Der als Holocaust-Leugner bekannte britische Historiker David Irving (l.) soll nach Berlin kommen. Soll! Denn der einschlägig berüchtigte Grüne Volker Beck (r.), gerade wieder als Päderasten-Unterstützer in der Diskussion gewesen, wandte sich an den Berliner Hotel-Verband, daß man Irving nirgends übernachten lassen solle. Alan Posener schreibt dazu in einem seiner seltenen lichten Momente: Die Gedanken sind zwar frei, so behauptet es jedenfalls das Lied; aber wenn man wert auf ein Bett für die Nacht legt, sollte man sie in Berlin lieber nicht äußern. Das ist skandalös. (Fortsetzung des Artikels hier in der WELT!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Ist nicht deine woche oder kewill? Erst einen Rassisten verteidigen jetut einen Holocaustleugner. Und das ganze noch unter der Kategorie „Meinungsfreiheit“.

  2. Irving hätte anstatt über die NS Zeit zu schreiben besser andere Länder überfallen und Zivilisten massakriert. Dann wäre er heute gern gesehener Gast in Berlin.

  3. Ich fürchte, ich werde nie begreifen, warum es in Deutschland (und soweit ich weiß auch nur hier) strafbar ist, den Holocaust zu leugnen. In einer Demokratie muss es schließlich auch erlaubt sein, Schwachsinn zu erzählen. Wer den Holocaust leugnet, der outet sich als jemand, der bei der Vergabe der Intelligenz nicht laut „hier“ geschrien hat, aber seit wann ist Dummheit strafbewehrt?

  4. Überall wo rotgrüne Spinner das Sagen haben herrscht der pure Faschismus!

    Meinungsfreiheit das war mal!

    Wir haben langsam Zustände in Deutschland wie damals unter Honecker oder sogar wie unter Adolf Hitler.

    Die rotgrüne Ideologie hat sich als extrem intolerant gegenüber anderen Meinungen entpuppt. Ich denke wir haben unter Rotgrün, sofern sie es an die Macht schaffen, in ein paar Jahren grüne Gulags, eine total zensierte Presse und Medien und wieder eine Stasi-ähnliche Meinungspolizei wie in einer faschistoiden Diktatur!

    Rotgrün halt 😉

  5. 1. Die Gedanken sind frei
    wer kann sie erraten?
    Sie fliehen vorbei
    wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen,
    kein Jäger erschießen
    mit Pulver und Blei:
    Die Gedanken sind frei!

    2. Ich denke, was ich will
    und was mich beglücket,
    doch alles in der Still’
    und wie es sich schicket.
    Mein Wunsch und Begehren
    kann niemand verwehren,
    es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    3. Und sperrt man mich ein
    im finsteren Kerker,
    das alles sind rein
    vergebliche Werke.
    Denn meine Gedanken
    zerreißen die Schranken
    und Mauern entzwei:
    Die Gedanken sind frei!

    4. Drum will ich auf immer
    den Sorgen entsagen
    und will mich auch nimmer
    mit Grillen mehr plagen.
    Man kann ja im Herzen
    stets lachen und scherzen
    und denken dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    5. Ich liebe den Wein,
    mein Mädchen vor allen,
    sie tut mir allein
    am besten gefallen.
    Ich bin nicht alleine
    bei meinem Glas Weine,
    mein Mädchen dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    http://www.youtube.com/watch?v=gmwTa9qRq0o

  6. ja na klar , als nächstes kriegen die Klimawandelleugner kein Bett mehr und so weiter…..

    Warum fordert der Beck nicht dazu auf Kinderschändern kein Bett mehr zu geben , soll doch Cohn-Bandit auf ner Parkbank schlafen….

    Im übrigen würd mich interessieren , ob von den PI Lesern irgendwer was von Irving gelesen hat…

    Ich würd mal empfehlen zu recherchieren für welche Äusserung Irving das Etikett weggekriegt hat und die Verurteilung in Deutschland erfolgt ist ….. sehr erhellend !

    Im übrigen sagt Irving tw. Dinge bezüglich Auschwitz die urplötzlich (20 Jahre später) auch die Hofnarren, genannt StaatsHistoriker heute so sagen….

  7. Es scheint, dass Volker Beck mit seinen weit auseinander gehaltenen Händen ein bestimmtes Größenverhältnis suggerieren will. So ein Angeber.

    SCNR

  8. Bei Beck ist es mittlerweile eine Beschäftigungstherapie auf Dauer geworden, ihm nicht genehme Personen anzuzeigen. Gegen mehrere PRO-Köln- und PRO-NRW-Mitglieder reichte er bereits abstruse Strafanträge ein. Auf seiner vermeintlichen Opferrolle reitet Beck bis zum Erbrechen herum. Ich betrachte ihn als die Karikatur eines Politikers.

  9. #2 KDL

    Ich fürchte, ich werde nie begreifen, warum es in Deutschland (und soweit ich weiß auch nur hier) strafbar ist, den Holocaust zu leugnen.

    wir sind halt nicht der Souverän im Lande …

  10. Ich kannte den Historiker, David Irving, der gegen die veröffentlichte Meinung und das polit-korrekte Geschichtsbild anschreibt, bislang nur als ‚Revisionisten‘.

    Holocaust-Leugner ist mir völlig neu!

    Solche Leute muss die immer wieder beschworene Domokratie (Redefreiheit, auch wenn sie unangenehm oder sogar schwachsinnig ist) aushalten.

    Gummi-Maulkorb-Paragraphen wie der berüchtigte § 130 StGO, sind einer Demokratie unwürdig, was auch vom H.M. Broder so empfunden wird, und sind eigentlich nur das Markenzeichen linker oder faschistisch-gewirkter Diktaturen.

    Dass sich gerade mal wieder der Pädophilen-Apologet, der GRÜNE Beck, hervor tut, ist mal wieder ein Markenzeichen für das Demokratie-Verständnis der Grünen.

  11. Hier trifft Volker Beck zur Abwechslung mal ins Schwarze.
    Keine Toleranz gegenüber echten Nazis und ihren Holocaustleugnern, egal wo sie herkommen mögen!

    Die Nazis hatten ihre Chance im 20. Jh.
    Das Ergebnis waren sechs Millionen vergaste Menschen und ein von Deutschland angezettelter Weltkrieg.
    Einmal reicht.

    #2 KDL
    Nationalsozialistische Meinungen wie Holocaustleugnungen sind keine Meinungen, sondern ein Verbrechen.
    In diesem einen Punkt hat das linke Spektrum recht.

