IMG_2384Bei der gestrigen Kundgebung der FREIHEIT auf dem Münchner Stachus gab es um das Plakat „Importierte Mörder“ helle Aufregung. Zunächst mussten wir das Foto und den Namen des mutmasslichen Tot-Treters von Jonny in Berlin, Onur U., überkleben, weil er noch nicht rechtskräftig verurteilt ist. Dazu noch den Mörder Elias A., da er noch minderjährig sei. Etwa eine halbe Stunde später wurde das Plakat von der Kriminalpolizei dann komplett konfisziert. Grund: Es gebe nach Rücksprache mit der Münchner Staatsanwaltschaft einen „Anfangsverdacht wegen Volksverhetzung“. Update: Jetzt mit dem Video der Beschlagnahmung

(Von Michael Stürzenberger)

Die linke Münchner Stadt-Maschinerie scheint die Zügel jetzt straff anzuziehen. Erst die vielen Auflagen des Kreisverwaltungsreferates mit Redezeithalbierung, Lautstärkereduzierung und Fotografier- sowie Filmverbot der Gegendemonstranten. Jetzt die Beschlagnahmung dieses Plakates, das schon seit knapp zwei Monaten im Einsatz ist und noch nie Probleme verursacht hat. Schließlich ist es auch nur eine kleine Auswahl von geschätzt 3700 migrantischen Mördern von Deutschen alleine seit 1990. Zuletzt zeigten wir das Motiv am vergangenen Samstag bei unserer Kundgebung im stark „bereicherten“ Münchner Stadtviertel Harthof:

3

Hier das Video der Konfiszierung:

Jetzt sucht man offensichtlich überall nach Möglichkeiten, um uns Knüppel zwischen die Beine schmeißen zu können. Keine Stunde, nachdem das Plakat weg war, erhielt ich auch schon einen Anruf von SZ-Redakteur Bernd Kastner, der mittlerweile einen Artikel dazu veröffentlicht hat. Die Kommunikationswege zwischen der Münchner Staatsanwaltschaft und der Süddeutschen Zeitung scheinen prächtig zu funktionieren:

Wegen des Anfangsverdachts auf Volksverhetzung hat die Polizei am Stachus ein Plakat der Islamfeinde um Michael Stürzenberger konfisziert. Auf dem Plakat stehen laut Polizei die Worte: ‚Importierte Mörder in Deutschland‘. Darunter seien Porträtaufnahmen von Muslimen abgedruckt. Verwendet wurde das Plakat während einer Kundgebung am Dienstag.

Stürzenberger, der dem vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuften Landesverband der Partei ‚Die Freiheit‘ vorsteht, kritisierte die Polizeiaktion als ungerechtfertigt. Er muss sich demnächst in zweiter Instanz wegen eines anderen Plakats vor Gericht verantworten: 2011 hatten er und Mitstreiter auf dem Marienplatz ein Foto von Heinrich Himmler verwendet. In erster Instanz gab es einen Freispruch.

Kastner lässt keine Gelegenheit aus, um DIE FREIHEIT Bayern in ein schiefes Licht zu rücken. Der Begriff „extremistisch“ darf hierbei natürlich nicht fehlen. Dass der SZ-Mann das Zeigen unseres Aufklärungsplakates zur gefährlichen Zusammenarbeit des Islam mit dem National-Sozialismus so verkürzt erwähnt, als ob wir Himmler positiv dargestellt hätten, ist ein weiteres Indiz für den einseitigen Propagandafeldzug der Alpen-Prawda gegen DIE FREIHEIT. Dazu passt auch die Falschdarstellung der SZ, ein Teilnehmer unserer Kundgebung hätte am 23. März in der Münchner Fußgängerzone gerufen:

„Deutsche wehrt Euch, kauft nicht bei Juden!“

Wir mussten die SZ vor Gericht zerren, damit wenigstens online diese komplette Tatsachenverdrehung herausgenommen wurde. Obwohl wir schon einen Tag nach der Veröffentlichung der SZ-Redaktion die Pressemitteilung des Münchner Polizeipräsidiums weitergeleitet hatten, dass es einer der linken Gegendemonstranten war, der diesen skandalösen Nazi-Slogan geplärrt hatte. Und zwar ein ausgewiesener Israelhasser, der gerne mit einem Schal herumläuft, auf dem der Staat Israel gemäß Hamas-Doktrin bereits eliminiert ist. Übrigens soll dieser Mann auch der Vater von Natalie P. sein, die neuerdings jedem aggressiven Moslem bei den Kundgebungen meine Privatadresse verrät. Ganz bestimmt, damit diese Rechtgläubigen dann zu einem gemütlichen Plauderstündchen bei mir aufkreuzen. Diese Tochter einer Jordanierin und eines extrem linken Israelhassers hat die so ziemlich übelste Menschenverachtung verinnerlicht, die mir jemals unter die Augen gekommen ist.

Der Deutsche Presserat hat unsere Beschwerde in seinem Schreiben vom 20. Juni (Zeichen 0211/13/2-BA) als begründet angesehen, aber leider auf eine offizielle Rüge verzichtet. Wir müssen also auch hier nachhaken, denn es darf nicht durchgehen, dass die SZ diese Falschdarstellung ganz bewusst und unter Missachtung der Tatsachen mehr als fünf Wochen online stehen ließ.

Ein anderes Plakat, das die Kriminalpolizei vor etwa einem Jahr wegen des Verdachts auf Volksverhetzung einzog, haben wir vor kurzem wiederbekommen, da das Verfahren eingestellt wurde. Schließlich handelt es sich um ein Zitat des türkischstämmigen Schriftstellers Zafer Senocak:

19

Gestern gab es seitens der Kripo auch hektische Nachfragen wegen dieser „Stop Scharia“-Fahne:

IMG_2403

Wer denn diese „Allianz“ sei, wollte man ganz interessiert wissen. Nun, dies ist die französische L’Alliance FFL, die sich intensiv für ein Verbot der Scharia einsetzt. Dahinter steht unter anderem der seriöse Islam-Aufklärer Alain Wagner.

Die Zwei-Klassen-Behandlung von Moslems und Nicht-Moslems haben wir bereits gestern dargestellt. Die einen dürfen brutalste Bilder und Filme bei ihren Kundgebungen in München zeigen, die anderen müssen jeden kleinsten Blutfleck auf ihren Plakaten überkleben. Die einen dürfen mit ausgestrecktem Mittelfinger beleidigen, die anderen bekommen dafür 2400,- Euro Strafe aufgebrummt. Unserem Markus rutschte nach andauernder linker Provokation ein „Fick Dich, Du Arschloch“ heraus, und er erhielt umgehend einen Strafbefehl über 450,- Euro. Moslems hingegen dürfen hemmungslos mit „Arschloch“, „Scheiß Jude“, „Idiot“, „Hurensohn“ etc.pp. diffamieren, es wird alles von der Münchner Staatsanwaltschaft eingestellt. Man will sich offensichtlich wohlwollend gegenüber den Rechtgläubigen zeigen und damit ein Teil der unkritischen „Willkommenskultur“ in Deutschland sein.

Ich werde die diversen juristischen Grabenkämpfe noch in allen Einzelheiten darstellen. Unter anderem hat mich auch die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles angezeigt, und zwar wegen der Integrierung eines „haolam“-Plakates zum Lob der SPD über die Fatah in den PI-Artikel „Der nahtlose Übergang von NSDAP zu SED„.

Am kommenden Montag zerrt man mich wegen einer vermeintlichen Beamtenbeleidigung vor Gericht. Zur Vorgeschichte: Ich hatte lediglich das gemacht, was die Linken bei unseren Kundgebungen seit fast zwei Jahren durchziehen: Flugblätter verteilt, in diesem Fall vor einer Kino-Vorführung der Münchner Grünen (hier der ausführliche PI-Artikel dazu). Daraufhin bekam ich von dem Einsatzleiter der Polizei eine Anzeige wegen einer „unangemeldeten Versammlung“. Merke: Moslems und Linke dürfen in dieser Stadt fast alles, Islam-Aufklärer fast nichts. Ich hatte mich daraufhin umgedreht und im Weggehen

„Leck mich am Arsch, was ist denn hier los“

gesagt, was der Beamte als persönliche Beleidigung auffasste, was es aber nicht war. Ich hatte mit der Aussage vielmehr die allgemeine Ungleichbehandlung in München gemeint. Ich bin noch nie wegen Beleidigung verurteilt worden, obwohl wir seit knapp zwei Jahren von unseren aggressiven Gegnern regelrecht mit Diffamierungen überschüttet werden. Aber man will mich offensichtlich unbedingt vor Gericht haben. Nach dem Motto:

„Kreuziget ihn!“

Wer mich in meiner journalistischen Arbeit im Kampf gegen die ganze linksverdrehte Stadtregierung mitsamt ihrer diversen organisatorischen Verästelungen unterstützen möchte, kann dies hier tun:

Michael Stürzenberger
Stadtsparkasse München
Konto: 1002895934
BLZ: 70150000
IBAN: DE83701500001002895934
BIC/SWIFT: SSKMDEMM

Bitte nicht mehr auf das alte Konto der Deutschen Kredit Bank überweisen, denn sie hat mir dieses Konto zum 16. Juli gekündigt. Daher bitte auch Daueraufträge umschreiben. Als Verwendungszweck am besten „Unterstützung“ angeben.

