In Duisburg überschlagen sich die Ereignisse. Am Zigeunerhochhaus in Bergheim entsteht eine Situation wie bei einem Pulverfass, an dem die Lunte schon brennt. Die Unterstützer der Roma haben Nachtwachen am Haus „In den Peschen“ – in dem mindestens hunderte Zigeuner hausen -, eingerichtet, da im Internet Gewalttaten gegen die Roma angekündigt wurden.

(Von Marsianer)

Die Lokalausgabe der WAZ berichtet:

Es ist erst eine Woche her, als sich die Situation in der Straße ´In den Peschen´ zuspitzte. Per Facebook riefen Nutzer zu Angriffen auf die ausländischen Bewohner auf; Unbekannte beschmierten die Hausfassade mit fremdenfeindlichen Sprüchen. Schon lange sorgt der Wohnkomplex bei einigen Duisburgern für Unbehagen. Sie fühlen sich belästigt von Lärm und Müll, fühlen sich unsicher. Annegret Keller-Steegmann möchte endlich mal die zu Wort kommen lassen, über die immer gesprochen werde. ´Es ist ein Unterschied, ob Deutsche über die Bewohner erzählen oder sie selber´, sagt die 60-Jährige – sie setzt sich seit Jahresbeginn für die Roma in Duisburg ein. Jetzt organisiert die Lehrerin auch Nachtwachen, um den Hausbewohnern nach der Hetze wieder etwas Ruhe zu verschaffen, Schlaf zu ermöglichen. In gut drei Stunden ist es wieder so weit. Am frühen Abend aber schreitet sie noch voran in dieses Hochhaus, von dem niemand so genau weiß, ob darin 200 oder 2000 Menschen leben. (…) Im Gegensatz zu ihren Kindern machen die Männer ernstere Mienen. Sie können nicht vergessen, was hier passiert: Die Autofahrer mit Hitlergruß; die Gestalten, die angeblich mit Messern bewaffnet an der Straße auftauchen. ´Vor drei Tagen sind Männer ins Treppenhaus gerannt, haben geschrien und uns gedroht´, sagt Vasile L. Das sei um halb sieben abends gewesen. ´Wir haben nicht gedacht, dass es so was mitten am Tag gibt.´ Die Polizei hat zuletzt am Wochenende eine Straftat an der Straße ´In den Peschen´ ermittelt: Ein 21-Jähriger zeigte den Hitlergruß und muss sich nun wegen Volksverhetzung verantworten.

Unterdessen hat Pro-Deutschland für den 29. August Demonstrationen in Duisburg angemeldet. An diesem Tag will die Partei sowohl in Marxloh vor der Moschee als auch in Rheinhausen-Bergheim am Roma-Haus eine Kundgebung abhalten.

Politiker und Konfliktforscher, die die Misere selbst verursacht haben, fürchten ein zweites Rostock-Lichtenhagen:

In Berlin und im Ruhrgebiet spitzt sich die Lage vor Heimen von Asylbewerbern aus Syrien und Afghanistan und von Zuwanderen aus Bulgarien und Rumänien zu. Rechtsextreme und Mitglieder der islamfeindlichen Partei Pro Deutschland belagern Unterkünfte und bedrohen die Bewohner. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) warnte im Gespräch mit der WAZ vor einem ´rechtsextremen Potenzial, das fremdenfeindlich agiert und auch vor schlimmsten Taten nicht zurückschreckt´. Es sei wichtig, ´Präsenz zu zeigen. Mit der Polizei, aber auch mit der Botschaft der Zivilgesellschaft: Wir lassen für diese Leute keinen Raum´. (…)Hintergrund der Zuspitzung ist eine Kampagne von Pro Deutschland, in der Heime und Moscheen als Ziele von Demonstrationen genannt werden. Nächste Woche sind Auftritte in Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Duisburg und Dortmund zu erwarten. (…) Der Marburger Konfliktforscher Ulrich Wagner fürchtet ´dass wir auf ein zweites Rostock-Lichtenhagen zusteuern´. Dort wurden 1992 die Unterkünfte von Vietnamesen von einem rechten Mob in Brand gesetzt.

Wie verlogen die ganze Debatte jedoch ist, zeigt folgende Episode, bei der ein kleines Mädchen am Dienstagabend in Marxloh einem Straßenbahnfahrer vermutlich ihr Leben verdankte. Die WAZ berichtet:

Glück im Unglück hatte ein dreijähriges Mädchen, das am Dienstag gegen 18 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Pollmann auf die Gleise rannte. Das Kind bemerkte nicht, dass im gleichen Moment eine Bahn der Linie 901 los fuhr. Geistesgegenwärtig zog der 44-jährige Fahrer die Notbremse und verhinderte nur knapp, dass die Dreijährige überfahren wurde. Vor Schreck stürzte das Mädchen und verletzte sich am linken Arm und am Kopf. Der Straßenbahnfahrer und mehrere Passagiere stiegen aus, um sich um das kleine Kind zu kümmern. Doch dann geschah das Unerwartete: Es bildete sich eine Menschentraube, mehrere wütende Fahrgäste und Passanten machten dem Fahrer lautstark Vorwürfe und beleidigten ihn. Andere Fahrgäste stellten sich vor den Mann, um ihn vor dem aufgebrachten Mob zu schützen. Der 44-Jährige flüchtete sich in seine Straßenbahn. Dort harrte er aus bis zum Eintreffen der Polizei. (…) ´Bei unserer Alarmierung hieß es gleich, dass ein Streifenwagen bei dieser Lage nicht ausreichen würde´, berichtete Polizeisprecher Ramon van der Maat. Insgesamt neun Streifenwagen mit rund 30 Beamten beruhigten die erhitzten Gemüter vor Ort aber recht schnell. Da es bei verbalen Drohungen blieb, wurden keinerlei Anzeigen aufgenommen.

Während der junge Autofahrer in Bergheim, der sich hat hinreißen lassen, den Hitler-Gruß zu zeigen, wohl ernste Konsequenzen zu befürchten hat, bleibt der Lynchmob – eine genauere Beschreibung des Mobs bleibt die WAZ uns schuldigt – in Marxloh unbehelligt. Politik, Medien und linke Asyllobby interessieren sich nicht die Bohne für die Interessen der Menschen, die seit zig Generation in diesem Land leben. Alltag in der Bunten Republik Deutschland.

Aktualisiert: Hier ein Bericht der WDR-Lokalzeit über die Mahnwache.

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. Ausnahmslos jeder, der sich nicht ausdrücklich über ein „Asylanten“heim in seiner Nachbarschaft oder in seiner Heimatkommune freut – der ist ein phöser phöser Natsieh!!!

    Natsiehs raus!!!

    😀

  2. Mit der Friede-Freude-Eierkuchen Illusion ist es jetzt wohl langsam vorbei. Die Menschen fangen an ihrem Unmut Ausdruck zu verliehen.

  3. So was gibts nur in Deutschland. Das haben wir alles diesen verzeckten 68er Lehrern zu verdanken die die Kinder in der Schule schon ordentlich auf Links-Kurs getrimmt haben. Die Medien tun ihr übriges dazu. Mittlerweile macht es mich nicht mehr wütend sondern nur noch traurig wie sich unser Land abschafft. Kein Politiker hat den Mut, mal Klartext zu reden. Die sind für mich keine Volksvertreter sondern Volksverräter weil sie sich nicht für die Interessen des Deutschen Volkes einsetzten, sondern immer schön politisch korrekt bleiben wollen. Die nächsten Wahlen stehen ja immer schon vor der Tür. Wird Zeit das, dass Deutsche Volk auf die Strasse geht und seine Interessen durchsetzt.

  4. Die Müllberge sind von phösen Natsiehs dort installiert worden – von den Aufmärschen, die in letzter Zeit dort stattfanden.

    Phöse doitsche Müllberge!

    Natsiehs raus!

  5. @ Parsifal: Die Müllberge gehören halt zur Zigeuner… ähm ich meinte Roma-Kultur…sowas müssen wir gut finden, sonst sind wir Fremdenfeindlich. Warum auch Mülltonnen benutzen? Die Deutschen Kartoffeln schaffen den Siff schon irgendwie weg.

  6. Die armen Zigeuner fürchten um ihr Leben.

    Mordgeile und Kinder fressende Leser von PI und Wähler von Pro Deutschland die immer so böse „Tod allen Zigeunern“ rufen und so oft mit in die Luft gehende Schnellkochtöpfe und Sprengstoffgürteln aufgefallen sind, möchten diese armen armen Menschen von ihrer Zigeuner-Müll-Straße vertreiben!

    Ja, das stimmt!

    Und zwar sollen diese “zigastische” Müll-Fachleute, Wohnungsaufbruch-Spezialisten und Buntmetall-Experten sofort dort raus und in die Besserverdienenden-Viertel der rotgrünen Parteibonzen und Obertoleranten umquartiert werden.

    Mal schauen wie lange rotgrüne Dummdeppen da tolerant bleiben wenn sie dieses Gesockse und ihren stinkenden Müll selber vor der Haustüre haben.

