media_media_61f081b2-0dd5-46c9-a369-9988faf08331_normalized

Mutige Widerstandskämpfer haben am Samstag bei schönem Wetter mit einer 30 Kilometer langen, nicht durchgängig geschlossenen Menschenkette (Foto) von Heilbronn bis Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) ein „Zeichen gegen Rechtsradikale“ gesetzt. Um auch Grünen, der Linkspartei, der BIG-Partei und Türken die Unterstützung dieser heldenhaften Aktion zu ermöglichen, haben die Veranstalter jede Benutzung der Vokabel „Antisemitismus“ peinlichst vermieden. Da die Widerstandskämpfer von Polizisten eines demokratischen Rechtsstaates beschützt wurden und ohnehin weit und breit kein einziger Rechtsradikaler zu sehen war, konnte das unmittelbar bevorstehende 4. Reich in letzter Minute verhindert werden. So aufregend kann Widerstand sein! (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Heute ist für mich ein Kacktag… aber der Artikel hat mal wieder ein Grinzen in mein Gesicht gezaubert.

  2. Man hätte gut Lust, sich als Bilderbuchrechter zu verkleiden, die Menschenkette abzuschreiten und dabei ein Schild „Kein Mensch ist illegal“ hochzuhalten.

  3. Hmmm… hat es eigentlich während der RAF-Morde oder nach den Stammheim-Prozessen auch „Menschenketten gegen links“ gegeben?

  4. Halleluja, wie peinlich. Wenn Dumme fleissig sind, wird es ekelig.

    Ich wäre da auch gerne hingefahren und hätte denen ein Nazis-Raus-Schildchen hochgehalten. Den Sinn hätten sie aufgrund ihrer Blödheit aber wahrscheinlich nicht geschnallt.

  5. Das erinnert mich an das “ fliegende Suizidkommando “ der “ Judäischen Volksfront “ im “ Leben des Brian “ : “ Denen haben wir es jetzt aber gegeben. “ 🙂

  6. Gerade wegen der Menschenketten trauten sich ja die freien Radikale nicht ans Tageslicht. Man muß nur genügend Mumm haben, ein Schild malen „Gegen Nazis“ und sich damit in eine belebte Straße stellen, sollste mal sehen, wie da die Nazis fernbleiben.

    Gratismut hat das mal jemand genannt.

  7. Die ganzen Spießer da oben auf dem Bild sollen mal schön in einen Wanderverein oder Kegelclub gehen.
    Da können sie auch gesellig beisammen sein.
    Dummbatzen.

  8. Kein Mensch ist illegal, das ist genauso ein Brainwashingwort wie Islamphobie.

    Es heißt kein Staatsaufenthalt ist illegal.

    Man könnte auch mit einem Aufdruck erscheinen:

    Kein Sex mit Nazis!

    Das ist mein Lieblingsspruch und den habe ich mir nicht ausgedacht.
    Nazis sind sowieso alle tot (oder vergreist).

    Es muss natürlich heißen: Gegen NEO-Nazis usw.

    Ich könnte auch selber einen Spruch erfinden.

    „Kein Sex mit Adolf Hitler“

    oder:

    „Kampf gegen Adolf Hitler“

    Aber im Ernst, warum hat PI nicht früher diesen Aufruf bekanntgegeben? Ich wusste es gar nicht.

  9. Wo sind diese „mutigen Aktivisten“ wenn ein Mensch durch Tritte gegen den Kopf getötet wird? Wenn die „blonde Schlampe“ vergewaltigt wird. Wenn „geehrenmordet“ wird.

  10. Ich bewundere den unendlichen Mut und das hohe Mass an Zivilcourage dieser Tapferen!

    Nicht nur dass sie sich in allergrößte Lebensgefahr begeben und jederzeit von den abertausenden herummarodierenden SA-Schlägertrupps angegriffen oder von der Gestapo ins KZ gebracht werden könnten, sondern gerade auch der allgegenwärtigen Verachtung durch die ganz normale Bevölkerung – dem Rechtsextremismus aus der Mitte der Gesellschaft – standzuhalten, verdient allergrößten Respekt!