IMG_2397

Herzlichen Dank!

(Kamera: Augensand; Fotos: Roland Heinrich & Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print

 

124 KOMMENTARE

  1. Plakate wie dieses gehören an jedem Bahnhof sowie U- und S-Bahnstationen aufgehängt. Ein guter Gegenentwurf zum „Nazimörder“-NSU Plakat.
    DANKE!

  2. Das hat System. Mit „Anfangsverdacht“ kann man jeden Scheiß begründen. Bis dann dieser Verdacht ausgeräumt ist, ist die Veranstaltung schon längst beendet. Paragraphenreiterei vom Feinsten.

  3. Klar, ihr hättet die Ethnien vorher mischen müssen!
    Also mindestens noch mal so viele nordeuropäische, hier mordende, importierte Christen abbilden, dann hätte man damit – vielleicht – durchkommen können.

  4. Nicht „Volksverhetzend“ !!

    Aber hier hat die Staatsanwaltschaft recht:

    „… das Foto und den Namen des mutmasslichen Tot-Treters von Jonny in Berlin, Onur U., überkleben, weil er noch nicht rechtskräftig verurteilt ist.“

    Jeder gilt als unschuldig (in einer Demokratie), so lange noch kein Richterspruch erfolgt ist.

  5. Bloß, weil etwas den Tatsachen entspricht, darf man es in der BRD noch lange nicht öffentlich sagen oder zeigen. Aber die Wahrheit lässt sich nicht für immer unterdrücken!

  6. Die Methoden der Opposition sind doch klar. Angriff von KVR, Justiz und Presse allseits. Aus dem Streit um das „Himmler-Plakat“ hätte man allerdings auch etwas lernen können.

    Die Info-Veranstaltung der Schiiten ist gegenüber ihrer Veranstaltung ungleichbehandelnd. Dazu müsste die KVR doch Stellung beziehen. Gleiches Recht für alle laut GG.

    Druck raus nehmen und sachlich weiter machen.
    Das Bürgerbegehren wird kommen, wenn das ZIE-M nicht schon vorher an Finanzierung und Streitereien scheitert.

  7. Fakten dürfen keine Fakten sein

    Wahrheit darf nicht Wahrheit bleiben

    Unwissenheit ist Stärke

    Krieg (Islam) ist Frieden

    Freiheit ist Sklaverei

  8. Die Münchener Lokalpolitiker scheinen immer rasanter zu verarmen:
    Selbst die Wahrheit können sie sich nicht mehr leisten.

  9. Stürz, löschen sie doch bitte den Hinweis, dass die Dicke mit ihrer Adresse hausieren geht. Jetzt steht es auf dem größten Blog Deutschlands, wen einer der Soziopathen mit Mohammedanerchip aufsuchen muss, um Infos über sie zu bekommen.
    Die Dicke forciert Körperverletzung , wenn nicht sogar Mord, was ihre Intention ist um Andersdenkende mundtot zu kriegen. pfui! Oder glaubt die ernsthaft der Kopfabschneidersalafist stellt sich vors Haus und will sich ruhig zur Klärung einer Sure unterhalten?

  10. Ich nehme an, der Ausruf war halb auf Latein:
    „Lex mihi Ars !(Gesetz ist mir Kunst)“ 😉

  11. Wenn Herr Dr. Maaßen, Päsident des Verfassungsschutzes, nicht die polititsche Immunität genießen würde, hätte ich ihn schon länst bei der Polizei angezeigt, wegen nicht Nachkommens seines Jobs die Verfassung zu schützen:

    z.B. Sadist Allah, 5:38 „AMPUTIERT Dieben ihre HÄNDE“
    vs. Grundgesetz Art. 2, 2 „Jeder … Recht auf KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT“

  12. #5 Pedo Muhammad

    „Jeder gilt als unschuldig (in einer Demokratie), so lange noch kein Richterspruch erfolgt ist.“

    Der war gut! 🙂

    Jeder gilt als unschuldig, außer er/sie gilt als RECHTS! Siehe die „NSU-Nazibraut“, die mit vollem Namen und unverpixelt in sämtlichen Medien gezeigt wurde.

  13. „Schonungslose Debatte“ über Gewaltspirale gefordert

    Nur mal zur Erinnerung, was z. B. Berlins Innensenator Henkel unmittelbar nach dem Mord an Jonny K. gefordert hatte:

    Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) nannte die Tat „abscheulich“. Innensenator Frank Henkel (CDU) zeigte sich „zutiefst schockiert“. Nicht nur als Politiker, sondern auch als Familienvater gehe ihm das „unter die Haut“, hieß es in einer Mitteilung. „Es muss endlich eine schonungslose Debatte über diese Gewaltspirale beginnen“, sagte Henkel. Er sei enttäuscht, dass eine gesellschaftliche Diskussion, die er bereits im April anstoßen wollte, auf wenig Resonanz gestoßen sei. „Wir dürfen aber nicht stillschweigend zusehen, wie sich Verrohung und Gefühlskälte in unserer Mitte breitmachen und Hemmschwellen sinken“, sagte Henkel.

    Man sieht, was passiert, wenn jemand wie Michael Stürzenberger damit mal plakativ und öffentlich beginnen möchte……..

  14. ALLE Polizeidienststellen (also der 16 Bundesländer, der Bundespolizei und des Bundeskriminalamtes) verfügen über das „LANDESKRIMINALBLATT“ und das „BUNDESKRIMINALBLATT“.

    Wenn man diese, zumeist monatlich erscheinenenden, dienstlichen Informationsblätter durchschaut, sieht man ZU 90 PROZENT nur Gesichter und Namen wie auf dem eingangs gezeigten Plakat!

    Dann müßten also die polizeiinternen Landeskriminalblätter und das Bundeskriminalblatt doch auch „volksverhetzend“ sein, weil sie ebenfalls nichts als die WAHRHEIT zeigen, oder?

  15. Der Irrsinn hat in der ganzen westliche Welt Methode: In den USA muß sich gerade in einem ganz ähnlichen Fall (die Schwerstkriminellen sind nun einmal importierte Mohammedaner, die des öfteren dunkelbunt sind) das FBI (!!!) gegen „Rassismus“-Vorwürfe wehren, weil es seine „Most Wanted“-Liste auf Bussen zeigt. Vorwurf des demokratischen Senators Jim McDermott: Das FBI hätte auch ausgewogen weiße Nicht-Moslems zeigen müssen und soll deshalb sofort diese Plakate zurückziehen.

    Hand -> Stirn!

    Die gibt es aber auf der FBI-Liste nicht!

    http://politix.topix.com/homepage/6662-democratic-rep-jim-mcdermott-claims-fbis-most-wanted-ads-are-racist

    http://www.wnd.com/2013/06/congressman-ad-racist-because-most-wanted-terrorists-all-muslim/

  16. Warum das so ist, weil die BRD-Eliten der Meinung sind, dass das deutsche Volk nicht wissen darf, wer mit welchem Anteil hier in Deutschland Straftaten begeht. Anders gesagt, nach Meinung der BRD-Eliten soll das deutsche Volk glauben, dass es nur Deutsche Täter gibt.

    Hier ein Beispiel aus der BRD-Mainstreampresse:

    während sich der Focus wohl im ersten Schreck noch verplappert hat indem er meldet:

    Alexanderplatz

    Zwei Polen verprügeln Schwarzafrikaner

    http://www.focus.de/politik/deutschland/erneut-gewalt-am-alexanderplatz-betrunkene-verpruegeln-mann-auf-parkbank-in-berlin_aid_1039245.html

    hat sich der Stern schon wieder gefangen, und berichtet nichts über die Herkunft der Täter. So daß der Stern-Leser meint es müssen deutsche Nazis gewesen sein.

    Prügelattacke am Alexanderplatz

    Übergriff war womöglich rassistisch motiviert

    keine Angabe zur Herkunft der Täter.
    http://www.stern.de/panorama/pruegelattacke-am-alexanderplatz-uebergriff-war-womoeglich-rassistisch-motiviert-2036269.html

  17. #4, Nordischemeinung:
    Da hast du wohl leider Recht, in unserer Staatssimulation ist das so einprogrammmiert. Hauptsache, sich selbst auch die Schuld geben (selbst wenn da nichts ist, muss man halt eben was erfinden), das schwächt dann wohl die Schuld der anderen ab. Was für eine bescheuerte Logik…

    —–

    Lieber Herr Stürzenberger, Hochachtung vor Ihrer Ausdauer und Leistung. So viele andere hätten sich schon längst klein gemacht und wären als Analratte in den Hintern eines Politikers der Blockparteien gekrochen, um irgendeine Topposition zu erhaschen oder zumindest ein korruptes Netzwerk zur Verfügung zu haben, das Strafverfolgung mildern oder verhindern kann.

