Haushaltsberatungen im Bayerischen LandtagEin TV-Team von Monitor soll nach einem Bericht der Abendzeitung die CSU eine Woche lang belagert haben, um von Seehofer & Co Aussagen zur neuen Landtags-Affäre zu bekommen. Diverse Landtagsabgeordnete haben sich offensichtlich persönliche Anschaffungen mit Steuergeldern finanzieren lassen. Seehofer muss bei der „Monitorisierung“ der Kragen geplatzt sein und soll laut AZ gesagt haben, diese Monitor-Journalisten müsste man „aus Bayern ausweisen“. Ausgerechnet die grüne Landtags-Fraktionschefin Margarete Bause, die vor wenigen Monaten eine unbescholtene Bürgerin in einem Münchner Kino erst öffentlich bloßstellte, verleumdete und schließlich rauswerfen ließ, meinte nun sagen zu dürfen, Seehofer trete „demokratische Grundprinzipien mit Füßen“.

(Von Michael Stürzenberger)

Als Politiker sollte man natürlich mit Journalisten immer gelassen und souverän umgehen – selbst mit penetranten, aufdringlichen, lästigen und nervenden Linksverdrehten. Wir wissen allerdings nicht, was es möglicherweise an Unverschämtheiten und körperlichen Bedrängungen seitens des Monitor-Teams gegeben hat. In der AZ ist beispielsweise von „Herumstupsen“ die Rede. Seehofers Ausspruch, diese Journalisten am liebsten aus Bayern auszuweisen, mag in der Hitze des Gefechtes nachvollziehbar sein, lässt ihn aber natürlich angreifbar werden. Denn zu Amigo-Vorfällen sollte man der Presse Auskunft geben, sonst setzt man sich dem Verdacht aus, etwas vertuschen oder decken zu wollen.

Dass nun aber ausgerechnet die GRÜNEN, die in der Vergangenheit gerade auch im Umgang mit Islam-Aufklärern ein total gestörtes Verhältnis zur Meinungsfreiheit, zu Grundprinzipien demokratischen Verhaltens und zu einem offenen politischen Diskurs mit Andersdenkenden gezeigt haben, es sich herausnehmen, Seehofer mangelndes Demokratieverständnis vorzuwerfen, ist geradezu grotesk. In der Münchner Abendzeitung ist zu lesen:

„Mangelnde demokratische Reife“, attestieren die Landtags-Grünen Horst Seehofer und fordern von ihm eine Entschuldigung. „Dieser Ministerpräsident ist unter Bayerns Würde“, erklärt ihre Spitzenkandidatin Margarete Bause. „Er verwaltet den Freistaat wie eine Provinz, tritt demokratische Grundprinzipien mit Füßen.“

Ausgerechnet Bause. Diese Frau ist unter der Würde des bayerischen Landtages, dort die Fraktion einer Partei anzuführen. Zur Erinnerung zeigen wir noch einmal, wie die bayerische Obergrüne in einem Münchner Kino ihre Maske fallen ließ und in Zusammenarbeit mit dem linken Denunzierer „Journalisten“ Tobias Bezler ihr gestörtes Verhältnis zur Demokratie offenbarte. Es ist Freitag Abend, der 22. Februar 2013: In dem vollbesetzten Münchner Programmkino “Studio Isabella” warten die Zuschauer auf die von den Grünen organisierte öffentliche Vorführung des Dokumentationsfilms “Blut muss fließen“. Dann treten Bause und Bezler in Aktion. Hier der PI-Artikel über diesen Skandal, noch am gleichen Abend veröffentlicht:

Margarete Bause (l.) und Tobias Bezler

Vor Beginn der Vorstellung lief “Journalist” Tobias Bezler fast wie ein Stasi-Schnüffler langsam an den Reihen vorbei und musterte jeden Einzelnen sorgfältig. Er hatte viel zu tun, denn das Kino fasst etwa 300 Personen, und der Saal war rappelvoll. Der Mitarbeiter des lange Jahre im Verfassungsschutzbericht aufgeführten extrem linken “antifaschistischen Informations- und Dokumentations-Archivs a.i.d.a.” entdeckte eine Dame, die er wohl auch schon bei Unterschriftensammlungen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum gesehen hat. Er ging zu der Veranstalterin der Münchner Grünen, der Landtagsabgeordneten Margarete Bause, tuschelte mit ihr und zeigte auf die Dame.

