Im großen Essener Freibad im Gruga-Park hat man Ärger. Immer sind es diese nicht näher bezeichneten „Jugendlichen“, die die Probleme verursachen sollen. Die WAZ desinformiert uns so:

(Von Marsianer)

Früher reichten der schrille Pfiff des Bademeisters und ein strenger Blick, um übermütige Jugendliche im Grugabad zur Raison zu bringen. Heute patrouilliert, wie in fast allen Städten, ein Sicherheitsdienst von „Issa-Security“ durch das größte Essener Freibad, um für relativ unbeschwertes Badevergnügen zu sorgen. Denn Rangeleien, Pöbeleien, penetrante Anmache von Testosteron gesteuerten Jungen gehören leider zum Schwimmalltag. Das zeigen die täglichen Konflikte und die Kommentare, die im Internet unter dem Stichwort „Grugabad“ zu finden sind: Neben manch positiven Urteilen gibt es auch viele Beschwerden: Zwölfjährige Mädchen beklagen, wie sie im Wasser übel angegrabscht wurden, andere berichten über Taschendiebstähle.

„Früher reichten der schrille Pfiff des Bademeisters und ein strenger Blick, um übermütige Jugendliche im Grugabad zur Raison zu bringen“, gibt uns die WAZ Geschichtsunterricht. Wir ergänzen: Ja, früher, in den sechziger Jahren, als man noch keine türkischen „Gastarbeiter“ geholt hat und man noch wusste, wie man libanesische „Flüchtlinge“ aus dem Land halten konnte.

Wo die Sozen-WAZ laut dröhnend, politkorrekt die überwiegende Herkunft der Testosteron gesteuerten Jungen verschweigt, spricht dieses Video über das Grugabad von 2009 Bände.

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. So ist das:

    Eine Moslemhand wäscht die andere!

    Moslemische Kerle pöbeln und prügeln „Kartoffeln“ in den Freibädern und dann stellen die „Kartoffeln“ auch noch moslemische „Bewacher“ für gutes Salär(vermutl. häufig auf Kosten des deutschen Steuerzahlers)ein. Wie doof kann man eigentlich noch sein???

    „Issa-Security“ von Mohamed Issa!!!

  2. Diese Bäder meiden,
    dann können sich die Kulturbereicherer gegenseitig belästigen.
    Bitter,aber was bleibt anderes übrig, wenn die Politik untätig bleibt?

  3. Warum trennt man das Becken nicht in einen christlichen und einen muslimischen Bereich ( so wie Schwimmer und Nichtschwimmer )!

    Dann können die jungen Frauen auch ins Freibad ohne permanent belästigt zu werden !

  4. Stichwort:

    „Issa Security“

    Habe direkt gegoogelt. Wem gehört der Laden? Na? Wer will sich 100 Gummipunkte verdienen?

    Natürlich einem Mohammed. Mit Nachnamen? Issa!

    Und diese Securitydienste passen also auf ..

    Deutschland, ich schäme mich dafür..

  5. Bei „Testosteron gesteuerten Jungen “ dürfte es sich ausschließlich um Araber und Türken handeln, aber aufgrund des Pressecodex wird dies nicht so deutlich geschrieben … Deutsche Jugendliche rufen in der Regel keine Security im Freibad auf den Plan…

  6. Und noch etwas:

    Ich hatte vor 25 Jahren ein Freund, der Bademeister war. Mit dem entsprechenden Körperbau: 1,97 Meter groß und gute 98 Kilo schwer. Er hat mir nie über Ärger mit „Jugendlichen“ berichtet. Meistens reichte ein Blick und die Kleinen kuschten.

  7. Der WAZ Verlag gehört mittlerweile zur Funke Gruppe. Seit dem geht es mit den Blättern zügig bergab. Die NRZ, vom Querdenker Jens Feddersen gegründet, ist mittlerweile eine Ruhrausgabe des Neuen Deutschland, die WAZ könnte auch als Völkischer Beobachter durchgehen, alle anderen Untertitel sind nur noch Zombieblätter . Vermutlich gibt es bald nur noch die WAZ, da es mit der NRZ zügig bergab geht, bei dem Inhalt auch kein Wunder. Die Berichterstattung über das Grugabad passt da gut rein. Diese Blätter hetzen gegen alles, was nicht in ihr grünsoziales Irrsinnsweltbild passt, andere Meinungen werden konsequent unterdrückt. Übrigens gehört dieser tolle “ Sicherheitsdienst “ einem Libanesen. Gleich und gleich gesellt sich gern.

