Gestern brachten wir die Idee des Altkanzlers Helmut Kohl von 1982, die Anzahl der Türken hier zu halbieren. Natürlich hat die ganze linke „Qualitätspresse“ diese Nachricht gerne veröffentlicht. Aber man kann schauen, wo man will, seien es der Kommentarbereich in der ZEIT oder der Süddeutschen. Die Mehrzahl der Leser ist auch heute noch dieser Meinung. Daran kann kein Zweifel bestehen. Welcher nicht perverse Mensch mit gesundem Menschenverstand kann es gutfinden, mit Millionen von Einwanderern einer fremden Kultur überschwemmt zu werden?

Da nützen auch 20 Jahre versuchter massenmedialer und politischer Gehirnwäsche nichts. Der Fall zeigt außerdem, daß wir keine Demokratie sind. Damals sagten auch Altkanzler Helmut Schmidt und andere SPDler haarscharf dasselbe wie Kohl. Warum es nie so kam, ist ein Rätsel. Vermutlich feige Politiker unter dem Druck der permanenten Nazikeule, wo Deutschland bis auf den heutigen Tag gegen seine eigenen Interessen abstimmt (siehe Euro-Rettung).

Kenan Kolat reagierte gestern gelassen auf die Enthüllungen. Er sagte der Berliner Zeitung: „Heute kann sich die politische Klasse so etwas nicht mehr leisten. Das ist ein Fortschritt.“ Für mich ist es das Gegenteil!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. Für mich ist das das Ende der freien Meinungsäußerung.
    Diktatur der linksradikalen Politischen-Correktness.

    Blockflöten-Parteien abwählen!
    AfD unterstützen!

  2. Nichts ist unwiederbringlich. Denkt an die vielen Flüsse, deren Ökosystem „unwiederbringlich gekippt“ war und in denen heute sich heute wieder Fische und Badende tummeln!
    Denkt an die vielen bedrohten Tierarten, die angeblich „für immer “ ausgestorben waren (Wölfe in Deutschland…nicht die Grauen! 😉
    Welch eine Anmaßung, ewige Wahrheiten zu verkünden!

  3. Warum es nie so kam, ist ein Rätsel.

    Dir mag das ein Rätsel sein, mir ist es keines. Die haben den Plan nicht aufgegeben, die haben ihn geändert. Und wenn ich die Nervosität Erdogans mir ansehe: Der weiß, dass er nicht mehr viel Zeit hat.

  4. „Heute kann sich die politische Klasse so etwas nicht mehr leisten.“##########
    Wer sowas sagt der weis, daß er gewonnen hat.

  5. Einige wenige neben Schmidt, Kohl und Merkel haben begriffen, daß eine deutsche Regierung die unkontrollierte Zuwanderung nur durch den Austritt aus der EUDSSR oder durch Beharren auf die Einhaltung zumindest der Verträge von Lissabon stoppen könnte. Dazu waren und sind sie nicht bereit.
    Merkel und andere Pseudopolitiker sind doch in Wahrheit nur Erfüllungsgehilfen, um Deutschlands Ersparnisse und Besitz an anglo-amerikanische Banken zu transferieren, um deren endgütigen Zusammenbruch zu verhindern.

  6. Neben Kohl hat u.a. auch Helmut Schmidt bereits in den 70ern wortwörtlich gesagt: „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze“.
    Tja, warum es dazu nicht kam? Sicherlich wurde die Problematik unterschätzt, wie ich finde.
    Heute ist es zu spät.
    Vor allem der ungezügelte Familiennachzug für die damals bei uns arbeitenden Türken und Araber halte ich für ein Verbrechen am deutschen Volk. Das ist ja heute noch genauso.

    Ich hoffe inständig, dass Geschichte keine Einbahnstrasse ist und sich irgendwie doch noch alles zum Gutem wendet.
    Hoffentlich erleben wir das noch.

  7. Kam gestern von einem beschaulichen Segeltörn aus Dänemark wieder. Thema bei abendlichen Gesprächen war immer wieder der Islam. Wir waren alle froh mal keine Araber und Türken auf den kleinen Inseln zu sehen, ebenso waren keine Dönerbuden oder Moscheen zu sehen.Kaum wieder auf der deutschen Autobahn überholte ich, zügig fahrend, mehrere Autos, als plötzlich ein Mercedes mit einem arabisch aussehenden Fahrer mit bald in den Kofferraum fuhr. Ein angesetztes Überholmanöver auf der rechten Spur musste der Jung abbrechen, weil es nicht geklappt hätte. Nachdem ich wieder auf der rechte Seite ging, fuhr er mit einem Affenzahn an mir vorbei und zeigte mir mit aggressivem Gehabe den Stinkefinger. Und eine Ohrlappenvergrößerung mit schwarzen Inlet hatte er auch noch;-) Da wussten wir, dass wir wieder angekommen waren. (Würg..würg…!!)

  8. HELMUT KOHL, BUNDESKANZLER A.D.
    Wollte er 1982 jeden zweiten Türken
    nach Hause schicken?


    „Kanzler Kohl sagte, […] über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren – aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen.“?

    So hatte auch Kohls Amtsvorgänger, Bundeskanzler Helmut Schmidt (94, SPD), ein Jahr zuvor erklärt: „Die Bundesrepublik soll und will kein Einwanderungsland werden. Einigkeit (…) bestand auch darüber, dass der Zuzug und die Nachführung von Familienangehörigen unter Anwendung aller rechtlichen Mittel im Rahmen des Grundgesetzes gestoppt werden soll (…).“?

    http://www.bild.de/politik/inland/helmut-kohl/wollte-er-wirklich-jeden-zweiten-tuerken-wegschicken-31645448.bild.html, Bild Zeitung, 02.08.2013

  9. #3 Wolfgang Langer (03. Aug 2013 07:33)

    Blockflöten-Parteien abwählen!
    AfD unterstützen!

    Ja nee, iss klar. Noch ne 2%-Partei, die wir alle unterstützen sollen.
    Oder „PRO“
    Oder „Piraten“ (war hier auch mal ’ne Empfehlung)

    Richtig lustig find ich den Menschen, der hier unermüdlich 10%-Vorhersagen für die AfD anhand eines wahlomaten posted. Wie kann man noch realitätsferner sein?

  10. #15 hast du eine alternative? weiter schwarz rot grün..und schauen wie es weiter den bach runtergeht?

  11. #15 zuhause (03. Aug 2013 08:03)

    #3 Wolfgang Langer (03. Aug 2013 07:33)

    Blockflöten-Parteien abwählen!
    AfD unterstützen!

    Ja nee, iss klar. Noch ne 2%-Partei, die wir alle unterstützen sollen.
    Oder “PRO”
    Oder “Piraten” (war hier auch mal ‘ne Empfehlung)
    —————–

    Ja nee, iss klar. Und du wählst dann die Partei, die die größten Chancen hat! Super!

  12. Anstatt auf die deutsche Politik zu schauen, die an Arglosigkeit nicht zu überbieten ist, sollte Herr Kolat sich mal die türkische Politik anschauen: Schaffung einer größtmöglichen türkischen Minderheit außerhalb der Türkei war stets die Devise. Türken, die in D ihre türkische Staatsbürgerschaft aufgegeben haben, um die deutsche zu erlangen, haben die türkische Staatsbürgerschaft anschließend von ihrer Botschaft zurück erhalten. Die türkische Botschaft war zu dem überhaus hilfreich beim Ausstellen falscher Papiere und Dokumente, damit ihre Landsleute hier die begehrte Sozialhilfe beziehen konnten.
    Integration war nie ein Ziel der offiziellen türkischen Politik.

  13. #zuhaus ……..

    Ja Sie Wählen Ihren Untergang, die Politkaste vom Einheitsbrei, die gegen das Volk Regiert und vor lauter Machtgeilheit , Ihre ständigen Lügen , selbst für Wahrnimmt …..

    Was Pro NRW angeht diese wurde von den Medien in die Rechte Ecke gestellt , daher die geringe Wahlbeteiligung bei der letzten Wahl.

    Doch eines sage ich Ihnen , die
    AfD wird gewiss um die 10% erhalten und wissen Sie warum ? Weil hier die NAZIKEULE nicht mehr wirkt, zudem wollen die Bürger nichts mehr von der Alternativlosigkeit hören,
    die ständig von der Politkaste von sich gegeben wird.

