Foto 5aIn einem wahren Kraftakt haben die Sammler der FREIHEIT Bayern zusammen mit ihren fleißigen Unterstützern aus Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die große Hürde geschafft: In nur fünf Wochen schafften sie die Hürde von 2000 Unterstützungs-Unterschriften für den Wahlantritt zur Landtagswahl in Oberbayern. Gestern Abend gab DIE FREIHEIT eine Viertelstunde vor Ablauf der Frist 2147 beglaubigte Unterschriften im Wahlbüro der Regierung von Oberbayern ab – damit müsste der Schritt zur Teilnahme an der Landtagswahl geschafft sein. Eigentlich. Aber jetzt prüft noch die Regierung von Oberbayern bis zum 19. Juli, und wenn dort wider Erwarten noch 148 Unterschriften aussortiert werden sollten, dann war alle Kraftanstrengung umsonst.

(Von Michael Stürzenberger)

Wer einmal Unterstützungs-Unterschriften für den Wahlantritt einer jungen Partei gesammelt hat, der weiß, wie anstrengend das ist. Bei einem nachvollziehbaren Bürgerbegehren wie dem gegen das Europäische Islamzentrum, mit dem sich viele Menschen identifizieren können, ist das noch vergleichsweise einfach. Aber für eine Partei zu werben, die bisher viele noch gar nicht kennen oder von der sie durch die linkslastigen Medien ein völlig verzerrtes Bild erhalten haben, ist ein ganz anderer Schritt. Wie viel Überzeugungsarbeit auf der Straße notwendig ist, wie viel Absagen man wegstecken muss, welch aggressiven Anfeindungen man bisweilen ausgesetzt ist und wie mühsam manche Diskussionen sind, das kann nur der beurteilen, der das selber mit dem Klemmbrett in der Hand durchgemacht hat.

31

Aber mit dem Ausfüllen und Unterschreiben des amtlichen Dokumentes ist es ja noch nicht getan. Jede Unterschrift muss dann bekanntlich bei der zuständigen Gemeinde noch beglaubigt werden. Hierbei fallen schon einige weg, die entweder nicht die deutsche Staatsbürgerschaft haben, nicht mit Erstwohnsitz gemeldet sind oder deren Angaben nach Ansicht des Beamten „unleserlich“ sind.

Foto 3d

Nach einem Tag Sammeln ist man normalerweise richtig erledigt. Aber unsere fleißigsten Unterstützerinnen wie Hertha, Maria, Marion, Mechthild, Pia und Margit haben in den letzten Wochen eine wahre Herkulesarbeit vollbracht. Pia beispielsweise kam am letzten Wochenende mit dem Nachtbus aus Rom, um im Endspurt dabei sein zu können. Marion hatte ihre Freundin Thoko aus Südafrika mitgebracht, die „Farbe“ ins Spiel brachte und uns jeden Tag tatkräftig auf der Straße unterstützte. Sie berichtete uns, dass die Islamisierung auch in ihrer Heimat rasch voranschreitet. Hertha und Maria, unsere beiden „Golden Girls“, haben drei Wochen lang fast jeden Tag gesammelt. Eine unglaubliche Leistung, und das im Alter von 75 Jahren. Ihr Einsatz hält sie geistig und körperlich frisch.

Die Frauen sammelten sogar am gestrigen Donnerstag noch die letzten notwendigen Unterschriften in den Orten, deren Rathäuser am Nachmittag geöffnet hatten, ließen sie dort gleich abstempeln und dann ging es in Windeseile durch den Feierabend-Stauverkehr zur Regierung von Oberbayern in die Münchner Maximilianstraße. Wir betraten das Gebäude um zehn vor sechs und waren völlig abgekämpft. Andere Mitstreiter kamen noch mit einzelnen beglaubigten Unterschriften aus bis zu 60 Kilometer entfernten Orten extra nach München gefahren. Ich selber habe von frühmorgens acht bis 17 Uhr bei mehr als 300 gefahrenen Kilometern über ein Dutzend Gemeinden von Pfaffenhofen über den Ammersee bis zur Südspitze des Starnberger Sees abgeklappert, um geleistete Unterschriften noch über die Ziellinie retten zu können.

