Bundesweit bekannt ist das Zigeunerhochaus in Duisburg-Bergheim. Die Rheinische Post (RP) berichtet über den aktuellen Stand rund um das Problemhochhaus:

(Von Marsianer)

Derzeit sollen es rund 1400 Rumänen und Bulgaren sein, die allein in der Bergheimer Wohnlage an der Straße In den Peschen leben. Genau weiß das keiner, angeblich nicht einmal der Vermieter. Denn die Leute, die sich bekanntlich nicht anmelden müssen, kommen und gehen. Täglich (manchmal mehrmals) versuchen die Wirtschaftsbetriebe, den Müllbergen Herr zu werden. Die aufgestellten Container reichen trotz ihrer großen Zahl nicht aus. In den Tonnen findet sich bisweilen auch ziemlich Ekliges wie Überreste von geschlachteten Tieren. Es kursieren Gerüchte, dass ein Fernsehmechaniker, der die Hausantenne richten sollte, unversehens einigen (lebendigen) Schafen gegenüber stand, die auf dem Hochhausdach gehalten wurden. (…) Die Bewohner danach zu fragen, ist unmöglich. Wer das verdreckte und verschmierte Treppenhaus betritt und nicht dazu gehört, wird im günstigsten Fall nur beschimpft und bespuckt, im schlimmsten mit Kot beworfen. „Wir essen auf dem Dach, ja. Aber Tiere haben wir da nicht“, sagt ein Mann in den Dreißigern und flüchtet dann vor jeder Nachfrage. Er und seine Leute wollen raus aus den Schlagzeilen. Aber sie liefern den Stoff dazu immer wieder aufs Neue. Wohl keine Nachbarkommune von Duisburg hat nicht schon Erfahrung mit den Bewohner von „In den Peschen 3-5“ gemacht. (…) Ein privater Fernsehsender berichtete jüngst aus einer rumänischen Region, aus der viele der hier Lebenden stammen. Ein Vater von 20 Kindern verkündete darin, dass er wegen des deutschen Kindergeldes auf jeden Fall bald ausreisen werde, und zwar nach Duisburg. Von dem Kindergeld könne seine Familie dort gut leben, hätten ihm Bekannte versichert.

Ein Fahrraddiebstahl durch junge Zigeuner sorgte unlängst für einen weiteren Großeinsatz der Polizei, wie die RP in demselben Artikel mitteilt:

Ein 62-jähriger Anwohner hatte die Beamten alarmiert. Er habe beobachtet, wie mehrere Kinder und Jugendliche aus seiner Garage Fahrräder stehlen und in Richtung In den Peschen verschwanden, erzählte er der Polizei. Danach begleitete er die Beamten zu dem Problemhochhaus und erkannte dort einen 15-Jährigen als einen der Täter wieder. Es gab eine Rangelei mit dem Vater des Jungen. Doch der 62-Jährige konnte sein Fahrrad wieder mit nach Hause nehmen. Vater und Sohn werden nun eine Strafanzeige bekommen – wenn sie dann noch in dem Haus wohnen! Und selbst dann müssen sie nicht all zu viel Ungemach befürchten. Bei diesem Einsatz entdeckten die Polizisten weitere neuwertige Fahrräder, die im Hausflur standen. Offenbar hatte sich aber der Einsatz zwischenzeitlich im Gebäude herumgesprochen. Plötzlich flogen von einigen Balkonen andere Drahtesel in den Hof der Wohnanlage. „Vielleicht haben die Leute befürchtet, wir würden auch ihre Wohnungen durchsuchen und dann bei ihnen das Diebesgut finden“, vermutet ein am Einsatz beteiligter Beamter. Denn dass die Fahrräder geklaut worden sind, darauf deutet eine Menge hin. Als die Beamten die Räder einsammelten und zur Überprüfung zur Wache bringen wollten, erkannte ein zufällig vorbekommender Passant eines der Räder als das seine wieder.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

139 KOMMENTARE

  1. Bundeswehr hinschicken , einsammeln und nach Hause schicken diese Sozialschmarotzer !!!

  2. „Wie traurig die Situation auf der anderen Seite ist, macht eine Momentaufnahme aus dieser Woche deutlich. Ein kleines Kind, zwei Jahre vielleicht, saß unbekleidet im verdreckten Hinterhof des Gebäudekomplexes. In den Händen hielt es einen Spielzeugbagger, die Schaufel war abgerissen und die Räder fehlten. Um das Kind herum türmte sich der Müll. Und die Perspektivlosigkeit. Die Adresse „In den Peschen 3-5″ ist nicht nur ein Tatort. Sie ist ein Versprechen, dass nichts wirklich besser wird.“

    Aha direkt am Ende des Artikels wieder die armen Sozialschmarotzer als Opfer darstellen !!!
    Widerlich diese gekritzel !! Ich wette keiner der Schreiberlinge wohnt dort in der Nähe und ich wünsche jedem dieser Möchtegern Reportern ein Roma Heim vor der Haustüre !!!

  3. Ist das etwas ungewöhnliches? Ich habe selbst vor einigen Jahren gesehen, wie in Köln Zigeunerkinder Möbel abbauten und die Bretter davon nebst Geschirr aus dem Fenster des Wohnheimes warfen. Ich habe das staunend mitangesehen.

    Und dann klagen die Linken wieder mal im Stadt-Anzeiger, wie schlimm die Situation in den Wohnheimen ist. Die Bewohner selbst verhunzen doch alles.

    Und es kam auch schon vor, daß sie sanitäre Installationen aus Wohnheimen abgebaut haben und verkauft haben. Es ist doch bei denen Usus – jedenfalls bei denen, die jahrelang in unserer Nähe campiert haben -, daß sie auf den Weg scheißen und kein Klo brauchen. Bin auch zunächst staunend an den Haufen vorbeigegangen, bei denen man feststellen konnte, daß sie nicht von Hunden stammen. Denn Hunde pflegen sich nicht den Arsch mit Papier abzuwischen, aber das Papier lag mit drauf. Der tapferne Nachbar ging dann zum Rathaus und hat die Zustände angeprangert. Aber besser wurde nichts, es wurde schlimmer, sie haben dann unsere Häuser ausgeraubt.

    Das ist alles die Realität in diesem Land geworden, fürchterlich!

  4. Ich kann gar nicht glauben, dass wir das alles in unserem wunderschönen Deutschland ertragen müssen! Wie kommen wir denn dazu, uns solche Barbaren zu halten, die nur wegen unserer Sozialleistungen hergekommen sind? Und zwischenzeitlich werden sie hier kriminell oder prostituieren sich, und bringen unserer Gesellschaft nur Arbeit, Ärger und Unrat!

  5. Ach so, jetzt lese ich das auch noch mit den Fahrrädern. Das macht man anders als in dem Artikel beschrieben.

    Vor Jahren waren drei Personen aus unserem Haushalt mit unseren Fahrrädern unterwegs. Da stellten sie ihre Fahrräder kurz mal ab und weg waren sie.
    Als mir das gemeldet wurde, sagte ich: „Kommt jetzt alle mal mit“, und wir fuhren mit dem Auto zum nahegelegenen Asylantenheim. Sind reinmarschiert und als Kinder angelaufen kamen, fragte ich: „Habt Ihr Lieben denn irgendwo ein Fahrrad gefunden?“

    „Jaja“, riefen sie, und einer von uns ging mit in einen Keller. Zurück kamen sie mit unseren drei Fahrrädern, an einem waren schon beide Schläuche durchstochen.

    Ich zückte dann mein Portomonnaie und wollte denen eine kleine Belohnung geben. Da klammerten sich die Kinder an mich und wollten mir das Portemonnaie aus der Hand reißen, so daß mein Mann (aus einiger Entfernung) laut aufschrie.

    Ich habe sie dann gebändigt 🙂

    Die Person von uns, die mit in dem Keller war, sagte nachher, sie habe noch niemals soviele Fahrräder auf einmal gesehen wie in diesem Keller, nicht einmal beim Fahrradhändler.

    So, das ist eine winzig kleine Begebenheit aus meinem dicken Buch mit dem Titel „Zigeunergeschichten“.

  6. #8 Toni H. (05. Aug 2013 14:51)

    Marieluise Beck, LinkgrünInnen:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/bundestagsreden/dok/50/50899.marieluise_beck_politischer_islamismus.html

    Pluralität ist Kennzeichen von Einwanderungsgesellschaften, von modernen Gesellschaften überhaupt. Gerade deshalb müssen auch wir fragen, was unsere Gesellschaft zusammenhält. Im Kern geht es um die Frage des Zusammenlebens in unserem demokratischen Rechtsstaat; auf der Grundlage unserer Verfassungswerte.

