Wir sind gerade im Sommerloch, aber die Empörung im Land über die Überwachung durch die NSA wird weiter aufgebrutzelt. Drei Dutzend unbedeutende Schreiberlinge wenden sich in einem Offenen Brief an die Kanzlerin, die von einem IT-Phobiker geleitete FAZ veröffentlicht ihn pflichtschuldigst, und unser politkorrekter Bundespräsident äußert Respekt für Snowdon und fürchtet um die Demokratie. Auch die tumben Piraten, die alles verschlafen haben, springen jetzt auf den NSA-Zug auf, einer hat gerade die Mutti angezeigt. Da hätten wir noch eine Frage!

Wer von diesen ganzen schizophrenen Heuchelfritzen hat sich eigentlich darüber aufgeregt, als in unseren Bundesländern von Ministern höchstpersönlich serienweise gestohlene Daten aus Schweizer Banken aufgekauft wurden, um den eigenen Bürgern noch mehr Geld abzuknöpfen? Wer von diesen armseligen Kritzlern hat sich über die gläsernen Konten im Inland jemals aufgeregt? Die Finanzämter schnüffeln online in zehntausenden Fällen jährlich auf den Bankkonten von uns Bürgern herum, ohne daß es der Betroffene erfährt.

Wer von dieser Mischpoke aus Presse, Politik und roten Krawallos hat auch nur ein einziges kritisches Wort über die EU-Pläne geäußert, innerhalb der EUdSSR den gläsernen Steuerbürger zu kreieren. Sie ahnen es: natürlich keiner! Wenn es um Steuern geht, ist Datenklau in der DDR 2.0 völlig legal und rundherum akzeptabel.

image_pdfimage_print

 

31 KOMMENTARE

  1. So ist es. Ich kann zwar die ganze Schnüffelei der Amis auch nicht gutheißen aber eins darf man nicht vergessen. Wo sind den die Attentäter von 9/11 hergekommen. Da bekommt der Spruch Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser eine neue Bedeutung.

  2. Bundesgauck hat sich gerade sinngemäß wie folgt geäußert: Es wäre nicht gut für die Demokratie wenn die Bürger das Gefühl hätten ausspioniert zu werden.

    Nein, Herr Gauck, sie kapieren es (mal wieder) nicht.

    Das Problem ist nicht daß die Bürger das Gefühl haben ausspioniert zu werden, das Problem ist daß sie tatsächlich ausspioniert werden.

  3. Kann mich islama-drama nur anschließen.

    Edward Snowden ist für mich ein Held und meine eMails, SMS und Telefonate gehen außer der Zielperson einen feuchten Kehricht an!

    Wo sind wir denn hier? NS-Zeit? DDR-Zeit? Wo alle bespitzelt werden?

  4. Ich habe vorhin auf n-tv ein Interview mit einer Piratin zum Thema NSA gesehen. Es war unter Hilfsschul-Niveau (sie haben ganz viele Aktionen usw. gemacht, auf die Frage, warum sie beim NSA nicht dabei waren).

    Unglaublich was sich alles in der Politik tummeln kann. Ich meine die Modeatoren/innen faseln auch nur oberflächliches Zeug, sind aber zumindest professionell, auch in den Interviews. Die müssen doch eigentlich an solchen Interviews auch merken, dass irgendwas nicht stimmen kann, wenn solche Piraten in der Politik agieren können.

  5. Apropos heuchlerishce deutshce Politiker.

    Wie heuchlerisch z.B. die SPD ist, zeigt sich auch an der NSA-Diskussion.

    Hier eine DPA-Meldung aus dem Jahr 1960!

    NSA-Program SIGINT

    Von unserer Arbeit in der NSA wissen wir, dass die Vereinigten Staaten die geheime Kommunikation von mehr als 40 Ländern mitlesen, eingeschlossen die ihrer eigenen Alliierten..

    http://www.politplatschquatsch.com/2013/07/dpa-groer-schock-in-washington.html

    das war 1960, soviel zum Thema verlogene SPD die angeblich nichts vom Abhören durch die NSA nichts wußte. Seit Jahrzehnten weiß jeder Bescheid das die NSA slles abhört, jeder interessierte Laie wie ich wußte, dass die alles abhören. Und heute mimt ein SPD-Oppermann den Unwissenden und kritisiert Merkel.

    Endlich schreibt auch mal eine Zeitshcrift über die

    Doppelmoral der SozialdemokratenSchröder, Schily, Oppermann:

    SPD zetert und steckt selbst im Geheimdienst-Sumpf

    http://www.focus.de/politik/deutschland/doppelmoral-der-sozialdemokraten-schroeder-schily-oppermann-spd-empoert-sich-und-steckt-selbst-im-geheimdienst-sumpf_aid_1053000.html

    Das trifft aber im Grund auf alle deutschen Blockparteien zu, alle die sich jetzt empören wissen doch Bescheid.

