HbfGleis1Wie dpa am 25. August 2013 meldet, haben die Ermittler inzwischen bei dem verdächtigen Bonner Salafisten Marco René Gäbel einen Speicherstick gefunden, der eine Anleitung für den Bombenbau aus dem Al-Qaida-Magazin „Inspire“ enthält. Der verwendete Sprengsatz ähnele dieser Anleitung, berichtet der „Spiegel“.

Auf dem Sprengsatz sollen die Ermittler schon vor Monaten DNA-Spuren von Gäbels Frau und seinem Sohn entdeckt haben. Das BKA soll bei ihm auch Kleidung gefunden haben, die der Bekleidung des per Videokamera gefilmten mutmaßlichen Täters gleicht. Im Dezember 2012 hatte ein bislang unbekannter Mann eine Sporttasche mit einer Sprengvorrichtung auf dem Gleis 1 des Bonner Hauptbahnhofs abgestellt. Der Sprengsatz wurde zwar gezündet, detonierte aber nicht. Die zunächst in den linken Medien geäußerte Vermutung, es könne sich bei dem Anschlagsversuch um „rechtsextreme“ Täter handeln, bestätigte sich somit nicht. (VB)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

14 KOMMENTARE

  1. War doch jedem klar, dass es KEINE Rechtsextremisten waren!
    Nur wer Deutschland hasst und schaden will, plant sowas.

  2. Unsere rotgrünen und leider auch schwarzgelbe Gutmenschen-Spinner heben schützend die Hände über islamistische Gotteskrieger und moslemischen Dschihad-Terroristen. Ganze Scharia-Armeen und Gotteskrieger-Milizen werden in Deutschland von diesen realitätsfernen Spinnern gehegt und mit unseren Steuergeldern finanziert-

    Bisher waren die selbsternannten Gotteskrieger, die Ungläubige im Namen des Islams in Deutschland umbringen wollten, zu blöde eine funktionierende Bombe zu bauen.

    Aber ich fürchte es wird nicht mehr lange dauern bis es mal klappt mit den im Koran vorgeschriebenen „Ungläubigen-Abschlachten!“ Hoffentlich trifft es dann auch rotgrüne Islamisierungs-Befürworteter und schwarzgelbe Islamverharmloser.

    Sollen doch diesen Spinnern die Schnellkochtöpfe und Nagelbomben reihenweise um die Ohren fliegen.

    Erst wenn ein realitätsfernern Islamisierungs-Befürworteter persönlich betroffen ist oder Familienangehörige, Freunde und Bekannte von Moslems im Namen ihrer Religion getötet werden, könnte bei Islamisierungs-Befürworteter ein Umdenken einsetzen.

    Vorher leider nicht! 😉

  3. Wenn die Moslems intelligent wären, dann würden sie das nächste Mal auf ihrer blauen Tasche im Bahnhof ganz groß und für jeden sichtbar mit einem schwarzen Edding-Stift ein Hakenkreuz malen.

    Da würde die rotgrüne Propaganda-Maschine so richtig abgehen! Da hätten wir Sondersendungen, Lichterketten, und empörte Blockparteien-Politiker ohne Ende. In Talk-Shows dürften wochenlang vollverschleierte Burkas-Eulen ihren Hass auf alles westliche ganz offen und öffentlich abdrücken und rotgrüne Politiker würden uns das als Bereicherung und als „bunt“ verkaufen.

    Allerdings sollten an den Moslems vorher erklären wie man eine Hakenkreuz richtig zeichnet. Sonst besteht die Gefahr, dass Moslems das Hakenkreuz wieder mal wieder spiegelverkehrt aufmalen. Und da könnte die rotgrüne Propaganda-Maschine in stottern kommen.

    😆

  4. #6 Westgermane (27. Aug 2013 09:25)

    Vor der Brandkatastrophe in Backnang von 2013, wo eine Türkin beim Rauchen eingeschlafen ist, gab es dort in Backnang einen Brandanschlag auf ein Türkenhaus!

    Und der Brandstifter hatte damals ein Hakenkreuz an das von Türken bewohnte Haus in Backnang gesprüht. Das war kurz nach der Brandkatastrophe von Ludwigshafen, wo wegen Stromklau der Türken, viele Menschen sterben mussten. Die rotgrüne Propaganda ist damals heiß gelaufen. Überall im Weltbild der rotgrünen Spinner nur Nazis, Islamhasser und böse Rassisten.

    Und da hat der Brandstifter von Backnang gedacht er zeichnet ein Hakenkreuz an die Wand und zündet das Haus an um den Hass auf Deutsche ins Unermessliche zu steigern. Blöderweise hat der dann festgenommene Türke das Hakenkreuz spiegelverkehrt aufgemalt.

    😆

    Aber das hat unsere Systempresse und die rotgrüne Propaganda so ziemlich verschwiegen und wegzensiert. Das passt nicht ins irre Muti-Kulti-Weltbild!

    http://www.shortnews.de/id/707321/trotz-hakenkreuz-brandanschlag-von-backnang-war-nicht-rechtsextrem

  5. Ich als Bonner Bürger hoffe sehr, dass PRO NRW mit einer guten Fraktionsstärke in den Bonner Stadtrat einzieht!
    Ich werde PRO NRW wählen, schade dass es noch keine ernsthaft islamkritische Partei in ganz Deutschland gibt, dann wüsste ich was ich zur Bundestagswahl wählen würde. Aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen!

