Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mit KopftuchSabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) nimmt heute Abend am gemeinsamen Fastenbrechen in der Bosnischen Moschee in Köln teil. In einer Stellungsnahme dazu heißt es auf der Seite des Bundesjustizministeriums: Der Ramadan und das Fastenbrechen (Iftar) sind zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden. Sie bereichern das Miteinander der Menschen und sind Ausdruck der unterschiedlichen Kulturen in Deutschland. Heute Abend ist Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger auf Einladung des Zentralrats der Muslime in Deutschland e.V. zu Gast in der Bosnischen Moschee in Köln zum gemeinsamen Iftar-Fest. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.

» sabine.leutheusser-schnarrenberger@bundestag.de

image_pdfimage_print

 

183 KOMMENTARE

  1. „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“

    Wie überaus lachhaft und fern jeder Realität…

  2. Mein Gott, Schnarri, wie tief kann frau denn noch sinken?
    Aber zum Glück hast Du ab 22.9.2013 massenhaft Zeit, Dich um Deine Liebschen zu kümmern.

  3. Propaganda, wohin man schaut und hört! Heiße Luft, wohin man fühlt. Verlogen bis ins Mark, nichts davon entspricht der Wahrheit.

  4. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.

    Scchnarre freut sich natürlich auch über Schandmorde, Kopfzertreter, die neuen Spracheinflüsse (isch figg dein mudda, eh alde).
    Ganz begeistert gibt sie sich für die Zukunft: „Ich kann es gar nicht erwarten unter der liebevollen Aufsicht der Scharia stehen zu dürfen“, so Rotzhäuser-Schlodderberger.

    Man, ich sehne den 22.9 herbei…

  5. Die sieht doch in Wahrheit viel, viel hexenmäßiger aus, als auf dem aufgehübschten Foto da oben. Man kann mit Fug und Recht von ihr behaupten, dass an ihr nichts, aber auch rein gar nichts echt ist! Wie kann es nur angehen, dass wir solche Regierungsvertreter gewählt haben, die unser Land verraten und verkaufen, und die alle unsere harterkämpften Freiheiten für eine so atavistische Kultur/Religion aufgeben – OHNE UNS zu fragen!?

  6. #2 terminator (17. Jul 2013 15:18)

    Ich geh’ jetzt auch brechen …
    —————–
    Mein Klo ist noch verstopft von gestern. Leider keine Eimer da, die groß genug sind.

  7. Es ist schon dreist, dass auf der Seite des Bundesjustizministeriums die Forderung nach doppelter Staatsbürgerschaft erhoben wird. Ich denke, die Kanzlerin bestimmt die Richtlinien der Politik.

  8. Ihre Auffassung wird von der Bevölkerung, wie auch andere viele Auffassungen die Politiker verbreiten, nicht geteilt. Sie wollen uns bevormunden. Aber der Religionsmonitor und andere Studien widerlegen solche Leute. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

    News aus der islamischen Welt.
    Der designierte iranische Präsident Hassan Rohani attackiert „elendes Land“ Israel:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article118129903/Irans-Neuer-attackiert-elendes-Land-Israel.html

    Es ist soviel Friedfertigkeit und Toleranz im Islam dass man nur noch staunen kann. Und dann wagen es Buntbürger und Muslime von Islamophobie zu reden:
    http://www.opendoors.de/verfolgung/verfolgungsindex_2013/platzierung_2013/

  9. Widerlich wie auch wahrlich jede der Einheitsparteien bei den Sprenggläubigen *rsche küsst, bäh!

  10. Nur einer der vielen peinlichen Strohhalme, zu denen die FDP im Wahlkampf noch greift.

    Am 22.9. ist Schnarre Vergangenheit, da kann sie dann brechen wo, mit wem und soviel sie will.

  11. Sie bereichern das Miteinander der Menschen und sind Ausdruck der unterschiedlichen Kulturen in Deutschland

    Ich fühle mich nicht bereichert !!
    Widerliche Arschkriecherei von der Frau.

  12. Einfach nur ekelhaft. Nein, das ist nicht unser Alltag. Und es ist nicht unsere Kultur.

    Und da können die Politiker, Journalisten und Richter, die staatszersetzende Troika mithin, auch solange Märchen erzählen und sich in die eigene Tasche lügen wie sie wollen – so etwas wird immer 80% Ablehnung erfahren, wenn man die Leute anonym abstimmen lässt.

    Lediglich bei den Pädogrünen und im linken Sumpf wird man Leute finden, die das ganz in Ordnung finden, solange es bei den anderen stattfindet.

  13. Habe der Dame gerade eine Mail geschickt. Hoffe auf Läuterung bei ihr. Ansonsten plädiere ich für einen kleinen Urlaub in Duisburg-Marxloh oder Neukölln. Das sollte eigentlich reichen.

    (Kann ihr vielleicht jemand einen Arzt empfehlen, der sich mit Realitätsverlust auskennt?)

  14. Ramadan- Mit solch einem geistigen Dünnschiss, disqualifiziert sie sich wieder einmal.

    Den Islam werde ich mit Sicherheit niemals anerkennen und respektieren. Für einen Kofferbomber oder einen Kopfabschneider habe ich sicher keinen Respekt übrig.

    Diese von Mohammed erfundene Irrlehre ist der letzte Mist und die grösste Plage auf diesem Planeten seit 1400 Jahren.

  15. Die Ministerin nimmt am Fastenbrechen teil.

    Wie schön!

    Nimmt sie dann irgendwann auch am Köpfen, Schächten, Steinigen, Handabhacken, Halsabschneiden und Kopftreten teil?

    Auch alles elementare Bestandteile der mohammedanistenischen „Kültür“.

  16. Liebe Zeitgenossen,
    ausgerechnet diese Frau, die bei dem größten Atheistenverband Mitglied ist und damit die antichristliche Agitation der Funktionäre dieser Vereinigung billigt, biedert sich an den radikalen Islam an. Die FDP wähle ich ohnehin nicht mehr, diesen Haufen charakterloser Gestalten.
    Herzliche Grüße
    Matthäus 5

  17. LOL… auf der einen Seite wird versucht, den Kindern eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit vernünftigen Essenzeiten beizuberingen, auf der anderen Seite wird gefördert, dass man sich Nachts, in einer Zeit, in der anchweislich der Verdauungsapparat langsam arbeitet, den Bauch mit fetten und süßen Sachen vollschlägt.

    Und als Krönung kommt dann das Zuckerfest…

    Das alles nur, weil ein Kriegstreiber eine Ideologie in die Welt gesetzt hat, deren Anhänger sich mächtig und überlegen den Ungläubigen fühlen, immer die Beute vor Augen.

    Falls der Islam wirklich die Welt erobern sollte und sich im Islam auch eine Richtung durchsetzt, werden die Frauen gar nichts mehr haben, worüber sie sich erheben können, da die Ungläubigen nicht mehr existieren. Die Psyche der Kopftuchfrauen, die jetzt noch überheblich und arrogant ist, wird am Boden zerstört sein, da sie nur noch den Männern untergeordnet sind und sich selbst nicht mehr irgendwo überordnen können.

    Ramadan hat nichts mit Fasten zu tun, der Mensch muss nur einenn halben Tag durchhalten. Das schafft jeder. Vor jeder OP muss man sogar 24h nüchtern sein. Alles kein Problem, einfach nur ein absolut ungesunder Brauch der nichts mit besonderer Willensstärke zu tun hat.

    Würde die Muslime mal versuchen, die Fastenzeit der Christen einhalten, würden die merken, wie weit sie ihr Aberglaube bringt und wieviel Kraft ihnen Allah gibt. Nämlich gar keine.

  18. … Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.

    z. B. Allah, 5:38 „Amputiert Dieben ihre Hände“

  19. Ja, der Islam ist Verursacher und Erhalter der zu beobachtbaren Parallelgesellschaften in Deutschland und im sonstigen Europa. Was ist daran zu feiern? Geht es noch? Durch den Islam werden wir als unreine Schweinefleischfresser angesehen, die man am besten nicht zum Freund hat. Und das feiert eine Bundesministerin? Mir wird schlecht….

  20. wegen dieser Frau u.a. wählte ich die FDP schon lange nicht mehr. — Kam in den Medien irgend ein Arzt zu Wort um die Gefahr des Nichttrinkens in dieser Jahreszeit zu erläutern? Dabei geht mir nur um die Gefahren für die Nicht-Muslime. – Hätten Sie gern einen Busfahrer, der seit 18 Stunden nichts getrunken hat? Oder einen Mitarbeiter im AKW ? Oder einen Taxifahrer? Oder…?

  21. … gehört es in diesen Kreisen eigentlich zum guten Ton sich den Bregen mit Alkaloiden aufzuweichen ?
    Ich kann mir diesen Wahnsinn nicht mehr anders erklären …

  22. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.

    Gemeinsam? Wo denn das? Ich kenne keinen einzigen Nicht-Mohammedaner, der sich abends in der Moschee noch den Bauch mit diesem ekligen und ungesunden Halal-Zeug vollschlägt.
    Und Alltagskultur? Wenn den Deutschen aus „Rücksichtnahme“ verboten werden soll, in Gegenwart eines „Fastenden“ zu essen? Verbieten ist also Alltagskultur geworden? Und so eine ist echt „Justizministerin“?