    Ich habe vorgeschlagen, dass wir die Einwanderer zum Patriotismus einladen. Die Einladung bedeutet, dass unsere Verfassung auch ihre Verfassung ist. Wer nicht eingeladen wird, der gesellt sich auch nicht dazu.

    (Beifall bei Abgeordneten des BÜNDNISSES 90/ DIE GRÜNEN)

    Wer nicht anerkannt wird, der identifiziert sich auch nicht. Es darf nicht um Ausgrenzung gehen, sondern es muss immer um Einbeziehung gehen.

    (Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD und der FDP)

    Wir sollten unsere Kraft darein legen, dass die Dazugekommenen sich wirklich zugehörig fühlen können, ohne dass sie der Herkunft ihrer Eltern, ihrer Religion oder ihrer Kultur abschwören müssten. Das schafft Identifikation und öffnet die Türen für Integration.

    Unsere Verfassung fordert Freiheit der Meinungen und Religionen, nicht ihre Übereinstimmung. Unsere Verfassung lässt kulturelle Differenz zu, ja sie begreift sie als Recht: Es gibt ein Recht auf Differenz, es gibt ein Recht auf Anderssein. Es geht darum, abweichende Lebensweisen – auf der Basis gemeinsamer Grundwerte – anzuerkennen.

    Weil der Begriff “Leitkultur” so unscharf ist, hat der Kollege Schäuble nicht umsonst gesagt, er schlage vor, ihn besser nicht weiter zu verwenden.

    (Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD)


    Toleranz heißt deshalb auch: Zumutungen aushalten.

  7. Moooment. Daß die Zigeuner klauen liegt daran, daß sie benachteiligt werden. Sie werden seit Jahrzehnten aufs Heftigste benachteilt. Deshalb bekommen sie auch so viele Kinder. Und sie können sich schwer in die Volksgemeinschaft einfügen, weil die Volksgemeinschaft rassistisch ist.

    Lustig ist das Zigeunerleben

    faria faria hoh

    braucht dem Kaier kein Zins zu geben

    faria faria hoh

  8. Übrigens:

    20 Kinder? Geben die einige Kinder untereinander doppelt an?
    Geben die ihre Ehemänner als Kind an?

  9. Geil.

    Bitte mehr davon.

    Offensichtlich läuft jetzt auch in einigen Gutmenschen-Redaktionsstuben der MSM die Galle über.

    Derselbe Artikel auf PI würde bedeuten:

    Undifferenzierte, auf Vorurteilen und Einfzelfällen aufbauende, dikriminierende Hetze rechtsradikaler Rattenfänger.

    Und nun sowas auf RP Online.

    Und das wird noch besser werden, überall, spätestens 2014 werden wir das täglich lesen.

    Es muß hier so unerträglich werden, bis auch der letzte Gutmensch bereichert wird und bekommt, was er gefordert hat.

    Leicht verändert aus: Vermes, Timur – Er ist wieder da

    Dass die Politik die derzeitige Pressepanikmache zulässt, ist natürlich der Gipfel der Blödheit: In diesem Chaos sieht ja die eigene Ratlosigkeit noch dümmer aus als sowieso schon, und je größer die Sorge und die Panik sind, desto ratloser steht
    man als Politkasperl wieder da. Ich meine, mir kann es recht sein, da sieht das Volk Tag um Tag deutlicher, welche Laiendarsteller hier an verantwortlichster Position vor sich hin dilettieren dürfen. Was mich wirklich nur verblüfft, ist, dass nicht schon längst Millionen mit Fackeln und Heugabeln vor diese
    parlamentarischen Schwatzbuden ziehen, den Aufschrei im Munde: »Was macht ihr mit unserem LAND Geld???«

  10. Aus welchem Grunde sollen wir Deutschen etwas schaffen, was die Rumänen, Bulgaren, Ungarn oder Tschechen seit Jahrzehnten nicht schaffen?
    Ich möchte hier nicht wiedergeben, was mir ein paar Tschechen vor einiger Zeit betreffs Zigeunern sagten. Diese Äußerung fiele hier unter den § 130, aber sie hatten in ihrer Stinkwut sicherlich nicht unrecht.

  11. Da ich davon ausgehe, daß auch in diesem Stadtteil bei der nächsten Wahl fast alle die üblichen antideutschen, bereicherungswilligen Parteien wählen werden, kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.

  12. Schaut nach Duisburg und ihr könnt sehen, was ab 2014 auch Eurer Kommune droht!

    Die Zigeuner, die jetzt kommen, sind nur die „Vorhut“. Die eigentliche Zuwanderungswelle folgt noch!

    #19 Hardliner

    Über solche Meldungen sollten wir uns besser nicht freuen. Irgendwann wird sich auch in Ungarn herumgesprochen haben, wie gut es sich in Deutschland leben läßt. Dann sind die ungarischen Zigeuner und ihre kulturellen „Eigenarten“ ganz schnell bei uns!

  13. In Tschechien wie auch in Ungarn hat man schon lange Probleme mit diesem Völkchen und weiß daher, wie mit denen umzugehen ist:

    Wasserverschwendung wird eingedämmt:
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/ungarn-verwaltung-stellt-roma-trotz-hitze-wasser-ab,10808018,23917294.html
    http://www.welt.de/politik/ausland/article118706848/Stadtverwaltung-sperrt-Wasserversorgung-fuer-Roma.html

    Protest wird organisiert und ausgeübt:
    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article118692441/Hetze-gegen-Roma-in-Tschechien-eskaliert.html

    Wann wehrt sich Duisburg?

  14. Heute gehört ihnen ein Haus, ab Januar 2014 ein ganzes Stadtviertel!

    Gewöhnt euch daran lieber Duisburger! Und laßt bloß nicht den Wert euer Immobilie in Duisburg nicht schätzen, es sei denn, ihr wollt euch den Tag versauen. 😉

  15. Diese eingefallenen Barbaren hausen inzwischen auch in deutschen Wäldern, die sie zuschei**en – und wollen auf gar keinen Fall zurück nach Rumänien:

    Sie seien in der Regel nicht bereit, in ihre Heimatländer zurückzukehren, sagte Politikerin Honkomp. Es gebe einen Transportverkehr von Rumänien nach Deutschland und zurück, erzählt der katholische Pfarrer Christian Wölke. Phasenweise klingelten die Rumänen sehr oft an seiner Haustür. „Sie bitten immer wieder um Hilfe, gib uns mal ein bisschen Geld“, so Wölke. Nicht alle seien beim Betteln ehrlich.

    Ach!?!

    http://mobil.abendblatt.de/region/article118479480/Wanderarbeiter-campieren-im-Wald-bei-Oldenburg.html

  16. Ich habe KEINERLEI MITLEID! Einfach nur auf die Prozentzahlen bei der letzten Wahl schauen – und dann merkt man: Wir bekommen, was wir in unserer übergroßen Mehrheit uns redlich verdient und GEWÄHLT haben.

    Weiter so, liebe Zigeuner! Es ist noch viel mehr Geld da. Die Deutschen wollen es so!

  17. Da bleibt Mir nur Sarkasmus.

    Lustig ist das Zigeunerleben, faria faria ho,
    braucht dem Kaiser kein Zins zu geben, faria faria ho.
    Lustig ist es im Grünen Wald, wo des Zigeuners Aufenthalt.
    Refrain: Faria faria faria faria faria faria ho.

    Sollt‘ uns einmal der Hunger plagen, gehn wir uns ein Hirschlein jagen.
    Hirschlein nimm dich wohl in acht, wenn des Jägers Büchse kracht.

    Sollt‘ uns einmal der Durst sehr quälen, gehn wir hin zur Wasserqellen.
    Trinken das Wasser wie Moselwein, meinen, es müßt‘ Champagner sein.

    Wenn uns tut der Beutel hexen, lassen wir ’nen Taler wechseln.
    Treiben wir die Zigeunerkunst, ham wir den Taler schon wieder bei uns.

    Wenn wir auch kein Federbett haben, tun wir uns ein Loch ausgraben.
    Legen Moos und Reisig nein, das soll uns ein Federbett sein.

  18. da sieht man wie naiv die Zigeuner doch noch sind. Werfen die geklauten Räder vom Dach, dabei wird ihnen von den rotzgrünen Soziopathen immer wieder versichert, daß sie von der Justiz nichts zu befürchten haben. Die Duisburger sollten sich als SPD und KBW Wähler einfach nur bereichert fühlen.
    Bananistan dreht voll auf und grüßt die neuen Fachkräfte.

