brotherhoodSo sehr es manchen gefallen hat, daß die Moslembrüder eins auf den Deckel gekriegt haben, sie werden im Endeffekt trotzdem gewinnen, egal was Hamed Abdel-Samad träumt. Der arabische Frühling war eben kein arabischer, sondern ein islamischer Frühling. Mursis Moslembrüder haben zusammen mit den Salafisten 70% der Stimmen bei der letzten Wahl gekriegt, und da beißt keine Maus einen Faden ab, auch das Militär nicht. Das Land wird nicht zur Ruhe kommen, einen Übergang in was auch immer wird es nicht geben. Der Westen steht wieder einmal vor dem Ende seiner Träume.

Das wäre nicht weiter schlimm, wenn unsere abartigen Politiker nicht glaubten, sie hätten etwas zu sagen und könnten weltweit mitreden. Und selbst das wäre nicht sehr schlimm, wenn sie nicht laufend Milliarden von Euros zur vermeintlichen Rettung der Welt ausstreuen würden. Mubarak hat jährlich 1,5 Milliarden Dollar aus den USA kassiert, bei 30 Jahren Herrschaft kam da was zusammen. Natürlich haben Deutschland und die EU außerdem bezahlt. Mursi hat man innerhalb kürzester Zeit ohne Sinn und Verstand 100 Millionen allein aus Deutschland überwiesen. Wozu? Für was?

Und so wird das weitergehen. Die USA werden vermutlich die Militärs unterstützen, und egal wer die Oberhand gewinnt, der Westen und Deutschland werden wieder Entwicklungsgelder spendieren und weiter nichts zu sagen haben.

Und Ägypten ist ja nicht allein. Unsere Milliarden versanden in Tunesien, Libyen, bereits in Syrien und sonstwo im islam-demokratischen Frühling! Kann das nicht aufhören? Von den militärischen Abenteuern wie Afghanistan ganz zu schweigen! Erfolg null, erreichte Ziele null, dafür einen Asylantenstrom aus allen Ländern, wo wir uns einmischen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. KEWIL RULEZ!

    Kann das nicht aufhören? Von den militärischen Abenteuern wie Afghanistan ganz zu schweigen! Erfolg null, erreichte Ziele null, dafür einen Asylantenstrom aus allen Ländern, wo wir uns einmischen!

    GENAU SO IST ES! Und wirklich, es wirkt wie ein „Masterplan“ zur Zersetzung der phösen Nationalstaaten, zur Zersetzung der europäischen (=antiislamischen) Kultur.

  2. Wenn der Ölnachschub in Gefahr ist oder man dem pösen Putin eins auswischen kann, ist dem angeblich so freien Westen jedes Mittel recht.China wird irgendwann die Trümmer einsammeln, ohne dafür auch nur einen Soldaten geopfert zu haben.Denn die halten sich, schlau wie sie sind, aus allem raus oder stehen, wie in Syrien, auf der richtigen Seite.

  3. Viele Kopten sehen das etwas anders. Vielleicht ist da der Wunsch der Vater des Gedankens. Aber ich habe mit Kopten gesprochen die sagen, dass auch viele Moslems jetzt gegen die Moslembrüder sind, die vorher für die waren. Allerdings ist die Lage auf dem Land wohl schwer einschätzbar. Die Moslembrüder sind dort oft beliebt weil sie öffentlich viel Sozialarbeit leisten, was Christen verwehrt wird.

    Trotzdem sollte man Ägypten auch einen Wandel zutrauen. Ein gemäßigter Präsident mit dem Militär im Rücken könnte möglicherweise so einen Wandel einläuten.

    Schlussendlich würden Moslembrüder auf Dauer den Tourismus auf null bringen und das lassen weder der gesunde Menschenverstand noch das Militär zu.

  4. Mich beeindrucken Massen-Demos in Kairo, Istanbul oder Tunis nicht die Bohne. Die Machtfrage entscheidet sich in der Breite des gesamten Landes und seiner Bevölkerung.

  5. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn unsere abartigen Politiker nicht glaubten, sie hätten etwas zu sagen und könnten weltweit mitreden.

    Alternative für Deutschland wählen! dann hört das auf, sinnlos Geld für andere Staaten auszugeben. 😉

  6. Das kann doch nicht sein. Islam ist doch Frieden! Nach rotgrüner Logik muss doch dann noch mehr Islam noch mehr Frieden sein!

    Oder doch nicht? 😆

  7. Frage an Red. PI:

    Der Link „Analyse des Koran“ auf Ihrer Seite führt auf eine Islam-Seite.

    Highlights sind:

    – Seiten mit Islamischer Literatur, die unter anderem direkt für die Einführung der Scharia im Westen wirbt.

    – Islamischer Chat

    – Islamische Partnervermittlung

    Wie ist der Link zu verstehen? Zur Beschäftigung mit der anderen Feldpostnummer?

    Oder wurde die Seite, die offensichtlich zum Verkauf steht, von Muslimen übernommen?

  8. Liebe neue Leser von PI:

    Herzlich willkommen auf den acht größten deutschsprachigen Internetblog!

    PI kämpft nicht gegen Menschen oder Moslems, sondern wir sind gegen die faschistoide Religions-Ideologie des Islams und gegen die Zensur der Politischen Korrektheit. Gegen Denk- und Redeverbote und gegen die rotgrünen Dogmen, dass z.B. islamischer Chauvinismus oder moslemische Gewaltfolklore ein kulturelle Bereicherung sei!

