2013-07-05_17-08-07_59

Vor dem Gesetz sind alle gleich. In München aber sind manche weniger gleich und andere sind etwas gleicher. Ein Beispiel für diese stadtspezifische Art der Rechtsauslegung konnte man am Freitagnachmittag auf dem Münchner Marienplatz miterleben. Dort gaben Schiiten kund, dass Salafisten keine Moslems seien und beschwerten sich lautstark über die Grausamkeit der Sunniten. Es war ein Schauspiel der besonderen Art, das da vor dem Münchner Rathaus geboten wurde.

ACHTUNG! GRAUSAME BILDER, NICHT FÜR KINDER UND JUGENDLICHE GEEIGNET

(Von L.S.Gabriel & Michael Stürzenberger)

2013-07-05_17-38-43_678Sunniten und Schiiten können sich nicht einigen, wer dem Krieger, Feldherr, Beutemacher, politischen Führer und „Propheten“ Mohammed nachfolgte. Da aber beide Seiten korankonform eine ähnliche Art und Weise haben mit Konflikten umzugehen, sprengen, messern und zerstückeln sie sich gegenseitig ob dieser Unstimmigkeit. Die Sunniten sind in der hohen Überzahl und das ist bei dieser Art der Konfliktbewältigung natürlich doppelt bitter für die Schiiten. Nicht nur, dass Verluste sie härter treffen, es gibt auch weniger Schiiten, die ihrerseits mit einem Sprengstoffgürtel zur Arbeit gehen. Das kann schon frustrieren, also dachten sich offenbar einige wenige der Rechtgläubigen des zahlenmäßig unterlegenen Lagers, man könnte es ja mal mit Widerstand auf westlich-zivilisierte Art versuchen.

Schiiten

Wenn man aber an Hass, Gewalt, Blutrünstigkeit und Barbarei gewöhnt ist, fällt es halt schwer so ganz ohne auszukommen. Da passiert es dann ganz leicht, dass man Dinge tut, die so gar nicht westlich zivilisiert und vor allem nicht den Umständen angepasst sind.

Bei den Kundgebungen der FREIHEIT in München sind seitens der Stadt alle Bilder, die Gewalt oder die Folgen davon zeigen, verboten. Schließlich könnten das ja auch Kinder sehen. Beispielsweise wurde bei dem „Wer Islam sät, wird Scharia ernten“-Plakat im April vergangenen Jahres vor Ort von der Polizei angeordnet, sämtliche Blutflecke und Gewaltszenen komplett zu überkleben:

dsc_0351-2

Bei Moslems hingegen sieht die Sache ganz anders aus. Die dürfen auch sowas hier zeigen:

2013-07-05_17-09-21_956

Bei dieser Moslemkundgebung wurden nicht nur die schlimmsten Bilder regelrecht geschlachteter Menschen vorgeführt,

schiiten1

man sah sogar das Bild eines Kindes, dem ganz offensichtlich das Herz herausgeschnitten worden war. Dazu verstümmelte Leichen und auch ein Horrorvideo von besonderer Grauslichkeit. Der Film zeigte auf einem großen Fernsehschirm – für alle vorübergehenden Passanten gut sichtbar – Bilder eines Selbstmordanschlages in Bagdad im Jahr 2011:

schiiten4

Auch die Toten nach einer Explosion in einer Moschee und der tote Priester einer gesprengten christlichen Kirche im Irak waren zu sehen. Aber als ob hier nicht schon längst die Grenze dessen, was Kinder sehen sollten, überschritten worden wäre, diese Leute setzten noch einen drauf.

Am 23.6.2013 wurde der schiitische Priester Scheikh Hassan Shehata in Ägypten von einem sunnitisch-moslemischen Mob aus seinem Haus gezerrt und gelyncht. Das Opfer war ein zum Schiitentum konvertierter Sunnit und übte in seinen Predigten heftige Kritik an seinen ehemaligen Glaubensgefährten. Dafür sollte er wohl sterben. Das ist schrecklich, aber durchaus nichts Ungewöhnliches im steten gegenseitigen Hassen dieser beiden korantreuen Gruppierungen.

Neu allerdings ist, dass diese Gewaltexzesse nun via Video in unsere Straßen getragen werden, so dass auch unsere Kinder sehen müssen, was kein Kind jemals sehen sollte. Aber das ist es doch, was diese Unmenschen tatsächlich wollen und zwar alles gemäß ihres ewig gültigen Hassbuches Koran:

Sure 3, Vers 151: Wir werden Schrecken tragen in die Herzen derer, die nicht geglaubt haben, weil sie Allah Nebenbuhler zur Seite stellen, wozu Er keine Ermächtigung niedersandte. Ihre Wohnstatt ist das Feuer; und schlimm ist die Herberge der Frevler.

Sure 5, Vers 33: Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden.

schiiten8Da ist der skurrile Auftritt einer leicht alkoholisierten Münchnerin dann schon beinahe Beiwerk. Die Frau stellte sich vor die Kundgebung und mahnte an, dass diese Bilder wohl unmöglich von der Stadt genehmigt sein könnten. Auf meine Frage wer sie denn sei, nannte sie mir ihren Namen und erklärte mir, sie sei vom Kreisverwaltungsreferat der Stadt und den Jesuiten. Einer der Kundgebungs-Teilnehmer zeigte ihr daraufhin einen Zettel, der wohl beweisen sollte, dass diese Veranstaltung so genehmigt wäre, worauf die Dame eins der Plakate von einem Transparent riss und laut: „Scheiß Moslems!“ schrie. Was natürlich inmitten von etwa zwanzig männlichen Vertretern der Islamgläubigen recht ungeschickt war. Sofort stürmte einer der so friedlichen Schiiten auf sie zu und versuchte sie zu schlagen, was von einem mit wohl etwas mehr Denkleistung gesegneten Mitstreiter gerade noch verhindert wurde.

schiiten7

Erst ab da griff die bis dahin nicht sichtbare Polizei ein. Zwei junge Zivilpolizisten nahmen sich der illuminierten, aufgeregten Bürgerin an.

Wer glaubt, dass es bei dieser Show auch nur einen Zwischenruf von der Fraktion der linksradikalen Dauerplärrer gab, die sonst die Kundgebungen der FREIHEIT belagern, der irrt. Nicht einer war zu sehen. Auch kam kein Vertreter der offenbar nur inkognito anwesenden Exekutive auf die Idee, diese Horrorvorstellung zu unterbinden. Man erwehrt sich nicht des Eindrucks, dass hier Recht und Gesetz sehr gefällig einmal so und einmal so ausgelegt werden. Es wird zu prüfen sein, ob hier Recht gebeugt wird zugunsten hofierter und zu Ungunsten von der Stadtverwaltung unerwünschter Personen.