  19. Ein Vater von 20 (in Buchstaben ZWANZIG) Kindern will nach Deutschland auswandern.
    Das freut uns alle ja ganz doll, will net wissen was der Kindergeld kassiert !!!!

  20. Ich finde es rassistisch, dass gleich von Diebstahl ausgegangen wird. Ich bin sicher, die Räder wurden bezahlt. Und 2014 gehts ja erst richtig los.

  21. #16 Borgfelde (05. Aug 2013 15:03)

    Wenn die Familie derzeit in Ägypten in Sicherheit ist, was will er dann hier?
    Oder gibt es dort keine geeigneten Baukräne?

  22. #24 Babieca (05. Aug 2013 15:36)
    Sie seien in der Regel nicht bereit, in ihre Heimatländer zurückzukehren, sagte Politikerin Honkomp. Es gebe einen Transportverkehr von Rumänien nach Deutschland und zurück, erzählt der katholische Pfarrer Christian Wölke.

    Natürlich gibt es eine Möglichkeit wieder nach Rumänien zurück zu reisen. Es gibt feste Buslinien, z. B. Atlassib, die jeden 2. Tage runter fahren. Im Schnitt kosten eine Fart aus dem Ruhrgbiet nach RU ca. 100 Euro.

  23. So blöd können Politiker nicht sein, als das das nicht gewollt ist!
    Ich habe nur noch keine Idee, wer davon profitiert…

  24. Man kann gegen diese Zustände nur wirksam in Wahlkabinen vorgehen. Wenn die Parteien merken, woher der Schwund kommt, kommen ganz automatisch und ohne Dramatik plötzlich praktische Lösungen auf den Tisch, die nichts mit WillkommensbetreuerInnen, Deeskalations- und Street-worker/Innen und Quartiersmanager-Innen zu tun haben. Sondern wenig kosten und auch funktionieren.
    Da braucht´s gar nicht mal Methoden von jemanden, der nahe Verwandte im SS-Kommando Trittin hatte.

  25. @11 Eurabier

    Toleranz heißt deshalb auch: Zumutungen aushalten.
    —————————————–
    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Kultur. (Aristoteles)

  26. OT:

    Die SPD mit einem weiteren Eigentor.

    Die SPD zieht den Unmut des Handwerks auf sich: Es ist ein Wahlplakat, das für Ärger sorgt. Mit den Gebäudereinigern will die SPD darauf für gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro werben

    Das Thema Mindestlohn, das auf dem Plakat beworben wird. Denn die SPD will im Falle eines Wahlsieges einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro einführen. Bei den Gebäudereinigern gilt aber derzeit bereits ein allgemeinverbindlicher Mindestlohn von 9,00 Euro.

    Zum ganzen Artikel: SPD-Wahlkampf

  27. #32 Mahner (05. Aug 2013 16:06)

    Ich finde es rassistisch, dass gleich von Diebstahl ausgegangen wird. Ich bin sicher, die Räder wurden bezahlt.

    Bezahlt nicht, aber sie sind freiwillig mitgekommen.

  28. Hört auf zu Jammern und tut was. Am 22.09. haben wir wieder einmal die Möglichkeit die Stimme zu heben.
    ABER:
    Grüne wählen? Nein: Frau Roth möchte ja unbedingt mehr Roma und Sinti in Deutschland haben weil Deutschland diese im zweiten Weltkrieg verfolgt hat. – soll sie doch ihre Zigeuner zu sich ins Haus holen.

    CDU wählen? Nein: Frau Merkel hat gesagt das wir ein Einwanderungsland sein wollen. – soll sie doch ihre Zigeuner zu sich ins Haus holen.

    SPD wählen? Nein: Herr Steinbrück ist nur an seinem Teil vom Kuchen interessiert

    FDP wählen? Nein: die springen dorthin wo es gerade passt.

    AfD wählen? weiß nicht – haben die überhaupt ein Anderes Thema als Euro?

    NPD wählen? Nein: Das hatten wir schon einmal

    Wer hilft einem Staatsbürger bei der Regierungsfindung seines Landes?

    Ich will meine Achtziger wieder haben. War auch nicht alles toll, aber es war Demokratischer als dieses Weichgeseiere – weissu digga

  29. Die politkorrekte RP hat scheinbar keine Leserkommentare zugelassen. Wollen also nicht mal wissen, was der Leser für eine Meinung, über diese skandalösen Zustände hat.

    Rot/Grün (bzw. deren Wähler) scheisst auf deutsche Tugenden!!!

  30. #29 Niederschlesien2012 (05. Aug 2013 16:03)

    Die Slowaken haben noch im Kalten Krieg den Zigeunern ´ne Siedlung gebaut.

    25 Jahre später siehts da so aus:

    Kenne ich auch aus Erzählungen einer rumänischen Freundin. In ihrem Heimatort wurde ihrer Angabe nach eine komplette Siedlung mit Spiel- und Sportplatz, Kindergarten und Sozialräumen neu gebaut. Ein Jahr später musste etwa die Hälfte der neu gebauten Häuser wieder abgerissen werden, weil mutwillige Zerstörung, die Vermüllung und der Ungezieferbefall keine Sanierung mehr zuließ.

  31. #29 Niederschlesien2012 (05. Aug 2013 16:03)

    Die Slowaken haben noch im Kalten Krieg den Zigeunern ´ne Siedlung gebaut.

    25 Jahre später siehts da so aus:

    Kenne ich auch aus Erzählungen einer rumänischen Freundin. In ihrem Heimatort wurde ihrer Angabe nach eine komplette Siedlung mit Spiel- und Sportplatz, Kindergarten und Sozialräumen neu gebaut. Ein Jahr später musste etwa die Hälfte der neu gebauten Häuser wieder abgerissen werden, weil mutwillige Zerstörung, die Vermüllung und der Ungezieferbefall keine Sanierung mehr zuließ.

  32. #40 Toni H. (05. Aug 2013 16:19)

    Toleranz ist die billigste Form der Feigheit

    Henryk M. Broder

  33. #28 Borgfelde (05. Aug 2013 15:58)

    #26 Uohmi

    Die können sich von mir aus alle runterstürzen.

    —-

    Keine Angst. Die bekommen schneller ein Sprungtuch und psychologische Betrauung und in der Folge Asyl und Asylgeld als eine betagte Deutsche mit einer Rente nach 45 Arbeitsjahren eine Antwort auf ihren Antrag auf Wohngeld bekommt. Letztendlich sind das alle zukünftigen Konsumenten, die in unseren Breitengraden rund das 20-fache von dem ausgeben, was sie in ihren Herkunftsländern ausgegeben haben. Der Steuerzahler wird es schon richten.

  34. #50 quarksilber

    Galt nicht mal die Regel, daß der Staat sich nicht erpressen läßt? So weit sind wir schon gekommen. Wer uns erpresst, verdient unseren Respekt und unsere Hilfe nicht.

  35. #3 LeckerSchweineschnitzel (05. Aug 2013 14:41)

    “Wie traurig die Situation auf der anderen Seite ist, macht eine Momentaufnahme aus dieser Woche deutlich. Ein kleines Kind, zwei Jahre vielleicht, saß unbekleidet im verdreckten Hinterhof des Gebäudekomplexes. In den Händen hielt es einen Spielzeugbagger, die Schaufel war abgerissen und die Räder fehlten. Um das Kind herum türmte sich der Müll. Und die Perspektivlosigkeit. Die Adresse “In den Peschen 3-5? ist nicht nur ein Tatort. Sie ist ein Versprechen, dass nichts wirklich besser wird.”
    – – –
    So sieht es dort aus, wo sie herkommen.
    So wird es binnen kürzestem überall aussehen, wo sie hingehen.
    Aber hej – Hauptsache bunt!

  36. #37 DK24 (05. Aug 2013 16:08)

    #24 Babieca (05. Aug 2013 15:36)
    Sie seien in der Regel nicht bereit, in ihre Heimatländer zurückzukehren, sagte Politikerin Honkomp. Es gebe einen Transportverkehr von Rumänien nach Deutschland und zurück, erzählt der katholische Pfarrer Christian Wölke.

    Natürlich gibt es eine Möglichkeit wieder nach Rumänien zurück zu reisen. Es gibt feste Buslinien, z. B. Atlassib, die jeden 2. Tage runter fahren. Im Schnitt kosten eine Fart aus dem Ruhrgbiet nach RU ca. 100 Euro.