  14. „Die Deutschen“ eben mit Sicherheit nicht.

    Nur weil die Leser dieses Blogs der Meinung sind, daß die seit Jahrzehnten praktizierte Zuwanderungspolitik falsch ist, ist diese Meinung nicht zu generalisieren. Ebenso sind die überall zu Artikeln dieser Art zu findenden kritischen Kommentare im Internet nicht repräsentativ.

    Die absolute Mehrheit dieses Landes ist durch jahrelange Manipulation und Indoktrination völlig unfähig zwischen „gut“ und „böse“ und „richtig“ und „falsch“ zu unterscheiden, sie denken ausschließlich in vorgegebenen Richtunge und akzeptierten Dogmen, sind nicht mehr erreichbar, quasi gehirngewaschen.
    Habe vorgestern zufällig in einen Bericht über Nordkorea reingezappt, das funktioniert dort ebenso blendend wie hier.

    Gestern habe ich mir die Spon Kommentare zu dem 600 Peitschenhiebe Urteil angesehen.
    Kaum einer hat die Ursache erkannt, Schuldiger war hauptsächlich die USA, da sie Waffen nach S-A liefern und damit das dortige „System“ unterstützen.
    Den Islam als Ursache hat kaum jemand wahrgenommen.
    Sollte aber dennoch jemand so schlau sein, diesen Zusammenhang zu erkennen, wird er dies nicht generalisieren, sondern ausschließlich als „regionale Folklore“ betrachten, die mit dem Islam an sich nichts zu tun hat, oder ihn gar „mißbraucht“ und der Islam in Europa ist ja schließlich sowieso ein völlig anderer.

    Paradox dabei ist, daß dieselben Schreiber, würden die USA aufgrund der dort herrschenden islamkonformen Menschenrechtsverletzungen in S-A einmarschieren, um diese Zustände zu beenden, sofort weltweite Lichterketten bilden und dagegen lauthals protestieren würden.

    Wir leben in einem Irrenhaus, Problem dabei ist, daß 95% der Insassen dieses nicht erkannt haben und nicht erkennen werden, bzw. wollen oder können.
    Und für die restlichen 5% ist das natürlich bitter.

  15. Das ist ja das Tragische vor allem für die „guten“ Einwanderer, also diejenigen, die sich ehrlich und aus Überzeugung hier integrieren. Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten in, äh, mit einem kräftigen Fingerschnips dahin wo sie hergekommen sind. Wenn man den ganzen Mist mit in die Suppe haut, darf man sich nicht wundern, wenn das Kind nachher eben die ganze Suppe nicht mag und postwendend ausspuckt. Nur dieser Mangel an Diskriminierung gegen Verfassungsfeinde erzeugt heute Ressentiments gegen alles Fremde.

  16. Der zutreffendste Kommentar kam von einem Leser bei RTL Online:
    „Kohl hätte damals handeln müssen – nicht nur schwätzen. Jetzt haben wir den Salat“.

    Das ist völlig richtig. Die Gedanken von Herrn Kohl waren völlig zutreffend. Auch wenn er die Hauptursache für die mangelnde Integrationsbereitschaft der Türken, nämlich den Islam, nicht richtig erkannte sondern nur ganz allgemein die „Fremdartigkeit der Kultur“ dafür verantwortlich machte so hatte er auf jeden Fall die Situation richtig eingeschätzt. Das nützt aber alles nicht viel denn obwohl er damals in einer politischen Position war, in der er viele Dinge in dieser Richtung zum guten hätte wenden können, beliess er es bei ein paar allgemeinen Äusserungen wie „müsste, könnte, hätte“. Das nützt uns heute nicht viel.

    Teilweise Recht hat auch Kenan Kolat das sich die politische Klasse heute so etwas (also das Aussprechen der Wahrheit) nicht mehr leisten könnte. Die Überfremdung und Spaltung der Gesellschaft durch moslemische Massenzuwanderung ist bereits so weit fortgeschritten, das sich von der herrschenden Elite niemand mehr traut, das Problem als solches überhaupt auszusprechen denn das würde automatisch zu Fragen führen wie es so weit kommen könnte und das wiederum würde dazu führen das die Politik ihr Versagen eingestehen müsste. Also lügt man weiter und tut als ob nicht wäre, bis das Kartenhaus irgendwann mal zusammenbricht. So war es in der DDR und so wird es wieder sein.

  17. Hier entsteht ein ganz falsche Interpretation
    wenn man sagt ein Einwanderungstopp nach Europa ! Der Einwanderung ab der 60er Jahren
    von Italiener, Spanier und Portugiesen hat nur
    Vorteilen gebracht !
    Das kam daher das es keinen Glaubenskonflikten gab !
    Der Anfang vom Ende gab es mit der Zuzug von
    Araber mit Islamische Glauben !
    Fakt ist das nunmehr das sich in jeder Ecke in Europa Moslim-Enklaven Gebildet haben !
    Ergo ! Der Moslemische Geburtsmultiplikator
    sorgt schon alleine dafür, das wir bald ein
    Bombenstimmung in mitten von Europa haben !
    Dank Links/Grünen Moslim Kuschelkurs und ihre
    befreundeten Rechtsverdreher haben wir ein
    Moslimproblem , das als Lösung Richtung
    Burgerkrieg steuert !
    Sirien und Egypten sind das beste Beispiel
    dafür wohin sowas hinführt !

  18. Und was ist in den letzten 30 Jahre passiert?

    Die Anzahl der Türken hat sich verdoppelt, die Probleme haben sich vervielfacht.

    Ich versuche seit Jahren wenigstens einen positiven Punkt dieser Zuwanderung zu finden, aber selbst den „Döner“ verbinde ich mittlerweile mehr mit Bauchschmerzen als mit einem kulinarischen Leckerli 😉

  19. #23 Bundesfinanzminister (03. Aug 2013 08:45)

    Leider haben sie recht…

    Ich brauch da nur an so Aussagen aus dem Volk wie folgende denken:
    „Ich wähle den Trittin, weil er immer so süß und verschmitzt lächelt“

    Wenn man sich mit den Leuten so unterhält (ich habe berufsbedingt mit sehr vielen Menschen zu tun), dann kommt sehr vielen nicht mal in den Sinn ihre Nachrichten und Informationen aus dem Internet zu beziehen. Die setzten sich um 19 und 20 Uhr einfach vor den Fernseher und lassen sich dann schön berieseln.
    Bestes Beispiel waren die Plünderungen durch „Jugendliche“ bei dem Pariser Bahnunglück. Keiner hat es mitbekommen, und kaum einer hat mir geglaubt.

  20. Hallo @Wolfgang #20 Wolfgang (03. Aug 2013 08:39)

    Dein Link ist vom 24. Juni, längst überholt, die AfD ist in allen Bundesländern vertreten und zugelassen!

  21. @ #15 „zuhause“

    Richtig lustig find ich den Menschen, der hier unermüdlich 10%-Vorhersagen für die AfD anhand eines wahlomaten posted. Wie kann man noch realitätsferner sein?

    Mein persönlicher „Wahlkampf“ für die AfD ist einfach:

    – Bist Du mit der Leistung der Blockparteien zufrieden?
    -Glaubst Du, dass diese etwas verändern werden?
    -Wie sieht Deutschland unter Betrachtung der Gesamtsituation schon in 5 bis 10 Jahren aus?

    Die dann ins Spiel gebrachte „Alternative“ wird mit grösstem Interesse aufgenommen.

    Die in den gleichgeschalteten Medien dieses unseres Verwaltungskonstruktes BRD für die AfD prognostizierten allenfalls 3 Prozent und das diesbezügliche Schweigen im Blätterwald sind eine der typischen Unverschämtheiten unserer „unabhängigen Presse“ und ihres „Informationsauftrages“.

    Das „Wahlometer“ zu geisseln ist zu kurz gesprungen, warum soll dieses ausgerechnet die Anteile der AfD manipulieren …

    Mein Appell an alle Nicht- und Splitter – Partei – Wähler:

    Gebt Eurem Herzen einen Ruck, auch wenn die AfD nicht allen Euren Positionen gerecht wird. Mir geht es genau so.

