Türkei
In der Türkei brennt seit Tagen der Volkszorn und in Izmir brannte auch schon das Bürogebäude der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP von Premier Recep Tayyip Erdogan. Die säkulare Türkei wehrt sich endlich gegen die immer mehr raumnehmende islamische Vision eines korantreuen Despoten. Erdogan reagiert mit zunehmender Härte. Mittlerweile gibt es Tote.

(Von L.S.Gabriel)

Seit Tagen herrschen in Istanbul und anderen Städten der Türkei bürgerkriegsähnliche Zustände. Zehntausende Menschen gehen auf die Straße und protestieren gegen den rücksichtslosen, zunehmend islamisch geprägten Führungsstil von Recep Tayyip Erdogan.

Vor allem die städtische Bevölkerung kann und will sich nicht mit einer Rückkehr in eine Zeit vor Atatürk abfinden. Als Mustafa Kemal Atatürk 1938 starb hinterließ er einen modernen türkischen Staat, auch wenn wirkliche demokratische Neuerungen noch in der Ferne angesiedelt waren, so verdanken die Türken ihm doch den Laizismus, die Trennung von Kirche und Staat. Erdogans Islamismus hätte Atatürks alkoholbedingte Leberzirrhose vermutlich noch schneller voranschreiten lassen.

Der Franzose Jacques Benoist-Méchin zitierte Atatürk 1954 im Werk “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, so:

„Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte!“ „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“

Doch Erdogan verwässerte, während seiner Amtszeit zunehmend die Trennung von Kirche und Staat.

Am Beginn der Unruhen stand der Erhalt des Gezi-Parks am Istanbuler Taksim-Platz (PI berichtete). Die Demonstranten forderten lautstark eine Planänderung und riefen nach „Tayyips Rücktritt“. Als die Situation vollkommen aus dem Ruder zu laufen schien, lenkte Erdogan kurzfristig ein: „Der Einsatz von Pfeffergas durch die Sicherheitskräfte war ein Fehler. Nun gut. Ich habe dem Innenministerium angeordnet, dies zu untersuchen“, sagte Erdogan noch am Samstag.

Türkei9

Da war es aber, für den als cholerisch bekannten Erdogan, schon viel zu spät, um sich in Schadensbegrenzung zu üben. Mehrere zehntausend Menschen machen sich auf in die Straßen Istanbuls, um sich mit den Demonstranten zu solidarisieren. Ankara, Izmir, Bodrum, Eskisehir und Konya sollten folgen.

Zu diesem Zeitpunkt geht es nur mehr am Rande um den Gezi-Park. Es geht zunehmend um die Politik Erdogans, der in letzter Zeit eine politische Baustelle nach der anderen zu eröffnen scheint ohne dabei auf die Menschen im Land zu achten. Eine angekündigte neue Verfassung und die Einführung eines Präsidialsystems, nach dem Vorbild Russlands, im Volksmund der Türkei oftmals nur noch „Putinmodell“ genannt, erregt die Gemüter gleichermaßen, wie die Abmahnung für Liebesbekundungen an öffentlichen Plätzen oder ein Alkoholverbot, das durchgesetzt werden soll.

Das Volk fühlt sich bevormundet und ist betroffen von der, wie in islamischen Staaten üblichen Art und Weise, mit der in ihr Leben, bis hin zu privatesten Bereichen eingegriffen wird. Erdogan lässt sich aber nicht beirren, als sein scheinbarer Rückzug nicht den gewünschten Effekt erzielt geht er mit noch größerer Härte gegen die Proteste vor.

Türkei7

Wasserwerfer, Gummigschoße, Tränengas und eine äußerst brutal agierende Polizei ist seine Antwort auf die Angst der Menschen, um ihre persönliche Freiheit und die Säkularität im Land. Die Demonstranten reagierten ihrerseits mit Pflastersteinen, die sie gegen die Polizeiautos schleuderten und mit Protest- und Schmähschriften auf Häuserwänden.

Türkei3

Wie FORMAT berichtet wurden, nach Angaben von Ärzteverbänden und Menschenrechtsorganisationen, bisher mehr als 1700 Menschen verletzt. Zwei Demonstranten, die vor den Wasserwerfen flüchteten wurden von einem Einatzwagen überfahren, einer davon wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Ein 20-Jähriger verstarb, als in Istanbul ein Taxi in eine Gruppe von Demonstranten raste. In der südtürkischen Stadt Antakya soll ein Unbekannter einem 22-Jährigen Mitglied der Jugendorganisation der oppositionellen Republikanischen Volkspartei (CHP)  in der Kopf geschossen haben berichtet der Focus, mindestens 4 Menschen sollen ihr Augenlicht verloren haben.

Türkei4

Erdogan nennt die Demonstraten aber nur „Plünderer“ und „Marodeure„, die aus dem Ausland gesteuert werden und denen er nicht nachgeben werde. Unterdessen warfen die Demonstranten Brandsätze auf die AKP-Zentrale in Izmir.

Auch in anderen europäischen Städten solidarisieren sich vermehrt Menschen mit dem Widerstand in der Türkei. In Frankfurt, Berlin, Essen, aber auch in Paris und Wien formieren sich Gruppen, die öffentlich gegen Erdogan protestieren.

In Anbetracht der großen Zahl türkischstämmiger Migranten europaweit bleibt zu hoffen, dass Erdogan einlenkt und den brutalen Konfrontationskurs aufgibt, denn sonst ist zu befürchten, dass die gerodeten Bäume im Istanbuler Gezi-Park die Streichhölzer waren, an denen sich ein europäischer Flächenbrand entzündet, der auch in unseren Städten wüten und auch hier Verdrängtes hochkochen lassen könnte.

Video:

Nachts erreichte uns noch ein Hilferuf von Christine B. aus Istanbul, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Hier im Original wiedergegeben:

In Istanbul ist die Hölle los! Wir haben hier kein mobiles Internet mehr, Hotels und Wohnungen stellen ihr Wireless zur Verfügung. Hier sind mindestens 10000 Menschen um 3.00 Uhr Nachts!!! Straßenschlachten und Rücktrittsslogans! Alles voller Gas, die vom Gas Verletzten werden direkt von den hinteren Protestierenden ersetzt, so dass die Front nicht gebrochen werden kann. Militärstationen verteilen dem Volk Gasmasken, Polizisten drohen den Soldaten mit Gasbeschuss! Aus Helikoptern wird das Gas auf uns abgefeuert, anderes stärkeres Gas als das, welches die Bodentruppen benutzen. Überall aus der Türkei sind Busse mit Unterstützern im Anmarsch. In Ankara, Izmir und weiteren Städten sind die Menschen auf den Straßen. Hoffe mal, das wird das Ende der AKP-Regierung sein. Morgen werden in allen Städten Demos geplant, hab gehört, auch in Frankfurt. Die türkischen Sender zeigen nichts/nada/null!!! Teilt meinen Status, alle sollen wissen, was hier los ist. Internet kommt und geht, denke mal die kappen bald die ganzen Leitungen!!!

