Print Friendly, PDF & Email

In geradezu widerwärtiger Weise hetzt die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) gegen die Pro-Bewegung. Dies scheint für die Sozenlobby der einzig verbliebene Weg zu sein, einen Durchbruch von Pro-NRW bei den Kommunalwahlen 2014 und einen Achtungserfolg von Pro-Deutschland bei der Bundestagswahl zu verhindern. Die Diskriminierung durch die Erwähnung als „rechtsextrem“ in den Verfassungsschutzberichten des Bundes und Landes ist ja durch die gerichtlichen Erfolge (PI berichtete) bald völlig obsolet. Aber lassen wir uns den Stürmer-Stil der WAZ mal auf der Zunge zergehen:

(Von Marsianer)

Die Duisburger Polizei ermittelt in einem weiteren Fall von ausländerfeindlicher Hetze rund um das Haus In den Peschen in Rheinhausen. Unbekannte hatten dort am Dienstag anti-ziganistische Parolen an die Wände geschmiert. Stimmungsmacher könnte die rechtspopulistische Pro-Deutschland-Bewegung sein. Nach den verbalen Attacken gegen die Bewohner des Hauses In den Peschen bei Facebook, meldet die Polizei am Mittwoch einen weiteren Vorfall mit ausländerfeindlichem Hintergrund am sogenannten „Problemhaus“. Dort hatten Unbekannte am Dienstag im Umfeld des Hauses mehrere bis zu zehn Meter lange Schriftzüge mit rassistischen Parolen an die Wände gesprüht. Bürger hatten diese anti-ziganistischen Schmierereien entdeckt und der Polizei gemeldet. Die Beamten veranlassten die Beseitigung der Schriftzüge. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein, es ist das zweite wegen ausländerfeindlicher Hetze gegen die Bewohner des Wohnblocks. (…) In dem Meinungsforum finden sich auch einige Einträge von Facebook-Nutzern, die auf Internet-Inhalte der rechtspopulistischen Vereinigung Pro Deutschland verlinken. Diese selbst ernannte Bürgerbewegung ist aus der Gruppierung „Pro Köln“ hervorgegangen und wie „Pro NRW“ in einem gemeinsamen Dachverband organisiert. Es erweckt den Anschein, als ob die vom Verfassungsschutz beobachtete Bewegung, die auch bei der Bundestagswahl antritt, hier Stimmung machen will. Schließlich war es auch die Partei Pro NRW, die im März zu einer Demo am Haus In den Peschen aufgerufen hatte, rund 300 Gegendemonstranten eines Bündnisses für Toleranz und Zivilcourage hatten sich damals den wenigen Aktivisten von Pro NRW entgegengestellt.

Das sind natürlich alles haltlose Vermutungen, aber bei der Verunglimpfung des politischen Gegners ist der WAZ anscheinend jedes Mittel recht. Genauso gut könnte man behaupten, die WAZ-Journalisten hätten selbst anonym bei Facebook die rassistischen Kommentare gepostet, um sie dann mit den Seiten von Pro-Deutschland und Pro-NRW zu verlinken.

» Kontakt: redaktion.duisburg@waz.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

99 KOMMENTARE

  1. Pro Köln hat nix mit Pro Deutschand zu tun !!!
    Hat mir Markus Wiener persönlich gesagt.
    Schmieren-Presse.

    Aber:
    Was stand denn an dem Haus in großen Lettern ?
    🙂

  2. #2 Cendrillon (14. Aug 2013 18:38)

    Kleine Korrektur:
    der WDDR hetzt in ähnlicher Weise wie die WAZ. Ort der Handlung allerdings Radevormwald.

  3. Unglaublich , da bei hätte bestimmt jeder in der WAZ Redaktion so nette und bunte Nachbarn. Diese Herzlichkeit wertet doch gleich jedes Viertel direkt auf. Komisch diese Miesmacher von Pro ?

  4. Unbekannte hatten dort am Dienstag anti-ziganistische Parolen an die Wände geschmiert. Stimmungsmacher könnte die rechtspopulistische Pro-Deutschland-Bewegung sein.

    Wenn ich das Wort KÖNNTE schon lese…

    …das ist ja der Stil von vor etwa 70 Jahren!

    Was für ein armseliges Pack!!!

  5. „Anti-ziganistische Parolen“. Hihi. Sowas wie Zigeunersoße? Ist ja auch „anti-ziganistisch“. Wenn an dem Haus stand „Zigeuner raus aus Deutschland!“, sehe ich null Problem. Linke schleppten jahrzehntelang auf Massendemos riesige Plakate mit „Amis raus aus Deutschland!“ und „Ami go Home“ und fanden das toll.

  6. Unbekannte hatten dort am Dienstag anti-ziganistische Parolen an die Wände geschmiert. Stimmungsmacher könnte die rechtspopulistische Pro-Deutschland-Bewegung sein.

    Unglaublich dieser Unterstellungen!

    Hat man keine Argumente mehr, dann kommen die Schläge unter die Gürtellinie!

    Das Niveau dieser Behauptungen ist unter aller „Sau“! Keine Beweise und trotzdem werden Mutmaßungen als Tatsachen verkauft und die Wahrheit zurechtgebogen. Hauptsache der politisch Andersdenkende wird fertig gemacht!

    Aber wir sind ja von unseren System-Medien nichts anders gewöhnt. Da wird manipuliert, gelogen und zensiert, dass sich die Balken biegen!

    Reine ideologische Stimmungsmache!

    Aber Ideologie hat noch nie gegen die Realität gesiegt! Und das werden diese Schreiberlinge auch noch mitbekommen!

    Wetten?

  7. Ja das glaube ich auch, einige von der WAZ haben wohl selbst Hand angelegt und diese Schmierereien verursacht, nur um es PRO NRW anzudichten!

  8. Zum WDR Beitrag: Es ist schon krass wie sehr Stilmittel benutzt werden um diese Partei zu verunglimpfen. Es werden fett gedruckt Phrasen geschrieben, wie: „Rechtsextreme ergreifen Partei“, im weiteren Text wird aber mit keinem Wort darauf eingegangen. Diese Partei wird mehrfach als rechtsextrem verunglimpft, im selbst verlinkten -> Pro NRW, was als weitere Erklärung dienst steht aber nichts dergleichen. Der WDR scheint seinen eigenen Quellen nicht zu glauben und bewegt sich hierbei auf dünnem Eis.

