Die Grünen wollen nach der Bundestagswahl bundesweit den vegetarischen „Veggie Day“ einführen. Einmal wöchentlich soll es in allen öffentlichen Kantinen kein einziges Fleischgericht mehr geben. Ob Halal-Fleisch davon ausgenommen ist (Foto: CFR beim Döner essen in Kreuzberg), wurde nicht bekannt. Der Vegetarier-Tag solle jedenfalls „zum Standard werden“. Er sei gut für das Klima, trage zu mehr Qualität und artgerechter Tierhaltung bei. Im übrigen freue man sich nach einem „Veggie Day“ besonders auf den Sonntagsbraten, so Renate Künast laut BILD. NGOs wie der BUND sekundieren, und in der „Freien Hansestadt Bremen“ kochen Kantinen in Behörden, Schulen, Kindergärten bereits einmal in der Woche fleischlos. Die Rot-Grünen bieten zwar Freiheit für Verbrecher wie z.B. im Miri-Clan, für Einheimische nicht!

image_pdfimage_print

 

165 KOMMENTARE

  1. Und so drängeln sich diese Faschisten in das Leben eines Jeden!
    Die Grünen sind gefährlich ….

  2. Alleine das Foto lässt einen schon den Brechreiz hochkommen.

    Ströbele der vorbestrafte RAF-Anwalt, die berufslose Claudia Roth und der Rassist Mutlu, welcher den „Blonden“ schon mit der Drangsal von „Schwarzköpfen“ aktenkundig gedroht hatte und wegen Beleidigung verurteilt wurde.

    Dieses Bild ist gespenstisch, um nicht zu sagen, satanisch…

  3. Also erstmal geht das Bild gar nicht. Die Top-Grünen auf einem Bild mit Fleisch und dem absoluten Symbol des amerikanischen Imperialismus? Da würde ich sagen: Nicht sensibel!!

    Und ansonsten ist unsere Kantine eh nicht so toll. Da geht’s dann am Veggie Day halt in die Stadt…

  4. …und wenn mir diese Linksfaschisten jeden Tag einen Zentner Fleisch für die Wahl anböten und alle Schätze dieser Welt, wenn ich sie denn nur anbeten würde, ich täte es nicht.

    Bei diesen Gestalten gibt es nur eines: NICHT DEN KLEINEN FINGER!!!

  5. Deutsche sind Nichtmigranten mehr nicht.Zitat: Claudia Roth. Für mich sind Sie mehr,übrigends zahlen die ´´Nichtmigranten ´´ dein Gehalt,trotz deiner nicht abgeschlossenen Berufsausbildung.Die Hand die einen füttert beißt man nicht.

  6. Die Wahl steht an und dann müssen die Zielgruppen, nun konkret Veganer und Vegetarier, motiviert werden. Diese Idee ist lächerlich und hat das Zeug zum Aprilscherz. Muß man nicht großartig thematisieren. Weder Konsumenten noch Lobbyisten werden sich so entmündigen lassen. Das kann wohl jeder selbst entscheiden. Ist auch nicht umsetzbar.

    Der Veggie-Day ist doch längst Realität.
    Wer ist denn jeden Tag Fleisch ?

  7. Was kommt als Nächstes ? Dass wir Alle in Holzschuhen herumlaufen sollen , weil Leder ein „Tierprodukt“ ist ! Ich bin gespannt !

  8. Achtung: Sommerloch!
    Hee, die Idee eines fleischfreien Tages ist nicht übel. Jede Familie oder jedes Unternehmen kann seine Mitglieder befragen: Na? Was soll es heute geben? … etc.
    Was stört, ist der Versuch, es zu erzwingen. Wir sollen ein anderes Denken, Empfinden, Wertedenken entwickeln. DDR2.0
    Typisch – nun vergeht mir der Appetit auf Gemüse – jedenfalls grünes.

    AfD 10,6% beim wahl-o-meter 🙂

  9. Am besten gleich auf einen Autofreien Sonntag legen. Dann die Leute auf einer Trage festbinden für 24 Stunden. So kann man sicher sein, dass man nichts weiteres (Grün) Verbotenes tut.
    Bis zu den Wahlen ist noch Zeit. Mal sehen, mit welchen grandiosen Ideen noch um das Deppenwahlvolk gebuhlt wird.
    Hier wäre schon mal was: Ein Asylantentag. Jeder bedient eine Asylfamilie einen ganzen Tag lang in seiner Wohnung mit Kaffee und Kuchen. Dafür entfällt der Muttertag. Duck‘ und weg, bevor das hier noch ein Grüner liest 🙂

  10. Das ist nur Schritt eins.
    In der kommenden Legislaturperiode wir dann für alle verbindlich der Ramadan eingeführt.
    Aus den aus dem Masterplan der SPD entsprungenen Spezialtruppen der Polizei wird eine GesinnungsStabilisierendePolizei, kurz GeStaPo, gebildet, die die Einhaltung in den Familien und Restaurants überprüft.
    Da dann keiner mehr Bücher jenseits des Korans braucht: Fahrenheit 451
    http://www.youtube.com/watch?v=M9n98SXNGl8&list=PL87FB5F7FDEC409E6
    Der CO2-Ausstoß wird sich massiv erhöhen.

  11. #10 Grindcore (05. Aug 2013 13:35)
    Kewil lügt. Die Grünen wollen nach dem Wahlsieg Fleisch nicht verbieten.

    @ Stimmt, Fleisch liebt der ein oder andere Grüne schon, besonders minderjähriges Frischfleisch! 👿

  12. #10 Grindcore
    Ja, so ganz stimmt es nicht, dass Fleisch verboten sein soll.
    Da hat Kewil sich bei der Gestaltung der Überschrift wohl ein Beispiel an den sonst üblichen Schlagzeilen der handelsüblichen Presse genommen.

  13. Seit den Grünen ihre pädokriminelle Vergangenheit vorgeworfen wird, hört man von denen wenig.
    Mit dem Veggietag wollen sie mal testen, wie die Stimmung ist.

  14. Echt widerlich, die Grünen wollen wirklich in jeden privaten Bereich eindringen und Kontrolle ausüben.

    Ich hoffe es kommt der Tag an dem dieser faschistoide Kifi-club verboten wird!

  15. Ich sehe es kommen: Eines schönen Tages werde ich in meinem Briefkasten einen von der Regierung genehmigten und höchst verbindlichen Tagesablaufplan vorfinden. 6:00 hat der aufziehbare Wecker zu klingeln. Dann mit der Solar-taschenlampe ins Bad. Zur Mundhygiene werden maximal 75ml Wasser mit Hilfe des nach EU-Verordnung xxx zertifizierten Zahnputzbecher aus Pappelholz genutzt. Da Duschen nur einmal die Woche erlaubt ist, wird stattdessen ganz Kultur-sensibel zu Allah, Buddha und Jesus gebetet. Dann ist der bei mir untergebrachte Asylant mit Küsschen und Frühstück am Bett zu wecken. Damit der arme Mann nicht ungewollt einem Verbotsirrtum aufliegt, ziehe ich mir den biologisch abbaubaren Gummihandschuh an und…….

  16. Wir Katholiken haben eh einen fleischlosen Tag. Den Freitag. Wer´s vergessen hat. In der katholischen Tradition gibt es schon lange die Fleischabstinenz an Freitagen oder in der Fastenzeit. Als Gebot. Aber nicht „militärisch“ als Gesetz und Dogma wie es die Grünen haben wollen.

  17. Wieder mal spielen die Linken sich als die Robbin Hoods der armen, unterdrückten Minderheiten auf und sichern sich mal eben sehr viele Wählerstimmen von militanten Vegetariern, die der vernünftigen Mehrheit ihren Willen aufzwingen wollen. Perfide.

  18. Ich prophezeie feierlich:
    Frau Roth wird garantiert mit einem Dönerspieß im Rücken tot aufgefunden. Ab da an wird politische Unkorrektheit unter Strafe gestellt und der Mord an Frau Roth wird als „False Flag“-Aktion von Nazis in die Geschichte der „EUdSSR deutscher Nation“ eingehen. /ironie

    😀

    Ne mal im Ernst. Auf den „Veggie-Day“ folgen denn alsbald 6 „Vegan-Days“, oder was?. Ich esse durchschnittlich nicht öfter als 2 mal an unbestimmten Tagen in der Woche Fleisch, aber ich brauch keine beschissene Regierung die mir vorschreibt an welchen Tagen ich das darf. Und wer sich 7 Tage die Woche nur von Fleisch ernähren will, soll das doch bitte machen.

  19. Anschließend wird einmal im Monat eine Türken-Woche und Halal-Woche in Kantinen eingeführt, wobei in diesen Wochen Kopftuch tragen für Damen Pflicht ist.

    Während des Ramadan bleiben sämtliche Kantinen geschlossen – auch für Kuffar.

  20. @ Miss

    AfD bei 10,6% 🙂

    Jetzt noch die Grünen überholen, fehlt nicht mehr viel 😆

    Und vielleicht laufen noch ein paar CDU-ler zur AfD über, hoffen darf man ja noch.

    Übbrigens: wo steckt eigentlich die Merkel und ihre Marionetten von der CDU/CSU/FDP/SPD ?

    Kein Wahlkampf nötig ? So siegessicher ?

  21. …wenn sie diesen Tag auf den Freitag legen, können sie noch mehr der Katholen-Gutmenschen auf ihre Seite ziehen, oder sie beschränken das Verbot auf Schweinefleisch, dann sind Mohammedander-Stimmen gesichert. Vielleicht kein Fleisch/Schweinefleisch am Freitag?
    Weiter so, ihr Grünroten Weltverbesserer….

