Darf auch nicht gemalt werden. Weil in Berlin ein Kunststudent ein Hitler-Bild in seiner Wohnung malte, rückte die SEK mit 15 Mann und Maschinenpistolen an und beschlagnahmte das Opus, was nicht gesetzlich gedeckt ist, wie der Tagesspiegel und die Junge Freiheit berichten. (Foto: Kunststudent Hagen Vogel, l., in seiner Wohnung in Wilmersdorf. Hinter ihm die Holzwand, an der das Hitler-Gemälde, r., hing)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

54 KOMMENTARE

  1. Deswegen hätte es aber keine Morddrohungen gegeben. Das ist der Unterschied. Hat der Maler aber Glück gehabt, daß er sich nicht gewehrt hat.

  2. Er soll sich nichts draus machen, Selbst höchste „Würdenträger“ des islamischen Kults sind der Auffassung, daß Nationalsizilismus und Islam strukturidentisch sind,

    und das sagte jemand, der es wissen musste, denn dieser Moslem war persönlicher Gast Hitlers und genoss Asyl bei Hitler. Er heißt

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini

    Mehr Fakten hier:

    vgl. http://www.pi-news.net/2011/11/carl-gustav-jung-hitler-ahnelt-mohammed/

  3. Hat denn diese linke Zecke von Kunststudent nicht gewusst, dass man sich kein Bildnis von dem Führer machen darf?

  4. #1 JeanJean (09. Jul 2013 13:28)

    Cargo-Cult! Treffer! Es wird immer absurder: Nicht nur ist Kritik am Islam verboten, auch zunehmend Nazivergleiche – vorausgesetzt, sie kommen nicht von der Antifa. Denn die darf das gegen alle, die auch Volker Beck, der DGB und andere xyz nicht mögen:

    Ein ganz schlimmer Fall gegen selbstherrliche linke DGB Betriebsratsvorsitzende, weil doppelplusschlimm: Die Betriebsratsvorsitzende war eine Frau. Der schröckliche Satz:

    „33 hat sich schon mal so jemand an die Macht gesetzt mit solchen Methoden.“

    http://www.welt.de/regionales/frankfurt/article117847604/Hitler-Vergleich-kostet-Betriebsrat-das-Amt.html

    Wie schon der totalitäre Volker Beck nicht „Müsli-Nazi“ genannt werden wollte. Wenn „Nazi“ dagegen an Otto Normalbürger oder Michael Stürzenberger gerichtet sind, ist das zunächst vollkommen normal und sogar lobenswert.

    http://www.shortnews.de/id/968344/volker-beck-gruene-verklagt-pro-koeln-funktionaere-ich-bin-kein-muesli-nazi

  5. Der Student hat im Internet mit einer (falschen) automatischen Waffe posiert. Da MUSS er mit einem SEK-Einsatz rechnen, auch ohne Hitlerbild.
    Ausserdem waren Hakenkreuzflaggen im Spiel, auch da MUSS die Polizei einschreiten.

  6. Da der Künstler sich dem Realismus verschrieben hat, hätte die Hochschule dieses Treiben bereits im Voraus als potenzielle reaktionäre Gefährdung der pluralistischen Gesellschaft identifizieren und den Sicherheitsdiensten melden sollen.

    Falsches Denken beginnt ganz unauffällig, scheinbar harmlos im Kleinen und kann, wird es geduldet, im schlimmsten Fall zu so ungeheuerlichen Verbrechen führen, wie wir sie hier nun beklagen müssen.

    Hätte der Professorinnenkörper von Anfang an darauf bestanden, dass der Student Eigenurin in Eimern ausstellt oder Menstruationsblut der Freundin an Wände schmiert, wäre dieses delinquente Verhalten im Ansatz verhindert worden.

    Den Hochschulen kommt bei der Sicherung unserer pluralistischen und toleranten Gesellschaft eine Besondere Verantwortung zu.