    Bitte empfehlen Sie uns weiter und klicken Sie uns ab und zu an. Nur wenn wir viele Besucher am Tag haben können uns die Gutmenschen-Medien nicht weiter ignorieren oder gar totschweigen.

  9. kewil, ist Dir wirklich entgangen, dass Obama die ägyptischen Muslimbrüder/Mursi unterstützt, er den Pseudo-Putsch des Militärs ablehnt und zur Rückkehr zur Demokratie ala MB/Mursi aufruft? http://www.youtube.com/watch?v=2ENAL9Lzjtg

    Außerdem gibt es genügend Belege, selbst Gerichtsurteile („homeland trial“)dafür, dass die Muslimbruderschaft den „civilian jihad“ in den USA ausgerufen hat, und als eigentlicher Initiator der „political correctness“ angesehen werden muss, von den UNO-Erfolgen („Anti-Rassismus“) ganz abgesehen.

  10. #2 felixhenn (09. Jul 2013 10:26)

    Daran glaube ich nicht. Was wir jetzt erleben, hat genauso auch in Syrien angefangen. Ein paar Tote hier, ein paar Tote da und die Gewalt schaukelt sich unentwegt nach oben.
    Die Moslemrüder können nicht verlieren, und sie können nicht kooperieren. Selbst wenn von ihnen nur noch eine Hand voll übrig bleibt, sie werden nicht aufgeben, weil ihnen der Tod laut Koran besondere Wonnen bereit hält.

  11. @ #8 Powerboy

    Ich kämpfe nicht mehr gegen die Ideologie. Die Dummheit in diesem Land, ist so weit verbreitet, das ich es nur mit genügend Zynismus ertragen kann.

    Von daher, ein „hallo“ an unsere links-grünen mitlesenden Schizzos, die in der Türkei und Ägypten gegen die Islamisierung sind und sie in Deutschland vorrantreiben.

  12. So sehr ich auch pessimistisch bin in Bezug auf die geistige Degeneration in diesen Ländern, so gerne würde ich doch aber auch glauben, dass sich die Moderne, die Zivilisation gegenüber der islamischen Barbarei durchsetzt.

    Wenn man bedenkt, dass wir auch nur von einer 0,0001 % „Elite“ in Brüssel regiert und transformiert werden, warum sollen dann sich nicht die ca. 10 % „moderneren“ Ägypter bzw. Araber durchsetzen? Die haben sogar noch eine Armee im Rücken, die das tut, was hier längst Konsens sein sollte:

    Die nach Blut lechzenden, vor Hass geifernden „Moslembrüder“ über den Haufen schießen.

  13. Durch das gezielte Erzeugen einer Überbevölkerung hat sich Ägypten seine Zukunft selbst verbaut. Zu 50% leben die Ägypter von importiertem Getreide, dass in Form dieser Fladenbrote die unteren Bevöklerungsschichten ( fast die Hälfte) notdürftig am Leben hält.

    Die Brotpreise sind extrem subventioniert. Ein Fladenbrot kostet einen Cent, seine Herstellung 7 Cent.

    Mithin wurde also jedes wirtschaftliche Wachstum (wo es denn geschafft wurde), unmittelbar von hungrigen Massen aufgefuttert.
    Eine reine Verbrauchsgesellschaft,die die Grundlagen zu Wohlstand und Entwicklung abnagt, wie es die somalischen Ziegen mit den letzten Weiden tun. Daran ändern auch die Solarzellen aus Deutschland nichts.

    Ägypten ist und bleibt von Auslandshilfen abhängig, denn wie wir jetzt sehen, lauern Hungerrevolten immer schon hinter der nächsten Ecke.

    Mursi war zwar wohl besonders unfähig, aber keine kommende Regierung – also auch die Salafisten nicht, die wohl das Rennen machen werden – kann zaubern.

    Statt Katar (al Qaradawi) wird nun wohl Saudi Arabien mehr Einfluss erhalten. Das saudische Herrschaftsmodell, volle Packung Scharia, beständige Furcht vor Zauberei, tödlicher Hass auf Juden, also der gesamte Komplex des Verschwörungswahns passt wie ein Handschuh auf die geistig vollkommen zerrüttete ägyptische Gesellschaft. Die kommunistischen Mikroorganisationen ändern daran nichts.

    Es wäre mir völlig wurscht, was diese Leute miteinander anstellen, würden nicht unsere christlichen Brüder und Schwestern in diesem Höllenloch, das der Islam produziert, leiden müssen.

  14. #3 punctum (09. Jul 2013 10:27)

    Mich beeindrucken Massen-Demos in Kairo, Istanbul oder Tunis nicht die Bohne. Die Machtfrage entscheidet sich in der Breite des gesamten Landes und seiner Bevölkerung.

    Leider sieht die Realität ganz anders aus. In den Städten wohnen zumeist moderate und gemäßigte Moslems, die gefallen am westlichen liberalen Lebensstil gefunden haben.

    Dagegen wohnen auf dem Land meist primitive und ungebildete Menschen, die im Kopf noch in der Vorsteinzeit wohnen.

    Man kann das sehr gut an der Türkei erkennen. Der islamistische Möchtegern-Diktator Erogan hat seine meisten Anhänger auf dem Land, die heute noch in Lehmhütten mit Plumpsklos leben! Und auf dem Land leben ca. 80 Prozent der Bevölkerung. Und so ist es leider auch in Ägypten!