    An der falschen Toleranz gegenüber den Nazis ist damals die Demokratie zugrunde gegangen.
    Diesen Fehler dürfen wir nicht wiederholen.

    Das gilt schließlich auch im Zusammenhang mit der heutigen Bedrohung durch die totalitäre Ideologie des Islams.

    Generell gilt: Keinen Fussbreit den totalitären Ideologien !

  12. #6 Bonn

    Beck ist nicht nur die Karikatur eines Politikers, sondern auch die Karikatur eines Schwulen. Entsprechend gehe ich davon aus, dass die meisten Schwulen sich von diesem – zudem noch sehr arroganten Zeitgenossen – distanzieren.

  13. OT: Null Promille in Mainzer Kitas – Stadt spricht vorläufiges Alkoholverbot aus

    Grund für die Maßnahme seien Eltern, die sich massiv für ein Alkoholverbot aussprächen. Konkret handelt es sich (…) um einen Vater, der verhindern will, dass in „seiner“ Kita nach dem Martinsumzug Glühwein getrunken wird. Der Mann soll der Stadt damit gedroht haben, rechtliche Schritte einzuleiten. (…)
    Andreas Winheller ist klar gegen ein absolutes Alkoholverbot. „Hier versuchen Einzelne, ein Thema zu skandalisieren und eine Alkoholismusgefahr oder weiß der Kuckuck was heraufzubeschwören“, sagt Winheller. „Das ist völliger Unsinn. Wir leben in einem Land und in einer Stadt, in der der maßvolle Genuss von Bier oder Wein etwas ganz Normales ist. Dies in einer Kita verbieten zu wollen, hat nichts mit vernünftiger Prävention zu tun; hier wollen zwei, drei Eltern einen Glaubenskrieg ausfechten.“

    Irgendwie symptomatisch: Weil ein Vater sich durch Alkoholgenuss (wohlgemerkt der Eltern, nicht etwa der Kinder) gestört fühlt wird in allen Kitas der Stadt Alkoholkonsum verboten. An wen erinnert mich das nur? Leider wird über die Beweggründe der Eltern nichts geschrieben. Der Ausdruck „Glaubenskrieg“ kann ja auch bildlich gemeint, und muss nicht zwingend wörtlich gemeint sein. OK, falls es doch um Religion gehen sollte, es gibt auch christliche Sekten, die den Alkoholkonsum genauso ablehnen wie Moslems. Aber bei der Besessenheit, mit der diese Eltern vorgegangen sind, denke ich sofort an Anhänger einer überaus toleranten und friedlichen Religion (kleiner Tipp: diese fängt mit „I“ an)…

  14. Früher sagte und schmierte braunes Gesindel überall:
    „Kauft nicht bei Juden!“

    Heute ruft ein und das selbe aber grüne Gesindel bei Hoteliers an und fordert diese auf:
    „Lasst diesen oder jenen nicht in der Stadt übernachten!“

    Ach wie klein und hässlich ist doch diese Hauptstadt mitsamt ihrem weltoffenen Politgesindel geworden!!!

    Wo soll das hinführen, wenn Leute wegen falscher und deswegen strafbarer Behauptungen kein Hotelzimmer bekommen sollen?

    Wann geschieht mit Hoteliers die dieses Übernachtungsverbot ignorieren das gleiche wie mit denjenigen die Juden eine Unterkunft gewährten?

    Oder wird dieser Beck beim nächsten Besuch des türkischen Ministerpräsidenten ebenfalls einen Rundrauf an alle Hoteliers starten um diesen mitzuteilen wer in unserer deutschen Hauptstadt übernachten darf und wer nicht?

  15. Becks Gesinnungsfaschismus zeigt es mal wieder. Grüne dürfen die größten Lügen erzählen – da ist alles o.k.!
    Keiner regt sich auf, keiner fragt dann nach der Wahrheit. Aber wehe irgend einer behauptet irgent etwas, das er auch gaubt belegen zu können, das jedoch nicht mit dem schwulen Beck seinen Hirnwindungen übereinstimmt!!!
    Terroristen, Hassprediger usw. die werden untertützt, da gibt es keine Kampagnen. Wo ist bleibt da die Tolerenz? Wo ist da die Meinungsvielfalt? Gesinnungsinquisitor Beck, das ist DDR2 und 4. Reich!

  16. @ #9 progay

    „…Das Ergebnis waren sechs Millionen vergaste Menschen und ein von Deutschland angezettelter Weltkrieg.
    Einmal reicht….“

    Was für ein grandios simples Weltbild! 12 Jahre , Millionen Menschen, dutzende Staaten, ettliche verschiedene Weltanschauungen, tausende versch polit Lobbygruppen und Interessen……

    alles in 15 Worten zusammengefasst .Glückwunsch.

    Weltanschauung a la „Rotkäppchen und der böse Wolf“

    Gehirnwäsche funktioniert einwandfrei.

    Im übrigen würde ich gern hören WAS denn Irving nun schreckliches gesagt hat : KONKRET !

  17. Das ist „grüne“ Logik , Holocaustleugner sind unerwünscht. Kann man zu stehen wie man will. Während man sich mit Holocaustbewunderer und Befürworter um nicht zu sagen willige Fortsetzer gerne umgibt , bei jeder sich bietenden Gelegenheit zeigt und es als höchste Form der Toleranz ansieht.

  18. #11 KDL (16. Jul 2013 20:05)

    Im Kommentarbereich zu dem Artikel hat sich Andreas Winheller von der Kita gemeldet. Sehr gute Klarstellung. Übrigens finde ich solche Eiferer und Tugendterroristen widerlich – genau die waren es übrigens, die noch vor Jahren hämisch auf die USA gezeigt haben und über die wegen ihres angeblichen Puritanismus und der Prohibition gelästert haben.

    Es gibt keinen religiösen Hintergrund. Meine eigene Auffassung, als Sprecher des Stadtelternausschusses kommt ja in dem Artikel bereits deutlich zum Ausdruck. Ich möchte allerdings diesen Weg wählen, um von Anfang an mit einem Mißverständnis aufzuräumen: Es gibt KEINEN religiösen Hintergrund bzw. keinen Zusammenhang mit der „Multi-Kulti-Debatte“.

