In Duisburg Rheinhausen-Bergheim wächst die Angst vor einer offenen Eskalation. In einem alarmierenden Artikel greift die Rheinische Post diese Situation am Problemhaus „In den Peschen“ auf:

(Von Marsianer)

Rund um das Problemhaus „In den Peschen“ wächst bei den Anwohnern die Angst, sich selbst zu vergessen. Denn an der schwierigen Lage in dem Hochhaus habe sich nichts geändert. Und täglich wächst die Wut auf „die da oben“. Hans-Wilhelm Halle schreibt seine Notizen mit einem Kugelschreiber der SPD. Der Rentner ist Mitglied beim Ortsverein, die SPD-Bundestagsabgeordnete grüßt Halle – ganz Genosse – mit Vornamen. Doch die „Bärbel“, der „Sören“ und all die anderen „von da oben“, haben derzeit keinen guten Stand im weiß getünchten Reihenhäuschen an der Beguinenstraße 4. Hans-Wilhelm Halle hat seine Wut noch am Morgen in den nächsten Protestbrief gegossen. Adressat ist diesmal der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff. „Noch so einer, der große Reden schwingt und uns im Stich lässt“, sagt Halle und glättet den Schrieb mit seinem Ellenbogen.

Was war passiert? Rainer Bischoff (kl. Foto oben r.), SPD-Mann, Gewerkschaftsfunktionär und Mitglied der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag, hat die Bürger und viele seiner Parteigenossen gegen sich aufgebracht:

Bischoff dürfte einige Briefe bekommen. Er hat sich den Zorn einer ganzen Straße zugezogen. Und das nur, weil der SPD-Politiker die Nachbarschaft des Problemhauses „In den Peschen 3-5“ per Pressemitteilung aufgefordert hatte, sich deutlich von rechtsradikalen Parolen im Internet zu distanzieren. Ganz offen hatten Duisburger am Wochenende in einem sozialen Netzwerk zur Gewalt gegen die Bewohner des Problemhauses aufgerufen. „Deshalb ist dieses Zeichen jetzt wichtig“, findet Bischoff. Die Rattenfänger der rechten Parteien sollten deutlich vernehmen, „dass in Rheinhausen für sie nichts zu holen ist.“ Doch das politische Interesse des Parlamentariers ist von den Sorgen der Menschen in der Beguinenstraße meilenweit entfernt. „Wir haben uns bereits distanziert, als die Rechten hier vor dem Haus aufgezogen sind“, sagt Halle. An dieser Position habe sich nichts verändert. An der Situation auf der anderen Straßenseite aber auch nicht. „Seit eineinhalb Jahren fordern wir die Stadt und die Politik auf, uns zu helfen, diese beschissene Situation endlich zu lösen.“ Und nun müsse man sich auch noch Aufforderungen gefallen lassen.

Hans Halle und seine Frau ziehen für sich eine bittere Konsequenz:

„Wenn sich dann nichts verändert hat, dann ziehen wir weg.“ Hans-Wilhelm Halle hat aufgegeben. Er wird mit seiner Frau noch in diesem Jahr ein neues Haus in Rheinhausen beziehen. Das Reihenhaus an der Beguinenstraße will niemand haben. „Finanziell ist das Wahnsinn“, sagt Halle. Aber was ist schon noch normal im Schatten des Hochhauses?

Wer weiß, ob diese „ethnische Säuberung“ durch die Hintertür nicht sogar politisch gewollt oder zumindest stillschweigend in Kauf genommen wird. Schließlich denken die Vertreter der Altparteien nicht mal ansatzweise darüber nach, Sicherheit und Ordnung für das deutsche Volk – und nur diesem sind sie grundgesetzlich verpflichtet zu dienen – wieder herzustellen.

Wer SPD-Mann Bischoff kontaktieren möchte:

» rainer_josef.bischoff@landtag.nrw.de

image_pdfimage_print

 

165 KOMMENTARE

  1. Auch wenn das Blau der Müllsäcke auf dem Foto etwas dominiert, muss man doch feststellen, dass Duisburg mittlerweile schön bunt ist!

  2. Das Ganze ist m. E. gleichzusetzen mit einer Enteignung. Das eigene Häuschen ist praktisch wertlos, weil sich kein Käufer finden wird, der eine Immobilie in der Nähe dieser „Bewohner“ kaufen würde. Gleichzeitig ist das Leben für einen selbst dort kaum noch auszuhalten, so dass jeder vernünftige Mensch natürlich wegziehen will. Ergo: Was bleibt, ist nur die Vermietung der Immobilie an ähnliche Kulturbereicherer, was unweigerlich zur Folge hat, dass die Immobilie binnen weniger Jahre so abgewohnt ist, dass nur noch ein Abriss in Frage kommt.

    Faktisch also nichts anderes als ENTEIGNUNG. Danke liebe Politiker!

  3. Rotgrüne Affenlogik halt!

    Jeder der asoziale Osteuropäer, Müll, der aus dem Fenster auf die Straße geschmissen wird, kriminelle zigastische Buntmetallsammler, Sinti- und Roma-Sozailhilfeabzocker, usw. nicht als höchste kulturelle Kulturbereicherung ansieht und nicht sofort in Jubelstürme über die zugfreisten Zigeuner ausbricht wird von den rotgrünen Blockwarten sofort zu einem…

    phösen phösen Nazieeeeeee erklärt!

    Aber liebe rotgrüne Spinner! Irgendwann wird das so etwas von lächerlich und kein Mensch kann euch Multi-Kulti-Fanatiker mehr ernst nehmen!

    😆

  4. Die Anwohner können nur was erreichen wenn sie konsequent die Justiz bemühen,und zwar hartnäckig und dauerhaft.Einen anderen Weg wird es nicht mehr geben,und die würden sich wundern was für Möglichkeiten sie aufmal durch diesen Weg haben.Nur die Gesinnungsdiktatur hat da auch schon zugeschlagen,jeder der sich gegen diese dreckigen Zustände wehrt,wird in die rechte Ecke gestellt.Man muss endlich mal in D aufhören sich von solchen Diffamierungen weiter beeindrucken zu lassen.

  5. Problem:

    “Wir haben uns bereits distanziert, als die Rechten hier vor dem Haus aufgezogen sind”

    Ergebnis:

    “Wenn sich dann nichts verändert hat, dann ziehen wir weg.”

    Fazit:

    Durch aufgezwungene sozialisierte Distanzierung wird man heimatlos, arm und selber zum Flüchtling im eigenen Land…

    Begründen:

    Solange man sich politisch- und medial-korrekt von dem distanziert, was eben genau die Verantwortlichen wollen, besteht auch keine Veranlassung für die etwas zu ändern…

  6. Wie wärs mit nem Wahlplakat vor dem Haus:

    CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke:
    Heute Rheinhausen, morgen ganz Buntland

  7. So lange die Duisburger die rotgrünen/schwarzgelben Blockparteien mehrheitlich wählen, so lange können meiner Meinung nach nicht genug asoziale Zigeuner, Kriminelle und Islamisten nach Duisburg kommen.

    Klasse wäre es wenn in dieser Straße zur kulturellen Kulturbereicherung durch Zigeuner noch mindestens ein Asylantenheim und eine Monster-Moschee für Islamisten hinzu käme. Da würden sich die Blockparteien-Wähler in Duisburg noch mehr freuen! Oder?

    Denn merke:

    Wer Blockparteien wählt,

    dem bestraft das Leben!

    😉

  8. Die Nazikeule wird mittlerweilen systematisch zur Einschüchterung und Unterdrückung des Bürgerwillens angewendet. Und damit kann man ja wunderbar von den wahren Problemen ablenken.

    Berlin-Reinickendorf und Berlin-Hellersdorf lassen grüssen.

    Und bist du nicht willig dann bist du ein Nazi

  9. Aus dem Artikel.

    Es reiche nicht, wenn Polizei und Ordnungsamt hin und wieder mal Präsenz zeigten. „In meiner Kneipe – und die ist durch und durch bürgerlich – werden die Parolen immer aggressiver“, erzählt Vüllings.

    Und auch in den kleinen Gesprächsrunden wird die Gratwanderung zunehmend schmaler. Alle wissen, dass die Klaukinder von Gegenüber wegen ihres Alters nicht verhaftet werden können. „Man müsste Zwölfjährige ausbilden, die denen mal zeigen, wo der Hammer hängt. Die haben ja dann auch nichts zu befürchten“, sagt Einer und guckt gleich schuldbewusst. Das Viertel kocht, doch vor dem Ventil haben alle Angst. Schon vor einem Jahr schrieb die Nachbarschaft an den OB und warnte vor dem Schwelbrand. „Jetzt sind wir soweit, dass offen zur Gewalt aufgerufen wird. Ich habe wirklich Angst, dass hier irgendwann das Hochhaus brennt“, sagt Dieter Hünten.

    Seit Jahren warnen u.a. PI-ler immer wieder davor, daß die Lage eskaliert, wenn Probleme mit asozialen Einwanderern totgeschwiegen oder mit dümmlichen Phrasen schöngeredet werden oder hysterisch „Rächtz!“ oder „Rassismus!“ gekreischt wird. Wer sich benimmt, kann von sonstwoher kommen, es ist wurst. Wer sich benimmt, ist wohlgelitten. Und wenn einige große Gruppen und Kulturkreise ununterbrochen und durch besonderes Nichtbenehmen auffallen, dann sind die eben unerwünscht. So einfach ist das.

  10. Wer glaubt denn, dass das wirklich „Rechte“ waren, die vor diesem Haus aufgezogen sind.

    Ich glaube da schon eher an getarnte Linke und Grüne, die mit solchen Aktionen nur die Anwohner in die Defensive drängen und deren Kritik im Keim ersticken wollen. Sieht man ja, schon müssen sie sich rechtfertigen und die Probleme rücken in den Hintergrund.

    Was für eine kranke und perfide Strategie.

  11. Ein Volk, welches zur Passivität umerzogen wurde.
    Außerdem, glaubt den Umfragen nicht, wählt endlich die Blockparteien ab, nur so kann man Veränderungen durchführen bzw. sichtbar machen.
    Aber so von den Politikern im Sich gelassen, wie von Bischoff, da erwarte ich mehr schon mehr Widerstand. Aber ein Tisch gegen Rechts wird das Problem ja sicher lösen.

  12. #5 WahrerSozialDemokrat

    besser kann man es nicht ausdrücken.
    Daher wünsche ich Duisburg noch viel mehr Zigeuner und Moslems.

  13. #12 madmax66
    Ich glaube Moslems und Zigeuner vertragen sich auch nicht. Wird dann eine interessante Mischung bzw. es wird so richtig bunt.

  14. #11 madmax66 (17. Aug 2013 11:40)

    Daher wünsche ich Duisburg noch viel mehr Zigeuner und Moslems.

    Ja, ich komme mir schon vor wie in Zigtürkistan, Zigeuner und Türken wohin man schaut.

    Man sollte eigentlich noch schnell PI- oder Pro-Flyer In den Peschen verteilen. Jede Stimme zählt.

  15. Ist es nicht irgendwie gerecht, wenn ein SPD-Rentner nun die Früchte seines Volksverrats finanziell zu spüren bekommt.

    Der Typ hätte sich doch nicht beschwert, wenn das Haus in Essen statt in Duisburg stände. Dann hätte er nämlich gegen Rechts gekämpft.

    Daher meine Forderung: Mehr Ausländer in SPD-Hochburgen!

  16. Rechte „Rattenfänger“ sind nicht vonnöten. Die Volksvernichter treiben die Leute doch dank Multikulti und deren bevorzugung nach Rechts.
    Vom Internationalsozialismus zum Nationalsozialismus ist es nicht weit.

  17. Die Duisburger bekommen genau das was der große Teil von Ihnen gewählt hat.Selber Schuld es gibt ja einige Alternativen!!!Blockparteien abwähler!!!

  18. OT
    Neues von den „Hamburger Afrika Flüchlingen“:

    „ASYL IN HAMBURG
    Innensenator attackiert Helfer der afrikanischen Flüchtlinge
    Foto: Marcelo Hernandez
    Seit Anfang Juni haben rund 80 Menschen in der St.-Pauli-Kirche Zuflucht gefunden. Neumann wirft den Unterstützern vor, mithilfe der aktuellen Situation die Abschaffung des Schengen-Abkommens voranbringen zu wollen.

    Hamburg. In der aktuellen Debatte um die libyschen Flüchtlinge hat Innensenator Michael Neumann (SPD) Teile der Unterstützer-Gruppe scharf kritisiert. Diese würden „das Schicksal dieser Menschen für ihre Forderungen missbrauchen“, sagte Neumann im Interview mit dem Abendblatt. Seit Anfang Juni haben rund 80 Menschen, die aus Libyen über das italienische Lampedusa nach Hamburg gekommen sind, in der St.-Pauli-Kirche Zuflucht gefunden. Nach einem wochenlangen Stillstand scheint es zudem nun erstmals Verhandlungen zwischen den Flüchtlingen und der Stadt zu geben.