    Von Stuttgart und Umgebung aus fahren täglich mehrere Busse nach Rumänien. Die Fahrt nach Timisoara in West-Rumänien kostet hier 75 Euro und dauert 16 Stunden. Das habe ich vor eingen Tagen zufällig mitbekommen. Außerdem haben viele Rumänen Autos und bilden Fahrgemeinschaften.

  37. Ich prophezeihe:

    Die Wahl wird nichts Neues bringen.
    Es geht alles so weiter wie bisher.
    Innerlich scheinen viele unzufrieden zu sein, aber es äußert sich nicht offen.

  38. #53 Uohmi (05. Aug 2013 16:53)
    #37 DK24

    Danke für die Zusatzinfos und die Fahrpreise. Das ist ja das irre: Es gibt einen florierenden Reisebusverkehr Rumänien-Deutschland. In beide Richtungen. Nur wollen die Rumänen, einmal hier, nicht wieder zurück. Es sei denn, um kurz zu Hause „Geschäfte zu regeln“.

    —————–

    Neues von dem Syrer (ist der immer noch nicht gesprungen?):

    Als der Wind den Kranausleger in Richtung Westen bewegt, vermutet Abdullatif A., er solle gegen seinen Willen herunter geholt werden. Er zückt ein Messer und schlitzt sich die Brust auf. Das weiße Hemd färbt sich rot.

    Warum nochmal muß Deutschland sich mit derartig minderbemittelten, irrationalen, bösartig erpresserischen und kriminellen Gestalten rumschlagen, die außer Massenkarnickeln nichts auf die Reihe kriegen?

    Mittlerweile ist bekannt, dass A. am 19. oder 21.Juli nach Deutschland eingereist ist. Er war zunächst in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Baierbrunnerstraße untergebracht und wohnt seit etwa einer Woche in der Bayernkaserne. Sein Asyl-Verfahren läuft seit 31. Juli.

    „Dass er hier aufgrund des Bürgerkriegs in Syrien einen irgendwie gearteten Aufenthalt bekommt, ist klar“, sagt Elisabeth Ramzews, Leiterin des Sozialdienstes der Inneren Mission. Aber: „Wenn er nur ein Jahr bleiben darf, sieht es mit der Familienzusammenführung schlecht aus.“ Bekäme er für drei Jahre Asyl, könnte er seine Angehörigen zwar nachholen, der Papierkrieg dauert aber oft Monate.

    Offenbar will der 31-Jährige mit seiner Selbstmord-Drohung ein schnelleres Wiedersehen erzwingen: Seine Frau und die sieben Kinder sind vor dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat ins ägyptische Kairo geflohen. Dort haben sie in der deutschen Botschaft ein Visum beantragt, das sie gleich ausgehändigt bekommen wollten.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.asylbewerber-drama-syrer-klettert-auf-kran-nervenkrieg-in-27-metern-hoehe.945c9090-edff-4757-94cc-328aa4625692.html

    Diese sich erpresserisch und unverschämt zielstrebig nach Deutschland reinwanzenden „Menschen“ sind mir nicht willkommen.

  39. Das ist die bunte Zukunft, die auf uns rollt.
    Europa verwandelt sich in Slum.

    Dass es auch diese verdammten, degenerierten „Eliten“ erwischen wird, die das alles veranstalten, ist dabei nur kleiner Trost.

  40. Kran-Syrer: Spricht kein Wort Deutsch, ist am 19. oder 21. Juli 2013 nach Deutschland gekommen und hat schon einen Anwalt (und exorbitante Ansprüche):

    13.30 Uhr: Die Helfer in der Hebebühne binden ein Handy am Krangestänge fest. Der Syrer will seinen Anwalt anrufen und anschließend aufgeben. Er telefoniert – und bleibt auf dem Kran.

    Warum denke ich da pausenlos an diese Szene aus Ice Age 2? „Spring, Spring, Spring“!

  41. #48 Eurabier

    Toleranz ist die teuerste Feigheit.

    Die entgrenzte Toleranz unserer durchgeknallten Eliten gegenüber jedem Nicht-Deutschen kostet nämlich vielen Deutschen die Gesundheit und im schlimmsten Fall das Leben! Vom Geld will ich gar nicht erst reden.

  42. #57 Babieca

    Offenbar will der 31-Jährige mit seiner Selbstmord-Drohung ein schnelleres Wiedersehen erzwingen: Seine Frau und die sieben Kinder sind vor dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat ins ägyptische Kairo geflohen.

    Ich wüsste wie er viel schneller eine Familienzusammenführung bekommen könnte. Z.B. am kommenden Mittwoch mit Egypt-Air. München-Kairo, nonstop in weniger als 4 Stunden für 203 Euros. Wer spendet mit?

  43. #59 Babieca

    Kaum in Deutschland weiß er schon wie er den Nicht-Staat BRD in die Knie zwingt. Der hat sicher gute Berater.

  44. Ein Vater von 20 Kindern verkündete darin, dass er wegen des deutschen Kindergeldes auf jeden Fall bald ausreisen werde, und zwar nach Duisburg. Von dem Kindergeld könne seine Familie dort gut leben, hätten ihm Bekannte versichert.

    Für Kitas für eigene Kinder reicht das Geld nicht.
    Für Zigeuner-Kinder schon.

    Das ist die bunte Politik in reinster Form wie sie Rot-Grün praktiziert.

  45. Sozialleistungen für Sozialschmarotzer abschaffen – oder gleich ganz Deutschland …

  46. OT

    Rechtsextreme verprügeln Jungen (12)

    Berlin – Rechtsextreme haben einen Jungen (12) im Stadtteil Pankow zu Boden geschlagen und getreten.
    Die Täter hatten das Kind mit arabischen Wurzeln in einen Streit verwickelt. Sie beleidigten den Schüler fremdenfeindlich. Er kam mit Prellungen ins Krankenhaus. Die Angreifer sind um die 14 Jahre alt.

    http://www.bild.de/ (Bild Live), 05.08.2013

    Sonst heißt es ja immer lapidar „Jugendliche“ (wo dann irgendwann klar wird, dass die einen zugewanderten Hintergrund haben) haben dies, haben das getan.

    Kaum handelt es sich um Deutsche, sind sie sofort und auf der Stelle rechtsextrem. Jetzt mal im Ernst: Wissen die überhaupt, wo links und rechts ist?

  47. Zigeuner sind und bleiben in der Regel sozial unverträgliche Sozialschmarotzer und wenn irgend Jemand meint mir etwas anderes verklickern zu müssen, der kann sich auf deftigen Gegenwind gefasst machen.
    Wir hatten mal Verwandte einer Zigeuner-Sippschaft als Mitmieter im Haus (6 Familien, allesamt nett und arbeitsam) wohnen.
    Als man es endlich geschafft hatte die raus zu klagen, die Wohnung hatte Denen übrigens eine verklärte Sozialarbeiterin besorgt die zu der Zeit noch selbst mit ihrem Sohn im Haus wohnte, haben die am Tag des Auszugs defekte Elekrogeräte wie Toaster, Tischgrill usw… aus dem Fenster auf die Wiese geschmissen und liegen gelassen!
    An dem Tag war ich leider auf meiner Arbeitsstelle und wie die Wohnung aussah, eingetretene Türen, ein abgebrochenes Waschbecken usw…, muss ich ja nicht näher erläutern.
    Der Sozialarbeiterin war das wohl relativ peinlich, die ist 3 Monate später selbst fortgezogen.

  48. @meineAchtziger #43

    Die 80er möchte ich auch wieder haben, war eine schöne Zeit und Vieles war noch soweit in Ordnung.

  49. @#66 Made in Germany West (05. Aug 2013 17:15)

    Es wurden einfach zwei bekannte Neonazis, die in der Tatgegend wohnen, festgenommen und uns als Täter verkauft. Dumm nur, dass das Opfer nicht mitgemacht hat und der Polizei ausgesagt hat, das dies nicht die Täter sind.

    Es gibt zu wenig rechtsextreme Straftaten, dass die Linken in Berlin jetzt schon mit solchen Tricks welche konstruieren. Am Ende sind dann die Täter auch Migranten, aber das wird dann nicht mehr berichtet sondern schön verschwiegen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/festgenommene-zu-unrecht-beschuldigt-angeblicher-angriff-auf-zwoelfjaehrigen-rechtsradikale-entlastet/8595856.html

  50. #26 BePe (05. Aug 2013 15:36)
    Heute gehört ihnen ein Haus, ab Januar 2014 ein ganzes Stadtviertel!
    Gewöhnt euch daran lieber Duisburger! Und laßt bloß nicht den Wert euerer Immobilie in Duisburg nicht schätzen, es sei denn, ihr wollt euch den Tag versauen.