Das Militär unterstützt die Demonstranten gegen die Polizei!! Was ist da los? Das heißt die Polizei gilt in der Türkei als paramilitärische Organisation…Wahnsinn..

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Auch Deutschland bereitet sich auf Bürgerkriege vor!

    Ein weiterer vom Grundgesetz vorgesehener Fall des Einsatzes der Streitkräfte im Inneren ist mit Artikel 87a Absatz 4 des Grundgesetztes geregelt. Danach
    kann die Bundesregierung zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand
    oder die freiheitliche demokratische Grundordnung
    des Bundes oder eines
    Landes, wenn die Voraussetzungen des Artikels 91 Absatz 2 vorliegen und die
    Polizeikräfte sowie der Bundesgrenzschutz nicht ausreichen, Streitkräfte zur
    Unterstützung der Polizei und des Bundesgrenzschutzes beim Schutze von zivilen
    Objekten und bei der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter
    Aufständischer
    einsetzen. Dieser Einsatz von Streitkräften ist einzustellen,
    wenn der Bundestag oder der Bundesrat es verlangen.

    http://www.bundestag.de/presse/hib/2013_05/2013_287/02.html

  2. … der in letzter Zeit eine politische Baustelle nach der anderen zu eröffnen scheint ohne dabei auf die Menschen im Land zu achten.

    Woher kommt mir das nur so vertraut vor? Wünsche den Türken alles Gute, vielleicht sind ja Hopfen und Malz noch nicht gänzlich verloren. Auf jeden Fall wird das ein ziemlich großer Müllhaufen.

  3. Es gibt sie doch die säkularen Moslems, nämlich in der Türkei und in Europa.
    Ich hoffe, dass es auch in Europa zu Demonstrationen gegen die Islamisierung kommt.
    Erst gegen die Islamisierung in der Türkei und dann vielleicht auch gegen die Islamisierung in Europa.
    Man kann von den Türken nur lernen.

    In Frankreich sollten die viel besser gegen Islamisierung demonstrieren statt gegen die Homo-Ehe.
    Oder hat schon jemand gehört, dass ein Schwuler einen Soldaten auf offener Straße abschlachtet ?

  4. ALLEN SÄKULAREN TÜRKEN wünsche ich viel erfolg.
    das wird wohl nicht unblutig geschehen.

    keep on rocking!

  5. Die Horror-Vision Erdoganistan 2023 (100. Geburtstag der Türkischen Republik) muß ein Ende bereitet werden.

  6. Der Unterschied zu den anderen „Frühlingsstaaten“ ist ja gewaltig. Geradezu umgekehrt.
    In den anderen Ländern wurden Despoten gestürzt, die tendenziell eher wenig mit dem Islam am Hut hatten auch wenn es islamische Länder sind. Sie selbst waren eher säkular und dem Westen zugeneigt. Die Umstürzler wandern jetzt eher richtung Islamisierung.

    Die Türkei hat einen islamisierenden Führer, den die jetzigen Umstürzler gerade wegen der Islamsierung weg haben wollen und lieber einen säkularen Staat.

    Das ist wirklich eine interessante Wende und mal ausnahmsweise eine gute Nachricht und den vielen schlechten.

  7. #3 progay

    „Oder hat schon jemand gehört, dass ein Schwuler einen Soldaten auf offener Straße abschlachtet ?“

    Nein, höchsten anbaggert aber das müssen wir wohl aushalten. 😉

  8. Man darf schon mit einem gewissen Schmunzeln zur Kenntnis nehmen, dass der Atatürksche Laizismus hier (zu recht) in den höchsten Tönen gelobt wird.

    Wenn es allerdings darum geht, diesen schliesslich auch in Deutschland anzupeilen, so geht Zeter und Mordio los wegen des angeblich damit verbundenen „Werteverfalls“.

  9. Die Türken in der Türkei wehren sich gegen den Islamisierungskurs, und deutshce Politiker unterstützen in Deutschland die Islamisierung Deutschlands indem sie islamische Organisationen unterstützt die aus dem Ausland gesteuert werden (z.B. durch die AKP od. Katar).

    Und das ist das Ergebnis der dämlichen Tolerierungspolitik unserer Politiker. Ich habe hier eine Leserzuschrift aus einem anderen Forum, da bescheibt er warum sich das Klima zwischen Türken und Deutschen immer mehr verschlechtert, da hilft auch keine dämliche Willkommenskultur mehr was. Und es liegt nicht an angeblich rsassistischen Deutschen. Unsere Politiker bezeichnen die Deutschen pauschal als Rassisten, während die wahren Brandstifter im Ausland sitzen und von unseren antideutschen Politikern hofiert werden.

    Lest diesen Leserkommentar, der ist nicht von mir, auch kann ich den Wahrheitsgehlt nicht überprüfen. Aber wenn man sich Fälle wie Kirchweyhe oder Alexanderplatz anschaut muß da viel wahres dran sein.

    Zitat von JT:

    Wenn ich das Lese und ich bin in der Geschichte nicht gerade unwissend, dann bestätigt das meine Einschätzung und Erfahrung. In meinem beruflichen Umfeld habe ich mit einigen Türken zu tun. Wobei ich den Begriff Türke nicht mehr so gerne verwende. Denn eines habe ich gelernt. Der Konflikt in der Region Türkei spitzt sich bereits hier in Deutschland seit Jahren zu.

    Es geht um Kemalisten, Aleviten Suniten, Schiiten, Kurden und von Christen und Orthodoxen brauchen wir nicht mehr reden.

    Die Türkei wie sie uns immer gezeigt wird gibt es nicht! Das ist Fakt und das werden euch auch die Menschen die aus dieser Region kommen bestätigen.

    Zwei meiner Kollegen, die ich bisher für sehr Weltoffen hielt und aus dem Norden (Schwarzmeerküste) kommen entwickeln sich immer mehr als Indoktrinierte. Nach jeden Wochenende (Freitagsgebete) geben sie das wieder was der Hodscha ihnen im Namen der Religion vorkaut, besonders über Politik und Religion sind sie der Festen Ansicht, dass die Türken die aus dem Mittelmeer kommen, eigentlich keine Türken sind, die sind Banditen und Lügner, Trinken Alkohol und haben ihrer Frauen nicht unter Kontrolle! Aleviten stufen sie als ungläubige ein! Die die aus den Osten kommen sind eigentlichen Kurden und gehören ausgerottet. Was die über Schwule und Juden ablassen ist an rassismus nicht mehr zu überbieten. Die sagen die sind Krank und die Juden sind an Niedergang der Wahren-Türken-Kultur schuld!

    Ich habe erfahren das diese mittlerweile in der Gemeinde sehr engagiert sind und alles was die DITIB sagt für bare Münze halten. Die DITIB ist eingeltich der verlängerte Arm von Erdogan. Der Imman / Hodscha wird direkt aus der Türkei (Regierung) bezahlt und betreibt hier offen Politik und das ganz eindeutig für die AKP. Das waren Informationen die ich bis vor einigen Wochen auch selber von ihnen bekommen habe.

