Sarrazin hat bereits auf die Wurzeln des Euro hingewiesen, die in unserer Geschichte liegen. Natürlich wurde er heftigst kritisiert. Dabei ist das offensichtlich, schließlich wird jeder deutsche Euro-Gegner von Politik und Qualitätsmedien als ein Rechtsradikaler angesehen. Hans-Olaf Henkel hat nun ein neues Buch geschrieben: „Die Euro-Lügner“. Es enthält dazu weitere Belege. Wir müssen gegen Deutschland und für den Euro sein zum Beispiel wegen Auschwitz. Eine höchst überzeugende finanzpolitische Argumentation!

Die politisch Verantwortlichen auf der anderen Seite marschieren weiter, im alternativlosen Gleichschritt Richtung „Mehr Europa!“. Dass Wolfgang Schäuble, nach Henkels Einschätzung zweifelsohne hochbegabt, aber offenkundig inzwischen blind fanatisch, mit Angela Merkel bereit ist, immer mehr deutsche Kompetenzen an den Brüsseler Zentralstaat abzugeben, ohne dass sie hierbei von Akteuren wie Volker Kauder oder Peer Steinbrück gehindert würden, führt Henkel auf eine urdeutsche Seelenbefindlichkeit zurück: Das tiefsitzende kollektive historische Trauma der Deutschen zwinge sie, zur wiederholten Verwunderung ausländischer Beobachter immer wieder gegen ihre eigenen Interessen zu handeln. Ein französischer Freund Henkels brachte dies auf die kurze Formel „vom Nationalsozialismus zum Nationalmasochismus“ und Günter Verheugen wird mit der irritierenden Bemerkung archiviert, Deutschland müsse den Löwenanteil der Euro-Rettung finanzieren, „weil wir Schuld haben an zwei Weltkriegen und der Judenvernichtung“.

Eine Buchbesprechung von Carlos A. Gebauer!

(Foto oben: Hans-Olaf Henkel, der britische Bankmanager David Marsh und Thilo Sarrazin bei der Buch-Premiere von “Die Euro-Lügner”)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Unseren täglichen Adolf gib uns heute.

    Offensichtlich können die Linken ohne Hitler gar nicht mehr regieren.

    Dieses ganze Naziaffentehater dient nur noch dem Zweck die Bevölkerung dahingehend zu konditionieren, von den Machthabern alles zu fressen, was ihnen von denen vorgesetzt wird, so lange „Nazifrei“ draufsteht.

    Dazu wird Hitler nicht als das dargestellt, was er (auch) war, nämlich ein Hundeliebhaber, Vegetarier, Christenhasser und Sozialdemokrat (bevor das Geschrei anfängt, hier eine der Quellen):

    Ein Gefangener erzählt mir, er sei dem österreichischen Anstreicher Adolf Hitler in den ersten Monaten der Republik in einer Münchener Kaserne begegnet. Damals hätte Hitler erklärt, er sei Sozialdemokrat. Der Mann sei ihm aufgefallen, weil er »so gebildet und geschwollen« dahergeredet hätte, wie einer, der viel Bücher liest und sie nicht verdaut….

    http://gutenberg.spiegel.de/buch/3538/17 vom ex Oberkommandierenden der bayerischen Roten Armee: http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Toller und der muß es ja wissen, oder?

    Daß Hitler für die SPD gearbeitet hatte und von der SPD 1919 zum Redner ausgebildet wurde, wird natürlich gerne verschwiegen, wenn es um „Nazis“ geht, sondern heute gestaltet sich jeder Politiker seinen eigenen Bastelhitler selbst, um seinen aktuellen politischen Quark möglichst widerstandslos durchzubringen…

  2. Habe die Bücher von Sarasin und Stabatty gelesen. Die Frage ist, wer Interesse daran hat, dass die EU-Länder destabilisiert werden. Nur ein Umdenken kann die Rettung sein. Auch für Deutschland ist es nur eine Frage der Zeit, wenn der Sog des Untergangs seine Wirkung zeigt. Die nächste Wahl sind entscheidend, ob das Ruder noch rumgerissen werden kann.

    http://www.wertewelt.wordpress.com der dritte Artilkel enthält einen Film über Griechenland, dass bei herkömmlicher Politik nie wieder auf die Beine kommen kann.

  3. Das Experiment Euro und EU ist für jeden sichtbar total gescheitert. Von wegen der Euro oder die Europäische Union bringt Wohlstand und Stabilität! Genau das Gegenteil ist der Fall!

    Mein Gehalt hat sich halbiert und die Preise haben sich weit mehr als verdoppelt. Meine Ersparnisse auf der Bank schmelzen dahin und unsere Politiker erfinden immer neue Abgaben um dieses gigantische europäisches Schmarotzer-System am Leben zu halten.

    Aber die Krönung des Pleite-Euros und der Schulden-EU ist die Tatsache dass die Deutschen dafür als letzter in Europa in Rente gehen und die kleinste Rente in ganz Europa bekommen, weil der deutsche Arbeitnehmer diesen ganzen ideologischen Scheiß schultern muss.

  4. Adolf Hitler muss doch nur als Einschüchterung und als Argumentationshilfe gegen die Deutschen herhalten um die parasitäre Milliardenzahlungen an andere Länder irgendwie zu rechtfertigen.

    Das konnte man doch gut an den vielen Adolf-Hitler-Plakaten bei den Demonstrationen in Griechenland sehen. So oft wie dort Angelika Merkel mit Hitlerbärtchen und in SS-Uniform abgebildet wurde, so oft kam der typische Nazivorwurf gegen uns Deutschen.

    Und vor ein paar Monaten kam in Staatsfernsehen die Meldung dass endlich die Reparationszahlungen an die Alliierten vom deutschen Volks abbezahlt seinen. Zuerst habe ich aufgeatmet. Aber dann erzählte die Sprecherin dass erst die Reparationszahlungen für den Ersten Weltkrieg abbezahlt worden sei. Jetzt müssen noch die Zinsen für diese Reparationszahlungen für den Ersten Weltkrieg abbezahlt werden und dann sind da noch die Reparationszahlungen für den Zweiten Weltkrieg. Da wurden erst zwanzig Billiarden an die Sieger des Zweiten Weltkrieges bezahlt.

    Irgendwie bekomme ich das Gefühl nicht los, dass bisher schon die Hälfte der Erdbevölkerung auf unsere Kosten lebt.

    Und das soll jetzt noch extrem erweitert werden.