  8. Diese schwachsinnigen Gutmenschen können sich schon mal den nächsten Euphemismus überlegen. Weiß doch jeder um wen es sich bei „Jugendlichen“ handelt. Wie wäre es mit „Kulturkreisbereicherer“. Mal sehen wie lange das dann „wirkt“, bis es „entschlüsselt“ wird.

  9. #6 Nationalist (30. Aug 2013 17:52)
    #7 WahrerSozialDemokrat (30. Aug 2013 17:53)

    Dachte ich mir schon, als ich „Issa“ las…. :-/

  10. „Ja, früher, in den sechziger Jahren, als man noch keine türkischen „Gastarbeiter“ geholt hat “
    die Türken der 60er und 70er gingen nicht ins Schwimmbad und wenn waren sie völlig unauffällig. Es ist die 2te, eher 3te und vierte Generation die aufgestachelt von den Erdowahns, abgefüllt mit einem Abklatsch der islamischen Ideologie und angestachelt vom rotzgrünen Deutschenhassegesockse, gehätschelt von einer verluderten Politik, Verwaltung, Justiz sich erdreistet den Eingeborenen auf der Nase rumzutanzen. Selbst die Alttürken sind inzwischen nur noch rotzfrech.
    Mal schaun, wie lange das gutgeht.

  11. #3 Altenburg (30. Aug 2013 17:38)

    Deutsche haben im Freibad auch nichts zu suchen. Sie liegen gelangweilt in der Sonne, unterhalten sich zu leise, bringen ihre Essensreste in den Abfallkorb, stellen sich am Sprungturm hinten an und fordern andere weibliche Besucherinnen nicht zum Fellatio auf… Das ist natürlich öde, langweilig und fast schon rassistisch, von daher haben Deutsche in deutschen Freibädern nichts verloren.

  12. Wahlwerbepost zur Buntestagsqual am 22. September. Für den Inhalt sind die Blockparteien nach Absprache mit der Bundesspruchkammer verantwortlich:

    http://www.gruene.de/buntestagsqualspot/pi-news.net

    Auch diese vor Jahren undenkbare Nachricht aus Essen wurde Ihnen präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Bündnis90/Grünen, Ihrem Spezialisten für Inzest, Pädophilie, Pleite-Staaten-Euro-Rettungen, hohe Strompreise und multikulturellen Vorbürgerkrieg!

    Sie hassen Deutschland wie sich selbst?

    Das finden wir großartig!

    Geben Sie daher am 22. September ihre Stimme Bündnis90/Grünen, damit Deutschland noch schneller abgeschafft werden kann!

    Diese elektronische Parteienwerbung wurde mit Ökostrom klimaneutral verfasst!

  13. Komisch, bei mir im Ort gibt es auch ein Schwimmbad (Gemeinde mit ländlichen Einzugsgebiet), aber nie Ärger mit diesen ominösen Schwimmbad-„Jugendlichen“ von denen immer die Rede ist. Und bei uns im Schwimmbad reicht auch heute noch ein Pfiff des Bademeisters und die Androhung eines Badeverbots für den Rest des Sommer und schon herrscht Ruhe. Woran liegt das?

  14. Ich bin für die Trennung sämtlicher Bäder in einen Textil- und einen Nacktbereich. Wobei selbstverständlich die Auflage gilt, dass niemand in Badehose den Nacktbereich betreten darf. Effektiver kann man die Moslems nicht fernhalten!

  15. #19 BePe (30. Aug 2013 18:17)

    Definitiv zu wenig Rudel….hast noch ein paar Jahre Ruhe. Genieß die Zeit.

  16. #7 Nationalist

    „andere Meinungen werden konsequent unterdrückt. “

    Stimmt. Habe öfter in WAZ-Blättern Kommentare geschrieben, wurden fast alle gelöscht, und auch die Kommentare anderer wurden gelöscht. Aber dafür verlieren sie immer mehr Abonennten, 719000 auf 632000 in 2 Jahren.

  17. @ #17 Eurabier (30. Aug 2013 18:13)

    Link geht nicht. Technische Panne oder hat unsere Grünies da etwas geschmerzt?

  18. #2 CCAA73 (30. Aug 2013 17:37)

    Diese Bäder meiden,
    dann können sich die Kulturbereicherer gegenseitig belästigen.
    Bitter,aber was bleibt anderes übrig, wenn die Politik untätig bleibt?