Bause gab sogleich per Mikrophon durch:

„Wir dulden hier keine Rechtsextremen und Rechtspopulisten“

Die Dame fühlte sich natürlich nicht angesprochen und reagierte demzufolge auch nicht. Daraufhin ging das Stasi-ähnliche Verhör von Bause weiter:

„Wir haben doch gesagt, dass Sie gehen sollen. Sollen wir noch deutlicher werden. Es handelt sich um eine Dame. Sie weiß schon, wer gemeint ist“

Sie wusste eben nicht, wer gemeint ist, denn sie ist weder Rechtsextremistin noch Rechtspopulistin. Die Aufforderungen von Bause wurden schärfer:

„Bitte verlassen Sie jetzt unseren Saal. Wir machen von unserem Hausrecht Gebrauch: Sie begehen Hausfriedensbruch, wenn Sie jetzt nicht sofort den Saal verlassen“

Die Dame fragte:

„Sie meinen jetzt aber nicht mich, oder?“

Bause antwortete in scharfem Ton:

„Doch, genau Sie meinen wir. Sie sind rechtspopulistisch“

Blockwart Bezler, in der ersten Reihe sitzend, drehte sich langsam zu ihr um und zischte:

„Oder machen Sie etwa nicht jede Woche Filme für Politically Incorrect?“

Sie entgegnete:

„Ich bin nicht rechtspopulistisch“

Dann wurde von hinten gerufen:

„Geh doch einfach raus, Du Nazibraut“

Jetzt mischte sich der Film-Regisseur Peter Ohlendorf ein:

„Das wollen wir jetzt aber auch nicht hören. Aber bitte verlassen Sie jetzt sofort den Saal. Sie begehen Hausfriedensbruch“

Daraufhin stand die Dame auf und verließ den Kinosaal.


Soweit der PI-Artikel vom 22. Februar. Bei der Folge-Veranstaltung im März wurde mir als Journalist übrigens von den Grünen der Zutritt ins Kino verwehrt. Soviel zum Umgang der Grünen mit Medienvertretern. Auch deren Nachwuchs ist antidemokratisch eingestellt: Die Grüne Jugend, die sich offen zum Linksextremismus bekennt, stört bekanntlich massiv die Unterschriftensammlungen zum Bürgerbegehren in München gegen das geplante Europäische Islamzentrum. Angesichts der kommunistischen Vergangenheit vieler Grünen-Funktionäre nennen manche Beobachter die Grünen eine Melonen-Partei: Außen grün, innen rot, mit braunen Kernen. Sehr empfehlenswert sind auch die Broschüren „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“ und „Trittin – die grüne Gefahr“ von Peter Helmes.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. Schock am Morgen!

    Ein Foto, aus dem solch ein Gesicht den unbedarften Leser anspringt, ist am frühen Morgen nicht in Ordnung!

  2. Die wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Nichtsnutze greifen zu faschistischen Methoden, damit sich der Faschismus nicht wiederholt!

    Haltet die DiebInnen!

  3. Wenn ich die gemeinsamen Plakate der Grünen und der SPD mit den zwei Gesichtern von Brause und Ude sehe, ich weiß nicht, irgendwie kommt mir der Gedanke „Pumpernickel und Rumpelstilzchen“. Kann mir jemand das irgendwie erklären, wie ich auf auf einmal auf solch absurde Gedanken komme?

  4. Gut, dass eine differenzierte Berichterstattung die Realität objektiviert und keine Unterschiede bei der Berichterstattung macht. Hier wieder ein Beispiel für Qualitätsjournalismus der SZ.

    Raubüberfall aus rassistischen Motiven.Offenbar drei Rechtsradikale haben in Rosenheim am Sonntagabend einen dunkelhäutigen Mann überfallen und ausgeraubt.
    http://www.sueddeutsche.de/s5f38B/1502961/Raubueberfall-aus-rassistischen-Motiven.html

    Frage:
    Wenn drei Dunkelhäutige einen weißen Deutschen überfallen oder Migranten einen Nicht-Migranten, wird dies dann auch so berichtet ?

    Nein. Denn in der Presselandschaft der SZ u.a. Völkischen Beobachter oder schwarzen Kanäle, gibt es nur Migrantenopfer deutscher Täter, weil alle Deutschen Nazis und Rassisten sein müssen. Deutsche Opfer nicht deutscher Täter gibt es nicht in dieser surrealen Pressewelt.

    Das hat zwar nichts mit Lebensrealität zu tun, formt aber ein realtitätsfernes Verständnis vom bösen Rassistendeutschen und armen Migrantenopfern.

    Wir kennen das ja schon vom Fall Johnny K. wo von Tätern und Opfern gesprochen wird, aber nicht von Tätern mit Migrationshintergrund, weil das ja wieder rassistisch wäre und eine Ethnie verunglimpfen würde.