    Je weiter weg das Problem ist, desto toleranter sind rotgrüne Gutmenschen-Spinner nun mal! 🙂

  7. #1 RechtsGut (22. Aug 2013 17:38)

    Ausnahmslos jeder, der sich nicht ausdrücklich über ein “Asylanten”heim in seiner Nachbarschaft oder in seiner Heimatkommune freut – der ist ein phöser phöser Natsieh!!!

    Freuen reicht schon lange nicht mehr!

    Es muss wie unter Stalin aktiv gejubelt werden! 😆

  8. Die armen Zigeuner fürchten um ihr Leben.

    Mordgeile und Kinder fressende Leser von PI und Wähler von Pro Deutschland die immer so böse „Tod allen Zigeunern“ rufen und so oft mit in die Luft gehende Schnellkochtöpfe und Sprengstoffgürteln aufgefallen sind, möchten diese armen armen Menschen von ihrer Zigeuner-Müll-Straße vertreiben!

    Ja, das stimmt!

    Und zwar sollen diese “zigastische” Müll-Fachleute, Wohnungsaufbruch-Spezialisten und Buntmetall-Experten sofort dort raus und in die Besserverdienenden-Viertel der rotgrünen Parteibonzen und Obertoleranten umquartiert werden.

    Mal schauen wie lange rotgrüne Dummdeppen da tolerant bleiben wenn sie diese Kulturbereicherer und ihren stinkenden Müll selber vor der Haustüre haben.

    Je weiter weg das Problem ist, desto toleranter sind rotgrüne Gutmenschen-Spinner! 😉

  9. Hier gibt es doch jemanden, der mit dem Fahrrad da mal hinfahren kann. Da kann man doch die Einladungskarten für die Gartenparty am Freitag Abend in den Briefkasten stecken.
    Da hatten doch welche zu eingeladen…. ich komm gerade nicht auf den Namen… 😉

  10. Das islamisch-multikulturelle Pulverfaß Deutschland wird explodieren. Die Lunte brennt schon lange, es vergeht beinahe kein Tag mehr, ohne dass nicht irgendwo in Deutschland Deutsche grundlos von Immigranten verprügelt und totgeschlagen werden. Daniel S., Jonny, K., Fürth usw. usw.. Dann spucken die BRD-Eliten Deutschen noch mitten ins Gesicht, wenn für die Tötung Deutscher lächerliche Strafen verhängt werden. Dann der Kirchenbrandstiftung in Garbsen.

    Deutschland steuert sehenden Auges auf eine Multikulti-Katastrophe zu. Die BRD-Eliten stapeln seit Jahren immer mehr finanzpolitische u. multikulturell/islamische Pulverfässer übereinander. Die BRD-Eliten verschärfen wider besseren Wissen ständig die Situation in Deutschland indem sie vollkommen wahnsinnige internationale Abkommen unterschreiben, wie z.B. die aktuell anstehende Grenzöffnung zum 1.1.2014 Richtung Bulgarien und Rumänien, inklusive fast unbegrenzten Zugang zum deutschen Sozialsystem. Vom kompletten Wegfall der Grenzkontrollen und der damit einhergehenden, ungehinderten Masseneinwanderung von Armutseinwanderern aus aller Welt in das deutsche Sozialsystem mal ganz abgesehen. Meiner Meinung nach ist das volle Absicht, die BRD-Eliten wollen eine unkontrollierbare Masseneinwanderung nach Deutschland, sonst hätten die BRD-Eliten die Abkommen wie Schengen u. Niederlassungsfreiheit nicht unterschrieben.

  11. Wo soll das alles noch hinführen…?
    Ich fürchte, irgendwann kommt es zu einem ganz, ganz großem Knall.
    Das Tabuthema Asylmißbrauch und Migrantengewalt wird irgendwann den Linksgrünen selbst das Genick brechen…

  12. #7 Powerboy (22. Aug 2013 17:51)

    Ausnahmslos jeder, der sich nicht ausdrücklich über ein “Asylanten”heim in seiner Nachbarschaft oder in seiner Heimatkommune freut – der ist ein phöser phöser Natsieh!!!

    Freuen reicht schon lange nicht mehr!

    Es muss wie unter Stalin aktiv gejubelt werden!
    ————————–
    Wo gibt es die Willkommens-Winke-Winke-Fähnchen für die Schulkinder: beim SPD-Ortsverein, im Gewerkschaftshaus, bei den Grünen oder gar im Pfarramt?

  13. BERLIN

    Mitte. Das Haus in der Chausseestraße 54 war jahrelang ein Asylantenheim. Dann hat es der Eigentümer saniert und 2008 ein Hotel und Hostel daraus gemacht. Nun könnte es wieder ein Heim werden.

    BERLINER WOCHE

    Mädchen vermisst – Berliner Polizei sucht Zeugen

    In einem Asylbewerberheim in Berlin-Mitte ist ein siebenjähriges Mädchen aus Tschetschenien verschwunden. Die Polizei sucht mit Spürhunden und einem Helikopter nach dem Kind – bisher ohne Erfolg.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article119232373/Maedchen-vermisst-Berliner-Polizei-sucht-Zeugen.html

  14. warum organisieren die nachtwachenhelfer nicht mal ein „raus-aus-dem-messie-dasein“ event, bei dem alle zusammen anpacken und die müllberge dahin fahren, wo sie hingehören, auf die müllhalde.

    wäre zumindest ein schritt in die richtige richtung !!!

  15. #6 Kreuzritter82 (22. Aug 2013 17:50)
    @ Parsifal: Die Müllberge gehören halt zur Zigeuner… ähm ich meinte Roma-Kultur…

    Das Wandern ist des (Ver)Müllers Lust…

  16. Da Leben keine Asylbewerber.
    Sondern überwiegend Räuber, Diebe, und Einbrecher ohne Moral.Sie kommen als Touristen
    „bleiben“, lügen und Betrügen, überfallen und Rauben Alte Leute aus…und noch mehr…usw. usw.
    ich rate mal der Frau Lehrerin, mit den Opfern
    zu Sprechen.
    Anständige Menschen finden das sicher nicht so toll.
    Frau Oberlehrer

  17. #3 Parsifal (22. Aug 2013 17:42)

    Was sind das denn für Müllberge auf dem Fußweg vor dem Haus??

    Ein recht ungewohnter Anblick für einen Deutschen, der seinen Müll sortiert und leere Yoghurtbecher ausspült, bevor er sie wegwirft.

    Wundert mich sowieso schon lange, dass unsere Ökoaktivisten den Problemhausbewohnern nicht schon mal einen Besuch abgestattet haben, um denen was von Umweltschutz zu erzählen. Sowas kann man auch nur mit Deutschen machen…

  18. #11 le waldsterben (22. Aug 2013 18:01)

    “Der Tanz auf dem Vulkan beginnt”

    Leute, da stimmt was nicht: ihr seid zu früh.

    Laut CIA kommt der Bürgerkrieg hier erst ca. 2020
    ———-
    Da kann man mal wieder sehen wie fleißig doch die Deutschen sind: die schaffen es viel früher!

  19. Politiker und Konfliktforscher sollen mal ihre linken Hunde mal im Auge behalten.
    Da geht viel mehr Gefahr von aus. Wenn man einen Polizisten fragt, vor wem er sich fürchtet, dann garantiert nicht vor Pro D, sondern vor den Holzlatten (man stelle sich das mal vor!) und den Flaschen der linken Affen (so ihr Kostüm, wie passend) der Neo-Faschisten.

    Wer meint eigentlich, dass man bestimmte Mentalitäten einfach ignorieren kann? Zigeuner werden niemals sesshaft. Und Dieter Bohlen wird kein Frauenrechtler.

  20. Rechtsextremismus ist fast immer nur eine nicht schöne, aber verständliche Reaktion auf verhunzte Einwanderungspolitik. Wer soziale Brandherde provoziert, provoziert auch den Aufstieg des Rechtsextremismus….selber schuld.

  21. @#10 BePe
    Das Problem ist nur das durch diese ganze maßlose ungesteuerte Zuwanderung die „Migranten“ hier bald in der Überzahl sind und die Deutsche Kartoffel hier bald nichts mehr zu melden hat. Der Islam infiltriert sich doch Stück für Stück in unsere Gesellschaft und versucht mit den Jahrzehnten die Schaltpunkte der Macht zu besetzen. Wenn Türken und Co. hier bald in der Überzahl sind, werden die sich hier nicht mehr erzählen lassen wie der Laden zu laufen hat.

  22. Überarbeitete Väter haben häufiger verhaltensauffällige Söhne

    Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass es Kindern schadet, wenn ihre Väter zu lange arbeiten. Vor allem die Entwicklung von Jungen leidet darunter.