    Wenn wir jeden Ort meiden, an dem uns die Bereicherung entgegenweht, dann können wir bald nirgendwo mehr hin.

    Und wenn die Politik untätig bleibt, dann müssen wir die Politik verändern.

    Bitter, aber das ist die Realität.

  19. #21 Nachdenklicher

    das Problem mit dem genießen ist, ich weiß dass die meisten Schwimmbadbesucher in meinem Ort leider nicht wissen wie gut wir es hier haben, und wie es in anderen Bädern zugeht, und daher leider Blockparteien wählen. Und diese Blockparteien werden dafür sorgen, dass auch unser Bad bald sein „Biotop“-Status verlieren wird. Dann bleiben nur noch die Teiche im Wald oder stillgelegte Kieskuhlen die nur Einheimische kennen.

  20. bei der linken waz werden selten kommentare zugelassen.
    es fällt halt auf, wenn man erstmal ne minute scrollen muss weil immer nur steht: „dieser kommentar wurde von einem moderator geblockt.“
    der linksgerichtete moderatorpraktikant findet das sicher lustig und lacht sich dabei einen.
    aber nicht umsonst is die verlagsruppe um die waz fast pleite.
    früher hat bei mir im bekanntenkreis fast jeder die waz als abo gehabt…heute keiner mehr.

  21. mit der Regelmässigkeit mit dereinst winters Weihnachten zu erscheinen pflegte, erscheinen nun sommers nicht weniger religiös fundiert die interkulturellen, bunten Freibadspiele. Die Kombatanten sind immer die gleichen, wobei die Bezeichnungen beider ständig wechseln. Die einen sind mittlerweile Jugendliche, die anderen wie immer Nazis oder schwerverletzt bis tot. Auf jeden Fall gedehmütigt und erniedrigt wie in der DDR.
    Henryk Broder machte sich vor 3 Jahren auch schon so seine Gedanken über die multikulturelle Freibadsaison. Die damals nur auf Berlin begrenzt war, nun aber epidemisch die Gazastreifen des Ruhrgebiets „verjugendlicht“.

  22. bin letztens noch durch die bochumer innenstadt gegangen.
    da war er wieder…der waz-stand…“haben sie ein interesse an eine ausgabe der waz und an einem abo?“
    hab die erstmal aufgeklärt was ich von deren berichterstattung halte und ihrem schmierblatt.
    kamen sofort 3 andere und haben mit gemacht.
    die wurden echt nervös. 😉

  23. Die WAZ ist ja nur eine mehr von den lügnerischen PC-Wischen die unsere journalistische Landschaft verschandeln. Wer die ernst nimmt, hat ja selbst Schuld. Leider ist es immer noch eine große Anzahl.

  24. #33 der_fritz

    Einziger Grund warum diese linken Blätter noch gekauft werden dürfte bei vielen einzig die unpolitische regionale Berichterstattung über Vereine, Dorffeste usw. sein. Ich schätze mal, dass diese extrem linken Zeitungen ohne den Regionalteil sofort 20-30% der Leser verlieren würden.

  25. #27 BePe (30. Aug 2013 18:36)

    Dann bedarf es massiver Aufklärung deinerseits. Verlost auf der Dorfkirmes für die Hardcorelinkenwähler ein Wochenende in Berlin mit Besuch im Prinzen- oder Columbiabad. Erlebnisbericht danach sollte verpflichtend sein.

  26. Wieviel % der Kriminalität geht wohl in Deutschland auf das Konto von Moslems?
    Wieviel % Mord und Totschlag werden in Deutschland von Moslems begangen?
    Weiß jemand Näheres?
    Die Medien und vor allem linke Politiker versuchen mit allen Mitteln die Wahrheit zu vermeiden!
    Meine persönliche Schätzung liegt bei über 70 % für die Gesamtkriminalität und bei Mord und Totschlag dürften es über 90 % sein!

  27. Täglich lese ich PI und ZK und gebe zu, dass es mir zusehend schwerer fällt, denn die wenigen positiven Nachrichten sind so verschwindend gering.

    Nicht zu lesen allerdings wäre schlimmer.

    In einem anderen Strang hier schrieb jemand, es sei für Hussein Obama wohl an der Zeit für ein „Impeachment“, weil sein Halbbruder die MB mit Geld versorgt, viel Geld.

