In der Nacht zum Dienstag haben Brandstifter die evangelische Willehadi-Kirche im Garbsener Stadtteil Auf der Horst angesteckt (PI berichtete). Die Kirche und das angrenzende Gemeindezentrum brannten bis auf die Grundmauern nieder. Während die Menschen in Garbsen noch unter Schock stehen und die Täter noch nicht überführt sind, behauptet der Journalist Markus Holz in einem Kommentar der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) schon mal vorsorglich: „Es geht nicht um Religion“. In Anbetracht der bislang bekannten Fakten eine mehr als gewagte Behauptung.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

Holz schreibt unter anderem:

„Gestern mussten wir in der Redaktion eine E-Mail aus Bayern zum Brand der Willehadi-Kirche lesen und löschen. Eine Hatz auf Muslime, die christliche Kirchen anstecken – irrsinnig. Nichts war von solchen Gedanken in der Andacht nach dem Brand spürbar. Gott sei es gedankt, dass hier besonnene Menschen das Wort führen. Hier will niemand religiöse Gräben aufreißen. Das wäre abwegig, weil die Gruppe jener, denen die Tat angelastet wird, international besetzt ist. Es geht hier nicht um Muslime, es geht um Kriminelle. Religion, Sprache oder Haarfarbe spielen keine Rolle.

Beweise hat niemand. Ermittlern Hinweise zukommen zu lassen, ist spätestens nach diesem Brand Pflicht. Wer schweigt, macht sich am nächsten Brand mitschuldig. Die Ruine mahnt jeden, der etwas weiß.“

Seltsam: Holz schreibt zuerst, dass es nicht um Muslime gehe. Und verweist dann darauf, dass noch niemand Beweise hat. Noch seltsamer: Holz verweist darauf, dass die Gruppe, der diese Tat angelastet wird, „international besetzt“ sei – für ihn ein Beweis, dass Religion keine Rolle spiele. Er verschweigt jedoch, dass der Anführer der Gang, der von der Justiz bislang großzügig gehätschelt wurde, Mohammad heißt – nicht gerade ein christlicher oder jüdischer Name. Fassen wir also zusammen: Einer Jugend-Gang mit einem muslimischen Anführer, die wiederholt durch Brandstiftungen aufgefallen ist, wird jetzt das Niederbrennen einer christlichen Kirche zur Last gelegt – und das soll nichts mit Religion zu tun haben?

In Anbetracht der bislang bekannten Fakten wäre Markus Holz gut beraten gewesen, seinen ebenso dummen wie voreiligen Kommentar zu unterlassen. Noch besser wäre er beraten gewesen, wenn er den Lesern der HAZ nicht erzählt hätte, womit das Niederbrennen einer christlichen Kirche nichts zu tun hat, sondern womit es etwas zu tun haben könnte: nämlich damit, dass junge Kriminelle von unserer Justiz immer großzügiger gehätschelt werden. Ganz besonders dann, wenn sie einer bestimmten Religion angehören.

» leserforum@haz.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

116 KOMMENTARE

  1. Selbst wenn es Atheisten oder Linksfaschisten gewesen wären, geht es bei einem religiöden Gebäude um Religion! Und bei einem christlichen Gebäude speziell um die christliche Religion und damit um die Christen!

    Denn es geht um das Objekt das angezündet wurde, mit dem Bewusstsein genau dieses anzuzünden!

    Und wenn Militärfarzeuge angezündet werden um das Militär. Und wenn Polizeiwachen angezündet werden um die Polizei. Und wenn der Bundestag angezündet werden um die parlementarische Demokratie. Und wenn Gerichte angezündet werden um die Justiz!

    Die Motivlage kann vielfältig sein, sie ist aber auf jeden Fall gegen das Objekt und damit gegen der dahinterstehenden Bedeutung gerichtet!

  2. Und falls es doch um Religion ging und die Täter Mohammedaner waren, hat das selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun.

  3. Man muss nicht recherchieren können, um Journalist zu werden!
    Aus diesem Grund fühlen sich faule Journalisten auch so wohl in Deutschland. Sie schreiben voneinander ab, oder mischen ihre politische Ideologie als die reine Wahrheit unter die Texte. Wer wundert sich da noch, dass Journalisten einen total miesen Ruf haben? Noch schlechter als der von Politiker!