  6. Mit Verlaub, es ist schon noch ein Unterschied, ob deutsche Dienste im Inland scannen, oder aber ausländische!

    Das ist in der Schweiz nicht möglich, dort haben das Militär und die Banken (noch) den Daumen drauf!

    PI geht in die richtige Richtung: deutsche Gast-Qualitätsjournalisten und gute Übersetzungen von top internationalen Artikeln bei Klaus F., da sollte eigentlich der Krawallschreibstil von Kewil langsam obsolet sein.

    Aber komischerweise darf er immer noch genau dies Allen ins Gedächtnis rufen…

  7. #2 Cyberdawn 😆

    Demokratie ? In Deutschland ? Gauck hat von Demokratie gesprochen ?

    Was ist denn das für eine Demokratie, wenn man alle 4 Jahre 1 oder 2 Kreuzchen für die Wahlen der Einheitsparteien malen darf

    Der soll uns mal in der Schweiz besuchen und einen Kurs „direkte Demokratie“ besuchen….

    Die Schweden, Finnen, Norweger, Österreicher etc. liess man wenigstens über den EUDSSR-Beitritt abstimmen…
    In Deutschland war das nicht der Fall. :mrgreen:

    Konnte das deutsche Volk je über wichtige Fragen abstimmen ? EU-Beitritt, EURO, EMS, Maastricht oder Lissabon-Vertrag ??

    Nein, worüber man das deutsche Volk abstimmen lässt (in gewissen Ländern) ist das Raucherverbot in „Beizen“ oder
    Stuttgart 21…. immerhin das !!

    In wichtigen Fragen wird das deutsche Volk nicht gefragt :mrgreen:

    Unsere CH-Politschranzen möchten natürlich auch, dass wir höchstens noch über neue Kindergärten oder Dorfstrassen-Beleuchtung abstimmen können…. aber soweit wird es in den nächsten Jahren zum Glück nicht kommen, solange die autochthonen Bürger noch das Sagen haben.. 😆

    Zum Glück, kann ich nur sagen .

  8. Übrigens wieder mal ein richtiger KEWIL 😆

    „Armselige Kritzler“ „schizophrene Heuchelfritzen“ 😆

    Der Tag ist gerettet, danke an Kewil 🙂

  9. Was für ein selten dusseliger Murks bei PI, wie hart gekochte Eier mit Altöl verglichen werden.

    Die Schweiz als Hehler ist nicht bereit Konten von Deutschen in der Schweiz zu benennen. Bei der Anfrage aus den USA haben sie sofort den Schwanz eingezogen und die Daten abgeliefert, ohne Bezahlung, diese Feiglinge.

    Aber bleiben wir in Deutschland, da gibt es zwei Möglichkeiten: Befindet sich dort in der Schweiz deutsches Geld von welchem die deutsche Steuer Kenntnis hat, dann ist alles in bester Ordnung, weil jeder Deutsche soviel Geld er nur hat und will in der Schweiz bei deren Banken unterbringen kann.

    Befindet sich dort jedoch Geld von welchem die deutsche Steuer keine Kenntnis hat, Geld aus Geldwäsche, Prostitution, Waffenhandel, Schutzgelderpressung, kurz, Geld aus einer Steuerhinterziehung, dann jedoch ist derjenige dran wenn es ermittelt wird. Denn Steuerhinterziehung ist keine Steuersünde, sondern eine Straftat, was jeder weiß.

    Und eine solche Straftat wird, wie jede Straftat, mit allen Mittel verfolgt. Bei anderen Straftaten werden Belohnungen ausgesetzt um an Daten zu gelangen, den Täter zu überführen, das ist beim Ankauf von ANGEBOTENEN Kontendaten in der Schweiz auch nicht anders.

    Warum soll ich mich mit denen die in Deutschland leben, alles in Anspruch nehmen, aber ihre Steuern nicht bezahlen wollen wie Millionen andere auch, warum soll mich mit denen solidarisch fühlen? Genauso wenig wie ich mich mit den Mitgliedern der Mafia solidarisch fühle. Anders der Autor von PI, der schon

    h2so4

  10. Auch wenn es wie ein unwichtiges Detail erscheint, es gibt zwischen Kontodaten und dem Totalausspähen dann doch noch ein paar kleine aber bedeutende Unterschiede:

    Ersteres ist zielgerichtet: Es gibt ein Verbrechen und es gibt eine Person und beiden wird verbunden und geahndet.
    Letzereres dagegen macht jeden pauschal zum Verbrecher, es ist die Beweisumehr und nimmt dem Bürger seinen Status als „frei und unschuldig bis das Gegenteil bewiesen ist“ weg und degradiert ihn pauschal zum „Verdächtigen bis auf weiteres“. Das ist ein klarer Bruch mit rechtsstaatlichen Traditionen, steht im eklatanten Widerspruch mit Menschen- und Bürgerrechten, demokratischen Grundgedanken und der Aufklärung im allgemeinen.

