Ein Türkeiurlaub in der Küstenstadt Maramaris machte aus norwegischen Atheisten Neu-Moslems. Linda Wastrup Nyman und Frode Sigvartsen sowie deren Kinder Tuva, Mathies und Frida (Foto) sind nun Teil der Umma. Ein Moscheebesuch reichte für die verhängnisvolle Hirnwäsche.

(Von L.S.Gabriel und Thore Feuerbach)

Im Zuge einer Stadtbesichtigung veranlasste der Koransingsang im Innenhof der Merkez Moschee in Mugla das Paar und seine drei Kinder zum Besuch des Moslemtempels. Zu Tränen gerührt folgten sie dann zwanzig Minuten lang den aus dem Koran vorgetragenen Islamweisheiten und ließen sich im Anschluss von Muezzin Hamdullah Durdu den Islam in seinen Grundzügen erklären. Offenbar fanden die beiden Norweger so großen Gefallen daran, dass sie sofort die Shahada, das Glaubensbekenntnis des Islams, ablegten.

Später erklärte Linda Wastrup Nyman, was genau sie dazu bewogen hatte, zu konvertieren:

„Er hat so schön aus dem Koran gelesen, dass wir uns plötzlich in der Moschee wiederfanden. 20 Minuten langen saßen wir als Familie und haben nur zugehört, bis die Tränen flossen. Desto mehr ich zuhörte, habe ich gespürt wie eine Last abfiel. Ich war geradezu erleichtert und habe zur Ruhe gefunden. Ich habe mich wirklich frei gefühlt. Ich bin sehr glücklich, dass ich mich für den Islam entschieden habe.”

Ob derartig hirnlose Schnellschüsse mit weitreichenden Folgen für das weitere Leben, eine Spezialität der Norweger sind, ist nicht bekannt. Aber wie PI berichtete waren es auch junge Norwegerinnen, die für eine Eintrittskarte zum Konzert von Justin Bieber bereit gewesen waren, sich für den Rest ihres noch jungen Lebens dem Steinzeitdiktat des Isalms zu unterwerfen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. Was die beknackten Eltern machen
    Ist deren Sache aber die Armen Kinder! Sofort entfernen von diesen verrückten !

  2. Denn sie wissen nicht was sie tun!

    Vermutlich ist ihnen nicht klar, dass sie den Islam nicht ohne weiteres verlassen können. Denn wenn sie es doch tun, müssen sie den Rest ihres Daseins um ihr Leben fürchten.

    Was für ein schlimmer Fehler…

  3. Na dann wünsche ich mal viel Spaß … mal sehen ob sie das immer noch so toll findet, wenn er drei weitere Frauen heiratet.

    Ach so, nicht vergessen … immer schön Burkini im Schwimmbad oder am Strand tragen.

  4. Jetzt aber ganz schnell zum Messer gegriffen und schnipp schnapp weg mit der störenden Vorhaut.

    Wenn nicht beim erwachsenen Familien-Vater, dann doch wenigstens bei dem kleinen Sohn.

    Schneiden die Türken ihren Töchtern auch aus religiösen Gründen den Kitzler weg? Nein, ich denke mal das ist aber bei den Moslems in Ägypten und den anderen afrikanischen Ländern weit verbreitet.

    Da haben die kleinen Töchter aber viel Glück gehabt. Wenigstens können sich die kleine Neu-Muslimas an Kopftücher, Burkas und anderen Errungenschaften dieser primitiven und Menschen und Frauen verachtenden Steinzeit-Religion erfreuen! 🙂

  5. Die stören mich nicht, die werden kaum Demokratiefeindlich werden dazu sind die viel zu weltlich.

  6. Wie naiv kann man sein…
    Demnächst wird es wieder Tränen geben, wenn sie merken, dass sie sich selbst, ihre Herkunft und ihre Kultur verleugnet haben. Dass sie im Kampf mit sich selbst leben.
    Austritt wird dann mühsam sein. Aber gut. Jeder, wie er mag.
    Schade nur um die Kinder von solchen orientierungslosen Eltern. Da müsste das Jugendamt einschreiten.

  7. Naja…sowas kommt vor, es gibt ja ne Menge Idioten die sich religiösen Sekten anschließen.

    Die Kinder tun mir aber trotzdem leid.

  8. Was WAR das Anrührende, das diese Leute zum umgehenden Islamsbeitritt veranlasste? „Tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft“ wird´s ja wohl NICHT gewesen sein. Ebensowenig die Regel: „Wascht euch nach dem Akt, denn das Weib ist unrein.“ ET-was auch die Westeuropäer Ansprechendes muss der Koran also enthalten, aber was? Und warum behrrschten diese Norweger Türkisch? Ist ja eher unüblich. Mehrere Ungereimtheiten…

  9. tolle familie.

    spricht nicht nur norwegisch, sondern auch türkisch und altarabisch. vor den vorhang 🙁

    spaß beiseite: vom atheismus zu islam.

    das habe ich mir auch schon bei einigen atheistischen christenhassern gedacht, dass ihr hass auf das christentum so groß ist, dass sie den glauben der todfeinde annehmen könnten.

  10. Werden aus Turva,Mathis und Frida jetzt Mohammed,Abdulla,und Aisha,trägt Papa jetzt Bärtchen ,Häckelkäppi und Nachthemd und läst sich beschneiden, hat Muttchen sich schon in shariakonformer Kollektion von Einmannzelten eingedeckt,ist Auswandern nach Pakistan,Somalia,oder Saudi Arabien geplant???
    Fragen über Fragen

  11. Die dumme Mutter: „Och toll, jetzt ist meine Position als Frau geschützt.“

    Der Typ: „Geil, jetzt hab ich endlich die Kette vom Schlafzimmer bis in die Küche, von der sonst jeder träumt.“

    Dumm nur das Kopftücher zur tonnenförmigen Gewichtszunahme der Trägerin führen.

    😀

  12. ps ein kleiner trost für mich:

    wie mir mohammedaner immer wieder versichert haben, sind konvertiten keine richtigen mohammedaner, sondern nur geborene.

    konvertiten werden als opportunisten angesehen.

  13. Wundert Euch das? Welche Konkurrenz kommt denn von der „Christenheit“. Lest doch einfach mal, was die EKD so rauslässt ….

  14. Unsere Medien überschlagen sich mal wieder den Moslems in den Arsch bis weit hinter den Dickdarm zu kriechen!

    Fastenbrechen: Muslime und Christen gemeinsam zu Tisch

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Fastenbrechen-Muslime-und-Christen-gemeinsam-zu-Tisch-_arid,428930.html

    Ich aber frage mich wieso wenn es sich um den Islam handelt Toleranz immer eine Einbahnstraße sein muss?

    Wo sind den die ach so toleranten Moslems bei unseren christlichen Osterfesten?

    Wo?

    Aber das zeigt doch mal wieder wie sich stroztdumme Gutmenschen-Deppen ihre Weltbild schönlügen.

  15. Vermutlich war die Familie schon mehrfach in Kirchen, aber ihr ganzes Leben noch in keiner, in der von Gott gesprochen wurde und nicht nur seichtes sozialpsychologisches Gewäsch abgesondert. Eine der wachsenden und lebendigen Freikirchen hätte vielleicht diesebe Wirkung gehabt, aber jeder „weiß“ ja, daß das alles Sekten sind, um die man einen Bogen zu machen hat. Der Mensch lebt eben nicht vom Konsum allein.

  16. Immerhin tragen die Mädchen kein Kopftuch, was die Eltern machen ist egal, ihren Kindern sollen sie gefälligst ein normales Leben ermöglichen, was für Vollpfosten!

  17. Das Erwachen kommt später für diese Traumtänzer !
    Trotzdem müsste bei Rückkehr im Heimatland
    das Jugendamt einschreiten !

  18. „Er hat so schön aus dem Koran gelesen, dass wir uns plötzlich in der Moschee wiederfanden. 20 Minuten langen saßen wir als Familie und haben nur zugehört, bis die Tränen flossen.

    War die Familie des Türkischens/Arabischens mächtig oder sprach der Imam Norwegisch ?

  19. Es ist schwer die rechten Worte zu finden, ohne gleich wieder in irgendeine Ecke verbannt zu werden.
    Der abendländische Atheismus, eigentlich eine (Natur-)Wissenschaftsgläubigkeit, hat in den Menschen ein metaphysisches Vakuum geschaffen, das hoch empfänglich macht für einfältige Lee(h)ren. Die Leute reagieren daher zunehmend auf solche Bauernfängereien wie die Mücken auf das Licht, auch wenn sie darin verbrennen.
    Dieses metaphysische Vakuum hat längst auch die gutmenschlich bestimmten christlichen Krichen Deutschlands erfasst, wie #14 Powerboy nahelegt.
    Wir werden islamisch, kein Zweifel. Alles nur eine Frage der Zeit.

  20. Tja, Urlaubsfeeling kann Wunder bewirken, ist schon vielen so ergangen im Urlaub komische Entscheidungen im Urlaub zu treffen.

    Erst neulich hörte ein Freund von einer Lehrerin, dass viele deutsche junge Frauen zum Islam konvertieren, um in der Schule nicht mehr von Muslimen gemobbt zu werden. Dann tragen sie Kopftuch oder schlimmer.

