Auf der Internetseite der Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“ erschien gestern ein hochinteressanter Artikel, der unseren Klimapropheten äußerst schwer im Magen liegen dürfte. Durch Erdbeben entstehen auch im Meeresboden Risse, durch die das potente „Treibhausgas“ Methan in den Ozean und in die Atmosphäre entweicht. Nun hat man herausgefunden, dass dies beileibe kein Einzelfall ist – und tatsächlich hatte diese Gasmengen keiner der Schlaumeier auf der Rechnung, die uns regelmäßig mit der „menschengemachten Klimakatastrophe“ in den Ohren liegen. Hier gehts zum Artikel auf wissenschaft.de.

(Spürnase: Michael L.)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Die Grünen sollten schnellstmöglich einen Verbotsantrag für Erdbeben einreichen….

  2. So aus dem Bauch heraus. Wird nicht vom Bermuda-Dreieck behaupter dass da öfters Methangas die Ursache von Schiffsuntergängen gewesen sei…..

  3. Wer den „menschengemachten Klimawandel“ in zweifel zieht – der ist 1000%ig ein Nazi und phöser Mensch.

    Bitte unbedingt Denktabus und Redeverbote beachten, wo kämen wir denn da hin!!

    😀

  4. Bei jedem größeren Vulkanausbruch wird mehr CO2 freigesetzt, als die gesamte Menscheheit in einem Jahr verursacht.

  5. Bisher aber seien Erdbeben als Auslöser von verstärkten Methan-Emissionen in den Klimamodellen nicht berücksichtigt.

    Werden unsere Gutmenschen schön unter den Teppich kehren.

  6. „Erdbeben werden durch Menschen verursacht“
    „Die Dinosaurier sind wegen dem Menschen ausgestorben“

  7. Dieses Methan ist nicht böse, nur das von USA, Israel und Europa.

    Ebenfalls macht es nichts, wenn täglich hunderte von Tonnen Erdöl durch den Meeresboden treten. Nur das was aus den Plattformen von Shell tritt ist böse.

  8. Passend dazu:
    Frankreich hat als einziges EU-Land die Zulassung von vier neuen Mercedes-Modellen untersagt. Deren Klimaanlagen verwenden ein Kühlmittel, das angeblich zur Klimaerwärmung beiträgt.
    Der Verkauf von tausenden Mercedes ist gestoppt worden, seit Paris letzten Monat die Registrierung vier neuer Modelle untersagt hat. Deren Klimaanlagen verwenden das Kühlmittel R134a, das in der EU seit Januar für neue Modelle verboten ist, berichtet die FT. Das Gas trage zur Klimaerwärmung bei, so die EU.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/30/frankreich-verbietet-neue-mercedes-modelle/

    Have a nice day.

  9. #9 Pazifaust

    Das muß man nur in den richtigen Zusammenhang setzen: Wüsten sind gute CO2-Senken. Durch menschlichen CO2-Ausstoß verschwinden die Wüsten. Ergo ein weiterer Mechanismus, durch den unser Energieverbrauch den Treibhauseffekt verstärkt.

  10. die böse Kuh pupst unser Klima kaputt:

    http://klimaforschung.net/cgi-bin/weblog_basic/index.php?page_id=42

    nur wiel diese Drecksvieher zu viel fressen und sch… müssen wir immer mehr Ökosteuer bezahlen 😉

    => sofort alle auf den Grill (ach so, Grillkohle ist ja auch ein Klimakiller, dazu gibt’s sicher auch eine von unseren Steuros bezahlte hoch wissenschafliche Studie).