    Wie wichtig die Zeit, die Eltern mit ihren kleinen Kindern verbringen, für deren soziale und gesundheitliche Entwicklung ist, wurde schon oft diskutiert und untersucht. Eine Langzeitstudie, die kürzlich im Journal of Marriage and Family veröffentlicht wurde, erweitert diese Diskussion nun. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass vor allem Jungen darunter leiden, wenn ihre Väter sehr lange Arbeitszeiten haben. Die Söhne von Vätern, die während der Grundschulzeit ihrer Kinder 55 Stunden und mehr in der Woche arbeiteten, wurden später häufiger verhaltensauffällig oder aggressiv als die, deren Väter weniger arbeiteten.

    Auf Töchter hatten die langen Arbeitszeiten der Väter keinen nennenswerten Einfluss, auch die Arbeitszeiten der Mütter scheinen keine ähnlich negativen Auswirkungen auf die Kinder zu haben. Allerdings weisen die Forscher darauf hin, dass die Vergleichsgruppe der Mütter mit sehr langen Arbeitszeiten in der Studie sehr klein sei und man daher keine allgemeinen Schlüsse daraus ziehen könne

    Wie genau die längeren Arbeitszeiten die Entwicklung beeinflussen, ist nicht endgültig geklärt. Allerdings gibt es Vermutungen. „Väter, die so lange arbeiten, sind häufiger gestresst, und diesen Stress tragen sie dann nach Hause“, sagt die Sozialepidemiologin Jianghong Li, eine der Autorinnen der Studie, die zur Zeit am Wissenschaftszentrum Berlin forscht. Gestresste Väter könnten weniger auf ihre Kinder eingehen. Der Umgangston zu Hause werde möglicherweise rauher.

    Männliche Bezugsperson für Jungen wichtig

    Zudem hätten die Eltern weniger Zeit für ihre Kinder. „In diesem Alter ist es aber gerade für die Entwicklung von Jungen sehr wichtig, mit ihren Vätern Zeit zu verbringen und zum Beispiel Sport zu machen.“ Weil Identitätsfindungsprozesse im Grundschulalter nach wie vor stark vom Geschlecht abhängig seien, sei die männliche Bezugsperson für Jungen in diesem Alter womöglich besonders wichtig.

    Ein weiterer Aspekt sei die zusätzliche Belastung von Müttern durch die Abwesenheit der Väter. „Die langen Arbeitszeiten der Väter führen dazu, dass Mütter weniger Unterstützung im Haushalt und in der Kindererziehung erfahren“, sagt Li. Dies könne den Umgang der Mutter mit ihren Kindern belasten.

    Dass auch Töchter darunter leiden könnten, wenn Väter zu lange abwesend sind, will die Forscherin nicht ausschließen: „Wir beziehen uns nur auf die Entwicklung von Kindern zwischen fünf und zehn Jahren, spätere Effekte sind natürlich möglich.“

    Die Langzeitstudie basiert auf Daten von mehr als 1400 Kindern im australischen Bundesstaat Western Australia. Dort arbeitet rund ein Fünftel der Väter während der Phase, in der ihre Kinder fünf beziehungsweise acht Jahre alt sind, 55 und mehr Stunden pro Woche. In Deutschland sind die Zahlen ähnlich: Etwa 15 Prozent der Väter mit Kindern im Alter von drei bis vier Jahren arbeiten 55 Stunden oder mehr in der Woche.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitszeit-ueberarbeitete-vaeter-haben-haeufiger-verhaltensauffaellige-soehne-12542247.html

  23. Die Polizei sollte dieses Horror-Hochhaus mal umstellen und eine große Razzia durchführen, insbesondere die Personendaten der Bewohner überprüfen und die Wohnungen auf Diebesgut durchsuchen. Dazu wird man ein paar Hundertschaften an Polizisten benötigen, weil die Personen dort die doofe Angewohnheit haben, alles aus den Fenstern zu werfen, wenn die Polizei anrückt. ..

  24. Diesen lustigen Zigeunern wird es am Ende noch gelingen, die europäische Fiskalunion in eine Fäkalunion zu verwandeln. Negative Bereicherung möchte man fast sagen.

  25. #16 Rechtskonservativer Denker (22. Aug 2013 18:07)

    Rechtsextremismus ist fast immer nur eine nicht schöne, aber verständliche Reaktion auf verhunzte Einwanderungspolitik. Wer soziale Brandherde provoziert, provoziert auch den Aufstieg des Rechtsextremismus….selber schuld.
    ————-
    Wer die Leute in die rechte Ecke treibt, muss sich nicht wundern, wenn sie sich dort auch vermehren!

  26. #21 Kreuzritter82

    Wenn das soweit ist, dann haben SPD, Grüne, Linkspartei, Antifaschisten und Gutmenschen nichts mehr zu melden. Aber das ist denen bestimmt egal, deren politischen Ziel ist dann ja erreicht, Deutschland wurde dann erfolgreich verreckt.

  27. #22 Vergeltung

    und von unseren Blockparteien wurde Kitaplicht ab 3 Jahre und totaler Arbeitseinsatz der deutschen Eltern wurde angeordnet. An Zufälle mag ich in diesem System nicht mehr glauben.

  28. Wer sagt eigentlich, dass die Drohungen im Internet nicht inszeniert sind ?
    Mehr, als dass ein Mann in eines der Häuser stürmt und Drohungen ausspricht, wundert mich eigentlich, dass er es wieder lebend verlassen konnte.

  29. Wenn ich auf diese “ Leute mit ihrem herzerfrischenden Wesen und ihrer Fröhlichkeit “ dankend verzichten kann, weil mir deutsche Nachbarn lieber sind, und weil ich keine Lust habe, die Sorgen der ganzen Welt mit meinen Steuergeldern zu beheben bin ich noch lange kein Nazi; auch wenn man uns das einreden möchte ! Die Probleme sind in den Herkunftsländern zu lösen und nicht hier auf unsere Kosten und in unserem Land ! Wenn das die rotgrünschwarzgelben Gutmenschen nicht verstehen wollen wird dieses Land in nicht allzuferner Zukunft explodieren ! Hoffentlich im Berliner Regierungsbezirk zuerst !

  30. Diese Entwicklung war absehbar. Die Politik versagt. Die Bürger sind überfordert und einige handeln unüberlegt und extrem. Das darf nicht passieren. Dann wird die unerträgliche Penetration mit Anti-Rassismus Aktionismus, Maulkorb für kritische Bürger und der Kampf gegen böse Rassistendeutsche zunehmen. Die Migranten werden sich dann wiederum noch respektloser und fordernder gegenüber Deutschen verhalten. Die Kontrahenten werden sich in ihren Emotionen gegenseitig weiter aufschaukeln und dramatisch eskalieren.

  31. @ #30 Pablo
    Die Politiker interessiert das nicht, weil die alle ne fette Beamtenpension (aus Steuergeldern) bekommen und keine Türken, Zigeuner etc. in der Nachbarschaft haben werden.

  32. Und da ist er wieder – der Fahndungszettel mit zwei Toten und einer Gefängnisinsassin. Sogar als erste Meldung in den TV-Nachrichten plaziert.

    Ihr bösen, bösen Hellersdorfer und Duisburger und Pankower. Wegen euch werden uns die Medien wieder monatelang mit NSU-Stories traktieren.
    [irony-off]

  33. Die ersten rund 15 Kommentare sind an Primitivität und politischer Phantasielosigkeit kaum zu überbieten,
    – bei allem Verständnis für die Kritik an der schlechten EU- & Einwanderer-Politik:
    Eine Perspektive mehr als ohnmächtiges Geschimpfe oder ebensolche Randale ist davon nicht abzuleiten,
    – egal ob mit oder ohne Völkische Rechte/ Neonazis.

    Und menschenfeindliche Parolen, Hitlergrüße oder angedrohte Brandschatzung und droh-ansatzweise Überfälle mit Messern sind eben kein Witz, – da könnt Ihr mit noch so vielen öööö-s bei „pöhse Natzis“ abheben ! – Ob echte oder Scheinnazi-Aktivitäten:
    Sie sind gefährliche Provokationen, weil sie sich dazu eignen zB. den Kernkonflikt auf eine falsche Bahn zu lenken, die Interessen der Anwohner unter die Räder kommen zu lassen und eine berechtigte, noch kaum öffentlich formulierte Kritik am euro-deutschen Einwanderer- und Islamisierungskurs zu UNTERDRÜCKEN !
    Schaltet also mal den Logikdenk-Apparat ein !

  34. Claudia Fatima Roth setzt sich doch so gern für Minderheiten ein. Man könnte sie ja mal fragen ob sie lust hätte in der Nachbarschaft von dem Zigeunerhochhaus zu wohnen.

