Egyptian President Morsi meets with German Foreign Minister WesteÄgypten versinkt in Chaos und Gewalt. Im Moment sieht es eher nach einem beginnenden Bürgerkrieg als nach dem vielbeschworenen demokratischen Neuanfang aus. Niemanden in Ägypten kümmert es, dass Außenminister Guido Westerwelle (Foto, mit Mursi) über die jüngsten Gewaltausbrüche „bestürzt“ ist und „besonnenes Agieren“ sowie Gewaltverzicht fordert. Aber deutsche Journalisten und Lobbyisten stehen auch weiterhin in Nibelungentreue zu den Muslim-Brüdern. Die freuen sich darüber und rufen schon mal eine Intifada aus.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

Westerwelles Aussagen sind mehr als Ausdruck von Hilflosigkeit: sie sind ein Beleg für die Lächerlichkeit deutscher Außenpolitik. Anderes oder gar Besseres jedoch dürfte von ihm nicht mehr zu erwarten sein, denn er war zusammen mit US-Präsident Barack H. Obama einer der wichtigsten Unterstützer Mohammed Mursis. Während Mursi & Co. Ägypten Stück für Stück in ein islamo-faschistisches Regime verwandelt haben, während die israelische und ein Jahr später auch die US-amerikanische Botschaft angegriffen wurde, während Christen ermordet und für die Ausrottung der Juden demonstriert wurde, redete Westerwelle immer nur von einer sogenannten „Demokratisierung“, die fortgeführt und unterstützt werden müsse. Fast zwei Jahre lang hat er die Lüge bemüht, dass Politiker und Parteien, die demokratisch gewählt wurden, deswegen auch Demokraten seien. Jeder Deutsche, der einmal in einem Geschichtsbuch gelesen hat, dass auch Hitler demokratisch gewählt wurde, weiß genau, dass das eine Lüge ist. Westerwelle wusste es nicht oder wollte es nicht wissen.

Aber Westerwelle ist mit seiner Unbelehrbarkeit nicht alleine: Journalisten und sogenannte „Experten“ überbieten sich geradezu in der perversen Argumentation, man müsse den Muslim-Brüdern gestatten, ihre islamische Diktatur zu errichten, weil diese sonst das Vertrauen in die Demokratie verlören. Spätestens wenn in der WELT ein Beitrag mit der Überschrift „Für die Demokratie braucht Ägypten auch Islamisten“ erscheint, fasst man sich an den Kopf, führt den rechten Zeigefinger zur Stirn und ist erleichtert darüber, dass Axel Springer, der sich stets gegen jedes totalitäre Gedankengut ausgesprochen hat, solche Schmierereien wenigstens nicht mehr miterleben muss. Aber den Vogel hat wieder einmal der allseits bekannte Islam-Lobbyist Michael Lüders abgeschossen, der bereits Anfang letzter Woche im TV-Sender Phoenix verkündete, man müsse die Muslim-Brüder „einbinden, integrieren und zum Pragmatismus erziehen“. Ein Konzept, das zuletzt Anfang der 1930er-Jahre verfolgt wurde und mit Weltkrieg und Völkermord endete.

Wie es in Ägypten weitergeht, kann derzeit niemand seriös vorhersagen. Aber eines dürfte jetzt schon klar sein: Selbst wenn der drohende Bürgerkrieg noch verhindert werden kann und es die inzwischen für Februar angekündigten Neuwahlen tatsächlich geben sollte, so werden Politiker wie Obama und Westerwelle dafür sorgen, dass auch alle radikal-islamischen Kräfte daran teilnehmen dürfen. Und deutsche Journalisten und Lobbyisten werden das gutheißen. Somit würde es bestenfalls eine neue demokratische Mehrheit für antidemokratische Kräfte geben, egal, ob nun für die Muslim-Brüder oder die Salafisten. Dank seiner deutschen und amerikanischen Freunde wird der ägyptische Islamo-Faschismus nicht mehr aufzuhalten sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Daß die deutsche Außenpolitik lächerlich ist – keine Frage. Die deutsche Innenpolitik ist ebenso lächerlich.

    Wer aber, wie die deutschen Bundesregierungen, verkauft, daß der Islam eine Eiapopeia – Religion wie jede andere ist, na, was soll da dann der Außenminister sagen? Zudem suggeriert der Artikel ja, die Bundesregierung könne irgendwie eine eigene Außenpolitik machen, ohne den lieben Freund Amerika, der die Wohnung verwanzt hat.