  22. „Deutschland ißt heute sein Eintopfgericht.“ – Diese knapp 80 Jahre alte Losung könnten die Grünen doch einfach übernehmen.

  23. „Den Sozialismus in seinem Lauf, hät weder Ochs noch Esel auf!“
    Offenbar wußte Erich 1989 schon mehr!

  24. Man könnte ja zu dem alten Brauch zurückkehren, sich mindestens freitags fleischlos zu ernähren. Aber was wetten wir: DAS ist den GrünInnen sicher zu „KATHOLISCH“ !!!

  25. Die Grünen wollen ja nicht allen Menschen das Fleisch verbieten, sondern nur den Pariahs der Gesellschaft, … den arbeitenden Menschen, die sich in Kantinen versorgen müssen oder der studiert. Wer sich arbeitslos meldet ist aus dem Schneider raus und kann jederzeit essen wonach ihm der Sinn steht. Wer die Kinder Beck/en 90-Partei wählt, wählt unter Anderem auch noch die eigene Entmündigung.

  26. Was mich an den „Grünen“ so stört ist dieses „Pädagogische“ und „Oberlehrerhafte“ !Jeder kann doch in der Kantine selbst entscheiden ob er einen Gemüseeintopf isst oder eine Rindsroulade ! Die „Grünen“ erinnern mich so ein bisschen an sowjetische Politkommissare !!!

  27. den gespießten fleischabfall können die grünen gerne selber verklappen.das foto allein an den kühlschrank gepinnt,verhindert unkontrollierte
    nahrungsaufnahme und erleichtert das einhalten einer diät.ich hoffe auf humorige und bissige kommentare, damit man mal was zum lachen hat.

  28. Es ist grundsätzlich richtig, weniger Fleisch zu essen. Ob man das aber per ordre del Mufti zwangsweise einführen sollte?

    Es gab da doch schon mal so eine Bewegung in Deutschland, die einen „Eintopfsonntag“ vorgegeben hatte … aber selbst damals war das kein staatliches Gebot/Verbot und wenn im Eintopf sich dann ein bisschen Speck oder Würstchen befunden haben, wird keiner gemeckert haben, oder … liberaler als die Grünen, he, he, he

    Na? Auf wen oder was spiele ich den hier an …?

  29. Das der Schuß auch nach hinten losgehen kann,sehe ich an der Reaktion eines Bekannten (bekennender Veggie),er sagte trocken :“Wenn die Gestalten das wirklich durchsetzen,brate ich mir zu Hause am Abend vor dem Tag ein Steak auf englische Art und esse das dann in der Kantine“
    Dem kann ich nur zustimmen und zu zivilen Ungehorsam aufrufen.
    Aber noch besser ist natürlich einfach mal anders wählen und NICHT GRÜNE/SPD/CDUCSU/FDP/LINKE/PIRATEN.

  30. Das fordert nur die Kreativität der Kantinenköche. Schon seid alten Zeiten sind Maultaschen im Volk als „Herrgottsbscheißerle“ bekannt, da man in ihnen am Freitag das Fleisch verstecken konnte. Passend zur grünen Ökoreligion gibt es dann demnächst das „Gaiabscheißerle“.

  31. Es gab zu diesem Thema eine interessante Äußerung einer Grünen (Künast?), derzufolge man in Deutschland generell zuviel Fleisch äße, „vor allem zuviel Schweinefleisch“.

    Da spielen sich Öko- und Islamfaschisten die Bälle zu, während gleichzeitig, ganz behutsam, die Idee eines rotrotgrünen Bündnisses nach der BTW eine positive Kommentierung in den Mainstreammedien erfährt. Wenn das so kommt, dann wird es nicht bei einem Körnerfressertag in der Kantine bleiben, sondern dann wird es in diesem Land für die Biodeutschen Verbote auf der einen und Steuererhöhungen auf der anderen hageln, wie man sie noch nicht gesehen hat.

    Dies schreibt übrigens jemand, der eher wenig Fleisch ißt und vermutlich ganz gut ohne auskäme.

  32. Auch wenn die Idee von den Grünen kommt, sie ist ok. Wir wissen den Wert von Fleisch nicht mehr wirklich zu schätzen. In den guten alten Zeiten gab es einmal (!) die Woche Fleisch und das war von hervorragender Qualität. Heute stopft sich der Deutsche jede Woche kiloweise Sondermüll, der in der Pfanne bis auf die Hälfte zusammenschrumpf, in sich hinein. Es muss immer mehr und billiger sein, die Qualität und Gesundheit leidet. Weniger ist manchmal eben doch mehr 😉

  33. Politikerinnen und Politiker sind Universaldilettanten. Wir verstehen von allem
    ein bisschen was und von nichts richtig viel.
    Sigmar Gabriel

    Recht hat er ❗

  34. Wie – und am „Veggie-Day“ werden dann in allen Restaurants nur noch fleischlose Gerichte ausgegeben? Einschließlich Dönerbuden und McDonalds bzw. Burger King und Kentucky Fried Chicken?

    Wie soll das gehen?

  35. Kommt mit den Grünen und den Roten und den Gelben und den Schwarzen – ist nämlich ein Programm der UNO zur Konsumgerechtigkeit bei gleichbleibendem ökologischen Fußabdruck – nachhaltig und verteilungsgerecht. Entsprechend nicht ideologisch, sondern „pragmatisch alternativlos“.

    http://frontpagemag.com/2013/dgreenfield/un-proposes-food-redistribution-from-us-and-europe-through-swift-and-collective-action/

    Die Grünen quaken darüber, Merkel exekutiert schweigend.

  36. Meine Güte! In jeder Kantine kann sich jeder üppigst fleischlos ernähren. In ganz Deutschland kann sich jeder üppigst fleischlos ernähren. Auf jeder pausenlos stattfindenen Freßmeile, egal, ob das nun Hafengeburtstag, Kieler Woche, Travemünder Woche, Cannstadter Wasn oder Oktoberfest heißt, kann sich jeder üppigst fleischlos ernähren.

    Lecker ist lecker. Ob das jetzt ein heißer Grießauflauf mit Kirschen, Nutellabrötchen, eine Käseplatte, Wok-Nudeln mit Zuckererbsen, Eierkuchen, Bratkartoffeln, Sahnematjes, griechischer Salat oder Spare Ribs sind, ist bitte jedem selbst zu überlassen.

  37. Wenn die elf Prozent der Deutschen ,die die „Grünen“ wählen auf Fleisch komplett verzichten, brauchen wir den „Veggie Day“ gar nicht einführen ! So einfach ist das !!!

  38. #48 JeanJean (05. Aug 2013 14:16)

    Ja, das steht deutlich hinter dem Grünen Vorstoß. Und ebenfalls ja, die Schwarzen und Gelben werden es übernehmen, weil es wohlfeil dem moralischen Exhibitionismus (danke für den Dalrymple-Text) dient. Tugendterror wie einst im Wohlfahrtsausschuß.

  39. Über das Essen kann die Ideologie der Nachhaltigkeit in der Gesellschaft verankert werden.Kampagnen, Verbote, Nudge. Darum geht es und natürlich um die Fleißsternchen die jedes „nationale“ (hüstel) Regime von den internationalen Gremien einheimsen will.

    Wer jetzt denkt es sind nur die Grünen, denke mal an Merkels ewiges Gerede von unserer Vorbildfunktion.

  40. OT: „Marokkos König widerruft
    umstrittene Pädophilen-Begnadigung“

    http://www.kn-online.de/In-Ausland/Politik/Marokkos-Koenig-widerruft-umstrittene-Paedophilen-Begnadigung

    ob der koenig nicht gegen die aishe regelung verstoesst und aerger mit mullahs bekommt ?

    ob claudia qualle-roth und ihre reformgruenen kindermoeger wie dany plussahne-bandit immer noch in ihren geliebten islamstaaten urlauben,

    ob sich wieder dieses omniprasente „breite buendniss aus kirchen, verdi, experten u a sex-verstehern gegen sexualitaets-hetze formiert und in buntland paed-asyl anbietet ?

  41. Ich esse selbst keinerlei Fleisch, empfinde derartige Vorschriften aber als völlig kontraproduktiv.

    Es gibt jetzt schon Unternehmen, in dem ein „Veggie Day“ umgesetzt wurde – da musste sich der Staat doch offensichtlich auch nicht einmischen.

    Und generell hätte ich ebenso wenig Lust mir diktieren zu lassen, was ich zu essen habe und was nicht wie meine Fleisch verspeisenden Mitbürger.

  42. Man muss das Gefühl haben, die Grünen halten uns für extradämlich. Ich denke die meisten Leute wissen was gesund ist.
    Ich persönlich habe nichts gegen vegetarisches Essen und es sollte auch überalle angeboten werden. Aber man sollte die Leute nicht zwingen etwas zu essen was sie nicht wollen.
    Und manche Tage können auch sehr anstrengend sein und da braucht man Extraenergie und die liefert nun mal Fleisch und Fisch.

  43. Ich rege einen GRÜNENFREIEN Tag in der Woche an.
    Bitte bitte nur mal einen pro Woche ohne Claudia Renate Katrin Jürgen Daniel und den ganzen Stuhlkreis…

  44. Die Grünen haben sich redlich einen neuen Namen verdient und heist nun;
    „Club der Rauschgift konsumierenden Farbblinden Nazinachahmer und Vaterlandsverräter“ Eine Vereinigung der als gefährlich ein zu stufenden strengstenst zu verbietenden krimmineller Vereinigungen.