  15. Ein aktuelle Arbeitsblatt aus der Grundschule in Bayern:

    Das Leben des Propheten Mohammed (auch Muhammad genannt)
    Muhammad wurde um das Jahr 570 (vor ungefähr 1500 Jahren) in Mekka geboren. Als Waisenkind wuchs er bei Verwandten auf. Er arbeitete als Kaufmann und Karawanenführer.

    Schon immer dachte er viel über das Leben, die Menschen und ihr Zusammenleben nach. Dazu ging er gerne in die Berge.

    Als er 40 Jahre alt war, erschien ihm der Engel Gabriel. Dieser Engel verkündete ihm das Wort Gottes. Muhammads Freunde schrieben alles genauso auf, wie er es gehört hatte.

    Damals glaubten die Leute in Mekka an verschiedene Götter. Muhammad aber verkündigte ihnen, dass es nur einen einzigen Gott – Allah – gibt.

    Seine Botschaft wurde abgelehnt und so musste Muhammad nach Medina auswandern. Erst nach vielen Kämpfen konnte er in seine Heimatstadt zurückkehren. Dort ließ er die alten Götzenbilder zerstören und erlaubte nur noch die Verehrung Allahs, des einzigen Gottes.

    Die Freunde Muhammads schrieben alles nieder, was der Engel Gabriel Mohammad gesagt hatte. So entstand der Koran. Er ist in arabischer Sprache geschrieben.

  16. und da beißt keine Maus einen Faden ab, auch das Militär nicht. Das Land wird nicht zur Ruhe kommen

    So ist das. Denn jeder der jetzt glaubt, das Militär müsse ja nur eine sanfte Diktatur a la Mubarak aufbauen, um die Kontrolle zu behalten, irrt. Das Militär kann nicht gegen das eigene Volk vorgehen, jedenfalls nicht gegen zu große Teile und schon gar nicht gegen die Übermacht. Einerseits gibt es da Hemmungen und andererseits kann das Militär eine bestimmte Art von Bürgerkrieg eben nicht mehr so ohne weiteres beenden (siehe Syrien).
    Am „Islamsimus“ führt also in Ägypten keien Weg mehr vorbei.
    Im übrigen ist es Unsinn zu glauben, man könne am Ende mit dem Islam auf der Welt Frieden schließen. Das geht nicht (mehr): Am Ende steht entweder die Unterwerfung unter den Islam oder ein Atomkrieg gegen den Islam. Ein drittes wird es dauerhaft nicht geben. Grundsätzlich würde ich von der Unterwerfung unter den Islam ausgehen. Aber man weiß nicht wie sich der Iran/Israel „KOnflikt“ atomar entwickeln wird. Das ist die einzige Unbekannte. Ansosnten ist alles klar wie in der Methematik!

  17. OT: Welt-Online mal wieder total potitisch Inkorrekt und islamkritisch! 🙂

    „Der politische Islam bleibt eine Gefahr für alle“

    Ob in Ägypten, der Türkei oder Deutschland sehen die Schriftstellerin Monika Maron und die Autorin Necla Kelek Sprech- und Denkverbote – und rufen zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Islam auf.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article117845292/Der-politische-Islam-bleibt-eine-Gefahr-fuer-alle.html

    Leider ist der Kommentarteil wieder mal ganz schnell geschlossen worden!

  18. Ich frage mich nach wie vor, woher die immer wieder zitierte Angabe „75% für Mursi“ kommt.

    Wahlergebnis Präsidentschaftswahl Ägypten 2012 (2. Runde):

    Mursi: 13.230.131 Stimmen, das ist ein Anteil von 51,73%

    Schafiq: 12.347.348 Stimmen, das ist ein Anteil von 48,27%

    Schafiq ist Offizier der Luftwaffe und gehört also zu den Militärs, die jetzt die Macht haben. Bereits vor einem Jahr wollten ihn 48% der Ägypter als Präsidenten. Da kann man wohl kaum von einem Putsch einer „Minderheit“ sprechen. Eher sind die Befürworter der Mörd…äh…Muslimbrüder und der Militärregierung in Ägypten nahezu hälftig verteilt.

  19. @ingres: Doch! Das ging ja vorher auch. Das Militär und die westlich orientierten, gebildeten Stadtbewohner können sehr wohl die „Bauerntrampel“ ruhig halten. Die Muslimbrüder haben sich die Unterstützung auch durch soziale Wohltaten erkauft. Müßte man eben notfalls von anderer Seite auch machen.
    Ansonsten: Ich sehe dauerhaft nur eine Blocklösung, ähnlich dem kalten Krieg. Westliche Länder vs. islamische Länder und dann die in denen ein Bürgerkrieg/Stellvertreterkrieg um die Vorherrschaft tobt. „Die“ und „wir“. Und wo „Wir“ ist, wird vermutlich der Islam verboten sein oder islamische Aktivitäten unter ständiger Beobachtung sein. Vgl. Kommunistische Umtriebe zu Zeiten des kalten Krieges.
    Allerdings wird es diesmal keinen nuklearen Overkill geben. Jedenfalls nicht beidseitig.

  20. „Die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen“ wusste schon der siegreiche Mao.
    Ob jetzt Millionen Ägypter „Allah Akbar“ „Tod Amerika“ oder sonst was schreiend durch die Gassen rennen oder ihre Kreuze auf dem Wahlzettel bei den Moslembrüdern machen, wird daran nichts ändern.
    Meine schon vor längerem geäußerte Befürchtung, die USA strebe eine Politik des Teilens und Herrschens an, scheint sich immer mehr zu bewahrheiten. Die islamischen Länder werden nicht zur Demokratie geführt, sondern zersplittert und geschwächt, bleiben weiterhin von „großzügiger“ Unterstützung abhängig. Man hat auch keinerlei Berührungsängste zu Al Kaida oder anderen Terrorgruppen, die man als nützliche Idioten benutzt.