    Slums werden ein Stadtviertel nach dem anderen erobern.
    Und die Gesichter der schlauen Geschäftsleute, die ihre Supergewinne mit ausländischen Billigstarbeitern erwirtschaften und in Luxusimmobilien stecken (aus Angst vom Euro, die sie uns beschert haben), werden immer länger werden.

    Das ist im Prinzip eine riesige Geldvernichtungsmaschine.
    Alles was die superschlaue Wirtschaft mit Masseneinwanderung erwirtschaftet, wird sich in Luft auflösen, wenn das Land wegen eben dieser Masseneinwanderung zugrunde geht.
    Aber Weitsicht haben die Wirtschaftsbosse nie besessen.

  51. #57 Babieca (05. Aug 2013 17:04)

    #53 Uohmi (05. Aug 2013 16:53)
    #37 DK24

    Mir sind die auch nicht willkommen. Ich vermute, dass die Wirtschaft und ihr nahestehende Organisationen Druck auf die Regierung macht, um billige Facharbeiter zu bekommen. Die gibt es in diesen Ländern durchaus und dafür nimmt man die Verwerfungen mit dem großen Rest in Kauf. Wie ich heute in einem andern Strang schrieb , geht es dabei nicht nur um Elektroingenieure für 33.000 Euro p. a., sondern eher um Helfer in der Großindustrie und in der Gastronomie, die teilweise für 3,60 Euro/Stunde hier arbeiten und statt 170 Stunden/Monat abzuleisten, arbeiten diese bis über 300 Stunden/Monat. Dazu kommen internationale Zeitarbeitsfirmen, Werkverträge und Full-Service-Schlepper, die auch bei den Ämtern das Notwendige Regeln. Dann kommen Rumänen, Bulgaren, Slowaken (sind stark im Kommen) mit einem Standard-Arbeitsvertrag auf mtl. 900 Euro netto + ggf. 184 Euro Kindergeld pro Kind (für Kinder, die in Rumänien bei der Familie bleiben) und dann können sie sich nach der Heimreise in Rumänien auch ein 500-Euro-Auto anschaffen, oder 75 Euro für die Busreise bezahlen. Westrumänien (Route München-Wien-Budapest) ist von Süddeutschland aus nicht weiter entfernt als Florenz oder Neapel.
    Wo man allerdings bei den Syrern und beim „Arabischen Frühling“ die Fachkräfte sehen will, ist mir auch noch nicht ganz klar geworden. Aber auch dort soll es Ausnahmen geben und was macht man nicht alles, um billig produzieren zu können.

  52. #68 Walhall (05. Aug 2013 17:21)
    @meineAchtziger #43
    Die 80er möchte ich auch wieder haben, war eine schöne Zeit und Vieles war noch soweit in Ordnung.

    Und viele im Osten wollen langsam die Mauer zurück.
    Und sichere Grenzen.

    Und das ist kein Witz.

  53. Als Duisburger beklage ich die Situation schon lange- auch in Leserbriefen an die WAZ. Die Königstraße in der Stadtmitte wurde von mir zum Hartz 4 Boulevard ernannt und die Brunnenanlage auf dem König-Heinrich-Platz zur Migrantendusche. Ein entspannter Stadtbummel ist in Duisburg jedenfalls für mich nicht mehr möglich, weil es mir „hochkommt“. Und nicht nur mir. Im nächsten Jahr ist die Lage sicher noch schlimmer.

  54. Es ist nicht rassistisch,seine Kultur und sein Volk zu verteidigen. Paul Watson
    Was sind Staaten anderes als große Räuberbanden,wenn es in Ihnen keineGerechtigkeit gibt. Aurelius Augustinus

  55. #71 Kuchen (05. Aug 2013 17:30)
    Früher lebte ich in Deutschland, heute… habe noch keinen Namen dafür.

    Die Bunte Republik, Buntestan, Buntesien, Buntongo usw.

    Hauptsache bunt.

  56. @Mi-cha #72

    Ich würde die Seychellen bevorzugen, dort leben verschiedene Ethnien friedlich zusammen. Auffällig ist nur das dort eine Ethnie nicht vertreten ist, darum wohl auch so friedlich.

  57. #70 Schüfeli

    „Geldvernichtungsmaschine“

    rechne nur mal den Wertverlust bei Immobilien durch den zunehmenden Zuzug von Fachkräften. Ich schätze mal in Duisburg gibt es so 50000 Ein- u. Mehrfamilienhäuser. Wenn jede Wohneinheit im Durchschnitt nur 10000 Euro an Wert verliert, dann sind wird schon bei 500 Milionen.

  58. #64 Schüfeli

    Die BRD-Eliten sind Wahnsinnig geworden, die werden das Sozialsystem zerstören, die werden Deutschland zerstören. Es ist kaum zu fassen, dass die Deutschen das mitmachen. Langsam verstehe ich auch, warum Nazis und DDR-Sozialisten so ein leichtes Spiel hatten. Treudoof folgt der Michel den Eliten in den Untergang, erst wenn alles kaputt ist, und es nichts mehr zu retten gibt wacht er auf. Wird diesmal nicht anders sein, nur ein Kollaps der BRD und des Wohlstandes des Michels könnte noch eine Änderung herbeiführen.

  59. #72 Mi-cha (05. Aug 2013 17:30)

    Weis eigentlich einer wohin wir Deutsche flüchten können vor diesem Wahnsinn?

    Die Frage wird langsam aber sicher akut.
    Und zwar nicht nur für Deutsche, sondern für jeden normalen Europäer.

    Es gibt Ideen, dass man bestimmte Gebiete (also einer Art Reservate) gezielt nur mit europäischer Bevölkerung besiedeln soll (und Zigeuner / Albaner gehören definitiv nicht dazu).

    Ähnlich wie die Schaffung des Staates Israel.

  60. Wem stört es ? Einfach die Bundestagswahl abwarten und siehe da, außer ein paar einsamen NPD-Stimmen sehen alle anderen keine Probleme.

  61. #56 FddWa (05. Aug 2013 16:58)

    Die Wahl wird nichts Neues bringen.
    Es geht alles so weiter wie bisher.

    Yup, so wird es sein. Nur wird vermutlich dank der AfD der schlimmste Fall eintreten: große Koalition.
    Mit einer 2/3-Mehrheit im Bundestag und dem Rückhalt im Bundesrat können die dann unser GrundGesetz nach Herzenslust zerpflücken.

  62. Der Bundestags Abgeordnete dieses Wahlkreise sollte gezwungen werden dort zu leben. Die REgierung beteibt Grossverrat an den deutschen Buergern mit dieser Einwanderungspolitik !

  63. BEREICHERUNG DUISBURG

    Sagen wir mal dort wohnen 1500 Zigeuner, wovon 1000 kriminell, 500 noch nicht laufen können(Säuglinge) und nicht mehr laufen können(Behinderte, Kranke und Alte)…

  64. #80 Schüfeli
    #72 Mi-cha

    Ja wohin? Wenn das Eintritt was in dem Artikel beschrieben steht, dann gibt es nicht viele Regionen wo man sicher ist.

    http://www.propagandafront.de/1177690/burgerunruhen-chaos-langzeitarbeitslosigkeit-wird-nicht-mehr-verschwinden.html

    und hier
    http://www.propagandafront.de/1179450/salinas-price-idiotische-elite-reisst-uns-alle-in-den-abgrund-weltweite-pleitewelle-kommt.html

    und unsere Politiker verschärfen in dieser brisanten Situation jeden Tag das ethnisch-religiöse Konfliktpotential in Deutschland. Ich bin mir sicher, es ist Absicht. Die wollen den Knall um ihreen Traum vom totalitären, gut es wird demokratisch aussehen, EUdSSR-Imperium zu errichten.

  65. Unsere Eltern waren in den 1950ern, ja in den 1960ern noch arm, kein Bad, Plumpsklo hinten im Hof. Mutter hat uns aber nicht verlotzen lassen, sondern sie wusch mit der Hand und schrubbte den halben Tag. Sie ging noch einen halben Tag in der Fabrik arbeiten; nähte und strickte, züchtete Karnickel(Stallhasen) und Rosen, bestellte mehrere Gärten und Äcker, alles mit Spaten und Hacke.