    Ich bin gespannt, wann andere Seiten fett gedruckte Zwischenüberschriften, wie „Pro NRW extremrechte Kinderschänder“ verwenden ohne im Fließtext des Artikels darauf ein zu gehen.

    Wer also den WDR Text nur grob überfliegt, wird denken der Artikel dreht sich um rechtsextreme in der Partei Pro NRW.

    Dem ist nicht so. Konnte ich zumindest nicht erkennen.

  9. „Diese selbst ernannte Bürgerbewegung…“

    Das ärgert die linken Blockwarte vermutlich am meisten, das jemand ohne deren Zustimmung und Segen ne Bürgerbewegung gründet.

    Und dann nennen die sich auch noch selber, vermutlich soll es in Zukunft lieber so heißen:

    Diese von Linken ernannte und von WAZ erlaubte Bürgerbewegung….

  10. NAMENS-STREIT
    Heißt Zigeunersauce bald nicht mehr Zigeunersauce?

    Streit um die Zigeunersauce: Muss sie der politischen Korrektheit wegen bald umbenannt werden?
    Ein Verein von Sinti und Roma in Hannover hat die Hersteller der Saucen aufgefordert, diese wegen des diskriminierenden Begriffs umzubenennen.

    http://www.bild.de/politik/inland/roma/zigeunersaucen-streit-31833572.bild.html, Bild Zeitung, 14.08.2013

    Und wie heißt das Zauberwort? Diskriminierung! Obwohl, Rassismus wäre auch nicht schlecht. Das haben die Sinti-Roma-Zigeuner von den Türken aber sowas von ruckartig gelernt.

    By the way: Was ist mit Zigeuner-Schnitzel, den Liedern: Lustig ist das Zigeunerleben, Zigeunerjunge? Da sind doch wohl langsam Umbenennungen fällig. Wie wär’s mit Sinti-Roma-Schnitzel, Lustig ist das Sinti-Roma-Leben, Sinti-Roma-Junge?

  11. …es KÖNNTE aber auch die lokale GRÜNE JUGEND gewesen sein, oder Frau Merkel, oder meine Schubkarre…

  12. Wer von den Einheimischen traut sich denn nahe genug an das Haus heran, um diese Parolen an die Wand zu schmieren, auf die Gefahr hin, mit Müll, Mobliliar und Fäkalien beworfen zu werden?

    Ich vermute da eher die Aufgabe 1 aus irgendeinem Integrationskurs:

    „Malen Sie die abgebildeten Symbole an die Hauswand ihrer Unterkunft und warten Sie auf die Reaktion der ewig Betroffenen!“

  13. @#10 Made in Germany West
    Ich schlage vor MEM-Sauce…“Mobile Ethnische Minderheiten – Sauce“, das klingt politisch einwandfrei…

  14. Ein Schmankerl ist der Schluß des Artikels:

    Da die Duisburger Polizei nach Aussage von Sprecher van der Maat <b<mehrmals täglich an dem Wohnblock im Einsatz ist, habe man die Lage und Entwicklungen dort im Blick

    Totale Bereicherung für Deutschland. Ganz friedliche Riesenraubfamilien, die mehrmals am Tag Polizeieinsätze erfordern.

  15. #7 Babieca (14. Aug 2013 18:47)

    “Anti-ziganistische Parolen”. Hihi.

    Da habe ich auch lachen müssen!

    Aber politisch korrekt heißt das auf orwellsisch neusprech:

    „Anti-roma-und-sintitische Parolen!“

    Hört sich das nicht selbst für rotgrüne Spinner einfach nur dämlich an?

    😆

  16. Auch hier von mir nochmals die Info an die verstrahlten Mitarbeiter der WAZ, PRO KÖLN gemeinsam mit PRO NRW haben nichts, aber auch gar nichts mit Pro Deutschland zu tun, dass sind nur miese Trittbrettfahrer!!!

  17. #14 Anti-EU (14. Aug 2013 18:52)
    @#10 Made in Germany West

    Ich schlage vor MEM-Sauce…”Mobile Ethnische Minderheiten – Sauce”, das klingt politisch einwandfrei…

    🙂

    Oder vielleicht „Rotationseuropäische Sauce“.

  18. WAZ gehört zum Medienkonzern der SPD und ist in allererster Linie dafür da, parteipolitische Propaganda der roten SPD ans Leservolk zu bringen.

  19. Und wie ist das mit der abgefackelten Kirche in Garbsen? Wer war da der „Auslöser“? Richard Dawkins? Karlsheinz Daschner? Die Giordano-Bruno-Stiftung? PI? Oder überhaupt jeder, der die mal die EKD kritisiert hat?

    Nach dem Schema
    „A wurde Opfer eines Anschlags“ + „B hat A kritisiert“ = „Also ist B Schuld“ lassen sich Kritiker leicht mudtot machen.

    In Diktaturen ein bewährtes Mittel, welches ich allerdings in Deutschland (das ich vor zehn Jahren verlassen habe) nicht für möglich gehalten hätte!

  20. Neulich ist in den Tagesthemen gekommen, dass die System-Propaganda beschlossen hätte die Zigeunern nicht mehr „Sinti und Roma“ zu nennen, da dies politisch nicht korrekt sei.

    Zukünftig sollen Zigeuner so wörtlich nur noch neusprech als „Romma“ (mit lang gesprochenen „M“) in den System-Medien bezeichnet werden.

    Aber irgendwie hat sich das noch nicht so richtig in den letzten Wochen durchgesetzt.

    Dafür ist das Wort „Geisterfahrer“ unter die Zensur der „Politischen Korrektheit“ gefallen. Wer genau zuhört wird erkannt haben dass nur noch in den Staatsmedien von „Falschfahrer“ gesprochen wird.

