Wir müssen wieder einmal über den deutschen antifaschistischen Widerstand sprechen, die sogenannte Antifa. Nein, nicht die aus der Zeit von 1933 bis 1945, als in Deutschland die Nazis das Sagen hatten, sondern die von heute. Wir hatten bereits öfter Gelegenheit zu der Beobachtung, dass die Antifa vor allem dann und dort gedeiht, wo es keine Fa gibt, dass also die Abwesenheit von Faschismus die Grundlage für eine vitale Antifa ist, während im Faschismus selbst die Antifa kaum eine Chance hat, sich zu entfalten, weil dies mit Gefahren für Leib und Leben, Familie und Freunde verbunden wäre. (Fortsetzung hier in der WELT!)

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

21 KOMMENTARE

  1. Ich habe Herrn Beck und in Kopie der BILD folgende Mail geschickt:

    Sehr geehrter Herr Beck,

    selbst als Enkel eines im Holocaust ermordeten Ehepaars erschreckt mich die Tatsache zutiefst, dass eine Übernachtung in Berlin nur mit einer Ihnen genehmen Gesinnung erfolgen darf.

    Ich hoffe sehr für unser Land, dass Sie Ihre totalitären Ansichten nie in ein wirklich wichtiges Amt einbringen können.

    Gruß

    Leider habe ich bisher keine Antwort erhalten, weder von Herrn Beck noch von der BILD.

  2. Wäre Broder durch seine jüdischen Wurzeln nicht über den Zweifel erhaben, die Sozis hätten ihn schon längst zum Nazi gemacht, der ganz krude, braune Ansichten vertritt.

  3. Super Artikel, danke für´s Raussuchen, Kewil!

    Und die Kommentare auf WO lassen tatsächlich hoffen, daß der gesunde Menschenverstand noch vorhanden ist und reaktiviert werden kann.

    Weg mit den Volksverrätern von CDUCSUSPDFDPGrüneLinke, die im Prinzip doch alle das Gleiche wollen. Oder hat irgendjemand eine Distanzierung der anderen Parteien von den Nazimethoden des BT-Kollegen gehört oder gesehen? Eben!

  4. „…mit ein paar Lego-Sätzen gelungen, „ein Zeichen“ zu setzen.“
    „Zeichen setzten“, „Gesicht zeigen“ sind hohlen Phrasen die für nichts mehr stehen als für das Sinnbild Grüner Politik. Die Grünen blubbern mit Worten und das ist ihre eigentliche Stärke. Sie stehen für Mief und Muff deutschen Spießertums.
    Sie dringen tief in das Leben des Bürgers ein um ihn in seiner Freiheit einzugrenzen und ihn in seinem Denken zu manipulieren.

  5. Welch ein Glück, daß es Broder gibt und daß er so frei reden kann!

    Der Absatz …

    Worauf es ankommt, ist nicht, ob jemand den letzten Holocaust leugnet, sondern ob er den nächsten plant oder gerade einen kleinen Völkermord am eigenen Volk begeht, ohne dass ihm jemand dabei in den Arm fällt. Schlimmer als die „Leugnung des Holocaust“ und der „Geschichtsrevisionismus“ ist das Beiseitestehen, Wegsehen und Weghören in Fällen von aktueller Relevanz. Und da sieht die Bilanz der grünen Antifa sehr blass aus.

    … würde für manch anderen ein Strafverfahren zur Folge haben. Und das ist auch die Kernaussage des Aufsatzes!

  6. Broder ist – wie immer – unschlagbar. Zum Glück ist so gut wie sicher, dass von den grünen Nahziehs spätestens nach der nächsten Weltwirtschaftskrise niemand mehr etwas wissen will…

  7. Gut dass es kritische Menschen wie Broder gibt, die mit spitzer Feder und Wortwitz die politisch korrekten Heuchler entlarven, die sich stets an braunen Zeitgenossen, Tendenzen, Ereignissen profilieren und gleichzeitig alle anderen ignoriere, relativieren und sogar tolerieren.