    Die Initiative gegen den Alkohol erfolgte nicht von Moslems oder anderen Religionsgruppen, die gegenüber Alkohol eine kritische Einstellung haben. Sie war auch nicht mit der interreligiösen Problematik begründet worden.
    Vielmehr haben sich auch Moslems bei uns gemeldet und ausdrücklich dafür plädiert, dass aus ihrer Sicht gerne weiter Alkohol ausgeschenkt werden darf.

    Ich bedauere, wenn die Formulierung „Glaubenskrieg“ hier zu Missverständnissen geführt haben sollte. Gemeint war, dass hier Alkoholhasser einen irrationalen Kreuzzug gegen den bösen Alkohol führen und dabei jedes Maß und rationale Argumente aus den Augen verlieren.

    Andreas Winheller
    Stea Mainz, Sprecher

  19. #7 Cendrillon (16. Jul 2013 19:50)

    Nein. Er zeigt lediglich die grösse seines grünen Schwellkopfes an. 🙂

  20. Ich hätte gerne einen Film über die Argumente und die WIEDERLEGUNG mit echten Fakten.

    Ehrlich gesagt sind mir Holocaustleugner lieber, als Nazis, die den Holocaust gut finden. Man könnte auch sagen Holocaustleugner sind die Gutmenschen unter den Nazis. 😛

  21. Beck ist überall zu einer Lachnummer geworden. Sein Geschrei und seine Schwulenlobby massakrieren den gesunden Menschenverstand. Aber hier im bunten Land wird Schwachsinn dekoriert und das Grünvolk feiert sich immer selbst!

  22. Ich habe keine Symphatie für David Irving oder seine Thesen.. doch wer ist Volker Beck? Des Führers rechte, ehm.. grüne Hand?

  23. Also wann Herr Irving den Holocaust geleugnet hat ist mir nicht bekannt. Ich habe jedoch seine zwei seiner älteren Bücher „Hitlers Krieg-Die Siege 1939-1942“ und die fortsetzung „Hitlers Krieg – Götterdämmerung 1942-1945“ und darin beschreibt er mit vielen Details die Judenverfolgung und Vernichtung, sodass einem Stellenweise die Tränen in den Augen stehen. Nach dieser Lektüre wird eigentlich jedem klar das solch ein Regime oder eben dieser Nationalsozialismus keine erstrebenswerte Regierungsform ist, scheinbar haben die heutigen „Nazis“ nie ein Buch von Irving gelesen, denn zumindest in diesen ist da kein gloriffizierung oder huldigung des Naziregimes zu lesen, im Gegenteil, danach findet man sogar die Wehrmacht und vieles andere in bezug auf Deutschland nur noch abstoßend, da er viele grausige Dinge nachweist.

  24. #10 Lucius Lutz (16. Jul 2013 19:54)

    #2 KDL

    Ich fürchte, ich werde nie begreifen, warum es in Deutschland (und soweit ich weiß auch nur hier) strafbar ist, den Holocaust zu leugnen.

    wir sind halt nicht der Souverän im Lande …
    __________________________________________

    Da gibt es mehr als genug länder

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_gegen_Holocaustleugnung

    Lass mich raten, die Bürgern in den andern Ländern sich auch alle nicht souverän ?

  25. Wer sich mit Fakten beschäftigt anstatt mit Ideologie a la Guiodo Knopp weiß halt mehr! 😉

  26. #22 lerad (16. Jul 2013 20:40)

    Ich hätte gerne einen Film über die Argumente und die WIEDERLEGUNG mit echten Fakten.

    Ehrlich gesagt sind mir Holocaustleugner lieber, als Nazis, die den Holocaust gut finden. Man könnte auch sagen Holocaustleugner sind die Gutmenschen unter den Nazis. 😛
    ____________________________________________

    Einen Film? Lesen sie doch ersteinmal die Bücher „Die Vernichtung der europäischen Juden“ und „Dimensionen des Völkermords“ wahlweise noch „Die Krematorien von Auschwitz. Die Technik des Massenmordes“.

    Da ist der Holocaust wissenschaftlich sehr gut dargestellt.

    PS: Wie kann man Holocaustleugner gut finden ?
    Das sind die feigsten aller Nazis. Jemand der sagt er finde den Holocaust gut, ist ein abstoßender widerlicher Mensch, aber immerhin ist er dann ehrlich und steht zu seiner (wenn auch menschenverachenden) Überzeugung.

    Mir ist ein ehrlicher Feind immer lieber, als ein heuchlerischer.

  27. Warum darf der Holocaust-Leugner nicht übernachten und warum bekommt der Armenien-Genozid-Leugner einen Staatsempfang? Ich schäme mich für mein Land!

  28. Weder habe ich Sympathie für Holocaustleugner, noch für Leute, die diese verteidigen.

  29. Holocaustleugner sind krank und sollten zu Hause bleiben, sowie auch Armenien-Genozid-Leugner!

  30. Volker Beck demonstriert wieder mal eindrücklich, was Grüne wirklich sind: verlogene, antidemokratische Gesinnungsterroristen.
    Den islamischen Führer und Genozidleugner Erdogan hofieren sie, den kranken Engländer verdammen sie.
    Eigentlich gehören sie in eine geschlossene Irrenanstalt. Alle zusammen…

  31. Wäre David Irving Mohammedaner, dann würde keinen seine Holocaust-Leugnung stören.

    Mohammedaner dürfen das.

  32. Kein Kopfkissen für verwirrte Gedanken !
    Das ist die im Grundgesetz ehern festgeschriebene Devise.

  33. Kein Kopfkissen für verwirrte Gedanken !
    Das ist die im Grundgesetz ehern festgeschriebene Devise.

  34. Ist ja toll, jetzt regt sich der grüne Nazi auf weil der braune Nazi in seiner Stadt übernachten will und wendet natürlich Nazimethoden an um dem Unheil einhalt zu gebieten.

  35. #15 progay

    Hier trifft Volker Beck zur Abwechslung mal ins Schwarze.
    Keine Toleranz gegenüber echten Nazis und ihren Holocaustleugnern, egal wo sie herkommen mögen!
    —–

    Wieso trifft zur Abwechslung der Pädophilen-Apologet, Volker Beck, mal ins Schwarze?

    Hier geht es ja nicht um die rassistische Nazi-Ideologie, sondern um den Menschen, den Historiker und Deutschen-Freund, David Irving.

    Also, wenn schon, denn schon: Dann bring uns doch einmal ein paar Zitate (aus seriösen) Quellen, die belegen, dass Irving ein Holocaust-Leugner ist und der Nazi-Ideologie anhängt.