    Ich habe vor jeder Putzfrau, auch Klofrau, mehr Achtung als vor diesen linken Schmierfinken in den Redaktionsstuben!

  4. ,,Islam ist Frieden“ und wer was anderes sagt dem wird der ,,Rote Hahn“ auf´s Dach gesetzt!
    Da hat der Zeilenschreiber Markus Holz einfach in seine Glaskugel geschaut und fertig war der umfassend recherchierte Artikel! Toll! 👿

  5. Die niedergebrannten Kirchen in Ägypten und anderen moslemischen Ländern haben auch nichts mit Religion zu tun. Das Verbot, im moslemischen Saudiland Kirchen zu bauen, hat auch nichts mit Religion zu tun. Die Enteignungen und Umwidmungen von Kirchen in der frisch islamisierten Türkei haben auch nichts mit Religion zu tun.

    Wer das behauptet, ist ein Nazi!

  6. Es geht nicht um Religion

    Ganz meine Meinung: Der Mohammedskult ist keine Religion, sondern eine politische Ideologie.

  7. Auch ich als Atheist muss sagen: Wenn eine KIRCHE (oder allgemein irgendein Gotteshaus, meinetwegen auch Moschee oder Synagoge!) ANGEZÜNDET wird, dann HAT es was mit Religion zu tun!

  8. Anderseits stell ich mir das nett vor, wenn 1/3 der Kirchen niedergebrannt wurden und sich dann die Gemeinden treffen und sich begrüßen: „Hallo, wie hieß deine niedergebrannte Kirche?“

    Und dann zum Credo „Islam ist Frieden – Halleluja“ und „Feuerbunt mein linkes Herz nun brennt“ gesungen wird…

  9. Na ja, besonders in der evangelischen Kirche geht es eigentlich schon lange nicht mehr um Religion!

  10. … meine besten Wünsche an den Schwurbelakrobaten und Lemming Markus Holz.

    Schon mal erfolgreich eine Partie Schach gespielt ?

  11. Wenn ein Angehöriger des Islam in Deutschland eine christliche Kirche anzündet, dann ist das ziemlich krass!
    Aber noch schlimmer hat es den Al-Arab-Nil-Verein in Mainz getroffen. Wie konnten diese rechtsradikalen Jugendlichen diesen „Anschlag“ nur verüben, nachdem ein salafistischer Prediger den Kindern Liebe, Respekt und Toleranz beibringen wollte…?

  12. Hier will niemand religiöse Gräben aufreißen. Das wäre abwegig, weil die Gruppe jener, denen die Tat angelastet wird, international besetzt ist.

    Ja. Türken, Kosovo-Albaner, Bosniaken, Iraker, Kurden, Afghanen. Alles Mohammedaner, alles eine Umma.

    Aber die Gruppe ist ja „international besetzt“. Ich nehmen an, der Herr Holz hat dann genau solches Verständnis für „international besetzte Gruppen“ von Neonazis, die aus Deutschland, Rußland, Polen, Ungarn und dem Baltikum stammen? Nicht?

    Die Jusos Garbsen haben auf FB auch so einen Knaller losgelassen (danke an Schweinsbraten):

    Egal wie schlimm dieses Verbrechen auch ist, es bringt nun nichts einzelne Personen oder Gruppen vorzuverurteilen. Heute konnte man schon an der Kirchenruine hören, wie Migranten für die Tat verantwortlich gemacht wurden. Solche Aussagen lehnen wir strikt ab, da sie Vorurteile schüren und große Bevölkerungsteile pauschal als Tatverdächtig verunglimpfen. In einer offenen Gemeinde wie Garbsen ist es durchaus möglich miteinander Tür an Tür zu Leben und so sollte es auch weiter bleiben. Daher rufen wir dazu auf, auf die Ermittlungen der Polizei zu überlassen und Bevölkerungsteile nicht zu beschimpfen und gleich „Abschiebungen“ fordern. Es gilt weiter die Unschuldsvermutung und zwar für jeden!