    Im dritten Schuljahr(1963) waren wir ca. 38 Mädchen in einer Klasse. Nur eine war vernachlässigt, bei denen stank es im Hausflur, und die zig Kinder waren dürr, kränkelnd, bleich und dreckig, kaputte Kleidung und hatten immer grünen Rotz bis in den Mund schlabbern. Deren Vater soff und die Mutter war dauerschwanger, wahrscheinlich soff sie auch..

  66. Wo ich „Hochaus“ lese fällt mir der Actionfilm „The Raid“ aus Indonesien ein. Hier geht es darum, dass eine schwerbewaffnete Eliteeinheit ein Hochhaus stürmt, in dem eine brutale Bande das Kommando hat. Nach viel Geballer ist am Ende fast keiner der Beteiligten mehr am Leben …

  67. Eigenartig: Vor 20 Jahren, immer wenn ich von Rio de Janeiro (meinem Wohnsitz) nach Deutschland flog, freute ich mich immer, von der Dritten Welt in die Erste zu fliegen, also zurueck in die Zivilisation. Ich plane dieses Jahr eine Reise nach Deutschland und ich mache mir, ehrlich gesagt, Sorgen um meine persoenliche Sicherheit und habe das Gefuehl, in ein Drittwelt-Land zu reisen…

  68. Die Lage wird sich weiter zuspitzen. Wie sieht es denn hier aus ? Die Partei der Nichtwähler ist die stärkste Fraktion, daran gemessen hat keine dieser im Reichstag vertretenen Verbrechergruppen auch nur annähernd eine Mehrheit. Leider ist es so, daß der gemeine Deutsche erst wild wird, wenn seine eigene Existenz bedroht ist. Das dauert noch, wird aber kommen. Die Wende wird, wie in der ex DDR, außerparlamentarisch erfolgen. Innerhalb Europas wird es meines Erachtens früher krachen. Wir gehen tollen Zeiten entgegen.

  69. Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma? Und zwar in dieser Reihenfolge! Tummeln sich bei PI eigentlich nur Rassisten?

  70. Einmal eine Frage an die, die sich damit auskennen:
    Ist das für den Vermieter der Immobilie in der Straße „In den Peschen 3-5“ in Duisburg eigentlich ein toller Deal, die Häuser diesen Menschen zum „Wohnen“ zu überlassen – Mieter dürfte ja die Stadt Duisburg sein, die letztlich auch für alle Schäden aufkommen wird. Wobei hier sicherlich die Annahme eines wirtschaftlichen Totalschadens schon nach recht kurzer Zeit Wirklichkeit werden dürfte.

    Letztlich kann man ja davon ausgehen, dass man die Immobilien nach ein paar Jahren nur noch abreißen lassen kann. Eine Wiederherstellung und Weitervermietung unter normalen Umständen dürfte doch ausgeschlossen sein. Oder?

    Nochmal zur Ausgangsfrage: Toller Deal für den Vermieter?

  71. #85 BePe (05. Aug 2013 18:16)
    #80 Schüfeli
    #72 Mi-cha
    Ja wohin?

    Das ist natürlich die Kernfrage.

    Es gibt z.B. Vorschläge in Russland (von Russen selbst), Ostpreußen mit Deutschen wieder zu besiedeln und dort eine Sonderwirtschaftszone zu schaffen (das Ziel: fleißige Deutsche + deutsche Investitionen = Wirtschaftswachstum).

    Das wäre eine Chance zu überleben (Russland ist nicht in EU, hat keinen Euro und keine Gutmenschenkomplexe).

  72. # 91

    Da mittlerweile die Stütze direkt an den Empfänger ausgezahlt wird, dürfte das kein gutes Geschäft sein. Für die Schäden haftet die Stadt auch nicht. Vielleicht wollen die sich die Abbruchkosten sparen oder wissen von der ganzen Lage gar nichts.

  73. @ #21 Tolkewitzer (05. Aug 2013 15:16)

    >>Aus welchem Grunde sollen wir Deutschen etwas schaffen, was die Rumänen, Bulgaren, Ungarn oder Tschechen seit Jahrzehnten nicht schaffen?<<
    "Am deutschen Wesen werden sogar Zigeuner genesen!"
    Grüne….Linke und andere Blockparteien – Hand drauf! 🙂

  74. @ #92 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    >>Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma? Und zwar in dieser Reihenfolge! Tummeln sich bei PI eigentlich nur Rassisten?<<
    Stehlen… Gutmenschtouristen mit Betteln beschei…wahllos in der Gegend rumschei…tun sie fast alle. Ausserdem bist du nicht auf dem neuesten Stand: Es heißt "Rotationseuropäer". Jedenfalls gestern noch, kann sich schon wieder geändert haben.

  75. Hahaha – ist da wieder ein „Silversurfer“ unterwegs:

    Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)
    Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma? Und zwar in dieser Reihenfolge! Tummeln sich bei PI eigentlich nur Rassisten?

    Zigeuner ist die richtige Bezeichnung, überall in Europa und von den Zigeunern oft selbst gebrauchte Bezeichnung!

  76. @#92 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    Wenigstens einen politisch korrekten Gutmenschen scheint es ja zu geben, quasi den Quotengutti.
    Die Leute nennen sich übrigens selber Zigeuner.

  77. #92 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)
    Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma?

    NEIN.
    Die nennen sich selbst „Zigeuner“.
    Und zwar mit Stolz.

    Denn Zigeuner haben eigene Werte, Moral, Strukturen und Lebensart, die sich von den europäischen unterscheiden.
    Was für Europäer verwerflich ist (Betteln, Stehelen, Nomadentum usw.) ist nach diesen Zigeuner-Werten normal und sogar Ausdruck von Mut / Klugheit / Freiheit usw.

    Deshalb können sich Zigeuner, die sich an diesen Werten halten, nicht integrieren.
    Diejenigen, die europäische Werte akzeptieren, schon.

    Da wir in Europa sind, müssen sich Zigeuner an uns anpassen.
    Und nicht umgekehrt.

  78. #92 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38
    Das hat überhaupt nichts mit Rassismus zu tun.
    Zum einen nennt sich die besagte Personengruppe selbst auf gar keinen Fall „Sinti und Roma“, sondern Zigeuner.
    „Sinti“ sind tatsächlich die schon seit Jahrhunderten in Deutschland ansässige Zigeuner, während „Roma“ die meist in Südosteuropa lebenden Zigeuner sind. Korrekterweise müßte man also in Duisburg von „Roma“ schreiben, wenn überhaupt.

  79. #34 Daimyo (05. Aug 2013 16:06)

    Einfache Rechnung, wenn wir annehmen, dass die Kinder unter 18 sind, ist ja möglich bei Zwillings- oder Mehrlingsgeburten oder gefälschten Papieren *g*:

    fürs 1. & 2. Kind je 184 EUR
    fürs 3. Kind 190 EUR
    für das 4. und jedes weitere Kind 215 EUR

    summa summarum: (2 x 184 + 190 + 17 x 215) EUR = 4213 EUR

    in Worten: viertausend zweihundertdreizehn Euro PRO MONAT

    Da schaust, gell?

  80. Also es muß zu lösen sein. Die Duisburger müssen auf diese Menschen zugehen. Man muß miteinander reden, es gemeinsam versuchen. Manch Diusburger haben vielleicht nicht den ganzen Tag Zeit dafür, aber nach der Arbeit muß es doch möglich sein.
    Dann muß der Bund Duisburg helfen. Es müssen Schulen mit speziellen Pädagogen bereitgestellt werden, die die Zigeuner-Kinder betreuen. Und natürlich müssen die rumänischen Mitbürger Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Da gibt es sicher jede Menge offenen Stellen jeder Art. Es gibt bestimmt viele Sozialarbeiterinnen, die das alles bereits angesprochen haben, aber der Bund reagiert wahrscheinlich einfach zu langsam.

  81. Anstatt sich über den hygienischen Zustand des Hauses aufzuregen, sollte man diese verschissene und versiffte Immobilie einfach als Biogasanlage betrachten, die erzeugten ‚Abgase‘ ableiten und damit ein Blockheizkraftwerk betreiben.
    Die Bewohner fühlen sich ja offensichtlich in dieser Umgebung pudelwohl und das Sozialamt kann sich zumindest die Kosten für Strom und Heizung sparen. So ist allen Seiten gedient und der Umweltgedanke wird ebenfalls berücksichtigt.

  82. @#105 ingres (05. Aug 2013 19:23)

    Die neue Kreuzberger Bürgermeisterin Herrmann würde den Duisburgern empfehlen, doch den armen Zigeunern Fahrräder zu schenken, damit diese sie nicht bei den Einheimischen klauen müssen. So verrückt ist das in Deutschland schon.

