Am vergangenen Samstag begab sich DIE FREIHEIT zur Kundgebung in den Münchner Stadtteil Harthof, in dem jeder dritte Bürger Ausländer ist und jeder zweite einen Migrationshintergrund hat. Insgesamt tummeln sich dort Menschen aus 140 Nationen, worunter wohl ziemlich viele Moslems sind. Dort über den Islam und das geplante Europäische Islamzentrum aufzuklären, freut die dort noch lebenden Restdeutschen, von denen sich viele bei uns über die sich rasch verschlimmernden Zustände beklagten und unser Bürgerbegheren unterschrieben. Aber die anwesenden Moslems kamen mit der gutgemeinten Kritik – wie üblich – überhaupt nicht zurecht. Im Harthof bleibt es jedoch wie im ebenfalls stark bereicherten Neuperlach nicht bei wüsten Drohungen. Update: Jetzt mit Video des Angriffs!

(Von Michael Stürzenberger)

Da fliegt auch schon mal ein Ei. Oder auch zwei. In diesem Fall kamen sie aus kürzester Entfernung. Eine junge Moslemin war auf die Absperrung geklettert, rief mir etwas zu, und als ich mich ihr zuwendete, trafen mich auch schon die beiden Eier mit voller Wucht an Brust und Schulter:

90

Wir bekamen nicht nur Eier ab, sondern auch knallharte Diffamierungen. Und wurden attackiert: Ein besonders fanatischer Moslem überfiel unsere Bühne und versuchte unsere original arabische Koran-Ausgabe zu entwenden:

135

Im Internet ist ein Video des Angriffs aufgetaucht, offensichtlich gefilmt von unseren extrem linken Gegnern:

Viele weitere interessante Fotos und ein ausführlicher Bericht über einen spannenden Veranstaltungstag bei DIE FREIHEIT Bayern..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Moslems ist das Stehlen nicht verboten! Das nennt sich Beute und hat eine eigene Sure.
    Die Stadt München sollte aber prüfen, ob das Hartz IV zu hoch angesetzt ist. Sonst hätten Linke und Moslems nicht zu viel Geld um Lebensmittel wegzuschmeissen.

  2. Ich bin vergangenes Wochenende extra nach MCH gefahren. Stachus, Marienplatz, Rindermarkt… kein Stand von Euch weit und breit. Hätte so gerne unterschrieben. Es wäre eine Erleichterung für mich gewesen…

  3. Herr Stürzenberger,

    Wie immer, alle Achtung für Ihren Einsatz! Nur, man fürchtet um Ihre Sicherheit. Sie leben gefährlich, und in dem leichten T-Shirt sehen Sie äußerst unbeschützt aus. Könnte man Ihnen nicht eine Schutzweste anraten?

  4. Mein größter Respekt gilt der FREIHEIT Bayern und Michael Stürzenberger und seinen Helfern.

    Fragt doch die linken Vollhonks mal, was die denken, was Michael Stürzenberger „wirklich“ zu erreichen sucht.
    Wahrscheinlich wird man sich, falls sie überhaupt eine Antwort geben, sich die Bäuche vor Lachen halten müssen – wenns nicht so traurig wäre. Da will man letztendlich auch deren Leben retten (vielleicht sogar auch im wörtlichen Sinn, wenn es so weit kommen sollte) und die denken nur das Schlechteste von einem. Was für Vollidioten, echt. Und dann denken DIE auch noch, sie seien intellektuell. Dabei hat das doch auch mit selber denken zu tun… Und dank unser linksverseuchten Unis ist das auch noch „hip“!

    Für die linken Vollhonks: Erkundigt Euch, was mit den Linken geschah, die den Islam 1979 im Iran unterstützt hatten. Und wie es vor 1979 im Iran aussah und wie die Leute herumglaufen sind. „Dank“ Islam sieht es jetzt so aus, wie ihr es anders gar nicht mehr kennt. Und so wird es hier auch werden. Und DAS WOLLT IHR? Ich sags ja… Vollhonks in unwissentlich suizidaler Absicht!

  5. Diese „durchg*knallten“ demokratiefeindlichen Individuen scheinen nichts, aber auch gar nichts mit Demokratie am Hut zu haben.

    Schlimm, wenn sich jemand (in diesem Fall Michael Stürzenberger sei dank 🙂 ) für eine Volksabstimmung einsetzt und dafür mit Eiern beworfen wird.

    Solche Individuen wie die eierwerfende Frau gehören sofort des Landes verwiesen. Denn heute sind es noch Eier, morgen dann Steine und übermorgen…. ???

  6. Was in den Köpfen dieser Menschen vorgeht fragst du?

    Bei den Mohammedanern ist es die nackte Angst und eine Art Kollektivwahn. Sie sind ja erst in der Gemeinschaft so irrational. Wahrscheinlich würde man Zeugen Jehovas und Katholiken im Mittelalter ähnlich schwer mäßigen können.

    Viel verstörender finde ich die nicht-moslemischen Unterstützer. Sie sehen das alles als großes Spielfeld. Sie kämpfen gegen die Vernunft wie ein Trotzkind gegen seine Mutter.
    Je stärker ein Kind sich traut seine Trotzphase auszuleben und gegen die Eltern aufzubegehren, desto sicherer fühlt es sich. Und das ist gut so, denn wenn diese Phase überwunden ist, hat es gelernt zu kämpfen und sich zu behaupten, ohne dabei unterzugehen und verstoßen zu werden.