    In der Sache bleibt Neumann weiterhin hart. So fordert er, dass die afrikanischen Flüchtlinge ihre Identitäten offenlegen, damit deren Anliegen individuell geprüft werden können. „Flüchtlinge aus Afghanistan, Tschetschenien oder dem Iran befolgen unsere Gesetze und Regeln. Dies erwarte ich auch von allen anderen Flüchtlingen“, so der Innensenator. Den Flüchtlingen aus Afrika sei die Hoffnung gemacht worden, sie könnten ein Aufenthaltsrecht als Gruppe erlangen. Diese Hoffnungen seien von „wenig verantwortlicher Seite geschürt“ worden. „Vielleicht haben die Menschen den falschen Beratern geglaubt“, so Neumann.
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article118997775/Innensenator-attackiert-Helfer-der-afrikanischen-Fluechtlinge.html

  19. Hans-Wilhelm Halle schreibt seine Notizen mit einem Kugelschreiber der SPD. Der Rentner ist Mitglied beim Ortsverein, die SPD-Bundestagsabgeordnete grüßt Halle – ganz Genosse – mit Vornamen.

    Herr Halle hat wahrscheinlich sein Leben lang SPD gewählt und erntet jetzt das, was er gesät hat.

    Es wurde hier auf PI ja schon immer gesagt. Eine Chance auf politische Veränderungen gibt es erst, wenn es den Rotweingürtel erwischt.

  20. OT

    noch mal ein OT zum Thema „afrikanische Flüchtlinge“ in Hamburg, wer die mal live erleben möchte und in Hamburg wohnt kann heute bei einer Demo dabei sein, natürlich in der Innenstadt.

    Libyen-Flüchtlinge rufen zu Demo in der Innenstadt auf

    Die Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ organisiert am Sonnabend eine Kundgebung, um auf die Situation der afrikanischen Flüchtlinge in Hamburg aufmerksam zu machen. Unterstützung von ver.di und GEW.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article119053740/Libyen-Fluechtlinge-rufen-zu-Demo-in-der-Innenstadt-auf.html

  21. Besonders apart finde ich ja, dass Parteigen…..nein nur Genosse Bischoff von den „Rattenfängern der rechten Parteien“ spricht. Nicht etwa rechtsextrem oder rechtsradikal; diese Unterscheidung wird schon gar nicht mehr gemacht.
    Naja, vielleicht kann der linksextreme Genosse Bischoff ja längst selbst nicht mehr unterscheiden, was nun demokratisch ist und was nicht. Wie sollte er auch ?

  22. Ob die schon obligatorisch eingesetzte „Nazi-Keule“ bei einem selbst wirkt, muss jeder selbst wissen.Für mich ist sie jedenfalls nur ein ein verzweifeltes Mittel gegen den gesunden Menschenverstand, wenn die Linken keine Argumente mehr haben, um Projekte wie oben, gegen die wohl berechtigte Kritik der einheimische Bevölkerung durchzusetzen.
    Fest steht:
    Aus der Sicht der Linken ist nunmal alles rechts, auch die Mitte.

  23. #10 Babieca (17. Aug 2013 11:34)

    Wer sich benimmt, kann von sonstwoher kommen, es ist wurst. Wer sich benimmt, ist wohlgelitten.

    Man kann es nicht oft genug betonen.

    Es ist auch die einzige Art und Weise, in der „Multi-Kulturalismus“ funktionieren kann.

    Unter bestimmten Bedingungen, nämlich.

  24. #17 zarizyn (17. Aug 2013 11:53)

    Und nie die Rolle von Verdi vergessen, die dieses Wochenende die illegale Negergruppe weiter aufhetzt:

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article119053740/Libyen-Fluechtlinge-rufen-zu-Demo-in-der-Innenstadt-auf.html

    Und das macht Verdi, wenn sie nicht gerade Neger aufwiegelt – Deutschland lahmlegen. Dagegen ist Mainz & Bahn ein Killefit:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article119058979/Deutschland-droht-auf-Fluessen-der-Totalstreik.html

    Der knalllinke Bonzen- und Politkommissar-Konzern Verdi ist ebenfalls einer der großen Totengräber der Republik.

  25. OT

    noch mal „Afrika Flüchtlinge“, heute abend macht der NDR im Regional TV Werbung für den St.Pauli Pastor, welcher ca. 70 Afrikaner in „seiner“ Kirche untergebracht hat.


    Sieghard Wilm zu Gast
    17.08.2013 | 18:45 Uhr

    Pastor Sieghard Wilm liebt seinen Beruf und seine Gemeinde im Hamburger Stadtteil St. Pauli – zurzeit bietet er 80 Flüchtlingen in seiner Kirche Obdach und freut sich über rege Nachbarschaftshilfe. mehr

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/index.html

  26. Ich staune über die RP. Vielleicht wohnt da der Schwiegervater vom Redakteur? Die Politik sitzt das aus. Die haben jetzt endlich ihren Binnenmarkt mit freie Fahrt für Kapital und Arbeit auf Dauer gestellt, das lassen die sich nicht von solch Kleinigkeiten kaputt machen. Wenn das Marktvolk, die Profitabhängigen, ungestört agieren will, dann muss das Staatsvolk maximal geschwächt werden. Wo komme ich als Profitabhängiger hin, wenn sich da Länder erdreisten an das Wohl der eigenen Bevölkerung zu denken? Nein, da muss bunt gefeiert und EU-Gegner als Kriegstreiber diffamiert werden. Es abwärts…

  27. #15 Josef (17. Aug 2013 11:45)

    Der Typ hätte sich doch nicht beschwert, wenn das Haus in Essen statt in Duisburg stände. Dann hätte er nämlich gegen Rechts gekämpft.

    Wieso hätte? Hat er doch auch so schon:

    “Wir haben uns bereits distanziert, als die Rechten hier vor dem Haus aufgezogen sind”, sagt Halle.

    Und nun muss er sich von seinem Wohneigentum distanzieren. Irgendwie konsequent.

    Ich habe ja ein gewisses Verständnis dafür, dass man sich im Freundes-, Kollegen-, Nachbarschaftskreis nicht immer den Stiefel des „Rechtslastigen“ anziehen möchte – obwohl das bei Licht besehen nichts anderes als mangelndes Rückgrat ist.

    Aber wenn solche Herzchen ihre Distanzeritis noch nicht mal unbeobachtet in der Wahlkabine ablegen können (und die Wahlausgänge lassen das ziemlich sicher vermuten), dann kann ich noch so lange suchen – ich kann mein Mitleid für sie einfach nicht finden!

  28. #27 Babieca (17. Aug 2013 12:01)

    #17 zarizyn (17. Aug 2013 11:53)

    Und nie die Rolle von Verdi vergessen, die dieses Wochenende die illegale Negergruppe weiter aufhetzt:
    ***********************************************

    danke babieca, Got sei dank bin ich da schon vor Jahren ausgetreten, ich wusste auch gar nicht, das verdi auch in Afrika Mitglieder hat, wobei das Mitglied wörtlich zu nehmen ist, denn komischerweise sind ja nie Frauen und Kinder unter den Flüchlingen.

  29. Auffällig ist, daß die RP auf ihrer Internetseite bereits seit Wochen bei jedem Artikel über das „Problemhaus“, bei Kinder-Überfällen am Geldautomaten, bei Straßenraubdelikten u.s.w. die Kommentar-Funktion deaktiviert, um nu ja keine „politisch-inkorrekten“ kritischen Kommentare über die Duisburger Zustände
    zu riskieren.
    Wenn dies, aus Nachlässigkeit, tatsächlich mal ausbleibt, wird in der Tat jeder Kommentar zu Migrantenkriminalität, ungebremsten Armuts-Zuzug etc. umgehend von einigen verblendeten links-bunten Korrekt-Menschen mit der berüchtigten Nazi-Keule niedergeknüppelt.

  30. Wir erinnern uns: In Rostock-Lichtenhagen waren die Zustände ähnlich. Marodierende Zigeuner überall, einkaufen ohne zu bezahlen und die Politik schaute achselzuckend zu. Und dann brannte das Haus. Die Anwohner klatschten Beifall. Seitdem gilt Lichtenhagen als Synonym für Fremdenfeindlichkeit, immer wieder von den Medien hervorgezerrt. Was dem aber vorherging kann man in Duisburg betrachten

  31. Auch meine Forderung: Mehr Ausländer in SPD-Hochburgen!
    Absolut richtig. Hoffentlich trifft es auch vermehrt GRÜNE und deren Kinder!

    Sie sollen UMFASSEND ERNTEN, was sie gewählt und herbeigearbeitet haben.

    Jedes Volk hat auf die Dauer die Regierung, die es verdient. Und die Zustände, die es herbeiwählt und herbeiarbeitet.

  32. OT

    diesmal zur Energiewende und den damit verbundenene Gefahren.
    Was die Poliitk bisher völlig ignoriert.
    Sprecht Eure Abgeordneten im kommenden Wahlkampf darauf an.

    Von der „Achse“:

    „Vöhringen
    IHK warnt: Durch Energiewende droht Jobverlust

    Wieland-Chef Ulrich Altstetter besorgt: Teurer Strom könnte Unternehmen ins Ausland treiben Von Katharina Dodel

    http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/IHK-warnt-Durch-Energiewende-droht-Jobverlust-id26647546.html

    Durch die Energiewende drohen Massenentlassungen in der Region – das befürchtet die Industrie- und Handelskammer. Ulrich Altstetter warnt: Entweder ein Unternehmen geht ins Ausland, oder es streicht Arbeitsplätze. Altstetter ist Vorstandsmitglied der Wieland Werke AG in Vöhringen, eines der größten Industrieunternehmen in der Region – mit einem Energieverbrauch, der dem der gesamten Stadt Ulm entspricht. Er sieht in der Energiewende eine Bedrohung für den Standort in Deutschland.

    Auch die Handelsbranche hat sich der Debatte angeschlossen. Rund 60000 Euro EEG-Umlage (Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz) zahlt Hermann Hutter im Jahr. Viel zu viel, sagt der Geschäftsführer der Carl Abt GmbH in Ulm. Und der Preis steigt immer weiter. Hutter und Altstetter wollen gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK) ein Alarmsignal an die Politik schicken. Denn: Die Region stehe bald vor einem großen Energieproblem. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass die Energiewende intensiver angepackt werden muss. Sonst gehen uns die Lichter aus“, sagt Alexander Gundling, Leiter des Geschäftsfelder Innovation und Umwelt der IHK Schwaben. Nimmt man alle alternativen Energieerzeugungsmöglichkeiten zusammen, wird im Jahr 2022 in Bayern über die Hälfte des Stromes damit erzeugt, 20 Prozent aus fossilen Brennstoffen. „Das ergibt eine Erzeugungslücke von 28,3 Prozent“, sagt Gundling. Diese gelte es, zu überbrücken. „Dringend notwendig sind also Energiespeicher, die dann den erzeugten Strom aufnehmen, wenn mal kein Wind weht oder keine Sonne scheint.“

    IHK warnt: Durch Energiewende droht Jobverlust – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/IHK-warnt-Durch-Energiewende-droht-Jobverlust-id26647546.html

  33. Na da bin ich mal auf die Wahlergebnisse bei der
    BT-Wahl gespannt, die in Duisburg ausgezählt werden.

  34. Ob die zahlreichen deutschen Heimatvertriebenen aus Rheinhausen an ihrem neuen Wohnort auch großzügige Unterstützungsleistungen bekommen und einen Sozialarbeiter zur Seite gestellt bekommen?

    Wer da in DU noch auf die Lösungen der Blockparteien hofft, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten!

  35. Es ist schon ein starkes Stück der etablierten Parteien, die Anderen als Rattenfänger zu bezeichnen. Dies setzt voraus, dass die Menschen, die deren Meinung sind also Ratten seien – hatten wir das nicht schon einmal?

    Für mich noch ein Grund mehr, solche Politiker, die mich wegen meiner kritischen demokratischen Meinung für eine Ratte halten abzuwählen.
    Habe die Ehre!

  36. #41 Humbold_Gauss (17. Aug 2013 12:33) Your comment is awaiting moderation.

    Huch, was ist schon wieder passiert?

  37. Die Duisburger haben mit ihren bisherigen jahrzehntelangen Wahlentscheidungen gezeigt, wie elegant sie bisher mit jedem Problem
    fertig wurden. So dass man jetzt auch für die Stadt eine positive Sozialprognose abgeben kann. Liebe Duisburger, Ihr schafft das schon
    auf Eure ganz flexibel-dynamisch Art . Und vertraut bloss weiterhin auf die „Bärbel“, den „Sören“ und all die anderen „von da oben“, welche von Euch Jahrhundert um Jahrhundert (Vampire-Nation) gewählt wurden. Die wissen schon was richtig und gut für Euch ist. …und die kriegen das auch für Euch hin . Notfalls müsst ihr eben ein biss.chen tot gehen. Sicher seid ihr schon mit grösseren Problemen fertig geworden. Also jetzt hurtig mal die erste Stufe des Problems lösen. Ihr als SPD-Wähler erklärt erstmal alle einstimmig Eure Distanz zum „Rechten-Rand“, aber bitte flott !