    Mit diesen zwei Kollegen arbeite wir (10 Mann) nicht mehr so gerne da sie uns als Unrein halten.
    Letzte Wochen haben wir unseren Grill-Sommerfest gefeiert, in den letzten Jahren hatten wir bei unserem Orts-Metzger Rind und Schweinefleisch gekauft und das Schweinefleisch einfach vom anderen Fleisch getrennt. Doch dieses mal wollten sie unbedingt einen eigenen Grill haben und bestanden auf Halal-Fleisch. Weil wir nicht rein sein!
    Wir restlichen Kollegen waren in diesem Moment Sprachlos.

    Das Wort Kompromiss oder Dialog existiert nicht mehr in ihrem Wortschatz. Nur das was sie sagen gilt. Religion und Politik sind jetzt Themen die sehr heikel sind und wir versuchen es auf jeden Fall auszuklammern.

    Erdogan kann nur leben weil Millionen Exiltürken dies Partei und die türkische Regierung mit den Mrd. € Devisen unterstützen. Die Regierung lebt auch von Mrd. € Entwicklungszahlungen aus der EU. Die in diesem Land ein Wirtschaftswachstum befördert. Die Wirtschaft der Türkei wird künstlich aufgeheizt und die Städte Istanbul und Co. wachsen nur weil tausende von Menschen auf dem Land in die Citys (Boomtown) ziehen.

    Erdogan will der nächste Sultan Selim sein

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/06/erdogan-will-der-nachste-sultan-selim.html

  10. bin seit Tagen auf türkischen Webcams unterwegs und muss zu meinem erstaunen feststellen dass dort friedlich junge Frauen und Männer zusammen auf dem t-platz tanzen …weit und breit kein Kopftuch zu sehen ist
    und es wird bei mir der verdacht geweckt ,das Erdowahn nur 3.Qualität nach Deutschland gesendet hat.

  11. Jedoch lieben alle den Koran
    #9 unverified__5m69km02 (04. Jun 2013 17:20)
    —————————-
    nur wenn wir uns arrogant verhalten.

    zuerst mal abwarten! es gibt berechtigte argumente, die belegen, dass die türkische kultur nicht nur mit dem islam zu tun hat.

    ich bin auch nicht besonders optimistisch,
    aber ich denke, man wird abwarten müssen, wie sich die sache entwickelt.

  12. Erdogan nennt die Demonstraten aber nur “Plünderer” und “Marodeure“, die aus dem Ausland gesteuert werden und denen er nicht nachgeben werde.

    Vielleicht hat er hiermit nicht ganz unrecht.
    Ich stelle mal folgende Überlegung an: Ist es der EU/den Bilderbergen nicht ganz Recht wenn Erdogan abgesägt wird? Mit einem Erdogan an der Spitze der Türkei kann man es den Europäern niemals verkaufen das die Türkei in die EU gehört. Ist Erdogan aber gegen einen Säkularen getauscht gibt es kaum noch Argumente gegen einen Beitritt der Türkei zur EU. Ist Erdogan weg, kommt die Türkei schneller in die EU als alle es hier glauben.
    Und mit der Islamisierung Europas wird es weitergehen, genau wie die Türkei auch ohne Erdogan weiter islamisiert werden wird.
    Eigentlich wundere ich mich über viele der Kommentatoren hier bei PI. Ich dachte hier wüsste man das es nötig ist immer einen Schritt weiter zu denken!

    In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas passiert, dann können Sie darauf wetten, dass es geplant war.

    F. D. Roosevelt

    Im übrigen sah ich gestern in Aachen eine Demonstration von Türken gegen Erdogan, angeführt von der Partei „Die Linke“.

  13. #8 GrundGesetzWatch

    ich bin seit ein paar Jahren auf PI, und in dieser Zeit hat PI immer geschrieben dass es keinen eurpäischen/demokratischen Islam oder was uns unsere Politiker sonst noch an Beschwichtigungen unterjubeln geben wird, sondern immer nur den einen Islam. Und der heißt für alle anderen Unterwerfung unter die Scharia.

  14. Das Militär unterstützt die Demonstranten gegen die Polizei!!

    Ja da kann man sehen was Erziehung ausmacht. Das Militär ist am stärksten auf Atatürk eingeschworen. Es war der Garant für die moderne Türkei. Und ich habs schon mehrfach geschrieben: Ein türkischer Staatsanwalt (oder so ähnlich) hat mal versucht die AKP zu verbieten und oder Erdogan amtsentheben zu lassen, wegen verfassungsbruch.

    Wenn wir doch so mutige Verteidiger der Freiheit und der Verfassung in Deutschland an höherer Stelle hätten oder gehabt hätten!

  15. Korrektur:

    Der Horror-Vision Erdoganistan 2023 (100. Geburtstag der Türkischen Republik) muß ein Ende bereitet werden.

  16. #11 reinhard

    ja die Türken wehren sich gegen das, was unsere Politiker in Deutshcland zulassen, indem sie Erdogans langen Arm in Deutshland machen lassen was er will. Siehe Zitat in #10 BePe. Einfach erschreckend was hier abläuft, und die Deutschen die davor warnen, wie Stürzenberger, werden von den Blockparteipolitikern und Konsorten bekämpft.

  17. Ich bin etwas irritiert…
    Gehen in Frankfurt Leute, zugegebenermaßen etwas chaotisch und aggressiv, gehen einen ausufernden Kapitalismus auf die Straße ist das schlecht und passiert im Prinzip das gleiche in der Türkei, dann findet man es gut.

    Etwas heuchlerisch, oder?!

  18. Da kündigt sich eine neue Asylantenschwemme an!
    Vielleicht sind ja auch Facharbeiter dabei?
    Oder zukünfige Postagenturbetreiber nach dem
    mir bekannten Beispiel:
    „Du willst Briefmarke, hast Du schon Frühstücki bei mir genommen – Agentur nur zweites Standbein!“

  19. Das Türkische Volk demonstriert, mit großer internationaler mentaler Unterstützung gegen die Islamisierung in der Türkei… Wenn wir Deutsche gegen die Islamisierung in Deutschland sind dann sind wir rechtsradikal und ausländerfeindlich

  20. #13 freundvonpi (04. Jun 2013 17:29)

    Islamisierung (und eben mit dem Endziel Schlimmeres) wird es geben, so lange es Islam gibt. Er ist nur militärisch, entweder halb demokratisch wie in der Türkei oder diktatorisch wie in den gefallenen arabischen Staaten unter Kontrolle zu halten. Es kommt also darauf an, wie stark das Militär in der Türkei mit oder Erdogan sein wird. Ich glaube nicht, dass der Westen da was steuert. Wer will den wissen wie das ausgeht?
    Geschichte macht sich meist selbst (meine ich jedenfalls). Man darf die Individuen nicht unterschätzen.