    Genauso geht es den „Linksextremen“. Sie fühlen sich sicher, sich kämpfen gegen die Vernünftigen, sie haben keinerlei Zukunftsangt und ein großes Urvertrauen, dass alles gut wird.

    Deshalb lasst uns zurücklehen in der Erwartung, dass es die Verantwortungslosen demnächst auch trifft.

    Die Warner und Mahner müssen da leider mithaften, aber ehrlich, wie viele trauen sich denn gegen den Strom zu schwimmen?
    Die deutsche Zipfelmütze (und ganz besonders die linksextreme Zipfelmütze) hat es doch nicht besser verdient.

  7. DANKE FÜR DEN GUTEN BERICHT!!!

    “ Wirklich erreicht haben wir kaum jemand an diesem Tag. Der Islam ist eben ein starres System, das keine Kritik und keine Veränderung zulässt. Seine Anhänger kommen einem oft vor wie Mitglieder einer Sekte, die so straff gehirngewaschen sind, dass eigenständiges und kritisches Denken kaum noch möglich ist.“

    So ist es halt wenn man von einem seelenfressenden Blutdämon namens Allah besessen ist. Ich kann es gar nicht anders erklären. Mit jedem fundamentalistischen Christen lässt es sich besser diskutieren als mit einem Moslem.
    Wenn es den Islam nicht gäbe würde ich gerne sagen: Jeder kann seinen Glauben haben.
    Ich kann mir z.B. die Meinung eines Atheisten anhören und er sich meine und man kann danach in Ruhe auseinandergehen, Toleranz heißt nämlich, dass man trotzdem miteinander leben kann, auch wenn man nicht die selbe Meinung über etwas hat. Leben und leben lassen. Politische Korrektheit kennt das nicht.
    Gesinnungswächter zwingen uns auf jede Sicht zu akzeptieren, anzunehmen und wir MÜSSEN sie für wahr und richtig halten.

    Besonders gut sieht man es natürlich am Islam. Mit Muslimen ist zu 99% keine sachliche Auseinandersetzung möglich. Es fängt nicht damit an, dass man z.B. sagt: In Sure 9 Vers 5 steht etwas von Zwangsbekehrung (gelinde ausgedrückt), das kann nicht einhergehen mit unserem Recht auf Religionsfreiheit. Nein, nein. Muslime fangen meisten schon zum Beleidigen, Stänkern und Bedrohen an, wenn man sie nur „falsch“ ansieht, oder noch bevor der erste Satz einer sachlichen Auseinandersetzung gefallen ist.

    Fazit:
    IQ= 0 Was haben wir uns nur ins Land geholt?!

  8. Seid froh, dass jetzt Sommer ist. Die netten Menschen warfen im Winter mal einen großen, harten Schneeball auf meine Brust. Das hat vielleicht weh getan! Aber ein Indianer kennt ja bekanntlich keinen Schmerz.

    Eine schutzsichere Weste kann man preiswert bei der Polizei erwerben, die mustern die jährlich aus, weil sie dann neue bekommen.

    Hasta la vista, salafista!

  9. #8 TT (08. Jul 2013 17:43)

    Ein schöner Beitrag.
    Dieses infantile Verhalten – „lalala ich kann dich nicht hören lalala“ mit Fingern in den Ohren beschreibt gut deren dummes Gehabe.

  10. #9 Barack Hussein ibn kalb Obama (08. Jul 2013 17:45)

    Es spielten auch immer ein paar Menschen mit. 🙂

  11. …die dort noch lebenden Restdeutschen, von denen sich viele bei uns über die sich rasch verschlimmernden Zustände beklagten…
    Diese „Restdeutschen“ haben dort bei der LTW 2008 zu 96,5% die für die Zustände verantwortlichen Parteien gewählt und werden es in einigen Wochen wieder tun.

  12. Eigentlich müssten auf Michaels Konto längste mehrere zigtausend Euros eingegangen sein – von der Bundesregierung!

    Denn wenn man den untersten Sold für Soldaten im Afghanistan-Einsatz, ca. 110 € pro Tag nimmt und das mit seinem unermüdlichen Kampf an der Münchner Taliban-Front multipliziert, kommt das hin.

    Nur, dass Afghanistan vermutlich weitaus angenehmer ist, da man dort wenigstens bewaffnet und mit Schutzweste ausgrüstet ist.

  13. #8 TT
    Genauso geht es den “Linksextremen”. Sie fühlen sich sicher, sich kämpfen gegen die Vernünftigen, sie haben keinerlei Zukunftsangt und ein großes Urvertrauen, dass alles gut wird.

    Deshalb lasst uns zurücklehen in der Erwartung, dass es die Verantwortungslosen demnächst auch trifft.

    Zu wünschen wäre es ihnen. Wenn die Revolution ihre eigenen Kinder frisst.
    Jedoch wird das dann auf Kosten der ganzen Bevölkerung gehen. Wenn Deutschland Germanistan oder Klein-Türkiye heißt.