  38. Schön, dass der gute Mann, der sich so heftig beschwert, weiterhin treu und brav zur SPD, die seine Misere mitverursacht hat, hält.
    Nur die allerdümmst Kälber wählen ihre Metzger selber.
    Mein Mitleid mit diesem Herrn hält sich in Grenzen.

  39. Selbst schuld wenn man Parteien wählt die dies auch noch forcieren.
    Nur traurig das Diejenigen mitleiden müssen die diese Parteien deswegen nicht gewählt haben.

  40. Ich habe jahrzehntelang sPD gewählt und meine Familie, meine Freunde und meine Bekannten stets angehalten, es mir gleichzutun.

    Als ich dann einmal Hilfe gebraucht hätte sind mir die Augen aufgegangen. Ein sPD-Halbgott, der ein kleines Pöstchen beim (damals noch so genannten) Arbeitsamt hatte, hat mich wohl aufgrund mangelnder Menschenkenntnis und Intelligenz in die falsche Schublade gesteckt und mich für einen politischen „Gegner“ gehalten und daher „guten Gewissens“ so säuisch ungerecht und gesetzwidrig behandelt, daß meine Illusionen von der moralisch-intakten und anständigen Partei über Nacht zerstört wurden.

    Als ehrlicher und anständiger Mensch bin ich schon gar nicht mit dem Gedanken, „bevorzugt“ behandelt zu werden dort hingegangen. Ich wollte nur ehrlich und nach Recht und Gesetz behandelt werden. Daß ein sPD-ler allerdings korrupt und parteiisch entscheidet und sein Ämtchen ausnutzt hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich habe es dann alleine, aus eigener Kraft und gegen alle Widerstände und Zerstörungsversuche des korrupten und amoralischen Blockpartei-Apparatschiks geschafft.

    Mir wurde klar: Wenn es in dieser Partei Leute gibt, die so unverfroren Gesetze – und Menschen – brechen können, dann kann diese Partei nicht mehr länger die meine sein.

    —————
    Meiner Erfahrung nach können die Menschen in Duisburg nicht auf die sPD (und die anderen Blockparteien) zählen. Die sPD-ler, die ich – im wahrsten Sinne des Wortes – kennengelernt und durchschaut habe, verkaufen und betrügen Arbeiter und denken nur an die eigene Tasche und die eigene Karriere. Solche Leute kann man in der Pfeife rauchen. Denen darf man niemals mehr vertrauen und die darf man – ebenso wie die anderen Blockparteiler – niemals mehr wählen.

    Wie alle Angehörigen des Kartells auch „arbeiten“ die nur für sich und gegen das Volk. Diese Leute sind tatsächlich eine Art Besatzungsmacht gegen unsere Interessen und wir sollte sie auch so sehen und ihnen auch so gegegnübertreten.

    Wir brauchen neue anständige und ehrliche Politiker und neue Parteien in den Parlamenten. Das wird natürlich schwer werden und ist sicherlich ein idealistisch-blauäugiger Wunsch, aber mittlerweile bin ich so weit, daß mir jede noch so verrufene Protestpartei recht ist – Hauptsache die Block- und Kartellparteien verlieren an Stimmen, Macht, Einfluß und Geld.

  41. Es geht bei der geschichte nur darum das man später die Propaganda schüren kann so wie damals in Hoyerswerda

  42. OT

    Welche entscheidende Information unterschlägt die DuMont Mopo in diesem Artikel?

    Die Tatverdächtigen (18, 27) hatten mit zwei Komplizen (17, 19) die Unterkunft des 19-Jährigen aufgesucht und ohne Vorwarnung auf ihr Opfer eingeschlagen. Bei dem Versuch den 19-jährigen Mann zu überfallen, zückte einer der Täter ein Messer und stach mehrfach damit auf das Opfer ein.

    http://www.mopo.de/polizei/raubueberfall-harburg–messerattacke-im-wohnheim,7730198,24031512.html

    Ein Blick in die Polizeipresse bestätigt, was man ahnte:

    Beamte des Polizeikommissariates 46 haben in der vergangenen Nacht drei Afghanen (17, 18, 19) sowie einen Iraner (27) vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht, einen 19-jährigen Afghanen zusammengeschlagen und durch Messerstiche verletzt zu haben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2536959/pol-hh-130816-3-verdacht-der-gefaehrlichen-koerperverletzung-in-einer-wohnunterkunft

  43. OT:

    Die britische Regierung warnt vor einem Anstieg von Zwangsheiraten in den Sommerferien. Eine Hilfsorganisation gibt betroffenen Teenagern Tipps, wie sie in letzter Minute entkommen können. Das empfohlene Werkzeug: ein Löffel.

    Schätzungen zufolge werden pro Jahr rund 5000 Menschen in Großbritannien gegen ihren Willen zu einer Eheschließung gezwungen.

    Das jüngste Opfer war den Angaben zufolge gerade zwei Jahre alt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/grossbritannien-warnt-vor-anstieg-von-zwangsheiraten-in-sommerferien-a-916967.html

    In dem gesamten Bericht schaffen es die Qualitätsjournalisten des Augsteinblattes, nicht einmal den Begriff Islam oder Moslem zu verwenden.

    Großartig, wenn man ein Journalist in Deutschlands Massenmedien sein darf.

  44. Ich habe mit solchen gehirnamputierten Sozialdemokraten kein Mitleid mehr. Meine Empathie für solche rotgrünen Wähler in Duisburg geht gegen Null!

    Ganz toll: Da haben sich diese sozialdemokratischen Wähler in der Straße ganz politisch gegen Rechts distanziert!

    Und nun?

    Jetzt müssen sich zum Dank dafür diese Bewohner der Zigeuner-Dreck-Straße und anscheinend überzeugte Multi-Kulti-Anhänger auch noch von ihrem Wohneigentum distanzieren.

    Und was fehlt?

    Dass sich diese rotgrünen Spinner auch noch ganz öffentlich von ihrem Verstand distanzieren!

    Oder? 😆

  45. Es geht bei der geschichte nur darum das man später die Propaganda schüren kann so wie damals in Hoyerswerda aber erst muß wirklich etwas schlimmes passieren, nur darum gehts.

  46. Jetzt vermasselt den Deutschen im allgemeinen, und den Duisburgern im speziellen nicht ihre gewünschte und gewählte Buntheit durch bissige Kommentare. 😉

  47. Noch was zu HH. Von diesen islamisch-Gestörten, vor allem Afghanen und Iranern, wird HH im Moment überrannt. Übrigens sind diese Leute zu allem fähig, ihren Emotionen hilflos ausgeliefert und komplett irrational – also genau das, was ein moderner, engbesiedelter Staat braucht (vgl. auch den Münchner Krankletterer):

    In einer Unterkunft in Bergedorf hat sich eine Frau am Donnerstag mit Benzin übergossen. Grund: Aus einer ihr versprochenen Wohnung wurde nichts. Helfern gelang es, sie zu beruhigen.

    http://www.mopo.de/nachrichten/zu-wenig-raeume-unterkuenfte-fehlen–fluechtlinge-muessen-in-zelte-ziehen,5067140,24023128.html

  48. OT: Tägliche kulturelle Kulturbereicherung auf höchsten Niveau in der bunten Stadt Pforzheim!

    Niedergeschlagen, beraubt und blutüberströmt liegen gelassen

    Die Täter rissen dem Geschädigten mehrere Goldketten vom Hals und flüchteten zu Fuß. Der blutüberströmte Geschädigte wurde zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Eine nähere Beschreibung der Goldketten und eine Wertangabe war zunächst nicht möglich.

    Auch die Täterbeschreibung war zunächst aus politisch korrekter Zensur nicht möglich! 🙂

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Niedergeschlagen-beraubt-und-blutueberstroemt-liegen-gelassen-_arid,435093.html

    Multi-Kulti sei Dank! 😉

  49. #20 Tritt-Ihn (17. Aug 2013 11:51)

    Habt Ihr schon mal davon gehört ,daß vor “Linken Rattenfängern” gewarnt wurde ?

    Sehr richtig bemerkt! Die linken Rattenfänger sitzen und den Redaktionsstuben, beim Rundfunk und Fernsehen und in den Blockparteien! Sie werden nicht zurückgepfiffen! Warum auch? Der Stasi-Spitzel Gysi darf ungehindert dort seinen Schleim abseiern und wird von denen noch gefeiert!
    Solange sich beim öffentlich-(un)rechtlichen Zwangsgebührenfunk nichts ändert, wird es nie als solche benannte „linke Rattenfänger“ geben, denn die Rattenfänger besetzen dort alle wesentlichen Posten! Na denn – auf eine untergehendes Bunt(sch)land – prost!

  50. #21 zarizyn (17. Aug 2013 11:53)
    OT
    Neues von den “Hamburger Afrika Flüchlingen”:

    “ASYL IN HAMBURG
    Innensenator attackiert Helfer der afrikanischen Flüchtlinge
    Foto: Marcelo Hernandez
    Seit Anfang Juni haben rund 80 Menschen in der St.-Pauli-Kirche Zuflucht gefunden. Neumann wirft den Unterstützern vor, mithilfe der aktuellen Situation die Abschaffung des Schengen-Abkommens voranbringen zu wollen.

    Hamburg. In der aktuellen Debatte um die libyschen Flüchtlinge hat Innensenator Michael Neumann (SPD) Teile der Unterstützer-Gruppe scharf kritisiert. Diese würden “das Schicksal dieser Menschen für ihre Forderungen missbrauchen”, sagte Neumann im Interview mit dem Abendblatt. Seit Anfang Juni haben rund 80 Menschen, die aus Libyen über das italienische Lampedusa nach Hamburg gekommen sind, in der St.-Pauli-Kirche Zuflucht gefunden. Nach einem wochenlangen Stillstand scheint es zudem nun erstmals Verhandlungen zwischen den Flüchtlingen und der Stadt zu geben.

    In der Sache bleibt Neumann weiterhin hart. So fordert er, dass die afrikanischen Flüchtlinge ihre Identitäten offenlegen, damit deren Anliegen individuell geprüft werden können. “Flüchtlinge aus Afghanistan, Tschetschenien oder dem Iran befolgen unsere Gesetze und Regeln. Dies erwarte ich auch von allen anderen Flüchtlingen”, so der Innensenator. Den Flüchtlingen aus Afrika sei die Hoffnung gemacht worden, sie könnten ein Aufenthaltsrecht als Gruppe erlangen. Diese Hoffnungen seien von “wenig verantwortlicher Seite geschürt” worden. “Vielleicht haben die Menschen den falschen Beratern geglaubt”, so Neumann.
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article118997775/Innensenator-attackiert-Helfer-der-afrikanischen-Fluechtlinge.html

    Ich könnte mir vorstellen, daß Leute, die sich in den zahlreichen schmutzigen afrikanischen Klein- und Bürgerkriegen als Mörder und Folterer hervorgetan haben, oder ganz „normale“ Kriminelle, ihre wahre Identität lieber nicht offenlegen möchten. Schließlich schaffen es nur die Härtesten und Brutalsten bis an die deutschen Sozialamtstöpfe und man möchte sich von dort nur ungern wieder – aufgrund alter, längst vergessener Geschichten – abweisen lassen.

    Schließlich ist ja kein Mensch illegal und die Zahlungs- und Arbeitsbereitschaft der blockparteiwählenden Doofmichel ist unerschöpflich. Die geben gerne ihr letztes Hemd und die Zukunft ihrer Kinder. Man muß nur laut genug fordern und frech genug auftreten.

  51. ach Gott,was für ein schönes bild.–und das mitten in Deutschland.ich krieg schon die krise wenn die zigeuner hier in Hamburg meine
    autofenster während einer Rotphase putzen
    (verschmieren) wollen.meine Hand ist nahe am
    pfefferspray und Schlagstock wenn ich sie laut
    und deutlich verscheuche.wo ist die Polizei?
    in den USA wäre sowas nicht möglich.
    danke ihr links grünes gesoc………

  52. Wo ist jetzt das Problem?

    Die Bürger in Duisburg, und nicht nur dort, haben doch genau das bekommen was sie haben wollten!

    Ich muß mir nur die entsprechenden Wahlergebnisse angucken.

    Die Agenden der „etablierten“ Parteien beinhalten doch das herbeiführen solcher Verhältnisse!

    Deshalb: Kein Mitleid! Im Gegenteil, mich freut es, das die Wünsche der Wähler von den Politikern so intensiv übererfüllt wurden! :mrgreen:

  53. Da gibt es nur eine Möglichkeit. Den Blockparteien die Stimmen total versagen und statt dessen Pro wählen. Die AFD ist auch nicht das gelbe vom Ei: http://blog.alternativefuer-bw.de/aus-den-wahlkreisen/
    Da sagt mir Pro weit ehr zu, weil die sich anschicken, solche Problem anzugehen und zu lösen. Die AFD beteiligt sich lieber an der muselmanischen Nahrungsumstellung von der Nacht auf den Tag (allgemein als Fastenbrechen bezeichnet). Wobei ich nicht mal sicher weiß, in wie weit man den Selbstbetrug überhaupt als Fasten bezeichnen kann. Aber die Muselmanen sind ja immer schon großartig gewesen, wenn es darum ging, die Wirklichkeit mit Makulaten zu pflastern, um ihren Aberglauben zu begründen.