    Hier wurde auf ganzer Linie versagt. Laschheit im Denken führt zu Situationen wie dieser, die dann nur noch durch den robusten Einsatz bewaffneter Kräfte in den Griff zu bekommen sind, ganz abgesehen von dem erheblichen Ansehensverlust in der internationalen Familie.

    Außerhalb des allgemein verordneten Willens wartet nicht etwa die Freiheit, sondern ausschließlich das Verbrechen.

  7. Wenn in Berlin irgendwo jemand abgestochen wird, pisst sich genau dieses SEK, was hier den „großen“ Helden spielt, in die Hosen. Ich fasse es nicht, wie bekloppt und korrupt Berlin bereits ist.

  8. Mein Mitleid hält sich in Grenzen wenn Hagen Vogel – noch so ein Vogel! ein Bild malt, was im Islam hoch verehrt wird!

  9. Der wurde wohl eher für das tragen dieses schrecklichen Hawaii-Hemdes verknackt.

    Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen das das reine Hitler-Bildnis ein Grund für den SEK-Einsatz sein kann. Und das zeigen von verfassungsfeindlichen Symbolen (in diesem Fall das Hakenkreuz auf der Armbinde)ist für Kunstdarstellungen normalerweise auch legitim (s. Hakenkreuzfahnen in Filmen etc.)

    Das er mit automatischen (Anschein)-Waffen im Netz vor nationalsozialistischen Symbolen posiert hat, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

  10. Das SEK stürmt mit 15 Mann seine Studentenbude!? Man fasst es nicht, hat der linke Kampf gegen Rechts Virus-Wahn jetzt etwa zur kompletten Gehirnerweichung geführt?

    In Berlin treiben die Türken-Mafia, Albaner-Mafia, kriminelle arabische Clans, Russen-Mafia und und und ihr kriminelles Unwesen, und die Polizei und Justiz haben nichts Besseres zu tun, als mit dem SEK die Bude eines Studenten zu stürmen, wobei der Student im Verhältnis dazu in etwa so gefährlich ist wie ein Yorkshire Terrier für einem Grizzlybären.

  11. @ #7 Aaron

    So, muss er das?
    Jeder kleine Möchtegern-Gangster-Türke posiert mit (echten?) Knarren auf seinem Facebook-Profil und hat im Hintergrund die Jihad-Flagge oder ein Bild der grauen Wölfe oder sonstige menschenverachtende Devotionalien.

    Trotzdem war garantiert kein einziger Bulle – geschweige denn das SEK (mit 15 Mann!) – bei einem von denen zuhause.

    Und nun sage mir nochmal, dass hier NICHT mit zweierlei Maß gemessen wird!

  12. OT

    GBA: Gemeinsame Maßnahmen der Bundesanwaltschaft, der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf und der Generalstaatsanwaltschaft Hamburg gegen mutmaßliche Mitglieder der DHKP-C

    Karlsruhe (ots) – Die Bundesanwaltschaft hat am heutigen Mittwoch, 26. Juni 2013, aufgrund von Haftbefehlen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs
    die 36-jährige türkische Staatsangehörige Sonnur D. und den 42-jährigen türkischen Staatsangehörigen Muzaffer D.
    durch Beamte des Landeskriminalamts Niedersachsen und des Bundeskriminalamts festnehmen lassen.
    Darüber hinaus werden aufgrund von Beschlüssen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs insgesamt zwölf Wohnungen und der DHKP-C zuzurechnende Vereinsräume in Deutschland sowie – im Wege der Rechtshilfe – in Österreich und den Niederlanden durchsucht, darunter die Wohnungen der vorgenannten Beschuldigten sowie vier weiterer Beschuldigter. Im Bundesgebiet sind für die Bundesanwaltschaft etwa 50 Polizeibeamte des Bundeskriminalamts und des Landeskriminalamts Niedersachsen sowie darüber hinaus weitere Beamte der Polizeipräsidien Hagen und Wuppertal im Einsatz.
    Weitere Festnahmen und Durchsuchungen wurden zeitgleich in Abstimmung mit den in eigener Zuständigkeit handelnden Generalstaatsanwaltschaften Düsseldorf und Hamburg vorgenommen.
    Im Zuständigkeitsbereich der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf sind am heutigen Mittwoch, 26. Juni 2013, aufgrund von Haftbefehlen des Ermittlungsrichters beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    die 47-jährige türkische Staatsangehörige Latife C. und der 33-jährige türkische Staatsangehörige Özkan G. durch Beamte des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen festgenommen worden.