    Die einen tun es unter Druck, die anderen, weil es im Urlaub so schön ist und sie ihre Identität und Werte längst verloren haben. Die friedlichen Suren der mekka-phase des Islam sind in der Lage die Menschen weichzuspülen. Das Erwachen kommt später, auch bei uns in Deutschland.

    http://www.wertewelt.wordpress.com

  21. Gut….bei Justin Bieber wäre ich wohl auch kurz davor 😉

    Ernsthaft: Die Kinder tun mir leid. Ein „openminded“ geführtes Leben ist nun vorbei. Intoleranz und Dogmatismus bestimmen von nun an deren Alltag.

  22. Es ist also möglich den Islam innerhalb von 20 Minuten so vollständig zu erfassen, dass eine solch weitreichende Entscheidung möglich ist ?
    Da scheinen die Gehirne von Sonne und Raki mächtig getrübt gewesen zu sein. Wenn sich die Eltern erst einmal gründlich mit dem Islam befasst haben, wird ihnen hoffentlich bewußt was sie getan haben.

  23. Da macht der Wikinger mit seiner Familie einmal Urlaub an der „Türkischen“ Ägäis und infiziert sich gleich mit der perversen menschenverachtenden Ideologie bestialischer Terroristen.
    Früher oder später werden sie, wenn sie denn vernunftbegabt sind, dahinter kommen was sie sich angetan haben und sich hoffentlich den Exmuselmanen anschließen.
    —-
    Marmaris hat ca. 31.500 türkische Besatzer als Einwohner und ist vom Tourismus geprägt. Deutsche Partnerstadt ist Fürth.

  24. Ich zweifle an der Wahrheit der Geschichte. Könnte es sich nicht um eine mohamedanische oder linksgrüne Werbeveranstaltung halten um zu zeigen, wie glücklich man wird, wenn man zum Islam konvertiert?

  25. @#23 Isley Constantine (15. Jul 2013 09:25)

    Oh man, das ist in etwas so schlau, wie Scientology beizutreten, weil man den Film Top Gun mag.

    Super-Vergleich!!! 🙂

    Wenn Europäer sich dem Islam zuneigen wundert mich das ehrlich gesagt gar nicht mehr so sehr. Das liegt aber nicht an der Attraktivität des Islam. Das liegt an der Unattraktivität der eigenen Werte. Wir haben keine ernstzunehmende Religion mehr, wir haben keinen Nationalstolz mehr. Wir haben nur noch Geld. Und das befriedigt nicht.
    Wenn es uns in Europa gelänge, ein starkes Europäisches Selbstbewußtsein zu schaffen, eine Ideologie zu formen, geprägt von der Überlegenheit Europäischer Ideale, geprägt von der langen Tradition unserer verflochtenen Europäischen Kulturen, wenn es uns gelänge, daß norwegische Kinder mit als persönlich empfundenen Stolz auf römische und griechische Geschichte schauen und italienische Kinder die Geschichte der Wikinger so empfinden, wie Bayerische Kinder sich in der Schule mit Theodor Storms Schimmelreiter identifizieren, dann sind wir auf dem richtigen Weg zu einem Europäischen Wertesystem, von dem manche vielleicht sagen, es sei elitär, es sei exklusiv, es sei rassistisch, aber es ist dann auch ein Wertesystem, mit dem man sich wieder als das Eigene identifizieren kann! Dann hat man wieder ein Wertesystem für das man persönlich – bis hin zum Opfer des eigenen Lebens – einzutreten bereit sein möchte. Eine (geistige) Heimat für die eigenen Kinder, derer man dann auch wieder mehr hat, weil das Kinderkriegen dann wieder einen Sinn hat, sobald es deren ganz eigene Zukunft gibt! Dann suchen die Menschen auch nicht mehr ihr Heil in allen möglichen alternativen Ideologien, wie es gegenwärtig so oft geschieht. (Selbst Himmler zeigte sehr starkes Interesse am Buddhismus!)

    Apropos. Deswegen war doch gerade auch für die Jugend der Nationalsozialismus damals so attraktiv, weil er den jungen Leuten eine geistige Heimat versprach. Leider mit der gegenteiligen Langzeitfolge, daß man sich heute geistige Heimaten nicht mehr zutraut.

    Oder ist eine gesamteuropäische Nationalideologie eine völlig unrealistische Utopie? Vielleicht muß dieser neue Wertekanon auch wieder religiösen Ursprungs sein? Vielleicht eine neue Pantheistische Religion mit starker Integrationsfähigkeit?

    Es waren in der spätrömischen Zeit übrigens sehr ähnliche religiöse Sprungbewegungen zu beobachten. (Mithraskult, Sol invictus-Kult, eine jüdische Sekte die sich Christen nannten, u.a. machten dem Polytheismus Konkurrenz) Die Menschen konnten sich mit den alten Modellen die neuen Fragen nicht mehr beantworten. Damals war der Monotheismus der langfristige Ausweg. Was wird in 200 Jahren sein? Ich glaube, keine der großen Weltreligionen eignen sich noch dafür, denn sie beantworten allesamt die neuen Fragen nur mit alten Mitteln (und der Islam is hier besonders lahm) und mögen den Suchenden heute nur für einen ganz kurzen Moment befriedigen.

  26. Nach der langen Nacht der Museen usw. musste es ja so kommen: Die lange Nacht der Religionen, mittlerweile die 2.

    Machen sie mit beim Memory der Gotteshäuser, dieses wird symbolhaft auf der Website dargestellt, es sind eine Kirche, eine Synagoge und natürlich 2 Moscheen symbolisiert, da weiss man gleich, woher der Wind weht.

    Ich warte auf die lange Nacht der Klappsmühlen, um endlich einige Protagonisten der Berlin-/Brandenburger Politik- und Religionszene hinter Schloss und Riegel zu bringen 😉

    http://lndr.de/memory-berliner-gotteshauser/

  27. #23 Isley Constantine

    Scientology geht immer nur auf das einzelne Subjekt und agiert nicht massenpsychologisch und wenn doch, dann nur ansatzweise. Der Mensch aber ist grundsätzlich Massenphänomenen zugänglich und empfänglich und kann sich diesen kaum entziehen. Die menschliche Geschichte beweist das zur Genüge.
    #19 Eduard
    Die Türken verstehn auch kein Arabisch. Allein das Empfinden in der Masse und das Brimborium des Rituals löst einen Flash aus, den der Betroffene als Erleuchtung ansieht.
    Allergiker gegen Massen empfinden das Gegenteil. Ich glaube, hier auf PI finden sich viele dieser Allergiker.
    Die Konvertiten brauchen den Koran nicht zu lesen, sie würden ihn auch nicht auf Norwegisch verstehen.Sie brauchten nur den Flash der Massenseele, den hatten sie dann auch offensichtlich.

  28. Die Familie scheint ohnehin einen Hang zu allem außereuropäischen „exotischen“ zu haben, denn das mittlere Mädel sieht nach einem Adoptivkind aus. Zumal sie und der blonde Junge beide neun Jahre alt sind. Oder Muttern hat sie mit in die Ehe gebracht und war vorher mit einem „Südländer“ zusammen…

    Apropos Norweger: Der 13-jährige, der hier neulich von einem Tretboot sprang und in einem Badesee ertrank, war auch in der ganzen Presse ein „Norweger“, zu Besuch bei „Verwandten“ in Hilden. Wie dann rauskam, war es ein „norwegischer Afghane“, der „Cousins“ in Deutschland besuchte…

  29. #25 Cedrick Winkleburger

    Richtig 2:1:1 suggeriert eine Mehrheitsreligion.
    Alles klar.

  30. Wer heute noch im klassischen Sinne normal ist, der ist nicht mehr normal! Traurig, dass vor allem soviele junge Menschen davon betroffen sind…

  31. Gibt’s in Norwegen auch staatsverträge mit dem Islam?

    Dann hat diese Familie nämlich fortan 3 Feiertage mehr!

  32. Oje, die armen, armen Kinder!

    Schade, dass die Familie nie die Chance hatte Jesus kennenzulernen. Woher ich das weiß? Wenn sie diese gehabt hätten, wären sie sicherlich niemals diesen Schritt gegangen…

  33. Das Familienoberhaupt sieht noch sehr ungläubig aus, fast wie einer aus der Türsteherszene. Ein Schnäuzer ist unislamisch, also weg damit. Dann noch ne Kopfwindel und dann passts schon. Das Mädchen in der Mitte entstammt wohl aus einer anderen Beziehung 😉

  34. Wer den Text liest und das Bild betrachtet erkennt sehr schnell- hier ist eine Frau ihren Gefühlen erlegen und der Mann trottete einfach hinterher.
    Das die Kinder mit hereingezogen werden ist eine Katastrophe.
    Andererseits, wenn die Kinder in die Pubertät kommen besteht noch Hoffnung, dass sie sich von ihren Eltern und deren Glauben distanzieren wollen.

    Da unsere europäischen Gesellschaften immer weniger „geistliche Angebote“ von Seiten der Kirchen bringen und muslimische Gemeinschaften in diesem Feld sehr aktiv sind, dürfte es keinen wundern, dass „Sinnsuchende“ immer häufiger beim Islam landen werden.