  35. Ich stimme der Überschrift zu!
    Nur ein kleine Anekdote aus Syrien von mir:

    War mit meinem Toyota Bus so um die 1992 in Syrien und auf dem Weg nach Damaskus. Ein Dolmus (Sammeltaxi) lieferte sich mit mir ein Rennen. Kurz vor einer kleinen Ortschaft sah ich links einen offenbar behinderten Jungen auf einem Herrenrad herumfahren. Der Dolmus und mein Toyota fuhren in die Ortschaft ein und aus den Augenwinkeln sah ich, dass der Junge über die Straße fuhr. Ich bremste ab und der Dolmus nahm den Jungen mitsamt Fahrrad frontal bei Tempo 70.
    Fahrrad und Junge flogen über den Dolmus auf die Straße. Berufsbedingt erkannte ich sofortigen Exitus vom Jungen.
    Irgendeiner aus dem Dolmus rannte zu dem Jungen, nahm ihn auf, zerrte ihn in den Dolmus und der fuhr weg. Wir standen da und was nun?
    Die Inssasen des Sammeltaxis kamen zu uns und fragten, ob wir sie mitnehmen könnten. Ich? Hallo, was ist mit Polizei und so weiter? Die Syrer: Wieso, ist doch alles klar. Werden ein paar Schafe gezahlt und gut ist. Wenn ich heute so daran denke…..Mannoman. Das Fhrrad wurde durch einen in den Graben geworfen und alles war „gut“.
    Kommen dann auf der Rückreise aus Jordanien zu unserer türkischen“ Familie“, die wir schon ewig kennen und die in Deutschland Gastarbeiter gewesen sind. Dann mir ihrer Rente sich in Izmir einen kleinen Laden aufmachten und glücklich waren.
    Sonntags waren dann alle Verwandten zu Besuch. Ich stand auf dem Balkon und sah die Straße herunter. Dort bemerkte ich einen 10 jährigen Jungen, der mit einem Seil um den Hals an einer Regenrinne angebunden war. Das wollte ich nicht glauben und bestürzt berichtete ich es der Familie. Die meinte: Onkel erdogan ist zu besuch und hat ein behindertes Kind. Er schämt sich, dass er es nicht hier in die gute Stube bringen will.
    Mittlerweile wurde der kleine Jnge draussen von den Straßenkindern mit einem Fußball beschossen.

    Das war damals normal und keine Sau hat sich aufgeregt!

  36. Medien werden in ihren Lügen immer dreister – aber auch zunehmend unsicherer

    Es ist Druck im Multi-Kulti-Kessel. Die Migranten-Debatte ist von Nord bis Süd komplett verlogen. Konfliktforscher und Analysen werden von den Medien und Politikern völlig manipulativ eingesetzt. Mit diesen „schiefen“ Geschichten werden wir Tag täglich in Infotainment-Manier berieselt. Was da alles getitelt wird: Die „Aufmärsche“ erinnern an frühere Zeiten … ich würde sagen, die gerechtfertigten Demonstrationen erinnern daran, daß die aktuelle Politik komplett versagt hat . Radio-Moderatoren in Betroffenheits-Stimmung. Triefende Mitleidsgeschichten. Aber ja nicht den Kern ansprechen. Wenn dann schon „politisch korrekt“ berichten. Alle Argumente für das politische Versagen wird als „rechtsextrem“ abgestempelt. Der Journalist, der da nicht mitspielt fliegt raus. Diesem Kern, dieser politischen Verantwortung im Multi-Kulti-Reich DDR2.0 will man sich in den Mainstream-Median nicht nähern. Die NAZI-Lügen in den Medien sollen bei den Lesern, Zuschauern und Zuhörern den NAZI-Reflex auslösen. „Ach Gott schon wieder NAZIS!“ Ist die gewollte Reaktion. Wo man hin sieht in diesen Tagen. NAZI-Lügen, NAZI Geschichten, NAZI Symbole als Guerillataktik. Als gäbe es in Deutschland keine anderen Themen. NAZI-Lügen werden in die Debatte geworfen wie Brunnenvergifter Brunnen vergiften. Sowohl in den allabendlichen Talk-Shows wie auch in den Kommentaren. Demonstrationen werden als Aufmärsche beschrieben, NAZI-Assioziationen mit Bildern, Nazi-Symbolen und Glatzköpfen manipuliert. Das Repertoire der Manipulationen ist vielfältig. So vielfältig wie die DDR2.0 bunt ist. Das ist alles andere als seriöse Berichterstattung. Die Medien reagieren in diesen Tagen zunehmend kopfloser. Sie machen immer mehr Fehler. Manipulative Fehler. Die Manipulationen werden immer offensichtlicher. Zunehmend für die, die sich bisher nicht so sehr damit auseinander gesetzt haben. Das zeigt: Die PRO Bewegungen, Islamaufklärer und Identitäre Bewegungen haben eine sehr gute Aufklärungs-Arbeit geleistet. Spührbar. Aufklärungsarbeit aus dem Volk heraus. Zunehmend durchschauen die Menschen die medienmäßigen NAZI Lügen der Medien. So sehr, daß Kommentarbereiche immer öfter gesperrt und zensiert werden und Talskhow-Hasen ins Stocken geraten, wenn etwas „politisch inkorrekt“ daherkommt. Resümee: Zunehmend haben die Bürger die Schnauze voll, von dieser Koexistenz verunglimpfender Berichterstattung der grün-roten Presse hier zu Lande.

  37. #5 Kreuzritter82 (22. Aug 2013 17:45)

    „So was gibts nur in Deutschland. Das haben wir alles diesen verzeckten 68er Lehrern zu verdanken..“

    Komplett daneben. Das haben wir ausschließlich ALLEN Wählern von CDU,CSU,FDP,SPD,Grüne,Linke,Piraten und FreienWählern zu verdanken.

    Aber die hat wahrscheinlich alle Claudia Roth gezwungen, die Volksverräterparteien zu wählen. Wieder und wieder.
    Denn schließlich ist doch Linksrotgrün für alles Schlechte verantwortlich.

    Vielleicht sollte jeder Wähler oben genannter Parteien mal selbst das Denken anfangen, ob eventuell, so ein ganz klein wenig die EIGENE Wahlstimme mitverantwortlich war und ist.

    Und noch was lustiges. Die Linken werden ja für alles Böse verantwortlich gemacht, aber in der „rechten Ecke“ oder nur rechts will keiner stehen. Wo wollen diese schlauen Wähler dann bloß alle hin?
    Jaja, ich weiß, in der Mitte. Da wirds aber ganz schön eng und niemand muß irgendwas entscheiden. Soll ich links, soll ich rechts? Immer diese Entscheidungen, da bleib ich lieber stehen. Und ist dann da, wo er ist.
    Nur weiter so ….!

  38. @ media-watch

    Ich habe leider nicht den Eindruck die Bürger die Schnauze voll haben von diesem ganzen Linksversiffe, sonst würden sie sich doch mal zusammentun und demonstrieren und endlich mal Parteien wie die Freiheit oder Pro Deutschland wählen. Die ganze Gesellschaft ist nach dem 2. Weltkrieg mit so viel Linksfaschischter Scheisse zugetextet worden, dass jedes aufbegehren nach Rechts sofort im Keim erstickt wird. An den Stammtischen und am Familientisch wissen wir alle das Tacheles geredet wird, aber wenn es drauf ankommt ziehen alle den Schwanz ein. Die Patrioten müssen sich zusammentun und endlich mal erkennen das CDU und CSU jegliches Konservative Merkmal verloren haben.

  39. #10 Powerboy (22. Aug 2013 17:53)

    „Mal schauen wie lange rotgrüne Dummdeppen da tolerant bleiben wenn sie diese Kulturbereicherer und ihren stinkenden Müll selber vor der Haustüre haben.“
    —————————————–

    Genau! Bisher hat es die“ Dummdeppen“ noch nicht persönlich erreicht, weil die Rotweingürtel wo die wohnen, meist noch weit weg von der Realität der Ereignisse sind. Aber nicht mehr lange! Die Einschläge kommen näher!

  40. PS.:
    Allerdings ist es von PROpd idiotisch, PROTEST(?)DEMONSTRATIONEN vor Asyl- oder Rumänenhäusern zu organisieren.
    – Schon von daher machen sie sich auf einfachste Weise mit dem sog. „rechten Mob“ a la R.-Lichtenhagen oder genauer der NPD gemein ( etwas anderes wäre es evtl. noch gewesen, vor einer aufgeheizten Stimmung werbend in der Nachbarschaft herumzuziehen, aber nicht irgendwie gegen „das Heim“, das oder deren Bewohner nun mal nicht verschwinden, außer durch kriminelle Machenschaften o d e r eine veränderte Politik :
    Denn die Politiker und Leiter von Staat, Land, Stadt und Verwaltung sind für die Zustände verantwortlich, und nicht die
    aus Armut oder gewohnheitsmäßig kriminellen Einwanderer !

    — Ernstgemeinte und nicht menschenfeindliche Proteste mit oder ohne Randale gehören vor’s Rathaus oder Innenministerium, aber nicht dorthin, wo die Angelockten, verfrachteten Bordellsklaven oder Flüchtlinge wohnen !

  41. Ich wünsche der linksfaschistischen „Nachtwache“ viel Vergnügen mit den ach so bedauernswerten Roma.

    Vielleicht kommen die linken Brüllaffen schon bald in den Genuss kultureller Bereicherungen auf balkanesische Art?

