Am Samstag fand in Ratingen der dritte NRW-Landesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) statt. Auf der Tagesordnung standen neben inhaltlichen Debatten und der Vorstellung von Wahlkampfideen die Wahl von Beisitzern und einem Stellvertreter.

(Von Nicolai)

Die AfD in NRW nimmt Fahrt auf. Nach der rekordverdächtigen Gründung von über 40 Kreisverbänden innerhalb von wenigen Wochen gilt es jetzt im vielleicht wichtigsten Bundesland der Republik, Nordrhein-Westfalen, an der Fünfprozenthürde zu kratzen. Hier werden Wahlen gewonnen – oder auch verloren. Von einer Ein-Themenpartei, wie die AfD in den letzten Wochen von ihren Gegnern immer wieder eingeordnet wurde, war wenig zu spüren. So wurden die Fortschritte in den 12 Arbeitsgruppen – u.a Innere Sicherheit, Außenpolitik, Gesundheitspolitik, Staatsfinanzen Euro – vorgestellt.

NRW-AfD-Chef Dilger erläuterte in einer kämpferischen Rede die Kernthemen der Partei, zu denen er auch Integration zählte. Er warnte dabei allerdings vor den Medien, die die junge Partei doch allzu gern in die rechte Ecke stellten. Als Quasi-Reaktion auf die Lügenmärchen der Mainstreammedien stellte man mit „AfD-TV“ einen eigenen Nachrichtensender vor. Ein kleines Puzzleteil auf dem Weg in den Bundestag, produziert von den zwei vielleicht wichtigsten Machern des Wahlkampfs, Martin Renner und Andreas Keith.

Im Verlauf des Parteitags kam es allerdings auch zu Kontroversen. Zunächst bei der Rücknahme einer Kandidatin von der Landesliste für den Bundestag. Aussichtsreich platziert war die Frau eines Mannes, der sich selbst als „provisorischer Reichskanzler“ betrachtete. Frau Noack, wie sie heißt, wies die Anschuldigungen gegen ihren Mann zurück und kritisierte die Parteiführung für den Vorgang. Der Vorstand konterte und ließ verlauten, Frau Noack habe sich bis heute nicht zu den Einstellungen ihres Mannes distanziert. Großer Applaus im Saal für eine Person, die solche Tendenzen hegt, könne der Afd nur schaden.

Das vielleicht noch wichtigere Thema für PI-Leser war die Beschneidung. Der Vorstand in Person von Martin Renner stellte hierzu einen Antrag, der ein Verbot dieser Praxis bei Kleinkindern nahelegt. Nach einer hitzigen Debatte wurde das Thema allerdings schließlich vertagt.Der Vorstoß zeigt aber: auch Islamkritiker haben einen Platz in der Afd.

Zum neuen NRW-Vize der AfD wurde indes Michael Balke aus Dortmund gewählt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

105 KOMMENTARE

  1. Die Fortschritte der Arbeitskreise wurden vorgestellt.
    Wieso werden diese Fortschritte den PI Lesern nicht nahegebracht?
    Eine Kandidatin zieht ihr Kandidatur zurück weil es Vorwürfe gegen ihren Mann gab?
    An anderer Stelle wurde sich bei PI über Sippenhaft echauffiert. Wenn Sportlerinnen für angebliche Verfehlungen ihrer Partner oder Freunde bestraft werden ist das ganz schlimm. Wenn bei der AFD Leute unter großem Applaus von der Landesliste fliegen, weil der Mann sich Vorwürfen ausgesetzt sieht, dann ist das ok. Mich kotzt diese Doppelmoral an. Sorry.
    Zum Thema Beschneidung.
    Immerhin gab es einen Antrag der ein Verbot NAHELEGT. Nicht einmal dazu konnten sich die Delegierten durchringen. Selbst das „Nahelegen“ war schon zu viel für AFD`ler. Was Beschneidung mit Islamkritik zu tun hat erschließt sich mir nicht ganz. Hier geht es um die körperliche Unversehrtheit von wehrlosen KIndern. Hanebüchend wie hier versucht wird die AFD als Islamkritische Partei zu verkaufen. Mal ganz ehrlich liebe AFD´ler für wie bescheuert haltet ihr eigentlich die PI Leser?

  2. In Bayern wird AfD tätlich angegriffen.

    http://www.afdbayern.de/afd-bundestagskandidat-in-nurnberg-tatlich-angegriffen/

    Startseite » Aktuelles » AfD-Bundestagskandidat in Nürnberg tätlich angegriffen

    Nürnberg, 14. Juli 2013 – Am Samstag kam es in der Nürnberger Innenstand zu einem politisch motivierten Angriff auf einen Bundestagskandidaten der Alternative für Deutschland. Der Direktkandidat der Partei für den Wahlkreis 244, Marcel Claus, sammelte an einem genehmigten Infostand in der Königsstraße/Ecke Luitpoldstraße Unterstützungsunterschriften für seine Kandidatur als ein offensichtlich dem linksradiakeln Spektrum angehörender Mann auftauchte und damit drohte, den Stand zu zerstören. Marcel Claus stellte sich daraufhin zwischen dem Unbekannten und den Infostand, worauf er von dem Mann tätlich angegriffen wurde. Claus ging zu Boden und wurde vom Täter mehrfach in den Kopf und die Schultern getreten. Erst als andere AfD-Mitglieder zu Hilfe eilten, ließ der Täter von seinem Opfer ab. Er konnte unerkannt fliehen.

    Claus wurde mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch und mehreren Schürfwunden in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Inzwischen befindet er sich wieder zuhause, leidet aber noch unter starken Schmerzen. Er hat bei der Polizei Anzeige wegen politisch motivierter schwerer Körperverletzung gestellt.

    Der Landesvorstand der Alternative für Deutschland verurteilt diesen Angriff als feige und infam. „Gewalt hat in der politischen Auseinandersetzung nichts zu suchen“, sagte die stellvertretende Landesvorsitzende, Dr. Brigitte Stöhr. „Es ist unglaublich, dass es in diesem Land Menschen gibt, die auf die Bildung einer Partei aus der bürgerlichen Mitte der Gesellschaft mit physischer Gewalt reagieren.“ Der Landesvorstand hofft, dass der Täter möglichst schnell gefasst wird.

    Dies ist bereits das zweite Mal, dass ein Wahlkampfstand der AfD in der Nürnberger Innenstadt überfallen wird . Auch beim ersten Vorfall vor cirka drei Wochen, bei dem es nur zu Sachbeschädigungen kam, konnte der Täter unerkannt entkommen. Auch in Coburg wurde ein Infostand von einer jungen Frau, die sich als Sympathisantin des linksradikalen Spektrums zu erkennen gab, angegriffen.

  3. Irgendwie scheinen ja sehr viele PI’ler mit der AfD zu sympathisieren bzw. mit deren Ideen konform zu gehen.

    Ich erleube mir aber dennoch folgende Kritik:

    Habt ihr schon mal daran gedacht, dass die AfD nur deshalb existiert und zugelassen wurde, um ein Not-Ventil für den noch halbwegs denkfähigen Teil des deutschen Wahlviehs zu schaffen? Böse Zungen (auf anderen freitheitlichen Blogs) sprechen in diesem Zusammenhang schon von einer Art „Bürgerkriegsprävention“. So sehe ich das auch.

    Mit der AfD wird gar nichts gut, sie ist als Partei in unserer Demokratie-Simulation zugelassen worden (sozusagen das neueste Add-On für die Simulationssoftware „BRD“; für die Programierer unter uns), also tanzt sie nach den altbekannten Regeln. Regeln aber, die wiederum die Mehrheit der PI-Leser zu Recht strikt ablehnt.

    Wahre Erneuerung passiert nicht unter der Kuppel des Reichstagsgebäudes. Niemals!

    Freiheitliche Grüße

  4. Wenn die AfD das Verbot der Beschneidung fordert, setzt sie an einem relativ unwichtigen Punkt an. Mir kommt das als Ablenkung von Nichtstun vor. Da gibt es wichtigere:
    * Abschiebung ausländischer Krimineller
    * Ablehnung der doppelten Staatsbürgerschaft
    * Ablehnug von Islamunterricht an deutschen Schulen
    usw.

  5. Alles schön und gut, aber Stimmen kann man bei Themen wie die EEG-verseuchten verteuerbaren Energien bekommen, die permanenten Strompreiserhöhungen kommen beim Wähler nicht gut an, Beschneidung ist zu weit weg!

  6. Zuerstmal, ich werde die AfD wählen.

    Dieses kindische Getue um „die rechte Ecke“ nervt allerdings ungemein und ist lächerlich.

    Nach dem gängigen „links.rechts“ Schema der politischen Landschaft ist die AfD rechts einzuordnen.

    Wer diesen völlig sinnlosen Abwehrkampf gegen rechts aufnimmt und beginnt, hat schon verloren.

    Und, wenn mir das mal jemand so nebenbei erklären könnte, was ist an „rechts“ bitte dermaßen schlimm, das man sich überhaupt davon distanzieren müßte?

    Und wer jetzt dümmlich mit den „Nazis“ kommt, dem sei erklärt, das der Nationalsozialismus (so wird doch tatsächlich Nazi ausgeschrieben) auf der politisch linken Seite einzuordnen ist.
    Sofern ich in der Schule aufgepasst habe und Sozialismus der Kredo der Linken ist.
    Lasse mich da aber gerne aufklären.

    So schlecht kann das also damals nicht gewesen sein, wenn sich heute jeder voller Stolz und im Besitz der moralischen Deutungshoheit links einordnet.
    Die Anhänger nennen sich ziemlich effektiv heute zur Tarnung nur Antifaschisten. Obwaohl die Parallelen zur SA und den Nazis wirklich nicht zu übersehen sind, so sehr man sich auch bemüht.

  7. @ 5 schermuus

    Nicht einmal zu diesem , relativ unwichtigen Punkt, wie sie sagen, konnte die AFd Stellung beziehen. Obwohl nicht einmal ein Verbot dieser Praxis in einem Antrag gefordert wurde. Es wurde „Nahegelegt“ selbst solch ein Antrag geht bei den Delegierten nicht durch. Dazu kann sich jeder selbst seine Gedanken machen.

  8. Tja, irgendwas wird den etablierten Parteien schon einfallen, wie sie AfD loswerden können. Irgendwann werden sie mit ihrer Taktik des einschleusens von Provokateuren schon Erfolg haben und ein schönes Bildmaterial von irgendeinem „Nazi-Eklat“ produzieren, welches dann gnadenlos die öffentlich rechtlichen Sender rauf und runter gespielt wird.

    Vielleicht wird es auch schon reichen, die Leute mit den obligatorischen Schocktruppen von der ANTIFA einzuschüchtern. Ein paar Farbanschläge auf Häuser und Autos haben schließlich bei der FREIHEIT auch gereicht, um sie abzubügeln.

  9. #3 Midgaardschlange (28. Jul 2013 22:23)

    „Wer Rechtschreibfehler in meinem Post findet darf sie behalten.“

    Wäre super, wenn Sie mit Ihrem nervigen AfD-Gebashe Ihre Kommentare komplett behalten würden.

    Und ganz sicher kommt die Wahl der AfD natürlich überhaupt nicht in Frage, weil sie sich beim Thema Beschneidung nicht in Ihrem Sinne äußert.
    Wie dumm kann man eigentlich sein?

    Wie steht die AfD eigentlich zur Länge der Grashalme in öffentlichen Grünanlage?

  10. OT
    USA drohen Venezuela wegen Asylangebotes für Snowden:
    http://de.ria.ru/world/20130719/266513281.html
    … unter anderem damit, venezolanischen Flugzeugen zu verbieten, den Luftraum der NATO-Staaten zu durchqueren!
    Die USA haben die Macht, venezolanischen Flugzeugen zu verbieten, deutschen Luftraum zu durchfliegen?
    Hat dieselbe Macht auch Deutschland für ein Verbot an irgendein Land, amerikanischen Luftraum zu durchfliegen? Weiß das jemand?
    So langsam fällt mir immer schwerer, „proamerikanisch“ zu bleiben.

  11. Hier die Fragen, auf die ich eine Antwort möchte ohne Bla Bla

    Abschiebung ausländischer Krimineller
    Ablehnung der doppelten Staatsbürgerschaft
    Ablehnug weitere Islamisierung

    Wer hier nicht Stellung bezieht, bekommt meine Stimme nicht.

    Eine eminent wichtige Frage sind für mich auch gerechte Löhne. Löhne und Gehälter in einer Höhe, die jungen Familien Planungssicherheit fürs Kinderkriegen verschafft und damit unsere Zukunft sichert. Hier sehe ich bei den führenden Köpfen der AfD das größte Problem.

    Ich will allerdings auch fair sein. Wir von pro Deutschland haben gestern Unterschriften für eine OB-Kandidatur eines unserer Mitglieder gesammelt und wir kamen auch mit einem Wahlkampfstand der AfD in Berührung. Ich habe mich lange und offen mit den Jungs unterhalten, beide Parteien hatten keine Berührungsängste. Alle 3 haben bei uns unterschrieben!!!
    Wir sollten uns mit unseren Fragestellungen zu unseren speziellen Themen unbedingt an die Basis der AfD wenden, gab man mir mit auf den Weg. Ist Hopfen und Malz bei dieser Mogelpackung doch nicht ganz verloren?