    Die Verunglimpfung der Deutschen hingegen als Nazis ist kein Problem und natürlich auch nicht rassistisch.

  5. Seehofer hat in Bayern halt kein Hausrecht. Daher hinkt der Vergleich ein wenig, ohne jetzt den Rauswurf im Kino verteidigen zu wollen.

  6. Auf den Zigarettenpackungen Schockbilder mit vom Krebs zerfressenen Organgen und bei PI Schockbilder mit Politikfurien. Es wird einem der ganze Tag versaut!

  7. Ich kanns nur immer wiederholen, Bause usw. wären früher als Mägde durchgegangen. Heute müßten sie Hausfrau sein, wenn ein Mann finden würde (obwohl es so schlimm für die Kinder wäre, dass das besser nicht der Fall wäre) oder Putzfrau oder Klofrau. (wobei ich betonnen möchte, dass die Toiletten irgendjemand ja sauber halten muß und auch Putz- und Toilettenfrauen Menschen sind, sofern sie eben nicht wie Bause sind. Also insofern gibt es für so was wie Bause eigentlich heutzutage keine sinnvolle Verwertung mehr, außer bei den Grünen. Da hat sie Glück gehabt. Ich würde ihr dieses persönliche Glück auch gönnen, wenn man nicht iht gegenüber um sein Leben fürchten müßte.

  8. Die gute Dame hat ja noch nie in ihrem Leben gearbeitet, wie fast alle LinksgrünInnen, die den Staat abschaffen wollen, der sie mit viel zu hohen Steuern nährt:

    Wikipedia:

    Margarete Bause bestand 1978 ihr Abitur in Landshut und studierte danach Germanistik, Politikwissenschaft und Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie arbeitete als wissenschaftliche Angestellte am Soziologischen Institut in München. 1986 trat sie den Grünen bei. Von 1984 bis 1986 war Bause Frauenreferentin des Landesverbandes der Grünen. Am 12. Oktober 1986 wurde sie erstmals in den Bayerischen Landtag gewählt und behielt dieses Mandat bis zum 14. Oktober 1990. Zwei Jahre lang war sie Fraktionsvorsitzende der Grünen. Danach war sie außerhalb von Partei- und Parlamentspolitik aktiv und arbeitete an einem Forschungsprojekt über gesellschaftliche Folgen der Humangenetik. Von 1991 bis 1993 und von 1998 bis 2003 war sie Landesvorsitzende der Grünen in Bayern. Am 21. September 2003 wurde sie abermals über die Liste ihrer Partei für den Wahlkreis Oberbayern in den Bayerischen Landtag gewählt und anschließend zur Vorsitzenden der grünen Landtagsfraktion. Auch bei der Landtagswahl 2008 gelangte sie wieder über die Wahlkreisliste Oberbayern in den Bayerischen Landtag.

  9. Ihr seid gemein. So eine Fresse am frühen Morgen, habe gerade gefrühstückt und jetzt ist mir speiübel. Ich hoffe ich kriege das Bild bis heute Abend aus meinem Kopf, sonst kann ich nicht schlafen. Gilt das nicht auch schon als Massenvernichtungswaffe wenn man so ein Bild einfach ins Netz stellt? Ich wäre dafür das die Grünen Hackfressen nur noch verpixelt gezeigt werden.

  10. Mensch, Leute: Müßt ihr mich so erschrecken um die Uhrzeit? Was ist das, modernes Hexentum? Ich bin schon seit 3 Jahren (konsequenter) Nichtraucher, aber darauf mußte ich mir mit zitternder Hand auf’m Balkon erst mal eine anstecken, um wieder runterzukommen. Und ich dachte, ich hätte mit der Muslima.com-Werbung schon das Schlimmste hinter mir…

  11. #8 ingres (29. Aug 2013 08:51)

    Die Grünen als Auffangbecken für die Gescheiterten dieser Gesellschaft!

  12. Oh mein Gott!

    Der irre Blick. Der vor gestellter Empörung entstellte Mund. Der selbstgerechte Zeigefinger der ultimativen moralischen Überlegenheit. Kurz gesagt, die Fratze linken Hasses schlechthin.

    Bei dem Bild fällt mir nur Selbstverteidigung ein.

  13. Gute Nachrichten aus den USA. Der gut integrierte muslimische Militärpsychater, der 13 Menschen getötet und 32 Menschen verletzt hat, ist zum Tode verurteilt. Nidal Hasan gab an die Taliban vor US-Soldaten schützen zu wollen.

