MursiIn den letzten Wochen haben Bundesaußenminister Westerwelle wie auch die EU-Außenbeauftragte Lady Ashton die Freilassung des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi gefordert (PI berichtete hier und hier). Heute wurde Haftbefehl gegen den Muslim-Bruder Mursi erlassen, der damit formell in Untersuchungshaft sitzt. Die ägyptische Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, sich mit der Terror-Organisation Hamas zur „Ausführung feindlicher Akte“ in Ägypten abgesprochen zu haben. Die Hamas ist eine Abspaltung der Muslim-Bruderschaft und herrscht seit 2006 im benachbarten Gaza-Streifen. (ph)

image_pdfimage_print

 

14 KOMMENTARE

  1. Die Brüder wollen ihren Bruder aber an die Schalthebel zurückholen. Wie könnte man das anstellen? Da muss irgendetwas Grosses, etwas Zündendes, etwas Einprägsames organisiert werden. Nach den Vorschriften des „heiligen“ Buches muss zerstört und Verwirrung unter die Feinde gebracht werden. Zuerst Gebet, dann Beutezug. Heute ist Freitag, somit Feiertag für solche Kriegstaten.

    Auf einem ägyptischen Internetportal (Youm7) soll ihr Plan für die nächste Grossaktion angekündigt worden sein: wie vor 60 Jahren soll in Kairo ein Grossbrand ausbrechen: verschiedene, strategisch und politisch wichtige Gebäude sind im Visier. Um das Chaos noch auszudehnen, werden junge Brüder, in die Uniformen der Armee gekleidet, in die Menge schiessen – so soll der Ruf der Armee sabotiert werden. So macht man das.

    http://ripostelaique.com/le-plan-des-freres-musulmans-faire-bruler-le-caire-pour-reinstaller-morsi.html

  2. Gleich und Gleich gesellt sich eben gern, was Westerwelles und Ashtons Sympathie für Mursi erklärt.

    Dass Mursi keiner von beiden die Hand geben würde, ist Nebensache, die Hauptsache ist, dass die Völker wieder lernen die Klappe zu halten, zu arbeiten, Steuern ohne murren zu bezahlen und die Entscheidungen der Ermächtigten zu akzeptieren, wie es sich für gehorsame Untertanen und Leibeigene geziemt.

  3. Der Zentralrat der Muslime äußert sich ziemlich wohlwollend in Bezug auf den Muslimbruder Mursi.

    Wen wundert es..

  4. Wer in Bonn wirkt vergessen wir auch nicht:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html

    „Als Feinde gelten Christen und Juden gleichermaßen, der Kampf gegen sie wird verherrlicht („wohlriechend von Opfern“). Von Toleranz gegenüber Andersgläubigen als Erziehungsziel kann in diesem wie in anderen Texten keine Rede sein. In einem Religionsbuch für die erste Klasse fordert eine didaktische Anweisung die Lehrer dazu auf, „zu verdeutlichen, daß außer dem Islam keine Religion wahr ist, etwa das Judentum oder die Nazarenerreligion“.

  5. #5 Anthropos

    Was soll man von diesen linksfaschistischen „Lehrern“ auch lernen. Außer: „Scheiß auf Deutschland“

    Ich weiß nicht ob es mich wirklich trösten soll, aber, in einiger Zeit wird Deutschland schlicht Pleite und wirtschaftlich am Boden sein, dann wird sich dieses Pack andere Wirte suchen müssen. Oder eben wieder Kamelscheiße fressen. Die einheimischen Verursacher werden aber hierbleiben…

  6. Moursi hat, wie wir wissen an der Aegyptischen Verfassung herumgefummelt, um gegen sie zu putschen und einen islamofaschistischen Staat Aegypten zu schaffen.

    Jetzt schauen wir uns mal an, was das Deutsche Grundgesetz sagt, wenn sowas passiert:

    Art. 20 (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist…..Deutsche (nach Art. 116 GG), also Ausländer eindeutig ausgenommen, dürfen dieses Recht aber nur als Ultima ratio nutzen; vorher müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft sein. Nach Meinung einiger Staatsrechtler haben die Widerständler auch das Recht, Anschläge und Morde (z. B. Tyrannenmord) zu begehen, um die grundgesetzliche Ordnung wiederherzustellen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland#Absatz_4

    Wenn also sowas wie in Aegypten in D passiert wäre, gäbe das GG die rechtsgrundlage Moursi mindestens zu entfernen, wenn nicht sogar in den mohamedanischen Himmel zu befördedern.