  12. #2 Midgaardschlange (28. Jul 2013 22:21)

    Eine Kandidatin zieht ihr Kandidatur zurück weil es Vorwürfe gegen ihren Mann gab?
    An anderer Stelle wurde sich bei PI über Sippenhaft echauffiert. Wenn Sportlerinnen für angebliche Verfehlungen ihrer Partner oder Freunde bestraft werden ist das ganz schlimm. Wenn bei der AFD Leute unter großem Applaus von der Landesliste fliegen, weil der Mann sich Vorwürfen ausgesetzt sieht, dann ist das ok. Mich kotzt diese Doppelmoral an. Sorry.

    Immerhin gab es einen Antrag der ein Verbot NAHELEGT. Nicht einmal dazu konnten sich die Delegierten durchringen. Selbst das “Nahelegen” war schon zu viel für AFD`ler. Was Beschneidung mit Islamkritik zu tun hat erschließt sich mir nicht ganz. Hier geht es um die körperliche Unversehrtheit von wehrlosen KIndern. Hanebüchend wie hier versucht wird die AFD als Islamkritische Partei zu verkaufen.

    Cui Bono?

    Wem nützt diese Partei eigentlich?

    Den wirklich regimekritischen Parteien wie den Pro-Parteien mit Sicherheit nicht !!

  13. #5 natfront (28. Jul 2013 22:25)
    Irgendwie scheinen ja sehr viele PI’ler mit der AfD zu sympathisieren bzw. mit deren Ideen konform zu gehen.

    Frage: Für welche Partei schlägt denn Ihr Herz?

  14. Wem diese Partei nutzt?
    Nun der CDu als neuer Mehrheitsbeschaffer wenn es mit der FDP nicht mehr klappt. Wem sonst nutzt diese Partei.Ich bin übrigens kein Pro Mitglied.

  15. @ spiegel66
    Ihre arrogante Art jedem Islamkritiker Dummheit zu unterstellen wiederholt sich und dies widert mich an. Was machen Sie eigentlich bei den Dummköpfen in einem islamkritischen Forum?

    Würde die AfD mal mit Themen kommen, brauchten Leute wie sie hier nicht in der falschen Sendung um Unterstützung zu buhlen. Aber gut, nach der BTW ist das ja vorbei. Dann haben die islamkritischen Dummköpfe wie der Mohr die Schuldigkeit getan und wir Dummköpfe haben vor ihresgleichen endlich wieder Ruhe.

  16. Apropos (OT):

    Wie ihr vielleicht wisst, planen die Grünen in diesem Jahr einen massiven Haustürwahlkampf (Canvassing) nach amerikanischem Vorbild.
    Damit sollen (Nicht)Wähler mobilisiert werden und Unentschlossene noch auf die rot-grüne Seite gezogen werden.

    Einige meiner Freunde und ich haben uns bereits von den Grünen schulen lassen und sind jetzt offizielle Wahlkämpfer der Grünen!
    Das macht Spass, und wir sind so sehr davon überzeugt, daß wir sogar die auszuteilenden Flyer und Informationsbroschüren selbst entwerfen und auf eigene Kosten selbst Drucken lassen!

    Ob die Grünen über den Inhalt derselben vollständig glücklich sein werden, weiß ich nicht sicher, aber niemand ist perfekt, wir lernen gerne dazu, beim nächsten Mal….
    Grüne Steuerpolitik ist ja auch kompliziert für den Nichtfachmann (ach ‚tschuldigung, die Nichtfachfrau – ich muß ja noch korrektes Genderdeutsch lernen bevor ich auf die Wählerinnen losgelassen werde), aber Hauptsache wir können vermitteln daß sich die Steuerzahlerin mal nicht so haben soll, die Kohle ist ja für gute Zweckinnen.

    Auch daß die Grünen immer die guten Onkelinnen sind die sich sanft und liebevoll um die Kinderinnen kümmern werden wir sicher vermitteln können.
    Um da mitmachen zu können, muß man nicht mal Mitgliederin der Grünen sein, jede Bürgerin darf sich beteiligen und von Haustürin zu Haustürin ziehen, um die Bürgerinnen umfassend über die Programmin der Grünen aufzuklären.

    Macht alle mit, das ist lustig und für eine gute Sache!!

  17. Wohlwollend betrachte ich die AfD als Fuß in der Tür…

    Bewundere sogar, in so kurzer Zeit tatsächlich flächendeckend es geschafft zu haben anzutreten.

    Es ist gut für die AfD alle Optionsthemen über den Euro hinaus halbwegs offen zu halten. Zwar signalisieren, wir wollen eine breite Themenpartei sein, aber vorerst sich auf die Kernkompetenz beschränken! Wichtig ist wahrgenommen zu werden und tatsächlich hinein zu kommen. Als Koalitionspartner wird sie eh nicht angenommen, aber sie kann voran treiben und gleichzeitig sich dann nach den Wahlen breiter aufstellen, erst dann wird es wirklich interessant…

    „Der Vorstand konterte und ließ verlauten, Frau Noack habe sich bis heute nicht zu den Einstellungen ihres Mannes distanziert. Großer Applaus im Saal für eine Person, die solche Tendenzen hegt, könne der Afd nur schaden.“

    Sippenhaft halt ich grundsätzlich für bedenklich, aber aus Sicht der Partei nachvollziehbar. Zu zart das Pflänzchen…

    Was rechts – links angeht, ist es wichtiger seine Positionen zu betonen und nicht sich auf dieses linke Spiel einzulassen!

  18. #18 Midgaardschlange (28. Jul 2013 23:07)

    Wem diese Partei nutzt?
    Nun der CDu als neuer Mehrheitsbeschaffer wenn es mit der FDP nicht mehr klappt.

    Quatsch! Große Koalition! CDU – SPD!

    Darauf wird es hinaus laufen!

    Als wenn ne CDU mit AfD auch nur ein Gespräch aufnehmen würde! Viel zu ungewiss aus deren Sicht, da ist die SPD treu im sozialistischen Bunde!

  19. @ wsd
    Bei der nächsen Wahl sicher, große Koalition.
    Große Koalitionen haben immer nur eine begrenzte Halbwertzeit. Bei einer großen Koalition können beide Protagonisten bei ihrer eigenen Wählerschaft nur verlieren. Muss man sich doch dem politischen Mitbewerber zu sehr nähern. Dann schlägt die Stunde der AFD.Wenn Merkel bis dahin die AFD eingenordet hat, und das wird sie paßt doch alles.Bei Merkel wird im übrigen, anders als unter Schröder, der Hund nicht mit dem Schwanz wackeln.

  20. #22 WahrerSozialDemokrat (28. Jul 2013 23:22)

    Das mag ja alles richtig sein, aber die AfD (die plötzlich wie Phönix aus der Asche auftauchte) wird allen islam- bzw. regimekritischen Parteien jede menge Stimmen kosten …

  21. #20 lobo1965
    Vieleicht sind Sie der Dummkopf und wir haben dann endlich wieder unsere Ruhe.

    #18 Midgaardschlange
    Der Unterschied zwischen uns besteht darin, daß sie nur am pöbeln sind, und wir etwas bewegen. Eventuell sollten auch sie sich mal aus ihrer linken Ecke bewegen und aktiv etwas tun. Und nein, wir sind keine Stimmenbeschaffer für die CDU oder dergleichen. Erst Recht kein FDP-ersatz.
    Wir sind eigenständig, selbstbewußt und sicher, in dieser Republik etwas bewegen zu können. Wenn man aber uns verschaukeln will, von außen wie auch von innen, dann wird schon eine passende Antwort da sein. So, aber von innen gestalten wir mit und damit auch die Ziele der Partei und ihre Angehendsweise. Wenn jemand Bedenken hat, dann soll er sich
    a: Informieren, es gibt immer öfter jetzt Stände.
    b: Selbst mitgestalten, also auch der Partei beitreten. Nur Blödsinn von sich zu geben reicht nicht. Ich ordne sie beide deshalb auch als linke Parteigänger ein. Warum? Nun, nur schlechtreden aber selbst nichts auf die Reihe bringen. Typisch Maulwurf.

  22. @ spiegel 66
    Ihre eigene Anhängerschaft dürfen sie gerne nach belieben entmündigen. Denen dürfen sie gerne vorschreiben wann und wo sie sich zu welchem Thema zu äußern haben. Mir schreibt ein Möchtegernemporkömmling einer systemrelevanten Partei nichts vor.!
    Ich denke frei und äußere mich frei von Zwängen. Wenn sie das nicht können , so ist das ihr Problem. Meines nicht. Und nun wieder ab zum Stammtisch der AFD und neue Order abholen.

  23. Koalition mit der AfD? Habt ihr gesoffen? Die werden nichtmal annähernd an die 5% rankommen.

  24. @ 26 Daddy

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, probieren Sie es noch einmal, das Schwarze ist die Schrift.
    Mit links habe ich nichts am Hut, ich bin Mitglied und in verantwortlicher Position bei pro Deutschland.
    Auf die Reihe gekriegt habe ich so einiges, wer hätte uns schon den Wahlantritt in 13 Ländern zugetraut. Geschafft haben wir das übrigens, ohne uns im Wahlprogramm verbiegen zu müssen.
    Ich ein Maulwurf? Im Gegensatz zu den vielen neuen Namen hier die als Stimmenbeschaffer für die AfD in Erscheinung treten war ich schon bei pi aktiv, als dieser Blog so bei 25000 Zugriffen am Tage lag. Seitdem habe ich über die Jahre so ca 200 Spürnasentipps beigesteuert, von denen auch ca 20 thematisiert wurden.

    Da kommt jetzt jemand wie sie, unterstellt mir das Verbreiten von Blödsinn und hat dies offensichtlich selbst perfektioniert. Junger Mann, Sie sorgen möglicherweise dafür, dass mich gleich ein Lachkrampf dahinrafft.

  25. @ 26 Daddy

    Das ich
    a) in der linken Ecke bin
    und
    b) nichts aktiv tue
    hat mir hier auch noch keiner an den Kopf geknallt.
    Macht aber nichts kann ich mit leben. Ich brauche,gerade beim lesen auf PI, auch mal was zum lachen.
    PI lesen kann ja manchmal den ganzen Tag versauen. Nicht PI wegen, der Nachrichten wegen.
    Da seit ihr Komiker von der AFD schon mal eine nette Abwechslung. Heute jedenfalls gehe ich, dank ihres Postings, lachend zu Bett.

  26. Die AfD ist eine Lachtruppe.
    Besteht zum großen Teil aus alten Herren, die nach 5 Jahren „Finanzkrise“ realisiert haben, dass ihre Ersparnisse verpfändeet wurden und glauben, ein Euro austritt könnte noch helfen.

    Aber: Wenn Lucke bald demontiert wird und die AfD im Herbst scheitert, dann könnte die Partei interessant werden!

    Wie kann es z.b. sein, dass die Ahmadiyya-Sekte oder Erdogans DITIB in Deutschland Islamunterricht geben?

    Wie kann es sein, dass ein Integrations- und Justizminister Bushido lobt,
    sich mit Gülen gemein macht.

    Wie kann es sein, dass eine Bundesregierung offenbar machtlos ist, wenn fremde Staaten unsere gesamte Kommunikation über Jahre hinweg speichern?
    Was ist, wenn in zehn/zwanzig Jahren jemand eine Karriere als kritischer, unbequemer Journalist oder Polikter anstrebt?
    Werden dann alte Emails herausgekramt?
    SMS? Werden Dossiers hervorgeholt?
    Das kann Demokratiezersetzend sein!

  27. Habe oben vergessen zu erwähnen, dass ich trotz meiner Kritik an ihrem feigen Zurückweichen vor den Multikulti-Problemen AfD wählen werde. Mir sind 5% AfD (die möglich sind) lieber als 0,5% Pro Deutschland. Wenn die AfD wenigstens in einem wichtigen Punkt deutsche Interessen vertitt (Euro), ist schon etwas gewonnen.

    Im Falle einer Frust- oder Kurzschlussreaktion meinerseits könnte ich mir aber auch eine Wahl von Pro vorstellen, die mir näher am Herzen liegt.

  28. #25 F4TM4N
    die AfD (die plötzlich wie Phönix aus der Asche auftauchte) wird allen islam- bzw. regimekritischen Parteien jede menge Stimmen kosten …/blockquote>

    Das ist kein Problem, da diese Parteien ohnehin noch keine Chance haben.
    Die Wahl vor der wir stehen, ist dagegen:
    – Merkel-Regierung mit Union und FDP
    oder
    – Merkel-Regierung mit Union und SPD sowie Einzug der Alternative für Deutschland

    Ich bin für das Zweite, denn so kann der Zerfall der gegenwärtigen antidemokratischen Medien-/Parteienherrschaft beschleunigt werden. Union und SPD werden die Schulden der anderen Staaten gemeinsam verantworten und sich damit diskreditieren. Wäre die SPD in der Opposition, könnte sie sich als „unschuldig“ darstellen.
    Und: Zum ersten Mal seit Jahrzehnten tritt dann eine Fraktion im Bundestag auf, die Klartext spricht. Zwar noch nicht zu allen wichtigen Themen, aber doch zu einigen. Und darauf zu verzichten und zu warten, bis Pro D über 5% kommt, können wir uns nicht leisten.