    Was für schöne und sinnvolle Sachen könnte man mit diesen verbrannten Forschungsgeldern anstellen ;-(

  11. #12 Dr. T (30. Jul 2013 15:31)
    #9 Pazifaust

    Das muß man nur in den richtigen Zusammenhang setzen: Wüsten sind gute CO2-Senken. Durch menschlichen CO2-Ausstoß verschwinden die Wüsten. Ergo ein weiterer Mechanismus, durch den unser Energieverbrauch den Treibhauseffekt verstärkt.
    ———–
    Hä??????
    Dr. T: Erklären Sie das doch mal präziser!
    ———-
    Empfehlung an Altenburg, um geistigen Dünnschiss in Wissen zu wandeln:
    http://www.eike-klima-energie.eu/

  12. Aber mal was anderes: Seit einigen Jahren fällt mir auf, dass die Gewitter nicht mehr so sind, wie ich sie als Kind und später, eben bis vor einigen Jahren, kannte. JETZT ist es so, dass es viel öfter blitzt, kaum Donner und wenn doch, nur schwacher. Es hat früher einfach weniger oft, aber deutlich heftiger geblitzt und gedonnert. Es kommt mir vor, als wäre die Luft viel mehr elektrisch leitend als früher, damit findet die Entladung schneller und damit öfter und schwächer, statt. Und wenn ich jetzt an die von mir mit eigenen Augen gesehene und als Chemtrails bezeichnete Emission von „Substanzen“ bedenke, könnte da ein Zusammenhang bestehen. Warum wird das globale Ausbringen von Chemie eigentlich nicht thematisiert? Weil es die Sonneneinstrahlung reduzieren soll? Warum auch immer, die Ausbringung ist Fakt.

  13. Kann mir das einer erklären. Als Dipl. Ing. bin ich zu doof dafür.

    * aufgrund von Messungen stellt man einen Temperaturerwärmung fest
    * den menschengemachten CO2 Ausstoß kann man genau ermitteln (Erdöl, Erdgas, Kohle)
    * den indizierten Verbrauch schätzt man (Abgabe im Permafrost)

    Mit Computermodellen wird nun ermittelt, daß bei dem derzeitigen CO2 Ausstoß die Temperatur dramatisch steigen wird und die Welt untergeht.

    So, und jetzt steige ich aus:
    * die Temperaturerhöhung findet seit 10 Jahren nicht mehr statt
    * dabei wurde noch viel mehr viel schädlicheres Treibhausgas ausgestoßen

    Hätten die Klimamodelle dann nicht eine *Abkühlung* berechnen müssen? Gibt es Konsequenzen?

  14. #18 LucioFulci

    Danke für die Links. Zu Empfehlen ist in dem Zusammenhang auch das Buch „Die kalte Sonne“.

    Man sollte nie Skepsis und gesunden Menschenverstand ablegen!

  15. #17 Paddelpfote (30. Jul 2013 16:01)

    Hätten die Klimamodelle dann nicht eine *Abkühlung* berechnen müssen? Gibt es Konsequenzen?

    Diese „Klimamodelle“ berechnen nur den Weltuntergang. Als Konsequenz kann ich mir einen runden Tisch gegen Rechts vorstellen.

    Wer sich ideologiefrei Wissen anlesen möchte:

    http://www.eike-klima-energie.eu/

  16. Die linken Scheibenhirne müssen doch endlich mal platzen.
    Alles ist so Nahtzi.
    Menschen sind gierig und auch Nichtweiße sind Rassisten.
    Und jetzt ist auch noch die Erde eine Klimasau.
    Zu ihrem Schutz sollte man die langsam einsperren, sonst machen die noch Dummheiten.

  17. wimre,
    ist methan 23x „klimaschaedlicher“ ™
    als co2 (dh NUR das mensch_Innen gemachte).

    d.i.l.l.i.g.a.f. ? (engl., kurz fuer etwa
    „seh ich aus als gaebe ich einen fliegenden dreck darauf ?“) hier ein leiteraturhinweis
    an den versammelten *sach*-verstand hier

    foerderung/seetransport/logistik spez von methan/gashydraten ist auch grosses thema
    in der aktuellen ausgabe der „NONSTOP“ des GL
    (Germanischer Lloyd / Det Norske Veritas),
    und zwar von seite 27-33 hier

    http://www.gl-group.com/pdf/nonstop_02_2013_WEB_DE.pdf

    (vorsicht: Germanischer … voll autobahn !)