  42. Würden kriminelle Ausländer umgehend abgeschoben, hätte sich das Problem mit diesem Zigeunerhaus bereits lange vor der Ansammlung von 400 Strafverfahren gegen seine Bewohner erledigt.

    Kein Anwohner hätte sein Haus verkauft um zu flüchten, kein Protest hätte sich entwickelt, kein Hitlergruß wäre gezeigt worden, aber das Regime hätte eine Gelegenheit weniger den Kampf gegen Rechts zu führen.

  43. #12 BePe (22. Aug 2013 17:59)

    „…aus aller Welt in das deutsche Sozialsystem mal ganz abgesehen. Meiner Meinung nach ist das volle Absicht, die BRD-Eliten wollen eine unkontrollierbare Masseneinwanderung nach Deutschland, sonst hätten die BRD-Eliten die Abkommen wie Schengen u. Niederlassungsfreiheit nicht unterschrieben.“

    Echt? Das war alles kein Zufall? Wär ich wirklich nie und nicht drauf gekommen.
    Dann ist gar nicht die Claudia schuld und hat die alle bedroht und erpresst?
    Und alle Wähler von CDU,CSU,FDP,SPD,Grüne usw. haben das alles nicht nur unterstützt, sondern überhaupt erst ermöglicht?
    Dumm gelaufen, aber auch.

  44. #40 media-watch

    Mainstreammedien-Journalisten und -Fernsehmoderatoren haben ein ganz mieses Ansehen im Volk. Dieses miese Ansehen haben die sich auch verdient.

  45. Sooo, die Migrantenvermüllung müssen wir also auch noch aushalten.

    Wer Migranten aus Ziganien zum Ordnunghalten, Mülltrennen und Nichtstehlen anhalten möchte, ist also ein pöhser Rechtsradikaler?

    Wer Deutsche hingegen zum Mülltrennen anleitet, ist ein Grüner und Guter und kein Nazi?
    Wer Deutsche nach einem Diebstahl einsperren möchte, ist auch ein Nazi und nicht etwa ein Richter?

    Es wird immer kruder und rassistischer in Blödland…Deutsche erziehen ist gut, Zigeuner erziehen hingegen ist nazi.
    😉

    Ja, was erwartet die Politik denn überhaupt?

    Dass die Leute In den Peschen dabei zusehen, wie ihr Viertel versifft wird, wie Rat*en und anderes Ungeziefer vom Müll angezogen wird?
    Will die Politik, dass Ratten in Deutschland erneut ein paar lustige Krankheiten wie die Pest verbreiten?

    Nur wenn die Politik nichts tut, wird das Volk etwas tun und es ist das Recht des Volkes, dass unser Land nach unseren Vorstellungen gestaltet wird und nicht nach den Vorstellungen von Zugewanderten.

    Wenn sich die Zigeuner anpassen, ihren Müll wegräumen und adäquat nach deutschen Regeln mit ihren Nachbarn leben, passiert nichts.
    Tun sie das nicht, weil ihnen die Regierung das erlaubt, sich nicht anzupassen und den hiesigen Gebräuchen nicht zu folgen, ist Ärger angesagt.
    Schuld ist, wie auch in Rostock-Lichtenhagen, in erster Linie die untätige Politik, dann die Zigeuner und zuletzt erst die, welche ihr Land und ihre Lebensqualität verteidigen.

    Dass dabei Mittel wie in Lichtenhagen zum Einsatz kommen, ist äusserst unschön und im Grunde nicht zu tolerieren.
    Und genau aus diesem Grund liegt die ausführende Gewalt auch beim Staat, nämlich damit sich Fachleute um Zuwanderer wie die Zigeuner kümmern und sie erziehen oder bei Verweigerung rauswerfen und damit nicht irgendwelche Pfuscher, Dilettanten und Extremisten diese nötige Arbeit mit beschi**enen „Hausmitteln“ übernehmen müssen.

    ———————-

    #15 le waldsterben (22. Aug 2013 18:01)

    Der Termin war auf 2020 festgelegt, weil Celente nichts von der Zigeunerfreizügigkeit wissen konnte.
    Nun kommts halt etwas früher.

  46. also meine Meinung….

    wir brauchen hier keinen weiteren Zuzug von türkischen Fachkräften, die Deutschland aufbauen wollen…..

    Deutschland war aufgebaut..fast perfekt

    jetz gibt es in unserer Republik menschen aus dem Balkan die sich zigtausenfach hier als „Abrissunternehmer“ angemeldet haben.

    ????????????????
    der eine baut auf ,der andere reißt ab..

    hm..naja wenns der wirtschaft gut tut.

  47. @ #44 Bepe
    Den Eindruck habe ich ehrlich gesagt nicht. Leute die unbequem sind und ihre ehrliche nicht politisch korrekte Meinung sagen, werden doch öffentlich ausgepeitscht. Auch wenn alle hiter vorgehaltener Hand sagen: „Na ja, recht hat er ja!“. Die Mainstream Moderatoren sieht man doch auf jeder Gala rumhüpfen ums sich ihre Preise abzuholen.

  48. #47 Kreuzritter82

    es gibt eine aktuelle Umfrage zu dem Thema,
    und da kommen Journalisten (13%) und Moderatoren (3%) ganz schlecht weg .

  49. #34 Gast100100

    Interessant finde ich, dass sie den Blognamen nicht mehr bringen. Die wollen wohl ein weiteres abwandern von eigenen Lesern in Richtung PI verhindern. 🙂

  50. Ich schreib jetzt mal wie ein Politiker der schlechte Umfragwerte hat: „Von Umfragen halte ich nichts!“.

  51. Je kulturfremder und massiver die Einwanderung, desto mehr leidet das Volk.

    Und genau das wurde so in den letzten Jahren (und wird ) immer stärker betrieben.

    Daher, stellt Euch bitte mal eine Frage, die Frage nach dem „Warum?“.

    Ich denke ja nicht, daß nichts ungeplant passiert, aber ich werde den schlimmen Verdacht nicht los, daß das alles überhaupt gar nicht grundlos geschieht.
    Und ich frage mich, wann man uns einheimischen Europäern reinen Wein über die uns zugedachte Rolle in dieser Aufführung einschenken wird. Klar ist, das wird erst dann freiwillig geschehen, wenn der Point of no return überschritten ist.

  52. Die Unterstützer der Roma haben Nachtwachen am Haus “In den Peschen” – in dem mindestens hunderte Zigeuner hausen -, eingerichtet,

    Wie halten die diesen Gestank aus?
    Ich kann aus Erfahrung sprechen, da ich einige male am Zigeunercamp bei Frankfurt/m vorbeifahren durfte und mir auch das sogenannte Occupy-Camp aus nächster Nähe betrachtet hatte.
    Man hatte bei beiden Erlebnissen das Gefühl, den Kopf in eine mit faulenden Lebensmitteln und Fäkalien gefüllten Mülltonne zu halten.

  53. Es muß ein Gesetz her, indem jeder Asylant einen Vormund, Bürgen oder Paten benennen muß. Der bittstellende Asylbewerber seinen Aufenthalt von
    den Bürgen in einer Kaution vorfinanzien lassen, Hat sich ein Asylant gemessen an den
    Geflogenheiten des Landes ( Sprache, Kultur, gesellschaftliche Ordnung, Alltag )innerhalb von 2 Jahren nicht eingeordnet, wird dieser ohne wenn und aber ausgewiesen das Vorbild und die Erfahrung nehmen wir aus anderen Ländern Ganz einfach!

  54. Politiker und Konfliktforscher, die die Misere selbst verursacht haben, fürchten ein zweites Rostock-Lichtenhagen:

    Ich habe den Eindruck, dass genau dies von Politik und linken Gruppen angestrebt wird.

  55. #54 Das_Sanfte_Lamm
    Wie halten die diesen Gestank aus?

    ———————————-

    Wer sich dafür einsetzt,ist nicht mehr „Herr seiner Sinne“. Das sollte erklären wiso die
    68er das nicht riechen ! Denkt an die Aussage
    vom Hosenanzug: „Das müssen wir ausshalten“ !
    Also, nicht meckern,sondern AfD wählen Leute !
    Kriegt den Arsch hoch und gebt dem neuen eine
    gerechte Chance,die nur AfD heissen kann, alles andere verpufft nur und ist chancenlos !!!

  56. Live von Twitter indenpeschen

    51m
    Hey Leute, wenn ihr helfen wollt, kommt heute um 22 Uhr zu den Häusern! Da gibts dann mehr Informationen.

    32m
    Grade findet ein Treffen mit Anwohner_innen des Hauses und Umgebung verschiedenen Aktivistinnen, etc. statt.

    32m
    Hier wird über die anstehende Pro-Deutschland-Demo geredet.

    15m
    Auf dem Treffen wird klar, wie verängstigt die Bewohner_innen sind. Die Kinder wollen nicht zur Schule gehen. Niemand schläft mehr richtig.

    14m
    Grad wurde auch nochmal gesagt, dass die Polizei trotz Anrufen in Gefahrensituationen nicht kam. Die haben ne Visitenkarte hinterlassen.