    Ich finde das „doppelplusdoof“! 🙂

  21. Die Türkei mischt sich wieder in deutsche Angelegenheiten ein und verurteilen schon die TAt.
    Man denke nur wie die Türekn gegen Demonstranten vorgehen am Gezi-Park. Lachhaft.

    http://www.bild.de/regional/koeln/polizeigewalt/blutiger-zoff-beim-ferien-check-in-31805018.bild.html

    http://dtj-online.de/news/detail/2866/turkischer_familienvater_zusammengeschlagen_staatsanwalt_ermittelt.html

    „Der stellvertretende türkische Premierminister Bekir Bozda? verurteilte den Angriff. Er erwarte, dass gegen die verantwortlichen Beamten mit gerichtlichen Schritten vorgegangen werde. In einer schriftlichen Erklärung kündigte er an, dass die türkische Regierung die Ermittlungen weiter verfolgen werde.“

  22. #10 Made in Germany West (14. Aug 2013 18:50)

    Ist doch OK wenn das Wort „Zigeuner“ verbannt wird! Das die Zigeuner es selber wollen und nicht wissen das man zu erst die Wörter dann die Menschen verbannt, dafür können wir ja nix…

    Ich bestelle mir auch lieber ein Schnitzel ohne durch positiv Assoziationen an eine Minderheitengruppe erinnert zu werden, die ansonsten meist negativ auffällt…

  23. „Zukünftig sollen Zigeuner so wörtlich nur noch neusprech als “Romma” (mit lang gesprochenen “M”) in den System-Medien bezeichnet werden.“

    Prima! Da haben wir es ja dem Werbetexter der Suacenfabrik leicht gemacht:

    Die Sauce „Romma“ schmeckt wie bei der Omma!

  24. Habt ihr schon gelesen, dass der Zigeunerrat in Deutschland sich diskriminiert fühlt aufgrund der Zigeunersoße? Die Anwältin des Zigeunerrates meint, man solle dies in „Paprikasoße“ o.Ä. umbenennen.

    Benennen wir Zigeunersoße doch um in

    „Soße einer mobilen ethnischen Minderheit“ ..

    Wisst ihr eigentlich, dass sich Länder wie Bulgarien, Rumänien, Polen, Russland und so weiter über unsere Gastfreundschaft freuen?

    Das ganze Pack, welches dort nicht willkommen ist macht freiwillig die Fliege zu uns …

  25. Es wird höchste Zeit den rassistischen Wikipediaartikel „Roma“ umzuschreiben. Nicht ein einziges Mal wird dort die korrekte Schreibweise „Romma“ verwendet!

  26. in einem Wohnviertel voller fremdsprachiger Kulturfremder Asylanten wo sich kein Einheimischer sich traut sich des Nächtens auf die Strasse zu gehen weil dort von Alkohol und Drogen aufgeputschte Zuhälter und Freier und ausgeruhte Arbeitslose sich im Hochsommer lieber auf der Strasse aufhalten, Sprayen
    irgendwelche Nazis mehrfach groß und breit
    Ausländerfeindliche Parolen an Häuserwände

    HA, HA, Ha, ! ! !

  27. #23 DerHinweiser (14. Aug 2013 19:08)

    Neee, das war lediglich Steuerbordrock… 😉

    Wer sich das Lied übrigens mal anhören will, das beim NDDR plötzlich Hyperventilation auslöst und zur nächsten Schmierenkamapgne gegen die Gorch Fock und die Marine gebraucht wird:

    http://www.youtube.com/watch?v=5AYUYUQuIs8

    Genau die richtige Power-Mucke, um so eine ekelhafte, stinkende Arbeit wie Müllsortieren (was die Gorch-Fock-Besatzung dazu tat) zu ertragen.

  28. „Stimmungsmacher könnte die rechtspopulistische Pro-Deutschland-Bewegung sein.“

    Aber auch ein Journalist der WAZ könnte es gewesen sein, um gegen „Rechte“ hetzen zu können!

  29. „Problemhaus“, anti-ziganistich, Roma-Siedlung,ausländerfeindlicher Hintergrund…

    merkt die WAZ eigentlich noch, wie lächerlich sie sich mit ihrer gestelzten Wortwahl gegenüber ihren verbliebenen Lesern macht?

  30. #25 Esteban (14. Aug 2013 19:09)

    Wenn man „Rommmmmmmaaa“ mit langezogenem „m“ sagt, klingt das wie Gestöhne im Puff. Insofern paßt es… 😉

  31. Antiziganistisch? Das wird ja immer grotesker.

    Antirotationseuropäeristisch ist wohl auch dem verschworensten Gutmenschen zu albern.

    Ist „Roma-Haus“ eigentlich nicht auch rassistisch? Man kann doch ein Wohnhaus nicht auf eine einzige Ethnie spezifizieren. Oder eine Ethnie auf ein einzelnes Wohnhaus.

    (Mann, ist das schwierig. Antirassismus sollte man studiert haben. Oder wenigsten einen Kurs in der Abendschule vorweisen können.)

  32. wie immer bei themen wo gegenwind kommen könnte lässt die linke waz keine kommentare zu.
    und wenn ja wird immer kräftig zensiert.

  33. OHA!

    Guckt mal, was die WAZ heute sorgfältig auf ihren Lokalseiten versteckt hat:

    Auf der Suche nach radikal-islamischen Schriften hat die Polizei am Mittwoch in mehreren Bundesländern 21 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Der Schwerpunkt lag in NRW. Das LKA suchte in Bonn, Dortmund, Köln und Wuppertal die Hetz-Schrift „Missverständnisse über Menschenrechte im Islam“.

    Insgesamt durchsuchten die Ermittler am Mittwoch 21 Wohnungen und Geschäftsräume, wie das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg in Stuttgart mitteilte. Dabei stellten sie zahlreiche Computer, Geschäftsunterlagen und indizierte Schriften sicher.

    Der Schwerpunkt lag in Nordrhein-Westfalen, wo die Ermittler neun Objekte in Bonn, Dortmund, Köln und Wuppertal im Blick hatten. Sie stellten zahlreiche Computer, Geschäftsunterlagen und indizierte Schriften sicher. Durchsuchungen gab es darüber hinaus auch in Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg und Berlin.

    http://www.derwesten.de/politik/razzia-gegen-salafisten-mit-schwerpunkt-in-nrw-id8316259.html

    Kennt wer diesen Schrieb „Missverständnisse über Menschenrechte im Islam“? Muß mich gleich mal auf die Suche machen.