    Da geht der Autor aber von falschen Voraussetzungen aus.

    Und natürlich ist die Wende die beliebteste Sportart unter den Politikern aber: Erst wird der Demokratie heftigst das Wort geredet und vom arabischen oder ägyptischen Frühling gefaselt, sich jetzt plötzlich zu wenden und einen Militärputsch gutzuheissen, der die Ergebnisse vorheriger demokratischer Wahlen hinwegfegt, das dürfte einem Westerwelle dann doch schwerer fallen als dem geübten PI – Demokratieverfechter.

    Wir sollten uns aber daran erinnern, daß das unter einer CDU/FDP – Regierung geschieht, bald sind WAhlen und die dann als das kleinere Übel wiederzuwählen, na, das ist doch Ehresache. Oder nicht?

  2. Wie dumm, eingeschüchtert und ängstlich dieser schwule Westerwelle schon da sitzt.

    Wähernd vor dem geistigen Auge Mursis dieser Schwule bereits am Baukran baumelt.
    Deshalb nimmt der diese Westerwelle gar nicht ernst. Begegnet dem lediglich zur Übernahme der Schecks.

    Und Westerschwelle weiß genau, was dieser Mursi über ihn denkt, weshalb er eben so dumm, eingeschüchtert und ängstlich rumsitzt.
    (Dummerweise gilt halt im Islam Homosexualität als unwertes Leben und wird auch tatsächlich beseitigt.)

  3. Brav sitzt er da, das Bübchen.

    Nein, Kritik ist nicht angebracht, eher Mitleid, daß er seinen Ehemann Herrn Mursi nicht vorstellen durfte. Muß frustrierend sein, jetzt immer ohne Ehemannin zu verreisen.

    — Westerwelles Aussagen sind mehr als Ausdruck von Hilflosigkeit: sie sind ein Beleg für die Lächerlichkeit deutscher Außenpolitik. —

    Man sollte nicht den Fehler machen, Außenpolitik mit Westerwelle in Verbindung zu bringen. Die Außenpolitik hat ihm Mutti streng verboten. Das macht sie selber nebenher in den Pausen zwischen den Besuchen von NSU Opfern oder Fußballspielen.

    Um die FDP Politik darf er sich auch nicht kümmern . Es ist ein Trauerspiel mit diesem Spaßvogel ohne Humor.

  4. Mich würde ja wirklich mal interessieren, ob der Mursi der Frau Schwesterelle die Hand gegeben hat und wenn ja, wie er das hinterher seinen Brüdern im Glauben erklärt hat?

  5. Die Bundesregierung hat doch sogar noch Hilfsgelder an Mursi überwiesen, als der schon die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kairo dicht gemacht hatte.
    Solch eine vaterlandslose und verlogene Außenpolitik hatten wir seit Joseph Fischer nicht mehr.

  6. Westerwelles Äußerungen, die sich mit Obamas in dieser Frage decken, sind zu verstehen, wenn man das jahrzehntelange Betreiben der Politik des OIC (Organisation of Islamic Cooperation http://www.oic-oci.org/oicv2/)berücksichtigt. Diese Krake hat das Denken unserer „Eliten“ fest im Griff.

  7. Schaut er nicht ganz verliebt ?? Und sitzt gesittet da ??

    Sorry, etwas Spass muss sein…… man kann das alles fast nur noch mit einer Portion Galgenhumor ertragen.

  8. #4 spiegel66 (09. Jul 2013 16:22)

    Wie dumm, eingeschüchtert und ängstlich dieser schwule Westerwelle schon da sitzt…

    Hochnotpeinlich – einfach nur noch zum Fremdschämen!

  9. OT

    Innenminister Friedrich: Mehr als 60 Deutsche in Ausbildungslagern von Islamisten in Syrien

    Immer mehr Deutsche schließen sich islamistischen Gruppen in Syrien an. Bundesinnenminister Friedrich teilte in Nürnberg mit, derzeit hielten sich dort etwa 60 junge Bundesbürger auf. Es sei zu befürchten, dass sie in den Ausbildungslagern von Al-Kaida-nahen Organisationen radikalisiert würden. Sie lernten den Umgang mit Waffen und Sprengstoff und stellten damit bei ihrer Rückkehr nach Deutschland eine Gefahr dar, unterstrich Friedrich.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201307091600/3

  10. Nur mal so;
    Deutsche Politiker, sind Spesenritter
    wer da Sachverstand sucht glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

  11. die Reaktionen dieses Schlaffis sind von extremer Schlichtheit und leicht vorhersehbar. Gestaltungskraft Null, deshalb duldet ihn das Merkel. Ich hab immer den Eindruck, dem Westwelle hat einer den Schnuller weggenommen.