Freitagnachmittag in München, verhüllte Frauen reden von Unrecht und der „Friedensreligion“ Islam, vor dem Hintergrund grausamer, menschenverachtender Bilder, die teilweise von kleinen Kindern präsentiert werden. Kinder, in deren Augen man schon heute jene Kälte sehen kann, die Grundlage sein wird für den Hass, der noch in ihre Köpfe gepflanzt werden wird. Hass, wie er uns schon am Tag darauf bei der Kundgebung der FREIHEIT in München Harthof entgegenschlug. „Wir hassen Deutschland, wir hassen die Deutschen, raus aus Deutschland!“, wurde uns da in gebrochenem Deutsch entgegengeschleudert. Und die nächste Generation ist schon in Vorbereitung.

Hier Teile des Videos, das am Marienplatz öffentlich vorgeführt wurde:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. Was ist aus unserem schönen Land geworden?

    Egal wo man ist,überall sieht man verhüllte
    Frauen.Daran erkennt man,das immer mehr Moslems hier sind.

    Man bekommt das kalte Grausen,wenn man an die
    Zukunft denkt!!!!

  2. Westergards Karikatur mit Mohammed und der Bombe als Turban wird durch solche Aktionen beklemmende Realität.

    Bis vor einigen Wochen war im Moscheebuchladen der DITIB-Moschee Münster am Hauptbahnhof das Schaufenster mit einer kleinen Schiefertafel auf Ständern, wie man sie früher aus Schulen kannte, dekoriert. Auf der Schiefertafel stand mit weißer Kreide „Islam heißt Frieden“ geschrieben. Seit kurzem ist diese Inschrift weg und die Tafel leer. Den Funktionären und Ladenbetreibern war es angesichts der ganzen blutigen Ereignisse in letzter Zeit im Namen des Islam wohl selbst zu peinlich geworden…..

  3. Die Schiiten haben irgendwie ein besonderes Faible dafür, ihre Leidensgeschichten zu zelebrieren. Jeden Tag ist Aschura, und überall ist Kerbala.

  4. #1 maria4 (09. Jul 2013 00:02)
    ja, den Eindruck habe ich auch. Als ich gestern am frühen Abend auf der Durchreise in Hannover einen Abstecher in die dortige Innenstadt machte, fiel mir erschreckenderweise die große Zahl muslimisch korrekt verkleideter Frauen samt Familien auf, die dort flanierten. In Hannover werden sich die nichtmuslimischen Bürger demnächst noch wundern.

    Aus Frankfurt berichtete mir eine Freundin, dass sie kürzlich am hellichten Tag im Palmengarten von einem Nordafrikaner sexuell bedrängt worden ist. Sie wehrte sich lautstark und gab ihm eine Ohrfeige. Trotz der Hilferufe rührten die in der Nähe befindlichen Passanten keinen Finger. Darauf später angesprochen, meinten sie, dass sie an eine „beziehungsinterne“ Auseinandersetzung geglaubt hätten. Die Polizei bzw. der aufnehmende Beamte hat dann noch ein besonderes Kunststück fertiggebracht: Im Protokoll wurde einfach der vorausgehende Übergriff weggelassen und nur die Ohrfeige gegen den Täter festgehalten……

  5. Das ist in Köln aber ganz anders!

    „…sämtliche Blutflecke und Gewaltszenen komplett zu überkleben:

    Der bekennende linke Antisemit Walter Herrmann bekommt jeden Tag eine „Ein-Mann-Demo“-Genehmigung mit Unterstützung vom Kölner Rat und anscheinend schweigender Anerkennung der Kölner jüdischen Gemeinde! Er stellt immer (täglich) Fotos mit viel Blut (am liebsten Kinderblut) dar, vor dem Dom, wo jeder Köln-Besucher vorbei kommt und Israels angeblicher „blutrünstiger Moloch“ entdecken kann! Im staatlich finanzierten Bürgerzentrum „Alte Feuerwache“ hat er sein Lager…

    Nein, nicht damals bei den Nazis! Heute jeden Tag!

    Ausser es regnet!

    Glaubt ihr nicht, ist aber so…

    https://docs.google.com/file/d/0B-c8T0smRMUyZTNmZDI5MDUtNzVkZS00ODZmLWJlM2QtNGI1MWNlYmFjNTlj/edit?usp=sharing

    https://docs.google.com/file/d/0B-c8T0smRMUyNDllMjZkNDctZWQ1My00NThlLTlhOTEtMWRkOGVjYmIyMTMz/edit?usp=sharing

    Da will die politische „Elite“ Blut über Jahre sehen! Warum wohl? Bestimmt auch da nicht, weil es um Wahrheit gehen würde!

  6. So ein Haufen Schiiten stört doch die Münchner Politiker nicht wirklich und auch der pralle Geldbeutel für den „Kampf gegen rechts“, öffnet sich nicht für die Linken Dauernervensägen! Also bleibt man doch lieber zuhause beim Dosenbier und genießt die üppige Freizeit.
    Und genau das ist das Thema; Geld, Kohle, der schnöde Mammon!!!
    Sollte das Bürgerbegehren zugelassen werden und die damit erhoffte Aufmerksamkeit weltweit, dann könnten ja Mohammedaner weltweit auf die Idee kommen , nicht mehr in München shoppen zu gehen und auch ihr sauer verdientes Geld ( kleiner Scherz am Rande) evt. nicht mehr in deutsche Firmen zu pumpen.
    Für ein paar Petrodollars kann man ja schon mal beide Augen bei lästigen Themen wie Gewalt, Frauenunterdrückung, Biodeutschenbashing , Sozialhilfeschmarotzertum etc… kräftig zudrücken! Nicht wahr, Herr Ude ?
    Allerdings wundert es mich schon, das die Herren und Damen in München dermaßen offen eine faschistische Bürgerbevormundung durchziehen können und es keiner ( außer den üblichen Verdächtigen) zu erkennen vermag?

    Wir sollten uns nie wieder das recht anmaßen, Putin für seine Amtsführung zu kritisieren, denn gegen Ude und Bande ist der nur die Light-Version!

    Tja, da empört man sich lieber das der ein oder andere Abgeordnete seine Frau anstellt als zu erkennen das 3 Meter weiter die Freiheit und Demokratie mit Füßen getreten werden.
    Armes München, armes Deustchland!

  7. Wenn man schon das Recht auf Unversehrtheit und die Freiheit im eigenen Land verloren hat, könnte man da nicht als letzten Ausweg folgendes, seitens der Politik bewerkstelligen?

    Wir treten z. B. ein Bundesland an die Bereicherer ab, wo die dann untereinander ihre (un)-Kultur leben können. Ist sowas möglich?

    Es würde aber wohl doch scheitern, weil sie nicht willens bzw. fähig wären sich selbst zu versorgen, wenn´s für sie kein Sozialstaat mehr gäbe.