  35. Es ist zutiefst menschlich, zu den (demographischen) Gewinnern gehören zu wollen…

  36. #20 FrankfurterSchueler (15. Jul 2013 09:12)
    Es ist schwer die rechten Worte zu finden, ohne gleich wieder in irgendeine Ecke verbannt zu werden.
    Der abendländische Atheismus, eigentlich eine (Natur-)Wissenschaftsgläubigkeit, hat in den Menschen ein metaphysisches Vakuum geschaffen, das hoch empfänglich macht für einfältige Lee(h)ren.

    Deine Theorie in Ehren, aber Atheismus ist nicht (Natur-)Wissenschaftsgläubigkeit, sondern die Einsicht, dass man über gewisse Dinge einfach nicht weiss.

    Die meisten Leute füllen dieses Nichtwissen mit der Annahme, dass es Gott gebe. Sie verschieben damit allerdings die Leere einfach woanders hin.

    (Bei den Norwegern nehme ich an, dass die in Zukunft noch viel mehr weinen werden.)

  37. Wir glauben hier immer (mich als Nicht-Gläubigen eingeschlossen), man könne doch als Christ oder Europäer nicht zum Islam übertreten.
    Aber das ist extrem kurz gedacht. Denn Religion ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Nicht mein Grundbedürfnis, aber auch für mich sind natürlich die Dinge jenseits des täglichen Brotes die wichtigen Dinge, jedenfalls so lange man genug Brot hat.
    Für das religiöse Grundbedürfnis ist es nun aber völlig egal welcher Religion man huldigt. Deshalb wäre es auch kein Wunder, wenn unsere Politiker, die auch in die Welt geworfene Menschen sind und natürlich auch alle menschlich elementaren Sinnprobleme usw. haben, zum Islam übewrtreten würden. Das Ganze ist natürlich viel komplexer. Aber es ist nicht unnatürlich sich einer Religion hinzugeben und in dieser Hinsicht sind sie nun mal alle gleich. Der Islam vewrnichtet die freie Welt, aber als Religion erfüllt er natürlich die Ur-Bedürfnisse religiös bedürftiger Menschen.
    Die Bedrohung durch den Islam ist also noch viel größer, als man hier i. a. denkt.

  38. „Saudi-Arabien will weiterhin keine nicht-islamischen Gebetsstätten zulassen. Als „Wiege der heiligen Stätten des Islam“ könne das Königreich nicht die Errichtung von Gotteshäusern anderer Religionen gestatten, zitierte die deutsche katholischen Nachrichtenagentur KNA am Mittwoch aus der Ansprache des saudischen Justizministers Mohammed al-Issa vor Europa-Abgeordneten in Brüssel.“
    http://www.kath.net/news/41051

    Soviel zu dem toleranten Islam. Keine Toleranz für Christen in Saudi Arabien, dann auch keine Toleranz für Muslime in Europa.

  39. Ich bin ja auch katholisch getauft worden ohne vorher gefragt worden zu sein. Hätte wahrscheinlich wenig gebracht, war gerade ein paar Wochen alt.
    Im Gegensatz zu diesen armen Kindern hat mich jedoch niemand mit dem Tode bedroht, als ich ausgetreten bin. Im Gegenteil wurde ich mit Steuerersparnis belohnt.

  40. Diese drei unschuldigen Kinder – vor allem aber die beiden Mädchen – werden später einmal ihre eigenen Eltern – mit Recht – verfluchen, für diesen schwerwiegendsten Fehler, der ihnen in ihrer Kindheit durch die eigenen Eltern angetan worden ist!

    Mit diesem unverantwortlichen Schritt ist die weitere Kindheit durch die eigenen Eltern abrupt beendet worden. Eine geistig gesunde Entwicklung der Kinder ist dadurch nun nicht mehr möglich!

    Das ist in erster Linie ein Verbrechen – begangen von den eigenen Eltern – an den eigenen Kindern – und somit auch eine bewußt in Kauf genommene Zerstörung der Zukunft der Kinder!

  41. #44 FreeSpeech

    Ist eigentlich nicht meine Theorie. Die echten Atheisten in Ehren, doch ich glaube, so viele gibt es gar nicht davon. Sie trifft keine Schuld.
    Es gibt aber eine (Natur-)Wisschenschaftsgläubigkeit, die sich atheistisch gibt, und diese ist weit verbreitet. Es geht nicht um die Frage nach Gott und schon gar nicht nach einem bestimmten.
    Es geht allein um die Frage, des grundsätzlichen metaphysischen Bedürfnisses, das gesättigt werden muss.
    Der Islam mit seinen einfachen, oder besser einfältigen Lee(h)ren, stillt dieses metaphysische Bedürfniss, wie Meerwasser den Durst. Der Koran spielt dabei keine sonderliche Rolle, denn Arabisch verstehen nicht einmal die Türken und übersetzt ebenso wenig.
    Die Naturwissenschaft ist längst in die Esoterik des Gutmenschtums gemündet. Beispiel:
    http://www.quantenheilung.info/
    Solch ein Unsinn wird verbreitet, nur um Geld zu verdienen.
    Max Weber sagt dazu zurecht:

    Das »Opfer des Intellekts« bringt rechtmäßigerweise nur der Jünger dem Propheten, der Gläubige der Kirche. Noch nie ist aber eine neue Prophetie dadurch entstanden (ich wiederhole dieses Bild, das manchen anstößig gewesen ist, hier absichtlich), dass manche moderne Intellektuelle das Bedürfnis haben, sich in ihrer Seele sozusagen mit garantiert echten, alten Sachen auszumöblieren, und sich dabei dann noch daran erinnern, dass dazu auch die Religion gehört hat, die sie nun einmal nicht haben, für die sie aber eine Art von spielerisch mit Heiligenbildchen aus aller Herren Länder möblierter Hauskapelle als Ersatz sich aufputzen oder ein Surrogat schaffen in allerhand Arten des Erlebens, denen sie die Würde mystischen Heiligkeitsbesitzes zuschreiben und mit dem sie – auf dem Büchermarkt hausieren gehen.

    (Wissenschaft als Beruf)
    Die Leute haben langsam erkannt, dass der ganze esoterische Müll, den die Gutmenschen aus der Naturwissenschaft sogen und damit ihre therapeutsichen Hauskapellen schmückten, Müll ist.
    Sie suchen nun nach Propheten die es ihnen ermöglichen „das Opfer des Intellekts“ zu bringen, weil sie das Opfer bringen wollen. Der Islam liefert dazu die Propheten. Man kann daher auch nicht mit rationalen Argumenten jemandem begegnen, der das Opfer des Intellekts bringen will.

  42. Die Frau guckt ja schon so beknackt als hätt‘ sie LSD genommen.
    Nun was solls jedem Tierchen sein Plaisierchen die werden sicher nicht mit dem Bombengürtel durch Oslo laufen.
    Ich war auch schon im Urlaub in der Türkei schön dort auch Moschen besucht und eine alte christliche Höhlenkirche ( da hätt ich eher erschüttert sien können) aber so viel LSD und Alkohol könnt ich gar nicht in meinen Körper schütten um einen solchen Schwachsinn zu machen. Für mich zeigt das etwas anderes : Was ist das für eine okulte Ideologie die es Idioten so einfach macht dem beizutreten ?? Ohne die geringste Spur von Ernsthaftigkeit!!!

  43. Mal warteb, bis Weihnachten kommt, dann den Kinder erklären, dass es ab jetzt nie mehr Geschenke geben wird. Spätestens dann wird zurück konvertiert.
    Auch wird es schwierig auf Schweinefleisch zur verzichten, oder auf Speck und Eier. Oder eben zu Weihnachten auf ihrem Schweinebauch mit Würste, , denn man ja seit Generationen immer zu Weihnachetn ist, und man kann ja gewisse Traditionen nicht über Bord werfen wird.

  44. sprachlos…
    vielleicht auch einfach eltern ohne rückrad, die lieber den leichteren weg gehen und sich der islamisierung in ihrem heimatland unterwerfen als gegen ihn anzustehen.

  45. Ramadan (Anfang Juli 2013) in Norwegen
    Beispiel: In Oslo sind es von der Morgendämmerung bis Sonnenuntergang rund 20 Stunden.
    Im Norden geht die Sonne gar nicht(richtig)unter – manche nehmen dann die Mekka-Zeiten. Das sind dann, Anfang Juli 2013, knapp über 16 Stunden.

  46. Täuschung!

    Erinnert mich stark an diesen Science-Fiction-Film, wie hieß der noch?! Journalisten, Politiker, Wirtschaftsbosse – alle auf einen exquisiten Flug, wurden dann ausgetauscht durch täuschend echte Roboter… die Fachkräfte aus dem Morgenland sind uns ja sowas von voraus!

