Die linke Süddeutsche und vergleichbare Qualitätsmedien jubeln. Daß sie das noch erleben dürfen! Berlusconi sei am Ende, weil er jetzt eine Gefängnisstrafe gekriegt habe. Ein paar Minuten später haben sie dann sogar im GEZ-Fernsehen gestern gemerkt, daß Berlusconi nicht ins Gefängnis muß, nur so etwas wie nicht überprüfbarer Hausarrest für 12 Monate in einer seiner Villen oder „Sozialarbeit“. Und ach, was macht jeder Asylant hier, wenn er in letzter Instanz abgelehnt wurde. Er zieht nach Europa an den „Menschenrechtsgerichtshof“. Auch das haben Berlusconis Anwälte bereits angekündigt, bringt schließlich wieder eine Verzögerung von ein, zwei Jahren ein. Der Jubel der linken Medien ist nur lächerlich.

Berlusconi ist politisch sowieso am Ende. In ein paar Wochen wird er 77 Jahre alt. Welche politische Zukunft hat man da? Wie es mit seiner Partei weitergeht, steht auf einem anderen Blatt. Was aber seit Jahren auffällt, ist dieses penetrante linksversiffte Herumhacken auf jeder rechten Partei in Europa (siehe auch Ungarn). Was für ein rot-kommunistisches, armes, verkommenes Land mit politischen Morden war Italien denn vor Berlusconi? Was war damals besser? Um es kurz zu machen: nichts. Alles war schlechter.

Vor allem dem Mittelstand, kleinen und mittleren Unternehmen, Handwerkern, Händlern ging es unter Berlusconi besser. Und genau die haben ihn gewählt und sind seine Fans bis heute. Und wer bringt was in die Staatskasse? Exakt diese Gruppe und nicht die kommunistischen Richter aus Mailand und Rom!

image_pdfimage_print

 

28 KOMMENTARE

  1. Und wenn Berlusconi dieses politische Urteil zum Anlass nimmt, um seinen Lebensabend zu geniessen, ist bestimmt auch wieder nicht recht.
    Da wird dann sicher wieder Häme über ihn ausgeschüttet, wenn er sich ne junge Frendin sucht.

  2. die Richter in Italien sind noch linker als unsere. — Wer Richter als klug , ehrenhaft und unabhängig anschaut , ist schief gewickelt. –

  3. Also ich hab nirgendwo gelesen, dass er ins Gefängnis müsse. Damit ist Kewil wohl alleine. Ebenso wie mit der Ansicht, dass Berlusconi hier ein armes Justizopfer kommunistischer Richter ist. Ach ne, Berlusconi sieht das selbst auch so… 😀

  4. Ich mag den Mann sehr. Er hat den Roten des Öfteren mal den dicken Daumen gezeigt. Nun ist seine politische Karriere aus altersgründen eh zuende. Er wird sich in den Ruhestand zurückziehen. In eine seiner Villen oder ins Ausland und hie und da noch ein paar neckische Fäden ziehen. Es sei ihm von Herzen gegönnt.
    Ich wünsche ihm noch ein paar nette Lebensjahre. Die Mädchen dieser Welt sind hübsch und der Wein schmeckt gut.
    Warum solls ihm schlechter gehn als den Kommunistenführern in der ganzen Welt? Man sehe nur beispielsweise mal auf Lafontaine. Was ist an dem schon besser als an Berlusconi?

  5. Mal abgesehen davon ob er schuldig ist oder nicht.
    Das System lässt sich mit genügend Geld und schlauen Anwälten ad Absurdum führen.
    Das hat Berlusconi jetzt zum X – ten mal bewiesen.
    Es gibt in Italien eine Zweiklassenjustitz !

  6. kewil hat absolut Recht.

    Was gehen mich Berlusconis Bunga-Bunga Parties an ? Wenn die jungen Mädchen einverstanden waren, das mitzumachen, so what ?

    Hier ging es darum, jemanden fertig zu machen, der sich noch getraut hat, sich ab und zu gegen die EUDSSR zu äussern. Und was man mit diesen macht ist ja inzwischen bekannt.

    Und die linksgrünen Socken (incl. CDU) sollen sich mal an die eigene Nase fassen. Wurde nicht Gaddafi umschmeichelt und umworben obwohl es bekannt sein sollte, dass dieser reihenweise Mädchen und Jungen vergewaltigt hat ?

