Es ist ein Drama: Die Diskussion darüber, ob Gorleben ein geeigneter Standort für die Endlagerung hoch radioaktiver, Wärme entwickelnder Abfälle ist, wird leider nicht nur auf den Erkenntnissen von anerkannten fachlichen Institutionen geführt, sondern sie wird von politischen Zielsetzungen dominiert, die die Faktenlage zunehmend, ja sogar teilweise völlig außer Acht lässt. Die folgende Darstellung soll die kontroverse, ja eher sogar verwirrende Situation transparent machen und eine Hilfestellung für eine eigene Meinungsbildung geben… (Ein außergewöhnlich unfangreicher Artikel bei Novo-Argumente. Kein Politiker wird ihn lesen!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Aufklärende Strategie:
    Das einem bei Anwesenheit von Atommüll Ängste kommen ist menschlich und insofern auch verständlich das die direkten Bewohner es nicht gut finden. Wenn man es jetzt aber genau erklärt, warum es sicher ist in Gorleben kann man ein Teil dieser Ängste vielleicht ausräumen.

    Abwartende Strategie:
    Man lagert den Atommüll weiterhin oberirdisch in Lagerhallen, hat den Vorteil das man ran kommt, ggf. Lecks sofort ausbessern oder umpacken kann. Vielleicht gibt es in 50 oder 100 Jahren bessere Entsorgungsmöglichkeiten oder vielleicht sogar Möglichkeiten der Weiterbenutzung des Mülls.

    Internationale Strategie:
    Man fragt andere Länder die schon für sich Endlager gefunden haben, ob sie unseren Atommüll gegen Bezahlung mit dazu stellen.

  2. Natürlich wird en Artikel kein Politiker lesen, denn denen geht es um Ideologie und nicht um Fachkompetenz.

  3. Hervorragender Artikel der nachvollziehbar macht, warum gerade die Grünen und die sogenannten ‚Umwelt‘-NGOs die letzten sind, die eine Lösung des Endlagerproblems anstreben.

  4. Präzise die Zusammenfassung:

    Wie ist es zu verstehen, dass nur in Deutschland, nicht dagegen in Finnland, Belgien, Schweden, Großbritannien, Frankreich, Schweiz, Spanien, USA, Brasilien, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Japan, Russland, Indien etc., aus guten und gesellschaftlich nützlichen Ideen wie Naturschutz, Umweltschutz, Ökologie eine erfolgreiche politische Bewegung entstehen konnte, die mit nicht demokratisch legitimierten und mit reichlich Spenden gefütterten NGOs kooperiert. Wie ist es möglich, dass diese Kooperation gezielt mittels subtiler Desinformation, Verkündung von Halbwahrheiten, Verschweigen von Tatsachen sowie mit pseudowissenschaftlichen Argumenten unter Beschwörung der von ihnen definierten Nachhaltigkeit mit politischer Raffinesse solchen großen Einfluss und derartige Macht erschleichen konnten? Und das alles im Namen der Ökologie, im Namen des Naturschutzes. Warum?

  5. Heute im Mittagsmagazin (Zufall Mittagspause) Bericht über die armen Schwimmenden im Meer 50 km von Fukushima entfernt!

    Immerhin haben die nicht von Toten durch Atom gesprochen, aber befürchten Tote durch das Schwimmen Infolge von „Atom-Strahlung“…

    Das man bzgl. einmal Flugzeugreise 100 Stunden vergleichbar dort schwimmen kann, haben die vergessen zu erwähnen…

  6. #8 WahrerSozialDemokrat (19. Aug 2013 21:35)

    Sorry-Fehlinfo, war Gestern im Weltspiegel!!!

    Über welchen Unsinn (meist ist es nur Vergessen von Informationen und Wahrheiten) hab ich mich denn heute Mittag aufgeregt?