    Aber es ist die letzte, breiter wählbare Chance für unsere Heimat, dass sich auf demokratischem Wege etwas verändert.

    Nachmal 4 Jahre destruktives Aussitzen und EUdSSR vertragen wir nicht mehr.

  22. “Heute kann sich die politische Klasse so etwas nicht mehr leisten. Das ist ein Fortschritt.”

    Tja, lieber Kenan, die politische Klasse kann so etwas heute nicht mehr sagen, denken tut es aber jeder in Deutschland.

    In dem Moment, wo unsere „politische Klasse“ weggewischt werden wird, bist auch Du dran, merk Dir das! Ob dann nur die Hälfte der Türken heimgeschickt werden wird, wage ich mal zu bezweifeln.

  23. Ludwig Uhland beschreibt in seinem Gedicht „Der wackere Schwabe“ eine spezielle Form der Halbierung:
    „Als er das Tier zu Fall gebracht,
    da fasst er erst sein Schwert mit Macht,
    er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    haut durch bis auf den Sattelknopf,
    haut auch den Sattel noch zu Stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken;
    zur Rechten sieht man wie zur Linken,
    einen halben Türken heruntersinken.
    Da packt die andern kalter Graus;
    sie fliehen in alle Welt hinaus,
    und jedem ist’s, als würd‘ ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.“

  24. Die wirklich interessante Frage ist doch, wer hat
    Kohl und Konsorten ueberredet(befohlen), von ihrem Vorhaben abzuruecken und das Gegenteil zu tun: Massenhafte Einwanderung und Einbuergerung von Moslems zu foerdern?

  25. An #15:

    Ja nee, iss klar. Noch ne 2%-Partei,

    Wenn die Menschen mit Verstand wieder nicht wählen gehen oder wieder nicht das ankreuzen, was sie wirklich meinen, dann bleibt die AfD eine 2%-Partei.
    Wenn alle das wählen, was sie meinen, dann sieht es anders aus. Dann bekommt PRO 8% AfD 12% und das wäre doch schon was…

  26. Nicht nur die Deutschen würden die Anzahl der Türken in ihrem Land gerne halbieren. Auch die Franzosen, Italiener, Niederländer und Belgier könnten auf sie herzlich gerne verzichten. Und was Chinesen davon halten, wie wir uns von den Türken auf der Nase herumtanzen lassen, darf ich hier gar nicht wiedergeben. Es scheint, als wären sie überall gleichermaßen unbeliebt, wie ein Wimmerl am ……

  27. „Heute kann sich die politische Klasse so etwas nicht mehr leisten.“

    Genau hier ist das Problem. Solange es Denkverbote und Alternativlosigkeit gibt, wird sich nichts ändern.

    Und deswegen werd ich auch die AfD wählen, die einzige Partei die noch die 5% Hürde überspringen kann.

  28. Die Geschichte einer militanten Diktatur als Handlungsblocker für die Zukunft,
    kann man nur für die spezifisch deutsche Situation gelten lassen.

    Keinesfalls erklärt dieser Ansatz, warum auch die europäischen Siegermächte England, Frankreich und selbst das neutrale Schweden jeden Willen zur Begrenzung der fremdkulturellen Invasion vermissen lassen.

    Der Grund für die selbst verschuldete Untätigkeit liegt in der Geschichte des europäischen Denkens. Es wurde ein Konstrukt namens „universelle Menschenrechte“ in die Welt gesetzt, einklagbar. Wie der Begriff „universell“ schon zeigt, ist die räumliche Gültigkeit nicht auf den Heimatkontinent beschränkt.
    Andere Völker haben die sich bietenden Chancen sehr schnell verstanden. Die eigentliche Dynamik ergibt sich aber erst durch die Kombination mit dem Modell des europäischen Sozialstaates. Wirtschaftlich gesehen findet hier eine Subventionierung der Mobilität in Richtung Europa statt. Jede Subvention stellt eine Verzerrung der Marktmechanismen dar und die endet erst mit der Einstellung der finanziellen Anreize.

    Aus dieser Nummer kommen die Europäer erst raus, wenn sie ideologisch abspecken und/oder wenn sie pleite sind.

  29. Ich würde gerne die Zahl auf 50% von 1980 reduzieren. Das dürften dann ca. 500.000 Menschen sein die hier bleiben.

  30. #26 Bundesfinanzminister (03. Aug 2013 08:45)

    Die absolute Mehrheit dieses Landes ist durch jahrelange Manipulation und Indoktrination völlig unfähig zwischen “gut” und “böse” und “richtig” und “falsch” zu unterscheiden, sie denken ausschließlich in vorgegebenen Richtunge und akzeptierten Dogmen, sind nicht mehr erreichbar, quasi gehirngewaschen.

    Wir leben in einem Irrenhaus, Problem dabei ist, daß 95% der Insassen dieses nicht erkannt haben und nicht erkennen werden, bzw. wollen oder können.
    Und für die restlichen 5% ist das natürlich bitter.

    Dem kann ich mich voll anschließen, das sehe ich genauso.

    Allerdings gibt es noch einen Unterschied zwischen dem, was man bewusst weiß und dem, was man unterbewusst weiß.
    Wünschenswert ist es natürlich, etwas bewusst zu wissen, sich über etwas im Klaren zu sein. Wenn man klar ist, kann man klare Schlüsse ziehen und klar handeln.

    Sarrazin hat das vor Jahren treffend ausgedrückt, indem er immer wieder anmahnte, zuerst eine Analyse zu stellen. Bevor man etwas beurteilen kann, muss man zuerst die Analyse ausarbeiten. Daran scheitert unsere Urteilsfähigkeit, wir bekommen nicht genug Informationen um etwas analysieren zu können.

    Deshalb sehe ich es genauso wie du, die Gesellschaft ist eine Art Irrenhaus, man ist nicht KLAR, weil man zwar die Probleme sieht und wahrnimmt, sie aber nicht richtig einordnen kann (oder will).

    Ich bin mir inzwischen klar darüber, von der Presse gezielt und absichtlich desinformiert zu werden. Die Erkenntnis hat mir wehgetan, ich bin um meine Ruhe und meinen Frieden gebracht worden. Ich hätte es schöner gefunden, mich so wie früher fühlen zu können, sich ein Spiegel-Abo leisten, die Tageszeitung abonnieren, in der Gewissheit, dort Zusammenhänge erklärt zu bekommen und mir dadurch eine Meinung bilden zu können und mein Wissen zu erweitern.

    Es ist bitter, wenn man zu den schätzungsweise 5 % gehört 🙁

    Was das unterbewusste Wissen angeht: Viele Menschen sind sich über die Ursachen und die Zustände zwar nicht im Klaren, fühlen sich aber zunehmend unwohl. Die Spanne zwischen dem, was uns erzählt wird und den tatsächlichen Zuständen wird immer größer. Man kann ja mit Schönreden Lügen nicht die wahren Zustände ändern.

    Eine Erklärung, warum die Wahlbeteiligung so niedrig ist, viele sehen sehr wohl, dass ihr Kreuzchen alle 4 Jahre nichts ändern wird.

    Ich glaube nicht, dass sich durch Aufgewachte etwas ändern wird, ich glaube, es kann sich nur ändern, wenn die Zustände überdeutlich werden und der Unterschied zwischen Berichterstattung und Tatsachen noch stärker wird. Ich glaube, dann ist es zu spät, wieder vernünftige Regeln einzuführen. Diejenigen von den schätzungsweise 5 %, die sich öffentlich äußern, werden nur verheizt. Ich bin leider pessimistisch. Aber das ist meine persönliche Meinung, Oriana Fallaci schreibt z. B., sie glaube, die Vernunft wird siegen.