    Was für eine verlogene Politik-Mischpoke… was für verlogene MSM und linke Richter…..

  7. in solchen linken Fehlinterpretationen äußert sich doch der Wille, alle Andersdenkenden am liebsten wegsperren zu wollen.

  8. Berlusconi ist keine Priorität für uns deutsche Bürger.

    Das Killer-Attentat auf Zahid Khan schon!
    Warum berichtet PI nicht?

  9. Ein großer Teil der politischen Morde in Italien ( z.B. Bologna) ging auf das Konto von Gladio.

  10. Man kann von Berlusconi (politisch) halten was man will, aber mich amüsiert es immer wieder köstlich, wie er die linken Gutmenschen verarscht und zur Weißglut treibt. Schon deshalb muss man den „cavaliere“ mögen 🙂

  11. #13
    Damit habe ich ungewollt Deine Frage beantwortet:
    JAAAAA….. Man gönnt sich ja sonst nichts 😉

  12. – “ #13 Nordischemeinung (02. Aug 2013 11:36)
    Muss man bei PI eigentlich alles und jeden, was “Linke” doof finden, gut ginden? “ —

    Nein , aber die Erfahrung zeigt ,dass das Gegenteil des linken Meinungsterrors fast immer richtig ist. —

  13. sein Vergleich des Herrn Spesenbetrügers EU-Schulz mit dem drolligen Aufseher (nicht KZ, sondern Lager von cleveren Amis) war doch eine Meisterleistung — Und unsere Linksgrünen haben noch nicht mal begriffen , wie gut Herr Schulz dabei weg kam. –

  14. @12 Simon

    46jähriger Porschefahrer, das passt irgendwie nicht zu den üblichen Verdächtigen. Ich tippe eher auf Suffkopp oder Koks. Oder Beides.

  15. Man müsste ihm eigentlich ein Denkmal spendieren, dafür dass er für soviele dutzend tausenden Familien in seinem Wirtschaftsimperium Jobs geschaffen hat. Das ist allen Richter und Parasiten (linke Schmarotzer, die sich als Kommunisten und Sozialisten ausgeben und keinen einzigen Tag in ihrem Leben produktiv gearbeitet haben aber dafür die rechte der Arbeiter „stärken“ wollen) NICHT gelungen, die ihn hassen.
    Was für eine Welt 🙁 🙁 🙁
    Wann werden sie eigentlich verstehen, dass sie am Ast sägen, der sie trägt?

  16. #6 Wanderfalke (02. Aug 2013 10:32)
    Mal abgesehen davon ob er schuldig ist oder nicht.
    Das System lässt sich mit genügend Geld und schlauen Anwälten ad Absurdum führen.
    Das hat Berlusconi jetzt zum X – ten mal bewiesen.
    Es gibt in Italien eine Zweiklassenjustitz !
    ……………
    Nicht nur da- siehe Johnny K.

  17. Das ist eben der Unterschied zwischen traurigen linken Gestalten wie Schulz und erfolgreichen Unternehmern wie Berlusconi. Die einen sind potthässlich und kriegen im ganzen Leben keine Frau ab. Die anderen sind im hohen Alter noch potent und feiern Bunga Parties. Meinen Respekt hat Berlusconi verdient, natürlich nicht nur wegen seiner körperlichen Leistungsfähigkeit.

  18. OT

    Shisha-Café darf „weiterrauchen“

    Der 4. Senat des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen hat mit Eilbe­schluss vom 1. August 2013 der Stadt Marl vorläufig untersagt, nach dem Nichtraucher-Schutzgesetz NRW gegen ein örtliches Shisha-Café vorzugehen, das für seine Kunden Wasserpfeifen (Shishas) bereit hält, die statt mit Tabak ausschließlich mit getrockneten Früchten und/oder melassebehandelten Dampfsteinen (sog. Shiazo-Steinen) befüllt werden.