  21. Fast müsste man froh sein, wenn Erdogan im Amt bleibt, denn er ist das größte Hindernis für einen Beitritt der EU-Türkei (auch wenn das kaum ein Politiker laut sagt). Sobald er weg ist, ist der Weg in die EU frei. Und die Aufnahme der Türkei wird dann sogar forciert, denn man will dann so einen 2. Erdogan verhindern und die Türkei quasi domestizieren …

  22. #11 reinhard (04. Jun 2013 17:28)

    schick doch bitte auch links dazu zu den cams…
    würde ich auch gerne verfolgen.. ! 🙂 danke dir

  23. #11 reinhard

    es wird bei mir der verdacht geweckt ,das Erdowahn nur 3.Qualität nach Deutschland gesendet hat.

    Das ist ein alter Hut. Schon in den 80ern , also weit vor Erdolf, sind von da nur diejenigen gekommen, die dort zu nichts zu gebrauchen waren.

  24. #17 BePe (04. Jun 2013 17:34)

    das ist genau die schizophrenie unserer politiker, die immer nur im rosaroten rampenlicht erscheinen´möchten und um der politischen korrektheit willen, jede rationalität über bord werfen!

  25. selbst die Aktuelle-Kamera heute im MOMA hat kein gutes Haar am armen Erdowahn gelassen

  26. #19 ingres

    Die Islamisierung läuft auch in Deutschland auf Hochtouren, lies das Zitat in #10 BePe.

  27. Wer weiß?
    In 10 Jahren nimmt die EU, bereits vollflächig islamisiert, die Türkei deswegen nicht auf, weil diese inzwischen als islamophob angefeindet wird.
    Wäre ein Treppenwitz der Geschichte….

  28. Tja, wenn jetzt auch in der Türkei der sogenannte arabische Frühling ausbricht, können wir mal anfangen zu raten, wo die ganzen Flüchtlinge hinflüchten werden…

  29. was mich wundert ,dass nach vier Tagen demo noch nicht die ganze Infrastruktur zerstört ist
    (kein laden geplündert)…das passiert wohl nur in Deutschelan am 1.mai

  30. Kann mich drehen und wenden, wie ich lustig bin, aber „Frühlingsgefühle“ kommen mir da genausowenig auf wie beim arabischen Frühling…

    Lasst euch bitte keinen Sand in die Augen streuen (und was das Vorgehen der Polizei anbelangt – würden wir uns nicht ein solches auch hierzulande wünschen, wenn die „Aktivistendarsteller“ wieder mal aktiv mit Steinen und Flaschen werfen? Ich schon.).

  31. Erdogan kann nur leben weil Millionen Exiltürken dies Partei und die türkische Regierung mit den Mrd. € Devisen unterstützen. Die Regierung lebt auch von Mrd. € Entwicklungszahlungen aus der EU. Die in diesem Land ein Wirtschaftswachstum befördert. Die Wirtschaft der Türkei wird künstlich aufgeheizt

    Dazu hat Spengler (hinter dem Pseudonym steckt der David Paul Goldman) gerade eine ausführliche (englische) Wirtschaftsanalyse der Türkei vorgelegt und zerpflückt deren Schuldenblase. Der Text heißt „Die Wirtschaft des ‚Türkischen Frühlings'“ und fällt, wie hier jeder weiß, der sich mit Volkswirtschaft beschäftigt, verheerend aus.

    http://www.atimes.com/atimes/Middle_East/MID-02-030613.html

    Sehr interessante Grafiken, besonders die nützliche Zustimmung-zur-Scharia-Grafik, die er neben den vier Wirtschafts-Grafiken eingebaut hat:

    http://www.atimes.com/atimes/Middle_East/images/chart030613.gif

  32. #31 Tariernix

    hast schon recht, man sollte da skeptisch sein was am Ende dabei rauskommt. Fakt ist aber, dass anders als im Fall Tunesien, Ägypten oder Syrien der Islamist schon an der Macht ist. Erdogan islamisiert ja die Türkei jetzt schon, hier haben halt alle die Hoffnung das jetzt ein säkularer Ministerpräsident rankommt und Erdogans islamische AKP untergeht. Seien wir doch ehrlich, kann es noch schlimmer kommen als mit Erdogan.

    Die dämlichen West-Politiker müssen jetzt nur Katar und saudiland auf die Finger kloppfen und denen verbieten Befreieungsrebellen in die Türkei zu schicken, weil dann explodiert die Türkei, und auch in Deutschland bleibt es dann nicht mehr ruhig.

  33. #9 unverified__5m69km02 (04. Jun 2013 17:20)

    Mag sein, daß ein paar Türken den Erdogan nicht mögen. Jedoch lieben alle den Koran. Die Türkei bleibt EU-inkompatibel.

    Nichts überwältigend Neues vom Bosporus….

    Und weil sie alle den Koran so lieben demonstrieren Männer und unverschleierte (!) Frauen (!) gemeinsam gegen die islam-Partei AKP.

    Manche tragen ihr Brett vorm Kopf auch noch mit Stolz!

  34. Und StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth von den linksgrünen KinderschänderInnen ist für Moscheen in Deutschland aber gegen Moscheen in der Türkei!

  35. beim “arabischen Frühling” hielt ich es für völlig falsch , dass die USA ihre CIA-Agenten einsetzte, um die Länder unregierbar zu machen und ins Chaos zu stürzen. — Bei der Türkei freut mich das allerdings. — Die CIA müsste wie in Ägypten zunächst für weitere Todesopfer sorgen und dies sollte dann zur Verhaftung und Verurteilung von Herrn Erdogan führen. –

  36. Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen teilt mit: „Nachdem wir das Feiertagsgesetz geändert haben, geht es jetzt darum, dass ein Vertreter oder eine Vertreterin der im Land Bremen lebenden Muslime in den Rundfunkrat aufgenommen wird.“

    Der Bürgermeister weiß demnach nicht, wer schon jetzt im Rundfunkrat sitzt oder werden demnächst zwei Muslime im Rundfunkrat sitzen? DITIB-Frau Halime Cengiz für den „Rat für Integration“ (seit 2008) und (künftig) Milli-Görüs-Mann NN für die Moslems? Halime Cengiz ist die hier, 47, Kopftuch, keine Berufsausbildung, aber Seminarleiterin an der Uni, und zum Papst durfte sie auch:

    http://www.kirchenbote.de/content/eine-muslima-faehrt-zum-papstbesuch

    Cengiz hat laut „Weserkurier“ den schönen Satz gesagt: „Der Prophet hat empfohlen, dass alle Eltern ihren Kindern Schwimmen und Laufen beibringen.“ Wo genau das steht, hat sie vergessen dazuzusagen.

  37. #43 Lasker:

    Die CIA müsste wie in Ägypten zunächst für weitere Todesopfer sorgen..