  34. Schau an, die „salafistische Schrift“ stammt aus Saudi Barbarien – dem Land, dem man nun wirklich nicht vorwerfen kann, den Islam falsch zu verstehen.

    Im Fokus des LKA stehen elf Verdächtige, die die Schrift „Missverständnisse über Menschenrechte im Islam“ per Internet oder als Buchhändler vertrieben haben sollen. Laut Kurzgutachten des LKA handelt es sich um eine salafistische Schrift, die in Saudi Arabien herausgegeben wird. Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft verbreitet sie Hass gegen solche Moslems, die in den Augen der Salafisten ihren Glauben nicht ernst genug nehmen. Sie gilt als jugendgefährdend und kann laut LKA zur Radikalisierung beitragen.

    Ein ganz stinknormales Ding des Islams: Wer seinen Glauben nicht ernst genug nimmt, ist ein Abtrünniger und damit so gut wie Freiwild (Prinzip des Takfir, steht kurz vor Abfall vom Glauben, ist auch todeswürdig). Nix Salaf – ganz stinknormaler Islam. Und damit ist nicht diese Schrift „jugendgefährdend“, sondern der ganze Islam. Und ganz vorne weg der Koran. Aus dem kommt diese Idee nämlich.

  35. #12 Rosinenbomber: Pffft. Und das ist IHRE kritische Haltung? Sind doch sonst nicht so systemtragend 😀 Mittlerweile kann man doch bei den deutschen Zuständen schon sagen, dass die Erwähnung der Parteien unseres Spektrums in Verfassungsschutzberichten ein Qualitäts-Siegel darstellt. 😉

    Pro bedeutet Protest! 😉

  36. Aber wenn an einer Bruecke der Schriftzug „Nazi morden ist kein Verbrechen“ steht,dann ist das schon Ok. Und man kann den Schriftzug auch laengere Zeit da lassen.
    Wahnsinn…

  37. Übrigens was genau stand denn an der Hauswand
    etwa …..“ Die aus Ziganien solln ausziehn “
    ( übersetzt “ Zigeuner raus “ )……oder was

  38. @ Babieca

    Die beiden jungen Männer nahmen die Beine in die Hand und rannten durch die Gärten, was sie konnten, den Dobermann auf den Fersen. Dann kamen sie auf die Lauffstraße. Fatih Baygin: „Fast hätte das Auto mich getroffen. Mein Freund wurde durch die Luft geschleudert.“ Ein Schuh flog von der Straße bis an die Häuser.

    Wäre der junge Mann nicht so schnell gelaufen, dann wäre das Auto schon vorbei gewesen. Zumindest würden das so die Richter in Berlin sehen!

  39. Die Beamten veranlassten die Beseitigung der Schriftzüge. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein, es ist das zweite wegen ausländerfeindlicher Hetze gegen die Bewohner des Wohnblocks.

    Normalerweise bleiben solche Schmierereien wie „Nazis raus“ oder „Kein Mensch ist illegal“ jahrelang bestehen und keinen stört es.
    Hier reagiert aber die Staatsmacht blitzschnell.

    Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, die im besagten Haus am laufenden Band passieren, interessieren die Staatsmacht dagegen nicht. Ebenso wenig das Leiden der Anwohner.

    Fazit: die oberste Priorität der politischen Klasse ist das Wohl der Zigeuner.
    Zigeuner sollen diese Politiker auch wählen, wir nicht.

  40. So, hier ist die „salafistische Schrift“, nach der heute das LKA suchte: 150 Seiten.

    http://d1.islamhouse.com/data/de/ih_books/single/de_human_rights_in_islam_and_common_misconceptions.pdf

    Nur zur groben Orientierung das Inhaltsverzeichnis:

    Einleitung
    Islam und Grundbedürfnisse
    Gleichheit im Islam
    Islam und Grundbedürfnisse
    – Schutz der Göttlichen Religion
    Körperlicher Schutz
    – Schutz des Geistes
    – Schutz der Ehre
    – Schutz des Besitzes
    – Schutz der Nachkommen
    – Schutz der Abstammung
    1. Die Rechte gegenüber Allah dem Allmächtigen
    2. Die Rechte gegenüber dem Propheten Muhammad
    3. Rechte gegenüber anderen Propheten und Gesandten
    4. Die Rechte der Eltern
    5. Die Rechte des Ehemanns über seine Frau
    6. Die Rechte der Ehefrau über ihren Mann
    7. Die Rechte der Kinder
    8. Die Rechte gegenüber Verwandten
    Ein Wort über öffentliche Rechte und Pflichten

    1. Die Rechte des Herrschers gegenüber der Öffentlichkeit
    2. Rechte des Volkes gegenüber der Regierung
    3. Rechte gegenüber Nachbarn
    4. Rechte unter Freunden
    5. Rechte des Armen
    6. Rechte des Arbeiters
    7. Rechte des Arbeitgebers
    8. Rechte gegenüber anderen Geschöpfen

    Das Rechtssystem im Islam
    Husbah, das System der Verantwortlichkeit im Islam
    Islamische Erklärung der Menschenrechte
    Missverständnisse über Menschenrechte im Islam151
    Antwort auf die Missverständnisse über Schari´ah.
    Antwort auf die Missverständnisse über Hudud.
    Antwort auf die Missverständnisse über das Verlassen des Islam.
    Antwort auf die Missverständnisse über das Heiraten eines Nicht-Muslim.
    Antwort auf die Missverständnisse über Sklaverei
    Schlusswort.

    Mal kurz quergelesen. Überall steht nichts anderes als Suren und Hadithe und dann die Versicherung, wie toll der Islam ist und daß alles wörtlich zu nehmen ist, und wer das nicht tut, kein richtiger Moslem ist. Und alle „Mißverständnisse“ ergeben sich nur daraus, daß man die unendliche Weisheit Allahs nicht zu würdigen weiß, der diese Regeln per Mohammed geschickt hat.

  41. #17 Made in Germany West: Umgangssprachlich wird sich dann „Rotations-Sauce“ durchsetzen 😉 😀

  42. OT

    „Mahnwache gegen Gewalt in Bremen“

    Nachdem letzte Woche eine 30 köpfige Horde des kurdischen Familienclans der Miris mehrere Bauarbeiter verprügelt und einen sogar mit Messerstichen schwer verletzt hatten, wurde heute eine Mahnwache an der Baustelle abgehalten.