  7. Gorleben: Die Fakten

    …Weiterhin stellt sich die noch wichtigere Frage, warum grüne und grün gefärbte Politiker, trotz der bekannten technischen Fakten und insbesondere im Vergleich zu anderen Salzbergwerken, Gorleben mit allen Mitteln verzögern beziehungsweise sofort aufgeben wollen, ja müssen. Die Antwort ist recht einfach: für die Grünen wäre es ein Katastrophe – der SuperGau, um in ihrer Sprache zu sprechen –, denn wenn sich der nahe Abschluss der verbleibenden Arbeiten die Eignung Gorlebens zur Endlagerung radioaktiver Abfällen tatsächlich bestätigen sollte, würde das gesamte von ihnen aufgebaute Lügengebäude Gorleben zusammenbrechen und die wichtigste politische Grundlage der Partei erschüttern. Für Greenpeace wäre es ebenfalls eine Katastrophe, denn dann wäre die Mär des Flugzeugs ohne Landebahn weltweit ad Absurdum geführt und die Spendengelder würden bröckeln. Deshalb die Riesen Angst vor der Wahrheit!

    Warum sich andere Parteien dieser Gorleben Angst der Grünen angeschlossen haben, müssen sie selbst beantworten.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gorleben_die_fakten

  8. Einfache Lösung.

    Atommüll in den Kellern der Befürworter lagern.

    Sollen die sich darum kümmern.

  9. #13 Digitaaal (19. Aug 2013 22:12)
    Einfache Lösung.

    Atommüll in den Kellern der Befürworter lagern.

    Sollen die sich darum kümmern.
    ————-
    Suchen Sie sich einen Psychiater. Sie haben ihn dringend nötig.

  10. Mal eine Frage:
    Wie wäre es, wenn in einem der von den Ökos so hochgelobten Biofermenterrn durch eine nicht vorhersehbare, aber im Fermenter durchaus mögliche umgebungstechnische Vorgabe sich ein bis dahin völlig unbekanntes, nichtsdestrotrotz extrem toxisches Bakterium bildet ,austritt und sich rasend schnell verbreitet- und auf diese Weise eine Pandemie auslöst, die etliche atomängstlichen Zipfelmützen dahinrafft- bis man es (das Bakterium) erkannt hat und bekämpfen kann. Der Zustand ist wesentlich wahrscheinlicher, als durch einen havarierten Kernreaktor ins Jenseits befördert zu werden.(was bis heute durch Strahlung nicht geschah- Ausnahme: Der russische Militärreaktor RBMK 1000 in Tchernobyl)
    Im Übrigen betrachte ich “Endlager” als unnötig da der ach so gräuliche “Atommüll”, wenn auch nicht in Schland, wohl aber im Ausland wertvoller Rohstoff sein wird (Stichwort Brutreaktoren der 4. Generation).Sichere Zwischenlagerung wäre sinnvoller.

  11. #13 Digitaaal (19. Aug 2013 22:12)

    Blödes Argument! Und was ist mit den Solarzellen und den Windrädern, der Chemoindustrie (Medizin)…

    Deren Abfall lagert dann auch alles in den Kellern der Befürwortern!

    Wie jedes Auto was man fährt und die anteilige Bahnen und Flugzeuge, geschweige Fernseher und Co…

    Erst denken, dann schreiben!

    Möcht nicht wissen, wieviele Batterien Sie schon fremdendsorgt haben…

  12. 6.000.000.000 Euro…

    könnte nach heutigen Schätzungen den Steuerzahler die „Rückholaktion“ in der Asse kosten, die allein (!) von eben jener Wissenschaftlerclique zu verantworten ist, die schon in den 60-igern des letzten Jahrhunderts Salzlagerstätten wie Gorleben prinzipiell für geeignet hielten – allemal Grund genug, diesen Damen und Herren auf die Finger zu schauen.