  57. Grundsätzlich halte ich nichts von Partei-Demos vor Asylbewerberheimen!

    Wem soll es nützen bzw. schaden?

    Ausser einer Nachricht in der Presse, nach der Devise, hauptsache ich werde erwähnt und selbst wenn negativ, hauptsache erwähnt und damit ist man zufrieden, ist wohl parteipolitisch eher als hilflos anzusehen. Während dem Wahlkampf wohl eher sogar abschreckend, wie ich befürchte. Der Sache dient es nicht, eher werden skeptische Leute sich gezwungen sehen ungewollt sich auf die falsche Seite für das Asylheim zu schlagen…

    Ginge es um die Sache, würde man Vorort die beunruhigten Bürger kanalisieren und ihnen helfen ein überparteiliches und unabhängiges Bündnis aufzubauen. Ganz uneigennützig, der Nutzen entsteht dann automatisch später von ganz alleine.

    Weiterhin würde man als Partei dort demonstrieren und schimpfen wo die Verantwortlichen und Entscheidungsträger Vorort anzutreffen sind und die Bürger des Bündnisses dazu ggf. einladen…

  58. Es muß ein Gesetz her, indem jeder Asylant einen Vormund, Bürgen oder Paten benennen muß. Der Bittstellende Asylbewerber muß seinen Aufenthalt
    von den Bürgen in einer Kaution vorfinanzien
    lassen, Hat sich ein Asylant gemessen an den
    Geflogenheiten des Landes ( Sprache, Kultur, gesellschaftliche Ordnung, Alltag )innerhalb von 2 Jahren nicht eingeordnet, wird dieser ohne wenn und aber ausgewiesen das Vorbild und die Erfahrung nehmen wir aus anderen Ländern
    Ganz einfach !

  59. Gewisse Stadtteile in Duisburg sind mittlerweile verbrannte Erde. Nach und nach werden immer mehr frustrierte Anwohner diesen Problemvierteln resigniert den Rücken kehren. Schlimm für die, die aus finanziellen Gründen dem Dilemma nicht entkommen können. Unsere Volksvertreter – in den betroffenen, überschuldeten Städten wie auch in Düsseldorf und erst recht in Berlin – haben durch ihre ganze verkorkste EU-Politik verantwortungslos gegen ihre eigenen Bürger gehandelt, die nun sowohl finanziell wie auch hautnah mit den Folgen zurecht kommen sollen. Statt nachhaltig Schadenbegrenzung zu betreiben, sitzt man die Probleme der Bürger ignorant aus und verschanzt sich nun pharisäerhaft hinter Parolen: „Nein zu ‚Fremdenfeindlichkeit, nein zu Rassismus, nein zu rechts! Die eigentlichen Probleme, die die betroffene Bürger umtriebig werden lässt, werden überhaupt nicht ernst genommen. Durch hochgradige Kriminalität, asoziales Verhalten, Verwahrlosung, Müll, Dreck und Lärm haben mehr als kraftbar viele Ankömmlinge kontinuierlich dafür gesorgt, dass sich anfangs durchaus vorhandenes Mitgefühl in Misstrauen und Wut verwandelt haben.

  60. …und nach der Wahl werden alle Autochthone, einschliesslich derer, welche die Blockpartei
    SPD-CDU-Päderasten gewählt haben, von denen als Nazis beschimpft, die, wenn sie nicht noch mehr Anstengungen unternähmen islamische Räuber- und Mörderbanden zu hofieren und finanzieren, Super-Super-Nazis seien, gegen die Vatta Trittin SS-GraSS, Vatta Gabriel und Walter Jens wie die reinsten Waisen-Nazis aussähen. Auf erstere könne man nun überhaupt keine Rücksicht mehr nehmen … mit allen Konsequenzen.

  61. Vielen Dank den Nachtwachen vor dem Duisburger Zigeunerhaupthaus ,seitdem Wache geschoben wird,konnten wir in unserer Siedlung die Nachtwachen abziehen.Die Nachtwachen waren notwendig wir mußten unsere Kupferdachrinnen bewachen,Alte Leute holen Nachts Geld vom Geldautomaten ab die Sicherheit ist wie früher.Meine Bitte verlasst liebe Unterstützer euren Posten nicht.

  62. Von der Politik werden die Asylanten einfach zahlreich im Hauruck-Verfahren in alte Schulen und andere Unterkünfte zusammengepfercht. Das ganze geschieht meist in sozial schwachen Gegenden. Nach dem Motto „Friss oder stirb!“, werden die Asylanten den meist finanziell nicht gut betuchten Bürgern vor die Tür gesetzt.

    Dass sich die Menschen jetzt nicht gegenseitig in die Arme fallen, dürfte auch dem verblödetsten Politiker klar sein. Die gutmenschelnden Medien berichten hochnäsig und mit Schaum vor dem Mund von den intoleranten Deutschen, dem hässlichen Deutschen und von Rechtsradikalen. Auf dem Teppich bleiben, ein wenig Sachlichkeit…Fehlanzeige. Die Anwohner, denen man die Probleme aufbürdet, um sie bloß weit weg vom eigenen Villenviertel abzuschieben, werden auf billige Weise vorgeführt.

    Asylantenzeltlager in die Vorgärten der Politikeranwesen verlegen und Flüchtlinge bei den Medienfritzen einquartieren, sage ich.

    Die Politiker müssen ihre Entscheidungen nicht ausbaden und für die Journaille berichtet es sich leicht von oben herab, wenn es nach getaner „Arbeit“ heim ins Wohlstandsviertel geht.

    Den Flüchtlingen kann man keinen Vorwurf machen, dass sie eine Gelegenheit annehmen, die ihnen angeboten wird. Der Unmut sollte den verantwortlichen Politikern gelten. Auch die Doppelmoral und die Verlogenheit der Medien verdienen Beachtung. Das sind für mich die wahren verachtenswerten Schufte in diesem Konflikt.

  63. #5 Kreuzritter82 (22. Aug 2013 17:45)
    So was gibts nur in Deutschland. Das haben wir alles diesen verzeckten 68er Lehrern zu verdanken die die Kinder in der Schule schon ordentlich auf Links-Kurs getrimmt haben. Die Medien tun ihr übriges dazu. Mittlerweile macht es mich nicht mehr wütend sondern nur noch traurig wie sich unser Land abschafft. Kein Politiker hat den Mut, mal Klartext zu reden. Die sind für mich keine Volksvertreter sondern Volksverräter weil sie sich nicht für die Interessen des Deutschen Volkes einsetzten, sondern immer schön politisch korrekt bleiben wollen. Die nächsten Wahlen stehen ja immer schon vor der Tür. Wird Zeit das, dass Deutsche Volk auf die Strasse geht und seine Interessen durchsetzt.

    Kein Problem: Die Wirtschaftsflüchtlinge protestieren doch schon kaum, daß sie da sind gegen alles und jedes und fordern – angefeuert von ihren Unterstützern aus dem rot-grünen Milieu eigene Häuser, Geld statt Sachleistungen und unbegrenzte Bewegungsfreiheit.

    Das läßt sich leicht einrichten. Gerade in den traditionell „guten“ Wohngegegenden stehen etliche schöne Häuser leer, weil die gutsituierten Bewohner im Altenheim oder bereits verstorben sind und die Kinder entweder über eigene Häuser verfügen oder berufsbedingt in völlig anderen Orten leben.

    Hier könnte das „Flodder-Prinzip“ zum Tragen kommen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flodder_%E2%80%93_Eine_Familie_zum_Knutschen

    Der Staat muß diese Käuser kaufen (Geld ist genug da – alleine für die Anmietung von Hotels und Pensionen werden Riesensummen verbraten – und Roma-Clans und andere Fachkräfte dort einweisen.

    So sind diese Leute direkt an interessanten Einsatzorten. Dank ihrer überörtlichen Vernetzung und garantierten Bewegungsfreiheit können sie dann dort gut leben und die Willkommenskultur der ÖD-Pensionisten die sich dort auf einen ruhigen Lebensabend eingerichtet haben genießen.

    Ich wohne auch in einer „guten“ Wohngegend, allerdings im ländlichen bayerischen Speckgürtel in unserer Siedlung gibt es neben älteren „Mansion-Houses“ mit parkähnlichen Gärten auch noch angehängte Neubaugebiete in den jungen deutschrussische Familien (durchsetzungsstark, arbeitsam und ganz gewiß nicht devot gegenüber fordernden Fachkräften – unter Mithilfe ihrer intakten Familienverbände Häuser errichten. Die werden ihr Terretorium verteidigen. Auch etliche Jäger und Sportschützen gibt es. Da hätte es sich schnell „ausgefloddert“.

    Aber in den Vierteln der weichen Alt-68er wäre „Lebensraum“ für Fachkräfte. Dort könnte man schöne Häuser finden, die man den Romafamilien oder ehemaligen Teilnehmer diverser afrikanischer oder vorderasiatischer Bürgerkriege zur Verfügung stellen könnte.