    Zugleich lässt die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf aufgrund von Beschlüssen des Ermittlungsrichters beim Oberlandesgerichts Düsseldorf insgesamt 23 Wohnungen und weitere Räumlichkeiten durchsuchen, darunter die Wohnungen der vorgenannten Beschuldigten und vier weiteren Beschuldigten sowie der DHKP-C zuzurechnende Vereinsräume und mehrere Geschäftsräume in Deutschland. An dem Einsatz sind etwa 270 Polizeibeamte und beschäftigte beteiligt.:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14981/2501314/gba-gemeinsame-massnahmen-der-bundesanwaltschaft-der-generalstaatsanwaltschaft-duesseldorf-und-der

  13. Zitat aus dem Tagesspiegel-Artikel:

    „Mir ging es doch nur um die Malerei“, sagt der Kunststudent. „Ich will, dass die Leute nur auf das Bild gucken und nicht immer alles mit ihrem antrainierten Verstand sehen.“

    Vor ein paar Monaten schon startete er auf Facebook eine Fanseite: „Hagen Vogel. Der Hitlermaler“.

    Bereits im letzten Jahr hatten zwei Studenten für Aufsehen gesorgt, weil sie ein Schaf mit einer Guillotine töten wollten. Jedermann hatte zuvor im Internet abstimmen dürfen, ob das Schaf am Leben bleiben solle.

    Vielleicht sollte ich auch eine zweite Karriere als Künstler starten …

  14. Ein SEK rückt nicht einfach wegen eines Bildes an. Tut doch nicht so als wären die total verblödet. Die leiden in Berlin ja auch nicht an akutem Auftragsmangel, also wird es einen guten Grund geben, der den Einsatz rechtfertigt.

    Und wenn es nur die Behauptung eines anderen ist, dass man bei dem eine scharfe Waffe gesehen hätte. Reicht auch. Aber ein Bild alleine reicht nicht.

  15. Hitler fing auch als „Künstler“ an… Sozialist ist und bleibt Sozialist egal ob links oder rechts.

  16. Ich habe mal jahrelang in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf gelebt. Da gab es dieses chinesische Restaurant „mr mao“ mit einem lebensgroßen Gemälde von Massenmörder Mao höchstpersönlich an der Wand.

    Da ist komischerweise nie etwas passiert. Kein SEK, nix.

    http://www.yelp.de/biz/mr-mao-berlin

  17. @ #22 Sumsi (09. Jul 2013 14:17)

    in der http://www.peking-ente-berlin.de/ (die übrigens auf Hitlers Führerbunker steht) hängt die ganze Verbrecherbande an der Wand und begrüßt einen beim Reinkommen. Da kann einem schon der Appetit vergehen!

  18. OT

    Einzelfall?

    Mann in Hessen erstochen

    Ein 28 Jahre alter Mann aus Hattersheim bei Frankfurt am Main (Hessen) ist am Montagabend niedergestochen worden. Der Mann starb an seinen Verletzungen.