    Diese Leute sollten sich mal die Worte Jesu zum Vorbild nehmen:

    Mt. 6, 16-18 (Vom Fasten)
    16 Wenn ihr fastet, sollt ihr nicht sauer dreinsehen wie die Heuchler; denn sie verstellen ihr Gesicht, um sich vor den Leuten zu zeigen mit ihrem Fasten. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt.
    17 Wenn du aber fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht,
    18 damit du dich nicht vor den Leuten zeigst mit deinem Fasten, sondern vor deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten.

  23. Auf Stimmenfang bei den Muslimen!
    ich bin völlig geschockt über die Aussage dieser Ministerin. Man hat immer die Hoffnung es würde in diesem Land noch ein paar prinzipientreue Politiker geben, aber Leute wie diese Politikerin beweisen das Ehrlosigkeit, Verrat, Opportunismus und Ignoranz zu den Merkmalen der heutigen Politik gehören.

    Und das auch noch in einer bosnischen Moschee! Dabei dürfte mittlerweile bekannt sein dass die islamische Kolonisierung bzw. Schreckensherrschaft der Ottomanen am Balkan den dortigen Völkern nur Leid und Elend gebracht hat.

    Schande!

  24. Dürfen wir nicht entscheiden was zur gemeinsamen Alltagskultur gehört,wird das jetzt bestimmt?
    Um es mal ganz deutlich zu sagen, ich lege nicht den geringsten Wert auf islamische Kultur, sie widert mich an!
    Alles daran widert mich an, der Ramadan, die Ehrenmorde, die Kopftücher, der Halalfrass, die Moscheen, der Koran mit seinen Tötungsbefehlen,rundrum alles!
    Ich werde mir niemals vorschreiben lassen, dass irgendetwas zur gemeinsamen Alltagskultur gehört.
    Wenn die Schnarrenberger Fastenbrechen will, dann soll sie das machen aber gefälligst nicht für die Allgemeinheit sprechen.

  25. Und ich habe mal FDP gewählt.
    Man möge mir verzeihen.

    Diese aussterbende Partei unterstützt nun den kommenden Faschismus in Europa völlig offen und ohne Scham. Na gut, bald ist es vorbei mit dieser vermeintlich freidemokratischen Klicke.

  26. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) nimmt heute Abend am gemeinsamen Fest „Sati“ am Rhein in Köln teil. In einer Stellungsnahme dazu heißt es auf der Seite des Bundesjustizministeriums: Die Witwenverbrennung ist zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden. Sie bereichert das Miteinander der Menschen und ist Ausdruck der unterschiedlichen Kulturen in Deutschland. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass indische und hinduistische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind. In Indien zwar seit den englischen Kolonialherren verboten und verabscheut, aber wir wollen, daß Menschen ihre Wurzeln niemals vergessen und tragen hiermit zur Wiederbelebung einer bedrohten Kultur bei.

    Früh übt sich, wer ein Kuffar-Schächter werden will:
    http://static.diepresse.com/images/uploads_930/e/7/3/609907/Hadsch_Mekka__24_.jpg

  27. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.

    Sehr dreist so was zu beaupten. Ist es ein Mohammedanischer und kein gesamtgesellschaftlicher Brauch.

  28. Auf alle 2-3 Sachen die sie mal gut hin bekommt, folgen Knaller wie diese hier. Ärgerlich.

  29. Die LS freut sich also, dass wieder ein Stück deutscher Alltagskultur abgeschafft wird und durch türkische ersetzt wird.

  30. Das ist ja nun wieder ein klarer Fall von Landesverrat. Nach Deutschland einwandern sollte man nur, wenn man gern Deutscher werden und sich an die deutsche Kultur anpassen will, denn das ist die einzige Kultur, die hier zählt.

  31. #23 Lasker,
    ich möchte einem Ramadanenden auch nicht sonstwo im Straßenverkehr begegnen.
    Abgesehen von den Schäden für die Wirtschaft möchte ich auch kein Produkt erwerben, das von solch Gläubigen hingeschludert wurde. Und so weiter…

    Es ist wirklich unfassbar, dass wir gezwungen werden auch diese Gefahren „auszuhalten“.
    Man muss schon ein schwachsinniger Linker oder sonstiger Nichtdenker sein, um diese frech geäußerten Zumutungen nicht per Wahl abzustrafen.

  32. Achja, mal noch nach Aktuellem bei der FDP gesucht und gefunden:
    FDP begrüßt Einsatz gegen Homophobie im Fußball
    „Vielfalt, Respekt und Akzeptanz – diese Werte des Sports müssen auch für Schwule und Lesben im Fußball gelten. Die FDP-Bundestagsfraktion begrüßt daher das neue Bündnis gegen Homophobie im Sport,…Leutheusser-Schnarrenberger als Vorsitzende des Stiftungskuratoriums …“

    Die haben ja eine Homophobenphobie…

  33. @ #20 Matthaeus 5 (17. Jul 2013 15:44)

    Deswegen unterstützen geistige Brandstifter und Idiotinnen wie Schnarre den Islam, weil sie das Christentum und uns hassen, aus welchem Grund auch immer, den ich nicht verstehe.

    Die in letzter Zeit immer wieder von irgendwelchen dünnbrettbohrenden, imbezilen Politikern geäusserte Behauptung, dass der Islam fester Teil der europäischen Kultur ist oder jetzt sogar zum Fundament Europas gehört, stimmt bei näherer Betrachtungsweise sogar.

    Seit 1400 Jahren ist der Islam der grösste Feind Europas und hat sich in der europäischen Geschichte einen festen Platz erobert als ideelle Verkörperung all dessen, was Europa nicht ist, nicht sein möchte und nicht werden soll.

    Unter all den ideologischen Verirrungen, die Europa schon befallen haben, ist der Islam mit Sicherheit die unmenschlichste, absurdeste und verachtenswürdigste.

  34. Deutscher Kinderschutzverein: Leutheusser-Schnarrenberger hilft einer Organisation, die aktiv Pädophilie unterstützte und sich für die Straffreiheit von sexuellen Kontakten Erwachsener zu Kindern aussprach.
    http://www.kath.net/news/26030

  35. Seitdem sie Witwe ist, läuft sie etwas neben der Spur. Ist jedenfalls mein Eindruck.

  36. Diese verlogene Volksverräterin ist auch ein Teil der von ihr gepriesenen Parallelgesellschaft. Bei ihrer Anbiederung an die Deutschland- und Demokratiefeinde muss ich annehmen, dass der Befehl zur schonenden Behandlung moslemischer Straftäter in Deutschland direkt von ihr persönlich ausgegeben wurde.
    Einfach nur ekelhaft…

  37. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger…
    Das ist ja kein Name sondern eine „Kurzgeschichte“.

  38. Bei einer solchen Äußerung habe ich den Eindruck, daß diese Frau in einer betreuten Einrichtung der Psychobetreuung besser aufgehoben wäre als im Bundeskabinett.

  39. Der Islam gehört zu Deutschland.
    Der Ramadan gehört zu Deutschland.
    Deutsche töten gehört zu Deutschland…
    (siehe Rottweil-Wellendingen, Daniel Kirchweyhe , Jonny JonnyPlatz Berlin, …)

    —-
    Frau Justizministerin, ich erwarte von Ihnen, dass Sie unsere Verfassung schützen, also Schriften verbieten, die Aufrufen zu Rassismus, Mord, Vergewaltigung und Zerstörung unserer Verfassung (durch die Sharia).
    Aber Sie würdigen diese Haß-Schriften.
    Damit haben Sie sich als Justizministerin disqualifiziert.

    Frau Leutheusser-Schnarrenberger, beim Ramadan wird die „Offenbarung“ des Korans gefeiert, in dem z.B. dies drin steht:
    Und wenn nun die „heiligen Monate“ abgelaufen sind, dann tötet die Deutschen (Heiden), wo ihr sie findet,…
    Koran 9,5

  40. In den leibwächtergeschützten, panzerlimousinenbewehrten Regionen hoch über den Wolken von Kuckucksheim, da lässt sich unter überdrehten Akademikern leicht schwadronieren und gute Miene zu ein bisschen Folklore machen, die auch von moslemischer Seite als Unterwerfungsgeste freundlich gouttiert wird.

    Aber da unten in der Alltagsrealität, wo schon unter dem deutschen Prekariat dank Zerstörung aller Werte, Zerstörung aller zwischenmenschlichen Regeln, Zerstörung gewachsener Gesellschaften durch geforderte Mobilität die Hölle los ist, da können sich die verschiedenen Kulturen gar nicht ausstehen und leiden täglich Höllenqualen in diesem Menschenexperiment der Zwangskulturverschmelzung. Sperre Menschen und Löwen in einen engen Käfig zusammen, dann siehst du, wie wunderbar die Menschen mit dieser neuen Kultur leben.

  41. Unsere sogenannten Eliten reden nur noch dummes Zeug daher, und zwar jeden Tag den der liebe Herrgott werden läßt.

    Hoffentlich fliegt die FDP im September raus.

  42. Die werden keine Ruhe geben , bis bei uns das tiefste Mittelalter eingezogen ist .
    Diese ganzen muslimischen Riten und Gebräuche sind für einen modernen ,aufgeklärten Menschen doch absolut inakzeptabel .
    Wo lebt die eigentlich oder besser wohin will die mit uns ?
    Mit mir nicht .

  43. Warum zieht sie nicht gleich nach Köln, mitten rein zu ihren Lieben??? Den vorprogrammierten Ärger überlässt man wohl doch lieber der einfachen Bevölkerung und lässt es sich stattdessen in Starnberg gut gehen… Wieso ist sie eigentlich nicht bei den Grünen oder Roten in der Partei? Die Zwillinge (Merkel und Schnarre) im Geiste und im Aussehen gehören von der ideologischen Ausrichtung sowieso in die Nachfolgeorganisation der SED!