    Hinzu kommt die Gesamtsammlung all unserer elektronisch übermittelten Bewegungen, Taten und Gedanken, also recht viel und zunehmend mehr, Zumal die Zukunft so aussehen wird, dass wir in wenigen Jahren totalvernetzt sein werden und permanent mit Geräten (selbst Kleidung) verbunden sein werden, die Daten ins Netz speisst. Also uns digitalisiert.

    Das alles sammelt und speichert die NSA und wertet es aus mit Hilfe von PRIS*N Algorhithemen. Das bedeutet nichts anderes, als die totale Auslieferung an ein fremdes, völlig unkontrolliertes System und wer denkt er kann sich dem entziehen: NEIN das geht nicht.

    Jeder hängt mit drin! Man kann indirekt über Algorhithmen erkannt werden und als Identität verortet werden, es müssen nur genug Daten um uns herum im Netz sein.

    Algorhithmen können Verhalten voraussagen, Muster in Personen erkennen, die weder sie selbst sehen noch ihr engstes Umfeld.

    In wenigen Jahren werden so viele Informationen zusammengekommen und korreliert sein, dass es genügt pro Stadt 10 hochauflösende Kameras aufzubauen, die jedes Detail erfassen und dann in der Lage sind die gesamte Bevölkerung bis zum letzten Hund perfekt auszuspieonieren. Man muss dafür nichtmal durchs Bild laufen.

    Wir werden völlig kontrollierbar, erpressbar und vor allem (unbemerkt) manipulierbar. Ich sage: Wir sitzen in der Falle, 1984 hat zugeschlagen und wird uns eine perfekte Scheinutopie a la Brave New World bescheren. Wir werden zum perfekten Konsumenten, verkümmern aber als Bürger. Die NSA hat die Aufklärung beendet.

    Um es in Pi-Sprache zu übersetzen: Was die NSA da macht ist in etwa so kompatibel mit der FDGO wie das was oberste Gerichtshof Saudi-Arabiens entscheidet.

    Nur mit dem Unterschied, dass wir den Krieg nicht mehr gewinnen können, im Gegenteil, wir haben bereits verloren. Big Data wird die Welt regieren, nicht der Islam.

    Wer also seltsam-moralisch begründete öffentliche Kriminalität wie den Aufkauf von Steuerdaten vergleicht mit der totalitären Überwachung, der vergleicht Obst miteinander, aber eben nicht das selbe.

    Die Steuernummer ist ärgerlich, dümmlich und zeugt von Ignoranz. Die NSA Nummer ist ein ganz anderes Kaliber.

  11. … die von einem IT-Phobiker geleitete FAZ…

    jetzt, wo ich das lese, fällt es mir wie Schuppen von Augen, warum in der FAZ seit Snowden, und das sind ca. 4 Wochen, jeden Tag mindestens drei Anti-Artikel über NSA, Internet, Big Data, Facebook, Überwachtungsstaat(!) etc drin sind. Google hatte ich in diesem Zusammenhang nicht gesehen. Google wurde allerdings zuvor ausgiebig mehrmals „kritisch“ runterbesprochen.

  12. #12 MMaus

    leider geht bei diesem Thema (ohne sichere Fakten) bei vielen Zeitgenossen die Phantasie durch und lässt so manches vernünftige Maß hinter sich. (Analog anderer angekündigter „Katastrophen“.)

  13. Auch wenn dem kewil das nicht passt: Gesetze sind für alle da. Auch für die Reichen. Da gerade die Reichen sich aber vor der Steuerzahlung drücken, müssen kleine Leute wie ich um so mehr abdrücken. Denn irgendwie muss der ganze Staat ja finanziert werden.
    Oder ist kewil ein verkappter Anarchist?

    Fakt: Rechtsstaatlichkeit beinhaltet auch, dass Drecksäcke, die bei den Steuern betrügen, strafrechtlich verfolgt werden.