    Nein Danke! Lasst uns auf dem Pleiten-Euro verzichten und aus der Schulden-EU sofort austreten. Dann können deutsche Arbeitnehmer endlich auch mit 60 Jahren in Rente gehen! 😉

  5. Und je länger das 3. Reich zurückliegt, tatsächliche Zeitzeugen sterben, desto mehr wird die Schuldkomplexschraube angezogen, um das Letzte aus der deutschen Bevölkerung rauszuholen. Wie es der ehemalige deutsche Aussenminister der Grünen sinngemäss in seinem Buch „Risiko Deutschland“ darlegte: Die Deutschen müssen heterogenisiert, quasi verdünnt, ferner von aussen eingehegt werden. Wenn´s sein muss durch permanenten finanziellen Druck und Ausbeutung.
    Wie sagte de Gaulle: „Die Deutschen sind arme Schweine, man hat ihnen das Genick gebrochen.“

  6. Wir können sicher sein, daß im Sommerloch bis zu den Wahlen nichts passiert, die Finanz- und Eurokrise wird auf kleinster Flamme weiter geköchelt.
    Die CDU.CSU.SPD.FDP.Rotz-Grünen müssen fürchten daß andernfalls die AfD ihr Wählerpotential voll ausschöpfen könnte.

  7. Das scheint tatsächlich eine der wichtigsten Triebfedern deutschen bzw. intellektuellen Handelns zu sein: „… immer wieder gegen ihre eigenen Interessen zu handeln. “
    Sei es die abartige Begeisterung für die Umstürze in einem Nachbarland, der französischen großen sozialistischen Oktoberrevolution, sei es der Eintritt in den ersten WK, sei es die Räterepublik, sei es die Wahl Hitlers zum Reichskanzler, sei es die bedingungslose Unterwerfung unter die Alliierten hier wie dort, die Begeisterung für den Massenmörder Mao, für den Sadisten Che Guevara oder den den Selbstdarsteller Bader: es muss abwegig, es muss provokant, es muss destruktiv sein. Und immer vorneweg: unsere Intelligenzia.

  8. @ Wutmensch

    Genauso ist es, nach der Bundestagswahl kommt die Katze aus dem Sack.
    Die Einführung einer Autobahnmaut kommt meiner Meinung nach Sicher und dabei wird es nicht bleiben, auf den deutschen Steuerzahler kommen noch ganz erhebliche Belastungen zu.

    Habe mich neulich mit jemandem unterhalten, der meinte das wir im September vielleicht sogar die letzten freien Wahlen in Deutschland haben.
    Ich konnte ihm nicht widersprechen.

  9. wer leidet denn unter dem Euro?
    das sind nicht nur wir, das ist eigentlich ganz Europa. Zumindest das gewöhnliche Volk.
    Die Einzigen die davon profitieren ist die Großindustrie und Banken. Dann frage ich mich was das mit der deutschen Vergangenheit zu tun haben soll.
    Soll heißen, dass die spanische Jugend oder die Griechen mit bestraft werden. Oder ?

  10. Wir haben keine Schuld an 2 Weltkriegen, das sehen inzwischen selbst britische Historiker so!

    Die Gemengelange im Sommer 1914 war explosiv, das Deutsche Reich ist damals in die Wirren hinengeschlittert, hat aber den 1. Weltkrieg nicht begonnen!

    Und aus dem Versailler Knebelvertrag war die Saat für den zweiten Krieg gesäht, im Prinzip war 1914-1945 der zweit 30jährige Krieg auf europäischem Boden!

    Damals schon wollten die USA Deutschland nicht so hart bestrafen wie es Frankreich und Großbritannien dann taten, die Amerikaner waren weitsichtigt und haben nach 1945 ihre Deutschlandpolitik gegen den Willen der Briten durchgesetzt, was dem Westen des Landes zu Gute kam.

    Die Briten wollten z.B. 1945 das Ruhrgebiet verstaatlichen, die Amerikaner freie Marktwirtschaft in den Westzonen, alles sozialistische war ihnen vor Hussein Obama suspekt!

    Weil die Briten nicht mitspielen wollten, legten die USA den Hebel an: „Ihr Briten seid pleite und habt auch Hunger, wenn wir Euch helfen sollen, rückt das Ruhrgebiet raus!“

    Die Briten hatten keine Wahl und verloren in der Folge ihr Weltreich bis auf Falklands und Gibraltar.

    Hätten die Briten schon 1900 Deutschland als aufstrebende und gleichberechtigte Nation akzeptiert, der 2. 30jährige Krieg wäre uns erspart geblieben.

    Vergessen wollen wir nicht die Rolle der damals schon hochverräterischen SPD, die den Briten die Flottenpläne zukommen, lies.

    Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten, eben jene Heuchler, die viel Not und Unglück über unser Land gebracht haben!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M555e11ff9ff.0.html

    Der langjährige Parteichef August Bebel etwa begann nach diesen Wahlen ein Unternehmen besonderer Art: Er nutzte seine Stellung als Parlamentarier, um die britische Regierung mit Hilfe von Geheiminformationen zu einer antideutschen Politik aufzustacheln.

    Dafür ließ er Premierminister Asquith, Außenminister Grey und auch Winston Churchill – damals Erster Lord der Admiralität – unter anderem Details der deutschen Marinerüstung zukommen. Es war seine eigene Idee, niemand hatte ihn dazu aufgefordert. Als Motiv dafür gab er seinen englischen Kontaktleuten einen allgemeinen Preußenhaß an. Preußen sei ein schreckliches Land, das nicht zu reformieren sei.

    So ließ er denn die Herren in London wissen, sie sollten Deutschland in Grund und Boden rüsten, immer neue Schiffe bauen. Der deutsche Staatsschatz war, so setzte der gut informierte Sozialdemokrat dazu, für einen Rüstungswettlauf viel zu klein. Das mußte man den Briten wirklich nicht zweimal sagen. Bebels nette Berichte wurden in London jahrelang gern gelesen und sehr vermißt, nachdem er im August 1913 verstorben war.

    Im Jahr 1911 hatte er noch die – falsche – Information geliefert, es sei ein deutscher Überraschungsangriff auf die britische Flotte geplant. Dies mußte in London besonders wirken, da der britische Flottenchef längst seinerseits einen britischen Überfall auf die deutsche Flotte vorgeschlagen hatte. Das lag sicher außerhalb von Bebels Wissen, eigentlich hätte es für ihn aber eine wünschenswerte Aktion sein müssen, die er mit seinen Informationen schließlich eifrig förderte.

    Bebel glaubte, in London an die Solidarität von „Demokraten“ zu appellieren. Faktisch bediente er Imperialisten wie Grey und Churchill, die längst kriegsentschlossen waren. Nun konnten sie Bebels Hintergrundberichten auch noch entnehmen, daß es in Deutschland genug politische Einfalt gab, um selbst bei einem englischen Angriffskrieg die Kriegsschuld in eigenen deutschen Landen zu suchen.

  11. #4 Powerboy (30. Jul 2013 08:38)

    Das Experiment Euro und EU ist für jeden sichtbar total gescheitert.

    Und:

    Das Experiment Multilkuturalismus ist für jeden sichtbar total gescheitert.

    Das Experiment Enegiewende ist für jeden sichtbar total gescheitert.

    Das Experiment AGW ist für jeden sichtbar total gescheitert.

    Und? Es wird weitermarschiert in den Untergang, 2025 spielt Bruno Ganz Angela Merkel!

  12. Kollektiver Nationalmasochismus passt.

    Wenn man schon nicht über sich selber bestimmen darf, dann empfindet man wenigstens Lust an der Unterwerfung.