  44. Der Islam gehört nicht zu Deutschland!

    Darunter gehört auch, dass man in unserer Kultur und Christlichen Tradition, auch kein Fastenbrechen ausführt.

    Wenn einer Privat das Bedürfnis hat, dieses doch zu machen, ist das Jedem selber überlassen … aber sollte aus Repräsidationsgründen oder auch aus wahltaktischen Gründen, die Öffentlichkeit damit nicht belästigen …

  45. Im Sommer tagsüber nichts trinken, welcher Gott denkt sich sowas überhaupt aus? Wahrscheinlich sitzt der oben auf seiner Wolke und lacht sich jedes Jahr aufs neue über die Gefolgschaft kaputt.

  46. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger will bundesweite Konsequenzen aus dem Fall von Gustl Mollath ziehen

    Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) will nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag) die Möglichkeiten der Einweisung in die Psychiatrie einschränken.

    Da soll sie sich mal beeilen, bevor sie auch dort landet.
    😆

  47. Der Ramadan und das Fastenbrechen (Iftar) sind zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden. Sie bereichern das Miteinander der Menschen

    Ja Frau Schnarrenberger: wenn der Ramadan mit einer Indústriegesellschaft und technisch wissenschaftlichen Zivilisation vereinbar wäre und der Islam gewaltfrei wäre, dann könnte das so sein. Ich mag nämlich fremde Kulturen grundsätzlich. Also zumindest in Büchern, Fotos und Dokumentationen.
    Aber da es wegen schlechten Bildungswesens mit der Technik und der Wissenschaft bergab gehen wird. Und da Ihre Geschlechtsgenossin und Kanzlerin durch Abschalten der AKW auch die Industrie in Deutschland abschafft, wobei die EU den Rest erledigen wird, kann man dann auch ohne Bedenken Ramadan feiern. Und wenn es dann von den Dhimmis zu wenig Dschizya einzutreiben gibt, muß man verstehen, dass die Mohammedaner besonders nach dem Freitagsgebet aus Frust, eine ganz besondere Bereicherung darstellen werden.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit den Humanisten bei der Herstellung dieser zukünftigen transkulturellen Gesellschaft.

  48. Kennt sich da jemand aus?

    Sah am letzten Freitag, 13.7.2013 zufälligerweise den Beitrag über Ramadan beim heute-journal im zdf.
    Mich hat es fast vom Sofa gehauen als ich das sah!

    Hier zu sehen am Minute 6:08
    http://www.youtube.com/watch?v=LbEbrtAbXy4

    Der Mann ist Taxifahrer und fährt trotz Flüssigkeitsmangel und wahrscheinlicher Unterzuckerung den ganzen Tag Taxi!!

    Ist das überhaupt so zulässig?

    Ist das nicht ein Verstoß gegen das Personenbeförderungsgesetz oder ähnliches?

    Denn ich kann mir nicht vorstellen das so jemand verantwortungsvoll Autofahren kann,
    geschweige denn Fahrgäste sicher von A nach B bringen kann,
    zusätzlich zu der sonstigen Gefährdung aller anderen Straßenverkehrsteilnehmer!

    Kann man so jemanden nicht anzeigen?

    Niemals würde ich in ein Taxi steigen das im Ramadan von einem „fastenden“ Moslem gefahren wird (auch sonst nicht, aber das ist ein anderes Thema…).

  49. Und wie sieht der ganze Vorgang von der anderen Seite aus?

    Es ist zulässig, Iftar mit Nicht-Muslime haben, wenn es einen shariagemäßen Grund dafür gibt, wie sie zur wahren Religion zu bekehren oder ihre Herzen weich gegenüber dem Islam zu machen, welches erhofft wird, wenn sie kommen und Iftar essen mit der Gemeinde, wie es in einigen Ländern getan wird. Aber wenn der Grund nur ist, ihnen gegenüber freundlich zu sein und sich ihrer Gesellschaft zu erfreuen, das ist eine gefährliche Sache, da das Prinzip der al-wala´ wa´l-Bara´ (freundet euch mit den Gläubigen an und zeigt Feindschaft gegenüber den Ungläubigen) eines der grundlegenden Prinzipien des Islam ist, und eine der wichtigsten Pflichten der Gläubigen.

    So schreibt Muhammed sal-Munhadjid in seiner Fatwa Nr. 38125.

    http://islamqa.info/en/ref/38125

  50. Am 22. September die AfD wählen – damit zumindest mal wieder ein Stück weit echte Normalität in dieses Land einkehrt…

  51. “ Sie bereichern das Miteinander, und sind Ausdruck der unterschiedlichen Kulturen ! “

    AHA ! Die würd ich mal sehen wenn im vierten Stock eines zehn stockigen Blockes eine Ziege geschächtet wird, da sollse mal dabei sein !das könnte man ja mal live im ZDF zeigen. und was heißt “ normaler Bestandteil unterschiedlicher Kulturen „
    Na was nun ,miteinander od. unterschidlich ?

  52. Wie sich alle bei den Moslems anbiedern wegem dem Ramadam. Auch hier sieht man wieder was das für ein gestörter Todeskult ist. In allen Religionen gibt es Fasten. Es dient dazu den Körper und Geist zu reinigen.

    Beim Islam, wird sich Abends vollgestopft bis zum geht nicht mehr. Es ist das einzige Fasten, wo die jenigen noch zunehmen.

    Der Ramadan zeigt die genau was für eine heuchlerisches System der Islam ist. Tagsüber wird heilig getan, und Abends wenn es dunkel ist und keiner hinsieht vollgestopft.

    Genauso ist der Islam. Nach außen eine angeblich friedliche Religion. Innen eine bösartiger Todeskult.

  53. Traurig, Traurig, von wem und wie unsere Kultur, unser Land und unser Volk verraten wird.

  54. Ein höflicher Brief an Frau Leutheusser-Schnarrenberger könnte folgendermaßen aufgebaut werden:

    1. Hinweis auf ihren Hund, der (2008) den Namen „Dr. Martin Luther“ trug
    http://www.welt.de/politik/article2626546/Leutheusser-Schnarrenberger-mischt-die-CSU-auf.html

    2. Irritation darüber, dass ein Pferd namens Mohammed 2003 umbenannt werden musste, da die Besitzerin Mordrohungen erhielt

    http://www.ibka.org/artikel/rundbriefe03/muslime.html

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/groteske-selbstzensur-pferd-darf-nicht-mohammed-heissen-a-439866.html

    3. Frau L.-Schn. fragen, ob Muslime mit solchen Sachverhalten mittlerweile besser umgehen können oder ob das für sie keine Rolle spielt.

    Nicht PI zitieren, damit die Schnarre sich nicht damit herausreden kann.

    Und nicht ärgern: Sie wird vielleicht schimpfen, dass man nicht alle Musime unter „Generalverdacht“ stellen kann und eventuell euren „Missbrauch“ der Meinungsfreiheit kritisieren.

    Freiheit gilt auch bei Liberalen nur noch für sie selbst.
    Und wer an den Lieblingen der political correctness Kritik übt, muss mit Ärger rechnen.
    Auch Liberalinnen verstehen da keinen Spaß.

  55. #52 Felix Austria

    und Süßmuth kungelt mit der Gülen-Bewegung, und und und.

    Ich glaube jedenfalls nicht mehr daran, dass unsere Politiker für das deutsche Volk arbeiten, die arbeiten gegen das deutsche Volk. Und zwar so gut wie alle, und wer nicht gegen das deutsche Volk arbeitet, wird rausgemobbt und durch linientreue Anti-Patrioten ersetzt. So läuft das überall in der BRD, der Verwaltung, Justiz, Streitkräften, Polizei u. Medien. Wer sich da als Patriot outet hat schlechte Karten.

    Appell an die Bundeswehr: Gegen die Entlassung konservativer Soldaten
    http://www.jungefreiheit.de/Appell-an-die-Bundes.525.98.html?&cHash=f536ba7f05&tx_ttnews%5BbackPid%5D=432&tx_ttnews%5Btt_news%5D=47451

  56. Ich kann der Schnarchhenne leider keine Mail schreiben, weil ich 1. brechen müsste und 2. eine Anzeige wegen Beleidigung bekäm. Wiiiiiiderlich – oder struuuuunzdumm. Aber Allah sei Dunk, wird sich das wohl ab dem 22. September erledigt haben und auf nimmer Wiedersehen im Nirvana verschwinden.

  57. Satiere!
    Was regt ihr euch alle auf?
    Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, es hat auch eine 100 Jährige Tradition!
    Das 2. Reich hatte mit dem Osmanischen Reich zusammen gearbeitet im WK 1, und die Orient Bahn gebaut und dem Osmanen bei „dem Ausflug in die Wüste der Armenier“ (Genozid) passiv geholfen.
    Das 3. Reich hatte Freude an seiner 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS Handschar, was H. Himmler freudig zum Ausdruck brachte!
    Siehe Wikipedia Artikel!
    (Bestimmt wird der Artikel „beschnitten“, denn Zensur findet ja nicht statt!)
    Und nicht zu vergessen Mohamed Atta, unser lieber Freund, er ist wie ein Meister vom Himmel gefallen!

    Und wer den Treppenwitz nicht findet, dann brauch er diesen auch nicht mehr suchen!