    Als die ersten Streifenwagen an dem Parkplatz eintrafen, seien drei Männer weggerannt, berichtete der Sprecher weiter.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_64388104/hattersheim-mann-auf-schul-parkplatz-erstochen.html

    rollator schrieb: am 09.07.2013 um 14:16:36 Uhr

    bei messern werde ich sofort hellhörig. sicher einer unserer zahlreichen fachkräfte aus dem ausland. migrantische bereichung an allen ecken. das nenn ich gelebte integration.

    im zweifel lieber noch mehr (armuts-)flüchtlinge aus nordafrika, dem nahen osten und zigeuner ins land holen. immer alle nur hereinspaziert in die zentrale der gutmenschenspinner.

  19. Hoffentlich wird das Bild nicht als entartete Kunst an der Universität Duisburg-Essen ausgestellt!

  20. Markos schrieb:

    Das ist der Preis den wir zahlen müssen, für unkontrollierten Zuzug von Ausländern aus allen möglichen Kulturkreisen, ohne wirklichen Integrationswillen oder -möglichkeit, aber offmals mit ungeahnten kriminellen Potenzial und unseren Politikern.

  21. Wieso darf dann der DDR Scheiss als (N)Ostalgie verkauft werden ?

    Was ist mit der Mao-Bibel, dem Stalin Krempel ?

    hier wird wieder mit zweierlei Maß gemessen und mit Kanonen auf Spatzen.

  22. Da der „Künstler“ ja beteuert, daß das einkassierte Bild vom Fenster nicht einsehbar gewesen sei (laut BZ), stellt sich doch die Frage: welcher NAHESTEHENDE Gutmensch hat da gegenüber den Behörden sein Gewissen erleichtern müßen?!
    Wir leben schon in herrlichen Zeiten. Das Spitzel- und Denunziantentum feiert fröhliche Urstände. Alles Cargo – oder was?!

  23. So langsam könnte man sich ja durchaus fragen, ob es die Person „Hitler“ überhaupt jemals gegeben hat, oder ob „Hitler“ nicht eher eine erfundene, mythische Sagengestalt ist, die in unserem moralischen Wertegebäude die Funktion des „Unaussprechlichen / Undenkbaren Tabus“ innehaben soll.

  24. Hmm. Demnächst wird Hagen Vogel wahrscheinlich von der ANTIFA zusammengeschlagen und seine Familie bedroht.

  25. #20 Freya- (09. Jul 2013 14:15)

    Tut mir leid, aber der Student hat einen Schuss weg.

    Das hat er garantiert.

    Aber auch das ist Meinungsfreiheit!

    Wenn man sich nicht in Deutschland mit dem Thema Hitler künstlerisch auseinandersetzen darf – wo dann?

    Und ein schwerbewaffnetes Einsatzkommando anrücken zu lassen, um ein Bild zu beschlagnahmen ist an Unverhältnismäßigkeit kaum zu überbieten…

    Mir wäre übrigens nicht bekannt dass das SEK bei den Dreharbeiten zu „der Untergang“ angerückt wäre…

    Aber im „Kampf gegen Rechts“ ist eben jede Absurdität erlaubt….

  26. @ #21 MatthiasW

    Ohje, bist du naiv!
    In Berlin werden sogar Israel-Flaggen von einem Dutzend behelmter Polizisten aus Fenstern gerissen, nachdem man die Tür eingetreten hat.

    Und das nur, weil sich krakelende Surensöhne „davon provoziert fühlten“.

    Wach auf!

  27. 28 kalyptus (09. Jul 2013 14:32)

    Was ist mit der Mao-Bibel, dem Stalin Krempel ?
    —————
    Das deutsche Volk(der Michel) wird mit „Rassismus und Nazi“ diszipliniert und regiert .Die beiden o.g. Gestalten waren Klassenkämpfer(die sind immer gut),dass sie Millionen ihrer Landsleute ermordeten wird verschwiegen.
    Man sieht ,Politik verfolgt ein Ziel,was zählt da die Wahrheit !!!
    Früher wie heute!