    Sie machen das nicht, Sie kämpfen mit einer kleinen Truppe, stehen zu Ihren Worten und lassen sich nicht verbiegen. Und genau das macht den Herrschenden Angst und Bange, denn das kennen Sie nicht. Also, CHAPEAU, wie der Franzose sagt und freiheitliche Grüße nach München!

    Ich dusche mit FA, nicht mit Antifa und esse mit Messer und Gabel und nicht mit Hammer und Sichel !

  18. Überweisung zur Unterstützung gerade veranlasst !
    Weiter so, Herr Stürzenberger !
    Sie sind nicht alleine.

  19. Frau Zschäpe ist auch noch nicht verurteilt, aber daas ist wohl etwas gaaaaanz anderes.

    Für wie blöd hält man uns eigentlich ?

  20. @ #13 Abu Sheitan

    #5 Pedo Muhammad

    “Jeder gilt als unschuldig (in einer Demokratie), so lange noch kein Richterspruch erfolgt ist.”

    Der war gut!

    Jeder gilt als unschuldig, außer er/sie gilt als RECHTS! Siehe die “NSU-Nazibraut”, die mit vollem Namen und unverpixelt in sämtlichen Medien gezeigt wurde.

    Auch Frau Zschäpe gilt im Moment noch als unschuldig, egal was die feigen dhimmi 9:29 „in submission to Allah“ Medien berichten z.B. „Nazi-Braut“ !!

  21. Mich würde interessieren wieviele KVR-Mitarbeiter ihr Kind auf eine stark islamisch bereicherte Münchner Schule schicken. So xenophob wie die sind, wette ich , nicht eines!
    Werte KVR Bücklinge, lehnt euch doch in einer eurer großzügigen Pausen in euren Sessel und fragt euer inneres Ich, warum ihr lieber in Lehel wohnt und nicht in Harthof. Ihr kennt die Antwort und bekämpft inbrünstig einen euer eigenen Bürger, schont gleichzeitig Islamisten und Linksradikale, die jedesmal wilde Sau spielen! Schämt euch, ich wünsche euch möglichst schnelle und intensive islamische Bereicherung um dem Umdenkprozess zu aktivieren. Was zum Glück nur eine Frage der Zeit ist!

  22. Nein das geht nicht.

    Folgendes geht aber:
    eine Anzahl führender deutscher Wirtschaftsbosse in Fahndungsplakat-Manier mit Atomfässern im Hintergrund und dazu folgende Aufschrift:

    Die Mörder sind unter uns
    Das geht und gibt sogar Szenenapplaus.´Aber das mit den zugereisten Gewalttätern geht ja überhaupt nicht.

    [irony-off]

  23. Dem Ude brennt der Hut – als Ministerpräsidentenkandidat hat er keine Resonanz und „Die Freiheit“ mit Herr Stürzenberger legt täglich den Finger auf die diversen Wunden.
    Mein SZ Abo wurde unter Verweis auf Herrn Kastner gekündigt.

  24. Die feigen Mainstream Medien einfach anzeigen wegen Veröffentlchung des Unverpixelten Fotos & den vollen Namen der (noch) unschuldigen Beate Zschäpe!

  25. #1 Avigal (10. Jul 2013 17:51)

    Plakate wie dieses gehören an jedem Bahnhof sowie U- und S-Bahnstationen aufgehängt.
    ——————
    Das waren noch (halbwegs demokratische) Zeiten als dortselbst die Fahndungsplakate zur RAF (dem militärischen Arm von Rotgrün) hingen. – Auch diese Typen waren damals nicht rechtskräftig verurteilt!

  26. … „Kreuzigt ihn (Michal Stürzenberger)“

    lt. Sadist Allah „The God of LOVE“, 5:33 „… kreuzigt die, die Krieg gegen Allah/Muhammad und Schwierigkeiten machen“

  27. Hm – importierte Mörder ist schon grenzwertig forumuliert.
    Importieren kann man eigentlich nur Waren oder vielleicht noch gerade Menschen gegen ihren Willen (Importbräute).
    Diese Mörder sind ja nicht importiert worden, sie sind aktiv eingereist.
    Und sie sind ja nicht als Mörder eingereist, vielleicht als Unterdrücker und Beutemacher, aber das läuft legal.

    Am verstörendsten ist das Handeln unserer „Eliten“, der Journalisten, der Staatsanwälte, Richter, Politiker.

    Das alles könnte uns doch gar nicht gefährlich werden, wenn dem ganzen Vernunft und Gerechtigkeit entgegengesetzt würde.

    Was bedeutet es, wenn „intelligente“ oder halbwegs gebildete Menschen so unfair und willkürlich und selbstgerecht handeln?
    Was ist los an den Schaltstellen unserer Gesellschaft? Wie lange lassen sich schlimme Zustände noch deckeln? Warum zieht der Widerstand gegen die pc so eine Bösartigkeit nach sich?

  28. OT

    Zwangsversteigerung eines Hauses in Berlin, leider hat es den „falschen“ Besitzer, und die Versteigerung kann nur unter massiven Einsatz der Sicherheitskräfte stattfinden. „Junge Männer“ bedrohen mögliche Interessenten.

    „Kaufinteressenten für ein Haus an der Karl-Marx-Straße wurden im Gerichtssaal von jungen Männern bedroht. Der bisherige Eigentümer gehört nach Morgenpost-Informationen einer arabischen Großfamilie an.

    http://m.morgenpost.de/bezirke/neukoelln/article117890602/Polizei-muss-Zwangsversteigerung-von-Berliner-Haus-schuetzen.html

  29. Genauso ist es in unserem Doof-Land. Täterschutz geht vor Opferschutz. Und sind die Täter dann noch Islamisten, werden sie mit Glacehandschuhen angefasst.
    Rechtschaffende deutsche Bürger werden bei jeder Gelegenheit schikaniert (habe gerade eine Verwarnung wegen 12 km/h zu schnellem Fahren erhalten), Türken und Araber werden hoffiert. Da sind auch Kapitalverbrechen nicht weiter schlimm.
    Hoffentlich geht dieses Land bald unter.

  30. Ich verstehe einfach nicht mehr was die Staatsanwaltschaft unter Volksverhetzung versteht. Wenn das mit dem Plakat wahr werden sollte, muss bald jede Polizeidienststelle mit Fahndungsplakaten wegen Volksverhetzung angezeigt werden.

  31. (Plakat) „Stoppt die Sharia“(?)

    Stoppt den Koran!!

    „Islam’s biggest enemy (größter Feind) is the Quran. If people learn what is in that book, Islam will be finished.“Ali Sina

  32. Kastner schreibt „islamfeindlich“ und belegt dies offenbar damit:
    Darunter seien Porträtaufnahmen von Muslimen abgedruckt.
    Mal ganz abgesehen von dem nichtssagenden Begriff „islamfeindlich“: Unter den Fotos steht doch nichts über die Religionszugehörigkeit der Gesuchten, oder?
    Kastner schließt das mal einfach so aus den Namen und dem Ausssehen der Abgebildeten. Das mag zwar auch zutreffen, ist aber in diesem Zusammenhang absurd und konstruiert.

  33. Wie wäre es denn, wenn wir „wegen einem Anfangsverdacht…“ keine Anhänger der faschistischen Ideologie Islam mehr ins Land lassen würden? 🙂

    In dem Fall wäre er sogar gut begründet.

  34. OT

    „Mann“ ersticht „Frau“

    in Hamburg St.Georg, den extremst bereicherten Stadteil nahe dem Bahnhof

    keine weiteren Angaben, auch nicht bei der Polizeipresse, keine Namen, nichts
    das riecht ganz übel nach Bereicherung….

    „Hamburg: Ex-Mann ersticht 37-Jährige
    In Hamburg ist eine 37-jährige Frau von ihrem 40 Jahre alten Ex-Mann erstochen worden. Die 37-Jährige betrieb ein Reinigungsunternehmen in einem Bürogebäude, in dem es zu einem Streit mit ihrem Ex-Mann gekommen sei, wie die örtliche Polizei am Mittwoch mitteilte.

    Der 40-Jährige stach im weiteren Verlauf des Streits mehrmals mit einem Küchenmesser auf seine frühere Frau ein und fügte ihr schwerste Verletzungen zu. Die 37-Jährige verstarb am Mittwochmorgen in einem Krankenhaus. Eine Zeugin flüchtete aus dem Bürogebäude und verständigte die Polizei. Die Ordnungshüter konnten den Tatverdächtigen noch am Ort des Geschehens festnehmen und die mutmaßliche Tatwaffe sicherstellen.