  58. #74 LucioFulci

    der Name wird jetzt garantiert auch auf die Döner-Mord-Denkmäler gemeiselt. Das Denkmal in Dortmund muß eh neu gemacht werden, da haben sie falsche Daten eingemeiselt. Obs auch eine Entschädigung geben wird?

  59. Es gibt keinen rationalen Grund, dem Körper für eine bestimmte Zeit tagsüber die notwendige Flüssigkeit und Nährstoffe zu verweigern. Die Schälichkeit von Flüssigkeitsentzug im Hochsommer hingegen liegt auf der Hand.

    Wenn das auf Dauer und von einer größeren Zahl von Menschen praktiziert wird, die sich gegenseitig dazu anstiften und aufpeitschen, kann man nur von einer perpetuierten Massenpsychose sprechen.

    Nun stellt sich jemand mit Regierungsauftrag hin und behauptet, diese praktizierte Massenpsychose sei für uns eine Bereicherung. Aber in welcher Hinsicht und mit welcher Begründung soll die Praxis einer Massenpsychose, die nicht nur die Beteiligten sondern als Reflex auch die Gesamtgesellschaft schädigt, uns bereichern ? Was genau soll daran für uns auch nur ansatzweise positiv sein ? Das will und kann Frau Schnarrenberger natürlich nicht ausführen.

    Zu dieser kulturverräterischen Person selbst möchte ich nichts schreiben; wollte ich meine Empfindungen frei ausdrücken, würde ich mich unweigerlich strafbar machen.

  60. Ich kann mir nicht helfen, aber da steckt doch ein Programm dahinter – oder haben die so genannten „Volksvertreter“ nun endgültig ihr Resthirn an die Political Correctness verpfändet?

    Mich würde interessieren, was so eine dumme Kuh sagt, wenn sie wie ich schwache, unkonzentrierte und müde Schüler zu unterrichten hätte – nur wegen des sinnlosen Fastens. Sinnlos deshalb, weil es im Gegensatz zu einer normalen Fastenkur den Körper gar nicht reinigt – abends nach Sonnenuntergang darf nämlich wieder gefressen werden und das reichlich, in Moscheen gibt es teilweise dazu Süßigkeiten.

    Würde die katholische Kirche so etwas von ihren Gläubigen abverlangen, ginge wieder mal ein empörter Aufschrei durch die BEvölkerung!

  61. #74 LucioFulci

    Noch ein Nachtrag:

    Für mich sieht es so aus, dass die Auftraggeber der Uwes neue Dienstleister engagiert haben, die jetzt die Auträge die früher die Uwes abgearbeitet haben erledigen.

  62. #70 Kimba21 (17. Jul 2013 16:28)

    Der Ramadan zeigt die genau was für eine heuchlerisches System der Islam ist. Tagsüber wird heilig getan, und Abends wenn es dunkel ist und keiner hinsieht vollgestopft.
    ——————
    Man sagt doch immer „Gott sieht alles“. Aber Allah ist wohl nachtblind und das wissen seine frommen AnhängerInnen (richtig so?) und nützen es weidlich aus!

  63. #75 BePe
    Die gehören auch alle dazu:

    Trotz der intensiven, pflichtbewussten Beschäftigung mit dem Islam, wisse von den Deutschen kaum jemand etwas über die Gülen-Bewegung, obwohl diese unter den Türken in Deutschland und Österreich maßgeblich Stimmung für die Erdogan-Regierung mache. Dafür dürfte auch verantwortlich sein, dass in den Kulturvereinen der Bewegung eine ganze Reihe hochrangiger deutscher Politiker eingebunden sind. Das schützt. Mitglied des Beirats sind beispielsweise die ehemalige Bundestagspräsidentin und wenig geeignete Vorzeigekatholikin Rita Süßmuth (CDU), der aus dem Iran stammende Bundestagsabgeordnete und sicherheitspolitische Sprecher Omid Nouripour (Grüne) und der letzte DDR-Außenminister Markus Meckel (SPD). An FID-Veranstaltungen nahmen bereits der ehemalige Berliner Innensenator Ehrhart Körting und der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses Walter Momper (SPD), der hessische Justiz- und Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (hessischer Landesvorsitzender der FDP), der besonders islamfreundliche Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags und ehemalige CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz (CDU) und zahlreiche andere Prominente aus Politik, Religion, Kultur und Wissenschaft teil.
    🙁

  64. Mal eine Runde OT von mir:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/asylbewerber-der-anstieg-der-tschetschenischen-fluechtlinge-a-911427.html

    Keiner weiß, weswegen plötzlich so viele Tschtschenen kommen… ich könnte wetten, die haben gehört, daß Mulime in Deutschland kostenlos leben können und je mehr Kinder sie bekommen, desto besser. Ein wahres Paradies! Ausserdem kommt der jüngste Sohn von Deutschland aus noch unkomplizierter und günstiger zum Djihad nach Syrien als von Grosny Central Airport.

  65. #17 schlandter

    Gesteigerter Umsatz bei Lebensmitteln im Monat Ramadan? – Kein Wunder, wieviele Politiker, Journalisten und sonstige Gesäßraupen die bei ihren üppigen Fressorgien nach Sonnenuntergang alles mit durchfüttern. Wohl bekomms!

  66. 8 Schweinsbraten (17. Jul 2013 15:28)
    Betr.: Leutheusser-Schnarrenberger

    Na, hat´s Schächtefleisch von gequälten Tieren geschmeckt?
    http://tierschutzpartei.de/Bilder/Schaechten.jpg

    http://koptisch.files.wordpress.com/2010/09/1schaechten2

    So strunzdumm wie die Schnarre können zwisxchenzeitlich fast alle unsere Blockflöten daherreden! Tierquälerei und geundheitsschädliches Tagffasten mit nächtlicher Völlerei sind halt eine besondere „Bereicherung“!
    Zum ausgleich dürfen „Biodeutsche“ den Hunden weder den Schwanz noch die Ohren kupieren (wofür ich keineswegs bin) und Pferden kein Brandmal mehr „aufbrennen“. Tierquälewrei bleibt bestimmten (Un-)Kulturen vrobehalten. Und die Krankenkassenkosten werden schließlich von den strunzdummen deutschen Wirtsorganismen getragen!

  67. Der Mohammedanismus ist, weit entfernt von abendländischer Ethik, eine überholte Ideologie, und steht im Konflikt mit unserer Verfassung. Der renommierte Staatsrechtler, Prof. Karl A. Schachtschneider sagt:

    „Der Islam ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar. Die Religionsgrundrechte geben keine politischen Rechte. Nur äußerlich und innerlich säkularisierten Religionen gibt das Grundgesetz Ausübungsschutz.“
    Das heißt: Der Islam kann als totalitäres, politisches System nicht den Status des Religionsschutzes beanspruchen, sondern sollte als Gefahr für unseren Rechtsstaat gewertet werden. Das Ziel der Islamisten verkündete der Al-Kaida-Stratege Abu Bakar Naij in seinem Manifest des modernen Dschihadismus:

    „In den westlichen Staaten müssen islamische Parallelgesellschaften aufgebaut werden, mit eigenen Gesetzen und Einrichtungen, einschließlich eigenem Heer. Der direkte, aggressive Kampf gegen die Gaststaaten soll aber solange verzögert werden, bis eine zahlenmäßige Annäherung an das ursprüngliche Staatsvolk erreicht ist.“
    In diesem Sinne forderte der Londoner Imam Anhem Choudry seine Glaubensgenossen dazu auf, die Sozialsysteme zu plündern und ihre Freizeit für den Dschihad zu nutzen. Zu einem Jahrestag des 11. September predigte Anhem Choudry:

    „Der Islam ist überlegen, er wird nie bezwungen werden. Die Europäer sind so dekadent, dass sie nicht mehr imstande sind, Kinder zu zeugen. Wir übernehmen das für sie, und holen uns ihr Land.“

  68. #88 biermart

    „Wenn ich daran denke, dass ich mal FDP gewählt habe wird mir heute noch schlecht!“

    Da sind wir ja schon zwei 😉

  69. Schon der Name „Fasten“ ist falsch. Wenn diese Leute den ganzen Tag absichtlich hungern und dürsten und sich abends den Wanst vollfressen und -saufen hat das zwar mit Dummheit zu tun, aber nichts mit „fasten“.

  70. Aha!
    Ich weiß zwar nicht welcher Religion sie selbst angehört – wenn überhaupt.
    Aber ich wette, daß Katholiken und die evangelischen hierzulande mehr sind, als die Musels.
    Aber ich glaube nicht, daß sie diesen Teilen unserer Gesellschaft auch schon ihre Aufwartung gemacht hat.
    Davon ist mir zumindest nichts bekannt…

    LECK MICH DOCH AM ARSCH….haben die Moslems das nötig….
    Aber:
    Gut eingefangene Stimmung vom Volk und permanentes rühren der Werbetrommel für genau die „Religion“, die bei den meissten Menschen in aller Welt das grösste Kopfschütteln auslöst…

  71. Die Schnarre habe ich noch nie gemocht. Aber jetzt hat sie sich endgültig um die goldenen Kotztüte beworben.

  72. Diese verdammten Poltiker sollten mal mit ihren Familien nach Köln Kalk ziehen und sich dort den ganzen Rest der „Kultur“ abholen, die sie ausgesucht und aus der Entfernung so toll finden. Es ist zum kotzen. Ich würde gerne auch auswählen was ich von dieser Unkultur mitbekomme, wenn ich denn ein paar mal im Jahr Lust darauf hätte. Kann wohl nicht jeder seit einem viertel Jahrhundert ein Berufspolitiker sein, der mit seinen Landsleuten schon lange nichts mehr zu tun hat und seine Entscheidungen aus dem Elfenbeinturm fällt.