  45. #12 Miss (05. Aug 2013 13:34)

    AfD 10,6% beim wahl-o-meter

    Gute Güte, hört doch mal mit diesem völlig bescheuerten wahl-o-meter auf.

    AfD Umfrageergebnisse:
    12.07.2013 – Allensbach – 3,5%
    16.07.2013 – GMS – 2%
    31.07.2013 – Forsa – ohne Ergebnis
    01.08.2013 – infratest/dimap – ohne Ergebnis
    02.08.2013 – Forschungsgruppe Wahlen – ohne Ergebnis
    04.08.2013 – emnid – 2%

  46. #47 corri

    Was folgt als nächstes für eine Vorschrift?
    Stromfreier Tag?
    Wasserfreier Tag?
    Autofreier Tag (hatten wir schon mal)?

    Wäre rein ökologisch alles vernünftig. Aber sind wir nicht mündig genug, selbst zu entscheiden? Wie wäre es, die Massen für die Idee zu begeistern, damit sie es freiwillig tun? Aber nein, es soll wieder einmal festgelegt werden.
    Bisher allerdings waren alle Festlegungen, die aus dieser Fraktion kamen, nichts als Lobbyarbeit für ganz bestimmte Industriezweige und siehe da, fast immer verschwanden einige rot-grüne Politiker auf für sie geschaffene hochdotierte Pöstchen in diesen Unternehmen.

  47. Die linksgrünen Faschos wollen bis ins kleinste Detail unser Leben verändern und bis in das Private hinein regulieren.
    Hatten wir schon einmal, damals hieß es DDR.

  48. Das Rauchverbot kam auch so zustande. Vom Olymp der UNO, wo an einem globalen „Health Regime“ gearbeitet wird, bis in die kleinste Eckkneipe.

    Passende „Studien“, geförderte NGOs, Medienkampagnen, der Volksentscheid in Bayern und schwupp…

    So ein Verbot kostet die „nationalen“ Regime nix und bringt Punkte ein.

    Das Absterben der „Stammtische“ ist dabei eine sicherlich nicht unerwünschte Dividende!

    Da noch ein Werbevideo zum „Meatless Monday“ in den USA. Allein der grauenhaften Mucke (infantil, hirntot) wegen, würde ich ein ganzes Schwein essen, wenn ich es mir gesundheitlich erlauben könnte.

    http://www.youtube.com/watch?v=tpziz8cJMaI

    65 Borgfelde,

    Der Friedensnobelpreisträgerin und Moslem Schwester Tawakkul Karman wurde die Einreise nach Ägypten untersagt.

    Bei uns nahm sie an der Münchner Sicherheitskonferenz teil und wurde gefeiert – in Ägypten hält man sie wohl für eine Aufwieglerin und ein Sicherheitsrisiko. LOL

    http://www.newenglishreview.org/bloga.cfm/blog_id/49893/Tawakkul-Karman-Nobel-Peace-Prize-Winner-And-Supporter-Of-Muslim-Brotherhood-Denied-Entry-To-Egypt

  49. #23 media-watch (05. Aug 2013 13:44)

    Stimmt. Da werden die „Grünen“ plötzlich ganz katholisch 🙂 Muhaha!

    Und beim Kinder vergewaltigen waren sie auch schon viel weiter, haben das nicht nur praktiziert, sondern auch noch lautstark die Straffreiheit für Kinderschändung gefordert.

    Wer Pauschalisierungen findet, darf sie behalten. Für „Grüne“ sind auch alle Priester Kinderschänder und alle, die Deutschland lieben, Nazis.

  50. @#11 Tritt-Ihn (05. Aug 2013 13:33)

    Was kommt als Nächstes ? Dass wir Alle in Holzschuhen herumlaufen sollen , weil Leder ein “Tierprodukt” ist ! Ich bin gespannt !

    Holzschuh geht ja mal gar nicht! Da muessen dann wieder Baeume im Regenwald dran glauben, wenn jeder nur noch in Holzschuhen rumlaufen darf!

  51. Wenn die einen Vegan- oder Vegetarier Tag erzwingen, dann werde ich als Vegetariererin aus Protest zum Fleischfresser! Zum Glück ist nicht von einer Wahlbeteiligung der Grünen auszugehen. Die sollen sich auch erst mal um ihre Leichen in diversen Kellern kümmern, bevor sie sich um Tierkadaver sorgen.

  52. Die Kantinen wird es übrigens „freuen“ wenn 1x in der Woche kaum einer zum Essen kommt.
    Ich glaube, für die Umwelt wäre es am allerbesten, wenn es regelmäßig grünenfreie Wahlen gäbe!

  53. Die Grünfaschisten sind dort angekommen, wo die katholische Kirche im XV. Jahrhundert war: jeden Freitag fleischfrei!
    Als Erinnerung an Jesu Tod am Kreuz an einem Freitag.
    Bald wollen sie auch noch vorschreiben, welches Geschlecht jeder heute „wählen“ soll. Und Pädophilie wird zur Pflicht…

  54. Geklaut beim „Eurabier“
    Die Grünen wollen nach der Bundestagswahl einen fleischlosen Tag in Kantinen einführen. Laut einem Medienbericht soll am Veggie Day einmal in der Woche ausschließlich vegetarisch und vegan gekocht werden. Mit dem Vegetariertag will die Partei den Fleischkonsum der Bundesbürger senken…..
    ————————–
    Der Grund dafür dürfte ganz einfach der sein, dass, wenn die verblödete Zipfelmütze weniger Fleisch frisst, das dazu führt, dass weniger Kühe etc. gehalten werden.. Kühe furtzen Methan. Und Methan ist nach Ansicht der pädophilen, grünen Idioten ein Klimagas, das >10 fach wirksamer ist als CO2 und somit die menschgemachte Klimaerwärmung- die bisher noch keiner in Messung und Experiment nachgewiesen hat, sondern nur in Computermodellen, bei denen man sagen kann: Scheisse vorne rein gibt Scheisse hinten raus- brutal beschleunigt. Ausserdem kann man so mal wieder die verblödete Zipfelmütze gängeln.
    Dazu der Klimaoberpapst und Kanzlerettenklimaberater H. J. Schellnhuber:
    “In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere.”
    – H.J. Schellnhuber, Physical Review E68, 046133 (2003)
    Das allerdings vor ihm gleichwertigen Wissenschaftlern und nicht vor einer lächerlichen Zipfelmützenelite……

  55. Zum „Global Health Regime“ ein Papier des Council of Foreign Relations,ganz zu Beginn wird die ich weißnichtmalwelche Grippe Epidemie von 2009 als globale Krise genannt, die global governace im Gesundheitsbereich zwingend erforderlich macht. An die Hysterie kann ich mich noch lebhaft erinnern – der klassische Trick.

    http://ec.europa.eu/health/eu_world/docs/ev_20111111_rd01_en.pdf

    Und da, auch schön.Einfach mal stöbern. Wenn wir Deutschen nach so nem global health Atlas ein paar Kilo zu viel auf den Rippen haben, wird gleich ne „nationale“ Kampagne losgetreten.

    http://apps.who.int/globalatlas/

    So wird halt auch der Fleischverzehr global erfasst und verglichen oder auch wie viele Hüftoperationen wir im Vergleich zu den Leuten in Burkina Faso erhalten. Dann wird auf die Hüftoperationsverteilungsgerechtigket hingewiesen und wir werden ausgemeckert. Luxus!Verschwendung! Unrecht!

    Und irgendwann wird dann verboten und rationiert.

    So läuft das – keine Verschwörungstheorie.

  56. Die Völker der Welt starren auch auf Deinen Teller und die Eisbären auch.

    Mit jedem Bissen schlechtes Gewissen – das ist das Leben im globalen Dorf, unsere Zukunft als Weltbürger.In der Kita fängt es an und in der Kantine endet es noch lange nicht.

  57. Ich habe jetzt sogar einmal eine vernünftige grüne Schweizer Politikerin gefunden! Die Aargauer Sozialdirektorin Susanne Hochuli, verantwortlich für die kantonale Asylpolitik, findet, dass eine etwas straffere Hausordnung in einem Heim nicht schaden kann: „Denn wenn Asylsuchende in die Schweiz kommen, sollte man ihnen nicht den roten Teppich auslegen». Auch brauchten die Leute eigentlich keine Freikarte fürs Schwimmbad.

    Oha! Die Gutmenschen können kaum mehr Luft holen, der Juso-Wirrkopf schwafelt unter Hitze-Stau – in den Leserkommentaren bekommen sie den Deckel verpasst. Wäre an der Zeit, dass bei den nächsten Wahlen diesem Unmut auch über die Stimmzettel Ausdruck verliehen würde!

    http://www.blick.ch/news/politik/badi-verbot-fuer-asylsuchende-id2396083.html

  58. #3 Burning in Flames

    Nun ja, SPD/Grüne/Linkspartei/FDP/CDU rechtfertigen ja alles was Migranten in die BRD so an „Kultur“ einschleppen. Warum sollten also unsere lieben rot-grünen Gutmenschen nicht eines Tages auch Kannibalen als Bereicherung der BRD-Gesellschaft willkommen heißen! Unsere Eliten, erst recht die im Journalismus tätigen, sind derart bekloppt, denen ist alles zuzutrauen.