    Focus: http://www.focus.de/politik/ausland/usa/nach-amoklauf-auf-stuetzpunkt-fort-hood-us-militaerpsychiater-nidal-hasan-zum-tode-verurteilt_aid_1084571.html

    Die gut integierten Boston-Attentäter, der gut integrierte Mohammed Atta und andere friedliche, gut integrierte Mitmenschen islamischen Glaubesn. Wie tolerant sie doch sind und zu uns stehen.

  14. #14 Olaf Wimmer (29. Aug 2013 09:03)

    Der krumme, ausgetreckte Zeigefinger (auch „Besserwisser“ genannt) nimmt dem verzerrten Feministen-Gesicht das Dumme. Man hat das Gefühl, die kratzt einem gleich das Auge aus, genau wie im Märchen von Hänsel und Gretel, wo die Hexe den knochigen Gicht-Finger durch den Käfig steckt, um zu prüfen, ob ihre Opfer schon fett und „schlachtreif“ sind. Scheußlich. („Whitch Hunter, where are you?“) Man weiß ja, woher der Wind weht. Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.

    Jetzt wollen die diese Schreckgespenster die (ohnehin schon rotlichtbestrahlte) Bolschewikipedia mit noch mehr femischistischem Gedankengut fluten.

    Hier noch ein Fernsehtip für Samstag: „Menschliche Bomben entschärfen“. Und das auf einem feministischen Frauensender. Wer damit wohl gemeint sein könnte? Böse Männerechtler? Islamophobe Nazis? Christliche Fundamentalisten? Nein, ihr könnt es euch denken…

  15. Bause und Ude als Wahlplakat gemeinsam am Laternenmast, davor und danach der Opportunist Seehofer.
    Ich bleib zuhause!

  16. Auweier! Da wird ja die Milch sauer! Und dazu noch dieser Bezler, das ist zuviel 🙂

  17. Diesmal keine Kontaktdaten ? E-mail oder Telefon ? Schließlich möchte man sich als Wähler doch vor der LTW noch informieren. Die Dame scheint Auskunftsfreudigkeit von Politikern ja hoch zu schätzen. Nur bei anderen ?

    Wenn ich mir das Bild so ansehe, höre ich sie förmlich sagen: „Wer Nazi ist, bestimmen immer noch WIR !!!“ Aber warum habe ich dabei die Stimme von Roland Freisler im Kopf ? Wahrscheinlich weil man die Originalstimme von z.B. Magda Goebbels nicht kennt. 😉
    Welche Stimmen wird man wohl in 70 Jahren mit unserer Zeit verbinden, wenn es wieder mal heißt: „Davon haben wir ja ALLE nichts gewusst !“

  18. Immer wieder erstaunlich, wie gut die Physiognomie eines Menschen seinen Charakter wiederspiegelt.

    Das Gesicht Frau steht für den ganzen menschenverachtenden, hasserfüllten, frustrierten Fanatismus der Rotgrünen, bei dem sich mir unwillkürlich die Nackenhaare aufstellen.

    Bei einem Bewerbungsgespräch in der freien Wirtschaft wäre diese Dame schon durchgefallen, bevor sie überhaupt den Mund aufgemacht hätte.

    Ein System, in dem solche Menschen es tatsächlich schaffen in Schlüsselpositionen zu kommen, ist krank. Im Innersten krank und verrottet.

  19. man habe ich mich erschreckt, bei dem bild und die zeigt auch noch mit dem finger auf mich…

  20. Ist schon wieder Helloween?
    Macht da schleunigst ein anders Bild von der rein, sonst sacken die Besucherzahlen heute massiv in den Keller.
    Grusel!

  21. Geniales Bild! Kompliment an PI. Als Agentur nähme ich diese Visage sofort in meine Kartei auf:

    „Sie drehen einen Horrorfilm? Wollen MacBeth neu auf die Leinwand bringen? Sie suchen Hexen, Megären, Furien, Zombies, Besessene, Pyschopathen, Irre? Das Grauen im Alltag? Wir haben, was Sie suchen. Authentisch – Abschreckend – Aberwitzig. Rufen Sie uns an. Sie können die Künstlerin auch direkt kontaktieren:

    089/4126-2659

    MfG
    Die Grünen

    http://www.gruene-fraktion-bayern.de/node/17

  22. Albert Camus: „Ab einem bestimmten Alter ist der Mensch für sein Gesicht verantwortlich“

    uff den Schreck hin haick zwee Mollen getrunken (frei nach Tucholsky)

