Der Europa-Abgeordnete Paul Murphy (kl. Foto) von der irischen Socialist Party CWI spricht sich für eine dritte palästinensische Intifada aus, um „das kapitalistische Gebilde Israel zu stürzen“. Murphy ist bekennender Israelgegner, Pro-Palästinenser-Aktivist und für seine militante Haltung gegenüber Israel bekannt. Schon 2011 machte er in dieser Hinsicht auf sich aufmerksam.

(Von L.S.Gabriel)

Murphy war einer jener Akteure, die 2011 versucht hatten, mit zwei von der Türkei aus gestarteten Booten die israelische Seeblockade zu durchbrechen. Er und 20 weitere Aktivisten der „Flottille“ waren daraufhin festgenommen worden. Die israelische Vertretung in Brüssel warf Murphy damals vor, sich einer „politischen Provokation“ schuldig gemacht zu haben, indem er versucht habe, „eine legale Seeblockade zu durchbrechen“. Und obwohl die EU die Maßnahme einer „Flottille“ ablehnt, intervenierte EU-Parlamentspräsident Jerzy Buzek, worauf der linke Israelgegner schließlich freigelassen und nach Irland abgeschoben wurde.

Wie die Jerusalem Post berichtet, gab Murphy vergangene Woche dem russischen Fernsehsender RT ein Interview, in dem er kein Blatt vor den Mund nahm:

„Es gibt unter den Palästinensern eine bedeutende Protestbewegung und sie haben das Potential, wieder eine kämpferische Auseinandersetzung nach dem Vorbild der ersten Intifada zu entwickeln. Diese Dinge sind absolut notwendig!“ Solch eine Bewegung könnte sich mit der echten israelischen Linken und mit Menschen verbinden, die nicht „von der Unterdrückung der Palästinenser profitieren“. Und weiter: „Die revolutionären Wellen der Region können einen wirklichen Einfluss auf den Kampf des palästinensischen Volkes haben. Die Massenbewegungen – besonders der Aufstand in Ägypten, einem der Gefängniswärter von Gaza – es geht um die Frage nach konkreten Maßnahmen zur Unterstützung des palästinensischen Volkes. Sie könnten eine neue Intifada, basierend auf dem Massenwiderstand erwecken, nicht mit diplomatischen Manövern. Das ist der Schlüssel im Kampf zur echten Befreiung.“

Der britische Europa-Abgeordnete Charles Tannok allerdings verurteilte Murphy scharf:

„Paul Murphy ist bekannt für seine extremen militanten Ansichten in solchen Angelegenheiten und hat regelmäßig meine Ansichten über Israel in Plenarsitzungen angegriffen.“ Ein solcher Aufstand sei weder gerechtfertigt noch hilfreich für den Friedensprozess.

Die ebenfalls britische Abgeordnete Sarah Ludford sagte:

„Abgesehen davon, dass es grob unverantwortlich ist, kommt diese Provokation spektakulär unpassend, angesichts der Aussichten auf eine Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen.“ Aufwieglerische Reden seien „das Letzte, was gebraucht wird“. Jeder, der Israel und den Palästinensern wohlgesinnt sei, setze sich dafür ein, dass Verhandlungen Erfolg hätten und nicht die Gewalt.

Ob ein paar Gegenstimmen für Israel hoffen lassen können, ist fraglich. Solange die EU Israels Siedungspolitik als „illegal“ brandmarkt und auch  seitens der UNO hemmungslos gegen Israel agitiert werden darf, wie man das bei der unseligen Veranstaltung  „5th Global Forum – UN Alliance of Civilizations“ (PI berichtete), heuer in Wien miterleben konnte, ist Israel weitgehendst auf sich allein gestellt. Leider.

» info@paulmurphymep.eu

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Israel hat bereits die passende Antwort auf die antisemitische Boykotthetze der EU gegeben:

    Israels Verteidigungsministerium stoppt Zusammenarbeit mit Terrorkomplizen

    http://haolam.de/artikel_14184.html

    Passend ist, das dieser Herr Murphy vielleicht kein National-Sozialist, aber ein nationaler Sozialist ist.

  2. Die Klique der Roten, Gruenen, Selbst und Vaterlandshasser aller Laender sind voneinander wahrscheinlich nur am Haarschnitt zu unterscheiden, ansonsten geeint in Zerstoerung ihrer Gesellschaft und Laender um der Steinzeitidiologie Tuer und Tor noch weiter zu oeffen, damit Scharia sich deren bemaechtigen kann,

    waehrend die Anhaenger von Gottesstaaten in ihren urspruenglichen Laendern, dieses Modell garnicht mehr so doll finden.