    Ich frage mich zudem, was die ganzen linksradikalen Frauen dort wollen? Kann mir jemand Einblick in deren Psyche geben?
    Genauso wie Fr. L.S. Gabriel für unsere muslimischen Edelmänner eine …. …. und …. ist, gilt das gleiche doch wohl auch für Frau Pr*ger. Sie ist schließlich auch Deutsche.
    Wie kann man nur als Frau,( deutsche Frau ), so einen Mob unerstützen, dessen Futter Frauenverachtung (die Beschimpfungen sagen alles!), Sexismus, Hass, Gewalt und Terror ist.

  14. Diskussion ist die Basis der Demokratie. Allerdings muss man auch damit umgehen können, dass der andere eine andere Meinung hat. Dazu muss man den anderen als gleichwertig anerkennen. Ich habe nicht den Eindruck, dass der Islam da hilft.

  15. #6 Pazifaust
    Und dann denken die noch sie wären intellektuell……
    Na ja, wenn das die intellektuelle Elite unseres Landes sein soll…!
    Alleine das Auftreten dieser hysterisch kreischenden Pommestonne Nathalie P. spricht doch schon Bände über deren geistige Verfassung.

  16. #4 ridgleylisp (08. Jul 2013 17:39)
    …Schutzweste, daran denke ich schon seit Monaten… außerdem wäre es ein deutliches ZEICHEN (!!!) für alle (nicht-) berichtenden MSM, das ein sog. Islamkritiker in Deutschland um sein Leben bangen muss…

  17. Hut ab – äh, ich trag ja keinen… Also meinen innigsten Knicks inklusive Verbeugung vor euch Jungs und auch speziell mal an die Blonde mutige Frau!
    Mein Blutdruck ist schon auf 170, wenn ich die Ägyptenlage betrachte. Nun möchte ich gern wissen, welches Polizeirevier euch begleitet, schützt. Zu welcher Adresse gehören die Polizisten vor Ort?
    Denen möchte ich gern mal sagen/schreiben, dass sie bei diesen Demos direkt vor Ort OHNE die Parteizugehörigkeit zu kennen, genaustens sehen, wo Recht und Unrecht geschieht.
    Mir wird dann wenigstens warm ums Herz, wenn ich die geballte Männlichkeit der Polizei gegen die „hau-rauf-Würstchen“ sehe.
    Und mehr Komplimente würde ich ihnen gern machen.
    Reviername? Email oder Postadresse
    Bitte

  18. Eines Tages werden diese Stadtteile
    NO-GO Zonen werden, eine Brutstaette
    fuer Kriminalitaet und Drogenhandel
    wie in Amerika. Eine Schande fuer
    unsere Politiker.

  19. wie gefährlich wäre es, bei dieser kundgebeung ein dirndl zu tragen ,statt nur ein foto zu zeigen?

  20. Da war ja richtig was los in Harthof. Den verbalen Frechheiten des muslimischen Dummvolkes (Koran im Hirn zersetzt die Birn) sollte der Staat schnellstmöglich entsprechen. Wer Deutschland hasst und den Deutschen das Recht abspricht im eigenen Land zu leben, kann gehen. Der sollte sofort seine Koffer Packen und seinen Worten auch Taten folgen lassen. Wer uns hasst, braucht auch unser Geld nicht zu nehmen. Denn jeder Deutsche muss dafür arbeiten gehen, damit diese Hasser hier durchgefüttert werden können. Wieder ein Beispiel dafür, das einiges in der Republik gewaltig schief läuft. Diese Berichte sind äußerst wichtig, weil sie die Politik enttarnen und die erlebte Wirkichkeit mehr als deutlich aufzeigen. Wer da noch mit ruhigem Gewissen zur Wahl gehen und weiter den linken Parteien die Stimme geben kann, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  21. ….man merkt immer deutlicher, wie diesen … die Felle davon schwimmen!
    Taqiyya ist aufgeflogen, immer mehr Bürger sind mittlerweile informiert…., und wenn Argumente fehlen, muss eben zu primitiveren Mitteln gegriffen werden.
    Meinen allergrössten Respekt, Herr Stürzenberger und vor allem tausend Dank!
    Gott schütze Sie!

  22. Abdel Fattah al-Sissi schießt auf sein Volk.

    Wenn nun in Ägypten tatsächlich ein Bürgerkrieg losbricht, dann müßte „der Westen“ jetzt eigentlich die Islamisten unterstützen.

    In Syrien macht „der Westen“ das schließlich auch …

  23. #17 unGruen

    Leider sind ehemals konservative Parteien auch nicht besser…. auch die kriechen inzwischen dem muslimischen „Dummvolk“ in den H*ntern. Siehe CDU/CSU/FDP.

    Auch SPD/die Grünen :mrgreen: kann man inzwischen nicht mehr wählen. Was bleibt, sind noch die „Linke“, aber wer, mit ein bisschen Verstand, wird die noch wählen wollen ??

    Es bleibt als Hoffnungsschimmer nur noch die AfD.

  24. Und mir bleibt nur noch eine Hoffnung…..

    Alle, die in München nicht unterschreiben können sollten jetzt Michael Stürzenberger und seine Mitstreiter finanziell unterstützen. Das ist wenigstens etwas, was man aus dem Ausland tun kann.

    Ich wiederhole hier also nochmals:

    IBAN: DE83701500001002895934
    BIC: SSKMDEMM
    Stadtsparkasse München
    Verwendungszweck: Michael Stürzenberger

    Ich bin gerne bereit, in nächster Zukunft wieder eine Spende zu machen.
    Es geht jetzt um die Wurst…. denkt dran, liebe Mitstreiter.