    (Ironie oft)

  11. @ #3 Hammelpilaw (09. Jul 2013 13:12)

    Jedenfalls gab es riesige linke Einheitsfront-Demos für die armen politischen Gefangenen, gegen „Isolationsfolter“ im Knast Stuttgart Stammheim, gegen den kapitalistischen, imperialistischen deutschen Staat usw.
    Obwohl Maoisten, DKP(DDR-hörig und von da gesponsert), Jusos; Spontis, Autonome und Anarchos(Schwarzer Block); Pädophilen-Lobby, Homo-Lobby(Rosa Block, heute Regenbogen), Linke Iraner und Kurden usw. zerstritten waren, die linke „Umma“ hielt zusammen.

    So werden eines Tages Schiiten, Sunniten, Wahabiten, Aleviten, Yeziden, Moslembrüder, Turk-Nationalisten(Graue Wölfe, BIG, DITIB), Linke und Grüne aller Couleur, Palästinenser zusammen – einig Umma – gegen Deutschland, das diese Nattern an seiner Brust nährt, marschieren.

  12. Was genau heißt jetzt „nicht durchgängig geschlossene“ 30-km-Menschenkette?
    Eine Menschenkette mit einer 29 Kilometer großen Lücke dazwischen? Na ja, 30 Kilometer klingt besser als 240 Meter.

    Bei der Pro-Erdogan-Demo sollten schliesslich auch 50.000 kommen….

  13. Dieser Flop gegen Rechts mit Ansage wurde von der Presse sehr beschönigend dargestellt.

    Lt. Polizei-Angaben nahmen statt der für eine durchgängige Kette mindestens erforderlichen 15.000 nur etwa 3.500 Teilnehmer an der Menschenkette teil. Das ist weniger als 1/4 der erwarteten Menge.

  14. Ich bleibe dabei, diese Erzlinken haben das Reifeniveau eines Kindes in der Trotzphase.

    Auf einem Schild steht: Sag nein!

    Neinsagen ist das Lieblingswort von Trotzkindern.
    Wieso steht nicht, sag ja? (ja zu Toleranz, zu Frieden usw.)

    Die Masche „Kampf gegen rechts“ funktioniert, weil die kindliche Trotz- und Wutphase angesprochen wird und ausgelebt werden darf.
    Deshalb kann man mit Linken auch nicht diskutieren, die gehen gleich in irrationale Wut und Verteidigung.

    Dabei bin ich in vielen Sachen auch „links“ eingestellt. Nur bewege ich mich dabei möglichst auf der Sachebene und versuche vernünftig zu reflektieren.

    Vernunft ist auch so ein unmodernes Wort und wird den Linken ja sogar systematisch aberzogen. Sie sollen blindwütig sein, gegen alles sein. Das Antifa-Zeichen mit der Faust, die ein Nazikreuz durchschlägt finde ich so ein Beispiel. Als ich das in den 80ern zum ersten Mal gesehen habe, habe ich gedacht, der Träger ist ein Nazi.

    Was macht ein Volk, das nicht vernünftig und erwachsen sein möchte?
    Es übernimmt keine Verantwortung, es zerstört funktionierende Regeln und es konsumiert wie blöde.

  15. Puh, Glück gehabt und danke an die „Retter der Demokratie“ …

  16. „Krampf gegen Rächtz“??

    Dann auf zur nächsten UETD-Demo, Menschenkette bilden und Transparente hochhalten, auf denen „Siktir git, Tayyip!“ steht!

    Das wäre dann zur Abwechslung mal Zivilcourage.

  17. Mit jedem vergangenen Tag zu den Ereignissen von 1933-1945 wird der Kampf gegen die Nazis erbitterter geführt. Was für Helden?!

  18. Ach, schade. Beim ersten Blick auf das Foto dachte ich schon, es wären unsere Leute. Wieder zu früh gefreut! Beim zweiten Hinsehen erkennt man ja auch ein Kopftuchmädel …

    Wann bilden wir eigentlich mal eine Menschenkette (die Menschenkette der Lebensunwerten)? Die müsste dann aber mindestens 100 km lang sein. Wer macht mit? Ich bin da! Islamaufklärer aller Provenienzen vereinigt euch!

  19. Wie wäre es mal, wenn die Herr_innen und Dam_innen Gut-, Besser- und Bestmensch ein ECHTES Zeichen gegen „Rechts“ setzen würden?

    Hier mein Vorschlag:
    „Beschneidung gegen Rechts“

    Für beiderlei Geschlecht ein Heidenspaß – garantiert!