  23. OT

    Mutti jammert schon wieder den Bürger an, der von der Politik seit Jahren im Regen stehen gelassen wird: Der soll es mal wieder privat richten. Genauso, wie es der Bürger privat richten soll, daß er von eingereisten Zigeunern ausgeraubt wird. Er soll es immer privat richten, wenn es die Politik vergurkt. Aber wehe, der Bürger weist vor dem Vergurken darauf hin, daß er es überhaupt nicht gut findet, daß die Politik vergurkt und er es ausbaden muß: Dann ist er Nahtzi.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat an die Bürger appelliert, Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien in Deutschland willkommen zu heißen. „Denn jeder weiß, was sie durchgemacht haben“, sagte Merkel der „Mittelbayerischen Zeitung“. Deutschland werde den Flüchtlingen beistehe, so gut es gehe.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article119495960/Kanzlerin-Merkel-bittet-um-Beistand-fuer-Fluechtlinge.html

    Ich weiß überhaupt nicht, was die durchgemacht haben. Ich kriege nämlich nur Tatarenmeldungen. Es interessiert mich auch nicht. Ich soll mir das, „was die durchgemacht haben“, täglich per Propaganda-Trommelfeuer nämlich auch für Afghanen, Tschetschenen, Zigeuner, Iraker, Libanesen, Lampedusa-Neger vorstellen, die hier reinströmen. Sorry, ich mag nicht. Das ist nicht meine Welt und diese Leute und deren mörderische Unkulturen interessieren mich juck – nein, sie stoßen mich ab, sie widern mich an, ich wehre sie inzwischen ab, da mir Zwangskuschelei verordnet wurde. Und weil sie, entgegen allen ersten freundlichen Erwartungen und Vertrauensvorschüssen bisher in Deutschland mit ihren eingeschleppten Unkulturen konstant nichts als Ärger machen.

    Was die Bause-Visage nicht geschafft hat, hat Murkel jetzt erledigt: Meine Laune ist im Eimer.

  24. Zu Bauses Verhalten: Ein typischer Fall von „Splitter im Auge des anderen bemotzen und den Balken im eigenen Auge nicht bemerken“.

    Splitter-Balken: Übrigens eine vollkommen gängige Redewendung in Deutschland, von der nur noch die wenigsten wissen, daß sie biblischen Ursprungs ist.

  25. Man muss sich diese Waschweiberfiguren doch nur ansehen.

    Die Grünen sind ein Haufen von Randgruppen, die anderen ständig alles verbieten wollen und gleichzeitig „Freiheit“ schreien, wenn es um sexuelle Pathologien geht wie z.B. den Mißbrauch und die Vergewaltigung von Kindern.

    Eine ferngesteuerte Dreckspartei in der sich vor allem Leute sammeln, die nicht selbst für ihr Einkommen hart arbeiten müssen.

  26. auch mein erster Gedanke: Hexe.
    Trampeln auf Demokratie rum wie´s ihnen passt und schreien laut rum, wenn sie nicht gleich überall reingelassen werden.

    W I E D E R L I C H

  27. Man soll ja nicht von Äußerlichkeiten ausgehen, aber warum ist das eigenlich immer derselbe Frauentyp, der sich als BRDDR-Politkommissar_IN hervor tut?

    OT: Und wieder einmal hat ein Süßwarenhersteller einen Rassisusvorwurf an der Backe.

    Je mehr Beauftragte und Politkommissare in der Bunten Republik von genau dieser Hexenjagd leben (finanziert von Opfern wie Ferrero),um so öfter werden solche „Skandale“ aufgedeckt werden.

  28. Textlich leicht verändert aber zutreffend:
    „Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn,
    jedoch der schrecklichste der Schrecken,
    das ist das grün verhetzte Weib in seinem Wahn.“

    nach Friedrich VON SCHILLER ‚DAS LIED VON DER GLOCKE’/i

    Derartige Frauenzimmer sind der Beweis dafür, daß Gender-Wahn nicht glücklich macht – ähnlich wie Meth – es entstellt den Mensche physisch und psychisch!

  29. Lasst doch die pöhse populistische Hetze!
    Die grünen Kommunisten dienen dem ganzen Volk. Als abschreckendes Beispiel…

  30. @47 schmibrn

    Sie werden lachen, aber so leicht ist es gar nicht, etwas anderes als links zu wählen. Wir haben vergangene Woche im Familienkreis diskutiert, welche Partei bei der Bayrischen LTW wählbar wäre, und es ist eigentlich keine übrig geblieben, die einer von uns gerne ankreuzen würde. Schon gar nicht aus Überzeugung.