  21. Welche Träume träumt denn der Westen in dieser Frage ?
    Ich habe viel eher den Eindruck durch die derzeitige Berichterstattung und den Sprüchen der hiesigen Politiker dass diese GEGEN den jetzigen Umbruch sind und lieber die Moslembrüder wieder an die Macht haben wollen.

  22. Ja, „Hamed Abdel-Samad“ ist wieder einmal sehr optimistisch, er wird wieder bitter enttäuscht werden.

  23. Na ich weiß nicht. Viele ehemalige Mursi Wähler sind maßlos enttäuscht. Es wird spannend bleiben,

  24. #18 ingres

    Die totale Unterwerfung unter den Islam hat aber eine unschöne Konsequenz: Hunger für Alle. Der totale Islam wird einfach verhungern.

    Ein wohl unvermeidbarer Krieg gegen den Islam muss nicht und wird auch nicht atomar geführt werden. Es reicht einfach, den Islam zu isolieren.

  25. Die „Moslembruderschaft“ die jetzt auf den Geschmack der Macht gekommen ist, wird sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen!

    Es wird noch blutiger werden.

  26. RechtsGut   (09. Jul 2013 10:23)
    …es wirkt wie ein “Masterplan” zur Zersetzung der phösen Nationalstaaten, zur Zersetzung der europäischen (=antiislamischen) Kultur.
    —-
    wirkt nicht nur so, es ist einer.
    Gibt ja mittlerweile dutzende glaubwürdige Recherchen darüber!

  27. @#17 TT ,

    da hat man wohl sparen müssen und den kleinen Hinweis – die Moslems glauben dass… – runter fallen lassen.

    Aber Spaß beiseite, das postmoderne Denken ( oder was sich so nennt) soll es möglich machen gleichzeitig gegensätzliches zu glauben.

    Ein falsch oder richtig hat es nicht zu geben. Das Denken wird entgrenzt, das Hirn in eine amorphe Masse verwandelt, in der eingetrichterte Informationspartikel, die möglichst emotional verankert sind, herumschwimmen und jederzeit auf Abruf an andere Denksysteme andocken können, die keiner Bewertung unterzogen werden können, da es ja keine allgemeinen Bewertungskriterien gibt.

    Man redet ja gern von den Mauern in den Köpfen, vom Aufbrechen usw. Das ist der umschriebene Angriff auf jede Logik,und die gesamte westliche Methode Erkenntnis zu gewinnen,die ja zwischen richtig und Falsch, gut und böse diskriminiert.

    Das „neue Lernen“ lehrt die Kinder lernen alles zu glauben, was man ihnen auftischt, so wird vorbereitet, dass sie als Erwachsene auf Knopfdruck gewünschte Haltungen einnehmen ohne die Fähigkeit zu haben Fragen zu stellen.

    Wenn wir noch mehr Afrikaner überstellt bekommen, wird irgendwann in einem Arbeitsblatt für Grundschüler stehen, das eine getrocknete Kinderleber, der Geldbörse getragen zu Reichtum führt.

    Was spricht denn auch dagegen – nur unser eurozentrisitsches Denken und das wird ja gerade als strukturell rassistisch dekonstruiert.

    Was das Arbeitsblatt angeht, wäre es schön eine Kopie im Netz zugänglich zu machen um Mailaktionen in Gang zu setzen. Noch sind nicht alle verrückt!

    Es ist dem Staat (nach UN Menschenrechtserklärungen) bislang nicht erlaubt Glaubensbekenntnisse ohne die Einwilligung der Eltern in seinen Einrichtungen zur Pflichtübung zu machen.

    Ich werde die entsprechende Deklaration später rausssuchen.

  28. @ #29 Der boese Wolf

    Sehr gut erkannt. Davon rede ich auch die ganze Zeit:
    Sobald das europäische Wirtstier aufgefressen ist, wird der Islam mit seinen priapristischen Bärten und dauergebärenden Kopftüchern schlichtweg verhungern, da sie weder bereit sind, Geburtenkontrolle zu betreiben, noch in der Lage sind, Technologien zu entwickeln und zu verfeinern, welche die Ernährung ihrer explodierenden Population gewährleisten können.

    Insofern ist der Islam die ultimative Loser-Religion!
    Denn egal, ob sie uns besiegen oder wir sie: Es wird immer mit einer Niederlage für den Islam und seine Anhänger enden.

  29. Wenn die islamische Welt Glück hat, gewinnen die säkularen Kräfte in weniger als 30 Jahren den Krieg, der ohne Zweifel bevorsteht.

  30. #29 Der boese Wolf (09. Jul 2013 11:20)

    Ein wohl unvermeidbarer Krieg gegen den Islam muss nicht und wird auch nicht atomar geführt werden. Es reicht einfach, den Islam zu isolieren.

    Das muß nicht völlig falsch sein. Denn wen der Westen oder die Welkt das soweit gerafft hat, dass man einen (im Prinzip ja einseitigen (zumindest noch!)) Atomkeirg gegen den Ilsam führen müßte, um nicht islamisch zu werden, dann könnte man in einer konzertierten Aktion auch weniger drastische Maßnahmen versuchen. Man befände sich dann im Zustand rationalen Denkens.