    Und unsere Präsi wird die Frohe Botschaft verkünden, auch Kannibalismus gehört jetzt zu Deutschland. 🙂

  59. 1. Auf dem Obersalzberg gab es grundsätzlich kein Fleisch für niemanden, auch nicht für die diversen Partei- und Reichsgrößen, die da zu Gast waren…

    2. Die tollen Bildungsprogramme, auch von National Geographic und Arte, die Linke ja so schätzen, haben ja immer gerne „ursprüngliche, vom Aussterben bedrohte Völker“ im Programm. Früher waren das Eskimos; Rentierzüchter sind auch sehr beliebt. Oder irgendwelche Nomaden. Und alle, alle, alle sagen direkt in die Kamera: Das einzige, was sie brauchen, was sie sattmacht, was sie mögen, was sie essen, ist Fleisch. 7/31/365. Gibt es das mal nicht, sind sie schlapp, motzig und haben schlechte Laune.

    Fleisch ist lecker. Und wo der Mensch es kann, besorgt er es sich. Und wo der moderne, totalitäre Erziehungsdespot (bevorzugt in UN oder anderen Vorschriftenbehörden) zuschlagen kann, tut er es gnadenlos, um den anderen seinen eigenen Vorschriftenwahn/ Halalwahn/ Gesundheitswahn aufzudrücken. Egal ob das Islamis mit ihrem Halal, Weltverbesserer mit „Vegan“ oder weiß der Geier wer noch mit „Gesundheit“ ist.

    Alles nur Vehikel, um andere Leute zu gängeln. Oder um „umzuverteilen“ oder „die Welt zu retten“ oder „Gerechtigkeit zu schaffen“.

  60. Ich hatte die Hoffnung, daß die Klatsche aufs Schandmaul der Claudia Fatima Roth länger Wirkung zeigen würde. Leider habe ich mich geirrt.

  61. Die bekloppten GrünInnen stehen unterm Strich nur hinter zwei Grundsätzen:

    1. Verbieten, was erlaubt ist und Spaß macht.
    2. Erlauben, was verboten und moralisch verwerflich ist.

    Fertig.

  62. @90 Babieca,

    ich sehe gar nicht mehr TV – sind den diese Fleischesser noch immer Helden? Das sind doch schlechte Vorbilder. Gibt es nicht vielleicht Stämme, die nur Blätter in kleinen Mengen verzehren und vorher einen zwei wöchigen Gebetstanz aufführen? Oder hat man wenigstens winzige Skelettchen von so Leuten gefunden? Ausgestorben, verhungert aber moralisch tip top.

  63. Vegetarier- Ernährung: Tofu macht dumm!!!
    Posted on 17. Januar 2008 by Silberblut
    Ach, ist das herrlich.. eigentlich habe ich nur nach Bildern zum lernen gesucht. Anatomie versteht sich (was sonst?)… Und dabei bin ich auf eine Seite gestoßen, die so zum schreien lustig ist.. Gut, und verdammt erschreckend! Denn dort gibts medizinische Informationen, nützliche und kuriose… Und da ich nun mal wirklich total auf medizinische Phänomene etc. stehe, kann ich euch das einfach nicht vorenthalten… Ich werde mit was harmlosen anfangen und die ganz harten Sachen müsst ihr euch dann selbst angucken.
    Der Besuch der Seite ist auf eigene Gefahr! Grade Männern ist eher davon abzuraten….
    http://www.altis-verlag.de/wg15/medizin/med_info.html
    Jetzt aber zum Tofu. Schon mein Bioprof meinte, Vegeratier sind dümmer. Denn schon bei den Dinos hatten die Pflanzenfresser wesentlich kleinere Gehirne als die Fleischfresser. Klar, die mussten ja auch nur fressen und weglaufen. Wenn sie nicht so groß waren, dass sie eh niemand hätte killen können… Jetzt wissen wir, woran es liegt! Am Tofu! Hier der wirklich fabelhaft Artikel!
    HONOLULU – Schlechte Nachrichten für Tofu-Fans:
    Regelmäßiger Genuss des Sojaprodukts scheint das Hirn schrumpfen zu lassen. Wissen-schaftler aus Hawai fanden zudem schlechtere kognitive Leistungen unter den Anhängern asiatischer Kost.
    Im Rahmen des “Honolulu Heart Program (HHP)” befragten hawaiianische Forscher mehr als 3 700 zwischen 1900 und 1919 geborene, japanischstämmige Männer in den 60er- und erneut in den 70er-Jahren zu ihren Essgewohnheiten. Zwischen 1991 und 1993 testeten die Wissen-schaftler dann die kognitive Funktion der inzwischen 71- bis 93-jährigen Probanden.
    Dabei war eine schlechtere geistige Leistungsfähigkeit mit einer orientalischen Diät im mittleren Erwachsenenalter assoziiert, schreiben die Autoren in der Zeitschrift “Journal of the Amencan College of Nutrition”. Als entscheidender Faktor wurde der geschmacksneutrale Soja-Quark identifiziert. Wer ihn mehr als zweimal pro Woche verspeiste, litt unter kognitiven Defiziten und verfügte über ein – im Schnitt – geringeres Gehirngewicht und größere Ventrikel als Zeichen der Hirnschrumpfung.
    Eine Untersuchung bei Frauen ergab ähnliche Resultate. Als Erklärung für das Phänomen vermuten die Wissenschaftler die Wirkung von Phytoöstrogenen, welche mit körpereigenen Hormonen um die Rezeptoren konkurrieren. Eine alternative Erklärung haben sie jedoch ebenfalls parat: Genauso gut könnten es Isoflavone aus der Sojabohne sein, die hippocampale Funktionen über Tyrosinabhängige Mechanismen stören. JS
    Quelle: Dr. Lon R. White, Hawaii Center for Health Research, Honolulu, et al.; Journal of the American College of Nutrition, Vol. 19, (2000), 5. 242 -255

  64. Wären die Grünen an einem verbesserten Tierschutz und an einer artgerechteren Haltung der Tiere interessiert, würden die Grünen dafür plädieren, die Halal-Schlachtungen sofort abzuschaffen. Der Logik weiter folgend, müssten die Grünen dann auch die Energiewende rückabwickeln, da die Windmühlen der viel gelobten Kernkraftgegner jährlich Hunderttausende von Zugvögeln schreddern. Zudem vermuten Tierschützer aufgrund der Geräuschentwicklung in der Nähe der Windmühlen auch Störfaktoren für Weidetiere, Hunde und Katzen.

  65. #88 BePe (05. Aug 2013 15:48)
    #3 Burning in Flames

    Nun ja, SPD/Grüne/Linkspartei/FDP/CDU rechtfertigen ja alles was Migranten in die BRD so an “Kultur” einschleppen. Warum sollten also unsere lieben rot-grünen Gutmenschen nicht eines Tages auch Kannibalen als Bereicherung der BRD-Gesellschaft willkommen heißen! Unsere Eliten, erst recht die im Journalismus tätigen, sind derart bekloppt, denen ist alles zuzutrauen.

    Und unsere Präsi wird die Frohe Botschaft verkünden, auch Kannibalismus gehört jetzt zu Deutschland. 🙂
    —————–
    Bereits geschehen:
    „Kannibale von Rothenburg“ A. Meiwes wird Chef der Grünen im Knast
    Der 45-jährige Armin Meiwes, besser bekannt als der „Kannibale von Rothenburg“, wurde in einer Knastgruppe in der Justizvollzugsanstalt Kassel zum Chef der Grünen gewählt.

    Meiwes ist in der Anstalt sehr angesehen und wird als sehr intelligent eingeschätzt. Die Knastgruppe trifft sich immer dienstags und diskutiert über die Politik. Es ist eine Art Selbsthilfegruppe.

    Die hessische Landespolitik, speziell die CDU, zeigt sich empört und greift die Grünen an, einen „Menschenfresser“ in ihren Reihen zu haben. Die Partei der Grünen stellte klar, dass Meiwes kein Mitglied der Partei ist…..

  66. #73 zuhause (05. Aug 2013 15:03)

    #12 Miss (05. Aug 2013 13:34)

    AfD 10,6% beim wahl-o-meter

    Gute Güte, hört doch mal mit diesem völlig bescheuerten wahl-o-meter auf.

    AfD Umfrageergebnisse:
    12.07.2013 – Allensbach – 3,5%
    16.07.2013 – GMS – 2%
    31.07.2013 – Forsa – ohne Ergebnis
    01.08.2013 – infratest/dimap – ohne Ergebnis
    02.08.2013 – Forschungsgruppe Wahlen – ohne Ergebnis
    04.08.2013 – emnid – 2%