  12. Hallo, Ihr deutschen Intifada-Brüder:

    Mursi „demokratisch“ gewählt? Ja, genauso wie Hitler! Und genauso wie Hitler hat er sich seit seiner Wahl fast alle anderen Staatsfunktionen anreißen wollen. Und das ist „demokratisch“, Herr Westerwelle?

  13. Westerwelle ist für mich so langsam der Prototyp des deutschen Bücklings, Schwätzers und Weicheis! Bin gespannt, wie lange wir diese Anti-Politiker noch ertragen müssen..!

  14. Nur ein weiteres Signal an den Wähler das die FDP schon lange keine freiheitliche Partei mehr ist,genauso wie die CDU/CSU seltsam rotgrünlich schimmert.
    Ich kann nur inständig hoffen das dieses Jahr auch viele „Nichtwähler“ den Hintern aus dem Sessel bekommen und zumindest Briefwahl beantragen,es wird Zeit für Alternativen.
    (denn deren „Losigkeit“ ist langsam unerträglich)

  15. @ #19 SaschaD (09. Jul 2013 17:32)

    Ich glaube der deutsche Michel wacht erst auf, wenn bereits Krieg ist.

  16. @ #19 SaschaD (09. Jul 2013 17:32)

    Ich glaube der deutsche Michel wacht erst auf, wenn bereits Krieg ist.

  17. Bei so einem wie Westerwelle wird einem Angst und Bange. Ich könnte mir gut vorstellen, das wenn es soweit sein sollte auch hier Islamisten „demokratisch“ gewähren lässt, die wurden ja schließlich gewählt…….

  18. Wieso,weshalb,warum Deutschland einen Rattenschwanz von politische Nullen
    durchfüttert, ist mir ein Rätsel !
    Dieser Sesselfürzer Schwafelwelle
    ist einer von hunderten Nasenbohrer
    aus Berlin !

  19. @Freya
    Das ist wohl leider wahr,andererseits bekomme ich in den letzten Wochen mit dass sich,zumindest in meinem direkten Umfeld, einiges ändert und Leute die aus Gewohnheit ihre Kreuzchen immer bei den üblichen Verdächtigen gemacht haben nun doch mal umdenken.(Und auch ab und an mal auf diese Seite schauen)

  20. Mich würde ja wirklich mal interessieren, ob der Mursi der Frau Schwesterelle die Hand gegeben hat

    Natürlich hat er das getan, der ist doch ein Politiker und kein Koranautomat.

    und wenn ja, wie er das hinterher seinen Brüdern im Glauben erklärt hat?

    Damit, dass sich in dieser Hand ein fetter Scheck befunden hat? Aber ich denke nicht, dass auch nur einer seiner Glaubensbrüder nachgefragt oder was dagegen hat.

    (Dummerweise gilt halt im Islam Homosexualität als unwertes Leben und wird auch tatsächlich beseitigt.)

    Homosexuelle Veranlagung ist im Islam nicht verboten. Lediglich homosexuelle Handlungen sind es, und die auch nur dann, wenn die Betreffenden saudumm oder extrem indiskret dabei vorgehen. Ich gehe nicht davon aus, dass Westerwelle das bei Auslandsreisen macht.

  21. Der Einsatz unserer Westerwelle für die Muslimbrüder in Ägypten ist schon bemerkenswert und hervorstehend.

    Vielleicht sollte jemanden mal dieser Westerwelle sagen, dass die Moslembrüder eigentlich ganz arg intolerant mit Schwulen umgehen. Die werden nach alter Tradition einfach tot gemacht. Deshalb versteht eigentlich kein normaler Mensch diese extreme Anbiederung von der Westerwelle an die Islamisten!