    Wer heute nichts unternimmt, wacht morgen in einer Diktatur auf. Wollt ihr das ????

  25. Asozial, bildungsfeindlich und primitiv. Also so wie Deutschland geblieben wäre, hätte nie jemand die Bibel aus dem Latein ins Deutsche übersetzt. Dieses Gesindel weiß nichts über den Islam, sie leben das wozu sie über hunderte Jahre hinweg gedrillt worden sind und das sind nützliche Trottel für theokratische Himmelspfortenzuhälter.

  26. Michael Stürzenberger

    Besonders enttäuscht hat mich die junge Frau, die vor einer Woche noch völlig betroffen war von dem brutalen Angriff zweier 17 und 18 Jahre alter Moslems auf ihren achtjährigen Neffen, der nach ihrer Erzählung anschließend auf der Intensivstation des Krankenhauses lag. Sie hatte sich bei mir dafür entschuldigt, dass sie uns über Monate hinweg mit ihren Pantomime-Einlagen und ihren Zwischenrufen kritisiert hat. Sie meinte, sie habe sich getäuscht, unterschrieb unser Bürgerbegehren und auch die Unterstützung für den Wahlantritt der FREIHEIT Bayern. Aber am vergangenen Samstag war sie wieder mitten unter ihren linken Freunden und skandierte lautstark ihr gewohntes “Antifaschista”.

    Wie psycho ist das denn? Erst Michael in gewohnter Nathalie P. Manier belagern, dann auf Grund einer persönlichen Erfahrung ihm die Unterschrift inc. Entschuldigung geben und dann wieder gegen ihn lautstark demonstrieren. Hat die zuviel Gras geraucht, Pillen genommen oder irgendwelche Pilze gegessen???

  27. Wie Christiane F., die hängt immer noch am Bahnhof Zoo ab. Dort sind halt alle ihre Freunde und nur dort kann sie.

  28. Es ist ja nur gut, dass ab morgen früh der friedliche Ramadan beginnt. Alle sind schon Ihre guten Wünsche losgeworden, angefangen vom ZDJ über Katholens bis hin zu Evangelens. Da kann ja nun wirklich nichts mehr schiefgehen – weder bei uns noch in Ägypten!

    Denn wisset:

    ALLE MÜNDER STEHEN STILL
    WENN DEIN GOTT ALLAH ES WILL

  29. Ich war ja, wie schon öfters, am Samstag wieder mal bei der Kundgebung von Herrn Stürzenberger dabei. Ich muss ihn immer wieder bewundern, wie er all den Dreck, der ihm durch die sog. Gegendemonstranten entgegen schlägt, aushält.
    Ich hab ja früher auch mal die Linke gewählt, aber wenn ich mir heute diese Mitläufer der Linken ansehe, erinnern sie mich an die primitiven Schlägertrupps der SA. Und diese schwarze Dampfwalze war auch wieder da und hat gegrölt und beleidigt. Vor all dem Gesocks kann man sich doch nur voll Grausen abwenden.
    Hoffentlich ist Herr Stürzenberger mit seiner Aktion erfolgreich .

  30. Wahnsinn!
    Auch wenn die Polizisten sich überwiegend an ihre Weisungen halten und möglichst passiv dastehen, wenn es drauf ankommt, scheinen sie schnell genug zu sein.

    Bleibt nur zu hoffen, dass nicht irgendein irrer Mohammedaner einfach mal mit einer Schlusswaffe voll drauf hält. Möglich ist das!

    Z.B. der, der sein Leben zu geben bereit ist …

    Hoffentlich nicht.
    Michael, ich wünsche Dir, dass Du endlich diese Unterschriften zusammenbekommst!!!!!!!!
    Und alle anderen Helfer und die Goldmädels, und Marion und überhaupt.
    (“ …, wir lieben Dich!“)

  31. Besonders enttäuscht hat mich die junge Frau, die vor einer Woche noch völlig betroffen war von dem brutalen Angriff zweier 17 und 18 Jahre alter Moslems auf ihren achtjährigen Neffen, der nach ihrer Erzählung anschließend auf der Intensivstation des Krankenhauses lag. Sie hatte sich bei mir dafür entschuldigt, dass sie uns über Monate hinweg mit ihren Pantomime-Einlagen und ihren Zwischenrufen kritisiert hat. Sie meinte, sie habe sich getäuscht, unterschrieb unser Bürgerbegehren und auch die Unterstützung für den Wahlantritt der FREIHEIT Bayern. Aber am vergangenen Samstag war sie wieder mitten unter ihren linken Freunden und skandierte lautstark ihr gewohntes “Antifaschista”.

    Ein persönliches Wort von mir an die betreffender Person. Wenn man schon Opfer des Straßendschihads in der eigenen Familie zu beklagen hat , dann sollte man doch dringlichst aufwachen. Viele Deutsche leiden an der Problematik und wachen erst auf wenn sie betroffen sind. Nun sind sie erwacht und fallen wieder in den tumben islamophilen Dornröschenschlaf.
    Am Samstag wurde unweit meiner Wohnung eine Frau morgens um halb 6 mitten in einem belebten Berliner Viertel eine Frau auf offener Straße von einem Araber vergewaltigt. Wie kann man angesichts dieser Gefahr noch gegen Stürzenberger sein. Man muss doch nur die eine Gehirnzelle im Kopf aktivieren , um zu begreifen , dass auch SIE diese Frau sein könnten. Ihre Familienmitglieder , mussten für ihre Politik schon bluten und werden lebenslang daran erinnert werden!