  20. Naja, wie Broder schon richtig sagte:

    Je länger Hitler tot ist, desto stärker wird der Widerstand gegen ihn.

    Wahnsinn! Hätten wir diese Baden-Würtemberger damals in der Armeeführung in Berlin gehabt, wäre der Stauffenberg-„Putsch“ (sagen die Medien ja heute auch zu Armee in Ägypten) bestimmt gelungen!

    So viele Widerstandskämpfer – und die KZs wären damals auch nicht gebaut worden.

    In Wahrheit wissen diese Orgelpfeifen nicht mal im Ansatz, was Widerstand ist – sie wissen ja nicht mal, von welcher Seite der Feind wirklich angreift – diese Gutmenschen, die lieben!

  21. Na das erinnert doch sehr an den Sozialismus (DDR, UDSSR), dort wurde auch immer Friede, Freiheit, Freundschaft gefaselt und gefeiert. Nur war nie klar wessen Friede, Freiheit und Freundschaft gemeint war. Die haben sich auch immer in bodenloser Blödheit selbst belogen/gefeiert, da wurde befohlen und alle gingen hin. Bei uns ist es inzwischen kaum anders. Man ist gegen „RÄÄCHTS“! Aber frag mal einen was er alles darunter versteht. Es ist lachhaft, den am Ende ist es nichts anderes als absolute Intolleranz, was die meisten unter „Rechts“ abtun.

  22. joar…wer sonst nix zu tun hat 😉
    aber hauptsache der gutmensch fühlt sich gut.
    von dieser „mutige“ und „gefährlichen“ aktion erzählt lieschen müller sicher noch 4 wochen im büro,grins.

  23. Aber Linksradikale sind ok, oder?

    Gegen Linksradikale würde ich sogar mal mitdemonstrieren. Die kann man wenigstens real und live sehen, immer wenn in Deutschland was zu Bruch geht. Rechtsradikale habe ich dagegen noch nie live gesehen. Solche dummen Lemminge.

  24. #21 Milli Gyros (09. Jul 2013 14:02)

    Ein PI-ler in Flensburg, einer in Oberammergau => fertig ist die „nicht durchgängig geschlossene Menschenkette“ quer durch ganz Doitschelan!

  25. #28 MatthiasW (09. Jul 2013 14:23)

    Sehe ich auch so. Linksradikale sind überall präsent, meist auch auf solchen Demos und Ketten.

    Aber wo zur Hölle sind diese ganzen Rechtsradikalen? Ich sehe sie einfach nicht!

  26. Lasst uns von Fast-Food-Restaurant zu Fast-Food-Restaurant eine Anti-Rassismus-Kette durch ganz Deutschland bilden und gegen den Ernährungsrassismus ein Zeichen setzten.

    Tagtäglich werden auf der ganzen Welt „Berliner“, „Hamburger“, „Frankfurter“ und „Thüringer“ gefressen. Nach dem Verbot des Negerkuss oder Mohrenkopf muß auch dem deutschenfeindlichen Speisenrassismus Einhalt geboten werden. Auch das Zigeunerschnitzel ist Ausdruck „Gruppenbezogener Meschenfeindlichkeit“.

    Tanzen wir unsere Namen, lassen Luftballons aufsteigen und tanzen unsere Namen. Dazu hören wir von Bots – Was wollen wir trinken (7 Tage lang).

    Es ist unfassbar wie, seit dem Ende des zweiten Weltkrieges, unsere Gesellschaft mit immer absurderem Aktionismus entnazifiziert wird und gleichzeitig die Intoleranz anderer Religionen/Ideologien der Boden bereitet wird.

    Die Anti-Rassismus Industrie hat ein Dienstleistungsportefeuille rund um die Themen Rassismus und Rechstextremismus installiert, das vielen gelangweilten Hausfrauen und Berufsversagern, die Sinnkrise erspart.
    Empört sein, Nazi’s raus rufen, im Chor singen und auf der Triangel pimpern, unter der Leitung von gescheiterten Pädagogen oder Politiologen, bildet eine Existenzberechtigung und solidarische Gruppendynamik. Am Ende des Tages beglückwünschen sie sich zu ihrem humanitären Engagement im Kampf gegen die deutschen Nazis und ignorieren gekonnt die tagesaktuelle islamische Gewalt, welche kultursensibel rasch relativiert wird.