30

All dies nehmen nur Menschen auf sich, die zutiefst überzeugt von ihrer Aufgabe sind. Die wissen, dass eine Menge Dinge in Deutschland völlig falsch laufen. Die aus der Geschichte gelernt haben und erkennen, dass Wegschauen, passives Dulden und Resignieren in die Katastrophe führt. Die etablierten Parteien versagen bei einem der wichtigsten Themen unserer Zeit, der Islamisierung der westlichen Gesellschaften, völlig. Daher ist es immens wichtig, jetzt aktiv zu werden und rechtzeitig Widerstand zu leisten. Nicht umsonst ist eine unserer fleißigen Sammlerinnen Mitglied der wiedergegründeten Weißen Rose (Marion, Foto oben). Der Geist der besten Freundin von Sophie Scholl, Susanne Zeller-Hirzel, lebt in diesen bewundernswerten Frauen fort. Sie haben ihre Erkenntnis verinnerlicht:

„Der Fanatismus, der absolute Wahrheitsanspruch und die geistige Einfältigkeit sind sich sehr ähnlich, wie im Islam so auch im Nationalsozialismus“

zeller_hirzel2

Susanne hatte sich über viele Jahre ausführlich über den Islam informiert, den Koran studiert und jede Menge Bücher über die Islamsierung des Westens gelesen. Vor allem die augenöffnenden Werke von Udo Ulfkotte hatten es ihr angetan. Im hohen Alter von 91 Jahren war sie wacher im Kopf als manche der jungen Dauer-Gegendemonstrantinnen wie beispielsweise eine gewisse Natalie P., die Susanne bei unseren Kundgebungen immer wieder mit ihren dreisten und infamen Zwischenrufen als „dement“ diffamiert.

Auch gestern lungerte sie mit etwa einem Dutzend ihrer extrem linken Gesinnungsgenossen an der Gastwirtschaft herum, in deren Biergarten wir unseren Erfolg feierten. Zuvor hatten wir noch bei der Bürgerversammlung in München-Giesing Flugblätter verteilt. Diese Spitzel verfolgten uns von dort über einen Kilometer auf dem Weg in die Wirtschaft und fotografierten unseren Tisch dann aus unmittelbarer Nähe von der Straße aus, was vor allem Marion an die DDR erinnerte. Sie ist in diesem Unrechts-, Überwachungs- und Bespitzelungsstaat aufgewachsen, hat den geistigen Terror der Stasi hautnah miterlebt und sieht sich durch diese linken Straßentruppen in unselige Zeiten zurückversetzt.

Foto 2c

In München, wo sich seit 20 Jahren Ude-Herrschaft ein schon mafiös zu nennendes linkes Netz gespannt hat, fühlt man sich wie in einer DDR 2.0. Aber David hat den Kampf gegen Goliath aufgenommen, und was der zahnlose Papiertiger CSU München in den vergangenen zwei Jahrzehnten durch Anpassung an den linken Münchner Zeitgeist verschlafen hat, packt DIE FREIHEIT jetzt an.

Foto 4d

Und David schaffte es schließlich auch, mit einem gezielten Wurf Goliath außer Gefecht zu setzen..

18

(Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Eigentlich lautet die Devise mindestens 10% Unterschriften mehr einzureichen als erforderlich. Das wird also eine sehr enge Angelegenheit.
    Ich fände es gut, wenn DF mit auf dem Wahlzettel steht. Zwar kämen keine 2% bei der Landtagswahl in Bayern zusammen, aber eine thematische Öffnung täte unserem Land nur gut.
    Und DF müsste sich klügere Sprüche einfallen lassen als „Weiss/blau ist uns bunt genug“…

  2. Ja, lieber Michael, wem erzählst du das? Die PRO-Bewegung macht diese Erfahrungen schon seit vielen Jahren, und jetzt aktuell wieder mit dem Unterschriftensammeln für den Start von PRO D zu den Bundestagswahlen, was besonders noch zusätzlich dadurch erschwert wird, dass viele ehemalige Unterstützer nun ihre Unterschrift für die AfD geben. Neue Besen kehren gut (oder auch nicht).

