Print Friendly, PDF & Email

Mit Blick auf die gewalttätigen Übergriffe gegen Frauen sagte Krämer, diese seien ihrer Ansicht nach nicht religiös, sondern gesellschaftlich motiviert. Es gebe keine Verbindungslinie zwischen Islam und Gewalt gegen Frauen. Hintergrund seien vielmehr Frustration und Repression. (Die Berliner Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer in einem Radiointerview zu den Massenvergewaltigungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo / Quelle: kathweb.at)

» gudrun.kraemer@fu-berlin.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Wahrscheinlich denkt die auch, dass Frauen im Koran als heilig bezeichnet werden. Besser nicht erwähnen, dass Frauen in diesem Buch als weniger wert als Männer genannt werden, dass vor islamischem Gericht (nicht mal laut Scharia sondern laut Koran!) ein Mann so viel wert wie zwei Frauen ist.

    Nee nee, es ist ja viel einfacher, den Islam zu verherrlichen, damit geht man unangenehmen Fragen aus dem Weg.

  2. Es kann einfach nicht sein was nicht sein darf.

    Hamed Abdel-Samad zu Gudrun Krämer – 10.Juli 2013:

    „Gerade hatte ich eine Diskussion im Deutschlandfunk mit der Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer und Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik, die die Bundesregierung berät. Beide gehören zu den Verhamlosern und Verniedlichern der Muslimbrüder und wollen nach allem was vorgefallen ist immer noch nicht zugeben dass sie sich geirrt und die die deutsche Öffentlichkeit Jahre lang im Bezug auf den Islamismus in die Irre geführt haben. Krämer glaubt immer noch dass es den moderaten Islamismus gibt und dass die Muslimbrüder mehr Zeit verdient hätten um ihr Projekt zu realisieren. Steinberg sieht die Muslimbrüder als Opfer der Armee und hat von seiner Büro aus ganz genau gesehen dass es die Armee war die damit angefangen hat auf friedliche Muslimbrüder-Demonstranten ohne Not zu schießen. Ich hatte keine andere Wahl außer auf die beiden zu schießen: mit Worten natürlich!“

    Mit solchen Beratern in der Politik bin ich sicher dass der Islam(ismus) in Deutschland erfolgreich wüten kann.

  3. Preisfrage an Frau Krämer: Wenn der Islam als Religion Einfluss auf nahezu alle Alltagshandlungen nimmt (was leicht belegbar ist und von Moslems selbst eingeräumt wird), wodurch werden in islamischen Staaten denn dann bitte die Gesellschaften bzw. die gesellschaftliche Motivation geprägt?

  4. Hat die „Islamwissenschaftlerin“ den Koran nicht gelesen? Und ist ihr nie aufgefallen, wie viel Frauen in islamischen Ländern zu sagen haben? Und wie hoch ihr Wert dort ist?

  5. Wie konnte ich mir nur das Urteil bilden, dass der Islam eng mit einer frauenverachtenden Machokultur verknüpft ist?

    b>Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer hat mich eines Besseren belehrt. Frauen werden im Koran ja auch so hoch geschätzt, dass es fast an Götzenverehrung heranreicht….wer’s glaubt.

  6. Selbst unsere „Eliten“ werden immer dümmer…

    Unser Land wird nicht durch einen Knall untergehen, sondern unmerklich seinen Geist aushauchen.

    Traurig, traurig.

  7. SPIEGELonline über die durchaus religiösen Hintergründe der zunehmenden sexuellen Belästigung von Frauen in Ägypten, die nicht im islamkonformen Textilgefängnis herumlaufen wollen (mit aufschlussreichem Foto!):
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/aegypten-aktivistin-lyla-el-gueretly-kaempft-gegen-belaestigung-a-906117.html
    Zitiert wird die ägyptische Aktivistin El-Gueretly mit den Worten:
    .

    Einige Islamisten verbreiten die Ansicht, dass Frauen, die sich nicht konservativ kleiden oder allein auf der Straße unterwegs sind, selbst schuld sind, wenn ihnen so etwas passiert. Nur weil ich keinen Schleier mehr trage, soll es in Ordnung sein, mich zu belästigen? Das ist absolut inakzeptabel.

    .
    Für diese mutige Frau müssen die Auslassungen der sog. Islamwissenschaftlerin Krämer wie blanker Hohn vorkommen!

  8. Merkwürdig, wenn ich so ein Foto von so einer Frau sehe, denke ich immer, dass sind Softmänner ohne Penis, aber eben keine Frauen. Nenne sie immer „Hybridfrauen“ , weder Fisch noch Fleisch, aber eben auch keine Lesbe in dem Sinne wie man sie kennt.
    Wenn ein Moslem seine Frau köpft, ist eben der Westen schuld. Für so eine weise Erkenntnis gibt es heutzutage eine Professur, warum bin ich nur nicht selbst darauf gekommen????? Das Leben könnte so einfach sein 🙂

  9. Das Problem an bereits einer Religion Unterworfenen ist dass sie weitgehends Ressitenz sind gegen jedwehlige Kommunikation.

  10. Vor lauter wissenschaftlicher Forschung mit dem Islam ist die Frau Prof. Gudrun Krämer offensichtlich mittlerweile selbst zum Islam konventiert ?

  11. Frustration? Frustration darüber, das man hier nicht nach der Pfeife von „Pracht-Moslems“ tanzt, das sehe ich auch so.

  12. Islamwissenschaftlerin?
    Die Dame scheint so viel von ihrer Wissenschaft zu verstehen wie ein Musikprofessor der keine Noten lesen kann und kein Instrument spielt.
    Ein Blinder wird auch in keinem Mikroskop irgend etwas sehen, weil es ihm unmöglich ist. Die Frau hat ganz einfach den Beruf verfehlt, anders ist es nicht zu erklären, dass sie offensichtliche Tatsachen nicht, oder falsch zuordnet.

  13. Mit Blick auf die gewalttätigen Übergriffe gegen Frauen sagte Krämer, diese seien ihrer Ansicht nach nicht religiös, sondern gesellschaftlich motiviert.
    ———————
    Offenbar kennt Frau Professor exklusiv eine geheime Offenbarung im Koran, wo die Unterscheidung zwischen Religion und Gesellschaft genauestens geregelt ist!

  14. Gudrun Krämer studierte von 1972 bis 1978 Geschichte, Islam- und Politikwissenschaft und Anglistik an den Universitäten Heidelberg, Bonn und Sussex.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    – Ehrendoktor der Tashkent Islamic University

    *total-kranklach*

    Da ist jedes Putzdiplom von einem Gebäudereinigungsdienstleister viel höherwertiger!

    Sie studierte also überwiegend irgend etwas, was keiner braucht.

    An einem MINT-Studium wäre sie vermutlich grandios gescheitert.

    Da hätte sie auch gleich eine politische Karriere bei den Grünen machen können.
    Wäre zumindest viel besser bezahlt und völlig ohne Qualifikation möglich gewesen!

  15. Mit Blick auf die gewalttätigen Übergriffe gegen Frauen sagte Krämer, diese seien ihrer Ansicht nach nicht religiös, sondern gesellschaftlich motiviert.

    Äääh… da der Islam ganz toll nachhaltig „ganzheitlich“ ist, also alles, Gesellschaft, Religion, Politik, Privates, Recht, Wirtschaft Krieg und Frieden regelt, ist und umfaßt, regelt er natürlich auch Vergewaltigungen. Die der Islam übrigens überhaupt nicht kennt. „Vergewaltigung“ ist dem Islam fremd. Er kennt nur: Der Mann darf immer. Egal, ob die Frau gerade Brot backt, auf dem Kamel sitzt oder in der Heia liegt (Hadithe). Ob die will oder nicht, ist im Islam wurst. Denn das ist das Triebrecht des Mannes. Wenn er über eine ihm nicht angetraute Frau herfällt, ist es auch Schuld der Frau. (sie braucht vier Männer als Zeugen für ihre „Unschuld“, höhöhö!). Usw.usw!

