ströbele-hulkHans-Christian Ströbele (74) läßt es krachen. Als Hulk im Berliner Urwald kämpft er auf seinem neuen Wahlplakat für Marihuana (Legalize me), den Gezi-Park in Istanbul und gegen alle anderen Ungerechtigkeiten in Kreuzberg. Die Mitbürger seines Wahlkreises, in dem er selber nicht wohnt, sehen auf dem Plakat auch sehr realistisch aus.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Und warum trägt die Kopftuchfrau lila? Lila ist ja wohl immer noch die Farbe der Feministinnen.

  2. Den habe ich am Sonntag in Köln zusammen mit CFR gesehen. Hulk? Die Mumie im Endstadium dürfte es wohl eher treffen.
    Video von CFR und ihrer Rede wird in Kürze Online gestellt.

  3. Und wieso hat der Mann mit dem Schild „Waffentransporte stoppen“ keinen Zahnarzt? Weil er so viel demonstrieren muss und für seine eigenen Belange keine Zeit hat?

  4. Hans-Christian Ströbele (74) läßt es krachen. Als Hulk im Berliner Urwald kämpft er auf seinem neuen Wahlplakat für Marihuana (Legalize me),….
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Logisch und deshalb nachvollziehbar!
    Davon erhofft er sich, dass sein Stoff billiger wird!
    Außerdem wäre ich ihm dankbar, wenn er sich nur noch im Urwald herumtriebe!

  5. Ach Gott, diese verkalkten linksgrünen Spießer leben in ihrer längst vergangenen Welt der 80er Jahre und verstehen die Welt von heute einfach nicht mehr. Die sind so nostalgisch-altersstarrsinnig grün, wie meine Großelterngenerartion noch braun war. Grüne für Opa & Oma. Mit denen diskutieren bringt auch nichts mehr, die sind zu alt, um sich noch zu ändern. Zum Glück sterben die bald aus.

  6. Wusstet Ihr, dass dieser RAF- Vorbestrafte Ströbele ein Mitglied im Geheimdienste-Ausschuss ist?

    Das ist doch pervers.

  7. #4 DK24 (09. Jul 2013 11:44)

    Kommando zurück. Es war nicht der Ströbele, der Schufft, sondern der Beck war mit CFR in Köln.

  8. Haben die Designer des Plakats an irgendwelchen Drogen genascht? Mir scheint das fast so.

  9. Dieser peinliche, verwirrte Rentner / Terroristenfreund ist so ziemlich das lächerlichste was die grüne Khmer zu bieten hat.

    Aber jeder alte Klepper hat ja sein Gnadenbrot verdient. 😉

  10. Die Grünen propagieren die Legalisierung von Marihuana seit Ewigkeiten und haben nie ernsthafte Anstrengungen diesbezüglich gezeigt.
    Ich vermute insgeheim wollen sie die Droge gar nicht legalisieren, weil dann ein Wahlkampfköder für Jugendliche wegfallen würde.

    Bei den wirren Ansichten von Ströbele, muss man sich fragen, ob er dauerbekifft ist.

  11. Auf der Zeichnung sind noch ca. 30 % weiße/europäische Menschen zu sehen. Da muss nochmal nachgebessert werden, das ist noch viel zu „rassistisch“.

    Erst wenn Ströbele und Konsorten Kreuzberg endgültig von diesen ekligen … äh .. wie hießen die noch … achja, „Deutschen“ befreit hat, ist der Stadtteil richtig „bunt“ (Neusprech für „frei von Europäern bzw. Deutschen“)!

    Auch sein Plakat von 2009
    http://www2.stroebele-online.de/upload/stroeb_09_mittel.jpg

    und von 2005
    http://www.seyfried-berlin.de/images/plakate/plakat_stroebele_1.jpg

    ist bezeichnend für diesen Wahnsinnigen. Diese Plakate können NUR im LSD-Wahn entstehen.

  12. Unfreiwillig entlarvend:
    Ströbele entsteigt dem stinkenden, braunen NSU-Sumpf und es bleibt selber einiges davon an ihm haften.

    Ein widerborstiger Igel karrt einen dampfenden Sch*ißhaufen durch’s Land.

    Die Kopftuch-Muslima will den Gezi-Park retten, wahrscheinlicher ist, dass sie auf der UETD-Demo in Düsseldorf war.

    Und der keifende, zahnlose Alte ist vermutlich ein linker Antisemit, der sich über deutsche Waffenexporte nach Israel aufregt.

    Mit dem „Berliner Urwald“ sind vermutlich Ströbeles Augenbrauen gemeint.