    Schön, dass ihr nun dieselben Erfahrungen machen könnt wie wir und:

    Herzlichen Glückwunsch!

  3. Hat Natalie P. (das Huhn mit den exponierten, horizontal verteilten Formen) durch das Gerichtsurteil nichts gelernt? War die Geldstrafe zu gering? Ein paar Wochen Haft würden ihr vielleicht gut tun.

  4. Gute Sache. Meinen Glückwunsch! Wollen wir hoffen, dass nicht „ausversehen“ einige Unterschriften „verlorengehen“.

  5. Gratulation.
    Ich war 2011 in Berlin für DF Unterschriften sammeln und kann bestätigen, wie frustrierend und mühseelig das ist.

  6. @ #3 Felix Austria

    Nein, wieso? Die Strafzahlung zwackt Ude für unsere Antifa-Hüpfburg direkt aus seinem großen „Gegen Rechts“-Topf ab und hat ihr eine ganze Armee Mett-Igel versprochen, wenn sie ihre „Arbeit“ wieder aufnimmt.

    Et voilà – da ist sie wieder!

  7. Sollten tatsächlich 148 Unterschriften für ungültig erklärt werden, würde ich dagegen gerichtlich vorgehen. Wenn dann das Gericht anders entscheidet und die LTW bereits stattgefunden hat, müsste die Wahl wiederholt werden. Das wäre eine Riesen-PR für die Freiheit.

  8. Chapeau! Echt eine großartige Leistung. Ich bin leider hier fast ganz oben im Norden und kann nur im Geiste bei euch sein.

  9. wenn dort wider Erwarten noch 148 Unterschriften aussortiert werden sollten, dann war alle Kraftanstrengung umsonst.

    … bereits beglaubigte Unterschriftenblätter?

    Diese sind vom örtlichen Amt per Hand geprüft – und können nicht einfach „aussortiert“ werden.

    Wenn doch -> sofort klagen.

    Wenn sich Wahlämter bzw. Wahlleiter dennoch politisch betätigen, statt nach Recht und Ordnung ihre Arbeit zu machen, dann sind wir wieder in 1933…

  10. gw.
    kann man irgendwie gegen angehen, wenn es offensichtlich ist, dass stimmen angeblich unleserlich sind?

  11. Gratuliere, hoffentlich wird kein schmutziges Ding gedreht. Aber unsere Gerichte funktionieren manchmal noch.

  12. Heute werde ich wieder für Stürzi und Team spenden.

    Unglaublich was ihr da leistet!!!

  13. Glückwunsch! Aber freuen werde ich mich erst, wenn die Unterschriften auch abgesegnet wurden. Im Kampf gegen die Wahrheit traue ich unseren Umvolkern alles – und ich meine wirklich alles – zu.

  14. G R A T U L A T I O N !!!

    #16 Matthes

    Habe den IBAN: DE83701500001002895934
    und BIC: SSKMDEMM
    gerade vor mir.
    Bank: Stadtsparkasse München

  15. Herzlichen Glückwunsch!
    Diese Nachricht lässt hoffen.
    Man kann euch gar nicht genug danken!
    Ich hoffe, dass auch bald die Unterschriften gegen das ZIEM zusammen sind und reichen werden!
    Dieser Tag wird ein ganz besonderer Feiertag werden.

    Susanne Zeller – Hirzel war eine starke Frau, sie wusste genau wovon sie sprach. Das wissen auch alle anderen, ausser Natallie!
    Natallie ist wie schon mehrfach aufgefallen, nicht intelligent und soziale Kompetenzen fehlen ihr gänzlich.

  16. 2000 Unterschriften allein in Oberbayern für die Landtagswahl und für die Zulassung zur Bundestagswahl auch 2000 Unterschriften – aber in ganz Bayern, wie es die AfD auf die Schnelle nochmal zusammenbringen muß. Komische Vorschriften.