    Der 40-Jährige machte bei seiner Vernehmung keine Angaben zur Tat und soll nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter vorgeführt werden.
    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-07/27356039-hamburg-ex-mann-ersticht-37-jaehrige-003.htm

  35. Wir bekommen, was wir in unserer übergroßen Mehrheit uns redliche verdient haben. Seit Jahren, seit Jahrzehnten arbeitet die „Elite“ in diesem Land und die Wähler in diesem Land zwingend auf die jetzt herrschenden Zustände hin.

    Nicht die Moslems oder die Propaganda-Mohammedaner sind schuld, sondern die „Mehrheitsgesellschaft“, durchgegendert, eierlos, Werte-los und damit Reif für eine feindliche Übernahme durch Islam und EUdSSR-Sozialismus.

    Es soll nur niemand in fünf oder zehn Jahren sagen, er „habe von nichts gewusst“. Das war damals gelogen und wäre heute gelogen.

    Allerhöchstens stimmt: „Ich WOLLTE von ALL DEM nichts wissen!“

  36. Richte Dir doch bitte ein PayPal Konto ein. Da gehen Überweisungen einfacher und viel schneller.

  37. #5 Pedo Muhammad (10. Jul 2013 18:07)
    Nicht “Volksverhetzend” !!

    Aber hier hat die Staatsanwaltschaft recht:

    “… das Foto und den Namen des mutmasslichen Tot-Treters von Jonny in Berlin, Onur U., überkleben, weil er noch nicht rechtskräftig verurteilt ist.”

    Jeder gilt als unschuldig (in einer Demokratie), so lange noch kein Richterspruch erfolgt ist.
    ——————
    ..es sei denn, man heisst Beate Tschäpe und gilt in den Augen der linken Presse und „-Politik“ als Nazi.
    Siehe NSU- Prozess mit Beweisen auf CDs, die ca.1300°C unbeschadet überstehen…..

  38. @ #13 Abu Sheitan #5 Pedo Muhammad

    “Jeder gilt als unschuldig (in einer Demokratie), so lange noch kein Richterspruch erfolgt ist.”

    Der war gut!

    Jeder gilt als unschuldig, außer er/sie gilt als RECHTS! Siehe die “NSU-Nazibraut”, die mit vollem Namen und unverpixelt in sämtlichen Medien gezeigt wurde.

    Volltreffer! – Damit nichts gegen Pedo Muhammad, der hier immer ein anständiger Kommentator ist!

    NB: Die Grünen und Halb- bis Ganz-Linken haben schon Lippenkrebs vom „Klientel-Politik“-Schreien gegen die Regierung Merkel, und jetzt hat das Institut der deutschen Wirtschaft die Wahlversprechen der großen Parteien untersucht:

    Die Wahlversprechen der FDP seien als einzige kostenneutral, die der CDU würden um die 12 Milliarden und möglicherweise 100.000 Arbeitsplätze kosten, die der SPD und der Grünen zwischen 60 und 70 Milliarden und könnten 300.000 Jobs kosten. Die der Linken aber ca. 170 Milliarden und möglicherweise 800.000 Arbeitsplätze.

    Sowas nenne ich Klientelpolitik – und dazu auch noch saudumme, weil sie kontraproduktiv ist!

  39. #40 Freies Land ® (10. Jul 2013 18:54)

    Richte Dir doch bitte ein PayPal Konto ein. Da gehen Überweisungen einfacher und viel schneller.

    Schlechte Idee, lesen Sie hier warum. Für den, der etwas kauft bzw. Geld schickt, ist es super bequem, aber für den Empfänger ein hohes Risiko.

  40. Programmtip!

    Gleich im Deutschlandfunk Diskussion mit Hamed Abdel -Samad u. a. zu Ägypten

    19:15 Uhr

    Zur Diskussion

    Der Machtkampf am Nil:
    Ägypten nach dem Putsch des
    Militärs

    Diskussionsleitung:
    Thilo Kößler
    Deutschlandfunk

    Es diskutieren:
    – Hamed Abdel-Samad
    – Franziska Brantner MdEP
    – Gudrun Krämer
    – Guido Steinberg

  41. „Ist dieses Plakat “volksverhetzend”?“

    FAKTEN sind nie volksverhetzen, sondern eher AUFKLÄREND.

    Ich denke ich wette eine Weiße-Rose-Aktion starten und dieses Plakat duplizieren und als Flugblatt in Universitäten, Stätten der Bildung, Wahrheit und Intelligenz (so sollte man meinen!!!) verteilen.

  42. Michael, dieses Plakat war noch nie besonders dolle, sondern sieht mit dem Logo oben rechts auch ziemlich hasstriefend aus.

    Soweit ich weiß, war es ein Plagiat der Terror-Plakate gegen rechte Gewalt oder Terroristen…

    Erst wenn man es neben das alte hält, ergibt sich der gestalterische Zusammenhang.

    Einzeln finde ich das Plakat auch nicht gut. Lauft doch bitte nicht in jede Falle hinein, du hast genug Rechtsprozesse am Hals. Ich hatte damals bereits den Inhalt reklamiert und einen anderen Text vorgeschlagen.

    Das Logo rechts oben mit dem Text könnte gestalterisch so ausgelegt werden, daß alle Islamzugehörigen feige und brutal seien (auch wenn es da so nicht direkt steht).

    Man sollte alles tun, um sich seine „Freunde“ vom Hals zu halten und Unnötiges zu vermeiden, ohne seine Botschaft zu schwächen. So konzentriert man sich auf das wesentliche und gerät nicht ständig auf Nebenkriegsschauplätze. Die kleine islamkritische Stadtpartei hier in Norddeutschland geht auch in viele Fallen hinein und kommt kaum beim Fetttöpfchentapsen nach…

  43. Gibt es diese PI-NEWS Fahne auch als Druckvorlage? Kann jemand dazu ein pdf/jpg bereitstellen?

  44. Auf dem Plakat hätte natürlich „Liebevolle Einwanderer,die von der bösen deutschen Kultur zum Töten gezwungen wurden und deshalb den Rest ihres Lebens auf Staatskosten leben müssen,weil ein Psychologe Arbeitsunfähigkeit festgestellt hat.Hoffentlich werden die Angehörigen der Opf äh Ungläubigen zur Schmerzensgeldzahlung in Höhe von:Bitte Eintragen verurteilt“ stehen müssen.

  45. #5 Pedo Muhammad
    (10. Jul 2013 18:07)

    Jeder gilt als unschuldig (in einer Demokratie), so lange noch kein Richterspruch erfolgt ist.

    Ausgenommen es handelt sich um einen „Rechten“ oder einen den man so benennt.

  46. Da hat Michael Stürzenberger sich selbst ein Riesenei ins Nest gelegt. Das Plakat ist selbstredend dann Volksverhetzung, wenn ihm nicht der Nachweis gelingt, dass seine Zielgruppe unter dem Halbmond deutlich mehr Morde begangen hat, als „Biodeutsche“.
    Da er aber seine Zielgruppe nicht definieren kann und niemand über die Daten der Morde verfügt, wird ihm sein Nachweis nicht gelingen.
    Damit ist bereits heute klar: Das wird extrem teuer! Und beim nächsten Mal folgt Freiheitsentzug…

  47. Liebe Zeitgenossen,

    Dieses Plakat dokumentiert die Wahrheit, die das neokommunistische Regime in Politik und der ihr hörigen Justiz (war da nicht einmal von Gewaltenteilung die Rede?) nicht zu dulden in der Lage ist.

    Glück auf und Gottes Segen für die Partei „Die Freiheit“.

    Herzliche Grüße
    Matthäus 5

  48. @ #46 johann

    Gleich im Deutschlandfunk Diskussion mit Hamed Abdel -Samad u. a. zu Ägypten 19:15 Uhr Zur Diskussion

    Der Machtkampf am Nil: Ägypten nach dem Putsch des Militärs

    In dieser Diskussionsrunde wurden soeben die Nationalsozialisten und das Dritte vollumfänglich als demokratisch gewählte Regierung Deutschlands rehabilitiert!

    Mindestens zwei von drei deutschen „Experten“ bezeichneten den Militärputsch als zutiefst undemokratisch und die Muslimbrüder als demokratisch gewählte Regierung Ägyptens, der man einfach mehr Zeit hätte geben sollen. Nur der einzige halbägyptische Mitredner bezeichnete diese Ansicht als falsch!

    Wir erinnern uns: Die NSDAP wurde in einer demokratischen Wahl (leider!) mit Mehrheit gewählt und war somit bis zum Ende die legitime Führung Deutschlands von 1933 bis 1945! Die Methoden der Wahl interessieren bis heute von Ägypten bis Afghanistan niemanden wirklich, also zählt das Argument der Wählerbeeinflussung nicht!

    Heil …!

    Ich erspare mir das „Ironie-Ende“, das war keine Ironie, sondern ein J’accuse!

  49. Das Problem am Plakat ist vermutlich der Mond mit Stern rechts oben. Das geht natürlich nicht! Lässt man das Weg, so verurteilt man auch keine Gemeinschaft und der Betrachter kann sich selbst sein Bild machen.

