Mit einem Tumult im Gerichtssaal ist ein Prozess um den „Ehrenmord“ an einer 20 Jahre alten Libanesin zu Ende gegangen. Das Schwurgericht in Hagen (Nordrhein-Westfalen) verurteilte am Montag einen Onkel und einen Bruder des Opfers zu langen Haftstrafen. Mitglieder der inzwischen offensichtlich verfeindeten Zweige des syrisch-libanesischen Clans warfen darauf mit Stühlen und Schuhen, spuckten sich an und beschimpften sich gegenseitig. Erst nach mehreren Minuten hatten Wachtmeister die Lage unter Kontrolle. (Fortsetzung in FAZ!)

» WAZ: Muslima (73) betet Minuten lang auf Landgerichts-Boden

image_pdfimage_print

 

33 KOMMENTARE

  1. Ich finde diese Sache ist unter dem Titel „Tumulte im Gerichtssaal“ keine Erwähnung wert.
    Weder ist es politisch noch menschlich nicht nachzuvollziehen.

    Schade um das hübsche 20-jährige Mädel und auch schade für die in den Mord verwickelten Männer. Die haben jetzt genug Zeit darüber nachzudenken. Ich kann verstehen, dass nach so einem Urteil die Wut hochkommt.

  2. Für die Kammer stehe vielmehr fest, dass der Bruder den verhängnisvollen Anruf getätigt hatte. Der 16 Jahre alte Verurteilte

    Klar, die Mutter hat nix getan.
    Der Minderjährige bekommt nur eine kleinere Strafe, so ist das.
    Alles Kulturbereicherung.
    Asylanten/Zuwanderer aus moslemischen Ländern müssten grundsätzlich abgelehnt werden.

  3. dass solche „religiösen“ Idioten überhaupt eine Bleiberecht bekommen, ist nicht mehr nachvollziehbar.

    Läuft alles unter dem Volks-Umerziehungsprogramm: „Nationale muslimische Kulturbereicherung“

  4. tja, wenn die nicht da wären, müßte der deutsche Steuerzahler weder die Gerichtskosten / Einsatzkosten zahlen, noch deren „Integration“.

    Nebenbei bemerkt haben sich die Leute, die diese Wesen hereingelassen haben längst verp… und überlassen den Rest der Bevölkerung dieses Landes.

    Mordmotiv war übrigens germanophober Rassissmus; ein Tatmotiv das keinen Linken Hetzer je interessiert hätte und das auch die linken Hetzmedien ala Sueddeutsche oder WAZ etc. je interessiert hätte.

    wer war nochmal Daniel Siebert? Ist ja auch egal, die Mutter von Daniel hat jedenfalls Lebenslänglich bekommen und der muslimische Türke Chian bekommt nen linken Erziehungshelfer an die Seite, der ihm auf Staatskosten das Essen mit messerr un Gebel beibringen soll… oder so ähnlich

  5. Ach, ich vergaß, daß die Muslime da so ausrasten hat nichts mit dem Islam zu tun….

  6. Nur weiter so, immerhin ist es unumgänglich geworden, daß vieles „muslimisches “ Fehlverhalten in die Öffentlichkeit transportiert wird. Also lieber Michel, bald ist Herbst und du hast die Chance etwas für deine Heimat zu tun oder ist unsere Kultur so langweilig, daß man solche Liveauftritte braucht ? Diese Pseudoclans sollen sich einmal mit der Mafia anlegen, dann werden keine Stühle mehr geworfen, sondern geputzt.

  7. Mich würde interessieren, was ein Sharia-Richter machen würde, falls bei seiner Rechtsprechung derartige Tumulte entstehen. Ach, da würden sich die Verwandten benehmen? Klar, denn sie haben RESPEKT / Furcht. Vor unserem Gericht nicht.

    Warum werden die nicht einfach nach einem Ordnungsruf verknackt? Geldstrafe, wahlweise Unterbringung in der Nachbarzelle des Verurteilten? Es ist mir sowieso unbegreiflich, dass Zuschauer vor Gericht sich teilweise schlimmer als im Theater oder Kino benehmen.

  8. Es ist – nicht nur in dem obigen Fall – eine Tendenz zu erkennen, dass Rechtsprechung nicht mehr akzeptiert wird. Hier bereitet der öffentlich rechtliche Rundfunk die Absetzung einer vernünftigen Richterin vor, die demnächst wohl nicht mehr über Asylverfahren, sondern – jede Wette – Verkehrsordnungswidrigkeiten bearbeiten darf. Eine solche orwellsche Lügenpropaganda in der Recht für Unrecht vorgemacht habe ich selten gesehen: http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-mainz/justiz-gnadenlos?documentId=15516754 Ich denke, dass ist einen eigene Artikel wert! Unbedingt anschauen!