  73. #87 Felix Austria

    das deutsche Volk brauch keine Bundeswehr mehr die uns vor äußeren Feinden beschützt. Die größten Feinde der Deutschen kommen aus dem deutschen Volk selbst.

    Immer wenn ich Politiker beim ablegen des Amtseides sagen höre „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“ denke ich so still in mich hinein, was für ein elender Heuchler. Ich nehme das jedenfalls keinem BRD-Politiker mehr ab. Wer es für eine Blockpartei bis in einen Landtag od. den Bundestag geschafft hat, wurde so dermaßen durchleuchtet, so dass wirkliche Patrioten längst ausgesiebt wurden.

  74. Kein Grund zur Aufregung. Auch die werden wir, gemeinsam mit unserem „Repräsentanten“ Westerwelle, am 22.Sept. los sein.
    Sie steht kurz vor der Konvertierung, wartet nur noch die Wahlen ab. Wird auch langsam Zeit, dass sie sich etwas mehr verhüllt.

  75. Ehrenmorde und das „schächten“ von Wirbeltieren sind auch ein ganz normaler Teil der deutschen Gesellschaft geworden. Ist die Doppelnamenzicke da auch Aktiv da bei ?

  76. Also Fasten als religiöses Verhalten ist natürlich wieder aus der Paraphrasierung natürlicher Beobachtungen entstanden. Man hat wahrscheinkich irgendwann festgestellt, dass Fasten, bzw. zurückhaltende Nahrungsaufnahme dasa Wohlbefinden steigern kann und lebensverlängernd wirkt, wenn man es richtig anstellt. Ja und die Religion hat das eben symbolisch umgedeutet.
    Es soll allerdings erwiesen sein, dass Nahrungsaufnahme, die permanent unter dem eigentlichen Muß bleibt (das soll mit der niedrigeren Verbrennung und der dann herabgesetzten geringeren Bildung sog. „freier Radikale“ zusammenhängen), lebensverlängernd wirken soll. Daher wohl auch das Fasten. Zusammenhängendes Fasten ist dann aber nicht unbedingt sinnvoll, tägliches Fasten in Maßen wäre es. Das Fasten des Ilsam ist natürlich komplett idiotisch. Dei Frage wäre, ob es einen rationalen Grund dafür gibt, dass die nach Sonnenuntergang wieder durchziehen können. Fällt mir im Moment nichts ein, als dass man es am Tag zu doll in die andere Richtung treibt. Aber dann müßte man erklären, warum man es am Tag so bekloppt treibt. Und warum die Schnarre so bekloppt ist, dem auch noch zu huldigen. Ob der Islam wohl eine Verwendung für sie hat?

  77. Ja ja die Schnarri. Eine echte Demokratin wie aus dem Bilderbuch. War Anfang der 90er in der FDP, AK Innenpolitik, Kreisebene. Themen waren u. a. die Verschärfung des Asylrechts und der große Lauschangriff, beides wurde vom Arbeitskreis befürwortet. Eine Abends tauchten dann 2 Staatssekretäre von Schnaari in unserem Provinz-Arbeitskreis auf, fehlten eigentlich nur die schwarzen Brillen. Andere Meinung? Nicht bei Sabine

  78. Der Ramadan ist keine Bereicherung, sondern gefährdet Menschen.
    Zum einen müssen die „Rechtgläubigen“ selbst mit gesundheitlichen Nachteilen rechnen, zum andern gefährden sie je nach Beruf sogar ihre Kollegen, weil sie es hinsichtlich der Arbeitssicherheit mangels Essen und Trinken an Aufmerksamkeit mangeln lassen (z.B. auf dem Bau).

    Ich fordere daher, dass alle Muslime die den Ramadan einhalten für diese Zeit unbezahlten Zwangsurlaub nehmen müssen.

  79. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.

    Diese Freude hat das Weib ziemlich exklusiv. Ich sehe ihr Verhalten als Brechen des Amtseides und Verrat am deutschen Volk.

  80. Köln: Justizministerin nimmt an Fastenbrechen teil….
    „…Heute Abend ist Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger auf Einladung des Zentralrats der Muslime in Deutschland e.V. zu Gast in der Bosnischen Moschee in Köln zum gemeinsamen Iftar-Fest. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind….“
    ———————————————————–

    Ja ja, so sind sie unsere Vorzeige- „Humanist_innen“, der thörkischen und mohammedanischen Alltagskultur“ tief in den Arsch kriechen, „sich freuen“, gleichzeitig aber seit Jahrzehnten dem HaSS gegen alles christliche Vorschub leisten.
    Schwesta L-S scheint sich in Gesellschaft von Knochenbrecher- Imam_innen und ihrer „Alltagskultur“ ehedem sehr wohl zu fühlen….

    So what ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Humanistische_Union#Mitglieder_und_Struktur

    http://www.jungefreiheit.de/Archiv.611.0.html?jf-archiv.de/archiv13/201315040541.htm

    :mrgreen:

  81. #104 ffmwest
    die seit 3 Jahren laufende grenzenlose Masseneinwanderung wird Deutschland nicht mehr lange aushalten können. Und 2014 geht es ja erst richtig los! Wir werden in den west-deutschen Städten überall einen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung bewundern können. Auch werden in vielen Städten immer offensichtlicher Zustände herrschen wie in den Mafia-Hochburgen Süd-Italiens, wo dann weder Politik, noch Polizei und Justiz etwas gegen die ausländischen Mafia-Clans zu unternehmen. Unter den Tschetschenen sind mit Sicherheit auch einige Tausend Mafia-Angehörigen. Deutschland geht den Bach runter. Bekämpfen werden Politik, Juztiz und Polizei nur deutsche Patrioten, die auf die Mißstände hinweisen, siehe Bremen u. Köln. Die Deutschen sind eh nur noch Steuer- und Arbeitssklaven die für das Blockpartei-System die Kohle erwirtschaften um den ganzen Schwachsinn zu bezahlen.

  82. #63 Borste (17. Jul 2013 16:20)

    Im Sommer tagsüber nichts trinken, welcher Gott denkt sich sowas überhaupt aus? …

    Wäre es möglich,
    sein Name wäre Luzifer Rizinus?
    Wohnort: Underground?
    Seine Zeichen: Halbmond?
    Unabdingbare Voraussetzung: ausgeprägte Dummheit?

  83. Null Sachverstand, der Terroristenideologie gegenüber.
    Null Schamgefühl, den Vergewaltigten und Missbrauchten der Terroristenideologie gegenüber.
    Null Mitleid, den Gequälten der Terroristenideologie gegenüber.
    Zum Kotzen, diese F.D.P. die Beliebigkeit mit Liberalismus verwechselt.

    Bis September. dürfen sie noch so tun als wären sie an der Regierung beteiligt.

  84. #69 Burning in Flames (17. Jul 2013 16:24)

    Am 22. September die AfD wählen – damit zumindest mal wieder ein Stück weit echte Normalität in dieses Land einkehrt…

    Ich bin ja gern dabei. Allerdings fehlt mir der Glaube, daß wir mit Wahlen gesamtgesellschaftliche Veränderungen bewirken können.
    Mein kritische Frage: Wer zählt denn die Stimmzettel aus? Richtig, es sind die „Angestellten“ dieses Staates. Wird es eine echte Alternative dulden? Ich glaube nicht daran. Aber austesten sollten wir es schon.

  85. Wieso in aller Welt ist Toleranz, wenn es sich um den Islam handelt, immer Einbahnstraße?

    Ja, wo sind den die Moslems bei unseren Osterfeierlichkeiten?

    Und wieso fühlen sich Moslems von uns Ungläubigen belästigt und beleidigt, wenn Schulen Weihnachstfeiern ausrichten Frau Leutheusser-Schnarrenberger? 🙂

  86. #87 STS Lobo (17. Jul 2013 16:52)

    Ob da auch die Leutheuser-Shariaberger beteiligt war?

    Dortmund: Peinlicher Schreibfehler auf NSU-Gedenkstein

    PI war die erste Webseite, die das entdeckt hat. Das wäre doch mal ein Grund PI zu loben. Übrigens hat sich der Dortmunden OB schon aufs heftigste bei den Moslems entschuldigt.

    Das Verb sich „entschuldigen“ gehört m.E. in die Vorschlagsliste zum Unwort des Jahres

  87. #120 Walhall
    #118 Enkelkind

    wird sich für die FDP nicht auszahlen. Moslems wählen Rot-Grün, weil Rot-Grün den Moslems mehr zu bieten hat, nämlich die Übergabe Deutschlands an den Islam. Union und FDP wollen das jetzt zwar auch machen, aber wer kauft schon das Plagiat, wenn er zum gleichen Preis das Origanal bekommt. 😉

  88. Für wen Frau Leutheusser-Schnarrenberger die Aussage trifft, dass islamische Bräuche Teile der gemeinsamen Alltagskultur sind, weiß ich nicht. Ich habe in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis niemanden, der sich für Schächtung, Beschneidung, Scharia oder Koranerziehung für unmündige Kinder und Jugendliche einsetzt. Auch Umfragen in der Bevölkerung können die Aussage der Justizministerin nicht bestätigen. In diesen Umfragen lehnt der größte Teil der deutschen Bevölkerung und der Migranten die islamischen Rituale sowie die Koranaussage komplett ab.
    Die Aussage dieser Justizministerin ist auch deshalb nicht haltbar, da in Deutschland kein aussagekräftiger Volksentscheid über das Für oder Wider einer Islamisierung der Lebensgemeinschaft in Deutschland besteht. Man muss diese Aussage als Lüge bewerten.