    Opfer bleiben Opfer, Tote bleiben Tote, es macht keinen Unterschied ob sie von einem linken, rechten oder islamischen Mörder getötet wurden.

  27. #23 Obama im Laden

    es waren doch Baden-Württemberger dabei –
    die konnten eben damals schon nicht alles
    außer Hochdeutsch!!!

  28. Außerhalb jedes Gefahrenbereichs wird eine nichtssagende, kindische Aktion veranstaltet. Unter der substanzlosen Phrase „gegen Rechts“ eingeordnet, wird das Ganze zu einer mutigen, bunten Ausdrucksform der Zivilcourage.
    Rote und grüne Gutmenschen gefallen sich in ihrem Tun, das von Eitelkeit getrieben ist und nicht vom Willen wirklich etwas zu bewegen, denn das ist mit so einem Kindergartenauftritt nicht möglich.

    Echte Zivilcourage in Notsituationen und bei jeder Form von Gewalt(nicht nur bei der klischeehaften rechten Gewalt) zeigen, das ist bitter nötig. Darauf sollte man schon in der Schule vorbereiten. Solche Situationen werden häufiger und man sollte sich darauf einstellen.
    Vor allem aber muss die Gesellschaft verändert werden, vom Egoismus wieder hin zu einem Gemeinschaftssinn. Dazu gehört auch untrennbar nationale Identität und ein unverkrampftes Verhältnis zum eigenen Land. Das klappt nicht mit grünen Gutmenschen, die mit aller Gewalt aus der Reihe tanzen wollen, nur um nicht Teil der ach so spießigen Bürger zu sein. Die roten und grünen zerstören eben dieses Zusammengehörigkeitsgefühl des deutschen Volkes, weil für sie alles gut ist was antideutsch ist.
    Hier bilden also genau die Falschen eine Kette. Diese grünen Sozi-Flaschen machen nur alles schlimmer.

  29. Albert Einstein hatte recht: die menschliche Blödheit ist grenzenlos…
    Menschenkette und Demo gegen „rechts“.
    Als Nächstes werden wir Demos gegen „oben“, „vorne“, „hinten“ oder „unten“ erleben. Aber niemals gegen „links“…
    😉

  30. Ich gönne es dem befreit lächelnden Mann mit der Sonnenbrille ja, dass ihm als Teil der Menschenkette vor lauter Edelmut und Toleranz gerade einer abgeht.

    Er löst damit aber kein einziges Problem.

  31. #31 Matthes (09. Jul 2013 14:48)

    #28 MatthiasW (09. Jul 2013 14:23)

    Sehe ich auch so. Linksradikale sind überall präsent, meist auch auf solchen Demos und Ketten.

    Aber wo zur Hölle sind diese ganzen Rechtsradikalen? Ich sehe sie einfach nicht!
    ———————-
    Können Sie auch nicht sehen. – Frau Zschäpe hat doch keinen Freigang!

  32. #8 gesges (09. Jul 2013 13:28)
    was gibt es doch nur für Vollpfosten auf dem Planeten……

    Aktionen wie die hier diskutierte sind ein Zeichen für die Wohlstandsverwahrlosung von Teilen unserer Gesellschaft.
    es hatte an dieser Menschenkette mit absoluter Sicherheit kein einziger Arzt, Facharbeiter, Ingenieur oder Handwerker teilgenommen.

  33. #37 Selberdenker (09. Jul 2013 15:03)

    Danke für den herzlichen Lacher 🙂

    Das „Flöten gegen Rechts“ der Jungfrauen in München war aber auch ein Knaller.

  34. 1933 hätten dieselben Typen für Adolf Hitler und das angeblich heranbrechende neue Zeitalter dieselbe Menschenkette gebildet. Die Frauen hätten sich angeboten ihrem geliebten Führer ein Kind zu schenken. Und die Männer hätten geschworen für das Großdeutsche Reich in den Krieg zu ziehen.

    Leider sind die Menschen zu allen Zeiten gleich dämlich. Entscheidend für das Handeln der breiten Masse ist nur, dass die Leute zum mainstream gehören und politisch korrekt sind.

    Was immer das bedeuten und in welche Katastrophe dieses System auch führen mag.