    Kann es sein dass die Westerwelle die Moslembrüder mit so genanten „warmen Brüdern“ verwechselt? 🙂

  22. Also 90 Prozent der Kommentare geilen sich an Westerwelles sexueller Ausrichtung auf. Was soll uns das jetzt sagen?

    Daß ein Hetero – Mann, als Außenminister, die putschenden Militärs mit Blumen und Konfetti beglückwünscht hätte? Ja, Deutschland hat sich abgeschafft. Sarrazin hatte recht. Es wird ja von grassierender Lese – Verständnisschwäche berichtet. Hier trifft das 90 prozentig zu.

    Auch ein Hetero – Supermacho hätte gar nichts anderes stammeln können als dieser Westerwelle, denn – obacht – die Kanzlerin legt die Richtlinien der Politik fest und über ihr steht noch der Weltenlenker Obama und dazwischen irgendwo die EU. Dassollte man als aufgeklärter und politisch geschulter PI – Leser eigentlich wissen.

  23. #28 Karl Eduard (09. Jul 2013 18:15)
    Dein blog ist übrigens genial. Man könnte endlos darin stöbern. Klasse Texte und faszinierende Fotos. Empfehlung auch für die Leser!

  24. Was sollen denn diese ständigen Anspielungen auf Westerwelles Homosexualität? Daran liegt es nicht.

    Pim Fortuyn war auch schwul und ist für viele Holländer bis heute ein Licht in der Nacht.

    Der Spaß-Guido bestand auf dieses Amt und Merkel konnte wohl ihn und die FDP nicht überreden.

    Dass es eine peinliche Nummer werden würde, war von vornherein klar, mancher mag gehofft haben, er könne ja an seinen Aufgaben wachsen. Konnte er nicht, er redet nur noch Sprechblasen, Allgemeinplätze und die kommen schon längst von seiner Vorgesetzten.
    Wie war das damals, als er sagte, Deutschland beteilige sich nicht an einem Angriff auf Libyen? Kam das von ihm und Mama gab ihm dann den Maulkorb?

    Egal, er hatte nie das intellektuelle Format für dieses Amt, aber er wollte es auf Grund des Erfolges der FDP einfach haben und bekam es-dabei ist Außenpolitik im Dienste des eigenen Landes zu machen das schwierigste Ministeramt.

    Nun dirigiert Mama das und er sitzt auf irgendwelchen Stühlen mit seinem überschätzten Ego wie eine Marionette herum.

    Abtritt, Aufgabe? Mama hats verboten.
    Er muss seinen gewünschten Survival Trip noch bis zum 22.09. genießen.

  25. Also 90 Prozent der Kommentare geilen sich an Westerwelles sexueller Ausrichtung auf. Was soll uns das jetzt sagen?

    Ich vermute, das soll uns sagen, dass Westerwelle ein Depp ist, der nicht weiß, dass homosexuelle Handlungen im Islam verboten sind.

    Und dass er – falls er es wüsste -denken würde: „Das ist aber nicht nett. Wenn dieser Herr Mursi auch so ein Islamist ist, dann würde der ja auch mich aufhängen wollen.

    Also nö! Das ist doch gemein. Dem gebe ich das Geld nicht.“

  26. #26 Harry A. (09. Jul 2013 18:01)

    „Homosexuelle Veranlagung ist im Islam nicht verboten. Lediglich homosexuelle Handlungen sind es, und die auch nur dann, wenn die Betreffenden saudumm oder extrem indiskret dabei vorgehen. Ich gehe nicht davon aus, dass Westerwelle das bei Auslandsreisen macht.“

    Werter Harry, Sie vergaßen mitzuteilen, das Islam eigentlich Frieden bedeutet und Angst vor dem Islam völlig unbegründet nur von Islamophoben gelebt wird.
    So einen Stuß wie den Ihren hier bei PI zu lesen erstaunt doch sehr.

  27. (Sorry OT)
    Zur Abwechslung mal richtig gute Nachrichten aus Syrien:
    1. Die Amerikaner sind durch die andauernden Schariagerichte, Morden und islamischen Kannibalismus scheinbar nachdenklich geworden, und wollen die Waffenlieferungen an Syrien verzögern. Zwar könnte rein rechtlich die sofortige Lieferung noch von Obama angeordnet werden, das wäre dann allerdings ein irrsinniger Alleingang des Negers, der ihm noch vor seinem offiziellen Regierungsende das Genick brechen könnte.
    Näheres hier: http://www.heise.de/tp/artikel/39/39476/1.html