    Meine Güte, jetzt hören Sie doch mal mit den bescheuerten Umfragen der Institute auf!!
    Wissen Sie nicht, wie diese arbeiten??
    – die Umfrageergebnisse „extremer“ Parteien sind nach unten zu korrigieren. So darf kein Ergebnis veröffentlicht werden, in dem z.B. PRO oder PDV über 5% liegen, auch wenn es so wäre. Es muß die Suggestion der „verschenkten Stimme“ erhalten bleiben
    – es wird bei den meisten Instituten „gestützt“ gefragt, d.h. die Auswahl ist vorgegeben. Nur, wenn ein Befragter bewußt eine andere Partei sagt, wird das notiert. Ansonsten wird nur nach CDU CDU SPD FDP Grünen Linken Piraten gefragt
    – Die Umfrage-Ergebnisse werden mit Korrekturfaktoren bereinigt. Das hat Allensbach zu einer Zeit, als noch investigativer Journalismus möglich war, zugegeben. „Wir können kein Ergebnis veröffentlich, bei dem die CDU unter 30% liegt. Unmöglich! Dann würde in Deutschland Panik ausbrechen.“ War in den 90ern im GA, als dieser noch nicht DuMont war.
    – Regierungsbonus: die Regierung erhält beim Ergebnis grundsätzlich einen Bonus, egal, wie die Umfrage ausfällt
    – Vermischung der Ergebnisse: da nicht nur eine Frage gestellt wird, werden neben den Parteien auch Personen abgefragt, z.B. „Wer soll Kanzler werden, Merkel oder Steinbrück?“ Abgesehen von der Suggestivfrage, in der die Kandidaten anderer Parteien nicht vorkommen, werden die Ergebnisse der Parteienfrage mit den Ergebnissen der Personenfragen angeglichen. Käme nicht gut, wenn nur 27% CDU wählen würden aber 63% Merkel als Kanzlerin behalten wollen. Würde entweder die unsinnige Umfragemethode aufzeigen oder die kognitiven Dissonanzen der Befragten.
    – Nichtwähler werden nicht berücksichtigt, die fallen einfach aus dem Ergebnis. Sonst müßte das Ergebnis auch den „repräsentativen“ Anteil der Nichtwähler beinhalten.
    – Abgesehen davon ist das befragte „Cluster“ nur so um die 1000 Personen groß. Das soll dann „repräsentativ“ sein. Dazu müßte aber das gesellschaftliche und soziale Spektrum Deutschlands komplett abgebildet sein. Ist es aber nicht, wäre viel zu kompliziert. Abgesehen davon können die Leute am Telefon auch lügen. Wer gibt bei den Statistik-Fragen am Ende schon gerne zu, zu zweit von weniger als 1000 € im Monat zu leben oder sonst ein Sozialfall zu sein…

    Woher ich das alles weiß? Lernt man im „Fachkaufmann Marketing“, zumindest noch in den 90ern. Da haben wir solche Umfragen nebst Ergebnissen / Veröffentlichungen analysiert.
    Seitdem traue keinem Umfrageinstitut mehr.
    Sie sollten sich auch mal die Frage stellen, wozu die so horrend viele Mitarbeiter brauchen? Die Umfragen selber werden von externen Callcentern durchgeführt, das Ergebnis wird, da computergestützt, auch direkt mitgeliefert. Für einfache Rechnungen wie „wieviel Prozent sind 327 aus 1000“ braucht man aber keine 30 Akademiker…
    Wozu beschäftigen also diese Institute so viele MA? Wenn nicht für das Frisieren der Zahlen?
    So wird Opposition in Deutschland über „Umfragen“ immer schön klein gehalten. (Umso entsetzter sind dann die Reaktionen, wenn REP in BaWü und die NPD in Sachsen in den Landtag einziehen. So ist das eben mit den Lügen, wenn man die echten Ergebnisse nicht veröffentlicht!)
    Weil eben jeder denken soll „bringt ja nichts, die zu wählen, kommen ja eh nicht rein“
    Und weil Schafe wie Sie solchen Umfragen Glauben schenken, wird sich auch nichts ändern.
    7% reichen dafür nämlich nicht aus!!!!

  67. Grünen-Forderung

    Fleischloser Wochentag !

    Das ich nicht lache !!

    Gleichzeitig wird ein rechtskräftig
    verurteilter Menschenfresser in der JVA Kassel
    Vorsitzender der Grünen-Knastgruppe

    .
    .
    .
    Daher habe ich den Verdacht:

    Die Grünen wollen (& werden) beweisen:

    Pol Pot geht auch in Deutschland

  68. #97 Yogi.Baer (05. Aug 2013 16:12)

    Die Studie wurde schon einmal hier auf PI verlinkt und schon damals meinte ich, dass die Studie völlig unseriös ist. Denn die kognitiven Fähigkeiten eines 80 oder 90 Jährigen ist nun mal generell geringer als die von jüngeren Leuten. Problem bei der Studie ist auch, dass es keine Vergleichsgruppe gab, somit ist sowieso diese Studie der Lächerlichkeit preisgegeben. Außerdem zeigt die Realität, dass die fernostasiatischen Staaten die besten Bildungssysteme und die klügsten Leute hat.

  69. @ #102 Aktivposten (05. Aug 2013 16:30)

    Soso, die Stellungnahme liest sich ja nett und scheint logisch begründet zu sein.
    Wie kommt es dann, daß z.B. „die Freiheit“ nicht in diversen Landtagen sitzt? Da stand doch der wahl-o-mat bei 10% und mehr.
    Schauen Sie sich auch einmal die Historie der Umfragen an. In der Regel lagen die Institute bei ihren Umfragen im Vorfeld der Wahlen mit +/- 2% richtig.

    Nicht falsch verstehen, ich gönne der AfD durchaus 5% und mehr, halte ein solches Ergebnis aber für unrealistisch.

  70. Die sind einfach nur noch bescheuert….
    ich lasse mir von niemanden vorschreiben was ich wann esse.
    Gibt es in der Kantine nur noch Grünzeug, bringe ich mir nen halben Hahn mit und fertig!

  71. Was jucken mich die grünen Spinner? Geh ich halt woanders essen.
    Viel schlimmer fine ich dass die amtierende REGIERUNG einen deutschen-freien Tag in diesem Land will – und das jeden Tag!

  72. #102 Aktivposten   (05. Aug 2013 16:30)  
    […]
    AfD 10,6% beim wahl-o-meter
    […]
    Gute Güte, hört doch mal mit diesem völlig bescheuerten wahl-o-meter auf.
    […]
    Meine Güte, jetzt hören Sie doch mal mit den bescheuerten Umfragen der Institute auf!!
    Wissen Sie nicht, wie diese arbeiten??
    – die Umfrageergebnisse “extremer” Parteien sind nach unten zu korrigieren.

    = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

    Beispiel : Erste freie Wahlen in der DDR

    Vorhersage:
    Die SPD/DDR bekommt 53%, die CDU 13%! Damit wir daran auch ja nicht zweifeln, lernen wir:
    74 Prozent der DDR-Bürger finden die SPD(West) besser geeignet, die deutsch- deutschen Probleme zulösen.

    Und hier der berühmte RICOLA-Ausruf:

    „.. und wer hats erfunden ?“

    (Antwort) Der Spiegel

    Spiegel 1990 Nr.9 Seite 43,
    Wahlen im Osten Deutschlands.

  73. Schaue ich auf das Foto, überkommt mich der Brechreiz!
    Ich esse was ich will und wann ich es will und Niemand hat mir da reinzureden.

  74. Was es nicht alles gibt,

    Tag der Frau, der Arbeit, der offenen Tür, der schwulen (CSD), der Rauch…ähhh der Nichtraucher,
    der Einheit, der …. u.s.w. da fehlte der Veggie Day. Das wird der Aufbruch in eine neue Zeit.
    Gut, dass es die Grünen gibt.

    Grüße
    Sidi – Kara Ben Nemsi

  75. #102 Aktivposten (05. Aug 2013 16:30)

    Nachtrag, hat aber mit dem Thema „Umfragen“ nichts zu tun:

    Ich habe bereits vor einigen Tagen meine Meinung zur AfD hier kundgetan und (mich) gefragt, woher denn das Geld für deren Veranstaltungen, Wahlkampf, Honorare usw kommt.
    Stutzig machen mich auch Figuren wie z.B. Frau von Storch, die sich Anfang des Jahres auf Anfrage bei einem ihrer Vorträge heftig von der AfD distanzierte, nun aber auf der Liste der Kandidaten steht.

    Was soll einer der wenigen potentiellen AfD-Wähler von solchen Sinneswandeln halten? Und ich bin mir sicher, daß ich nicht der einzige aufmerksame Beobachter bin.

    Aber wahl-o-meter? Nö, ich vertraue lieber meinem Verstand und bis zu einem gewissen Punkt (den Sie gut beschrieben haben) auch den „echten“ Umfrageauswertungen.

  76. 70 Jahre nach der „Machtergergreifung“ der Nazis wollen die Grünfaschisten ihren Wahlsieg also mit einem „veganen Eintopfsonntag“ krönen!

    Na prima! Nach „kauft nichts vom Israeli“ und politisch- korrekten „Sprachregelungen“ á la Reichspropagandaministerium soll dann wohl nach der „Machtergreifung“ die Antifa-SA zur Hilfspolizei ernannt werden. Da werden dann in den „Sturmlokalen“ sicher erstmal einige alte Rechnungen beglichen …

  77. DIE GRÜNEN HEUCHLER

    Erst machen uns diese Atheisten den fleischlosen Freitag madig, tanzen und lärmen an christlichen Feiertagen, schaffen den Sonntag ab, dann führen sie zwangsweise Vegitage, Halalfraß und islamische Feiertage ein.

    „“Die Political Correctness, die politisch deutlich links ausgerichtet ist, hat sich wie ein Mehltau über unser Land gelegt, von den Medien kräftig gefördert. Sie strebt eher in Richtung Marwa und Safa denn nach Golgatha, eine Entwicklung, die von den 57 OIC-Staaten (OIC = Organization of the Islamic Conference) begrüßt wird, die seit 1999 daran arbeiten, weltweit jede Kritik am Islam unter Strafe zu stellen. Übergangsweise versuchen wir noch ein gleichberechtigtes Miteinander der gegensätzlichen Kulturen. Deutschland und Westeuropa insgesamt aber sind reif für die Übernahme durch den Islam, wohlgemerkt: die freiwillige Übernahme!…““
    http://de.gloria.tv/?media=424518

  78. Ich hatte mir das Schweinefleischessen schon fast abgewöhnt, weil ich mir die wirklich guten Qualitäten leider nicht oft leisten kann.
    Wenn ich allerdings von diesem neuesten grünen Schwachsinn höre, gelobe ich den täglichen Verzehr von mindestens 1,5 Kilogramm der deutschesten aller Fleischarten in Form von Eisbein , dazu Sauerkraut mit viel Schmalz und Salzkartoffeln mit Speckwürfeln.