    Ich stimme nicht mit der Annahme überein, die Allierten, die anderen europäischen Länder oder sonstwelche unsichtbaren Mächte spinnen die Fäden.

    Es sind die deutschen selber, die jeden Tag Dinge tun um sich und ihr Land abzuschaffen. Oder meint hier jemand, die Parlamentarier aller Bundesländer werden bei bestimmten Abstimmungen gezwungen? Werden Wahlergebnisse im großen Stil gefälscht? Werden Richter, Journalisten und Polizisten gezwungen, gegen ihre Landsleute vorzugehen?

    Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus läuft in Deutschland völlig schief. Hitler, seine Gefolgsleute und das damalige System werden ganz einfach als total verteufelungswürdig und sogar dumm dargestellt. Es wird nicht darauf eingegangen, was die Menschen bewegt hat, Hitlers Politik gut zu finden. Und es war ja wirklich nicht alles schlecht. Unter dem nationalen Sozialismus wurde z. B. das Kindergeld eingeführt und es wurde sowieso viel für die Familien, Kinder die Bürger getan.

    Außerdem war Adolf Hitler kein „Anstreicher“, sondern ein Postkartenkunstmaler, oder nicht?
    Wenn man sogar Hitlers berufliche Nebentätigkeit
    verdrehen muss, um nur zu beweisen, wie doof dieser Mensch war, dann wurde und wird sicherlich auch noch anderes verdreht wiedergegeben.

  13. Schäuble und Merkel und diese ganzen sinnlosen Rettungspakete für den Ekel-Euro errinnern mich ganz stark an den Film „Der Untergang“…es wird keine „Armee Wenk“ kommen und eintausend Strahljäger sind auch nicht am Start und genauso steht es um dieses widerwärtige Völkergefängnis EU – das Ende ist nahe und die Führungselite lässt die Korken knallen und blendet die Realität aus.

    Damals wie heute.

    Ich hoffe wir werden dann einige von diesen Verrätern in Nürnberg wiedersehen. 😉

  14. Wer dazu noch Bücher braucht, der schnallt nichts mehr. Steinbrücks „natürlich muß Deutschland zahlen“ und von Brüssel-Schulz erwähnte „historische Verantwortung“ sind doch die unübersehbaren Spitzen der dritte Reich Sühne des 21. Jhdrts. Diese unterwürfigen Verräter verkaufen uns, weil sie uns alle noch schuld und haftbar für Hitlerdeutschlaqnd machen. Erbschuld, Sippenhaft darf es nicht mehr geben, außer wenn es um die Schuldvererbung des dritten Reiches geht. Das sind üble Drecksäcke, die uns nicht die Rechte einräumen, die sie den Bereicherungen speicheltriefend zubilligen.

  15. Habe alle Bücher von Hans Olaf Henkel gelesen und habe auch einmal mit ihm korrespondiert. Das Problem bei Henkel ist, dass er nicht den Mut hat sich einer politischen Partei anzuschließen. Ich denke er könnte einen Misserfolg nicht ertragen. Das wird wohl der Grund sein warum er sich nicht der AFD anschließt, obwohl diese seine Positionen vertritt. Er hat wohl Angst diese könnte an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. Bevor die AFD gegründet wurde hatte er ja mit den Freien Wählern sympathisiert. Diese haben ja nun dank Herrn Aiwanger keine Chance mehr in den Bundestag zu gelangen. Wären Henkel und Sarrazin in in der AFD wäre das ein großer Gewinn.

  16. Eurabier

    Mein Schulwissen ist schon länger her, aber ich erinnere mich, es wurde gesagt, Hitler habe mit Stalin einen Nichtangriffspakt geschlossen und diesen dann gebrochen.
    Auslöser für den 2. WK sei der Überfall auf Polen gewesen. Hitler wollte Polen als sein Land haben. Und deshalb haben sich dann alle Länder bekriegt.

    Der 2. WK endete mit der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen, vorher mussten die Amis aber noch 2 Atombomben über Japan abwerfen, weil die Japaner nicht aufhören wollten.

    Ich habe junge Abiturienten gefragt, was heute so gelehrt wird, sie wissen gar nichts. Ich glaube, es gibt gar keinen Geschichtsunterricht mehr, das Fach heißt jetzt Gesellschaft und Politik und da lernen die jungen Leute was über Segregation und Aggregation und dass das im Ruhrgebiet damals mit der Einwanderung polnischer Bergarbeiter und der Integration ganz toll funktioniert hat.

  17. @ #12 Eurabier (30. Jul 2013 09:23)

    wer Interesse an der Kriegsschuldfrage zum WKI hat, wird in

    Wer trägt die Schuld am Kriege?
    Autoren Eduard David http://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_David , Vorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands
    Verlag Vorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (!!!!!!), 1917

    Länge 40 Seiten

    auch

    https://portal.dnb.de/opac.htm?method=showFullRecord&currentResultId=Woe%3D116037288%26any&currentPosition=18

    oder sehr interessant auch „Sozialdemokratie und Vaterlandsverteidigung“

    https://portal.dnb.de/opac.htm?method=showFullRecord&currentResultId=Woe%3D116037288%26any&currentPosition=18

    fündig. Leider gibts das nicht online, aber in guten Bibliotheken.

    der Vorstand der SPD ist jedenfalls der Auffassung, daß Deutschland keine Schuld am WKI hat und einen Verteidigungskrieg führt.

    Eine Position, die der durch die SPD 1919 zum Redner ausgebildete Adolf Hitler nahtlos übernehmen wird!

    Und, dämmerts???!!!! Das ist übrigens nicht die einzige SPD-Position, die Hitler übernehmen und (im Gegensatz zur SPD) nicht ändern wird!

    Erst später wird also die Polithure SPD diese, ihre offizielle Meinung, Deutschland hebe keine Schuld am WKI, über Bord werfen und so tun, als sei ihr ehemaliger Redner Adolf Hitler ein Exot, wenn er diese ehemalige SPD-Position nicht ändern und weiter vertreten wird.

  18. OT

    Nordamerikas Indianer wehren sich gegen den schamlosen Mißbrauch ihrer Geschichte durch islamistische Terroristen und sog. „Palästinenser“:

    Was die bräunliche „Free-Palastine“-Showtruppe nicht hören will:
    Entlarvung des „Palaestinenser-Indianer“ Mythos

    http://haolam.de/artikel_14229.html

  19. @#19 TT

    …Erstmal haben Hitler und Stalin sich Polen geteilt, erst am 22.06.1941 wollte Hitler dann doch den ganzen Kuchen für sich alleine und das führte zum „Fall Barbarossa“.

    …das Ende der Geschichte ist ja bekannt.