  13. #14 Yogi.Baer (19. Aug 2013 22:28)

    Immer wieder der gleiche Stumpfsinn von solchen Leuten! Ist doch unglaublich…

    Ist ja nicht das erste Mal das dieser Digitaaal meint, das wäre ein Argument…

    Wie mit kleinen Kindern, die gerade von der Schule nach Hause kommen und denen man erklären muss, dein Lehrer ist ein Idiot!

    Allerdings mit dem Hinweis, sag es ihm nicht, sonst bist du am Arsch…

  14. Also weil Steinsalz aus Prinzip als Endlager nicht ausscheidet soll weiter geforscht werden, man könnte ja noch neben dem eindringenden Grundwasser dem Anhydrit und dem Erdgas noch etwas finden was diese 3 Ausschusskriterien wieder wett macht.
    Eigentlich hätte man sich nur fragen müssen wie sind die Seen um Gorleben entstanden, aber sicher hätte man nach der ersten Bohrung sein müssen . Der Salzstock ist nicht durch mehrere Tonschichten vom Grundwasserkörper getrennt und befindet sich in Auflösung.

  15. Die Sendung „Deutschlands neue Slums“ war völlig neben der PI Spur, sie war blöd.

    Die Tagesthemen mit Thomas Roth, dem neuen Mann nach Tom Buhrow, der plötzlich doch nicht mehr so viele Haare haben muss als Intendant, sind dermaßen unansehnlich geworden, daß ich denke, der Neue ist gebrieft bis in die Knochen. Er verkündet seinen Nachrichtenmüll geradezu euphorisch.

    Gegen ihn war Buhrow geradezu aufsässig.

    Also: Thomas Roth, Marietta Slomka, Klaus Kleber und die andere von der ARD wegschalten, denn deren Erziehungssendungen sind durchschaubar unerträglich geworden.

    Sie sind so verdorben wie der Presseclub mittlerweile.

  16. Garbsen – Ein deutsches Drama

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Brandstifter-wieder-in-Garbsen-aktiv-Holzschuppen-geht-in-Flammen-auf

    Brandstifter zünden Holzschuppen an

    Die Brandstiftungsserie im Garbsener Stadtteil Auf der Horst reißt nicht ab. Drei Wochen, nachdem ein vorsätzlich gelegtes Feuer die Willehadi-Kirche im Orionhof vollkommen zerstört hat, haben Unbekannte am Sonntagabend einen Holzschuppen im Talkamp in Brand gesteckt.

  17. #16 WahrerSozialDemokrat (19. Aug 2013 22:37)

    #13 Digitaaal (19. Aug 2013 22:12)

    Blödes Argument! Und was ist mit den Solarzellen und den Windrädern, der Chemoindustrie (Medizin)…

    Deren Abfall lagert dann auch alles in den Kellern der Befürwortern…

    ne, andere Supergifte – die auch in 100.000 Jahren noch supergiftig sein werden, während sichs beim Atommüll weitestgehend ausgestrahlt hat – lagern zB. im Endlager Herfa-Neurode, das von „Joschka“ Fischer als hessischer Umweltminister ohne Probleme geneh­migt worden ist.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gorleben_die_fakten

  18. #14 Yogi.Baer (19. Aug 2013 22:28)

    #13 Digitaaal (19. Aug 2013 22:12)
    Einfache Lösung.

    Atommüll in den Kellern der Befürworter lagern.

    Sollen die sich darum kümmern.
    ————-
    Suchen Sie sich einen Psychiater. Sie haben ihn dringend nötig.

    ___________________

    Es spricht ja durchaus für sich, wenn man sofort persönlich wird. Ist ein Charakterzug denn auch Moslems und Linke gerne an den Tag legen.

    Wenn ich mich noch richtig an meinen Physikprofessor erinnere, haben die meisten radioaktiven Abfälle eine Halbwertszeit vor mehrere zehn- bist hundertausend Jahren.

    Na stellen sie mal bitte ein derartige Sicherung vor. Ich wäre ja mal nur über 50 Jahre Sicherheitskonzept gespannt.

    Zumal die Warnhinweise ja auch in hundertausenjahren noch verstanden werden müssen.