    Radio Bremen erwähnt natürlich die Nationalität der Täter nicht obwohl die ganze Stadt weiß wer die sind. Nur bei dem Mann, der angeblich die Angreifer gestoppt haben soll, nennt Radio Bremen sogar seine Religionszugehörigkeit: Ein „muslimischer Geistlicher“. Anscheinend kennt nur Radio Bremen diesen Imam.

    http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/ueberfall-baustelle-neustadt-innendeputation100.html

  43. Versuch einer Konfliktanalyse:
    1. Große Spanne Armut – Reichtum in der EU
    2. Naive Gesetze der EU-Politiker, die das nicht berücksichtigen (z.B. Niederlassungsfreiheit)
    3. Gesetzeslücke in Deutschland: Kindergeld bei Gewarbeanmeldung.
    4. Armut und Mobilität von Roma – > Umzug nach Duisburg, Berlin
    5. Unfähigkeit (ideologische Verblendung?!) unserer Politiker, die Gesetze anzupassen, stattdessen eher Deutschenhaß und Förderung von Kriminalität (auf Kosten der Deutschen).
    6. Bereitschaft von Roma zum Diebstahl ((Kinder-)Prostitution, …)
    7. Polizei ist überfordert (z.B. Kriminalität von Kinderbanden)
    8. Nachbarschaft ist völlig überfordert
    9. Einige Nachbarn rasten aus und schmieren anti-zigani-Parolen.

    Daraus folge ich:
    * Die Reaktion der WAZ läßt die ersten 8 Schritte weg, es ist billige Propaganda für die krankhafte (linke) Ideologie: „Alle rein“.
    Das zeigt den DeutschenHASS der WAZ. Das ist Rassismus der WAZ, weil die Bedürfnisse der Deutschen (Nachbarn) unwichtiger sind als von den „Gästen“.
    Von unseren Medien erwarte ich eine fundierte und ganzheitliche Betrachtung des Problems (obige Punkte).
    Die WAZ macht sich mitschuldig an den Problemen, weil sie bewußt und ideologisch die wichtigsten Ursachen ausblendet.

    * auch die anti-zigani-Parolen sind daneben, sind aber für einen Nachbarn nachvollziehbar, der sich von Politik und Polizei alleine gelassen fühlt.
    Aber obige Punkte zeigen, dass das wesentliche Problem eben nicht Rassismus ist (wie die WAZ versucht zu suggerieren), sondern falsches Verhalten unserer Politiker.
    * Statt juristischen Maßnahmen gegen den „Schmierer“ sollten Politiker und Medien ganzheitlich und von den Wurzeln her das Problem angehen.

  44. Und überhaupt zum Thema „könnte“ :
    Unbekannte hatten dort am Dienstag anti-ziganistische Parolen an die Wände geschmiert. Stimmungsmacher könnte Thomas Bellut plus Gattin sein, sowie der Rest des zweiten propagandistisch industriellen Komplex´ nebst formellen wie informellen MitarbeiterInnen der Westdeutsche Allgemeine Zeitung.

    Die RedaktösInnen der Qualitätsmedien halten nicht mal den Standard von einfachen offenen Blogs. Welcher gibt denn dafür noch Geld aus , der nicht komplett was an der Murmel hat ?

  45. #42 Babieca (14. Aug 2013 19:31)

    Blöderweise geht die deutsche Polizei aktuell nicht gegen gewaltbereite Terror-Steinzeit-Moslems vor, sondern nur gegen deren Schriften.

    So sind die Gutmenschen halt! Einfach nur blöde! 😉

    LKA startet Razzia wegen salafistischer Hetzschriften

    Stuttgart (dpa) – Mit einer deutschlandweiten Razzia ist das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg gegen die illegale Verbreitung radikal-islamistischer Schriften vorgegangen. Insgesamt durchsuchten die Ermittler am Mittwoch 21 Wohnungen und Geschäftsräume, teilte das LKA in Stuttgart mit. Gebäude in Pforzheim waren nicht betroffen, dafür aber eine Wohnung in Ludwigsburg.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-LKA-startet-Razzia-wegen-salafistischer-Hetzschriften-_arid,434609.html

  46. OT:
    Reality Soap= Serien, in denen vorgegebene Texte von Laienschauspielern gesprochen werden, wird aber als „real“ verkauft. Keinesfalls sehe ich mir so etwas an.
    Heute allerdings die Ausnahme, ich verfolgte eines dieser Märchen, denn ich war dann doch gespannt auf den Ausgang der folgenden „Familiem-Fälle“ Sendung:

    Erfundene Story:

    Nageldesignerin Tülay, Deutsch-Türkin, ist geschockt. Ihr jüngerer Bruder Sinan soll eine Frau vergewaltigt haben. Nachdem der 19-Jährige aus Mangel an Beweisen freigesprochen wird, macht sich die junge Türkin entschlossen auf die Suche nach der Wahrheit. Ist ihr Bruder wirklich zu solch einer Tat fähig oder hat das Gericht richtig entschieden?

    Da der Bruder aufgrund eines fingierten Alibis durch seine Freundin freigesprochen wurde, geht er mit seinen Kumpels erstmal „Party machen“.Doch Tülay gibt nicht auf und stellt die Freundin zur Rede. Erneut Gerichtsverhandlung, in der der Bruder die Tat gesteht und zu 18 Monaten verurteilt wird.
    Geschichte aus?

    Natürlich nicht, kurz vor Ende die Überraschung:
    Der Bruder ist unschuldig!
    Die wahren Täter heißen Kevin Schöll und Christian Falk!!
    Die Familienehre ist gerettet, und alle sind froh, besonders die türkische Mutter.