  14. Also der Eier-Altöl-Vergleich ist schon ein wenig dumm.
    Gerade ein Staat hat sich bei der Beschaffung von Beweismitteln an seine eigenen Regeln zu halten.Egal welchen Nutzen er daraus zieht.
    Wenn man schon von Waffenschmuggel, Prostitution usw. spricht sollte man sich erstmal fragen, warum man nie was davon hört, dass gegen entsprechend Banden, viele mit sehr farbigem Hintergrund, ermittelt wird. Sondern hauptsächlich gegen Menschen, die erstrangig ihr Geld vor einem längst unkontrollierbaren Moloch von Steuerverschwendern in Sicherheit bringen. Und auch dann nur, wenn ein prominenter Name dabei ist, der bestenfalls den Karriereplänen eines Staatsanwaltes,incl. seinem Standartpresseorgan BILD nützlich sein kann.

  15. #13 Altenburg

    Die Überwachung richtet sich gegen uns Deutsche, unsere BRD-Eliten wollen uns Deutsche im Griff behalten. Wenn es nämlich um Gefahren gehen würde die Deutschland bedrohen, dann hätten wir längst eine ganz andere Einwanderungs-Politik in Deutschland. Oder glaubst du etwa das unsere BRD-Eliten nicht wissen was Erdogans-Muslimbrüder U-Boote hier mit Deutschland vorhaben. Alles was ich sehe ist eine intensive Zusammenarbeit unserer BRD-Eliten (Politik, Medien, Wirtschaft) und den U-Booten, und die immer schneller vonstatten gehende Transformation Deutschlands in einen Staat der mit dem alten christlich-deutschen Land nichts mehr gemein hat. Finanziell wird sich das sihcer für unsere BRD-Eliten mehr als auszahlen, die Ölscheichs zahlen gut.

  16. Das ist ganz einfach erklärt.

    Das Eine ist der pöhse Reiche und das Andere ist der pöhse Ami.

    Beide sind Feindbild.

    Es geht bei der Empörung der Infantilen doch schon längst nicht mehr um Taten an sich, es geht nur darum, wer Täter ist.

    Siehe auch die Vergewaltigung im Negercamp.

  17. …ich brauche überhaupt keine Überwachung !

    Weder von A-Loch-Amis noch von A-Loch-Kartoffelecken und Sonstigen. Und das Dritte ihre Empörung entsprechend ihrem Heuchel-Stil und geistig, kapazitiver Beschränkungen nicht gleichmäßig über die Pipis und Popos verteilen, ist doch sowas von bedeutungslos … Für mich sind beide Parteien Premium A-Loch Parteien ! Und dazugesellen können sich Menschen, die auf eklatanteste Art und Weise gegen geltendes Recht verstoßen, z.B das CD-Ankäufer-Gesockse und das Geschmeiß, daß denen auch noch applaudiert und zujubelt. Die Einen gehören verhaftet und die Anderen über die entsprechenden Artikel(und wie man damit umgeht) aufgeklärt !
    Die ganze Bande wird uns solange auf dem Kopf rumtanzen, bis es knallt.
    Und wenn es knallt, dann zersplittert dieses Land in dutzende Interessengruppen und wir sind dann wieder so verbandelt unterwegs, wie vor über 140 Jahren.
    Mein Lösungsvorschlag: wir erarbeiten uns eine EIGENE Verfassung (sowie es uns das Grundgesetz der Aliierten ans Herz gelegt hat), ändern das Prinzip „gläserner Bürger“ in „gläsernes Parlament/ParlamentariER“, führen Volksentscheide ein und legen dann einfach mal los. Bin mir sicher, daß das Leben in Deutschland dann wieder Spaß machen kann 🙂

  18. OT

    FAZ minus 4,3 Millionen Euro in 2012, Geschäftsführer geht.“ …die Digitalausgabe der FAZ lässt noch einiges an Prägnanz und Bekanntheit zu wünschen übrig….“
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/mathias-mueller-von-blumencron-wechselt-zu-faz-a-908219.html

    „Die FAZ hat ein riesiges Potential in der digitalen Welt: Sie ist überaus klug, meinungsstark, originell, kreativ. Sie hat all das, wonach sich der Leser im deutschsprachigen Internet sehnt“, sagt Müller von Blumencron. Müller von Blumencron: Der ehemalige SPIEGEL-Chefredakteur wird ab Oktober Chefredakteur Digitale Medien bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/mathias-mueller-von-blumencron-wechselt-zu-faz-a-908219.html

  19. Mischpoke aus Presse, Politik und roten Krawallos ????

    Die gehören zwar auch dazu, die Täter sind aber andere.

