Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) will homosexuelle Polizisten stärker unterstützen. Er werde „homophobes Verhalten und damit einhergehende Diskriminierungen nicht tolerieren“, sagte er im Radio. Wenn aber Polizisten in Frankfurt von einschlägig bekannten Kreisen angegriffern, bespuckt und verprügelt werden, fällt diesem CDUler nichts ein. Wie seine Unterstützung aussieht, ist unklar. Welchen furchteinflößenden Eindruck Händchen haltende schwule Polizisten auf Streife machen werden, die sich ab und zu küssen, kann sich jeder selbst ausmalen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. Welchen furchteinflößenden Eindruck Händchen haltende schwule Polizisten auf Streife machen werden, die sich ab und zu küssen, kann sich jeder selbst ausmalen!

    Ja, ganz anders als all diese Hetero – Polizistenpaare die immer Händchen haltend auf Streife gehen! Von denen wimmelt es auf deutschen Strafen, und sie sind wirklich sehr furchteinflößend… … …

    Also zu diesem Kewil – Artikel fällt mir nichts mehr ein :/

  2. 😀 Das Foto ist mal wieder der Knaller! 😀

    Dann dürfte mich ein homosexueller Polizist jedoch nicht durchsuchen sondst könnte ich mich durchaus sexuell belästigt fühlen oder? Irgendwie ein ziemlich ekelhafter Gedanke …

  3. Mein Kommentar: Schlimmer geht immer.

    Was soll dieser Unfug. Statt auf Kriminalitätsbekämpfung zu setzen, wird wieder einmal ein Politikersäule durch dieses Land getrieben.

  4. Hey Kewil, in welcher Stadt rennen denn solche Polizisten herum (Foto)?
    Im Ernst: Hast Du schon mal ein Polizisten-Heteropärchen Händchenhaltend Streife gehen sehen? Ebensowenig wird das mit Schwuppizisten passieren, da gebe ich Dir Brief und Siegel drauf. Wenn dein letzer Satz allerdings ironisch gemeint war habe ichs nicht begriffen.

  5. #1 Nordischemeinung (17. Jul 2013 17:45)

    warten wir es mal ab. Zuerst wird immer nur Gleichberechtigung verlangt, selbst wenn Unterschiede offensichtlich sind und dann folgen ganz schnell Sonderregelungen, Ausnahmeregelungen, die andere dann nicht haben können…

    Weibliche Polizistinnen oder Soldatinnen müssen ja auch nicht die gleichen Qualifikationen vorweisen wie ihre männlichen Kollegen, obwohl die Aufgaben die gleichen sind!!!

  6. #1 Nordischemeinung (17. Jul 2013 17:45)

    Hihi, ich hab nicht bei Dir abgeschrieben, ährlich! 🙂

  7. Hach, Kewil… Händchenhaltende schwule Polizisten, die sich küssen… Sehen vermutlich auch noch aus wie der von den Village People, tragen Handschellen mit rosa Armpölsterchen und Lollis statt Gummiknüppel mit sich rum…

    Was mir zu dem Thema einfällt: China… Sack Reis… Sommerloch bei PI?

  8. Und selbst wenn es so ist: das Thema passt nicht zu PI und ist auch überhaupt nicht wichtig. Wir haben derzeit ganz andere, echte Probleme.

    Das ständige Herumhacken von Kewil auf Schwule und Lesben ist für mich im übrigen nicht nachvollziehbar.Ich bin hetero, habe aber im Gegensatz zu Kewil keinerlei Probleme mit den angesprochenen Gruppen.

  9. Irgendjemand behaupetete vor kurzem hier im Kommentarbereich, es gäbe keine schwulenfeindlichen Artikel auf PI.

    Wenn das nicht schwulenfeindlich ist, was dann?

  10. Ey, Schnucki-Pussi!
    Dein TÜVilein an dein Töff-Töff
    is voll abgelaufen.
    Ich geb dir ’n geil-rosa Zettelchen!

  11. #11 blumentopferde (17. Jul 2013 18:16)

    Wenn das nicht schwulenfeindlich ist, was dann?

    Was genau ist daran schwulenfeindlich! Das ansprechen des Themas als solches schon! Oder das man keine Sonderbehandlung für Schwule will oder das Homophobie auch so ein Neusprech ist? Oder was genau…

    Und bitte immer alles gleichzeitig bei der Antwort in Richtung moslemfeindlich betrachten… 😉

    Wer Homokritik verbieten will, braucht sich über die Ausgrenzung von Islamkritiker nicht zu beschweren!

    Da muss man dann auch nicht beleidigt sein!

    Ausserdem sind Polizisten zur Neutralität verpflichtet, also z.B. keine religiöse oder politische Symbole, von daher sollten wir auch ruhig sagen können, das Sexuelle-Symbolhaltungen, Bekenntnisse etc. auch die Neutralitätspflicht verletzen!

    Und wie gesagt, Homophob ist doch schon fast jeder mittlerweile, der es nicht wenigstens mal ausprobiert hat. Oder wie oder was?

  12. Hier das neueste Beispiel aus HH zum Thema Mohammedaner und Polizei: Türke Özgür Yildiz aus der SED rastet nach Suff-Fahrt vollkommen aus:

    „Wichs-Hauptmann“, „Pisskopf“, „Trottel“, „Arschloch“, „Bauer“ – das sind nur einige der Kraftausdrücke, mit denen der Linken-Politiker Özgür Yildiz (27, Bezirksabgeordneter) nach BILD-Informationen Polizisten in Bergedorf beschimpft hat. Schon bei der Kontrolle rastete Yildiz völlig aus, sogar Handschellen mussten ihm angelegt werden.

    Sogar den politischen Gegner bemühte Yildiz: Dr. Dressel (Chef der SPD-Bürgerschaftsfraktion, die Red.) werde das „schon für mich regeln“. Andreas Dressel irritiert zu BILD: „Ich kenne den Herrn Yildiz gar nicht und will den auch gar nicht kennenlernen.“

    Özgür Yildiz ist persönlicher Referent des „Linken“-Bürgerschaftsabgeordneten Mehmet Yildiz (35). Die beiden sind nach Angaben eines Fraktionssprechers nicht verwandt.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/die-linke/so-bepoebelt-der-suff-politiker-die-polizei-31379684.bild.html

    http://www.bild.de/regional/hamburg/die-linke/politiker-bepoebelt-polizisten-31361434.bild.html

  13. Die sollten dann aber das schmückende Aids-Schleifchen am Revers tragen. Das würde vielleicht Angriffe auf sie verhindern, weil vielleicht der potentielle Angreifer nochmals scharf nachdenkt.

  14. Mensch, man muss doch nicht immer jeden Satz auf die Goldwage legen.
    Ich habe über den letzten Absatz jedenfalls herzlich gelacht.