  50. Was ist denn das für ein sozialistischer Trabantenstadl, da in Bayern? Ist man doch sonst nicht gewohnt 😉

  51. Nur 10 Mörder? Es sind offiziell
    187 verurteilte Mörder=Ausländer pro Jahr [1].
    Die Häufigkeitszahl bei Mord liegt bei Ausländern um den Faktor 5,8 höher, als bei den Paß-Deutschen. Damit liegt ein begründeter Anfangsverdacht vor, dass dieser Sachverhalt tabufrei untersucht werden muß.

    In Klammern habe ich den Wert angegeben, der über dem Durchschnitt von „Paß-Deutschen“ liegt. Bei diesem Anteil müßte geprüft werden, ob es Rassismus gegen Deutsche ist. Also z.B. 187 Täter=Ausländer mit Mord und Totschlag. Bei einer Anzahl von 6.2 Mio. Paß-Deutsche gibt es statistisch (Häufigkeitszahl) nur 44 Täter, es sind 143 Täter über dem Durchschnitt. Mohammed war ein Mörder und wird von allen Muslimen als Vorbild verehrt. Dies muß tabufrei geprüft werden. Natürlich sind nicht alle Ausländer Muslime und es gibt sicherlich noch andere Gründe).
    Auch unabhängig von den Gründen müssen wirkungsvolle politische Maßnahmen durchgesetzt werden, die die Opfer in Zukunft schützen.

    Verurteilte 2011, Täter = Ausländer:
    187 Mord und Totschlag (davon 143 rassistisch?!)
    1’181 Vergewaltigung und andere sexuelle Delikte (davon 630 rassistisch?!)
    2’807 Raub und Erpressung (davon 2’021 rassistisch?!)
    16’634 Körperverletzung, auch schwere (davon 10’680 rassistisch?!)
    39’090 Diebstahl und Unterschlagung (davon 28’000 rassistisch?!)

    Dazu kommt Dunkelziffer und Paß-Deutsche mit Migrations-Hintergrund.


    [1] Bundesamt für Statistik, destatis AuslaendischeVerurteilte 2011
    Bei sexuellen Delikten:
    http://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Rechtspflege/StrafverfolgungVollzug/StrafverfolgungDeutschlandPDF_5243105.pdf?__blob=publicationFile

  52. Komisch, dann müssten Zeitungen wie die Sun, Dailymail und Telegraph ja auch volksverhetzend sein, denn dort werden Täterbilder wie diese mit ausführlicher Beschreibung regelmäßig veröffentlicht.
    Darüber hinaus muss bei der Anwendung des Strafrechts, insbesondere solcher Tatbestände des „Gesinnungsstrafrechts“ das Grundrecht der Meinungsfreiheit besonders berücksichtigt werden. Es ist vollkommen legitim, dass die FREIHEIT das Thema der Ausländergewalt aufgreift und zum Wahlkampfthema macht. Dann muss sie auch Ross und Reiter benennen dürfen.
    Aber wohlmöglich wurde auf die Staatsanwaltschaft, die ja aus weisungsabhängigen Beamten besteht, Druck von oben ausgeübt.

  53. „Viel Feind’, viel Ehr’!“

    Lieber Herr Stürzenberger. Lassen Sie sich von diesen Lügnerischen Pack- nicht unterkriegen. Diese haben weder ein Gehirn noch Intelligenz. Sonst wäre denen aufgefallen das sie den falschen Baum anbellen. Wenn Moslems auf offener Straße Judenhass verbreiten und zur Gewalt aufrufen ,dann entbehrt es jeder Logik , Leute die diese Missstände aufdecken,als rechts oder schlimmer noch als Volksverhetzer zu bezeichnen. Hier sollte auch öffentlich klar darauf hingewiesen werden wer diese Leute schützt . Nach meiner Meinung hat sich hier der ganze Stadtrat samt Bürgermeister in die Nesseln gesetzt. Diese haben sich ein Kartenhaus gebaut das langsam aber sicher zusammenbricht. Von Anfang an hatten Ude und Co keine Argumente sondern haben nur auf Lüge und Intrigen gesetzt. Damit haben sie den Grundstein für eine saftig Bruchlandung gelegt. Sie Herr Stüzenberger haben die besseren Karten. Das dürfen Sie nicht vergessen, Gehen Sie All in und blasen Sie die ganze Bande vom Tisch.

  54. Als Ergänzung noch die Summe
    177’575 Summe Ausländische Verurteilte 2011 in Deutschland
    Dies sind 115’000 Täter über dem Durchschnitt, also möglicherweise rassistisch oder Haß auf Deutsche oder Haß auf unsere Verfassung, weil nicht Sharia-konform?!
    Quelle: s.o.: destatis…

  55. HaHa! Das ist doch richtig witzig!

    Wenn dieses Plakat Volksverhetzend sein soll, ist das doch ein Eingeständnis, dass die Volksgruppe eben besonders gewalttätig ist,oder?

    Weil auf diesem Plakat kann ich keine „Vielfalt“ oder „Buntheit“ erkennen – und alle Abgebildeten sind ja nun eindeutig zuzuordnen. 😉

  56. Nur verlogene linksversiffte Medien dürfen ungeklärte Morde als erwiesene Tatsache darstellen und die mutmassliche Mittäterin als „Nazibraut“ verunglimpfen. Und ihre intimsten Lebensbereiche effektheischend ausbreiten. Meine Verachtung gegenüber diesem Polit-und Medienpack wächst ins Unermessliche…

    DA auf das neue Konto umgestellt…

  57. Wer hier in Deutschland Hetze betreibt, mit Hilfe staatlicher Gewalt, ist die Koranlehre und ihre Hörigen.
    Die Aufklärung über importierte Straftäter hat mit Hetze nichts zu tun, dem Bürger steht die Aufklärung über diese Menschen zu.
    Es muss für den Bürger ermittelt werden, warum es zu Straftaten kommt und wer diese ausführt.
    Man sollte auch wissen, dass durch die Koranerziehung der Aufenthalt des um Aufnahme Bittenden schon von Anfang an im Aufnahmeland durch totale Abgrenzung zu seiner neuen Umwelt gekennzeichnet sein muss, die er selbst durch indoktrinierte Missachtung gegenüber dem Ungläubigen also völlig unkritisiert auslebt und an seine Nachkommen, staatlich gefördert, an seine Nachkommen weitergibt.

    Diese selbstgeschaffene soziale Abgrenzung führt früher oder später unweigerlich zu Aggressionen, auf der Seite der sich abgrenzenden Menschen und auf der Seite der dieser Abrenzung ausgesetzten, nicht dem Islm angehörigen Menschen.

    In seinem Buch (Schmerzgrenze) schreibt Joachim Bauer:
    ***Aggression ist ein evolutionär entstandenes, neurobiologisch verankertes Verhaltensprogramm, welches den Menschen in die Lage versetzen soll, seine KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT zu bewahren und Schmerz abzuwehren. Die neurobiologischen Schmerzzentren des menschlichen Gehirns reagieren jedoch nicht nur auf körperlichen Schmerz, sondern werden auch dann aktiv, wenn Menschen ausgegrenzt oder gedemütigt werden.
    Nach dem Gesetz der Schmerzgrenze wird Aggression nicht nur durch willkürlich zugefügten Schmerz, sondern auch durch soziale Ausgrenzung hervorgerufen.
    Nicht ausgegrenzt zu sein, sondern befriedigende Beziehungen zu anderen zu pflegen, zählt zu den menschlichen Grundmotivationen. Wer Menschen von Beziehungen abschneidet, indem er sie ausgrenzt und demütigt, tangiert die physiche und psychische Schmerzgrenze und wird Aggressionen ernten. Der Aggressionsapparat erweist sich damit als Hilfssystem des neurobiologischen Motivationssystems, welches auf soziale Akzeptanz ausgerichtet ist. Aggression wird erzeugt, wenn wichtige zwischenmenschliche Bindungen fehlen oder bedroht sind. Die Grundregeln der Aggressionserzeugung gelten nicht nur für einzelne Personen, sondern auch für Menschengruppen und Nationen.***

    Für mich steht fest:
    Der eingeschleuste Einwanderer mit politisch-religiöser auf Unauflöslichkeit aufgebauter Bindung stellt mit Aussage der Koranlehre die Ausgrenzung im Einwanderungsland vom 1. Tag an seines Aufenthaltes koranbefohlen her, es ensteht früher oder später der Parallelstaat.
    Die Koranlehre garantiert dem Bürger im Einwanderungsland nicht:
    1. Körperliche Unversehrtheit, psychische
    Unversehrtheit
    2. Unterlassung von Diffamierungen
    3. Unterlassung von Ausgrenzung
    4. Unterlassung von Demütigung
    5. Bemühung zwischenmenschlicher Bindungen

    Die Einschleusung einer Meinungsträgerschaft, deren geistig kostbarstes Reisegepäck der politsch-religiöse Koran ist, schafft Spaltung einer bestehenden aufgeklärten Gesellschaft durch bewusst über viele Jahre gelebte Abgrenzung der Koranhörigen und erzeugt hiermit Aggression und Unfrieden.