    Aber ein solcher Zustand könnte nicht dauerhaft durchgehalten werden. Wie man ja ein fremdes Land nicht dauerhaft besetzen kann (Ausnahme sind derzeit die westlichen Staaten, ddie sich vom Islam besetzen lassen, da kein Nationalgefühl mehr vorhanden ist).
    Da der Islam nicht klein beigeben wird (kann) müßte auch eine Isolierung des Islam mit der vollständigen Vernichtung des Islam verbunden sein. Daran jedenfalls, würde kein Weg vorbei führen.

  31. So sehr es manchen gefallen hat, daß die Moslembrüder eins auf den Deckel gekriegt haben, sie werden im Endeffekt trotzdem gewinnen, egal was Hamed Abdel-Samad träumt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nein, Islamisten werden nicht gewinnen!

    Weil sie zu unfähig sind!

    Letztlich werden die Gegner der Islamisten immer mit westlicher Waffentechnologie unterstützt.

    Der Unterschied sieht so aus:

    1.
    Islamisten:

    http://www.thetimes.co.uk/tto/multimedia/archive/00365/TTH144101CC_365452b.jpg

    2.
    Westliche Waffentechnologie:

    http://www.youtube.com/watch?v=9e4qD_NU3QA

  32. #36 ingres

    Die endgültige Befreiung der Welt vom Islam ist die zwingend logische Folge. Auch der Kommunismus der Sowjetunion wurde von innen heraus zerfressen. Reagan hat nur durch das Wettrüsten die Sowjetunion wirtschaftlich unter Druck gesetzt und den Zerfallsprozess damit beschleunigt.

    Das einzige Problemchen beim Islam ist (ausser „Gut“-Menschentum) noch die westliche Abhängigkeit vom Erdöl. Dass muss sich ändern.

  33. Gerade bei MM gefunden:

    „Krieg ist ein Segen für die Welt und jede Nation. Es ist Allah selbst, der den Menschen befiehlt, Krieg zu führen und zu töten. Die Kriege, die unser Prophet, Friede seiner Seele, gegen die Ungläubigen führte, waren ein Geschenk Gottes an die Menschheit. Wir müssen auf der ganzen Welt Krieg führen, bis alle Verderbnis, aller Ungehorsam gegenüber dem islamischen Gesetz aufhören. Eine Religion ohne Krieg ist eine verkrüppelte Religion. Es ist der Krieg, der die Erde läutert.

    Ruhollah Chomeini, aus“Gedanken des Imams“ von Chomeini. Quelle: „Iran – Sprengstoff für Europa“, von Bruno Schirra, S. 154

    http://michael-mannheimer.info/2013/07/09/agypten-syrien-gaza-turkei-nigeria-etc-die-friedensreligion-zeigt-ihr-wahres-gesicht/#comments

  34. @ #15 JeanJean (09. Jul 2013 10:45)

    Sehe ich auch so.
    Hab irgendwo gelesen, daß die Bevölkerung alle 9 Monate um eine weitere Million wächst.
    DAS ist das Problem, das auch die Muslimbrüder und/oder Salafisten nicht lösen können.
    Seit dem „Arabischen Frühling“ fehlen zudem 4 Mio. Touristen jährlich, die Geld ins Land gebracht haben.
    Neben Strom und Benzin wird da jetzt sogar das Wasser knapp.

    Aber Haupsache Allhaahuakbar und Arsch hoch.
    GANZ TOLL.

  35. Richtig. Ohne klare Positionierung gegen den Islam und dementsprechenden Einsatz der Gelder wird keine noch so hohe „Entwicklungshilfe“ zu einer positiven Gesellschaftsentwicklung führen. Das dumme ist nur dass es den seelenlosen Monstern der westlichen Regierungen darum als Letztes geht. Es geht ihnen nur um Macht 🙁

  36. #32 JeanJean (09. Jul 2013 11:31)

    …das postmoderne Denken ( oder was sich so nennt) soll es möglich machen gleichzeitig gegensätzliches zu glauben.

    Wichtige Beobachtung. Dazu gibt es mittlerweile tausende Beispiele:

    – Einerseits jammern im Jahr 2013 die Ökos rum, daß alles ganz schrecklich ist und die Städte an Autoabgasen und Feinstaub und Schiffsdieselruß und weiß der Geier noch was ersticken und alles so schröcklich vergiftet ist, das nicht mal mehr die Hauskatze beim Auslauf in der Stadt Gras fressen kann, ohne an irgendeiner Vergiftung durch „Abgase auf den Pflanzen“ zu sterben. Andererseits und gleichzeitig können die sich vor lauter Begeisterung über „Urban Gardening“ und das begeisterte Futtern von Grünzeug, das sie selber in diesen laut persönlicher Eigenmeinung total verseuchten und verpesteten Städten erzeugt haben, gar nicht mehr einkriegen.

    – Emanzen: Machotum ist bei Deutschen Schei**e, aber gleichzeitig bei Mohammedanern supi und edler Ausdruck ihrer „Kultur“.

    Im sehr lesenswerten Maron-Kelek-Doppelinterview der Welt (der vom I-Net-Textverantwortlichen gewählte Titel ist beknackt und die Fragen auch nicht doll, die antworten aber umso besser)…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article117845292/Der-politische-Islam-bleibt-eine-Gefahr-fuer-alle.html

    … hat Kelek dazu an was Treffendes erinnert:

    Robert Musil hat diese Gleichzeitigkeit als „Parallelaktion“ im „Mann ohne Eigenschaften“ bereits für das Jahr 1913 resümiert. Vieles – vor allem sich Widersprechendes – geschieht gleichzeitig. So auch heute.