    In Deutschland bekommt jedenfalls jeder seine Sonderbehandlung, außer man ist männlich, hetero, katholisch und gehört zum arbeitenden Teil der Bevölkerung.

  15. *kopfschüttel*
    verstehe ich nicht, eine Einstellung die ich absolut nicht teilen kann.

  16. Sexualität ist Privatsache. Ich will nicht wissen welcher Polizist schwul ist und welcher nicht.

  17. Was soll dieser Artikel?
    Mir persönlich wären zwei schwule Streifenpolizisten mit breitem Kreuz und Durchsetzungsvermögen in einem Streifenwagen lieber,als irgendwelche, der Frauenquote geschuldeten 1,60 Mimis, mit Piepsstimme,die auf der Straße eh keiner für voll nimmt.
    Genau so wenig wie in Uniform gezwängte übergewichtige Puddingschnecken,die keine 100 Meter laufen können ohne den den plötzlichen Herztod zu sterben.
    Alles schon auf der Straße gesehen.
    genauso habe ich schon schwule gesehen ,die echte Hinlanger waren.

  18. Unsere Gesellschaft ist wirklich krank.Die Schwulen können machen was sie wollen, aber bitte diskret.

  19. Gay marriage is legal. Congratulations to all those members of the aggressive homosexual community.

  20. Setzen wir uns mit solchen Artikeln nicht auf eine Stufe mit dem Pack, was hier immer kritisiert wird. Man kann von Homosexualität ja halten was man will, aber diskriminieren muss man diese Gruppe nun auch nicht, tun ja keinem was.

  21. kewil kotzt sich mal wieder über Schwule aus.

    Die sind ja auch echt eine Bedrohung verglichen mit dem „friedliebenden“ Islam.

    Was bringt eigentlich die Ausgrenzung von islamkritischen Schwulen bei PI ?

    Denn mit diesem Artikel bedient kewil einfach nur Vorurteile und Klischees.
    Schwule Polizisten machen ihren Dienst genauso ernst wie Hetero-Polizisten.

    Oder muss ich demnächst auch Angst vor einem weiblichen Hetero-Polizisten haben, dass die mir nicht an die Wäsche geht ?

  22. Keine Frau will von einem „Macho-Polizisten“ und kein Mann will von einem „Tunten-Polizisten“ durchsucht werden! Bei Lesben-Polizistinnen dürfte sowohl bei Männer wie Frauen ein Vorbehalt sein!

    Natürlich bis auf die Frauen oder Männer die jeweils drauf stehen, dürfte aber eine enorme Minderheit sein.

    Solange aber Homo oder Hetero nicht auf die Stirn eingebrannt wird, dürfte es keine Probleme geben. Durch zunehmender Betonung und Ausuferung von „Homo-Politik“ wird aber genau das geschehen und nicht nur bei der Polizei!

  23. #29 progay (17. Jul 2013 19:01)

    Was bringt eigentlich die Ausgrenzung von islamkritischen Schwulen bei PI ?

    Wodurch genau wurden islamkritische Schwulen ausgegrenzt?

    Ihr behauptet einfach mal was in den Raum hinein…

  24. #28 Dr0kz (17. Jul 2013 18:59)

    Man kann von Homosexualität ja halten was man will, aber diskriminieren muss man diese Gruppe nun auch nicht,…

    Wodurch wurden Homosexuelle diskriminiert?

    Ihr behauptet einfach mal was in den Raum hinein…

  25. In dem Moment, wo er mich ggf. durchsucht oder betascht, ist ist mir eben nicht mehr egal, dass er schwul ist.

    Btw., Einige scheinen sich über den Begriff „Politicaly Incorrect“ nicht ganz im Klaren zu sein. Dies heisst mitnichten, dass man hier nur Islamkritisches zu lesen bekommt, denn die Politische Korrekteit umfasst mehr als nur Islamprotektion oder generell Einwanderungslobbyismus, weswegen mir alle Themen die dagegen verstoßen willkommen sind.

  26. Kewil, das war ein Griff ins Klo. Mein bester Freund ist schwul und ich würde ihm bedingungslos mein Leben anvertrauen!
    Ich hab mit ihm 89 in der NVA gedient, und da war es „gemütlich“. Er hat nicht gekniffen, als der „Politisch-Moralische Zustand“ der Truppe eruiert wurde und man sich bekennen musste. Im Gegensatz zu vielen Heteros.(FRA4331 ;))
    Und nein, ich bin nicht schwul, ich bin Hetero mit leichter Bitendenz.
    Begreife endlich, das sind Menschen wie Du und ich. Ich kenne einige Leute von diesem Ufer, die knallharte Kämpfer sind. Auch im Gegensatz zu vielen ach so normalen Heteroweicheiern.

  27. #31 WahrerSozialDemokrat

    Wodurch genau wurden islamkritische Schwulen ausgegrenzt?

    Die kewil-Artikel zu Homosexuellen zeigen ganz eindeutig, dass Schwule und Lesben zu Bürgern zweiter Klasse degradiert werden sollen.
    In diesem kewil-Artikel wurde versucht Homosexuelle der Lächerlichkeit preiszugeben.
    Damit fühle ich mich ausgegrenzt, obwohl ich islamkritisch bin.

    Natürlich darf man auch Schwule kritisieren, z.B. das Barebacking (absichtlich ungeschützter Sex).
    Aber dann doch bitte sachlich und nicht in kewil-Manier.

  28. wieviel Prozent der Polizei sind Homos? 1%, 0.1%, 0.01% oder gar 0.001%?

    Eher letzteres und wieviele Homos gehörten zu den Erschaffern von Adolf Hitler? 50%, 60% oder gar 90%?

  29. Ich behaupte ja nicht, alle Artikel von kewil sind schlecht. Es hat auch viele gute dabei, aber diese Woche hat er wirklich eine rabenschwarze Woche eingezogen. Zuerst verteidigt er Vergleiche von Schwarzen mit Affen, dann einen Holocaust-Leugner und schlussendlich noch einen Minister, der gegen die Diskriminierung (nicht Bevorteilung!) von homosexuellen Polizisten ist (die übrigens nicht küssend durch die Städte flanieren).

  30. #12 blumentopferde

    „Irgendjemand behaupetete vor kurzem hier im Kommentarbereich, es gäbe keine schwulenfeindlichen Artikel auf PI.

    Wenn das nicht schwulenfeindlich ist, was dann?“

    Wir sind aber auch empfindlich! Man kann auch
    übertreiben!

    Jaette…. mein Schatz, bist Du das?? 🙄

    http://www.youtube.com/watch?v=PNnyjAabTpo .