    Diese Tante hat doch den Schuß nicht gehört! Religiöses und Gesellschaftliches sind im Islam eins!

    Es gebe keine Verbindungslinie zwischen Islam und Gewalt gegen Frauen.

  16. Es gebe keine Verbindungslinie zwischen Islam und Gewalt gegen Frauen.

    Prust, harharhar!

    Verdammte Schreibtischtäter/innen.
    Das sind eiskalte Technokratentäter.
    Abegrüht und abgefuckt gehen sie über millionenfache Vergewaltigungen und Mißbräuche und Morde an wehrlosen Frauen.

    Zur Info: diese Polittäter alimentieren wir in ihren Beamtenstühlen!

  17. Also Islam hat nun wirklich nichts mit Islam zu tun, gerade beim Thema Frauen!!!

    Männer stehen über Frauen:
    „…Und den (Frauen) stehen die gleichen Rechte zu wie sie (die Männer) zur gütigen Ausübung über sie haben. Doch die Männer stehen eine Stufe über ihnen. “ 2:228

    Frauen müssen sexuell verfügbar sein:
    „Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wann und wie ihr wollt…“ 2:223

    Frauen sind nur halb so viel Wert beim Erben und vor Gericht:
    „Allah schreibt euch hinsichtlich eurer Kinder vor: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts….“ 4:11
    „…Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es keine zwei Männer gibt, dann (sollen es bezeugen) ein Mann und zwei Frauen von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen…“ 2:282

    Frauen verunreinigen Männer wie eine Krankheit oder ein Klobesuch:
    „Und wenn ihr krank seid oder euch auf einer Reise befindet oder einer von euch von der Notdurft zurückkommt, oder wenn ihr die Frauen berührt habt und kein Wasser findet, dann sucht guten (reinen) Sand und reibt euch dann Gesicht und Hände ab.“ 4:43

    Frauen dürfen geschlagen werden:
    „…Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!“ 4:34

    Die Lebenserfüllung der Frau liegt zu Hause:
    „Und bleibt in euren Häusern und prunkt nicht wie in den Zeiten der Unwissenheit, und verrichtet das Gebet und zahlet die Zakat, und gehorchet Allah und Seinem Gesandten. Allah wünscht nur Unreinheit von euch zu nehmen, ihr Angehörigen des Hauses“ 33:33

    Männer dürfen offiziell fremdgehen weil sie bis zu vier Frauen heiraten dürfen:
    „…so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier“ 4:3

    Frauen dürfen das umgekehrt natürlich nicht, sie riskieren getötet zu werden:
    „Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließet sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg eröffnet.“ 4:15

    Und da der Islam, zumindest für Männer, flexibel ist, sind 4 Zeugen nicht nötig:
    „Und (was) jene (betrifft), die ihren Gattinnen (Ehebruch) vorwerfen und keine Zeugen (dafür) außer sich selber haben – von solchen Leuten soll die Aussage des Mannes allein (genügen), wenn er viermal bei Allah schwört, daß er die Wahrheit rede “ 24:6

    Und last but not least sind im Islam Ehen mit „Frauen“ die noch keine Menstruation hatten absolut erlaubt:
    „Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen, die keine Menstruation mehr erwarten, (irgendwelche) Zweifel hegt, soll ihre Wartezeit (im Fall der Ehescheidung) drei Monate betragen. Ebenso bei denen, die (ihres jugendlichen Alters wegen noch) keine Menstruation gehabt haben“ 65:4

  18. diese seien ihrer Ansicht nach nicht religiös, sondern gesellschaftlich motiviert. Es gebe keine Verbindungslinie zwischen Islam und Gewalt gegen Frauen. Hintergrund seien vielmehr Frustration und Repression.

    Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin, dass der mann ermordet worden ist. Er sei vielmehr an den Strapazen der Entführung gestorben . Dagegen meldet die „Bild am Sonntag“, die leiche des Mannes sei von deutschen Behörden untersucht worden. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Leichnam Schussverletzungen aufweise.

    Kabul spricht von Herzindfarkt

  19. Wes Brot ich ess‘, …

    Wenn man es sich erstmal an den riesigen Trögen der Sozialindustrie gemütlich gemacht hat, stört die Realität nur, denn sie könnte einen vom Fraß wegzerren.

  20. Nochmal ganz klar, Frau Ich-liebe-alle-Mörder-Krämer: Der Islam normiert die Gesellschaft. Er formt die Gesellschaft nach islamischen Dogmen. Und ein islamisches Dogma ist die islamische Vorstellung der Frau: Möbelstück, Vieh, Männer- und Familieneigentum, Privatsklave, Absam- und Genußgefäß, Gebärmaschine. Und wenn dieses Ding namens Frau dagegen muckt, gefährdet es die „islamische Familie“ und die „islamische Ordnung“ und muß erst in den Gehorsam gedroschen und dann, wenn es nicht hilft, umgebracht werden.

  21. OT

    Ganz heiss im Ramadan, ganz heiss in der Wüste: Die ägyptische Armee hat – nach Absprache (!) mit Israel – im Sinai Terrorzellen der Hamas angegriffen, wobei 32 „Freiheitskämpfer“ getötet und 45 verhaftet wurden.

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/25919/Default.aspx?hp=readmore

    Ob das die heissen Köpfe in Ägypten etwas abkühlen wird? Die hatten schon vorher sehr laut geschrien, lauter geht wohl kaum noch – irgendwann kollabiert doch irgendwo irgendetwas?

  22. Was sich heute unter dem Tarnmantel der Wissenschaft an deutschen Universitäten herumtreibt, ist haarsträubend. Das hat nicht einmal das geistige Format von Klippschulen!

  23. Ich glaube diese ganzen Islam WissenschaftlerInnen haben den Koran überhaupt nicht gelesen. Das sind irgendwelche SoziologInnen, die erzählen was ihnen gerade in den Kram passt. Genauso wie alles Sarrazin Kritiker, die sein Buch nie gelesen haben Seit wann gibt es übrigens ein Fach“ Islamwissenschaften“ an den Universitäten? Ein Institut für Terrorismusbekämpfunng wäre sinnvoller.

    #8 noreli (11. Jul 2013 15:24)

    „Nenne sie immer “Hybridfrauen”

    und ich nenne sie Model „Käßmann“.

  24. Mannheimer hat sie schon gefragt ob sie zum Islam konvertiert ist,
    wollte sich nicht drauf antworten, fand sie nicht gut.

    http://www.kybeline.com/2011/03/14/offener-brief-des-michael-mannheimer-an-frau-gudrun-kramer-die-ant/

    Fr. Krämer meint ausserdem, die Deutschen hätten ein zu einseitiges Islambild:
    „Und es gibt mir als ausgebildeter Historikerin schon sehr zu denken, dass ausgerechnet die deutsche Öffentlichkeit mit ihrer spezifischen Geschichte so negativ auf den Islam und damit auf die Muslime blickt.“

    Noch Fragen?

    Diese ganzen „Sonne Mond und Sterne Islamwissenschaftler“, sind nichts als bezahlte Steigbügelhalter u. Islamisierungsbeauftragte.

  25. mit den Worten von Edmund Stoiber: Schon wieder so ein Professor.
    Ich würde ihr gerne die Frage stellen, warum es in Ägypten keine Tanzschulen gibt, wenn der Koran keinen Einfluss auf die Gesellschaft hat.

  26. Selbstverständlich hat Frau Professorin (oder heißt es Frau Professor oder Herr Professorin oder … – egal) mit allem Recht! Es hat absolut nichts mit dem Islam zu tun! Deswegen gibt es ja auch solche „Fatwas“ (islamische Rechtsgutacht), wo festgestellt wurde, daß Frauen gleichwertig sind – zumindest im Vergleich zu Eseln und schwarzen Hunden! *irony off*
    http://islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M582536b46ef.0.html

  27. Das hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Selbst der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun.