  17. Könnte man eigentlich nicht einmal ein paar von den barbusigen Femen einladen um beim Bürgerbegehren für Unterschriften zu werben? Im Prinzip haben die doch ähnliche Ziele. Und wie wäre es mit Musik?

  18. Hätte ich die Zeit, ich würde euch Persöhlich Unterstützen !!

    Tolle leistung von allen beteiligten – Respekt !

    Herr Stürzenberger sie sind ein Leuchtturm für mich und viele andere – weiter so und passen sie auf sich auf !!!

    gruß an alle aus NRW

  19. Falls wieder Stimmen selektiert werden, um eine Wahlbeteiligung zu verhindern, muß halt der Rechtsweg her. Aber insgesamt eine Respektable Leistung. Ob das ZIE-M je kommen wird ? Die Streitereien, die Finanzierungsfrage, Standort und auch das Bürgerbegehren könnten dieses irre Projekt zum scheitern bringen. Auch der größenwahnsinnige Anspruch eines europäischen Zentrums für Islam in einem Erzkatholischen Bayern ist schon bedenklich. Diesen Größenwahn kannte man zuletzt von einem Österreicher der sich 1945 selbst getötet hat.

  20. #25 felixhenn

    Ja, stimmt. Etwas mehr Lebensfreude, Frohsinn und vor allem Humor könnte nicht schaden. Neulich hatte ich hier ein Bild gesehen, da hatte Michael Mannheimer zwei super sympathische Engelchen im Arm.

    Vielleicht auch noch ein Bierstand und gratis Weisswürschtel für jeden Unterzeichner. – Nein, das war jetzt Spässle, obwohl …

  21. #28 Das B (05. Jul 2013 11:59)

    Mittelfranken hat es nicht geschafft. Unser Team war zu klein und alle sind berufstätig. 2 waren zeitweise auch noch im Urlaub. Wir habens vergeigt, werden aber dafür die Basis weiter ausbauen. Außerdem hat sich jeder auf Oberbayern fixiert und wir waren auf uns allein gestellt. Daher bleibt uns nichts anderes übrig als denen zu danken, die uns die Unterschriften geleistet haben. Es war zumindest mal eine Standortbestimmung. Jetzt können wir nur den Oberbayern die Daumen drücken und sie beim Wahlkampf mit unterstützen.

  22. Viel Glück Michael Stürzenberger.
    Dass die Sammmlung von Unterstützerunterschriften so schwierig war, erstaunt in Anbetracht Ihres unglaublichen wöchentlichen Engagements in München.
    Ich glaube, die Zeit für Ihrer Partei ist einfach noch nicht reif, der islamische Druck auf die Menschen noch nicht groß genug und das stempelt Sie leider, leider zum Aussenseiter.
    Man traut sich nicht, Sie mit seiner Stimme, der Angabe seiner Adresse etc. zu unterstützen. Die Angst geht um in Deutschland und Bayern.
    Leider kann ich Sie aus den örtlichen Gegebenheiten nicht wählen, aber ich unterstütze Sie finanziell nach meinen Möglichkeiten.

  23. Was ist mit dieser Kontonummer:
    IBAN: DE26120300001014947137
    BIC: BYLADEM1001
    Ist die gültig?

  24. Großartige Leistung – vielen Dank!
    Schade, dass Oberfranken/Oberpfalz nicht vertreten sind. Jetzt hoffen wir auf reibungslose Akzeptanz und natürlich auf gute
    Wahlergebnisse!

  25. #33 Ronja (05. Jul 2013 12:26)

    Kannst Dich ja bei uns melden. Wir sind derzeit dabei Unter- und Oberfranken auszubauen. Über aktive Mitstreiter freuen wir uns immer.