    In seinem Einführungstext zum Grundgesetz für das Deutsche Volk äußert Prof. Udo Di Fabio zum Volksentscheid folgendes:
    ***Das Grundgesetz kennt mit Ausnahme der Länderneugliederung (Art.29 GG) keine Volksabstimmung, kein Plebiszit über Sachfragen. Dies ist gewiss kein Konstruktionsfehler in einem repräsentativen parlamentarischen System, aber dieses System würde durch die Einführung von Plebisziten auch nicht notwendig geschwächt. Eine Volksabstimmung, die unter rechtsstaatlich vernünftigen Bedingungen erfolgt, kann die politische Gemeinschaft stärken, ein Faktor der Integration sein. ES STIMMT ALLERDINGS NACHDENKLICH, DASS ALLE PARTEIEN, AUCH DIE, DIE LAUTER ALS ANDERE NACH EINEM PLEBISZIT RUFEN, IMMER BESTIMMTE THEMEN FÜRCHTEN, DIE MAN LIEBER NICHT DEM VOLK ZUR ABSTIMMUNG VORLEGEN DÜRFE, WEIL DANN FALSCHE ANTWORTEN DROHTEN.***

    Und jetzt ist Frau Leutheusser-Schnarrenberger froh, dass wir Schächtung, Beschneidung, Scharia und die „wunderbare Geschichte des Korans“ und seine uns so liebenswürdig bereichernde Kampftruppe aufgrund nicht Vorhandenseins einer wichtigen demokratischen Volksabstimmung erleben dürfen.

    Wenn ich als Frau und Juristin die Empfehlung gebe dies Ideologie Kindern in Deutschland zu vermitteln, Scharia in weiten Teilen zu tolerieren, die Verstümmlung von Geschlechtsteilen unmündiger Kinder rechtlich zu rechtfertigen und die Schächtung der Tiere hinnehme ohne Beachtung des Tierschutzes, dies mittlerweile als vom Deutschen geschätzte Teile der Alltagskultur in diesem Land bezeichne,dann sollte man vielleicht doch mal dies als Teil der deutschen Allgemeinkultur betrachte, dann sollte man doch mal die Realität ins Auge fassen.

    Aber es gibt Juristen, die kann nichts erschüttern – schon gar nicht die Wahrheit über eine menschenverachtende faschistoide politsch-religiöse Ideologie. Sie ist Teil einer gemeinsamen Alltagskultur in der Politik der heilsbringenden Altparteien geworden. Das Volk ist nie gefragt worden.

  89. Ab 23. September ist diese unsägliche „Volksvertreterin“ nicht mehr im Bundestag und dann kann sie nach Antalya abdüsen,um dort ihren Lebensabend als hochdotierte Rentnerin zu´verbringen.
    Aber bitte mit Kopftuch !

  90. Wenn die Wahl vorbei ist, kann sich Leuti nach Saudi-Arabien absetzen und den Islam in vollen Zügen genießen.

  91. Diese Propaganda von Schnarre ist nicht für die deutschen Esel gedacht, die weiterhin die Parteien wählen, die ihnen hier die Hölle auf Erden bereiten werden, sondern für die neuen Herren, um sich ihrer Gunst zu versichern.

  92. Wen wundert es dann noch wenn Kopftreter mit Bewährung heimgehen, und 87 jährige Omas wegen Schwarzfahrens ins Gefängnis kommen.
    Bei so einer „Justizministerin „

  93. Ob wir ein Bild sehen, wie die Schnarre mit Kopftuch ihr Hinterteil in Allahs Himmel gen Mekka hochstreckt?

  94. Dachte immer, die FDP sei die Partei, die die Werte der Aufklärung hochhält. Nach dieser Anbiederung unserer Justizministerin an eine rückwärtsgewandte und frauenverachtende Bewegung/Religion hat diese Dame in unserem Parlament nichts mehr zu suchen.

  95. Heute Abend ist Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger auf Einladung des Zentralrats der Muslime in Deutschland e.V. zu Gast in der Bosnischen Moschee

    Ob die da in Socken im Schneidersitz auf dem Fußboden hocken muss, ein Relikt aus der Nomadenkultur? Ich finde solche Aktionen lächerlich und sehe auch beim besten Willen keinerlei Vorteil für das deutsche Volk, oder ist das ganze eine private Aktion?! Wohl kaum. Ich hab der Ministerin ’ne Mail geschickt:

    Sehr geehrte Frau Ministerin,

    heute haben sie verlautbart, „der Ramadan und das Fastenbrechen…sind zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden“.
    Es stimmt ja, dass viele der hiesigen Ausländer eine andere Religion haben als wir. Sie leben unter ihresgleichen hier in Deutschland auch teils nach den Bräuchen ihrer heimatlichen Religion. Ich halte aber dafür, dass man den Ausländer keine falschen Hoffnungen machen sollte. Die werden nämlich geweckt, wenn man ihre fremden Bräuche von seiten der hohen Politik zur Normalität erklärt. Wir alle wissen nicht, wie lange die Menschen aus dem Orient noch unter uns sein werden, aber bekanntermaßen ist ihr Aufenthalt nicht von Dauer. Sie werden früher oder später wieder in ihre Heimatländer zurückkehren und mit ihnen ihre Religion. Das orientalische Brauchtum, dass hierzulande in türkischen, libanesischen und palästinensischen Familien gepflegt wird, ist nicht normal in der „deutschen Gesellschaft“. Es ist lediglich normal in den betroffenen Gastarbeiterfamilien, wenn diese auch untereinander ein reges Milieu gebildet haben. Solche Bräuche werden in Deutschland immer ein exotisches Randphänomen sein, aber vor allem nur ein flüchtiges.
    Ich finde es deshalb falsch, den Betroffenen die Illusion zu machen, ein integraler Teil Deutschlands zu sein. Gerade die Herzen der Menschen aus dem Orient schlagen für ihre originäre orientalische Kultur und Religion. „Mit dem Körper in Deutschand, mit dem Herzen in der Türkei“ trifft es wohl am besten. Die interne soziale Bindekraft der orientalischen Kultur und Religion ist diesen Ausländern, wie es scheint, zu einer tragfähigen Stütze in der Fremde geworden. Das ist nicht verwunderlich und nur natürlich. Aber dies ist eben keine „gemeinsame Alltagskultur“, sondern eine Parallelkultur.
    Wir Deutsche täten gut daran, den Ausländern europäische Werte stärker zu vermitteln, denn jene werden ihnen helfen, ihre Heimatländer voranzubringen. Die Verinnerlichung christlich-abendländischer Werte könnte die Ernte sein, die die Gastarbeiter aus ihrem mutigen Schritt der Auswanderung, einfahren. Wie gesagt, könnte. Es liegt an uns, ob wir den Menschen aus orientalischen Ländern etwas Positives mitgeben möchten, oder ob wir ihnen nur höflichkeitshalber schmeicheln wollen.
    Mit freundlichem Gruße
    ….

  96. @ #11 Agnostix

    Man, ich sehne den 22.9 herbei…
    ———————————

    glaubst du wirklich daran das sich
    etwas ändern wird ?????
    Tue ich auch, aber die Realität
    wird wieder anders aussehen 🙁
    Den Wählern geht es noch viel zu gut.
    Das hat sich doch in der Vergangenheit
    leider zu oft gezeigt…ne ne das wird
    nichts.Nach der Wahl wird alles nur noch
    viel schlimmer für uns deutsche werden….

  97. Vielleicht geht die Schnarrenberger ja auch mal zu Scientology zum Probeclearen.

    Scientologen streben das Wiedererlangen der ursprünglichen Fähigkeiten eines Thetans an. Zu Beginn ihres Lebens sei jede Person ein Pre-Clear und könne mittels körperlicher und geistiger Reinigungs- und Bearbeitungsprozesse letztlich den Clear-Status erreichen.

    In diesem anzustrebenden Zustand, der durch das Durchlaufen eines detailliert beschriebenen Programms zu erzielen sei, sei die Person von ihrem „reaktiven Verstand“ befreit, der sie zuvor dazu gezwungen habe, auf der Grundlage traumatischer Erfahrungen zu handeln.

    Der befreite Verstand könne nun alle auftretenden Probleme mit inneren Zuständen, anderen Menschen oder Gegenständen in den Griff bekommen.

    Klingt doch wesentlich angenehmer als die islamischen Religionspraktiken.

  98. das muß heißen: „Fastenerbrechen“
    das hat diese Dame falsch verstanden oder sie ist einfach zwanghaft solidarisch.
    Ramadan ist eine der Meisterleistungen des moslemischen Unsinn, tagsüber nichts essen nichts trinken und sich anschließend den Wanst vollfressen und vollsaufen. Vermutlich ist es das, was die FDP Trine magisch anzieht.
    Wenn die FDP am 22.9. in der politischen Jauchegrube versinkt ist zumindest das ein gutes Ergebnis. Laushaus-Schnalzenkopf wir haben fertig.