    Unterschwellige Gehirnwäsche, die garantiert im Bewusstsein ankommt: zunächst sieht alles so aus als wäre es genau wie in der Realität, doch so ist es natürlich niiiieeemaaaals! Kotz…

    Und nicht zu übersehen: Die BÖSE DEUTSCHE OPFERFAMILIE, die den armen Bruder fälschlich beschuldigt! :yahoo:

    http://www.sat1.de/tv/familien-faelle/video/erstmal-party-machen-clip

  47. (zu obiger Konfliktanalyse)
    10. WAZ stürzt sich auf „Rassismus“ und mißbraucht das Thema um politisch gegen eine Partei vorzugehen, die die Probleme beim Namen nennt – peinlich.

    Konstruktiver Vorschlag
    Die Wurzel (Punkte 1-6) muss intensiv bearbeitet und verbessert werden.
    Damit werden die Symptome (7-10) auch verschwinden.

  48. OT

    Deutsch-Türke nicht reingelassen Disco muss 1000 Euro Schadensersatz zahlen
    zuletzt aktualisiert: 14.08.2013 – 15:01

    Hannover (RPO). Eine Disco in Hannover muss 1000 Euro Schadenersatz an einen Deutschen türkischer Herkunft zahlen, weil sie den Mann an der Tür abgewiesen hat. Die Beweisaufnahme habe ergeben, dass männliche Ausländer in der Diskothek nicht erwünscht seien, teilte das Amtsgericht Hannover am Mittwoch mit.


    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/disco-muss-1000-euro-schadensersatz-zahlen-1.3603652

  49. Tja, was bei alten Kinderbüchern (wie von Astrid Lindgren, Ottfried Preussler) mittlerweile üblich ist, nämlich das Umbenennen von politisch unkorrekten Bezeichnungen wie „Negerhäuptling“, muss doch wohl auch auf die Musik erweitert werden können. Also „Der Zigeunerbaron“ oder „Zigeunerjunge“ von Alexandra müssen zwningend umgeschrieben werden. Pech, dass Alexandra schon über 40 Jahr tot ist und ihren Hit nicht mehr neu einsingen kann 😉

  50. Hahahahab da gerade mal wieder ein neues Wort gelernt „anti-ziganistisch“. Kommt das etwa von „Zigeuner“? Ja um Gottes Willen, liebe Genossen und Genossinnen, sagt sowas nicht! Das ist ein Unwort! Das haben schon die Nazis gebraucht (so wie 300.000 andere Wörter auch, die im Duden stehen.) Wißt Ihr denn nicht, daß man heute besser von „Sinti und Roma“ spricht? Außerdem gibts bei den Sinti und Roma nicht nur Männer, sondern auch Frauen. Deswegen gebraucht doch bitte in Zukunft besser folgenden Terminus:

    „anti-sinti-und-romaische und anti-sintiinnen-und-romainnenische“ Parolen bzw. Schmierereien; ich möchte doch schon um Korrektheit bitten!

    Ansonsten danke ich den Genossen und Genossinnen für die Gratiswerbung pro Pro. Habt Ihr noch immer nicht begriffen, daß in den Herzen der Menschen längst eine Flamme glüht – und zwar quer durch das ganze Parteienspektrum? Ich behaupte, es gibt bei der sozialdemokratischen Basis mehr potentielle „ganz Rechte“, als bei der „CDU“. Wer mit dem Fahrrad fährt und seine Semmel im Kiosk kauft, bekommt von den Menschlichen Problemen am Boden nämlich mehr mit, als der, der mit dem Benz von Garage zu Garage fährt und in Abendgarderobe diniert.

  51. UND WIE ÜBLICH BEI DER ONLINAUSGABE DER ZEITUNG WURDE DER KOMENTARBEREICH GARNICHT ERST EINGESCHALTET.

  52. anti Ziganistisch,…Ziganier ??? War das mal eine Feindliche Macht bei “ Star Trek – Raumschiff Voyager “ …oder bei der „Raumpatroullie Orion“
    Dann währen die Leute im Block ja Außerirdische
    und der Wohnblock selbst das Raumschiff

  53. #25 Powerboy (14. Aug 2013 19:05)
    Neulich ist in den Tagesthemen gekommen, dass die System-Propaganda beschlossen hätte die Zigeunern nicht mehr “Sinti und Roma” zu nennen, da dies politisch nicht korrekt sei.
    Zukünftig sollen Zigeuner so wörtlich nur noch neusprech als “Romma” (mit lang gesprochenen “M”) in den System-Medien bezeichnet werden.

    Aha.
    Und wie heißt dann der Singular davon?
    Nicht etwa, ROMMEL?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_Rommel

    Ich schlage Nazi-Alarm.

  54. Ich glaube nicht, dass PRO in den Peschen noch gross „Stimmung“ machen muss, für die entsprechende Stimmung sorgen die Zigeuner schon selber.

  55. #42 Babieca
    #54 Powerboy Hetzschriften

    Ich denke, das Konfiszieren ist ein wesentlicher Schritt.
    Aber, die eigentliche Ursache ist der Koran
    Solange der Koran in Deutschland frei im Umlauf ist,
    wird es auch solche Hetzschriften geben.

    Die Wurzel muß erkannt und beseitigt werden…

  56. Vielleicht sollen die mutmaßlichen rassistischen „Drohungen“ für Leib und Leben der Balkan-Zuwanderer nurmehr nachträglich dafür herhalten, um die voreilige eigenmächtige (offiziell offensichtlich „noch“ nicht genehmigte) Baumrodung vor Ort durch den sozial engagierten R. Karlinger zu rechtfertigen, oder – besser gesagt – zu erpressen.

    Wie bekannt wurde, haben die Anwohner an den Stellen der wegen Brandschutz (!) abgeholzten Bäume und Sträucher sofort sinniger Weise „Grillplätze“ (sicher unter Anwendung von ungefährlichen elektrischen Gerätschaften) eingerichtet. Falls die Schnitzel aber doch mit Holzkohle oder sonstigen Brennstoffen gegart werden sollten, ist das sicher trotz latenter Brandgefahr mit der Feuerwehr abgesprochen, die dann entgegenkommender Weise auch schon mal einen Löschzug bereithält, falls mal ein paar Funken spritzen.

    Natürlich macht sich’s offiziell für’s Steuervolk – und damit man die Kosten (auch für die ständigen Polizeieinsätze aus anderen Gründen) rechtfertigen kann -, die Erklärung besser, dass schließlich „ernstzunehmende rassistische Drohungen“ durch gemeingefährliche und staatsfeindliche Rechtsextremisten nunmehr einen ständigen Schutz der arg- und wehrlosen Bewohner zwingend erforderlich machen.