    Huhahahahaha! Die Unschuldsvermutung gilt ausschließlich für mörderische Mohammedaner. Für Deutsche nicht. Denn kaum sitzt einem Mohammedaner ein Furz quer, sind alle, alle, fleißg dabei, jeden Deutschen dafür in Haft zu nehmen. „Struktureller Rassismus“ und „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und ähnliche heitmeyersche Gehirnfürze. Denn da ist der Nazismus in der Mitte der Gesellschaft verankert und alle Deutschen sind Rassisten.

    Diese Doppelmoral, diese Faktenresistenz, diese Lügen sind so ekelhaft, daß es einen sprachlos zurückläßt. Was auch Ziel der Übung ist.

  13. Richtig, es geht hier um die medialen Brandstifter und nicht um harmlose internationale Jugendliche.

    Das hat der digitale Journogoge gut erkannt.

    Es ist seine Berufsgruppe, die morgens noch sturzbesoffen die Klüsen nicht aufbekommt, die weltweiten Mordbrenner (Syrien, Ägypten, Nigeria,etc.) nicht verorten kann und dann so einen Mist zusammenschreibt.

    Gut, der Bürger hat es gleich mehrfach in der Hand.

    Er kann,

    das Abo kündigen,

    er kann die EKD verlassen und

    er kann bein der BTW richtig wählen.

    Letzteres heißt,

    keine Stimme mehr den Abschaffern Deutschlands (CDU, SPD, Linke, Grüne, FDP, Piraten).

    Ansonten, dann müsst ihr mit Mordbrennern leben lernen. Überlegt es euch gut.

  14. #8 Fensterzu (01. Aug 2013 19:31)

    all das deutet aber auf die Gruppe jener hin, die uns seit Monaten weiß machen wollen, dass sie die Horst regieren.

    Wer will da wen “weiß” machen? Ein raßißtischer Anschlag auf arme, diskriminierte moslemische “Jugendliche”? Ich wundere mich seit ein paar Jahren, dass unsere Journalisten nicht einmal mehr deutsch schreiben können. Das muss eine tolle Ausbildung sein!
    ——————
    So manch dschurnalistischer Waisenknabe weiß so wenig vom Geschäft, dass sein eigener Rassismus gegen Weisse auch vor Weisen nicht halt macht.

  15. Man braucht dazu nur die Bewohner von Garbsen befragen,man erfährt unglaubliches.Insbesondere zu den Jugendlichen die nun im Verdacht stehen.Die erzählen was anderes von wegen das hat nichts mit Religion zu tun.Und dieser Markus Holz macht sich durch seinen Artikel mitschuldig,er verharmlost,vertuscht und übernimmt parteiisch eine Vorverurteilung.Wenn es nicht um Religionen geht,braucht der Schmierfink ja auch nicht mehr von einer evangelische Kirche schreiben die abgebrannt ist,dann reicht es auch wenn er schlicht und einfach „ein Gebäude“ schreibt.

  16. #14 ps (01. Aug 2013 19:41)

    <<Mene mene tekel u-parsin.<<

    Genau! Der eindrucksvollste Teil von Belsazar:

    Das gellende Lachen verstummte zumal;
    Es wurde leichenstill im Saal.

    Und sieh! und sieh! an weisser Wand
    Das kam’s hervor, wie Menschenhand;

    Und schrieb, und schrieb an weisser Wand
    Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

    Der König stieren Blicks da sass,
    Mit schlotternden Knien und totenblass.

    Die Knechtschar sass kalt durchgraut,
    Und sass gar still, gab keinen Laut.

    Die Magier kamen, doch keiner verstand
    Zu deuten die Flammenschrift an der Wand.

    Belsazar ward aber in selbiger Nacht
    Von seinen Knechten umgebracht.

    http://www.literaturwelt.com/werke/heine/belsazar.html

  17. #3 Aktiver Patriot (01. Aug 2013 19:24)
    „Man muss nicht recherchieren können, um Journalist zu werden!“
    Sie dürfen nicht recherchieren, denn wenn sie die Wahrheit schreiben verlieren sie den Job. Und niemand wird sie je wieder einstellen. Wer wird denn in diesem politisch korrekten Gesinnungssystem noch Journalist?
    …. Genau!