  47. #34 LuderSchuh

    Das kann ich mir auch vorstellen, wie bei vielen dieser Videos. Das ist reine Propaganda. Habe auch schon Videos von Prominenten gesehen, die angeblich zum Islam übergetreten sind und nachher hatte sich herausgestellt, dass das zu keinem Zeitpunkt wahr war. Aber wenn man es nötig hat…
    Wir sollten uns nicht zu sehr darüber aufregen. Problematischer ist es dort, wo die Einheimischen mit der muslimischen Kultur sozialisiert wurden und daher sanften Druck spüren. Die Zahlen zu den Konversionen sind zu hoch, zudem wird sich dieser Trend wie bei anderen Sekten auch wieder abschwächen. Es gibt sie auch in der anderen Richtung. Wenn dieser Fall trotzdem stimmt, tun mir einfach die Kinder leid.

  48. #55 FrankfurterSchueler (15. Jul 2013 10:48)

    So wird Religion zur Ersatzreligion, was bei Grünen sicher zutrifft, und auch bei Gutmenschen generell.

    Natuwissenschaftsglaube ist übrigens ein Merkmal des Sozialismus, welchen ich auch unter Religion fassen würde, wie alles, das abschliessende Anworten gibt.

    Die Norweger waren wohl Atheisten der Sorte, die einfach kein besseres Wort für ihre Orientierungslosigkeit finden.

  49. Lustig gekleideter Mensch liest 20 Minuten Text in unbekannter Sprache vor, und die Norweger weinen und konvertieren?

    Ach herrje 🙁

  50. … und wenn sie wieder zurück in Norwegen sind, gelten sie auch dort als Kulturbereicherer für Norwegen.

  51. Korrektur zu Ramadan in Mekka:
    …dann die Mekka-Zeiten. Das sind dann, Anfang Juli 2013, um die 15 Stunden.

  52. #59 RDX (15. Jul 2013 11:34)

    Das kann ich mir auch vorstellen, wie bei vielen dieser Videos. Das ist reine Propaganda.

    Mag sein, in diesem Falle. Doch was ist mit
    #17 Powerboy
    Fastenbrechen: Muslime und Christen gemeinsam zu Tisch

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Fastenbrechen-Muslime-und-Christen-gemeinsam-zu-Tisch-_arid,428930.html

    Es geht in der Religion zuerst um Rituale und nicht um Inhalte. Die gemeinsamen Rituale sinds.
    Es tut sich was, daran kein Zweifel. Das mit den gemeinsamen Ritualen zieht bei den sinnentlee(h)rten Protestanten. Wenn ich den Artikel des Links richtig verstehe dann fand das Fastenbrechen im evangelischen Altstadt-Gemeindezentrums statt. Das heißt doch nichts anderes als dass die Evangelen dort, die Rituale feiern.
    So geht der schleichende Übergang. Die Ritualnot machts, und das türkische Essen schmeckt schon nicht schlecht.

  53. Und sowas muss dann natürlich propagandistisch ausgeschlachtet werden. „Seht her, eine westliche Familie konvertiert zum ach so tollen Islam“ Was in solchen Leuten vor sich geht, weiss ich nicht. Auch nicht, was sie sich vom Islam versprechen. Höchste Glückseligkeit? Frömmigkeit ? Oder was auch immer. Jeder soll machen und denken, was er will. Aber anderen diese Ansichten aufzwängen, das ist falsch. Der Irrsinn vieler Europäer den Islam zu verharmlosen, zu beschönigen oder gar selbst anzunehmen zeigt manchmal krude Züge. Das kritische Denken sollte man nicht vergessen, naive Leichtgläubigkeit ist gefährlich. Auf solche Leute warten die Islamisten doch bloss – auf willige Diener Mohammeds.

  54. ich wohne in norwegen und kann bestætigen, dass viele norweger noch naiver sind als deutsche gutmenschen. frueher oder spæter wird diese familie den koran schon lesen und møglicherweise wieder zur vernunft kommen

  55. @ #26 Pemueller

    „Erst neulich hörte ein Freund von einer Lehrerin, dass viele deutsche junge Frauen zum Islam konvertieren, um in der Schule nicht mehr von Muslimen gemobbt zu werden. Dann tragen sie Kopftuch oder schlimmer.“

    Aus dem Münchner Wohngebiet Carl-Orff-Bogen wurde bekannt, dass sich manche junge dt. Frauen lieber „freiwillig“ zu den Türken ins Bett legten, um der Vergewaltigung zu entgehen!

  56. Jeder gibt dabei, was er kann, nur die Nichtmuslime nicht. Wer von ihnen möchte, darf eine Geldspende leisten, die in diesem Jahr nach Kenia geht.

    Die Mohammedaner essen nichts von dem, was Nichtmohammedaner mitbringen, es könnte ja „Haram“ sein!

    An diesem Abend sind die Deutschen die Gäste, das ist sozusagen Ehrensache. Einzig Dietlinde Hess, Vorsitzende des Bürgervereins und ehemalige Kindergärtnerin vieler der Anwesenden, darf helfen und die Salatsauce zubereiten.

    Ist die Dame vielleicht schon heimlich konvertiert?¿?

    In der Fatih Moschee sieht das anders aus. Zwar sind auch hier Gäste willkommen und das Essen jeden Abend gespendet, die Zubereitung aber übernimmt der eigens aus der Türkei angereiste Koch Ibrahim Kabuk. Probieren aber darf auch der nichts.

    „Fatih Moschee“ – benannt nach dem Christenschlächter von Konstantinopel!

    So einfach sind die Erklärungen, wenn man sich ein bisschen mit den Mohammedanern auskennt. Alles im Koran nachzulesen!

  57. wenn im Gegensatz dazu Mohammedaner zum Christentum konvertieren, erfährt es keine Sau.

    Nassim Ben Iman hat mir gesagt, er predigt bereits über 10 Jahre.

    Die Diskrepanz zwischen Atheisten und Christen ist darüber hinaus oft sehr hinderlich in der Positionierung gegen den Islam. Atheisten verdienen für ihren Glauben Toleranz und Respekt.

    Doch eines ist sicher: Wo dieser Glaube überhand nimmt, findet der Islam weit geöffnete Tore vor. Siehe Frankreich.

    Dass die einzige Antwort auf den Islam Christus ist, oder zumindest die Werte, die er vermittelte und die sich erstaunlicherweise bis heute getragen haben, sollte so manche Atheisten zu denken geben.

    Die meisten aufgeklärten Mohammedaner konvertieren zum Christentum, nicht zum Atheismus.

  58. Dann sollen sie mal das Land, wo die wahre Religion herkommt kennenlernen. Ich meine das Land wo Frauen kein Auto fahren dürfen und für Ungehorsm Prügel beziehen.

  59. Später erklärte Linda Wastrup Nyman, was genau sie dazu bewogen hatte, zu konvertieren:

    „Er hat so schön aus dem Koran gelesen, dass wir uns plötzlich in der Moschee wiederfanden. 20 Minuten langen saßen wir als Familie und haben nur zugehört, bis die Tränen flossen. (…)

    Am Ende der schönen, gar zu süßen Seelenaufwallung ob der wundersamen Geschichten aus 1001 Nacht kommt die Bitternis. Genau so funktioniert Verführung, und nicht umsonst beginnt sie häufig bei den Frauen.

  60. Das große Erwachen muss kommen. Wahrscheinlich dann, wenns zu spät ist. Jeder verlorene Tag bringt den Islamisten Aufschub. Jeden Tag, daran arbeiten, ihre Vorstellungen in die westliche Gesellschaft zu bringen, Forderungen zu stellen. (Helal-Essen, getrennten Sportunterricht…) Und wenn eine Gesellschaft wie die deutsche oder die norwegische, dem nicht Einhalt gebietet und sagt: Haltet euch an unsere Wertegesellschaft, dann wird es weiter so gehen. Ich weiss nicht, wie man angesichts der vielen dramatischen Ereignisse durch den Islam zu ihm konvertieren kann, aber es muss wohl Gehirnwäsche sein.

  61. Endlich was gefunden, was uns sämtliche Veranwortung nimmt.
    Soviele Fragen.
    Soviele Zweifel.
    Soviele Komplexe.
    Endlich laufen wir hinterher und blöken im Takt.

  62. Rodney Stark
    Der Aufstieg des Christentum (1997, vergriffen)

    Rodney Stark hat versucht, die soziologischen Hintergründe zu finden, weshalb des Christentum römische Staatsreligion hatte werden können. Sehr interessantes Buch.
    In ähnlicher Weise könnte sich zur Zeit bei uns ein Prozess ereignen. Auch wenn nicht 1:1 übertragbar, so zeigen sich doch einige Parallelen. Die FAZ hat damals eine Buchkritik geschrieben, die zwar dem Buch nicht gerecht wird, doch immerhin.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezension-sachbuch-wer-konnte-dazu-schon-nein-sagen-11305019.html
    Man ersetze einfach mal spaßeshaler Christentum durch Islam.