  28. Hätte er mal besser die Frau Roth oder den Herrn Gabriel gemalt statt Charlie Chaplin …

  29. Da muss ich mich bei der Universität und den Studentinnen aber entschuldigen. Ich hatte nur den Artikel in der JF gelesen und daher das Vorbildliche Verhalten der Universität in meinem Kommentar nicht berücksichtigt. Ich bitte um Verzeihung! Adäquate Panik hat sich ja offenbar entfaltet.

    Die Atmosphäre kann man sich lebhaft vorstellen.

    “ „Hagen Vogel. Der Hitlermaler“. Sein Malereiprojekt propagierte er so offensiv, dass sich einige Studenten durch den martialischen Auftritt bedroht fühlten …“

    Er propagierte sein Malereiprojekt – nicht die nationalsozialistische Ideologie oder Massenmord – irgendwie ein Unterschied .

    Den zitierten Internet Auftritt des Studenten kenne ich nicht und kann ihn daher nicht bewerten.Die Facebook Seite alarmiert mich nicht.

    https://www.facebook.com/pages/Hagen-Vogel-Der-Hitlermaler/183368631825452

    Er posiert wohl auch mit einem Planschhai. Kommt nun der Tierschutz?

    Keine Ahnung, was der junge Mann sagen wollte, er scheint so verwirrt, wie seine Umgebung zu sein.Mit dem „antrainierten Verstand“ hat er wohl auch nicht wirklich „Verstand“ gemeint – oder doch nicht das was man (noch) darunter versteht.

  30. Wer kennt das Gesetz, nach dem ich zuhause kein Bild von Hitler haben darf?
    Ist es überhaupt in der Öffentlichkeit verboten?
    Wenn ja wieso?
    Che Guevara, Mao, Stalin und Po-Pot sind sogar auf T-Shirts zu kaufen…

  31. OT

    Innenminister Friedrich: Mehr als 60 Deutsche in Ausbildungslagern von Islamisten in Syrien

    Immer mehr Deutsche schließen sich islamistischen Gruppen in Syrien an. Bundesinnenminister Friedrich teilte in Nürnberg mit, derzeit hielten sich dort etwa 60 junge Bundesbürger auf. Es sei zu befürchten, dass sie in den Ausbildungslagern von Al-Kaida-nahen Organisationen radikalisiert würden. Sie lernten den Umgang mit Waffen und Sprengstoff und stellten damit bei ihrer Rückkehr nach Deutschland eine Gefahr dar, unterstrich Friedrich.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201307091600/3

  32. Das „Geile“ daran ist ja, dass nun wirklich kein Tag vergeht, an dem man nicht irgendwo Hitler samt Hakenkreuzen gezeigt bekommt. Am besten sind immer die Tage, wenn der auflagenschwache Stern oder Spiegel „Ihn“ mal wieder brauchen, um die Kassen zu füllen und sein Portrait an jedem Kiosk der Stadt dann auf den typischen Werbeständern samt Hakenkreuzen plakativ ausgestellt wird. Nun malt da einer ein Bild, seine Stasinachbarn springen sofort drauf an und die Sturmtruppen überfallen sogleich schwerbewaffnet das Haus. Echt köstlich, was hier inzwischen für eine Paranoia gefahren wird!

  33. Das problem war, dass der Typ mal mit einer waffe im internet posiert hat. dann ist halt der einsatz vorprogrammiert.

  34. @ #40 blaumeister

    Unfug. Jeder türkische Möchtegern-Ghetto-Gangster-Rapper fuchtelt mit einer (echt aussehenden) Knarre in seinen Videos oder Facebook-Profil-Fotos rum.

    Da schaut auch kein SEK vorbei.