  20. Sehe mich außer Stande, diese IM Erika als die Mutti meines Heimatlandes zu sehen, wie ich es hier des öffteren lesen durfte, über die sich längst etliche andere „Namen“ gebildet haben. Doch wenn zum Beispiel wieder wie damals mit Schröder, der den 1Euro-Job eingeführt hatte an dem man immer noch zu knabbern hat und die gleichen Initiatoren von damals heute nach den Mindestlohn schreien, nach Merkel an die Macht kommen, mit Hilfe der vielen Nichtwähler, schwant mir Schreckliches. Doch kann mir einer auch nur annähernd sagen, welcher Politiker in Deutschland im Stande wäre, dieses Land wieder in den richtigen Bahnen zu führen, denke so einen gibt es nicht oder müsste erst geboren werden.

  21. Ich habe das Buch „die Euro-Lügner“ innerhalb von drei Tagen ausgelesen. Absolut empfehlenswert. Nachdem Herr Henkel viele Interna kennt, bekommt man ein bisschen Einblick in das ganze Lügengebilde in unseren Parteien. Das Buch liest sich leichter und flüssiger als das von Herrn Sarrazin. Allerdings wird einem wieder mal bewusst, dass es nun wirklich keine Rettung mehr geben kann. Nachdem ich das Buch immer vor dem Einschlafen gelesen habe, konnte ich vor lauter Wut über unsere Politikverbrecher anschließend auch nur recht schlecht schlafen.

  22. #12 Eurabier (30. Jul 2013 09:23)

    „Wir haben keine Schuld an 2 Weltkriegen, das sehen inzwischen selbst britische Historiker so!“
    ———————————————–
    Von diesen bririschen Historikern schlage ich Niall Ferguson am meisten vor. In seinem „The Pity of War“ geht er mit den ganzen tragischen Entscheidungen der britischen Regierung von 1914 ins Gericht.

  23. @ #15 defense (30. Jul 2013 09:40)

    Diese „Rettungspakete“ haben in der Tat nicht das Ziel die Länder zu retten, sondern sie dienen lediglich dem Zweck die Nationalstaaten zu demontieren, um an deren Stelle den Eurtopäischen Monsterstaat zu schaffen.

    Das ist der eigentliche Zweck von ESM und co und Merkel und co sind daher nichts anderes, als Putschisten, die das Ziel verfolgen das GG auszuhöhlen, bis es gegsntadslos ist.

    Jahrelang haben die Regierungen bei Irland, Griehenland und co zugesehen. Bei Frankreich sehen sie noch heute zu und tun nichts. Warum? Ganz einfach, die so geschaffene und am Köcheln gehaltene Krise ist die historische Chance in wenigen Janhren das umzusetzen, wofür sie sonst Jahrzehnte bräuchten (Schaffung des EU-Monsterstaats ohne demokratische Legitimation) und diese Chance nützen Merkel und co und alle Regierungen Europas spielen dieses abgekartete Drecksspiel mit und tun so, als ob sie die Coreographie dahinter nicht kennen würden.

    Merkels Rolle in diesem abgekarteten Dreckspiel ist: so tun, als ob sie „hart“ wäre und am Ende alles durchwinken was kommt.

    Die Methode: Die größten Hämmer werden bei Verträgen in die Fußnoten gesteckt und oben kommen wohlfeine Worte, die dann wenns drauf ankommt, gebrochen werden.

    Und jeder der dieser Meinung ist, ist ein „Verschwörungstheoretiker“ das ist die Coreographie wie die „Regierun“ gegen das Grundgesetz putscht!

    Warum so wenige das bemerken? Ganz einfach: die Journalisten stellen „zufälligerweise“ bei den Interviews nicht die richtigen Fragen!

  24. „Ein französischer Freund Henkels brachte dies auf die kurze Formel „vom Nationalsozialismus zum Nationalmasochismus“
    —————————————-
    Eine großartige Fomulierung! Man könnte es auch so fomulieren: „Von einem damaligen überstiegenen Weiße-Rasse-Konzept in einen ANTI-WEISSEN RASSISMUS innerhalb zwei Generationen“. Das ist das heutige Rest-Deutschland!

  25. An einige Vorredner hier:
    Es ist doch scheißegal wer an irgendwelchen Kriegen vor 70 bis 100 Jahren Schuld hatte. Auf jeden Fall ich nicht und auch sonst niemand der im Internet lesen und schreiben kann.

  26. Warum so wenige das bemerken? Ganz einfach: die Journalisten stellen “zufälligerweise” bei den Interviews nicht die richtigen Fragen!

    Ich stelle ein paar Fragen:

    – warum wollen die meisten EU-Politiker diesen Superstaat EU auf Kosten ihrer Selbstbestimmung?

    – warum wollen so viele Politiker in Deutschland und anderen europäischen Ländern den Sozialismus obwohl er doch eigentlich immer gescheitert ist?

    – warum gehen so viele Deutsche arbeiten und bezahlen Steuern?

    – warum gibt es in Deutschland einen Fachkräftemangel, obwohl ca. 5 Millionen arbeitslos und arbeitssuchend gemeldet sind?

    – warum klagt das Handwerk, immer mehr Schulabgänger seien nicht ausbildungsfähig?

    – warum gibt es so viele Studenten in Deutschland, dass die Universitäten überfüllt sind?

    – was passiert, wenn der Euro crasht, mit den Schulden der Privatleute?

    – warum findet man so schwer Handwerker?

    – warum hat die DDR Pleite gemacht? Hatten die DDR-Bürger keine Lust zu arbeiten?

  27. Traditionsmarxisten sahen den NS und damit auch Auschwitz, als eine Konsequenz des Kapitalismus an.Ein Entrinnen aus der Schuld und das Verhindern einer Wiederholung war dementsprechend nur durch die kommunistische Erlösung der Welt möglich.

    Da der Klassenkampf in den westlichen Nationen allerdings nicht so verfing, entwickelte man die immanent rassistische Variante, nach der die Weißen, ihre Nationen, ihre Kultur,schlicht ihre bloße Existenz in eigenen Siedlungsräumen als Wurzel des Völkermordes und ewige Bedrohung herbeispintisiert wurde.

    Die in Deutschland erfolgreich erprobte Schulderziehung breitete sich über die international vernetzten intellektuellen Eliten im gesamten Westen aus.

    Auschwitz wird nun als Folge der Ungleichheit, Intoleranz und zwangsläufige Konsequenz der Nationalstatsidee d.h. homogener, erfolgreicher demokratischer weißer Gesellschaften und ihrer gemeinsamen Zivilisation interpretiert, die allesamt durch supranationale Organisationen überwacht , durch Einwanderung geschwächt und durch die Religion der Verteilungsgerechtigkeit in ihrer Substanz vernichtet werden müssen um Schlimmeres zu verhindern.

    Nach der durchgesetzten Interpretation der Gründe für den Holocaust, hat nun auch Israel zu verschwinden, dem als jüdischem Nationalstaat nach dieser Interpretation die Nachfolge Deutschlands als Gefährder des Weltfriedens und in diesem Fall halluziniertem Völkermörder zukommt.

    Die Opfer des Holocaust werden durch die marxistische Scheinmoral heute nicht nur als Ankläger gegen die westliche Zivilisation per se, sondern auch als Argument zur Vernichtung jüdischen Lebens in Israel missbraucht,

    Die marxistische Machtergreifung über die Geschichte machte es möglich.

