Print Friendly, PDF & Email

Auf der Internet-Seite der Stiftung Warentest war heute zu lesen, dass der Zentralrat der Muslime in Deutsch­land (ZMD) die isla­mischen Religions­gemeinschaften aufgerufen hat, mit der Bundes­regierung einheitliche Kriterien für ein deutsch-musli­misches Gütesiegel zu entwickeln. In diesem Zusammenhang behauptet die Stiftung Warentest, bei ritueller muslimischer Schächtung würden die Tiere zumeist betäubt, „traditionelles“ Schächten sei aus Tier­schutz­gründen verboten und nur in Ausnahmefällen erlaubt. Dass eine Ausnahmegenehmigung bereits erteilt werden darf, wenn „Teilgruppen einer religiösen Gemeinschaft“ das Schächten für erforderlich halten, verschweigt die Stiftung Warentest. In Anbetracht solcher halal-Berichterstattung sollten wir vielleicht zuerst einmal über ein Gütesiegel für Verbraucherorganisationen nachdenken? (ph)

» Blu News: Stiftung Warentest: Halal-Siegel

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

25 KOMMENTARE

  1. Hier nicht, und nicht mit dieser Bundesregierung. Wir haben bestehendes Recht und das reicht vollkommen aus. Da muss man nichts ändern. Mehr will ich lieber nicht schreiben.

  2. gut, wenn die Produkte halalisiert sind,
    dann kaufe ich auch nicht versehentlich diesen Mist.

  3. Das Minimysterium für Landwirtschaft könnte veranlassen, dass der Anbieter von Schächtungsfleisch, Bilder von qualvoll verendenden Tieren aufdrucken muss.

    Wie etwa bei Ziehgaretten.

  4. Wenn schon die Stiftung für Warentest auf die Islamisierung Deutschlands eingeht,
    dann ist abzusehen,
    wohin der Zug fährt.

    Und nicht mehr lange, dann müssen Supermärkte räumlich getrennte Verkaufstheken vorhalten, weil der Geruch von Schweinefleisch sich nicht auf die heiligen Fleischstücke niedersenken soll.

    Multikultureller Frieden fordert Einsicht, Rücksicht, Nachsicht, Verzicht und aufeinander zugehen.

  5. ha, ha, SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach gerade bei Markus Lanz zu den schlechten Umfragewerten: „Die SPD ist die Partei mit besonders vielen bildungsfernen Wählern, ohne Handy etc., daher werden die SPD-Wähler bei Umfragen weniger erfasst. Sie müssen noch mehr von uns abgeholt werden…..“.

  6. Das ist was, wo jeder moderne Mensch nicht auf Wahlen warten muß: Er kann den islamischen Aberglauben-Tierqäler-Schwachfug einfach ablehnen und das auch lautstark beim Einkaufsort seiner Wahn kundtun.

    Wenn sich schon die aus Steuerknete – also „staatlich“ – hoch- und ausschließlich subventionierte „Stiftung Warentest“ für Halal ausspricht, sollte selbst dem letzen Dödel ein Licht aufgehen, wohin Deutschland von seiner Blockpartei aktiv getrieben wird.

  7. Ehrlich gesagt bin ich überrascht das der ZMD solche Forderung aufstellt. OK, Forderungen sind wir alle ja gewohnt. Wie überall werden in den ZMD bei einigen Vertreten sicherlich auch persönliche wirtschaftliche Interessen eine Rolle spielen. Da es ja dutzende Halal-Zertifizierer gibt und das ganze sicherlich auch recht gewinnbringend ist (außer ein papier ist wohl nix nötig) bin ich jetzt davon ausgegangen das ein zentrales Zertifikat nur deren Geschäft zerstört..
    Aber vielleicht werden solche Interessen für wieder ein paar % mehr Islamisierung der Gesellschaft gerne mal zurückgestellt.

  8. Schächten ist ja ein Dauerthema. Was mich ankotzt- mal wieder aus der Rubrik „Schlachten erklärt“:

    – Mohammedaner verlangen im energischen, hirnlosen, aber islamvedienstvollen Nachplappern von Koran und Hadith, daß beim armen unbetäubten Viech alle „vier Rohre“ durchgeschnitten werden. Also: die beiden Halschlagadern samt Luft- und Speiseröhre.