  35. #39 johann (09. Jul 2013 16:11)

    Innenminister Friedrich: Mehr als 60 Deutsche in Ausbildungslagern von Islamisten in Syrien

    Immer mehr Deutsche schließen sich islamistischen Gruppen in Syrien an. Bundesinnenminister Friedrich teilte in Nürnberg mit, derzeit hielten sich dort etwa 60 junge Bundesbürger auf…

    So, so Deutsche … hmmm … heißen die Kevin, Fynn, Torben, Sven, … ?

  36. Was ich am Anfang mit kargo Kult bezeichnet habe, hat sich dieser Kult, was das Hakenkreuz angeht (und nur das Hakenkreuz) zu einem Hirnschhexler entwickelt.

    Man stelle sich vor, man würde sich die Hakenkreuzfahne, Hammer und Sichel und die Fahne des Jihad über das Bett hängen. Was würde geschehen?

    Nichts.

    Was geschieht, wenn in den USA 30 Neonazis mit Hakenkreuzbinden durch die Gegend laufen.

    Man sieht einen kleinen Trupp Männer aufgereiht und mit Abzeichen versehen, die für eine Ideologie stehen, die keine weiteren Anhänger generiert.Sie laufen eine Weile umher und fahren anschließend nach hause.Ihr Anblick löst Ablehnung oder Spott aus.Falls sie böses im Schilde führen,vorbereiten oder Verbrechen verüben ist das dann eine Sache der Sicherheitsbehörden.

    Was geschieht, wenn Moslems mit der Fahne des Jihad durch unsere Städte laufen?

    Sie beziehen sich auf den ewigen Jihad, der ganz konkret und real moslemische Massen in den Bann zieht, von ihnen begrüßt, finanziell und logistisch unterstützt wird und für den in Moscheen rund um den Erdball Kämpfer angeworben werden.

    Sie zeigen ihr Symbol in einem realen Zusammenhang.Unter der Fahne sammeln sich tatsächlich weltweit Krieger, werden Morde verübt und Geiseln vor der Enthauptung gefilmt.Diese Fahne versammelt real die Macht einer breit verankerten Ideologie, dockt an Gefühle an und löst Gefühle aus, ist also Ausdruck von realer Macht.

    Gleichwohl löst das Hakenkreuz, egal in welchem Zusammenhang, bei uns einen Ausnahmezustand aus, die Fahne des Jihad hingegen wird wie ein Stück Stoff behandelt.

    So wie zum Leidwesen der Anhänger des Kargo Kultes den Objekten nicht die Macht innewohnt sich selbst zu erschaffen, ist eine Hakenkreuzfahne zum Glück nicht fähig Nazis zu erschaffen, die Kraft steckt halt nicht in den Dingen.

    Diese panische Angst vor einem Ding lässt uns zu primitiven Anhängern eines Kultes werden, dessen Verkünder die Aura der Macht dieses Objektes durch ein Tabu schützen.

    Hier liegt auch das Verbrechen dieses wirren Künstlers.Ein Hitler in Essig und Öl drapiert mit Hakenkreuzfahnen kann weder morden, noch Nazis erschaffen.Wäre das Bild ausgestellt worden, hätte jeder das sehen können. Daher mussten Universität, Studentinnen und am Ende noch ein Einsatzkommando der Polizei den Kult mit allen nur möglichen Mitteln verteidigen.

    Es sind mit einiger Wahrscheinlichkeit grade diese Leute, die in der Fahne des Jihad, wenn sie durch unsere Straßen getragen wird, nur ein Stück Stoff sehen und wenn sie in Fernsehbildern hinter einer Geisel auftaucht ein Zeichen des Widerstandes der Unterdrückten gegen die Unterdrücker und wenn sie bei der Schlachtung eines Christen weht, dann sehen sie sie gar nicht. Denn im Falle dieser Fahne überlagert ein anderer Kult, der aus dem anderen entstanden ist, die Wahrnehmung. Und auch dieser Kult setzt ein Tabu, das Woche für Woche in München wütend verteidigt wird

  37. Dieser neue verstaatlichte Antifaschismus

    Er ist nicht neu. „Antifaschismus“ wurde und wird von vornehmlich sozialistischen Regimen wie eine Monstranz vor sich her getragen.