  3. Ist das nicht ein blanker Aufruf zum Terrorismus, Mr Murphy? In wie weit darf sich ein Politiker es herausnehmen so offen zu Gewalt aufzurufen ohne belangt zuwerden? Hier sollte die EU einspringen und dem Mann die diplomatische Immunität entziehen!

  4. Hört sich evtl. blöd an, um Israel mach ich mir tatsächlich weniger Sorgen!

    Weil die klar wissen wer Freund und Feind ist und im Zweifel auch über eigene Differenzen es nicht aus dem Auge verlieren, ja sogar nicht verlieren können, denn jeder weiß dort, ohne Existenz Israel, ist sein persönlicher Vorteil islamisch hinüber! (Selbst Beschneidungs-Moslems in Israel ist das klar!)

    Und genau das fehlt Europa…

  5. Der wilde EU-Kämpfer soll doch gleich ein Schifflein bereitstellen, um wieder ein paar „Hilfsgüter“ nach Gaza zu schleppen. Israel ist zwar immer an allem Schuld, aber ganz böse ägyptische Soldaten haben inzwischen ein paar Tunnels gesprengt oder blockiert! Da wird das Geschrei wieder losgehen, die armen Bewohner des Gazastreifens müssten Hunger leiden. Fertig lustig mit Schmuggelwaren für den Alltagsbedarf, wie etwa Farbfernseher oder Stereoanlagen..

    Dumm auch, dass die Hamas-Allah-Kämpfer jetzt nicht mehr so ohne weiteres im Sinai trainieren und da und dort Anschläge verüben können. Hübsches Foto hier: Wenigstens haben sie ganz wacker den Gruss ihres Vorbildes geübt: den rechten Arm bringen sie noch hoch. Immerhin. Oder wollten sie nur Lady Catherine Margaret Ashton oder ihrem Freund Paul Murphy aus der Ferne zuwinken?

    http://haolam.de/Israel-Nahost/artikel_14149.html

  6. Der Europa-Abgeordnete Paul Murphy (kl. Foto) von der irischen Socialist Party CWI spricht sich für eine dritte palästinensische Intifada aus, um „das kapitalistische Gebilde Israel zu stürzen“. Murphy ist bekennender Israelgegner, Pro-Palästinenser-Aktivist und für seine militante Haltung gegenüber Israel bekannt.

    so tief gesunken, sind also die ‚Sozialisten‘. Mehr als Hundert Millionen geschlachteter Unschuldiger reicht dem linksreaktionären Pack nicht, welches niemals die sozialistischen Wurzeln des nationalsozialistischen Antisemitismus aufgearbeitet hat. Nun soll noch Israel sterben, im Namen einer zutiefst reaktionären Drecksideologie.

  7. gut geklaut ist besser als schlecht selber gemacht, also ich hab das folgende geklaut.

    Eine in den Jahren 1943 bis 1947 und 1949 bis 1963 erstellte Studie, in der mehr als 800 Dörfer im westlichen Palästina überprüft wurden, ergab, daß die arabischen Einwohner überwiegend aus anderen Ländern stammten. Dr. Shlomo A. Ben Elkanah, Historiker und Orientalist, führt als Beispiel das Dorf Um el-Fahan an Fachm (20 km westlich Hadera), das er 1943 untersuchte: Bei einer Gesamtbevölkerung von 2.800 kamen ca. 900 aus Ägypten, 1.400 aus Hejaz (Saudiarabien) und 500 aus dem östlichen Palästina (heute Jordanien). (Joan Peters, From Time Immemorial – The Origins of the Arab-Jewish Conflict Over Palestine, Harper & Row, NY, 1984, S. 267, Note 102)

    Die Bevölkerung von Nablus „explodierte“, als Jordaniens König Hussein zwischen 1948 und 1967 Zehntausende von arabischen Siedlern dort hinbrachte, um die uralte Stadt der Bibel zu arabisieren. (Auszug aus Auf unwegsamen Pfaden – von Touristen selten betreten, von David B. Goldberg, M.A., Haschiwa-Die Rückkehr Nr.2/1995)