  18. Ein Treibhaus ist doch ein in sich abgeschlossenes System mit einem Glasdach. Wie kann die Erde ein Treibhaus sein? Die Atmosphäre mit ihren Luftströmungen und Temperaturunterschieden jedenfall ist dermaßen veränderlich, daß man dort keinen Treibhauseffekt erwarten kann. Soviel CO2 kann die Menschheit gar nicht erzeugen, damit sie zwischen der natürlichen Emmission auffällt. Vom Methan ganz zu schweigen.
    Das sind alles nur menschgemachte Unheilsszenarien, um einer Lobby wirtschaftliche Vorteile zu verschaffen, einer Lobby, die es ohne diese Szenarien nie geschafft hätte, einen Fuß auf den Boden zu bekommen. Einer Lobby, die heute mehr denn ja die Umwelt verschandelt und die Lebensgrundlage der Menschen zerstört – der grünen Umweltlobby mit ihren Windparks, Sonnenkollektorenfeldern, Stickstoff-überdungten Mais- und Raps-Monokulturen, etc.
    Ich hoffe, daß ich es noch erlebe, daß diese Umweltverbrecher den ganzen Unsinn auf eigene Kosten wieder rückbauen müssen. Aber das wird leider nicht passieren, da wird der Steuerzahler, der für diesen Unfug blechen musste, erneut zur Kasse gebeten, wärend sich die Schuldigen bei den Kernkraftbetreibern, die sie erst bekämpft haben, erneut eine goldenen Nase verdienen. Schlauch, Schröder, Fischer – sie alle haben ohne zu zögern ihre Seele verkauft. Die anderen werden folgen, wenn wieder lukrative Stellen frei werden.

  19. Worüber man im Moment kaum was hört: Die Mordshagelschauer am letzen Wochenende haben nicht nur Autos, Fenster und Ziegeldächer durchlöchert, sondern auch hunderte Solarpaddel zerschossen. Tja, das wars jetzt mit dem Dingens auf dem Dach… Hier ganz beiläufig in BaWü erwähnt:

    Tennisballgroße Hagelkörner trafen am Sonntag vor allem die Regionen Reutlingen und Tübingen schwer. Eine noch kaum übersehbare Zahl von Fahrzeugen wurden beschädigt, viele Solaranlagen zerstört.

    http://www.welt.de/regionales/stuttgart/article118505843/Unwetter-verursacht-100-Millionen-Euro-Schaden.html

    In NDS hat es ja auch kräftig gescheppert…

  20. Hallo.

    Ich hoffe es ist mir gestattet hier nicht ganz pi zu sein. Meines Wissens, gibt es genug Methan am Mehresboden. Es ist gefrohren. Sollte der Meeresspiegel sinken wird durch den nachlassenden Druck Methan freigesetzt. Das der Meeresspiegel sinkt, ist eher unwahrscheinlich. Sollte sich das Meer um ein paar Grad erwärmen, wird das gefrohrene Methan zu Gas und wird freigesetzt.(eine kettenreaktion enormen ausmaßes.) Letzteres ist eher wahrscheinlich. Nur weil die Politik ein vorwand gefunden hat den Bürger zu schröpfen, halte ich die Menschengemachte Klimaerwärmung nicht für unmöglich. Was aber auch stimmt ist das sich das Klima auch ohne den Menschen wandelt. Nur sollte man wissen, das es sich, für geologische Verhältnisse zurzeit unnatürlich schnell verändert.

  21. In der Schule lernte man vor 30 Jahren noch dass ein einziger großer Vulkanausbruch mehr C02 und Methan in die Atmosphäre schleudern kann als die gesamte Menschheit in ihrer Geschichte.

    Und durch die Staubansammlung würde die Erde auf Jahre wegen des fehlenden Sonnenlichts so unterkühlt werden dass nichts wächst und wir verhungern könnten.

    Jede Generation bastelt sich ein eigenes Schreckensszenario.