    Sie sollten sich was schämen, wie kann man ein solchen verantwortungslosen Mist schreiben!

  38. Das Türkische Volk demonstriert, mit großer internationaler mentaler Unterstützung gegen die Islamisierung in der Türkei… Wenn wir Deutsche gegen die Islamisierung in Deutschland sind dann sind wir rechtsradikal und ausländerfeindlich

    Das liegt daran, dass der Islam die gewachsene traditionelle Religion in der Türkei ist, aber nicht in Deutschland.

    Die „Weltmeinung“ unterstützt nicht grundsätzlich den Islam, sondern grundsätzlich die Zerstörung von Traditionellem.

  39. #42 Eurabier (04. Jun 2013 18:21)

    Und StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth von den linksgrünen KinderschänderInnen ist für Moscheen in Deutschland aber gegen Moscheen in der Türkei!

    Das habe ich jetzt so nicht mitbekommen. Die Linken und Grünen sind in solchen Situationen natürlich in Zwickmühlen und man muß abwarten, ob sie irgendwann einer mal nicht mehr entkommen. Aber Claudia Roth muß natürlich auf jeden gegen Proteste gegen Moscheen in Deutschland und für Moscheen sein. Und sie muß natürlich grundsätzlich für Proteste gegen Moscheen in der Türkei sein. Aber sie muß sich da irgendwie jetzt durchlavieren. Ich möchte nicht in grüner Haut stecken. Es muß schon normal schwierig sein, gegen die Realität zu lügen, weil man ja eigentlich die Wahrheit kennen muß, um gezielt Lügen zu erfinden.

  40. #30 SidFK (04. Jun 2013 18:03)

    Tja, wenn jetzt auch in der Türkei der sogenannte arabische Frühling ausbricht, können wir mal anfangen zu raten, wo die ganzen Flüchtlinge hinflüchten werden…

    vor allen Dingen darf geraten werden, welche Sorte Flüchtlinge™ wohl mal wieder vorzugsweise kommen mögen?

    Dass Buntland Almanyaistan eigentlich der viel schönere Gottesstaat als die Heimat ist, hat sich bei Mohammedanern – insbesondere denen, welche hauptberuflich i.e.L. nur beten & vögeln wollen – schon lange herumgesprochen.

  41. #40 BePe (04. Jun 2013 18:19)


    Seien wir doch ehrlich, kann es noch schlimmer kommen als mit Erdogan.

    Ohne dich auf 2 Zeile reduzieren zu wollen – das trifft’s.

  42. #47 ingres (04. Jun 2013 18:33)

    StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth von den linksgrünen KinderschänderInnen war beim diesem DLR-Interview entweder besoffen wie Kässmann oder sie meint das wirklich:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2129309/

    Barenberg: Zeigt Premierminister Erdogan jetzt sein wahres Gesicht?

    Roth: Ja, es ist wirklich richtig erschütternd. Und die Ankündigung, dass sie eine Moschee bauen wollen, das ist ja nun die größtmögliche Provokation und spaltet mit Sicherheit die Gesellschaft insgesamt in der Türkei, denn in der Tat: Der Taksim-Platz gilt für die moderne, für die weltliche Türkei, da ist Leben, da sind Freiheitsrechte, da ist Demokratie, das ist der Platz des 1. Mai, der Frauendemonstrationen. Und wenn dort eine Moschee errichtet werden soll – das ist ein uraltes Projekt von Erdogan -, dann ist das ein Beweis dafür, dass er eben doch eine andere Türkei will, dass er die Islamisierung in der Türkei vorantreiben will. Das ist das eine. Das ist wirklich ganz gefährlich, diese Ankündigung, denn die Türkei ist schon eine sehr gespaltene Gesellschaft und er provoziert weiter.

    Wenn bei uns DITIB ein Korankraftwerk errichtet, ist das natürlich keine Provokation!

  43. Das hier meine ich selbstverständlich ohne jegliche Ironie:

    Ich wünsche allen türkischen Freunden und Freundinnen im Geiste alle Kraft dabei, sich gegen ihre aus dem Ruder gelaufene Regierung zur Wehr zu setzen.

  44. Wer war das noch mit

    „Ich liebe die Konflikte in der Türkei“ und
    „Sonne, Mond und Sterne“…

    Immerhin: Die Türken gehen wegen eines Despoten auf die Straße, die Franzosen wegen der Homo-Ehe und der Deutsche wegen des Juchtenkäfers. So schaut’s aus.

  45. Ja, es ist wirklich richtig erschütternd. Und die Ankündigung, dass sie eine Moschee bauen wollen, das ist ja nun die größtmögliche Provokation und spaltet mit Sicherheit die Gesellschaft……

    Wenn ich es nicht selbst gehört, würde ich sagen dieses Zitat stammt von Michael Stürzenberger. Entweder hatte Claudia Roth zuviel oder zuwenig von irgendwas genommen.

    Aber bei der nächsten Unterschriftsammlung kann man dieses Zitat ja jetzt nutzen. Ich freue mich schon drauf die Zornesröte von Claudia Roth zu sehen.

  46. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    Es gab tatsächlich auch in Deutschland Proteste für die türkischen Demonstranten. Aber wer hat protestiert?

    Also, in Essen und Köln war es die Grüne Jugend.

    Moment mal… Die Proteste findet Pi toll, die Grüne Jugend aber scheiße. Denn die Grüne Jugend findet den Islam in Deutschland toll (oder unkritisch). Und die Grüne Jugend findet Pi scheiße, weil sie gegen die Ielamisierung Deutschlands sind. Die Grüne Jugend protestiert aber für türkischen Demonstranten, die die Re-Islamisierung der Türkei scheiße finden.

    Hä? Wer ist denn jetzt gegen wen?

    Ich glaube, es sind die Grünen, die nicht ganz kapieren, dass die türkischen Demonstranten sowas, wie „Die Freiheit“ der Türkei sind… Na ja, Schwamm drüber. Diese Grünen…

  47. für politkorrekte biodeutsche Zombies des EU Beitritts einer mörderischen ‚Nation‘ ost-asiatischer Herkunft mögen die ‚Zehntausende‘ als Beweis aller ihrer verlogenen Thesen dienen, objektiv betrachtet sind und bleiben die ‚Zehntausende‘ eine irrelevante, vom Westen künstlich hochgepuschte Minderheit. Die 99.99% dagegen stehendenden orthodoxen Muslime und turkofaschistischen Erdogan Jünger sind die Mehrheit.

  48. #49 Tariernix
    #48 unrein

    ich will mit meinem jetzt schon mehrfachen Hinweis auf meinen Beitag nicht nerven, aber lest das Zitat in -#10 BePe- wo ein Kommentator beschreibt was Erdpogans Islamisierungspolitik auch in Deutschland anrichtet. Da müssen wir uns über Fälle wie Kirchweyhe nicht mehr wundern, die sind die logische Folge.