    Über diesen scheinbaren Verräter im Präsidentenamt müssen doch die US-Bürger empört sein …
    Wo findet in den USA die Empörung statt?

    Peter H. könnte es wissen ….

  28. #37 Nachdenklicher

    „Verlost auf der Dorfkirmes für die Hardcorelinkenwähler ein Wochenende in Berlin “

    Klasse Idee! 🙂 Leider befürchte ich, dass bei den extremen HardcorelinkInnen selbst so ein Besuch keine therapeutische Wirkung hat, ich kenne meine Pappenheimer. 😉 Aber bei den Normaldeutschen die Block-SPD und Co. wählen, obwohl sie eigentlich Konservative sind, dürfte so ein Besuch eine heilsame Wirkung haben.

  29. Im Artikel steht immerhin:

    „Aber auch die religiöse Zugehörigkeit der Gäste berge nicht selten Konfliktstoff im Badepublikum.“

    Tipp: Wer im nördlichen Ruhrgebiet eine muslimfreie Badegelegenheit sucht, geht zum FKK-Bereich des Silbersee II zwischen Haltern und Dülmen.

  30. Zwischendurch noch eine gute Nachricht !
    Habe gestern bei Aldi schon den ersten Weihnachtsstollen entdeckt .
    Wenigstens darauf kann man sich verlassen !!!

  31. #6 Sobieski_2.0 (30. Aug 2013 17:42)

    Stichwort:

    “Issa Security”

    Habe direkt gegoogelt. Wem gehört der Laden? Na? Wer will sich 100 Gummipunkte verdienen?

    Natürlich einem Mohammed. Mit Nachnamen? Issa!

    Und diese Securitydienste passen also auf ..

    Deutschland, ich schäme mich dafür..

    diese „sicherheitsdiente“ die ganz offiziell und legal agieren sind nichts weiter als schutzgelderpresser, ganz in alter moslemischer tradition.
    sie bieten ihre dienste an und wer sie nicht in anspruch nimmt hat zufällig ein paar tage oder wochen später ernste probleme.

    ich bin nicht mal wütend auf sie, diese volk macht genetisch vorbestimmt wie tiere nur das was es schon seit jahrhunderten macht und deutschland ist das wahre paradies für sie! nicht mal strafen sind zu erwarten und eine vorstrafe gilt in diesen parasitären kreisen sogar als auszeichnung.

    aber ich hoffe das ich dieses pack das für diese zustände in deutschland verantwortlich ist und bereits den tod von tausenden deutschen (ob zugewandert oder nicht) zu verantworten hat noch zu meiner lebenszeit bluten sehe.

  32. das nennt man eine win/win situation. moslem bälger haben ihren „spass“ und moslem schläger werden angestellt um „aufzupassen“. und wer bezahlts?

  33. OT: Pforzheim, eine Stadt wird bunt. Folge 1432

    War noch vor ein paar Jahren ein Raubüberfall in Pforzheim der kriminalistische Höhepunkt des Jahres, so sind Raubüberfälle auf Tankstellen, Spielsalons oder sogar auf man höre und staune deutsche Metzgereien durch türkische oder arabische Gangs zur Zeit an der Tagesordnung im „bunten“ Pforzheim. Mit dem zunehmenden Anteil an Moslems in Pforzheim (zur Zeit bei 46 Prozent!) explodiert die Kriminalität in der ehemaligen Goldstadt!

    Gestern erst ein üblicher Raubüberfall auf eine Spielhalle, heute wird eine ganze Schmuckfabrik durch eine vermutlich türkische Bande ausgeraubt. Vielfalt durch Kriminalität, ist ja alles so bunt in Pforzheim!

    Raub in Schmuckfirma: Angestellte in Klos gesperrt

    Pforzheim. In der Westlichen Karl-Friedrichstraße ist es um 13 Uhr zu einem Raub in einer Schmuckfirma gekommen. Nach Polizeiangaben sind zwei bis fünf Täter mit Pistolen und Schlagstöcken in die Firma eingedrungen, haben die Bediensteten bedroht, neun von ihnen gefesselt und einige sogar in die Toiletten eingesperrt. Dort haben sie eine Person niedergeschlagen.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Raub-in-Schmuckfirma-Angestellte-in-Klos-gesperrt-_arid,437590.html