    Das Rauchen in Gaststätten und Cafés ist durch das Nichtraucherschutzgesetz NRW in seiner seit dem 1. Mai 2013 geltenden Fassung strikt verboten. Die Stadt Marl wies die Betreiberin eines Shisha-Cafés – in Abstimmung mit dem Gesundheits-Ministerium des Landes – darauf hin, hierunter falle auch der tabakfreie Gebrauch von Wasserpfeifen mit ge­trockneten Früchten und Shiazo-Steinen. Halte die Betreiberin ihr entsprechendes Angebot weiterhin aufrecht, müsse sie bei jedem Verstoß mit der Einleitung eines Bußgeldverfahrens rechnen.

    Da die Betreiberin dieses Risiko nicht in Kauf nehmen wollte, klagte sie beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen auf die Feststellung, dass das Nichtraucherschutzgesetz auf ihr Geschäftsmodell keine Anwendung finde. Zugleich beantragte sie beim Gericht eine vorläufige Regelung, um das Shisha-Angebot bis zur endgültigen Entscheidung über die Klage beibehalten zu können.

    Mit dem Beschluss vom 1. August 2013 gab das Oberverwaltungsgericht NRW dem Eilantrag in der zweiten Instanz statt. Nach Auffassung des Senats spreche alles dafür, dass das Rauchen von getrockneten Früchten und Shiazo-Steinen mittels Wasserpfeife nicht unter das Nichtraucher-Schutzgesetz falle. Es gebe keine Erkenntnisse dazu, dass Dritte bzw. so­ genannte Passivraucher durch das bei Verwendung von getrockneten Früchten und Shiazo-Steinen entstehende Verdampfungsprodukt gesundheitlich gefährdet würden. Bei dieser Sachlage sei eine Erstreckung des Rauchverbots auf diese Stoffe voraussichtlich nicht gerechtfertigt.

    Der Beschluss des Oberverwaltungsgerichts ist unanfechtbar.

    Aktenzeichen: 4 B 608/13

    http://www.halloherne.de/gerichtssaal/9660-shisha-caf%C3%A9-darf-weiterrauchen

  19. … und das finden WIR natürlich ALLE ganz doof!
    (mit Tagesschau- Kinderstimme gesprochen)

  20. Immerhin bekommt Berlusconi für Privatpartys mit legal bestellten Nutten, offenes Antieuropäertum und Nichtlinkssein eine formal längere Haftstrafe als bei uns migrantische Kopftreter für ihre rassistisch motivierte Morde.

    Da würde ich an Berlusconis Stelle auch vor den Europäischen Gerichtshof für Verbrecherrechte ziehen, obwohl ich mir für Berlusconi da keine grossen Chancen ausrechne.
    Er ist Ur-Italiener, Weisser, Reicher, Leistungsträger und Nichtlinkspolitiker, also kein Angehöriger der Schützenswerten.

  21. Schon interessant wie deutsche „Medien“ sich über Berlusconi auslassen.

    Hauptsache man beschäftigt sich nicht mit deutscher Politik. Das wäre ja müssig und am Ende muss man sich erklären und tatsächlich noch arbeiten.
    Das geht nun mal nicht!

  22. Sorry, aber dieser geile alte Depp ist für mich in keinster Weise bewunderswert, schützenswert o.ä. Er würde mit alles und jedem Geschäfte machen und hätte er im linken Spektrum Chancen gehabt, wäre er auch da mitmarschiert. Wieder mal ein Beweis dafür, daß man nicht alles auf PI gut finden muss, speziell nicht von Kewil.
    Warum signiert Kewil eigentlich seine Beiträge? Man erkennt sie doch eh spätestens in der 3. Zeile.

  23. Der Viagrazombie wird 77 -was soll man sich da noch mit einem Kommi beschäftigen?
    Italien hat was es sich,vermutlich demokratisch, gewählt hat.Jeder weiß um die verbrecherien Machenschafften des Kinderschänders.Der Bunga Bunga Runzeldepp wird bald Wurmfutter odr Urnenbewohner sein-fertig.
    Aber es ist natürlich eine gute Ablenkung von dem deutschen Kasperletheater,dass sich Demokratie nennt und das doch nur ein Marionettentheater des Kapitals ist.
    Da kommt der ,,Liftboy,, aus Italien genau richtig um die Massen vom wesentlichen abzulenken und die,durch die Machtmedien sedierten,Urnenviecher fallen wieder darauf herein-merken nicht,dass der Faltensack nur ein Bauernopfer ist.

Comments are closed.