  54. Habe in den letzten Tagen die umfangreichen Postings zu dem Thema auf dem speziellen Blog bei facebook mitverfolgt:

    Dort schlagen extreme, offensichtlich fanatische Ultralinke aus der Szene auf, die grundsätzlich JEDEN – wohl bemerkt JEDEN -, der es auch nur im entferntesten wagt, die in dem Haus (und um das Haus herum) nun einmal real und nachweislich herrschenden Missstände zu kritisieren, – automatisch als rassistischen Rechtsextremisten klassifizieren und in übelster Weise als „NAZI“ beschimpfen.

    Höchst interessant und widersprüchlich bei diesen Attacken ist vor allem, dass diese hyperaktive Leutchen bei ihrer Mission höchstselbst aber nicht vor willkürlichen Beleidigungen, pauschalen Diskriminierungen und Vorverurteilungen zurückschrecken – die sie bei dem angeblichem Nazipack so anprangern -, sondern ihrerseits gemeinschaftlich versuchen, die dort u.a. postenden offensichtlichen Anwohner unter Androhung von Gewaltanwendung einzuschüchtern!

  55. Mal angenommen ein Ufo würde landen und die Aliens würden nach dem sie ihr Raumschiff verlassen haben sofort damit beginnen reihenweise Duisburger Bürger zu töten, dann würde der SPD-Mann Rainer Bischoff mit Sicherheit sofort die Parole ausgeben: Der Kampf gegen Rächz muss verstärkt werden!

    Einfach nur logisch!

  56. Ganz toll. Wenn man was nicht in den Griff bekommt, macht man ein Gesetz. Und sofort ist das Problem weg, weil es das Gesetz liest und sich vor Schreck in Luft auflöst. Erinnert sich noch wer an das „Wachstumsbeschleunigigungsgesetz“? So ähnlich soll das jetzt auch mit den Zigeunern in den Peschen laufen:

    Wie viele Rumänen und Bulgaren in dem Haus leben, bleibt Spekulation. Bei Kontrollen vor einem halben Jahr trafen Polizei und Ordnungsamt tagsüber mehr als 256 Personen in den 22 Wohnungen an, inzwischen ist mal von 1000, von 1400 oder sogar von 2000 Personen die Rede, die dort leben oder die Adresse einfach nur als Wohnort angegeben haben.

    Aber Hilfe ist in Sicht:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/neues-gesetz-gegen-ueberbelegung-id8324071.html

    Muhahaha! Augenwischerei ist das, sonst nichts.

  57. Endsieg für die selbstherrliche, linke Bessermenschenfraktion! Nachdem man die Zustände dort monatelang verlottern ließ und die Menschen mit immer idiotischerern Aufrufen gegen „Rechts“ abgespeist und letztendlich im Stich gelassen hat, muss nur noch einem gepeinigten Anwohner dieses Horrorhauses die letzte Sicherung durchbrennen und es schallt wieder durch Deutscheland(sic):

    „Seht ihr?!? Seht ihr?!? Nazis! Naazis! Naaaahziiiehs! Wir haben es doch schon immer gewusst! Krampf gegän Rächtz! etc pp…“

    Die Bessermenschenindustrie freut sich doch insgeheim über diese Zustände. Sie schaffen sich ihre Lebensgrundlage (Migrantische Missstände) gezielt oder zumindest durch Unterlassung selbst. Mehr Euros auf dem Mühlrad des „Krampf gegän Rächtz“ bedeuten wieder ein paar Studienabbrecher und Soziologen vor Hartz IV gerettet.

  58. „Das Reihenhaus an der Beguinenstraße will niemand haben. “Finanziell ist das Wahnsinn”, sagt Halle.“

    Für dieses Reihenhaus braucht Genosse Halle nicht mal die kostenpflichtige Abrißbirne zu bestellen. Zigeunersippen werden es ihm kostenlos zerwohnen und zerlegen.

  59. OT

    Männer schlagen 20-jährigen gebürtigen Afghanen, der mit einem anderen Afghanen unterwegs war in Schwerin zusammen. Mit Verletzungen in Gesicht und Arm kam dieser zur Behandlung in ein Krankenhaus.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schwerin-sechs-angreifer-attackieren-jungen-mann-aus-afghanistan-a-917075.html
    Kommentarfunktion geschlossen.

    Ich könnte mir vorstellen, die Schläger waren Deutsche, es wurde kein Messer benutzt und nicht auf den Kopf getreten.

    Und Frage: Wieso wird die Nationalität des Geschlagenen genannt? Ich denke, sie ist so unwichtig? Wieso gelangt überhaupt eine alltägliche Prügelei in die Presse? Prügeleien zwischen jungen Männern passieren jeden Tag.

    Was will uns der Artikelschreiberling also damit sagen?

  60. es fehlen noch Aufrufe von den Rot-Grünen, wie Kraft(NRW-SPD-Mutti), Löhrmann(Grüne-Stellvertreterin von Kraft), Schneider(SPD-Integrationsminister) und Jäger(SPD-Islaminnenminister), gefälligst die Klappe zu halten, sonst werden runde Tische gegen rechts und Nazis einberufen.

  61. Kampf gegen rechts ist gar nicht Kampf gegen rechts.

    Kampf gegen rechts wird benutzt als Kampf FÜR Linksextremismus und Kommunismus.

    Genauso wenig wie Frauenrechtler ausschließlich für die Rechte von Frauen gekämpft haben. Sie haben den Kampf benutzt FÜR den Krieg der Geschlechter und um beide gegeneinander aufzuhetzen.

  62. Wenn ich den hohen Müllberg vorm Haus sehe, fällt mir doch glatt der SPD-Slogan von 2009 ein:

    SPD: GEMEINSAM ANPACKEN! 🙂

  63. ABSOLUT AUCH MEINE MEINUNG UND SICHT AUF DIE ERFOLGREICHE BESIEDLUNG VON „IN DEN PESCHEN“!
    😀

    TomcatK (17. Aug 2013 13:01)
    Wo ist jetzt das Problem?

    Die Bürger in Duisburg, und nicht nur dort, haben doch genau das bekommen was sie haben wollten!

    Ich muß mir nur die entsprechenden Wahlergebnisse angucken.

    Die Agenden der “etablierten” Parteien beinhalten doch das herbeiführen solcher Verhältnisse!

    Deshalb: Kein Mitleid! Im Gegenteil, mich freut es, das die Wünsche der Wähler von den Politikern so intensiv übererfüllt wurden! :mrgreen:

  64. #62 Flaucher (17. Aug 2013 13:06)
    Mal angenommen ein Ufo würde landen und die Aliens würden nach dem sie ihr Raumschiff verlassen haben sofort damit beginnen reihenweise Duisburger Bürger zu töten,
    —————
    Fast OT:
    Das ist garnicht soweit hergeholt- ersetze UFO durch den Fermenter eines „Bio“kraftwerkes“. Wenn sich dann durch die künstlich geschaffenen Umgebungsverhältnisse in diesem ein bis dato unbekanntes aber extrem tödliches, schnell sich verbreitendes Bakterium generiert, hat Zipfelmütze ein wunderschönes, selbstgemachtes Problem. Und da hilft dann auch kein „runder Tisch“.
    Fröhliche Energiewende!!!

  65. Hamze Bytyci (Schauspieler, Sozialarbeiter und Roma-Aktivist) meinte bei Maischberger das die Leute mit dem typisch deutschen Mülltrennungssystem überfordert sind. Also sind wie immer die Deutschen Schuld, das die Zigeuner Berge von Müll auf die Straße werfen.

    Anscheinend wissen Zigeuner auch nicht wie man ein WC benutzt. In Dortmund leben Zigeuner in Häusern mit WCs, aber pinkeln und sch.., in den Hausflur, oder gehen hinter dem Haus in die Büsche. Vielleicht sollte man Einstellen einstellen die zeigen wie man Wasser in ein WC zum spülen lässt, und wie man sich darauf setzt.
    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/in-dortmunds-nordstadt-tuermen-sich-die-muellberge-id6942095.html
    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/mehr-muell-dortmunder-nordstadt-hat-sich-veraendert-id6236893.html

  66. 20 Jahre danach und nichts hat sich verändert. In Rostock-Lichtenhagen war das damals auch nicht anders. Nur die Leute waren noch nicht zu Bückstücken konditioniert.
    Anstatt Probleme zu lösen werden die Boten medial und sozial gehängt.
    Dass die Situation irgendwann eskaliert ist klar. Und dann hat die Antifa wieder ein „Pogrom“ zum selbst vermarkten.
    Meine Hoffnung: Wenn das Hochhaus brennt, dann bitte erst nach der örtlichen SPD-Geschäftsstelle. Dort sitzen nämlich die Verantwortlichen.

  67. AUFRUF AN ALLE DUISBURGER und Umgebung:

    Wir brauch noch mehr Fotos und wir sollten den Scheixxx (wörtlich) auch immer dokumentieren. Dann bei Google-Panoramino einstellen und die Bilder hier bei PI öffentlich machen!

  68. Lieber Genosse!

    Im Kampf gegen „Räääächts“ müssen Opfer gebracht werden. Und selbst die sauer ersparte Eigentumswohnung muss man bereit sein aus ideologischen Gründen dem sozialdemokratischen Idealen zu opfern!

    Hättest du es gemacht wie deine SPD-Partei-Bonzen, die gleich in den moslem- und zigeunerfreien Besserverdienenden-Vierteln ihre Häuser gebaut haben, dann würdest du jetzt nicht um deine Eigentumswohung in deiner vermüllten Zigeuner-Straße jammern, wo für Einheimische das Leben nicht mehr lebenswert ist und wo die Immobilienpreise in den Keller rutschen.

    Schon einmal haben die Arbeiter ihre Häuser den Linken geopfert. Damals unter den Nationalsozialisten den alliierten Bomberverbänden und heute halt der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie.

    Da muss man als sozialdemokratischer Wähler durch auch wenn es weh tut!

    😆 😆 😆

  69. Der Rentner ist Mitglied beim Ortsverein, die SPD-Bundestagsabgeordnete grüßt Halle – ganz Genosse – mit Vornamen.

    “Wenn sich dann nichts verändert hat, dann ziehen wir weg.” Hans-Wilhelm Halle hat aufgegeben. Er wird mit seiner Frau noch in diesem Jahr ein neues Haus in Rheinhausen beziehen. Das Reihenhaus an der Beguinenstraße will niemand haben. “Finanziell ist das Wahnsinn”, sagt Halle. Aber was ist schon noch normal im Schatten des Hochhauses?

    Das hat der SPD-Rentner verdient.
    Er hat aktiv die zerstörirische Politik der SPD unterstützt – jetzt hat sie ihn mit voller Wucht getroffen.

    Und es wird auch alle anderen Unterstützer der Blockparteien CDU / CSU / SPD / FDP / Grüne treffen. Ihre schönen Immobilien (die sie jetzt aus Angst von Euro aufkaufen) werden wertlos werden und sie werden umziehen wollen. Es wird aber keinen ruhigen Platz mehr geben, denn Slums breiten sich überall.

    Wer Masseneinwanderung aus der Dritten Welt erlaubt, soll wissen, dass die Eingewanderten irgendwo wohnen müssen. Und sie bringen ihre Wohnart (Slum) mit.

  70. Hans-Wilhelm Halle hat anscheinend immer noch nicht begriffen, dass sich die BRD-Politiker da Oben einen sch…..eck um deutsche Rentner wie den SPD-Genossen Halle scheren. Den einzigen Brief den Halle hätte schreiben sollen, wäre die Austrittserklärung aus der SPD! Ich hoffe ja wohl, dass er jetzt ausgetreten ist, oder ist der etwa immer noch SPD-Mitglied?

    Das Reihenhaus an der Beguinenstraße will niemand haben. “Finanziell ist das Wahnsinn”,

    es kommt wie von mir vorhergesagt, Deutschlands Städte verslumen langsam, dann kommt der enorme Wertverlust erstklassiger Häuser, die dann für ein Appel und ein Ei von den „armen“ Plus-Deutschen aufgekauft werden, und so frisst sich die Abwärtsspirale immer weiter durch die Stadt. Der Witz ist aber, dass er jetzt nach Rheinhausen zieht, mein Gott, vom Regen in die Traufe, denn in ein paar Jahren sieht es da genauso übel aus wie in Duisburg, inklusive erneuter Wertverlust seines neuen Hauses. Er hätte aufs Land oder gleich in den Osten ziehen müssen.

  71. Powerboy (17. Aug 2013 13:41)

    Lieber Genosse!
    Powerboy.. perfekt geschrieben.

    Alle kommenden Zigeuner und anderen Asylanten nach Duisburg oder Dortmund..
    Die Sozen haben es ja bestellt.. sie bekommen es.. 2014 gibt’s noch mehr!!!! 🙂 🙂 🙂

  72. Nun, es ist gar nicht schwer, das Problem zu lösen.
    Zigeuner zurück in die Heimat schicken (was in Italien / Spanien / Frankreich möglich ist, soll auch hier möglich sein). Das Haus als baufällig abreißen.
    Der politische Wille ist aber dafür nicht vorhanden.