  28. Aber natüüürlich:

    Gefühlt hat diese „Frustration und Repression“ irgendwas mit dem Christentum, Kolonialismus oder dem Westen zu tun.

    Ja, WIR sind schuld – also, sofort weitere Hilfsgelder freigeben.

  29. #25 Pinneberg (11. Jul 2013 15:59)

    Was sich heute unter dem Tarnmantel der Wissenschaft an deutschen Universitäten herumtreibt, ist haarsträubend. Das hat nicht einmal das geistige Format von Klippschulen!
    —————–
    Und dürfen auch noch Studenten ausbilden und Doktortitel verteilen. So eine Diss möchte ich gerne mal lesen! – In ihrem Alter müsste sie doch schon mehrfach Doktorvater äh -vaterin bzw. Doktormutter äh oder wie oder was …

  30. Sie hat schon diesen allwissenden, verklärten und sozialromantischen Ausdruck im Gesicht, von solch einer Person erwarte ich keinen Realitätsbezug.

  31. Wenn’s den so schön und besser ist, im Islam eine Frau zu sein, könnte diese Frau ja als
    dritt Frau eines im Islam nicht gut gesellschaftlich Situierten Bergbauern fungieren

  32. eine dreiste Verhohnepippelung der Opfer dieser mörderischen Ideologie. Auf dem Boden des übermäßigen Wohlstands ist eine Schar von Drohnen aufgedunsen deren ungeistigen Ergüsse sich durch völlige Nutzlosigkeit und äußerste Widerwärtigkeit auszeichnen

  33. Der zu hohe CO2-Anteil in der Luft könnte auch der Grund sein. Und natürlich soziale Ungerechtigkeit und der Kapitalismus… so ein Unsinn!

  34. Spießrutenlauf für Frauen

    Tahrir: Sexuelle Gewalt bei Massenprotesten

    „Der damalige Chef des Militärgeheimdienstes verteidigte die Praxis zynisch: Die Frauen hätten gemeinsam mit jungen Männern auf dem Tahrir-Platz campiert, und damit sie nicht später sagen würden, sie seien von Militärpolizisten vergewaltigt worden, habe man eben ihre „Jungfräulichkeit“ geprüft. Dieser Mann hieß Abdel Fattah al-Sisi. Heute ist er Armeechef und der mächtigste Mann in dem Land am Nil.“

    http://www.noz.de/73361111

  35. Die Frau hat einfach Angst um ihr Leben und das ihrer Lieben. Als „Islamwissenschaftlerin“ wissen die mohammedanischen „Geistlichen“, dass ihr Urteil als authentisch und wahr in deutschen Ohren ankommt. Die haben sicher alle ihre Erfahrungen schon gemacht und diverse Drohungen bekommen, falls sie den Islam irgendwie schlecht darstellen würden (unabhängig vom Wahrheitsgehalt). Würde sie also das erzählen, was viele andere FREIE Islamkenner/-kritiker von sich geben, wäre es ruck zuck aus mit dem ruhigen Leben.
    Anlasten kann man ihr aber, dass sie überhaupt den Mund zu diesem Thema aufmacht. Ich würde ja lieber ganz die Klappe halten als Lügen zu verbreiten.

  36. 2011 hat Gudrun Krämer für die Bundeszentrale für Politische Bildung dieses blinde Werk geschrieben: Demokratie im Islam: der Kampf für Toleranz und Freiheit in der arabischen Welt. Ich fürchte, sie selbst glaubt daran. Für Toleranz und Freiheit kämpfen die Araber noch immer voller Inbrunst, von Marokko bis Katar …

  37. Es gebe keine Verbindungslinie zwischen Islam und Gewalt gegen Frauen.

    Aber nieeee!/sarc

    Deshalb gibt es den Frauenprügelvers im Koran. Deshalb gibt es überall, wo der Islam Fuß faßt, sofort islamische Predigten und Bücher über das islamkonforme Verdreschen von Frauen. Deshalb marschieren islamische „Kleriker“ mit einem Arsenal von Knüppeln auf und erklären, wie jeder einzelne Knüppel, dick, dünn, starr, biegsam zum Prügeln der Frau korrekt angewandt wird.

    http://www.pi-news.net/2013/06/wie-man-seine-frau-korangetreu-verprugelt/

    Man stelle sich vor: Ein Dorfpfarrer zeigt in seiner Sonntagspredigt Stöcke, mit denen Frauen verprügelt werden dürfen! Undenkbar! Aber beim Islam wird das geduldet, ermuntert und weggelächelt!

    Aischa im Hadith:

    Aisha erzählte, diese Frau sei zu ihr gekommen. Sie trug ein grünes Kopftuch und klagte Aischa ihr Leid. Und sie zeigte ihr die grünen Flecken auf ihrer Haut. (…) Und Aischa sagte: „Oh Gesandter, noch nie habe ich jemanden gesehen, der mehr leiden mußte als die gläubigen Frauen. Die Flecken auf ihrer Haut sind grüner als ihr Kopftuch. (…)

    Erinnert sich noch jemand an das Jahr 2004, in dem plötzlich in Europa bekannt wurde, daß ein Imam in Spanien in einem Buch das korankonforme Prügeln von Frauen detailliert beschrieb?

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/spanien-imam-wegen-ratschlaegen-zu-gewalt-gegen-frauen-verurteilt-11232242.html

    Wo auch immer der Islam sein Lager aufschlägt: Er bringt Gewalt gegen Frauen mit. Er fordert sie. Sie ist Teil des Islam.

    Noch was, weil ich manchmal was über Pferde schreibe: Es gab mal in den 80er- bis 90ern/2000 die weltweit widerliche Praxis, auf Araberschauen an der Hand vorgeführte Araber im Showring vorher durch Prügel („feurig Pferde“) heiß zu machen (Hintergrund: Vollblutaraberzucht wurde immer durch islamische Staaten mit irrsinnigen Preisgeldern gefördert). Dummerweise wurden die dann per Regeländerung auf Peitschenstriemen kontrolliert. Was passierte? Brutalos wichen aus auf Hiebe auf die Beine oder Hiebe auf das vorher eingedeckte Pferd, weil das keine Spuren hinterließ. Durch rigorose, lückenlose Kontrollen und irre Geldstrafen hat man das inzwischen im Griff.

    Daran muß ich immer denken, wenn Imame in ihren andauernden Predigten Wert darauf legen, wie man Frauen am besten verdrischt, ohne „sichtbare Spuren wie Blutergüsse“ zu hinterlassen.

  38. Meine e-mail an Frau Prof. (?) Krämer:

    Sehr geehrte Frau Prof. Krämer

    mir entzieht sich gänzlich die Vorstellung, wie Sie anhand der erdückenden Beweise trotzdem gegen die Auffassung sein können,
    der Islam hätte nichts mit den Massenvergwaltigungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo zu tun, geschweige womöglich einen Zusammenhang
    von Gewalttaten in ganz Europa und Afrika mit religiösen, sprich islamischen Motiven. Ich frage mich da als politisch und religiös interessierter
    Bürger, ob Sie das bewusst (und damit grob fahrlässig) oder aus purer Dummheit (dann wäre der Professorentitel gänzlich in Frage zu stellen)
    in den medialen Raum stellen?

    Ich könnte Ihnen per sofort zig Fälle (polizeibekannt und -protokolliert) aufzeigen – auch in der Schweiz – wo genau DIESE, von Ihnen verleugnete
    Tatsache als Fakt dargestellt ist. Machen Sie nur fein weiterhin die Augen davor zu, nur bitte lassen Sie uns Ihre völlig irrsinnigen verdrehten Ansichten
    nicht weiterhin hören/lesen. Vielen Dank!