    Wie wir alle wissen, wird man heutzutage von den Grün-Linken geradezu inflationär als ‚Nazi‘ und ‚Rassist‘ beschimpft und abgestempelt.

    Das geht ganz schnell und ist die niederträchtigste Waffe aus ihrem vielfältigen Verleumdungs- und Rufmord-Arsenal.

  36. Posener schreibt Unsinn.

    Das angebliche Voltaire-Zitat kursiert seit den Neunzigern im Internet. Es ist von Evelyn Beatrice Hall, die damit in ihrem Buch über Voltaire dessen Ansicht mit ihren eigenen Worten zusammengefaßt hat. Es ist exakt der gleiche Fall wie bei Fischers „Ausdünnungs“-Zitat. (http://de.wikiquote.org/wiki/Voltaire) Das ist nun wirklich beides so oft klargestellt worden, wer’s immer noch nicht weiß, ist völlig unbelehrbar.

    Natürlich hat es rein gar nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn man nur Meinungen toleriert, die man teilt oder die einem gleichgültig sind. Sie beginnt erst dort, wo es wehtut. Das ist eine logische Grundvoraussetzung, steht damit weit über allem, was Voltaire oder Luxemburg jemals gesagt haben könnten. Wer sich hierbei auf angebliche Autoritäten berufen muß, macht sich lächerlich.

    Demokraten treten Thesen nicht „politisch entgegen“, wie Posener meint. Die US-Regierung hat kurz nach 9/11 eine offizielle Seite ins Netz gestellt, auf der argumentativ auf die kursierenden alternativen Erklärungen eingegangen wurde. In Deutschland wären mittlerweise Tausende im Knast gelandet. Das eben ist der Unterschied zwischen wirklicher und simulierter Demokratie. Posener sollte nicht von Dingen reden, von denen er keine Ahnung hat. Zum Beispiel von der Russenmafia. Auch da wäre wieder der Blick in die Wikipedia ein guter Anfang: http://en.wikipedia.org/wiki/Russian_mafia.

  37. #41 Sgt. Pepper (16. Jul 2013 21:25)
    Also, wenn schon, denn schon: Dann bring uns doch einmal ein paar Zitate (aus seriösen) Quellen, die belegen, dass Irving ein Holocaust-Leugner ist und der Nazi-Ideologie anhängt.

    Der Mann hat ein zustimmendes Vorwort zum „Leuchter-Report“ geschrieben.

    Er behauptet Leuchters Messeungen seinen unstreitbar (Leuchter wurde übrigens im Prozess gegen Ernst Zündel, einem anderen Holocaustleugern, als Hochstapler entlarvt, der seine Titel zu unrecht trägt und die einfachsten chemischen Zusammenhänge nicht kennt)und damit wäre der Holocaust wissenschaftlich widerlegt.

    Damit ist David Irving ein Holocaustleugner. Und wie man einen derartigen Menschen auch noch verteidgen kann, enzieht sich meiner Vorstellungskraft, genauso warum diesen Leute hier auf PI auch noch eine Plattform gegeben wird.

  38. Was ist am Revisionismus eigentlich so schlimm? JEDER der vor ein Gericht kommt und veruteilt wird hat das Recht auf eine Revision! M. Stürzenberger wird dieses Recht ebenso nützen! Ist er deshalb ein N….i???

  39. #30 gamerlol (16. Jul 2013 20:54)

    Irving hat nicht immer diese Gesinnung gehabt. Erst ca. seit Ende der 70er Jahre wandelte er sich zunehmend zum Holocaustleugner und arbeitete der DVU und verwandten Organisationen in die Hände. Zahlreiche Belege finden sich im Wikipedia-Artikel über ihn. Sie sind glaubhaft, auch, wenn Wikipedia unter Linkseinwirkung steht.

  40. Ich habe mal die Rommel-Biographie von Irving gelesen und hatte nicht den Eindruck das Irving Sympathien für die Nazis hegte.
    Wenn er aber eines der größten Verbrechen der Menschheit leugnet, dann lehne ich ihn komplett ab!
    Trotzdem gibt es keinen Grund diesem Mann ein Hotelbett zu verweigern, denn dann dürften auch so manch andere kein Hotelbett in Berlin bekommen!
    Unter anderem müssten dann selbstverständlich die ganzen Kommunisten unter der Brücke schlafen, welche bis heute die zig Millionen Opfer der Säuberungen Stalins leugnen…

  41. #23 Babieca

    Danke für den Hinweis auf die Kommentare (die habe ich nicht gesehen). Ich habe mir aber gleich gedacht, dass es irgendwelche Eiferer (religiös oder nicht-religiös) sein müssen. Wenn es einen Menschenschlag gibt, den ich zutiefst verachte sind das Eiferer jeder Couleur. Und mit diesen Zeitgenossen sind die Grünen reichlich gesegnet, eigentlich sind sie sogar der politische Arm jeglicher Eiferer.

    #31 Digitaaal

    Auch dir danke für den Tipp – aber soviele Länder sind es beileibe nicht. Und ich bleibe dabei: In einer Demokratie müssen auch hirnrissige Meinungen erlaubt sein. Ansonsten können wir die Meinungsfreiheit gleich an Interessenverbände abtreten! Der nächste Schritt wird sicher sein, dass es verboten sein wird, den Islam zu kritisieren…

  42. Beschlüsse der Menschenrechtskommission und die Haltung der BRD

    Bereits am 21. Juli 2011, von der deutschen Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, fasste die Internationale Menschenrechtskonvention in Genf wichtige Grundsatzurteile zur Meinungsfreiheit und zur freien Meinungsäußerung

    Human Rights Committee
    One Hundred and second session
    Geneva, 11-29 July 2011
    Beschreibung: (google://www2.ohchr.org/english/bodies/hrc/docs/GC34.pdf)
    Endfassung: google://www2.ohchr.org/english/bodies/hrc/comments.htm

    In diesen Grundsatzentscheidungen wird klar festgelegt, daß Unterzeichnerstaaten der Menschenrechtskonvention, wie auch die BRD, dafür Sorge zu tragen haben, dass Grundrechte, wie das Recht auf freie Meinungsäußerung, in keiner Weise eingeschränkt werden dürfen!

    Dies gilt insbesondere auch für Sondergesetze, wie man sie gegen so genannte Holocaustleugner anwendet.

    Das spanische Verfassungsgericht hat diese Gesetze bereits 2007 gekippt, weil sie gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung verstoßen.