  57. #63 Trauerklinge (14. Aug 2013 20:32)

    Ja, das „Problemhaus“.

    Als ob das Haus Fahrräder stehlen, den Müll vor die Türe und Schei**e in die Gärten der Nachbarn kippen würde.

    Das „Problemviertel“ ist derselbe debile Neusprech.

  58. In Marxloh wollten Journalisten auch mal so ein Zigeuner-Haus besuchen. Sofort machten sie Bekanntschaft mit der Herzlichkeit der Bewohner:

    Etwa 12, 13 Jahre jung mag er sein, der pausbackige rumänische Junge, der sich vor dem Haus an der Hagedornstraße dem Fotoredakteur in den Weg stellt, der den Müll auf dem Bürgersteig fotografieren will. Seine Beleidigungen und Drohungen stößt der kleine Roma in rumänisch-deutschem Kauderwelsch aus, ruft dazwischen laut nach Familienangehörigen, die er irgendwo im Inneren des ungepflegten Mehrfamilienhauses vermutet.

    Roma-Frauen kommen auf die Balkone, auf denen sie hier abends kochen sollen. Die Überreste der sommerlichen Balkon-Barbecues liegen auf dem Bürgersteig vor dem Haus: Hühnerknochen und diverse Küchenabfälle rotten hier vor sich hin, von hunderten Fäkalfliegen umschwärmt. Die Frauen auf den Balkonen fangen ihrerseits an zu schreien und Flüche gegen die Reporter auszustoßen.

    Als alle Beschwichtigungs- und Erklärungsversuche scheitern, die Lage immer chaotischer wird, ziehen sich Text- und Fotoredakteur zurück vom Haus in der Hagedornstraße. Nur keine Eskalation.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/muell-rund-um-roma-haus-in-duisburg-veraergert-anwohner-id8296971.html

    Feiglinge! Und gelernt haben sie nichts daraus. Und sie wollen selber immer noch nicht neben solchen Wilden wohnen. Aber ihren Lesern immer schön Verständnis für diese Müllbrülls reindrücken und davon schwafeln, daß die alle nach Deutschland müssen…

  59. „Stimmungsmacher könnte die rechtspopulistische Pro-Deutschland-Bewegung sein.“

    -hust-

    … oder, was wahrscheinlicher ist, das problematische Problemverhalten der Problembewohner des Problemhauses.

  60. Mal ganz kurz!!!! Deutsche Nationalmannschaft singt die Nationalhymne. Außer Kedhira, Gündogan und Özil. Der Kl.tzfr.sch Özil schaut sogar noch nach unten und schämt sich ein „Deutscher“ zu sein. Mir platzt hier gleich der Ar..ch. Soll er sich doch in seine heiß geliebte Türkei verp…ssen und die anderen zwei gleich mitnehmen. Wir haben genug gute Fußballer, die stolz darauf wären für ihr Land spielen zu dürfen. Also ab in die Wüste mit den Dreien. Da gehören sie nämlich hin.

  61. #75 Babieca

    Mich wundert überhaupt immer wieder, wie die grünen Männchen und Weibchen diesen extremen geistigen Spagat zwischen ihrem Programm Umweltschutz und Weltverbesserung (mittels ständiger Erziehungsarbeit z.B. Rauch-, Fleisch-, Bereicherungsverbot, etc.) auf der einen Seite – und diesem recht- und ordnungsresistenten Verhalten spezieller Zuwanderer und Scheinasylanten auf der anderen Seite – schaffen;-)

  62. Also, erstmal schmeißt die WAZ alles durcheinander. Ich bin aber jetzt zu faul, alles richtigzustellen, was die falsch oder nur halb geschrieben haben.

    Aber für das folgende bin ich nicht zu faul:

    Die DuMont-Presse in Köln hat nach Leibeskräften gegen Pro Köln und Pro NRW gehetzt und tut es noch. Aber alles hat nicht geholfen, Pro Köln ist in Fraktionsstärke im Kölner Rathaus und Pro NRW wird im Mai nächsten Jahres in noch mehr Rathäuser einziehen, als sie es jetzt schon sind.

    Das sollte die WAZ einmal zur Kenntnis nehmen. Politik und Presse stellen sich auf den Kopf, aber immer mehr Bürger durchschauen dieses falsche Spiel.

  63. Man kann es drehen und wenden: was nicht 100% den Vorgaben der politisch korrekten Zentralmeinung des Gesinnungsministeriums und den Parolen der Antifa entspricht ist selbstverständlich „rassistisch“….
    Ich habe mich bereits damit abgefunden, dass meine Gedanken immer öfter „rassistisch“ sind. Nach einer Weile fühlt man sich ganz wohl dabei…
    Die grösste Wut habe ich auf die heimatlosen Biodeutsche, die ihre Heimat hassen und fremde Kriminelle lieben.

  64. Witzig ist auch die neue Wortschöpfung, ziganistisch bzw. anti-ziganistisch, auf der die Schreiberlinge der sozialistischen Lobbyblättchen jetzt herumreiten.
    Ziganistisch, von ZIGANI, so wie die Zigeuner sich selbst nennen, darf man sagen, aber blooos nicht auf deutsch, also ZIGEUNER, sonst wird sofort die natsie- Keule geschwungen.

    Irre die Sozen !

    :mrgreen:

  65. Berlin: “Junge Männer mit Migrationshintergrund” greifen Travestie-Größe an

    … Offensichtlich fühlten sich „junge Männer mit Migrationshintergrund“ durch die Frauenkleidung, die der Travestiekünstler trug, provoziert. Sie sollen ihn zunächst bespuckt und beleidigt haben….

    Dann schlug einer aus der Gruppe dem 28-Jährigen mit der Faust gegen den Oberkörper. Als das Opfer laut um Hilfe rief, flüchteten die Angreifer.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-kreuzberg-homophober-angriff-auf-travestie-groesse/8640388.html

  66. #80 rufus
    😆 😆 😆

    Diesen Namen wird man gaanz schnell in die polit korrekte Form zwängen.