  31. Bündnis 90/Grüne = NSDAP
    Grüne Jugend = HJ
    Antifa = SA
    Die Parallelen treten immer deutlicher hervor!!!

    Die Grüne Kotzbrock_in Bause wäre auch als Aufseherin in einem KZ gut vorstellbar…

  32. Die Grünen laut WELT im Umfragetief! Kein Wunder – mit solchen Typen. Da darf man hoffen.

  33. Also was mir langsam Sorgen macht ist, dass PI die Beiträge immer öfter mit Bildmaterial aus SciFi Filmen garniert. Neulich ein Bild aus „Planet der Affen“, jetzt ein Bild aus „Per Anhalter durch die Galaxis“.
    Das muss doch nicht sein!

  34. „Demokratinnnen“ wie Margarete Bause haben doch nur den Habermasschen „herrschaftsfreien Diskurs“ verinnerlicht und leben danach!

  35. Am 12. Oktober 1986 wurde sie erstmals in den Bayerischen Landtag gewählt und behielt dieses Mandat bis zum 14. Oktober 1990.

    Also das reicht doch, um prinzipiell bis zum Lebensende zumindest die kostenfreie Grundsicherung zu haben, ohne aufs Job-Center zu müssen. Vielleicht ist es auch schon etwas mehr, das weiß ich jetzt nicht genau. Eins muß den Bauses lassen. Sie haben es echt verstanden, ohne Aufwand Kohle zu machen. Wenn ich bedenke, was ich dafür für Klimmzüge angestellt habe, das will ich lieber nicht erzählen.

  36. PS.: … ohne Aufwand Kohle gemacht. Fazu hat die Bause lediglich dem Teufel die Seele verkauft. Dafür hat sie ihm allerdings sicher ihr Herz geben müssen und eins aus Stein dafür bekommen. Das ist ja ein uraltes Märchen- und Sagenthema. Leider habe ich irgendwann mal mein DDR-Sagenbuch in dem dieses Thema mit dem Pferdefüßigen mehrfach abgehandelt war ( und das habe ich als Kind mit glühenden Ohren gelesen habe) mal neben vielen anderen Büchern für meinen ersten Computer verkauft (nur Das Buch „Physik der Halbleiter“ von P. S. Kirejew bin ich nicht los geworden). Übrigens der Großteil meiner Kinderliteratur bestand aus DDR-Kinder-Büchern. Ich kenn auch viele Inhalte och, aber leider meist nicht mehr die Titel. Also ich möchte immer mehr darum bitten, die DDR nicht mit der heutigen BRD gleich zu setzen. In der DDR haben keine solchen Irren gelebt, wie in der heutigen BRD. Die Menschen konnten sich nur wegen der Propaganda nicht entfalten. In der BRD geben sie sich freiwillig dem „Wahn“ hin. Anscheinend aber auch die ehemaligen DDR-Bürger, was besonders nachdenklich stimmen muß.

  37. Die Bause kann doch froh sein, daß das Mittelalter vorbei ist, ein paar hundert Jahre früher wäre sie schon allein ihres Erscheinungsbildes (ich weiß: darüber lästert man nicht) auf dem Scheiterhaufen gelandet.

    Heute machen sich solche Flintenweiber anheischig ihrerseits zur Hexenverfolgung zu blasen. Einfach nur furchtbar dieses grüne Weib.

  38. 30% der Journalisten symphatisieren mit den GRÜNEN. Dies wird an dem Kindesmisbrauchs-Skandal sehr deutlich. Er wird von den main stream Medien nicht thematisiert [Ausnahme Welt und Focus] und wenn dann werden die GRÜNEN mit Samthandschuhen angefasst. Z.B. hier Pädophilie-Debatte: Irrwege des Liberalismus. Diesen Mist kapiert wahrscheinlich sowieso nur ein Links-Grüner Pseudo-Intellektueller.
    Würden die GRÜNEN von der Presse genauso angegangen wie die CSU wären deren Reaktionen sicherlich um ein vielfaches hysterischer.
    Man beachte auch das zwischen den Kritikpunkten bei Seehofer und den moralischen Defiziten der GRÜNEN Welten liegen.
    Die GRÜNEN produzieren nur Scheinmoral Das die GRÜNEN gerne kräftig austeilen, wenn sie dann aber dran sind wie Mimosen reagieren, kann man schön in dem nachfolgenden Artikel sehen.
    “Die „bürgerliche Mitte“ habe sich angewöhnt, den „linken Kollektivisten alles durchgehen“ zu lassen: „Ich sehe das nicht ein.“

  39. Was für ein Gesichtsausdruck, so sieht m.E. ein extrem frustrierter Mensch aus der ein unausgefülltes Privatleben hat.

