ludger_k_konservativ3Ein Land, in dem die Lüge Staatsdoktrin ist, schreit nach Satire. Folglich war der Bedarf an Satire nie so groß wie heute – allenfalls das untergegangene SED-Regime konnte es an Verlogenheit (und Lächerlichkeit) mit der heutigen BRD und ihren Heerscharen an geistig verkrüppelten Gesinnungszensoren aufnehmen. Und doch geht diese Wirklichkeit am politischen Kabarett spurlos vorüber. Biss? Auflehnung? Widerstand? Nicht selten gibt das Kabarett selbst sich als Kettenhund der Herrschenden her. Alle Kabarettisten sind links.

Alle Kabarettisten? Nein! Ein einsamer Fackelträger des subversiven Sarkasmus hat der allgegenwärtigen Political Correctness den Kampf angesagt: Der Duisburger Kabarettist Ludger K, bürgerlich Ludger Kusenberg, präsentiert am kommenden Sonntag um 20 Uhr im Theater der Berliner „Wühlmäuse“ (Wie er das nur geschafft hat?) sein neues Programm „Hilfe, ich werd‘ konservativ“. Bereits die wenigen Kostproben, die er vor einer Woche im Rahmen einer kleineren Veranstaltung zum Besten gab, lassen nur eine Empfehlung zu:

Hingehen!

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Hilfe, ich werd’ konservativ?

    Bei mir war das noch viel schlimmer. In einer Diskussion mit einer grünen jungen hübschen Funktionärin sagte ich leichtsinnig wie ich nun mal bin: „Ich bin gegen Burkas, die sind mir zu frauenfeindlich!“

    Die grüne Funktionärin starrte mich sprachlos mit weit aufgerissenen Augen an uns stammelte nur noch ein:

    „Sie sind ein Nazis!“

    Seit diesem denkwürdigen Tag laufe ich nur noch in SS-Uniform rum und mir tut schon der Arm weh von vielen „Hitler Gruß“!

    😆

  2. „Alle Kabarettisten sind links.“

    Kann man so nicht sagen – Dieter Nuhr halte ich nicht für links, dafür ist er zu intelligent.

  3. Sehen Sie, Powerboy, es kommt ein anderes Ergebnis heraus, als es sich jene, die den Begriff Nazi inflationär gebrauchen, wünschen. Aber, sein Sie vorsichtig, denn währen Sie in Polen, England, …, USA ungestraft mit einer alten Uniform herumlaufen dürfen, steht es in diesem Land unter Strafe.
    Das ge soweit, daß selbst bei historischen Umzügen, wo die 12 Jahre nicht ausgeblendet werden, selbstlose Sittenwächter darauf achten, daß das Staatssymbol dieser Zeit auch ausreichend verhüllt ist. Also Burka für das Kreuz. Womit sich der Kreis nun wieder schließt. Adieu

  4. #1 Powerboy

    das Verhalten ist typrisch für völlig verblendete und ideologisch verbohrte rot-grüne Gutmenschen. Immer wenn die nicht mehr weiter wissen und ihnen die Argumente in Sachen Islamisierung/Multikulti ausgehen, dann diffamieren sie ihren Gesprächspartner als Nazis. Und das geht sehr schnell, denn Argumente für die Islamisierung haben sie keine, und für Multikulti nur wenige.

  5. Gründungsvater dieser radikal-halbherzigen Sekte war Dieter Hildebrand!

    Warum überlässt er das Lästern über den Islam eigentlich den Rechtslastigen und Konservativen?

  6. “Hilfe, ich werd’ konservativ!”
    ——————————————
    Das ist doch normal!
    Wer mit 30 nicht Sozialist war, hat kein Herz.
    Wer aber mit 40 immer noch Sozialist ist, hat kein HIRN!

  7. Es gibt aber noch Lichtblicke .

    Stunksitzung 2006 ! „Die weiße Massei“ auf YouTube ! Teil 1 und Teil 2 .