  34. was ein einkaufsergebnis gerade…bei rewe.
    nem mohamedanischer bartträger, 3 kinder, 2 kinderwagen und 3 einkaufswagen. zwei einkaufswagen waren voll leerflaschen.
    ein gebrubbel und ein geschreie.
    der ganze laden war ruhig obwohl er voll war…man hat nur sie gehört.
    naja…ich fertig mit einkaufen und mich brav neben jemanden in einer schlange von den zwei kassen angestellt.
    die mohamedanersippe an mir vorbei direkt nach vorne. egal wer da so steht.
    alle ruhig…keiner sagt was.
    man bemerkt allegmeine erregung der anderen aber keiner sagt was.
    ich so: ey, wat is mit anstellen du vogel?
    häuptling: ah, tochter krank, musse raus, du verstehen?
    ich: ja nee, versteh ich nicht.dann soll deine frau mit deiner tochter raus und du stellst dich halt an.
    häuptling: eh du scheisse nazi…hast du problem? willst du ärger?
    …da wurde ich echt sauer. einkaufwagen weg und zu dem hin (3 köppe kleiner als ich)ja ich will ärger. stell dich einfach an und halt die fresse.
    frau hat den häuptling dann zurück gerufen, sie raus, er sich angestellt, eine oma in der schlange hat geklatscht.
    vorm laden beim verladen des einegkauften labert mich son hipster linksblach an. bis du ein scheiss rassist?“

  35. Ein nicht um die Herrkunft bereinigter Artikel:
    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/berlin-neukoelln-autofahrer-schlaegt-polizistin,10809296,24162286.html

    Nach Angaben der Polizei hielt der Funkwagen vor einem Einkaufszentrum an der Ecke Flughafenstraße in zweiter Reihe, worauf ein BMW in der linken Fahrspur neben ihm stoppte. Der 26-jährige Fahrer Bahadi Ö. schrie laut Zeugen durch das offene Fenster, dass das Polizeiauto schneller fahren solle. Dann bog der BMW vor den Einsatzwagen und hielt an. Bahadi Ö. und sein sieben Jahre jüngerer Bruder Ilyas stiegen aus und gingen auf die Polizisten zu. Bei der Rangelei, die dann folgte, schlug einer der beiden einer 33 Jahre alte Polizeikommissarin ins Gesicht.

    Während des Einsatzes sammelte sich eine Menschentraube von mehr als 70 Jugendlichen und jungen Männern türkischer und arabischer Herkunft an, die das Geschehen verfolgte. „Den Beamten kam jedoch niemand zu Hilfe“, sagte ein Polizeisprecher. Zeugen berichten, dass Ladenbesitzer ihre Türen schlossen und das Geschehen mit ihren Handys filmten und Fotos machten.

    Für mich sieht das nach einem Ausreizen von Möglichkeiten aus. Normalerweise bekommt man mehrere Monate Fahrverbot, wenn so ein Raudiverhalten schon nur unter Fahrern auftritt. Hier wird die Polizei selbst angegriffen. Ich tippe auf ein niedliches Verwarngeld.

  36. OT
    Kerry sagt, es sei äußerst unwahrscheinlich, dass die Opposition für die Giftgasangriffe verantwortlich seien!

    Spinnt der denn total, wenn bei dieser Beweislage ein Militärschlag gerechtfertigt sein soll?

  37. nebenbei bemerkt…ihr solltet einmal die woche nen thread aufmachen für persönliche kulturelle ereignisse…also ohne polizei- oder medienmedlungen. was die menschen so erleben. ich könnt euch da was erzählen. von spielplatzklopperei, weil der mohammedanerprinz meinte er müsse meinen sohn von der rutsche kloppen und sein vater meinte es wäre ok bis…ohne ende.

  38. #7 Die Wehr (30. Aug 2013 17:50)
    Bei “Testosteron gesteuerten Jungen ” dürfte es sich ausschließlich um Araber und Türken handeln, aber aufgrund des Pressecodex wird dies nicht so deutlich geschrieben … Deutsche Jugendliche rufen in der Regel keine Security im Freibad auf den Plan…

    Ich war zwischen 1968-1988 Stammgast im Freibad Pankow, das damals auch von Krankenschwester-Schülerinnen aus dem nahegelegenen Klinikum Buch frequentiert wurde – damals war „oben ohne“ nichts ungewöhnliches, was auch von den Krankenschwester-Schülerinnen praktiziert wurde und meine Kumpels und mich mit damals durchschnittlich neunzehn Jahren auf harte Proben stellte.