    Gesindelsauce oder Sauce nach Lumpenproletarier-Art
    :mrgreen:

  67. #30 Sobieski_2.0

    Die Jäger fühlen sich auch schon diskriminiert® wegen der Jägersose, die Frankfurter Grünen sind schon ganz blass bis grün wegen der Frankfurter grünen Sose, die Nürnberger fühlen sich diskriminiert® als Nürnberger Würstchen und und und … …

  68. „Ja, das “Problemhaus”.

    Als ob das Haus Fahrräder stehlen, den Müll vor die Türe und Schei**e in die Gärten der Nachbarn kippen würde.

    Das “Problemviertel” ist derselbe debile Neusprech.“

    made my day, ich LIEBE PI und viele der humorvollen Kommentatoren hier 🙂

  69. Moment mal:

    Ich verstehe immer noch nicht, warum Pro Deutschland nichts mit Pro Köln zu tun hat.

    Manfred Rouhs war doch Mitglied von Pro Köln und ist dann nach Berlin zu Pro Deutschland gewechselt.

    Erbitte um ausführliche Aufklärung!

  70. Wir müssen uns bei der Bundestagswahl auf eine Partei einigen, diese Zersplitterung bringt uns nicht weiter!

  71. […] anti-ziganistische Parolen […]

    „Anti-Zigeuner-Parolen“ hätte womöglich Sympathie hervorgerufen, also wird die deutsche Sprache gepeitscht, bis sie wieder funtkioniert. Wer liest bloß eine Zeitung wie die WAZ, die nicht objektiv berichtet, sondern Propaganda verbreitet?

  72. Aus dem Originalartikel „Da die Duisburger Polizei nach Aussage von Sprecher van der Maat mehrmals täglich an dem Wohnblock im Einsatz ist, habe man die Lage und Entwicklungen dort im Blick.“
    Warum nur mag es erforderlich sein „mehrmals täglich“ vor Ort zu sein?

  73. Die in Deutschland seit Jahrhunderten lebenden und integrierten Roma und Sintiza werden sich aktiver um das Problem kümmern müssen. Ihre Freunde aus Osteuropa diskreditieren die gesamte Gruppe.

    Aus Fußballstadien kennt man den Spruch „Zick Zack Zigeunerpack“.
    Wie ist der politisch korrekt zu verwenden?

    Interessant ist auch, wie sich sie Prostitution verändert hat.
    Überall stehen auf den Straßen 10 Euro Nutten aus Rumänien.
    Viele von denen wurden sehr Jung verheiratet. Scheitert die Ehe gelten sie als unrein und werden dann oft von der eigenen Familie auf den Strich geschickt…
    Eine ganz bittere Geschichte!

  74. Heute stand in der Zeitung, dass die Zigeuner, das Zigeunerschnitzel abschaffen wollen. Sie fühlen sich wieder mal diskriminiert. Auch Zigeunersauce steht auf derAbschussliste.

  75. […] anti-ziganistische Parolen […]

    Muß das nicht politisch korrekt nun „anti-sinti-und-romanistische Parolen“ heißen? 😉

    Mich kotzt das Messen mit zweierlei maß dermaßen an.
    Deutschlandfreundliche Menungsäußerungen sind automatisch ausländerfeindlich und müssen mit unseren Steuermitteln auf das entschiedenste bekämpft werden. Deutschlandfeindliche Parolen unterliegen der freien Meinungsäußerung und werden mit unseren Steuermitteln unterstützt.

  76. #88 Soziophober (15. Aug 2013 00:20)

    Kann ich erklären, Rouhs hat sich die Spender von PRO NRW geschnappt und ist dann nach Berlin gezogen und einen auf neue Partei Pro D gemacht, alles so wie PRO NRW und dann auch noch mit den Spendern, die in vielen Spendenaufrufen suggeriert bekommen haben, sie seien jetzt die Bundesweite Ausrichtung von PRO NRW und das alles ohne jemals mit einem von PRO NRW darüber gesprochen zu haben.
    Und so ist das bis heute und dementsprechend gibt es natürlich einen großen Unmut bei PRO NRW und die logische Tatsache, dass eben diese Parteien nichts miteinander zu tun haben!

  77. Nicht schlimm…dieses linke Blatt ließt in Duisburg sowieso keiner mehr.Die sollen am besten mal von den zehntausenden vom Christen berichten die jedes Jahr in Nigeria von Islamisten getötet werden.Ein Redaktion von linken Gutmenschen…das ist die WAZ!

  78. Auf „xextranews“ Duisburg wurden zwischenzeitlich alle facebook-Mitglieder, die verbal politisch grob inkorrekt zu den Zuständen in dem Problemhaus gepostet hatten – unter Nennung ihrer KLARNAMEN und entsprechenden Kommentare – öffentlich als rassistische Brandstifter und Volksverhetzer an den Pranger gestellt. So wie es aussieht, wurden sie auch namentlich bei der Staatsanwaltschaft angeklagt und werden in Kürze mit Strafverfahren zu rechnen haben. Der Rechtsstaat wird hier seine volle Härte demonstrieren, um nunmehr schnell jede Art von öffentlich aufkommendem, zwischenzeitlich so genannten „gesellschaftsfähigen Rechtsextremismus“ im Keim zu ersticken.

  79. @ 95 Molzen:

    Das ist auch besser so, daß PRO D in 13 von 16 Bundesländern zur BTW antritt und sich gegen die andauernden Anfeindungen seitens der Regional- bzw. Landespartei PRO NRW distanziert.
    Sammelt ihr mal weiter gegen Bares Unterstützungsunterschriften für Herrn Schlierer – statt die Schwesterpartei im BTW zu unterstützen.
    Wie peinlich ist das eigentlich – träumt weiter vom Einzug ins Europaparlament – aus dir spricht permanent der blanke Neid auf anständige Bürger, die wenigstens etwas wagen !
    Fahr du weiter deinen Kreisverband vor die Wand und laß uns hier auf PI in Ruhe – du bist ein unerträglicher Zersetzer – von Neid, Inkompetenz und mangelndem Erfolg zerfressen.
    Wer kämpft kann verlieren –
    wer nicht kämpft hat schon verloren.
    Gruß
    aus Bonn

Comments are closed.