    Man mag zu dem Beschluss stehen wie man will (Er kam vermutlich auf Druck der Islam-Staaten zustande, damit der Führer aller Türken, Erdwahn, den Genozid an den Armeniern, den christlichen Assyrern, den gr. orthodoxen Christen, den Kurden etc., weiterhin leugnen kann)

    Aber auch die Führung der Bundesrepublik Deutschland wird (früher oder später) diesen Beschluss der Menschenrechts-Kommission umsetzen müssen.

  43. #43 Digitaaal (16. Jul 2013 21:40)

    Der Mann hat ein zustimmendes Vorwort zum “Leuchter-Report” geschrieben.
    ———-

    Bitte das entsprechende Zitat (oder Zitate)
    mit Angabe der Quelle.

    Ich war bislang -das muss ich zugeben- an dem Historiker Irving interessiert aber nicht am Holocaustleugner (wenn es denn stimmt)

    Ich bin, um das ausdrücklich zu betonen, durchaus noch lernfähig!

  44. Kann hier irgendjemand zum Thema David Irving auch mal etwas anderes posten, als das, was in Wikiblödia steht?

    Ad Fontes!

    Lieber ein Buch von David Irving als eines von John Irving lesen …

    und das D.I. in Deutschland ein Hotelbett braucht, müsste doch eigentlich alle, die auf ihn einhacken, freuen – normalerweise nächtigen solche Personen doch immer bei „Freunden“ …

  45. Vielleicht sollten die Hoteliers auch mal Becks Lebenslauf nachgoogeln.

    Wetten dass der als Alt-Grüner so wie seine Kollegen Fischer, Stroebele, Cohn-Bendit etwas auf dem Kerbholz hat? So’n bisschen Steinewerfen und Straßenterrorismus, hm – Herr Beck?

  46. #15 progay (16. Jul 2013 20:02)
    Nationalsozialistische Meinungen wie Holocaustleugnungen sind keine Meinungen, sondern ein Verbrechen. In diesem einen Punkt hat das linke Spektrum recht.

    Schon interessant, wie Sie es schaffen, über diesen offensichtlichen Widerspruch in ein und demselben Satz so nonchalant hinwegzugehen. Ihrer Meinung[sic!] nach ist eine Meinung also nicht zwangsläufig immer eine Meinung. Aha. Ich möchte es mal so sagen:

    Mit Ihrer Haltung, die bloße Existenz missliebiger Meinungen kurzerhand zum Verbrechen zu erklären, spielen Sie in der Disziplin „Totalitarismus“ in jedem Falle ganz vorne mit. In diesem Sinne Glückwunsch zu Ihrer (noch nicht justiziablen) Meinung.

  47. Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, das verteidigt werdn muss. Wenn wir allerdings schon so weit sind, dass unsere politisch inkorrekte Meinung, das Bedürfnis, das was wir als „Wahrheit“ wahrnehmen, auszusprechen, nicht mehr frei geschehen kann (siehe Michael Stürzenberger in München), dann sollten wir unseren Feinden nicht auch noch unbedacht in die Hände spielen, indem wir uns Sorgen um die Meinungsfreiheit von offenbar faschistoiden Extremisten wie Irving machen. Deren Meinungsfreiheit ist mir nicht wichtiger als die von Salafisten, Kinderschändern oder Kommunisten!

  48. #53 Heinz

    Es gibt nur entweder Meinungsfreiheit für alle, oder gar keine Meinungsfreiheit.

    „Meinungsfreiheit ja, aber nicht für den und den“ ist das Niveau der Linksfaschisten.

    P.S.:
    Was ist mit dem Link unter Deinem los, der scheint nicht zu gehen?

  49. #53 Heinz

    Es gibt nur entweder Meinungsfreiheit für alle, oder gar keine Meinungsfreiheit.

    „Meinungsfreiheit ja, aber nicht für den und den“ ist das Niveau der Linksfaschisten.

    P.S.:
    Was ist mit dem Link unter Deinem Namen los, der scheint nicht zu gehen?

  50. Volker Beck und Guido Westerwelle, ein peinliches Paar. Was haben wir angestellt, dass wir mit solchen schlüpfrigen Typen bestraft werden?

    Antwort: Wir haben ihre Parteien gewählt! Das alleine ist die Strafe wert.

    Bitte nicht wiederholen, wir haben solch widerliche „Repräsentanten“ nicht verdient!

  51. Wenn wir allerdings schon so weit sind, dass unsere politisch inkorrekte Meinung, das Bedürfnis, das was wir als “Wahrheit” wahrnehmen, auszusprechen, nicht mehr frei geschehen kann (siehe Michael Stürzenberger in München), […]

    Sehen Sie, ich kann Holocaustleugner auch nicht leiden, aber was, wenn der Herr Irving seine Meinung auch als „Wahrheit“ wahrnimmt? Oder anders gefragt: Was, wenn wir PI-ler mit unserer Meinung am Ende vielleicht doch „falsch liegen“ (wie immer man das auch bemessen mag)? Dürfen wir die dann auch nicht mehr äußern? Ich fürchte, das kann so nicht funktionieren. Der Grad der Meinungsfreiheit verhält sich dummerweise eher antiproportional zum persönlichen Wohlgefallen; je lauter der Chor der Vollidioten, desto besser ist es um die Meinungsfreiheit bestellt (mit meinen Postings hier habe ich heute also schon meinen Teil zum Erhalt beigetragen 😉

    Ansonsten kann ich #54 Ferrari nur zustimmen:
    Entweder jeder ist frei, seine Meinung zu sagen, oder man kann das ganze auch gleich komplett sein lassen.

  52. #54 Ferrari (16. Jul 2013 22:42)
    Ich will niemandem verbieten, seine Meinung äußern zu dürfen, oder bestimmen wer darf und wer nicht!
    Aber wenn selbst normal denkende Menschen wie wir unsere Meinung nicht mehr frei äußern können, dann sollten wir uns das nicht zusätzlich dadurch erschweren, dass wir uns (scheinbar) für rechte Extremisten einsetzen.

    Volker Beck ist auf seine Weise genau so durchgeknallt wie Irving. Vielleicht sogar schlimmer. Ich versuche trotzdem nicht, ihm seine Meinung zu verbieten, werde mich aber auch nicht für ihn aufopfern, wenn ihm eines Tages der Mund verboten wird. Man muss die Prioritäten richtig setzen.