  32. @ sasha,

    bei diesen ganzen Antifa Leuten bin ich mir nicht sicher, ob die eine Hälfte ein Fall für die Psychiatrie und die andere Hälfte ein Fall für die Drogenberatung ist. Völlig unglaubwürdige Leute.

    Bei der genannten Frau kann ich mir auch folgenden Sachverhalt vorstellen. Ein junger Münchner hat mit ihr eine leidenschaftlichen Liebesnacht, wobei sie schon von Hochzeit spricht und ihm versichert die Liebe seines Lebens zu sein. In der folgenden Woche hat er eine Anzeige wegen Vergewaltigung am Hals. Solche Menschen meidet man besser.

  33. #1 LucioFulci (08. Jul 2013 17:30)

    Aufpassen Michael, nicht das die faulen Eier demnächst mit Säure gefüllt sind! Diesem Volk ist alles zuzutrauen

    Noch schlimmerer wären Eierhandgranaten!

    Und so wie es aussieht dauert es nicht mehr lange bis die kulturellen Bereicherer aus dem Morgenland offen zum Dschihad (= heiliger militärischer Krieg gegen Ungläubige) gegen uns Einheimische aufrufen!

    Aber Gott sei Dank trifft dies dann hauptsächlich atheistische rotgrüne Spinner, obwohl die doch tatsächlich ganz fest glauben dass ihr Kampf gegen „Die Freiheit“ bei den neuen moslemischen Herrenmenschen punkten wird.

    Aber da werden die rotgrünen Spinner ganz blöde aus der Wäsche schauen wenn sie merken dass gottlose rotgrüne Gutmenschen im Weltbild des Islam absolut kein Lebensrecht haben! 🙂

  34. … gemeint war natürlich die unglaubwürdige Demonstrantin, nicht der tatsächliche Fall aus Berlin.

  35. #40 Powerboy (08. Jul 2013 19:49)

    Die „gottlosen“ Grünen und Linken werden Ihnen für Ihre Einststufung sicher danken:

    Grün:
    Kretschmann (Katholik)
    Göring-Eckhardt (Protestantin)

    Rot:
    Thierse (Katholik)
    Nahles (Protestantin)

    Bitte nicht ganz so platt! 🙂

  36. #32 Dog Stevens
    Die Linke welche Unterschrieb musste zurück rudern. Linke Gruppen funktionieren wie Sekten. Die „Auserwählten“ mit ihrer linken „Wahrheit“ gegen den bösen Rest. Über kurz oder lang hat man dann auch nur noch linke Freunde und weiß, dass sobald man einen größeren Fehler macht, die Ächtung einsetzt und von heute auf morgen der gesamte Freundeskreis weg ist.

  37. Manchmal fragt man sich, was in den Köpfen dieser Menschen vorgeht..

    Was man von außen vielleicht nicht so mitbekommt, ist der sektenartige Charakter der linken Szene. Da herrscht auch ein enormer Gruppendruck.

    Sektemitglieder werden oft rückfällig, weil sie außerhalb ihrer Sekte niemanden mehr haben. Besonders bei Jugendlichen spielt das eine große Rolle, weil die Gruppe, entwicklungsbedingt, als Ersatzfamilie betrachtet wird.

    Letztendlich, ist es in diesem Einzelfall natürlich schade aber politisch gesehen, bin ich sehr zuversichtlich, da die Szene, an allen Ecken und Enden, Auflösungserscheinungen zeigt. Etwa 10 Jahre und wir sind die los, die sind in Auflösung begriffen.

  38. Dieser gut integrierte Moslem gehört zu der überwiegenden Mehrheit der 4,3 Mio., als friedlich vermuteten, Muslime in Deutschland.
    Diese Kritikintoleranz kennt man nicht von Christen bei Demonstrationen gegen den Papst und den Katholizismus, auch nicht im Buddhismus oder dem Judentum. Der Islam hat leider auch hierbei ein Alleinstellungsmerkmal.

    Man stelle sich vor wir hätten in Deutschland einen Anteil der Muslime von 20%; wie aggressiv es hier wäre. Diese Leute sind nicht reif für unsere Gesellschaft. Selbst auf Grund der Ereignisse in Ägypten und Syrien scheinen sie nicht begreifen zu wollen oder können.

    Natalie Prager möchte sicherlich noch weitere 50 Tagessätze bezahlen. Dumme Sprüche und Krawall scheinen ihre Fähigkeiten erschöpfend auszufüllen. Ausserdem hat Sie nun neue Freunde bei Justiz und Polizei. Lerneffekte ihrerseits bleiben aber aus.

    Die Eiergabe ist eine Form von Respekt mit Eiweißanreicherung. Hierauf könnte man zukünftig mit der Verteilung von Schweinefleischhäppchen reagieren.

    Viel Erfolg weiterhin. Die 34.000 Unterschriften kommen zusammen.
    Die Münchner sind des Islam überdrüssig.