  26. #29 G.H.Tegetmeyer

    Ok, danke für die Info und die Anstrengung! Schade, dass ich euch dann am 15.9. nicht wählen kann. Hoffen wir alle das Beste für Oberbayern! Ein Sitz im Bezirkstag wäre schon was. 🙂

  27. Noch etwas zu den Unterstützerunterschriften. Auffällig war, das viele Bürger schlicht und einfach Angst hatten zu unterschreiben. Sie befürchteten Nachteile wenn bekannt würde, das sie uns unterstützen. Es kann ja wohl nicht angehen, das in einer angeblichen Demokratie ein Bürger Angst hat für eine legitimierte Partei einzutreten. Eigentlich sicher geglaubte Unterschriften konnten wir dadurch nicht bekommen. Das ist für uns ein Zeichen jetzt erst recht weiterzumachen. Wir müssen mehr Öffentlichkeitsarbeit machen um den Bekanntheitsgrad zu stärken. Die Aktionen in München sind in Mittelfranken gänzlich unbekannt.

  28. Das Gute zuerst: Tolle Leistung !
    Das weniger Gute: Die Liste der antretenden Parteien „rechts der Mitte“ wird immer länger und damit auch die Gesichter nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse.

  29. #32 Eumel

    Vielleicht hast Du es nicht mitbekommen ?
    Die Deutsche Kreditbank hat Michael Stürzenbergers Konto auf Mitte Juni oder Anfang Juli gekündigt….

    Eine Schande von der Deutschen Kreditbank…..

  30. Bei diesem Linksverseuchten München habe ich Befürchtungen das 147 Stimmen Überhang zu wenig sein könnten!

    DIE werden das schon so drehen das die Freiheit nicht zugelassen wird!

    Es muss kontroliert werden! Da muss jemand bei der Auszählung dabei sein!

    Bzw. müssen die aussortierten Unterschriften im Nachhinein geprüft werden!

    Und Notfalls muss geklagt werden!

  31. #37 Simbo
    Doch, ich habs gesehen, aber ich Blindgänger habe trotzdem die falsche Nr. genommen. (Vielleicht sollte ich auch nach München kommen und Unterschriften sammeln, um ein wenig fitter im Hirn zu werden…..)
    Ich habe am 26.06. was geschickt, könnte jemand freundlicherweise eruieren, ob es angekommen ist?
    Zurückgekommen ist jedenfalls bis jetzt nichts.

  32. #34 Eumel (05. Jul 2013 12:26)

    Die neue Kontonummer lautet:

    Stadtsparkasse München
    Konto: 1002895934
    BLZ: 70150000
    IBAN: DE83701500001002895934
    BIC/SWIFT: SSKMDEMM
    Verwendungszweck: Michael Stürzenberger

  33. #4 Milli Gyros
    Habe meine mühseligen 12 gesammelten
    Unterschriften für Pro gelassen.

    Neue Besen kehren gut

    ich füge dem immer hinzu:
    die Alten wissen wo der Dreck liegt

    Ach so Michael wünsche euch das es reicht
    und weiterhin viel Erfolg für eure Gruppe.

  34. #46 Flaucher
    Danke, das habe ich jetzt begriffen.
    Ich wollte aber wissen, da ich irrtümlich das Geld an die alte (jetzt falsche) Nummer geschickt habe, ob es trotzdem angekommen sei. Kontoauszüge wird es wohl noch geben.
    Danke 😉

  35. Naja ich bin als Außenstehender etwas enttäuscht das die Freiheit nur in einem von 7 Bezirken auf dem Wahlzettel steht.Das überschreiten der 1% Hürde für die Wahlkampfkostenerstattung wird es wohl nicht geben. Schade.

  36. OT: Die kulturelle Kulturbereicherung hat in der bunten Stadt Pforzheim neue Höhepunkte erreicht! Tägliche Wohnungsaufbrüche und jetzt wöchentliche bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen, Spielsalons und man höre und staune auf deutsche Metzgereien, zeigen ganz genau was passiert, wenn eine Stadt einen Migrationsanteil von 46 Prozent erreicht!