  22. #Agnostix

    Ein eigentlich vernünftiger Blog, wie PI, wird durch solche Beiträge unseriös, was wohl die Gegner auch bezwecken. Nur Blinde können die Müllhalden übersehen, die wir produzieren, jeder Chinese muß natürlich auch ein Auto, besser zwei, wie wir fahren. Jedes Jahr muß der Millionenabsatz um weitere Millionen gesteigert werden, die Multikonzerne, Hedgefonds, US Ketten, wie McDonalds kriegen den Hals nicht voll, noch ein Burger und noch einer, zudem vermüllen wir auch unsere Meere, mit dem Atommüll wissen wir nicht wohin, unsere Heimat wird überschwemmt von Fremden, die Amis vermüllen zudem unsere Sprache, WOW, WOW, Sale, Sale, der abgewickelte Verein Karstadt usw. Die Dummheit, die sich hier in vielen Beiträgen äußert, spielt genau dem linksgrünen Milieu in die Hände. Die können sich vor lauter Lachen nicht mehr einkriegen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/12/29/dem-wahler-honig-ums-maul-schmieren/

  23. #30 Altenburg (30. Jul 2013 18:36)

    …… Die Dummheit, die sich hier in vielen Beiträgen äußert, spielt genau dem linksgrünen Milieu in die Hände. Die können sich vor lauter Lachen nicht mehr einkriegen.
    ————-
    Ich erwarte Beweise für Ihre Behauptung:
    Die Dummheit, die sich hier in vielen Beiträgen äußert——–
    Ansonsten: wenn man keine Ahnung hat, einfach das Maul halten (Dieter Nuhr)

  24. Die böse Erde, wo soll das noch hinführen?
    Jetzt bleibt uns fast nur noch, die Erde abzuschaffen wenn wir die Welt retten wollen 🙂

  25. Antrag: Die UN möge beschließen, dass solche Gasentweichungen aus dem Meeresboden in Zukunft verboten sind !

  26. # saturn

    Falls sich hier Jemand fragt, wie Methan unter dem Meeresspiegel gefrieren kann. Es sollte gefrorenes Methanhydrat heißen, was sich in einer schicht, ca 10cm unter dem Meeresboden gebunden hatt.Was auf die qm2 ein enormes Potenzial mit sich bringt. Villeicht bin ich Klimophob. Leider bringens beim Klima nur Langzeitstudien über Generationen hinweg. Weil es einfach zu schwierig ist es zu berechnen, da zu viele Faktoren aufeinanderprallen.

  27. Was will der Artikel sagen?
    Wenn es sowieso bei Erdbeben passiert, darf man beliebig viel CO2 / Methan in die Atmosphäre pusten?
    Also, freie Fahrt für freie Bürger?

    Interessante Logik.

    Bei trockenem Wetter entstehen manchmal Waldbrände durch Blitze.
    Heißt es, deshalb ist das Grillen im trockenen Wald erlaubt?

    Nach dieser Logik – ja.
    Nach gesundem Menschenverstand – nein.

  28. Ob diese so genannten Treibhausgase überhaupt wirklch etwas mit dem „Klima“ zu tun haben ?!

    Die Wolken haben einen hundertmal stärkeren Einfluss auf Wetter und Klima als das atmosphärische CO2. Selbst wenn sich der CO2 -Gehalt der Atmosphäre verdoppelte, bräuchte sich nach Berechnungen von H. E. Landsberg [53] die Wolkenbedeckung nur um 1% auszudehnen, um den Treibhauseffekt rückgängig zu machen.

    Sonnenaktivität als dominanter Faktor der Klimadynamik

    Warscheinlich gillt dies genauso für Methan,
    Ausserdem habe ich noch nie Messwerte gesehen die Methan in der Luft nachweisen.

    Ich werde nicht aufhören darauf hinzuweisen das ausschlieslich die Natur dem Klimawandel macht !

  29. #38 Climategate2009 (30. Jul 2013 23:16)

    Ob diese so genannten Treibhausgase überhaupt wirklch etwas mit dem “Klima” zu tun haben ?!

    Ich werde nicht aufhören darauf hinzuweisen das ausschlieslich die Natur dem Klimawandel macht !

    DAS WISSEN WEDER SIE NOCH ICH.
    Klima ist zu komplex und noch zu wenig erforscht.

    Ich lass keinen Klima Lügen Sklaven aus mir machen.

    Freie fahrt für freie Bürger

    Wenn Grillen zum Waldbrand führen KANN (obwohl nicht muss), ist es vernünftig es zu unterlassen.
    Das hat mit Sklaverei nichts zu tun, sondern nur mit gesundem Menschenverstand.