  29. #25 F4TM4N
    die AfD (die plötzlich wie Phönix aus der Asche auftauchte) wird allen islam- bzw. regimekritischen Parteien jede menge Stimmen kosten …

    Das ist kein Problem, da diese Parteien ohnehin noch keine Chance haben.
    Die Wahl vor der wir stehen, ist dagegen:
    – Merkel-Regierung mit Union und FDP
    oder
    – Merkel-Regierung mit Union und SPD sowie Einzug der Alternative für Deutschland

    Ich bin für das Zweite, denn so kann der Zerfall der gegenwärtigen antidemokratischen Medien-/Parteienherrschaft beschleunigt werden. Union und SPD werden die Schulden der anderen Staaten gemeinsam verantworten und sich damit diskreditieren. Wäre die SPD in der Opposition, könnte sie sich als „unschuldig“ darstellen.
    Und: Zum ersten Mal seit Jahrzehnten tritt dann eine Fraktion im Bundestag auf, die Klartext spricht. Zwar noch nicht zu allen wichtigen Themen, aber doch zu einigen. Und darauf zu verzichten und zu warten, bis Pro D über 5% kommt, können wir uns nicht leisten.

  30. #29 lobo1965
    Wenn Sie in verantwortlicher Position bei pro sind, dann erklärt sich auch deren schwaches abschneiden. Wer mit politischen „Gegnern“ so verfährt wie sie, also nur mit Schlechtreden der anderen, hat wahrlich noch nichts gelernt. Und das sie in 13 Bundesländern antreten! Wow, ähh…nach wievielen Jahren? Vergleichen sie sich bitte nicht mit mir. Und sie sind hier seit PI 25.000 Stimmen hat? Dann müssten sie mich längst kennen.
    Und vielen Dank für den „junger Mann“

    #30 Midgaardschlange

    Viel Glück beim lachen. Ist Vieleicht das einzige, was sie tun, ausser hier zu schreiben.

  31. #32 Schmied von Kochel (28. Jul 2013 23:52)

    Mit dieser (Ihrer) Aussage kann ich leben.

    Ich werde auch diesmal taktisch „das kleinere Übel“ wählen, weil die AfD, egal wie sie sich letztendlich positioniert, allemal besser ist als die etablierten Blockparteien.
    Die Chance für die AfD über die 5% Hürde zu kommen, ist gut.

  32. #25 F4TM4N (28. Jul 2013 23:30)

    #22 WahrerSozialDemokrat (28. Jul 2013 23:22)

    Das mag ja alles richtig sein, aber die AfD (die plötzlich wie Phönix aus der Asche auftauchte) wird allen islam- bzw. regimekritischen Parteien jede menge Stimmen kosten …

    Welche „islam- bzw. regimekritischen Parteien“ meinen Sie, die auch nur überhaupt den Hauch einer Chance hätten? Eher klauen die umgekehrt der AfD die Stimmen!

    Aber noch nicht mal das glaube ich! Im Soge der AfD haben „diese Parteien“ eher sogar eine Chance…

    Und was meinen Sie mit plötzlich???

    Euro-Kritik gibt es ja nicht erst seit der AfD, nur dort konnten sich viele bündeln!!!

    Und wenn die anderen Parteien nicht in der Lage sind, selber zu bündeln, ist das nicht die Schuld der AfD!!!

    Ich glaube, viele machen sich das hier einfach viel zu einfach!

  33. #2 Midgaardschlange (28. Jul 2013 22:21)

    Die Fortschritte der Arbeitskreise wurden vorgestellt.
    Wieso werden diese Fortschritte den PI Lesern nicht nahegebracht?
    Eine Kandidatin zieht ihr Kandidatur zurück weil es Vorwürfe gegen ihren Mann gab?
    An anderer Stelle wurde sich bei PI über Sippenhaft echauffiert. Wenn Sportlerinnen für angebliche Verfehlungen ihrer Partner oder Freunde bestraft werden ist das ganz schlimm. Wenn bei der AFD Leute unter großem Applaus von der Landesliste fliegen, weil der Mann sich Vorwürfen ausgesetzt sieht, dann ist das ok. Mich kotzt diese Doppelmoral an. Sorry.
    Zum Thema Beschneidung.
    Immerhin gab es einen Antrag der ein Verbot NAHELEGT. Nicht einmal dazu konnten sich die Delegierten durchringen. Selbst das “Nahelegen” war schon zu viel für AFD`ler. Was Beschneidung mit Islamkritik zu tun hat erschließt sich mir nicht ganz. Hier geht es um die körperliche Unversehrtheit von wehrlosen KIndern. Hanebüchend wie hier versucht wird die AFD als Islamkritische Partei zu verkaufen. Mal ganz ehrlich liebe AFD´ler für wie bescheuert haltet ihr eigentlich die PI Leser?

    Mal ganz ehrlich, liebe Midgaardschlange, neutral gefragt: für wie wichtig halten Sie sich, damit die AfD Sie beachten sollte? PI hat zwar nicht wenige Leser, aber sind 100.000 Zugriffe (ok, im Moment weniger) nicht etwas winzig, um daraus so einen Satz wie den Ihren ableiten zu können?

    Ich fand die letzten Worte sehr vermessen.

  34. Früher war es hier bei PI so, dass bei christlichen Themen stets die Fetzen flogen. Das scheint zum Glück vorbei zu sein. Jetzt ist es stattdessen so, dass jeder Thread zum Thema AfD sofort von ein paar Hassern dieser Partei gekapert wird. OK, man kann seine Meinung sagen, aber wie das hier abgeht hat das mit Diskussionskultur nichts zu tun. Nur noch Gepolter und Niederknüppeln. Woran erinnert mich dieser Stil nur …

  35. @ 38

    OK sie haben Recht.
    Die pralle Masse ist das nicht an Bevölkerung die PI lesen.
    Fragt sich nur warum die AFD´ler hier auf Stimmenfang gehen.
    Meine Frage zielte ja auch darauf hin ab. Warum sollten sich PI leser vor den Karren der AFD spannen lassen.
    Irgendwie scheinen die vollkommen unwichtigen PI`ler für die AFD ja doch „wichtig“ zu sein.
    Warum sind denn plötzlich so viele neue aufstebende Schreibtalente hier zu lesen?
    Wie wäre es denn mal wenn die AFD mit der Wahrheit aus der Kurve käme. Und sei es nur zur Abwechslung.
    Mich halte ich für sehr wichtig innerhalb meiner Familie. Außerhalb meiner Familie habe ich nicht den Anpruch wichtig zu sein. Da begnüge ich mich gerne damit Teil eines ganzen zu sein. Warum sollte ich um Aufmerksamkeit der AFD buhlen wollen??? Kopfschüttel. Ehrlich das brauche ich nicht wirklich.
    @ Kdl
    Das sich hier einige Verfechter der AFD buchstäblich mit Schaum vor dem MUnd geäußert haben , trägt sicherlich nicht zur Diskussionskultur bei. Ich weiß nicht wie es die anderen PI`ler halten. Ich lasse mich jedenfalls nicht übelst beleidigen und mir dem Mund verbieten. Das können die AFD`ler mit ihren eigenen Anhängern machen. Noch ist das hier ein freier Blog. Mal sehen wie lange noch.

  36. interessant was man da lesen kann!!!
    also es dauert zwar etwas, doch bis das auch der letzte blockwähler erkannt hat ,was alternativ möglich wäre….
    steht DIE FREIHEIT auch in wichtigen wahlkreisen parat!!!

    -kein zjem,weder in münchen noch sonst in germany
    -keine islamlehrer bzw unterricht an germany-schulen
    -keine islamlehre an schulen
    keine finanzmittel zur islamfinanzierung.

  37. Das Bashing der Alternative für Deutschland beweist mir, dass eine Menge der Pi-Kommentatoren nicht über den Tellerrand schauen können(wollen). Ich persönlich habe im letzten Landtagswahlkampf in NRW Plakate für PRO NRW aufgehängt. Was kam dabei rum? Auf Bundesebene gibt es KEINE patriotische Partei, die merkbare Stimmenanteile erreichen kann. Bei der vor uns liegenden BT-Wahl geht es nicht darum, dass PRO, NPD pp. evtl. zwischen 0,4 – 0,8% „holen“!! Es geht um MEHR. Wenn es der AfD NICHT gelingt, in den BT zu kommen, ist „Der Zug abgefahren“ und das endgültig. Informiert Euch doch mal vorurteilsfrei. Ihr habt die Möglichkeit!! Schaut in die FB Seiten der AfD, seht Euch bei YT die Reden von Lucke an. Und DANN bildet Euch eine ideologiefreie Meinung. Übrigens schneidet Lucke auch das Thema Einwanderung an. Insbesondere macht er klare Vorschläge, wie z.B. das Zigeunerproblem aus seiner Sicht zu lösen ist (Er sagt natürlich Sinti u. Roma). Aber es ist auch logisch, dass die AfD taktisch intelligenten Wahlkampf betreiben muss. Wie schnell man hier als Rechtsextrem oder Rechtspopulistisch stigmatisiert wird, zeigt doch das Beispiel von PRO NRW. Allererste Priorität muss sein, erst mal eine ECHTE Opposition in den Bundestag zu bringen. Wenn das die AfD schafft, wird natürlich auch die mediale Schweigespirale durchbrochen. Das hat zur Folge, dass immer mehr Teile der Deutschen EHRLICH informiert werden. Und DANN haben WIR einen nicht zu unterschätzenden Erfolg zu verbuchen. Die von mir verfluchten 68-er haben es auch nicht von heute auf morgen geschafft. Und DAS KANN uns auch nicht gelingen. Da ich mich informiert habe, weiß ich, dass die AfD zu sehr vielen Problemen gute Lösungsansätze hat. EEG, Einwanderung, Genderschwachsinn usw. Und natürlich die Eurokatastrophe. Ich bin fest davon überzeugt, dass ALLE, die hier lesen und posten aufrechte Patrioten sind und nur das Beste für UNSER LAND wollen. Deshalb bitte ich Euch, sachlich und unter Berücksichtigung der Realitäten zu überlegen, wie wir Deutschland aus dem Dreck holen können. Nach meiner Meinung haben Wir als LETZTE CHANCE die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND.

  38. #5 natfront
    Mit Verlaub, ich kann diese dämlichen Verschwörungstheorien zur AfD nicht mehr hören. Offensichtlich haben Sie keine Ahnung weder von Demokratie noch von den deutschen Wahlgesetzen und offenbar schon gar nicht vom Wahlprogramm der AfD. Aber lesen bildet bekanntlich.
    Noch eine Frage zum Nick natfront: Nomen est omen?

  39. @35 Daddy

    Sie behaupten also, ich würde den politischen Gegner (???ist das diese Alternative überhaupt) nur schlechtreden, wenn ich darauf hinweise, das die Macher in den führenden Positionen bis in die jüngste Vergangenheit wie geschmiert laufende Zahnräder im System waren und ich es nicht glauben kann, dass diese Zahnräder sich plötzlich anders herum drehen.

    Ich rede den politischen Gegner also schlecht, wenn ich darauf hinweise, dass Lucke Initiator des Hamburger Manifestes ist, dass jedem Arbeitnehmer den Angstschweiß auf die Stirn treiben muß und das dagegen selbst der extremstneoliberale aus Guidos Spaßtruppe der Clown des Kindergeburtstages ist.

    Ich rede den Gegner also schlecht, wenn ich befürchte, dass nach der Wahl wenn die Katze aus dem Sack kommt tausende engagierte Idealisten der Politik angewidert den Rücken zudrehen werden, weil sie feststellen, dass sie am Nasenring durch die Manege geführt wurden.
    Ich habe es weiter oben schon geschrieben. Die Basis dieser Partei ist für mich nicht der politische Gegner, im Gegenteil, das haben mir gestern die offenen Gespräche beim Unterschriftensammeln an deren Stand gezeigt. Die sehen den überall nur für Probleme sorgenden Islam genau so kritisch wie ich und wohl auch die meisten Leser hier.

  40. #41 Midgaardschlange

    Die pralle Masse ist das nicht an Bevölkerung die PI lesen.

    Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare etwas klarer und verständlicher als den oben zitierten Satz. Das gilt übrigens auch für den Rest dieses Kommentars.
    Danke.

  41. @ 42
    Jetzt geht mir so langsam aber sicher die Hutschnur hoch.
    Von Seiten der AFD findet hier, seit die AFD-Festspielwochen eröffnet wurden, ein permanentes Bashing der Islamkritiker statt. Islamkritiker werden übelst Beleidigt, ihnen wird Untätigkeit und ein IQ in der größe ihrer Schuhgröße attestiert. Und nun kommt schon wieder so ein „talentierter Jungpolitiker“ daher und schiebt die AFD und damit sich selbst in die Opferecke. Mann, Mann. Mann, geht zur Fasenbrechen in die nächste Moschee, da könnt ihr noch eine Menge über, wie mime ich die Opferrolle lernen!!
    Wer auf einen Blog geht der sich islamkrisch nennt und dann Islamkritiker basht, der hat doch den Knall nicht gehört.
    Da ich ja zu dumm und zu unfähig bin,habe ich mir erlaubt klare Worte zu sprechen. Narrenfreiheit sozusagen. Und ich spreche noch weiter.

    Wenn dieses Bashing der Islamkritiker hier nicht ein Ende findert, dann werde ich niemals wieder Werbung für PI machen. Ich werde niemals wieder einen Flyer verteilen auf dem diese Internettadresse aufgedruckt wurde.
    Eher werde ich zum Einzellkämpfer.