    Denn DIESE POLITIK DER MASSENEINWANDERUNG IST GEWOLLT.
    Sie ist zwar langfristig selbstmörderisch, entspricht aber kurzfristig den Interessen der Wirtschaft.

    Im Hinblick auf diese Feststellung sind alle Briefe des SPD-Rentners zwecklos.
    Wenn er etwas erreichen will, soll er aktiv protestieren.
    Z.B. sich der Pro-Bewegung anschließen, denn das ist die EINZIGE Partei, die etwas dagegen tut.

  73. Offenbar hat dieser SPD-Rentner ja noch genügend Geld, um ein neues Haus woanders zu beziehen (Miete/Kauf), deshalb tut er mir auch nicht leid.

    Arm dran sind nur diejenigen, die dort eine Wohnung oder ein Häuschen besitzen, in das sie vielleicht über Jahrzehnte investiert haben und jetzt nicht einfach wegziehen können.

  74. Ha ha ha, die Sozis kriegen es ständig hin, dass es bei ihnen letztendlich aussieht wie in der untergehenden DDR und/oder Sowjet Union. Und wie immer weiss die SPD genau, dass soziale Gerechtigkeit alternativlos ist, … und zwar immer für die anderen .

  75. OT

    LÖFFEL GEGEN ZWANGSVERHEIRATUNG

    „“Teenager in Großbritannien: Mit Löffeln gegen Zwangsheirat

    London – Es ist ein simpler Trick, doch er kann junge Frauen möglicherweise vor einer ungewollten Ehe bewahren. Die britische Hilfsorganisation Karma Nirvana rät Teenagern, die fürchten, für eine Zwangsheirat ins Ausland gebracht zu werden, einen Löffel oder einen anderen Metallgegenstand in ihrer Kleidung zu verstecken. So würden die Metalldetektoren an Flughäfen ausschlagen, und ihr Abflug könnte in letzter Minute verhindert werden…““
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/grossbritannien-warnt-vor-anstieg-von-zwangsheiraten-in-sommerferien-a-916967.html

  76. OT, aber gut erkannt:

    Russischer Gesichtsbuchkommentator zu den Zuständen in Schland

    ???? ????? Deutschland entwickelt sich zum Armenhaus Europas. Was in Nachbarstatten seit Jahrzehnten funktioniert, wird hier noch debattiert. Löhne, die nicht zum Leben ausreichen, Renten, die in einem Alter gezahlt werden, in dem Bürger der Nachbarstaaten ihre Freizeit längst genissen, eine politisches System, das nur den Anschein der Demokratie erweckt, unmündig gehaltene Bürger, die von ihren Repräsentanten ausgeplündert und verhöhnt werden. Wer durch die Strassen dieses Landes geht, wird sie erkennen die Gestrandeten dieser Politik: Verwahrloste Kinder meist junger alleinerziehender Mütter, alkoholabhängige Jugendliche der deutschen Sprache unfähig, eine Generation 40+ beim Versuch die schlechter werdende Zahnsubstanz zu kaschieren und Pfandflaschensuchende Rentner – so sieht das Armenhaus Europas aus. Das einst (nicht nur materiell) reiche und stolze Land hat aufgehört zu existieren und wird zum eigenen Zerrbild. Die Verursacher werden fettleibiger……

  77. Ein Beispiel !

    Wer in dem inzwischen bereicherten Hamburg Billstedt in den siebziger Jahren eine Eigentumswohnung kaufte hat Probleme sie heute wieder los zu werden !
    Grossartige Wertsteigerung von Immobilien in den Stadtvierteln „mit den vielen Antennenschüssel“ sind auch nicht zu erwarten !

    Fazit !
    Armutszuwanderung stört massiv den Immobilienmarkt!!!

  78. Besonders verlogen sind auch immer diese Infos unter den Fotos:

    Neuankömmlinge gehen mit schwerem Gepäck in das Hochhaus. Der Aufenthalt der Rumänen ist legal, offiziell arbeiten dürfen sie allerdings erst ab 2014 (Bild 4).

    So bleiben ihnen Tagelöhnerjobs in der rechtlichen Grauzone und selbstständiges Kleingewerbe etwa als Metallsammler – und manche weichen in die Illegalität aus (Bild 5).

    Da wird so getan (ähnlich auch bei Asylbewerbern), als ob eine Arbeitserlaubnis ab 2014 alles zum besseren ändern würde. Dabei ist es eine absurde Vorstellung, dass ab Januar irgendeiner von diesen Leuten einen ordentlichen job bekommen würde.

  79. Dem Rentner und SPD-Mitglied ist nicht zu helfen. Die Verhältnisse, wie sie sich in Duisburg gestalten, waren absolut vorausschaubar und sind somit geplant.
    Die Einwanderungsbehörden arbeiten nach einem gewissen Schema: Wir machen alles was die EU verlangt. Ob das Sinn macht, oder nicht, das fragt in diesen Behörden schon lange keiner mehr. Weil es bezahlt wird.

  80. Ja mei. Dass ist halt die bunte Republik. Wobei bunt ja an sich schön ist. Leider kommt aber nur das Gesindel. Nur 2500 Facharbeiter letztes Jahr, sonst nur Sozialschmarotzer.

  81. #1 Flipzek (17. Aug 2013 11:16)

    Auch wenn das Blau der Müllsäcke auf dem Foto etwas dominiert, muss man doch feststellen, dass Duisburg mittlerweile schön bunt ist!
    —————–
    Wer bunt wählt wird auch bunt ernten. Und wenn es irgendwann zu bunt wird, dann haben wir keine Wahl mehr!

  82. Johann

    Wenn er sein altes Reihenhaus nicht verkaufen kann, würde ich ihm empfehlen, es zu vermieten. An Zigeuner.

  83. #67 yxcvbnm

    jetzt bricht über Schwerin der ganze resalexistierende Multikulti-gegen-Rechts Wahnsinn herein. Rock gegen Rechts, Lichterketten, Fi… gegen Rechts, usw. usft..

  84. OT

    Der Wahnsinn erklimmt neue Höhen: Zur Einschulung in HH durfte jetzt eine weißgewickelte Wandermumie („Imamin“) sprechen. Es ist die hier auf PI gut bekannte Halima Krausen, ein deutsches Werkzeug der iranischen Blauen Moschee. Ganz besonders wahnsinnig ist, daß eine dumme Kuh, die ein von einem Türken gezeugtes, ausgesetztes Baby adoptiert hat, jetzt unbedingt will, daß der Junge Mohammedaner wird.

    Simon wurde vor sechs Jahren anonym geboren. Inzwischen ist er Adoptivkind von Angela Wackerhagen, die mit ihm zum interreligiösen Einschulungsgottesdienst gekommen ist. „Wir wissen nicht viel über seine Herkunftsfamilie“, sagt sie, als eine Pastorin und eine Imamin gemeinsam zum Altar schreiten. „Nur so viel: Sein Vater ist Türke und Muslim. Mit diesem Gottesdienst soll Simon den Glauben seiner Herkunftsfamilie erleben.

    Es kommt noch besser:

    Dann betet Halima Krausen die al-Fatiha, die erste Sure des Korans

    Da der Abendblatt-Schreiber Edgar S. Hasse vermutlich keine Ahnung hat, was in der Al Fatiha drinsteht, sei ihm hiermit geholfen:

    „Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen.
    Lob sei Gott, dem Weltenherrn,
    Dem Erbarmer, dem Barmherzigen,
    Dem Herrscher am Tage des Gerichts.
    Dir dienen wir und zu Dir rufen wir um Hilfe.
    Leite uns den rechten Pfad
    Den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst (= Juden), und nicht der Irrenden (= Christen).“

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/wandsbek/article119111370/Einschulung-mit-Christus-und-Allah.html

    Artikel lesen und Anfall kriegen.

  85. #88 handler

    der Rentner ist total naiv. Der glaubt tatsächlich ein Brief an seinen Ober-SPD-Genossen würde irgendetwas bewwirken. Was will man da noch zu sagen.

  86. Im Wettkampf Ideologie gegen Realität gewinnt eben doch immer die Realität, auch wenn es manchmal etwas dauert.
    Deshalb:
    Lieber stehend sterben, als kniend leben.
    Flüchtling im eigenen Land…
    Woran erinnert mich das nochmal?

  87. Der gesamte Müll gehört sofort in die Wohnungen der Verursacher zurückgekippt. Zudem sollte diesen Zuwanderern klar gemacht werden, dass sich Deutsche nicht alles von ihnen bieten lassen. Sollen sie endlich zurück in ihre Länder gehen. Sie dürften kaum über Schulabschlüsse oder sonstige Qualifikationen, die für dieses Land eine Grundbedingung sein, verfügen. Schluss mit dieser Landnahme von bildungsfernen, asozialen Ausländern. Wir Deutsche verlieren auf lange Zeit die biologische wie kulturelle Oberhand. Mal gucken, ob die AFD dieses Thema aufgreift!

  88. #92 BePe (17. Aug 2013 14:26)

    Das ist so wie der pensionierte Studienrat in Garbsen, der mehrfach die Folgen von seiner von ihm immer schön unterstützten Einwanderung von „Leuten, denen man helfen muß“ am eigen Leib erfuhr und vom SPD-Bürgermeister beschieden bekam, er möge ihn deswegen doch bitte nicht mehr mit Briefen behelligen.

  89. Die dort gewählten „Genossen“ haben nur Volkes Wille umgesetzt “ Bunt Statt Braun “
    Und wenn diejenigen die von Multikulti nicht genug bekommen auf einmal blass bzw. Weiß werden vor Zorn haben’s alle noch bunter

  90. #84 wolaufensie (17. Aug 2013 14:06)
    Ha ha ha, die Sozis kriegen es ständig hin, dass es bei ihnen letztendlich aussieht wie in der untergehenden DDR und/oder Sowjet Union.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das sind keine Sozis, sondern häßliche Sozen!

    Die Sozen werden sich auch nie ändern!

    Allesamt, die Sozen/Kommunisten/Bolschewisten wollen immer an das Geld der Tüchtigen per Steuerhöhung und es an die faulen Säcke verteilen! 🙁

  91. #92 yxcvbnm (17. Aug 2013 14:17)
    Johann
    Wenn er sein altes Reihenhaus nicht verkaufen kann, würde ich ihm empfehlen, es zu vermieten. An Zigeuner.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    O. K..
    Spart die Abrißkosten!

  92. #8 Powerboy (17. Aug 2013 11:31)
    ….
    Denn merke:

    Wer Blockparteien wählt,

    dem bestraft das Leben!

    😉
    ——————
    Er kann es einfach nicht lassen, das mit den Dativ. Aber lassen wir ihm in Ruhe: jeden sein Hobby! – Hauptsache er schreibt weiterhin gute Beiträge! 😉

  93. Was wir inzwischen in Deutschland haben, ist eine fast vollständig entsolidarisierte Gesellschaft.
    Die Solidarität hat sie dem System überlassen und das kümmert sich fast ausschließlich nur noch um Fremde.

  94. #92 yxcvbnm (17. Aug 2013 14:17)
    Johann

    Wenn er sein altes Reihenhaus nicht verkaufen kann, würde ich ihm empfehlen, es zu vermieten. An Zigeuner.
    ————
    Besser nicht an die Zigeuner direkt vermieten (es sei denn, er hat eine handliche Khalasnikov mit 60 Schuss im Magazin als Kassierhelfer, um seine Mieten zu kassieren)
    Besser ist es, an die Stadt Dortmund zu vermieten. Die darf dann auch gleich für die durch die Zigeuner verursachten Schäden aufkommen…..

  95. Wieso denkt der enttäuschte SPD-Opa nicht an den Wahlspruch seiner Partei:

    Auf das WIR kommt es an!

    PS. So langsam verstehe ich auch den Spruch den mein Opa immer drauf hatte: Lieber tot als rot!

  96. Wie passt es eigentlich zusammen,das dort wo die angeblich Ärmsten der Armen leben,immer der meiste Müll anfällt?Woher kommt das Geld für den Konsum?Einschlägigen Berichten zufolge,reicht Hartz4 gerademal für ne Packung Nudeln und ner Flasche Ketchup.Die füllen nicht Berge von blauen Säcken.
    Ich wähle im September xxx,weil ich das nicht mehr sehen mag.

  97. Ich finde, das Bild da oben ist gut getroffen
    und besitzt hohen Symbolwert :

    Und so schweben sie -unsere Politiker-

    leicht, hohl und aufgeblasen

    über dem ‚Olymp‘ ihrer „politik“:

    Einem Haufen stinkenden Mülls !

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    Hey Bischoff, freust Du Dich auch schon auf den Wahlabend in ein paar Wochen – wie z.B. ich ?

  98. Ich schwing mich gleich mal aufs Rad und gucke mir das da mal an. Ist nicht weit. Und meine Blutdrucktablette habe ich auch schon genommen.

  99. “Wir haben uns bereits distanziert, als die Rechten hier vor dem Haus aufgezogen sind”, sagt Halle. An dieser Position habe sich nichts verändert. An der Situation auf der anderen Straßenseite aber auch nicht.
    (…
    …)
    “Wenn sich dann nichts verändert hat, dann ziehen wir weg.” Hans-Wilhelm Halle hat aufgegeben. Er wird mit seiner Frau noch in diesem Jahr ein neues Haus in Rheinhausen beziehen.