  13. Wie dieser Verhaltensgestörte als „Hulk“ wütet, konnte man hier sehr schön erleben:

    http://www.heddesheimblog.de/22/ehefrau-von-bundestagsmitglied-christian-strobele-grune-zeigte-13-jahrigen-heddesheimer-an/25944.html

    Auf seinen Plakaten behauptet er ja, gegen „Finanzhaie“ und „Wucher“ zu kämpfen, entblödet sich aber nicht, andere Leute auf mehrere Tausend Euro zu verklagen.

    Ein wirklich armseeliges, widerliches rotgrünes Würstchen.

  14. Wenn ich mir vorstelle, wie diese Zombiemasse vom irren Christian angeführt, über das grüne Biotop mit Igel und Blumen herfällt, fühle ich mich ganz aktuell an den neuen Film mit Brad Pitt „World War Z“ erinnert, vergleiche:
    http://4.bp.blogspot.com/-_XIvC4mzVIU/Ua5Be9OI4qI/AAAAAAACB_A/TY8-6Kxx12g/s400/world_war_z.jpg
    http://www.moviepilot.de/files/images/article/file/10157743/world_war_z_poster_article.jpg

    Das das grüne Idealbiotop in wenigen Sekunden vollkommen zerlatscht und zerstört sein wird, wenn Ströbele und seine Wähler dort hereingebrochen sind, sollte klar sein. Das sieht dann so aus:
    http://www.berliner-woche.de/typo3temp/pics/c2c43a99d3.jpg

  15. Auch bezeichnend, dass er auf seinem 2009er Plakat den Massenmörder Ernesto Guevara auf dem Schal trägt und Karl Marx auf Wolke 7 hebt.

    Mehr muss man über diesen Verbrecher gar nicht wissen.

  16. Kann man das Bild irgendwo vergrössern so das man den Text lesen kann? Sehe ich das richtig das da drei Flugzeuge auf den Fernsehturm zusteuern??

  17. Ein treffendes Wahlplakat des alten Mannes, man sieht hier deutlich wie er seine rot-grünen Gedanken mit den eigenen Füssen zerstampft und zerstört

  18. @ #15 Barack Hussein ibn kalb Obama (09. Jul 2013 12:06)

    Schau mal wem dieser Verbrecher ein Interview gibt, genau dort passt er hin!

    MLPD
    Marxistisch-Leninistische Partei Deutschland

    Faschisten und Geheimdienste: Christian

    Ströbele fordert Aufklärung (der ist doch selber ein Faschist!)

    Interview mit Hans-Christian Ströbele, Abgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag

    http://www.mlpd.de/2011/kw50/faschisten-und-geheimdienste-christian-stroebele-fordert-aufklaerung

  19. Dieses Plakat ist genial! Ein Lehrstück für Grafiker und Agenturen. Denn es zeigt eine komplette graphische und ideologische Katastrophe. Grüne haben hier nämlich hunderte Botschaften vermuddelt und Ideologie reingemengt und das ging grandios in die Grütze. Rüberkommen sollte u.a. (Theorie und Idee):

    1. „Grüne erobern Lebensraum“ (ups – Lebensraum! 😉 )
    2. Sie wollen Richtung Natur/Pflanzen stürmen
    3. v.a. Cannabis
    4. Tiere sind auch dabei, zumal Maulwürfe, die deshalb gewählt wurden, weil sie a. auf der roten Liste stehen und b. als Symbol für „subversive tolle Kanalarbeiter“ stehen
    5. Grüne reißen Zäune ein.

    Gezeigt wird (Praxis und Plakat) aber nur ein einziges, rundes Bild, auf einen Blick klar:

    Irre düstere Stadt-Orks zertrampeln johlend die extra durch Zäune vor Stadt-Orks geschütze Restnatur.

  20. meine Interpretation ist , dass er dabei ist das Grün zu zertrampeln unter dem Beifall des multikulti-Mob. Den (rechten) Fuss hat er gerade über dem gläsernen Gewächshaus.

  21. Die Bereicherung hat wieder zugeschlagen!
    Danke an die Politiker.

    —————————-
    Zwei Verletzte nach Schießerei in Volkmarsdorf – Tat im Zusammenhang mit Drogenmilieu?

    Leipzig. Schießerei in Leipzig-Volkmarsdorf: Am Montagabend sind zwei Männer in der Eisenbahnstraße Ecke Hildegardstraße verletzt worden. Das bestätigte Polizeisprecher Michael Hille gegenüber LVZ-Online. Die Opfer – zwei Albaner im Alter von 40 und 45 Jahren – seien gegen 18.30 Uhr mit Schüssen in die Beine niedergestreckt und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert worden, sagte er. Erst im April wurde einem Mann in Leipzig-Reudnitz in die Beine geschossen.