  79. #31 unrein (05. Aug 2013 13:51)

    er kann ruhig springen. er ist für sein leben verantwortlich. ich lasse mich nicht von seiner hysterie anstecken. ich bin nicht gott und allmächtig.

  80. #88 JeanJean (05. Aug 2013 15:36)

    Ganz genau! Eine ähnliche (beginnende) Kampagne lautete die Tage ja auch: Ihr Zipfelmützen seid zu fett..bewegt euch zu wenig… macht mehr SPOCHT! Vegetarisch-sportlich gestählt…= zäh wie Leder, flink wie Windhunde, hart wie Kruppstahl… hatten wir doch alles schon mal?? :-O

    Die nächsten Kampagnen sind bereits absehbar… zuviel Wohnraum pro humaner Biomasse-Einheit (bööööser Flächenverbrauch), zuviel Verdienst (macht ab einer gewissen Höhe ja angeblich nicht glücklicher) pro humaner Biomasse-Einheit, zuviel Bewegungsfreiheit (lässt sich nur unter großem Aufwand und Kosten überwachen) pro humaner Biomasse-Einheit und und und.. die Beispiele sind bei genauerem Hinsehen Legion

  81. #102 Aktivposten (05. Aug 2013 16:30)

    Danke für dieses kenntnisreiche Statement- ist schon seltsam- auch hier tummeln sich zig Leute, die von sich behaupten, unseren Politmarionetten NICHTS aber auch GAR NICHTS mehr zu glauben, die von sich behaupten, erkannt zu haben, dass Bunzelland nur noch ein verwesender Kadaver, eine Simulation eines Staatswesens ist (was ja auch stimmt)nur die WAHLEN… nehmen dieselben Leute auf eine Weise ernst, dass man sie nicht mehr Ernst nehmen kann! Warum sollten ausgerechnet Wahlen in D nicht manipuliert sein?? Es ist doch eh nur eine Beruhigungspille für den Schlafmichel?!

    Selbst Systemmedien haben in der Vergangenheit so oft und zahlreich über Wahlfälschunge v.a. bei Briefwahlen berichtet, dass diese Berichte ganze Aktenordner füllen (Ein User hier auf PI hatte mal eine sauumfangreiche Auflistung dazu erstellt). Mißliebige Strömungen werden kriminalisiert, gar nicht erst zur „Wahl“ zugelassen… und wenn es gar nicht anders geht.. künstlich runtergerechnet (wie war das doch gleich mit BIW in Bremerhaven, mussten sich Schröder/Fischer/Schily etwa für ihren Wahlbetrug bei der BTW verantworten, als man mit angeblich ca. 5000 Stimmen gewann… aber im selben Atemzug eingestehen musste, dass man Visa an geneigte Klientels verkauft hat??). GRADE die Wahlergebnisse darf man der Fraktion der Deutschland-Liquidierer nicht glauben!

  82. @ #2 schmibrn

    Alleine das Foto lässt einen schon den Brechreiz hochkommen.

    Ströbele der vorbestrafte RAF-Anwalt, die berufslose Claudia Roth und der Rassist Mutlu

    Ich wollte auch beim ersten Ansehen fragen, ob das aus einem Horror-Film ist.

  83. Grüne wollen nach Wahlsieg Fleisch verbieten

    ich hoffe auf einen Wahlsieg einer Partei, dessen Konsequenz das sofortige Verbot der größten, und wie es für geistig schwache Neurotiker typisch ist, rein ideologisch fanatisch verblendeten, totalitären Partei seit der NSDAP ist: Die Grünen.

    Und ich hoffe, dass nach diesem Wahlsieg, die Verantwortlichen der ‚Grünen‘ für geistigen und wirtschaftlichen Niedergang, für Jahrzehntelangen Missbrauch deutscher Geschichte zugunsten einer ekelerregenden anti-bürgerlichen Grundeinstellung, die für Kinderflickerei und Homosexualismus steht, für den Rest ihres jämmerlichen Lebens weg-gesperrt, am besten ausgebürgert, werden. Ein Deutschland ohne die Roth’s, Trittins, Ströbeles, ‚Cohn‘-Bendits&Co, aber auch Gysi, Wagenknecht&Co, ist das bessere Deutschland, welches wir einstmals vor 1990 hatten.ö

  84. Gute Nachrichten!

    UNO-Sicherheitsratsmitglieder

    Rußland und China wollen UN-Feminismus-Propaganda beenden!

    Wie gerade bekannt wurde, wollen die beiden ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat der UN, China und Rußland, alle Unterstützung finanzieller und politischer Art für feministische Projekte beenden. Insider sind der Ansicht, der sino-russische Vorstoß sei dem Ärger über westliche Menschenrechtsinterventionen in beiden Länder geschuldet.

    Am ständigen Sitz der UN braut sich etwas zusammen. China und Rußland wollen einen gemeinsamen Entschließungsantrag in den Sicherheitsrat der UN einbringen, der ein Ende der Unterstützung und Finanzierung aller Projekte, Institutionen und Organisationen vorsieht, die sich dem Feminismus verpflichtet sehen.

    Der Feminismus, so heißt es in dem Entschließungsantrag, verstoße nicht nur gegen rudimentäre Menschenrechte, Feminismus, so heißt es aus berufenem Munde weiter, sei eine totalitäre Ideologie, die sogar den Stalinismus in den Schatten stelle.

    hier der Rest der Hammernmeldung:

    http://sciencefiles.org/2013/08/05/china-und-rusland-wollen-finanzierung-und-verbreitung-von-feminismus-beenden/

  85. Ein Tag, nur ein Tag im Jahr ohne grünes Dauergegacker wäre auch eine Wohltat. Happy Day. Deppy Day.

  86. Passt doch!

    Im Tausendjährigen Reich gab es schliesslich auch den obligatorischen Eintopfsonntag pro Monat.

  87. Ich bin sogar dafür! Aber dann sollte es auch einmal in der Woche einen Veggie-freien Tag geben. Dann können diese Bevormunder mal ein wenig von ihrer eigenen Medizin schlucken.

  88. Also,ich muss doch glatt eine Beschwerde hier lostreten.Diese „Fotos“ von Fatima Roth und den schon nach Erde riechenden Ströbele sind Körperverletzung!Roth ihre Frisur und ihr IQ haben wenigstens etwas gemeinsam-sie sind beide eine Katastrophe!Und Ströbele scheint wohl seine „Zähne“ zu Hause vergessen zu haben.Was für erbärmliche Gestalten.In dieser trauten Runde fehlt nur noch der Prototyp der Lesbenlobby,die hübsche Frau Künast,deren man ihr Maul wohl oder übel mit diesem gesamten Dönerfrass auf dem Bild stopfen muß,damit endlich Ruhe ist!Grün und Rot,Deutschlands Tod!

  89. Ist schon jetzt ein Alptraum das die (Braunen Grünen) wieder in den Bundestag einziehen.
    Deren Politik erinnert sehr Stark an die damaligen Machenschaften Der SA nur mit den Unterschied, das diese nicht in Kakifarbenen Uniformen auftreten eher in vermummten Lumpen. Aber vielleicht habe ich mich geirrt und sind es deren Uniformen. Denn aus deren Reihen kommen ja die Straßenterroristen. Früher sahen sie noch Anständig aus.

  90. Nächste Forderung der Grünen Kopftuch-Wahlstimenjäger:

    Alle Restaurants in Deutschland müssen zum Ramadan tagsüber geschlossen bleiben. Puffs und Bordelle inklusive. 😉

    „ISLAM HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN“

  91. ging gerade die abendrunde mit dem hund.

    hatte als erstes ein wirres plakat mit einem schmollenden kind vor augen und dem text „ich sag: hello kita“, wohl angelehnt an „hello kitty“.
    konnte nur von den grünen sein, da ich es aber nicht lesen konnte, habe ich noch extra die straßenseite gewechselt.

    ein stück weiter kamen dann geballt die afd plakate !!!!!

  92. Der Vegetarier Adolf H. könnte seinen Volksgenossen bei Eintopfsonntag noch ein paar Stückchen Fleisch. Bei seinen „grünen“ Adepten ist selbst dies nicht mehr zulässig. Blockwarte werden dies überprüfen!

  93. @ BePe
    Hoffentlich hast Du auch die Namen der angeblich Verantwortlichen für diese „Meldung“ gelesen!
    Prof. Dr. Chu En Lai und Dr. Dimitri Schostakowitsch !
    Na, klingelts?
    Wenn nicht möge man sich an die 68er erinnern, da tönte es bei Demos: „Chu Chu Chu En Lai“, welcher ein treuer Gefolgsmann Maos war!
    Und Dimitri Schostakowitsch war ein russischer Komponist!
    Zwar wird es auch in China den Namen Chu En Lai häufiger geben, genauso wie Dimitri Schostakowitsch in Russland (oder Heinrich Müller in D), daß jedoch beide Namen geichzeitig in einer sino-russischen Erklärung gegen den Feminismus auftauchen wäre schon ein sehr großer Zufall!
    Schätze Du hast Dich von Michael Klein aufs Glatteis führen lassen! Das ist ne Fakemeldung!
    (Die Suche auf der Seite der Sichuan Uni in Chengdu nach Prof. Dr. Chu En Lai ergibt keine Treffer!)