  8. Bei so einigen politischen Gruppen, scheint beim Thema islam der logische Verstand zu versagen. Aber sie werden schon bald bemerken, dass das die falsche Verhaltensweise ist. Sie haben lang genug weggeschaut, aber die Islamisten werden bald vermehrt ihre Konflikte hier austragen, aber das juckt die politisch Verantwortlichen wieder mal überhaupt nicht, bis es zu spät ist.

  9. Wenn ich angesichts des Videos schreiben würde was ich empfinde und denke, wäre ich nach gültiger offizieller Medien-und Regierungs-Deutung ein Nazi, tatsächlich wäre es nur vernünftig empathisch menschlich und klar verurteilend und Täter benennend und Ursache fast sicher vermutend!

    Aber eins ist klar, meine angenommene politische Korrektheit ist nun besser, selbst wenn ich diese ablegen würde, würde mich auch selbst auf PI es zukünftig unfreiwillig nur schweigend machen…

    Kein Vorwurf an PI, sondern an uns alle!

    Ich bleib dabei! Wir ist das Problem!

    Ich meine „Wir“!!!

  10. „Egal wo man ist,überall sieht man verhüllte
    Frauen.Daran erkennt man,das immer mehr Moslems hier sind.“

    stimmt nicht. Hier in Sachsen ( Leipzig ) hat etwa jede 500ste person schleier oder burka…in der innenstadt !..geht man ausserhalb der innenstadt gibt es Stadtteile wo ich noch NIE eine Frau mit Kopftuch oder ähnliches gesehen hab ( wohn seid etwa 4 Jahren hier ).
    Und die Türken oder araber die man hier trifft sind extrem freundlich und behandeln einen absolut auf Augenhöhe. Ich esse mindestens 1 mal die Woche Döner, da kann man echt noch von Bereicherung reden !!..ich sehe es hier jedenfalls so.

    Überfälle die hier stattfinden halten sich vom Gewaltfaktor sehr in Grenzen und werden hier eher von Crystal süchtigen Deutschen ausgeführt. Daher hält sich wohl die Gewalt dieser auch in Grenzen.

  11. dazu: am meisten über „demokratie“ hysterisch schreien selbst tyranen, muslime oder antidemokraten, wenn alle pläne schlecht laufen.
    beispiel, der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu, muslim:

    08.07.13
    Blutige Zusammenstöße vor Militäreinrichtung in Kairo.
    Kairo/Beirut (dpa) – Knapp eine Woche nach dem Sturz des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär eskaliert die Gewalt: Bei Zusammenstößen zwischen Islamisten und dem Militär in Kairo wurden am Montag nach offiziellen Angaben mindestens 51 Menschen getötet und 435 weitere verletzt.
    …Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu twitterte: „Ich übermittle dem ägyptischen Brudervolk mein Beileid…“

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/aegypten-krise/20ahbys-aegypten-umsturz-elbaradei-krise-tote

    gleichzeitig, Türkei:

    08.07.13
    Zusammenstöße nach Gezi-Park-Eröffnung in Istanbul.
    Istanbul (dpa) – Wenige Stunden nach der offiziellen Wiedereröffnung des Gezi-Parks ist die Polizei in Istanbul erneut gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen.
    …Die Sicherheitskräfte setzten am Montag Wasserwerfer und Tränengas ein…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/64ahemg-symbol-proteste-gezi-park-istanbul

  12. Hör ich da etwa neid? :mrgreen:
    Ist doch gut! Jetzt müssen nur noch die Sunniten Bilder von Schiiten zeigen, dann steht es 2:0 für die Islamkritiker.

    Also da muss man sich einen Ruck geben, die böse Islamophobie herunterschlucken und die lieben Moslems in ihrem (friedlichen) Jihad unterstützen. Damit alle sehen, wie böse die „falschen“ Moslems sind 😉

    Islam ist bunt!

  13. Ach ja: habt ihr die nach Unterschriften für das Bürgerbegehren gefragt? Das ist schließlich eine von bösen Sunniten unterstützte Moschee, die da in München gebaut werden soll.
    Da hätte man gleiche ein paar Listen liegen lassen sollen. 😀

  14. Vor Jahren habe ich angesichts eines Videos aus Frankreich, in dem gezeigt wurde, wie ein junger Mensch vor einer Diskothek zu Tode getreten wurde, gesagt: „Bewaffnet Euch“ und wurde daraufhin auf diesem Blog gesperrt.
    Heute denke ich immer öfter darüber nach, ob es nicht sinnvoll wäre, gegenüber diesen sogenannten „ausländischen Mitbürger“ oder „Mitbürger mit Migrationshintergrund“ die Anwendung der Schariaregeln zu fordern. Schließlich „gehört der Islam zu Deutschland“ und damit auch die Scharia.

  15. #8 kira7 (09. Jul 2013 00:30)
    Nur mal rein hypothetisch: Wenn das möglich wäre, würde es aber schon aus einem Grund scheitern, dass nämlich viel zu viele Deutsche/Nichtmuslime von der größtenteils muslimischen Bevölkerung leben und ihre jobs haben. Wieviele Leute in der Verwaltung, Sozialarbeiter („Projekte“), sogar Justiz, Medien, Politik usw. haben ihren job nur wegen dieser „Migranten“? Moslemische Zuwanderung hat in Deutschland und Westeuropa eine Art Symbiose zu Lasten der übrigen Bevölkerung geschaffen. Im Gegensatz zu einer echten Symbiose, wo der Nutzen beidseitig ist, besteht hier allerdings ein Mißverhältnis.
    Der Wirt, also die nichtmuslimische Gesellschaft, wird immer schwächer und ist irgendwann entkräftet.

  16. /Ironie an:
    Bitte seid doch mal etwas tolerant. In islamischen Ländern gehen Frauen und Kinder doch nicht auf die Straße. /Ironie aus.

    In Düsseldorf sollen lt. DLF 20.000 Türken für Erdogan demonstriert haben. Selbst wenn man die gesamte Bundeswehr (rund 250.000 Mann) dagegen eingesetzt hätte, wäre es angesichts der Zustände in unserer Heimat nur ein kleiner Sieg gewesen. Schon gegen eine größere deutsche Stadt wäre „sicherheitstechnisch“ nichts mehr auszurichten. Auf die Unruhen in Berlin können wir also nur warten. Da gibt es nix mehr zu integrieren, außer vielleicht – den Bundestag 🙂

  17. Deutschland ist ein Saustall und die Bayern spielen nicht nur im Fussball oberstere Liga.

    Dieses Interview hat eben in einem anderen Beitrag rene44 gepostet :
    http://youtu.be/qBw1qnaFL2A?t=16s

    Daran sieht man was alles möglich ist.
    Wir werden nicht durch unsere Politiker vertreten, sondern von Politikern getreten.

  18. Was „Wir“ wirklich nicht verstehen, ist das „wir“ denken die Unkultur wäre schon überwunden obwohl parallel überall existend und auch nicht mehr lernen und wissen wodurch es überwunden werden kann, ja sogar wird uns Unkultur entweder als Natur oder als gleichberechtigte Kultur-Vielfalt verlogen alternativlos zum kollektiven Zwangsbejublen indoktriniert!