    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/zwei-verletzte-nach-schiesserei-in-der-eisenbahnstrasse-zusammenhaenge-mit-drogenmilieu/r-polizeiticker-leipzig-a-196410.html

  22. es ist immer wieder beeindruckend, was sich alles im Bundestag zu Berlin als sogenannte „Volksvertreter“ (Besser: Volkstreter“) herumtreibt. Und diese Komplett-Versager werden fürstlich aus unseren Steuergeldern bedient, während top Leistungsträger in den Knast sollen.

    http://www.n-tv.de/sport/fussball/Staatsanwaltschaft-will-Hoeness-anklagen-article10959176.html

    Mir bluten jeden Monat die Finger, wenn ich den PIN eintippe, um meine sauer verdienten Euros an das Finanzamt zu überweisen.

  23. Man sehe sich einfach die anderen „grünen Gestalten“ doch mal an:
    Von Roth über Beck, von Trittin über Cohn-Bendit, von Fischer über özdemir……..
    Mit Ströbele eine tolle Besetzung für eine Geisterbahn….

  24. @ #21 Andy Theke

    Leipzig ist eine tiefrote, auf ihren „Antirassismus“ stolze Großstadt – quasi Berlin, bloß kleiner.

    Das einzige patriotische an Leipzig ist das Völkerschlachtdenkmal. Ich hoffe, es wird nicht durch eine Moschee ersetzt …

    „Antirassistische“ (Neusprech für antiweiß / antieuropäisch / antideutsch) Städte bekommen das Klientel, das sie verdient haben und so auch Leipzig.

    Et voilà!

  25. #30 Barack H.i.k.O.
    Na, da müssen wir bald den Süden durch einen Zaun abgrenzen. Sonst wollen alle ins nette MeckPom. Unsere Zeitung hatte heut eine Kolumne über die Deutschvertriebenen, Plattdeutsches, aber auch ein schlimmes Vergehen zu berichten. Es ist in 2 Geschäften Schnaps gestohlen worden.
    Das sagt eigentlich alles – den Euro haben wir aber auch schon 😉

  26. Lebt nicht einmal in Kreuzberg? So sind sie halt die Gutmenschen, Wasser predigen und Wein trinken.

  27. #15 jesse251
    Mach mich nicht schwach, soviel ich weiß, gibt’s noch keine Muezzinrufe von der Oberbaumbrücke.

  28. #7 Jim Panse
    Spitzenkommentar, ich lach mich weg. Volle Zustimmung. Das Plakat ist auch voll im GRIPS-Theater-wir-sind-eine-Familie-Style der 70er und 80er. Auweia, der hat den Schuss nicht gehört 😀

  29. …und im Hintergrund randaliert der „Schwarze Block“! Paßt auch!

    Ist wohl als kleine Bauchpinselei für diejenigen Grünen-Wähler gedacht, die am 1. Mai immer auf Krawall gebürstet sind.

  30. …passt gerade…BGH News:

    Das Landgericht Potsdam hat den ehemaligen Schatzmeister des Landesverbandes Brandenburg der Partei Bündnis 90/ Die Grünen wegen Untreue in 261 Fällen zu drei Jahren und sechs Monaten Gesamtfreiheitsstrafe verurteilt. Der Angeklagte soll seit Januar 2009 regelmäßig Gelder der Parteikonten in Höhe von insgesamt etwa 270.000 € veruntreut und sich im Februar 2011 mit einem fünfstelligen Bargeldbetrag nach Bulgarien abgesetzt haben. Das Landgericht hat ein gewerbsmäßiges Handeln des Angeklagten angenommen. Dieser hatte die Tatvorwürfe eingeräumt, jedoch behauptet, dass er rund 160.000 € Prostituierten aus altruistischen Gründen überlassen habe.

    …dann geht nach diesem Verständnis auch Untreue etc. Ist schon hübsch, dieses Verständnis…

  31. #42 popmar (09. Jul 2013 15:39)

    … Dieser hatte die Tatvorwürfe eingeräumt, jedoch behauptet, dass er rund 160.000 € Prostituierten aus altruistischen Gründen überlassen habe.

    Sicherlich hat er auch noch „gegen rechts“ auf seiner Flöte spielen lassen. Das sind zwei gute Taten auf einen Streich – sowas kann nur ein grüner Gutmensch!