  94. #104 K.Huntelaar (05. Aug 2013 16:40)
    #97 Yogi.Baer (05. Aug 2013 16:12)

    Die Studie wurde schon einmal hier auf PI verlinkt und schon damals meinte ich, dass die Studie völlig unseriös ist. Denn die kognitiven Fähigkeiten eines 80 oder 90 Jährigen ist nun mal generell geringer als die von jüngeren Leuten. Problem bei der Studie ist auch, dass es keine Vergleichsgruppe gab, somit ist sowieso diese Studie der Lächerlichkeit preisgegeben. Außerdem zeigt die Realität, dass die fernostasiatischen Staaten die besten Bildungssysteme und die klügsten Leute hat.
    —————
    ..und sich nicht von einer Pädophilentruppe ihr Futter vorschreiben lassen.
    Es gibt dazu auch einen Beitrag von Udo Pollmer in seiner EULE, mit gleichlautendem Ergebnis. Und da dieser (Pollmer) seine Beiträge mit Unmengen entsprechender links belegt, werde ich diesen Beitrag mal suchen. Und dann gibt es viel zu lesen, wie ich Pollmer kenne. Melde mich dann nochmal.
    Gruss

  95. OT: Ein real in Hamburg. Es gibt eine Abteilung „internationale Spezialitäten“, im USA – Regal etwa Ahornsirup und Pancake-Teig, bei den Italienern Tomatenmark und etwa in China-Regal finden sich Glasnudeln an.

    Doch gibt es ein (es ist das mit Abstand größte) Regal aus dem fernen Land Halal. Ich weiß nicht wo es liegt, von der Wichtigkeit her muss es aber laut real größer sein als Russland und die USA zusammen:

    http://i.imgur.com/IHrwCX5.jpg
    http://i.imgur.com/6xGEvad.jpg

  96. @ #87 Yogi.Baer
    Na dann müssten die Grünen ja eigentlich die Fast-Ausrottung der amerikanischen Bisonherden geradezu feiern!
    Da haben die phösen weißen Kolonisten doch tatsächlich mal was Gutes getan indem sie diese unermessliche Quelle klimaschädlicher Methanfürze (fast) ausschalteten!
    (Wer Sarkasmus findet, darf ihn gern behalten!)

  97. @ #123 Paroline
    Na dann nenen wir ihn doch dementsprechend auch „Meat-Day“! Ein Tag an dem es in allen Kantinen NUR Fleisch(gerichte) gibt!
    Aber ich wäre eigentlich eher für – mindestens – eine „Green Free“-Legislaturperiode in allen deutschen Parlamenten und Räten!
    Und das haben tatsächlich – ganz ohne Vorschriften und Gesetze – wir Wähler am 22. September in der Hand!

  98. Hinter dieser Maßnahme verbirgt sich eine ideologische Agenda. Nur wenige sehen die Zusammenhänge zwischen Vegetarismus, Rauchverbot und Förderung von Sport bzw. Bewegung. Wer weniger Fleisch isst, verliert an Widerstandskraft und ist somit leicht manipulierbar. Der Mensch muss weich gemacht werden, um jede Propaganda widerstandslos zu schlucken.

    Phenol und sonstige Weichmacher in „Kaffee-to-Go“, Smartphone (Isolierung des Menschen und Abschalten des Denkens), Rauchverbot (Zerstörung der bürgerlichen Gemütlichkeit), gezielte Förderung des Sport (wer sich bewegt, denkt nicht). Das Gehirn muss 24 Stunden am Tag mit materiellen Dingen „occupied“ sein.

    Nur der Anfang der Versklavung der Menschheit.

  99. Forsa-Chef Güllner sieht im Erfolg der Grünen eine Gefahr für die Demokratie

    SPIEGEL: In Ihrem neuen Buch warnen Sie vor dem Einfluss der Grünen auf die Politik: Die „grüne Diktatur“ gefährde „den zweiten Versuch, die Demokratie in Deutschland dauerhaft zu etablieren“. Geht es nicht eine Nummer kleiner?

    Güllner: Vielleicht. Aber diese Sorge ist tatsächlich die Quintessenz meiner Beobachtungen. Seit Gründung der Bundesrepublik habe ich verfolgt, wie mühsam die Deutschen zu Demokraten geworden sind. Deswegen bin ich extrem sensibel, wenn ich die Demokratie gefährdet sehe.

    SPIEGEL: Sie beschreiben die Grünen fast, als wären sie die neuen Nazis. Die Partei habe anfangs „gegen einen pragmatischen Politikstil und gegen die sich den Notwendigkeiten der Moderne öffnende Gesellschaft“ gekämpft.

    Güllner: Ich will die Grünen um Gottes willen nicht mit den Nazis vergleichen. Doch rein soziologisch betrachtet, entstammte der ursprüngliche Nukleus dieser Bewegung in der Weimarer Zeit und später der Grünen-Bewegung dem gleichen antimodernen Segment der Gesellschaft, einem radikalisierten Teil der deutschen Mittelschicht.

    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/forsa-chef-guellner-gruene-gefaehrden-die-demokratie-a-857375.html

  100. #141 adammoller (05. Aug 2013 21:04)
    Forsa-Chef Güllner sieht im Erfolg der Grünen eine Gefahr für die Demokratie.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Welche Demokratie meint der?

  101. #73 zuhause (05. Aug 2013 15:03)
    #12 Miss (05. Aug 2013 13:34)

    AfD 10,6% beim wahl-o-meter

    Gute Güte, hört doch mal mit diesem völlig bescheuerten wahl-o-meter auf.
    ————–
    wenn Du Dir da so sicher bist, dass das „Wahlometer“ bescheuert ist, wirst Du sicher wissen, nach welchen Algorithmen es seine Ergebnisse berechnet. Das zu erfahren würde mich mehr als dringend interessieren. Hast Du darüber eine Beispielberechnung oder einen zielführenden link?
    Wenn Du mir eines von beiden zu kommen lässt wäre ich Dir ewig dankbar (und vermutlich nicht nur ich- und das ist keine Ironie)
    Gruss

  102. davon hab ich schon gehört,Thema: „Veggie-Tag“ (???????????) Frage:was geht da in deren Köpfen ab?sollen wir als nächstes auch noch Halal essen?????????

  103. Die linken Faschisten sind nicht die Grünen, denn sie sagen ja was sie planen.
    Der Faschist ist der dumme, deutsche Michel der diese Deutschlandhasser wählt …
    Das Volk schafft sich durch sein verblendetes Wahlverhalten selbst ab …

  104. Na dann wollen wir doch hoffen, daß die Wetschie- Frikadellen auch wenigstens in halaligem Hammelfett gebruzzelt werden.

    ScheiSS Ökofaschisten !!!

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    http://tinyurl.com/a35edlp

    :mrgreen:

  105. @ #140 Freya- (05. Aug 2013 20:43)

    Veggietag

    Zumindest ein Test, was der deutsche Michel sich so alles gefallen läßt!

  106. #123 KarlSchroeder (05. Aug 2013 19:15)

    […]
    ich hoffe auf einen Wahlsieg einer Partei, dessen Konsequenz das sofortige Verbot der größten, und wie es für geistig schwache Neurotiker typisch ist, rein ideologisch fanatisch verblendeten, totalitären Partei seit der NSDAP ist: Die Grünen.

    Und ich hoffe, dass nach diesem Wahlsieg, die Verantwortlichen der ‘Grünen’ für geistigen und wirtschaftlichen Niedergang, für Jahrzehntelangen Missbrauch deutscher Geschichte zugunsten einer ekelerregenden anti-bürgerlichen Grundeinstellung, die für Kinderflickerei und Homosexualismus steht, für den Rest ihres jämmerlichen Lebens weg-gesperrt, am besten ausgebürgert, werden. Ein Deutschland ohne die Roth’s, Trittins, Ströbeles, ‘Cohn’-Bendits&Co, aber auch Gysi, Wagenknecht&Co, ist das bessere Deutschland, welches wir einstmals vor 1990 hatten.ö

    Meine Güte, die Gehirnwäsche ist bereits weit fortgeschritten…
    Seit 1990 waren die Grünen 7 Jahre als Juniorpartner in einer Koalition an der Regierung, d.h. 16 Jahre hat die CDU regiert, 12 Jahre mit der FDP und 4 mit der SPD!!!
    Geht das denn hier in keinen Schädel rein????
    Ich mag´ die Grünen auch nicht, aber die sind doch nur gut bezahlte nützliche Idioten!!!!!
    Die Gesetze werden von Schwarz-Gelb gemacht und durchgesetzt, und die werden von Euch als „kleineres Übel“ wiedergewählt.
    Die Grünen geben die Stichworte (das ist ihre Aufgabe) und Merkel/Rösler/Friedrich/vdL/Schröder/Westerwelle setzen um. Weil das Geplärre vorher „grün“ war, merkt keiner, daß er von Schwarz-Gelb verar…t wird.

    Die Grünen haben in der Opposition pro Nase 1 Stimme. Unser Untergang ist die CDU, denn die regiert.
    KAPIERT ES DOCH BITTE ENDLICH!!!!!!

  107. Naja, dann machen wir wegen Bürgerkrieg 2030/Die Pädophilen eben jeden Freitag verpflichtend für alle zum Fisch-Tag.
    😉

    Der mittlerweile längst vergessene Eintopfsonntag wäre allerdings sicher auch ganz im Sinne der „Grünen“ und ausserdem voll total solidarisch mit den Fleischlos-Essern dieser Welt.