  37. Für die hiesigen Linken sind die Islamisten nützliche Idioten, also werden ihnen weiterhin Gelder geschickt.

    Was sie dabei vergessen, ist die Tatsache, dass der Islam viel älter und bei weitem besser organisiert ist.
    Nach einer allfälligen Zerschlagung des Westens, werden die Islamisten die Macht jedenfalls nicht mit den gottlosen Sozialisten teilen, sondern sie werden sie schlicht und ergreifend vernichten.

  38. Und wirklich, es wirkt wie ein “Masterplan” zur Zersetzung der phösen Nationalstaaten

    Es wirkt deswegen so, weil es so ist.

    Dass so viele Leute die sehr stichhaltigen Beweise dafür nicht sehen, liegt nur daran, dass sie nicht danach suchen (das ist per Internet möglich! Aber nicht auf einer einzigen Website, und es erfordert auch Zeit), sondern sich von der ausgegebenen Devise: „Das kann nicht sein, das ist verrückt!“ davon abhalten lassen.

    Besteht so wenig Vertrauen in die eigene geistgie Gesundheit, dass man befürchtt, selber verrückt zu werden, nur weil man was liest, auf dem das Etikett „verrückt“ pappt? Und das es möglicherweise (!) tatsächlich auch ist. Möglicherweise auch nicht. Man weiß es nur, wenn man sich damit befasst.

    zur Zersetzung der europäischen (=antiislamischen) Kultur.

    Es ist aber slamischer Masterplan. Die islamischen Völker sind in sich auch zerrissen,und auch ihre Nationalstaaten zerbröseln einer nach dem anderen. Ägypten war relativ stabil, heute ist es ein Hexenkessel, der außenpolitisch nichts mehr zustande bringt. Und die Hardcore-Islamisten sind nicht ganz so „ideologisch korangefestigt“, wie Islamkritiker denken, sie sind auch ganz schön pragmatisch.

    Und wie JeanJean geschrieben hat: Ohne Geld für Fladenbrote geht auch bei den Muslimbrüdern gar nichts. Und sie nehmen es! Und wer zahlt, besstimmt die Musik, das wissen auch Muslimbrüder. Der Geldgeber lässt sie Scharia spielen, weil ihnen das wichtig und dem Geldgeber scheißegal ist. Wenn sie nicht Scharia spielen wollen, ist ihm das aber auch egal. Es geht um andere Sachen.

    Die große Masse von Geld kommt nicht aus Saudiarabien und schon gar nicht aus Qatar (das eh eine westliche Marionette ist), sondern….

    Na?

    Von denen, die so gutmütig-naiv tun, und an „Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“ des arabischen Frühlings nicht nur „geglaubt“ haben, sondern sogar das schöne Wort „arabischer Frühling“ höchstselbst erfunden und die Sache finanziert haben, so wie die anderen schönen blumigen und farbigen Revolutionen auch.

    Es macht schon Spaß, über unsere Politiker herzuziehen „Ach, was sind die dumm!“ – aber ob das auch klug ist, sie für dumm zu halten? Leute, die sehr viel Geheimdienstinformation haben, von der wir nicht mal eine Vorstellung haben, sollen dumm und ahnungslos sein???… ich weiß nicht recht…

  39. Umseren Eliten kann man einfach nicht erklären, daß der primitive Islam unser Abendland nach Strich und Faden ausschmiert!
    In deren Augen, handelt es sich um bemitleidenswerte Rückständige, die der aufrechten Bemühung wert sind, unter Verwendung aller eigenen Ressourcen auf „Augenhöhe“ gebracht zu werden.
    *
    Hat man dies Ziel erst erreicht, wird man unermesslichen Dank und Völkerfreundschaft „ernten“, da man sooo uneigennützig, ganz entgegen der vorangegagenen Generationen (Kraft besserer Moral), der gesamten „Menschheit“ zu Diensten sein durfte!
    *
    Daß man sich zum Blödmannsgehilfen seiner limitierten Wahrnehmungs- und Deutungskompetenz hat machen lassen, „kann“ daher ja nur ein substanzloser Vorwurf aus der plebejischen Ecke sein.

  40. #44 Harry A. (09. Jul 2013 13:00)

    Die Politiker müssen nicht im eigentlichen Sinn dumm sein. Aber bei einigen ist die primitive Phrasendrescherei derart absurd (Westerwelle), daß man sich eben fragt, wie man das ohne entsprechende Charakterzüge authentisch durchhalten kann. Sie mögen was wissen, aber ob sie auch irgend etwas einschätzen könne ist nicht sicher. Es bleibt mysteriös, unauflösbar. Gut im Eurabia Code stehjt, dass der Masterplan zur Islamisierung Europas nach dem Krieg bereits ausgeheckt wurde und die Anweisungen dazu sind aufgeführt. Aber es ist so, dass man diesem Masterplan einerseits nur böse Absichten unterstellen kann, des ist einfach Politik. so wie man auch eben Europapolitik betreibt. Außerdem ist nicht sicher, dass z. B. Westerwelle oder Merkel wirklich in den Masterplan eingeweiht sind. Denn den Eurabia Code lesen die ja nicht (hilfreich) nicht oder wenn doch, dann wird er nicht ernst genommen, weil der ja von einem Rassisten und Fremdenfeind (Fjordmann) geschrieben wurde.
    Aber schließlich kann es eben auch so sein wie mir ein Bekannter mal erzählte: ein römischer Kaiser habe auf dem Sterbebett gesagt: Nicht wahr, wir sind doch alle Schauspieler.
    Ob aber Merkel und Westerwelle (als nicht TheaterwissenschaftlerInnen (*)) über das dafür notwendige Talent verfügen? Es war und ist ein herrliches Leben, aber ansonsten bleibt es mysteriös.
    (*) was ist das hier für eine reaktionäre Rechtschreibprüfung? Das Binnen „I“ wird als Fehler angemeckert.