    Nachdem mehrere Generationen mit einer palästinensischen Identität indoktriniert wurden, wird dieses Wissen um die eigene Herkunft, soweit es noch in der Familie weitergegeben wurde, aus Furcht vor der politischen und geistlichen Führung versteckt. (Vgl. Joan Peters, From Time Immemorial – The Origins of the Arab-Jewish Conflict Over Palestine, Harper & Row, NY, 1984, S. 267)

    [Quelle: Deutsch-Israelische Gesellschaft – Gruppe München: Palästina: Fragliche Identität]

    Ladislas Farago, Palestine at the Crossroads (New York: Putnam 1937) p17:

    One always finds in Palestine Arabs who have been in the country only a few weeks or a few months… Since they are themselves strangers in a strange land, they are the loudest to cry: ‘Out with the Jews!’ … Amongst them are to be found representatives of every Arab country: Arabs from Transjordan, Saudi Arabia, Morocco, Egypt, the Sudan and Iraq.

    [Man stößt in Palästina immer wieder auf Araber, die sich erst seit einigen Wochen oder Monaten im Lande aufhalten… Da sie selbst Fremde in einem fremden Land sind, schreien sie am lautesten: „Juden raus!“… Unter ihnen finden sich Vertreter aus jedem arabischen Land: Araber aus Transjordanien, Saudi-Arabien, Marokko, Ägypten, dem Sudan und dem Irak.]

    Zu: Ladislas Farago, Palestine at the Crossroads:
    A journalist’s account of several months spent in Palestine, a growing storm center, where Jew and Arab are struggling for land which each feels to be rightfully his. The author is content to sketch briefly what he has seen without drawing conclusions or offering constructive views on conditions. (Kirkus Reviews)

  8. #3 ridgleylisp   (26. Jul 2013 22:28)
     
    Aufruf zum Terrorismus
    Hier sollte die EU einspringen und dem Mann die diplomatische Immunität entziehen!

    **************
    Ja, neben der Immunität sollte man ihm auch das Taschengeld entziehen. Und zusätzlich von einem Gericht eine Einladung zustellen: Hassprediger wird in Europa doch immer populärer. Da käme er dann vielleicht in den Genuss einer anderen Art von Sitzungsgeldern, auch vom Steuerzahler finanziert?

    Ach, ich habe vergessen, dass er ja Israel kritisiert und nicht den Islam…

  9. Das psychopathische Volldeppen sich verhalten wie es ihrem Krankheitsbild entspricht darf nicht verwundern.
    Das diese Clowns jedoch GEWÄHLT wurden macht Sorgen.
    Deshalb muss man sich um die Unterstützer hier in unseren Ländern kümmern. Da fallen mir als Erstes Lehrer, Erzieher und Lohnschreiber ein. Leider wird man seinen Kindern und Enkeln wiedermal sagen müssen: „Glaubt ihnen kein Wort!“
    Wir leben also schon wieder in einer Diktatur. Scheiße, mir hat die letzte eigentlich gereicht.

  10. Wie soll man als Politiker in der siebten Reihe in einem kleinen Land denn auf sich aufmerksam machen? Das ist doch fast unmöglich, es sei denn, man macht wat janz Provokatives. Schaden kann ihm nicht drohen, denn er lebt ja nicht in einem arabischen Land, wo für so was schon mal der Kopf rollen kann.

    Heldentum in Reinfassung!

  11. Soll der haSSerfüllte „Humanist_innen“- Pinkel Murphy doch soviel Galle spucken wie er will, oder daran ersticken. Wer weiss, vielleicht will der Möchtegern- Plastelinesier, ja selber gerne Mehrtürer in einer von ihm erwünschten „Intifada“ werden. 😉
    ….

    Gutes Interview des georgischen Friedensaktivisten Joseph Zaalishvili mit der Abgeordneten des israelischen Innenministeriums und Mitglied der Knesset, Faina Kirshenbaum:

    ISRAELI DEPUTY MINISTER OF INTERIOR AFFAIRS: “IF WE HAVE NO OTHER CHOICE, WE WILL HAVE TO RETURN TO GAZA”

    “Joseph Zaalishvili: Do you think that the wave of protests that rose in Egypt could bring to power more extremist forces than came to the fore after the “Arab Spring,” or will the Egyptian military be able to keep the situation under control?