  53. Meinungsfreiheit beweist sich gerade darin, dass auch abwegige oder fiese Meinungen erlaubt sind. Wenn nur noch „vernünftige“, der herrschenden Staatsraison entsprechende Meinungen erlaubt sind, ist das das Gegenteil von Freiheit. Und ein Armutszeugnis für das Selbstbewusstsein unserer Demokratie.

    Übrigens: Woher soll man eigentlich wissen, ob David Irving den Holocaust leugnet? Meines Wissens sind seine Bücher hier auf dem Index. Wer also behauptet, zu wissen, was der Mann sagt, der muss zwangsläufig verbotenerweise seine Bücher gelesen haben. Ich weiß es jedenfalls nicht.

  54. #61 Juliet (16. Jul 2013 23:21)

    Woher soll man eigentlich wissen, ob David Irving den Holocaust leugnet?

    Weil Sie vielleicht zu faul sind um zu suchen? Google ist Ihr Freund.

    „Irving’s reputation as an historian was widely discredited after he brought an unsuccessful libel case against the American historian Deborah Lipstadt and Penguin Books. The English court found that Irving was an active Holocaust denier, antisemite, and racist, who „associates with right-wing extremists who promote neo-Nazism“, and that he had „for his own ideological reasons persistently and deliberately misrepresented and manipulated historical evidence“.

    http://en.wikipedia.org/wiki/David_Irving

    Bücher des antisemitischen und rassistischen David Irving auf seiner Website: http://www.fpp.co.uk/

  55. Bald im Handel .- das neue Buch von David Irving:
    „Beck und wie er die Welt sah“ 😉

    Spaß beiseite, ich sehe hier mindestens eine Knalltüte, die aus dem Verkehr gezogen werden sollte. Und wenn die andere ernsthaft die Existenz de Holocausts leugnet, dann wären es schon zwei.

  56. Nur um Beck eins auszuwischen und weil ich was auf die Meinungsfreiheit gebe biete ich Irving ein Zimmer bei mir an, wenn er damit leben kann außerhalb von Berlin im grünen zu wohnen. Ich fahr ihn dann noch persönlich in die versiffte Hauptstadt! :mrgreen:

  57. „Hitlers Krieg“ hatte ich um 1990 gelesen. Er hatte ihn wenig begeistert beschrieben, u.a. als kopflos während des deutschen Norwegen Einmarschs zu Kriegsbeginn.

    Das Schimpfwort „Revisionist“ ist nichts anderes als der Nachfolger von „Revanchist“, einem kriminalisierenden Ausdruck der Kommunisten für Oppositionelle. Den zweiten Ausdruck hat die Geschichte hinweggefegt.

  58. #49 Sgt. Pepper (16. Jul 2013 22:05)

    #43 Digitaaal (16. Jul 2013 21:40)

    Der Mann hat ein zustimmendes Vorwort zum “Leuchter-Report” geschrieben.
    ———-

    Bitte das entsprechende Zitat (oder Zitate)
    mit Angabe der Quelle.

    Ich war bislang -das muss ich zugeben- an dem Historiker Irving interessiert aber nicht am Holocaustleugner (wenn es denn stimmt)

    Ich bin, um das ausdrücklich zu betonen, durchaus noch lernfähig!

    Suchen sie den „Leuchter-Report“. Ich habe dieses „Werk“ gelesen, und selbst ich als Laie sehe sofort wir unsachlich und unwisschenschaftlich in diesem „Werk“ gearbeitet wurde. Ich werde hier jedenfalls kein Link zu Holocaustleugenden Schriften posten.

    ____________________________________________

    Ach und alle die hier die Meinungsfreiheit so hoch halten zwei Dinge.

    1. Dann beim nächsten Leunger des Genozid an den Armenier werde ich euch daran erinnern.

    2. Durch Appeasement gegenüber menschenverachtenden Gedanken ist schoneinmal die Welt ins Choas gestürzt worden.

    Gerade im Hinblick auf unseren Kampf gegen den Islam dürfen wir kein Verständis für menschenverachtende Idologien haben.

  59. #59 Heinz

    Wir können deshalb nicht mehr frei unsere Meinung äußern, weil wir es zugelassen haben, mit Meinungsverboten wie beim hc anzufangen.
    Ist ein Meinungsverbot erst einmal akzeptiert, kommen andere nach, und fordern ebenfalls Verbote.

    Auch für Becks Recht, seine Meinung zu äußern, würde ich mich einsetzen.
    Allerdings gehören solche Leute nach § 175 verurteilt, und das ist kein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit.

  60. VolkerBeck probt mal wieder, wie weit er im bundesrepublikanischen Grünfaschismus mittlerweile gehen kann…mittlerweile erschreckend weit.

    Soll Irving doch sagen können, was er denkt.
    Davon geht die Welt nicht unter, ausserdem bewirken diese ewigen Sprech- und Denkverbote oft genug das genaue Gegenteil des Bezweckten und gibt sogenannten Verschwörungstheoretikern und im Falle vom Holocaust Neo-National-Sozialisten nur Wasser auf die Mühlen, so nach dem Motto: „Wenn es nicht gelogen ist, warum dann ein Sprechverbot?“

    Soll sich Irving doch mal mit seinen Argumenten blamieren, wenn er das möchte, es denkt ja auch niemand daran, das Himmelfarbenleugnen unter Strafe zu stellen. Jeder darf sagen, der Himmel wäre grün und sich die dementsprechende Einschätzung seiner Person bei den Bürgern abholen.

  61. Wie dieser schwule Kinderfummler auch noch Aemter in dieser kranken Republik ausueben kann, seine deutschzerstoerenden Thesen verbreiten kann, zeigt den Puls an, der in D 2013 herrscht.

  62. #48 Sgt. Pepper
    Wie schon damals…
    „Niemand hat die Absicht die Meinungsfreiheit abzuschaffen…“

  63. Nicht die BRD hat die DDR übernommen, die haben uns übernommen:
    Merkel
    Gauck
    Wanka
    Die BRD hat dafür nur gezahlt. Die U-Boote der Stasi vor 1989 haben ganze Arbeit geleistet. Der Geist der DDR geht mit dem Islam eine unheilige Allian ein. Dafür schenkt ihnen das Neue Deutschland die alte Bonndeshauptstadt als nordisches Medina mit Köln als Mekka.
    Ich werde Sonneborns „Die Partei“ wählen, weil es die einzigste ist, die die Mauer wieder aufbauen will.
    http://www.die-partei.de/wp-content/uploads/2013/06/Regierungsprogramm_2013_Text.jpg

  64. Naja, ich bin auch kein Befürworter von Holocaust-Leugnern!

    Von mir aus soll der Alte bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Ich würde dem garantiert keinen Verteidigungs-Artikel widmen.