    Praktischweise müssen AKW-Betreiber in Deutschland nur bis 2,5 Mrd Euro haften, alles darüber darf wer zahlen? Ja genau wir.

    Nachdem der Staat mit schätzungsweise 60 Mrd bereits subventioniert hat, und die Meiler allesamt abgeschrieben sind, ein super Geschäft. Zumal man ja niedrige Preis an der Stromböerse ja nicht an den Verbraucher weitergeben muss.

    Aber ja Atomstrom ist super 😉

  19. # 21 Eurabier

    Ja, das ist doch ein schönes Zeichen der Ermutigung stets gewesen, dieses bescheidene Appeasement allüberall, Kirsten Heisig an einem Baum, über den sie lebend gewiss nie nachgedacht hat, bevor sie dort aufgehängt wurde.

    Heisig wollte etwas, das simpel und effektiv ist, nämlich die Bestrafung auf dem Fuße und deshalb musste sie sterben, ausgelöscht werden.

    Kirsten Heisig hat 2 Töchter und einen geschiedenen Ehemann – warum schweigt die Familie so gellend laut?

  20. Der Fall Kirsten Heisig kann hier auf PI garnicht oft genug behandelt werden, denn sie wurde ermordet.

    Immer wieder sollte interessierte Menschen kritische Fragen stellen, jahraus und jahrein.

  21. @digitaal
    Erwarten Sie etwa eine Antwort auf Ihr Geschreibsel? Dann warten Sie mal schön!
    PS: Es gibt Nuklide mit einer Halbwertszeit von wenigen Sekunden…..

  22. #26 rasmus (19. Aug 2013 23:11)

    Heisig wollte etwas, das simpel und effektiv ist, nämlich die Bestrafung auf dem Fuße…

    ja, aber zu Heisigs Zeiten wurden Plus-Täter™ ja wenigstens noch angeklagt!

    Heutzutage verzichtet man ja bereits auf die Ermittlung! (falls Plus-Täter™, versteht sich) und belässt es beim Abfotografieren des Tatorts mit „…ist-bunt“-Schilder-Hochhaltern!

  23. #30 Yogi.Baer (19. Aug 2013 23:28)

    @digitaal
    Erwarten Sie etwa eine Antwort auf Ihr Geschreibsel? Dann warten Sie mal schön!
    PS: Es gibt Nuklide mit einer Halbwertszeit von wenigen Sekunden…..

    ___________________________________________

    Und ein weiterer Charakterzug, der auch von Moslems und Linken bekannt ist. Die Diskussion einfach verweigern. Sehr gut.

    Sind sie sicher, dass sie hier richtig sind ?

  24. Öffentliche Hasspredigten, Reisen nach Syrien und neue Allianzen – im Frankfurter Raum ballt sich eine Szene radikaler Muslime zusammen. Pierre Vogel nach fast zweijähriger Abstinenz wieder aus Ägypten zurückgekehrt u. hält sich in Frankfurt auf!

    Ist dem Vogel die Lage in Ägypten zu heiß geworden? Hat er Angst, er könne ebenfalls wie Sven Lau des Landes verwiesen werden u. kommt dem zuvor, oder sehnt er sich etwa nach dem gemütlichen einfacherern – und vor allem sicheren – Leben in der BRD u. dessen
    Annehmlichkeiten?

  25. Dramen finden doch in Deutschland, wahrsch. in Europa taeglich und ueber alle moeglichen Bereiche statt,die durch rot/gruen karierte Verdummung
    sowie Bruesseler Vorgaben vom gruenen Tisch der EUDSSR Fanatiker in dikdatorischer Manier den Laendern aufgezwungen warden,
    die allerdings, Merkel ganz oben, stets dazu nicken, keine Interesse daran haben jene ihrer eigenen Stammbevoelkerung zu schuetzen und deren Kultur zu erhalten.