  99. „Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.“

    Tja, die leben halt in ihrer eigenen (Elfenbeiturm-)Welt – die Tante sollte uns mal in Dormund Süd besuchen, da gelten aber ganz andere „Bräuche und Sitten“, danach würde die nicht mehr so einen Verbalmüll absondern !!!

  100. Sie bereichern das Miteinander der Menschen und sind Ausdruck der unterschiedlichen Kulturen in Deutschland.

    Im Klartext: Sie bejubelt und fördert das Vorhaben, aus Deutschland einen Vielvölkerstaat zu machen. Die Deutschen und die deutsche Kultur stören bei diesem Vorhaben nur, da sie derzeit noch zu stark sind. Aufgabe und Ziel muss es daher sein, dass die deutsche künftig allenfalls eine gleichranngige unter den vielen unterschiedlichen Kulturen in Deutschland sein wird.

  101. @ #131 bona fide (17. Jul 2013 18:59)

    „Ob wir ein Bild sehen, wie die Schnarre mit Kopftuch ihr Hinterteil in Allahs Himmel gen Mekka hochstreckt?“

    …. und sich dann Bushido langsam von hinten ranschleicht, oder labert der nur rum er würde alle in den a…f… und bringt es nicht?

  102. „Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.“
    —————————————————-
    So so – da passen ja die heutigen PI-Artikel gut:

    „17-Jähriger von drei Türken niedergeschlagen“

    „Rottweil: Türke erschießt deutschen Nachbarn“

  103. Nach dem Fastenerbrechen haben ist Schnarre so voll gelabert worden über den friedlichen Islam aus 1001 Nacht, dass sie die ersten 50 Suren auswendig auf türkisch singen kann.

  104. Leutheussa ist die Claudia Roth der FDP.

    FDP soll aus dem Bundestag raus fliegen.
    AFD WÄHLEN!

  105. ich nehme auch am brechen teil
    und das aufgrund der ankündigung von schnarre

    solche oberpeinliche ar…kriecherei, und das
    vor den augen von millionen internetnutzern
    wird der fdp bestimmt guttun. warum wird bei
    uns in doitscheland eigentlich keine
    volksabstimmung oder befragung zugelassen, ob
    der islam zu deutschland gehört?????????????

    oder als verbrecherische, menschenverachtende ideologie bezeichnet werden soll, und den religionsstatus verliert,
    da es sich wie bei scientologie um ein false
    flagmodell handelt???????????????????????????

    also, auf zum fröhlichen brechen, bei mir
    allerdings direkt in die kloschüssel

  106. Wo ist diese Bereitschaft der gesellschaftlichen Teilnahme bei den Moslems?
    Ihre Kinder werden Klassenfahrten und dem Sportunterricht ferngehalten, sie errichten sich ihre eigenen Geschäfte und ganze Stadtteile sind bereits Kleinkolonien, die ausschließlich von Moslemkultur dominiert sind. Einige lernen nicht einmal die deutsche Sprache. Wo ist also die Bereitschaft der Moslems an der deutschen Gesellschaft teilzunehmen, außer beim Handaufhalten für Sozialleistungen?

    Für Frauen wäre eine islamische Dominanz noch fataler als für Männer, deswegen ist diese Aussage der Frau mit Doppelnamen dumm und kurzsichtig. Politiker die unterwürfig vor den Moslems kriechen sind erbärmlich. Peinliche Form von Wahlkampf.

  107. Dabei will die deutsche Gesellschaft überhaupt nichts von diesem Ramadan-Zirkus wissen. Mir redet keiner was ein. Laßt diese Selbstdarsteller mal reden.

  108. #53 Made in Germany West

    Seitdem sie Witwe ist, läuft sie etwas neben der Spur. Ist jedenfalls mein Eindruck.

    Also ist sie wieder zu haben? Also, wer traut sich, sie wieder auf die richtige Spur zu bringen? Ich selber kann es nicht, ich leide an einer LS-Phobie.

  109. Ich hab der guten Frau auch geschrieben. Da kann sie sich warm anziehen:

    ———————————————

    Sehr geehrte Frau Leutheusser-Schnarrenberger,

    ich hoffe, Sie hatten viel Spaß bei ihrem heutigen Besuch in der Kölner Moschee.

    Um Menschen dieses Klientels besser in unsere Gesellschaft zu integrieren, würde ich vorschlagen, dass speziell den Intensievtätern zum Abbau ihrer Aggressionen einem vom Steuergeld bezahlter Kurs in einem Schützenverein angeboten wird. Dies hätte zudem den positiven Nebeneffekt, dass die dringend benötigten Führungskräfte, falls sie auf ihrem nächsten Raubzug auf wehrhafte Anwohner treffen, genau wissen, wie sie sich zu verhalten haben.

    Alternativ könnte man auch Angebote für den effektiven Gebrauch von Messern im Nahkampf schaffen. Darüber würden sich unsere Schätzchen sicher sehr freuen, erspart es ihnen doch die lästige Einarbeitung.

    Wie sie sehen kann man viel für die Integration tuen, denn Integration ist immer eine Bringschuld.

    Mit freundlichen Grüßen

  110. #152 Dichter (17. Jul 2013 21:36)

    Also ist sie wieder zu haben?

    Wie wäres mit gelb-grüner Koalition und einer Lesben-Ehe von Sabine und Claudia Roth-Leutheuser-Schnarrenberger?

  111. Was ist denn los mit diesen westeuropäischen Ministern? Es fällt auf, dass sie im Ramadan plötzlich ganz gross das Bedürfnis verspüren, mit den so unverstandenen Eingewanderten Tee zu trinken und zu plaudern:

    Auf „Riposte Laïque“ finde ich in einem längeren Text von Hamdane Ammar über das koranisch voll und ganz abgesegnete Beutemachen – Bezug auf das Bahnunglück in Brétigny – den Hinweis, dass auch Aussenminister Laurent Fabius am 10. Juli sogar selbst zum Fastenbrechen eingeladen hat, und zwar die Botschafter der OCI (organisation de la coopération islamique). Ganz nette Leute! Da leider kein Champagner getrunken wird, lässt man es sonstwie sprudeln: Er plapperte nach, was sein farbloser Chef kürzlich in Tunesien von sich gegeben hat: „l’islam et la démocratie sont compatibles“ (Islam und Demokratie sind vereinbar).

    http://ripostelaique.com/les-textes-sacres-de-lislam-qui-justifient-le-butin-et-donc-bretigny.html

    Wussten wir es doch: Wenn wir ihre Definition der Demokratie übernehmen, gibt es keine Probleme. Die ehrlicheren Rechtgeleiteten haben zwar schon immer verkündet, dass Allah die westliche Variante nicht so gern hat. Wer weiss es wohl besser – sie oder unsere Verharmloser?

  112. Im Jahre 2019: Philipp Muhammad Rösler bekräftigte gestern Abend im Rahmen der Steinigung von Guido W. erneut die Vereinbarkeit von Islam und Demokratie: „Das Handabhacken und das Steinigen sind zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden. Islam und Demokratie sind vereinbar. Scharia und Demokratie sind vereinbar, da die Abgeordneten im Bundestag weiterhin durch demokratische Wahlen bestimmt werden. As-salam alaykum.“

  113. Wie kommt es, dass wir in Deutschland, Frankreich und der Schweiz so seltsame Justizministerinnen haben? Die werden nur noch von Italiens Ministerin für Immigration in den Schatten gestellt.

    Die EU hat natürlich auch noch ein paar hochkarätige Kandidatinnen, aber die kann man ja nicht abwählen.

  114. „Der Ramadan und das Fastenbrechen (Iftar) sind zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden. . . .“

    Richtigstellung:
    „Der Ramadan und das Fastenbrechen (Iftar) sind zu einem Bestandteil dessen geworden mit der eine zugereiste oftmals nicht nutzbringende Minderheit der deutschen Gesellschaft auf den Nerv geht. . . .“

  115. Abstossend und widerlich, wie sich Frau Minister mal wieder deutschfeindlich zeigt und dem Problem in Deutschland sich anbiedert und hinten rein kriecht.

  116. Leutheusser-Schnarrenberger hat grosse Position, aber ganz-ganz kleine Gehirn. Daswegen läuft so in Deutschland heutige hässliche Justiz ab.

  117. Na da freue ich mich doch schon mal auf das gemeinsame Abendmahl mit Imam Idriz in der katholischen Kirche. Bei soviel Integration dürfte ihm das Blut und der Leib Christi wie Honig auf der Zunge liegen! 😉

  118. So wie die SA und viele Unterstützer, die den Nationalsozialismus mit aufgebaut haben, letzendlich selbst von dieser Tötungsmaschinerie verschlungen wurden, wird es deutschen Politikern ergehen, die mit dem Islam anbandeln. Schnarrenberger ist zu Gast bei ihren zukünftigen Henkern.

  119. Auch im NRW-Landtags-Restaurant gab es eine Fastenbrechen-Veranstaltung:

    Iftar – Fastenbrechen und interreligiöse Begegnung

    (10.7.2013) Mit einem gemeinschaftlichen Abendessen haben muslimische Gläubige und Abgeordnete des Landtags heute das Fasten im Ramadan ab 21.54 Uhr im Restaurant des NRW-Parlaments beendet.