    Keine eigene „Schuld“ wird besser, wenn man dadurch „Opfer“ produziert…

    Egal ob großer Plan oder alles nur fraktal, wir alle haben nur Angst vor diesem kurzen Moment der Wahrheit, der in einem selber genetisch schlummert und sagt, im wesentlichen verstanden oder total daneben! Keine Wiederholung, Game over! Angeblich Angstlose davor, sind so oder so Fanatiker oder Reinkarnisten…

    Das Video ist irgendwie witzig dazu, streng genommen aber auch sehr ernüchternd:

    The Good-O-Meter
    http://www.youtube.com/watch?v=MrJwouw_7tw

    Streng genommen bedeutet es nur, mach super tolle Sache im Namen Jesus, ist er aber nicht in deinem Herzen, hast du schon verloren…

    Dafür muss man sein Herz aber öffen und genau dann ist es absolut wehrlos… 🙁 Wie in der Liebe!

  19. Geht’s noch?!

    Da protestieren Moslems gegen muslimische Gewalt – so wie es ihr doch tausendfach von ihnen schon gefordert hattet – und was kommt von Euch? Spott, Häme und Beleidigungen. Was wäre Euch denn Recht gewesen? Dass die Schiiten gegen sich selbst demonstrieren? Dass sie öffentlich zum Christentum übetreten?

    Auch nicht schlecht:
    Ihr Moniert die grausamen Videos und Bilder, die gezeigt wurden und verlinkt sie dann aber selbst auf eurer homepage.Ja, gebt sogar offen zu, dass ihr selbst gerne grausame Bilder gezeigt hättet, und nur von den Behörden daran gehindert wurdet!

    Aber das allerbeste:
    Ihr stellt eine zu Recht besorgte Bürgerin (mit Photo und ohne ihr Einverständnis!) an den Pranger, die für ihre unbedachte Äußerung durchaus in Gefahr läuft, ihren Job zu verlieren.

    So widerliches Denunziantentum kenne ich sonst nur von Linken!

  20. Der Zug ist nicht mehr aufzuhalten: Die Islamisierung ist auch mit grössten politischen Anstrengungen und Umdenken nicht mehr zu verhindern. Bleibt der europäischen Restbevölkerung nur noch der Exodus richtung Australien, Neuseeland und Nordamerika. So etwas kannte man anfang der 50er Jahre erstmals nur in den amerikanischen Grossstädten wie Detroit. DC und New York. Nur daß sich dieses phänomen jetzt global zu beobachten sein wird.

  21. Der Zug ist nicht mehr aufzuhalten: Die Islamisierung ist auch mit grössten politischen Anstrengungen und Umdenken nicht mehr zu verhindern. Bleibt der europäischen Restbevölkerung nur noch der Exodus richtung Australien, Neuseeland und Nordamerika. So etwas kannte man anfang der 50er Jahre erstmals nur in den amerikanischen Grossstädten wie Detroit. DC und New York. Nur daß sich dieses Phänomen (White flight – weisse Flucht) jetzt global zu beobachten sein wird.

  22. #20 blumentopferde (09. Jul 2013 01:22)

    Da Sie von „Ihr“ reden sind Sie allso nicht „wir“!!!

    Ich denk nicht drüber nach, wer nun Sie so „nicht-wir“ sind, ist auch egal.

    Es ging aber um gleiches Recht für Alle!

    Auch für Sie und wir und die… 😉

    kapiert???

  23. #21 WahrerSozialDemokrat (09. Jul 2013 01:35)

    Wenn ich mit anderen Rede dann rede ich von „ihr“, wenn es mehrere sind, oder von „Du/Sie“, wenn es eine Person ist.

    Ich führe nur selten Selbstgespräche und wenn, dann nicht in der Pluralform. 😉

    Und, dass es um „gleiches Recht für alle“ geht, geht bei diesem verbalen Rundumschlag jedenfalls ein wenig unter…

  24. #20 blumentopferde (09. Jul 2013 01:22)

    Es geht darum, die einen dürfen im gleichen Staat, mit angeblich gleichen Recht etwas, was die anderen, angeblich gleiche Bürger nicht dürfen! Die einen bekommen dafür Meinungsfreiheitsverbot oder gar Geldstrafen oder Knast, während andere für das gleiche Duldung erhalten oder sogar Unterstützung! Siehe meinen Beitrag #6 WSD !!!

    Das ist wie mit dem Schächten, würde ich als Christ oder Atheist es für toll und gut wollen, dann dürfte ich es nicht und bekomme beim ersten Mal ne Geldstrafe wegen Tierquälerei und im Wiederholungsfall sogar Knast! Für etwas, was ein anderer sogar beantragen kann (nicht ich als Christ oder Atheist) und dann ist es auf einmal legal!

    oder wenn ich als Christ der Meinung wäre meine Frau sollte kein Sexobjekt sein für andere und halte Burka für ne tolle Umsetzung dessen, dann komm ich dafür in den Knast, zumindest als Dauer-Brennpunkt in den Nachrichten, als Moslem mit Sicherheit nicht, ganz im Gegenteil da wäre es dann eine Art der neuen kulturellen Gleichberechtigung…

    Gleichheit ist verlogen! Gerechtigkeit ewiger Kampf!

  25. #22 blumentopferde (09. Jul 2013 01:40)

    Wenn man sich zugehörig fühlt verwendet man sowohl im positiven wie im negativen Sinn den Begriff „Wir“ als Identifikationsmerkmal für alle! Das schafft Basis und Vertrauen! Nur Wir-Menschen wenn es denen persönlich gerade passt und dann Ihr-Menschen wenn eben gerade mal nicht, kann man nicht zählen! Ganz unabhängig von Ihnen, deswegen trifft sich auch Deutschland in Einigkeit überhaupt nicht mehr…

    Da wird sich dann über, das sind aber gute Moslems und das sind aber böse Deutsche gestritten… völlig unsinnige Debatten… als wenn es darum gehen würde! Böse und Gute gibt es überall und auf jeder Seite…

  26. Die Antwort auf diese Erscheinungsform von evidenter Ungleichbehandlung ist doch ganz einfach:

    Hieran erkennt man, wer wirklich in diesem Land regiert und wer von wem regiert wird und man sieht wem die Marionetten in den Rathäusern und Ministerien wirklich dienen!

    Der eigenen Bevölkerung jedenfalls schon lange nicht mehr!

  27. #14 johann

    Ja ich bin mir im klaren darüber, dass das nicht funktionieren würde, aber ich hab mir einfach die paradiesischen Zustände vorgestellt, die dann für uns Restdeutsche, inklusive ähnlich kulturell gefärbten Mitmenschen, herrschen würden. Das wären dann so 70ger-80ger-Jahre-Verhältnisse, die ich sehr vermisse.