  32. OT

    Innenminister Friedrich: Mehr als 60 Deutsche in Ausbildungslagern von Islamisten in Syrien

    Immer mehr Deutsche schließen sich islamistischen Gruppen in Syrien an. Bundesinnenminister Friedrich teilte in Nürnberg mit, derzeit hielten sich dort etwa 60 junge Bundesbürger auf. Es sei zu befürchten, dass sie in den Ausbildungslagern von Al-Kaida-nahen Organisationen radikalisiert würden. Sie lernten den Umgang mit Waffen und Sprengstoff und stellten damit bei ihrer Rückkehr nach Deutschland eine Gefahr dar, unterstrich Friedrich.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201307091600/3

  33. #11 LucioFulci (09. Jul 2013 11:51)

    „Ist das Scheisse an seinem Schuh oder ein zertretener Juchtenkäfer“

    Klarer Fall
    Er hat einen Juchtenkäfer zertreten, dieser KÄFERMÖRDERIN! 😀

  34. Leute…. ihr solltet sehen was die grünen in BW so treiben.
    Tübingen, größte 30 Abzockzone der Welt,
    Unterjesingen, Pförtnerampel am Ortsschild zur Luftreinhaltung
    Überall Landstraßen auf 80,
    Radarfallen,
    Rote Welle in Innenstädten

    BW ist das beste Beispiel das die Grünen einen an der Waffel haben, Das kostet alles Enorm Sprit.
    Die sind doch Handlanger der Mineralölkonzerne mehr nicht.

  35. @#20 Barack Hussein ibn kalb Obama

    Auch bezeichnend, dass er auf seinem 2009er Plakat den Massenmörder Ernesto Guevara auf dem Schal trägt und Karl Marx auf Wolke 7 hebt.

    Mehr muss man über diesen Verbrecher gar nicht wissen.

    Das hat ihn immerhin 72% der Erststimmen gebracht und das gegen den Arsch von Wawzyniak und die Titten von Lengsfeld!

  36. #32 Barack Hussein ibn kalb Obama (09. Jul 2013 12:30)

    >>Leipzig ist eine tiefrote, auf ihren “Antirassismus” stolze Großstadt – quasi Berlin, bloß kleiner.<>Das einzige patriotische an Leipzig ist das Völkerschlachtdenkmal. Ich hoffe, es wird nicht durch eine Moschee ersetzt<<

    Ich war in Sommer 1968 am Völkerschlachtdenkmal. Wir durften eigentlich gar nicht da sein, denn wir hätten unseren erlaubten Besuchsbezirk in der DDR nicht dahingehend verlassen dürfen. Aber mein Onkel, der Bruder meines Vaters, störte sich nicht dran und mit dem Trabbi auf den er 15 Jahre gewartet hatte gings quer durch die sozialistische Republik.
    In Auerbachs Keller war die Bedienung kaum darüber zu beruhigen, dass ich eine Portion Sauerkraut mit Kartoffelpüree nach der anderen verdrückte. Später war klar, ich hatte meinen letzen Wachstumsschub und war einige Kilo schwerer als ich wieder zu Hause in der BRD war.
    So ergab sich eine lockere Konversation mit der weiblichen Bedienung und schließlich meinte sie: "Wir leben ja hier alle in einem großén Zoo". Ich wußte nicht sofort was los war, aber mein Onkel war merkwürdig betreten. Das war eine mutige Äußerung in einem Land, in dem jeder ein Spitzel sein konnte. Aber wahrscheinlich sorgte das "große Fressen" bei für Gelöstheit. Wenn ich hingegen an die Behördengänge in der DDR denke, ich dachte immer: Man kommt hier nicht mehr raus.

    Am Völkerschlachtdenkmal hatte noch der Trabbi aufgesetzt, aber war heil geblieben und auf der Rückfahrt gabs in einem Inter-Hotel Bärentatze (wenns das denn gibt). Das habe ich nie wieder im Leben gegessen. Schmeckt sicher besser als Hummer, aber ich weiß nicht was elitärer ist, aber Hummer, eß ich nicht. mag ich nicht, jedenfalls dann nicht, wenn er wie Garnele schmecken sollte.

    Das war 1968. Man könnte einen Film darüber drehen: Unbeschwertes Urlaub vor dem Beginn der nunmehr 45 Jahre andauernden Katastrophe.

  37. Das ist doch nur Ströbeles Bewerbung für die nächste Staffel vom „Dschungelcamp“.

  38. Bei der Betrachtung dieses Kunstwerks kriegt der Begriff der naiven Malerei eine hochpolitische Bedeutung. Es ist eine realistische Darstellung unserer Zukunft, die zu verhindern immer schwieriger wird.
    Die kommende Demokratie wird als stabilste Form der Anarchie seit Beginn der Neuzeit in die Geschichte eingehen. Eingehen wie wir, wenn das Prinzip
    Hoffnungslosigkeit weiter kultiviert wird und es bunte Republik heißt. Obwohl dieselbe von ihren Wegbereitern mit weit simpleren Schwarzweßtechniken gestaltet wird.

Comments are closed.