  6. In Deutschland laufen immer noch Hunderte von „Gefährdern“ / Schläfern herum. Innenpolitiker sagen dies manchmal in Sendungen. Ich frage mich, wie lange wollen wir diese Islamisten eigentlich noch rumlaufen lassen ? Ach ich vergaß, es muss ja erst was passieren, Menschen müssen erst sterben, ehe etwas geschieht. Das ist zynisch von der Politik. Da haben die Islamisten eine Bombenanleitung auf einem Stick – das ist doch sehr verdächtig. Und nur durch Glück bzw. der Dämlichkeit der Islamisten wurde ein Blutbad zu dem Zeitpunkt verhindert. Genau wie bei den Kofferbombern. Alarmzeichen sollten das aber genug sein, entschieden zu handeln. Städte wie London oder Madrid und nicht zuletzt New York wissen, was Terroristen anrichten können.

  7. #3 Powerboy (27. Aug 2013 08:52)

    Unsere rotgrünen und leider auch schwarzgelbe Gutmenschen-Spinner heben schützend die Hände über islamistische Gotteskrieger und moslemischen Dschihad-Terroristen. Ganze Scharia-Armeen und Gotteskrieger-Milizen werden in Deutschland von diesen realitätsfernen Spinnern gehegt und mit unseren Steuergeldern finanziert-

    Das alles ist nur Vorspiel. Der große Schlag wird der Einsatz der entstehenden iranischen Atombombe gegen Israel und der sich daran anschließende Atombomben-Weltkrieg sein.

    Ob Schwert oder Atombombe macht keinen prinzipiellen Unterschied. Der gläubige Muslim bleibt seiner Überzeugung nach immer der Gewinner. Er überlebt als Gewinner, oder er genießt als Märtyrer das Bordell, welches sich Paradies nennt. Allah wird sich extrem dankbar erweisen, wenn Millionen verrecken. Das sogenannte „Gleichgewicht des Schreckens“ kann man in diesem Szenario getrost vergessen.
    Wo soll denn der Schrecken liegen, wenn man von 72 schönen Frauen nach allen Regeln der Kunst verwöhnt wird?

    Schon Himmler hat erkannt, wie motivierend und „praktisch“ dieser Wahn für den islamgläubigen Soldaten sein kann.

  8. Merkel wirbt im türkischen Fernsehen um türkische Wähler

    Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit einem Auftritt in einem türkischen Fernsehsender um die Stimmen türkischstämmiger Wähler bei der Bundestagswahl am 22. September geworben. Im Sender TGRT Europe stellte die Kanzlerin nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Anadolu gestern Abend weitere Visa-Erleichterungen für Türken bei Reisen nach Deutschland in Aussicht.

    Eine Änderung ihrer skeptischen Haltung in der Frage der türkischen EU-Mitgliedschaft ließ sie aber nicht erkennen. Die knapp 700.000 türkischstämmigen Wähler in Deutschland tendieren traditionell zur SPD und zu den Grünen; bei der Bundestagswahl wollen laut einer Befragung für das das Onlineportal des „Deutsch-Türkischen Journals“ („DTJ“) rund 43 Prozent der Deutschtürken die SPD wählen.

    Auf den weiteren Plätzen folgen demnach die Grünen mit rund 22 Prozent und die CDU mit etwa 20 Prozent der Stimmen. Merkel warb besonders mit Hinweis auf die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik der schwarz-gelben Koalition um die Stimmen der türkischstämmigen Wähler. Ein kommunales Wahlrecht für Türken in Deutschland lehnte die Kanzlerin ab. Sie rief die Türken auf, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen, um dann alle Bürgerrechte in Anspruch nehmen zu können.

    http://news.orf.at/stories/2196277/

  9. #10 Molzen (27. Aug 2013 12:45)

    Ich als Bonner Bürger hoffe sehr, dass PRO NRW mit einer guten Fraktionsstärke in den Bonner Stadtrat einzieht!
    Ich werde PRO NRW wählen, schade dass es noch keine ernsthaft islamkritische Partei in ganz Deutschland gibt, dann wüsste ich was ich zur Bundestagswahl wählen würde. Aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen!
    ———————-
    Werter Herr Molzen,

    offenbar ist es Ihrer Aufmerksamkeit entgangen, dass es eine islam- und eurokritische Partei mit Namen PRO DEUTSCHLAND gibt, die Sie bei den BTWen sogar wählen können! Der Bundesgeschäftsführer von PRO D, Lars Seidensticker, hat im Übrigen auch die PRO-NRW-Moscheentour im letzten Jahr geleitet, die zu den salafistischen Ausschreitungen in Solingen und Bonn-Lannesdorf führte. Erstaunlich, dass Sie das als islamkritischer Bürger nicht wissen!

    PRO D kommt im Rahmen ihrer Wahlkampftournee am 2. September auch nach Bonn und demonstriert vor der Salafistenmoschee in Beuel, vor dem „Vereinslokal“ der Grauen Wölfe, der DITIB-Moschee am Hochstadenring und dem Kult41. Zu diesen Kundgebungen sind Sie als ebenfalls islamkritischer Bürger natürlich herzlich eingeladen!

Comments are closed.