    Alles geht schnell, schneller den Bach runter, bis 2050 ist Eurabia Wirklichkeit geworden, lohnt es sich ueberhaupt, sich darueber noch aufzuregen?

    Vielleicht gibt AfD im Bundestag einen ungekannten Impuls die traege Masse aufzuruetteln?

  26. #25 Digitaaal (19. Aug 2013 23:06)

    Beantworten Sie persönlich mal erst, wieviel Müll Sie im Laufe Ihres Lebens bisher zu anderen Lasten entsorgt haben, ohne Ihren Keller oder Grundstück belastet zu haben!!!

    Inklusive Öko und Co und Bla-Bla-Bla…

    Rechnen Sie mal zusammen…

    Prozentual und absolut würden Sie sich vergleichsweise über die anteilige Briefmarke „Atommüll“ in Ihrem privaten End-Restmüll-Lager aller Schadstoffe die Sie täglich nutzen kaputt lachen… inklusiver aller Kosten und Langzeitfolgen…

  27. Naja. Ein Artikel, der genauso von Ideologie und Eigeninteresse (nämlich Recht zu haben) getrieben ist, wie das meiste andere, das ich bisher dazu las…

  28. Haben wir plötzlich ein deutsch-nationales Problem?

    Mir will nicht in den Kopf, warum die Atom-Zwischen- und Endlagerfrage nicht in Brüssel auf EU-Ebene gelöst wird. Unsere Politiker sind doch sonst immer absolut geil, nationale Souveränität an Brüssel abzugeben – siehe EURO- und Bankenrettung. Wo lassen denn unsere europäischen atomophilen Nachbarn, wie Frankreich, Tschechien und Großbritannien eigentlich ihren Atommüll? Verteilen die den gleichmäßig vielleicht auf Rieselfeldern, auf denen Pilze gezüchtet werden? Würde bei deren „natürlicher“ Radioaktivität sowieso niemand bemerken.

  29. #25 Digitaaal (19. Aug 2013 23:06)

    Früher konnte man als Kind einfach mal ne Lampe mit nem Ball ausversehen kaputt schießen ohne Nachfolge-Angst, heute ist es dank Energiesparlampe ein konterminierter Raum, im Anschluß mindestesten für drei Tage wo keiner Übernachten sollte…

    Da haben Sie Ihr Endlager- und lösung direkt Vorort!

    Genau das was Sie wollen? Oder? Ist doch Vorort!

  30. #37 Alphawolf (20. Aug 2013 00:40)

    Wo lassen denn unsere europäischen atomophilen Nachbarn, wie Frankreich, Tschechien und Großbritannien eigentlich ihren Atommüll?

    Na ja. In Frankreich wissen die, das einfach die faschistische Atom-Natur mehr Strahlung in Paris täglich freisetzt als in Gorleben je monatlich entstehen wird…

    Das will aber keiner in Deutschland wissen…

    Es ist auch total ungeklärt warum in Hiroshima oder Nagasaki heute Menschen leben oder Tschernobyl das größte Arten-Biotop ist oder warum durch Ölförderung, Gasförderung, Kohleförderung mehr Menschen in den letzten 25 Jahren starben und krank wurden. Auch weiß keiner warum durch „Geisterfahrer“ oder besonders Chemieanlagen, gerade für Medizin, mehr Menschen sterben und krank wurden, als durch „Atom“!

    Selbst die Zahl von Menschen die von einem Traktor überrollt wurden ist höher! Vom Straßenverkehr allgemin fang ich erst gar nicht an…

  31. #38 WahrerSozialDemokrat
    Wer schon weiß das Gift drin ist und sich die Dinger trotzdem in die Lampenfassungen schraubt um sein ökologisches Gewissen zu befriedigen u. blind den Äußerungen der Industrie u. der Politik dazu vertraut, ist selber schuld.

    Alternativen zu Energiesparlampen gibt’s bekanntlich (ja sogar als es noch keine Energiesparlampen gab)!