  40. Was für eine tolle junge Frau. Dieser sympathische Gesichtsausdruck, das dezente Makeup und das sanft lockige Haar – welche Augenweide, da werden doch Frühlingsgefühle wach ! Dazu setzt sie sich noch so selbstlos für Ideale und demokratische Grundwerte ein … ist sie eigentlich schon vergeben oder noch zu haben ?

  41. „hübsch“ sieht sie aus. Erinnert an die Dracula-Filme in den Sechzigern. Dosenpfand-Graf Draculas (Tritt-ihn) Tochter ist genau um Mitternacht aus dem dem Sarg als Grüne aufgestanden. Gleich fletscht sie die Multi-Kulti-Eckzähne gegen Rechte und Rechtspopulisten.

  42. Alles wie gehabt.

    – Nils Lessing von den Grünen in Mettmann (noch Fraktionssprecher?) ist mir persönlich bekannt und hat in den neunziger Jahren in Gesprächen geäußert, bei Demonstrationen auch mal Gewalt angewandt zu haben (Steinwürfe, „Zwillen“).

    https://kis.kreis-mettmann.de/bis/kp0050.asp?__kpenr=183&grnr=0

    – Karsten Ludwig, Mitglied der Krefelder Grünen bzw. der berüchtigten „Grünen Jugend“, war mit 15 Sprecher der Linksjugend/solid und nahm dort an, ähem, „antirassistischen Aktionen“ teil, vermutlich in der Art und Weise, wie man sie hier allerorten lesen kann.

    http://karsten-ludwig.de/

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/viersen/nachrichten/bdquo-die-linke-ldquo-im-kreis-hat-jetzt-jugendverband-1.670901

  43. #58 Wutmensch (29. Aug 2013 12:03)

    Heute machen sich solche Flintenweiber anheischig ihrerseits zur Hexenverfolgung zu blasen.

    In der Bibel existieren zwei prädominante Frauentypen: Die Eva, die Gefährtin des Mannes, die aus seiner Rippe gemacht wurde, die den Mann begleitet, stützt und stärkt, seine Wunden pflegt, ihm Kinder schenkt usw.

    Auf der einen Seite steht ihre Antipodin, ihre gegenspielerin, die Kindsmörderin (siehe Abtreibung) Lilith, die Schwarze Mehrfach-Witwe, die den Mann frühzeitig ins Grab bringt, und die nicht ohne Grund zur Symbolfigur des Feminimus aufstieg. Sie symbolisiert den permenenten Krieg gegen den Mann, die lieblose, hysterische Kommandöse, die nörgelnde Streßmaschine, die ihm auf der Nase herumtanzt und das Theater als „Befreiung“ bezeichnet.

    Ich kann nur jedem Mann empfehlen, sich die Frau genau anzugucken, mit der er eine Beziehung (oder gar Familie!) haben will. Aus der falschen Wahl kann unendliches Leid für Mann und Kinder erwchsen. Gute Frauen sind bei der Generation der mit dem Kontaktgift des Feminimus in Berührung Gekommenen schwer zu finden!

    V.a. sollte sie ein gutes, liebevolles Verhältnis zum Vater haben. Das gestörte Verhältnis zum „Vater“ meint hier auch immer das gestörte, brüchige Verhältnis zu Gott und der natürlichen Ordnung der Dinge.

  44. #48 schmibrn (29. Aug 2013 10:43)

    Nahles wurde also als Plagiatorin entlarvt!
    Wo bleibt Nahles-Plag?

  45. #33 STS Lobo (29. Aug 2013 09:43)
    #28 Babieca

    Wie bei Loriot: “Jetzt nehmen Sie doch mal die Maske ab!”
    “Maske? Welche Maske?”

    Das waren KISS – Unmasked.

  46. Wenn Bause nicht heucheln würde, wäre sie ebensowenig in der Politik wie Seehofer.

    Bause will Seehofer rausschmeissen, aber unverschämte und erpresserische „Flüchtlinge“ ins Land holen.

    Seehofer will unverschämte und ihm unbequeme Reporter rauswerfen, aber ebenfalls unverschämte und dem Volk „unbequeme“ „Flüchtlinge“ ins Land lassen.

    Bause will „Nazis“ rauswerfen, aber grün-grüne und islam-grüne Faschisten protegieren.
    Seehofer will Letzteres auch und geht gegen die Erstgenannten nicht vor.

    Und beide zusammen wollen sie damit Deutschen das Leben schwerer machen und die, die sich dagegen wehren, diffamieren und damit faktisch aus der Gesellschaft rauswerfen.