  83. Deutschlands Politik pasiert scheinbar auf die Basis;
    Wenn Du nicht tust, was ich will, dann sclage ich Dir den Schädel ein.

  84. #104 ingres

    Und natürlich müssen die rumänischen Mitbürger Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Da gibt es sicher jede Menge offenen Stellen jeder Art.

    Der Zeitgeist schreit nach neuen Fächern „Sintiromanistik“ bzw. „Rotationseuropäertum“ an den Universitäten.
    Die Stellen sollen selbstverständlich von sintirömischen Professoren besetzt werden.

    PS
    @ingres
    Sie sollen solche Beiträge als Ironie kennzeichnen.
    Nicht jeder hat soviel Humor, folglich kann die Tastatur Schaden bekommen.

  85. <<Weil der Begriff “Leitkultur” so unscharf ist, hat der Kollege Schäuble nicht umsonst gesagt, er schlage vor, ihn besser nicht weiter zu verwenden<<.

    Genau, richtig!

    Es muss richtig "Leidkultur" heißen.

    Have a nice day.

  86. #19 Bundesfinanzminister (05. Aug 2013 15:13)

    Allerdings, Timur Vermes muss man gelesen haben!!

    Geniales Buch! 🙂

  87. #66 Made in Germany West (05. Aug 2013 17:15)

    Kaum handelt es sich um Deutsche, sind sie sofort und auf der Stelle rechtsextrem. Jetzt mal im Ernst: Wissen die überhaupt, wo links und rechts ist?
    ————————
    Links war Stroh und rechts war Heu.
    Beim Alten Fritz wurde so exaziert.
    (Heurum-Strohrum)

    Daher auch der Begriff Strohdoof.
    (glaube ich).

  88. #103 Miles Christi (05. Aug 2013 19:21)

    „Die Aufgabe eines Staates ist es für seine Bürger zu sorgen. Der Französische Staat unterstützt seine Bürger, der Rümänische Staat seine. Es ist nicht nachvollziehbar warum der Deutsche Staat für fremde Bürger Aufkommen soll die hier leben wollen…?“
    Die Frage stellte Herr Lucke in einer seiner Großartigen Reden.

  89. #103 Miles Christi (05. Aug 2013 19:21)

    #34 Daimyo (05. Aug 2013 16:06)

    Einfache Rechnung, wenn wir annehmen, dass die Kinder unter 18 sind, ist ja möglich bei Zwillings- oder Mehrlingsgeburten oder gefälschten Papieren *g*:

    fürs 1. & 2. Kind je 184 EUR
    fürs 3. Kind 190 EUR
    für das 4. und jedes weitere Kind 215 EUR

    summa summarum: (2 x 184 + 190 + 17 x 215) EUR = 4213 EUR

    in Worten: viertausend zweihundertdreizehn Euro PRO MONAT

    Da schaust, gell?

    mit dem Bedarf der Eltern dürften das in etwa 5.800 Euro + Miete für ein Haus, das 22 Personen beherbergt + Heizung sein. Das sind deutlich über 7.000 Euro mtl. an Hartz 4 Zahlungen. Dazu kommen noch Kosten für die Erstausstattung, Kühlschränke, Waschmaschinen, etc. Haben wir sie eigentlich noch alle?

  90. #109 Uohmi (05. Aug 2013 19:58)

    Nein, wir haben sie noch nicht alle – sie sind ja noch nicht alle da ……

    Einfangen – ausweisen.
    Wieder einfangen, wieder ausweisen.

    Das kommt in jedem Fall billiger und schafft an den Grenzen Arbeitsplätze.

    In keinem Fall irgend welche Zahlungen mehr.

  91. #97 noreli

    Du meinst, Rumänien war früher auch mal so wohlhabend wie Deutschland – bis die Zigeuner kamen?
    😉

  92. #81 Schüfeli (05. Aug 2013 17:58)

    Es gibt Ideen, dass man bestimmte Gebiete (also einer Art Reservate) gezielt nur mit europäischer Bevölkerung besiedeln soll (und Zigeuner / Albaner gehören definitiv nicht dazu).

    Lesen hier Milliardäre mit? Wahrscheinlich nicht. Aber falls doch: DAS wäre doch mal eine nachhaltige Investition!

  93. #81 Schüfeli (05. Aug 2013 17:58)

    Es gibt Ideen, dass man bestimmte Gebiete (also einer Art Reservate) gezielt nur mit europäischer Bevölkerung besiedeln soll (und Zigeuner / Albaner gehören definitiv nicht dazu).

    Ich hätte da eine Idee: Die Antarktis!

    Kalt, unbewohnt, lebensfeindlich. Aber jede Wette, dass Europäer -sofern sie unter sich bleiben- auch dort eine Wohlstandsgesellschaft aufbauen könnten! (Während es andere Völker schaffen, selbst in den fruchtbarsten und rohstoffreichsten Gegenden der Welt vor sich hinzusiechen…)

  94. OT: Unsere tägliche Kulturbereicherung gib uns heute! Wieder mal ein typischer bunter „Einzelfall“ wo ein Moslems meint seine Gewaltfolklore in Deutschland frei ausleben zu dürfen!

    Frau mit Messerstichen gefunden: Ex unter Verdacht

    Karlsruhe. Mit lebensgefährlichen Stich- und Schnittverletzungen musste vergangenen Freitagabend eine 30-jährige Frau in Karlsruhe in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Unter dringendem Tatverdacht steht ihr 23-jähriger Freund, gegen den bereits ein Annäherungsverbot besteht.

    Seit der Tat ist der aus Algerien stammende Tatverdächtige flüchtig.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Frau-mit-Messerstichen-gefunden-Ex-unter-Verdacht-_arid,432914.html

  95. Man muß den Fachkräften klar machen, daß es in den Gutmenschen-Wohngegenden so richtig was zu holen gibt und ihnen eine genau Wegbeschreibung / Handskizze geben.

    Die Leute, die nach immer mehr „Migration“ und immer mehr Wirtschaftsflüchtlingen rufen warten doch sicher schon freudig darauf, ihre Willkommenskultur unter Beweis zu stellen und alles, was sie haben zu teilen.

    Die können es sich gar nicht erlauben, hartherzig zu sein und die Gäste von ihrem Rasen zu verscheuchen. Die müssen Herz und Beutel weit aufmachen, wenn sie ihr Gesicht nicht verlieren wollen. Kluge Fachkräfte sollten diesen Umstand ausnutzen.

  96. #92 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    „Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma? Und zwar in dieser Reihenfolge! Tummeln sich bei PI eigentlich nur Rassisten?
    ———————————————————
    Nur gehirngewaschene Gutmenschen benutzen „Sinti“ und „Roma“. Sind Sie auch so einer? Die Zigeuner selbst bestehen ja auf „Zigeuner“. Fragen Sie die doch mal selbst bevor Sie hier groß mit „Rassisten“-Beschuldigungen herumwerfen!

    „Roma“ wird übrigens von ECHTEN Rumänen streng verpönt, weil es in ihrer Sprache nach ihrer Nationalität klingt, und somit als Verunglimpfung echter Rumänen empfunden wird. Fragen Sie die mal!

  97. Das mit den Fahrrädern erinnert mich an die Niederrheinische Kleinstadt Goch wo ich vor über 20 jahren mal gearbeitet hatte, auf der Hervorsterstrasse richtung Indurstriegebiet war derzeit (wärend des Balkan Krieges) eine Asylantenauffang stelle.
    Fast alle der derzeitigen wohnenden dort waren Zigeuner.

    In Goch wurde ‚gigantische voiele fahrráder gestohlen die man dort rtund um die Wohnbarracken wieder finden konnte.

    Alle Supermärkte hatten derzeit Probleme mit gestohlnenen Einkaufswagen die man ‚auch dort zahlreich‘ wiederfand.

    Und junge Mädchen/Frauen trauten sich den Marktplatz (neben der Vossstrasse) nicht mehr zu überqueren wegen den ganzen ungeheuerlichen sexuellen Anmacherreien.

    1991 war dort die Hölle los in der Stadt, auch derzeit schon „jeder wusste es, niemand traute sich etwas zu sagen, die Zeitungen schwiegen, die verbrecher hatten narrenfreiheit, Polizei tat nichts, (oder durften nichts unternehmen)

  98. @94
    Auf rumänisch nennen sie sich selbst
    „cigany“. Nun raten Sie mal. Heißt das nun auf deutsch Sinti oder Roma?