    2. Zumindest in ihrer Hauptstadt Homs sind die syrischen „Rebellen“ hoffnungslos eingekesselt und haben sich in der Innenstadt verschanzt.
    Zwei Drittel der Häuser sind bereits zu Kies geschossen, und die Islamisten beklagen sich dass sie keine Deckung mehr finden, weil alles wo sie sich verstecken könnten bereits pulverisiert ist.
    Und mittendrin statt nur dabei die 60 „deutschen jungen Männer“ die dort hin gereist sind um mit den syrischen Islamisten die Bevölkerung zu ermorden und gegen die Regierung zu kämpfen. Je länger die sich wehren, desto besser stehen die Chancen daß die Typen auch noch dem Erdboden gleichgemacht werden, bevor sie – kampferprobt, radikalisiert und mordlustig – in Europa zum Problem werden können. Ist dieser Pierre Vogel da eigentlich auch mit dabei, oder kann man ihn noch zur Verstärkung schicken?
    Näheres hier: http://www.welt.de/politik/ausland/article117873808/Kampf-an-drei-Fronten-Rebellen-sitzen-in-der-Falle.html

    Ich pack dann mal ein Carepaket für die armen unterdrückten Rebellen zusammen…. mmhh, lekker Schweinsbraten mit Knödeln und ein Weißbier dazu, das wird ihnen bestimmt schmecken ;->

  28. Ja, wenn man das Bild genau betrachtet, bekommt man wirklich den Eindruck, als ob unsere Außenmnisterin einfach nur ganz artig „sitz“ macht und auf neue Anweisungen von „Herrchen“ wartet.

    Aber gut, was will man von dieser Knalltüte auch anderes erwarten?

  29. #34 red_submarine (09. Jul 2013 18:52)

    Zur Abwechslung mal richtig gute Nachrichten aus Syrien:

    Ja, das sind gute Nachrichten!

    Wieso eigentlich die bösen Amis die Waffen für die Steinzeit-Islamisten und Gotteskrieger liefern müssen ist mir ein Rätsel.

    Könnte nicht der allmächtige Allah einfach die Waffen vom Himmel regnen lassen?

    😆

  30. Mit dem ihm eigenen Heldenmut hat Guido Westerwelle den ägyptischen ex-Präsidenten Murksi vor den Gefahren des Islamismus und Totalitarismus gewarnt.

    Wie man sieht haben Westerwelles Warnungen gefruchtet. Völlig eingeschüchtert und verängstigt sitzt Herr Murksi auf seinem Sessel und wagt es kaum seinen Gesprächspartner anzuschauen.

  31. Wenn man die Statements und Träumereien der Politiker liest, fasst man sich an den Kopf und beschwört die Dummheit dieser Welt. Es ist einfach nicht mehr zu fassen, wie die Islamisierung des Erdballs beschönigend herabgeredet wird. Immer mehr Kriegsherde brechen auf, und wen wird es wundern: immer sind Muslime bzw. der islam die Ursache. Ob in den Kriegsgebieten oder unseren Städten, der Dschihad ist im vollen Gange und zerbröselt jede Gesellschaft. Ist das immer noch nicht genug? Der Islam und nur der Islam ist der Grund für die anschwellende „Ausländerfeindlichkeit“. Daran wird Europa zerbrechen, aber das ist ja das Ziel des Islam!

  32. OT: Die Aktuelle Kamera der Neuzeit, das ZDF-heute-jorunal hat gerade einen Bericht zu den moslemischen Gotteskrieger in London gebracht, die den englischen Soldaten auf offener Straße im Namen es Islams so grausam massakriert und geköpft haben.

    Peinlichst genau haben die Macher des Beitrages die Worte Islam, Moslems, Dschihad, usw. vermieden. Grundtenor: Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun. Der wahre Feind sei die EDL und die vielen englische Rassisten und Nazis, die gegen den absolut friedlichen und toleranten Islam wettern und so das friedliche Zusammenleben der Kulturen stören.

    Also nicht derjenige der Menschen mit einem anderen Glauben im Namen seiner Steinzeit-Religon auf offener Straße köpft stört das friedliche Zusammenleben der Kulturen, sondern der, der das Abschlachten von Ungläubigen durch Moslems nicht ganz arg toll findet!

    Das war mal wieder billigste und primitivste rotgrüne Propaganda. Da wird alles ausgeblendet was nicht in die irre rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie passt.

    Dieser Beitrag war mal wieder rotgrüne Verarschung pur!