  18. Der Behemmot

    1650 schrieb Thomas Hobbes seinen „Leviathan“. Im 29. Kapitel schreibt Hobbes
    „Von den Dingen, die einen Staat schwächen oder zu seiner Auflösung führen“

    Dazu gehört, dass ein Mensch, der ein Königreich an sich bringen möchte, mit einer geringeren Macht als zum Frieden oder zur Verteidigung des Staates notwendig, zufrieden ist.
    Die Folge davon ist, dass es eine ungerechte Handlung zu sein scheint, wenn die bisher nicht ausgeübte Gewalt im Interesse der öffentlichen Sicherheit wieder ausgeübt wird. (S. 245)

    Leiden wir darunter, dass nach 1945 die Institutionen des Staates „mit geringerer Macht … als notwendig“ sich zufrieden gaben und dass heute diejenigen, die hinter den Ist-Zustand zurückwollen, stigmatisiert werden. Es scheint vielmehr, als würde die staatliche Gewalt an sich als schlecht empfunden und niedergemacht.

    Ebenso wurde allgemein gelehrt, dass Glaube und Heiligkeit nicht durch Studium und Vernunft, sondern durch übernatürliche Eingebung oder Einflößung zu erlangen sind. (S.247)

    Punkt eins bei Hobbes trifft nun auf Punkt zwei. Dazu kommt, dass die anderen 3 Punkte in Hobbes Auflistung ebenfalls zutreffen.
    So haben wir einen schwachen Staat und eine aufstrebende Religion ohne Vernunft.
    In in anderen Beiträgen behandelte Schwächung der Ehe und Familie, kommt dann auch noch verschärfend hinzu.
    Das Verhalten der Gangs kann selbstverständlich nicht unmittelbar auf Religion, Islam, zurückgeführt werden, doch sie sind eine direkte Folge der „schwächenden Punkte eins und zwei und drei“. Damit ist diese Form der Delinquenz auf jeden Fall eine mittelbare Folge der „vernunftlosen Religion“.
    Erstaunlich, dass Thomas Hobbes nach 350 Jahren immer noch hochaktuell ist.

  19. OT: Islam ist Frieden. Nur rechtsradikale und rechtspopulistische Nazis behaupten der Islam sei nicht friedlich.

    Hassvideo: Deutscher Salafist ruft zu Selbstmordanschlägen auf!

    „Ich zünde die Bombe inmitten der Menge“: In einem neuen Hassvideo, das in islamistischen Internetforen veröffentlicht wurde, ruft ein deutscher Dschihadist zu Selbstmordattentaten auf. Die Behörden nehmen den Film ernst.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafist-deso-dogg-ruft-in-hassvideo-zu-selbstmordanschlaegen-auf-a-914374.html

    Die rotgrüne Billig-Propaganda sagt doch dass Islam Frieden ist. Dann müsste doch nach dieser rotgrünen Affenlogik noch mehr Islam noch mehr Frieden sein!

    Oder? 😉

  20. Das wäre abwegig, weil die Gruppe jener, denen die Tat angelastet wird, international besetzt ist.

    Soweit kann man dem Mann nicht widersprechen.
    Aber wenn sich herausstellt, dass fast alle dieser „internationalen Gruppe“ von mutmaßlichen Tätern in den letzten Jahren Koranunterricht erhalten, in vielleicht fragwürdigen Koranschulen, und sich zusätzlich noch in einem zwielichtigen Moschee-milieu herumgetrieben hat – was dann?

    Logisch wäre es dann, irgendwelche Querverbindungen und Überlegungen anzustellen, wenigstens theoretisch. Bei einem Moscheebrand und einer vermuteten Gruppe von Tätern gäbe es automatisch NSU-Verdacht und jeder Blumentopf sowie jeder in der Nachbarschaft würde nach Beobachtungen befragt.

    Aber das ist in diesem Fall aus politisch korrekten Gründen verboten.

  21. Die Aufgabe der Presse in jeder Diktatur ist Propaganda für die herrschende Bande zu machen, die Wahrheit zu unterdrücken, Fakten umzuschreiben und zu verfälschen. Genau dieser Aufgabe kommen diese Schmierlinge pflichtgemäß nach. Und was sagt uns das ?