    Von Systemen, die Andersdenkende sozial und auch physisch vernichtet haben.
    Der „Antifaschistische Schutzwall“, mit dem die Kommunisten (heute Linkspartei) unser Land geteilt haben, wurde von seinen Erbauern nicht zufällig so genannt.

  38. Hallo, alle Kunstanwärter:

    Da habt Ihr ein tolles PR-Rezept: Wenn Ihr aus dem Stand berühmt werden wollt, braucht Ihr zu Hause einfach nur ein Hitlerbild zu malen und es im Internet auszustellen: Die restliche PR-Arbeit besorgt der VS kostenlos.

    Dann kennt Euch gleich die ganze Welt. Und nix mehr mit langweiligem jahrzehntelangem Warten in Ausstellungsgallerien!

  39. Ich hab als erstes an dumm und dümmer gedacht … ein Trottel der einen Hitler malt und ein Staat der sich als noch größerer Trottel darstellt.
    Wie wohl die Einsatzbesprechung des SEK abgelaufen war? 10 Beamte reichen nicht, der Maler kann uns ja mit seinen Pinselchen bedrohen …lieber mit 15 Mann anrücken.
    Vielleicht sind ungefährliche Einsätze gegen Rechtsextremismus ein gutes Mittel Neulinge in die Polizeiarbeit einzuführen.
    Dann hätte dieser Einsatz wenigstens etwas positives.

  40. Der linke Sozialismus macht/e alles gleich, nur vorallem die Gedanken. Der rechte Sozialismus machte die Form (Gene) gleich.

    Für mich ist nur die Ausprägung etwas unterschiedlich. Beides hatte aber ein schlechtes Ergebnis.

  41. #8 Aaron; Da ist er doch wirklich selber schuld. Erst vor wenigen Tagen regt sich alle Welt über die Spionage der Amis auf aber selber stellt man dann ein Foto mit Kalaschnikow oder dämliches am liebsten noch auf Fatzebock. Vielleicht am besten noch mit Schalldämpfer, dass die SEK noch wütender wird.

    #34 Barack Hussein ibn kalb Obama; Hm, ich hab das aber anders in Erinnerung, war das nicht irgendwo im Rheinland, Duisburg, Düsseldorf oder so.

    #39 johann; Diese Deutschen sollten schleunigst Exkommuniziert werden. Sprich der deutschen Kommune verlustig gehen.

  42. @45 Eugen von Savoyen ,

    Gänsefüßchen für „neu“ nachgeliefert. Sie haben Recht!

    Gruß.

  43. Hiter ist bis heute der mächtigste Diktator der Welt- seit über 80 Jahren an der Macht! Keine politischen und sonstigen Entscheidungen werden getroffen ohne sie mit seiner Meinung zu vergleichen. Niemals hatte jemand – auch nach seinem Tod soviel Einfluss auf die Welt. Und keiner denkt daran ihn endlich zu stürzen.

  44. #21 MatthiasW (09. Jul 2013 14:16)

    <<Ein SEK rückt nicht einfach wegen eines Bildes an.

    Aber ein Bild alleine reicht nicht.<<
    ——————————
    Du kennst dich aus?

    Was meinst du, weswegen die Stasi zu nachtschlafender zeit oder im Morgengrauen ausgerück ist?

    Wenn ein Bild allein nicht ausreicht, dann schafft man Gründe!

    Wie der Bayerntrojaner:

    Im Rahmen einer Online-Razzia sollen die Sicherheitsbehörden auch Daten etwa auf Festplatten löschen oder verändern dürfen, wenn Gefahr für höchste Rechtsgüter besteht.

    Und das Schlimme ist, dass es den allermeisten alles am Pöker vorbeigeht.

Comments are closed.