „Eine Lüge, die oft genug erzählt wird, wird irgendwann zur Wahrheit.

    Beides muss man im Zusammenhang sehen. Was hat sich eigentlich gegen über früher geändert?

  44. #51 Hessen-Nassauer

    Ob es eine Zusammenhang von ADHS und der Einführung der Sommerzeit gibt kann ja sein.
    Aber was hat sich den noch alles in dieser Zeit geändert was auch mit als Ursache gelten kann. Nehmen wir nur mal den Genderwahn in der Form des Feminismus, schliesslich sind ja Jungen von ADHS am stärksten betroffen.

  45. #55 Heta (05. Jun 2013 02:11) Claudia Roth ist wirklich nicht mein Fall und ich frage mich seit Jahren, was wir verbrochen haben, damit wir öffentliche Figuren wie diese ertragen müssen – aber die Kombination Roth / Goebbels ist eine Unverschämtheit.

    Ich halte Roth für eine Demagogin.

    Und bei manchen rot-grünen Demagogen sehe ich sogar, dass man sie sofort als KZ-Wärter anstellen könnte, manche im guten Glauben für die richtige Sache zu arbeiten, andere aus natürlichem Sadismus heraus, wie die fette Qualle, die Christian in München beleidigt hat.

    Trotzdem, und auch wenn es schwer fällt, müssen wir die Form wahren und mit guten Argumenten überzeugen, auch gegen Demagogen. Da stimme ich Heta unbedingt zu. Was die fette Qualle aus München angeht, ist eine Ausnahme unerlässlich.

  46. Ich dachte, als ich Frau Roth neben Göbbels abgebildet sah folgendes:

    Man kann Claudia Roth derzeit von der Ernsthaftigkeit ihrer Person einfach nicht in irgendeinen historischen Kontext stellen. Das ist dieser hysterischen Frau einfach nicht angemessen.
    Da Frau Roth mit dem politischen Gegner nicht diskutiert und aufgrund ihres politisch hysterischen Irreseins, und aufgrund der Tatsache, dass die Grünen eine reine Lügenpartei sind, ist allerdings das Schlimmste zu erwarten.

    Was soll Menschen, die nicht bereit sind offen zu diskutieren (Menzel von der Blauen Narzisse hat das doch mal hervorragend dargestellt; (http://www.pi-news.net/2012/04/felix-menzel-wegen-beleidigung-verurteilt/) Man lese die Passage, wo Menzel darstellt, daß Roth nicht zur Diskussion bereit ist) denn gegen Andersdenkende letztlich stoppen? Noch halten die Gerichte stand. Aber wie lange werden sie der bunten Hetzideologie noch standhalten können. Risse sind längst vorhanden.

    PS.: Roth wäre für mich als hysterische Irre keinen Gedanken wert, aber man muß eben formal auf die Gefahr hinweisen, die von Leuten, die nicht offen diskutieren und Macht haben, ausgeht. Man muß ja versuchen, auch im eigenen Interesse das Schlimmste zu verhindern. Ich glaube nicht mehr, dass es zu verhindern ist, aber man muß es ja versuchen.

  47. In die Vergleichsrunde : Herr J. Goebbels war ein sehr intelligenter Mann !! (er verwechselte nicht kilobytes mit kilowatts ?!) Nein Spass beiseite : Er sagte so Anfangs 30er Jahre klar und deutlich : “ Wer den Rundfunk (heute sagen wir Medien) beherrscht, beherrscht das Volk und somit die Welt !!“ Na, geht ein Licht auf ?? Parallelen zu Heute sind natürlich nicht beabsichtigt !

  48. Die GRÜNEN sind ein Symptom, aber keine Lösung.

    Sind die GRÜNEN stark, so liegt dies am Versagen der ehemaligen „Volksparteien“, die von den Menschen zu weit entfernt sind, als dass sie ihre Bedürfnisse wahrnehmen könnten. Außerdem verstehen die Menschen selten komplexe Zusammenhänge. Sehr viele meinen, man müsste einfach nur „dagegen“ sein, dann würden die Probleme gelöst. In Grimma waren solche Menschen gegen eine Schutzmauer, da sie gegen den Denkmalschutz verstoßen hätte. So ist die Stadt jetzt ein zweites Mal in der Jahrhundertflut abgesoffen, weil wichtige Entscheidungen gaaanz demokratisch endlos hinausgezögert wurden.