    Im Römischen Reich war es üblich, weibliche Neugeborene auszusetzen. Selbst große Familien zogen häufig nur eine Tochter auf. Dies führte zu einem Überschuß an Männern. Bei den Christen war es umgekehrt. Ihnen waren Abtreibung und Kindsmord verboten. In ihren Gemeinden gab es mehr Frauen als Männer. Angesichts des generellen Frauenmangels nahmen viele heidnische Männer eine Christin zur Frau. In diesen Mischehen sorgten die Frauen für eine christliche Kindererziehung. Bald überzeugten sie ihre heidnischen Männer davon, sich ebenfalls taufen zu lassen. Die kirchliche Sexualethik diente der Stärkung der Familie. Coitus interruptus und Masturbation waren verpönt. Deshalb zeugten Christen sehr viel mehr Kinder als die übrige Bevölkerung. In einer Gesellschaft, die aufgrund vielfältiger Katastrophen einen dramatischen Rückgang der Bevölkerung erlebte, waren sie die einzige Gruppe mit steigenden Reproduktionsraten.

    Wie gesagt, passt nicht ganz, aber trotzdem.

  63. Da kann eigentlich die Theorie von Karl Marx weiterhelfen die da heißt- Religion Opium für das Volk-. Oder anders ausgedrückt-Wer nicht mehr gewillt ist zu denken der lässt denken. Genau da liegt das Problem Wenn diese geistige Führung lügt und die Menschen in die Irre treibt, wird das Chaos am Ende unausweichlich bleiben. Diese Familie tut mir jetzt schon Leid. Sie werden nun weiter in eine Ideologie hineingezogen die den geistigen Untergang bedeutet.

  64. Und liest die Familie schon ganz fleißig den Koran ? Könnte man doch eine Reality Sendung draus machen ! Die Familie beim Beten, beim Fasten, beim Beschneiden, beim Kuffar-Beschimpfen zeigen ! Wäre doch sicherlich sehr unterhaltsam.

  65. Schon mal daran gedacht, dass diese Nachricht reine Pro-Islamische Propaganda ist?
    Diese „spontane“ Glaubensbekenntnis ist garantiert ein Fake!

  66. Finde ich gut, weil das meine Theorie bestätigt, dass Islam die Strafe Gottes ist, für diejenigen die nicht an Ihn glauben wollen. So wie die ungläubigen Araber z.Z. Mohammeds diese atheistischen Norweger weigerten sich zu beten… dafür müssen sie jetzt 5 mal am Tag tun. Wie man sieht, Gott hat einen ausgesprochenen Sinn für Humor!

  67. Sich nach 20 Minuten für eine Religion zu entscheiden, deren Inhalt man bs dahin nicht kannte, wirkt irgendwie unseriös. Ob die Konvertiten zum Zeitpunkt ihres Beitritts auch wussten, dass ein Austritt aus dem Islam mit dem Tod bedroht wird?

    Da wird vielleicht noch ein böses Erwachen nachfolgen, wenn die Neu-Mohammedaner zurück in Norwegen sind und wieder zur Vernunft kommen.

  68. Unsere vor Nächstenliebe triefenden Kirchen werden denken: 4 Atheisten weniger, ist doch prima! Vier neue Gottgläubige und Jesus-als- Prophet-Verehrer, einfach toll! Es fehlt nur noch der kirchliche Segen, z.B. in der Münchner Lukas-Kirche durch Imam Idriz, mitsamt Koranküssen durch die Pfarrerinnen Beate Fankenberger, Barbara Kittelberger und die Teilbischöfin Susanne Breit-Kessler.

  69. #84 vanrompuy (15. Jul 2013 13:24)

    Habe ich. Aber in diesem Fall glaube ich es – einmal wegen des Bildes und dann wegen der unendlichen Naivität vieler Europäer, die so eine Nummer tatsächlich bringen. Daß das dann bis zum Anschlag von Mohammedanern gefeiert und breitgetreten wird, ist islamischer Standard. Übrigens haben die auch sofort islamische Namen angenommen:

    Mama wurde Aishe,
    Papa zu Ali
    Mathies zu Ayhan
    Tuva zu Esma,
    Frida zu Alif

    http://www.sabah.com.tr/Gundem/2013/07/10/ateist-aile-musluman-oldu

  70. Naja, was die Leute sich im Urlaub alles andrehen lassen.
    Die Einen konvertieren nach einer halben Stunde Singsang zum Islam. Das ist schon eine stramme Leistung.
    Andere müssen immerhin zwei Tage belabert werden, damit sie für 80000€ ein Wohnrecht in Ferienanlagen bei Timesharing erwerben.

  71. Marmaris, da war doch noch was, heute im ITV FFS wurde berichtet von einem Mädchen, das dort im Urlaub einfach verschwunden ist. Gut kann natürlich sein, dass die einfach abgehauen ist,
    aber ich befürchte da das schlimmste.

    #17 Powerboy; In den NN genauso, war zwar zum Glück nur ca ne Achtelseite, aber mmn ne 1/8 Seite zuviel. Ich freu mich auch immer über die aufrichtigen Friedensgrüsse der Moslems zu Ostern, Weihnachten und Pfingsten.

    #24 Eduard; Wahrscheinlich haben denen nur die katzenquälerischen gleichenden arabischen Laute gefallen. Wenn sowas irgendwo im Fernsehen kommt, schalt ich zumindest immer gleich weiter.

    #30 Kuchen; Bedauerlich, dass grade Fürth, das Ludwig Erhard hervorgebracht hat, ne türkische Partnerstadt hat.

    Habe auch schon Videos von Prominenten gesehen, die angeblich zum Islam übergetreten sind und nachher hatte sich herausgestellt, dass das zu keinem Zeitpunkt wahr war. Aber wenn man es nötig hat…

    Dummerweise dürfte das Gegenteil deutlich häufiger vorkommen.

    wenn im Gegensatz dazu Mohammedaner zum Christentum konvertieren, erfährt es keine Sau.

    Zum Glück für die LEute, wenns doch bekannt wird, werden die ständig von Moslems mit dem Tod bedroht, z.B. Sabatina James, Salman Rushdie, wobei ich jetzt nicht weiss ob der tatsächlich konvertiert ist, es reicht ja auch schon, ein Buch zu schreiben, das irgendnem Moslem nicht passt um ne Fatwa auszulösen.

  72. Jeder Besuch in einer Moschee treibt mich noch weiter weg vom Islam. Der letzt war in Casablanca.
    Die Mosche hat über 2 Milliarden gekostet und das Volk ist bettelarm. Warum sollte man konvertieren???? Was diese Ehepaar seinen Kindern antut, müßte bestraft werden.

  73. #50 ingres (15. Jul 2013 10:16)

    ich wollte schon auf WB letztens eine Bemerkung zu Dir schreiben, weil mir Deine Beiträge gefallen. Aber WB ist mir suspekt geworden. Wer ständig betonen muß, daß er Humanist ist, ist es offensichtlich nicht aus angeborener Grundhaltung heraus.
    Du betonst, daß Du Atheist (bzw. Nicht-Gläubiger) bist. Das geht mir auch so, zumindest gehöre ich keiner Kirche an und bete zu keinem Gott. Trotzdem frage ich mich immer, was die vielen menschen, die ja keinesfalls alle dümmer sind als ich, mit „Gott“ meinen. Und es zeigt sich auch, daß vor allem in Zeiten, wo es den menschen vermeindlich gut geht, der Glaube zurückgeht. In den Schützengräben der Kriege beten viele Zu Gott, die zuvor dort als Atheisten hingegangen sind.
    Mein Problem an der ganzen Geschichte ist, daß die Menschen in der westlichen Welt nicht begreifen wollen, daß der Islam nicht einfach nur eine Religion für den Privatgebrauch ist, sondern daß dies eine Ideologie mit religiöser Verbindung ist, die letztlich die unter vielen Opfern erbaute Demokratie mit ihren weltlichen (meist) sinnvollen Gesetzen opfern wollen, um wieder einer ferngesteuerten Hammelherde anzugehören. Was bringt vor allem westlich orientierte Menschen dazu, die ja meist eine ordentliche Ausbildung haben? Ist es wirklich der Glaube an eine gute Sache (der Rest wird ja meistens nicht erwähnt) oder wollen sie, wie weiter oben geschrieben, beizeiten zu den demographischen Siegern gehören?
    Interessant dabei ist der Vergleich zum Nationalsozialismus. Wer sich einmal unideologisch damit beschäftigt, warum so viele Menschen freudig mitgelaufen sind, wird das gleiche Phänomen feststellen. Die meisten kannten weder „Mein Kampf“ noch das Programm der Nazis, sondern ließen sich von den anfänglichen Erfolgen auf dem Arbeitsmarkt und den sozialistischen Errungenschaften mitreißen. Dabei spielte die Gewaltbereitschaft der Nazis keine Rolle, da zu damaliger Zeit noch gut in Erinnerung war, daß die Gewalt der Weimarer Republik in erster Linie von den Kommunisten ausging und die gewalt der Nazis als Erwiderung darauf gesehen wurde.
    Aus diesem Grunde sehe ich auch wenig Erfolg bei der Islam-Aufklärung, den Anhängern dieser Ideologie mit dem Koran zu kommen oder mit den negativen Beispielen in den islamischen Ländern. Ihnen müssen die Schönheiten unserer Welt gezeigt werden und die Möglichkeiten die sie haben, wenn sie sich entwickeln und mitgestalten, statt zu zerstören und rückwärts gewandt zu sein.