    – damit es „ausblutet“, weil Blut laut Mohammel ganz doll dreckig, nämlich „najlis“ ist.

    Spätestens jetzt graust es den modernen Menschen, weil die Luft ansaugen und Mageninhalt erbrechen. Wer mal beim Schächten dabei war, vergißt es nicht.

    1. Ziel allen Schlachtens ist (neben lecker Fleisch und totem Viech) der Blutentzug.

    2. Schlachttiere bluten nur dann optimal aus, wenn sie nicht durch bewußtes Autsch-Trauma („Vier Rohre bei vollem Bewußtsein durchgesägt) reflexhaft und lebenserhaltend sofort bei lebensbedrohlichem Schmerz alles Blut in die „inneren Organe“ umlenken. Übrigens eine ganz normale Schock-Reaktion, die man eben in der Zivilisation bei Schlachttieren verhindern möchte.

    Um es abzukürzen: Alle mohammedanischen „Bedenken“ beim Schlachten hat der Westen in seiner Praxis seit langem ausgeräumt. Aber Mohammedaner wollen immer noch ihre Tonnen an Hammeln und Rindern zu Tode quälen.

    Übrigens: In Deutschland gibt es mehrere Institute, die sich ausschließlich mit Schlachttieren und dem möglichst schonenden Umgang mit ihnen beschäftigen.

    http://www.tierschutz-tvt.de/18.html

    http://www.bsi-schwarzenbek.de/

    Im Islam darf dagegen jeder „Gläubige“ an den Viechern rumschnitzen. Und Muftis segnen das ab.

  9. Ich bin ein lieber Katholik und bestehe auf die alte Tradition zur Zeiten meines Religionsführers Jesus, auf die damals gebräuchliche Schlachtordnung!

    Darf ich das?

    Oder bekomme ich bei der Umsetzung im Gegensatz zu Muslime oder Juden bei Wiederholung dafür Knast? Während die es beantragen, genehmigt bekommen und mir es verweigert wird?

    Oder kann es sein, das Nicht-Muslimen ein Berufsverbot staatlich sanktioniert wird, weil diese niemals an Halal nach Muslim-Gebot für alle auch nur teilhaben dürfen…

    Ich hass das Lügenpack was von Gleichheit nur verlogen redet!

    Gleichheit besteht erst, wenn ich die Tiere so abschlachten darf wie Muslime oder sie wie wir betäuben müssen?

    Entweder Scheiß auf Tierschutz oder Regeln für alle ohne Ausnahmen!

  10. #9 Babieca

    Unter Angst und Stress geschlachtete Tiere bieten ein außergewöhnlich zähes Fleisch,
    scheint den Naturburschen aus der Wüste glatt zu entgehen.

  11. Nicht nur die Mohammedaner! Auch die Juden!
    Ist jüdisches Schächten ethischer als muslimisches? Warum?

    Ich bin alles andere als ein Islamkritiker-Kritiker. Ich bin alles andere als ein Antisemit, im Gegenteil ein großer Israel-Verehrer.

    Aber wird hier nicht mit zweierlei Maß gemessen? Ähnlich wars schon mit der Knaben-Beschneidung.

  12. #12 Silvester42
    Das liegt wohl daran, daß es weder Schulen, noch Kindergärten gibt bei denen das koschere Essen zur Pflicht für alle erhoben wird.
    Mankann ja im Gegenzug mal in einer Schule koscheres Essen einführen.
    Ich wette mit dir, daß dann die Moslems wieder schreien werden, daß sie „SOWAS“ niemals essen werden…

  13. Die Stiftung Warentest wir bestimmt bald auch ein Label für israelfreie Waren haben, um dem geneigten Judenhasser bei seiner Kaufentscheidung zu helfen.

  14. 1. verstößt Halal grausam gegen Tierschutzrechte in Deutschland und zweitens werden aus den gewinnen der fundamentale Terrorsimus untesrtützt.

    Ich bin wirklich erschüttert wie Deutschland zum Unrechtsstaat mutiert.Jegliche Lebensfreude wir einem hier genommen, wenn man weiß welche Kriminellen hier hofiert werden. das dt. GG wurde für Deutsche eingerichtet und diese „Einwanderer“ – Blutsauger nutzen uns aus bis zum geht nicht mehr.