  39. @ #39 Dog Stevens (08. Jul 2013 19:47)

    bei diesen ganzen Antifa Leuten bin ich mir nicht sicher, ob die eine Hälfte ein Fall für die Psychiatrie und die andere Hälfte ein Fall für die Drogenberatung ist. Völlig unglaubwürdige

    ——————————-

    Ich zitiere mal einen PI Leser

    „Hätten Linke ein Gespür für Dummheit, so gäbe es keine Linken.“

  40. #46 Anthropos (08. Jul 2013 20:14)

    Die Münchner sind des Islam überdrüssig.

    Schön wäre es! Doch die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Bei knapp einer Millionen wahlberechtigten Münchnern bedeuten die geforderten Unterschriften rund 3%. Den restlichen 97% ist das alles offenbar sch…egal 🙁

  41. Besonders „beeindruckt“ hat mich das Bild der Natali P. in schwarz. Mit ihrer roten Tröte und Abgang durch zwei Polizisten. Erstaunlich, wie sie sich nach der Niederlage in dem Gerichtsverfahren noch freiwillig als Statist hergibt. Ich frage mich an der Stelle ist das Mut oder Dummheit? Die Aktion offenbart jedenfalls noch mehr wie vorher ihre Geisteshaltung, Verbohrtheit und Unbelehrbarkeit. Sich mit solchen Leuten auseinander zu setzen ist eigentlich nicht das was wir wollen.

    Das offen legen der Geisteshaltung schon. Und das Gelingt Michael Stürzenberger wie keinem anderen in unserem Land. Das Offenlegen ist wichtig und dokumentiert die Deutsche Leidensgeschichte. Woran Deutschland krankt.

    Menschen, die selbst „kaputt“ sind, machen unser Land kaputt. Die eigentliche Katastrophe ist, daß das genau unsere sogenannte Elite so zulässt. Im Grunde ist Natalie P. ein Produkt ihrer kaputten Umwelt. Das persönlich tragische an der Geschichte: Sie, wie viele andere ihrer Gesinnungsgenossen, merken es nicht, wie sie von ihrer linken Ideologie instrumentalisiert und damit zu linken Mitläuferin wird. Natalie L. wird bestimmt keinen Ritterschlag von ihren Rot-Grünen Herren und Herinnen bekommen, wenn sie persönlich strandet. Da bin ich mir sicher. Im Grunde ist sie auch nur eine schwache Mitläuferin auf Harz IV Nivau und nur in ihrer Gruppe stark. Wollen wir uns mit so einer Randerscheinung beschäftigen?

  42. #52 Anthropos (08. Jul 2013 20:40)

    Tja, entweder ist die Studie falsch oder das Ganze schlägt sich nicht in Stimmen nieder. 🙁

  43. Genialer Artikel von Hamed Abdel-Samad!
    Unbedingt lesen
    „Was ist das für ein Glaube? Was für ein Gott?“

    Junge Menschen in Ägypten, in Tunesien, im Iran kämpfen gegen die weltliche Macht des Islam. Sie lehnen den Zwang der Religion ab, die Vorschriften der alten Männer und den Tugendterror.

    Das sollte man den Gutis unter die Nase halten.

  44. Auszug aus dem verlinkten Artikel:

    Besonders enttäuscht hat mich die junge Frau, die vor einer Woche noch völlig betroffen war von dem brutalen Angriff zweier 17 und 18 Jahre alter Moslems auf ihren achtjährigen Neffen, der nach ihrer Erzählung anschließend auf der Intensivstation des Krankenhauses lag. Sie hatte sich bei mir dafür entschuldigt, dass sie uns über Monate hinweg mit ihren Pantomime-Einlagen und ihren Zwischenrufen kritisiert hat. Sie meinte, sie habe sich getäuscht, unterschrieb unser Bürgerbegehren und auch die Unterstützung für den Wahlantritt der FREIHEIT Bayern. Aber am vergangenen Samstag war sie wieder mitten unter ihren linken Freunden und skandierte lautstark ihr gewohntes “Antifaschista”.

    Wenn die junge Frau Euch keinen Bären aufgebunden hat, ist diese Sache in der Tat erschreckend – was muss da für eine Gehirnwäsche stattgefunden haben…

    Dazu passt aber nahtlos folgendes:

    Lediglich die junge Kellnerin einer Bar ist begeistert: „Das ist gelebter Multikulturalismus. Die sind alle so freundlich und fröhlich“, erzählt sie. „Ich war selbst schon da und hab denen Kaffee gebracht.“

    Frauen berichten von Vergewaltigungen

    Doch ganz so harmonisch scheint es im Camp nicht immer zuzugehen. Auf der linksextremen Internetseite Indymedia berichtet eine frühere Unterstützerin von sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen. Auch sie sei Opfer geworden, ebenso zwei weitere Frauen. Doch anstatt Mitleid, erntet sie Haß: Solche Schilderungen spielten „Rassist_innen in die Hände“, schrieb ein anderer „Supporter“. Es sei „ekelhaft“, wie sie „die Vorurteile gegenüber den Geflüchteten“ nähre und ein Feindbild konstruiere. Vielleicht sollten Frauen im Lager anstatt „Bussi hier, Bussi da“ lieber wieder auf den „guten alten Händedruck“ zurückgreifen, riet ihr ein Kommentator.

    http://www.jungefreiheit.de/?id=154&print=1&type=98&tx_ttnews%5Btt_news%5D=92294&no_cache=1

  45. Die Gutmenschen können oder wollen nicht zwischen Menschen aus arabischen Staaten und dem Islam unterscheiden. Sie sehen jede Kritik am Islam als Rassistisch motiviert an.