  49. #43 Lasker (04. Jun 2013 18:27)

    Die CIA müsste wie in Ägypten zunächst für weitere Todesopfer sorgen und dies sollte dann zur Verhaftung und Verurteilung von Herrn Erdogan führen. –

    Bitte? Geht’s noch zynischer?

  50. #8 GrundGesetzWatch (04. Jun 2013 17:18)

    Selbst der Linksextremist Deniz Yükcel von der TAZ liest offenbar zuviel Politically Incorrect und solidarisiert sich mit PI.

    Na, und was für Klopper er da raushaut:

    Zu Grabe getragen wird ein Projekt von welthistorischer Bedeutung: die Demokratisierung des politischen Islam. Damit sind Erdogan und die Seinen vor gut einem Jahrzehnt zum Entzücken vieler Intellektueller in Europa angetreten. Und damit sind sie gescheitert.

    Wenn das die Leute der „Freiheit“ in München behauptet, gelten sie als Nazis. Auch wenn die folgende feinsinnige Unterscheidung dabei immer schon getroffen wurde:

    Auf individueller Ebene ist ein demokratischer Islam zu haben, auf politischer bleibt er bestenfalls Utopie.

    Auch die folgende Erkenntnis konnte man bei PI schon jahrelang gewinnen:

    Die These, dass Islamisten nur so lange für „Toleranz“ eintreten, solange sie sich nicht im Besitz der absoluten Macht wähnen, darf als bestätigt gelten.

    Menschenskind, der fröhliche Türke wird auf seine alten Tage politisch inkorrekt…

    http://www.taz.de/Kolumne-Besser/!117372/

  51. Ganz gelassen bleiben. Bei den Muselmanen sind blutige Machtwechsel etwas ganz natürlichliches, wa? Etwas pseudo liberaler Anstrich gehört heutzutage einfach dazu.
    Upps! In China ist ein Sack Reis umgefallen…

  52. Offenbar lebt das Erbe von Kemal Atatürk doch weiter. Ich wünsche den Demonstranten alles gute und vor allem Erfolg. Vor allem sollen sie sich von falschen Unterstützern wie den verlogenen “ Grünen “ und den neostalinistischen “ Linken “ keinen Honig um den Mund schmieren lassen. Genau die haben nämlich bisher absolut nichts gegen diesen Irren aus Ankara unternommen, im Gegenteil.

  53. Zum ersten mal, zum aller ersten mal in meinem Leben, wäre ich gerne in der Türkei. Sympathie mit Türken, zugegeben, ein ungewohntes Gefühl. 🙂

    Wahrscheinlich wie mit Alkohol, erst juchau und dann muss man auch schon kotzen. Abwarten.

    Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Sache, im Zusammenspiel, mit dem türk. Militär von außen gesteuert wird. Das dachte ich mir schon, als der Polizeieinsatz so schnell verurteilt wurde.

    In der EU, hat sich Erdolf mit seinen großkotzigen Auftritten keine Freunde gemacht, mit seinen Großmachtsphantasien zum Osmanischen Reich hat er sich die USA zum Feind gemacht, weil damit auch die Kontrolle über irakisches und saudisches Öl verbunden ist. Sommer, Herbst, Winter und schon steht der türkische Frühling vor der Tür.

    Der einzige der grade richtig am abstanzen ist, dürfte Al Assad sein. Wer zuletzt lacht. … 🙂

  54. Und wenn die säkularen sich durchsetzen sollten,werden wohl die Fundamentalisten nach Deutschland emigrieren,das sie natürlich auch „alternativlos“ aufnehmen wird.

  55. #49 Tariernix (04. Jun 2013 18:45)

    #40 BePe (04. Jun 2013 18:19)


    Seien wir doch ehrlich, kann es noch schlimmer kommen als mit Erdogan.

    Ohne dich auf 2 Zeile reduzieren zu wollen – das trifft’s.

    Leider triffts eben nicht! Siehe den Kommentar hier: #25 KDL (04. Jun 2013 17:40) und hier: #15 freundvonpi (04. Jun 2013 17:29).

    Fakt ist doch: Egal wie das in der Türkei nun ausgeht, die Verlierer sind weiterhin die Deutschen und Deutschland. Wir sollten uns deshalb vielleicht auch etwas weniger um die Revolutionen andere Völker aus um die eigene kümmern!

  56. stellt euch mal vor die türkey erlebt das gleiche schiksal wie syrien…boeyhhh dann haben wir hier nullkommanix 10 mill.neue einwohner

  57. Ein haOlam.de-Mitarbeiter der vor Ort lebt und andere Mitarbeiter in der Türkei liefern laufend aktualisierte Berichte und Fotos vom Aufstand gegen das islamistische AKP-Regime:

    ÖZGÜR TÜRK?YE ?Ç?N HEP B?RL?KTE – Gemeinsam für eine freie Türkei!
    Das Regime zeigt Risse – und schlägt um sich

    http://haolam.de/artikel_13554.html

  58. Die säkulare Türkei wehrt sich endlich gegen die immer mehr raumnehmende islamische Vision eines korantreuen Despoten.

    Hatte kurz vor dem Ausbruch der Unruhen noch meine Hoffnung geäußert…

    http://www.pi-news.net/2013/05/erdogan-herrschaft-des-christlichen-byzanz-ein-dunkles-kapitel/

    #77 Heimat (31. Mai 2013 18:08)

    Und vielleicht werden auch die Türken irgendwann einmal erkennen, dass sie sich mit Erdogan um mindestens zwei Jahrhunderte zurückentwickeln und seine Herrschaft als “dunkles Kapitel” begreifen.

  59. Hier gilt der Imperativ Kants:
    „Füge deinem Mitmenschen nicht zu, das man dir nicht zufügen soll!“

    Erdogan wollte unbedingt in Syrien mitmischen. Jetzt hat er den ganzen Salat im eigenen Hause.
    Und die deutschen Politiker schweigen. Warum tun sie das auch nicht bezüglich Syrien.

  60. Aus Solidarität sollten nun alle Türkischen Miet-bürger in Deutschland in einen Warnstreik treten.

    Neben Solidarität wird sich auch zeigen ob die deutsche Wirtschaft dann zusammen bricht

    😆

  61. #25 KDL

    sind jetzt gebildete Türken das Problem, oder der mohammedanismus ? (extra klein geschrieben!)
    Wenn die Weltoffenen das Zepter übernehmen sollte uns das doch sehr entgegenkommen ! Politische Prozesse brauchen halt ihre Zeit, bis sie richtig ins Rollen kommen. Sieht man ja bei uns in Deutschland, was für ein Gesockse uns da in der Mehrheit schon jahrzehntelang regiert und wieviel Zeit es braucht,bis ZipfelmützMichi aus dem Dauerkoma erwacht. Die Zeit für Erdolwahn ist reif ! Er ist dem Volk jetzt lange genung auf den Sack gegangen und nun wird er demnächst gekickt. Recht so !!!