  65. Mit solchen Tyoen wie denm David Irving spielt man dem Islam nur in die Hände, die Moslems sind doch auch die größten Holocaust-Leugner, also da verstehe ich Kewil nicht, weil solche Geschichten kontra-produktiv sind.

  66. @#77,78 Wilhelmine (17. Jul 2013 08:49)

    Sie haben gar nichts kapiert.

    Ich finde IHRE Meinung gefährlich, weil SIE die Meinungsfreiheit einschränken wollen. DAS hat nämlich schon einmal die Welt ins Chaos gestürzt, DAS ist eine FASCHISTISCHE Grundhaltung.

    In Konsequenz Ihres Gedankenguts müsste ich jetzt dafür eintreten, Ihre Meinung zu verbieten und sie zum Beispiel vom Anmieten von Hotelzimmern auszuschließen. Ich könnte ja einfach erklären, dass Ihre Meinung gar keine Meinung ist, sondern ein Verbrechen (gegen die Meinungsfreiheit).

  67. Der Skandal ist doch eher, dass dieser Nazi und Hetzer ueberhaupt hier einreisen darf. Dem gehoert, wie uebrigens JEDEM auslaendischen Berufsverbrecher ein „Dukummsthiernitrein“ entgegengeschmettert.

  68. @ allgemein
    Hat jemand einen link zu Irvings Holocaustlüge? Möglichst nicht Wikipedia.
    Ich habe von ihm das Goebbels- Buch. Hab darin nichts gefunden, was darauf hinweist. Wohl aber Daten zum Goebbelsschen Reichsrundfunk, der ja wohl die Urmutter des jetzigen GEZ- Reichsrundfunks ist. Alle Parallelen sind vorhanden(Zwangsgebühren, etc.).
    Hab D. Irvings Buch verglichen mit den Goebbels- Tagebüchern (die Urform, es gab drei Varianten), daher das Wissen……

  69. @ #77 Wilhelmine (17. Jul 2013 08:47)

    Es geht hier nicht um Symphatien für jemanden, oder Zustimmung zu seinen Thesen. Es geht hier einzig und allein um das Verhalten von Volker Beck.

    Volker Beck gibt selbst zu, das (Zitat aus dem Fax): „Politisch und rechtlich ist es nicht mglich, Herrn Irving als britischem Staatsbürger die Einreise zu untersagen..

    Also jemand, der selbst tief im linken Sumpf steht, empfiehlt dem DEHOGA vom Hausrecht gebrauch zu machen (Zitat aus dem Fax): „Im Privatrecht bestehen Möglichkeiten sich gegen rechtsextreme, rassistische und antisemitische Personen, Äußerungen und Handlungen, auch vor der Grenze zur Straftat oder Ordnungswidrigkeit, zu wehren

    Warum kommt mir das Verhalten, des selbsternannten „Demokraten“, so einseitig vor?
    Wieviele international bekannte Schlechter und Hassprediger waren bereits in Deutschland zu Gast? Selbst dem islamischen Hassprediger, der auf P. Vogels Veranstaltung in Frankfurt auftrat, räumte man eine Frist von 48 Stunden ein, das Land zu verlassen. So konnte er noch in Ruhe seinen Vortrag auf der Veranstaltung halten.

    Hierr geht es -und da verstehe ich Kewil wohl richtig- einzig und allein, um die Doppelzüngigkeit eines Volker Becks. Dessen ganzer Verein IMMER mit verschiedenen Maßen mißt.

  70. @Juliet:

    Woher soll man eigentlich wissen, ob David Irving den Holocaust leugnet? Meines Wissens sind seine Bücher hier auf dem Index. Wer also behauptet, zu wissen, was der Mann sagt, der muss zwangsläufig verbotenerweise seine Bücher gelesen haben.

    Es ist nicht verboten, indizierte Bücher zu lesen. Ich habe Irvings Bücher auch nicht gelesen, sie dürften aber – wie wohl alle, die auf Index stehen – im Internet als pdf zu finden sein, zumindest auf englisch. Es ist auch nicht verboten, solche Internetseiten aufzurufen, man darf sie nur nicht betreiben.

    Es ist auch nicht verboten, ein Expemplar so eines Buches zu besitzen. Nur, wenn man sie stapelweise (oder möglicherweise auch schon 2 Stück) hat, wird unterstellt, man wolle sie weitergeben. Und das IST verboten, sowie auch das Bewerben.

  71. @#69 Digitaal

    1. Dann beim nächsten Leunger des Genozid an den Armenier werde ich euch daran erinnern.

    Oh Mann, schon mal etwas von „Gleichbehandlung“ gehört? Solange der Genozid an den Juden nicht geleugnet werden darf, solange sollte auch der an den Armeniern nicht geleugnet werden dürfen.

    2. Durch Appeasement gegenüber menschenverachtenden Gedanken ist schoneinmal die Welt ins Choas gestürzt worden.

    Nein, durch Appeasement menschenverachtender Taten! Und nicht nur einmal, sondern überall dort, wo Pazifisten am Werk sind. Denken darf man übrigens alles – auch die Nazis! Oder wollen Sie die Gedankenpolizei?

    Gerade im Hinblick auf unseren Kampf gegen den Islam dürfen wir kein Verständis für menschenverachtende Idologien haben.

    Machen Sie das extra? Das Falsch-Verstehen? Es geht nicht um Verständnis, es geht um „entweder Meinungsfreiheit für alle“ oder eben nicht. Andere (auch bewiesenermaßen falsche!) Meinungen soll man haben dürfen, und diese widerlegt der postdiktatorische Mensch argumentativ. Und kein kinderfreundlicher Beck mit Allmachtsfantasien verbietet mir, diesen Irving mit Worten von seiner Ignoranz zu befreien. Dazu darf der genannte Ignorant auch gerne sein ignorantes Haupt auf mein Kopfkissen betten. Ich gehe – vermutlich anders als Sie – nicht davon aus, dass sich Gedanken über Kopfkissen weiterverbreiten.

  72. #14 progay (16. Jul 2013 20:02)

    Generell gilt: Keinen Fussbreit den totalitären Ideologien !