    Jaja, die pöhsen Rechten verlangen, dass die Zigeuner wieder zu sich nach Hause gehen, aber das ist pöhse und der Gute Deutsche wählt die Rechten nicht und distanziert sich.

    H.W. Halle hat das Problem nur zum Teil erkannt, ist aber unbewusst auch nur ein bunter Rassist und damit Teil des Problems.

    Zigeuner dürfen von Deutschen nicht zum Gehen genötigt werden, das ist pöhse und rassistisch, aber wenn Halle als Deutscher von rumänischen und bulgarischen Zigeunern zum Wegziehen genötigt werden darf, dann ist das nicht pöhse sondern für H.W. Halle normal.

    Warum?
    Weil Halle unbewusst das Aufenthalts“Recht“ der Zigeuner aufgrund von Herkunft und Abstammung höher gewichtet als seine Grundrechte auf Heimat und einen Platz zum Leben in seiner Heimat.

    Darum zieht H.W. Halle weg.
    Und er wird wieder wegziehen und sich kleinmachen, wenn am neuen Wohnort neue Zigeuner einfallen.
    Und er wird wieder wegziehen, wenn Somalis aufschlagen.
    Und er wird wegziehen und wegziehen und wegziehen, bis er irgendwann heimatlos stirbt.

    Der „deutschen“ Politik ist das Schicksal von Deutschen egal, das Schicksal von Zeigeunern, Türken, *beliebige Ethnie hier einsetzen* ist der anti-deutschen Politik wichtiger und den Angehörigen der *belibige Ethnie hier einsetzen* ist der Deutsche sowieso egal, die finden, es nichts dabei, „rassistisch“ zu sein.

  100. @vonPaul : diese Frage stelle ich mir auch immer. Nix haben aber alles wegwerfen – häh? Das passt nicht zusammen.
    Wenn ich Bürgermeister in DU wäre, würde ich mal nachschlagen lassen, welche ordnungsrechtlichen Maßnahmen für den Verursacher von offenen Müllbergern kostenpflichtig getroffen werden könnten. Da die Kosten nicht eingetrieben werden können, könnten die doch von den Sozialleistungen abgezogen werden = 0 € für die Verurscher der Müllberge !!
    Wo ein Wille … ach, da haben wir wohl das Problem.

  101. #3 BerndLoessl (17. Aug 2013 11:22)

    Das Ganze ist m. E. gleichzusetzen mit einer Enteignung. Das eigene Häuschen ist praktisch wertlos, weil sich kein Käufer finden wird, der eine Immobilie in der Nähe dieser “Bewohner” kaufen würde. Gleichzeitig ist das Leben für einen selbst dort kaum noch auszuhalten, so dass jeder vernünftige Mensch natürlich wegziehen will. Ergo: Was bleibt, ist nur die Vermietung der Immobilie an ähnliche Kulturbereicherer, was unweigerlich zur Folge hat, dass die Immobilie binnen weniger Jahre so abgewohnt ist, dass nur noch ein Abriss in Frage kommt.

    Ja, dabei könnte Deutschland doch von den USA lernen, so WAR UND IST es ja auch dort immer gewesen, ganze Landstriche, Dörfer, Kleinstädte und Stadtteile großer Städte sind in eimem völlig verwahrlosten Zustand.

    UND DAS OBWOHL den Leuten dort (Schwarze) das Geld auf ALLEN Wegen in den ARsch geblasen wird. Da sind die Häuser oder Treppenhäuser vollgepisst, vermüllt und an einer Wohnung oder einem kleinem Haus, wird kein einziger Nagel verschwendet. Alles verkommen lassen und lieber mit Drogen handeln und Frauen prostituieren. Sich abknallen gehört natürlcih auch dazu.

    Am Ende werd alles schön mit der Staatskohle neuaufgebaut, siehe z.B. Bronx. Und dann alles wieder von vorne.

    Das Pefide ist: „Unsere“ Politiker und Medien wissen das: Als z.B. vor ca. 15 Jahren ein Hamburger SPD Bürgermeister in New York war, sagte er sinngemäß: Wenn wir in diese Verhältnisse in Hamburg haben, dann Gnade und Gott. Tja, jetzt haben wir die Verhältnisse.

    Nürnberg 2.0

  102. #73 dortmunder (17. Aug 2013 13:32)

    Hamze Bytyci (Schauspieler, Sozialarbeiter und Roma-Aktivist) meinte bei Maischberger das die Leute mit dem typisch deutschen Mülltrennungssystem überfordert sind. Also sind wie immer die Deutschen Schuld, das die Zigeuner Berge von Müll auf die Straße werfen.

    Diese Zigeuner sind allerdings auch mit den weit weniger „komplizierten“ Mülltrennungssystemen in Bulgarien und Rumänien überfordert, dort siehts nämlich genauso aus.
    Und in Ungarn, Tschechien, Polen und überall sonst auch.

    Schuld sind, trotz dieser multiplen Unfähigkeit, einfachste Regeln zu verstehen und zu befolgen, nicht diese Zigeuner.

    Zu sagen „Die könnens nicht“ ist rassistisch, wenn es Konsequenzen für Zigeuner und *beliegige Ethnie hier einsetzen* hat.

    Zu sagen, „Die könnens nicht“, ist aber nicht rassistisch, wenn es Vorteile für Zigeuner und *beliebige Ethnie ausser Deutsch hier einsetzen* einbringt.

    Ergo: Diese Defitiniton von „Rassismus“ ist der Rassismus.

  103. @Racasse10 (#105)

    Nachtrag zu #108: Sorry, meinte natürlich nicht „den“, sondern (hoffentlich immer noch) DEIN Fahrrad;-)

  104. #95 Babieca

    Artikel gelesen :mrgreen:

    Anfall gekriegt 😆

    Vielen Dank über Deine immer interessanten Kommentare und die Links.

    Nicht verzagen – Babieca fragen 🙂

  105. @unwetter bei M.M. sagt:

    Die können von eine Neubausiedlung zu nächsten ziehen, jede wird nach spätestens 3 Monaten, wie eine Schlachtfeld aussehen, sie schlagen die Metallteile und Kupferrohre raus und verkaufen es als Altmetall, sie verkaufen die Einrichtung wenn vorhanden und sich zur Geld machen lässt…

    Das mit den Müllbergen liegt auch daran, dass sie die ganzen gestohlenen Sachen, von ihren Raubzügen, nach Hause schleppen und diese dann, wenn sie „neue“ Sachen „gefunden“ haben, gegen die alten einfach „austauschen“.

    Die ganzen Möbel und Geräte nehmen sie sich vom Sperrmüll oder klauen sie irgendwo und wenn sie neue mitbringen, dann fliegen die alten in den Hinterhof, die klauen an der einen Ecke ein Fahrrad und fahren mit dem fünf Straßen weiter, wenn sie das Fahrrad nicht mehr brauchen, oder ein besseres „finden“ schmeißen sie das erste einfach irgendwo hin.

    Die Muttis gehen mit ihren „kleinen“ in Treppeneheuser, setzen sie in die Kinderwägen oder auf die Kinderfahrräder und spazieren mit denen kackfrech raus, als wären es ihre eigenen und wenn sie dabei erwischt werden, gehen sie sofort auf einen los, wenn man da aber richtig Gegenwehr an den Tag legt, dann verziehen sie sich ziemlich schnell, nicht aber ohne vorher die ganze Gegend zusammengeschrien zu haben…

    Habe letztes Jahr im Herbst auch so eine Erfahrung gemacht, meinen Sprinter ausgeladen und die Sachen Vor dem Hauseingang gelegt, (Entfernung 5 Meter!!!), kommen 2 Zigeunerinnen mit 2 Kinderwägen (wahrscheinlich aus einem andern Hauseingang geklaut) und 2 Kleinkindern an mir vorbei, gehen ROTZFRECH, während ich gerade wieder beim Auto bin, an meine Sachen vor dem Hauseingang und fangen an EINZUPACKEN…

    Ich hin und sie weg gescheucht, drehe mich um und sehe zur gleichen Zeit 2 andere an meinem Auto herum wühlen! Ich sofort den Besen aus dem Hausflur raus und das PACK in die Flucht geschrien und mit dem Besen gedroht, die beiden Weiber total aggressiv auf mich zu, mich angeschnauzt und gedroht („Kehle durch“), ich der einen erst mal den Besen, voll in ihre Hexen fresse gehauen, die sofort angefangen hysterisch herum zu heulen, aber nicht nur sie, sonder sie alle 4 und zwar gleichzeitig!

    Die Polizei kam und hat die Personalien aufgenommen, ist aber nichts weiter gekommen…

    Ende der 70er Jahre ist auch unser Dorf in Polen (1500 Einwohner) von ihnen über mehrere Wochen (sie waren ungefähr 80 bis 90 Zigeuner und haben in 5 Kilometer Entfernung ihre Wohnwagen „geparkt“) ) „Terrorisiert“ worden, als der Sohn von unserem Dorfvorsteher, mit einem Messer schwer verletzt wurde, zogen alle Männer zwischen 15 und 50 los…

    Sie brannten die Wohnwagen nieder und prügelten die Zigeuner über die Grenze, welche nur 10 Kilometer entfernt war, in die Slowakei zurück, sie sind nie wieder gekommen! Deswegen glaube ich auch nicht diese Propaganda über die Tschechen, Slowaken, Ungarn, Rumänen, Bulgaren usw. Welche angeblich die bösen Nazis sein sollen, nur weil sie gegen die Zigeuner „vorgehen“, das was sie machen ist reinste SELBSTVERTEIDIGUNG!

    Der deutsche „Michel“ wird noch aufwachen, eines tages hoffentlich…

    Und die Bezeichnung „Sinti und Roma“, oder „Rotationseuropäer“ ist auch nur politisch korrekt eingeführt worden, weil der Ausdruck Zigeuner negativ behaftete ist und zwar durch die Jahrhundert alten Erfahrungen mit diesen!
    Die älteren Deutschen, Franzosen, Engländer usw. Wissen was damit gemeint ist, vor allem die, welche auf dem Land groß geworden sind!

    Nach 45`sind die hiesigen europäischen Zigeuner unter „Artenschutz“ gestellt worden und mit Entschädigungszahlungen überschüttet worden, sie haben ein neues Zigeuner Reich in Europa aufgebaut, sie haben in den jeweiligen Ländern ihre „Könige“ und bestreiten ihren Lebensunterhalt, zu 95% aus der Kriminalität!

    Es gibt Zigeuner, die weder Sinti noch Roma sind, aber Europäer sind sie auch nicht, denn sie stammen aus Indien, das einzige was einigermaßen „stimmt“ ist das mit der „Rotation“, denn sie ziehen von einem Ort zum nächsten, die alten „Jagdgründe“ werden den nachkommenden Zigeuner überlassen, bzw. Die zu alt gewordenen Kinder, die vorher zum betteln (Kindchenschema), oder zu Diebstählen (Strafmündigkeit) benutzt wurden, werden gegen die jüngeren, aus Rumänien, Bulgarien und anderswo, „ausgetauscht“!

    Sie „streifen“ umher, betteln und stehlen, verkrüppeln ihre eigenen Leute um mehr Almosen zu ergattern und schicken ihre Kinder auf Raubzüge!

    Jeder der schon mal mit Zigeunern zu tun hatte, weiß was das für eine Bagage ist!

  106. Selbst beobachtet: die Abt. Klau und Dieb geht mit Vorliebe im relativ nahen Nettoladen an der Fr.-Ebert/Schwarzenbergerstr. „einkaufen“. Dort wählt man keinen Wagen sondern ein Körbchen. Warum? Man kann das Körbchen schon mal hinstellen und muß sich runterbücken, das ist so gewollt, unauffällig. Denn so kann man ohne weiteres den bodenlangen Rock kurz anheben und Waren unter Gummibänder klemmen, die man um die Waden hat, so schnell kannste nicht gucken. Und oftmals stehen Kumpane drumherum, die die Sicht erschweren. Das nette Personal bei Netto hat keine Chance.

  107. Ok, in Rheinhausen ist es dieses Hochhaus, in Hochfeld ein ganzer Stadtteil. Jedes dritte parkende Auto hat ein „BG“ im Kennzeichen und das sind manchmal richtig fette Karren, die so gar nicht zu diesem Stadtteil passen. Die Straßen sind müllgeflutet, der Wind bläst am Bordstein die Abfälle zu kleinen Rampen auf, wird ja alles hingeschmissen, wo man gerade steht, hockt oder lungert. Tagsüber ist es ruhig, aber in lauen Nächten zieht die Karawane laut palavernd um die Blöcke, daß man nicht schlafen kann, bis morgens um 3. Furchtbar, man kriegt kein Auge zu. Nix deutsch sprechen, nix arbeiten, nur die Weiber schön dick halten, damit es Kindergeld regnet. Dreck und Krach machend. Und ab 1.1. gehen in Hochfeld die Lichter richtig aus, in BUL/RUM sitzen sie schon auf gepackten Koffern. Die Stadt wird mit Zigeunern geflutet und keiner macht was – außer zahlen.