  28. #8 kira7 (09. Jul 2013 00:30)

    „Wir treten z. B. ein Bundesland an die Bereicherer ab, wo die dann untereinander ihre (un)-Kultur leben können. Ist sowas möglich?“

    Dazu fällt mir der Film „Die Klapperschlange“ mit Snake Plissken, gespielt von Kurt Russel, ein.

    Spielte 1981 in den Kinos: „USA im Jahre 1997. Das Verbrechen hat seit 1988 derart zugenommen, dass herkömmliche Gefängnisse nicht mehr ausreichen. Ganz Manhattan ist ein Hochsicherheitsgefängnis. Wer dort einfährt, kommt nie wieder heraus. Abgeschottet von der Außenwelt werden die Gefangenen sich selbst überlassen und haben eine eigene Gesellschaftsform entwickelt“ (Quelle: Wikipedia).

    Top-Film!

  29. @30

    Ja, den Film glaube ich zu kennen.
    So ähnlich sähe das dann aus…
    Obwohl, die eigene Gesellschaftsform bräuchten sie ja gar nicht mehr zu entwickeln, Sharia lässt grüssen…

  30. Ich schaue mir weder Bilder noch Videos dieser Art an. Aber was mit Sicherheit nicht gezeigt wurde, weiß ich auch so, die hängenden Homos von Teheran die ganz alleine den Schiiten zuzuordnen sind.

    Bei so einer Veranstaltung beschimpft nur der eine Mörder den anderen Mörder als Mörder. Die dürfen aber alles was Der Freiheit verwehrt wird. Hoffentlich kann man das im Wahlkampf nutzen.

  31. Aber der couragierten Frau gebührt mein Respekt, angetrunken oder nicht. Wahrscheinlich bekommt sie zumindest ein Bußgeld wegen „Scheiß Moslems“, für „Scheiß Christen“ würde sie eher einen Orden bekommen.

  32. Si vis pacem, para bellum

    („Wenn du Frieden willst, bereite Dich auf den Krieg vor“)

    Lieber mitlesender bayrischer VS, euch mein ich damit.
    Sagt bloß nachher nicht: Wir haben von nichts gewusst. Das hat mein Opa schon getan und der hatte noch KEIN INTERNET.

  33. Rheinland-Pfalz gehört zum …

    Der Migrations- und Integrationsbeauftragte der rheinland-pfälzischen Landesregierung hat für mehr Verständnis für den Islam geworben. „Der Islam gehört zu Rheinland-Pfalz

    „Der Islam ist hierzulande für viele leider noch eine unbekannte Religion. Das ist alarmierend.“ Er setze deshalb auf mehr Islamunterricht in Schulen.

    http://www.focus.de/regional/koblenz/gesellschaft-integrationsbeauftragter-islam-gehoert-zu-rheinland-pfalz_aid_1037092.html

    Rheinland-Pfalz

    Augen und Schuhe gerade… aus

    http://www.ditib.de/detail_verband1.php?id=32&lang=de

    Zitate

    Heimat

    „Heimat kann man nicht vererben. Sie ist in meinem Kopf. Und sie ist in meiner Seele.“

    Horst Bienek (*1930), dt. Schriftsteller
    Heimat

    „= Da, wo man sich nicht erklären muß.“

    Johann Gottfried von Herder (1744-1803), dt. Dichter u. Philosoph

  34. Reale Waal Satiere

    Für Merkel ist NRW ist bei Bundestagswahl der Schlüssel-bund für den Bunten Schlüssel

    Und nicht vergessen:

    Applaus der rund 400 Anwesenden erntete Steinbrück auch mit einer klaren Absage an eine große Koalition nach der Wahl.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bundestagswahl-2013-merkel-nrw-ist-bei-bundestagswahl-schluessel-fuer-den-bund.e26965d9-4bd1-4ad5-aa72-5de031f7d204.html

    Steinbrück will nebenbei doppelte Staas-Bürger-Schaft(en), denn er kennt viele doppelt ausgebildete Taxifahrer in Berlin

    „Wir werden im Falle eines Wahlsieges die doppelte Staatsbürgerschaft einführen“, sagte Steinbrück am Montag in Karlsruhe vor Unternehmern. „Ich kenne zu viele Berliner Taxifahrer, die ausgebildete Ingenieure sind.“

    http://www.t-online.de/regionales/id_64374506/bundestagswahl-2013-peer-steinbrueck-wirbt-fuer-mehr-integration.html

    Zitat

    Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Nichts und dem Schmerz, dann wähle ich den Schmerz.

    William Faulkner

  35. Wenn ich obigen Bericht lese muss ich an das Denken, was ich mal mit Gutmenschen-Paradoxon in einem Leserbrief unserer Lokalpresse geschrieben habe. Diese Profiteure dieser Zerstörung unseres Landes und unserer Kultur – denn darauf läuft es letztendlich hinaus – bereichern entweder ihr Selbstwertgefühl oder sogar ihr Konto. Die Folgen dieser Verhaltensweise haben mich vor vielen Jahren schon von der SPD in die CDU getrieben. Nun habe ich auch die, wie schon so viele, verlassen. Ich war immer gemäßigt, überlege aber nun Protest zu wählen.. damit es überhaupt noch einen Gegenpol zur Linksdiktatur gibt. Ich möchte nicht wissen, wie viele andere noch schweigende Bürger diese „Ausländerfreunde“ schon über den rechten Rand getrieben haben!? Das wird am Schluß das Paradoxe sein: Die Guten werden einmal so viel Rechtspotential verursacht haben, dass eigentlich sie selbst wirkliche Ausländerfeindlichkeit erzeugt haben!
    Aber die Schuld werden sie wie immer nur bei andersdenkenden sehen und sich an keine Warnung mehr erinnern.
    Deutschland schafft nicht sich ab, sondern wird von diesen nicht enden wollenden 68er Nachwehen abgeschafft.

  36. Einer der Kundgebungs-Teilnehmer zeigte ihr daraufhin einen Zettel, der wohl beweisen sollte, dass diese Veranstaltung so genehmigt wäre, worauf die Dame eins der Plakate von einem Transparent riss und laut: “Scheiß Moslems!” schrie.

    Angesichts der gezeigten und schockierenden Bilder kann ich mir den Ausraster gut vorstellen. Ich verstehe auch den Ansatz, die offensichtlich zweigeteilte Anwendung dessen, was man zumindest in Teilen der Münchener Verwaltung für Recht und Ordnung erkennt, zu kritisieren. Nur: Wie kann man ein Bild so überaus extrem grausamen Inhalts hier als einen für jedermann sichtbaren Aufmacher präsentieren und gleich darunter schreiben:

    ACHTUNG! GRAUSAME BILDER, NICHT FÜR KINDER UND JUGENDLICHE GEEIGNET

    Ebenso ungeschickt erscheint mir auch die Ablichtung der oben beschriebenen Frau, die man, liest man dazu den Text, fast schon „vorgeführt“ hat; es fehlte nur noch die Namensnennung.