    Nicht auszudenken, wenn heute junge Frauen in dem Alter überhaupt ein von Türken und Arabern besuchtes Freibad besuchen würden……

  39. #49 BerlinMitte (30. Aug 2013 20:17)
    Für mich sieht das nach einem Ausreizen von Möglichkeiten aus. Normalerweise bekommt man mehrere Monate Fahrverbot, wenn so ein Raudiverhalten schon nur unter Fahrern auftritt. Hier wird die Polizei selbst angegriffen. Ich tippe auf ein niedliches Verwarngeld.

    Einfach abwarten, das sind nur kleine Vorboten.
    In (spätestens) fünf Jahren werden wir Zustände haben, wie man sie heute nur aus den Townships oder den Favelas kennt.

  40. Wie wäre es mit diesem Schild in Zusammenarbeit mit der örtlichen Moschee:
    Dies Schwimmbad ist HARAM (unrein)
    weil kein Burka / Bukini-Zwang.
    Deshalb ist der Eintritt für
    muslimische Männer verboten.

    Gez. örtliche Moschee-Verein.
    —-
    Oder was sagt die örtliche Moschee dazu?
    Wenn sie ehrlich sind, müssen sie die Lehre vom Mohammed benennen:
    * Die Kriegsbeute darf vergewaltigt werden….

    * Deutsche Mädchen haben keine Rechte, können also begrabscht und vergewaltigt werden.
    (wikipedia Kufar, mit Harbis = deutsche M….)

    * Mädchen ohne Kopftuch wollen (nach der Aussage von vielen Muslimen) begrabscht und vergewaltigt werden. Die Mädchen haben also selbst schuld, wenn sie kein Kopftuch tragen ….

    Das ist die Lehre vom Islam.
    Und der Islam gehört ja zu Deutschland (nach Ansicht einiger Politiker).
    Dies gehört also zur kulturellen Bereicherung und ist ein Gewinn …
    Nur Nazis dürfen dies in Frage stellen.
    Also ist doch alles ok……!????

  41. #31 der_fritz (30. Aug 2013 18:36)
    bei der linken waz werden selten kommentare zugelassen.
    es fällt halt auf, wenn man erstmal ne minute scrollen muss weil immer nur steht: “dieser kommentar wurde von einem moderator geblockt.”
    der linksgerichtete moderatorpraktikant findet das sicher lustig und lacht sich dabei einen.
    aber nicht umsonst is die verlagsruppe um die waz fast pleite.
    früher hat bei mir im bekanntenkreis fast jeder die waz als abo gehabt…heute keiner mehr.

    So ist das richtig: die müssen merken, daß es wirtschaftlicher Wahnsinn ist, wenn man die eigene Leserschaft für dumm verkauft.

    Derzeit gibt es anscheinend noch zu viele Abonnenten und zu hohe Werbeeinnahmen, wenn Verleger es sich noch leisten können, linken Stußschreibern eine Bühne für ihre halbgaren gutmenschlichen Selbstbeweihräucherungen zu bieten.

    Immer fleißig Abos kündigen, keine Anzeigen mehr schalten, die Blättchen nicht einmal mehr geschenkt annehmen und alle Bekannten entsprechend aufklären.

  42. Ja, als Essenerin kennt man dieses „Klientel“ nur zu Genüge. Dass das Sozen-Gutmenschenblatt nicht Ross und Reiter nennt, ist ja klar.
    Ist ja „sooo was von diskriminerend“. Uallah, sch´wör, Alda.

  43. # der Fritz

    Bravo! Und es ist dasselbe Verhalten von jenen, immer dasselbe, was ich hier auch kenne (Neukölln). Erst unverschämt. Wagt dann wider Erwarten doch jemand Einspruch, dann Mitleid heischend. Funktioniert auch das nicht – böser Deutscher, Platz! Danke für Ihr Eintreten.
    Ich gebe zu, mir ist es oft die Erregung von Aufmerksamkeit/die mögliche Peinlichkeit nicht wert, bei Kleinigkeiten einzuschreiten (und die Leute hinter einem in der Schlange sagen noch vorwurfsvoll: „Also, ICH hätte mir das jetzt nicht bieten lassen.“ Aber das Vordrängeln betrifft sie natürlich genauso, die wollen nur, dass ein Anderer auch für ihre Rechte eintritt). Aber trotzdem, das muss man machen, wie Sie. Broken Windows Theorie.