  46. Furchtbar, wenn man die Bilder sieht, mit was für einem Gesindel sich Herr Stürzenberger und seine Mitstreiter da herumschlagen mussten. Diesen Leuten will man nachts nicht in der U-Bahn begegnen, nicht einmal tags. Wenigstens scheint die Polizei ganz gute Arbeit gemacht zu haben.
    Nein, es ist schon eine Katastrophe in unserem Land … die jahrhundertelangen Abwehrschlachten gegen den Islam und diejenigen, die ihn verbreitet haben – es sind ja immer Menschen, eine Religion oder Ideologie kommt ja nicht abstrakt zu uns – waren offenbar umsonst, wir, die Nachkommen, haben dem Verderben Tür und Tor geöffnet. Schande über unsere Generation, wir haben uns am Erbe und der Zukunft unseres Landes und des ganzen christlichen Europa versündigt! Und was machen wir mit den wenigen aufrechten Streitern wie Herrn Stürzenberger: wir beschimpfen sie auch noch dafür, dass sie dem entgegentreten. Unsere Generation hat noch relativ wenig davon zu spüren, zwei, drei Generationen später werden unsere Nachkommen uns dafür verfluchen, dass wir dem Islam und den Horden, die ihn verbreiten, freiwillig Einlass gewährt haben. Sie werden es bitter zu büssen haben!

  47. #52 Anthropos (08. Jul 2013 20:40)

    #49 Kalle Meerenbach:

    Die LMU-Studie “Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit” im Auftrag der Fachstelle für Rechtsextremismus hat doch ganz München unter den Generalverdacht der Menschenfeindlichkeit gestellt.
    —————-
    Früher waren „die Münchner“ nie menschenfeindlich (Weltstadt mit Herz). Aber seit dort knapp die Hälfte Ausländer sind verfälschen diese selbst das Bild vom „Münchner“! Oder wurden in dieser Umfrage nur Ur-Münchner (also Minus-Deutsche) einbezogen? – Wäre ja auch interessant gewesen!

  48. Besonders enttäuscht hat mich die junge Frau, die vor einer Woche noch völlig betroffen war von dem brutalen Angriff zweier 17 und 18 Jahre alter Moslems auf ihren achtjährigen Neffen, der nach ihrer Erzählung anschließend auf der Intensivstation des Krankenhauses lag. Sie hatte sich bei mir dafür entschuldigt, dass sie uns über Monate hinweg mit ihren Pantomime-Einlagen und ihren Zwischenrufen kritisiert hat.

    Also entweder hat die Dame irgendwo ’nen Aufnahmegerät dabei gehabt in der Hoffnung das sich Herr Stürzenberger zu von den Linksextremisten verwerbaren Äußerungen verleiten lässt oder aber wie #55 Abu Ilis schrieb sie ist danach nochmal Gehirngewaschen worden. Ist ja auch toll sich so für „die Sache“ zu opfern. Kann ja nicht sein das die Realität an den Wunschvorstellungen vorbei geht.

  49. Die Leute, die in den Moslemghettos wohnen, unterschreiben wohl gerne. Komisch. 😉

  50. Wirklich erreicht haben wir kaum jemand an diesem Tag. Der Islam ist eben ein starres System, das keine Kritik und keine Veränderung zulässt. Seine Anhänger kommen einem oft vor wie Mitglieder einer Sekte, die so straff gehirngewaschen sind, dass eigenständiges und kritisches Denken kaum noch möglich ist.

    Und was lernen wir daraus?
    Vielleicht sollte Michael mal seine Strategie infrage stellen. Oder will er noch in fünf Jahren auf diese Weise Unterschriften gegen das ZIEM sammeln?

    Nix füa ungut!

  51. Höhle des Löwen? Sagt bescheid, wenn ihr in Neuköln oder in diversen Stadtteilen in Frankfurt/Berlin solche Kundgebungen gibt 😀
    München ist nicht so „Ghetto“

  52. Wer wenig im Kopf hat von dem kann man nicht verlangen über etwas nach zu denken. Wer nur den Koran im Kopf hat, der wird nie nachdenken.
    Wer mit der Hirnwäsche des Koran aufwächst, der weis überhaupt nicht was nachdenken ist.

    Bevor Moscheen wie Pilze aus der Erde schossen, da konnte man noch auf Integration hoffen, aber seid an jeder Ecke eine Moschee steht ist der direkte Einfluß der Moscheegemeinde wichtiger als das deutsche Umfeld = NULL INTEGRATION!

  53. Und unsere Blockparteien-Propaganda behauptet immer noch steif und fest Islam ist Frieden!

    Da machen die Gutmenschen-Deppen ganz fest die Augen vor der Realität zu. Immer wenn Ideologie auf Realität trifft, gewinnt die Realität!

    Und lustig wird es wenn die Moslems massiv gegen rotgrüne Vorstellungen vorgehen. Denn so ziemlich jedes rotgrünes Ideal steht so frontal gegen den Islam! Darauf freue ich mich jetzt schon!

    Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti, Gleichberechtigung der Geschlechter, Religionsfreiheit, sexueller Selbstbestimmung, Toleranz und vor allem ist es aus mit bunt!