  74. Islam ist geijel ….

    #90 Titanic: „Was diese Ehepaar seinen Kindern antut, müßte bestraft werden.“

    Die Rechnung kriegen die, und zwar schon recht bald, wenn nämlich die süßen Kleinen in der Pubertät sind…

  75. Die Familie hätte vor dem Besuch der Muschee vielleicht doch nicht die leckeren Hashishi-Kekse von Achmets Imbißstand essen sollen…

  76. #79 FrankfurterSchueler

    Wie schnell das gehen kann mit dem Konvertieren mag nachfolgendes Beispiel zeigen:

    http://www.opendoors.de/verfolgung/news/2012/maerz/16032012ir/

    Noch vor 40 Jahren gab es lediglich 200 Christen muslimischer Herkunft – also ehemalige Muslime – im Iran. Heute sind es schätzungsweise etwa 370.000 Christen; sie bilden drei Viertel der rund 460.000 Christen im Iran. Daneben gibt es rund 80.000 traditionelle Christen darunter Armenier und Assyrier. Sie sind als religiöse Minderheiten staatlich anerkannt und können öffentlich Gottesdienste in ihrer Sprache feiern. Doch Predigten in der Landessprache Farsi sind verboten. Aber auch andere Glaubensrichtungen hätten derzeit Zulauf. Viele Iraner seien enttäuscht vom Islam, so ein einheimischer Mitarbeiter von Open Doors: „Vor der Revolution 1979 hatten wir eine säkulare Regierung und die Bevölkerung war religiös. Das war der richtige Boden für die islamische Revolution. Doch unter dem jetzigen theokratischen Regime kehren viele dem Islam den Rücken. Der christliche Glaube war in der Vergangenheit unpopulär, weil er als westliche Religion galt. Doch das hat sich geändert. Eigentlich sehen nur die Regierung und islamische Hardliner das Christentum als ‚westliches politisches System‘ an.“ (Symbolfoto: Blick über Teheran/Open Doors)

    Wenn die Zahlen stimmen, sollte man ernsthaft darüber nachdenken. Wie Max Weber schon sagte: der Kern der christlichen Religion ist die konkrete Gemeinde.

  77. Am Beispiel des Dr. Zaghlool Al Najjar sehen wir was passiert wenn ein islamischer Wissenschaftler, die Wissenschaft dem Islam unterordnet: http://www.youtube.com/watch?v=nS9PGCWkxO4

    Dr. Zaghlool Al Najjar:
    http://www.elnaggarzr.com/en/index.php

    Das ist genauos pseudowissenschaftlich und unseriös wie die Deutungen der Schriften des Nostradamus.

    Prof.Korchide von der Uni Münster ist genauso ein Typus „Wissenschaftler“ der Glaube und Wissenschaft vereinigen möchte und damit einen Angriff auf die Freiheit und Lehre der Forschung versucht. Das hat nichts mehr mit unserem Wissenschaftsverständnis im humboldtschen Sinne zun tun sondern ist eine Klerikalisierung des Wissenschaftsbetriebes. Das ist inakzeptabel und unerträglich.

  78. #96 Anthropos (15. Jul 2013

    Kathederprophetie nannte das Max Weber

    weil der Prophet und der Demagoge nicht auf das Katheder eines Hörsaals gehören. Dem Propheten wie dem Demagogen ist gesagt: »Gehe hinaus auf die Gassen und rede öffentlich.« Da, heißt das, wo Kritik möglich ist. Im Hörsaal, wo man seinen Zuhörern gegenübersitzt, haben sie zu schweigen und der Lehrer zu reden, und ich halte es für unverantwortlich, diesen Umstand, dass die Studenten um ihres Fortkommens willen das Kolleg eines Lehrers besuchen müssen, und dass dort niemand zugegen ist, der diesem mit Kritik entgegentritt, auszunützen, um den Hörern nicht, wie es seine Aufgabe ist, mit seinen Kenntnissen und wissenschaftlichen Erfahrungen nützlich zu sein, sondern sie zu stempeln nach seiner persönlichen politischen Anschauung.

    Max Weber 7. November 1917 Wiss. als Beruf

  79. Vermutlich haben diese Gehirnakrobaten noch niemals eine Kirche besucht oder sich mit Moslems in Ihrer Heimat auseinandersetzen müssen. Folge ich der Argumentation der Frau, müsste ich bereits Buddist, Katholik und wahrscheinlich auch Jude und Hindu sein. Was haben mich doch Tempel und Predigten in anderen Ländern zu tränen gerührt.Doch im Unterschied zu der Frau und Ihrem Männchen, bin ich dankbar für die Aufklärung und Freiheit die jede Religion unnütz macht, ist es mir doch erlaubt zu Glauben was ich möchte. Ein Kirchenbesuch in Russland hätte vermutlich das selbe bewirkt. Doch zeigt allein die Tatsache das man in die Türkei in Urlaub fährt, wie wenig man von den Gefahren des Islam weiss. Ist doch der Iman des Lügens geschult und hat im Handumdrehen ein bischen Djihad gemacht. Denn die Kinder der Kinder werden noch immer zurückgebliebene Moslems mit Konflikten in Ihrer Gemeinde sein. Hoffen wir das sie selber Entscheiden können. Bei den Eltern fraglich.

  80. Hier der gesammte Text der Pedition
    unter:
    http://www.avaaz.org/de/petition/Verbot_des_Islam_Aberkennung_des_Religionsstatus_und_Behandlung_nach_den_Verbotsgesetz/?tvYNffb

    Immer wieder hört man in Nachrichten von Gewalt, Unterdrückung und Mord. Zu 95% passiert diese durch den radaikalen Islam – auch in Europa. Wir sind der Ansicht, daß diese Ideologie nicht zu Europa passt. Der Islam muß aus Europa und dem zivilisierten Westen verdrängt werden. Wir haben mit vielen Menschen gesprochen, von denen 90% skeptisch bis ablehnend gegenüber dem Islam eingestellt sind. Mit dieser Pedition wollen wir folgende Forderungen an die Politik stellen:

    1] Aberkennung des Religionsstatus des Islam in Europa
    2] Straftaten müssen nach Europäischen Gesetzen verfolgt werden:
    – a] Kinderschändung
    – b] Kinderverstümmelung
    – c] Kinderheirat
    – d] (Ehren-)Mord
    – e] Gewalt in der Familie (Schlagen von Ehefrauen und Kindern)
    – f] Angriffe gegen europäische Grundgesetzte
    – g] Islambasierender Terror gegen europäische Staaten
    3] Behandlung des Islam als terroristische Vereinigung im Falle von Anschlägen
    4] Enteigung und Abriss der, im Besitz den Islam befindlichen Grundstücke und Gebäuden.

  81. Es sieht sehr stark nach einer plumpen Werbemaßnahme, die Akteure wurden wahrscheinlich gut bezahlt.

    Kinder darf man aber für solche Zwecke nicht benutzen.

  82. #92 Tolkewitzer (15. Jul 2013 14:14)

    Das erste ist, dass eventuell viele Menschen nicht wissen, dass es überhaupt so was wie Islam gibt. Für mikch war er bis Sarrazin kein innenpolitisches Thema. Obwohl er außenpolitisch mein Hauptfeind war.
    Und was richtig los ist, erfuhr ich denn erst, als ich dann mal auf PI ging, was noch lange dauerte. Aber natürlich gab es für mich kein Aufwachen über den Islam, ich wußte einfach nicht, dass er gefährlich im Lande war, obwohl ich natürlich viel äußere Anzeichen (in Duisburg) natürlich wahrgenommen hatte. Anber ich fuhr ja jeden Tag da durch und mir ist nie was passiert. Nur mit zwei deutschen Asozialen hatte ich mal Probleme im Mexloh Express. Das einzige allerdings worauf man bei denen achten mußte, war nicht gebissen zu werden.
    Also die Menschen wissen u. U. zunächst mal nichts. Was diejenigen, die nicht sonderlich religiös sind tun würden, ist fraglich. Sie haben ja niemanden der sie führt. Und der Kampf um Demokratie ist für die meisten sicherlich zu abstrakt. Ich weiß auch nicht, wie man mehr in Erfahrung bringen soll. Es ist schwer das Thema anzuschneiden. Als (private) Faustregel kann ich sagen. Von 25 Leutchen ist einer relativ gut informiert und voll ansprechbar. Einer läßt sich was sagen. Die anderen sind als Menschen OK, je nachdem, aber das ist es halt. Man kann ja auch nicht agitieren. Es ist schwierig.

    Ja und der der total informiert ist, den trifft man halt mal im Leben nur per Zufall. Das war bei mir vor 42 Jahren im Zivildienst. Dass wir auch 42 Jahre später dieselben Ansichten (und zwar haargenau) haben würden, konnte man vor 42 Jahren so nicht wissen.

    Also grundsätzlich würde ich sagen, die Leute wissen nichts, Islam existiert für sie nicht. Und wenn dann fühlen sie sich machtlos. Und Konvertiten sind in einem Geisteszustand, den man als a religiöser Mensch nicht nachvollziehen kann.
    Und unsereinem ist es mittlerweile selbstverständlich, dass der Islam eine Religion mit politischem Machtanspruch ist. das ist nur ein Satz, aber bis man den verinnerlicht hat, muß man mehr in der Sache drin stecken, als man glaubt. Es ist für mich unvorstellbar, dass man in Deutschland mit normalen Menschen eine Demonstration gegen den Islam organisieren könnte.