  31. Man muss sich fragen, warum kommt diese Freigabe von vertraulichen Gespraechen durch England gerade jetzt. Offiziell heisst es, div. Dokumente wurden nach 30j Frist freigegeben. Aber bislang ist mir nicht bekannt, dass etwa in Jahren zuvor irgendwelche kompromittierenden Dokumente durch England freigegeben wurden. Wirklich interessante Akten, etwa die Korrespondenz vor Kriegsausbruch, werden nachwievor verschlossen. Kann es etwa sein, dass es mit den Wahlen in der BRD zusammenhaengt? Wenn Kohl versucht, Thatcher etwas zu erklaeren und sie zu ueberzeugen, muss man wohl irgendwie annehmen, dass Kohl fuer seine Vorstellungen die „Genehmigung“ der damaligen Besatzungmaechte gebraucht haette, in der Form, dass diese soetwas nicht torpediert haetten. Bei Thatcher weiss man, dass sie deutschfeindlich war und in den Kategorien der Zersetzung und Schwaechung ihrer Widersacher dachte (Deutschland ist wirtschaftlich zu stark und zu gross fuer Europa). Da wird Thatcher eher fuer eine Parteinahme zugunsten der Tuerken gewesen sein. Wie man weiss kamen ab dem Zeitpunkt noch viel mehr Tuerken und England/USA wollen die Tuerken bis heute in der EU haben.

  32. Zu den Kommentaren in den Zeitungen:

    Hier in der HNA konnte fleissig zum Thema geschrieben werden, was auch Dutzende in Anspruch nahmen, da aber 95% eine nicht gewünschte Meinung vertraten, waren sämtliche Kommentare heute Morgen gelöscht..

  33. Kohl und die anderen Polit-Versager hatten
    doch die beste Möglichkeit nicht ergriffen,
    die gesamte Zuwanderung schlagartig zu beenden!
    Die Wiedervereinigung war die beste Gelegenheit
    die Zuwanderung hinsichtlich der immensen Kosten
    und Aufgaben die auf Deutschland zukommen, zu
    beenden.Gut verpackt hätte die ganze restliche
    Welt dies verstanden!Irgendwie mußten ja auch 17
    Millionen Neu-Bundesbürger allimentiert und in Arbeit gehalten werden.Dann hätte es wohl auch mit den blühenden Landschaften geklappt und
    Rostock-Lichtenhagen hätte wohl nicht stattgefunden.Solche Chancen gibt es nur einmal im Leben,aber warscheinlich war die Angst vor der Nazi-Keule und was der Rest der Welt über Deutschland denken könnte, wieder größer!Stattdessen wurde für die Wiedervereinigung lieber die D-Mark geopfert
    weil der Franzmann das so wollte.
    Aber die Gedanken sind ja bekanntlich frei,
    und das aüßert sich immer wieder, wenn man
    mit denen spricht die den Reichtum täglich erwirtschaften, das im Raumschiff Berlin verjuxt wird. Und da wird auch die künftige
    Gestapo der SPD nichts drann ändern.

  34. Hier die türkischen Einwanderungsbestimmungen für deutsche Staatsbürger. Wenn wir diese auch im Gegenzug für unsere türkischen Einwanderer anwenden würden, wäre die 50 % Rückführungsquote von Kohl leicht zu erreichen.

    Für den Aufenthalt Deutscher in der Türkei ist gemäß des türkischen Ausländergesetzes – unabhängig vom Familienstand und vom Zweck des Aufenthalts – die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis für bis zu 5 Jahre möglich.
    Das türkische Außenministerium teilte im Juli 2002 neue Durchführungsbestimmungen für Deutsche als Teil einer bevorzugten Staatengruppe mit:

    Erteilung zunächst für 2 Jahre (Voraussetzung gültiger Reisepass und Nachweis des Unterhalts),

    Verlängerung um jeweils 5 Jahre,

    bei Immobilienbesitz in der Türkei ist Ersterteilung von 5 Jahren möglich.

    Die Aussicht auf eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis gibt es nach wie vor nicht.

    Die „langfristige Aufenthaltsgenehmigung“ eines Ausländers kann allerdings nur dann aufgehoben oder nicht verlängert werden, wenn eine Gefährdung der nationalen Sicherheit, der öffentlichen Ordnung oder Moral vorliegt.

  35. …Warum es nie so kam, ist ein Rätsel…

    wo bitte ist denn hier das Rätsel? Ist es vielleicht auch ein Rätsel, warum die Mauer gebaut wurde, obwohl doch der DDR-Staatsratvorsitzende Ulbricht selbst sagte, dass niemand die Absicht habe eine solche zu errichten?

    Oder was ist zB. von einem angeblichen „Atomkraftgegner“ zu halten, der vorgibt die Zahl der Atomkraftwerke in den nächsten 10 Jahren halbieren zu wollen, aber nicht das Geringste dagegen unternimmt, dass jedes Jahr drei weitere neue AKWs hinzu kommen, und sogar noch bei jeder Einweihungsfeier dabei ist, und auch noch selbst die Lobeshymne auf das Meisterwerk der Technik hält?

    Ist das noch ein glaubhafter Atomkraftgegner oder nicht vielmehr ein infames, hundsmiserables Lügenxxxwein…?

  36. Die Integration von Türken hat sich in dreißig Jahren nicht verbessert. Ganz im Gegenteil. Viele meiner türkischen Nachbarinnen, die vor dreißig Jahren noch ganz westlich angezogen waren, laufen heute in meinem Hof mit Kopftuch und Hidschab (Halb-Burka) rum.

    Da hat sich eine Parallelgesellschaft manifestiert und radikalisiert und in eine extrem deutschhassende Gegengesellschaft umgewandelt.

  37. #15 zuhause (03. Aug 2013 08:03)
    #3 Wolfgang Langer (03. Aug 2013 07:33)

    Blockflöten-Parteien abwählen!
    AfD unterstützen!

    Ja nee, iss klar. Noch ne 2%-Partei, die wir alle unterstützen sollen.
    Oder “PRO”
    Oder “Piraten” (war hier auch mal ‘ne Empfehlung)

    Richtig lustig find ich den Menschen, der hier unermüdlich 10%-Vorhersagen für die AfD anhand eines wahlomaten posted. Wie kann man noch realitätsferner sein?

    Jede Stimme, die an eine noch so kleine „Splitterpartei“ geht, wird vom Konto der Blockparteien abgezogen.

    Es zählt nur Eines: Niemals mehr Blockparteien von der CDUCSUFDPsPDGRÜNLINKEN wählen. Zu jeder Wahl gehen und stets Parteien die nicht dem Kartell angehören wählen.

    Ganz egal ist es wieviel Prozent diese Parteien erringen. Hauptsache die Stimmen gehen den Blockparteien verloren.

    Natürlich wäre es schön, wenn eine anständige Protestpartei 10 % der Stimmen auf sich vereinigen könnte. Aber auch 5 Protestparteien, die jeweils 2 % der Stimmen erzielen sind ein Erfolg. Die Wahlkampfkostenerstattung für diese Stimmen können schon nicht die Kartellparteien einstreichen und ihre „Legitimation“ sinkt weiter.

    Wer das Kartell nicht will, der muß zu jeder Wahl – und dann stets gültige Stimmen für Anti-Blockparteien abgeben.

  38. Messerscharf Kewil

    Passend dazu:

    Sinngemäß: Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verädern.
    ——————————————————————
    “Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”

    oder anders:

    “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Es sträubt sich alles an mir. Es ist Normal das die Menschheit sich mischt.
    Die Welt ist eben kleiner geworden. Allerdings versucht man es hier mit Gewalt. Die Resultate sind soziale Verwerfungen, Gewalt, Nidrige Löhne,
    Zweiklassenjustiz.

    Um so unverständlicher sind für mich die Wahlergebnisse. Welche Optionen, gibt es für den Sebtember, unabhängige Wahlbeobachter zu beauftragen?

    Meinermeinung nach ist Brüssel, die Nuß die es zu knacken gilt.