    Wenn dann noch die Beschuldigung an den Gastgeber gerichtet wird, dass dieser selbst die Abgrenzung durch seine Nichtgläubigkeit erzeugt, ihm die Einsicht fehle, dass Islam Frieden bedeute, dann ist die Schmerzgrenze eindeutig überschritten.

  58. „Volksverhetzung“ ist der übliche Vorwurf und die übliche Anklage bei Schauprozessen in undemokratischen Staaten!

  59. Natürlich ist es volksverhetzend, dem Volke seine Totschläger zu zeigen. Die Fotos der Richter zu veröffentlichen wäre aber noch besser.

  60. OT

    HAMBURGER PI-ler AUFGEPASST

    Gründung des Konservativ-Freiheitlichen Kreises Hamburg

    Mit über 30 Teilnehmern fand am Freitag, den 14.06.2013 bereits das zweite Treffen des im Mai gegründeten „Konservativ-Freiheitlichen Kreises Hamburg“ statt. Dieser wurde als eine parteiunabhängige Organisation und Begegnungsstätte für alle wertkonservativen Hamburger Bürger ins Leben gerufen, die sich von der aktuellen Politik in vielen Bereichen nicht vertreten sehen, sich Sorgen um die Entwicklungen in unserem Land und unserer Stadt machen und die es ärgert, sich bzgl. vieler Dinge aufgrund der sog. „politischen Korrektheit“ nicht mehr frei äußern zu können. Der „KFK“ soll dabei keine Konkurrenz zu bestehenden oder ggf. noch zu gründenden politischen Parteien sein. Ganz im Gegenteil soll er insbesondere die Funktion haben, seriöse Menschen aus verschiedenen Parteien oder Gruppierungen des demokratisch-konservativen Spektrums zu vernetzen (und natürlich auch solche, die bislang noch in keiner Form „aktiv“ waren) und dafür eine „neutrale“ Plattform bereitzustellen. Gemeinsam ist man stärker!

    Inspiriert wurde die Gründung auch durch den im April auf PI-News erschienden Artikel „Fünf Schritte zum Machterfolg“ und die Tatsache, dass es hinsichtlich einer solchen Organisation in der Millionenstadt Hamburg bislang scheinbar ein Vakuum gab. Letztlich ist es wichtig, dass man seinen Unmut nicht nur an der Tastatur und im Internet äußert, sondern auch „offline“ aktiv wird und sich mit Gleichgesinnten vernetzt.

    Es finden monatliche Treffen statt, für die in einem netten Hamburger Restaurant ein abgetrennter Klubraum inkl. großer Terasse zur Verfügung steht. Neben dem geselligen Austausch mit den anderen Teilnehmern sind interessante Vorträge (auch von „Externen“) sowie moderierte Diskussionen Bestandteil der Veranstaltungen. Denkbar in für die Zukunft wäre etwa der Aufbau einer Internetpräsenz, Entwicklung einer „Corporate Identity“, gemeinsame Unternehmungen wie z.B. der Besuch von externen Vortragsveranstaltungen oder kleinere politische Aktionen.

    Die Juni-Veranstaltung wurde bereits von über 30 Teilnehmern besucht und vereinte Menschen aus allen Altersgruppen und mit verschiedenen Partei- und Organisationszugehörigkeiten. Gehört wurden interessante Vorträge, u.a. eines Redakteurs der „Preußischen Allgemeinen Zeitung“ (die – ebenso wie die „Junge Freiheit“ – den KFK u.a. mit Gratisexemplaren und sonstigem Material unterstützt) sowie eines Vertreters der Staats- und Wirtschaftspolitischen Geselllschaft e.V., über die rege diskutiert wurde. Im Anschluss an das moderierte Programm folgte der gesellige Teil des Abends, wo viele nette Gespräche geführt und interessante neue Bekanntschaften geschlossen wurden.

    Wir freuen uns über nette Verstärkung. Kontakt: freiheitlich-konservativ-hh[at]email.de

    Neuer Termin: Ende Juli

    Zur Definition eines Minimalkonsenses wurde ein Kodex für den Konservativ-Freiheitlichen Kreis erarbeitet. Diesem ist u.a. zu entnehmen, dass im KFK kein Platz für Antisemitismus, Holocausleugnung oder – relativierung, NS-Verherrlichung oder pauschalen Ausländerhass ist. Ebenso werden Mitglieder der NPD, der Partei „Die Rechte“ sowie anderer, einschlägig rechtsextremen Vereinigungen gebeten, vom Besuch von KFK-Veranstaltungen abzusehen

  61. Meinung

    Die Süddeutsche Prawda ist nicht nur antisemitisch sondern auch Steigbügelhalter der Mauermörderpartei SED und sollte deshalb vom bayrischen Verfassungsschutz beobachtet werden.

    Aus der Red-Aktion der Prawda

    Kampf gegen Links: “Das ist aus meiner Sicht „ein verfassungswidriges Vorgehen“, sagt der Journalist” ….Denn damit werde politische Arbeit an Schulen behindert,

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/kontrolle-vortragender-an-bayerischen-schulen-waren-sie-mal-bei-der-linkspartei-1.1716826

  62. Volksverhetzung? Wie heißt denn das verhetzte Volk???
    Ist es die Volksgruppe der Kopftreter? Oder gar das Volk der “ ichfickdeinemutter“?
    Oder könnte es sogar das Volk der „Dauerbeleidigten“ sein?

    Ich kenne die alle nicht, also bitte Herr Staatsanwalt, welches Volk wird mit diesem Plakat verhetzt????

  63. Die Staatsanwaltschaft sollte sich doch besser mal mit den Bereicherern auf dem Foto beschäftigen, als unbescholtene, korrekte und friedliche Bürger mit aus der Luft gegriffenen Anschuldigungen zu drangsalieren.

  64. #70 Leitplanke (10. Jul 2013 20:04)
    Die Krönung kommt ganz am Ende des Artikels:

    …Fassungslosigkeit auf Seiten der beiden jungen Verurteilten: Ein riesiger, fast 40-köpfiger Familienclan fand sich mit ihnen nach der Verhandlung in einer tränenreichen Umarmung. Ob aus Reue oder Verzweiflung, blieb ungeklärt. Ebenso wie das Tatmotiv, das die Richter trotz aller Bemühungen nicht ermitteln konnten.

    „Reue“ oder „Verzweifelung“ dürften für Mitglieder dieses sozio-kulturellen milieus Fremdwörter sein bzw. nicht existieren.
    Man kann den beiden russischen oder russlanddeutschen Opfern nur raten, schnell aus der Geged um Heidelberg/Sinsheim wegzuziehen…….

  65. Das Plakat ist nicht volksverhetzend.

    Es leistet die Arbeit, die von den Medien verweigert wird. Es dient der Information, welche zu einer freien Meinungsbildung notwendig ist. Es geht doch nicht, daß man mit der freiwilligen Selbstzensur des Presserates auch die Informationsfreiheit der Bürger einschränkt.

    Ws aber wirklich Volksverhetzung ist: Der Kampf gegen Rechts ist volksverhetzung, weil er einen Teil der Deutschen gegen den anderen veretzt. Jeder weis allerdings, daß in den Spalt, den diese Verhetzer ins Volk treiben eine neue Bevölkerung hinein gestzt werden soll. Damit wird in der Folge der Souverän, dem die Erfüllung des Paragraph §§ 147 versagt wird entmachtet und entmündigt.

    Die waren Kriminellen sind die Kämpfer gegen Rechts.

    Plakatvorschlag:

    Im Kampf gegen Rechts verhetzen sie das Volk “

    Doch wer soll sie richten, wenn sie sich über das Volk stellen ?

    Der Wähler !!! Wenn sie ihn nicht mehr achten, fällt ihnen die Maske vom falschen Gesicht.

    Mann kann so etwas auch bei Veranstaltungen als Handzzettel verteilen, wenn sie mit dem Maulkorb drohen.

    mfg

  66. Die lebensfrohen, friedlichen Gesichter samt ihrer Taten hätten für ein aussagekräftiges Plakat ausgereicht. Daraus könnte jeder seine Schlüsse ziehen.
    Dass dieses Plakat allerdings volksverhetzend sein soll, ist ein wenig sehr übertrieben.

    Schiiten präsentieren in aller Öffentlichkeit, ohne Rücksicht auf Minderjährige und Kinder, einen Snuff-Film und grausamste Tötungsplakate und nichts regt sich. Die Linken wollen, dass Deutschland verreckt und werden nicht der Volksverhetzung bezichtigt, sondern als Freiheitskämpfer gegen Rechts gelobt. Eine Verhältnismäßigkeit ist hier in keinster Weise mehr gegeben.