  32. #39 Alphawolf (20. Aug 2013 00:40)

    Haben wir plötzlich ein deutsch-nationales Problem?

    Mir will nicht in den Kopf, warum die Atom-Zwischen- und Endlagerfrage nicht in Brüssel auf EU-Ebene gelöst wird. Unsere Politiker sind doch sonst immer absolut geil, nationale Souveränität an Brüssel abzugeben – siehe EURO- und Bankenrettung.

    Das ist in der Tat eigentlich der erstaunlichste Punkt!

    Während die kollektive Geldvernichtung nur, ausschliesslich & alternativlos im gleichgeschalteten EU-Chor geht – alles andere hätte ja auch den sofortigen Weltuntergang, mindestens aber Weltkrieg zur Folge – ist uns beim Thema grüner Energiewahnsinn das dumme Geschwätz unserer Nachbarn plötzlich komplett scheißegal und der nationale Alleingang eine gottgewollte Selbstverständlichkeit!

    Bunte Vielfalt bei der Stromerzeugung ist auf einmal des Teufels und gefälligst dem deutschen Reinheitsgebot der ökofaschistischen EEG-Rassenlehre zu unterwerfen.

  33. Ha ha ha, der ist immer noch am besten:

    Statements der deutschen Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung

    …und wer weiss, vielleicht tun sich da völlig neue, ungeahnte Energiereserven auf..?!? …nämlich ethische Energie . Ganz feste was wünschen, z.B. im Winter, dass es warm wird, – und aus der Wand kommt. Darin ist der Ethikrat bestimmt spitzenklase.
    Dass sowas ausgerechnet unter einer Physikerin passierte zeigt, wie dünn der Boden den Aufklärung in Deutschland ist.

    Im übrigen : Das Konzept Atommüll-Endlager ist auch überholt. Wovon ? Von der Wisscheschaft, die fortschreitet und nicht auf der Stelle tritt.
    Das was dort endgelagert werden soll, ist eine Energiequelle unter immer weiter fortschreitender Technik. Die Halbwertszeiten sind mittlerweile nicht mehr statisch.
    Sie können verkürzt werden.
    Muss dazu sagen, dass ich Hardcore-Atomkraftgegner war, und zwar lange bevor es das Wort überhaupt gab. – bis zu
    diesem Zeitpunkt. . Halbwertszeiten bis höchstens 200 Jahren. Das ist im Verhältnis zu Halbwertszeiten von 24-tausend Jahren und viel mehr, praktisch ein Nichts . Man braucht keine Atommüll-Endlager mehr. Der einzige Punkt gegen die Atomkraft, nämlich die alle menschlichen Vorstellungen sprengenden Zeiträume der Endlagerung und Kontrolle darüber und die damit ebenfalls einhergehenden alles sprengend hohen Aufwendungen dafür, entfallen bei Halbwertszeiten, die plötzlich menschliche Massstäbe haben.

  34. Es ist doch eine Selbstverständlichkeit, daß kein Politiker diesen Artikel lesen wird.

    Keinem Politiker geht es darum die Probleme in unserem Staat zu lösen und diesen voran zu bringen.

    Es geht unserem Parteienblock nur darum ihn in die EUDSSR einzugliedern und abzuschaffen.

    Alljährlich gibt es einen Steuerverschwendungsbericht vom Bund der Deutschen Steuerzahler und dieser wird Alljährlich der Regierung überrreicht.

    Egal, wer grad regiert – sie haben ihn alle bekommen.

    Der verschwindet dann immer schön in Archiv, falls er nicht sofort im Schredder landet.

    Jede Partei will Bürokratieabbau?
    Jede Partei will Steuergeldverschwendungen verhindern?
    Jede Partei will Fairness und gerechte Steuerlastverteilung?

    Nur zur Wahl, denn wenn sie das wollten, dann wäre der Bericht eine gute Arbeitsgrundlage dafür, um in Zukunft zu vermeiden, was wieder einmal verbockt wurde.