  54. OT: Welt-Online mal wieder total potitisch Inkorrekt und islamkritisch! 🙂

    „Der politische Islam bleibt eine Gefahr für alle“

    Ob in Ägypten, der Türkei oder Deutschland sehen die Schriftstellerin Monika Maron und die Autorin Necla Kelek Sprech- und Denkverbote – und rufen zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Islam auf.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article117845292/Der-politische-Islam-bleibt-eine-Gefahr-fuer-alle.html

    Leider ist der Kommentarteil wieder mal ganz schnell geschlossen worden!

  55. Das kann doch nicht sein. Islam ist doch Frieden! Nach rotgrüner Logik muss doch dann noch mehr Islam noch mehr Frieden sein!

    Oder doch nicht? 😆

  56. Dankbarkeit emfinde ich neben dem bewundernswerten Auftreten von Michael Stürzenberger auch für die jungen Polizisten, welche -wie im Video gut zu sehen ist- die Redefreiheit noch schützen und sich diesem hasserfüllten Mob ausetzen (müssen).

    Wie lange werden sie noch unsere Meinungsfreiheit verteidigen?

    Was danach kommt, kann man sich ausmalen, wenn man diesen wütenden Pöbel im Film sieht.
    Sobald die staatliche Sicherheit und Ordnung nicht mehr gewährleistet werden kann, weil die Zahl dieses gewalttätigen Packs ansteigt und nicht mehr kontrollierbar ist, dann werden wir Szenen in Deutschland erleben, die wir bisher nur aus dem Fernsehen kennen, dann allerdings schmerzhaft im eigenen Land.

    Vielleicht aber wacht dann endlich auch der deutsche Michl auf und begreift, dass er nun um sein Leben kämpfen muß.
    Das wäre die gute Nachricht.

  57. Besonders enttäuscht hat mich die junge Frau, die vor einer Woche noch völlig betroffen war von dem brutalen Angriff zweier 17 und 18 Jahre alter Moslems auf ihren achtjährigen Neffen, der nach ihrer Erzählung anschließend auf der Intensivstation des Krankenhauses lag. Sie hatte sich bei mir dafür entschuldigt, dass sie uns über Monate hinweg mit ihren Pantomime-Einlagen und ihren Zwischenrufen kritisiert hat. Sie meinte, sie habe sich getäuscht, unterschrieb unser Bürgerbegehren und auch die Unterstützung für den Wahlantritt der FREIHEIT Bayern. Aber am vergangenen Samstag war sie wieder mitten unter ihren linken Freunden und skandierte lautstark ihr gewohntes “Antifaschista”.

    Ich glaube wirklich, dass es ähnlich läuft wie beim Film „Die Körperfresser kommen“ oder „Die Dämonischen“. Mir geht es auch oft so, dass plötzlich alle Leute komisch gucken, ja fast schon persönlich betroffen, wenn ich über die Schlechtigkeit des Islams und seiner Vertreter spreche.
    Irgendetwas geht in unserem Land vor. Kritiklos wird alles ertragen, von Euro über CO2-Lüge bis zur Islamisierung.
    So etwas macht mich wirklich nachdenklich und es ist unheimlich, was hier passiert!

  58. Weitgehend unbemerkt hat der deutsche Bundesrat am Freitag, dem 5.7.2013 die Beschneidung von Mädchen als zusätzlichen Straftatbestand im Strafgesetzbuch verankert.Die von Bundestag und Bundesrat abgesegnete Veränderung des §226 StGB, die die weibliche Beschneidung extra erwähnt und mit Haftstrafen bis zu 15 Jahren sanktioniert.

    http://www.heise.de/tp/blogs/5/154595

    Na schau mal einer an. Die Beschneidung von Jungen ist also ein schützenswertes religiöses Ritual, die Beschneidung von Mädchen nicht. Dass muß aber noch mal auf den Prüfstand.

    Gleichbehandlung vor dem Gesetz ?
    Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit für Jungen nicht ?

    Unsere Parlamentarier haben versucht dies nun geheim zu halten und auch im öffentlich-rechtlichen Kanal kam nichts hierzu.

    Ganz gleich ob Köpfe abschneiden, Tieren die Halsschlagader halal-schneiden, Jungs am Penis schneiden oder den Mädchen am Genital.

    Ein Thema dass wieder aufgerollt gehört.

  59. besonders betroffen macht mich der Bericht von der ansich netten “ Antifaschistin“, die kurz zur Besinnung kam, nach dem Angriff zweier Moslems auf ihrem Neffen, dern dann in der Intensivstation lag. Ich wäre nicht überrascht, wenn die „Dicke Berta“ sie tagelang bearbeitet hat um sie wieder mit Gehirnwäsche auf den „linken “ Pfad zu bringen. Traurig , traurig Herr Stürzenberger. Naja . Vielleicht ist bei ihr noch nicht alles verloren. wie gesagt im Grunde macht sie einen netten und menschlicheren Eindruck als der Rest dieser Pöbelbande.

  60. #72 Simon (09. Jul 2013 13:13)

    Im Zweifel ist die Genossin in ihrer Gruppe dem reinigenden Prozess von Kritik und Selbstkritik unterzogen worden.

    Nachzulesen beim Genossen Mao Zedong.

Comments are closed.