    Schönes Lied…nicht wahr?? 🙂

  31. Ich hab’s! Kewil hat von der Bushido Story gelernt und wollte die Pi Klicks ins unermessliche treiben 🙂

  32. #34 progay

    Es ist schade, dass diese Seite so in den Schmutz gezogen wird und damit auch Michael Stürzenberger und viele andere Autoren, die ihre Freizeit dafür verwenden, dass unsere Kinder hier noch eine lebensfrohes Leben haben können und nicht nach islamischen Sitten aufwachsen müssen.

  33. Solange die Polizisten gewissenhaft ihre Arbeit tun, ist es mir ziemlich egal, ob die nun männlich/weiblich/hetero/schwul/bi oder sonst was sind.
    Und durchsuchen und antatschen lassen, will ich mich sowieso von niemandem!

  34. Na ja, im Dienst werden sie schon nicht Händchen halten und sich küssen.

    Dennoch werden sie bei unseren Bereicherern nicht gut ankommen. Auf welchem Mond lebt Herr Rhein denn? Man muss immer wieder erstaunt feststellen, wie weit sich PolitikerInnen von der Realität entfernt haben.

  35. Ich hab das Gefühl wir gleiten ab.
    Diese Diskussion bewegt sich jetzt in einen Bereich der nichts mehr mit PI zu tun hat

    #34 progay (17. Jul 2013 19:13)
    Ist es wirklich nötig hier über sexuelle Praktiken zu schreiben?

  36. #36 progay (17. Jul 2013 19:13)

    Die kewil-Artikel zu Homosexuellen zeigen ganz eindeutig, dass Schwule und Lesben zu Bürgern zweiter Klasse degradiert werden sollen.

    In Bezug auf Homosexualität ticken die Homo-Freunde genau wie die Islam-Freunde in Bezug auf Islam! Direkt beleidigt und kaum ein normales Gespräch mehr möglich! Wo genau und wodurch wird wer zum Bürger zweiter Klasse erklärt?

    Ihr behauptet einfach mal was in den Raum hinein…

    In diesem kewil-Artikel wurde versucht Homosexuelle der Lächerlichkeit preiszugeben.

    Ein Glück dass das mit Christen, speziell Katholiken ja nie allgemein passiert!!!

    Unter dem Aspekt „Lächerlichkeit preiszugeben“ wären die ganzen Einheitsmedien Christophob spez. Katholophob und müssten verboten werden…

    Sie äussern nur Befindlichkeiten! Kann ich nachvollziehen, Argumente sind es aber nicht!

  37. Die Abwesenheit der Anziehungskraft des anderen Geschlechts ist ein anthropologisches Manko. Denn auf dieser Anziehungskraft beruht die Fortexistenz der menschlichen Gattung; Darum kann man nicht sagen, die Abwesenheit dieser Anziehungskraft sei so normal wie deren Existenz. Hier Fortexistenz der Gattung, dort nicht: „Da fehlt etwas“ (Robert Spaemann). Das ist keine Diskriminierung, sondern ein Faktum, das nicht dazu da ist, daß man es unter den Bioschurwollteppich der weitverbreiteten Pseudoverträglichkeit kehrt, sondern, ob man es akzeptiert oder nicht, auf keinen Fall zur Intoleranz dem Homosexuellen gegenüber führen darf. Die oben genannte Verträglichkeit hat mit echter Duldsamkeit nichts zu tun.

  38. #38 RDX (17. Jul 2013 19:16)

    Zuerst verteidigt er Vergleiche von Schwarzen mit Affen, dann einen Holocaust-Leugner…

    Hat er das denn oder wollen Sie das er das hat???

    „Schwarzen und Affen“ weiß ich jetzt nicht, aber „Holocaust-Leugner“ war ursprünglich von Alen Posner (oder wie der linke Depp heißt)… 🙄

  39. @Wahrensozialdemokrat

    Es geht darum, das Kewill ihnen das Recht abspricht gute Polzisten zu sein, nur weil sie Schwul sind.

    Das ist diskriminierd.

  40. „Innenminister sorgt sich für schwule Polizei“

    Sind die Schwulen unsere Sorgenkinder??

    Wollen die Schwulen DAS überhaupt??

    Können die Schwulen nicht für sich selber
    sprechen?? Brauchen die Schwulen immer gleich
    jemanden, der sich für sie einsetzt??

    Sind die Schwulen sooo hilflos und schwach??

    Nein…nein…nein.. sind sie NICHT!!!

    Im Gegenteil…sie haben eine sehr starke Lobby! 😉

    Also…regt Euch doch nicht immer gleich so
    auf, Jungs..oder Mädels! 😉

    Hach..das regt mich wieder auf! 🙄

    http://www.youtube.com/watch?v=93u6-9EwVRY

    Ich bin ein Hetero-Vollweib…und habe NICHTS
    gegen Schwule und Lesben!!!

    Leben und leben lassen!!! Aber NICHT immer
    Extrawürste fordern, DAS habt Ihr überhaupt
    nicht nötig! 😉

  41. … was mich daran stört ist nicht die Tatsache ob einer schwul oder lesbisch ist, sondern wieviel Raum dies in Öffentlichkeit einnimmt! Und dies ist Verhältnis zum Anteil dieser Bevölkerungsgruppe nicht mehr gegeben!

  42. #48 Digitaaal (17. Jul 2013 19:48)

    Es geht darum, das Kewill ihnen das Recht abspricht gute Polzisten zu sein, nur weil sie Schwul sind.

    Wo genau steht das? Ich kann das nicht lesen!!!

    Was meinen Sie?

    Oder geht es darum:

    „Welchen furchteinflößenden Eindruck Händchen haltende heterosexuelle Polizisten auf Streife machen werden, die sich ab und zu küssen, kann sich jeder selbst ausmalen!“

    Das wollen wir doch alle nicht! Oder? 😉

    Deswegen sprechen wir aber keinem Heterosexuellen das Recht ab, gute Polizisten zu sein, nur weil sie hetero sind! :mrgreen: Und es ist auch nicht diskriminierend!!!

  43. #51 WahrerSozialDemokrat (17. Jul 2013 19:52)

    #48 Digitaaal (17. Jul 2013 19:48)

    Es geht darum, das Kewill ihnen das Recht abspricht gute Polzisten zu sein, nur weil sie Schwul sind.

    Wo genau steht das? Ich kann das nicht lesen!!!

    Was meinen Sie?

    Welchen furchteinflößenden Eindruck Händchen haltende schwule Polizisten auf Streife machen werden, die sich ab und zu küssen, kann sich jeder selbst ausmalen!

    Da genau an der Stelle. Wenn sie die Absicht hinter dieser Textstelle nciht erkennen können oder wollen, dann tut es mir leid.