  42. AfD in allen Bundesländern zugelassen !

    „BERLIN. Alle 16 Landeslisten der Alternative für Deutschland (AfD) sind zur Bundestagswahl am 22.September zugelassen worden. In Bayern, wo noch vor wenigen Wochen die Landesliste wegen formaler Fehler neu aufgestellt und daher mit dem Sammeln von Unterstützungsunterschriften von vorn begonnen werden mußte, sammelte die eurokritische Partei innerhalb von zwei Wochen mehr als 7000 Unterschriften. Nötig wären nur 2000 gewesen.
    „Allen Unkenrufen zum Trotz, haben wir es in gerade mal fünf Monaten geschafft die Partei zu gründen, in 16 Bundesländern Landesverbände zu bilden und Landeslisten aufzustellen“, zeigte sich Parteichef Bernd Lucke zufrieden. Die interne Aufbauarbeit gehe sehr erfolgreich voran. „Nun sind wir auf dem besten Weg in Richtung Bundestag.“
    Umfragen sehen AfD knapp unterhalb der Fünfprozenthürde
    Auch für die Landtagswahl in Hessen, die zeitgleich mit der Bundestagswahl stattfindet, wurde die Partei zugelassen. In Umfragen liegt die AfD derzeit bundesweit zwischen zwei und vier Prozent. Umfragen zur hessischen Landtagswahl sehen sie bei zwei, beziehungsweise drei Prozent.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57a6407b8fb.0.html

  43. @ 47 Hks
    Was, ich Wo und Wie schreibe werde ich mit Sicherheit nicht von AFD´lern vorher absegnen lassen.
    Bevormunden sie ihre Eigene Anhängerschaft.
    Wenn sie meine Kommentare nicht lesen möchten dann ignorieren sie diese einfach.

  44. #6 schermuus

    Wenn die AfD das Verbot der Beschneidung fordert, setzt sie an einem relativ unwichtigen Punkt an.

    Doch, das ist ein wichtiger Punkt.
    Hier geht es darum, ob wir in Deutschland Sondergruppen dulden, die gegen das Grundgesetz verstoßen.

    Mir kommt das als Ablenkung von Nichtstun vor. Da gibt es wichtigere:
    * Abschiebung ausländischer Krimineller
    * Ablehnung der doppelten Staatsbürgerschaft
    * Ablehnug von Islamunterricht an deutschen Schulen

    Sehr richtig! Und gleich weiter:

    – Zuwanderungsstopp
    – Abschaffung der eingetragenen Lebenspartnerschaft
    – Wiederherstellung des Bildungssystems, insbesondere Unterbindung der linksgrünen Indoktrination

    Es gibt sehr viel zu tun in allen Bereichen!

  45. @ lobo und midgaardschlange
    ich bin fest überzeugt, dass wir alle das Beste FÜR DEUTSCHLAND wollen. Deswegen kann ich nur an Euch appellieren, die ideologische brille abzusetzen. WIR haben derzeit nur noch eine Chance etwas in Deutschland zu verändern, bzw. das Medienkartell aufzumischen, indem wir die AfD in den BT bringen. NUR mit Islamkritik klappt das nicht. Macht Euch doch die Mühe und tut das, was ich in meinem vorherigen Post vorgeschlagen habe. INFORMIERT Euch über die AfD, Schaut in die FB seiten der Afd. Es gibt mehrere. On Bundes, NRW, Bochum usw. Anstatt übereinander herzufallen sollte WIR ALLE realistisch abwägen, welche Möglichkeiten WIR überhaupt noch haben, bevor in Deutschland ENDGÜLTIG „die Lichter ausgehen“.

  46. @ Ferrari
    bin zu 100% bei Dir. Aber es geht nicht alles auf einmal. Die Karre sitzt schon so tief im Dreck, dass es nicht mal sicher ist, ob wir sie da jemals wieder rausbekommen. Die CDUSPDFDPGRÜNEN haben unser Land so in den Würgegriff genommen, dass es ohnehin fast unmöglich ist, wieder herauszukommen. Und da sehe ich persönlich in der AfD die LETZTE HOFFNUNG.

  47. @ Realist

    Das Islamkritiker Monothematisch sind steht nochmal wo in Stein gemeißelt?
    Wenn die AFD es in den BUndestag schafft wird das Medienkartell durchbrochen…..
    ich sag ja die AFD ist immer für einen Lacher gut.
    „Wir“ haben nur diese eine Chance.“Ihr“ set dümmliche Islamkritiker. Wer ist jetzt bitte Wir. Und wer ist Ihr?
    Bevor hier weiterhin Bashing der Islamkritiker betrieben wird sollte die AFD vielleicht mal diese Frage klären.
    Ich für mein Teil habe erstmal von PI die Nase gestrichen voll.

  48. nicht nur die afd ist die rettung fürs vaterland,mal nur anmerken!!
    und was den verhassten hassislam anbelangt,so ist es sehrwohl möglich ,auch als einziges thema damit aufzuzeigen STOP STOP!!!
    es ist äußerst wichtig auf landesebene diesem vormarsch einhalt zu gebieten!!!
    nur wenn in den ländern fortschritte erzielt werden..gelingt es in berlin leichter auch dort mit mehrheiten zu dem äußerst wichtigen thema!!!!!!

  49. @ lobo
    Da haben wir es doch. Im persönlichen Gespräch mit den AfD-lern hast Du doch eigentlich erkennen können, „wo der Frosch die Locken hat“. Es gibt im Volk sehr viele gemeinsame Schnittmengen!!! In der derzeitigen Situation ist nunmal die AfD die EINZIGE Alternative, die WIR noch haben.

  50. #50 Midgaardschlange

    Was, ich Wo und Wie schreibe werde ich mit Sicherheit nicht von AFD´lern vorher absegnen lassen. Bevormunden sie ihre Eigene Anhängerschaft. Wenn sie meine Kommentare nicht lesen möchten dann ignorieren sie diese einfach.

    Ich habe Sie nicht bevormundet, sondern nur gebeten. Wenn Sie schon öffentlich schreiben, müssen Sie sich gelegentlich auch mal Kritik an Ihrem Schreibstil gefallen lassen.
    Übrigens kann ich nicht erkennen, wo hier PIler bzw. AfD-Mitglieder Islamkritiker-Bashing betreiben. Ich werfe Ihnen ja auch nicht vor, dass Sie AfD-Bashing betreiben…

  51. @ Midgaardschlange
    wenn Du(Sie) mich kennen würdest, wäre Dir(Ihnen) bewusst, was ich vom Islam halte. Aber DARUM geht es im Moment nicht. Es geht darum, die LETZTE CHANCE wahrzunehmen. WIR können keine radikale Wende herbeiführen. Wir müssen kleine Schritte machen. Und dabei sehe ich die AfD als Letzte Möglichkeit. Und Islamkritik gibt es auch bei der AfD. Aber lies mal meinen Post bzgl. intelligentem Wahlkampf. Im Grunde sind wir uns sehr nahe.

  52. @Midgaardschlange
    Es wäre schade, wenn Du Dich von PI abwenden würdest. Eins Diskussion unter Demokraten ist für alle gut. Und hier will mit Sicherheit niemand Islamkritiker bashen. Und wenn ich schreibe „WIR“, dann meine ich all die Gleichgesinnten, die bei PI lesen und posten. Denn WIR sind doch alle gleichgesinnt. Über den weg, wie wir „UNSER“ Ziel erreichen, kann und muss man diskutieren können.

  53. An alle meine Kitiker und von mir kritisierten.
    Na klar, ich muss euch nur mal kennenlernen.
    Bis dahin dürft ihr mich diffamieren wie ihr wollt.
    Ich muß euch kennenlernen damit ich was mache ? Euch liebhaben? Oder was? Nach diesen verbalinjurien gegen mich? Klar ich schließe euch ins Herz.
    Ehh eine Frage hätte ich da noch,,,,
    Warum muß ich euch kennenlernen.?
    Warum wollt ihr mich umgekehrt nicht kennenlernen?
    Egal .
    Von mir seit ihr zukünftig befreit.
    Ich befreie mich von dem Mainstreammedium PI.

  54. also ich bin meinungstechnisch zumindest bei dir,midgaard!!!

    hoffe mal du hast es auch so verstanden?!

  55. @Midgaardschlange
    Ist Flucht der einzige Ausweg vor einer offenen Diskussion? Überleg mal, wir wollen ALLE dasselbe. Über das WIE kann man doch streiten. UND: PI hat schon vielen die Augen geöffnet. Deswegen, bleib hier und „streite“ weiter mit uns. Im Grunde genommen ist nämlich unser Ziel dasselbe.

  56. @ Realist
    Es geht hier nicht um Flucht meinerseits. Ich bin immer offen für Diskussionen. Was einige Anhänger der AFD hier abgelassen haben ist nicht hinnehmbar. Das sowas hier stehenbleiben konnte fällt natürlich auch auf den Blog selbst zurück. Ich sehe nicht ein, warum ich einen Blog in dem ich diffamiert werde weil ich Islamkritikerin bin, weiterhin besuchen sollte. Da kann ich auch ins Forum von der Westen gehen.
    Natürlich werde ich keine Flyer mehr verteilen auf denen auf PI hingewiesen wird. Ich werde den islamkritischen Verein, bei dem ich Mitglied bin, nicht vor die Wahl stellen. Ich oder PI,da würde ich immer verlieren. Nein, ich werde gehen.
    Wenn ich auf PI nicht mehr poste wird das den wenigsten auffallen. Da ich entgegen den Aussagen der Menschen die mich hier anfeinden, sehr wohl Aktiv bin, wird das vielleicht etwas auffallen.
    Wenn PI plötzlich PC wird, wenn Islamkritiker hier diffamiert werden, sorry dann hat es keinen Sinn mehr für kritische Menschen diesen Blog zu besuchen.

  57. #61 Midgaardschlange (29. Jul 2013 02:56)

    An alle meine Kitiker und von mir kritisierten.
    Na klar, ich muss euch nur mal kennenlernen.
    Bis dahin dürft ihr mich diffamieren wie ihr wollt.
    Ich muß euch kennenlernen damit ich was mache ? Euch liebhaben? Oder was? Nach diesen verbalinjurien gegen mich? Klar ich schließe euch ins Herz.
    Ehh eine Frage hätte ich da noch,,,,
    Warum muß ich euch kennenlernen.?
    Warum wollt ihr mich umgekehrt nicht kennenlernen?
    Egal .
    Von mir seit ihr zukünftig befreit.
    Ich befreie mich von dem Mainstreammedium PI.

    Du meine Güte. Beim Herrn! Aus den Zeilen tropft ja ein Hass, den ich bei allen Beiträgen zuvor nirgends gesehen habe. Kommt mal alle wieder auf den Teppich zurück und stänkert gegen die, die es verdient haben.

    Was die AfD-Verschwörungstheorien angeht: Ja, klar. Alle Mitglieder wurden vorher in geheimen Zentren geschult und ausgebildet, um den mächtigen Pro-Parteien die Stimmen zu klauen. /ironie aus

    Dass die AfD nicht von heute auf morgen zusammengebastelt wurde, wird jeder verstehen, der sich ernsthaft mit der Entstehung beschäftigt hat. Schon 2011 gab es eine Versammlung von 192 namhaften Ökonomen, um die Rettungspolitik zu beurteilen. ~ 90 % Ablehnung. Daneben fanden noch diverse weitere Treffen von Köpfen aus Wirtschaft und Medien statt.

    Dann ging es 2012 als WahlAlternative 2013 weiter, doch da das nicht so recht geklappt hat, wurde die AfD in diesem Jahr gegründet. Nur aufgrund der langen und prominenten Unterstützerliste wurde sie überhaupt wahrgenommen, haupsächlich in der FAZ durch Konrad Adam.

    Und ja, es macht einen Unterschied, ob Hans Bauer in der Provinz herumstiefelt, oder ob Personen mit einem gewissen Renommee sich Gehör verschaffen, gleich, ob es Hans Bauer mehr verdient hätte oder nicht.

    Aber es ist ja so einfach, das alles als Verschwörung abzutun und über einen angeblichen Medien-Push zu jammern. Komisch – Fast alle überregionalen Medien haben dabei versucht, die AfD schlecht zu schreiben.

    Leider erregt Gegeifer mehr Aufmerksamkeit, als das Betrachten der nüchternen Fakten. Und bezüglich der Islamisierung kann ich nur WSD und PI-Erfurter aus vorherigen Artikeln sinngemäß zitieren: Probleme, die sich rechtlich nur schwer lösen lassen, löst man auf ökonomischen Wege.

    Guten Morgen.

  58. #64 Midgaardschlange (29. Jul 2013 03:42)

    @ Realist
    Es geht hier nicht um Flucht meinerseits. Ich bin immer offen für Diskussionen. Was einige Anhänger der AFD hier abgelassen haben ist nicht hinnehmbar. Das sowas hier stehenbleiben konnte fällt natürlich auch auf den Blog selbst zurück. Ich sehe nicht ein, warum ich einen Blog in dem ich diffamiert werde weil ich Islamkritikerin bin, weiterhin besuchen sollte. Da kann ich auch ins Forum von der Westen gehen.
    Natürlich werde ich keine Flyer mehr verteilen auf denen auf PI hingewiesen wird. Ich werde den islamkritischen Verein, bei dem ich Mitglied bin, nicht vor die Wahl stellen. Ich oder PI,da würde ich immer verlieren. Nein, ich werde gehen.
    Wenn ich auf PI nicht mehr poste wird das den wenigsten auffallen. Da ich entgegen den Aussagen der Menschen die mich hier anfeinden, sehr wohl Aktiv bin, wird das vielleicht etwas auffallen.
    Wenn PI plötzlich PC wird, wenn Islamkritiker hier diffamiert werden, sorry dann hat es keinen Sinn mehr für kritische Menschen diesen Blog zu besuchen.