    Es gab früher mehrere Klimaänderungen, die zu Massenaussterben geführt haben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Massenaussterben
    Das andere Problem: wenn Erwärmung in Fahrt kommt, ist sie sehr schwer zu stoppen.

    Deshalb ist es das Gebot der Vernunft, alles zu unterlassen, was zur übermäßigen Erwärmung führen kann.
    „Freie Fahrt für freie Bürger“ kann sich deswegen als Fahrt in die Hölle erweisen.

  30. Es gibt keinen Treibhauseffekt!!!
    Er steht in keinem Lehrbuch und ist auch nie bewiesen worden!
    Ein Buch dazu: Dr. Wolfgang Thüne- „ Der Treibhausschwindel“.
    Die Meisten sind schon dermaßen beeinflußt worden, daß sie an den größten wissenschaftlichen Schwindel aller Zeiten glauben!

    Siehe auch: http://www.klimaschutzlüge.de

  31. #30 Altenburg (30. Jul 2013 18:36)

    Sie haben aber schon mitbekommen, dass es hier um das nicht von Menschen gemachte und auch nicht von Menschen freigesetzte Methan geht?

    Es geht um keinen Ihrer sonst genannten Punkte, insofern Thema verfehlt, setzen 6

    PS. Das die linksgrünen Nichtsnutze irgendetwas mit Naturschutz am Hut hätten, wenn man den Michl nicht noch mehr Zaster aus der Tasche leiern kann, glauben allenfalls Sie selber.

  32. #40 Schüfeli (31. Jul 2013 00:18)

    Das andere Problem: wenn Erwärmung in Fahrt kommt, ist sie sehr schwer zu stoppen.

    ausgemachter Quatsch. Schauen Sie sich doch einmal die Temperaturkurve an, wenn Sie nicht von Klimalügnern abgeschnitten wird (Hockeysticklüge)

    http://www.blu-news.eu/wp-content/uploads/2012/02/Erdklima.jpg

    Dort is schön zu sehen, wie sich die Erde immer weiter abkühlt, sprich also schon deutlich wärmer war. Nach Ihrer Logik hätte sich die Erde niemals (wieder) abkühlen dürfen.

    Ein fast 4,5 Milliarden (!) Jahre altes System wie das Klima unserer Erde über einen Zeitraum von 5-200 Jahren zu beobachten und daraus auf das Weltklima und auf den weiteren Fortgang zu schließen sollte jedem klar denkenden Menschen ausreichen so einen Quark nicht für voll zu nehmen.

    http://www.blu-news.eu/2013/01/17/die-klimalugner/

  33. Zusatz:

    Was ich eben noch vergaß: Natürlich wissen auch die Panikmacher, dass unzählbar viele Einflüsse auf das Klima einwirken.
    Ständig werden neue Einflüsse ausgemacht (von echten, freien Wissenschaftlern), die die Alarmistenfraktion selbstverständlich ausblendet. Wie soll man denn sonst auch Panik verbreiten?

    Ein Beispiel:

    Eine vom Danish Meteorological Institute veröffentlichte Studie zeigt eine bemerkenswerte Korrelation zwischen Beobachtungen des arktischen Meereises während der letzten 500 Jahre „mit der Länge solarer Zyklen, die ein Maß für die Sonnenaktivität ist. Zwischen beiden findet sich eine enge Korrelation (R = 0,67) hoher Signifikanz (0,5% Wahrscheinlichkeit des Auftretens). Dies deutet auf eine Verbindung zwischen der Sonnenaktivität und dem Klima im Arktischen Ozean hin“. Die Studie reiht sich in viele andere ein, die zeigen, dass die Ausdehnung des arktischen Meereises durch natürliche Variationen der Sonnenaktivität, ozeanische und atmosphärische Oszillationen sowie durch Wind- und Sturmaktivitäten kontrolliert wird und nicht durch anthropogenes CO2.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/bemerkenswerte-korrelation-des-arktischen-meereises-mit-der-laenge-solarer-zyklen/

    Eike und Pi lesen bildet

  34. #29 ridgleylisp (30. Jul 2013 18:27)

    In der Schule lernte man vor 30 Jahren noch dass ein einziger großer Vulkanausbruch mehr C02 und Methan in die Atmosphäre schleudern kann als die gesamte Menschheit in ihrer Geschichte.