  49. Wenn ich überlege, wie oft Merkel schon in SS-Uniform auf Titelblättern ausländischer Magazine abgebildet war, dann müsste der Europäische Gerichtshof eigentlich mit Klagen von Merkel überhäuft sein. Eines stimmt an dem Vergleich oben allerdings nicht. Roth hat absolut kein rednerisches Talent, sondern führt immer nur hysterisches Betroffenheitstheater auf.

  50. #62 pietitou

    Die Grünen, speziell Claudia Roth, haben eine sehr wohlmeinende und seit Goebbels Zeiten um ein Vielfaches technologisch ausgereiferte und einflussreichere Presse, die werden so gut wie nie von den Medien kritisiert. Ohne die gebündelte gleichgeschaltete Medienmacht auf ihrer Seite könnte Roth ihre ideologisch-engstirnige aggressive Gehirnwäsche nicht betreiben.

  51. wir brauchen und brauchten niemals Roths , Trittins , Gabriels usw. — Leider ist deren Gift aber im deutschen Körper und ich befürchte , dass er dies nicht überstehen wird. — Herr Sarrazin hat darüber das wichtigste Buch seit Jahrhunderten geschrieben, aber die Roths , Trittins usw. kümmern sich nicht darum und der deutsche Wähler auch fast nicht. – Nur PI wehrt sich noch, ist das Penicillin der Hoffnung. —

  52. Hallo @65 Midsummer :
    Ohne die gebündelte gleichgeschaltete Medienmacht auf ihrer Seite könnte Roth ihre ideologisch-engstirnige aggressive Gehirnwäsche nicht betreiben.
    ! Genau dies sagte ja der Goebbels !! Ohne die Beherrschung der Medien (damals halt nur Rundfunk) hätte das Regime (aber auch Stalin, DDR etc…) nie und nimmer ihre Herrschaften antreten können !! Und genau so ist es Heute ! Ohne das tägliche (Medien)-Geplapper betr. z.B. Klimawandel, Fukushima, Islamliebe etc… hätten diese Leute überhaupt kein Sprachrohr bzw. darauf aufgebaute Machtanteile die schlussendlich zur Unterdrückung der Bürger (neudeutsch : Volksmassen) führt !

  53. Nun aber mal bloß keinen Neid! Und was Ignorante „verhetzen“ nennen, nennen andere die richtige Art der Agitation.

    Jeder Grundlagenlehrgang „Verkaufen“ lehrt: Man muß die Menschen über das Bauchgefühl ansprechen und nicht über die Ratio, also die Logik. Blöderweise weigern sich Konservative dieser simplen Wahrheit zu folgen. Sie langweilen die Leute mit Zahlen oder Tatsachen, die nicht ihr Unterbewußtsein ansprechen.

    Und deshalb verlieren Konservative in der Diskussion auch. Immer. Weil sie ignorant und lernunwillig sind. Und sie davon ausgehen, ihnen gegenüber stehen dieselben Geistesriesen, die sie selber sind. Ein Irrtum. Ein Gespräch in der wirklichen Welt ist keine Podiumsdisskussion. Menschen wollen emotional gefesselt werden.

    Natürlich müssen einmal geweckte Emotionen auch mit Fakten unterlegt werden, um die erwachten Emotionen zu festigen, stattdessen werden Koransuren zitiert und mit Gläubigen diskutiert, die nicht mal die Zielgruppe sein sollten.

    Menschen lassen sich auch nicht durch Opfern von irgendwoher erschüttern. Von weit, weit entfernt.

    Anstatt die aktuellen deutschen Tottretefälle zu zitieren, werden Säureopfer aus Afghanistan gezeigt. Das hat die Linke nicht nötig. Die macht jeden toten Drogendealer zum Opfer von Polizeigewalt und staatlichem Rassismus. Sie appelliert ans Gefühl und sie gewinnt damit.

    Was geht die Menschen draußen Israel an? Gar nichts. Fragt mal die Verkäuferin, welche Sorgen sie hat oder den Handwerksmeister. Da rangiert Israel untter fernerliefen. Die Israellobhudelei wirkt eher wie ein Persilschein, mit dem Konservative wedeln müssen. „Schaut an, ich bin kein Rassist, ich liebe Juden. Ich liebe Israel. Ich trage sogar deren Fahne. “ Ja, so gewinnt Ihr keinen Blumentopf, nicht bei der Übermacht der Bilder in den Medien, die zerfetzte, heulende Palästinenser zeigen. Und die Linken damit herumrennen. Und egal, ob das, was die propagieren, falsch ist, sie schüren Emotionen und haben Erfolg.