    Die Duisburger „Normalbevölkerung“ – und nicht nur die – muß vehement Druck machen, daß die heißgeliebten Neuankömmlinge entsprechend untergebracht werden: Rein in die ruhigen Viertel, hin zu den Unterstützern, hin zu den Schönrednern und den Noch-Nicht-Betroffenen.

    Es ist menschenunwürdige, mihigrunische Fachkräfte und Rotationseuropäer so weit entfernt von ihren Unterstützern unterzubringen. Die müssen hautnah ran, die müssen volle Bewegungsfreiheit haben und die muß man unkontrolliert machen lassen. Schließlich wollen ihre Freunde das so.

    Ein pensionierter Lehrer will sicher auch etwas Abwechslung im tristen und öden Ruhestandsalltag. Der freut sich sicher wenn er rund um die Uhr voll und hautnah bereichert wird.

  64. #31 BePe (22. Aug 2013 18:30)
    #22 Vergeltung

    und von unseren Blockparteien wurde Kitaplicht ab 3 Jahre und totaler Arbeitseinsatz der deutschen Eltern wurde angeordnet. An Zufälle mag ich in diesem System nicht mehr glauben.

    Total normal: Einer muß ja schließlich die rentensichernden Fachkräfte und die Blockpartei-Politiker ernähren und denen später mal eine Rente zahlen. Da kann man als eingeborene Kartoffel nicht auf der faulen Haut liegen, da heißt es rackern bis die Schwarte kracht und – wohl bald – bis 70.

  65. Ich wette mein Hab und Gut, dass nicht eine von den Gut_Mensch_Innen dort in der Nähe wohnt. Wenn das eigene Viertel zu einer Müllhalde verkommt, alles geklaut wird, was nicht einbetoniert ist (selbst da bin ich unsicher), die eigene Immobilie, für die man ein Leben lang malocht hat nur noch 1/3 wert ist, dann hat man ein Recht darauf, den Mund aufzumachen. Diese Ich-bin-so-toll-ich-mache-was-mit-Medien-und-für-das-noch-toller-finden-stelle-ich-mich-mal-zu-den-Zigeunern-Touristen feiern sich nur selbst. Wenn die was machen wollen, dann können die ja mal die Umgebung aufräumen, den Leute beibringen, wie man eine Toilette benutzt und ein paar von denen aufnehmen. Aber das wollen die ja nicht. Die wollen ein Wohlfühl-Happening, eine Selbstbeweihräucherung. Warum muss ich als Duisburger mir mein Leben von Zigeunern zerstören lassen? Warum lässt die Politik die eigenen Bürger im Stich?

  66. #59 Waldorf und Statler

    Oder man macht es wie Australien neuerdings. Die Asylbewerber werden in Papua Neuguinea zwischen“geparkt“ bis ihr Status entschieden ist.
    Wenn man mal nett mit Putin redete, fände der gegen einen kleinen Obolus sicherlich eine abgelegene Stelle.

    Interessant ist, daß die Zigeuner genau wissen, daß sie nur sagen müssen, die Demonstranten hätten den Arm gehoben. Inzwischen mischen sich auch Linke unter die Demonstranten und provozieren mit solchen Gesten.
    Schon greift die Empörungsmaschine und alles wird unternommen, das 4. Reich zu verhindern.
    Jeder, dem das Schicksal unseres Landes am Herzen liegt, sollte Manns genug sein und sich von den Nazivorwürfen nicht beeinflussen lassen. Wir können eh‘ tun und sagen was wir wollen, wer keine Argumente hat beschimpft jeden Patrioten als Nazi.
    Ich bin es inzwischen leid, ständig aufpassen zu müssen, welche Gesten oder Begriffe ich verwende, um nicht mit irgend welchen Verbrechern der Vergangenheit gleichgestellt zu werden, während die geballte Faust, ein roter Stern, Ché- oder Mao-Bilder ungestraft verwendet werden dürfen. Solln die Faschisten doch Nazi zu mir sagen, ist mir Wurscht.

  67. #71 Hirnfrass (22. Aug 2013 21:26)
    Ich wette mein Hab und Gut, dass nicht eine von den Gut_Mensch_Innen dort in der Nähe wohnt. Wenn das eigene Viertel zu einer Müllhalde verkommt, alles geklaut wird, was nicht einbetoniert ist (selbst da bin ich unsicher), die eigene Immobilie, für die man ein Leben lang malocht hat nur noch 1/3 wert ist, dann hat man ein Recht darauf, den Mund aufzumachen. Diese Ich-bin-so-toll-ich-mache-was-mit-Medien-und-für-das-noch-toller-finden-stelle-ich-mich-mal-zu-den-Zigeunern-Touristen feiern sich nur selbst. Wenn die was machen wollen, dann können die ja mal die Umgebung aufräumen, den Leute beibringen, wie man eine Toilette benutzt und ein paar von denen aufnehmen. Aber das wollen die ja nicht. Die wollen ein Wohlfühl-Happening, eine Selbstbeweihräucherung. Warum muss ich als Duisburger mir mein Leben von Zigeunern zerstören lassen? Warum lässt die Politik die eigenen Bürger im Stich?

    Weil immer noch Viele so dumm sind

    a) Blockparteien zu wählen
    b) gar nicht zu wählen
    c) das „kleinere“ Übel zu wählen.

    Es wird sich nur was ändern, wenn Millionen konsequent gegen die Blockparteien stimmen und Protestparteien wählen, die sich wirklich um ihr Wohl kümmern.

    Wenn wird die Bonzen aus den Block- und Kartellparteien nicht radikal vom Futtertrog verjagen dosen die uns ein und vernichten die Zukunft unsere Kinder.

  68. …allerdings, Duisburg hat bei der letzten Landtagswahl 52% SPD gewählt, 17% CDU , Grün-Päderasten 10%.
    Hallo, jemand zu Hause ?
    Was, liebe Duisburger bedeuten wohl Wahlen ?
    …hmmm ? …. einer ´ne Idee ?
    Bedeuten sie, dass die richtigen Parteien gewählt wurden, wenn man von der Süddeutschen, der Zeit, dem Spiegel und Thomas Bellut nebst Gattin gelobt wurde ?
    Was jetzt in Duisburg abgeht ist auch ein Stück Erwachsenenbildung für Autochthone,
    – auf die harte Tour.

  69. Es gibt doch sicherlich auch sehr viele mögliche Unterkünfte in den Rotweingürteln unserer Städte, leerstehende Schulen u.ä.. Warum werden die denn nicht genutzt?

  70. „Jetzt organisiert die Lehrerin auch Nachtwachen, um den Hausbewohnern nach der Hetze wieder etwas Ruhe zu verschaffen, Schlaf zu ermöglichen.“

    – Eine Lehrerin! Wer hätte DAS gedacht…?!
    Natürlich brauchen die Leute ihren Schlaf, die müssen ja morgen wieder früh raus. Müssten sie, zumindest, wenn sich mal jemand bemühen würde und die morgens um 6 aus den Matratzen holt, damit sie ihren Scheiß aufräumen. Schmeißt man als Deutscher seinen Müll in den falschen Container, wird gleich darin herumgewühlt, um das „Umweltschwein“ ausfindig zu machen.

  71. #75 wolaufensie (22. Aug 2013 21:49)

    „Was jetzt in Duisburg abgeht ist auch ein Stück Erwachsenenbildung für Autochthone“

    Wie wahr, wie wahr !!!

    Anstatt jetzt rumzujammern, hätten die vorher mal Denken sollen.
    Aber damit, mit dem Denken, haperts ja bis heute.
    Man konnte ja erstaunt zur Kenntnis nehmen, das die sogar FÜR die Zigeuner und GEGEN Pro demonstriert haben. Und distanzieren sich gegen „rechts“. Kann ein Mensch noch dümmer sein?

  72. Vielleicht sollte man mal im Garten von dieser Warmduscher-Tante Maria Böhmer einen „zigastischen“ Flashmob organisieren.
    Um 18.15 wirft jeder Teilnehmer einen mitgebrachten vollen blauen Müllsack in ihren Garten, uriniert an ihre Hauswand und spannt danach einen pinkfarbenen Regenschirm auf.
    Und zum Abschied darf jeder noch ein Souvenir aus ihrem Haus mitnehmen.

  73. Die Unterstützer der Roma haben Nachtwachen am Haus “In den Peschen” – in dem mindestens hunderte Zigeuner hausen -, eingerichtet,…

    Interessant ist, wer diese Unterstützer sind (wenn es sie überhaupt in Wirklichkeit gibt).

    Ein normaler Mensch könnte Dreck / Lärm / Gestank an diesem Haus nicht ertragen, es sei denn er wird dafür außerordentlich gut bezahlt.

  74. Der Marburger Konfliktforscher Ulrich Wagner fürchtet ´dass wir auf ein zweites Rostock-Lichtenhagen zusteuern´.

    WIR sind es nicht.