  41. #45 ingres (09. Jul 2013 13:27)

    nicht nur böse Absichten unterstellen kann ….

  42. Noch einmal:

    #1 RechtsGut (09. Jul 2013 10:23)
    Du sagst es.

    Die SZ schrieb am 10.2.11:

    <<Hohe Beamte in Weißem Haus und Außenministerium sagten in einem Briefing am Mittwoch dazu, dass "Gruppen, die man als Teil der Zivilgesellschaft bezeichnen kann, bislang am Tisch nicht vertreten waren".
    Die Muslimbruderschaft, mit der die US-Regierung bislang keinen Kontakt habe, sei Teil des Prozesses<<

    Wie ist das Ziel?

  43. Ja, ingres, es ist grundsätzlich möglich, dass selbst an der Spitze der sichtbaren Politikerkaste ein paar Debile sind, die nichts blicken. Ich halte es bei Regierungschefs und Ministern zwar für sehr unwahrscheinlich, aber ausschließen kann man es nicht. Weiter unten in der Hierarchie nimmt die Debilendichte natürlich zu.

    Und es gibt natürlich auch Erpresste.

    Das ist aber für das, was vorgeht, nicht von Bedeutung, denn diese Debilen und Erpressten dürfen mit Sicherheit keine einzige Entscheidung treffen.

  44. … nicht nur böse Absichten unterstellen kann ….

    Wenn man sich länger damit befasst hat, ist es keine Unterstellung mehr.

    Aber selbst, wenn man das nicht getan hat – Warum sollte man es nicht unterstellen?

    Was ist so schlimm daran, wenn man komplett Unfähigen, die in ihrer Unfähigkeit Katastrophen anrichten, böswillige Absicht unterstellt?

    Sollen sie sich doch rechtfertigen, wenn sie können. (Ich glaube sie können NICHT. Es gibt Beweise)

    Aber wenn man von vorneherein – ein bisschen herablassend („Ich bin schlauer als die, das ist toll!“) – großzügig von gutmütiger Dummheit ausgeht, müssen sie das nie.

  45. Jemand sagte: Ich habe keine Angst vor der globalen Erwärmung, aber ich habe Angst vor der globalen Verdummung. Wie wahr, kann man da nur sagen.

    In der ägyptischen Bevölkerung sind die Analphabeten in der Mehrheit. Die Muslimbrüder kümmern sich um diese Leute seit Jahrzehenten, da dies zu ihrer Strategie gehört. Und diese Strategie ist schon einmal aufgegangen. Bei Wahlen würde sie auch ein zweites Mal aufgehen. Dagegen hilft nur die Diktatur der Vernunft.

    Wer nicht Lesen und Schreiben kann, der kann mit einer Demokratie nichts anfangen. Höchstens mit einer Dämokratie.

  46. Erfolg null, erreichte Ziele null, dafür einen Asylantenstrom aus allen Ländern, wo wir uns einmischen!

    die einzige Lösung die sich hier anbietet nennt sich Quarantäne. Denn wir können diese Probleme weder vor Ort militärisch, noch in Deutschland mit dem Mitteln des deutschen Sozialstaates lösen. Deshalb, Grenzen dichtmachen, und aufhören problematische Kulturen und Religionen zu importieren. Wenn das nicht geschieht, wenn Sozialismus und Gutmenschentum weiter die europäische christlich-abendländische Zivilisation zerstören, dann Gute Nacht Deutschland/deutsches Volk und Europa.

  47. Gerade schrieb ein Mann auf die FB Seite von Hamed Abdel-Samad:

    hamed abd sama spinnt und sagt nicht die warheit , ich bin in cairo und die meisten Protesten sind für mursi und viele leute wurden getötet und die meisten ägypten sind gegen Armee jetzt , also ich bin echt enttäucht von hamed abd samad ist leider nicht neutral und lügt an !!

  48. Erfolg null, erreichte Ziele null,

    Dazu müsste man zunächst einmal wissen, was die Ziele waren.

    Null Änderung hat es ja nicht gebracht. Die Dinge sind jetzt schon anders als vorher.

    Kewil schreibt ja selber weiter:

    r einen Asylantenstrom aus allen Ländern, wo wir uns einmischen!

    Das ist ist doch nicht nichts!

    Wir können doch auf keines dieser Talente verzichten, und sie machen unser langweiliges homogenes Land doch auch viel bunter.

    Ich halte das aber nur für einen (allerdings sehr erwünschten ) Nebeneffekt, nicht für das Hauptziel.

    Aber wer weiß:

    Vielleicht ist das Hauptziel ja auch erreicht?

    Ägypten sieht anders aus als vorher, weniger stabil und außenpolitisch komplett handlungsunfähig, das Militär ist im Inneren beschäftigt, das Volk ist in hasserfüllte Fraktionen zerrisssen und bringt sich gegenseitig um, die Muslimbrüder sind verzweifelt abhängig vom westlichen Geldstrom (falls der austrocknet oder auch nur geringer wird, werden sie wahrscheinlich gelyncht, weil die Leute nichts zu essen haben).