    Das ist kein „Verhetzen“, das ist erfolgreiche politische Auseinandersetzung, die Ihr bereits verloren habt, wenn Ihr nur den Mund aufmacht.

  54. Gegenüber einer „Indoktrination“ durch grünlinke, intellektuelle Hilfsarbeiter wie die Claudia Roth bin ich gänzlich gefeit: meine Reaktion reicht von allergischer Anfall, größte Antipathie, Verachtung bis zu Mitleid für den gänzlich verstandesfreien Gesinnungszustand der meisten grünlinken Dumpfbacken.

    Ich gehe sogar oft so weit zu sagen, dass, wenn grünlinke Dumpfbacken für etwas sind, ich fast schon automatisch dagegen bin, und umgekehrt, wobei natürlich zuletzt die ARGUMENTE und FAKTEN zählen. Aber letztere stimmen meist mit meiner primären Einschätzung von Grünlinken überein.

  55. Multi-Kulti über alles, was hat die ungelernte Zahnarzttochter Roth eigentlich persönlich davon?

    Ein einziges Mal hat Claudia Roth vor laufender Kamera die Wahrheit gesagt:

    „Türkei ist für mich zweite Heimat. Ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik.“

    Auch grüne (nicht nur braune) Diktatoren haben wohl die Tendenz, aus Größenwahn andere Länder erobern zu wollen.

  56. #55 nicht die mama:

    Wie wärs einfach damit, mal den Text zu lesen und danach zu entscheiden ob der Träger diktatorischen Gedankengutes 1 neben dem Träger diktatorischen Gedankengutes 2 abgebildet werden kann?

    Ich bin bis zum achten Absatz gekommen, danach war Schluss. Wenn der Autor kein Gespür dafür hat, dass er vier Leute in einen Zusammenhang bringt, die nicht zusammengehören, dann brauche ich mich für das Nachfolgende nicht zu interessieren.

    Henryk Broder ist da übrigens sehr empfindlich, gerade hat er seinen Börnepreis zurückgegeben, weil auch Sloterdijk ihn bekommt. „Ich will keinem Zirkel angehören, der am 16. Juni auch Peter Sloterdijk ehren wird. Der Philosoph hat nach den Anschlägen von ,9/11‘ den Terror und Massenmord klein geredet“, schreibt er in der „Welt“. Ich persönlich finde solche dramatischen Gesten albern, aber so ist er nunmal.

  57. Sehe ich auch so. Du sprichst mir förmlich aus dem Herzen. Das fällt mir auch immer bei dem Stürzenberger auf. So sehr wie ich seine Arbeit schätze und achte, aber in der Argumentation kommt das immer so rüber, als ob da ein kleiner verbitterter Islamkritiker auf der Straße umher krächts und es interessiert die Menschen nicht. In der Tat, der große Menschenandrang fehlt, der unbedingte Wille der Menschen Stürzenberger sprechen hören zu wollen. Man muss auch Ideen haben, visionäre Ideen, die das Gefühl der Menschen ansprechen.

    Vielleicht ist aber auch die Zeit noch nicht reif. Es bedarf auch immer so etwas wie einer revolutionären Situation, wo die oben nicht mehr können und die unten nicht mehr wollen ,eine annäherung an einen Kulminationspunkt wo bestimmte Zustände eine neue Qualität erreichen. Dann, erst dann, wenn das Faß überzulaufen droht, dann finden sich auch immer Menschen, die es verstehen, das Volksempfinden in einem knappen kurzen Satz zusammenzufassen und zu punkten. Auch der Rene Stadtkewitz als Parteivorsitzender der Freiheit, auch so einer wo ich mich immer frage: „Meine Fresse wer soll den denn wählen?, Wen will der denn mit seiner phlegmatischen Art hinter dem Ofen vorlocken?

    Sind wir ehrlich. Die Parteiprogramme der Parteien liest kein Mensch. Ich habe ehrlich gesagt auch noch keins gelesen. Daher bedarf es immer einiger Leute die es in unsrer medialen Welt verstehen, die Inhalte der Programme für den Normalverbraucher zu übersetzen. Und es stimmt, trockene Zahlen lassen die Menschen kalt. Ein tragischer Todesfall in einer Familie, also der Verlust eines nahen geliebten Angehörigen bewegt einen Menschen emotional mehr, als wenn man ihm was von 3600 Toten in Afrika erzählt. So ist das nun mal, da kann einer krähen wie er will, solange es nicht den nächsten Angehörigen oder einen selber trifft, passiert auch nix.