    Sorry ! Ich kann das im Moment nicht verlinken !

    Unbedingt ansehen!!!

  8. Da passt ja bestens als Ergänzung Jan Fleischhauer´s „Unter Linken – von einem, der aus Versehen konservativ wurde“! Roger Köppel schreibt: „Mit soviel Witz und scharfer Intelligenz hat sich noch keiner in Deutschland die Linke vorgenommen.“ Ein gutes Erinnerungsstück auch für alle, die einen wichtigen Teil unserer Nachkriegsgeschichte ab 1968 vergessen haben und den Links-Grünen auf den Leim gegangen sind!

  9. #7 PSI (22. Aug 2013 16:29)

    „Gründungsvater dieser radikal-halbherzigen Sekte war Dieter Hildebrand!“

    Der ist immer Sozialist geblieben, seit seiner Jugend in der NSDAP, ganz wie SS-Günni und Jürgen „HaJott“ Habermas …

  10. #1
    Das ist so eine Art Pawlowscher Reflex, allerdings kein natürlicher, sondern ein durch jahrelange ideologische Konditionierung antrainierter. Er wird dann ausgelöst, wenn bestimmte Vokabeln fallen. Es kommt dann nicht mehr auf den Zusammenhang an darauf an was der Sprecher sagt sondern nur noch das er es sagt

  11. Danke für den Tipp!
    Im Übrigen gibt es doch einige politisch nicht immer korrekte Kabarettisten, die sich wohltuend von den Hildebrands, Priols und Rethers abheben. Dieter Nuhr zum Beispiel, oder Andreas Rebers – sicherlich keine linken Betonköpfe…

  12. Ich habe die Erfahrung gemacht,dass, wenn man selbst blitzschschnell fragt :“..bist Du ein Nazi?“ ist das Wortgefecht vorbei . Darauf haben diese Superhirne meist keine Antwort.Damit kriegt man jeden selbsternannten „GegenrechtsKämpfer“ in die die Knie.Denn richtigerweise zugeben,dass es so ist ,können sie nicht.

  13. Der Andreas Rebers ist zumindest islamkritisch, wie man diversen Ausschnitten in YouTube entnehmen kann. Wie er damit ins links-rechts Schema passt weiß ich auch nicht. Jedenfalls war er schon manchesmal ein Lichtblick im rot(z)-grünen System-Kabarett.

  14. #1 Powerboy (22. Aug 2013 16:11)

    In einer Diskussion mit einer grünen jungen hübschen Funktionärin […]

    …jung?
    …hübsch?
    …UND GRÜN ?????

    MUAHAHAHAHA…..!!!
    Nicht in diesem Universum!

  15. …jung?
    …hübsch?
    …UND GRÜN ?????

    MUAHAHAHAHA…..!!!
    Nicht in diesem Universum!
    —————————————–
    Oh, sie trägt sicher Baumwollschlüpfer und wäscht sich mit Kernseife!

  16. Zum Kabarett, wäre das lustige das Schafott auch sehr erheiternd:

    Gesetzgeber und Justiz, beide im Verbund mit den Parteien ein Musterbeispiel organisierter Staatskriminalität, sorgen für entsprechende Belohnungen für die islamischen Kopfzermatscher.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/urteil-im-fall-jonny-k-alle-sechs-schlaeger-legen-revision-ein/8675250.html

    „Alle sechs Verurteilten im Fall Jonny K. haben Revision eingelegt, um sich gegen die verhängten Gefängnisstrafen zu wehren. Der Richterspruch muss nun vom Bundesgerichtshof überprüft werden.
    Das Landgericht hatte den 20-jährigen Onur U. als Haupttäter wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Drei Komplizen erhielten jeweils zwei Jahre und acht Monate Haft, zwei 19- und 20-Jährige jeweils zwei Jahre und drei Monate.