  9. Ganz eindeutig die falsche Strafe!
    Weshalb muß ich, für die nächsten Jahre, mit meinen Steuern dieses Gesindel füttern?

  10. Ich nehme an, bei den betroffenen Familien handelt es sich um Nomaden, die eigentlich weiter ziehen wollten,z.B. nach Spitzbergen oder in die Innere Mongolei.
    Sie haben sich davon verführen lassen, hier mal eine Zwischenstation einzulegen, weil hier alles so grün ist, wegen des Regens, der das ganze Jahr fällt.

    Allmählich haben sie dann feststellen müssen, dass Deutschland eigentlich ein „garstiges Land“
    ist, weil hier die Menschen dafür eingsperrt werden, wenn sie die verletzte Familienehre wieder herstellen wollen.
    Ich nehme an, nach diesem Prozess, werden nicht
    nur die Verurteilten, sondern auch die anderen Familienmitglieder leise in ihren Herzen sprechen:
    „Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht,
    bin ich um meinen Schlaf gebracht“ (Heinrich Heine).

  11. Zuwanderung + Willkommenskultur = Integration fehlgeschlagen.
    Zuwanderer aus bestimmten Kulturen müssten vor der Willkommensheißung einen Zivilisierungsprozess durchlaufen, notfalls auch zwangsweise in einem geschlossenem Terrain.
    Alternativ besser von der Zuwanderung ausschließen.

  12. Naja, eine Sache hat doch funktioniert. Der „Clan“ ist jetzt zerstritten. Wahrscheinlich weil der Teil der Meute, dem man jetzt etwas nachweisen konnte, für etwas bestraft wird, was auch jene zu verantworten hatten, denen man nichts nachweisen konnte.
    Die Familie ist komplett ruiniert. Nur könnten sie diesen Zustand von mir aus auch in ihrem Heimatland ausleben.
    Und wer Ehrenmord als Bestandteil seiner Kultur versteht, soll mir bloß nicht damit kommen und sagen, Deutschland sei seine Heimat, egal, was auf dem Papier steht.

  13. Aus obigem WAZ Link http://www.derwesten.de/staedte/hagen/muslima-73-betet-minuten-lang-auf-landgerichts-boden-id8178195.html

    ha ha ha, da steckt ja fast alles drin, was Multikulti so liebenswert macht:

    – die „betende“ Molsemfrau, die gegen Sitten und Gebräuche des Gerichts verstößt

    – die beiden kriminellen Messerstecher

    -Familienbande („Meute“) im und vor dem Gericht

    – deutsche Justiz, die das verniedlichend als Folklore abtut

    – und dann noch: Zeugenbedrohung. Das entnehme ich diesem Satz:
    TDie Wachtmeister räumten den Saal. Vor dem Justizgebäude wartete die aufgebrachte Meute dann vergeblich: Die bedrohten Personen waren längst durch den Hinterausgang nach draußen geleitet worden.

    Was für eine Show…

  14. Kulturelle Kulturbereicherung auf höchsten Niveau!

    Rotgrüne Multi-Kulti-Spinner sind ganz begeistert von dieser Gewalt- und Hasskultur, die die Einwanderer aus dem Morgenland nach Deutschland bringen.

    Dass dabei ihre rotgrüne Ideale auf der Strecke bleiben ist den rotgrünen Spinnern mit ihrer irren Multi-Kulti-Idioten-Ideologie egal!

    Selbst eine durch und durch neben der Kappe laufende Gutmenschen-Frau von der CDU meint dazu:

    “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    (Maria Böhmer)

    Lasst uns diese rotgrünen/schwarzgelben Spinner in eine geschlossene Anstalt einweisen, oder dafür sorgen, dass sie nicht mehr über unsere Gesellschaft herrschen.

    Wir müssen diese rotgrünen/schwarzgelben Spinner abwählen und in die Wüste schicken!

  15. Das Schwurgericht in Hagen (Nordrhein-Westfalen) verurteilte am Montag…

    es muss heißen: „Das Ischwöregericht in Hagün (Kalifat Nordrhein-Westfalistan) verurteilte am Montag…“

  16. @ Powerboy

    Ich wollte das Böhmer-Zitat bringen, aber Sie sind zuvor gekommen.
    Angesichts solcher Vorkomnisse mit Orientalen, die in der BRD mittlerweile zum Alltag gehören, kann man gar nicht oft genug an die Hirnerweichung mancher gewählter Politiker_Innen erinnern.