    Liebe Mitgaardschlange, seien Sie nicht so dünnhäutig. Was glauben Sie denn, was die Atheisten, Agnostiker und anderen Gottlosen unter uns zum Teil aushalten müssen?

    Und was die Stänkerein anbelangt: Da haben eindeutig die Pro-Ler unter uns zuerst angefangen.

  59. @ Midgaardschlange
    Wie ich schon ausführte, wollen WIR im Prinzip dasselbe. Der eigentliche Gegner wird vor Freude nicht in den Schlaf kommen, wenn er liest (und er liest mit) wie sich hier beharkt wird. Mein Vorschlag ist: Grundsätzlich müssen wir zusammenhalten. Über den Weg können wir gerne streiten. Ich wiederhole: Im Prinzip verfolgen WIR ALLE das GLEICHE ZIEL.

  60. #28 networkpooch (28. Jul 2013 23:41)
    Koalition mit der AfD? Habt ihr gesoffen? Die werden nichtmal annähernd an die 5% rankommen.

    Glauben Sie den Unsinn eigentlich, den Sie da schreiben?

    In einem gebe ich Ihnen aber Recht: Es wird keine Koalition mit der prinzipienlosen, gegenderten Mainstream- und Merkel-CDU geben. AfD und dieser ekelhaft verlogene Kanzelerinnen-Wahlverein haben nichts miteinander gemein. Alles andere ist leicht durchschaubare Propaganda, vielfach (leider!) von PROlern in die Welt gesetzt.

  61. Ich lasse mich von den AFD`lern nicht anpampen. Nach der BTW komme ich hier mal wieder rein.Dann werde ich meine Schadenfeude nicht unterdrücken. Bis dahin… Ich bin dann mal weg.

  62. #41 Midgaardschlange (29. Jul 2013 00:51)
    @ 38
    OK sie haben Recht.
    Die pralle Masse ist das nicht an Bevölkerung die PI lesen.
    Fragt sich nur warum die AFD´ler hier auf Stimmenfang gehen.
    Meine Frage zielte ja auch darauf hin ab. Warum sollten sich PI leser vor den Karren der AFD spannen lassen.
    Irgendwie scheinen die vollkommen unwichtigen PI`ler für die AFD ja doch “wichtig” zu sein.

    Darf ich Ihnen eine ganz einfache Antwort geben? Weil PI ein, nein DER politisch unkorrekte Blog ist und die AfD eine politisch unkorrekte Partei ist, die den gesunden Menschenverstand zu ihrem Leitprinzip erklärt hat und so vieles schon jetzt thematisiert, was die Blockparteien und die mit ihnen assoziierte Medienmafia mit Sprech-, ja sogar Denkverboten belegen.

  63. @ Midgaardschlange

    Lassen Sie sich doch nicht von hier vertreiben. Ihre Beiträge sind gut und Ihre Meinung hat wenigstens als Grundlage den gesunden Menschenverstand, was man nicht von allen Kommentatoren hier sagen kann.

    Mir war das ebenfalls sehr suspekt, wie plötzlich sozusagen aus dem Nichts diese AfD aufgetaucht ist und deren Werber in allen Foren massiv Werbung betrieben haben, ohne genaue Nennung ihres Wahlprogramms.

    Auch die Auftritte in den Medien ließen mich stutzig werden. Das ist eine systemrelevante Partei, die Stimmen von den unzufriedenen Wählern auffangen und von den rechten Parteien abziehen soll, mehr nicht.

  64. Andreas Keith macht wirklich einen guten Job. Alexander Dilger hat hingegen keine „kämpferische Rede“ gehalten, sondern eine seiner üblichen Vorlesungen absolviert. Dass Dr. Balke in den Vorstand gewählt wurde, ist ein positives Zeichen. Aber was trieb die Versammlung an, den ausgrangierten CDU-Mann und Ränkeschmied Heinz Josef Hecker in den Vorstand zu wählen? Insgesamt ist mir die AfD noch viel zu Altparteien-lastig. Da muss noch ordentlich gesiebt werden. Frauen sind da auch noch Mangelware, wie man unschwer oben am Foto erkennt.

  65. #69 Let’s Rock (29. Jul 2013 04:36)
    Auch die Auftritte in den Medien ließen mich stutzig werden. Das ist eine systemrelevante Partei, die Stimmen von den unzufriedenen Wählern auffangen und von den rechten Parteien abziehen soll, mehr nicht.

    Leider wieder die übliche Verschwörungstheorie. Die AfD ist nicht aus dem Nichts gekommen. Ich habe die Anfänge über Monaste sehr bewusst wahrgenommen und miterlebt, als – besonders im FAZ-Forum – immer mehr Menschen ihrer Wut und Enttäuschung Luft gemsacht haben über die geisteskranke Euro-Rettungspolitik der Merkel/Schäuble-Clique und die vorgebliche Alternativlosigkeit dieses Irrsinns. Aus diesen Kreisen und Motiven heraus hat sich die AfD konstituiert, als Ausdruck eines gemeinsamen Willens vieler Menschen, sich nicht länger vom Parteienblock und den Einheitsmedien verscheißern zu lassen. Die AfD ist eine zutiefst bürgerliche Basispartei. Ich kann sie als Konservativer und Islamkritiker besten Gewissens wählen. Wie manche hier, sehe auch ich in ihr fast schon die letzte Chance, dem Irrsinn in diesem Land noch die Stirn zu bieten.

  66. Und ich ergänze noch: Von Anfang an – etwa in Dutzenden FAZ-Beiträgen, die teils 400 und mehr kritische Leserkommentare fanden – war der Wille der enttäuschen Menschen erkennbar, nicht nur den Euro-Rettungswahn der Blockparteien nicht länger hinzunehmen, sondern auch das unsägliche Merkel-Verdikt der Alternativlosigkeit und die antidemokratischen Exzesse der eurokratischen Nomenklatur. Die Euro-Frage war einfach der Kristallisationskern. Generell ging und geht es um Alternativen, gegen Denkverbote und gegen den Wahnsinn der etablierten Politiker, deutsche Interessen nicht mehr zu definieren, ja für illegitim zu erklären. Die Menschen, aus deren Kreisen sich später die AfD gebildet hat, wollten von Anfang an, dass das Nationale und die Nationalstaaten wieder das Maß der Dinge in Europa werden, nicht ein Orwellscher Hyper-Bundesstaat, wie er vielleicht den feuchten Träumen des durchgeknallten Schäuble und dem sozialistischen Einheitswahn eines Barroso entspricht.

  67. Bundestagswahl 22.9. – Alternative für Deutschland / Kreiswahlausschuss betätigt AfD-Direktkandidaten im Kreis Mettmann / Überwältigende Unterstützung für Gottfried Helmut Ottweiler (Wahlkreis Süd) und Christiane Geb (WK Nord)

    http://bundespresseportal.de/nordrhein-westfalen/item/13979-bundestagswahl-22-9-alternative-f%C3%BCr-deutschland-kreiswahlausschuss-bet%C3%A4tigt-afd-direktkandidaten-im-kreis-mettmann-%C3%BCberw%C3%A4ltigende-unterst%C3%BCtzung-f%C3%BCr-gottfried-helmut-ottweiler-wahlkreis-s%C3%BCd-und-christiane-geb-wk-nord.html

  68. Zum Thema Islamkritik in der AfD:
    Hans-Olaf Henkel ist einer der bekanntesten Unterstützer der AfD, kein Mitglied, aber jemand der sehr großes Ansehen in der Führungsspitze der AfD genießt.
    Daher möchte ich gerne an ein Video erinnern, indem sich Henkel sehr islamkritisch äußert.

    https://www.youtube.com/watch?v=78iHP0lRXMY

    Ich denke schon das aus der AfD kritische Töne am Islam zu vernehmen sein werden. Die Prioritäten sind allerdings anders gesetzt. Während sich die AfD auf die Eurokrise konzentriert, stellen Parteien wie PRO oder Die Freiheit die Islamkritik in den Vordergrund. Das ist legitim, in meinen Augen aber derzeit keine Thematik, die für größere Wahlerfolge auf Bundes- oder Landtagsebene reichen wird. Dazu ist die Islamisierung, vorallem in den ländlichen Regionen, noch nicht genug fortgeschritten. Häufig wird da auch noch Angstreflex mitspielen. Die Angst als Rassist zu gelten, kann man wohl als „nationale Psychose“ bezeichnen.
    In meinen Augen ist die AfD bei den kommenden Bundestags- und Europawahlen die beste Möglichkeit der EUdssr ein Bein zu stellen. Sollte die AfD im September in den Bundestag einziehen, vielleicht sogar deutlich, wäre dies eines der größten bürgerlichen Erfolgserlebnisse der letzten Jahrzehnte. Und das die Thematik der Islamisierung auch irgendwie mit der EU zusammenhängt, werden wohl die wenigsten bezweifeln.

  69. Was will, was kann die AfD gegen die Islamisierung noch tun? Wir sind islamisiert. Wer diesen gesteuerten Vorgang stoppen will, der wird den Islam und seinen „Frieden“ auch physisch spüren. Wenn die weiter Islamisierung aber nicht gestoppt wird, dann erleben wird das, was in allen islamischen Ländern herrscht – Spaltung der Lebensgemeinschaft und damit Unfrieden in anwachsendem Maß.
    Wir haben also nur eine Alternative: Sofortiger Einwanderungsstopp des Islams. Der „Frieden“, der dann noch in Deutschland herrscht, den dürfte die gescheite Bundesregierung schon in den Griff bekommen. Hier wird dann ein Land mal den islamischen Frieden kennenlernen, gesteuert von einer islamischen Minderheit in einem Land, das ihr Aufenthalt gewährt hat. Die grenzenlose Dankbarkeit dieser korangetränkten Gesinnungen prägt die BRD heute schon negativ. Was die Zukunft mit der fortschreitenden Islamisierung bringt, möchte ich mir nicht mehr vorstellen. Da der Islam die Minderheit in Deutschland darstellt, wird er immer Unfrieden erzeugen. Bekommt der Islam weitere Förderung wird der Unfrieden zementiert. Aufgeklärte Menschen werden sich dem Islam niemals anschließen, oder auch nur die geringste Akzeptanz für diese faschistoide Ideologie entwickeln.

    Wer die Schächtung eines Tieres, ohne mit der Wimper zu zucken, seinen Landsleuten zumutet, der hat weder die sittliche Reife Verantwortung für Deutschland zu tragen, noch verfügt er über die verstandesmäßige Beurteilungsfähigkeit, welche Auswirkungen eine Koranlehre auf die Psyche der unmünmdigen Kinder und Jugendlichen hat.

    Der ist einfach korrupt und opportunistisch – der Typ Mensch, der auch Hitler an die Macht gebracht hat. Und sollte sich dieser Typ Mensch wieder durchsetzen, kommt es zum Elend, dem Elend, wie es die Älteren und deren Nachkommen erleben mussten in Deutschland.

    Der Islam hat in Deutschland kein Existenzrecht. Er ist eine politisch-religiöse konspirative Vereinigung in Deutschland und somit gegen das Grundgesetz der BRD gerichtet. Es besteht nicht die geringste Rechtfertigung dieser Staatsform in Deutschland eine Heimat einzurichten.

    Daher ist diesem Bestreben mit Widerstand zu begegnen. Die AfD sollte der Anfang einer eindeutigen Aussage durch den deutschen Bürger sein. Wir sind nicht zum Stillhalten verdammt durch das GG, nein, wir werden durch das GG aufgerufen unsere grundgesetzlich geregelte Demokratie und deren damit verbundenen Gesetz- und Rechtgebung zu verteidigen.

    Der Islam als 2.Staatsform in Deutschland hat abgewirtschaftet, die Durchsetzung der Beschneidung, Schächtung, Scharia sowie die klare und eindeutig menschenverachtende und gewaltverherrlichende Koranlehre und deren kriminelle Milieuerzeugung in Deutschland sind unterträglich und müssen beendet werden.

    Eine Regierung, die hier die unwiderlegbaren Fakten verleugnet will was damit bewirken?
    Wählbar sind solche Politiker nicht mehr.

  70. #2 Midgaardschlange (28. Jul 2013 22:21)

    Mal ganz ehrlich liebe AFD´ler für wie bescheuert haltet ihr eigentlich die PI Leser?

    Als „AfD´ler“ und überzeugten PI-Leser fühle ich mich angesprochen und versuche die Frage zu beantworten:

    – Ich lese PI und halte mich nicht für bescheuert. So halte ich dies für die Mehrzahl der nahezu 100.000 PI-Leser.
    – Meine frühere Partei, vor meinem Eintritt in die AfD, war bezüglich der Islamkritik ehrlich, mutig, hochengagiert – und erfolglos.