    Faina Kirshenbaum: At first I can say that Israelis did not want to interfere in this situation. This is an internal affair of Egypt, a question of who will rule the country. As the saying goes, we are seeing the excitement of the processes that are taking place in that country…

    …..”If things heat up and the pressure on us increases, then Lieberman will be proven right. If we have no other choice, we will have to return to Gaza. Nobody wants that. Our goal is not to conquer Gaza. We do not need it. No, it is not because Arabs inhabit the area. We need peace and safety for our citizens….”

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2013/07/if-we-have-no-other-choice-we-will-have-to-return-to-gaza.html

  12. Belustigend ist, dass €U Bürger (und natürlich speziell Deutsche) für diesen Idiot finanziell auf zu kommen haben. Dieser Typ gehört nach Israel abgeschoben und vor Gericht gestellt wie sein Bruder im Geiste Adolf Eichmann.

  13. Bei der EU wundert mich gar nichts mehr. Die EU ist insgesamt offen, teils auch latent antisemitisch. Das zeigen ja auch die einzelnen Fakten, z. B. sollen Waren aus den angeblich „besetzten Gebieten“ besonders gekennzeichnet werden. Auch das Geld soll nicht mehr für Siedlungen ausgegeben werden dürfen. Damit stellen sie sich auf die Seite der Palästinenser. Ein zukünftiges Palästina soll „judenrein“ sein.

    Und wieder will Europa den Juden sagen, was sie zu tun und zu lassen haben.

    Ich hoffe, diese EU zerreißt es bald, spätestens mit der Aufnahme immer weiterer maroder Länder.

  14. OT, aber es ist verdächtig ruhig um das Thema geworden:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/21/hedgefonds-manager-das-gold-der-bundesbank-ist-weg/

    Der Hedgefonds-Manager William Kaye sagt, es sei naiv zu denken, die Bundesbank würde ihre in den USA gelagerten Goldreserven jemals zurückbekommen. Das ehemals „deutsche“ Gold gibt es als solches nicht mehr. US-Banken haben es von der Fed erhalten, um den Goldpreis zu drücken. Die Goldbestände gelangten auf den Markt. „Deutschland wird das Gold nie wieder sehen“, so Kaye.

  15. Ziel erreicht!

    Paul MURPHY ist damit medial präsenter und bekannter als etwa Marit PAULSEN, Dan JØRGENSEN, Åsa WESTLUND oder kurz: Diverse 2. bis 3. Reihe – Politiker des hochwichtigen und enorm brisanten Europaparlaments(tm).

  16. Tja dann wird es mal wieder Zeit, das wir Schlechtmenschen ein Zeichen setzen und uns uneingeschränkt solidarisch mit Israel zeigen.

    Bei Obst und Gemüse funktioniert das schon ganz gut. Da kaufe ich gezielt ein. Solange das noch angeboten wird. Das linksreaktionäre Gutmenschenpack will das ja verbieten lassen, wie ich gehört habe, weil es aus besetzen Gebieten kommen soll.

  17. Soll das nicht nur gekennzeichnet werden? Dann macht das für dich ja sogar noch einfacher, einfach alles, das gutmenschlich als „aus dem bösen Nicht-Staat und Besatzungsmacht Israel“ markiert wurde, kaufen!

    Bin auch pro – Israel, aber nicht „uneingeschränkt“

  18. sieg für unsere israelischen freunde – ihre arabischen widersacher würden das blühende land am jordan nur in nullkommanix in einen unproduktiven, totalitären und weltwirtschaftlich abgehängten gottesstaat verwandeln.

  19. #19 Sailor64

    Ja, leider ist das so. Diese mohammedanischen Schreihälse können in der Regel nichts als ständig beleidigt sein, breiten Ganges einherstolzieren, für bloße Anwesenheit auf der Welt abkassieren, und ; wie sagte ein großer deutscher Autor unlängst : „neue Kopftuchmädchen in die Welt setzen.“
    Die zur Zeit einzige Methode sie in Schach zu halten ist: Hetzt sie gegeneinander auf, auf, dass sie eine Weile damit beschäftigt sind sich gegenseitig zu massakrieren.

  20. die von diesem Sozialisten bemühte Gleichung ist die Grundgleichung des Antisemitismus, nämlich

    Jude=Kapitalist.