  37. Was das hier nur soll ? Am Ende mchen alle Moslems ab heute Ramadan. Aber wenn das Ihr Alah alles so will, am Ende sind wir für die immer die Schweinefresser od. Nazis, und sollten uns nicht in diese Dinge die wir nicht verstehen einmischen

  38. jetzt mal im Ernst – ist doch gut, daß die uns Kuffar zeigen, wie gerne sie sich gegenseitig metzeln – vielleicht wird da die eine oder andere Taube doch noch wach, weil hier die Grausamkeit nichts von rächz gezeigt wird….

  39. Sunniten und Schiiten können sich nicht einigen, wer dem Krieger, Feldherr, Beutemacher, politischen Führer und “Propheten” Mohammed nachfolgte.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Islamisten bekriegen sich untereinander, wenn mehr als einer da ist!

  40. Dies ist ein ganz wichtiger Beitrag der beweist, dass das Demokratieverständnis bei den Münchner Lokalpolitikern und den Buntbürgern mit dem Brett vor dem Kopf nicht vorhanden ist.

    Dass diese Schiiten die grausame Realitäten des Islam öffentlich zeigen,ist insofern zu begrüßen als das die Münchener Bürger für das Thema Islam weiter sensibilisiert und informiert werden.

    Aber, gleiches Recht für alle. Hier muß das KVR Stellung beziehen, warum DIE FREIHEIT das in dieser Form nicht darf. Das ist eine ganz klare Ungleichbehandlung.

    Leid tun mir die dort gezeigten Opfer und die Kinder die dieses anschauen müssen. Das sollte kein Kind sehen dürfen. Aber gegenüber deutschen Islamkritikern haben natürlich die Muslime selbst hier Narrenfreiheit, wie auch in anderen öffentlichen Bereichen.

    Damit sich die debilen Buntbürger, Normalbürger, Linksfaschisten und lokalen Politstricher keine Illusionen machen:

    Neben der Gewalt und Intoleranz geggenüber Nicht-Muslime, wird inmitten unserer Gesellschaft auch der innerislamsiche Konflikt ausgetragen werden. Die Sunniten, Schiiten, Salafisten und Wahabiten werden sich mitten unter uns die Köpfe einschlagen, denn sie eint eines: Die Gewalt im Islam.

    Das ist die bunte und vielfältige Bereicherung, die sich aber etwas von dem naiven Bild unserer Buntbürger unterscheidet. Die wachen erst auf wenn die Gewalt an ihre Haustüre klopft.

    Eine Frage:
    Werden diese Schiiten nun auch als Islamhasser und intolerante Rassisten von unseren bunten Mitbürgern diffamiert ?

    Ich bin sicher es wird sich eine kultursensible Begründung finden, die das ausschließt.

  41. Wenn mir ein Psychopath sagt, dass er ein Antifaschist ist, weil er die Koranlehre gelernt hat zu akzeptieren, und somit zu den wahren Demokraten zu zählen ist, dann hört sich das sehr klug an, aber es ändert nichts daran, dass er ein Psychopath ist wenn er die Gewaltlehre Koran gelernt hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass diese Lehre durch staatliche Gewalt eingeschleust, für die Erziehung von Kindern nur vorteilhaft und friedenssichernd sein kann. Dass hier die Grundlage für Gewalt schon im Kindesalter gesetzt wird, dies nicht zu erkennen oder erkennen zu wollen, ist für Psychopathen der Verdrängungsvorgang, der ihnen dazu dient ihre Ansichten als die alleinig richtigen zu manifestieren. Der Zusammenhalt dieser Psychopathen mit ihrer verbrecherisch gelebten Hybris war in Deutschland während des 3.Reiches und der DDR so exemplarisch, dass die gegenwärtige Wiederholgung dieser Fehlleistung deutscher Psychopathen und ihre immer sichtbarer werdenen fatalen gesellschaftlichen Auswirkungen in jedem Deutschen, der noch über ein gesundes Empfinden verfügt, mittlerweilen Angst und Schrecken erzeugt – und nach dem ESM ein Gefühl des absoluten Ausgeliefertseins.
    Selig, die Armen im Geiste, fragt sich nur wie lange noch.

  42. Sowas Unzensiertes bekommt der „Normalbürger“ nicht alle Tage zu Gesichte.
    Hoffentlich haben die Münchner da mal richtig hingesehen und können das Gesehene auch richtig zuordnen.

  43. Tja.
    Zeigen Christen solche Bilder, dann ist es diffamierung einer Religion und Hass.

    Zeigen Moslems die gleichen, oder gar noch schlimmere Bilder und dazu noch Videos, dann ist das berechtigte Empörung und Aufklärung.

    Wie heißt es so schön?

    An ihren Taten werdet ihr sie erkennen….nicht an ihren Worten….

    Das ist kein Kampf gegen Rechts.
    Das ist der Kampf gegen das eigene Volk!!

  44. tja, das ist eben SPD-Regieren a la Kalifat Ude.
    Der Rechtgläubige darf ALLES. Alles machen, alles zeigen ,- eben ALLES. Der Ungläubige, wie Michael Stürzenberger udn die Kuffarpartei DIE FREIHEIT, die haben höchstens Dhimmistatus in München. Wenn die Ungläubigen demonstrieren, dann mit höchstens 55 Dezibel. Und ohne Fotografieren und Filmen, … und am besten das eigentlich alles überhaupt nicht, aber dann sähe Ude-München politisch/rechtlich noch mehr nach Teheran aus, als es ohnehin schon ist.
    München in den guten Händen eines SPD-Kalifen der weiterhin Kalifen-Wort hält.

  45. Gib fanatisierten Menschen eine Rechtfertigung (Koran) für ihr Tun und Unterlassen

    und sie werden zu jeder denkbaren Scheußlichkeit fähig sein!

  46. Ist doch gut, dass die diese Bilder zeigen – gerade weil ihr die nicht zeigen dürft.

  47. Immerhin zeigen die mal, was im Islam Sache ist – dafür gehören sie gelobt.

    Gleichzeitig sollte man die Demonstranten fragen, ob es nicht der gewalttätigen Verse im Koran Zeit ist, ihrer Religion den Rücken zu kehren und den Frieden mit dem Gott Israels, und dem Sohn Jesus, zu suchen.

    Es gibt viele im Islam, die die Wahrheit suchen und die keine Ambitionen in Sachen Mohammed haben – die sollte man fördern.

    Eigentlich sind sämtliche echte christliche Gemeinden in München gefordert, bei den ganzen Demos dort auf die Straße zu gehen und das Evangelium zu predigen und die „Alternative für Deutschland“ – nämlich den König der Könige zu verkündigen. Nur Er hat es verdient, diesen Namen zu tragen!

