Köln: Justizministerin nimmt an Fastenbrechen teil

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mit KopftuchSabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) nimmt heute Abend am gemeinsamen Fastenbrechen in der Bosnischen Moschee in Köln teil. In einer Stellungsnahme dazu heißt es auf der Seite des Bundesjustizministeriums: Der Ramadan und das Fastenbrechen (Iftar) sind zu einem normalen Bestandteil der deutschen Gesellschaft geworden. Sie bereichern das Miteinander der Menschen und sind Ausdruck der unterschiedlichen Kulturen in Deutschland. Heute Abend ist Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger auf Einladung des Zentralrats der Muslime in Deutschland e.V. zu Gast in der Bosnischen Moschee in Köln zum gemeinsamen Iftar-Fest. Die Bundesjustizministerin freut sich, dass türkische und islamische Bräuche „Teile einer gemeinsamen Alltagskultur“ geworden sind.

» sabine.leutheusser-schnarrenberger@bundestag.de