    Nebenbei bemerkt stammt sie vom Spiritus Rector aller Sozialisten, nämlich Karl Marx höchstpersönlich

    Zitat:

    „Die gesellschaftliche Emanzipation des Juden ist die Emanzipation der Gesellschaft vom Judentum.“

    Quelle: Karl Marx Zur Judenfrage letzter Satz

    http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_347.htm

    Und deswegen waren Hitler und co in ihrem Antisemitismus durchaus Sozialisten, denn sie wollten die Arbeiterschaft von ihren Schlotbaronen, den Juden befreien!

  21. OT: Nackter Irrer macht sich an Merkels Flieger zu schaffen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118433216/Verwirrter-Mann-dringt-in-Regierungsflugzeug-ein.html

    Dass man so hervorhebt, dass der Mann „deutscher Nationalität“ ist lässt darauf schließen, dass es sich um einen Bereicherer handelt. Selbstverständlich wird in dem Zusammenhang auch direkt auf die verminderte Schuldfähigkeit hingewiesen.

    Vielleicht hat er ja beim nächsten Mal mehr Glück.

  22. O.Ta. O.Tä

    Wahlhilfe für Bundes-tagsüber-wahl 2013

    Angeklagter lässt Tattoo auf Staatskosten entfernen

    Rund 15 000 Häftlinge gebe es im Land, deshalb sei die dortige Laseranlage wohl ausgelastet

    Tätowieren lassen könne man sich auf Kosten der Steuerzahler aber (noch) nicht

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Hintergrund-Angeklagter-laesst-Tattoo-auf-Staatskosten-entfernen–71784a3e-04ab-450c-9760-40efedbe736f-ds

    Kritik an Tattoo-Entfernung auf Staatskosten

    Auch Renate Kirsten glaubt, dass es einen Regierungswechsel geben sollte: „Für was unser Staat doch alles Geld hat, das ist nicht zu fassen

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Kritik-an-Tattoo-Entfernung-auf-Staatskosten-a945f915-0c45-4693-9af6-d434b3478934-ds

    Was heißt Dekadenz? – Eine verständliche Erklärung

    Eine Zigarette mit einem Geldschein anzünden, Goldflocken im Cocktail, täglich frisch eingeflogene Blumen – dieses und ähnliches wird allgemein als dekadent betrachtet. Doch was heißt Dekadenz wirklich und wie wird der Begriff definiert?

    Ursprünglich bezeichnete das Wort Dekadenz das Verfallen, Sinken, Verkommen, die Degeneration und den Niedergang einer Kultur oder Gesellschaft, ausgehend von einem Höhepunkt.

    Hat eine Gesellschaft diesen Höhepunkt erreicht, setzt damit nicht nur eine Sättigung, sondern eine Übersättigung ein. Bestehende Bedürfnisse können jederzeit befriedigt werden, wodurch Menschen gelangweilt und unzufrieden werden.

    Befriedigung und Glück werden dann in verschwenderischen und ungezügelten Ausschweifungen gesucht.

    Quelle: Helpster

  23. O.T. weil heute Sommerschlussverkauf für Winterketten ist 😆

    Nuklear = Nun is alles klar

    Spätfolgen für den deutschen Bundewahnbürger nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima (Fuck-Us-Hima)

    Sommerhitze treibt den Strompreis

    Warum? Den Solaranlagen ist es einfach zu heiß. Je heißer es wird, desto schlechter arbeitet eine Solaranlage, sie mag es eben sonnig, aber nicht zu heiß.

    http://blog.zeit.de/gruenegeschaefte/2013/07/26/sommer-lasst-den-strompreis-steigen/

    Frage an alle Wahlberechtigten_innen für die Bundes-nacht-wahl 2013

    Was ist Deka-Denzzzz?

    Brigitte – Foren – Politik – Tages/Nachtgeschehen

    Antworten – Auswahl:

    Jeder definiert etwas anderes als dekadent…

    Der Begriff hat für uns keine klare, unmißverständliche Bedeutung……

    Der Begriff ist ein wenig schwammig und nicht genau zu erklären…

    Jedenfalls nicht Verschwendung oder Taxi zum Friseur……

    Für mich persönlich dekadent sind unser Verhältnis zum Automobil und dessen Auswüchse…

    Dekadent ist es ,an den Folgen des Übergewichtes zu erkranken,oder sogar zu früh zu sterben,,während woanders Menschen zu früh vor Hunger sterben…

    Es ist nicht klar definiert…

    Dann verstehe ich den Titel offenbar falsch….

    http://bfriends.brigitte.de/foren/politik-und-tagesgeschehen/64302-was-ist-fuer-euch-dekadent.html

    Und wir verstehen Fukushima und den Winter wohl falsch!