  39. Halbieren des Anteils der Türken in D wäre noch viel zu wenig! Aber was ich mich frage, warum hat Kohl es den nicht gemacht und warum hat er sein Vorhaben gegenüber der Britischen Regierung erwähnt? Wahrscheinlich wollte er vorfühlen, wie die drei Westalliierten zu seinem Vorhaben stehen oder ob sie so etwas evtl. verhindern würden. Immerhin war D damals gegenüber den vier Alliierten des WK II nicht voll souverän und ein solcher Schritt hätte unausweichlich Spannungen mit dem Nato-Partner Türkei geführt, egal wieviel Geld wir geboten hätten. Der Kalte Krieg hatte Anfang der 80er seinen Höhepunkt, so dass man interne Querelen vermeiden wollte. Natürlich sollte so auch das Deutsche Volk verwässert werden. Ich denke, das war der Grund, aber viel schlimmer ist, dass Helmut Kohl in den 16 Jahren seiner Amtszeit keine Reformen durchgeführt hat, auch nicht in der Zuwanderungsgesetzgebung- und politik oder Sozialpolitik, die ja ein Hauptanreiz für Zuwanderer ist. Das einige, was aber zu wenig ist, ist die sichere Drittstaaten-Regelung. Er hat viele Problemfälle ins Land geholt, um gewählt zu werden, siehe Russlanddeutsche und hat es unterlassen, ein vernünftiges Zuwanderungsgesetz zu etablieren. Stattdessen betonte er immer: „Deutschland ist kein Einwanderungsland“. De facto war es das schon damals und Kohl hat nichts dagegen getan. Viele der Leute bzw. deren Nachkommen, wenn nicht die Meisten, die uns heute Bauchschmerzen bereiten, kamen in der Kohl-Ära. Danke Helmut! Im übrigen hätte Maggie Thatcher gut daran getan, wenn sie sich diesen Schritt für GB überlegt hätte. London, Leeds und Leicester wären heute lebenswertere Städte.

  40. # 45 Gourmet

    „Es zählt nur Eines: Niemals mehr Blockparteien von der CDUCSUFDPsPDGRÜNLINKEN wählen. Zu jeder Wahl gehen und stets Parteien die nicht dem Kartell angehören wählen.

    Ganz egal ist es wieviel Prozent diese Parteien erringen. Hauptsache die Stimmen gehen den Blockparteien verloren.“

    Da haben sie vollkommen recht, das Wahlverhalten muss sich ändern. Man muss den Parteien außerhalb des Kartells oder außerhalb der Großen Megakoalition einfach mal eine Chance geben. Wenn mehr Leute so denken, dann wird aus einer 2%-Partei vielleich mal eine 5 oder 10%-Partei.

    Ich verstehe die Leute nicht, die sich hier tummeln, aber so denken: „Ja nee, iss klar. Noch ne 2%-Partei, die wir alle unterstützen sollen.“ – Mit dieser Einstellung wird sich nie etwas ändern, aber leider ist diese oder eine ähnliche Einstellung sehr weit verbreitet in der Bevölkerung.

  41. “Heute kann sich die politische Klasse so etwas nicht mehr leisten. Das ist ein Fortschritt.”

    Es wird Zeit das es wieder Politiker gibt die den Mut zur Wahrheit haben.

    Und das geht nicht wenn immer noch einige Leute aus angst ihre eigene Meinung verraten und irgend eine Blockflötinnenpartei als das kleinere Übel wählen.
    Lieber gehe ich mit DF, Pro oder AfD unter als diesem Lügenpack meine Stimme zu geben.

  42. HHHHHallo,

    #17 Wolfgang (03. Aug 2013 08:39)

    Die Meldung ist vom 23.06. 2013!
    Inzwischen wurden mit einem REKORD neue Stimmen in Bayernn abgegeben und auch dort hat die AfD eine Zulassung zur Bundestagswahl!

    Hast Du noch eine ältere Meldung – so von 2002?! ……….lach……….

    Die AfD wird keine perfekte Partei sein, denn so eine Partei wird es NIE geben. Aber die AfD ist die Partei die alle anderen bei weitem ünertrumpft.

    IMMER dieses miesmachen. mimimimi , die AfD kommt nicht in den Bundestag! mimimimi , die AfD hat einen falschen Programmpunkt! mimimimi , Beatrix v. Storch(?) ist kein Supermodel!

    Wie ko…. es mich an!!! Politik ist das bohren ganz, ganz, ganz dicker Bretter. Schaue / schaut nach Dänemark und Norwegen dort haben gleichartige Parteien tw. Jahrzehnte gebraucht um wesentlich mitstimmen zu können!

    Die AfD ist die einzig seriöse Partei die eine Chance hat in den BT zu kommen mit genügend Mitgliedern in ALLEN Bundesländern, mit reichlich Parteimitgliedern (erst recht f. die kurze Zeit!), mit vernünftigen Spitzen. Z. B. ist der bekannte Starbatty in Berlin Spitzenkandidat.
    Das es anfangs mal rumpelt ist klar weil alle Glücksssucher und Querulanten bei halbwegs erfolgreich erscheinenden Parteigründungen auftauchen.
    Man, man, man………….

    Wenn es Dir nicht passt wähle was anderes, wo ist das Problem, oder bist du ein Lohnschreiber?

    Ich wähle AfD! Wer pro, Freiheit oder xyz wählt wird trotzdem nicht von mir angegriffen denn alle diese Parteien haben ihre Berechtigung und tragen dazu bei eine antideutsche Politik zu stoppen. Es sind Verbündete!

    MfG.

  43. Ich glaube, mit einer „Partei“, die gewählt werden könnte oder auch nicht kann man das Problem nicht lösen. Jemand muss einfach sagen, dass sie nicht zu unserem Volk gehören und deshalb binnen einer Frist gehen müssen, und zwar alle. Natürlich bin ich immer für Touristen und z.B. Gaststudenten offen.

  44. Als Kohl das gesagt hat, haben 500.000 Türken in Deutschland gelebt. Ich schätze mal, so viele leben inzwischen allein in Berlin.

  45. Tja Herr Kolat, aus Ihrer Sicht ist es natürlich ein Fortschritt – aus UNSERER Sicht sind 10 Schritte zurück.
    Genießen sie diesen Triumph, so lange es noch geht.
    Die Vorzeichen in Deutschland verfinstern sich zunehmend und es kommt eine Zeit, wo uns das Wasser schließlich wirklich bis zum Hals steht. Dann sitzen wieder echte VOLKSVERTRETER an den Hebeln und es heißt für euch: letzter Aufruf für den Orientexpress nach Istanbul.

  46. Viele Kommentare verteten die Ansicht, Kohl (und die anderen Blockpartei-Politiker) hätten die Türken zwar gerne zurückführen wollen, seien aber von irgendwelchen dunklen Mächten daran gehindert worden.

    Ich behaupte: Sie wollten es gar nicht.

    Es wurde durchgehend eine Politik der offenen Grenzen betrieben, bei der jeder einwandern konnte, der wollte. Abschiebungen werden trotz geetzlicher Zuläsigkeit so gut wie nie vollzogen.

    Seit 1989 ist man auch nicht mehr auf ein loyal zum Staat stehendes Bürgertum angewiesen. Man macht seitdem keinen Hehl mehr daraus, eine Politik zu betreiben, die gegen die Interessen der Mehrheit der Bürger gerichtet ist.

    Es geht nur noch um die Interessen des Super-Gebildes „EU“, und die ist wiederum ein Kind der großen, multinationalen Konzerne und Banken, die den Nationalstaat überwinden wollen.

    Die Politiker der Blockparteien sind deren Lakaien.

  47. Türken, Italiener, Spanier, egal woher, sind willkommen.

    Kopftuchfaschisten und Allahs Welteroberer auf Staatskosten NICHT!

  48. @ Deutscher Marathoni: Quote: „Immerhin war D damals gegenüber den vier Alliierten des WK II nicht voll souverän“
    Das waren wir leider NIE und sind es bis heute nicht – ich dachte, das wäre zumindest hier Konsens. Nach wie vor haben die Alliierten überall durch Vorgaben, Geheimpapiere und Knebelverträge ihre Hand drüber (Offiziell zugegeben: „Der Spargel“ – in den Gründungsvereinbarungen des Magazins). Deswegen gab es auch NIE Artikel über Bilderberger im angeblichen „Investigativ-Magazin“, das sonst jeden Fliegenschiss rausbekommt….
    Stimme zu, dass die Meckerei über AfD nervt, wenn selbst die „Aufgewachten“ zweifeln, an den, der die Wette postete. Dort stehen sie bei 2,6% wie überall- ha ha ha! Habe schon ne Wette laufen, ich seh die naive Tante schon den Bierkasten schwitzend wuppen, da ich 10% und mehr prognostizierte ! ( JA, auch ICH war verwirrt über das Theater in Bayern, danke für den Link, dass es auch dort läuft!
    PS: Frauke Petry rules !!!