    Genau, auch wenn ich die Freiheit abschaffen muß, um die Freiheit zu verteidigen…

    Wenn man solche Kommentare liest, könnte man meinen, die Machtergreifung der NSDAP 2013 steht ganz kurz bevor. Es muß erlaubt sein, sich über diese ganze Geschichte neutral zu informieren und sich seine eigene Meinung zu bilden. Das hat nichts mit Sympathie/Antipathie für eine bestimmte Richtung zu tun.
    Kommentatoren wie Sie verstehen einfach nicht, daß nur eine offene Debatte, die alle Aspekte berücksichtigt und alle Fragen, selbst die schwachsinnigsten, zuläßt, jeglichem Extremismus den Wind aus den Segeln nimmmt. Und sollten die Fragen dazu führen, daß das Bild revidiert werden muß, dann muß das Bild revidiert werden. Der Hohle Klaus wird seit >60 Jahren dazu benutzt, kritische Auseinandersetzungen im Keim zu ersticken und die Deutschen in Unmündigkeit zu halten.

    Der Babycaust hat übrigens den Hohlen Klaus bei der Opferzahl bereits seit langem deutlich übertroffen, alleine die offiziellen Zahlen in den letzten 20 Jahren liegen deutlich >6 Millionen, alleine in Deutschland. Nimmt man die illegalen und unregistrierten dazu, kommt man vermutlich über 12 Millionen, die EU-weiten Schätzungen liegen bei 1,5 bis 2,5 Millionen Opfer/Jahr.
    Die Opferzahl alleine macht also noch kein Diskussionsverbot aus.
    Liegt das u.U. doch daran, daß der Sieger die Geschichte schreibt?

  73. #59 Heinz (16. Jul 2013 23:04)

    Aber wenn selbst normal denkende Menschen wie wir unsere Meinung nicht mehr frei äußern können, dann sollten wir uns das nicht zusätzlich dadurch erschweren, dass wir uns (scheinbar) für rechte Extremisten einsetzen.

    Eben, sie bringen das entscheidende Argument. Erst verbietet man „Extremisten“ die Meinung so lange, bis alle dazu nicken. Dann erklärt man einfach unliebsame Meinungen zu extremistischen Meinungen (wie lange sind sie schon hier? Haben Sie denn nichts von der Anti-PI Kampagne der DuMont-Presse mitbekommen), um diese auch mundtot zu machen.

    Sie betrachten sich selbst „als normal denkend“, für meine Bekannten aus dem CDU/SPD/Grünen-Umfeld bin ich schon ein „Rassist“ und ein „Extremist“, weil ich PI lese und ab und zu dafür schreibe. Ein SPD-Mitglied sagte mir wörtlich, als ich mich über Zensur bei Spon und Co. beklagte:
    „Das ist ja auch vollkommen richtig, Dir als PI-ler sollte das Schreiben auf seriösen Nachrichtenseiten ohnehin verboten werden!“

    Sobald Meinungen verboten werden und die Mehrheit dahinter steht, kann im Prinzip jede beliebige Meinung verboten und als „kriminell“ gebrandmarkt werden.
    Sehen Sie sich nur den Anfang von „1984“ an, die ersten paar Minuten, das reicht schon völlig. Die Masse wird gegen ein frei erfundenes Phantom und dessen Meinung aufgehetzt, mit dem Ergebnis der Selbstzensur.

    Man muß solche Mechanismen durchschauen, um sie brechen zu können.

    Ich wollte eigentlich den YT-Link posten, aber der geht nicht mehr, YT hat den Film entfernt.

  74. #87 Yogi.Baer

    Ich nicht-ich mag keinen Kinderfick”

    Kein vernünftiger Mensch mag das.

    Aber wenn es verboten wäre, sich dazu zu äußern, dann würden wir heute nicht wissen, was für Gedanken in diesem kranken Kopf vorgehen.

  75. #16 KDL (16. Jul 2013 20:05)

    Dieser Schluß bietet sich zumindest an.
    Und auch sonst – #5, zum Hauptthema – muß ich Dir recht geben!
    Gruß!

  76. Vollkommen gleichgültig was Irving von sich gibt, er muss damit zurecht kommen.

    Schlimmer allerdings ist der Heuchler Beck, der ja so gerne für die Menschenrechte eintritt.

    Wohl aber nur, wenn sie im rotzgrünen Kontext korrekt sind.

    Auch der Holocaust entspringt dem Sozialismus, denn sowohl Stalin wie auch Hitler nutzten GULAGGs/KZs und mordeten Menschen.

    Ist nicht auch Beck ein rotzgrüner Sozialist?

    Beck geriert als Blockwart und Heuchler in einer Person.

    Vielleicht sollte er sich besser mit der UN Charta und dem Artikel 19 befassen, wenn er denn versteht.

  77. Der Beck sollte einfach mal wieder ein paar Tage nach Russland reisen. Schön was auf die Fresse abholen!Das macht den Kopf klar.

    Wen muss man in Russland schmieren, dass sie Beck bei der nächsten Schwuchtel-Demo dortbehalten und ins GULAG sperren. 25 Jahre Steine rundlutschen am Ufer der Angara.

  78. Das hier ein Holocaust Leugner überhaupt ins Land darf ist unerträglich, noch unerträglicher ist das PI-News diesen anscheinend noch verteidigt.
    Hier hat wohl einer zu lange in der Sonne gelegen. Mit Meinungsfreiheit hat dies nichts aber auch garnichts zutun.

    PI-News: Es wird kein Holcaust-Leugner verteidigt, nur die Meinungs- und Aufenthaltsfreiheit! Ausserdem schauen Sie mal von wem es genau ist!!!

  79. Aber was Volker Beck den für ein seltsames Kreuz am Revers? Hat er jetzt vollends die Orientierung verloren, oder ist das gar kein Kreuz?

  80. #13 Sgt. Pepper

    Gummi-Maulkorb-Paragraphen wie der berüchtigte § 130 StGO, sind einer Demokratie unwürdig […] und sind eigentlich nur das Markenzeichen linker oder faschistisch-gewirkter Diktaturen.

    Definitiv. Aber der echte Grund, warum die Politik-Obrigkeit so am § 130 festhält, ist, weil sie die teilweise sehr starken Argumente der Geschichtsrevisionisten fürchten, denen sie sich dann massiver denn je öffentlich stellen müssten. Die meisten Interessierten, die die revisionistischen Sachargumente gelesen, gehört und gesehen haben, wenden sich von der staatlichen linken antideutschen Geschichtsfälschung für immer ab.

Comments are closed.