  83. Zumindest wird der Islam in Norwegen den skandinavischen Feminismus beenden und die natürliche Herrschaft der Männer über die Frauen wiederherstellen :twisted::

    Koran Sure 4,34:

    4,34Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah sie (von Natur vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (als Morgengabe für die Frauen) gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind (Allah) demütig ergeben und geben acht mit Allahs Hilfe auf das, was (den Außenstehenden) verborgen ist. Und wenn ihr fürchtet, daß (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch (daraufhin wieder) gehorchen, dann unternehmt (weiter) nichts gegen sie! Allah ist erhaben und groß.

    http://www.koransuren.de/koran/sure4.html

    Tief im Unterbewusstsein wissen nämlich auch schwedische und norwegische Frauen, dass der ganze Feminismus Quatsch ist, und von Natur aus Frauen Männern zu gehorchen haben – so, wie es im Koran beschrieben ist. 😈 😈

  84. Atheisten sind auch nicht mehr das, was sie früher einmal waren!

    Vermutlich waren es eh nur Zeitgeist-Atheisten… Gehirngewaschen durch Anti-Christen-Medien-Propaganda der Linken und doch nicht glücklich, anschließend kam die Pro-Islam-und-Frieden-Propaganda der Parteien…

    …da kommt dann sowas bei raus!

  85. #86 Kleinzschachwitzer

    das sind typische europäische Touristen. Die denken wahrscheinlich, das ist so eine ähnliche unverbindliche Touristen-Schow wie diese Heiratsversprechen in den Las Vegas Chapels.

    Dass diese Islam Geschichte aber todernst ist, die die Eltern da angerichtet haben, und dass sie sich und ihre Kindern auf ewig an den Islam gekettet haben, das raffen die Eltern wohl erst später. Gut, wenn sie schlau sind werden die in Norwegen die Sache einfach im Sande verlaufen.

  86. #111 BePe (15. Jul 2013 18:34)

    das sind typische europäische Touristen. Die denken wahrscheinlich, das ist so eine ähnliche unverbindliche Touristen-Schow wie diese Heiratsversprechen in den Las Vegas Chapels.

    Das dürfte den Kern der Sache haargenau treffen!

  87. Wo ist das Problem ???
    Wenn denn alles so toll ist beim Islam, dann sollen sie doch da bleiben !!!
    Nur die Kinder sollten sie nach hause gehen lassen, denn die konnten sich nicht entscheiden, sondern wurden durch ihre Eltern dazu genötigt !!!

  88. Diese Geschichte hört sich sehr unglaubwürdig an. Eine ganze Familie konvertiert zum Islam, nachdem sie mit Weinkrämpfen begleitet dem Imam beim Retizieren von Koranversen zugehört haben…

    Hört sich an wie eine Geschichte aus der Rubrik 1001 Nacht und höchstwahrscheinlich eine Produktion des türkisch islamischen Propagandaministeriums, speziell zugeschnitten für den türkischen Wundersucher. Denn was für einen Europäer seltsam klingt, nämlich dass diese Leute kein Wort von dem verstanden haben, was der Imam vorgetragen hat, ist für den Durschnittstürken völlig normal. Denn auch die verstehen kein Wort von dem, was der Imam auf arabisch vorsingt, wenn er aus dem Koran rezitiert. Aus türkischen Onlineberichten geht hervor, dass die Beiden (die vor dem Betreten der Moschee noch Atheisten waren) während ihrer Weinkrämpfe auf typisch islamische Weise gebeten haben. Klar, warum nicht? Auch, dass die Frau direkt nach ihrer Konvertierung, die der Imam vor Ort vollzog, ein Kopftuch dabei hatte, dass sie dann aufsetzte, klingt zweifelhaft wenn man bedenkt, dass sie noch Atheistin war, als sie zufällig an der Moschee vorbeikamen.

    Es kann natürlich aus sein, dass diese Aktion keine gesteuerte und geplante Propaganda war, sondern einfach eine dämliche Aktion von einem norwegischen Paar, dass entweder bereits konvertiert war oder sowieso vorhatte zu konvertieren mit medialem Presserummel.

  89. Mir waren Geschichten von Menschen, die sich allein aufgrund von Emotionen zu irgendwas „bekehren“, schon immer suspekt. Wenn man sich gründlich über eine Sache informiert hat, ist es okay, wenn Gefühle den Anstoß zum letzten Schritt geben – aber eine Hinwendung hin zu einer fremden Religion aufgrund eines Singsangs in einer Sprache, die man nicht versteht, nach einer darauf folgenden 5-Minuten-Belehrung eines garantiert bekehrungsgeilen Priesters selbiger Religion – das muss einem der klare Menschenverstand sagen, dass das eine unverantwortliche Handlung ist.

    Und dann behaupten diese Menschen noch Atheisten zu sein. Das sind doch angeblich solche, die immer von sich behaupten, besonders rational zu sein. – Vielleicht war es ja nur eine Urlaubslaune, dann aber: Gute Nacht, Johanna! Mit Hare krishna und Halleluja und Esoterik kann man das alles machen. Aber nicht mit Islam. Schön, wenn Menschen zu gut sind, um sich mit Fakten abzugeben!

  90. Kulturbereicherer bereichern sich gegenseitig

    Gefährliche Körperverletzung mit Messer, mehrere Verletzte
    Schramberg – Am Freitag, 12.07.2013, um 21.15 Uhr wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass es in der Oberndorfer Straße in Schramberg eine größere Schlägerei mit mehreren blutenden Verletzten geben würde. Vor Ort wurden noch ca. zehn Personen angetroffen. Zwei verletzte Männer mit Schnittwunden mussten vom DRK versorgt und zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Zeitgleich meldete sich ein stark blutender Mann beim Polizeirevier Schramberg und bat um ärztliche Hilfe. Da es sich bei den Beteiligten um Personen mit südosteuropäischen Wurzeln handelte, konnten die Beamten die Ursache dieses massiven Gewaltausbruches noch nicht klären, zumal die Beteiligten hierzu keine Angaben machen wollten. Dank den Aussagen von unbeteiligten Zeugen konnten die Beamten zumindest den Tatablauf klären und die Beteiligten identifizieren. Danach ging die Tat von einem 32-jährigen Mann aus, der mit einem Messer, ohne ersichtlichen Grund, zwei Männer einer anderen Familie angegriffen und verletzt hatte. Diese wehrten sich mit einem Besen und der Unterstützung weiterer, hinzukommender, Familienangehöriger. Dadurch erlitt der Angreifer seinerseits stark blutende Wunden und flüchtete sich zum Polizeirevier Schramberg. Nach Feststellung der Personalien und Erstversorgung musste dieser Mann ebenfalls zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen zu den begangenen Straftaten dauern noch an.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=67327

  91. Was sind das für Eltern, die ihre Kinder dazu bringen dem geschriebenen Wort eines Mörders zu folgen, der mit einem 9-jährigen Kind eine Ehe vollzogen hat?

  92. Übrigens wird auch in Hollywoodfilmen (nebst US-TV-Serien) immer häufiger der Islam angepriesen. So hat der Held Jack Bauer in der überaus spannenden Serie häufig gegen islamische Terroristen gekämpft. Er hat dabei keinerlei Skrupel gezeigt. Aber in der letzten Staffel wird es ihm am Ende doch zuviel und er sucht Trost – ausgerechnet bei einem Imam.

    Aktuell schaue ich die erste Staffel von „Homeland“ (auf DVD). Diese Serie ist sehr gut, nicht zuletzt weil die amerikan. und die islamische Seite gut ausgelotet wird (obwohl für meinen Geschmack der Islam zu gut weg kommt). Und die Heldin, eine CIA-Agentin, bemüht sich, obwohl sie die Gefahren durch den Islam kennt, um gute Zusammenarbeit mit einem Imam und ist ihm gegenüber zudem demütig, weil sie sich schuldig fühlt am Tod zweier unschuldiger Moslems.

  93. Ergänzung zu #119 KDL

    Es sollte heißen „So hat der Held Jack Bauer in der überaus spannenden Serie 24 häufig … „

  94. #92 Tolkewitzer (15. Jul 2013 14:14)

    >>Interessant dabei ist der Vergleich zum Nationalsozialismus. Wer sich einmal unideologisch damit beschäftigt, warum so viele Menschen freudig mitgelaufen sind, wird das gleiche Phänomen feststellen.<<

    Also für mich hat es noch keine unideologische Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus gegeben.