  44. Lief 2003 auf RTL – heute absolutes „No go!“:

    Mr. Garrison versucht alles, um wegen seiner Homosexualität gefeuert zu werden, weil er dafür eine Entschädigung von 25 Millionen Dollar von der Schule fordern könnte. Er tauscht seine Handpuppe Mr. Hat gegen den Lustsklaven Mr. Slave aus und stellt mit ihm einige Sachen vor den Schülern an, die diese gar nicht so toll finden. Aber die Eltern und die Schuldirektorin halten die Kids einfach nur für intolerant und schicken sie in ein Camp, in dem sie Respekt lernen sollen. Nebenbei kämpft die tapfere Ratte „Lemmiwinks“ in Mr. Slaves Verdauungstrakt ums Überleben…
    http://www.southpark.de/alle-episoden/s06e14-todescamp-der-toleranz
    Warnung: Heute bleibt einem möglicherweise das Lachen im Halse stecken. Wie gesagt, das ging vor 10 Jahren noch…

  45. @ WahrerSozialDemokrat

    Das Problem beim geschriebenen Wort ist, dass es jeder anders auslegt und sich leicht etwas hineininterpretieren lässt.
    Wenn man Kewils sonstige Artikel zu Homosexuellen kennt, ist man durchaus geneigt (und sicher nicht ganz zu Unrecht) auch den aktuellen Artikel als Angriff zu verstehen.

  46. #52 Digitaaal (17. Jul 2013 19:54)

    Da genau an der Stelle. Wenn sie die Absicht hinter dieser Textstelle nciht erkennen können oder wollen, dann tut es mir leid.

    Muss Ihnen nicht leid tun! Ich stelle die Sätze immer entsprechend so um und frage mich nur, sind dann andere auch beleidigt oder werden die dadurch diskriminiert…

    Hilft meist, ja fast immer, um wieder auf den Boden zu kommen und nicht unnötig sich zu echauffieren…

  47. OT:

    Studie zur Korruption
    Journalisten finden Gefallen an Gefälligkeiten
    Unter der Überschrift „Gefallen an Gefälligkeiten“ ist in Berlin eine Kurzstudie vorgestellt worden, in der es um Korruption im Journalismus geht. An der Erhebung beteiligt waren unter anderen Transparency International Deutschland, das Netzwerk Recherche und das Institut Journalismus der TU Dortmund.

    http://www.mdr.de/nachrichten/transparency-international-studie-journalismus-korruption100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

  48. #55 Stunde Null (17. Jul 2013 20:05)

    Wenn man Kewils sonstige Artikel zu Homosexuellen kennt, ist man durchaus geneigt (und sicher nicht ganz zu Unrecht) auch den aktuellen Artikel als Angriff zu verstehen.

    Natürlich ist der Artikel ein Angriff!!! Auch die sonstigen Artikel bzgl. Homosexualität von Kewil!

    Ein Angriff auf die homosexualisierte Gesellschaft!

    Dafür muss gar nicht alles Schwul sein, sondern nur durch dessen Brille betrachtet und alles andere ausgeblendet werden! So wie beim Islam!

    Tatsächlicher Unterschied ist nur, dass der Islam sich auch körperlich fortpflanzt und die Homo-Lobby nur die Möglichkeit der geistigen Fortpflanzung hat, es aber auch enorm nutzt!

  49. #38 RDX (17. Jul 2013 19:16)

    Zuerst verteidigt er Vergleiche von Schwarzen mit Affen, dann einen Holocaust-Leugner…

    Hat er das denn oder wollen Sie das er das hat???

    “Schwarzen und Affen” weiß ich jetzt nicht, aber “Holocaust-Leugner” war ursprünglich von Alen Posner (oder wie der linke Depp heißt)…

    Nein das hat er. Er hat sich darüber gefreut, dass der Minister, der die schwarze Ministerin als Orang Utan beleidigt hat, wahrscheinlich nicht entlassen wird, was in Deutschland aber passiert wäre.
    Zudem hat er sich noch darüber empört, dass der britische Holocaust-Leugner David Irving in Berlin nicht willkommen ist.
    Er hat sich somit auf die Seite von zwei knallharten Rassisten gestellt.

    Und nun zu ihrer Meinung zu Homosexuellen. Ich bin bei PI, weil ich die Schnauze voll habe, von „Gruppen“, die der Gesellschaft und somit auch meinem Umfeld schaden zufügen, man das in der Öffentlichkeit nicht ansprechen will und diese Gruppen eine Bevorzugung erzwingen wollen, indem sie sich mit den Politikern gegen die Bevölkerung verbünden.

    Kewil diffamiert die Gruppe der Homosexuellen als solches und alles was er ihnen vorwirft, ist an den Haaren herbeigezogen. Was die Muslime machen und über das was PI berichtet, dass geschieht auch. Aber hier redet Kewil von küssenden Polizisten auf Streife. Das hat weder einer gemacht noch wird es von homosexuellen Polizisten gefordert.

  50. #58 WahrerSozialDemokrat

    Nennen Sie mir bitte ein Thema, wo der nicht-homosexuelle Bürger durch Schwule oder Lesben einen Schaden erleidet. Das einzig Kritische sehe ich, wenn es ums Thema Kinder geht und da bin ich auch dagegen, wenn es ums Adoptieren geht.
    Homosexuelle führen uns weder Schaden zu, sie verachten uns nicht, sie wollen uns ihren Lebensstil nicht aufzwingen und sie kosten uns nicht mehr als der Durchschnitt. Bei den Muslimen ist dies beispielsweise in diesen vier Punkten genau umgekehrt.

  51. Also ich find die Idee mit den schwulen Cops gar nicht so schlecht. Vielleicht lacht der eine oder andere Ganove sich tot.

  52. jetzt hab ich mal alle kommis gelesen und
    mein Eindruck in diesem Thema ist,

    die allermeisten Kommentatoren sind mir bekannt und geschätzt,
    ob und gerade wegen Ihrer Meinung,

    und unser wahrer Sozialdemokrat setzt sich mit aller Mühe und doch distanziert ein,
    lenkt den Blick aufs wesentliche, hinterfragt und zeigt auf,

    für mich wirklich ein Genuß …

    alleine schon dafür,
    vielen Dank an kewil und alle Komentatoren hier.

  53. #60 RDX (17. Jul 2013 20:24)

    Nennen Sie mir bitte ein Thema, wo der nicht-homosexuelle Bürger durch Schwule oder Lesben einen Schaden erleidet.

    Was ist denn ein „nicht-homosexueller Bürger“??? 🙄 Oder meinen sie die 96% Mehrheit??? (Und bezogen auf nicht vorhandenen Homo-Gen wären es dann 99,997%)

    Aber ganz einfach, ich muss jetzt homosexuelle Paare steuerlich entlasten, ohne auch nur die Möglichkeit auf deren eigenen (!!!) Nachwuchs, die meine Rente finanzieren könnten!!!

    Das ist ganz klar ein allgemeiner Nachteil mit Nichtsnutz gepaart für Niemanden, noch nichtmal für schwule Rentner später!