  22. Leider warden derartige Vorfaelle und mehr verstaerkt in Zukunft auftreten.

    Dazu muss man sagen, der satte Bundesbuerger hats nicht anders verdient, Schweigen und die Haende in den Schoss legen, wenn um ihm herum die Terroristen, Brandstifter, Todschlaeger wie die Pilze aus dem Boden spriessen, ist offensichtlich doch nicht das Richtige gewesen.

  23. #26 johann (01. Aug 2013 19:53)

    Das ist ja Elend. Ich als moderner Mensch habe lange gebraucht, bis ich das schöne „international besetzt“ – was im modernen Westen vom Ballet bis zum Springturnier oder einem Konzern ganz selbstverständlich ist – im islamischen Zusammenhang verstanden habe. Wo „international“ eben bedeutet, daß (ausschließlich) Mohammedaner aus allen Ländern, der Umma, eine übergeordnete Einheit bilden – weil sie alle das Moslemsein verbindet.

    Wieder so ein Fall, wo gleiche Wörter vollkommen unterschiedliche Konzepte bedeuten.

  24. “Es geht nicht um Religion”

    Natürlich nicht, eine Kirche ist eine Chemiefabrik und da kommt es schon mal zu Bränden!

    Wissen Sie noch (PI berichtete):

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/konflikt-der-kulturen-war-nicht-ausloeser-fuer-verpruegelte-grundschuelerin-in-essen-id8086351.html

    Konflikt der Kulturen war nicht Auslöser für verprügelte Grundschülerin in Essen

    Konflikt der Kulturen war nicht Auslöser für verprügelte Grundschülerin in Essen

    ….
    Drei Wochen nach der Schlägerei steht für die Behörden fest: Mit einem grundlegenden Konflikt zwischen ausländischen und deutschen Kindern an der Bergmühlenschule hatte der Angriff auf Anna-Maria nichts zu tun. Es gebe dort keinen Konflikt der Kulturen.

    Es wird gelogen, relativiert, beschwichtig und dennoch kommen die Einschläge auch für die linksgrünen NichtsnutzInnen, die uns den Genozid an unse Autochtonen bescheren, näher!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Bushido-Moschee

  25. aber wenn wieder eine Wohnung abbrennt wo ein Türke abends im Bett geraucht hat. Dann muss es Rassismus sein…

  26. Kampf gegen Rechts in Garbsaen.

    Gesicht zeigen

    Garbsen ist bunt.

    Unglaublich wie naiv Deutsche sind.
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Fotostrecken/Fotoaktion-Gesicht-zeigen-fuer-die-Stadt#p1

    Das dürfte erst der Anfang sein. Jetzt bricht die ganze Gesicht zeigen, und Hannover ist bunt Propagandamaschine der linken BRD über die armen Deutschen in Garbsen herein. Die werden jetzt garantiert durch linke Dauerveranstaltung terrorisiert. Sicher maschiert bald die Antifa durch Garbsen.

  27. Man stelle sich mal vor eine Moschee wären abgefackelt worden.

    Die rotgrüne Propaganda würde dies abends als Hauptaufmache in den Tagesthemen bringen. Rotgrüne Kader würden Lichterketten nach stalinistischer Machart organisieren und wir hätten die nächsten zehn Talk-Shows voll mit vollverschleierten Burka-Muslimas, die den bösen Rassismus der minderwertigen und unreinen Ungläubigen anprangern dürften!

    Der Bundesstaatsanwalt würde die Ermittlungen an sich reißen und der Bundestag würde eine Sondersitzung nach der anderen abhalten.

    Wir hätten da wochenlange Sondersendungen in unseren Systemmedien und die Gerichtsplätze für die kommenden Verhandlungen wären schon öffentlich verlost worden!

    Da aber nur eine christliche Kirche von Moslems angezündet wurde, wird die Sache als kulturelle Kulturbereicherung verbucht. Da wird gar nicht groß darüber berichtet und schon ist das rotgrüne Weltbild wieder im Lot! Rotgrüne Spinner reden die Sache einfach schön. Das hat doch nichts mit Religion zu tun wenn uns Moslems offen und öffentlich “Christenschweine” nennen und unsere Kirchen abfackeln!