  35. Kann an den Fotos nicht mal eine Sprechblase ran? „Wollt ihr den totalen Kieg?“ oder „Proletarier aller Länder-vereinigt euch!“
    „Dieter Bohlen for President!“
    😀
    Idee!
    Pi-Kette gegen Gewalt durch Religionen (oder ähnlich) für das deutsche Volk!(geil!)

    Macht doch Fotos und wir bauen eine Lichterkette. Ich bin im Norden, meine Kinder im Garten. Wir fassen uns an und schicken das Bild als jpg zu euch. Auf einem Zettel schreiben wir eine Botschaft, die wir auf dem Foto hochhalten. Und alle Pi-ler machen das. Die Bilder kommen per mail. Darin sind wir vielleicht besser als beim Socken an Türklingen hängen.

  36. – eine Kette gegen Haushaltsunfälle (statistisch häufiger als Gewalt von Rechts)
    – eine Menschenkette gegen Verkehrstaus
    – und eine Menschenkette gegen dumme Menschenketten

  37. @ #37 Selberdenker

    Er sieht genauso aus, wie man eben aussieht, wenn man einen Mörderschiss rausgedrückt hat.

    Und nichts anderes hat er getan. In ihm stauten sich viele Emotionen auf, sei es wegen dem ganzen EURO-Horror oder den vielen Kopftüchern, die jetzt sein Stadtbild prägen, sei es weil ihn seine Freundin verlassen hat, weil sie mit einer sitzpinkelnden, sich wie eine Frau aufführende Gender-Männ_in nichts anfangen konnte oder ganz einfach, weil dank EUdSSR, Infaltion und Alimentierung jedes dahergelaufenen „Flüchtlings“ das Leben hier immer teurer wird:

    Diese riesige braune Wurst musste raus – völlig egal, wohin. Und nun hat er eben einen „Schiss gegen Rechts“ platziert und fühlt sich befreit.

    Das ist wie mit einem gängigen Hunderüden, dem es auch genügt, sich am Bein seines Herrchens zu schubbern, statt eine echte Hündin zu besteigen.

  38. Am Samstag den 07.07….einer der wenigen wunderschönen Sommertage in diesem wieder einmal verregneten Sommer.
    Was habe ich diesen Tag genossen. Eine Ausgiebige Radtour und anschließend mit den Kindern ins Schwimmbad. Abends dann Grillen mit Freunden.
    Von wie viel erbärmlicher Dummheit muss man gestraft sein, sich an so einem Tag schwitzend an die Strasse zu stellen und gegen ein Phantom zu „demonstrieren“?
    Mir tun diese dummen Menschen einfach nur leid!

  39. „Auf ländlichen Strecken hatten wir Schwierigkeiten, eine komplett geschlossene Kette war nicht drin.“

    Man sollte umgehend ermitteln, wer die Lücken waren. Das können dementsprechend ja nur Nazis gewesen sein und man sollte sie umgehen internieren.

    Damals in der DDR ging das doch auch, wenn man nicht zur Simmabgabe für die SED im „Wahl“lokal erschien.

  40. OT

    Innenminister Friedrich: Mehr als 60 Deutsche in Ausbildungslagern von Islamisten in Syrien

    Immer mehr Deutsche schließen sich islamistischen Gruppen in Syrien an. Bundesinnenminister Friedrich teilte in Nürnberg mit, derzeit hielten sich dort etwa 60 junge Bundesbürger auf. Es sei zu befürchten, dass sie in den Ausbildungslagern von Al-Kaida-nahen Organisationen radikalisiert würden. Sie lernten den Umgang mit Waffen und Sprengstoff und stellten damit bei ihrer Rückkehr nach Deutschland eine Gefahr dar, unterstrich Friedrich.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201307091600/3

  41. Halejulia! Praise the lord!

    Meine Beschreibung für das Aufmacherbild.
    Ich lach mich schlapp.

  42. Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen.
    Tapfere Leute. Und sooo scharfsinnig.