  33. #37 Powerboy (09. Jul 2013 19:43)
    Könnte nicht der allmächtige Allah einfach die Waffen vom Himmel regnen lassen?

    😆

    Von mir aus sehr gern, solange er sich bei Siemens, EADS und Krauss-Maffei eindeckt.

  34. Werter Harry, Sie vergaßen mitzuteilen, das Islam eigentlich Frieden bedeutet und Angst vor dem Islam völlig unbegründet nur von Islamophoben gelebt wird.

    Nein, spiegel66, das habe ich nicht vergessen. Das habe ich deswegen nicht geschrieben, weil ich das nicht meine.

    Aber die orientalische Mentalität (die den Islam prägt) ist „verlogener“ als unsere: Was öffentlich nicht sichtbar ist, existiert auch nicht. Und wenn es die Leute nicht sehen, sieht es auch Allah nicht. Deswegen blüht die Homosexualität ja auch in allen islamischen Ländern – trotz Verbot.

  35. Unglaublich. 15.000 christianophobe Rechtsextremisten und Christenhasser demonstrierten gegen die menschenfreundliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes.
    http://derpapstkommt.lsvd.de/?p=1291

    Ersetzen sie auf dieser Website das Wort “Papst” druch das Wort “Islam” und sie werden aus den 15.000 friedlich und fröhlich demonstrierednen Menschen christianophobe Rechtsextremisten und Christenhasser zaubern.

  36. Es stellt sich die Frage,warum gerade Deutschland und die USA die Moslembrüder so stark unterstützen.Hat es vielleicht damit zu tun,dass diese zusicherten,gegen wirtschaftliche Unterstützung von soundsovielen Milliarden Israel in Ruhe zu lassen?Schließlich ist laut Merkel Israels Sicherheit ja deutsche Staatsdoktrin.Und die USA….na ja…

  37. „Die Demokratie ist der Zug auf den wir springen, …“ meinte ja auch Erdogan. Demokratie bei einem unwissenden, größtenteils ungebildeten und manipulierbaren Volk, führt dazu, dass Diktatoren „demokratisch“ gewählt werden.
    Mursi hat den Fehler begangen, dass er zu früh aus der Deckung ging und überhastet seine wahren Absichten erkennen ließ. Seine selbstgestrickten diktatorischen Ermächtigungsgesetze waren einfach zu früh dran.

  38. Man sucht vergeblich in der vor Westerwelle eine derartige Totalflasche als Aussenminister

    Man weiss schon vorher, was fuer schleimige Redewendungen und Kommentare auf irgend ein Ereignis von ihm abgelassen werden, eigentlich peinlich fuer ein respektiertes Industrieland wie Deutschland.

    Es interessiert niemanden und Respekt geniesst er doch sowie keinen, nicht zuletzt ob seiner exzentrischen Lebensweise.

  39. Das ist der“Mann“,der glaubt,durch hektische Reisetätigkeit seinen Bekanntheitsgrad zu verbessern,dieser arme Tropf.Ziel-und planlos reist er durch die Welt,lobt und tadelt nach seinem schrägen Gustos andere Nationen und hebt oberlehrerhaft seinen Finger.Am liebsten „verurteilt“ er,wonach die Verurteilten vor Angst schlottern. Mein Gott,was denkt das Ausland nur, wenn diese Frettchen unangemeldet auftaucht und ungefragt seinen Schwachsinn öffentlich macht.

  40. Westerwelle ist defintiv der schlechteste Außenminister, den Nachkriegsdeutschland je hatte..

  41. Eine Nation, die von Moslems als der „Grosse Satan“ bezeichnet wird, hat nichts Besseres zu tun als gerade ihre schlimmsten Feinde mit Geld und Waffen zu unterstützen, sei es nun in Syrien oder in Ägypten. Wieder mal ist es nur eine Frage der Zeit, wann diese gegen den Spender selbst eingesetzt werden. Jeder, dem der Aberglaube um die achso logische Machtarithmetik der westl. Eliten noch nicht das letzte intellektuelle Licht erstickt hat, wendet sich entsetzt ab.

    Man kann richtig fühlen, wie auch die PI-Redaktion nach Positionierung sucht. Vielleicht fehlt irgendwann im PI-Logo das Wort „proamerikanisch“? . . .

  42. Strauss hat mal über Möllemann gelästert: „… Riesenstaatsmann Mümmelmann …“

Comments are closed.