    Nur U. befindet sich derzeit in Haft.““

    Insbesondere der letzte Satz offenbart die bizarre Bestialität dieses Unrechtssystems.

  17. Also, Hagen Rether ist sicher nicht links – Späßle gemacht 😉

    Wie schon einige voher geschrieben haben: Dieter Nuhr ist sicher nicht links und der einzige Kaberettist (von denen, die ich kenne) bei dem ich sogar Eintritt bezahlen würde.

  18. #1
    Es handelt sich da um eine Art Pawlowschen Reflex, allerdings um keinen natürlichen, sondern um einen durch jahrelange ideologische Konditionierung antrainierten. Es kommt dann nicht mehr auf den Inhalt dessen an, was gesagt wird, sondern nur noch darauf, dass bestimmte Schlüsselwörter fallen. Hier etwa „Burka“, denn eine Burka kann auch der abgefeimteste Multikulti-Demagoge nicht schönreden. Also kommt das Thema auf den Index und wer es trotzdem anschneidet, kann kein rotgrüner Antideutscher sein und ist also Nazi.

    Der Pawlowsche Reflex funktioniert ebenso beim linken Kabarett Hildebrandscher Prägung. Da weiß der Zuhörer auch anhand bestimmter Schlüsselwörter, wann gelacht werden darf.

  19. Oh, sie trägt sicher Baumwollschlüpfer und wäscht sich mit Kernseife!

    ———————————————

    Würde mir nichts ausmachen, aber mit grünen Frauen verbinde ich sowohl optisch als auch weltanschaulich, wenn nicht gar charakterlich ganz und gar unvorteilhafte Personen.

  20. #1 Powerboy (22. Aug 2013 16:11)
    OT
    „nur noch in SS-Uniform rum und mir tut schon der Arm weh von vielen “Hitler Gruß”!“

    Schmerzen? Da hilft der physiotherapeut,
    beim Rest ist Hopfen und Malz Verloren…

  21. Wichtiger Programmhinweis, heute abend, BECKMANN

    Heute | 22:45 Uhr, ARD
    Überforderte Pädagogen und verlorene Bildungschancen?

    „Beckmann“ und das Politikmagazin „Panorama“ stellen das deutsche Schulsystem auf den Prüfstand. Bei „Beckmann“ diskutieren betroffene Lehrer, Schüler und Bildungsexperten über den Alltag in deutschen Klassenzimmern. | mehr

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/beckmann/index.html

    Gäste unter anderem:

    Betül Durmaz aus Gelsenkirchen

    Sie unterrichtet an einer Gelsenkirchener Förderschule mit hohem Migrationsanteil. Betül Durmaz arbeitet mit großem Engagement, trotzdem sagt sie: „Ich weiß nicht, ob ich es schaffe, diesen Job bis zur Rente zu machen.“..

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/beckmann/sendung/beckmann-22082013-lehrer-am-limit100.html#sprungmarke11

  22. Das Problem mit den Kabarettisten ist nicht, dass sie die Etablierten und Regierenden nicht korrekt lächerlich machen. Die kann man auch mit linkslastigen Themen lächerlich machen. (HartzIV, Arbeitslosigkeit, „soziale (Un)Gerechtigkeit“ etc.)
    Die wissen genau, dass Vollbeschäftigung nie mehr erreichbar ist. Womit man übrigens dann die Regierenden wiederum nicht eigentlich lächerlich machen kann. Nein da werden dann scharfzüngige Analysen im Klartext gegeben.