  43. Natürlich wird das nahtlos in die Fackelzücke wie einst übergehen. Machen wir uns da nichts vor.
    Da ist nur die Vorübung. Bilder sind immer aufschlußreicher. Nun ja.
    Die, die einst in Reih und Glied standen, haben das Gleiche empfunden wie bei so was. Hier bricht die Massenseele durch.
    Die den ganzen Tag hier kommentieren kennen das nicht, ich auch nicht, mir macht eine Biermeile schon Angst. Nicht das Bier, das nicht, nur die vielen Leute auf der Meile.
    Die richtigen charismatischen Rattenfänger und das Ding ist am Laufen.
    Ich bleibe dabei, einige, die hier kommentieren werden sich dann hinter Stacheldraht persönlich kennenlernen. Bin ich mir sicher. Bis dahin.

  44. @unrein (09. Jul 2013 13:47)

    Die Teilnehmer heutiger Menschenketten „gegen rechts“ sind genauso „mutig, tapfer, zivilcouragiert und parteistrategisch unabhängig“ , wie die (FDJ-) Kinder und Wellenreiter, die man 1983 in der DDR „total spontan“ gegen die NATO auf die Strasse gebracht hat.

    Früher benutzten sie das Wort „Frieden“ und haben dabei die eigenen Waffen vergessen.

    Heute ist man „gegen Rechtsradikalismus“ (nach eigener Definition), gibt sich antiradikal und demokratisch und hält doch mit Linksradikalen, Islamisten und türkischen Rechtsradikalen gegen Islamkritiker Händchen und diffamiert überheblich politisch Andersdenkende – die Heuchelei ist recht gut vergleichbar.

  45. Gratismut.
    Eine Eigenart des politisch korrekten Bildungsbürgers. Ein Ablasshandel um das seelische Gleichgewicht zu wahren.
    Ekelhaft…

  46. Was ihr schon wieder am Meckern seid! In diesem 30-Kilometerbereich gab es zeitgleich bestimmt keinen einzigen rechtsradikalen Vorfall. 😉 Also war die Aktion nicht umsonst.

  47. Über Deutschland lacht die Sonne – über Schwabens Gutmenschen bald die ganze Welt! Diese Sinnlos-Aktion beweist für mich nur noch mehr: Je größer der Schwachsinn und je nichtiger der Anlass, desto höher die Bereitschaft, Konsequenz zu zeigen und dafür aktiv zu werden, während die wirklich wichtigen Dinge auf der Strecke bleiben..!

  48. In diesem Land sind Beklopptheit, Idiotie und Paradoxität längst zu echten Volkskrankheiten geworden. Auf dem Foto ist einmal mehr der Beweis dafür zu sehen…

  49. „Um auch Grünen, der Linkspartei, der BIG-Partei und Türken die Unterstützung dieser heldenhaften Aktion zu ermöglichen, haben die Veranstalter jede Benutzung der Vokabel “Antisemitismus” peinlichst vermieden“

    Daran schon kann man sehen wie verlogen diese ganze Menschenkette ist.
    Aber die wollten ja unbedingt die Antisemiten von den Islamisten dabei haben.
    Man demonstriert also gegen „Rechts“ und gleichzeitig für ein Mehr vom totalitären Islam.
    Die machen also dem Totalitarismus von Rechts die Türen zu und lassen durch die Hintertür zugleich den Totalitarismus des Islams rein.
    Das ist ja eine echte Verteidigung von Freiheit und Demokratie. (Ironie)

  50. Es ist schon putzig,
    wenn man die geballte Ladung an ewig gestrigen
    sieht,da stellt sich für mich
    die prinzipielle Frage, ob man als Deutscher noch unter solchen Deutschen leben möchte.
    ( in zeiten der untergehenden Demokratie sollte „die Nassen“ andere Sorgen haben!)

  51. Ich muß jetzt kurz Einkaufen …. hoffe nur ich werde nicht von einer Fascho Gang belästigt.

    Hängen so viele da draußen rum… Nur Deutsche hab ich noch nie dabei gesehen.

  52. Der Skandal ist doch dass der rotgrüne Staatsender SWR den ganzen Tag halbstündlich im Radio die Bevölkerung dazu aufgerufen hatte sich an der stalinistisch organisierten Menschenkette zu beteiligen.

    Aber trotz massivster Berichterstattung in den rotgrünen Staatsmedien ging die ganze Veranstaltung in die Hose.

    Die Bevölkerung hat diesem ganzen Scheiß einfach den Rücken gezeigt. Und trotz aus allen Bundesländern angekarrten Antifa-Einheiten und grünen Kadern aus dem ganzen Bundesgebiet war die Menschenkette höchstens zu einem Viertel geschlossen.