    Die Anerkennung der Realität würde der rotgrünen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie schaden. Und deshalb kehren rotgrüne Spinner solche moslemische Hassververbrechen einfach unter den Teppich und tun so als ob nichts geschehen sei!

    Lasst uns aufstehen und diese himmelschreiende Ungerechtigkeiten und die von den rotgrünen Spinnern installiere Zwei-Klassen-Justiz und diese rotgrüne primitive Billigpropagnada beseitigen.

    Lasst uns in Deutschland wieder eine normale und gerechte Justiz und eine normale sachliche Berichterstattung einführen. 😉

  28. #16 Babieca (01. Aug 2013 19:40)

    Die Migrationssoziologie (Heitmeyer et. al, 2021) nennt es den „Kirchweyhe-Effekt“:

    MohammedanerInnen morden und zündeln und als Reaktion darauf „Kampf gegen Rechts!“

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Bushido-Moschee

  29. #16 Babieca

    „international besetzt“

    Der Begriff „international“ macht hier absolut keinen Sinn. Der Begriff zeugt daher davon, dass sich Herr Holz auf dem Holzweg befindet.
    Ein „Internationales Treffen“ meint, dass verschiedene Personen aus verschiedenen Ländern kommen, doch die Gangmitglieder kommen offensichtlich aus dem Horst.
    Wir können darauf wetten, dass die meisten noch nie diesen Stadtteil wirklich verlassen haben. „Multi-ethnisch“ müsste es eigentlich heißen, doch das verbietet die PC.

  30. Markus Holz ist nicht dumm. Menschen wie er sind gefährlich. Es weiß genau was er tut. Ihm sind die Fakten genauso bekannt wie uns. Er handelt also wider besseren Wissens.

    Leute wie Markus Holz sind verantwortlich für die weitere Eskalation und die Willkürtaten total enthemmter muslimischer Gruppen und Einzeltäter.

    Richtig wäre es die Gründe für den Hass zu benennen statt den Menschen Sand in die Augen zu streuen.

    Augen auf, Markus Holz!!!

  31. #21 Flaucher (01. Aug 2013 19:41)

    Und Onur bekommt ein Integrations-Bambi, welches Johnny Ks Schwester wieder abgeben muss!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Bushido-Moschee

  32. Rotzgrüne Durchhaltepropaganda für den Endsieg des genozidalen Multikulutralismus:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Es-ist-sicher-aber-nicht-immer-ueberall

    Es ist sicher, aber nicht immer überall
    Nach zwei Wochen Recherche über brisante Sicherheitsfragen in Garbsen und Seelze ziehen wir Bilanz: Es ist sicher, aber längst nicht überall und immer.

    Naja, Kirchen jedenfalls sollen dort schpn mal abgefackelt werden…

    Was für „brisante Sicherheitsfragen“ gibt es denn so in Pistorus-Land?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Bushido-Moschee

  33. Selten habe ich etwas dämlicheres gelesen!
    So so, das Abfackeln einer christlichen Kirche nebst Pfarrhaus hat also nach Meinung dieses Zeitungsschmierers nichts mit Religion zu tun? Für wie bescheuert halten uns diese Mainstram-Zeitungsfuzzies eigentlich?
    Würde dieser „Journalist“ wohl auch zur selben Einschätzung kommen, wenn Brandstifter eine Moschee abgefackelt hätten?
    Wohl kaum!