  49. Ich bin recht vielen Foren unterwegs und dort herrscht mindestens eine 70% islamkritische Haltung. Was mich dann immer so masslos ärgert ist die inkonsequenz wenn es dann zum Thema Wählen geht. Entweder wird gar nicht gewählt oder nur einer der vielen Blockparteien.
    Ich frag dann immer wie sie sich denn dann vorstellen das sich überhaupt was ändern kann.

    Die meisten sind einfach nur inkonsequent oder unterschätzen das Problem und sehen andere Probleme als viel wichtiger.
    Ich denke der Mensch ist der wichtigste kulturelle und wirtschaftliche Faktor eines Landes. Bevor alle anderen Probleme angegangen werden muss zu aller erst der Problem Islam geklärt werden.

    #11 zuhause

    Ja nee, iss klar. Noch ne 2%-Partei, die wir alle unterstützen sollen

    Gib dir schon Recht mich ärgert es genauso das die Euro- und islamkritische Parteien es noch nicht geschafft haben sich zusammenzuschliessen. Alleine das macht alles kaputt weil unsere Stimmen damit in der Versenkung verschwinden und nichts bewirken. Ich werde nicht die Afd wählen weil ich jetzt schon weiss das sie einknickt und eine brave Systempartei wird, die wir jetzt schon mehr als zu genüge haben.

    Es wird Zeit das sich bis zur nächsten Bundestagswahl was tut sonst sehe ich da kein Licht mehr und auch kein Sinn mehr mich mit Thema ernsthaft auseinanderzusetzen.

  50. „Welcher nicht perverse Mensch mit gesundem Menschenverstand kann es gutfinden, mit Millionen von Einwanderern einer fremden Kultur überschwemmt zu werden? “
    —————————————–
    Welcher? Tja, Kewill, leider ist das die Mehrheit des Polit-und Medien-Establishments, von dem sich die Mehrheit der einfachen Deutschen an der Nase herumführen lassen. Ich fürchte die Wahlen werden es wieder bestätigen. Der Todeswunsch der Deutschen ist nicht aufzuhalten.

  51. Diese ganzen selbsternannten Menschenrechts- und Demokratieverteidiger à la Claudia Roth & Co. sollten überlegen, wie sie es schaffen, eine Generation von wütenden jungen Menschen mit Migrationshintergrund zu potentiellen Wählern ihrer Parteien machen können?

    Der Schuss geht garantiert nach hinten los wie C. Fatima Roth erst umlängst mit Bushido und erlebte.

  52. #55 Kleinzschachwitzer (03. Aug 2013 11:23)

    Viele Kommentare verteten die Ansicht, Kohl (und die anderen Blockpartei-Politiker) hätten die Türken zwar gerne zurückführen wollen, seien aber von irgendwelchen dunklen Mächten daran gehindert worden.

    Ich behaupte: Sie wollten es gar nicht.

    Natürlich wollten sie, es gab ja diese Rückkehrprämien, was auch viele in Anspruch genommen haben.

    Weißt du, warum du behauptest, sie wollten es gar nicht?
    Oder warum manche behaupten „das ist alles (von den Alliierten usw.) gewollt“?

    Man behauptet so etwas, weil man dann weiter glauben kann, die gewählten Politiker hätten Macht.
    Sie haben aber keine Macht, in Deutschland hat seit 90 Jahren die Linke die Macht.
    Nichts, was nationale Interessen oder die Interessen der deutschen Mehrheitsbevölkerung durchsetzt, kann deshalb bestehen.
    Kein Türke wird gegen seinen Willen zurück in seine Heimat geführt, weil du als Parteivertreter dann erledigt bist. Die Linken würden kilometerlange Lichterketten bilden, sie würden behaupten, derjenige Rückgeführte, müsse in seinem Heimatland dahindarben, verginge vor Sehnsucht nach Deutschland, bekomme Bauchschmerzen und du bist Schuld, laufe dort völlig orientierungslos jeden Tag durch die glühend heißen, staubigen Straßen, denn er verstehe seine Heimatsprache nicht mehr usw.
    Die Lehrer und Schulklassen lassen sich in der Zeitung abbilden, weil Ali so super integriert war und die Familie so wunderbar freundlich und beliebt ist. Der Journalist schreibt einen rührigen Artikel dazu und nennt den verantwortlichen Politiker. Dieser reist persönlich zum Flughafen und holt Ali und seine Familie persönlich ab.

    Egal was man wählt, es wird sich nichts ändern, du hast keine Macht mit deinem Kreuzchen, auch wenn du es glaubst.

    Es ist wie es ist, Änderungen können nur vom Volk ausgehen und das Volk handelt und wählt allergrößtenteils links. Die CDU ist mittlerweile auch links.

  53. @ 4 Bourguignon
    Nichts ist unwiederbringlich. Denkt an die vielen Flüsse, deren Ökosystem “unwiederbringlich gekippt” war und in denen heute sich heute wieder Fische und Badende tummeln!
    Denkt an die vielen bedrohten Tierarten, die angeblich “für immer ” ausgestorben waren (Wölfe in Deutschland…nicht die Grauen! 😉
    ………………..
    Denk an die zweiten Zähne die manchen gezogen wurden 😉

  54. Mir tut es um die Zukunft meiner Kinder leid, das sie später einmal mit dieser Schwemme an Türken klar kommen müssen.

    Sie werden wohl nicht drum herum kommen Deutschland zu verlassen, wenn sie so in Freiheit weiter leben wollen wie sie es kennen.

    Ich frage mich halt immer mehr, was hält diese Leute in dem bösen ungeliebten Land, in der Türkei lebt man doch so viel besser, wird weniger überwacht, die Polizei ist nicht so stressig.
    Deutschland sollte einfach mal für 2 Monate sämtliche Sozialleistungen aussetzen …

  55. #45 Powerboy (03. Aug 2013 10:25)

    Wenn es nur die wären, mir begegnen hier ständig deutsche Frauen in dieser Verpackung.

    Ich muss allerdings auch anmerken, als wir vor 14 Jahren in Berlin-Neukölln gewohnt haben, sah mal ab und an mal eine Frau mit Kopftuch.

    Heute sieht das anders aus, Männer mit Vollbärten, Nachthemden, Käppi rennen in den Strassen rum, von vielen Frauen sieht man nur die Augen.

    Gehen Sie mal einkaufen, wenn so eine Vollverpackung in der Nähe ist, die „Duftwolke“ können sie nicht ertragen.

    5-6 Kinder und das nächste in Produktion sind bei den Frauen nichts ungewöhnliches mehr.

    Wenn ich aber sehe, das kleine Mädchen verschleiert, kleine Jungs im Nachthemd mit Käppi, rumlaufen, könnte ich nur noch k…

    An Ramadan konnte man beobachten, wie die Vollbärte im Nachthemd durch die Strassen rannten, da wurde anscheinend kontrolliert, ob sich alle Schäflein auch ans Fasten halten und nicht die Lokale bevölkern, denn die waren nämlich leer.

  56. wenn man die Gebärmütter Allahs und seines „Propheten“ – Friede und Wohlgefallen auf ihn – mit Kopftüchern sieht, meint man sich schon in der türkischen Diaspora zu befinden.

    Verantwortlich sind die Volksverräter aus CDU/CSU/FDP/LINKE/SPD/GRÜNE, die hier eine Zwangsislamisierung der autochthonen Gesellschaft betreiben; und unterstützt werden sie dabei von der Kirche der Grünen: die EKD.

  57. @ 30 ZackZack

    Hauptsächlich wohl die USA! Sie soll auch schon Anfang der 60er Jahre die BRD ‚aufgefordert‘ haben, mehr Türken aufzunehmen.

    Schließlich sind wir bis heute der 53. (oder 54?) ‚Bundesstaat‘ der USA.

  58. Danke für diese erfrischende Ehrlichkeit! Es geht hier auch nicht einfach um irgendeine fremde Kultur – sondern den Islam. Und was das bedeutet sieht man auf unseren Strassen, in unseren Sozialkassen, und in unseren Gefängnissen 🙁

  59. Na ja… letztendlich wurden diese Leute
    durch unsre Firmen angeworben, man brauchte
    Arbeitskräfte und zwar billige!
    Und wie immer mußte dann die Allgemeinheit
    die Kosten tragen.