    Homosexuelle führen uns weder Schaden zu, sie verachten uns nicht, sie wollen uns ihren Lebensstil nicht aufzwingen und sie kosten uns nicht mehr als der Durchschnitt.

    Das Alles, bezweifle ich nicht nur, sondern halte es für absolut widerlegt!!! Nicht desto trotz bin ich bereit es zu erdulden (tolerieren), aber bestimmt nicht es zu fördern!

  54. #61 Kleinzschachwitzer (17. Jul 2013 20:29)

    Ach, Kewil, jetzt lass doch die armen Schwulen in Ruhe…

    Wie arm??? Es gibt doch Statistiken, das Schwule im Durchschnitt mehr verdienen??? Ich gehe aber mal davon aus, das im öffentlichen Dienst, egal welche Sexualität alle gleich viel verdienen…

  55. Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) will homosexuelle Polizisten stärker unterstützen. Er werde „homophobes Verhalten und damit einhergehende Diskriminierungen nicht tolerieren“, sagte er im Radio (…)

    Diese zwei Sätze werfen Fragen auf:

    1. Welche Unterstützung benötigt ein „homosexueller“ Polizist, die ein „heterosexueller“ Polizist nicht benötigte?

    2. Was hat die „Frage nach der sexuellen Präferenz“ mit dem Dienst eines Polizisten (wie auch der Arbeit irgend einer anderen Person) zu tun?

    3. Was ist Herrn Rheins Definition von „homophobem“ Verhalten?

    Kritik an einem bestimmten Lebenswandel hat mit einer Phobie, d. h., einer pathologisch krankhaften Furcht nichts zu tun.

    Auch wenn ich den Artikel ob des quasi unterstellten „Händchen haltenden Polizistenpärchens im Dienst“ für überzogen halte, denke ich nicht, daß Herr Rhein hierzu eine Antwort hätte, die auch nur einiger maßen sachlich und zufriedenstellend wäre.

    Im Übrigen wird hier Kewil ob seines Artikels (der jedoch durchaus einen wahren Kern hat) kritisiert. Ich konstatiere aber, daß er damit faktisch dasselbe macht wie Rheins auf der anderen Seite; das eine ist das spiegelverkehrte Extrem des anderen. Ob nun ein Polizist homosexuell lebt, darf hier oder anderswo gerne kritisiert werden; es sollte im Dienst jedoch keinerlei Rolle spielen und darf diesen daher auch nicht beeinflussen. Insofern bedarf es auch keiner besonderen „Unterstützung“.

  56. #2 Sobieski_2.0 (17. Jul 2013 17:53)
    Dann dürfte mich ein homosexueller Polizist jedoch nicht durchsuchen sondst könnte ich mich durchaus sexuell belästigt fühlen oder? Irgendwie ein ziemlich ekelhafter Gedanke …

    Ich würde darauf bestehen, dass mich nur eine junge hübsche Polizistin durchsuchen darf.
    Mit der Begründung, ich fühle mich wie eine Frau und denke über Geschlechtsumwandlung nach.

    Und wehe, die werden meinem Wunsch nicht nachkommen – ich werde mich bei Volker Beck beschweren.
    😀 😀 😀

    PS Die bunte Republik ist ein Irrenhaus, entsprechend soll man sich verhalten.

  57. @ 54 hoppla

    Ihr Link zu Southpark einfach köstlich.

    @ 67 WahrerSozialDemokrat

    Wer weiß, wer weiß…

    Sie wissen doch immer bescheid. 🙂

  58. Schon bei der Überschrift konnte man es erahnen. Dann noch das Manöver mit einem Foto aus der Lederszene, da war es dann schon fast Gewissheit. Ich meine damit, wer der Autor des Artikels sein würde…
    Anstatt billige Klischees zu bedienen, sollte man alles, was zu mehr präsenter Polizei führt forcieren. Nicht die Videokameras sind des Problems Lösung, sondern mehr Polizeipräsenz. Ob die dann nach Feiertag Semmelknödel essen, oder Eis lutschen, sollte uns allen komplett wurscht sein.
    Abgesehen von der peinlichen Ausschmückung dieses infantilen Artikelchens, wird am Ziel klar vorbeigeschossen.

  59. Solange es nicht zur Seggregation der Polizeiarbeit führt! Also ab nach Berlin-Kreuzberg oder Du-Marxloh!!!

    Falls das den ewig beleidigten Leberwürsten und Nachfolger des Massenmörders Mohammed und seiner Gang missfallen sollte: Sofort abschieben!

  60. #68 Schüfeli (17. Jul 2013 21:08)

    Ich würde darauf bestehen, dass mich nur eine junge hübsche Polizistin durchsuchen darf.

    Otto Waalkes hat es vorhergesehen:

    „Gäb’s am Flughafen keine Kontrollen, hätt‘ ich überhaupt keinen Sex mehr“

  61. #15 WahrerSozialDemokrat (17. Jul 2013

    Was genau ist daran schwulenfeindlich! Das ansprechen des Themas als solches schon! Oder das man keine Sonderbehandlung für Schwule will oder das Homophobie auch so ein Neusprech ist? Oder was genau…

    Für die Begriffsstutzigen unter Euch möchte ich meine Kritik erläutern:

    Kewil schreibt:
    Welchen furchteinflößenden Eindruck Händchen haltende schwule Polizisten auf Streife machen werden, die sich ab und zu küssen, kann sich jeder selbst ausmalen!

    Es behauptet also, schwule Polizisten wären für den Polizeidienst ungeeignet weil sie sich „schwuchtelig“ verhalten würden.

    Und wie kommt kewil auf die Idee, dass Schwule nur Paarweise auf Streife gehen würden?

    Das hat mit Kritik nichts zu tun, das ist nur eine Zusammenstellung billiger Klischees, und wirft ein schlechtes Licht auf den Autor und auf den Blog.

  62. #74 blumentopferde (17. Jul 2013 22:11)

    Es behauptet also, schwule Polizisten wären für den Polizeidienst ungeeignet weil sie sich “schwuchtelig” verhalten würden.

    Das behauptet er aber genau nicht!

    Er lehnt doch nur evtl. schwuchtelige Tätigkeiten von Polizisten ab!