    Dass es die funktionierenden, prosperierenden Völker sind, die stets ganz oben auf der Liste der Angeklagten stehen, versteht sich von selbst. Während man den Griechen Golden Dawn so ziemlich durchgehen lässt, wird die AFD, jede deutsche Kritik am Euro bereits als ideologisches Samenkorn für Krieg und Völkermord herbei dekonstruiert. Als Erlösung aus der Schuld wird uns einzig der altruistisch motivierte Suizid angeboten, den wir als „Bannerträger“ der „leichtgemachten Solidarität“ (Gauck) mit lachenden Gesichtern zu begrüßen haben..

  28. Das Perverse ist doch, dass wir unsere Verantwortung den Nachkommen der Opfer der Shoa gar nicht nachkommen dürfen. Die müssen wir auf Geheiß der Brüsseler Diktatoren wie 1933 boykottieren. Stattdessen müssen wir die alimentieren, die Auschwitz am liebsten wiedereröffnen würden.
    Haben unsere Politiker denn nur einen Kopf, damit es ihnen nicht in den Hals regnet ?!

  29. Der Untergang der EU (Merkel ) wird auf Urlaub in Südtirol erwartet!
    Da wissen auf einmal die Europopulisten Medien in Deutschland wo sich auf der europäischen Landkarte
    Südtirol befindet.Aber ansonsten werden wir bei jeder Thalkshow
    von den Doppelmoralisten (Schulz-Stoiber) und Co, gnadenlos als Italiener bezeichnet,
    oder mit den mafiösen Süden über einen Kamm geschert!
    Abgesehen davon hat es die Bundeskanzlerin gar nicht verdient, daß für die Kosten (Sicherheitspersonal)
    schon wieder der Südtiroler Steuerzahler aufkommen muß.Dies sollte schon der angeblich reichste Staat Europas
    gefälligst selbst übernehmen! Ob die Merkel so nebenbei bemerkt hier im Urlaub ist,
    hat für mich einen Wert, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

  30. In ihrer Interpretation der NSU Morde bediente sich Merkel in ihrer gewohnheitsmäßig schlichten Sprache der kulturmarxistischen Gesellschaftsanalyse, als sie, mit ihrer Aufforderung an alle Deutschen sich zu schämen, die möglicherweise von zwei Deutschen verübten Morde als vorgeblichen Ausdruck des strukturellen Rassismus, des Rassismus der Mitte zu einem Moment der Volkserziehung nutzte.

    Sehr deutlich soll auch in diesem Fall die tief in den Deutschen verwurzelte Angst vor sich selbst, als Münze für die EUisierung verwendet werden, der sich zu entziehen uns unserer Vergangenheit wegen verboten ist.

    In Bezug auf die Erinnerung an die Opfer des Holocaust ist die Tendenz, die Geschichte zur Allzweckwaffe zu machen nur als perverser Missbrauch menschlichen Leides anzusehen, das zu einer politischen Funktion verkommt und moralisches Empfinden nach und nach zerstört.

  31. Merkel „Wir verändern gerade die Welt oder ich arbeite jedenfalls daran”
    Zitat Merkel: „Wir verändern gerade die Welt oder ich arbeite jedenfalls daran”, was für eine Aussage, welche die wenigsten kennen dürften. Während Merkel die Welt verändert,
    machen wir uns in Deutschland Gedanken und Sorgen, wer der nächste Superstar wird,
    ob die „Schönen und Reichen” den Heli rufen um ihre spätrömische Dekadenz ausleben zu können,
    jeden Tag wird uns die „Küchenschlacht” im öffentlichen rechtlichen Fernsehen serviert,
    Experten erklären uns, wie oft und wie lange und warum wir auf der Autobahn im Stau stehen,
    Psychologen müssen Kindern erklären, warum ihr Vater, der leibliche Vater ist.
    Ja die mediale Verblödung Industrie hat uns fest im Griff, gut für Merkel,
    denn die kann in aller Ruhe die Welt verändern,
    jedenfalls arbeitet sie daran.[Mehr hier >>]
    http://terraherz.at/2013/07/28/merkel-wir-veraendern-gerade-die-welt-oder-ich-arbeite-jedenfalls-daran/

  32. #30 Werner-T5 (30. Jul 2013 10:45)

    „Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat.“

    Voltaire

  33. und heutige deutsche pannenpolitik landet auf solche biliglevel…

    +++

    29.07.2013
    Plagiatsvorwurf gegen Lammert.
    Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, in seiner Doktorarbeit getäuscht zu haben. Unter dem Pseudonym des Plagiatsjägers der zurückgetretenen Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) wird ihm im Internet vorgeworfen, auf 42 Seiten seien Textpassagen aus 21 Quellen mit Unregelmäßigkeiten zu finden…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/deutschland/50aj49i-plagiatsvorwurf-lammert#.focus.Plagiatsvorwurf%20gegen%20Lammert.656.775

  34. #27 Seriously

    An einige Vorredner hier:
    Es ist doch scheißegal wer an irgendwelchen Kriegen vor 70 bis 100 Jahren Schuld hatte. Auf jeden Fall ich nicht und auch sonst niemand der im Internet lesen und schreiben kann.

    So ist es. Bitte keinen Geschichtsrevisionismus betreiben. Die Fakten über den 2. WK sind bekannt, aber heute hat niemand mehr etwas damit zu tun muss deshalb für etwas die Verantwortung übernehmen.

  35. #19 TT (30. Jul 2013 09:57)

    Auslöser für den 2. WK sei der Überfall auf Polen gewesen…

    Was bei der Formulierung „Deutscher Überfall auf Polen“ immer übergangen wird, möchte ich einmal am Beispiel der typisch links- bis extremlinkslastigen und somit allen rechtsradikalen Bestrebungen unverdächtige Wikipedia veranschaulichen:

    So benutzt der Artikel „Zweiter Weltkrieg“ ebenfalls genau diese Formulierung, Zitat:
    „Der Zweite Weltkrieg begann mit dem deutschen Überfall auf Polen …“

    Im Artikel „Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt“ findet sich folgende Formulierung:
    „Der Nichtangriffspakt wurde mit dem Deutsch-Sowjetischen Grenz- und Freundschaftsvertrag verändert und ergänzt. Dieser wurde am 28. September 1939 abgeschlossen, nachdem die Wehrmacht im Polenfeldzug das westliche Polen und die Rote Armee Ostpolen militärisch besetzt hatten.