    Zitat

    Wer auf einen grünen Zweig kommen will, muß einen Baum pflanzen.

    Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor

  24. O.T. weil heute Sommerschlußverkauf für Winterketten ist. 😆

    Nuklear = Nun is alles klar

    Spätfolgen für den deutschen Bundewahnbürger nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima = Fuck-Us-Hima

    Sommerhitze treibt den Strompreis

    Warum? Den Solaranlagen ist es einfach zu heiß. Je heißer es wird, desto schlechter arbeitet eine Solaranlage, sie mag es eben sonnig, aber nicht zu heiß.

    http://blog.zeit.de/gruenegeschaefte/2013/07/26/sommer-lasst-den-strompreis-steigen/

    Frage an alle Wahlberechtigten_innen für die Bundes-nacht-wahl 2013

    Was ist Deka-Denz?

    Brigitte – Foren – Politik – Tages/Nachtgeschehen
    Antworten – Auswahl:

    Jeder definiert etwas anderes als dekadent…

    Der Begriff hat für uns keine klare, unmißverständliche Bedeutung…

    Der Begriff ist ein wenig schwammig und nicht genau zu erklären…

    Jedenfalls nicht Verschwendung oder Taxi zum Friseur…

    Für mich persönlich dekadent sind unser Verhältnis zum Automobil und dessen Auswüchse…

    Dekadent ist es ,an den Folgen des Übergewichtes zu erkranken,oder sogar zu früh zu sterben,,während woanders Menschen zu früh vor Hunger sterben…

    Es ist nicht klar definiert…

    Dann verstehe ich den Titel offenbar falsch…

    http://bfriends.brigitte.de/foren/politik-und-tagesgeschehen/64302-was-ist-fuer-euch-dekadent.html

    Und wir verstehen Fukushima und den Winter wohl falsch!

    Zitat

    Wer auf einen grünen Zweig kommen will, muß einen Baum pflanzen.

    Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor

  25. #1 HaGanah (26. Jul 2013 22:12)

    Israel hat bereits die passende Antwort auf die antisemitische Boykotthetze der EU gegeben

    So isses.
    Ergänzend zu Deinem link noch dies:

    Der israelische Verteidigungsminister Mosche Ja‘alon hat die Armee angewiesen, die Kooperation mit EU-Vertretern im Westjordanland und im Gazastreifen teilweise auszusetzen. Damit reagiert er auf bekannt gewordene EU-Richtlinien

    Weiterlesen auf israelnetz.com

  26. #1 HaGanah (26. Jul 2013 22:12)

    Israel hat bereits die passende Antwort auf die antisemitische Boykotthetze der EU gegeben

    So isses.
    Ergänzend zu Deinem link noch dies:

    Der israelische Verteidigungsminister Mosche Ja‘alon hat die Armee angewiesen, die Kooperation mit EU-Vertretern im Westjordanland und im Gazastreifen teilweise auszusetzen. Damit reagiert er auf bekannt gewordene EU-Richtlinien

    Weiterlesen auf israelnetz.com

  27. #4 WahrerSozialDemokrat (26. Jul 2013 22:31)

    Hört sich evtl. blöd an, um Israel mach ich mir tatsächlich weniger Sorgen!

    …jeder weiß dort, ohne Existenz Israel, ist sein persönlicher Vorteil islamisch hinüber! (Selbst Beschneidungs-Moslems in Israel ist das klar!)

    Hört sich weder blöd an, noch liest es sich blöd.
    Manchmal bin ich mir sicher, daß die Israelis weltweit die einzigen sind, die noch Eier in der Hose haben und der Islamisierung und linker Infiltration ihres Landes klaren Auges entgegentreten.

  28. Israel: Kleines Land mit großem Erfindergeist

    Weltweit Platz 1 in relativen Zahlen

    Nach Angaben des zentralen Statistikbüros (LAHAS) werden in Israel jedes Jahr nicht weniger als 1000 Patente angemeldet. Nur drei Länder liegen in der Statistik darüber: die USA stehen mit 38.367 Patenten jährlich an der Spitze, gefolgt von Großbritannien (8.100) und Australien (2.623).