    Guten Appetit, ihr Öko-Faschisten.

  108. Auch Hitler war übrigens bekennender Vegetarier. Die grün-rotlackierten Nazis eifern ihmin punkto Volkserziehung kräftig nach.

  109. Ich weiß nicht, was ekliger ist: Dieser fett-triefende, gefäßverengende Börek-Spieß, der bis weit über 100 m in der Umgebung jeder Stadt zu riechen ist, die diesen anatol. Bauern-Fraß als „kulinar. Spezialität“ anpreist, CFRs gesptzte Zunge (allein schon die Vorstellung, mit der im Bett liegen zu müssen, läßt einen schütteln), Ströbeles faschistoide Gesinnung (die der von CFR in nichts nachsteht), oder Nouripours verlogene Visage.

    Fest steht: Ein ganz und gar unappetitliches Bild!

  110. #141 adammoller (05. Aug 2013 21:04)
    Forsa-Chef Güllner sieht im Erfolg der Grünen eine Gefahr für die Demokratie
    ———–
    Dazu Buchtip:
    Die Grünen. Höhenflug oder Absturz.
    Manfred Güllner
    Herder- Verlag, ISBN978-3-451-30674-4
    Gibts u. A. bei Amazon (da ist meins weg)
    Bitte an den EIKE- Button denken. Dann bekommt EIKE Proviision vom Verkauf (siehe EIKEs Website, rechte Seite) und man tut ein gutes Werk.
    Gruss

  111. #153 Aktivposten (05. Aug 2013 23:25)
    Die Grünen haben in der Opposition pro Nase 1 Stimme. Unser Untergang ist die CDU, denn die regiert.
    KAPIERT ES DOCH BITTE ENDLICH!!!!!!
    —————-
    Bei den Grünen konzentrieren sich die Meinungsmacher (Schreiberlinge, GEZ- Schmierer). Deswegen ist das Grüne so meinungsbestimmend. Und was Ihre Dauerargumentation zur Unschuld der grünen Pädophilenrotte am EEG betrifft- dieses wurde im Jahr 2000 (!. April) in Kraft gesetzt. Und wer regierte da? Das Grüne unter Josef Martin Fischer und sein Wurmfortsatz SPD unter dem ungefärbten Gazprom- Zählerableser Gerhard Schröder…..
    https://www.dfjv.de/documents/10180/178294/DFJV_Studie_Politikjournalistinnen_und_Journalisten.pdf
    und
    http://www.pi-news.net/2010/07/journalisten-sind-linke/

    Spruch in einer Redaktion, den ich persönlich mitbekam:
    Man muss es dem Deutschen nur lange genug einschwafeln, dann ist es auch wieder gut, Juden zu vergasen….

  112. #158 Yogi.Baer (06. Aug 2013 09:22)

    #153 Aktivposten (05. Aug 2013 23:25)
    Und was Ihre Dauerargumentation zur Unschuld der grünen Pädophilenrotte am EEG betrifft- dieses wurde im Jahr 2000 (!. April) in Kraft gesetzt.

    ?????
    Häh???
    Welche Dauerargumentation zum EEG meinerseits??
    Rembrandt? Ägypten?
    Hab´ ich nie behauptet, daß das auf CDU-Mist gewachsen ist. Oder verwechseln Sie das mit dem ESM? Die ESM-Thematik ist mir nämlich deutlich näher als das blöde EEG, das ich rundweg und in Gänze ablehne, vollkommen egal, wer das verbrochen hat. Und wenn hier die Dauerbeschuldigung „linksrotgrün“ mal zutrifft, umso besser.

    Nicht, daß wir uns falsch verstehen: Deutschland wäre besser dran ohne die Grünen und Linken. Aber am besten wäre Deutschland dran ohne CDUCSUSPDFDP und mit direkter Demokratie.
    Dann gäbe es kein EEG, keine „Energiewende“, Deutschland hätte weder den Euro noch die Verpflichtungen für den EFSF/ESM/Troika/Bankenrettung usw., nach wie vor eine Wehrpflicht und müßte keine Särge aus Afghanistan in Empfang nehmen.

    Das Merkel/Rösler-Pack muß weg und darf nicht vom Gabriel/Roth-Pack ersetzt werden.
    Die CDU ist das Übel, und nicht das kleinere!!

  113. @ K. Huntelaar

    anbei zufällig gefundener Beitrag auf LME:
    Pollmer folgt (allerdings etwas später)

    Ernährung Asien mehr Fleisch geringere Sterblichkeit

    (ugo) – Nicht selten wird der hohe Fleischkonsum westlicher Industrienationen für deren Zivilisationskrankheiten verantwortlich gemacht. Allerdings sind noch viele Fragen offen, die Datenlage ist keineswegs so gut, dass man dem Fleisch per se krankmachende Eigenschaften zusprechen könnte. Wie auch, es ist ein hochwertiges Nahrungsmittel, das seit Jahrmillionen auf dem menschlichen Speisezettel steht. Oft genug wird eine überreichliche, unausgewogene Ernährung mit hohem Fleischkonsum gleichgesetzt, ohne beispielsweise zu fragen, welches Fleisch in welcher Zubereitung und was dazu gegessen wird und wie die restlichen Umstände sind.
    In vielen asiatischen Ländern hat der Fleischkonsum im Zuge der “Westernisierung” deutlich zugenommen. Er liegt im Durchschnitt zwar immer noch nur halb so hoch wie in den USA – mit der Ausnahme von Schweinefleisch, wovon die Chinesen und die Südkoreaner inzwischen mehr verbrauchen als die US-Amerikaner – doch müsste sich aufgrund der starken Steigerungen in den vergangen Jahren ein gesundheitsschädlicher Effekt mittlerweile in den Sterblichkeitsstatistiken zeigen. Ein Wissenschaftlerkonsortium aus acht asiatischen Ländern ging dieser Frage nach. Die im American Journal of Clinical Nutrition am 31.7.2013 (1) veröffentlichte Auswertung der ökologischen Verbauchsdaten und einer Meta-Analyse aus acht Kohortenstudien ergab folgendes: Keinerlei Zusammenhang zwischen der Höhe des Fleischkonsums mit Sterblichkeit insgesamt, mit der Krebs- oder Herz-Gefäß-Sterblichkeit bei Männern und Frauen.
    Der höchste Konsum von rotem Fleisch ging bei den immerhin gut 112.000 Männern mit einer verminderten Herz- und Gefäß-Sterblichekit einher, der höchste Geflügelkonsum mit einer verminderten Gesamtsterblichkeit, beim höchsten Fischkonsum war die Krebssterblichkeit erhöht.
    Bei den insgesamt gut 184.000 Frauen ergab sich folgendes Bild: Je höher der Konsum an rotem Fleisch und an Geflügel, umso geringer die Krebssterblichkeit, je höher der Fisch- und Geflügelverzehr, umso geringer die Gesamtsterblichkeit.
    Was lernen wir daraus? Nein, die Studie beweist nicht, dass möglichst viel Fleisch das Leben verlängert. Es ist eine Beobachtungsstudie, die ohnehin keine ursächlichen Zusammenhänge belegen kann. Sie zeigt jedoch, dass der angeblich so gesicherte Zusammenhang zwischen Fleisch und den wichtigsten Zivilisationsleiden so sicher nicht ist, sondern viel besser erforscht werden muss. Das Fleisch ist offenbar nicht der Hauptverdächtige, zumindest nicht bei Verbräuchen um die 50 bis 60 kg pro Kopf und Jahr.

  114. #159 Aktivposten (06. Aug 2013 14:54)
    ————-
    Da haben wir ja fast Gemeinsamkeiten!!!
    Alles Gute

  115. „Das wird ein guter Eintopftag
    Wenn jeder gibt, was er vermag!“

    Mit dieser Parole machten die Nationalsozialisten Mitte der 30er Jahre, wie oben mehrfach beschrieben, Propaganda für einen „fleischlosen Tag“, an dem alle „Volksgenossen“, einschließlich Prominenter und Parteibonzen, öffentlich Eintopf aßen, der aus Gulaschkanonen ausgegeben wurde!

    Das war ein tätiger und moralisch-ideologisch aufgebauschter Beitrag zur sozialistischen Volksgemeinschaft und sollte Solidarität mit den „Arbeitern der Faust“ demonstrieren sowie auf einen künftigen Krieg einstimmen.
    Nach der bedeutungslosen NPD dürften die GRÜNEN als Bewegungs-Partei infantiler Naturromantik, politischen Nihilismus´ und ständiger Verbote mit ihrem totalitären „Willen zur Macht“ den Nazis am nahsten kommen!
    Abgesehen davon, dass der Führer und Mussolini konsequente Vegetarier waren – was zwar nicht gegen vegetarische Ernährung an sich spricht, aber zeigt, dass nicht jeder Vegetarier ein guter Mensch sein muss.

    Und schließlich: Was ist mit Armin Meiwes, der als Kannibale von Rotenburg in der JVA-Kassel einsitzt und zum Anführer der GRÜNEN-Knastgruppe gewählt wurde?! Kann man ihm wirklich einmal in der Woche in der Knastkantine einen Vegi-Tag zumuten?
    Als Angehöriger einer schwer diskriminierten Randgruppe – ähnlich wie Päderasten oder Salafisten – könnte er 2017 sogar Spitzenkandidat der GRÜNEN werden…

Comments are closed.