    Weiter unten in diesem Artikel steht dann:
    “ Geheimes Zusatzprotokoll. In einem geheimen Zusatzprotokoll, das erst nach dem Krieg bekannt wurde, legten die Länder die Aufteilung Polens … fest … . Das Staatsgebiet Polens wurde … in zwei Interessensphären geteilt. „Ob die beiderseitigen Interessen die Erhaltung eines unabhängigen polnischen Staates erwünscht erscheinen lassen und wie dieser Staat abzugrenzen wäre“, das sollte erst „im Laufe der weiteren politischen Entwicklung geklärt werden“.“

    Entsprechend wertet die Einleitung des Artikels den Sinn dieses Paktes so:
    „Der Pakt … gestattete … der Sowjetunion, im Ersten Weltkrieg verlorene Territorien des russischen Kaiserreichs wiederzugewinnen.“

    Nehme ich all dies zusammen, müsste das obige Zitat doch richtigerweise z. B. so lauten:

    „Der Zweite Weltkrieg begann mit dem zwischen Deutschland und der Sowjetunion verabredeten deutschen Überfall auf Polen …“

    Oder etwa nicht?

  36. gibt kein deutschgesetz Schäuble, Merkel, Schröder usw. vor gericht klagen? warum macht das niemand?
    sie haben zimlich viel am halz gegen land gemacht…

  37. „Retten wir den Euro wegen Hitler?“
    – – –
    Na klar doch! Seit Jahrzehnten tun und unterlassen wir alles wegen Hitler.
    Und unsere lieben Befreier und Freunde rings um uns her und auch weiter weg haben uns gegenüber kein anderes Bestreben, als uns in dieser beugenden Haft zu halten.

  38. Ich verstehe etwas nicht:

    Wenn ihr Recht habt und es soll eine globale Weltveränderung durchgesetzt werden, dann funktioniert das doch nur, wenn die einzelnen Menschen sich damit identifizieren.

    Kurz: Wenn ich in einer Straße wohne, wo der Müll rumfliegt und der Putz abblättert, dann habe ich keine Lust mehr zu konsumieren und Kinder zu erziehen geschweige denn, mich fortzupflanzen.

    So ein Land kann man doch als Machthaber nicht mehr ausnehmen. Das funktioniert doch nur so lange, wie der einzelne sich den Gesetzen und Regeln fügt. Man braucht doch keine Regeln, wenn man keinen hat, der sie befolgt. Regeln müssen akzeptiert werden, man kann nicht eine Gesellschaft leiten, die die Regeln nicht anerkennt.

    Regeln müssen FÜR und nicht GEGEN die Menschen gemacht werden. Deshalb erscheint mir die Idee, eine neue Weltordnung (nenne ich jetzt mal so) durchzusetzen, von vorneherein zum Suizid verurteilt zu sein.

    Und noch etwas: Die Menschen sind sterblich. Wem nützt es, über Generationen dauernde Knebelverträge zu schaffen? Warum sind so viele „Linke“ so versessen darauf, funktionierendes, freiheitliches, rechtsstaatliches Wesen abzuschaffen?

    Sie kämpfen gegen das Bankenwesen, gegen Rassismus und gegen Ausbeutung, aber irgendwie kämpfen sie nicht für die Schaffung und Bewahrung von Wohlstand. Ein Wohlfahrtstaat kann doch nur funktionieren, wenn jeder Einwohner bereit ist, freiwillig etwas dazu beizutragen. Man kann doch nicht gezwungen werden, sich sozial zu verhalten.

    Ich verstehe das nicht.

  39. Eurovisionen

    Die neue Finanz-Architektur Europas: Deutschland verschwindet von der Karte

    Deutschland soll seinen eigenständigen Sitz im Internationalen Währungsfonds aufgeben. Die Idee dazu stammt kurioserweise von einem Deutschen: EZB-Mann Jörg Asmussen ist der Meinung, dass Deutschland nur im Tandem mit Frankreich eine Supermacht ist. Der Deutsche Bundestag spielt in den Überlegungen des EZB-Vordenkers keine Rolle mehr. 😯

    EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen will, dass Deutschland im Internationalen Währungsfonds (IWF) künftig nicht mehr als Nationalstaat vertreten ist. In einem Interview mit der französischen Zeitung Le Figaro, das Asmussen gemeinsam mit seinem französischen EZB-Kollegen Benoît Cœuré gegeben hat, sagte Asmussen: „Der gemeinsame Sitz vor Frankreich und Deutschland wäre eine gute Idee. Dieser Sitz sollte aber auch offen für andere sein, und wäre der Ausgangspunkt dafür, dass Europa einen gemeinsamen Sitz im IWF haben könnte.“

    Diese Idee entspricht dem Wunsch der Amerikaner und der Europäischen Kommission: Beide haben bereits mehrfach vorgeschlagen, dass die EU im IWF nicht mehr als einzelne Nationalstaaten, sondern als Block auftreten solle. Die IWF-Reform, die 2010 beschlossen wurde, tritt indes auf der Stelle. Bisher galt es als Tabu, dass Deutschland im IWF nicht mehr seine nationalen Interessen vertreten solle. So kam denn auch auf Asmussens Vorschlag ein verstörtes Dementi aus dem Bundesfinanzministerium. Wolfgang Schäuble ließ über einen Sprecher ausrichten, dass die Position Ausmussens nicht die der Bundesregierung sei.

    Dennoch ist die Aussage Asmussens von großer Bedeutung.

    Zum einen entspricht sie der II. Juncker-Doktrin des ehemaligen Euro-Gruppenführers Jean-Claude Juncker: „Wir stellen etwas in den Raum, warten, was passiert, und wenn es zu keinem Aufstand kommt, dann wird das gemacht.“ Die I. Juncker-Doktrin lautet übrigens: „Wenn es wirklich wichtig wird, muss man als Politiker lügen.“ 😯

    Noch bedeutsamer ist jedoch der Kontext dessen, was Asmussen und Cœuré in dem Interview noch sagen: Cœuré sagte, dass die Bankenunion „das wichtigste Ereignis seit der Einführung des Euro“ sei „vielleicht sogar noch wichtiger als der Euro selbst“.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/30/die-neue-finanz-architektur-europas-deutschland-verschwindet-von-der-karte/

  40. @ 44 TT

    Ein Vergleich: Sie wollen ein Auto, mit dem Sie noch lange fahren können, und das reibungslos funktioniert. Die wollen nur eins zum Ausschlachten.

  41. #3 Pemueller (30. Jul 2013 08:33)
    … Die Frage ist, wer Interesse daran hat, dass die EU-Länder destabilisiert werden.
    – – –
    Vielleicht derjenige, der v.a. vor ca. 50 Jahren die BRD so stark veranlaßt hat,
    Arbeiter aus dem Ausland anzuwerben, obwohl die Wirtschaft bereits ausgelastet war?

  42. #43 le waldsterben

    Genau richtig. Diese „kleinen“ Petitessen kennt selbst der Nicht-Linke nicht und glaubt an das „böse“ Nazi-Deutschland. So wurde auch dieses Abkommen in den Nürnberger Tribunal auf Wunsch der Russen ausgeklammert.

    Zum Unternehmen Barbarossa kam es erst,

    als Molotow das deutsch-russische Nichtangriffs-Abkommen aufkündigte

    als Molotow die russische Hegemonie bis an die Grenzen Dänemarks im Ostseebereich sehen wollte und

    die russische Armee mit 5x stärkeren Kräften in Angriffsordnung an der Westgrenze stationiert worden war.