  34. Diese linksverdrehten Journalisten und ihr Rechtfertigungsgebilde. Der gleiche Müll wie immer:
    „Das hat nichts mit dem Islam zu tun….“
    „Nur ein bedauerlicher Einzelfall….“
    ect…pp…
    Hier eben in einem neuen Kleid:
    „Es geht nicht um Religion.“ Blablabla….
    Die Masse bekommt die Pille zur allgemeinen Beruhigung, der Pöbel stellt die Ohren auf Durchzug, während er desinteressiert durch die Programme zappt. Der Moslem lacht sich kaputt über die doofen Deutschen und plant bereits den nächsten Anschlag. Das auch dieser wieder unter dem Dogma der politischen Korrektheit als ein weiterer bedauerlicher Einzelfall gelten wird, ist so gut wie sicher. Manchmal, nur manchmal, wenn auch öfter, wünscht man sich, das solch ein bedauerlicher Einzelfall auch mal einen solchen trifft, der zur Liga der Verharmloser, der Beführworter, der Förderer gehört. Denn spätestens an der Stelle gibt es dann kaum noch Ausreden zum beschönigen.
    Heute kommt es zwar ans Licht, das auch der olle Kohl einst die Zahl der Türken im Lande um 50% reduzieren wollte.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kohl-wollte-jeden-zweiten-tuerken-in-deutschland-loswerden-a-914318.html
    Aber aus diesem „wollte“ ist bekanntermaßen nichts geworden. Ein sehr trauriges Beispiel lobbyistischer, käuflicher Politik zu Lasten sämtlicher Völker Europas. Der Islam hat in Europa absolut nichts verloren oder zu suchen. Der gehört raus geworfen, mit allen seinen „Gläubigen“!!!

  35. #33 BePe (01. Aug 2013 20:05)

    Kampf gegen Rechts in Garbsen. Gesicht zeigen. Garbsen ist bunt. Unglaublich wie naiv Deutsche sind.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Fotostrecken/Fotoaktion-Gesicht-zeigen-fuer-die-Stadt#p1

    Der Knaller. Aber nicht unerwartet: Egal, was passiert, egal, was Mohammedaner tun (morden, messern, abfackeln): Kampf gegen Rechts, xyz ist bunt.

    Erinnert mich an einen Blondinen-Quiz, der verschiedene Straßenverkehrssituationen abfragte: xyz passiert und ich mache a)… b)… c)….d)

    a,b,c waren immer vernünftige Lösungen, d) war immer die Antwort: „Ich gehe nach hinten und räume den Wagen auf.“ Wer immer d) ankreuzte, bekam die volle Punktzahl.

    Genauso ist es mit Mohammedanern: Egal was sie tun, egal was man dagegen in a,b,c, vernünftiges tun könnte, Antwort d) heißt immer „Ich kämpfe gegen rechts“.

  36. #35 Eurabier (01. Aug 2013 20:06)

    Habe dich als Adressaten in #45 Babieca (01. Aug 2013 20:25) vergessen; war auch eine Antwort auf deinen Kommentar.

  37. Antwort für Babiecas Sozis:
    .. Es gilt weiter die Unschuldsvermutung und zwar für jeden!
    —–
    also auch für Beate Tschäpe, der bisher nichts nachgewiesen wurde, die aber trotzdem „Nazibraut“ ist und die NSU- Morde, die ebenfalls nur ein Konstrukt zur Erziehung und Verblödung hündisch unterwürfiger Zipfelmützen sind, zu verantworten hat??
    Unschuldsvermutung nur wenn Mütze sich dem Kinderficker unterwirft.
    Land der Vollidioten…..
    Schland verblödet!!

  38. Was soll die Aufregung, der Journalist hat doch recht. Was soll eine evangelische Kirche denn bitte mit Religion zu tun haben?

  39. #50 Fremder.im.eigenem.Land (01. Aug 2013 20:25)

    OT
    Da bringt doch tatsächlich eine 67-jährige Rentnerin die ganze heile Welt des NSU-Prozesses durcheinander. Anna S. hat gestern ausgesagt, wen sie da hat herumradeln sehen, als gerade Habil Kilic am 29. August 2001 erschossen wurde. Es habe sich um »Osteuropäer« gehandelt und keinesfalls um »deutsche Menschen«.
    ********************************************

    na, da könnt ich wetten, das diese Information nicht in die TV Geräte der Bundesdeutschen gelangt, obwohl sonst fast jeder Pups von Beate eine Sondermeldung weret ist.

  40. Wenn – aus welchem Grund auch immer, und sei es, daß Özdemir Özkan auf dem Gebetsteppich geraucht hätte – in NDS eine Moschee abgefackelt wäre, hätte Pistorius persönlich mit seinen Tränen das Feuer gelöscht. Und der weißhaarige Türkbotschafter Hüseyin Avni Karslioglu hätte schon vor schmauchender Ruine was von türkischen Ermittlern gemurmelt. Und ganz Deutschland stände am Pranger. Aber so…. iss ja nur ne Kirche, die von asozialen Mohammedaner-Halbstarken abgefackelt wurde, über deren Eltern und Moscheeumfeld seltsamerweise ein dermaßen dicker, undurchdringlicher Nebel liegt, daß ihn auch nicht der schärfste Radarstrahl investigativen Journalismus‘ durchdringen kann.