    Alles was unsere Vorfahren aufgebaut haben geht den Bach runter, alle Werte werden durch archaische Einwanderer aus dem Nahen und Mittleren Osten zerstört.

    Warnung! Video: So Grausam Ist Halal-Schlachtung!

    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/06/warnung-video-so-grausam-ist-halal-schlachtung/

  15. Bei meine „guten Laune“ möchte ich der Stiftung Warentest lieber nicht meine Meinung kund tun Das könnte dann sehr beleidigend werden. Nur eins noch.

    Ausnahmefälle um Tiere zu quälen (Schächten)
    Ausnahmefälle um Kinder zu quälen (Beschneidung)

    Und demnächst in diesen Kino :

    Ausnahmefälle zum Steinigen
    Ausnahmefälle zum Kopftreten bzw. abschneiden
    Ausnahmefälle für eine Kinderehe
    Ausnahmefälle um Ungläubige zu töten
    Ausnahmefälle für Kannibalismus
    Ausnahmefälle für Ehrenmorde
    Ausnahmefälle für Vielehe (selbstverständlich mit Steuerermäßigung)
    Ausnahmefälle für Betrug und Raub (gilt selbstverständlich nur für Muslime-Wenn es keine sind dann gilt der Ausnahmefall- Hand abhacken)
    Ach so hätte ich beinahe vergessen:

    Ausnahmefälle um Frauen zu schlagen und zu vergewaltigen.

    Wenn ich mir das so noch mal durchlese komme ich zu den Schluss das der Islam eine Ausnahmereligion ist,die nicht in eine zivilisierte Gesellschaft gehört.

  16. Na gut, dann muss in islamischen Ländern im Gegenzug auch der Verkauf von Schweinefleisch genehmigt und die Erlaubnis für den Verkauf von Non-Halal-Food erteilt werden!

  17. Dieses Halal-Geschwätz ist eben das: Geschwätz.

    Sura 5, Vers 5:

    „Heute sind euch alle guten Dinge erlaubt. Und die Speise derer, denen die Schrift gegeben wurde, ist euch erlaubt… „

  18. Castrop-Rauxel: Nachbarn empört über Kaninchenschlachter-Opa

    Leser „horsthausener“ bringt es auf den Punkt:

    26.07.2013
    09:26
    72-Jähriger schlachtet und häutet Kaninchen im Garten in Castrop-Rauxel
    von horsthausener | #33

    Was für eine hinterv…ge Diskussion. Der Opa um die Ecke im Ruhrpott, wohl mutmaßlich kein SPD, muss jetzt öffentlich leiden.

    Aber Halal-zertifizierte Massenschlachtung in Deutschland ist mal wieder ein tabu-Thema.

    Warum? Na, weil entgegen dem Tierschutzgesetz haufenweise Ausnahmegenehmigungen erteilt werden.

    Wenn Tiere aber bei Bewußtsein und uralten Ritualen nahezu abgeschlachtet werden und dies auch auf Bochumer Stadtgebiet, da spricht kein Mensch davon.

    Warum auch, ist ja wieder nur ein Tabuthema der doofen Deutschen.

    Euch kann doch keiner mehr ernst nehmen.

    http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/72-jaehriger-schlachtet-und-haeutet-kaninchen-im-garten-in-castrop-rauxel-id8236213.html#11652315

  19. Gerade ist ein Schand-Urteil gegen unseren Michael Stürzenberger ergangen, das nur einen Zweck hat, nämlich ihn mundtot zu machen.

    Dieses Schand-Urteil hätte ebenso gut zu Beginn der Nazi-Zeit gegen einen mutigen Oppositionellen gefällt worden sein können, um ihn mundtot zu machen.

    Wir müssen daher den Michael Stürzenberger im Kampf gegen die Islamisierung und das ZIEM finanziell dringend unterstützen.

    Wenn nur die Hälfte derjenigen, die PI liest monatlich 1,00 Euro an den Michael überweist, kommt ausreichend Geld zusammen, um ihm trotz seines unermüdlichen Engagements ein würdevolles Leben zu sichern und die Anwalts- und Prozesskosten bestreiten zu können.
    Bitte, bitte, Leute, helft dem Michael, lasst ihn nicht im Regen stehen, solidarisiert Euch mit unserem mutigen Mann an der Front gegen den Islam in seiner derzeitigen Form !!!

Comments are closed.