    Vergessen wir auch nicht die Bemühungen der Russen und Britten auf dem Balkan.

    Bei dem Gedanken wird mir ganz übel, dass ich den Sozialisten Hitler hier auch noch scheinbar verteidigen muss, um das angeblich „friedliche“ Leben der Alliierten zu chrakterisieren.

  43. So viele Jahre hat man also gebraucht, um
    das nun endlich zu erkennen. Kein Wunder,
    daß man die Deutschen weltweit als schlafmütztig bezeichnet.
    Seit ungefähr vierzig Jahren wird Politik
    in Deutschland nur im Rückblick auf Hitler gemacht. Und zwar so :
    Man fragt sich, was hätte Hitler
    in einer solchen Situation gemacht ?
    Dann macht man genau das Gegenteil !
    So funktioniert die deutsche Politik.

  44. Nochmal: Die Sozialisten bringen sich doch selber um ihren Wohlfahrtsstaat.
    Wer alle Regeln kaputtmachen will und mit Regeln meine ich, die Regeln, die man braucht um etwas zu leisten, der hat doch selber keinen mehr, der für ihn etwas mit geregelter Arbeit leistet.

    Damit das Zusammenleben funktioniert, braucht man doch Regeln und den Willen und die Motivation etwas freiwillig zu leisten.

    Das ist doch ein totaler Widerspruch.

  45. #27 Bernhard von Clairveaux

    „Merkels Rolle in diesem abgekarteten Dreckspiel ist: so tun, als ob sie “hart” wäre und am Ende alles durchwinken was kommt.“

    Merkels Rolle ist in der Tat besonders übel. Diese Staatsschauspielerin spielt ihre Rolle als angebliche „Euroretterin“ und Retterin unserer Steuergelder (die in Wirklichkeit grandios gescheitert ist) so perfekt, dass sie wegen dieser Trick in Umfragen zulegen kann und uns vermutlich noch vier Jahre mit ihren notorischen Lügen nerven wird.

    Dabei war es Merkel, die die „No-Bailout-Klausel brach“, danach ging es los mit der Rettung von Zockerbanken (u. a. Deutsche Banke, der Bank ihres guten Freundes Ackermann) mittels unserer hart erarbeiteten Steuergelder.

  46. Leserbrief aus NRW

    Deutschland, ich hab die Schnauze voll. Jeden Tag lese ich nur über Billionen und Milliarden, die irgendwo hingeleitet werden. Selbst komme ich gerade eben über die Runden, kann mir nur noch Angebote leisten.
    Die Kinder wollen jetzt in den Ferien jeden Tag woanders hin und das geht richtig ins Geld. Schwimmbad in der Nähe 3,50 Euro für eine Tageskarte. Das gleiche Schwimmbad, in das ich als Kind gegangen bin. Nur hat es damals 1,30 DM für den Tag gekostet. Allerdings hat sich dort nicht viel verändert, es sieht noch genau so aus wie damals, allerdings in marode. Es wird über Lautsprecher gewarnt, nichts auf den Decken liegen zu lassen wegen den Dieben. Schließt man es ein, werden die Schränke aufgebrochen. Kein Personal zur Kontrolle da, weil dafür das Geld fehlt.
    Verdammt noch mal, dass kann doch so nicht weitergehen hier.
    Wir waren gestern im Kino.
    9 Euro Eintritt, Popcorn 3,50 Euro. Danach zu McDonalds. Mit vier Personen gehen für so einen Abend knapp 100 Euro drauf, 200 DM. Das hätte doch früher kein Mensch mitgemacht.
    Ich hab echt keinen Bock mehr, einen Großteil meines Verdienstes nach Europa zu pumpen, während bei uns alles vor die Hunde geht.
    Wenn sich da nichts ändert, kommt hier bei uns bald alles zum Erliegen.
    Die Innenstadt ist voll mit Bettlern, kein Schwein kümmert sich darum. Was passiert erst nächstes Jahr, wenn die restlichen Bulgaren und Rumänen zu uns kommen ? Aber darüber darf man ja das Maul nicht aufmachen. Du wirst als Nazi beschimpft, wenn du sagst, dass du es nicht richtig findest, wenn das ganze bettelarme Volk aus dem Osten hierhin kommt und sich benimmt wie offene Hose. Alles ist verkommen, überall liegt der Müll auf der Straße. Die Kinder müssen die Fahrräder mit in die Wohnung nehmen, weil sie andauernd geklaut werden. Selbst die Schuhe klauen sie dir von der Matte. Der Nachbarin haben sie den Kinderwagen aus dem Flur geklaut.
    Im Sportunterricht müssen die Kinder ihre Sachen mit in die Halle nehmen, weil ständig in der Umkleide alles geklaut wurde. Taschen, Jacken, Schuhe, Handys, alles weg.
    Alles zum Kotzen, das macht hier echt keinen Spaß mehr zu leben.

    Euer Günther aus Ennepe

  47. #33 JeanJean (30. Jul 2013 10:42)

    Traditionsmarxisten sahen den NS und damit auch Auschwitz, als eine Konsequenz des Kapitalismus an.Ein Entrinnen aus der Schuld und das Verhindern einer Wiederholung war dementsprechend nur durch die kommunistische Erlösung der Welt möglich.

    Der NS war -wie der Islam auch- eine Suprematismus-Ideologie, das war der Hauptgrund für die Vernichtung der Juden und anderer „Nichtarier“.

    Unsere Kulturmarxisten instrumentalisieren den NS lediglich und schieben alles, was ihnen nicht passt, weils ihren politischen Zielen und ideologischen Dogmen widerspricht, in die Nähe zum NS, um das Gehasste zu dämonisieren.

    Heute ist der Kapitalimus nazi, morgen ist Patriotismus nazi, der Nationalstaat ist sowieso nazi, ebenso, wie alle Andersdenkenden langsam aber sicher zu Nazis deklariert werden.

    Nazi ist pfui, die dressierte Komsomolzen-Ameise soll, ähnlich dem pavlovschen Hund, beim Wort „Nazi“ das Sabbern beginnen und sich angewidert abwenden, anstatt sich mit den Positionen des als „Naaazi“-Diffamierten auseinanderzusetzen.

    Im Grunde agieren unsere Kulturmarxisten damit ähnlich wie die National-Sozialisten:

    Bei den Nazis war der „Finanzjude“ das Feindbild, unter dem alles und jeder subsummiert wurde, der nicht meinungskonform lief -„wer Jude ist, bestimme ich!“- und bei den Kulturmarxisten ist der Nazi das Feindbild -„Wer Nazi ist, bestimmen wir!“- unter dem alles Nichtlinke subsummiert wird und was dazu dient, den politischen Gegner aus dem Weg zu polemisieren, ohne dass die Positionen und Argumente des Gegners zur Sprache kämen.

    Gäbe es den NS nicht, die Kulturmarxisten und andere Faschisten und politische Süppchenkocher müssten ihn erfinden.