  60. Eine Schande, leider war es nur heiße Luft.
    Ein Denkmal so hoch wie der Eiffelturm wäre ihm sicher gewesen. Tausende Freiwillige hätten geholfen.

  61. Es wird die brennende Frage zukünftiger Historiker werden, warum deutsche Politiker zuhauf demokratiefeindliche und kriminelle Horden in ihr Land holen, wohl wissend anhand täglicher Vorkommnisse, dass dies keine Bereicherung sein kann, sondern nur Unfrieden auf allen Ebenen bringt.

  62. Die Türken-und Araberclans haben längst alles in der Hand. Justiz, Politiker sind machtlos, weil die Angst regiert, die von den Clanmitgliedern äußerst skrupellos und aggressiv ausgeübt werden.

  63. Nochmal zu den Politikern wie Kohl und Schmidt, die von den Gefahren durch massive Einwanderung wussten aber nichts gemacht haben:

    Die haben sich wie Leute verhalten, die gesehen haben, dass das Haus brennt und dann leise gesagt haben, man müsste eigentlich mit dem Löschen anfangen – und es dann doch haben brennen lassen …

  64. Deutsche würden auch heute noch liebend gern die Zahl der Türken halbieren

    Korrektur:
    nicht halbieren, sondern dezimieren.

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass die allermeisten Deutschen (und auch andere Einwanderer) und Türken zueinander nicht passen. Weder Deutsche noch Türken sind zufrieden.
    (Wie immer gibt es Ausnahmen, die aber die Regel bestätigen).
    Logisch wäre, sich wieder einvernehmlich zu trennen.

    Hier geht es leider nicht um die Logik, sondern um Landnahme, bei der einfache Türken ein Instrument sind.

  65. Da nützen auch 20 Jahre versuchter massenmedialer und politischer Gehirnwäsche nichts. Der Fall zeigt außerdem, daß wir keine Demokratie sind. Damals sagten auch Altkanzler Helmut Schmidt und andere SPDler haarscharf dasselbe wie Kohl. Warum es nie so kam, ist ein Rätsel.

    Mir ist es ein Rätsel, dass es für jemanden noch ein Rätsel ist.
    Inzwischen ist hinreichend bekannt, dass Masseneinwanderung von der Wirtschaft organisiert wird (zwecks Lohndumping und bessere Ausbeutung).
    Die Politiker erfüllen diesen Auftrag.

    Nicht alle Politiker sind blöd.
    Sie sind jedoch soweit degeneriert, dass sie keine Kraft haben der Wirtschaftslobby Widerstand zu leisten.
    Obwohl Masseneinwanderung langfristig auch für sie (wie auch für die Wirtschaft) tödlich ist.

  66. In den 50er und 60ern wurde uns gesagt: „Es sind Gastarbeiter, nach zwei Jahren gehen sie wieder.“ Schon damals war die Mehrheit der Deutschen gegen dies Einführung von Billiglöhnern.
    Heute über fünfzig Jahre später, muss man durchaus sagen: Gäste sind wie Fisch.

  67. #55 Kleinzschachwitzer

    Ich sehe es ähnlich wie Sie. Man sollte nicht auf ausländische Kräfte verweisen, welche die Einwanderung nach Deutschland fordern, sondern die Verantwortung ganz alleine auf die deutsche Politik schieben.

    Keine ausländische Nation hat Deutschland daran gehindert, die Gastarbeiter nach 2 Jahren wieder nach Hause zu schicken. Es war die deutsche Industrie, welche diese hier behalten wollte. Niemand hat Deutschland verpflichtet, den ganzen Familiennachzug aufzunehmen. Es war die deutsche Gutmenschenindustrie, welche das fordert.

    Hätten die ausländischen Kräfte Deutschland schaden wollen mit der türkischen Einwanderung, so hätten Engländer, Franzosen und Amerikaner nicht denselben Fehler gemacht wie die Deutschen und hätten keine 3. Welt-Zuwanderung zugelassen.

  68. #2 Wolfgang Langer   (03. Aug 2013 07:33)
     
    das Ende der freien Meinungsäußerung.

    ****************
    Dagegen muss mutig die Stimmer erhoben werden! Ob die Leute es hören wollen oder nicht.

    Dazu passt natürlich ausgezeichnet die engagierte 1. August-Rede von Oskar Freysinger – leider (noch?) in französischer Sprache… Von „Riposte Laïque“ bereits veröffentlicht:

    http://www.lesobservateurs.ch/2013/08/03/osk/

    http://ripostelaique.com/admirable-discours-doskar-freysinger-a-loccasion-de-la-fete-nationale-suisse.html

  69. Dem Wahlverhalten nach wollen viel mehr Deutsche die Zahl der Türken noch ver-x-fachen und sich dafür selbst halbieren, damit genug Platz ist.

  70. Kein Thema! Da hat man in der Türkei schnell reagiert und Mitte der 80iger eine türkische Frau an der Seite von seinem Sohn Peter Kohl installiert.

  71. #4 Bourguignon   (03. Aug 2013 07:35)  

    Für Sie und weitere Liebhaber der „douce France“:

    Auf „Riposte Laïque“ lässt Caroline Alamachère ihr Herz sprechen: „Il est beau mon pays!“. Sie war ein paar Tage ferienhalber auf dem Land und hat das echte Frankreich wieder einmal gesehen und erlebt. Am Schluss kommt ein Schrei : „Qu’ont-ils fait de ma France ces traîtres…“ (was haben sie aus meinem Frankreich gemacht, diese Verräter…)

    http://ripostelaique.com/quelques-jours-en-france-profonde-il-est-beau-mon-pays.html

  72. Ich bezweifle das die Wahlen in Deutschland noch regulär ablaufen.
    1.) Zu welcher Politischen Klasse gehören denn die Wahlelfer ?
    2.) Wer entscheidet wann welche Stimmen als ungültig erklärt werden ?
    3.) Warum ist das Wahlergebnis um ca. 18:02 Uhr schon klar obwohl die Wahl offiziell bis 18:00 Uhr geht und die Wahllokale bis 18:00 Uhr geöffnet und die Wahlurnen versiegelt sind ?

    Wenn sich alle Wahlhelfer einig sind das eine bestimmte politische Bewegung nicht gewählt werden darf,…

  73. @ #87

    Na die Wahlergebnisse von 1802 Uhr kommen aus der sogenannten Lokalumfrage, wo Wähler direkt an den Wahllokalen befragt werden.

    Aber das Wahlen in Deutschland massiv manipuliert werden, haben ja die Vorkommnisse in Bremen um die BIW gezeigt.

  74. „Wenn Wahlen etwas ändern würden,wären sie verboten“
    Wundert sich denn keiner, dass die FDP immer 3,5 Jahre lang unter der 5%- Hürde dahindümpelt und kurz vor der Wahl wieder „wie von Zauberhand“ auf 7-8% steigt?
    Wie ist das anfängliche Erstarken der AfD und deren plötzliches „Schwächeln“ über die letzten 2 Monate zu erklären?
    Aber sehen wir es doch einmal so: die Meisten, die auf dieser und ähnlichen Plattformen zugange sind, werden von der linksgrünen multikulti-öko-gutmenschen-Kamarilla spontan und gebetsmühlenartig in die rechte Ecke gestellt. Ich denke aber,dass dies für 90% der Leute garnicht zutrifft.Vielleicht sollten wir unser Wahlverhalten mal nach dieser Einschätzung ausrichten, damit wir die „politisch Korrekten“ nicht immer Lügen strafen???

  75. Wir haben in Spanien generell zu viele Deutsche. Etwa 1 Million, die permanent oder für Monate in Spanien leben.

  76. #17 Wolfgang (03. Aug 2013 08:39)

    Ich habe den Eindruck, daß dies intelligente Leute sind, die gerade wegen ihrer Intelligenz vom Parteivorstand nicht zur Kandidatur zugelassen wurden.
    Oder wie erklären Sie sich die Volkskammerergebnisse bezüglich des EUROs?!
    Die jetzt ein Mandat haben sind notorische Jasager bis zm Bückling. Jene, die die Parteivorstände favorisieren.