    Sie war deshalb erfolglos, weil sie, undiplomatisch und unprofessionell wie sie halt war und ist, ihren Gegnern bei jeder Gelegenheit ins Messer gelaufen ist und das heute noch tut. Als bescheuert würde ich meine ehemaligen Parteifreunde trotzdem nicht bezeichnen. Sie hatten es bloß nicht geschafft, ein bisschen Taqiyya von unseren lieben Zuwanderern zu lernen. Eine Partei, welche ihr Herz ständig auf der Zunge trägt, ist nicht parlamentsfähig!
    Bescheuert ist es in diesem Sinne auch, jetzt vor den Wahlen, die, wegen unserer jüdischen Mitbürger recht sensible Frage der Beschneidung zum Thema zu machen. Unter nahezu 20.000 Mitgliedern befinden sich halt auch ein paar Bescheurte, wie die Statistik dies verlangt. Vielleicht wars ja auch ein Provokateur? Hatten wir auch schon! Es spricht für die Partei, dass diese Provokation ohne Aufhebens vom Tisch gewischt wure.

    Nachdem ich mich bezügl. Parteizugehörigkeit geoutet habe, sollten Sie dies vielleicht auch tun. Vielleicht können wir PI-Leser dann ihre feindseligen Parolen besser nachvollziehen. Einfach das Visier öffnen, lieber PI-Mitstreiter!

  71. Mal wieder ein AFD Artikel und wer packt wieder kräftig die Rute aus. Midgaardschlange. Dazu noch die anderen Hansel wie lobo1965 & Co.

    Macht doch euren eigenen Blog auf und sinniert über das noch existierende, aber handlungsunfähige deutsche Reich, über Verschwörungen & Co. Von mir aus könnt ihr das so lange machen bis ihr im Grab liegt. Mit solchen Leuten wie euch wurde noch nie ein Blumenkorb gewonnen, nur mit Leuten die was bewegen, die anpacken, die eine Vision, ein Ziel haben.

  72. Das vielleicht noch wichtigere Thema für PI-Leser war die Beschneidung. Der Vorstand in Person von Martin Renner stellte hierzu einen Antrag, der ein Verbot dieser Praxis bei Kleinkindern nahelegt. Nach einer hitzigen Debatte wurde das Thema allerdings schließlich vertagt.Der Vorstoß zeigt aber: auch Islamkritiker haben einen Platz in der Afd.

    Dies hat leider überhaupt nichts mit Islamkritik zu tun, sondern mit Antisemitismus, da muslische Kinder ziemlich grausam mit 13 und jüdische Kinder als Kleinkinder am 6. Tag nach der Geburt beschnitten werden!

    Es gab weltweit kein einziges tote oder erkrankte jüdische Kind bei der Beschneidung, die zudem nachgewiesenerweise gesundheitsförderlich ist.

    In den letzten Jahren hat man medizinische Gründe dafür kennengelernt, weshalb der achte Tag für die Beschneidung günstig ist. Der für die Blutgerinnung wichtige Stoff, das Vitamin K, ist erst fünf bis sieben Tage nach der Geburt im Blut vorhanden. Ein weiterer Blutgerinnungsfaktor ist das Prothrombin. Am dritten Tag sind erst ungefähr 30 Prozent der normalen Menge Prothrombin vorhanden, doch bis zum achten Tag steigt die Konzentration auf 110 Prozent des Normalwertes an und ist somit an diesem Tag höher als zu irgendeiner anderen Zeit im Leben des Kindes. …

    Dr. S. I. McMillen bemerkt dazu: „Man kann nicht umhin festzustellen, dass vom Standpunkt des Vitamin K und des Prothrombins der achte Tag als der geeignetste für die Beschneidung ausersehen wurde.“ (Vermeidbare Krankheiten, 1967, S. 19, 20).

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/3731.html

    By the way: In einer Studie mit mehr als 5.000 nicht beschnittenen erwachsenen Männern in Uganda fanden Forscher heraus, dass sich nach der Beschneidung die Infektionsrate mit dem Virus, das Herpes verursacht, um 28 Prozent verringert hat und die Übertragung des humanen Papillomavirus (HPV) – der Virus, der Gebärmutterhalskrebs und Warzen im Geschlechtsbereich hervorrufen kann –um 35 Prozent reduziert wurde.
    In einer vorhergehenden Studie fanden dieselben Forscher, dass eine Beschneidung die Infektion mit dem HIV-Virus um 60 Prozent reduziert. Zwei andere Forscherteams – das eine arbeitet in Kenia und das andere in Südafrika – haben ähnliche Ergebnisse vorgelegt.

  73. Antworten zu #5 und #17:

    Mein Nick ist in Anlehnung an die französische Front National entstanden, welche – genauso wenig wie ich – irgendetwas mit dumm-braunem Nazitum zu tun hat. Davon distanziere ich mich ausdrücklich, denn die Geschichte hat bereits gezeigt, wozu das führen kann.

    Auf die gestellte Frage, für welche Partei mein Herz schlägt: Gar keine, denn ich bleibe bei meiner Meinung, dass auch einer Partei wie der AfD, Piraten etc. unter der Reichstagskuppel die politische Inkorrektheit ganz schnell und unmißverständlich ausgetrieben wird.

    Die Theorie, dass die AfD nur „installiert“ wurde, um Ruhe im Volk zu schaffen: da gebe ich dem Kritiker hier schon Recht, andererseits ist es so abwegig auch wieder nicht. Aber so lange es keine belegbaren Fakten gibt, handelt es sich um eine Verschwörungstheorie, das stimmt schon…

    Wenn ich schreibe, dass wahre Erneuerung niemals unter der Reichstagskuppel stattfindet, so ist das nicht als undemokratisch zu verstehen, geschweige denn ein Pro-Autonomie-Statement (Gott behüte! Da kann ich ja gleich in einem linken Forum kommentieren), sondern ist eine andere Formulierung für den bekannten Satz „Wir sind das Volk“, denn – davon bin ich überzeugt – hier steckt noch eine Menge kräftiges, aber friedliches Potential drin.

    Freiheitliche Grüße

  74. Kluge Leute haben sich mit dem EURO-Thema intensiv auseinandergesetzt und darüber Bücher geschrieben. Die Analysen und Lösungsvorschläge von Joachim Starbatty, Hans-Olaf Henkel, Wilhelm Hankel und anderen, nicht weniger wichtigen Sachverständigen, sind dem intessierten Leser bekannt.
    Die Katastrophen-Szenarien für Europa bei weiterer Augen-zu-Politik sind aufrüttelnd.

    Kluge Leute haben sich mit der stattfindenden Islamisierung Europas und deren Folgen befasst und darüber Bücher geschrieben. Die Namen Sarrazin,
    Bat ye´Or, Manfred Kleine-Hartlage und Sabatina James, stehen hier nur stellvertretend für die große Zahl von mutigen Autoren. die Katastrophen-Szenarien bei weiterer Augen-zu-Politik sind aufrüttelnd.

    Was noch fehlt, ist eine sachkundige Beschreibung des tatsächlich entstehenden Szenarios aus dem Zusammenwirken der wahrscheinlichen Europa-Krise und der bereits sicheren Dominanz des Islam. Es fehlt deshalb, weil die sachverständigen Kritiker der EURO-Politik, meist Volkswirtschafts-Professoren, ihr Kern-Thema sinnvollerweise nicht mit dem heissen Eisen der Islamkritik belasten wollen.
    Es fehlt auch deshalb, weil die engagierten Autoren der Islamkritik sich verständlicherweise nicht berufen fühlen, sich auch zu volkswirtschaftlichen Problemen zu profilieren.
    Lediglich der Ex-Banker Sarrazin hat sich intensiv mit beiden Themen auseinandergesetzt und allerdings fein säuberlich getrennt darüber geschrieben.

    Was passiert wenn zwei Katastrophen zusammen auftreten? Eine Addition, oder eine Multiplikation, oder eine explosionsartige Exponential-Funktion?
    Ich befürchte das Letztere. Es ist so grausig und unvorhersehbar, dass sich noch keiner dran gewagt hat.

  75. Man kann nicht einfach eine Partei gründen, um Ruhe ins Volk zu bringen und dann so weiter machen wie bisher. In der AfD steckt ein riesiges Potential. Hier ein Link zu Luckes Rede in Weinheim.

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ZlE4plL2DYk

    Deutschland hat mit der AfD eine realistische Chance, dass sich endlich doch noch alles zum Guten wendet.

    Mittlerweile sehen das auch immer mehr Medien so.

    http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article118466632/Die-Macht-des-Zweifelns.html

    Ich wähle die Alternative für Deuschland!

    Der Name ist das Parteiprogramm.

    Nemo

  76. Wenn man sich hier wie von 79 MeeBo als Hansel oder von einem spiegel66 als Islamkritischer Dummkopf bezeichnen lassen muß, ist es vielleicht tatsächlich an der Zeit, sich zu verabschieden.

    Meine Meinung zur AfD hat sich allerdings nicht geändert. Für mich überflüssig. Der Euro ist nicht mehr zu retten, nicht mal mehr ein geordneter Rückzug ist möglich und alle Aktivitäten in diese Richtung sind allenfalls Schönheitsoperationen. Ebensowenig wird dieses Land jemals seinen Schuldenberg abtragen können, ohne das es zu einer Währungsreform kommt. Zu hoffen ist eigentlich nur, dass der Eurocrash in die Amtszeit einer Großen Koalition fällt.
    Der GAU wird kommen, es ist eine Frage der Zeit und ob eine AfD im Bundestag sitzt oder nicht wird dies nicht verhindern, beschleunigen oder verzögern. Leid tut es mir um die Indianer bei dieser Partei, für die ich eine Hochachtung habe. Für die Häuptlinge hält sich mein Mitleid in Grenzen. Wer so lange ein wie geschmiert laufendes Zahnrad im System war sollte sich nicht wundern, wenn seine Altersvorsorge zum Beispiel wie in Griechenland „dringender“ gebraucht wird.

    Wichtiger sind für mich die Fragen, wie und unter welchen Opfern sich die Zeit nach dem Crash entwickeln wird. Glaubt jemand ernsthaft daran, dass sich die Invasoren in die Sozialsysteme ohne Gegenwehr von den Futtertrögen vertreiben lassen, wenn nichts mehr zu verteilen da ist. Hier gibt es eine Reihe von Fragen und Antworten, um die die AfD einen großen Bogen macht, allerdings ist dies für mich auch verständlich. Die ehrlicheren Antworten mit viel mehr Mut hat für mich hier eindeutig pro, sonst wäre ich dort auch nicht Mitglied. Realistisch genug bin ich allerdings auch: Schade, Wahlen sind damit wohl noch nicht mit einem zufriedenstellenden Ergebnis zu gewinnen.

  77. Ich gehöre auch zu denen, die in der ersten Euphorie – vielleicht voreilig – der AfD beigetreten sind. Mittlerweile sind mir jedoch Zweifel gekommen.

    Viele Mitglieder und Sympathisanten der AfD projizieren ihre Hoffnungen und Wünsche auf die AfD und reden sich ein, die AfD werde diese nach einem Einzug in den Bundestag umsetzen. Dabei übersehen sie aber, dass die AfD bisher kaum Programmatik hat. Es gibt kein Grundsatzprogramm, und zu vielen Einzelthemen gibt es ebenfalls überhaupt keine Programme. Wie kann man da wissen, wofür die AfD steht und wie sie sich im Bundestag verhalten wird?

    Zur Zeit ist es so, dass Prof. Lucke die Programmatik der AfD in seinen Interviews vorgibt. Und da erklärt er schon mal, eigentlich habe er gar nichts gegen den Euro, sieht Euro-Gründer Kohl als sein politisches Vorbild an, lobt das Asylrecht und fordert, dass Asylbewerber in Deutschland Geld verdienen sollen dürfen (was dazu führen würde, dass jede Menge zusätzlicher Schein- und Wirtschaftsasylbetrüger nach Deutschland kämen). Islamkritik wird bei der AfD völlig unter der Decke gehalten.

    Da wird so mancher nach dem 22. September womöglich noch unangenehme Überraschungen erleben. Momentan kann man eigentlich nur empfehlen, erst einmal die Bundestagswahl abzuwarten und die weitere Entwicklung der AfD zu verfolgen.

  78. #87 Kleinzschachwitzer (29. Jul 2013 13:17)

    Da wird so mancher nach dem 22. September womöglich noch unangenehme Überraschungen erleben. Momentan kann man eigentlich nur empfehlen, erst einmal die Bundestagswahl abzuwarten und die weitere Entwicklung der AfD zu verfolgen.

    1) ich wüsste nicht welche andere Partei mir versprechen könnte nach der Wahl keine „unangenehme Überraschung“ zu erleben.
    Pro etwa, die jubilierend schreien: Juhu 0,8% anstatt der 0,5%?
    2) abwarten werde ich genau bis zum 22.9, aber selbst die nicht-Zusage sich für KK stark zu machen und wischi-waschi-Aussagen zum Thema Zuwanderung wird nicht verhindern, dass ich mein Kreuz bei der AfD mache.

    Mir reicht es vorerst beim Thema EU, Euro & PC richtig in die Kerbe zu schlagen. Die weiteren Themen hängen unweigerlich damit zusammen.

  79. Zu befürchten ist, dass die AfD lediglich die Stimmen unzufriedener und enttäuschter CDU- und FDR-Wähler einsammelt und sie dazu benutzt, die Fortsetzung der bisherigen Politik zu ermöglichen.