    Eine schöne Restwoche und viele Grüsse

    XXXXXX

  39. #27 Puseratze (11. Jul 2013 16:00

    Fr. Krämer meint ausserdem, die Deutschen hätten ein zu einseitiges Islambild:
    “Und es gibt mir als ausgebildeter Historikerin schon sehr zu denken, dass ausgerechnet die deutsche Öffentlichkeit mit ihrer spezifischen Geschichte so negativ auf den Islam und damit auf die Muslime blickt.”

    So ein dummes Hamster! WEGEN ihrer spezifischen Geschichte sollte die deutsche Öffentlichkeit „so negativ“ auf den Islam und damit auf die Muslime blicken! 12+44 Jahre Totalitarismus, mit Gesinnungsschnüffelei und Bevormundung bis in die intimsten Winkel der Privatsphäre, sind schließlich satt und genug!

  40. @punctum #6
    Mmh, der Spiegelartikel von Ihnen bestätigt eher die Einschätzung von der Krämer. Das Zitat, das Sie bringen, haben sie ja aus dem Zusammenhang gerissen. Es steht dort:

    „SPIEGEL ONLINE: Sind sexuelle Übergriffe denn häufiger geworden seit der Revolution?
    EL-GUERETLY: Auf jeden Fall. Es werden immer mehr. Das ist auch politisch motiviert. Ich war bei der Revolution von Anfang an dabei – wie viele Frauen. Wir standen an vorderster Front. Und nun will man uns aus dem öffentlichen Raum wieder zurückdrängen. Man will uns einschüchtern.
    SPIEGEL ONLINE: Durch sexuelle Belästigungen?
    EL-GUERETLY: Einige Islamisten verbreiten die Ansicht, dass Frauen, die sich nicht konservativ kleiden oder allein auf der Straße unterwegs sind, selbst schuld sind, wenn ihnen so etwas passiert. Nur weil ich keinen Schleier mehr trage, soll es in Ordnung sein, mich zu belästigen? Das ist absolut inakzeptabel.“

    Auch leugnet Krämer ja gar nicht, dass es in Ägypten häufig zu sexuellen Belästigungen kommt. Sie sagt dazu:

    „Also bis jetzt gibt es nur die Vermutung, dass dies Banden sind, die im weitesten Sinne auch vom alten Regime oder auf jeden Fall von demokratiefeindlichen Kräften inspiriert, bezahlt sind. Denn was sie machen, geht ja deutlich ab von der durchaus etablierten Grabscherei, die jede Frau in Ägypten kennt […].“

    Beide, Krämer und El-Gueretly bezeichnen die Vergewaltigungen als politisch motiviert. Krämer spricht ja von Banden. Daher glaube ich, sie äußert sich in dem Radiointerview einfach zu den Vergewaltigungen der letzten Wochen, aber nicht zum allgemeinen Umgang mit Frauen im Islam, wie hier allgemein angenommen wird.

  41. Wie kommt es dass die absolut schwachsinnigsten Kommentare bez. des Islams meist von der akademischen Seite kommen?. Es scheint als ob in diese linken Hochburgen von der täglichen Realität einfach nichts durchdringt. Und dies in Zeiten des Internets!

    Besonders dass eine Frau noch nichts über die Stellung der Frauen im Islam weiß, oder besser: nichts „wissen will“, ist wohl das Beschämendste dass der modernen Fraeuenbewegungen passieren kann.

  42. Hallöchen Frau Professor, schon mal was gehört von
    Sure 4, 34
    Sure 2, 224
    oder Sure 8,17?

    Gewalt ist Kernelement des gesamten Koran und der Hadithen. Warum belügen Sie Ihre Hörer und lassen sich dafür vom Steuerzahler bezahlen? Wir brauchen keine Pseudo-Islamwissenschaftler!

  43. Gender: Männer sind Frauen und Frauen sind Männer!

    Also der Herr Professor Gudrun Krämer hat seine Hausaufgaben nicht gemacht oder lügt absichtlich!

  44. Jetzt muss Frau Krämer aber noch erklären, worin in der islamischen Gesellschaft der Unterschied zwischen „religiös“ und gesellschaftlich besteht.

  45. Vielleicht sollte man sie auf eine Reise zum Tahir-Platz bei der nächsten Demo schicken, dann kann sie das dort mit diversen Personen ausdiskutieren.

  46. Wer sich so alles Wissenschaftler/in nennt.
    Wußte gar nicht, daß Islam eine Wissenschaft ist.

  47. „Mit Blick auf die gewalttätigen Übergriffe gegen Frauen sagte Krämer, diese seien ihrer Ansicht nach nicht religiös, sondern gesellschaftlich motiviert.“

    – Ja, die religiöse Gewalt des Islam drückt sich in der Gesellschaft aus!

    „Es gebe keine Verbindungslinie zwischen Islam und Gewalt gegen Frauen.“

    – Ja, hier zeigt sich ja gerade die Verbindungslinie!

    „Hintergrund seien vielmehr Frustration und Repression.“

    – Ja, der Islam ist Frustration und Repression per se!

    „Es gibt in Ägypten keine Tradition des Bürgerkriegs wie in manchen anderen Ländern,“

    – Ja, vielleicht mal etwas anderes lesen, wie den Koran oder die Bibel, z.B. Clausewitz: „Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit Mitteln des Krieges.“ Das gilt auch für den Bürgerkrieg!

  48. Eine Professorin, auf einem gut dotierten Posten, und doch so dämlich.
    Wie kommen diese Leute nur zu solchen Posten?

    So eine Frau berät zu allemÜberfluss noch unsere Regierung. Müssen wir uns da noch wundern?

  49. Ich habe ehrlich gesagt ein wenig Zweifel an der wissenschaftlichen Qualifikation von Frau Krämer. Wie kann man mit einem Staatsexamen in Geschichte, Politikwissenschaft und Anglistik Islamwissenschaftler werden?

    Der Titel ihrer Dissertation „Minderheit, Millet, Nation? Die Juden in Ägypten, 1914-1952“ deutet auch eher auf eine historische Abhandlung hin.

    Der Titel Ihrer Habilitationsschrift „Gottes Staat als Republik –
    Reflexionen zeitgenössischer Muslime zu Islam, Menschenrechten und Demokratie“ ist für mich auch kein klassisches islamwissenschaftliches Thema.

    Manfred Kleine-Hartlage hat dagegen als Sozialwissenschaftler mit seinem Buch „Das Dschihadsystem – Wie der Islam funktioniert“ einen guten Einstieg für Nicht-Islamwissenschaftler in die Welt des Islams geschaffen. Vielleicht sollte man der guten Frau das Buch zusammen mit einem Koran schenken.

    Ich möchte aber betonen, dass ich weder ihre Dissertation noch ihre Habilitationsschrift gelesen habe – ich habe dieses auch nicht vor (nicht online verfügbar).

  50. Fr. Krämer meint ausserdem, die Deutschen hätten ein zu einseitiges Islambild:
    “Und es gibt mir als ausgebildeter Historikerin schon sehr zu denken, dass ausgerechnet die deutsche Öffentlichkeit mit ihrer spezifischen Geschichte so negativ auf den Islam und damit auf die Muslime blickt.”

    Wenn den unantastbaren Beamtendohlen die Argumente ausgehen, holen Sie die Nazikeule raus.

    Mal zur Info: es waren vor allem die Lehrer und Professoren, die bereits im Mai 1933 zu einem Drittel in die NSDAP eingetreten sind – und dies vollkommen ohne Zwang.
    Es ist genau diese Klientel, welche die Standbeine menschenverachtender Diktaturen waren und sind.

    Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, dass die arbeitende Bevölkerung diese Brut in den Deutschen Politsystemen stets zwangsweise alimentieren musste und sich dafür von genau diesen Vögeln nun als Nazis beschimpfen lassen muss.