    Ein Westerwelle der Freiheit für einen Islamofaschisten fordert, eine Frau Roth die einem Islamofaschisten die Hand abklatscht, ein Münchner Lokalpolitiker der sich auf dem Islamofaschistenstrich prostituiert und aus einem Imam mit SS-Vorbildern einen Vorzeigemuslim zaubern möchte. Die ANTIFA die genau das möchte was die Nazis getan haben. Ein demokratisches Deutschland beseitigen und nicht präsent sind wenn Menschen von Linksfaschisten und gut integrierten Gläubigen der Religion der Unterwerfung abgeschlachtet werden. ANTIFA ihr seit ein Witz, eine zum Selbstzweck verkommene Faschistentruppe die jeden Andersdenkenden genauso behandeln möchte wie es eure braunen Vorgänger getan haben. Schwarze Hoodies tragen, schicke Fähnchen schwenken, brüllen und randalieren ist das Guerila-Marketing welches eure substanzlose Alternativlosigkleit nicht verstecken kann.
    So wird das nichts.

    Sie alle bereiten den Boden für antidemokratische Entwicklungen.
    Es bleibt den Bürgern gar nichts anderes übrig als dagegen zu handeln.

  8. Bizarre Szene im Landgericht Hagen: Eine greise Muslima wirft sich voller Inbrunst auf den Fußboden, den Sommermantel als Gebetsteppich, und fleht laut “Allah huh akbar”!
    Sie wollte durch die Anrufung Allahs des Allmächtigen die langjährigen Haftstrafen für Sohn Hamdin und Enkel Hakan abwenden. Die waren vorher für eine üble Messerei aus “verletzter Ehre” in Hagen verhängt worden……

    Justiz
    Muslima (73) betet Minuten lang auf Landgerichts-Boden

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/muslima-73-betet-minuten-lang-auf-landgerichts-boden-id8178195.html

  9. Broder hat diesem Beck wieder einmal „sauber eingeschenkt“. Das wird diese Kanaille allerdings nicht weiter stören; als Kämpfer für die „Zivilgesellschaft“ (was immer das sein mag) wird er demnächst Übernachtungsverbote für Islamkritiker und Gegner der Schwulenehe durchzusetzen versuchen. Vielleicht kommt er sogar damit durch!

  10. Alan Posener war vorgestern präziser: „Wenn ein Hotel Anstoß an einer geplanten Veranstaltung nimmt, darf es nicht gezwungen werden, Räume dafür zu vermieten. Etwas anderes ist es aber, einem Menschen wegen des vermuteten Inhalts seines Kopfes das Recht zu verwehren, diesen Kopf auf ein Hotelkissen zu legen. Das ist, um es deutlich zu sagen, totalitär. Es ist mir zwar zuwider, für das Recht eines Holocaustleugners einzutreten. Aber das Eintreten für die Rechte anderer Menschen macht überhaupt erst Sinn, wenn es sich um Leute handelt, mit denen man ansonsten ungern die Atemluft teilt“:

    http://www.welt.de/kultur/article118108548/Kein-Platz-in-der-Herberge-fuer-David-Irving.html

    Nur beim Schlusssatz lag er mal wieder daneben: Nicht das „Volkskollektiv“ ist es, das sich im Reinigungswahn befindet, sondern allein Herr Volker Beck. – Mit Link zum Berliner Hotel- und Gaststättenverband und Original-Beck-Brief auf Bundestagspapier.

  11. Die antifa erinnert mich irgendwie an die echten Nazis der NPD oder Kameradschaften deren Judenhass und Fremdenfeinlichkeit am meisten da blüht – in den neuen Bundeländern – wo es kaum Juden kaum Ausländer gibt.
    Ist schon irgendwie witzig

  12. Faschisten und Antifaschisten sind halt nichts weiter als gemeine Schläger. Sie haben beide kein Interesse an einem „Kampf“, sie wollen Leute einfach fertig machen. Dafür suchen sich beide kein gewalterprobtes, aggressives Subjekt, sondern eher ein friedliches, unbedarftes an dem man viel besser die „eigene Überlegenheit“ demonstrieren kann. Deswegen schließt auch die Anwesenheit der einen Gruppierung die der Anderen aus.

  13. Sorry, auch wenn ich oft, nicht immer die Voten hier unterstütze, aber den Mister Irving als Heiligen zu sehen verstehe ich nicht. Der ist ein demagogischer Wahrheitsleugner (siege Holocaust). So macht man sich angreifbar. Sehr bedenklich.

  14. Ach, Herr Broder da geht einem wieder mal das Herz auf!
    Fein, weitermachen, nicht anpinkeln lassen!

Comments are closed.