    Und durch die Staubansammlung würde die Erde auf Jahre wegen des fehlenden Sonnenlichts so unterkühlt werden dass nichts wächst und wir verhungern könnten.

    Verhungert sind wir zwar nicht, da der Ausbruch relativ klein war, aber die Auswirkungen die Sie beschrieben konnten schon beobachtet werden.

    Nach dem Ausbruch des Pinatubo auf den Philippinen. In den anschließenden Jahre kühlte sich das Klima signifikant ab, was dazu führte das Eisbären, die in diesem Zeitraum geboren wurden deutlich kräftiger geworden sind.
    Das lag an der Abkühlung und der damit einhergehenden Vergrößerung des arktischen Eispanzers, was eine deutliche Vergrößerung des Gebietes und natürlich auch längere Jagd für Eisbären ermöglichte.

    Diese Bären findet man bei Google als „Pinatubobären“

  35. Nun, schauen wir uns mal die Zahlen an:

    Die Forscher schätzen, dass seit dem Erdbeben etwa 7,4 Millionen Kubikmeter Methan aus dem Meeresboden ins den Ozean geströmt sind – das entspricht etwa der Ladung von zehn großen Gastankern.

    Was meinen die mit 7,4 Millionen Kubikmeter? 10 Tanker der Q-Max-Klasse können insgesamt 2,7 Mio m3 LNG transportieren, oder 1552 Mio Nm3 Methan. Vermutlich meinen sie das Volumen Gashydrat am Meeresboden. Aber sei es wie es sei: Die anthopogenen Methan-Emissionen (landwirtschaft, Industrie etc.) werden auf 5,9 Gt CO2-Äquivalent pro Jahr geschätzt. Und damit könnte man gut und gerne über 2000 Tanker der Q-Max-Klasse füllen. Zudem hat CH4 nur eine kurze mittlere Verweildauer (<15 Jahre) in der Atmosphäre. Also ich sehe momentan nicht, wieso dieser Artikel irgendeinem Klimapropheten schwer im Magen liegen dürfte.

  36. @Altenburg
    Sie sind der Beweis, und zitieren Sie bitte nicht Dieter Nuhr, das tut in diesem Fall besonders weh.
    Über Umweltschutz redet man so, ansonsten wird man zur Lachnummer!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/01/06/die-bunte-vielfalt-mutiert-zur-mullgesellschaft-und-einfa
    —————-
    Eigentlich habe ich Beweise erwartet und kein linksgrünes, hohles Gesabbel. Aber das ist von einem grünen U- Boot wohl zuviel verlangt..
    Und wie ich über Umweltschutz zu reden habe diktiere ich mir selbst. Einen grünen Laien und kindischen Verzichtprediger brauche ich dazu nicht. Wie lange sind Sie schon Mitglied bei Grünpiss???

  37. #40 Schüfeli

    Sie Schreiben da GANZ Großen SCHWACHSINN !

    Die Vernunft gebietet gerade sehr kritisch mit den Klimaprocheten wie Schellenhuber Ramsdorf und Lativ umzugehen.

    Genauer gesagt.

    So Leute wie Schellenhuber Ramsdorf und Lativ würde ich gerne wegen Betruges vor Gericht sehen.

    Und wenn ich das nötige „Kleingeld“ daführ hätte würde ich diese vor Gericht zerren !

    Nur jedes 2632te Luft Molekühl ist ein CO² Molekühl und Methan müssen Sie dann unter den weitere Spurengasen suchen.
    Wie auf dem Klima Flyer
    eindrucksfoll dargestellt.

    Machen Sie sich bitte kundig befor Sie sich weiter Angst machen lassen.

    Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit! Umweltschutz: Ja! Klimaschutz: Nein

  38. @Schüfeli
    versuchen Sie doch nur einen belastbaren messtechnisch oder experimentellen Beweis für Ihr CO2- Geschwafel zu erbringen. Für Computermodelle gilt immer noch: Scheisse rein ergibt Scheisse raus. Das hat sogar unser Freund Schellnhuber bestätigt, allledings nur bei ihm ebenbürtigen Wisenschaftlern- nicht bei Möchtegern- „Politikern“ wie IM Erika, die eventuell bei ihrer Ausbildung zur FDJ- Sekretärin für Agitation und Propaganda in Moskau mal an einem Physikbuch vorbeigelaufen ist…

    Schellnhuber- Texte:

    „In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere.“

    – H.J. Schellnhuber, Physical Review E68, 046133 (2003)
    Vollständiger Text auf Wunsch und mit Genehmigung durch PI- Admim.

  39. http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1l5A_E3CA1I
    Prof. Ian Plimer erklärt (auf Englisch), dass die Erde massenhaft CO2 ausgast. Hunderttausende Vulkane, die meisten unter Wasser, tun das. Ausgegastes Methan verwandelt sich in CO2 und H2O. Und dieses CO2 lässt sich von dem, dass durch Erdöl- oder Ergasverbrennung entsteht, nicht unterscheiden.
    Allein dieses Argument entlarvt den Klimaalarmismus als wissenschaftlich getarnten Schwachsinn.

  40. @ #14 marbod_pi (30. Jul 2013 15:39)
    „die böse Kuh pupst unser Klima kaputt:“
    deswegen soll ja der Veggie-Day kommen, was im Effekt dem früheren fleischlosen Freitag entspräche…

  41. #50 Fleet (31. Jul 2013 12:37)

    Hunderttausende Vulkane, die meisten unter Wasser, tun das. Ausgegastes Methan verwandelt sich in CO2 und H2O. Und dieses CO2 lässt sich von dem, dass durch Erdöl- oder Ergasverbrennung entsteht, nicht unterscheiden.

    Das mit der Ununterscheidbarkeit (C14-Gehalt praktisch null) ist zwar richtig. Aber trotzdem fragt sich dann warum die Vulkane erst die letzten 100 Jahre am massiven Ausgasen sind, während sie es die letzten 40.000 Jahre (so weit zurück kann man C14 noch messen) nicht getan haben.

  42. #52 dergeistderstetsverneint (31. Jul 2013 13:56)

    Das mit der Ununterscheidbarkeit (C14-Gehalt praktisch null) ist zwar richtig. Aber trotzdem fragt sich dann warum die Vulkane erst die letzten 100 Jahre am massiven Ausgasen sind, während sie es die letzten 40.000 Jahre (so weit zurück kann man C14 noch messen) nicht getan haben.

    Die Frage stellt sich gar nicht. Fragen sollten Sie sich ob das CO2 überhaupt einen Anteil an der Erderwärmung hat. Dazu gibt es noch keine wissenschaftlich fundierte (sprich : ideologiefreie) feststellung.

    Festgestellt wurde aber dass andere Einflüsse wie z.B. die Sonnenaktivität einen erheblichen Einfluss haben. Wie sah es da die letzten 40.000 Jahre aus?

    Dieses ganze CO2 gehampel dient nichts weiter als uns Geld aus der Tasche zu ziehen

  43. #53 dergeistderstetsverneint (31. Jul 2013 13:56)

    Weiß der Teufel, warum das CO2 schwankt. Es gab Zeiten in der Erdgeschichte mit weniger und solche mit mehr CO2 in der Luft. Das Wissen über die Erdgeschichte und über die Beschaffenheit der Erde unterhalb der Oberfläche ist übrigens sehr begrenzt.
    Eine Sache haben Eiskernbohrungen übrigens einwandfrei ergeben: Es gibt eine Korrelation zwischen Änderung des CO2-Gehaltes der Luft und der Änderung ihrer Temperatur. Der ist aber genau andersrum, als es uns die Alarmisten weismachen wollen, nämlich erst ändert sich aus irgendeinem Grund die Temperatur, dem folgt in einigem Abstand der CO2-Gehalt. Die zwei entsprechenden Kurven hatte Al Gore in seinem unsäglichen Film schön weit auseinandergestreckt, so dass man nicht mehr erkennen konnte, was sich zuerst änderte. Manipulation gelungen.

Comments are closed.