  51. In den theoretischen Islamwissenschaften fehlt der praktische Bezug. Kopftuch aufsetzen, Backpfeiffen kassieren und den Mund halten, wären gute Übungen, um zu erahnen wie realer Islam sich für eine Frau anfühlt. Im Islam wäre sie ein abgerichtetes Hausmütterchen, das keine Meinung zu haben hat und könnte ihre „Arbeit“ als Professor vergessen.

    Frustration und Repression liegen natürlich ursächlich in den westlichen Ländern. Für Vergewaltigungen ist jeder und alles schuld, nur nicht der vollziehende Täter und sein ideologisch geprägtes Frauenbild. Das nennt sich Logik in den Islamwissenschaften.

    Nie hat auch nur irgendwas mit dem Islam zu tun. Der Islam ist das große Phantom des neuen Jahrtausends.

  52. Fr. Krämer meint außerdem, die Deutschen hätten ein zu einseitiges Islambild:

    “Und es gibt mir als ausgebildeter Historikerin schon sehr zu denken, dass ausgerechnet die deutsche Öffentlichkeit mit ihrer spezifischen Geschichte so negativ auf den Islam und damit auf die Muslime blickt.”

    Und mir gibt es als ausgebildeter Historikerin ausgesprochen zu denken, daß sich ausgerechnet eine deutsche „Berufsverwandte“ mit einer dermaßen problematischen und spezifisch mörderischen Ideologie, die mal ihr Studienobjekt sein sollte, so uneingeschränkt gemein macht.

  53. Nach langem Islamstudium wächst manchem der Bart des Propheten.

    @schmibrn Komm.63
    Die gute Frau kennt Religion, Recht, Politik und Gesellschaft im MODERNEN ISLAM!!!
    100%ige Zustimmung, es sind wieder die gleichen Heilsbringer eines wiederauflebenden Faschismus.

  54. Ja wäre Frau Krämer doch nur in Orientalien geboren, dann hätte ihr Vater sie beizeiten für zwei Ziegen und einen Esel an einen alten Sack verhökert. Und der Welt und auch mir, wäre ihr hohler Singsang erspart geblieben.
    Ich darf ja wohl auch Träume haben?

  55. EINE ORIENTALISTEN-GENERATION DER VERSAGER
    Gudrun Krämer würde ich nicht einmal Islamwissenschaftlerin nennen. Sie ist das, was sich in der Wissenschaftsgeschichte unsäglich blamiert hat und bis auf ein paar Restbelastungen verschwunden ist: Sie ist ORIENTALISTIN.

    Diese Generation verkauft islamische Traditionsgeschichte im Stile von 1001 Nacht als Fakten. Sie haben ihr ganzes Leben in der Unfähigkeit Sekundärquellen nicht von Primärquellen unterscheiden zu können wissenschaftlich versagt und bleiben jetzt- das Lebenswerk wäre im Eimer- bei den alten Lügen.

    Siehe auch Bobzin: Der frauenfeindliche Vers 34 der 4.Sure lautet wortgetreu übersetzt „Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie von Natur vor diesen ausgezeichnet hat…“
    Und was schreibt Bobzin in seiner neuesten Koranausgabe?: “Die Männer stehen für die Frauen ein.“ Das ist eine glatte Lüge.
    Was wir mit ungläubigem (hahahah) Staunen sehen ist, dass von angeblichen Experten der Koran schöngeschrieben und der Islam schöngeredet wird. Weil das politisch so korrekt ist. Fakten zählen bei den sauberen Herrschaften nicht.
    Näheres zu den Hintergründen:
    http://www.islamfacts.info/Islamfacts/Peripherie_Literatur.html

  56. Frau Krämer unterstreicht mit diesen Aussagen ihre vollkommene Inkompetenz.

    Sie lebt in einem Elfenbeinturm und da ganz weit oben- ohne Fenster und Türen zur Außenwelt!
    Es ist der krampfhafte Versuch einer linken Ideologin für alle Probleme dieser Welt irgendwelche sozial-ökonomischen Gründe verantwortlich zu machen.

  57. Leute wie Frau Krämer sind mit ihrer linken Ideologie die Totengräber einer freien Gesellschaft.

    Sie sind unfähig bestimmte Gefahren zu erkennen.

    Ihre ideologischen Scheuklappen blenden den Islam total aus oder beschönigen ihn.

  58. Die klassische Gutmenschin!
    Im goldenen Kaefig (BRD) aufgewachsen, geistig in den 70/80ern festgefahren,
    voll gehirngewaschen und lebt in ihrer eigenen kleinen 68er-Welt.
    Es hat nichts mit „religioes“ oder „gesellschaftlich“ zu tun, es ist schlicht
    und einfach der Drittwelt-Islam-Poebel, der Alles plattmachen will das sich
    ihm nicht unterwirft und er sonst nicht bekommt.
    Was traegt diese Person zum Wohle der Gesellschaft bei und was produziert sie
    ueberhaupt?
    Wuerde mich interessieren – Gibt es ueberhaupt in den islamischen Laendern
    auch „Christentum-Wissenschaftler?
    Uebrigens: Ich lebe seit ueber 30 Jahren in der 3ten. Welt (nicht-islamisch).

  59. Lügen über Lügen!

    Gestern gab es im Dlf eine Diskussion

    „Der Machtkampf am Nil: Ägypten nach dem Putsch des Militärs“ ab 19:15 Uhr

    Es diskutieren:
    – Hamed Abdel-Samad
    – Franziska Brantner MdEP
    – Gudrun Krämer
    – Guido Steinberg

    Kann man hören
    : http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/07/10/dlf_20130710_1915_5f607442.mp3

    Bei
    https://www.facebook.com/hamed.abdelsamad/posts/10151722611425979

    schreibt Hamed Abdel-Samad:

    <<Gerade hatte ich eine Diskussion im Deutschlandfunk mit der Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer und Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik, die die Bundesregierung berät. Beide gehören zu den Verhamlosern und Verniedlichern der Muslimbrüder und wollen nach allem was vorgefallen ist immer noch nicht zugeben dass sie sich geirrt und die die deutsche Öffentlichkeit Jahre lang im Bezug auf den Islamismus in die Irre geführt haben. Krämer glaubt immer noch dass es den moderaten Islamismus gibt und dass die Muslimbrüder mehr Zeit verdient hätten um ihr Projekt zu realisieren. Steinberg sieht die Muslimbrüder als Opfer der Armee und hat von seiner Büro aus ganz genau gesehen dass es die Armee war die damit angefangen hat auf friedliche Muslimbrüder-Demonstranten ohne Not zu schießen. Ich hatte keine andere Wahl außer auf die beiden zu schießen: mit Worten natürlich!<>Hamed Abdel-Samad:
    “Ich würde sagen, dass sie die Welt in Gläubige und Ungläubige unterteilen. Dass sie alleine regieren wollen. Dass sie ihre Ziele durchsetzen wollen. Dass es
    ihnen nicht um den Staat geht, sondern es geht um die Moral, es geht um die Einheit aller Muslime, nicht um die Vielfalt in der Gesellschaft.”>>

    Keiner will es hören!!!

  60. Hilfe

    Wie kann man nur so ignorant sein.
    Liebe Frau Krämer,
    sicher sind die tausenden Verurteilten Frauen in islamistischen Staaten die hingerichtet wurden weil Sie sich einem Mann widersetzten oder Ihre Unschuld vor der Ehe verloren haben auch selber schuld an Ihrem Leid ??

  61. #62 Demokedes (11. Jul 2013 17:12)

    >>Eine Professorin, auf einem gut dotierten Posten, und doch so dämlich.
    Wie kommen diese Leute nur zu solchen Posten?<<

    Ist die Frage ernst gemeint?
    Diese Frau ist zu ihrem Posten gekommen, wie (fast) alle Frauen in Politik und Geistes"wissenschaften" auf ihre Posten kommen. Feminismus, Genderismus, Frauen(Vaginal)quote. Also einfach nur durch Korruption.