    Ich kann mich noch lebhaft erinnern, wie hier früher die „Freiheit“ hochgejubelt wurde – außer Stürzenberger und dem LV Bayern ist heute nichts mehr davon übriggeblieben.

    Deswegen mein Tipp, die Entwicklung der AfD erst einmal zu beobachten.

  80. #89 Kleinzschachwitzer (29. Jul 2013 14:07)

    Zu befürchten ist, dass die AfD lediglich die Stimmen unzufriedener und enttäuschter CDU- und FDR-Wähler einsammelt und sie dazu benutzt, die Fortsetzung der bisherigen Politik zu ermöglichen.

    Das ginge ja nur wenn sie sich im Kernthema um 180° drehen würden. Dann wären die weiter bei den Blockparteien oder würden dort eintreten.

    Es gibt viel was nach der Wahl passieren kann, aber ich halte jede Wette, dass die AfD nicht bei der Eurorettung mitmacht. Niemals.

    Die AfD ist keine handvoll Spinner wie die Piraten, die von den MSM hochgejazzt wurden um Stimmen von Unzufriedenen einzusammeln.

  81. #86 lobo1965 (29. Jul 2013 12:55)

    Hier gibt es eine Reihe von Fragen und Antworten, um die die AfD einen großen Bogen macht, allerdings ist dies für mich auch verständlich. Die ehrlicheren Antworten mit viel mehr Mut hat für mich hier eindeutig pro…

    #87 Kleinzschachwitzer (29. Jul 2013 13:17)

    Viele Mitglieder und Sympathisanten der AfD projizieren ihre Hoffnungen und Wünsche auf die AfD und reden sich ein, die AfD werde diese nach einem Einzug in den Bundestag umsetzen. Dabei übersehen sie aber, dass die AfD bisher kaum Programmatik hat. Es gibt kein Grundsatzprogramm, und zu vielen Einzelthemen gibt es ebenfalls überhaupt keine Programme. Wie kann man da wissen, wofür die AfD steht und wie sie sich im Bundestag verhalten wird?

    Zur Zeit ist es so, dass Prof. Lucke die Programmatik der AfD in seinen Interviews vorgibt. Und da erklärt er schon mal, eigentlich habe er gar nichts gegen den Euro, sieht Euro-Gründer Kohl als sein politisches Vorbild an, lobt das Asylrecht und fordert, dass Asylbewerber in Deutschland Geld verdienen sollen dürfen (was dazu führen würde, dass jede Menge zusätzlicher Schein- und Wirtschaftsasylbetrüger nach Deutschland kämen). Islamkritik wird bei der AfD völlig unter der Decke gehalten.

    Wer vor der Wahl nicht bekanntgibt, für was er genau steht, bei dem sollte man ganz vorsichtig sein, denn da können nach der Wahl Dinge zum Vorschein kommen, mit denen die Sympathisanten nicht gerechnet haben. Jeder sollte sich ganz genau überlegen, was er da tut.

  82. #92 Let’s Rock (29. Jul 2013 15:07)

    Wer vor der Wahl nicht bekanntgibt, für was er genau steht, bei dem sollte man ganz vorsichtig sein, denn da können nach der Wahl Dinge zum Vorschein kommen, mit denen die Sympathisanten nicht gerechnet haben.

    Auf welche Partei trifft das nicht zu?

  83. PRO-D ist für mich als Islamkritiker die erste Wahl. Nachteil: Sie werden die 5% nicht knacken.

    Bleibt also nur als Alternative die AfD

  84. #93 Agnostix (29. Jul 2013 15:23)

    Auf welche Partei trifft das nicht zu?

    Die Gefahr besteht bei allen Parteien, aber die meisten haben ein richtiges Programm, das ihnen ihr Profil gibt.

    Dieses Rumgeeiere bei der AfD ist dagegen reichlich peinlich und niemand von denen macht eine eindeutige Aussage, was diese Partei denn nun wirklich will. Kein Euro… doch Euro… Rückkehr zur DM… Nein, muß nicht die DM sein… Asylpolitik… Nein, geben wir doch allen Arbeit… usw. usw.

    Diese Partei lebt nur davon, daß sich jeder zurechtphantasieren kann, was er gern hätte. Keine konkreten Aussagen, was denn nun deren wirkliches Ziel ist. Stolpern wir nicht in die gleiche Falle wie die Wähler vor 80 Jahren!

  85. #94 F4TM4N (29. Jul 2013 15:38)

    PRO-D ist für mich als Islamkritiker die erste Wahl. Nachteil: Sie werden die 5% nicht knacken.

    Bleibt also nur als Alternative die AfD

    Das ist das große Dilemma bei den Deutschen, die „self-fulfilling-prophecy“: „Ach nein, die schaffen es nicht“. Klar kann das so nichts werden!

    Auch die AfD wird es nicht schaffen, denn das ist keine Alternative, sondern nur heiße Luft, genau wie die Piraten es waren. Haupsache, die Stimmen werden von den wirklichen Konkurrenten der Etablierten abgezogen.

  86. Nein, die Entwicklung der AfD nicht nur beobachten, sondern den Hintern hochbekommen und selber aktiv am Aufbau und an der Weiterentwicklung dieser doch erst ein paar Monate alten Partei mitwirken. Man kann doch wirklich nicht erwarten, dass nach so kurzer Zeit schon ein fix- und fertiges Parteiprogramm vorliegt, so etwas muß mühsam erarbeitet werden. Und das die AfD um einige hochbrisante Themen vor der Wahl noch einen großen Bogen macht, ist taktisch vollkommen richtig. Die würden doch sonst von der linksgewickelten Journaille und unseren ekelhaften Blockpolitikern sofort in der Luft zerrissen. Jetzt erst einmal die 5-Prozent-Hürde knacken und dann auf den folgenden Parteitagen ein gutes Programm erarbeiten. IHR KÖNNT ALLE MITMACHEN! Das ist besser als hier rummotzen!

  87. #95 Let’s Rock (29. Jul 2013 15:46)

    Dieses Rumgeeiere bei der AfD ist dagegen reichlich peinlich und niemand von denen macht eine eindeutige Aussage, was diese Partei denn nun wirklich will. Kein Euro… doch Euro… Rückkehr zur DM… Nein, muß nicht die DM sein… Asylpolitik… Nein, geben wir doch allen Arbeit… usw. usw.

    Nachdem diese Behauptungen schon gefühlte drölfhunderfunfunswansig Mal widerlegt wurden spare ich mir das. Interessant ist aber, dass hier von ausgegangen wird, bei Pro sei alles völlig ausgearbeitet und steht unverrückbar.

    Habe mir nun einfach mal das Wahlprogramm rausgesucht und ohne jetz jeden einzelnen Punkt durchzugehen, mal stellvertretend den Punkt „soziale Gerechtigkeit“ *würg* rausgesucht, dort heisst es:

    Die Bürgerbewegung pro Deutschland fordert die Wiederherstellung der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland. Sie erteilt der Idee des globalisierten Arbeitsmarktes eine Absage.

    Soso, sie fordern die Wiederherstellung der soz. Marktwirtschaft, allerdings schreiben sie nirgendwo WIE denn das funktionieren soll. Auf wessen Kosten?

    da heisst es weiter:

    [..]fordert pro Deutschland die Politik zur Zurückweisung der Machtansprüche der multinationalen Unternehmen und insbesondere der Großbanken und Versicherungskonzerne auf.

    Wie soll denn sowas gehen? Coca-Cola ? ne isn Globalgigant den schmeissen wir raus…
    Oder eher: Is uns doch egal, was mit den Angestellten passiert Hauptsache der Globalkonzern is weg?

    Ich will hier aber nicht Pro schlecht machen, ich will nur aufzeigen, dass Sie bei Pro zu diesem Thema trotz 10-jährigem Bestehen keine erschöpfende Auskunft vor der Wahl finden. Das betrifft natürlich nicht nur Pro, sondern auch alle anderen Parteien.

    Ihnen scheint das dort aber egal zu sein, was Sie bei der AfD kritisieren (die nichtmal ein halbes Jahr alt ist)

  88. 98 Agnostix

    Vielleicht wäre es sinnvoll oder einfach nur fair, aus dem Wahlprogramm nicht kurze Sätze herauszupicken, sondern diesen einen Punkt vollständig zu zitieren. So umfangreich ist dieser nun auch wieder nicht.
    Ich mache das hier mal für sie, kopiert von der pro Deutschland Seite, Programmpunkt Soziale Gerechtigkeit. Meiner Meinung nach wird dies nicht mal zu einem OT, wenn man sich vor Augen führt, dass viele der AfD-Häuptlinge kräftig an diesen Entwicklungen als Zahnräder des Systems mitgedreht haben (Stichwort Hamburger Appell,Bernd Lucke war einer der drei Hauptinitiatoren des kurz vor der Bundestagswahl 2005 von 243 Wirtschaftswissenschaftlern unterzeichenten Hamburger Appells. Darin wurde die Senkung der Arbeitskosten als Schlüssel zur Überwindung der deutschen Wachstumsschwäche bezeichnet und ein Wechsel der Sozialpolitik von Lohnersatzleistungen zu Lohnzuschüssen gefordert)

    Die Bürgerbewegung pro Deutschland fordert die Wiederherstellung der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland. Sie erteilt der Idee des globalisierten Arbeitsmarktes eine Absage. Während die alten politischen Kräfte den Globalisierungskonzernen ständig nachgeben, Arbeitsplätze exportieren, dabei gleichzeitig Arbeitssuchende importieren und so das Lohn- und Beschäftigungsniveau in Deutschland nach unten drücken, fordert pro Deutschland die Politik zur Zurückweisung der Machtansprüche der multinationalen Unternehmen und insbesondere der Großbanken und Versicherungskonzerne auf.

    Wer wirtschaftliche Veränderungen will, muß deren Gewinner und Verlierer offen und ehrlich benennen. Wer, wie viele Politiker, behauptet, seine Wirtschaftspolitik würde nur Gewinner und keine Verlierer kennen, versucht offensichtlich, die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen. Pro Deutschland will die Multis und die Geldkonzerne schwächen, aber die Arbeiter, Angestellten und Beamten sowie die kleinen Gewerbetreibenden und die mittelständischen Unternehmen stärken.

  89. #99 lobo1965 (29. Jul 2013 16:46)

    Pro Deutschland will die Multis und die Geldkonzerne schwächen, aber die Arbeiter, Angestellten und Beamten sowie die kleinen Gewerbetreibenden und die mittelständischen Unternehmen stärken.

    Soweit der Wunsch. Damit diéser Wunsch Wirklichkeit werden kann sollte man aber auch Lösungen anbieten. Das habe ich in meinem vorherigen Post versucht darzustellen, denn diese Lösungen finden sich nirgendwo.

    Ohne Lösungen ist es eben einfach nur ein Wunsch. Wünschen kann man sich viel wenn der Tag nur lang genug ist.

    Das ich das Zitat gekürzt habe liegt daran, dass dort keine Lösung steht.

    Es ergeben sich alleine aus diesem Punkt mehr Fragen als beantwortet werden.

    z.B. in welchen Rahmen soziale Marktwirtschaft angestrebt wird. Wie sozial soll es sein, wie wirtschaftlich?
    Was macht Pro wenn ein internationaler Großkonzern mit 20.000 Angestellten in Deutschland droht ins Ausland abzuwandern?

  90. Ich kann die kleine Minderheit hier verstehen, die der AfD recht skeptisch gegenübersteht.

    Schließlich hat sich die AfD bislang nicht wie die sog. Volksparteien detailliert zu allen wesentlichen politischen Fragen geäußert, die unsere Gesellschaft im Kern betreffen. Da ist Skepsis freilich nicht fehl am Platz.
    Dass für die AfD bis zu den Wahlen die Zeit seit der Gründung vor einigen Monaten zur Ausarbeitung eines 500-seitigen Parteiprogramms nicht ausreicht, lasse ich erstmal so stehen. Denn erstmal ist es gar nicht so unklug, abzuwarten, wie denn ein konkretes Parteiprogramm aussieht, bevor man einer Partei seine Stimme verleiht.

    Man muss aber aufpassen, dass die AfD sachlich kritisiert wird.

    Man gewinnt bei den genannten Wenigen gewissermaßen den Eindruck, es handele sich nicht selten entweder um eine Vorstufe zur Paranoia (damit meine ich jene Verschwörungstheoretiker, die die AfD von vornherein als „systemgewollt“ und als „trojanisches Pferd“ bezeichnen, was so albern ist, dass ich gar nicht erst darauf eingehen möchte).
    Oder es handelt sich um Anhänger von Konkurrenz-Parteien (vornehmlich von Pro wie mir scheint), die verhindern wollen, dass ihnen auch noch ihre letzten potentiellen Wähler zur AfD überlaufen.

    Da interpretiert man bei der AfD alles gerne ins Negative um – man deutet sehr viel (absichtlich?) um, phantasiert sich ein verzerrtes Schreckensbild der AfD zusammen und versucht das auch noch als „intelligent“ und „weitsichtig“ zu verkaufen. Au weia.

    Ein Beispiel:

    Der Grundtenor der AfD ist: Einwanderung braucht strikte Regeln – keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme. Dafür wird die AfD nicht nur von der linken Presse verteufelt, sondern auch ins Visier der kriminellen Antifa genommen.
    Doch einige Möchtegernintellektuelle hier bei PI sehen dies anders: Die AfD wolle aus Deutschland ein Einwanderungsland im Stile Kanadas machen und jedem Asylantragenden Arbeit verschaffen. Es drohe eine Überfremdung, die alles bisher da gewesene in den Schatten stellt. Zu Hilfe!