  62. Die Vorgänge in der Türkei sind der Tagesschau heute jedenfalls keine Meldung mehr wert.

  63. #67 freundvonpi (04. Jun 2013 19:39)

    Fakt ist doch: Egal wie das in der Türkei nun ausgeht, die Verlierer sind weiterhin die Deutschen und Deutschland.

    richtig!

    #57 BePe (04. Jun 2013 19:04)

    und dir widersprech ich auch nicht (und sowieso nicht 😉 )

    eben gerade wenn das Pendel tatsächlich von Islamisierung nach Säkularisierung umschlagen sollte, werden sich nicht nur die RdF-Verstrahlten von der Burkarepublik Buntland besonders angezogen fühlen – weil´s sich dort so bequem mohammedanern lässt, wie unter #48 angedeutet -, sondern erstrecht die Säkularen werden es überaus zu schätzen wissen, dass es da im Nordwesten ein ganz wunderbar eingerichtetes Ersatzkalifat gibt, wohin das nutzlose, störende Religionsprekariat praktischerweise abgeschoben werden kann!

    …und das am besten natürlich bei einer EU-Mitgliedschaft

  64. Und diesem Erdogan, der ein neues osmanisches Reich installieren will, geben unsere verweichlichten Politiker die Hand. Es ist wie vor 1933, alle Welt hofierten Hitler, die Banken gaben Geld, Diplomaten gaben sich die Klinke in die Hand. Aber hinterher will es niemand gewesen sein. Jetzt zeigt er sein wahres Gesicht selbst dem letzten Befürworter, so könnte man meinen, aber die Politiqlique, verdorben, korrupt und blauäugug, redet die Sache klein. Es könnte ja auch hier ein Erdbeben entstehen: zu wünschen wäre es dringend!

  65. @ #38 Tariernix

    Kann mich drehen und wenden, wie ich lustig bin, aber Frühlingsgefühle” kommen mir da genausowenig auf wie beim arabischen Frühling…

    Lasst euch bitte keinen Sand in die Augen streuen

    100%-ig richtig! Schon beim „arabischen Frühling“ habe ich gewürgt angesichts der Naivität und Profitgier unserer angeblich so weisen und sozial eingestellten Medien. Jetzt, nach ein paar Tagen Proteste, wird die Türkei schon wieder als erblühendes Land gepriesen – auch hier.

    Seid doch nicht so kindisch, bitte. Und wenn Erdogan platzt, was haben wir davon, wenn die islamische Türkei durch die nationalistische ausgetauscht wird?

  66. Die säkulare Türkei wehrt sich.

    Was finden die Linken davon?
    Rufen sie auf solidarisch zu sein mit den Demonstranten?
    Das wird lästig, ihr Linken solltet jetzt mal den hier lebenden Arabern fragen was sie davon finden!
    Ihr werdet Euch wunder.

    Araber sind pro-Erdogan!
    Den der Mann will Islam!!!

  67. Die Demonstranten sind die Türken, die wir hier so gut wie gar nicht kennen, weil die lieber, wie eigentlich jeder normale Bürger, in ihrer Heimat bleiben und dort mehr verdienen,als hier mit Hartz IV oder Gemüseverkaufen. Man erkennt es an den demonstrierenden Frauen, keine einzige von denen hat ein Kopftuch an.

    Wenn die säkulären Kräfte mit Hilfe der Armee Erdogan stürzen und der Geist Atatürks wieder in die Türkei einkehrt, wird dadurch der Islamisierung Europas ein Teil des Fundamentes weggenommen. Plötzlich sind die Islamsoldaten ohne Rückhalt im Ausland. Die Basis würde gestört werden. Die Islamisierung erhält einen starken Rückschlag.

  68. #8 Leo Nardo

    „Man darf schon mit einem gewissen Schmunzeln zur Kenntnis nehmen, dass der Atatürksche Laizismus hier (zu recht) in den höchsten Tönen gelobt wird.

    Wenn es allerdings darum geht, diesen schliesslich auch in Deutschland anzupeilen, so geht Zeter und Mordio los wegen des angeblich damit verbundenen “Werteverfalls”.“

    Das hat damit zu tun, dass Christentum und Islam grundverschieden sind. Islam ist eine Politreligion, Christentum ist ursprünglich eine friedliche, spirituelle Religion. Dass sie im Laufe der Jahrhunderte sich mit der Macht verbunden hat, führte zeitweise zu üblen Ergebnissen. Das wird hier niemand leugnen. Inzwischen ist die politische Macht der Kirchen aber gebrochen. Sie wirken zwar in die Gesellschaft hinein, was bei der islamophilen Evangelischen Kirche mit ihrer Dialogwut immer noch unerträglich ist, aber sie hat nicht im Entferntesten die Ziele, die der Islam hat.

    Das ist der Unterschied!

  69. — #58 wieauchimmer (04. Jun 2013 19:06)

    #43 Lasker (04. Jun 2013 18:27)

    Die CIA müsste wie in Ägypten zunächst für weitere Todesopfer sorgen und dies sollte dann zur Verhaftung und Verurteilung von Herrn Erdogan führen. –

    Bitte? Geht’s noch zynischer?“ —-
    — JA! Befragen Sie Herrn Obama mal zu Libyen und Syrien und … . —

  70. #77 AtticusFinch (04. Jun 2013 21:12)

    Nichts liegt mir ferner, als ernsthaft Islam und Christentum miteinander vergleichen zu wollen.

    Es ist eher eine Prinzipienfrage, die mir aufstiess 🙂

  71. Die Ereignisse in der Türkei haben mit dem „arabischen Frühling“ nichts zu tun. Eigentlich findet dort das Gegenteil statt. In den arabischen Ländern wurden Diktatoren gestürzt, die mit starker Hand den politischen Islam unterdrückt haben. Dieser kommt jetzt zum Vorschein.
    In der Türkei ist ein gewählter „Diktator“ an der Macht, der einen noch halbwegs unterdrückten politischen Islam aus seinem Loch herauskitzeln will. Und die Protestler sind säkulare Türken.
    Der gesellschaftliche Konflikt bleibt aber der Gleiche. Wer hat die Mehrheit im Lande? Säkulare oder Religiöse.

  72. #22 potato (04. Jun 2013 17:37)

    Ja und: Was soll das hier? Dass Kinderschänder-/ mörder im Knast nichts zu lachen haben, weiß doch jedes Kind.

  73. #48 unrein
    Na nur die gleichen Fachkräfte, die uns bisher bereichert haben, natürlich 😉

  74. #50 Eurabier (04. Jun 2013 18:47)

    Ich glaubs nicht. Ich glaubs nicht. Grundsätzlich war klar, sie muß irgendwie aus der Zwickmühle raus. Aber hätte sie sich nicht auf die Bäume und den Schutz der darin lebenden Borkenkäfer beschränken können. Ich dachte auch sie wird gar nichts sagen, obwohl wenn jemand was hören will, was dann? Kann nicht irgendjemand sie zum ZIE-M interviewen? Vielleicht unterschreibt sie ja gegen das ZIE-M.
    PS.: Sehe, dass #53 etharry (04. Jun 2013 18:57) denselben Gedanken hatte. Das muß jemand hier kurz auf PI in einen kleinen Artikel packen. „Claudia Roth gegen den Bau von Moscheen“ oder so.