  67. #13 Abu Sheitan; Da gabs doch mal vor ein paar Jahren den Wetterfrosch, bei dem gabs auch keine Unschuldsvermutung, obwohl sich vor Gericht rausgestellt hat, dass das alles nur die Rache seiner abgesetzten Ex war. Der war doch auch nicht rechts.

    #41 zarizyn; Heute auch wieder was in Nürnberg, Mann überfallen, dabei wurde mit Messer rumgefuchtelt. Täter sprachen angeblich irgendwie osteuropäisch. Liegt das winzige Fleckerl Türkei auf europäischem Boden nicht auch im Osten.

  68. Ich bin der Meinung diese oder ähnliche Fotos bei jeder! Aktenzeichen XY ungeloest Sendung der letzten Jahre gesehen zu haben.

  69. Noch was vergessen – sollte das Zeigen von Plakaten mit Koranversen verboten werden – 😆 – dann wäre das der erste Schritt zum Koranverbot! 😀

    Da wäre ich doch mal gespannt, was die Meinungsmafia mit Koranversplakaten machen würde. Ich lach mich jetzt schon kaputt.

  70. Zunächst mussten wir das Foto und den Namen des mutmasslichen Tot-Treters von Jonny in Berlin, Onur U., überkleben, weil er noch nicht rechtskräftig verurteilt ist.

    Seltsam, seltsam.
    Zschäpe und beide Uwes werden in allen MSM als Terroristen gebrandmarkt, obwohl noch niemand vurteilt ist. Es ist nicht einmal klar wer, wie und warum gemordet hat.

    Etwa eine halbe Stunde später wurde das Plakat von der Kriminalpolizei dann komplett konfisziert. Grund: Es gebe nach Rücksprache mit der Münchner Staatsanwaltschaft einen “Anfangsverdacht wegen Volksverhetzung”.

    Vorschlag.
    Aus der Überschrift „importierte“ entfernen.

    Wenn man diese Gesichter sieht und Namen liest, ist sowieso alles klar.
    Und wenn sie verurteilt sind, darf man sie auch Mörder nennen.

    PS
    In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“ Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller

  71. Ich habe allergrößten Respekt vor Michael Stürzenberger! Wären nicht sehr viele Menschen seiner Meinung, hätte der Staat nicht so viel Angst vor ihr!

  72. # 75 Halal..

    Man kann das noch präzisiere.
    Ein Volk hat normalerweise eine Heimat, ein Vaterland. Welches Volk in welcher Heimat, in welchem Vaterland wird hier verhetzt??? Vielleicht gar ein Volk ohne Heimat und Vaterland? Aber die Justiz ist oft an Absurdität durch nichts sonst zu toppen, speziell in Diktaturen.

  73. Zweierlei Justiz: Deutsche sind schon seit langem Bürger zweiter Klasse in ihrem EIGENEN Land. Hier werden also wieder mal Deutsche von DEUTSCHEN unterdrückt, wie so oft in der Geschichte.

    Übrigens, „Leck mich am Arsch“ ist doch nun reines Goethe – also sollte der betroffene Beamte sich doch eher geschmeichelt fühlen. Oder kannte er den „Götz“ vielleicht nicht?

  74. 14.07.2013 ist wieder Sonntag.

    Ich werde vor meinem Rathaus zu sehen sein, wo ich spazieren gehe.

    Mein stiller Protest gegen Volksverhetzung.

    Ob ich allein bin oder nicht, ist mir egal. Gegen Volksverhetzung vorzugehen, gebietet das Gewissen.
    Wenn wir uns aber doch sehen, freue ich mich.

    Tun wir was. Für die Freiheit!

  75. Zunächst mussten wir das Foto und den Namen des mutmasslichen Tot-Treters von Jonny in Berlin, Onur U., überkleben, weil er noch nicht rechtskräftig verurteilt ist.

    ————————

    verstehe wer will, wird den die Merkel jetzt auch gerügt immer hin sind doch im sogenannten NSU-Prozess auch noch kein rechtsgültiges Urteil gesprochen wurden

  76. „ALLE SIND GLEICH, NUR EINIGE SIND GLEICHER!“

    Die Goldenen Regeln des Animalismus:
    Alles was auf zwei Beinen geht, ist ein Feind.
    Alles was auf vier Beinen geht oder Flügel hat, ist ein Freund.
    Kein Tier soll Kleider tragen.
    Kein Tier soll in einem Bett schlafen.
    Kein Tier soll Alkohol trinken.
    Kein Tier soll ein anderes Tier töten.
    Alle Tiere sind gleich.

  77. #86 Der boese Wolf (10. Jul 2013 21:00)

    Noch was vergessen – sollte das Zeigen von Plakaten mit Koranversen verboten werden – 😆 – dann wäre das der erste Schritt zum Koranverbot! 😀

    Da wäre ich doch mal gespannt, was die Meinungsmafia mit Koranversplakaten machen würde. Ich lach mich jetzt schon kaputt.
    —————
    Geniale Idee! – Vermutlich werden die Plakate dann aber verboten mit der Begründung: falsche Interpretation des Koran in der Absicht der Verunglimpfung einer Religion! – Siehe auch:

    http://dejure.org/gesetze/StGB/166.html

  78. Da die Stadtverwaltung München Eigentum der SPD ist, kann sich der oberste SPD´ler auch so geben . Immerhin hat sich Ludwig der 14. auch mit „Frankreich“ ansprechen lassen. Und da München sowas ähnliches hat, nämlich einen kleinen Sonnentürken darf es auch nicht verwundern, wenn der in seiner Mundart von Demokratie spricht, die eng mit Erdogans Stil verknüpft ist.

    Willkühr gehört nun mal zur Nomenklatur sozialdemokratischen Regierens und sollte nicht weiter in Erstaunen setzen.

  79. Muslimische Totschläger und Verbrecher dürfen nicht gezeigt werden. Ich fass es nicht!

    Deutsche sind schon jetzt Menschen zweiter Klasse in ihrem eigenen Land, sofern sie nicht Muslime sind.

    Widerstand jetzt!

    Die Freiheit in München zu unterstützen ist eine der Möglichkeiten aktiv zu werden.

  80. #75 Special_Agent_Mulder

    Zur Definition eines Minimalkonsenses wurde ein Kodex für den Konservativ-Freiheitlichen Kreis erarbeitet.

    Macht euch bitte erstmal frei von jeglicher linken Gehirnwäsche, und dann überdenkt euren „Minimalkonsens“ nochmal!

  81. #98 wolaufensie (10. Jul 2013 22:20)

    Da die Stadtverwaltung München Eigentum der SPD ist, kann sich der oberste SPD´ler auch so geben . Immerhin hat sich Ludwig der 14. auch mit “Frankreich” ansprechen lassen.
    ——————
    Genau! Deshalb steht auf dem Flyer auch nicht „Der Oberbürgermeister informiert“, sondern „Die Stadt München informiert“.

  82. Vorverurteilung ? Da muß ich an Beate Zschäpe
    denken, oder wenn wie in diesem Jahr in Backnang das Haus brannte und die Nazis waren’s gleich, am ende war’s die besoffne Oma die beim rauchen eingeschlafen ist in der Türken Wohnung.
    Ermittler aus der Türkei und der Schweiz sollten aufklähren wei man den Deutschen nicht glaubt

  83. Dieses Plakat ist nicht volksverhetzend,sondern körperverletzend.Ich bekam das große Kotzen.

  84. #97 PSI

    Falsche Koraninterpretation? Was sagt der Koran selbst dazu?

    Sure 2, Vers 2:

    „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Der wahrscheinlich wichtigste Koranvers.

    Ausserdem, was gibt’s an eindeutigen Befehlen zu interpretieren? Und Jeder kann interpretieren, was er will.

  85. #97 PSI

    Wieder was vergessen – Was ist überhaupt eine „Beschimpfung“? Man kann den Koran auch „loben“ und als Beweis einen „wunderschönen“ Vers zitieren. Und was ist, wenn ein Imam einen Vers zitiert? Kann der das falsch interpretieren??

    Nein, Nein – beim Zitieren von Koranversen fällt die Meinungsmafia auf die Schnauze. Dann noch den Hinweis: Nazis raus! – Und sie sind fertig.

  86. Und an dieser Stelle möchte ich ausdrücklich die Neuleser unter den Münchener Wahlberechtigten grüßen, die durch OB Ude auf diese Seite gestoßen sind. 🙂
    Bitte informieren Sie sich ausführlich auf dieser Seite und nutzen Sie die verlinkten Infos.
    Als erster Einstieg immer gut ist der oben rechts verlinkte Flyer Islamwissen sowie die anderen dort angegebenen Quellen.
    Das „Islam-Prinzip“ von Eckhard Kiwitt ist ebenfalls sehr gut für eine grundlegenden Überblick gut geeignet.