  108. #116 Simbo (17. Aug 2013 15:47)

    Hallo Simbo!

    Dankeschön und ein sonniges, möglichst islamfreies Wochenende in die Schweiz!

    😀

  109. Rascasse10 (17. Aug 2013 15:08)
    Ich schwing mich gleich mal aufs Rad und gucke mir das da mal an. Ist nicht weit. Und meine Blutdrucktablette habe ich auch schon genommen.

    Sehr gut! Fotos machen! Aber EIGENSICHERUNG nicht vergessen!

    Und die Fotos dann hier veröffentlichen!!! (Handy-Fotos oder iphone-Fotos sind völlig ausreichend!)

  110. Jetzt mal von der „Bronx-Optik“ abgesehen, diese Müllberge ziehen doch Ungeziefer und Ratten an, was sagen Gesundheitsamt und Ordnungsamt? Vmtl. nichts, trauen sich alle nicht ran. Mir tun die armen Anwohner in ihren – wertlosen – Häuschen herzlich leid. Macht doch mal eine Gartenparty und verschickt Einladungen – an Trittin, Roth und Ströbele (Blaumann Pflicht, normale Kleidung würde ruiniert werden).

  111. Mit so viel Engagement wird für die SPD bald auch „nichts mehr zu holen sein.“ Es würde mich schon sehr wundern, wenn die Anwohner dieser Fachkräfte immer noch eine Blockpartei wählen.
    Davon mal abgesehen: Wieso wird der Begriff „Rattenfänger“ immer in einem negativen Kontext verwendet? Die Arbeit, die ein Rattenfänger ausübt, ist ehrenwert und sehr wichtig. Der Rattenfänger von Hameln hat der Stadt einen guten Dienst erwiesen, nur es wurde ihm nicht gedankt. Die Frage ist nur, wie man eine Rattenplage bekämpft, wenn man keinen Rattenfänger haben möchte.
    Die lieben Politiker haben anscheinend nichts aus den Brandanschlägen der 90er Jahre gelernt und legen es wieder auf eine Konfrontation an.

  112. #119 Melix

    der Michel und aufwachen, niemals, erst wenn nichts mehr zu retten ist und alles in Schutt und Asche liegt. Sieht man doch am SPD-Rentner, zieht von Duisburg noch Rheinhausen (Zustandsbeschreibung Rheinhausen s. hier: #122 Albert30). Der verkauft sein Haus in Duisburg unter Wert, und kaut in Rheinhausen ein neues Haus. So etwas nenne ich Vermögensvernichtung. Der ist immer noch nicht aufgewacht, ich meine, wieviele Einschläge brauch der denn noch?

  113. # 129 BePe

    Der Rentner ist von seiner Partei noch „endsiegbesoffen“ – das gibt sich noch! 😆

  114. Die Stadt Duisburg wird an diesen Hochhaus Zuständen gar nichts ändern. Man ist froh, (wohl Hunderte)dieser Problemfälle unter 1 Adresse zu haben. Nicht auszudenken, müßte man sie über Duisburg verteilen, obwohl, die meisten kämen eh nach Hochfeld. Nur was macht DU ab 1.1.? Mehr Hochhäuser bauen? Für die zu erwartende Karawane aus BUL/RUM? Wo bringt man die alle unter? Ich plädiere jetzt schon für Zeltlager in den Rheinwiesen, dort können sie Krach und Dreck machen und die Anwohner behalten ihren Frieden. Frage: muß DU unendlich aufnehmen? Keine Handhabe, selbst wenn 20.000 kämen? Oder mehr? Darf doch alles nicht wahr sein. DU wird das Dodge City des Ruhrgebiets, nur Muselmanen, Rocker und Zigeuner.

  115. ‚Problemhaus’….

    Bloß nicht das Kind beim Namen nennen.

    Nicht das Haus ist das Problem sondern die die da Hausen.

    Ergo sind es die Problemmieter (politkorrekt gesagt) im Haus in den Peschen.
    Aber das wäre ja wieder ‚Antiziganistisch‘, hä hä häää…
    :mrgreen:

  116. Stadtteile wie Rheinhausen oder Hochfeld verslumen und verrotten, aber Hauptsache, Prestige Angeberobjekte wie Spielbank und Hafenmarina (mit diesen potthässlichen Bauten drumherum)glänzen. Die Stadt denkt auch, die umliegenden „Bepelzten“ und „Begüterten“ kommen hierher, liefern brav ihre Kohle ab und fahren wieder? Nein, die asoziieren Duisburg mit Düsseldorf und Königstrasse mit Königsallee, so, und dann betreten sie zum Shoppen oder Fenster gucken die Brunnenmeile. Dort werden sie von Kreti und Pleti angehauen „eye Alten, hasse man´n Euro?“ – die kommen genau 2x nach Duisburg, das erste und das letzte Mal. Qualitätsläden gibt es ja lange nicht mehr auf der Königsstrasse, nur Billigheimer, Telefonläden etc., dazu kommt eben das bunte Volk, die Königstrasse ähnelt mehr einem Markt
    in Marrakesch oder Kasachstan. Vor allem, wenn dort immer mehr Zigeunersippen „flanieren“. Und die U-Bahn darunter vermieten wir für die nächsten Bruce-Willis-Dreharbeiten….

  117. #131 Guitarman

    „‘Problemhaus’….

    Bloß nicht das Kind beim Namen nennen. […]!
    +++++++

    Ich hatte mich auch schon gefragt:

    Wieso Problemhaus? Was stimmt den mit dem Gebäude nicht?

    Wenigstens nennt PI das Kind beim Namen – Zigeunerhaus.

    Vorschlag an den Verband der Sinti und Roma:

    Zigeunersauce heißt ab morgen Problemsauce!

  118. Für die Rattenfänger dürfte eine ganze Menge zu holen sein, ich möchte nicht wissen, wieviele Ratten sich dort von dem herumliegenden Müll ernähren…

    Schlimm solche ekligen Zustände in Deutschland. Und mindestens genau so schlimm die Politiker dort, die durch ihre Untätigkeit solche Zustände dulden, und daraus auch noch politisches Kapital zu schlagen versuchen, und anstatt zu handeln lieber bequem die Nazikeule schwingen, in der Hoffnung, das sich so das Problem von allein in Luft auflöst…

  119. Nun würde mich mal interessieren wer einen solchen Saustall wegräumt und dessen Entstehung in Zukunft verhindert?

    Die Verwaltung? Die Linken? Die bürgerliche Mitte? Oder gar die bunte Republick?

    Falls von denen keiner dazu fähig ist, bleiben dann tatsächlich nur noch diejenigen Macher, die als Rechtsradikal bezeichnet werden?

    In jedem Falle steht jedoch fest, diejenigen die sich in der Öffentlichkeit als Saubermänner und Tüchtlinge in den Vordergrund spielen, werden nichts aber auch gar nichts zur Problemlösung beitragen, denn sie haben die Probleme erst geschaffen.

    Denken sie am nächsten Wahltag daran!!!

  120. Einfach den Müll mit Radlader aufnehmen und jedem Multikulti Fan vor die Tür kippen. So einfach ist das.
    Wetten das die das dann nicht mehr so Toll finden ?

  121. Eine Eskalation ? Das würde mich aber wundern. Man muß der Politik auch etwas Zeit geben, bis ein runder bunter Tisch gegen rechts organisiert ist. Dieser herzlichen Menschen mit ihrer vielfältigen Bereicherung werden von biodeutschen Rassisten bedroht und der kultursensible Dialog greift nicht ?
    Wie wäre es denn mit einem gemeinsamen nachbarschaftlichen Hoffest ? Mit BBQ, Blockflöten für Verständigung und vielen Bürgern mit „Duisburg ist bunt“ Schildchen vorm Kopf ?

    In den Peschen könnte der Ursprung eines ganz neuen Verstädnnisses von einem vielfältigen und buntem Miteinander geben.

  122. #Rascasse

    Hallo, Haaaaalllo, bist du wieder da? Wie war die Radtour?
    Noch machen wir uns keine Sorgen, aber bald ;-)…

  123. Es ist falsch, zur Gewalt gegen die asozialen Bewohner des Problemhauses aufzurufen. Sie werden dadurch auch nicht zivilisiert… Da hat der Genosse Bischoff recht.
    Die Bevölkerung muss ganz ohne Aufruf einfach zu ihm hingehen, ihn aus seinem Amt jagen auf Nimmerwiedersehen!
    Sonst kapiert er es nicht….
    So ähnlich bei allen anderen Volksverrätern, die uns diese „Bereicherung“ durch Asoziale, südländische Barbaren und mohammedanische Kriminelle eingebrockt haben.
    Am 22. September könnten wir das sogar ganz gewaltfrei erledigen….

  124. 99 Held (17. Aug 2013 14:28)

    Der gesamte Müll gehört sofort in die Wohnungen der Verursacher zurückgekippt. Zudem sollte diesen Zuwanderern klar gemacht werden, dass sich Deutsche nicht alles von ihnen bieten lassen.

    Ich muss dir leider wiedersprechen, würde mir aber von Herzen wünschen dir recht geben zu können.

    Die Deutschen lassen sich wohl alles bieten.
    Es gibt keinen Wiederstand und die SPD/Grünen werden bei der nächsten wahl „wieder“ die grossen gewinner sein.

    Wäre dem nicht so gäbe es kein PI und gäbe es auch diese Zustände nicht.

    Und die wenigen die es sich nicht bieten lassen wollen bekommen den Stempel „Nazi‘ auf die Stirn.

  125. HAW!-HAW! SED/SPD Mitglieder sind an der Misere mitschuldig.
    Sollen bloß aufhören rumzujammern und ganz billig „denen da oben“ die Schuld in die Schuhe schieben. Warum sind „die den da oben“, hä? Einfach nur schäbig!

  126. Da kann einem doch das kalte Kotzen kommen ! Ob seinerzeit bei der Beerdigung des Jungen aus Kirchweyhe oder auch hier wieder, wo es um ernsthafte existenzielle Probleme der steuerzahlenden Nachbarschaft mit den zugewiesenen Rotationseuropäern geht, ist das einzige Problem der SPD ( wahrscheinlich aller Anderer auch ). daß die Bevölkerung „bloß nicht den rechten Rattenfängern auf den Leim geht “ ! Wenn es diese angeblich Rechten sind,wie die AfD, Pro oder Freiheit, die mir wieder Ruhe und Ordnung sowie eine handlungswillige Politik bieten wollen, nicht jeden Steuercent sofort an die EU, bzw. an die Pleitestaaten weiter überwiesen und unsere nationalen Interessen wieder in den Vordergrund stellen dann muß man „rechts“ wählen !
    PS: aus diesem hintersten Winkel der linken Ecke, in dem sich SPD, Grüne und Linke befinden ist JEDE andere Meinung zwangsläufig „Rechts“

  127. Wieso verbrennt man den ollen Müll nicht einfach? Wird beim Abfallentsorger doch auch so gemacht? Achso, Umweltverschmutzung, Brandgefahr? Möglich, aber der Müll ist erst mal weg.

  128. #96 Babieca (17. Aug 2013 14:20)

    OT

    Der Wahnsinn erklimmt neue Höhen: Zur Einschulung in HH durfte jetzt eine weißgewickelte Wandermumie (“Imamin”) sprechen. Es ist die hier auf PI gut bekannte Halima Krausen, ein deutsches Werkzeug der iranischen Blauen Moschee. Ganz besonders wahnsinnig ist, daß eine dumme Kuh, die ein von einem Türken gezeugtes, ausgesetztes Baby adoptiert hat, jetzt unbedingt will, daß der Junge Mohammedaner wird.
    *********************************************

    ein kurzer Bericht über diesen „Gottesdienst“ lief gestern abend auch im „Hamburg Journal“ bein NDR.

    Da hab ich mich doch gleich gefragt, wie es möglich sein kann, eine „Imamin“?
    Gibt es so etwas überhaupt?
    Ist das laut Koran überhaupt zulässig?
    Weiß da jemand Näheres?

  129. SPD will die realen Probleme nicht lösen.
    Dafür gibt es Bier und Märchenstunde.
    Und – höre und staune – es heißt DEUTSCHLANDfest.
    Was alles vor den Wahlen nicht gibt.

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/wie-die-spd-in-berlin-sich-selbst-feiert-article1723628.html

    Wehende Fahnen, volle Bierstände, knallende Sonne. Die Straße des 17. Juni war Samstag wieder Fanmeile. Auf dem Programm aber kein Fußball, sondern Politik. Rund 150.000 Menschen kamen zum 150. Geburtstag der SPD.

    Deutschlandfest hatten die Sozialdemokraten die Veranstaltung genannt…

    35 Tage noch bis zur Wahl, die SPD nur bei 25 Prozent. Entsprechend engagiert und volksnah zeigten sich die Spitzenpolitiker…
    Im Lesezelt versuchten sich Gabriel, Oppermann und Steinmeier als Märchenerzähler, lasen aus Kinderbüchern vor.