  75. billige propaganda für idioten funktioniert. Will UNO Rothsfreund Erdogan bombardieren wie in Syrien-Lüge?..

    ++

    04.06.2013
    Frankreich hat Beweise für Chemiewaffen-Einsatz in Syrien. Genf (dpa)

    …Nach französischen Erkenntnissen sei auch der hoch giftige Kampfstoff Sarin eingesetzt worden. Das Nervengas sei bei Tests von Proben in französischen Labors nachgewiesen worden, teilte Außenminister Laurent Fabius am Dienstag in Paris mit. Nach Erkenntnissen von UN-Ermittlern wurden wahrscheinlich mindestens viermal chemische Waffen eingesetzt. Es gebe „hinreichende Gründe“, dies zu glauben, erklärte die vom UN-Menschenrechtsrat berufene Syrien-Kommission am Dienstag in ihrem jüngsten Lagebericht für den UN-Menschenrechtsrat in Genf.
    …Der Einsatz von Chemiewaffen ist laut internationalen Abkommen ein unter Strafe stehendes Kriegsverbrechen. Die UN-Kommission schränkte jedoch ein: „Es war auf der Basis des vorliegenden Beweismaterials nicht möglich, die konkrete chemische Substanz, das Abschuss-System oder Täter festzustellen.“ Der Verdacht richte sich aber vor allem gegen Regierungstruppen.
    …Die Ermittler, die nicht nach Syrien einreisen durften, stützen sich maßgeblich auf Zeugenbefragungen im oder vom Ausland aus. Den Angaben zufolge sollen bei vier Angriffen in den Provinzen Aleppo, Idlib und Damaskus am 19. März sowie am 13. und 19. April „in eingeschränktem Maße giftige Chemikalien“ benutzt worden sein. Weitere Untersuchungen in Syrien seien erforderlich…
    …Experten der Europäischen Union berieten in Brüssel über die Einstufung des militärischen Arms der libanesischen Hisbollah-Miliz als terroristische Vereinigung. Das Treffen wurde aus EU-Kreisen bestätigt. Die Schiiten kämpfen im Bürgerkrieg vor allem nahe der Kleinstadt Al-Kusair im Grenzgebiet an der Seite des Regimes…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/80af4gk-giftgas-syrien#.hero.Giftgas%20in%20Syrien%20eingesetzt.311.407

  76. Wenn sich das Militär nicht massiv einmischt, sind diese Proteste nur ein Strohfeuer, Erdolf hat, an die Rebellen gerichtet, gesagt:

    „Bringt Ihr 10.000, bringe ich eine Million“

    Gemeint sind Polizisten, die die Rebellen niederknüppeln.

    Erdolf ist mehrheitlich gewählter Regierungschef, seine Wähler sitzen in Hinteranatolien, wenn sich kemalistische Istanbul-Türken gegen Erdolf auflehnen, ändert das nichts daran, dass der Rest der Türkei mehrheitlich hinter den Osmanisierer und Islamisierer Erdolf steht.

    Alles bleibt in Erdolfs Hand, freiwillig tritt der mit seiner Wählerschaft nicht ab.
    Warum auch? Die Mehrheit wählt ihn ja und findets toll, wenn den Rebellen der Scheitel gezogen wird.

    Mischt sich hingegen das Militär ein, gibts Bürgerkrieg, Erdolf-Polizei gegen kemalistische Militärs, Islam-Anatolier gegen istanbuler Laizisten.

    Die NATO gibts auch noch.
    Ich weiss nun nicht genau, wie das aussieht, wenn die gewählte Regierung eines NATO-Mitglieds von Putschisten angegriffen wird, denke aber, dass es da Vorgaben gibt, der gewählten und rechtmässigen Regierung auch gegen den Willen eines Teils des Volkes zu helfen.

    Dass wir in Deutschland davon nichts mitbekommen werden, halte ich für Wunschdenken.

    Erdolf hat hier viele Anhänger -man denke nur an den Besuch „unseres Ministerpräsidenten“ in Düsseldorf-, die im Falle eines Bürgerkrieges in der Türkei den Krieg auch hierher bringen werden.

    Aber was mir am meisten auffällt, ist die plötzliche Betroffenheit unserer Politdarsteller.

    Ja, glaubt denn irgendwer, unsere Politiker, die Politiker anderer Länder, der EU, der NATO und Präsident Dumbo hätten nicht gewusst, dass Erdolf ein „durchgeknallter Islamist“ -Zitat aus den geleakten Botschaftskorrespondenzen- und pantürkischer Osmanensultan mit Chauvinistenattitüden ist, nachdem er daraus nie ein Geheimnis gemacht hat?

    Da muss ich aber lachen.

  77. #23 Ralf.Z

    Unser Tag kommt noch. Sobald Dosenbier verboten wird, fängt die AntiFa an zu rebellieren. Und sobald ein Feuchtbiotop mit einer Rotbauchunke einer Großmoschee weichen muss, protestieren die Umweltschützer. Und wenn irgendwann Fussbal verboten wird, dann geht auch der Rest von Schland auf die Straße.
    Ist Fussball eigentlich halal?

  78. Man sollte im Westen nicht zuviel erwarten.
    Lediglich, ein letztes Zucken der Kemalisten…

  79. „Die 99.99% dagegen stehendenden orthodoxen Muslime und turkofaschistischen Erdogan Jünger sind die Mehrheit.“

    Du bist anscheinend völlig ahnungslos, oder du übertreibst gerne mal mit deinen Aussagen.

  80. #45 Heta (04. Jun 2013 18:31)

    Ich würde so was nicht schreiben. Aber andererseits agiert der CIA sicher unabhängig von PI. Insofern hat das keine Auswirkung.
    In manchem Situationen ist ja ein solcher Sarkasmus angebracht, obwohl natürlich „wir“ ihn vom Anspruch her nicht leisten können. Während sich Linke und Grüne und auch das System sich ohne jeden Anspruch, schrankenlos, jede Lüge für das Gute leisten und Moral heucheln können. Es ist ein Dilemma, dass man aus dieser Asymmetrie nicht herauskommt, so lange das Böse, bis auf formale Prinzipien die unumschränkte Herrschaft hat.
    Hinsichtlich der Türkei würde ich allerdings momentan keine Notwendigkeit für Sarkasmus sehen. Ich meine die können das schon noch selbst. Die Türken in der Türkei sind bei aller Unübersichtlichkeit „not so bad“, wenn vielleicht auch zu wenig.

  81. Hoffentlich! Alles, was die hochverräterischen Bestrebungen zur Aufnahme der Türkei in die E(!)U hindert, ist mir willkommen.

Comments are closed.