    Aber weil eben die Themen, die mich seit Sarrazin vornehmlich interessieren kein Thema sind habe ich mir seit Sarrazin kein Kabarett merh angesehen (Davor allem auch auf WDR mit Jürgen Becker. Auch Schmickler ist natürlich genial, aber war eben immer schon gutmenschlich orientiert (-> Kriegführung gegen Islam, obwohl ich weiß, das kann man doppeldeutig sehen).
    Das Problem ist, dass bestimmte Themen halt nicht existieren, wegen „Rassismus“ und so, wohl.
    Ich nehme diesen Beitrag zum Anlass mal wieder zuzusehen. Jedenfalls auf WDR. Das mit der Anstalt ist mir nicht so interessant. Interessieren wird mich, ob man statt die Politik ob ihrer Islamophilie und des Kampfes gegen rechts auf den Arm zu nehmen, etwa Kabrett gegen Rechts nacht. Das wäre natürlich dann doppelt fatal und gewissenlos. Mal sehen.

  23. Hier wird endlich mal ein enorm wichtiger, wie leider auch ziemlich brach liegenden Punkt angesprochen: die unlinke, gute Unterhaltung!

    Die Linkswerdung Buntlands in der vergangenen 50 J. ist nämlich nicht nur das Werk der 68er, RAF, Grünen & Co., sondern wurde in ganz erheblichen Maß flankiert vom Unterhaltungsektor, wie eben dem Kabarett, Theater über Film, TV-Serien und Werbung bis hin zur Rock/Pop-Musik!

    Da gibts ordentlich Potential, was allmählich mal zu heben wäre.

  24. #21 Hammelpilaw (22. Aug 2013 17:14)

    In einer Diskussion mit einer grünen jungen hübschen Funktionärin […]

    …jung?
    …hübsch?
    …UND GRÜN ?????

    MUAHAHAHAHA…..!!!
    Nicht in diesem Universum!

    Von wegen! Bei den Grünen gibt es verdammt schöne Frauen. Ich denke mal die Anti-Frau Renate Künast oder die fette Claudi sind da wohl eher eine Ausnahme.

    Ich war nicht umsonst lange Jahre Mitglied bei den Grünen und selber ein überzeugter Multi-Kulti-Fanatiker, bis auch in mir das primitive rotgrüne Weltbild an der Realität kollabiert ist! Heute bin ich schärfster Kritiker der rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie!

    Leider haben grüne Frauen nur Bio-Stroh im Hirn. Meist haben sie sich aus ideologischen Gründen ganz „Multi-Kulti-tolerant“ gegenüber Moslems und Neger gegeben und die haben das als Einladung zum Geschlechtsverkehr aufgefasst. Die dummdoofen Grüninnen haben selbst nach mehreren versuchten Vergewaltigungen nicht geschnallt in der Realität anzukommen.

    Grüne Frauen sind meist total abgehobene und realitätsferne dumme Frauen!

    Aber oft bildhübsch!

    Leider! 🙂

  25. Aus eigener Berufserfahrung als nichtlinker Kabarettist werde ich Euch mal aufzeigen, wie so was geht:

    Ein Jungredakteur stempelt Dich -ohne je selbst in einer Deiner Vorstellungen gewesen zu sein oder mit Dir geredet zu haben-zum Rechtspopulisten, dann zum Rechtsextremisten, dann zum Nazi. Wegen Aussagen zu Bundespräsidenten, Klimawandel,Eurorettung,Bundeskanzlerin, lustig verbrämte Anmerkungen zu Integration, Migration, zu Presse und Medien und zur politischen Korrektheit. Du bist hauptberuflich Kabarettist, Frau und Kinder leben mit davon. Und Dein Tourplan steht im Internet. Und da werden jetzt die Institutionen angeschrieben, mit denen Du Verträge hast. Hallenvermieter werden informiert.Alle erfahren, was Du für einer bist – ein Rechstextremer, dem man keine Bühne bieten darf. Deine Vorstellungen werden gestört von linken und sonstigen Edelmenschen. Du bekommst keine Engagements mehr, weil du angeblich Nazi bist und daher linkes Ungemach droht. Du verdienst kein Geld mehr und bist draussen für den Rest Deines Kabarettistenlebens. Und da fragt Ihr noch, warum die Kollegen alle so systemkonform korrekt sind? Von den PI-Lesern, die sich kritisches Kabarett wünschen, kann niemand leben. Also seid doch etwas nachsichtiger. Traurig ist es eh schon.