  62. So ein dummes Zeug! Frustration und Repression gab es auch in der DDR, aber keine Massenvergewaltigungen. Nie!

  63. Willkommen in der Realität Frau Prof.Krämer

    Gefangen im Unaussprechlichen

    Das öffentliche Bewusstsein für dieses Problem ist immens, es gibt Hunderte Hilfsangebote; zahlreiche Gerichtsverfahren der vergangenen Jahre vermuteten sexuellen Missbrauch selbst da, wo bisweilen gar keiner war. Selmin Kundrun aber weiß, dass das in der türkisch-muslimischen Kultur ganz anders ist: Was in der Familie passiert, ist tabu. Und wehe, einer rührt daran, wehe.

    Die Aufzählung des Grauens, die Selmin Kundrun bereithält, ist schwer zu ertragen. Und schwer wiederzugeben ist dieser Negativausschnitt aus einer in Deutschland existierenden Parallelwelt auch. Sie findet, es sei bei ihren Beobachtungen nicht ausschlaggebend, ob die Fallzahlen hoch oder niedrig sind. Ausschlaggebend sei die Verzweiflung hinter dem Schweigen, das die Familienehre schützt. Denn „die Familienehre steht über allem, sie ist wichtiger als das Leid der Opfer”. Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen – das ist Arztalltag; immer wieder hört Kundrun von Frauen, dass sie sich mit Vaseline einschmieren mussten, damit man die Striemen nach den Schlägen nicht so sieht.

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll…

    Sie ist wütend, jeden Tag, jede Stunde. Sie selbst war 17, als ihr Vater sie verheiraten wollte, sie ist abgehauen. Hat Medizin studiert und sich niedergelassen. „Was mich erwartet hat, war mir nicht klar”, sagt sie, „diese Selbstverständlichkeit, mit der Misshandlungen und Missbrauch hingenommen werden. Von Müttern, die alles ertragen, ihre Männer decken, ihre Kinder opfern. Solange nur nichts auffliegt. Dann werden alle panisch.”

    Just an diesem Morgen war ihre erste Patientin ein junges kurdisches Mädchen, das nach der Hochzeitsnacht ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Diagnose: Scheidenriss. Man behandelte sie, schickte sie heim. Wenige Stunden später erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Die Familie brachte sie zur Frau Doktor in die Praxis. „Einen Scheidenriss erleidet man durch massive Gewaltanwendung, das passiert nicht einfach so. Aber keiner der Ärzte im Krankenhaus hat nachgefragt, die junge Ehefrau schweigt, und die Familie blockt. Was soll ich tun? Ich behandele sie – und schicke sie nach Hause.”

    Wie können Mädchen, die scheinbar in dieser Gesellschaft angekommen sind, „nichts dabei finden, wenn ihr Vater sie mit Gürtel oder Stock schlägt? Wie können sie sagen: Der darf das, das ist doch mein Vater”? Wie, fragt sie weiter, kann es sein, dass eine 25-jährige Importbraut, deren Mann im Gefängnis sitzt, von der Familie des Mannes eingesperrt und von seinen Brüdern regelmäßig missbraucht wird? „Als die Frau nach vier Jahren des Missbrauchs zu mir gebracht wurde, war ihr Anus so zerstört, dass sie inkontinent war. Sie sagte: ,Ich dachte, die dürfen das.‘” ..

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

  64. Naja, das Märchen, dass eine vollumfänglich das gesellschaftliche Leben bestimmende und durchreglementierende Ideologie wie der Islam nicht verantwortlich für gesellschaftliche Regeln und Verhaltensweisen ist, kann Frau Gudrun Krämer Naiven, Infantilen und Toleranzbesoffenen erzählen, die auch an den Osterhasen glauben.

    Wenn Frau Gutmensch-Schönlüger-Krämer nämlich Recht hätte, dürften Wirtschaftsflüchtlinge im Wirtschaftsflüchtlingscamp keine Wirtschaftsflüchtlingshelfer vergewaltigen.

    Da sie es doch tun, liegt das Verhalten nicht an den sozialen Umständen in dieser sozial homogenen Gesellschaft aus lauter Gleichgesinnten sondern an der Sozialisation und den Gesellschaftlichen Werten der Herkunftskultur.

    Wie im Refugee-Protest-Camp mit „Rape“ und anderen sexuellen Übergriffen umgegangen wird

    Als das Refugee-Protest-Camp am Oranienplatz in Kreuzberg noch in den Kinderschuhen steckte, gehörte ich, wie viele andere, zu den Supporter_innen, die teils in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv waren oder auch einfach nur hin und wieder eine Schicht im Infozelt übernahmen. Ich verbrachte viel Zeit dort, eigentlich jede freie Minute. Schon von Anfang an waren wir Supporterinnen* vielen Anmachen, Sprüchen, Annäherungen und Berührungen von männlichen Refugees/ Supportern ausgesetzt. Ich persönlich habe mir Anfangs nicht so viel daraus gemacht, da ich nie ein Mensch mit Berührungsängsten war.
    Doch mit der Zeit, nach ein oder zwei Monaten, wurde das Verhalten auf Dauer doch sehr unangenehm. Es wurde wie selbstverständlich ein Arm um mich gelegt, wie selbstverständlich umarmte man sich, küsste man sich auf die Wange. Zu der freundschaftlichen und kuscheligen Umgangsweise im Camp passte dieses Verhalten sehr gut. Daher war es schwierig, erstens überhaupt diese Formen der Übergriffe als solche wahrzunehmen, genauso aber sich schließlich dagegen zu wehren. Ich bekam langsam mit, dass immer mehr Frauen*, die supporteten, vom Camp weg blieben. Im direktem Umfeld bekam ich einen konkreten Fall von Stalking mit, bei dem sich die Betroffene allerdings nicht wehrte, da sie Sorge hatte, als „weiße“ Supporterin* ihren Aufgabenbereich, nämlich einfach zu unterstützen, zu überschreiten. Weiterhin ging ich regelmäßig zu meinen Schichten, bestärkte die Betroffene darin, sich an jemanden innerhalb des Camps zu wenden, tat aber weiterhin nichts. Mein persönlicher Kontakt zu besonders einem Mann innerhalb der Campstruktur wurde sehr eng, bis es schließlich zu der Situation kam, dass er sich nahm, was ihm, seiner Ansicht nach, zustand.

    (de*).indymedia.org/2013/05/345257.shtml

    Hätt das Mädel nur mal den „Rassisten“ zugehört…

  65. #62 Demokedes (11. Jul 2013 17:12)
    Eine Professorin, auf einem gut dotierten Posten, und doch so dämlich.
    Wie kommen diese Leute nur zu solchen Posten?

    So eine Frau berät zu allemÜberfluss noch unsere Regierung. Müssen wir uns da noch wundern?
    ————
    Das scheint bei dieser „Regierung“ aber normal zu sein- das mit den „wissenschaftlichen“ Beratern. Zum Beispiel unseren Freund Schellnhuber, seines Zeichens IM. Erikas Klimaberater. Ein Zitat von ihm:

    „In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere.“

    – H.J. Schellnhuber, Physical Review E68, 046133 (2003)

    Vollständiger Beitrag von EIKE auf Wunsch.
    Und das Erika hat in Physik promoviert (wers denn glaubt….)

  66. Gudrun Krämer ist diejenige, welche die Frage von Michael Mannheimer, ob sie zum Islam übergetreten sei, nicht beantworten wollte, sich statt dessen darüber echauffierte und meinte, das tue nichts zur Sache.
    Wir dagegen sind der Ansicht, es mache schon einen Unterschied, ob jemand als aussenstehender Wissenschaftler oder als zur Mission verpflichteter Apologet über eine Sache schreibe und die Öffentlichkeit habe auch ein Recht, darüber Bescheid zu wissen, und brachte diese Tatsache bei Wikipedia unter. Zwei- dreimal darf man sowas aber nicht tun, dann ist man da gesperrt. Natürlich war das nur paar Minuten zu lesen, die Mohammedaner_Innenfreund_Innen sind sehr aufmerksam da.