    Ungeschwuchtelt lehnt er keine schwulen Polizisten ab!!! Ganz unabhängig von der sexuellen Präferenz des Schwuchtlers… er bezweifelt nur das Kampf gegen Homophobie was mit Schwulsein zu tun hat oder gar etwas für Schwule ist, in derem Sinne in der Mitte der Gesellschaft überhaupt anzukommen zu wollen…

    😉

  63. Erinnert mich an das Bild aus dem indizierten GdP-Kalender (Gewerkschaft der Polizei), wo ein(e) – ja was? Eine muskulöse Tunte im Röckchen in der Wache aufläuft und die Polizisten sagen: „Na gut… lasst ES rein; wir haben Frauen eingestellt, Ausländer auch, da kommt es auf DAS nicht mehr an.“
    Das Bild scheint ziemlich verschwunden zu sein, hab es nur da gefunden.
    Goolge auch nach „kalender polizeigewerkschaft“ oder siehe hier: http://www.pi-news.net/2012/03/polizei-bayern-linke-gdp-noch-rassistischer/

  64. Wieder mal ein Kewil Artikel, der einfach nur peinlich ist. Es ist vollkommen in Ordnung dieses Thema anzuschneiden und es sollte selbstverständlich sein, dass schwule Polizisten ohne Probleme Ihren Dienst versehen. Es gibt bei der Polizei sehr viele Lesben die offen mit Ihrer Neigung umgehen und da gibt es keine Probleme. Das Kewil nun davon ausgeht, dass Polizisten im Dienst händchen halten und sich küssen zeigt nur, wie homophob und krank dieser Mensch ist. Es gibt sehr viele hetero – Paare bei der Polizei und ich bezweifle sehr stark, dass diese sich im Dienst ständig Küssen und händchen halten. Warum lässt PI diese peinlichen Artikel von Kewil überhaupt zu? Finanziert er diese Seite? Anders kann ich es mir nicht erklären…..

  65. Die Fixierung des Herrn Kewil auf männliche Homosexuelle bleibt nach wie vor rätselhaft.
    Die Vision von händchenhaltenen Beamten ist so
    absurd, dass ich wahrscheinlich ein Satire-Tag
    übersehen habe.
    Herr Kewil sollte sich mal über die tatsächlichen
    Probleme im polizeilichen Dienstalltag informieren –
    die sind weit schockierender als seine „schwuchteligen“
    Phantasien.

  66. #76 KaraMustafa (17. Jul 2013 22:35)

    Es gibt bei der Polizei sehr viele Lesben die offen mit Ihrer Neigung umgehen und da gibt es keine Probleme….

    Es gibt sehr viele Polizisten die offen mit ihrem…

    Christentum…
    Islamtum…
    Kommunistentum…
    Anti-Demokratentum…

    umgehen!

    Haben Sie damit auch kein Problem???

    Auch Burkafrauen und Menschenfresser sind tauglich… oder wie oder was?

  67. @RDX
    „Das hat weder einer gemacht noch wird es von homosexuellen Polizisten gefordert.“

    Dann bist du wahrscheinlich schlecht informiert.
    Oder naiv. Oder beides. Oder einer von ihnen.

    http://www.velspol.de/images/stories/Publikationen/VelsPol-Folder-web.pdf
    Seite 15

    „Wir halten es für besonders wichtig, dass homosexuelle Kolleginnen und Kollegen frei
    von Benachteiligungen und Repressalien arbeiten können und ihre Identität nicht verheimlichen müssen.“

    Ausserdem, marschieren sie ungestört auf Gayparaden in Polen. Beschützt von polnischen Polizisten mit einer „stolzen Fahne“ unter einem Transparent

    „Homofobia powoduje choroby serca“ – „Homofobie ist Ursache vieler Herzkrankheiten“.
    Also: entweder wissen sie, was sie tun, dann tut es einem Bürger weh, oder sie wissen es nicht, was eigentlich noch schlimmer ist.

    Einfach nur peinlich und bemittleidenswert.

    Sorry, der Respekt ist weg.

    @WahrerSozialDemokrat
    „Ausserdem sind Polizisten zur Neutralität verpflichtet, also z.B. keine religiöse oder politische Symbole, von daher sollten wir auch ruhig sagen können, das Sexuelle-Symbolhaltungen, Bekenntnisse etc. auch die Neutralitätspflicht verletzen!“

    Seite 4 in der Broschüre oben. Sehe ich da nicht rumknutschende Polizisten? Sehe ich da nicht Blusen/Shirts mit POLIZEI? Privat oder dienstlich? Darf ich mich übergeben oder ist es schon Beleidigung des Amtes?
    Nix mit Neutralität!
    Und so etwas soll meine Kinder schützen?

    Die Bundesrepublik schafft sich ab. Die EU schafft sich ab. Gut, dass ich noch polnischen Paß habe. Vielleicht halten die Dämme dort noch.

  68. #76 KaraMustafa (17. Jul 2013 22:35)

    Warum lässt PI diese peinlichen Artikel von Kewil überhaupt zu?

    Nur aus einem Grund!

    Um die Spreu vom Weizen zu trennen!!!

    Wer reflexhaft reagiert, ist nicht allgemein „pi“-relevant, sondern speziell „antifa“-kontaminiert!

    Egal ob Schwul oder nicht…

  69. #77 Aaron (17. Jul 2013 22:39)

    Herr Kewil sollte sich mal über die tatsächlichen Probleme im polizeilichen Dienstalltag informieren
    die sind weit schockierender als seine “schwuchteligen”
    Phantasien.

    Und genau um diesen Aspekt ging es!!!

    Ist das wirklich so schwer zu verstehen???

    Der Minister verschwult das Unwesentliche und lässt das Wesentliche wegen Schwule (<1% im Polizeidienst) aussen vor, Kewil betont es nur!!!

  70. man sollte berügsichtigen das es verschiedene sorten schwule gibt.

    manchen sieht man es an, verweibte typen, die man eher als schwuchteln oder tunten bezeichnen kann, reden wie weiber, bewegen sich wie weiber, wenn so jemand in ne polizeiuniform auf dich zukommt muss man schon lachen.

    es gibt aber auch schwule denen man es nicht ansieht.

    und dann gibts noch leather gays, das sollen ganz harte typen sein.

    bei lesben genau das gleiche, es gibt welche die laufen rum wie kerels, tragen kurzes haar, bewegen sich männer das man sich schon fragen kann ’sind das überhaupt frauen?“
    und dann gibt es manchmal lesbische frauen die so klasse aussehen das man sich als männlicher frauenliebhaber wirklich ärgern muss 😉

    also nochmals, so ne halbe Tunte bei der Polizei, der hätte doch gar keine chancem seine kollegen würden sich nur über den lustig machen, bei jeder alkoholkontrolle bekommen die bürger lachanfälle…

    ich seh schon vormir wie so mancher dann spottend mit weiblichen unterton sagt „muss ich hier reinpusten herr wachtmeister?“

  71. Um es mal klar zu sagen, ich halte diesen Artikel für weder gelungen noch verteidigungswürdig, aber die reflexhafte Homo-Keule halte ich für wesentlich Demokratie- und Meinungsfeindlicher als überhaupt den Islam derzeit!

    Ihr sägt euch den eigenen Ast ab!!!

  72. #81 sharky41267 (17. Jul 2013 22:49)

    Der traurige Witz ist, Forcierung führt zur Verschärfung!!! Ist aber auch logisch… genau deswegen bin ich keinem rot-rot-grün Wähler wirklich böse! Letztendlich wählt er uns… das müssen wir nur verstehen!