    Setzt man die Zahlen ins Verhältnis zur Bevölkerungszahl, dann übertrifft Israel sogar die Vereinigten Staaten

    Aus der Statistik geht ebenfalls hervor, dass in den letzten Jahren immer mehr Wissenschaftler, Entwickler, Programmierer und Unternehmer ihre Patente bevorzugt in den USA anmelden. 49 Prozent der israelischen Patente fallen in den medizinischen Bereich.

    http://charismatismus.wordpress.com/2013/07/26/israel-kleines-land-mit-grosem-erfindergeist/

  29. OT

    ULM

    Fastenbrechen in der Pauluskirche

    Die Muslime begehen gerade ihren Fastenmonat Ramadan, bei dem das allabendliche Fastenbrechen nach Sonnenuntergang ein wichtiges Ereignis ist.

    Die Muslime begehen gerade ihren Fastenmonat Ramadan, bei dem das allabendliche Fastenbrechen nach Sonnenuntergang ein wichtiges Ereignis ist. Der türkische Verein EBRU (kurz für Erziehung, Bildung, Religion und Unterstützung von interkulturellem Dialog) ist an Pfarrer Rolf Engelhart von der Pauluskirche herangetreten, ob man nicht einen Abend das Fastenbrechen in der Pauluskirche feiern könnte, um beim gemeinsamen Speisen und Trinken das Verständnis untereinander zu fördern. Der Kirchengemeinderat hat sich, wie Engelhart berichtet, „dieser Idee vorbehaltlos angeschlossen“.

    Dieser Abend der Begegnung findet heute, Freitag, im Foyer der Pauluskirche statt. Die Muslime sorgen für Speis und Trank.

    Einlass ist ab 20 Uhr, die Begrüßung ist um 20.30 Uhr, das Fastenbrechen beginnt um 21.12 Uhr. Anschließend ist gemütliches Beisammensein.

    http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Fastenbrechen-in-der-Pauluskirche;art4329,2126195

  30. OT:

    26.07.2013 | 22:17 Uhr

    POL-HRO: Mehrere Täter schlugen in Rostock auf einen jungen Mann ein und raubten seine Hose

    Rostock (ots) – Der 29-jährige Geschädigte ging zusammen mit einem 17-jährigen Jugendlichen durch die Doberaner Straße. Sie beobachteten, wie aus dem dortigen „Peter-Weiß-Haus“ eine Gruppe von jungen Männern kam.

    Aus dieser Gruppe heraus forderte ein junger Täter den Geschädigten und seinen Begleiter auf, die Örtlichkeit schnell zu verlassen. Ohne jedoch eine Reaktion abzuwarten, schlug der Tatverdächtige dem geschädigten Rostocker das Handy aus der Hand. Ein weiterer Täter schlug dem jungen Geschädigten auf den Hinterkopf. Dieser fiel sofort zu Boden. Hier traten dann mehrere Tatverdächtige auf ihn ein. Wenig später zogen sie dem an Boden liegenden Mann auch noch die Hose der Marke „Thor Steinar“. aus. Die TV ließen vom Geschädigten ab, drohten jedoch mit weiteren Schlägen und Tritten, falls er die Hose aufheben würde. Der Geschädigte erlitt neben dem Stehlschaden von etwa 200 Euro auch Schürfwunden am linken Unterarm. Er klagt auch über Schmerzen im Bereich der Brust und rechten Rippen. Ein weiterer Täter trat dem 17-jährigen Begleiter von hinten in die Wade. Er blieb glücklicherweise unverletzt.

    Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen wegen Raub, Nötigung und Körperverletzung aufgenommen.

    Hinweis der Bevölkerung zur Tathandlung und/oder zu den Tätern nimmt das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208 / 888 2222, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter http://www.polizei.mvnet.de entgegen.

    Torsten Sprotte
    Erster Polizeihauptkommissar
    Polizeiführer vom Dienst
    Rüchfragen zu den Bürozeiten:
    Polizeipräsidium Rostock
    Pressestelle
    PHK Isabel Wenzel, ANin Manuela Kunze
    Telefon: 038208/888-2040/2041
    Fax: 038208/888-2006
    E-Mail:pp-hro@gmx.de
    Internet: http://www.polizei.mvnet.de

  31. Was interessiert diesen irischen Deppen Israel? Ist ihm noch nicht aufgefallen, dass die Engländer seit Jahrhunderten einen beträchtlichen Teil seiner eigenen Heimat besetzt halten?

Comments are closed.