    Und diese Tatsache wird aber von der rotgrünen Systempropanganda totgeschwiegen!

    Aber mir hat es den Tag gerettet! 🙂

  53. Heute ist man doch schon „Nazi“, wenn man nur gegen den Euro oder gegen gewaltbereite Salafisten in der Nachbarschaft ist. Das Synonym „Nazi“ steht doch nur für Dissident oder dafür eine von der „Politischen Korrektheit“ abweichnende Meinung zu haben. In der DDR nannte man so jemanden „Reaktionär“ und in Kuba „Konterrevolutionär“!

  54. #32 Anthropos

    Sehr guter und treffender Beitrag!
    Sarrazin hat wirklich Recht, „Deutschland schafft sich ab“,
    und Sarrazin hat auch damit völlig Recht, „Deutschland wird auf natürliche Art dümmer“,
    wir erleben es Tag für Tag,
    ARMES DEUTSCHLAND!!!

  55. Mein Gott, wie erbärmlich und lächerlich diese Deppen da oben aussehen. Ist euch das nicht peinlich? Habt Ihr kein Schamgefühl? Warum wart Ihr nicht in Krichweyhe, he???

  56. Ich wohne in Ludwigsburg. Am Samstag bin ich gerade vom Schießstand gekommen und gegen 13:30 Uhr von Besigheim Richtung Bietigheim-Bissingen gefahren.

    Ich wußte von der Verantstaltung nichts und habe mich über die „50 Km/h Veranstaltung“ – Schilder gewundert, weil niemand zu sehen war.

    Vereinzelt waren einige langhaarige Typen auf Fahrrädern mit „Die Linke“ Fahnen zu sehen.

    Ortseinfahrt Bietigheim, nach Hägenau, stand ein Polizeiwagen in dem zwei gelangweilt dreinblickende Polizisten saßen.

    An der Kreuzung habe ich einige böse Blicke von Fußgängern geerntet, da bei mir im Fahrzeug gerade Freiwild bei offenen Fenstern lief.

    Ich konnte die Blicke aber nicht zuordnen.

    Daheim angekommen habe ich meiner Frau erzählt, dass in Bietigheim Unmengen an Gesocks rumlaufen würde – sie hat mich dann über die Aktion aufgeklärt…

    In der Lokalzeitung wurde an den Folgetagen nichts über den „Erfolg“ der Aktion geschrieben 🙂

  57. Don Quijote

    Die Menschenkette war nicht vollständig, da es in den Orten wo Linke Menschen-Ketten- Glieder fehlten einfach keine Rechten mehr gibt oder vielleicht noch nie gab.

    Beweis:

    Wenn man ”Menschenkette gegen Links” im Internet sucht endet jedes Ergebnis immer wieder mit“Linke Menschenkette gegen Rächts”

    Zitat

    Gehirn: ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken.

    Ambrose Bierce

  58. Sieht nach guter Laune aus … Balkanisierung kann anfangs auch recht belustigend sein, bis die bittere Pille namens Realität geschluckt werden muss.

  59. Hachja…. Zum belustigen reicht es grad noch so. Wie gut sich diese Gutmenschen nach dieser hochstilisierten „Courage“-Versammlung wohl gefühlt haben müssen. „Heute haben wir es den Nazis mal so voll unerbittlich gezeigt!“ Und dann wurde sich schmatzend im Bett umgedreht, nicht ahnend, dass ein Teil der Gesellschaft sich beeumelt, ein weiterer den Kopf schüttelt und den Rest es weniger interessiert, als ein runtergefallener Pommes.

  60. In den Niederlanden kennt man diese seltsame Folklore nicht. Wie lange stehen eigentlich diese „Widerstandskämpfer“ händchenhaltend in einer solchen Kette, einige Stunden oder den ganzen Tag?

  61. Früh krümmt sich hier (noch) freiwillig, was mal ein belastbar, konformes Häkchen werden soll!

    Das Kalkül solcher harmlos wirkender Veranstaltungen bis hinab zu „Golf gegen Rechts“ trägt die Intention einer geistigen Vorbereitung auf eine POLITIK DER VERBRANNTEN ERDE. Jeder Dialog/Diskurs soll von vornherein unmöglich, die „Reihen fest geschlossen“ werden.
    Für diese neue Religion, gilt alles rechts der Mitte ungefragt als das neue Synonym für BÖSE.