  26. Hiermit recycle ich – ökologisch vorbildlich – meinen eigenen PI-Beitrag vom 29.März 2011, weil sich an meiner Einschätzung nichts geändert hat:

    Verklärung mutmaßlicher Opfer “staatlicher Repression” sowie Hetze gegen den Staat und seine Organe – so soll wohl nach dem Willen des Mainstream-Publikums politisches Kabarett aussehen, von ganz links oben auf die Welt herabrotzen.

    Da tun sich Schramm und Priol mit seiner Steckdosenfrisur nicht viel. Von Oliver Welke mit seinem süffisanten Leftablishment-Lächeln oder gar Wilfried Schmickler, eher ein Goebbels als ein Kabarettist, mal abgesehen.

    Da lobe ich mir Dieter Nuhr, den Komödianten des gesunden Menschenverstandes und des Absurden im Alltäglichen.

    Mit seinen beißenden Äußerungen über den Islam beweist er wesentlich mehr Mut als die oben genannten GEZ-Kasper.

  27. #34 Powerboy (22. Aug 2013 18:10)

    Grüne Frauen sind meist total abgehobene und realitätsferne dumme Frauen!

    Aber oft bildhübsch!

    Leider! 🙂

    ad 1.) zweifellos!
    ad 2.) Dann tragen die in meinem Quadranten wohl alle eine Tarnvorrichtung. Oder die Basis ist bildhübsch, und weiter oben in der Parteienhierarchie ändert sich das immer mehr…

  28. Ganz schlimm sind Hagen Rether, Volker Pispers, Jürgen Schmickler.
    Islam Verharmloser par exallence. Die einzigen (die ich kenne ) sind Dieter Nuhr und Jürgen Becker, die genug Arsch in der Hose haben, ihre Meinung zu sagen.

    Und klar, eine neue Genaration von echten Kabarettisten muß her. Die, die sich was trauen, so wie früher Dieter Hildebrandt.

    Da wurde sogar mittendrin der sender abgeschaltet!

  29. Sehr viele „Künstler“ die ins Fensehen oder generell in die Medien kommen wollen, biedern sich den dort sitzenden linken Verantworlichen an, da sie sonst nicht beachtet werden oder, wie beisielsweise Freiwild, sogar offensiv niedergemacht werden.

    Der Rapper Cro beispielsweise hat auf seiner albernen Maske ein umgedrehtes Kreuz, also ein Satanskreuz. Auf die Frage eines Reporters hin, warum er das denn da habe, sagte er, weil dort sonst eine freie Stelle wäre, die ihm nicht gefallen hatte.

    Im dritten Reich hätte er dort ein Hakenkreuz gehabt.

    Auch lustig ist, dass die typischen linken der deutschen Unterhaltung wie Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu etc. Die sonst nur so vor politicall correctness Sprudeln, ausgerechnet Werbung für McDonalds machen, obwohl doch jeder weiß, dass MacDonalds ungesund ist und man den Leuten nichts gutes tut, in dem man ihnen MacDonalds anpreist.

    So sind sie nun mal, unsere Kultur(ab)schaffenden. Ich wette dass sehr viele Unterhaltungstalente einfach nicht nach oben gelassen werden, weil sich schlichtweg nicht links genug sind.

  30. #21 megapixel

    Ich wurde mal bei einer Diskussion von meinem Gesprächspartner gefragt: „Bist du Nazi?“ Darauf ich: „Aber nein. – Und was sagst du zu dem, was ich sonst gesagt habe?“
    Er: „Ich bin mit allem hundertprozentig einverstanden.“

  31. #11 Altenburg (22. Aug 2013 16:48)
    „wenn Zollitsch für Dich das Fegefeuer vorsieht, wenn Du nicht richtig wählst!“

    Was, Fegefeuer?
    Dafür schmort Zollitsch zusammen mit seinen evangelischen Verräterkollegen und Mohammed ewig in der Hölle….