  87. Bezüglich des Himmlerplakates möchte ich hier auf eine ähnliche Geschichte verweisen.
    Im letzten Jahr gab es in meiner Geburtsstadt Essen ein Bürgerbegehren.
    Der Stadtteil Rüttenscheid entwickelt sich mehr und mehr zum trendigen Szeneviertel. Bevorzugtes Revier der Grünen Besserverdienenden. Die zumeist älteren Alteingesessenen werden Zug um Zug vertrieben.
    Die neuen Bewohner störten sich an den alten Straßennamen. Gab es doch zu den vorherschenden Straßennamen die meist weibliche Vornamen haben, zwei „no go“ Straßennamen. Von Einem Straße und von Seekt Straße. Beides Generäle des 1. WK.
    Mit Hilfe der stets willigen SPD drückten die Grünen in der Bezirksvertretung die Umbenennung der Straßen durch.
    Die alteingesessenen wollten sich das nicht bieten lassen. Es kam zu einem Bürgerbegehren, das prominente Unterastützung erhielt. Die für ihre Streitbarkeit bekannte Tochter des Ex Bundespräsidenten Heinemann , Uta Ranke-Heinemann, kämpfe mit um den erhalt der Straßennamen.
    Das die Bürger sich gegen Beschlüsse der Rot- Grünen Gesinnungsdikdatoren wendeten verärgerte die BV Politiker.
    Im Kampf um die Straßennamen waren jenen dann auch kein Mittel zu fragwürdig.
    Es wurden Plakate gezeigt die einen der Generäle mit Hitler zeigten. Diese Plakate wurden bei Bürgerversammlungen gezeigt. Diese Versammlungen fanden sogar in Schulen statt.
    Dieses Plakate wurde , wie Wahlkampfplakate, überall an Laternen gehängt. Juristisch hatte das keinerlein Konsequenz. Allerdings fanden die Bürger dieses Plakat geschmacklos. Das Ansinnen der Straßenumbenennung scheiterte.
    Wenn Grüne Bezirkspolitiker für die Abschaffung eines Straßennamen sogar Hitler an jeder Laterne Plakatieren dürfen , dann verstehe ich in München die Aufregung um das Himmler Plakat noch weniger.

  88. Und wenn die noch nicht verurteilten Ausländer vom Plakat gestrichen werden, also nur verurteilte Verbrecher gezeigt werden – gibt es dann auch einen „Anfangsverdacht der Volksverhetzung“?
    Was ist, wenn die Wahrheit unerfreulich sein sollte. Was will man dann konfiszieren?
    Und was ist schließlich mit der jahrelangen Hetze gegen die „Teufelin“, „Nazi-Braut“ usw., der bisher noch nicht einmal die Tötung einer Fliege nachgewiesen wurde, die aber als Sündenbock für alles und jedes herhalten soll? Inwiefern sind solche ständigen Diffamierungen keine „Volksverhetzung“, obwohl es noch kein Urteil gibt?
    Viele Fragen.

  89. @@@ Michael Stürzenberger

    „#44 Freies Land ® (10. Jul 2013 18:54)

    Richte Dir doch bitte ein PayPal Konto ein. Da gehen Überweisungen einfacher und viel schneller.“

    wollte ich auch schon immer mal vorschlagen

  90. Linker Meinungsterror, wer hier die Wahrheit über Muslime spricht, der wird durch die neuen roten neo Faschisten neutralisiert. Es ist doch eine feine Sachen, wenn man sein eigens Volk als Nazis, Volksverhetzer usw. hinstellt und im gleichen Zuge, vor den neuen Nazis aus der Türkei einknickt und sie hier hochleben lässt. Die Türken die gerade in der Türkei demonstrieren, diese gehören hier her. Aber leider strömt hier nur, faschistischer muslimischer Herrenmenschen-Abschum ins Land.

    Mir scheint, dass dieses Land nur mit Faschismus leben kann und es ist egal, ob es diesesmal der faschistische Islam selbst ist.

    Das Erwachen wird auch für die linke Münchner Stadt-Maschinerie schon bald kommen !

  91. Da habe ich aber bei der PRO-NRW-Kundgebung zum Gedenken an den 5. Mai 2012 (Salafistenkrawalle vor der Fahd-Akademie) Glück gehabt: Dort zeigte ich auch dieses Plakat! Die Polizei drängte mich lediglich zurück, als ich es den Antifaschisten, die in unserer unmittelbaren Nähe eine kleine Sitzblockade gemacht hatten, aus nächster Nähe zeigen wollte.

  92. Sankt Michael, ich habe nicht viel, aber ein kleiner Betrag ist trotzdem von meinem Konto auf deines transferiert worden.

    Pro libertate et patria!
    Bleib standhaft und „Danke!“

  93. Das strittige Plakat präsentiert durchaus die Wahrheit, es ist sogar genial gemacht – nur ist die Art und Weise schwierig, und es läßt sich nicht leugnen, daß diese Art und Weise, vor allem das möglicherweise als „generalisierend“ erscheinende türkische Staatssymbol in Höhe der Titelzeile die StA München dazu veranlaßt hat, das Plakat als „möglicherweise volksverhetzend“ einzustufen.

    Weiterhin ist auch gegen die Einlassung der Polizei hinsichtlich noch nicht verurteilter Beschuldigter etc. nichts zu sagen. So sehr mir das selber gegen den Strich geht, weil die diversen Aussagen von Zeugen und Berichten etc. durchaus von der Schuld des Onur U. überzeugen, ist die Frage von Schuld oder Unschuld nur durch ein Gerichtsurteil, das auf sorgfältigen Ermittlungen beruht, hieb- und stichfest begründbar; solange das nicht vorliegt, darf ein Verdächtiger nicht als Schuldiger, mithin als „Täter“, öffentlich bezeichnet werden.

    Noch schwieriger wird das Ganze aufgrund des offensichtlich zweierlei Maßes, das seitens der Behörden hier deutlich zutage tritt. Fürwahr eine nur „dünn überbaute“ Schlangengrube, die sich da auftut, und in die der, der darüber geht, leicht einbrechen kann.

  94. Idiotie in Reinkultur.

    Warum dürfen dann eigentlich die nicht verurteilten NSU-Leute unverfremdet sogar im TV gezeigt werden?

  95. Leck mich am Arsch, was ist denn hier los?

    wie auch immer, offensichtlich wurde dieses Plakat unter relativ großen Aufwendungen produziert, ohne dass über den Inhalt vorher auf breiterer Ebene diskutiert und abgestimmt wurde.

    Ein so wertvolles Kampfmittel kann sehr schnell wirkungslos werden, nur weil man eine Kleinigkeit übersehen und nicht bedacht hat, welche Angriffsfläche man dadurch bietet. Vielleicht geht die Wirkung auch durch eine winzige Kleinigkeit verloren und verfehlt denjenigen, den es ansprechen soll.

    Die nackte Wahrheit ist empörend genug, man darf sie aber nicht einfach aussprechen, sondern muss sie geschickt so verpacken, dass jeder Angriff dagegen ein Schnitt ins eigene Fleisch ist.

    Es gibt so viele kluge Köpfe, die das hinkriegen würden. Vielleicht mal einen Wettbewerb starten, wer hat die beste Plakat-Idee?

    Nein, Wettbewerb finde ich blöde, einfach Vorschläge einreichen, diese diskutieren und dann eine Abstimmung vornehmen.

    Bitte diesen Beitrag nochmals dazu durchlesen:
    #53 Obama im Laden (10. Jul 2013 19:10)

  96. Hach nein, das Plakat ist ja sowas von sexistisch!

    Es muss heißen:

    „Feige und brutal: Importierte Mörder_Innen in Deutschland“.

  97. Soso, der SZ-Schreiber findet, dass ein Plakat mit Mördern islamfeindlich ist.

    Blöd nur, dass der Schreiber damit zugibt, dass er selbst ebenfalls davon überzeugt ist, dass Mord und Gewalt Bestandteile des Islam sind.

    Man darf diese Tatsache nur nicht offen sagen.

  98. …und ich frage Euch: Was ist an diesem Plakat falsch? Die Wahrheit vielleicht, die einigen Politikern nicht paßt?

  99. Na klar, es geht um Macht und Pfründe der Sozialisten und Etatisten!

    Nur das zählt und deshalb werden diese „angenehmen Demokraten“ auch den Rechtsstaat und das Recht manipulieren, wie sie können. (Gerne schauen wir auch auf Brüssel und deren Umgang mit dem Recht.)

    Demokratie ist das alles nicht mehr und die Berufung auf die Allgemeinen Menschenrechte kann die souveräne BRD schon lange nicht mehr für sich reklamieren.

    Dir BRD ist ein sozialistischer Unrechtsstaat und nicht mehr und nicht weniger.

  100. Die Wahrheit ist die größte Gefahr für die Lügner. Deshalb wird sie mit allen Mitteln bekämpft.
    Unsere derzeitige deutsche Gesellschaft ist die verlogenste seit Jahrzehnten.

Comments are closed.