  77. Nicht nur Helmut Kohl (CDU), sondern auch Helmut Schmidt (SPD) und Johannes Rau (SPD), der politisch schon ziemlich weichgespült war, warnten beizeiten vor zuviel türkischer Zuwanderung in die Bundesrepublik!

    Dass es seither „anders“ kam, liegt nicht einmal an unserer unseligen deutschen Vergangenheit, sondern eher an einer konzertierten Aktion zwischen Wirtschaftsinteressen und der zunehmend nach links gerückten politischen Klasse und ihren Medien.
    Damals waren „Türken“ allerdings vor allem säkular orientiert und hatten demzufolge noch Atatürk-Portraits in ihren Unterkünften und Vereinslokalen hängen – und sie kamen als gesetzestreue „Gastarbeiter“.
    Die Probleme begannen mit dem sogenannten Familiennachzug und den sich dann verfestigenden Parallelgesellschaften, die sich absondern und von unseren Sozialleistungen profitieren.

    Die Szenarien sind übrigens in den Niederlanden, Dänemark, Frankreich, England, Schweden, Österreich oder der Schweiz dieselben.
    Was bei uns „Türken“ und „Kurden“ sind, sind anderswo „Maghrebiner“ oder „Pakistanis“ – und überall „Bosnier“ und „Albaner“!

    Inzwischen sind diese Zuwanderer für den Arbeitsmarkt nicht mehr interessant – aber selbst als Empfänger von sozialstaatlichen „Lohnersatzleistungen“ drücken sie auf Löhne und Gehälter – stiften also wirtschaftsliberalen „Nutzen“.
    Außerdem hat sich überall in der EU(dSSR) eine Sozial- und Migrationsindustrie herausgebildet, die personell die wertschöpfende Wirtschaft längst übersteigt, und die von der fürsorglichen Umsorgung aller „Mühseligen und Beladenen“ komfortabelst lebt…

    Als Auflösungserscheinung unserer abendländischen Kultur mit ihrer „spätrömischen Dekadenz“ (Westerwelle) fungiert eine politische Linke (bei uns: Linkspartei, SPD, GRÜNE, Piraten … bis in Union und FDP), die ihre aufklärerischen Wurzeln verraten hat und inzwischen „dem Islam“ als reaktionärer Weltanschauung, realpolitischer Bewegung und dominanter Macht in den After kriecht, ob es sich um Terrorismus, Jugend- und Clankriminalität, Frauenunterdrückung, Sozialstaatsbetrug oder was auch immer handelt… Bezeichnend ist dabei, dass die Vokabel „Faschismus“, die sich hier geradezu aufdrängt, von Linken und Liberalen NIE gegen Islam/ismus verwendet wird (auch wenn dort vergewaltigt, gevierteilt, erschossen, gefoltert und erschlagen wird), sondern ausschließlich gegen Warner vor der Islamisierung Europas, ob sie links, rechts oder liberal sind!

  78. Ob jeder zweite der in der Bundesrepublik Deutschland nicht am BIP beteiligt ist, zweifle ich stark an. Die Gruppe derer, die nur „nehmen u. nicht geben“ ist kleiner.
    Diese Gruppe ists auch, die die Scharia und nicht die Verfassung der BRD bevorzugen u. anwenden (wollen) sowie überproportional an der Kriminalität beteiligt sind.

    Gegen diese Gruppe stehe ich persönlich mit einer Aussage wie dem Titel. Aber nicht 50 %!

  79. Letztenendes ist so eine Meldung überhaupt nicht ernst zu nehmen. Es ist a)Bundestagswahlkampf, b) die Politkaste im ‚verdienten‘ Sommerurlaub vor der Wahl, hauptsächlich Sommerloch (würde in Rhein/Donau/Elbe ein Piranha schwimmen würde im deutschen Blätterwald darüber geredet) und d) des Sommerlochs wegen ein populistisches heuchlerisches Scheinthema um den Pöbel eine Scheindebatte führen zu lassen weil die schreibende Zunft, ohne eine Bestätigung ihrer Lug-u.Trug Geschichten der Politkaste nicht herantraut/unglaubwürdig ist.

  80. Mit dem Fortschritt ist es so eine Sache. Wenn man am Abgrund steht, ist ein Schritt zurück in die Richtung aus der man gekommen ist eine weisere Entscheidung.

  81. #3 woggl (03. Aug 2013 07:35)
    Warum auch muß ein Volk sein Land unfreiwillig mit einem anderen Volk teilen?
    ———
    weil es das so will- siehe Wahlergebnisse Ba-Wü und NRW. Jeder bekommt das was er in seiner hündischen Unterwerfung will und braucht….

  82. Altkanzler Kohl steht zu Äußerungen über Türken

    Altbundeskanzler Helmut Kohl (CDU) hat seine 30 Jahre alten Äußerungen zur Ausländerpolitik verteidigt. Seine Aussage, er wolle die Zahl der in Deutschland lebenden Türken halbieren, „war damals auch in Deutschland bereits Teil einer hinreichend und breit geführten Debatte zur Ausländerpolitik“.

  83. @#53 Pecos Bill (03. Aug 2013 11:18)

    „Als Kohl das gesagt hat, haben 500.000 Türken in Deutschland gelebt. Ich schätze mal, so viele leben inzwischen allein in Berlin.“

    – rofl! Dazu reichen 3-4 Bezirke von Berlin (guckst du hier: http://www.berlin.de/ba-neukoelln/migrationsbeauftragten/bevoelkerungsstruktur.html). Berlin hat 3,7 Mio Einwohner, ein VIERTEL hat Migrationshintergrund, das sind 925.000. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass hiervon 2/3 islamisch sind (egal woher), sind das etwa 60.000. In der ganzen Republik soll es aber angeblich nur 4 Mio Moslems geben soll, merkt man schon, dass hier was nicht stimmen kann. 4 Mio, verteilt auf 80 Mio, das würde kein Mensch merken.

  84. #3 woggl (03. Aug 2013 07:35) Warum auch muß ein Volk sein Land unfreiwillig mit einem anderen Volk teilen?
    ………………..
    Was die Engländer und Holländer und Sonstige angehet, so beherbergen sie doch nur ihre Kolonien, die sie dereinst erobert haben.
    Sie sind eine Einheit mit Ihnen.
    Das ist ganz normal, dass sich da nun alles miteinander vereinigt .

  85. „Tötet alle Ungläubigen!“ war schon vor 1400 (622) Jahren bekannt!
    Wer sich allerdings nur für Pimmel, Punz und Portemonnaie ( 3 P) interessiert, kann das natürlich nicht wissen!

    Und; was die „Alternative für Deutschland“ (AfD) anbetrifft, so gilt für mich – ich probier´s einfach mal!
    Sollte es nichts bringen, probier ich nächstes mal was anderes – falls es noch ein nächstes mal gibt; denn die Drahtzieher sind, inzwischen, natürlich, ungeduldig!

  86. Was sich die „politische Klasse“, wie Kolat so schön sagt, „leisten“ kann oder nicht, wird bald völlig belanglos sein. Die heute schon überforderten „Entscheider“ werden, von den Fakten getrieben, immer neue Placebos verordnen, allesamt wirkungslos in der Sache, höchstens Zeit erkaufend. Und dann geht es bergab. Die „DDR“ hat das noch eingermassen geordnet hinbekommen, diesmal wird es aber wesentlich heftiger . . .

  87. Was ist eigentlich mit jener Prognose von Gerald Celente (Trend Research Institute o.ä.), derzufolge es schon in 2012 „ethnische Vertreibungen“ hätte geben sollen? Man hört nichts.

  88. Die ehemaligen Kolonialmächte sind von ihren ehemaligen Kolonien überrannt worden. Deutschland ist von den Siegermächten niedergebügelt worden, und betreibt obendrein Selbstgeisselung.

    Aber was ist mit all den Staaten, die weder Kolonien hatten, noch im 2.WK auf der Seite Nazideutschlands waren? Was ist mit Skandinavien, Dänemark, Schweiz, Belgien, Irland?

    Warum machen diese auch beim kollektiven Selbstmord mit? Lassen die sich einfach mitreissen? Und wieso schaffen es die ehemaligen Ostblockstaaten, sich diesem Sog zu entziehen?

Comments are closed.