    Landtagspräsidentin Carina Gödecke, auch Vorsitzende der Parlamentariergruppe NRW-Türkei: „Wir möchten mit diesem gemeinschaftlichen Fastenbrechen ein Zeichen setzen für Toleranz und für den interkulturellen Dialog. Kurz gesagt: für ein friedliches und freundschaftliches Miteinander in unserer Gesellschaft.“
    […]

    http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Pressemitteilungen-Informationen-Aufmacher/Pressemitteilungen-Informationen/Pressemitteilungen/2013/07/1007_Fastenbrechen/Meldung.jsp

  120. Der Ramadan und das Fastenbrechen (Iftar) sind zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden.

    Ach ja?
    Per Volksentscheid?

    Oder doch mehr per Diktat, also quasi per Fööhrerrbefähl anstatt im Namen des Staatsvolkes der Deutschen?

    Frau Leutheusser-Doppelname-Schnarrenberger kann zu Abend essen, wann und wo sie das gerne möchte, nur ihr Volk sollte sie mit ihren persönlichen Vorlieben nicht belästigen.

  121. #164 Tolkewitzer (17. Jul 2013 23:37)

    Na da freue ich mich doch schon mal auf das gemeinsame Abendmahl mit Imam Idriz in der katholischen Kirche. Bei soviel Integration dürfte ihm das Blut und der Leib Christi wie Honig auf der Zunge liegen! 😉

    Schauen sie hier:
    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Wer_darf_die_Kommunion_empfangen

    Die Katholiken sind da sehr rigoros. Herr Idriz hat da keine Chance, an der Kommunion teilzunehmen.
    Und auch in der Evgl. Kirche ist es ähnlich.

    -> http://www.ekd.de/download/abendmahl.pdf

    Leider haben die aber keine Skrupel, ihre Kanzeln von islamischen Kanzelrednern entweihen zu lassen.

  122. #84 Freidenkerin (17. Jul 2013 16:44)

    Aber so was von!!!!

    Ich mache gelegentlich mal eine Heilfasten-Kur, die aber nur dann richtig funktioniert, wenn der Körper zuvor entschlackt wird. Aber dann gibt es reichlich zu trinken, Tee, Gemüsebrühe, Mineralwasser.
    Am liebsten mache ich eine solche Kur im Hochsommer, weil dann der Appetit auf feste Nahrung bei mir nicht so groß ist.

    Aber wenn ich von diesem „gesegneten“ Fasten höre oder lese, mit nächtlichem Koma-Futtern und dergl., dann frage ich die Moslems allen Ernstes, ob sie wirklich derartigen Stuss glauben, den ihnen ihr „Friedensfürst“ Mohammed aufgetischt hat.

  123. Sollten die Politiker nicht etwa besorgt sein, dass islamische Ramadan – „Fastenmonat“ (so bezeichnet man im Islam die Völlerei; Doppelmoral, wo man nur hin schaut) bei uns immer mehr um sich greift? Ramadan stellt in seinem Ablauf den Gipfel der Körperfeindlichkeit dar. Diese barbarische Unmenschlichkeit – sich 30 Tage in Folge nichts essen und nichts trinken zu dürfen und sich 30 Nächte in Folge den Bauch vollstopfen zu müssen – bringt alle Biorhythmen des Körpers gänzlich durcheinander, einschließlich der Tätigkeit des Gehirns, mit allen daraus resultierenden Konsequenzen. Diese widernatürliche Quälerei widerspricht ganz eindeutig den so genannten Maximalzeiten der wichtigsten Organe und ist die Ursache einer ganzen Krankheitskaskade. Sie hat mit dem normalen Fasten aller anderen Religionen nicht das Geringste zu tun. Wann werden die Gesundheitsbehörden (und warum nicht auch TÜV) hier aktiv und untersuchen endlich die Folgen und die hiermit verbundenen Kosten dieser gesundheits-schädigenden Praktiken im religiösen Gewand? Hat bei uns nicht Jeder das Anrecht auf die körperliche Unversehrtheit? Ist Ramadan keine ausgeklügelte und perverse dauerhafte Körperverletzung?
    Unsere moderne Gesellschaft braucht keinen Islam. Er gehört schlicht und einfach nicht dazu. Der prähistorisch-archaische Aberglaube mit Elementen der Sklavenhändler-Ideologie, des faschistoiden Menschenhasses und der widerwärtigen Gewaltverherrlichung, der seit Jahrzehnten eine Gewalt- und Mordorgie rund um den Globus veranstaltet, soll auf gar keinen Fall ein Teil Europas werden. Wer das Gegenteil behauptet will unsere Kultur und uns selbst vernichten. Diese Schlussfolgerung ist eigentlich „alternativlos“, wie die Mutti immer zu sagen pflegt. Oder?

  124. Französische Minister und Bürgermeister fasten und brechen in fröhlicher Runde weiter:

    Innenminister Manuel Valls trinkt Fastenbrechertee mit dem jovialen Rektor der Grossen Moschee Paris, Dalil Boubakeur. Der SP-Bürgermeister ebendieser Stadt, Bertrand Delanoë, wirft auch 100’000 Euros für eine kleinere Ramadan-Fête im Rathaus auf. Lucette Jeanpierre nennt die Dinge beim Namen: „Comme une putain de l’islam, Valls se prostitue en passant ses soirées à fêter le ramadan“ (indem Valls seine Abende damit verbringt, den Ramadan zu feiern, prostituiert er sich wie eine Hure des Islam)

    http://ripostelaique.com/veritable-putain-de-lislam-valls-se-prostitue-en-passant-ses-soirees-a-feter-le-ramadan.html

    Die Rechtgeleiteten sind bestimmt freudig überrascht ob soviel Servilität und lachen sich ins Fäustchen.

    Wie lange schaut das „Volk“ diesem Theater noch zu?

  125. Bei der Lautheuler-Schnarchberger ist es sicher kein Verlust für ihre nähere Umgebung, wenn sie sich zukünftig in einen Jihab kleidet. Bei den meisten anderen deutschen Mädels sicher schon.
    Es ist ein Wahnsinn, das einzige was Linke, Libertäre, Islamisten, Islamversteher, Feministinnen, Kommunisten und andere Nazis, Homoaktivisten, Genderaktivisten und andere Problemfälle eint, ist der Hass auf Christen. Wenn eine dieser Gruppen die Macht gewinnt, geht es früher oder später gegen die anderen bisherigen Verbündeten los. Heute biedert sich S-L.S an die Muslime an, morgen wird sie von ihren neuen Freunden zum Galgen geführt. Wir wollen sie davor bewahren, leider lassen sich solche Menschen nicht warnen.

  126. Und nochmals festliche Töne aus Frankreich:

    Auch der Bürgermeister von Troyes liess es sich nicht nehmen, in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli (14 Juillet!) bei den (noch) zukünftigen korangläubigen Wählern zu Tisch zu sitzen – oder sitzt man schon am Boden? – und sich Halal-Fleisch sowie orientalische Patisserie einzuverleiben. Die Rechtgeleiteten hat der Besuch gefreut, denn 8 Moscheen können die vielen Gläubigen nicht aufnehmen, zumal ein Algerier partout nicht mit einem Marokkaner, ein Türke sowieso nicht mit einem Araber im gleichen Allah-Haus zusammen beten kann. Man braucht mehr Platz! Deshalb muss jetzt auch in Troyes eine Grossmoschee her.

    http://ripostelaique.com/entre-delanoe-et-baroin-qui-fait-mieux-dans-le-match-paris-troyes-du-ramadan.html

  127. Wenn unsere Justizministerin so Alah-konform sein will, wieso läßt sie sich dann nicht mit ner Glasscherbe im Wald weiblich beschneiden ?

    Das wäre bestimmt ein im wahrsten Wort einschneidendes Erlebnis. 😉

  128. An den Autor des Artikels: Vorsicht beim Einfügen von Links in Artikel! In der URL können Session-Parameter enthalten sein, die von jedem einsehbar sind, der den Artikel hier liest. Im schlimmsten Fall könnte das Bundesjustizministerium den Artikel hier finden und anhand des Links mit Hilfe der Logs ihres Webservers die IP Adresse des Autors ermitteln und eventuell sogar dann per richterlichem Beschluss bei Verdacht einer Straftat Name und Adresse herausfinden!

  129. an #1 Freya: sie ist es – nicht nur dem Anschein nach! Allein wegen dieser Tussi ist die FDP für Demokraten nicht wählbar!

    Und denkt mal ein wenig zurück: dieser Ex-Minister Möllemeier war auch ein Verräter aus der FDP-Riege! Und dann fallen einem gleich noch mehr ein: Westerwelle, Niebel und …Genscher war es auch!

  130. Ist diese Urschel vielleicht schon zum Islam konvertiert? Gut möglich.
    Ihre Aussagen zur „Bereicherung“ sind für meine Ohren akkustische Umweltverschmutzung und offenbaren den Zeitgeist in unserer kranken Gesellschaft.

  131. #182 Hawai5-0 (18. Jul 2013 21:52)

    Widerspruch! Nur eine Niqab kann diese Frau aufhübschen!

  132. Wie konnte es nur soweit kommen, dass sich Regierungsvertreter offen für eine totalitäre Ideologie angagieren? Man fasst sich an den Kopf, was für Ausgeburten an Blödheit und Schwachsinn einem geboten wird. Von Selbsterhaltungstrieb, den jedes Volk und jedes Individuum sein eigen nennen soll, ist nicht im geringsten zu spüren. Im Gegenteil, so schnell wie möglich die Tore öffnen, sich anbiedern und untertänig und schleimend dem Islam die Füße küssen. Widerlich in gesteigerter Form!

  133. hübsches Folklore-Bild von Schnarre. Eine echte einheimische Kulturbereicherung für Deutschland.

Comments are closed.