  44. „Issa-Security“… Mir geht schon die Hutschnur hoch, wenn ich nur Security lese! Aufgepumpte, oftmals nicht wirklich mit Hals gesegnete; dafür mit umso mehr Nacken (der oftmals auch noch Falten wirft) ausgestattete Gorillas, die denken, sie wären die großen Checker, doch eine Intelligenz irgendwo zwischen Tütensuppe und Eselkacke inne haben…
    Ist im vorliegenden Fall aber doch eine Win-Win-Situation: Der gemeine „testosterongesteuerte Jugendliche“ sieht gleich, dass man was erreichen kann, wenn man nur fleißig ins Fitnessstudio geht und Eiweiß-Shake’s schlürft. Schule braucht da keiner. Und umso mehr Muckis (und Nacken mit Falten), umso eher bekommt man einen echt tollen Job bei „Issa-Security“ und kann wieder den ganzen Tag im Freibad abhängen…

  45. #48 der_fritz (30. Aug 2013 20:12)

    Perfektes Verhalten!

    Solche Männer (und Frauen) braucht das Land! Es hätten alle klatschen müssen, aber immerhin hat eine alte Frau den Anfang gemacht.

    Da kann man mal wieder sehen, wie schnell die Brüder einknicken. Dafür kann man sich auch gerne mal beschimpfen lassen.

  46. #59 MikeBY (31. Aug 2013 00:57)

    Fakt ist doch bei Security kann man keine durchgegenderten Hipsters mit drahtigem Körper hinstellen. Da braucht es noch richtige Kerle die alleine schon durch ihre Anwesenheit Respekt einflößen. Diese findet man heutzutage ehr seltener unter den Einheimischen. In machen Einsatzorten hat es sich als praktikabel erwiesen wenn man gezielt Vorbestrafte mit niedriger Gewaltanwendungsschwelle anwirbt und eine „zweite Chance“ gibt. So macht es eine große Kaufhauskette, das Problem mit Bettlern im Eingangsbereich können diese Leute besser lösen als jede Polizei und Ordnungsamt.

    Gibts mehr Probleme mit türkischen/arabischen Besuchern, so ist ratsam wenn die Security deren Sprache spricht, da diese dann auch ernst genommen werden.

  47. #48 der_fritz (30. Aug 2013 20:12)

    was ein einkaufsergebnis gerade…bei rewe.
    ————-
    Wenn die Story so abgelaufen ist: Nicht schlecht! Zivilcourage in DE, 2013. Hätte auch sein können, der Typ holt das Handy an die Neonsonne und im Nu sind da 50 Mann mit Bärten und Eiern.

  48. In Berlin gibt es das bei MiHiGrus beliebte Columbia Bad:

    Facebook-Post
    Clan drohte: Machen das Columbiabad platt
    09. August 2013 13:32 Uhr, Ole Krüger | Aktualisiert 13:32 Arabische Großfamilie drohte nach Randale im Neuköllner Bad auf Facebook. Security-Personal aufgestockt.
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/neukoelln/clan-drohte-machen-das-columbiabad-platt-article1719690.html

    Eskalation in Berliner Columbiabad: Badegäste greifen Rettungskräfte an
    Berlin | am 11.08.2013 – 11:55 Uhr | Aufrufe: 9559
    Kommentare (0) | Bilder (1) | Videos (0)
    Melden
    Weiterleiten
    mehr Infos
    Abonnieren
    retter.tv Profilbild
    von retter.tv

    Rettungskräfte wurden im Columbiabad in Berlin/Neu-Kölln zu einer verletzten Frau gerufen. Im Bad angekommen wollten sie der Frau helfen.

    Symbolbild PolizeiDa die Frau aber offenbar einer arabischen Großfamilie angehörte, fühlten sich Angehörige in der Ehre verletzt. Denn nach ihrer Auffassung hätten die Rettungskräfte die muslimische Frau nicht anfassen dürfen. Plötzlich attackierten Mitglieder der arabischen Familie die hilflosen Rettungskräfte, wie der Münchner Merkur unter Berufung auf „BZ“ und „bild.de“ berichtet.
    Sicherheitskräfte des Bades alarmieren Polizei

    http://www.retter.tv/de/weitere-organisationen.html?ereig=-Eskalation-in-Berliner-Columbiabad-Badegaeste-greifen-Rettungskraefte-an-&ereignis=20009

Comments are closed.