    Hat jemals auch nur einer von einer Analyse des Berichts – einer Debatte im Bundestag, oder von beschlossenen Konsequenzen gehört?

    MÜLL!
    Dieser Bericht landet jedes Jahr im MÜLL!

    Da wird von einer NGO eine wichtige Arbeit gemacht und der Regierung kostenlos zur Verfügung gestellt und die Regierung beachtet sie nicht einmal.

    Reale Demokratie in der demokratischen Bundesrepublik Deutschland.

    SCHEISS AUF DEN WÄHLER & STEUERZAHLER.

  35. Hat jemals auch nur einer von einer Analyse des Berichts – einer Debatte im Bundestag, oder von beschlossenen Konsequenzen gehört?

    MÜLL!
    Dieser Bericht landet jedes Jahr im MÜLL!

    Ja genau warum machen wir das nicht auch beim Berliner Flughafen so, sicher genügt dort der Brandschutz den Anforderungen von Bangladesh und Nordkorea, dann brauchen wir die deutschen Bestimmungen nur den internationalen anzupassen und schon spart der Steuerzahler Geld.

    Da wird von einer NGO eine wichtige Arbeit gemacht und der Regierung kostenlos zur Verfügung gestellt und die Regierung beachtet sie nicht einmal.

    Oh doch und wie sie sich freut.
    Sie gibt dem Vater von uns Ursula und den Ziehvater von uns Angela in dem Punkt recht das die Geologie sich der Politik anzupassen hat.

  36. #3 EasyChris
    Ich persönlich finde seit langem die von dir ‚abwartend‘ genannte Strategie am besten und preiswertesten. Imho wird der späteren Nutzung von radioaktiven KKW-Abfällen noch zu wenig Beachtung geschenkt.

  37. Hach, ich kann mal wieder Ideologiebrecher spielen 🙂

    An alle „huh, der Atommüll ist so böse“ und „durch Fukushima sind 16.000 Menschen an den Strahlen gestorben“ – Nixblicker

    Lesen und versuchen zu verstehen, was dort steht:

    http://dual-fluid-reaktor.de/

    Transmutiert nukleare Abfälle aus heutigen Zwischenlagern.
    Reststoffe müssen höchstens für 300 Jahre gelagert werden.
    Kein nukleares Endlager notwendig

    Ausführliches Interview hier:

    http://www.freiewelt.net/interview/darf-ein-kernreaktor-umwelttechnologie-sein-10007736/

    kleine Kostprobe:

    Freiewelt.net: Herkömmliche Atomreaktoren nutzen nur etwa ein Prozent des nuklearen Brennstoffes und produzieren viel strahlenden Abfall. Aus einem von Ihrem Institut gedrehten Kurzfilm geht hervor, dass ein DFR einhundert Prozent des Brennstoffes verbraucht und daher keinen Atommüll erzeugt. Für den Laien klingt dies zu schön, um wahr zu sein!

    ich hab diese bornierten, ideologieverseuchten linksgrünen NICHTSNUTZE sowas von satt.

    Zu meinem Erschrecken muss ich feststellen, dass sogar hier auf PI welche rumhängen.

  38. Warum wird bei dem dauernden Endlagergeschwätz übersehen, daß der meiste Raum für die Abfälle aus den radiologischen Abteilungen der Krankenhäuser und Kliniken benötigt wird? Wird nun das Röntgen auch durch eine umweltfreundlichere Methode ersetzt?

  39. #6 Manimal

    Hervorragender Artikel der nachvollziehbar macht, warum gerade die Grünen und die sogenannten ‘Umwelt’-NGOs die letzten sind, die eine Lösung des Endlagerproblems anstreben.

    Ich fürchte, die üblichen Verdächtigen (Grüne, SPD und BMU, BfS etc.) wollen nicht nur keine Lösung anstreben, sondern alle möglichen Lösungen verhindern – auf Teufel komm‘ raus.

Comments are closed.