  130. #148 zarizyn (17. Aug 2013 20:58)

    Da hab ich mich doch gleich gefragt, wie es möglich sein kann, eine “Imamin”? Gibt es so etwas überhaupt? Ist das laut Koran überhaupt zulässig? Weiß da jemand Näheres?

    Es ist natürlich nicht zulässig (Hadith). Die meisten, die sich als „Imamin“ titulieren, sind durchgeknallte deutsche Konvertitinnen, die sich manche islamische Gemeinden als Alibi-Hühner halten. Im Fall der fanatischen Nervensäge Halima Krausen haben die Mullahs ganz geschickt und stillschweigend erkannt, wie nützlich es für das Image des (schiitischen) Islams in Deutschland ist, so eine nützliche Idiotin einzuspannen. Die fühlt sich wahnsinnig gebauchpinselt und „progressiv“, und rafft überhaupt nicht, daß sie sowas wie ein Zirkusaffe für die IRI ist, die ihr deshalb auch erlaubt, sich seit 15 Jahren als „Vorbeterin der Imam-Ali-Moschee“ in HH zu bezeichnen.

    Die Iraner kugeln sich über diese Kuh.

  131. Also wenn ich das richtig seh und das bisherige Nichthandeln der Politik richtig deute, dann ist es für die hiesigen Bürger Glückssache, ob ab 1.1.13 „nur“ 1000 Zigeuner nach DU strömen oder 100.000? Und die Bürger müssen es dann hinnehmen, daß die Stadt ihnen jede freie Besenkammer auch in unmittelbarer Nachbarschaft zuteilt? Sich dabei einen Dreck drum schert, ob es zu erheblichen Spannungen kommt? Die verantwortlichen Politiker können froh sein, wenn sie angesichts dieser zu erwartenden Entwicklungen „nur“ abgewählt werden. Aber dies bezweifle ich stark, es wird sich in DU nie etwas zum Besseren ändern, DU ist verloren, so seh ich das, die Politik wird absolut nichts machen, außer dafür zu sorgen, daß „Dagegen-Protestierer“ die volle Härte des Gesetzes trifft. Es ist wahr, man wird aus seiner eigenen Stadt vertrieben werden, man kann nur noch mit den Füssen abstimmen. Nur den Stadtteil zu wechseln, bringt auf Sicht nichts. Weg aus DU, das ist die Parole. Dann kriegt man wenigstens nicht mit, wenn Spielbank, Stadttheater und Steigenberger abgerissen werden, um Platz zu haben, für die neue Duisburger Zentralmoschee mit mindestens 50.000 Plätzen. Das Amtsgericht darf stehen bleiben,
    da tagt dann jeden Freitag der Scharia-Kontrollrat. Galeria, C&A und wie sie alle heißen, werden ihre Angebote drastisch ändern müssen, gibt dann nur noch Tschador, Niqab, Kopftücher und Gebetsteppiche, diese aber in allen kunterbunten Farben. Und für die Zigeuner und ihre Pony-Wohnwagen werden in der Innenstadt großzügig diese Querstangen wie vorm Saloon installiert, damit sie ihre Viecher anbinden können. Und was machen wir mit dem Rathaus, zentral gelegen? Klar doch, umbauen zum komfortablen Wartebereich für alle Stütze-, H4-, Kindergeld- und sonstigen Antragsteller aus Süd-Ost, sie sollen es schließlich kuschelig haben. Im Ausgangsbereich stabile Holztische, drauf wohlgefüllte Jutesäckchen mit
    unbürokratisch sortierter €-Kohle, die man sich beim Verlassen unauffällig unter die Jacke schieben kann. Geht alles seinen guten Gang. Nur war mein „guter Gang“ bereits lange vorher, weg aus Duisburg – weit!

  132. #149 Schüfeli (17. Aug 2013 21:23)

    Deutschlandfest hatten die Sozialdemokraten die Veranstaltung genannt…

    Ich habe nicht eine einzige Deutschlandfahne gesehen!

  133. Sozialdemokraten gehören ja inzwischen nebst anderen zu den Deutschland Abschaffern, was sollten die noch mit einer deutschen Fahne? Wollten sich Sozialdemokraten mit einer Fahne identifizieren, wäre diese grün mit Halbmond. Aber seid euch nicht so sicher, wenn eure „Klientel“ erst mal die Mehrheit hat, fährt sie mit euch genau so Schlitten, wie sie es in Stadtteilen jetzt bereits mit Teilen der angestammten deutschen Bevölkerung macht. Den erhofften „Lobbyisten-Bonus“ könnt ihr dann knicken.

  134. Der RP-Artikel ist oberflächlich und lässt wesentliches weg, – wie dass die ganze Sache ein BORDELL-ZULIEFERUNGS-GESCHÄFT des jugosl. Bordellbesitzers ist.

    Und wer da menschenverachtende, mörderische und kriminelle Parolen an die Hauswand schreibt, will keine Lösung, keine wirksame Kritik am für die Verhältnisse verantwortlichern „deutschen“ Kurs, will helfen solche Kritik zu unterdrücken, indem es eine rechtsextremistische VORLAGE gibt,
    oder
    ist ein politischer VOLLIDIOT, der
    damit gleichzeitig Kräfte von der
    Hauptherausforderung ISLAMisation ablenkt und absplittert !

  135. Liebe Duisburger,
    Zur Erinnerung habe ich mal die Ergebnisse der Landtagswahl 2013 rausgesucht. IHR JA, IHR DUISBURGER habt SO gewählt.
    20,45 % CDU, 56,33 § SPD, 6,96 % Grüne, 3,04 % FDP, 4,15 % Die Linke, 9,08 % Piraten.
    WAS WOLLT IHR DENN EIGENTLICH. IHR HABT GENAU DAS BEKOMMEN WAS IHR GEWÄHLT HABT. Logische Schlußfolgerung: SOMIT HABT IHR ES AUCH VERDIENT. So, und jetzt beeilt Euch, dass Ihr rechtzeitig zum dringend erforderlichen Runden Tisch „GEGEN RÄÄÄÄCHTS“ kommt. Wünsche noch viel Vergnügen mit euren „BEREICHERERN“ und nicht vergessen: Schön artig bei den Genossen-innen artig bedanken und natürlich bei der nächsten Gelegenheit wiederwählen.

  136. Der RP-Artikel ist oberflächlich und lässt wesentliches weg, – wie dass die ganze Sache ein BORDELL-ZULIEFERUNGS-GESCHÄFT des jugosl. Bordellbesitzers ist.

    Und wer da menschenverachtende, mörderische und kriminelle Parolen an die Hauswand schreibt, will keine Lösung, keine wirksame Kritik am für die Verhältnisse verantwortlichern „deutschen“ Kurs, will helfen solche Kritik zu unterdrücken, indem er eine rechtsextremistische VORLAGE gibt,
    oder
    ist ein politischer VOLLIDIOT, der
    damit gleichzeitig Kräfte von der
    Hauptherausforderung ISLAMisation ablenkt und absplittert !

  137. WARUM BESCHWEREN ÜBER ZIGEUNER??

    die duisburger haben die specialpsychopaten
    mit fast 55 % in der landtagswahl 13 gewählt.

    SIE HABEN GENAU DAS BEKOMMEN, WAS SIE WOLLTEN

    REICHT NICHT, MAN MUSS DIE GEWÄHLTEN EINFACH
    NUR BEIM WORT NEHMEN, UND DEN ROTATIONSSPEZIES
    DIE KONTAKTDATEN DIESER POLYTICKER ZUR VERFÜGUNG STELLEN; WEGEN KÜMMERN UND PAMPERN
    UND MÜLL WEG RÄUMEN

    GROSSES PROBLEM : SIND SEHR VIELE FACHKRÄFTE
    MIT OHNE LESEN UND SCHREIBEN, DAFÜR BILDEN DIE
    IHRE JUGEND SELBER AUS, SPEZIAL EBEN

  138. #20 Tritt-Ihn (17. Aug 2013 11:51)

    Habt Ihr schon mal davon gehört ,daß vor “Linken Rattenfängern” gewarnt wurde ?

    Das ist ja garnicht möglich !!

    Die Linken (natürlich nicht alle) sind doch die Ratten.
    Die Ratten sind es doch, die das Staatsschiff unterminieren und die Planken des annagen bis ein Sturm es zerbricht.

    Ich frage mich schon lange, warum man diesen Ratten, zu denen auch Herr Halle zählt, nicht auf diese Weise begegnet.- Es ihnen bei Äußerung von solchen Sätzen mal erklärt.

    Die Rattenfänger sind die Lösung und nicht das Problem. Im Übrigen handelt es sich bei den angeblichen Rattenfängern ja um nichts andres als um Mitbürger, die ein anderes Weltanschauungsmodoll vertreten. Eines, daß die Staatsbürger eines jeden Landes für ihr eigens Land Verantwortung tragen und es nicht von und in anderen Ländern einforden können. Dahinter steckt der Gedanke einer Nachhaltigkeit über die Geneerationen hinweg.

    Davon müsstem mann eben diese Genossen überzeugen können. Sie könnten dann wieder in ihrem Viertel seelig werden.

    Gruß

  139. Ich bin zutiefst erleichtert , dass der jahrzehntelange Kampf gegen Rechts endlich Früchte trägt ! AB 2014 wird sich das noch um einiges steigern , denn dann kommen geschätze 500 000 bis zu 1 Million Gewerbetreibende aus Rumänien und Bulgarien .

  140. #160 einfacherMensch (18. Aug 2013 08:58)
    Ich bin zutiefst erleichtert , dass der jahrzehntelange Kampf gegen Rechts endlich Früchte trägt ! AB 2014 wird sich das noch um einiges steigern , denn dann kommen geschätze 500 000 bis zu 1 Million Gewerbetreibende aus Rumänien und Bulgarien .

    Wunderbar! Deshalb fallen die Wachstumsprognosen für Doitschelan und die EUdSSR-Zone so erfreulich aus. unsere Renten werden explodieren, wenn soviele rentensichernde Fachkräfte zwecks Einzahlens ins Sozialsystem einströmen.

  141. Natürlich: Den Vertretern der wegen ihres Verrats nicht nur an der deutschen Arbeitnehmerschaft unwählbar gewordenen fälschlich so genannten „SPD“ fällt nichts anderes ein, die neuerlichen Opfer ihrer menschenfeindlichen Politik pharisäerhaft vor „rechten Rattenfängern“ zu warnen, als ob es keine linken selbiger Provinienz gäbe.

    Dabei sollten sie in den Spiegel schauen: Aufgrund der auch im Äußerlichen sichtbaren, mittlerweile „rattenlochartigen“ Zustände jenes, durch eben diese Zustände zu trauriger Berühmtheit gelangten „Wohngebäudes“ fällt es mir schwer, hier nicht von linken „Rattenfängern“ zu sprechen – solcher nämlich, die die reichlich gefüllten Futtertröge feilbieten, die wiederum solche anziehen, die keine Rücksicht auf die zu nehmen brauchen, die – nach politisch korrekter Vorstellung – diese Tröge füllen müssen.

    Fakt ist: Selbst wenn man Einwanderung befürwortet, sieht Einwanderung mit Augenmaß anders aus; mit „Fachkräften“ hat das nichts zu tun. Ich vermisse bei diesen Leuten vor allem eines, das sich allerdings für einen jeden Einwanderer ziemt: Demut.

  142. klar doch #160 einfacherMensch, und das sind alles die vielbeschworenen Fachkräfte. Ich frag mich nur, wer braucht so viele Kesselflicker, Scherenschleifer, Korbflechter und Wahrsager?
    Ahhh bunte Folklore Republik, Roth und Ströbele werden happy sein. Vielleicht richten sie dem bunten Volk ja V.I.P. Schalter beim Sozialamt ein
    und reichen die Kohle gleich unbürokratisch auf dem Weg zum Ausgang rüber. Und wenn der Zigan böse guckend die Augenbraue hebt, was soll´s, kriegt er halt noch einen Beutel unter den anderen Arm. Und in den Orthopäden Praxen finden sich nur noch Deutsche mit Knie Beschwerden….

  143. „Sehr geehrter Herr Bischoff,
    Begreifen Sie, das Menschen wie Sie die Zündschnur für das nächste großflächige Unglück legen ?
    Es geht nicht nur um das Zigeunerhaus, sondern um ganz Europa. Je mehr die Bevölkerungen beschimpft werden von Politikern, anstatt das die Politiker ihre Arbeit tun, nämlich IM SINNE DER BÜRGER zu HANDELN, desto mehr stauen sich Leid und dadurch auch Hass auf.
    Der irgendwann explodieren wird.
    Egal was dann passiert, denken Sie bitte daran: Sie haben dazu beigetragen.
    Und bis dahin: immer schön die Bürger beschimpfen und gegen rechts aufrufen, und sie ansonsten im Stich lassen.
    Mit Menschen wie Ihnen über Moralität zu reden, ist natürlich sinnlos, also wünsche ich Ihnen eines: das Ihnen Gerechtigkeit widerfährt.
    Das Sie das bekommen, was Sie verdienen, was Sie sich teuer erarbeitet haben.
    Am besten direkt von den Zigeunern.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Ihr XXXXXXXX XXXXXXX“

Comments are closed.