    Vor Jahren war ich mit einem Bekannten im Auto unterwegs. Ich glaube wir sahen ein NPD Wahlplakat "Gute Heimreise". Ich meinte, so gehts aber auch nicht (es war im übrigen war Sarrazin.
    Dann kamen wie auch das 3. Reich. Ich meinte (was man gar nicht meinen darf, aber ich meinte es einfach, wofür ich bei den Humanisten ins Mao-Umerziehungslager gesteckr, ich wüßte nicht, was sie sonst mit mir machen sollten, außer Schlimmeres), also ich meinte: Furchtbar war die Verfolgung des politischen Gegners und der Holocaust, aber war das damals nicht eine gewaltige Organisationsleistung, die die auf die Beine gestellt haben. Das darf man eigentlich nirgendwo sagen, aber ich habe es mal gesagt und sagte es jetzt wieder.
    Wenn das also so war mit der ungeheuren Leistung (jenseits der Verbrechen), dann kann man die "Begeisterung" der Menschen damals für den Nationalsozialismus nicht mit der Teilnahmslosigkeit vergleichen, mir der die Bevölkerung den niveaulosen Merkel-Horror annimmt, also das niveauloseste und degenerierteste (noch! nicht das brutalste) Deutschland aller Zeiten.
    Damals war das Volk am Leistunhgshoch, heute zehrt es nur noch von der Substanz. Also kein Verlgeich. Wenn die Nazis keine Gegner verfolgt und den Holocaust nicht begangen hätten und den Krieg in andere Leitung hätten transformierrn können, wäre das die leistungsfähigste deutsche Gesellschaft aller Zeiten gewesen. Es wäre kein Problem gewesen, wenn die Menschen einem solchen System gefolgt wären. Heute aber nehmen sie eine Gesellschaft hin, die politisch, moralisch und leistungsmäßig bankrott íst. Wer das hinnimmt muß ebenfalls ähnlich degeneriert wie das politische System. Das ist ein Riesenunterschied zur Zeit des Nationalsozialismus. Die Situation ist heute also ganz anders und viel ernster.

  95. Genau so schnell wird diese Familie den Islam und den Koran auch wieder an den Nagel hängen, wenn sie die Taschendiebtricke und die Falschmünzerei der Imamme durchschauen werden.

    Falschgeld wird nie zu echtem Geld und so wird auch der Koran nie zu einer echten Offenbarung des wahren liebenden und dreifaltigen Gottes.

    Ich hätte an diese Familie einen Rat:
    Zählt doch einmal wie viele Male das Wort „Liebe“ im Koran vorkommt!

    Und in der „Litanei“ mit den 99 Bezeichnungen für den vorislamischen Götzen „Allah“: wie viele Male wird Allah mit „Liebe“ bezeichnet?

    Antwort: KEINE EINZIGES MAL!!!

    Diese arme irregeführte Familie sollte doch wieder die Bibel in die Hand nehmen und bei einem guten Priester Katechismus-Unterricht nehmen.

    Der wahre Gott IST DIE LIEBE!

    Und Allah? Ich habe diesen Allah nur als hassenden Diktator erfahren, der seine Anhänger zum Töten der Unbläubigen (Christen und Juden) aufruft! Pfui auf einen solchen „Allerbarmer“.

  96. (…)

    Bis heute gilt der Name Quisling als der Inbegriff von Kollaboration und Verrat und ist als Bezeichnung für einen Kollaborateur in verschiedene Sprachen eingegangen, neben dem Norwegischen gibt es den Begriff u. a. in der deutschen, englischen und schwedischen Sprache. Der Ausdruck wurde durch die britische Zeitung The Times im April 1940 maßgeblich geprägt.

    (…)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vidkun_Quisling

  97. Muslims dominate the natives on the streets of Norway

    (…)

    „There is a hierarchy, where ethnic Norwegian boys are on the bottom rung on the ladder. They will be targeted unless they accede to their rules, if they don’t they become Norwegian immigrants. If a Norwegian boy gets into trouble, odds are that he has a small family and a tiny social network. Unlike a Pakistani or Somali boy, he doesn’t have a clan of brothers and cousins and uncles who come rushing to his aid in the event of a conflict. Most of the time the only thing he has is a single parent.“

    (…)

    http://www.theoccidentalobserver.net/2013/05/muslims-dominate-the-natives-on-the-streets-of-norway/

    Siehe auch:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Stop_Islamisation_of_Norway

  98. Und wie die erst mal weinen werden, wenn sie in Norwegen rekonvertieren wollen und mit diesem Anliegen zur nächstgelegenen Moschee gehen werden…

    Da lacht der Muezzin 😀

  99. Die armen Kinder. Man sollte sie den Eltern wegnehmen, damit sie nicht auch auf die schiefe Bahn kommen.

  100. „Das Universum und die Dummheit des Menschen sind unendlich. Beim Universum bin ich mir aber nicht sicher!“ Albert Einstein

  101. Man darf vielleicht eines zur Entschuldigung der Eltern sagen: Das konstante Lügen und ideologische Einhämmern der Medien auf das norwegische Volk hinterläßt seine Spuren und es ist kein Wunder, daß Menschen die Wahrheit dahinter nicht mehr erkennen können, bevor es zu spät ist. Sie werden diesen Schritt noch bitter bereuen, aber wenn dies eine Chance ist, daß sie aufwachen und erkennen, was ihr eigener Staat ihnen angetan hat, dann könnten sie vielleicht die Motivation finden, aktiv dafür zu arbeiten, ihre Landsleute vor diesem Schicksal zu bewahren.

  102. Falls es nun zu einem Rückfall in den Atheismus kommen sollte, was ja bei ein bißchen Nachdenken durchaus passieren kann, besteht Lebensgefahr! Denn den Abtrünnigen droht der Tod: „Wer sich von der Religion (Islam) abwendet, den tötet!“, so der Prophet der „Friedensreligion“.

  103. Was für eine dämliche Story, vermutlich reine Propaganda.

    Die Norweger leiden ordentlich unter ihrer islamischen Bevölkerung.
    Sie werden, ausser in sozialistischen Feriencamps kleinen Inseln auf denen Israelhass und Islamosophie in die Köpfe von Jugendlichen gehämmert wird, wissen, was sie von der „Religion des Friedens“ zu halten haben.

    Um es mal mit ein paar echten Norwegern zu sagen…TIL VALHALL!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=K5uQcU92x2o&list=PLA3FFF5CC6318EB62

  104. Die sollten nicht weinen vor Freude, sondern lachen vor Blödheit.

    Himmelherrgottsakrament.
    Ich hab Ägypten besucht, ich hab Marokko besucht, ich hab Tunesien besucht.
    (Tunesien als letztes 2005)
    Immer im Urlaub, jedes mal mit einer dieser Land-und-Leute-Rundfahrten, jedes mal mussten wir „unbedingt“ eine Moschee besichtigen, und durften sogar mit Schuhen rein, nur nicht auf die Teppiche.
    Ausserdem hatten wir allerdings auch eine, eher bescheidene, Herberge, leider in der nähe einer dieser „Gotteshäuser“.
    Und jedes mal wenn der „Koransingsang“ anfing packte mich das kalte grausen.
    Vielleicht war das so eine Art impfen, soll man ja nicht vernachlässigen hab ich gehört, oder es lag daran, dass ich Musikgeschmack habe, aber selbst der Death-Metal-Band meines Bruders konnte ich mehr musikalisches abgewinnen, und das ist „Kistenzerkloppen im Hinterhof“.

  105. #128 Religion_ist_ein_Gendefekt (16. Jul 2013 11:57)

    Man darf vielleicht eines zur Entschuldigung der Eltern sagen: Das konstante Lügen und ideologische Einhämmern der Medien auf das norwegische Volk hinterläßt seine Spuren und es ist kein Wunder, daß Menschen die Wahrheit dahinter nicht mehr erkennen können, bevor es zu spät ist. Sie werden diesen Schritt noch bitter bereuen,

    Sind Sie dessen was Sie sagen sicher?. Wieso sollen die Eltern nicht aus subjektiver Überzeugung zum Islam übertreten? Warum soll denen Freiheit und Demokratie lieber sein? Der Staat lügt über den Islam, aber er hat diese Leute nicht gezwungen zum Islam zu konvertieren.
    Ich würde den Spieß umdrehen: Die NBüreger sind nicht unbedingt fähig zu urteilen. Das ist ja der Irrtum, der hier auf PI und von der liberalen Ideologie vertreten wird, dass die Bürger fähig sind. Aber wenn die fähig sind, wieso treten die dann zum Islam über.
    Der Staat müßte die Sache in die Hand nehmen. Der Staat müßte, wenn er als freiheitlicher Staat überleben will:
    – den Islam verbieten oder äquivalent in die Schranken weisen.
    – seinen Bürgern das Konvertieren zum Islam verbieten, bzw. sie in ein islamisches Land ausweisen. Karl der Große rief gegen die Sachsen: Ein „Volk ein Gott“.
    So müßte heute auch gehandelt werden, jedenfalls hinsichtlich des Islam. Denn alle anderen leben ja in Frieden zusammen. Und selbstverständlich müßte die Antifa genauso behandelt werden wie der Islam (wobei man rechtsstaatliche Nuancen beachten müßte) sonst ist Schicht.
    Und Karl den Großen muß man nicht mehr wörtlich nehmen, auch seine Methoden nicht.
    Aber das Prinzip ist unerläßlich. Ein Volk eine Ideologie meinetwegen. Über die Verwirklichung muß man diskutieren. Abweichungen können nur in Maßen sein. Anders wird es nicht gehen, wenn eine Gesellschaft leistungsfähig überleben will.

Comments are closed.