    Wie da eine deutsche AußenministerIn Schwesterwelle drauf kommen kann, Moursi freizulassen, ist völlig unverständlich und zeigt, eher wem er wirklich dient!

  7. Das wird noch richtig lustig da unten.
    Mittlerweile hat das Militär fast alle Schmuggel-Tunnel zum Gaza geschlossen, der offizielle Grenzübergang wird nur zeitweise geöffnet.

    Durch die vermehrte Schließung von Schmuggeltunneln durch Ägypten habe die Wirtschaft im Gazastreifen im Juni rund 230 Millionen US-Dollar verloren, sagte al-Rafati laut der palästinensischen Nachrichtenagentur „Ma‘an“ am Dienstag. Das ist etwa ein Zehntel des Bruttoinlandsprodukts in dem Küstenstreifen.

    Guckst Du hier.

    Die Berichterstattung durch „Ma‘an“ wurde mittlerweile durch die Hamas durch Schließung der Büros unterbunden.

    Guckst Du dort.

  8. Machthaber Sisi isoliert die Islamisten

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/demonstrationen-in-kairo-general-sisi-grenzt-die-islamisten-aus-a-913427.html

    Begriffserklärung:

    Isolierung & Schutzmaßnahmen

    Die DIN VDE 0100 unterscheidet drei Schutzstufen:

    Schutz gegen direktes Berühren – Basisschutz
    Schutz bei indirektem Berühren – Fehlerschut
    Schutz gegen indirektes Berühren
    Schutzisolierung
    Schutzkleinspannung
    Schutztrennung

    http://elektroniktutor.de/grundlagen/schutz.html

    Zitat-e

    Spannung

    Die Intelligenz beruhigt sich nicht in der Synthese, sondern in der Spannung der Gegensätze.

    Nicolás Gómez Dávila

    Doch die meisten von uns vermeiden oder verdrängen die Spannung in einer Beziehung und bevorzugen die Leichtigkeit und Bequemlichkeit einer befriedigenden Abhängigkeit.

    Krishnamurti, Vollkommene Freiheit

  9. Jetzt wirds für Schwesterwelle und ES hart.

    Die gekuschelte und liebkoste Hamas „Rebellen“ Terror Organisation, über Katar und andere arabische Staaten, mit Waffen aus Deutschland versorgt, gerät ins Fadenkreuz und fällt als Waffenkäufer aus?

    Oweh, oweh, am Ende noch im Wahlkampf ein Thema?

    Na dann mal wieder ordentlich Nebelkerzen schmeißen in der Urlaubszeit für die dummen Wähler. Bild und Co laufen sich schon heiß für die Top Themen der nächsten Woche:

    „Spionage überall“, „Dritte Welt jetzt auch bei uns. Autobahn für Motorradfahrer demnächst verboten?“, „Die Welt geht unter. In Deutschland ist Sommer, und es ist heiß“….bla bla bla 😉

  10. Irgendwie träumen unsere Journalisten immer noch dem „arabischen Frühling“ nach und können nicht ganz verstehen, dass die Moslembrüder leider Allahs nichts von Demokratie wissen wollen. Wenn jetzt die Armee einfach rigoros durchgreift – die Anzahl der Toten ist völlig unklar -, bleibt latent der Eindruck, die Bösen seien nur auf einer Seite zu finden… Ein guter Leserkommentar kritisiert diesen Mangel an Objektivität der NZZ und stellt die Sache ins rechte Licht:

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/angriff-auf-islamisten-in-kairo—dutzende-von-toten-bei-zusammenstoessen-1.18123959

  11. Eine ganz junge Redaktorin fragt den ganz grossen „Experten“ Arnold Hottinger, wie es in Ägypten denn weitergehen soll. Er scheint zu wissen, dass die Muslimbrüder mit ihren Protesten „friedliche Intentionen“ haben. Getreu ihrer koranischen Devise, versteht sich.

    Gar prophetisch wird es, wenn sich die Brüder vom bösen Militär wieder in den Untergrund drängen liessen: „Dann könnte sich die wirtschaftliche Situation im Land so verschlechtern, dass die Mehrheit der Demonstranten wieder auf die Seite der Muslimbrüder wechselt.“ Soviel zur Weisheit des Experten.

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Die-Macht-des-Militaers-steht-auf-der-Kippe/story/24857153

Comments are closed.