    Vielleicht ist ja genau dieses „anders“ das Ziel gewesen?

  49. Tja… dann gewinnen die Muslimbrüder halt. Die armen Menschen, die modern eingestellten agnostischen Agypter tun mir leid… die einfache Landbevölkerung wird es vermutlich gar nicht mal so stören.

    Wir warten einfach ab, bis Ägypten pleite und völlig verschuldet ist, in der Zwischenzeit verkaufen wir ihnen Waffen.
    Beiden Seiten natürlich, das verdoppelt den Gewinn.
    Man kann die Lieferungen sogar so dosieren, daß sie schnell neue brauchen, ohne allzuviel Schaden anzurichten. Sollen sie sich doch die Köpfe um ihren Mohammed einschlagen, wenn sie unbedingt wollen. Wir verdienen daran, und zwar sehr viel – sonst könnten wir ja schlecht Milliarden an Entwicklungs- und sonstiger Hilfe überweisen, um das Gewissen der hiesigen Massen zu beruhigen und vielleicht der dortigen Bevölkerung das Leben etwas erträglicher zu machen.

    Neulich haben sich doch Putin und Merkel getroffen, im Rahmen des G8 Gipfels glaube ich. Die beiden haben wohl länger miteinander gesprochen (nichtöffentlich), und das Ergebnis war, daß Merkel sauer war weil Putin Waffen an die Assad Regierung verkauft und das auch künftig tun will; man konnte sich nicht einigen, und Angie machte ein mächtig böses Gesicht, in allen Zeitungen.
    Fällt euch da nichts auf?
    Merkel hat in diesem Zusammenhang irgendetwas in die Kamera gesprochen, und ich habe sofort gespürt, daß sie schauspielt (lügt?).
    Ich bin mir sicher, daß Merkel und Putin hinter verschlossenen Türen ziemlich deutlich geworden (und einig) geworden sind, wer wem was verkauft und wie man das dem eigenen Volke gegenüber am besten darstellt.

    Sollen die sich doch kloppen, solange sie wollen.
    Wenn sie sich selbst in die Steinzeit zurückbomben/zurückregieren, muß der Westen das später nicht mehr tun.
    Und je schneller man vom Erdöl zur Energiegewinnung unabhängig ist, desto schneller kann man der gesamten Region dort finanziell den Hahn zudrehen.
    Und schon können wir uns holen, was wir brauchen. Sollten aber nicht pennen, wie im Falle von Kontinentalafrika – dort waren die Chinesen schneller und geschickter, wie es aussieht.

    Neoliberalismus ist schon eine coole Angelegenheit, solange man das Glück hat auf der richtigen Seite zu stehen; man darf halt nur nicht übermäßig gefühlsduselig sein, denn für diejenigen die dieses Glück nicht hatten, ist es wohl ziemlich gnadenlos.

  50. Also ob wir nicht schon genug Terroristen im Land haben?

    Haben wir nach Ansicht der Bundesregierung ganz offenbar noch nicht.

    Ich glaube aber nicht, dass einer von den 5.000 neuen Syrern eine Gewalttat verübt, bei der Herr Innenminister Friedrich oder jemand anderer von der Bagage verletzt wird.

    Man kann aber, wenn sie da sind, vielleicht sagen: „Uuups. Das sind ja Islamisten. Das haben wir nicht wissen können. Jetzt brauchen wir mehr Überwachung, damit die keinen Terroranschlag machen.“

  51. #58 red_submarine (09. Jul 2013 16:19)

    Also grundsätzlich geht es, wenn man dass hier als eine alternative Informationsquelle auffaßt darum, die grenzdebile Beurteilung der dortigen Situation durch ´die BRD Politiker gegenüber der einfachen Bevölkerung zu demaskieren.

    D. h. sollte hier ein einfacher Mensch mitlesen, so bekommt er die Wahrheit über die Muslim-Brüder usw. geliefert und die Wahrheit über die verfälschende Darstellung der dortigen Ereignisse in den westlichen Medien.

    Das unsere Politiker nicht nur über die dortigen politischen Verhältnisse lügen, sondern auch noch Geschäfte mit der Situation machen, die vielleicht z. B. in die Taschen von Leuten wie Polenz usw. fließen, steht ja nicht im Widerspruch zur grenzdebilen (bewußten) Fehlinterpretation der dortigen Verhältnisse. Wobei letzteres ja im Rahmen der grundlegend verfälschten Darstellung des Islam zu sehen ist.

  52. 21 Lou_Cifer (09. Jul 2013 11:02)
    >>@ingres: Doch! Das ging ja vorher auch. Das Militär und die westlich orientierten, gebildeten Stadtbewohner können sehr wohl die “Bauerntrampel” ruhig halten. Die Muslimbrüder haben sich die Unterstützung auch durch soziale Wohltaten erkauft. ßte man eben notfalls von anderer Seite auch machen.<<

    Die Zeit reicht dafür momentan nicht mehr! Ja nach Radikalität der Muslim Brüder muß mehr oder wemniger hart zurückgeschlagen werden. Das ist schwierig, auch für Moslems, wenn sie im Auftrag staatlicher Ordnung handeln.
    Mag sein, dass eine brutale Reaktion des MIlitärs vorübergehend Ruhe bringen kann. Aber das wird ja nicht vergessen. Und wenn die sich dann bewaffnen können oder Terror ausüben, dann wars das auch für Ägypten.

Comments are closed.