    Tatsache ist: Ja, die AfD hat in ihrem Wahlprogramm stehen, dass sie eine Einwanderungspolitik nach Vorbild Kanadas befürwortet und Asylbewerbern ein Recht auf Arbeit zuerkennen möchte. Daraus ließe sich durchaus ableiten, was die AfD-Kritiker hier befürchten – jedoch nur, wenn man alles – was dem widersprechen würde – konsequent ausblendet – aus welchen Intentionen auch immer.

    Betrachtet man diese Aussagen nämlich im Lichte des Grundtenors, man wolle die Sozialsysteme nicht durch Einwanderung belasten, kann man davon ausgehen, dass das Problem der AfD-Kritiker nicht nur die Ausbeutung deutscher Kassen durch Ausländer ist, sondern dass diese in der BRD generell keine weiteren Ausländer mehr haben wollen. Nun gut, das kann man zunächst so vertreten.

    Aber auch, wenn es einige abstreiten werden – langfristig hat Deutschland (wie Sarrazin bereits ausgeführt hat) ein Demographie-Problem. Dass viele arbeitslose (und daher transferbedürftige) eingebürgerte Ausländer und deren Nachkommen deutsche Staatsbürger im Sinne des Grundgesetzes sind und daher nicht ohne Weiteres aus dem Land entfernt werden können, muss man zur Kenntnis nehmen. Und weniger werden sie gewiss nicht. Nach Hedwig Birg würde sogar ein weiterer Zustrom von qualifizierten Ausländern die sinkende Geburtenrate der gebildeten Deutschen und die immer größer werdende Schar transferabhängiger eingebürgerter Ausländern nicht ausgleichen, aber zumindest abfedern können.

    Ein Einwanderungsgesetz wird nicht zu mehr transferabhängigen Ausländern führen, sondern die wirtschaftliche wie kulturelle Integration von Ausländern fördern. Die Zuwanderung durch Asyl und Familiennachzug wird an strengere Regeln geknüpft, die diese Integration sicherstellen sollen. Wie gesagt – die Sozialsysteme sollen gemäß der AfD durch Zuwanderung nicht belastet werden.

    Bezüglich des Arbeitsrechts von Asylbewerbern ist davon auszugehen, dass eine Partei, die die Einwanderung an strikte Gesetze knüpfen möchte, nicht fördern will, dass aus der gesamten Welt Wirtschaftsflüchtlinge Asyl in der BRD beantragen, um hier vorübergehend arbeiten zu können. Vielmehr ist davon auszugehen, dass zum einen die Antragsverfahren im Vergleich zu heute beschleunigt werden sollen. Derzeit ist es nämlich so, dass Asylbewerber zuweilen sogar jahrelang von öffentlichen Mitteln leben, weil das Asylverfahren noch nicht abgeschlossen worden ist. Zum anderen ist denkbar, dass ein Arbeitsrecht gesetzlich an eine Prognose bezüglich der Erfolgsaussichten eines Asylantrages gekoppelt wird. Alles andere ergäbe ein Tohuwabohu, das niemals im Sinne der AfD wäre.
    Aber auch selbst wenn Lucke, der wesentlichen Einfluss auf das knappe Wahlprogramm hatte, tatsächlich jedem antragstellenden Wirtschaftsflüchtling Arbeit verschaffen möchte, würde dies im Rahmen der Ausarbeitung des späteren Parteiprogramms auf erhebliche Kritik stoßen und freilich modifiziert werden.

    Es ist sicherlich nicht im Sinne der AfD vor dem Hintergrund ihrer eigenen Vorstellungen, Wirtschaftsflüchtlingen ohne jede Chance auf Asyl zu vorübergehender Arbeit in Deutschland zu verhelfen, solange das Asylantragsverfahren läuft. Das ist für mich nur schwer vorstellbar. Ergebnis wäre ein Zulauf ungeheuren Ausmaßes. Solche Wirtschaftsflüchtlinge werden wohl sofort abgelehnt werden. Die AfD vermerkt ja, dass nur „ernsthaft Verfolgte“ Asyl erhalten können und dass die Antragsverfahren schneller abzuschließen sind. Lieber wäre es mir, dass ein Asylbewerber (der mit hoher Wahrscheinlichkeit Asyl erhalten wird, weil er etwa ein verfolgter Christ in Nordkorea ist) durch Arbeit selbst für seinen Unterhalt sorgt, als dass er für die Dauer seines Antragsverfahrens von öffentlichen Mitteln lebt. Also erneut ein Argument für die Entlastung unserer Sozialkassen.

    Davon abgesehen wird es trotz eines Einwanderungsgesetzes keine Überflutung durch Ausländer geben. Zum einen werden diese sich weiterhin vornehmlich die klassischen Einwanderungsländer wie Australien, Kanada oder die USA (allein schon wegen der Weltsprache Englisch) aussuchen. Zum anderen werden sehr hohe Anforderungen an die jeweiligen Einwanderungswilligen gestellt werden. Die kulturfremden Ausländer, für die die BRD aufgrund der Transferleistungen ein Schlaraffenland ist, werden da nur sehr selten durchschlüpfen können. Die AfD hat nirgendwo angekündigt, dass sie Deutschland zu einem Einwanderungsland machen möchte. Und das ist auch gut so.

    Letztlich muss ich bekennen, dass auch ich interpretieren muss. Allerdings gründen meine Interpretationen auf dem Wahlprogramm als Ganzem, auf Interviews, persönlichen Statements und privaten Einzelgesprächen.
    Man muss eben die Zusammenhänge erkennen und nicht nur Rosinenpickerei bei scheinbaren Widersprüchen zulasten der AfD betreiben.

    Als Parteimitglied der AfD habe ich mich bislang mit vielen netten Kollegen ausgetauscht. Da sind viele Sympathisanten von Pro, der Freiheit und den Republikanern (bei Letzterem auch ehemalige Stammwähler). Auch sind wichtige Parteiämter besetzt von ehemaligen Mitgliedern und Funktionären bei DF oder den Reps. Und diese wurden ja erst von den Mitgliedern der AfD in diese Ämter reingewählt, die kein Problem mit ihrer jeweiligen Vergangenheit hatten.

    Bei der Vorstellung der Kandidaten musste jeder seine ehemaligen Parteimitgliedschaften offen legen. Das habe ich selbst gesehen. Und gestört hat es niemanden.

    Wer aber mit der Zuwanderung von jeglichen Ausländern generell ein Problem hat – Demographie hin oder her – der wähle besser Pro als AfD.

    Das sage ich ganz offen.

  91. Es gibt 2 Möglichkeiten: man wählt parteien die unter 1% bekommen und niemals in Medien landen und hofft damit eine Veränderung zu erreichen ODER man versucht mal ein größeres Pferd ins Rennen zu schicken, die mit ihrer bloßen Anwesenheit in der Lage sein wird CDU und SPD völlig durcheinander zu wirbeln.

    Was macht Merkel wenn die AfD morgen bei 10% steht? -Das was sie immer macht, die 180-Grad Wende, sie übernimmt alle AfD Themen um an der Macht zu bleiben. Dann haben wir gewonnen.

    Das ist ein wenig überspitzt aber das ist die einzige Chance. bei der Wahl geht es nicht wirklich darum wer konkret am Ende regiert, sondern darum, dass bei der Politik ankommt, was die Leute haben wollen.

  92. Ja ja .. ich weiß .. alles nur plumpe Verschwörungstheorie .. trotzdem folgendes Zitat aus dem WON-Forum

    Kanzlerwahlverein NEIN Danke
    • vor 13 Stunden

    Nein die Kritik (an der AfD) ist berechtigt und manifestiert sich an folgenden 4 Punkten:

    1.) Warum will man nicht mehr den Euro abschaffen und nur reformieren?

    2.) Wie ist die Aussage mehrerer hoher AFD Vertreter zu verstehen, dass man im „Notfall“ mit der CDU/FDP regieren würde um die Linke Opposition zu verhindern

    3.) Von wem wird die AFD finanziert und bekommt die Spenden? Auffällig ist, dass Gelder von Industrieverbänden, der Stiftung der Familienunternehmen Deutschlands und von einigen großen Medienhäusern kommen (Burda/Springer)

    4.) sind Herr Lucke und viele AFD Mitglieder unredlich gegenüber den Wählern mit ihrer eigenen Vergangenheit!

    Zitat aus Wikipedia :“Lucke war 33 Jahre lang Mitglied der CDU, bevor er diese im Dezember 2011 verließ…“

    In meinen Augen ist der AFD ein Kanzlerwahlverein der CDU gegründet vom Großkapital und CDU nahen Medien, damit die Protestbewegung/EU/Euro Skeptiker am Aufbau einer schlagkräftigen Opposition verhindert werden und diese zerstreut werden. Konservative Alternativen wie Republikaner werden ja eh totgeschwiegen.

  93. #103 F4TM4N (30. Jul 2013 00:09)

    Es sind nicht nur Verschwörungstheorien, sondern überdies Falschbehauptungen.

    Von Anfang an wollten Lucke und Co. lediglich als Ultima Ratio die DM wieder einführen und den Euro nur im jetzigen Bestand abschaffen. Wenn die Medien daraus von Anfang an eine „Anti-Euro-Partei“ machen und den dadurch Leuten suggerieren, dass die AfD den Euro unter allen Umständen abschaffen will, liegt der Irrtum bei den Menschen, die diesen Unsinn glauben. Die AfD hat ihre Meinung dahingehend aber niemals geändert. Dies hat Lucke mehrmals klargestellt.

    Dies gilt auch für Punkt 2: Niemals hat jemand von der AfD gesagt, man wolle mit Schwarz-Gelb koalieren. Die Medien haben sich Geschichtchen ausgedacht, indem sie Aussagen von Lucke aus dem Zusammenhang gerissen und umformuliert haben. Lucke hat diesbezüglich eine ausführliche Rundmail an alle Parteimitglieder verschickt. Seltsam ist, dass einige hier die Medien für manipulativ halten, aber dennoch alles glauben, solange es ihrem eigenen Weltbild entspricht.

    Ein Auszug aus der Mail:
    „(…) In einem Reuters-Interview wurde ich gestern gefragt, unter welchen Bedingungen die Alternative für Deutschland zu Koalitionen oder Tolerierungen bereit sei. Ich habe diese Frage in allgemeiner Form (ohne Bezug auf konkrete Parteien) beantwortet mit der gültigen Linie unserer Partei: Koalitionen oder Tolerierungen sind nur denkbar, wenn der jeweilige Partner seine Position in der Euro-Rettungspolitik grundsätzlich verändert.
    Das wurde von Reuters als ein „Koalitionsangebot an Schwarz-Gelb“ vermarktet. Dies ist eindeutig falsch und wir haben dies inzwischen in einer Presseerklärung (Anlage) richtiggestellt.(…)“

    Dass ein anderer AfD-Vertreter von einer Koalition geredet hat, ist mir ebenso unbekannt.

    Zu Punkt 3: Woher die Spenden kommen, kann ich nicht sagen und wird der Schreiber von WON auch nicht wissen können. Es wäre hilfreich, Quellenangaben zu nennen, anhand derer man die Aussagen bzgl. der Medienhäuser auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen kann. Das mit den Industrieverbänden und Familienunternehmen lässt die Schlüsse, die der Schreiber von WON zieht, ebenso nicht zu. Er konstruiert sich da etwas zusammen, was man bei jeder Partei konstruieren könnte – wenn man nur wollte. So etwa vermuten die Dummköpfe von „Altermedia“, dass Pro NRW von Juden unterwandert sei und von den Zionisten gesteuert werde. Und unterfüttern diese These mit Pseudo-Argumenten. Ist natürlich alles wahr.. Wie Du an Punkten 1 und 2 sehen kannst, kann man durch (bewusste?) Falschbehauptungen Parteien sehr einfach in Verruf bringen, solange es genug Schwachmaten gibt, die diesen Blödsinn glauben (wollen).

    Punkt 4 verstehe ich – ehrlich gesagt – überhaupt nicht. Wieso sollte Lucke unredlich sein?

    Verschwörungstheoretiker sind meistens irgendwelche Spinner, die keiner Ernst nimmt. Ich hoffe, daß sich bei PI nicht allzu viele davon tummeln.

    Allein schon der Gedanke, dass die AfD „systemgewollt“ sei, ist einfach nur lächerlich. Der rechte Rand Deutschlands ist ohnehin seit Jahrzehnten in Kleinstparteien zersplittert, die allesamt keine Chance auf bundesweiten politischen Einfluss hätten. Eine „schlagkräftige Opposition“ ist da wohl eher Wunschdenken. Diese würde es ohnehin ohne AfD niemals geben. Eine neue Partei zu konstruieren wäre daher überhaupt nicht erforderlich. Das sollte selbst dem Dümmsten klar sein.

  94. Nachtrag:

    So etwa vermuten die Dummköpfe von “Altermedia”, dass Pro NRW von Juden unterwandert sei und von den Zionisten gesteuert werde. Und unterfüttern diese These mit Pseudo-Argumenten. Schließlich seien auf Pro-Demos zuweilen auch Israel-Fahnen zu sehen.

Comments are closed.