  32. #42 pidding (22. Aug 2013 19:10)

    dieser grünen muss geantwortet werden -selber nazi-.

    Diese Antwort ist mir doch viel zu primitiv!

    Ich habe die grüne Aktivistin nur nett angelächelt und geschwiegen!

    Und dann hat die angefangen zu labern. Die hat nicht mehr aufgehört. Und die wenigen Argumente sind immer lächerlicher geworden:

    Sie sagte ich solle mir vorstellen ich käme nach Bayern und ich werde gezwungen Lederhosen anzuziehen und zu tragen.

    Eigentlich wollte ich sagen ich sei doch Nazi. Und als Nazi gehe ich nur mit SS-Uniform nach Bayern. Aber solche primitive Antworten kann ich mir verkneifen.

    Auch konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen was Lederhosen mit Burkas gemeinsam haben!

    So habe ich ihr geantwortet: „Wissen Sie bei uns ist nicht das Anziehen das Problem. Jeder der will kann anziehen was er will. Und wenn ich Lust habe in Lederhosen einzukaufen, dann kaufe ich in Lederhosen ein. Und wenn ich keine Lust habe, dann ziehe ich die Lederhosen einfach aus.
    Das kann aber die Muslima nicht. Wenn die meint sie gehe heute ohne Burka einkaufen, dann schlägt der Besitzer der Muslima ihr so lange auf die Fresse, bis sie wieder die Burka „freiwillig“ anzieht.“

    Ich glaube aber nicht dass das die grüne Aktivistin verstanden hat. Dies ging weit über ihren grünen Horizont.

    Und ich bin überzeugt, diese Dame war trotz ihrer Schönheit dumm wie die Nacht!

    🙂

  33. OT

    Notorische Lügen, Manipulationen, Skrupellosigkeit, Freude an der Zerstörung, Gewissenlosigkeit und fehlende Emphathie zeichnet diese Gestörten aus, die eine große Gefahr für ihr Umfeld und eine Bedrohung für das Land, wenn sie politisch an der Macht sind.
    Gestörte Psychopathen erobern seit einigen Jahren in rasantem Tempo die Chefetagen in Wirtschaft und Politik:

    http://www.zeit.de/2013/34/psychopaten-irre-erfolgreich-manager

  34. #38 Hammelpilaw (22. Aug 2013 18:21)

    Zum Glück liegt Schönheit bekanntlich im Auge des Betrachters…

  35. Kann ich nur bestätigen, war auch bei der Vorveranstaltung und mich prächtig amüsiert – sonst gibt’s ja nicht mehr viel lachen.

  36. Das Kabarett ist immer links, mehr geht nicht! Aber um dem Volk ein Alibi zu geben für oberflächliche Gereiztheiten, sind sie ein gutes Ventil, um nicht den Ernst der Lage begreifen zu müssen. Es gibt eine Flut von Kaberettisten, genauso wie Soziologen, Kulturwisssenschaftler und Trittbettfahrer aller Coleur! Widerlich und alarmierend, wer noch etwas Verstand hat!

  37. Die einzigen (die ich kenne ) sind Dieter Nuhr und Jürgen Becker, die genug Arsch in der Hose haben, ihre Meinung zu sagen.

    Am mutigsten finde ich Wolfgang Nitschke:
    http://www.youtube.com/watch?v=4c9NWk78Jqg
    (Wolfgang Nitschke DER KORAN)

    Eine herrliche Erfrischung und Befreiung inmitten der ansonsten herrschenden Stickigkeit politkorrekten Miefs. Unbedingt anducken!!