  73. Bizarre Szene heute im Landgericht Hagen: Eine greise Muslima wirft sich voller Inbrunst auf den Fußboden, den Sommermantel als Gebetsteppich, und fleht laut „Allah huh akbar“!
    Sie wollte durch die Anrufung Allahs des Allmächtigen die langjährigen Haftstrafen für Sohn Hamdin und Enkel Hakan abwenden. Die waren vorher für eine üble Messerei aus „verletzter Ehre“ in Hagen verhängt worden……

    Justiz
    Muslima (73) betet Minuten lang auf Landgerichts-Boden

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/muslima-73-betet-minuten-lang-auf-landgerichts-boden-id8178195.html

  74. Polizisten sind nur ein Abziehbild der Gesellschaft!

    Sie tun nicht mehr aber auch nicht weniger!!!

    Ihr könnt entscheiden ob ihr die Polizisten dem Volk, dem Staat oder dem Mob dienen lasst…

    Der Polizist kann es selber nicht… vollkommend egal ob schwul oder nicht! Und Schwachsinn es explizit erwähnen überhaupt zu müssen!

    Verschwult nützt ihr nur den Abschaffern und Islamisierern!

  75. #78 KaraMustafa (17. Jul 2013 22:35)

    Ja, es ist beschämend. Schlimmer aber ist es, dass sich ein strengger Katholik wie WSD, der ja die Nächstenliebe auf seinen Fahnen stehen haben sollte, sich zu einer solch menschenrechtswidrigen Propaganda hinreissen lässt.

    Wir sollten uns hier wirklich um das Kernthema kümmern und nicht die unausgegorenen Gefühle von Homophoben bedienen.

  76. @WSD
    Sie haben sich über diesen Artikel von kewil ja wieder ganz besonders geFreud .

  77. #93 Ferrari (18. Jul 2013 01:09)

    Und … und … ? Den §175 StGB wieder einführen?

    Heilige Maria von Fatima, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!

  78. „Welchen furchteinflößenden Eindruck Händchen haltende schwule Polizisten auf Streife machen werden, die sich ab und zu küssen, kann sich jeder selbst ausmalen!“

    Dümmer gehts nicht, oder?

  79. Anstatt medien- und wahlwirksam die sexuellen Privatangelegenheiten seiner Beamten zu instrumetalisieren, sollte er sch mal lieber darum kümmern, dass die „Hurensöhne“ unter den Beamten besser geschützt werden, oder interessiert den Rhein Boris diese Minderheit unter seinen Beamten und deren Schutz vor hurensohnophoben Beleidigungen nicht?

    Damit kann er ausserdem gleich die schwulen Beamten mitschützen, ohne deren Sexualität für seine Wahlwerbung benutzen zu müssen.

    Ach so, das träfe ja die falschen Täter…

  80. Ich hoffe , ich werde jetzt nicht ganz gesperrt, wenn ich zugebe, dass das obige bild bei mir einen gewissen Ekel erregt.

  81. @Wahrer Sozial Demokrat

    Auch Burkafrauen und Menschenfresser sind tauglich… oder wie oder was?

    So blöd können sie nicht sein, dass ich Ihnen da die Unterschiede erklären muss, oder? Was interessiert mich die sexuelle Neigung von Polizisten? Die von Bäckern, Bundeswehrsoldaten oder Postbeamten ist mir auch wurscht.

    Nur aus einem Grund!

    Um die Spreu vom Weizen zu trennen!!!

    Wer reflexhaft reagiert, ist nicht allgemein “pi”-relevant, sondern speziell “antifa”-kontaminiert!

    Bei dem Moslems ist es bei Kritik die Nazi und Rassismus Keule und bei Ihnen eben die Antifa Keule. Ihr Weltbild ist schrecklich, das habe ich schon bei vielen anderen Kommentaren festgestellt. Sie können froh sein, dass in diesem Forum noch sehr viele Menschen mit klaren Geisteszustand sind. Würde hier nur Kewil schreiben, wäre diese Seite mit Sicherheit auf dem Index. Diese Schwulenhetze tut überhaupt nichts zu Sache und ist einfach nur dumm und unnütz!

  82. Wer sich in den Dienst der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder stellt ist es selbst schuld, wenn er derart lächerlich gemacht und verarscht wird. Das kommt eben dabei heraus.

    Die Krönung war, als man den Polizeibeamten verbot während der WM die deutsche Fahne in die Einsatzfahrzeuge zu hängen, gleichzeitig aber die Regenbogenfahne in Berlin an den öffentlichen Gebäuden gehisst wurde.

    🙂

    Aktive Polizeibeamte können nur noch mit der inneren Kündigung reagieren. Am besten zum Dienst gehen und tot stellen. Die richtige Interpretation der beamtenrechtlichen Pflicht zur vollen Hingabe an den Beruf ist „Niemand ist über sein Können hinaus verpflichtet“. Das sollte die Handlungsmaxime sein.

    Wenn man nicht schneller am Einsatzort sein kann, ist man eben nicht schneller dort. Man hat dann auf dem Weg zum Einsatzort wenigstens keinen Unfall verursacht, der einem später vorgehalten wird („Raserei“). Immer schön umsichtig und zurückhaltend reagieren! 😉

    Und ganz wichtig: Immer die gleichberechtigten KollegInnen voranschreiten lassen. So wird das Risiko von Verletzungen im Dienst auf alle Schultern gleich verteilt. Das ist auch gut für das Binnenklima. 🙂

  83. #99 KaraMustafa (18. Jul 2013 05:17)

    So blöd können sie nicht sein, dass ich Ihnen da die Unterschiede erklären muss, oder? Was interessiert mich die sexuelle Neigung von Polizisten? Die von Bäckern, Bundeswehrsoldaten oder Postbeamten ist mir auch wurscht.

    Hab den entscheidenen Satz mal fett gemacht, um zu verdeutlichen worum es vermutlich nicht nur mir geht:

    Ich will weder wissen ob jemand schwul oder hetero ist ich will auch nicht wissen, dass er 5 mal am Tag bückbetet. Ich erwarte einen NEUTRALEN Polizisten.

    Da aber sowohl Islamhörige als auch Homolobbyhörige (NICHT –> alle Moslems und alle Homos, es geht um die Ideologie !!) mit ihrer „Andersartigkeit“ hausieren gehen, will ich die NICHT haben, besonders nicht in einem dermaßen sensiblen Bereich wie bei der Polizei.
    Das Beispiel vom WSD mit den Menschenfressern trifft den Kern der Sache, er überzeichnet zwar (Menschenfresser sind derzeit nicht in Deutschland anzutreffen)aber jeder kann sich wohl vorstellen wie ein Menschenfresserpolizist auf ein schutzbedürftiges, gut riechendes, wehrloses Kind reagieren würde, das die Hilfe bräuchte, weil es sich im Wald verlaufen hat….
    Jeder weiß wie ein gläubiger Moslempolizist gegenüber einem kippatragendem Juden reagiert, der gerade von Moslems verprügelt wird, wie wird wohl ein Homolobbyhöriger Polizist auf jemanden reagieren, der seine Abneigung gegen öffentliches rumsexen auf z.B. dem CSD seinem Kind nicht zumuten möchte und mit seiner Beschwerde bei genau diesen Polizisten anklopft?