    Reaktion auf Überfälle: Polizei richtet Ermittlungsgruppe ein

    Pforzheim/Enzkreis. Im Zeitraum März bis Juli 2013 ereigneten sich im Stadtgebiet Pforzheim und dem Enzkreis mehrere Raubdelikte – überwiegend auf Tankstellen und Spielhallen. Für viel Aufregung sorgte auch der Überfall auf die Targo-Bank in der Pforzheimer City am helllichten Tag. Jetzt hat die Kriminalpolizei Pforzheim eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Reaktion-auf-Ueberfaelle-Polizei-richtet-Ermittlungsgruppe-ein-_dossier,-Raubueberfaelle-in-der-Region-_arid,427209_dossierid,144.html

  37. #25 felixhenn (05. Jul 2013 11:30)

    Könnte man eigentlich nicht einmal ein paar von den barbusigen Femen einladen um beim Bürgerbegehren für Unterschriften zu werben? Im Prinzip haben die doch ähnliche Ziele. Und wie wäre es mit Musik?
    ————–
    Ja, felixhenn, das hätten Sie wohl gerne. Dann würden Sie sicher auch mal nach München kommen, um zu helfen.

    Also los, Michael, organisier‘ das mal! Oder wenigstens ein paar halbnackte Männer, wäre für uns Frauen auch nicht schlecht … An uns denkt nie jemand.

  38. Erst einmal herzlichen Glückwunsch für die Erreichung des Ziels. Ich gehe mal davon aus das damit dem Antritt der Freiheit nichts mehr im Wege steht.
    Allerdings bin ich etwas verwundert wnn man für 2000 Unterschriften 5 satte Wochen benötigt hat. Die CDU kriegt die in 5 Stunden in München zusammen. Ich weiß das die Umstände diesbezüglich etwas andere sind und das auch keine Krackeler um den CDU-Stand herumrennen. Aber trotzdem. Wenn man so einen wochenlangen Kraftakt benötigt dann fürchte ich ist man sogar von den 2% weit entfernt. Da dürften selbst die REPs ohne sonderliche Mühen an die 1,5% kommen.
    Das ganze ist keine Kritik an die Partei Die Freiheit – sondern eine Gesellschaftskritik. Wie können die Menschen jeden Abend vor dem Fernseher hocken und über die Politik meckern – aber jedwede Alternative so völlig ausblenden.
    Das ist bezeichnend für den Zeitgeist.

  39. Und David schaffte es schließlich auch, mit einem gezielten Wurf Goliath außer Gefecht zu setzen..

    😉

  40. Das ist ganz toll!

    Eine ehrliche Gratulation aus Mitteldeutschland.
    Einen dicken Dank an alle Unterschriftensammler!

    Die „AfD“ in den Bundestag!
    Die „Freiheit“ in den Landtag!
    M. Stürzenberger als
    Münchner OB oder gar als MP!

    Das wärs!!

    🙂 🙂

  41. @ #4 Milli Gyros (05. Jul 2013 10:06)

    Habe für Euch unterschrieben und noch weitere 3 mobilisiert.

  42. #63 Wilhelmine:

    Vielen herzlichen Dank!

    Und herzlichen Glückwunsch an Die FREIHEIT in Bayern für diese klasse Leistung!

  43. Danke an Herrn Stürzenberger und an alle die Mitgearbeitet haben. Aber vorallem Michael Stürzenberger müssen wir danken.
    Der beste Politiker Deutschlands!

  44. Ich wäre da auch ein wenige vorsichtig mit der Vorfreude. Es kann auch sein, daß einige Linke die Unterschriftenaktion torpediert haben indem sie fleissig „falsch “ unterschrieben haben, damit man sich mit der Anzahl der Unterschiften in Sicherheit wähnt.

    Trozdem hoffe ich, daß wenigstens die Oberbayern durch sind.

  45. Weit über 2.000 Unterschriften in nur 5 Wochen ist eine hammerharte Leistung. Danke an die lieben Helfer, die dies ermöglicht haben, Ihr seid toll. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass keine undemokratischen Mittel (Druck der Regierenden) bei der Prüfung eingesetzt werden.

Comments are closed.