  38. Nachdem Öffentlunrechtlich Kuchenwerfer ,alla M Barth pushen die evtl dem Berliner Humor entsprechen quasi dritter Hinterhof Souterain …
    kann man nicht viel erwarten darf und soll man aber anscheinend auch nicht -ganz wie unsere Dauerführungsriege aus von und zu es bestimmt …wie lange noch totale Verblödung ? Bis zur vollständigen Islamisierung ?

  39. #5 BePe

    (22. Aug 2013 16:25)

    das Verhalten ist typrisch für völlig verblendete und ideologisch verbohrte rot-grüne Gutmenschen. Immer wenn die nicht mehr weiter wissen und ihnen die Argumente in Sachen Islamisierung/Multikulti ausgehen, dann diffamieren sie ihren Gesprächspartner als Nazis.

    Der Kampf gegen die Nazis wird immer stärker und intensiver, je länger deren Protagonisten tot sind.

  40. An dieser Stelle muss ich einfach auch Satiriker und Kabarettisten wie Dieter Nuhr und Andreas Rebers erwähnen, die durchaus Satire gegen die politische Korrektness machen! Rebers über das links-grüne Berlin:
    „Wir schimpfen auf Sarrazin und reiten
    Auf Kamelen durch Berlin!“

    Davor, dass Muslime mit immer mehr angemaßtem politischen Einfluss auch noch den Humor zensieren (NACH! der totalitären Linken von Linkspartei bis zu GRÜNEN) warnt ausdrücklich Dieter Nuhr.
    Und ganz ehrlich: Erfrischend politisch-unkorrekt und äußerst mutig finde ich „switch reloaded“! Hier gibt es einen eingeschwärzten „Neger“ („Bruce, nicht Obama!“), „Obersalzberg“ statt Stromberg (- übrigens selber schon klasse!) oder „Bauer sucht Frau“ – in Afghanistan: Taliban sucht Frau als Bombentester und Bauernopfer (hi, hi)…

    Das wohlfeile und risikolose linke Geblödel über diverse Päpste, US-Präsidenten, „Birne“ Kohl, Merkel („lacht, wenn man sie auf den Kopf stellt“) und andere, die man zumeist mit ihrem unattraktiven Äußeren (ist das eigentlich Rassismus?) angreift (oder: „Schwesterwelle“ für Westerwelle, der mir sympathischer ist als Pobereit [Wowereit] oder Volker Back, statt Beck, wenn´s schon geschmacklos wird!), und womit Hilderandt, Priol, Wilfried Schmickler und zahllose andere immer noch(?) öffentlich-rechtlich alimentiert Lachsalven erzeugen, ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäß. KEINER dieser Pausenkaperln wagt sich z. B. an eine Claudia Roth, eine Renate Künast oder einen Ströbele heran, obwohl DAS nun wirklich Lachnummern sind. Aber DIE gehören, wie ihre „Hofnarren“ auf gleichem Niveau, der Vergangenheit an, etwa wie „Enteignet-Springer-“ und „Stoppt-Strauß“-Kampagnen. Sie bekämpfen als „Satiriker“ und „Politker“ – ihre – Phantome der Vergangenheit – was manchmal tatsächlich wieder lustig ist!
    In Abwandlung zu Franz Josef Degenhardt könnte man sagen: „Merken sie nicht, dass sie niemand mehr ERNST nimmt!?“
    Echte Satiriker und Kabarettisten wollen nämlich ERNST genommen werden!
    Und echte Satire erfordert inzwischen Mut, wie z. B. Henryk M. Broder weiß. Teile nun nicht jeden seiner Euphemismen, weiß aber, warum er unter Polizeischutz steht! Dieter Hildebrandt nicht…

  41. Ganz schlimm auch der Welke mit seiner heute Show. Vordergründig was zum Lachen, in Wirklichkeit aber linke Propaganda. Mir bleibt da oft das Lachen im Hals stecken.

Comments are closed.