    Liebe Schwule, versteht es bitte, es geht nicht gegen den Menschen der schwul ist, es geht um die Ideologie, die auf Kosten der Restbevölkerung Bevorzugung erwartet und ständig fordert.

    Wo ist der Unterscheid zur Islamlobby?

    DAS wird hier immer und immer wieder angesprochen werden (zu Recht !), auch wenn ihr euch dadurch angegriffen fühlt.

  84. Zusatz:

    Genau wie die Islamlobby lebt die Homolobby einzig und alleine aus einem Grund, nämlich WEIL Moslems, bzw. Homos sich an genau die Lobbyvorgaben orientieren und diese versuchen durchzusetzen. Wenn Homos wirklich PI sein wollen dann müssen sie sich von eben genau dieser Lobby lossagen und natürlich auch Forderungen zurückweisen, die dazu geeignet ist der Mehrheit ihre Meinung aufzuzwingen und die Mehrheit dafür zahlen zu lassen.

    Das kann ich bei einigen schreibenden Schwulen hier allerdings nicht erkennen.

    Live getroffen hab ich in diesem Zusammenhang aber schon Schwule die das ganz genau so sehen wie PI, die sich auch nicht über einen Kewil aufregen.

  85. Ich bin westlich-tolerant erzogen worden, und die Sexualität von Menschen interessiert mich nur, wenn ich mit diesem Menschen Sex haben möchte. Homosexuelle interessieren mich Null. Weder gehören sie diskriminiert noch (in unserer Gesellschaft) gefördert. Falls sie aber aggressiv mit ihrer Sexualität umgehen (CSD, Ego-Outings „Schaut mal wie toll ich bin“, etc.), dann stört es mich.

    Falls mich rumtuckende Polizisten
    kontrollieren, ist der Respekt weg! Falls sie sich vor meinen Augen näher kommen als man das unter Kollegen macht, ist der Respekt weg.

    Wie ist es erst, wenn der Kontrollierte Mohammedaner ist?

    Darum geht es: Solange Homosexuellenförderung nicht „hip“ war, war alles in Ordnung. Jetzt soll auf Biegen und Brechen jeder seine Sexualität offen ausleben, zeigen, anderen aufdrängen. Und das reicht mir persönlich schon längst. Und ja, ich finde Homosexualität abartig, eine sexuelle Fehlentwicklung. Dennoch sollen die Leute tun dürfen, was sie wollen, solange sie sich an gesellschaftliche Regeln halten.

  86. @59 Radix

    Nein das hat er. Er hat sich darüber gefreut, dass der Minister, der die schwarze Ministerin als Orang Utan beleidigt hat, wahrscheinlich nicht entlassen wird, was in Deutschland aber passiert wäre.
    Zudem hat er sich noch darüber empört, dass der britische Holocaust-Leugner David Irving in Berlin nicht willkommen ist.
    Er hat sich somit auf die Seite von zwei knallharten Rassisten gestellt.

    Kewil hat den Unterschied zwischen Italien und Deutschland genannt. Er hat nicht Calderolis Vergleich verteidigt, wohl tendenziell aber die Meinungsfreiheit!
    Ebenso hat er Irvings Meinung nicht verteidigt, sondern die Versuche eines der kinderfreundlichen Grünen, einem gesetzestreuen Gast unseres Landes das Recht auf Übernachtung zu verwehren – weil er eine andere Meinung hat – zu entlarven.

    Nix mit gemeinsamer Meinung, weder hier noch da!

    Warum unterstellen Sie das erstmal pauschal?

  87. Die Vorstellung des letzten Satzes in Kombination mit dem Bild ist ziemlich lustig….Ich denke aber unbegründet. Schwule machen anderswo auch ihren Job ganz normal. Ich habe bisher erst einmal ein Paar erlebt das über das Händchen halten und sich stundenlang tief in die Augen schauen den Job vernachlässigt haben. Das waren aber Mann und Frau.

  88. #103 void (18. Jul 2013 08:59)

    Nix mit gemeinsamer Meinung, weder hier noch da!

    Warum unterstellen Sie das erstmal pauschal?

    weil PI sein und vollumfänglich zu begreifen schwierig ist und das einschlagen der Schutzscheibe, hinter der sich eine der Keulen befindet, um den Gesprächspartner mundtot zu machen eben viel leichter ist.

    Auch nach nun knapp 2 Jahren intensivstem Studium der PI-relevanten Themen erwische ich mich immer wieder bei PC-gerechten Gedanken, die ich nach 30 Jahren MSM-Verblödungsmaschine leider immer noch nicht komplett aus meinen Hirnwindungen rausbekommen habe.

    Je mehr einen das Thema betrifft desto schwerer tut man sich damit, selber Nachteile in Kauf zu nehmen (was leider das PI-sein häufig fordert) um im Gesamtkontext eine Verbesserung zu erzielen.

    PI sein heisst eben genau NICHT nur und einzig für seine persönlichen Vorteile zu kämpfen, das bedeutet eben unter anderem auch Meinungsfreiheit für diejeniegen zu bewahren und zu schützen deren Meinung man nicht teilt.

  89. @ #106 Agnostix

    PI sein heisst eben genau NICHT nur und einzig für seine persönlichen Vorteile zu kämpfen, das bedeutet eben unter anderem auch Meinungsfreiheit für diejeniegen zu bewahren und zu schützen deren Meinung man nicht teilt.

    … und das ist das Interessante an Kewils Beiträgen, die auch nicht immer meiner Ansicht entsprechen. Man ist – und hier greife ich Ihre MSM – Verblödungsverseuchung gerne auf, es geht mir genauso bei Hirnabschaltung oder Zulassen eines Dämmerzustandes – sofort versucht, Kewil PC-gemäß Rassismus, Homo“phobie“ usw. zu unterstellen. Und man entlarvt sich selbst damit. Denkt man aber etwas nach, fährt den Puls wieder runter und betrachtet die Texte ohne Vorurteil, nüchtern, analytisch, dann sieht man genau, was er fein zwischen den scheinbaren Provokationen versteckt hat. Ob absichtlich oder instinktiv, keine Ahnung. Zumindest aber zeigen sich ganz schnell die, ja, keulenschwingenden Heißdüsen im Thread.

    Aber schlimm, dass man selbst immer noch alten Gewohnheiten anhängt.

Comments are closed.