  47. Der Gesichtsausdruck dieser Frau Bause ist gruselig und angstauslösend. Solche kalten und leblosen Augen sieht man sonst nur in Zombiefilmen ….

  48. Diese Links-Faschisten treiben mir langsam echt das erbrochene in die Mundhöhle.
    Ich frage mich immer wieder ob die wirklich nicht merken dass sie schon vor langer Zeit so weit nach links gelaufen sind dass sie rechts angekommen sind.
    Meines Erachtens noch viel weiter rechts als ihre schlimmsten Feindbilder.

    Ich kann echt nur noch fassungslos den Kopf schütteln.

  49. Sehr schön, dass viele PI lesen und es werden täglich mehr.
    Hier erfährt man was die „Qualitätsmedien“ verschweigen.
    Die Kinogeschichte wird nicht vergessen und dafür wird Bause sich hoffentlich noch verantworten müssen.

    OT:

    Düsseldorf (RPO). Eklat eine Woche vor dem Gastspiel von “The Wall” in der Düsseldorfer Arena: Das Bühnenbild der Show erinnert an Nazi-Reichsparteitage. Außerdem schießt Musiker Roger Waters auf ein Plastikschwein mit Davidstern.

    http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/juedische-gemeinde-kritisiert-rock-konzert-1.3638762

  50. #56 ingres (29. Aug 2013 12:03)

    …hat die Bause lediglich dem Teufel die Seele verkauft. Dafür hat sie ihm allerdings sicher ihr Herz geben müssen und eins aus Stein dafür bekommen. Das ist ja ein uraltes Märchen- und Sagenthema.

    Das Motiv ist auch im Westen bekannt:

    http://www.youtube.com/watch?v=dyIXddOWZJQ

    (wird Babieca jetzt erfreuen….)

  51. Hassverzerrte grüne Visagen. So kennt man auch andere Flintenweiber a la Künast und Fatima Roth von den Grüninnen.

    Die Linken der Alt-68er lassen grüßen.

  52. Jeder der die “ Grünen “ wählt, dürfte auch keine Chemie zur Betäubung beim Zahnarzt kriegen !

  53. #80 Stefan Cel Mare (29. Aug 2013 14:29)

    Fogerty …

    (… wird Babieca jetzt erfreuen….)

    Treffer! Stimmt. 😀

  54. #50 noblesse oblige

    In Bayern haben Sie am 15.9. aber eine Reihe von alternativen zu den linksversifften Blockparteien.

  55. #72 Stefan Cel Mare

    Soweit ich weiß, sind die Plagiatsjäger fast ausschließlich auf Politiker der Regierungsparteien losgegangen.

    Linke Politiker wurden davon verschont. Wenngleich die Betrügereien der einen, die Betrügereien der anderen nicht besser machen.

  56. Sie ist genau der Typ Frau,weshalb ich gegen die Frauenquote bin!Keine Möglichkeit auslassen um jeden Mann runterzumachen und abends mit dem Dildo kuscheln.

  57. Oh Mann, die würde ich aber auch nicht von der Bettkante schubsen.
    Die würde ich gleich mit den Küchenabfällen entsorgen. Natürlich voll ökologisch und nachhaltig.
    Nur’n Scherz..wer weiß 💡

  58. sie könnte im „Tanz der Vampire“ unerkannt mitwirken, vorher groß in die Maske brauchte sie nicht. Solche Krampfhennen sind der Traum eines jeden Masochisten, keif, plärr, zeter.

  59. blutleere, aschgraue Gesichtshaut. Bei einer Grünin hätte ich erwartet, dass sie aufgrund ökoreiner und pestizidfreier Naturverkostung eine jugendliche, straffe und samte rosarote Gesichtsfarbe hat.
    Vielleicht kokst die Bause. Der wutentbrannte irre Blick könnte ein Indiz sein.

  60. #50 noblesse oblige (29. Aug 2013 11:00)

    … so leicht ist es gar nicht, etwas anderes als links zu wählen. Wir haben vergangene Woche im Familienkreis diskutiert, welche Partei bei der Bayrischen LTW wählbar wäre …

    Macht das doch andersherum. Redet doch einmal im Familienkreis darüber, welche Parteien aufgrund deren Parteiprogram und eurer Erfahrung UNWÄHLBAR sind.
    Und wenn dann eine Partei als wählbar übrig bleibt, dann macht das Kreuzchen dahin.

  61. Habt ihr wieder ein passendes Bild gefunden. 😀 Schon ein bisschen furchterregend dieser Blick.

Comments are closed.