    Die Tatsache, dass der Nationale Sozialismus auch nur eine Ausprägung des Sozialismus war, haben die sozialistischen Kulturmarxisten ja bereits erfolgreich weg-erfunden.
    😉

  48. #6 Poli Tick
    (30. Jul 2013 08:50)

    Und je länger das 3. Reich zurückliegt….

    ….desto stärker wird der Widerstand gegen Hitler.

  49. #53 TT (30. Jul 2013 12:14)

    Den Führungs-Sozen geht der Sozialstaat total am A*sch vorbei, denen geht es nicht darum, einen Sozialstaat zu erhalten, denen geht es darum, den Sozialistenstaat einzuführen, der Sozialismus ist sozusagen deren Religion und wie bei vielen Religiösen auch, geht Dogma vor Realität.

    Die Fürhrungssozen benutzen dabei ihr Fussvolk nach Strich und Faden, dem in der Schule blödgesülzten Klassenkämpfer-Kind auf der Strasse glaube ich, dass es Steine für eine „gerechtere Welt“ wirft, der Führungs-Soze glaube ich das nicht.

    Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen

    Nein, das stammt nicht von Adolf, sondern vom SPD-Mitbegründer und Sozialistenstaats-Verfechter August Bebel.

  50. #24 Giftzwerk (30. Jul 2013 10:05)
    Doch kann mir einer auch nur annähernd sagen, welcher Politiker in Deutschland im Stande wäre, dieses Land wieder in den richtigen Bahnen zu führen, denke so einen gibt es nicht oder müsste erst geboren werden.

    Ich nenne Ihnen einfach mal einen: Prof. Bernd Lucke (Alternative für Deutschland). Und bei der AfD gibt es noch mehr kluge, politisch unkorrekte Köpfe, denen solches zuzutrauen ist.

    Und nein, ich bin kein AfD-Miglied, sondern sympathisiere nur mit dieser.

  51. #27 Bernhard von Clairveaux (30. Jul 2013 10:10)
    @ #15 defense (30. Jul 2013 09:40)

    Diese “Rettungspakete” haben in der Tat nicht das Ziel die Länder zu retten, sondern sie dienen lediglich dem Zweck die Nationalstaaten zu demontieren, um an deren Stelle den Eurtopäischen Monsterstaat zu schaffen.

    Das ist der eigentliche Zweck von ESM und co und Merkel und co sind daher nichts anderes, als Putschisten, die das Ziel verfolgen das GG auszuhöhlen, bis es gegsntadslos ist.

    Gut analysiert und absolut zutreffend beschrieben! Auch die perfide Rolle der widerwärtigen Dame Merkel in dem ganzen, auf Lug und Trug aufgebauten „Spiel“. Ihr Begriff der Choreographie für die Inszenierung und Durchführung dieser schändlichen Angenda passt auch gut. Mich wundert nur, weshalb so viele Menschen den fiesen Plan immer noch nicht erkannt haben.

  52. #37 JeanJean (30. Jul 2013 10:59)
    In ihrer Interpretation der NSU Morde bediente sich Merkel in ihrer gewohnheitsmäßig schlichten Sprache der kulturmarxistischen Gesellschaftsanalyse, als sie, mit ihrer Aufforderung an alle Deutschen sich zu schämen, die möglicherweise von zwei Deutschen verübten Morde als vorgeblichen Ausdruck des strukturellen Rassismus, des Rassismus der Mitte zu einem Moment der Volkserziehung nutzte.

    Sehr deutlich soll auch in diesem Fall die tief in den Deutschen verwurzelte Angst vor sich selbst, als Münze für die EUisierung verwendet werden, der sich zu entziehen uns unserer Vergangenheit wegen verboten ist.

    In Bezug auf die Erinnerung an die Opfer des Holocaust ist die Tendenz, die Geschichte zur Allzweckwaffe zu machen nur als perverser Missbrauch menschlichen Leides anzusehen, das zu einer politischen Funktion verkommt und moralisches Empfinden nach und nach zerstört.

    Sehr richtig! Me-too-Postings sind vielleicht nicht das Gelbe vom Ei, hier aber angebracht. Dies gilt auch für Ihren vorhergehenden Beitrag, der sich mit Ursupation und Instrumentalisierung der NS-Geschichte durch den Kulturmarxismus befasst. Erste Sahne, stringente Analyse und so bedrückend/bedrohlich wahr! Merkel schwimmt genau auf dieser kulturmarxistischen Welle und versucht, die Menschen mit ihren ekelhaft blöden Sprechblasen hereinzulegen im Sinne ihrer Einflüsterer und der EU-Idiotokratie. Deshalb verachte ich als ehemaliges CDU-Mitglied diese Frau und den Homunkulus auf Rädern, inklusive der ganzen schleimigen Drecksbande um sie herum, so sehr, weil sie alles, aber auch wirklich alles zerschmettert und verraten haben, was einst konservative Politiker auszeichnete. Dieses Gesindel führt uns auf direktem Weg in Diktatur und Totalitarismus. Und Merkel ist besonders gefährlich, weil ihr 90 % der Menschen ein solches Maß an bösartiger Verschlagenheit aufgrund ihrer Kaffeetanten-ähnlichen Erscheinung nicht zutrauen.

  53. Diese Deck-Politiker machen das angeblich wegen Hitler.
    Ja mag sein.
    Sie vergessen aber in ihrem Wahn, dass genau sie sind, die eine solche Zeit gradezu herbeiführen.
    Das Nazi-Geplärre, vorrangig von den Grünen, dann Merkels offenkundig völlig übertriebende Israelliebe sind nicht gut. Dazu muß man wissen, dass die DDR Israel-Ablehner waren.
    Seit Merkl an der Macht ist, diese 150%ige DDR-Frau, hat sich unser Land derart zum Nachteil verändert, dass das nicht mehr lange gutgehen kann.
    Und ja, Henkel hat Recht, Schäuble ist ein Fanatiker geworden

  54. Wollte nicht der „Führer“ schon ganz Europa vereinigen und dienten in Himmlers „internationalen Brigaden“ nicht Kämpfer aus ganz Europa, Indien, USA und sonstigen Weltgegenden?

    Die Verzweiflung, mit der die Verfechter der EUdSSR an ihrem Großeuropäischen Reich hängen und die Gewissenlosigkeit mit der sie die Zukunft unserer Kinder für den „Euro“ opfern erinnert stark an die letzten Tage im Bunker.

  55. Das tiefsitzende kollektive historische Trauma der Deutschen zwinge sie, zur wiederholten Verwunderung ausländischer Beobachter immer wieder gegen ihre eigenen Interessen zu handeln.

    Die politische Klasse hat kein Trauma, da sie gar kein Gewissen hat.
    Das kollektive historische Trauma wird für das Volk künstlich gepflegt, weil es für Politik nützlich ist.

    Zwar handelt die politische Klasse gegen nationale Interessen, aber in Interessen ihrer Auftraggeber (Wirtschaftslobby).

    Da spricht Henkel nicht die ganze Wahrheit aus.
    Wahrscheinlich will er seine Freunde aus Wirtschaft nicht verlieren.

Comments are closed.