    Nur das mit der Abwahl wird nicht klappen. NOCH könnte man die Sache auf politischem Wege halbwegs ohne Blutvergießen beenden (ganz ohne wird es bei den Strukturen, die Moslems hier breits etabliert haben nicht gehen*), aber der Deutsche Michel wird erst dann aufwachen, wenn es selbst dafür zu spät ist und ein Bürgerkrieg wie im ehemaligen Jugoslawien vor der Tür steht.

    *Sollten sich Bedenkenträger und sonstigte Mitleser fragen was ich mit dem Blutvergießen meine: Das wird seitens unserer Zugewanderten Schätze beginnen. Und zwar in dem Moment, in dem die BRD entweder kein Schutzgeld in Form von Sozialleistungen mehr zahlen kann, oder man nach einem politischen Umschwung die Kulturbereicherer bittet, doch wieder in die hochgelobte Umma zurück zu kehren.

    Besatzungstruppen gehen in den seltensten Fällen einfach so.

  17. Hohe Gerichtskosten und hohe Aufenthaltskosten für Gefängnisaufenthalt
    auf kosten von der Deutsche Steuerzahler
    ist was mir am meisten ärgert !

  18. #5 Made in Germany West (16. Jul 2013 10:35)
    Benehmen können die sich jedenfalls nicht.

    Nein, sie brauchen es nicht., schließlich sind sie in Deutschland.

  19. Unter schlägerei verstehe ich was anderes.
    Das ist doch mehr Oliver Geißen Niveau.
    Aber infantil ist es natürlich.

    wenn selbst die Erwachsenen einer Familie derart hemmungslos ihren Eotionen freien Lauf lassen,machen die Sprösslinge es oft nach.
    Gegen die Familienprägung kann auch kein Sozialpädagoge etwas ausrichten.

  20. Da soll mal einer sagen, diese Sippen bereichern uns nicht. Die schaffen sogar neue Arbeitsplätze. Mehr Wachleute in den Gerichten,
    mehr Richter werden nötig, mehr Geschworene, mehr Schiedsmänner ( was für ein Unwort ), besser die Schiedsfrau.
    Und wenn ich das ganze Geheule hier auch über Rauchverbot höre, geht doch einfach in eine Shishabar, da könnt ihr ungestört Eure Drogengeschäfte abwickeln und vor allem im geselligen Kreis rauchen. Polizei traut sich da nicht rein, ausserdem würden die dann bei der neu gegründeten Beschwerdestelle eins auf die Nuss bekommen und ihren Job verlieren.
    ist doch alles toll im deutschen Affenstall..;-)

  21. Schaut Euch das verlinkte Vido auf Bild Oline an. Schlißt Euere Augen, lehnt Euch zurück und laßt den O-Ton über Euch ergehen:

    So klingt Multi-Kulti! Letztendes endet es im Chaos. In Bezug auf Respekt und in Bezug auf unsere Kultur und Gerichten – keine Spur!

    Während unsere Eliten und Medien uns Multi-Kulti als harmonie, Bereicherung und gesellschaftlichen Fortschritt verkaufen.

  22. Bei der Verhandlung waren nur zwei Wachtmeister anwesend. Diese hatten Mühe die beiden Verurteilten wieder ein zu fangen. Die Richterin und Schöffen sind in den Beratungsraum geflüchtet.

    War die vorsitzende Richterin Heike Hartmann-Garschagen eigentlich „kultursensibel“ und wollte den Angeklagten und Angehörigen nicht den Anblick von mehr Wachtmeister zu muten.

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/chaos-im-gerichtssaal-nach-urteil-im-ehrenmord-prozess-id8195333.html#357147716
    Lediglich ein Wachtmeister und eine Wachtmeisterin waren im vollen Gerichtssaal anwesend – beide waren gut damit beschäftigt, die Angeklagten, die sich plötzlich im Raum frei bewegten, wieder einzufangen und nicht entwischen zu lassen.

  23. Und dieses Unabschiebbare Pack müssen wir bis zum Sanktnimmerleinstag auch noch dulden 👿 !

  24. Und reibt es jedem „politisch korrekten Gutmenschen“ unter die Nase, der behauptet, ein islamischer Ehrenmord sei doch „das gleiche wie ein Deutsches ‚Familiendrama.“

    Nein, verdammt!

    Bei einem islamischen Ehrenmord gilt der Täter hinterher als HELD!

    „Die Täter gelten in ihrem Kulturkreis als Helden.“

    http://www.youtube.com/watch?v=xxgRmDX5A7c#t=7m28s

    Im Übrigen gelten „Ehren“morde bei Moslems als LEGITIM!:

    „Türkische Studenten halten Ehrenmorde für legitim“

    http://www.welt.de/politik/article90463/Tuerkische_Studenten_halten_Ehrenmorde_fuer_legitim.html

Comments are closed.