  58. #69 Karl Eduard (05. Jun 2013 09:05)
    #76 daycruiser2003 (05. Jun 2013 12:20)

    Ich hatte in einem anderen Strang auch den Gedanken, das Wüten des Islam in der westlichen Zivilisation anzusprechen. Also den Mord in London und den in Kirchweyhe. Aber das gibt wohl erheblich mehr Theater, insbesondere, wenn man unsere eigenen Verantwortlichen beim Namen nennen würde.

  59. #74 Heta (05. Jun 2013 11:46)

    Ja niemand der könnte zieht durch. Klar wenn man durchzieht kracht es. Ohne durchziehen aber auch!

  60. Andrea Dernbach ist freudig erregt über die Berufung von Yasemin Karakasolgu als „Bildungsexpertin“ in Steinbrücks „Kompetenzteam“:

    (…)In einem Offenen Brief mit anderen migrantischen Intellektuellen forderte sie zu Sarrazin ein klärendes Wort vom damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Als der den Islam später als Teil Deutschlands bezeichnete, bezog er sich ausdrücklich auf diesen Brief. Als Gutachterin im Karlsruher Verfahren um Fereshta Ludin, der in Baden-Württemberg die Anstellung als Lehrerin versagt worden war, verteidigte Karakasoglu 2003 außerdem kopftuchtragende Lehrerinnen gegen die Vorstellung, sie seien entweder unterdrückt oder Demokratiefeindinnen. Das Thema war Gegenstand ihrer Promotion über muslimische Religiosität und Erziehungsideale von Lehramtsstudentinnen. (…)

    http://www.tagesspiegel.de/politik/steinbrueck-beruft-bremer-professorin-karakasoglu-ein-tuerkischer-name-fuer-bildung-und-wissenschaft/8305230.html

  61. @ johann
    Müssen denn immer diese 2,3 und 4 fach Postings sein? 1x reicht auch! Der gleiche Text in mehreren Themen nervt gewaltig!

  62. „Die Empörungsministerin Claudia Roth faselt regelmäßig von Rassismus, wenn härtere Voraussetzungen zur Einbürgerung, Kürzungen von Sozialleistungen ohne Gegenwert oder Aufarbeitungen von Kriminalstatistiken von Migranten in der öffentlichen Debatte auftauchen.“ schreibt oben „Rechtskonservativer Denker“. DAS ist ein gutes Stichwort: Für Goebbels wurde eigens das „Propagandaministerium“ geschaffen, für Roth wird es unter Rot-Grün, Rot-Rot-Grün oder Schwarz-Grün ein „Empörungsministerium“ geben…
    Tatsächlich wird Claudia Roth aber selbst im linken Lager nicht ernst genommen und gilt als „naiv“, um nicht zu sagen doof. Zur Zeit tritt sie unerträglich oft in den privaten und öffentlich-rechtlichen Medien auf und verbreitet scheinbar gute Laune. Sie spielt dabei die Rolle der zumeist dicklichen und pickligen Mädels in der Klasse, die zwar gute Noten hatten, aber weder Mathematik und Physik, noch Geschichte und Geographie WIRKLICH verstanden hatten oder umsetzen konnten (z. B. einen Stadtplan „lesen“). Fleißig-doof wie sie waren, schrieben sie ALLES mit und ließen auch mal abschreiben. Mitleidshalber wurden sie auf Partys eingeladen; später, nach der Schule, brachten sie es weder zu Kindern und Familie noch zu einem akademischen Beruf (zum Studieren reicht „Fleiß“ allein nicht aus), sondern wurden Archivarinnen, Sozialpädagoginnen oder Bibliothekarinnen.
    Gefährlicher sind da schon Trittin (als alter Kadermaoist), Göring-Eckart (mit ihrer Mischung aus linksgedrehtem Beliebigkeitsprotestantismus und grüner Dogmatik) und die Künast mit dem ebenso verbissenen wie uncharmanten feministischen Fanatismus der 80er Jahre!
    Auf jeden Fall müssen die GRÜNEN von der Regierungs“verantwortung“ ferngehalten werden!

Comments are closed.