  48. Traurig aber wahr: die ersten und zahlreichsten Opfer des Islams sind die Mohammedaner selbst.
    Die meisten Mohammedaner werden von Mohammedanern im Namen des Propheten und des Korans getötet.
    Wer diesen Islam als Religion, ja sogar als „Religion des Friedens“ bezeichnet hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Wir müssen weiter aufklären, aufklären, aufklären!
    DANKE Michael Stürzenberger!!!!

  49. OT: Welt-Online mal wieder total potitisch Inkorrekt und islamkritisch! 🙂

    „Der politische Islam bleibt eine Gefahr für alle“

    Ob in Ägypten, der Türkei oder Deutschland sehen die Schriftstellerin Monika Maron und die Autorin Necla Kelek Sprech- und Denkverbote – und rufen zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Islam auf.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article117845292/Der-politische-Islam-bleibt-eine-Gefahr-fuer-alle.html

    Leider ist der Kommentarteil wieder mal ganz schnell geschlossen worden!

  50. Jetzt brauchen nur noch die Sunniten eine Demo machen und ihre grausamen Bilder zeigen dann
    ist das Bild des Islam komplett.
    Einfach lassen, fehlt nur noch das die ihren
    Glaubenskrieg auf deutschem Boden austragen.

    Wenn sich zwei streiten freut sich der Dritte

  51. Niemand darf unseren mohammedanischen Mitbürgern verbieten, was sie am besten können: jammern und fordern. Sonst werden sie aggressiv und gewalttätig. Da müssen wir auch brutale, grausame und jugendgefährdende Bilder tolerieren (ertragen). So will es die vom Gesinnungsministerium angeordnete politische Korrektheit und Selbstverleugnung…

  52. Das ist ja das putziges an den Moslems: die nehmen sich immer den ganz großen Jihad vor, aber bevor man auch nur in die Nähe des Sieges kommt, fangen die an, sich selbst zu zerfleischen. So läuft das ja auch im Nahen Osten, wo Israels Lebensversicherung ja ist, dass bevor sich die Araber effektiv vereinen, sicher wieder der Hass untereinander alles zunichte macht. Und wenn lange vor der Umwandlung Deutschlands in das Emirat Almancistan Schiteate- äh Schiiten und Sunniten sich hier in Deutschland gegenseitig an die Gurgel gehen, dann kann ich das nur befürworten. Ich hätte fast geschrieben: fördern

  53. Weitgehend unbemerkt hat der deutsche Bundesrat am Freitag, dem 5.7.2013 die Beschneidung von Mädchen als zusätzlichen Straftatbestand im Strafgesetzbuch verankert.Die von Bundestag und Bundesrat abgesegnete Veränderung des §226 StGB, die die weibliche Beschneidung extra erwähnt und mit Haftstrafen bis zu 15 Jahren sanktioniert.

    http://www.heise.de/tp/blogs/5/154595

    Na schau mal einer an. Die Beschneidung von Jungen ist also ein schützenswertes religiöses Ritual, die Beschneidung von Mädchen nicht. Dass muß aber noch mal auf den Prüfstand.

    Gleichbehandlung vor dem Gesetz ?
    Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit für Jungen nicht ?

    Unsere Parlamentarier haben versucht dies nun geheim zu halten und auch im öffentlich-rechtlichen Kanal kam nichts hierzu.

    Ein Thema dass wieder aufgerollt gehört.

  54. das ist typisch Islam – Verwirrung stiften, damit alle in „richtig oder falsch“ – Diskussionen ertrinken, während er sich weiter ungehemmt verbreitet – he he, clever gemacht..
    Aber mal was anderes:

    SALAFISTEN SIND KEINE MOSLEMS?

    HÄ?

    WENN SALAFISTEN KEINE MOSLEMS WÄREN, SO WÄRE AUCH MOHAMMED KEIN MOSLEM ! ! ! !

  55. Nur mal so ein Gedankenspiel:

    Angenommen, es wäre wieder einmal irgendetwas schreckliches passiert, bei dem Moslems ihre Finger im Spiel gehabt hätten. Angenommen Du wärst leicht alkoholisiert und emotional aufgeladen und würdest dich dazu hinreissen lassen, hier im Kommentarbereich die Worte „Scheiß Moslems!“ zu posten.

    Würde es Dich dann freuen, am nächsten Morgen einen Artikel auf PI zu finden, auf dem dein Gesicht mit dem Hinweis „dieser User sagte ‚Scheiß Moslems'“ zu sehen ist?

    Nein? Warum findest Du das dann bei beliebigen Menschen auf der Straße okay?!

  56. Selbstredend sind für Schi’iten Salafisten keine Muslime, da sie der Definition nach ja Sunniten sind und damit von den Schi’iten wie jene als Ketzer abgelehnt und immer wieder bekriegt werden. Das ist schon alles.

  57. Zum Totlachen. Die Schiiten und Sunniten schlachten sich gegenseitig ab. Nur wenn es gegen die Ungläubigen geht sind sie sich einig.- Tötet die Ungläubigen wo ihr sie findet.- .Wenn ich als Christ die These aufstellen würde das Jesus verheiratet war und auf der Welt Nachkommen existieren dann
    wären die Folgen wohl kein Mordbefehl von irgendwelchen Kirchenverbänden. Aber die Muslims streiten sich um die Nachfolge Mohammeds der nachweislich ein falscher Prophet ,ein Notgeiler,,ein Vergewaltiger ein Kinderschänder und auf deutsch gesagt ein Hurenbock war. Der alte Zausel muß doch bestimmt mehr als einen Nachfolger gehabt haben

  58. Das, was die Schiiten hier als Ergebnis der „Toleranzreligion“ präsentieren, ist Ergebnis dessen, was seitens dieser „Toleranzreligion“ dem gegenüber durchaus möglich ist, der als nicht dem „Club der Toleranten“, will heißen Anhänger des „Propheten“, zugehörig erachtet wird. Hier sind die Sunniten die Täter, andernorts sind es Schiiten, wenn gleich die allermeisten Anschläge und Metzeleien gegenwärtig von Sunniten berichtet werden.

    Eine hinsichtlich der Welt des Islam durchaus entlarvende Vorstellung, auch wenn man über das Präsentieren solcher Bilder in der Öffentlichkeit gespaltener Meinung sein kann, zumal Kinder zugegen sind. Dies scheint für die Münchener Stadtverwaltung jedoch nicht für Moslems zu gelten; was wird der Eindruck des Bildes mit dem Kind, dem man das Herz aus dem Leibe riß, wohl mit der Seele des Jungen machen, der dieses Bild hält?

    So wird schon früh eine Prägung zum Haß und zur Skrupellosigkeit erzeugt, die eines Tages tödlich enden muß.