    Das ist die deutsche politische Klasse, die auf Desaster zusteuert, allen Warnungen und Erfahrungen zum Trotz.
    Hinter dieser Klasse stehen jedoch die „Eliten“ (vor allem die Wirtschaft), die bereit sind, wegen kurzfristiger Gewinne durch Billigstarbeit das ganze Land und somit ihre eigene Lebensgrundlage zu ruinieren.

    Die Blödheit dieser „Eliten“ ist unbeschreiblich.

  75. jedoch die „Eliten“ (vor allem die Wirtschaft), die bereit sind, wegen kurzfristiger Gewinne durch Billigstarbeit das ganze Land

    Über diese Phase sind wir seit mindestens 10 Jahren hinaus. Es gibt in Deutschland keine Jobs für Billigstarbeiter mehr, jedenfalls nicht in nennenswerter Zahl. Die sind heute in Osteuropa und Asien.

    Außerdem ist auch den genannten „Eliten“ klar, dass dieses Zuwandererklientel nicht hierher kommt um zu arbeiten.

    Diese Zuwanderung erfolgt nicht mehr unter dem Aspekt billige Arbeitskräfte.
    Es geht darum den Sozialstaat zu zerstören.

  76. Diese Roma-Zigeuner sind unerwünscht – warum geht das nicht in ihre Hirne rein ? Sie sollten verschwinden. Gottlob wohn ich nicht in Duisburg, einer potthäßlichen Stadt im potthässlichen Ruhrpott. Aber auch hier in Berlin lungern diese kriminellen Elemente an vielen Ecken herum, Ungeziefer und Unrat bringen sie gleich mit. Wir Bürger müssen diese ganze Bettelei auch noch ertragen, weil die Politiker allen voran Frau Merkel, in der Einwanderungspolitik versagt haben. Und zwar grandios ! Immer mehr von solchen Individueen fallen in Herrscharen über unser Land hinweg. Das Maß ist voll.

  77. Vielen Dank den Nachtwachen vor dem Duisburger Zigeunerhaupthaus ,seitdem Wache geschoben wird,konnten wir in unserer Siedlung die Nachtwachen abziehen.Die Nachtwachen waren notwendig wir mußten unsere Kupferdachrinnen bewachen,Alte Leute holen Nachts Geld vom Geldautomaten ab die Sicherheit ist wie früher.Meine Bitte verlasst liebe Unterstützer euren Posten nicht.

  78. Oh man wie bloed sind diese pro Deutschland Heinis eigentlich??

    Machen direkt neben der NPD eine Demo in hellersdorf. An was denkt da jeder direkt?
    Muss jeder denken?
    Mölln. Lichtenhagen..
    Eine Partei schafft sich selbst ab!
    Dümmlich!

    Nein nein
    Wären sie Clever, die Demo wäre vor dem Kral-Haus in Dortmund!
    Vor dem „zigeunerbaron“ Tönnies in Rheda!
    .. Aber bitte nicht neben der NPD in hellersdorf.
    Amateurhaft!

  79. Sind die linken Aufpasser eigentlich auch
    „selbsternannte Sheriffs“ oder „Bürgerwehren“, die das Gewaltmonopol des Staates nicht akzeptieren?

  80. Das muss man sich einmal vorstellen. Ein Kind rennt vor eine Straßenbahn, der Fahrer bremst rechtzeitig und muss wegen einiger Schrammen des Kindes um sein Leben fürchten, weil Hunderte ……. ihm an den Kragen wollen?

    Und das mitten in Deutschland.

    Und da soll man sich als Deutscher nicht bedroht fühlen?

    So etwas gibt es bei uns Deutschen nicht.

    Jedenfalls nicht in diesem Ausmaß.

    Und dieses Zigeunerhaus gehört von der Stadt abgerissen und die Bewohner sofort ausgewiesen.

    Ich wohne in Duisburg. Man hat mittlerweile beim Einkaufen den Eindruck man wäre irgendwo in Osteuropa, aber nicht mehr in Deutschland.

    Und diese Leute werden immer frecher und unverschämter.

    Und wie ganze Stadtteile verkommen.

    Nachts streunen viele von ihnen in Horden durch die Stadt um auf Beutezug zu gehen.

    Dies habe ich schon öfter beobachtet, als ich abends einen Spaziergang machte.

    Und ab 2014 wird es noch dramatischer.

    200 von diesen Leuten randalieren wegen einem leicht verletzten Kind.

    Was bilden sich diese Elemente eigentlich ein?

    Wenn mir also morgen eines von diesen Kindern vor das Auto läuft, es sich leicht verletzt, muss ich damit rechnen, dass anschließend hunderte von diesen Elementen mich an der nächsten Laterne aufhängen wollen?

    Und ein Großaufgebot der Polizei muss mich dann schützen?

    Ich habe ein Recht darauf, dass ich als Bürger hier in diesem Land halbwegs in geordneten und sicheren Verhältnissen leben kann.

    Wenn diese deutschfeindlichen Politiker ohne die geringste Rücksicht auf uns Einheimische hier unser Land mit Armutsflüchtlingen geradezu überfluten,und man hier schon halbwegs um sein Leben fürchten muss, dann muss etwas geschehen.

    Ich jedenfalls fühle mich nach solchen Berichten wie den über den Straßenbahnfahrer massiv bedroht.

    Diese deutschfeindlichen Politiker sind dafür verantwortlich.

    Nicht diese Leute,sie nutzen nur ihre Vorteile, denn wie sagt man so schön?

    Wer andern den Hintern zum Reintreten hinhält, darf sich nicht wundern, wenn er getreten wird.

    Wie ich bereits schrieb. Ab 2014 wird alles noch schlimmer.

    Und bis dahin hat die Stadt das Haus dort gegen eine Entschädigung für den Eigentümer zu enteignen und abzureißen und der Staat entsprechende Gesetze zu erlassen, dass zumindest Kriminelle unverzüglich ausgewiesen werden und die anderen verteilt auf das ganze Land in Zeltlagern nur noch Gutscheine erhalten.

  81. @ #24 Kreuzritter82 (22. Aug 2013 18:08)

    @#10 BePe
    >>>>…..Der Islam infiltriert sich doch Stück für Stück in unsere Gesellschaft und versucht mit den Jahrzehnten die Schaltpunkte der Macht zu besetzen. Wenn Türken und Co. hier bald in der Überzahl sind, werden die sich hier nicht mehr erzählen lassen wie der Laden zu laufen hat.<<<<
    Die Grünen prahlen doch schon lange damit, dass sie einen Türken zum Chef haben. Habe den gestern auf einem Wahlplakat gesehen.
    Gibt es auch einen Deutschen in der Türkei, der dort das Sagen hat????

  82. Dieser Artikel ist mir deutlich zu verharmlosend. Egal, wie kritikwürdig die Zustände dort sind, Drohungen in der Richtung, „das Haus abzufackeln“ sind keine Lapalie und auch keine akzeptable politische Meinungsäusserung.

  83. Was soll denn immer dieses Gemotze ? Das ist doch eine schöne Aufgabenteilung, die die linksgrünen Gutmenschen hier praktizieren:
    „WIR holen sie rein, und IHR lebt mit ihnen.“ 😉

  84. Laßt die Sinti und Roma in Ruhe !

    Es gibt Schlimmeres.
    Adolf Hitler ist wieder mit dem Faschismus „Heim im Reich Europa“ !

    Dies sollte Euch allen zu Denken geben.
    Die Anti-Fas kämpfen für IHN mit Leib und Seele. Wie auch die rot-grüne Polit-Medien-Maffia. Scheinbar auch der Verfassungsschutz.
    Er versagt wieder einmal auf ganzer Linie, wenn er das Buch „Mein Korampf“ nicht verbrennt.

  85. #87 adammoller: Ja wo sollen sie denn sonst demonstrieren,wenn nicht an dem Ort, um den es geht. Sicher neben der NPD ist das so eine Sache. Man kann doch nicht alles in einem Pott werfen. Und die Fälle von Mölln u.a. waren doch schlimm, aber sie zeigten Anfang der 90 iger, was für eine Wut im Volk war. Die Politik ( war dann wohl zu der Zeit Kohl) holte Herrscharen von Ausländer in unser Land. Und die Deutschen sollten dazu Beifall klatschen, oder was ? Ein Gefühl der Vernachlässigung kam doch auf, ein Gefühl, die wollen lieber die Fremden haben, statt die Deutschen und gerade im Osten konnte ich es gut nachvollziehen. Weil in anderen Ländern Krieg ist, sollen wir für diese Probleme die Schuld tragen ? Jedes Land sollte für seine Bürger sorgen und für Ordnung und Sicherheit sorgen. Flüchtlingswellen sind inakzeptabel !

  86. #93 lasst die Sinntis und Roma in Ruhe ? Ich will solche Individueen hier nicht haben, die sollen sich verpissen, dahin wo sie hergekommen sind. Jeder hat eine Heimat, wenn diese Personen nicht in der Lage sind, sich zu integrieren (in Bulgarien und Romänien) dann ist das nicht unser Problem. Vagabunden sind mir ein Graul. Die kommen und machen Dreck – wer braucht sowas ?

Comments are closed.