  67. Ganz offensichtlich gehört es zum Prädikat „Wissenschaftler“, sich mit der Materie, über die man behauptet kundig zu sein – hier: Koran, Sunna, Hadith etc. pp. je nach Prägung – nie wirklich beschäftigt zu haben. Die Dame gehört zu denen, die ihre Wünsche für bare Münze nehmen, und allen denen, die von der Realität sprechen, als Störenfriede zu behandeln – wie das kleine Kind, das unwillig ist, weil die Eltern es geweckt haben.

    Guten Morgen, Frau Professor!

  68. …eine Hello Kitty Professöse in ihrem Hello Kitty -Fachbereich.
    Die nächste Generation Frauen wird Peace & MonChichi-Studies zum Durchbruch verhelfen.

  69. #33 Puseratze (11. Jul 2013 16:00)

    Fr. Krämer meint (…), die Deutschen hätten ein zu einseitiges Islambild:
    “Und es gibt mir als ausgebildeter Historikerin schon sehr zu denken, dass ausgerechnet die deutsche Öffentlichkeit mit ihrer spezifischen Geschichte so negativ auf den Islam und damit auf die Muslime blickt.”

    Nein, Frau Krämer, nicht trotz, sondern (neben den gemachten Erfahrungen und der Beschäftigung mit der Materie) eher wegen der „spezifischen deutschen Geschichte“. Die Verbindung Islam-Nationalsozialismus füllt Bände. Das sollte ein Historiker allerdings wissen.

  70. @#6 Cucurbita (11. Jul 2013 15:23)

    Selbst unsere “Eliten” werden immer dümmer…

    Selbst? Nein! Gerade die, so meine ich!

    Unser Land wird nicht durch einen Knall untergehen, sondern unmerklich seinen Geist aushauchen.

    Scharf und ungemein zutreffend beobachtet.

    Don Andres

  71. Wo wird eigentlich diese romantisierte und völlig realitätsferne Version des Islams gelehrt, auf die sich Leute wie Frau Krämer beziehen?

  72. #66 Babieca (11. Jul 2013 17:30)

    Als ob nur die Deutschen negativ auf den Islam blicken. In NL denkt die Mehrheit so, d.h. mehr als 60%. Was wäre dann mit der NL spezifischen Geschichte lt. Krämer?
    Als Hobby-Historiker (schon seit Jahren Kursteilnehmer bei 2 niederländischen Universitäten) fällt mir auf, dass bei dieser Frau Krämer jede Logik fehlt, nur emotionelles Geschwätz auf infantilem Niveau. Von wissenschaftlicher Objektivität ist keine Rede.

  73. #79 nicht die mama (11. Jul 2013 18:29)

    Ich habe vor ein paar Tagen in der „Junge Freiheit“ über die Sache gelesen. Leider konnte ich den Bericht auf indymedia nicht ergoogln – konnte ja nicht ahnen, dass man jetzt von Rape anstatt von Vergewaltigung spricht.

    Also, schönen Dank für den Link!

  74. Erst mal:
    Diese Dame ist von ihrer Grundausbildung her eine Lehrerin (= also eine staatlich bestallte Indoktrineuse).
    Zweitens:
    Sie ist eine durchaus kluge Frau.
    Aber wenn man mal genauer auf ihre Publikationen schaut, so wird man sehr schnell gewahr, daß ihr Blick auf Israel und „Palästina“ die Schuld am „Elend der Palästinenser“ immer bei Israel sieht.
    Dennoch, so meine ich, sollte man diese Frau hier nicht von vornherein runtermachen. Sie ist ein hoch gebildeter westlicher Islam-Lover©, aber womöglich kein hoffnungsloser Fall.
    Ich mein ja bloß… Und: Wer macht sie auf PI aufmerksam, mit dessen Hintergrunbdinformationen sie ihre Forschungen validieren könnte.

    Don Andres

  75. Das Foto oben spricht eine klare Sprache: Ich heiße Hase, komme aus dem Wald und weiß von nichts.

  76. Vesrtehe nicht, dass PI nach den Hasstiraden gegen den Katholiken Papst Franziskus wegen seinem „Auftritt“ auf Lapedusa noch auf katholische Seiten verlinkt.
    Man sollte mal darüber nachdenken. Irgendwie inkonsequent, oder?

  77. Akademische Elite, Nein(!, sie ist eine links-versiffte Esoterikerin1

    So etwas gehört hat keine Universität, weil sie keine wissenschaftlichen Qualitäten besitzt und ihre Lebenserfahrung nur rudimentär.

    Schlimm, und genau dieser Frauentypus wird und von den EUDSSR-Clowns nun vor die Nase gesetzt, weil sie angeblich sooooooooooo guuuuuuuuuuut sind. (Danke Alice!)

    Alles Humbug, ich wette, die Dame schafft noch nicht einmal ihren Haushalt!

  78. Wenn ich mir das Foto etwas genauer ansehe habe ich den leisen Verdacht, dieses Fräulein leidet unter Demenz oder ORIENTierungslosigkeit. So, wie ein Säufer, der nicht nach Hause findet.

  79. #89 Stekel (11. Jul 2013 19:13)

    Erfreuliche Zahlen aus NL. Und was du aus den Historischen Seminaren erzählst, stimmt. Aber es gibt immer noch zu viele Dumme oder – viel schlimmer – verklärte Leute, die den Islam trotz aller vernünftigen geschichtlichen Anleitung romantisieren…

  80. Liebe Frau Krämer,
    bitte besuchen Sie den Tahrir-Platz in Kairo.
    Nachdem Sie warscheinlich den „Jungfräulichkeits-Test“überleben werden,wäre ein Gespräch mit Lara Logan sehr hilfreich.
    Ihnen ist nicht mehr zu helfen!Sie sind die Brutstätte der Desinformation und der Wegweiser in die Hölle!Ich verachte Sie!

  81. Vielleicht muss man wie Frau Prof. Krämer laut Wikipedia

    Geschichte, Islam- und Politikwissenschaft und Anglistik

    studiert haben, um nicht mehr zu wissen, dass klassischerweise und über Jahrtausende hinweg Religion und Gesellschaft nicht zu trennen waren bzw. sind.
    Oder stellt Frau Krämer die steile These auf, dass Rabbiner, Pfarrer und Imame 3000 Jahre in den Winde gesprochen haben und sich niemand, keine „Gesellschaft“, je für ihre Worte interessiert hat?
    Oder stellt sie die weithin verbreitete Lesart des Koran als „unverfälschtes Wort Allahs“ in Frage und leugnet, dass darin die weibliche Sexualität problematisiert wird und dies gewisse Wirkungen zeitigt?

  82. #95 Felix Austria

    Über zuviel „Gaga“ oder „Konfetti“ im Kopf sollte man nicht spotten, aber bei diese Dame Akademikerin deutet wieder alles auf die dekonstruiernde Alt-68er-Feministin hin, an der das Leben vorbeigelaufen ist.

    Nun ist sie grau, hat keine Kinder und hat nur ihre nicht objektivierte Hypothese zum Islam in ihrer Birne, durch die selbst keine Sonne mehr scheinen will, da ihre Augen nicht mehr des Strahlens fähig sind.

    Aber sie gehört zur Elite der BRDDR, und das will etwas heißen. Natürlich fährt uns diese „Elite“ an die Wand, aber sie haben ihr Schäfchen vermutlich im Trockenen.

  83. Aaahahahahahahaha. Selten so gelacht.

    Der Islam hat also mal wieder nichts mit Gewalt gegen Frauen zu tun.

    Und solche Leute kassieren deutlich mehr als 5000 € netto jeden Monat.

    Deutschland = Trottelland.