    Lange hat’s gebraucht, nun ist es soweit: die Aufklärung frißt ihre Kinder.

  62. #15 islaminfo (09. Jul 2013 13:49) Lt. Polizei-Angaben nahmen statt der für eine durchgängige Kette mindestens erforderlichen 15.000 …..“

    Moment: 30km/15000 = 15000 Jungs
    mit der Spannweite von Vitali Klitschko!
    Also, so schlecht finde ich die Idee mit der Menschenkette dann doch nicht.

  63. Unglaublich. 15.000 christianophobe Rechtsextremisten und Christenhasser demonstrierten gegen die menschenfreundliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes.
    http://derpapstkommt.lsvd.de/?p=1291

    Ersetzen sie auf dieser Website das Wort “Papst” druch das Wort “Islam” und sie werden aus den 15.000 friedlich und fröhlich demonstrierenden Menschen christianophobe Rechtsextremisten und Christenhasser zaubern.

  64. #74 unrein (09. Jul 2013 22:49)
    #73 lieschen m (09. Jul 2013 22:23)

    wenn man die Kette mit ausgewachsenen Orang-Utan-Männchen machen würde, sollten sogar ca. 12.000 davon reichen:

    Liebe(r) unrein,
    Sie waren wohl noch nie auf einer Anti-NAZI-Demo, sonst wüssten Sie, dass Primaten sich äußert selten an diesen Demos beteiligen, obwohl es doch gerade sie betrifft. 😉

  65. Was vielleicht noch erwaehnt werden sollte:

    Ueber 300 Streikende aus der Handelsbranche
    wurden kurzerhand ebenfalls zur Menschenkette
    gekarrt und waren damit schon mal 10 Prozent
    der laut Polizei anwesenden Demonstranten gegen
    #rechts#…
    (Quelle: Druckausgabe Hohenloher Zeitung 8.Juli)
    Abartig und absurd, erinnert an beste DDR-Zeiten.

  66. Es muss sich um ein grassierendes Virus oder einen anderen Organismus handeln, der sich in die Gehirne dieser Idioten gepflanzt hat.

    Hier das beste Beispiel dafür vom Freiheit-Stand am letzten Wochenende, dass es gar nicht anders sein kann:

    Besonders enttäuscht hat mich die junge Frau, die vor einer Woche noch völlig betroffen war von dem brutalen Angriff zweier 17 und 18 Jahre alter Moslems auf ihren achtjährigen Neffen, der nach ihrer Erzählung anschließend auf der Intensivstation des Krankenhauses lag. Sie hatte sich bei mir dafür entschuldigt, dass sie uns über Monate hinweg mit ihren Pantomime-Einlagen und ihren Zwischenrufen kritisiert hat. Sie meinte, sie habe sich getäuscht, unterschrieb unser Bürgerbegehren und auch die Unterstützung für den Wahlantritt der FREIHEIT Bayern. Aber am vergangenen Samstag war sie wieder mitten unter ihren linken Freunden und skandierte lautstark ihr gewohntes “Antifaschista”.

    Wir müssen uns wirklich langsam fragen, was es mit diesem völlig an den Haaren herbei gezogenen Aktionen auf sich hat?!
    Denn mit der Realität, jedenfalls was die Bedrohungslage angeht, stehen Rechtsextreme wirklich nicht in der ersten Reihe. Da fallen mir ad-hoc mindestens 10 weitere „Szenen“ ein, vor der man sich wirklich fürchten und dagegen demonstrieren sollte. 9 davon haben mit dem Islam zu tun….

    In HR-Info durfte man aber gestern wieder hören, also sind die da auch befallen von o.g. Krankheit, dass Rechte sich in sozialen Netzwerken tummeln…. das ist nun wirklich neu….
    Wenn die NSU-Berichte mal Pause machen, muss der deutsche Michel eben auf diesem, zigfach wiederholten Weg erinnert werden, was er zu denken hat!
    Es ist nur noch grauslig, was bei uns abgeht – an allen Fronten.

  67. Diese Pfeifen hätten noch “ Vierbeiner gut, Zweibeiner schlecht “ blöken müssen.

Comments are closed.