  99. An den …ähem… weltfremden Traumtänzer, der hier das Wort Zigeuner moniert: Kann mich sehr gut erinnern, an eine Volksgruppe, die sich wiederum durch die Worte „Sinti und Roma“ (warum eigentlich nicht Roma und Sinti?) DISKRIMINIERT fühlte (!) da sie KEINER dieser beiden angehörte, hab den Linke grad nicht zu Hand: im Bericht dazu hiess es, lediglich ein Drittel höchstens gehören jenen an : Die anderen 2/3 möchten auf keinen Fall mit den eher nicht gepflegten S+R- Zigeunern, die stets Unrat und Dreck entstehen lassen in einen Topf geworfen werden – sie empfänden das geradewegs als BELEIDIGUNG ! So da, hast’es jetzt! In JEDEM anderen Land der Welt heisst es ZIGEUNER; verdammt noch mal !!!
    Nur uns ‚Deppen‘ wurde es ab-konditioniert ?!?

  100. #94 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma?

    Genau. Und wir sollten statt einem Zigeunerschnitzel zukünftig ein Sinti- und Romaschnitzel bestellen. 😀

    Sinti und Roma sind lediglich zwei der größeren Zigeunerstämme/-clans und stammen ursprünglich aus Indien. Beschweren Sie sich doch mal darüber, daß die libanesischen Bremer Miris sich selbst als Miris bezeichnen.

  101. #94 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma?

    Wie stehen Sie denn zu den sogenannten „Südländern“? Voll rassistisch, oder nicht?

  102. „Ihr Völker der Welt … schaut auf dieses Land und erkennt, dass ihr dieses Land und dieses Volk nicht preisgeben dürft, nicht preisgeben könnt“.
    Das wären wohl die Worte des Sozialdemokraten Ernst Reuter im Jahr 2013 gewesen. Es ging damals um die Stadt Berlin, dessen Freiheit durch die Blockade bedroht war. Das haben viele vielleicht schon vergessen. Doch heute geht es nicht um eine Stadt, es geht um ein Land, es geht um unser Land, es geht um Deutschland. Das Land, das in aller Welt auch als Schlaraffenland bekannt ist. Milch und Honig fließen schon lange nicht mehr, jedenfalls nicht für des Volkes Bürger. Dafür aber für ins Land gesogene unverzichtbare Potenziale, mit samt ihrer Kultur, Herzlichkeit und Lebensfreude. Welch eine Bereicherung sich über unser Volk ergießt.
    Asyl für Menschen, die es bitter nötig haben, ja selbstverständlich.
    Aber Messerstecher, Fäkalienschmeißer, Sozialbetrüger und Gotteskrieger gehören in die Wüste. Deutschland ist bereits Überbereichert !!! Basta !

  103. #25 schlandter (05. Aug 2013 15:33)

    Protest wird organisiert und ausgeübt:
    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article118692441/Hetze-gegen-Roma-in-Tschechien-eskaliert.html

    Wann wehrt sich Duisburg?

    Der Artikel zeigt, wahrscheinlich nicht ganz unfreiwillig, das Dilemma der Gutmenschen auf.

    Eine Sensation für Tschechien – doch Kinova ist Romni. Das ändert alles. „Absichtlich“ habe die Familie Fünflinge gezeugt, „um so richtig Kindergeld beim Staat abzusahnen“, so der Vorwurf in zahlreichen Internetforen.

    Bislang lebte Alexandra Kinova mit ihrem Nachwuchs in der Prager Geburtenklinik. In dieser Woche soll sie ihre neue größere Wohnung beziehen, die ihr ihr Heimatort in Mittelböhmen zur Verfügung gestellt hat.

    Jaja, alles nur Vorurteile von Hassbürgern, die eingenverantwortungslose, der Mehrheit die Versorgung auferlegende, Lebensweise dieser Leute hat nichts damit zu tun, Minderheiten sind Sakrosankt, die dürfen das, die sind so.

  104. #94 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma? Und zwar in dieser Reihenfolge! Tummeln sich bei PI eigentlich nur Rassisten?

    Alles halb so wild.

    Sie kennen nicht viele Zigeuner, denke ich mal?

    Ich könnte Ihnen eine Zigeunerfamile vorstellen, die zwar sesshaft und bestintegriert ist, Sie aber auslachen würde, wenn Sie sie als „Sinti“ bezeichnen.
    Sie sind Zigeuner und wollen so genannt werden.

    Sollte aber jemand den Fehler machen und diese Leute als „Roma“ bezeichnen, ist Polen offen. 😀

    Tja, „Rassismus“ wird völlig überbewertet, die Defininierung des Eigenen gibt es in jedem Volk, das sich seine Identität bewahren will.

  105. #94 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    Ja, genau: Rassismus.

    Hua.
    Muss ja total schlimm sein, nach dem was so von Rassisten hört:
    Die mögen einfach andere Leute nur deshalb nicht, weil die anders sind! Böse!

    Kann aber doch nicht so dramatisch sein mit dem Rassismus, weil Moslems heutzutage überall den Hof gemacht wird – und die ja niemanden mögen ausser sich selbst! Ku-Klux-Klan-Alarm…!

    Spaß beiseite: da ich zu der Erkenntnis gekommen bin, dass es 1. verschiedene Rassen gibt, und 2. diese sich in manchen Eigenschaften unterscheiden, bin ich nach dem aktuellen Stand der Debatte mehr oder weiniger automatisch ein waschechter Rassist.

  106. #94 Jetzt reicht es (05. Aug 2013 18:38)

    Ja, genau: Rassismus.

    Hua.
    Muss ja total schlimm sein, nach dem was so von Rassisten hört:
    Die mögen einfach andere Leute nur deshalb nicht, weil die anders sind! Böse!

    Kann aber doch nicht so dramatisch sein mit dem Rassismus, weil Moslems heutzutage überall den Hof gemacht wird – und die ja niemanden mögen ausser sich selbst! Ku-Klux-Klan-Alarm…!

    Spaß beiseite: da ich zu der Erkenntnis gekommen bin, dass es 1. verschiedene Rassen gibt, und 2. diese sich in manchen Eigenschaften unterscheiden, bin ich nach dem aktuellen Stand der Debatte mehr oder weiniger automatisch ein waschechter Rassist.

  107. #117 Kuchen (05. Aug 2013 19:55)

    #103 Miles Christi (05. Aug 2013 19:21)

    “Die Aufgabe eines Staates ist es für seine Bürger zu sorgen. Der Französische Staat unterstützt seine Bürger, der Rümänische Staat seine. Es ist nicht nachvollziehbar warum der Deutsche Staat für fremde Bürger Aufkommen soll die hier leben wollen…?”
    Die Frage stellte Herr Lucke in einer seiner Großartigen Reden.

    Der französische Staat unterstützt seine Bürger?
    Wie kommt Lucke denn zu dieser Erkenntnis?

  108. Mich stört, dass hier immer von Zigeunern gesprochen wird. Heißt es nicht korrekt Sinti und Roma? Und zwar in dieser Reihenfolge! Tummeln sich bei PI eigentlich nur Rassisten?

    Das frag doch mal einen Zigeuner! Der sch..t Ihnen ins Gesicht, wenn Sie den „Sinto“ oder „Roma“ nennen. Einfach mal informieren und nicht immer das Sozialistengebrabbele für bare Münze nehmen.

  109. #139 Gnympf

    es ist doch so, die Gutmenschen, Linken und ethnischen Gruppenlobbyisten erklären ständig irgendwelche Bezeichnungen als rassistisch. Nehmen wir nur mal die Bezeichnung „Neger“, was hat da nicht schon alles gegeben, Schwarzer, Bunter, Afro-Deutscher usw.. Warum ändern die Linken und Gruppenlobbyisten ständig ihre Meinung? Die Erklärung ist einfach, man unterstellt einfach den Deutschen (obwohl die Linken/Gruppenlobbyisten den Begriff selbst eingeführt haben), dass die Deutschen die Bezeichnung abwertend rassistisch meinen um den Deutschen Schuldkomplexe einzureden, und um politisches wie finanzielles Kapital daraus zu schlagen. Und so läuft es immer weiter, kaum war der Begriff „Schwarzer“ etabliert kamen dieselben Spinner die ihn eingeführt haben und stuften den Begriff als rassistisch ein, um anschließend zu fordern das „Schwarze“ jetzt „Bunte“ genannt werden. Und so wird es immer weiter gehen.

Comments are closed.