  84. Interessant, was von den Linksverdrehten alles so dauerentschuldigt wird:

    Der stets NOCH NICHT GANZ richtig praktizierte Kommunismus hat mit seinen 120 Millionen Ermordeten rein gar nichts zu tun und auch der ebenso friedliebende Islam hat NICHTS mit Gewalt in jeder nur denkbaren Form gegen diejenigen zu tun, die sich ihm einfach nicht unterwerfen wollen.

    Köstlich, wenn man sich deren alles entschuldigende „Argumentationsweise“ einmal auf den Nationalen Sozialismus bezogen vorstellt:

    „Wurde nur nie richtig angewendet!“

    „Das hat NICHTS mit dem National-Sozialismus zu tun!“

    usw. bla bla

  85. #98 Antidote (11. Jul 2013 20:38)

    bei solchen „Herren Professorinnen“ denke ich immer … Bilder sagen mehr als Worte.

  86. Jetzt mal Butter bei die Fische liebe Frau Krämer!
    Wenn es sich nicht um den Islam handelt (Rückständigkeit ist nicht unbedingt das Alleinstellungsmerkmal des Islam), nach WIEVIELEN Generationen ist denn dann die „Frustration und Repression“ dieser Individuen soweit abgebaut, daß halbwegs zivilisiertes Leben nicht länger Gefahr läuft die permanente Opferrolle zu besetzen?!

  87. Ich zitiere mich ausnahmsweise selber von gestern über die DLF-Diskussion:

    #61 Fensterzu @ #46 johann

    In dieser Diskussionsrunde wurden soeben die Nationalsozialisten und das Dritte [Reich] vollumfänglich als demokratisch gewählte Regierung Deutschlands rehabilitiert!

    Mindestens zwei von drei deutschen “Experten” bezeichneten den Militärputsch als zutiefst undemokratisch und die Muslimbrüder als demokratisch gewählte Regierung Ägyptens, der man einfach mehr Zeit hätte geben sollen. Nur der einzige halbägyptische Mitredner bezeichnete diese Ansicht als falsch!

    Wir erinnern uns: Die NSDAP wurde in einer demokratischen Wahl (leider!) mit Mehrheit gewählt und war somit bis zum Ende die legitime Führung Deutschlands von 1933 bis 1945! Die Methoden der Wahl interessieren bis heute von Ägypten bis Afghanistan niemanden wirklich, also zählt das Argument der Wählerbeeinflussung nicht!

    Heil …!

  88. “Der größte Dummkopf kann nicht soviel Unsinn reden wie ein Intellektueller, der ideologisch verblendet ist.”

    Otto von Bismarck

  89. Das ist der typische dumme Gutmenschenblick und das für den Islam aufopfernde Gesicht spricht Bände!

  90. NEWS! Brandaktuelle Erkenntnisse aus der Islamwissenschaft. Ein wissenschaftlicher Durchbruch: Der Koran hat nichts mit dem Islam zu tun!
    Um zu diesem spektakulären Ergebnis zu kommen, wurden in einer großangelegten Studie über 35 Moslems und 20 Studenten befragt. Eine haarkleinliche Analyse der Antworten auf die jeweils 5 Fragen mit einer anschließenden Computersimulation brachten das Ergebnis.
    „Endlich konnten wir bestätigen, was wir schon immer vermutet haben.“ sagt die Initiatorin der Studie, Prof. Gudrun Krämer. Sie hofft, so sagt sie, damit endgültig denjenigen die Grundlage zu entziehen, die „irrationale Ängste gegenüber dem Islam anhand einzelner Verse des Korans“ schürten.
    Ihr nächstes Projekt hat es sogar noch mehr in sich: Dr. Krämer will beweisen, dass Mohammed und Jesus die selbe Person sind.
    Wir wünschen viel Erfolg.

  91. Mit Blick auf die gewalttätigen Übergriffe gegen Frauen sagte Krämer, diese seien ihrer Ansicht nach nicht religiös, sondern gesellschaftlich motiviert.

    Zwei offene Augen und ausreichend Synapsenverknüpfungen helfen alles nichts, wenn Ideologie die zerebrale Reizübertragung an bestimmten stellen einfach kappt.

    Zu dumm, dass ideologiebasierte akademische Beschränktkeit in dieser Gesellschaft statt kritisiert noch honoriert wird.
    Irgendwas funktioniert da nicht mehr richtig – in der „Wissenschaft“.

    SAPERE AUDE!

  92. Na, diese Frau…die Dummheit…da reicht mir schon ein kurzer Blick in das Gesicht und ich kenne ihren ganzen Lebenslauf 🙂

  93. mmn ist diese frau wissenschafterin nicht dumm, wie einige meinen, sondern sie ist durchideologisiert.

    eine typische linke, die sich mit dem islam zusammengetan hat, um als letzte chance den verhassten westen, den kapitalismus und das bürgertum umzubringen und nach dem erfolg sich des islam zu entledigen.

    und genau diese strategie verfolgt der islam auch. sich der linken dann zu entledigen.

  94. #6 Cucurbita (11. Jul 2013 15:23)
    Selbst unsere “Eliten” werden immer dümmer…
    Unser Land wird nicht durch einen Knall untergehen, sondern unmerklich seinen Geist aushauchen.
    Traurig, traurig.

    Das ist tatsächlich so.
    Jede Ethnie kommt irgendwann zum Niedergang.
    Da die Ethnie aus Menschen besteht, wird der Niedergang logischerweise durch Menschen vollzogen.

    Und zwar folgendermaßen:
    im Endstadium werden zunehmend Menschen geboren, die mit Realität nicht mehr zu Recht kommen. Heute nennt man sie GUTMENSCHEN, und sie sind dadurch gekennzeichnet, dass sie existenzielle Gefahren voll ausblenden.

    Die gute Gudrun ist vielleicht an sich gar nicht dumm, sie hat aber einen mentalen Defekt, der in der Biologie begründet ist, und sie zu absurdesten Schlüssen und Handlungen zwingt.

    Erforscht ist das Phänomen leider nicht, wiederholt sich aber regelmäßig (siehe Geschichtsbuch).

    Mehr zu diesem Thema:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

  95. #93 FrankfurterSchueler (11. Jul 2013 19:48)

    Vesrtehe nicht, dass PI nach den Hasstiraden gegen den Katholiken Papst Franziskus wegen seinem “Auftritt” auf Lapedusa noch auf katholische Seiten verlinkt.

    Das, was unter „Haßtiraden“ firmiert, ist eher in einigen Kommentaren zu finden gewesen. Kritik an sich hat mit Haß nichts zu tun. Wer das gleichsetzt, ist nicht besser als die, die wir hier in der Hauptsache kritisieren. Das wäre dann in der Tat inkonsequent.

  96. @#110 wien1529
    „eine typische linke, die sich mit dem islam zusammengetan hat, um als letzte chance den verhassten westen, den kapitalismus und das bürgertum umzubringen“

    Genau das ist der Fall (wobei die Unfähigkeit Fakten zu gewichten, natürlich auch Fragezeichen hinsichtlichen der wiss.Qualifikation setzt.)
    Das Problem zusätzlich ist politisch korrektes Wohlverhalten, das aus ideologischen Gründen (Krämer) in Reinkultur z.B. bei ihrer Berliner Kollegin Neuwirth (Karriere) zu beobachten ist.

    Und dann sind da noch die bewussten Falschüberstzungen/Entschärfung des originalen Koran aus opportunistischen Gründen von Leuten wie Herr Prof.Dr. Hartmut Bobzin.
    Habs schon mal gepostet, hier eine Zusammenfassung der unglaublichen Zustände in den Islamwissenschaften:
    http://www.islamfacts.info/Islamfacts/Peripherie_Literatur.html

  97. Heute kann sich jeder Islam-Wissenschaftler nennen, der zum Beispiel Nachrichten über Ägypten im ARD-TV gesehen hat. Das durchgeistigte Gesicht von Gudrun sagt alles…

Comments are closed.