  59. #11 pelargon: uas genau dem grund den du beschreibst bin ich davon ueberzeugt dass es klug ist in strategisch gelegene ost immobilien zu investieren! die neuen bundeslaender werden der rueckzugsraum der bio-deutschen werden von dem aus die „reconquista“ ihren anfang nehmen wird. bauernhoefe im osten mit guten verkehrsverbindungen nach polen und in gut verteidigbarer lage fuer den preis einer mini-wohnung in irgendeinem kiez – noch geht das und wer klug ist macht den tausch!

  60. Warum halst man uns Psychopathen auf? Haben wir nicht genug Probleme im eigenen Land, die wir vorrangig zu bearbeiten hätten, anstatt hier eingeschleuste Koranpsychopathen noch zu betreuen und mit Anerkennung zu überhäufen?
    Sind wir verpflichtet zuzuschauen, wie hier die Koranlehre durch staatliche Gewalt an Kinder weitergegeben wird und mit Sicherheit bei diesen Kindern schwere seelisch-geistige Fehlentwicklungen zur Auslösung kommen lassen wird?
    Joachim Bauer (Schmerzgrenze – Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt) äußert zu diesem Thema u.a.:
    ***KEIN MENSCH WIRD ALS PSYCHOPATH GEBOREN. Warum wird ein Mensch zum Psychopathen? Psychopathen zeigen – wie dargestellt – eindeutige neurobiologische Veränderungen. Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass die Betroffenen damit zur Welt kommen. Auch biologische Merkmale, insbesondere solche des Gehirns, sind keine Konstanten, sondern verändern sich unter dem Einfluss der Interaktionen, die sich zwischen Organismus und Umwelt ereignen. Was wir erleben und wie wir leben, wird vom Organismus wahrgenommen, in biologische Signale übersetzt und hat fortwährend Einfluss der Interaktionen, die sich zwischen Organismus und Umwelt ereignen. Was wir erleben und wie wir leben, wird vom Organismus wahrgenommen, in biologische Signale übersetzt und hat fortwährend Einfluss auf die Aktivität zahlreicher Gene.
    WAS MENSCHEN ERLEBEN, KANN DIE FEINSTRUKTUREN DES GEHIRNS ZUM GUTEN WIE ZUM SCHLECHTEN VERÄNDERN. Zahlreiche Studien weisen drauf hin, dass Psychopathen in der Regel massive traumatisierende biografische Erfahrungen hinter sich haben, die sie meist bereits in jungen Jahren durchlebten. Dies zu betonen ist in keinster Weise ein Plädoyer dafür, sich gegenüber Psyhopathen, die Gewalttaten begangen haben, nachsichtig zu verhalten. JEDE GESELLSCHAFT HAT EIN RECHT DARAUF, VOR GEWALTTÄTIGEN PSYCHOPATHEN GESCHÜTZT ZU WERDEN.***

    Dass was im Koran Kindern anerzogen wird, kann nur zu schweren seelischen Störungen dieser jungen Menschen führen. Wieviel deutsche Mordopfer muslimischer Gewalt haben wir mittlerweile in Deutschland? SCHWEIGEN – das Schweigen einer ganzen Nation über diese deutschen Mordopfer ist Kapitulation vor den Psychopathen. Ein Verhalten, das die Deutschen während dem 3.Reich auch standhaft bewahrten. Die Kapitulation vor den Psychopathen – im 21.Jahrhundert – unfasslich.
    Und Frau Böhmer hat einen gut bezahlten Job.

  61. Unglaublich. 15.000 christianophobe Rechtsextremisten und Christenhasser demonstrierten gegen die menschenfreundliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes.
    http://derpapstkommt.lsvd.de/?p=1291

    Ersetzen sie auf dieser Website das Wort “Papst” druch das Wort “Islam” und sie werden aus den 15.000 friedlich und fröhlich demonstrierenden Menschen christianophobe Rechtsextremisten und Christenhasser zaubern.

  62. #21 blumentopferde (09. Jul 2013 01:22)
    Geht’s noch?!

    Ihre Kritik ist in Teilen verständlich, geht aber insgesamt doch ins Leere!
    Natürlich müssen sich alle Seiten – so auch „wir“ – die Frage stellen, inwieweit „brutale“ Bilder gezeigt werden sollten ode3r nicht! Darüber sollten wir uns bezüglich zukünftiger Bildinhalte bzw. des Personenkreises, dem diese gezeigt werden können, Gedanken machen! Erwachsenen und „gefestigten“ Personen sollten solche Bilder zur Aufklärung nicht vorenthalten werden. Kinder sollten dagegen weitgehend davor verschont werden!
    Aber darum geht es in dem Beitrag nicht vorrangig! Es geht hier nahezu ausschließlich um die bei uns zunehmend einkehrende staatliche Willkür, die den „verhätschelten“ Personengruppen erlaubt, was sie den „ungeliebten“ anderen verbietet Das entspricht Willkürmaßnahmen von Diktatoren und Diktaturen, die von denselben „Entscheidungsträgern“ in der Politik doch sonst so lautstark dauernd angeprangert werden! Diese „Herrschaften“ (und „Damenschaften“, um nicht ungerecht zu sein; der neudeutsche Ausrücke könnte vielleicht Herrinnenschaften sein – oder?) stellen sich mit solchen Verhaltensweisen selbst den Ausweis ihrer faschistoiden, diktatatorischen Gesinnung aus! (Deren Namen sind den hier Mitlesenden sicher geläufig)
    Und – was die verfolgten Schiiten betrifft: Wir sollten sehr wohl die Kritik an den gegen sie gewalttätigen Sunniten mittragen! Aber – sie müssen sich eben auch ihrerseits Kritik an ihrer eigenen, islambedingten Gewalttätigkeit gegenüber Sunniten gefallen lassen1 Das Problem sind offenbar weder die Sunniten noch die Schiiten, sondern das Problem ist der Islam!
    Und genau das gilt es herauszuarbeiten! Und der armen Kritikerin, die sich abfällig äußerte, sollten wir keine Häme entgegenbringen. Aber ihr sollte eben gesagt werden, dass ihr Verhalten zumindest ungeschickt war, obwohl sie in der Sache irgendwie recht hatte!
    Übrigens: PI wirkt!

  63. Das Konfliktabrometer 2012 des Heidelberger Instituts für Internationale Konfliktforschung e.V. ist hier abrufbar:
    http://hiik.de/de/konfliktbarometer/pdf/ConflictBarometer_2012.pdf

    Es erfasst auch religiöse Gewalt, z.B. der Angriff von 3000 Muslimen auf christliche Kopten in Ägypten, nachdem Gerüchte über ein Verhältnis zwischen einem Kopten und einer Christn bekannt wurden (S. 109 im pdf).

    Soviel zu Toleranz im Islam. Das Heiratsverbot zwischen Muslioma und Nicht-Moslem ist das rassistische Äquivalent zum Heiratsverbot zwischen Jüdin und Nicht-Jude im Nationalsozialismus. Aber unter dem Begriff der Religion ist auch Rassismus offensichtlich akzeptiert.

Comments are closed.