  20. @h2so4
    Mit wem du dich solidarisierst, ist uninteressant, es geht einzig und allein darum, daß der Staat Daten aufgekauft hat, die ungesetzlich beschafft wurden. Das ist das Verhalten einer Bananenrepublik und hat mit einem Rechtsstaat nichts zu tun.

  21. Nicht nur, daß die Bundesmarionetten den steuerfinanzierten Geheimdienst einsetzen, um ausländische Banken zu knacken:

    ,Der Hammer ist außerdem, daß diese CDs ja Millionen wert sind.

    Nun ist die Schweiz EU-Ausland. Waren, die vom EU-Ausland in die EU importiert werden, unterliegen der Steuer!

    Die Bundesrepublik hat aber keine Steuern bezahlt, um die SueterCDs in die EU zu importieren.

    Damit hat die Bundesrepublik Steuern hinterzogen, um angebliche Steuerbetrüger zu fangen. Da sieht man mal wieder, daß der größte Steuerbetrüger und Steuerkriminelle der Staat selbst ist

  22. @#18 LupusLotarius

    „leider geht bei diesem Thema (ohne sichere Fakten) bei vielen Zeitgenossen die Phantasie durch und lässt so manches vernünftige Maß hinter sich. (Analog anderer angekündigter “Katastrophen”.)“

    Das dumme ist leider, ich übertreibe nicht, da ich zum Thema Big Data geforscht habe und einige Leute im universitären Umfeld kenne, die an anderen bahnbrechenden Sachen arbeiten. Die algorithmusbasierte Prognostik wird alles über den Haufen werfen. Man braucht nur genügend Inputfaktoren, Rechnerleistung, gute Algorithmen und eben einen guten Grund.

    Beispielsweise zur medizinische Vorsorge: Man ergfasst regelmässig physiologische Sensordaten von Personen mit Hilfe von Hautscannern, kleinen Implantaten, lässt sie über ein Smartphone (o.ä.) zusammenlaufen und jagt die Daten dann durch einen Grossrechner. Am Ende weiss man dann 1/2 Jahr bevor der Tumor sich manifetiert, dass man zum Arzt gehen sollte. Das selbe gilt für jede andere Krankheit.

    Nun muss man nur aus einem 6-stelligen Forschungsbudget ein 15-stelliges machen und die Zielrichtung etwas abändern, dann ist man da.

    Ich gebe auch zu bedenken: Ein Mensch verändert sich mit ~5% jährlich, so dass man ein „neuer Mensch“ ist nach 10-15 Jahren, sich also komplett verändert hat.
    Computerleistung hat eine Wachstumsrate jenseits der 50%, verändert sich also alle 2 Jahre komplett.

    Ich selbst nutze Computer seit ca 15 Jahren und mache noch immer das selbe damit: surfen, Office, Spielen, Musik, Filme, Datenbankprogrammierung.
    Das konnte bereits mein erster PC und der hatte die Leistung eines heutigen 20 Euro Handys.

    Das heisst, oberflächlich ist alles beim Alten geblieben, mit ein paar Variationen, mehr Effizienz und besserer Grafik. Subjektiv sind die Möglichkeiten also noch immer die selben.

    Unter der Motorhaube dagegen haben sich die Möglichkeiten in menschlichem Verständnis unendlich verbessert und diese Möglichkeiten werden auch genutzt. Nur eben nicht von normalen privaten und berufl. Anwendern, sondern von Geheimdiensten.

    Ein anderes Science Ficiton Beispiel ist das stiftartige Gerät aus Men in Black, mit dem das Kurzzeitgedächtnis gelöscht wird. Überraschung: Das gibt es, kostet ca. 1 Mio Euro und ist in der Lage 1-2 Sec. der Erinnerung zu löschen.
    Ich weiss nicht wie viel Phantasie man für den gedanklichen Schritt benötigt, aber für mich ist es naheliegend, dass wenn man aus der 1 Mio 1 Mrd macht und aus dem unpräzisen Lichtimpuls ein zielgerichtetes Muster (um bestimmte Neuronenstrukturen zu erreichen), dann bekommt man ein Gerät direkt aus der Hölle, das einem die Erinnerung >10min löschen kann.

    Das ist alles keine Science Fiction und auch keine Übertreibung.

  23. Es ist noch gar nicht lange her, da war die CDU ganz groß beim Schwarzgeldgeschäft in die Schweiz dabei. Die Geldkoffer mit illegalen Spendengeldern wanderten in die Schweiz, wurden dort gelagert, gewaschen bzw. bei Bedarf zurückgeholt.
    Ein armes Schwein, der da glaubt, was Politiker schwätzen. Die lügen jetzt beim Datensammeln genau so, wie sie früher bei den Spendengeldern gelogen haben.

Comments are closed.