  41. @ #38 FrankfurterSchueler #16 Babieca

    Der Begriff “international” macht hier absolut keinen Sinn. Der Begriff zeugt daher davon, dass sich Herr Holz auf dem Holzweg befindet.

    Ein “Internationales Treffen” meint, dass verschiedene Personen aus verschiedenen Ländern kommen, doch die Gangmitglieder kommen offensichtlich aus dem Horst.

    Unsere Qualitätsmedien sind kurz davor, an ihrem eigenen Lügenschleim zu ersticken: Wenn eine Bande von verbrecherischen Mohammedanern alle im gleichen deutschen Drecksloch geboren sind, dann sind sie „international“!

    Angenommen, Menschen deutscher Herkunft aus aller Welt würden sich aus Heimatliebe in Australien treffen, dann wäre das für unsere Idioten „nationalistisch“.

  42. Hans-Martin Heinemann, Stadtsuperintendent* des Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbandes von Garbsen findet besonders erschreckend, daß aus Spaß am Spektakel gezündelt wurde und nicht gegen die Kirche oder wie soll ich dies verstehen:

    „“Wir sehen keine gegen die Kirche gerichtete Aktion“, sagte Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann. Der Brand sei vermutlich in Zusammenhang mit einer Serie kleinerer Brände an Papiercontainern oder Hecken im Gebiet von Garbsen zu sehen. „Das sind Leute, die Spektakel wollen – das ist das Erschreckende.““
    http://www.evangelische-zeitung-niedersachsen.de/ez-online/regio/hannovers/hannover_13_31_zusatz

    Übrigens stimmt es nicht, daß vom Gemeindehaus das Feuer, wie anfänglich verbreitet wurde, sondern daß es von der Kirche ausging:
    „“Die Kripo ermittelt: Das Feuer brach direkt im nicht zugänglichen Kirchengebäude aus – Brandstiftung!““
    http://www.bild.de/regional/hannover/brandstiftung/feuer-vernichtet-garbsener-kirche-31598152.bild.html

    Außerdem munkelt man in Garbsen, daß erst nach 20 Minuten Brennens die Feuerwehr gerufen wurde, dazu paßt:
    „“„Es muss schon lange vorher gebrannt haben, oder es sind massiv Brandbeschleuniger eingesetzt worden – so etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagt Ortsbrandmeister Rüdiger Kauroff.““
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/So-kaempft-die-Feuerwehr-um-die-Kirche-Willehadi-in-Garbsen

    *Superintendent
    „“…eine leitende Funktion in protestantischen und methodistischen Kirchen““ (wikipedia)

    „“Garbsen. Die Belohnung für Hinweise auf Brandstifter ist auf 15.000 Euro aufgestockt; die Gebäudeversicherung der Landeskirche hat 9000 Euro gestiftet…

    Wir zeigen Gesicht

    Am Tag nach dem Brand haben wir geschwiegen. Nun wollen wir als Journalisten ein Zeichen setzen: Dafür, dass Garbsen ein Ort bleibt, an dem man gerne lebt und arbeitet. Dafür, dass die Willehadi-Gemeinde unserer Solidarität sicher sein kann. Und dafür, dass wir keine Toleranz zeigen für Brandstiftung und Zerstörungswut…

    Zeigen auch Sie Gesicht? Setzen Sie mit uns ein Zeichen, vielleicht wird daraus ein großes Plakat mit all jenen, die ähnlich denken. Senden Sie uns Ihr Bild mit Ihrer Mutmach-Botschaft per Mail.““
    http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Region/Garbsen/Nachrichten/Willehadi-Kirche-in-Garbsen-wird-wieder-aufgebaut3

    Verdächtige: Moslemische Jugendliche;
    Medien und Führungsriege: Abwiegeln, Kleinreden:
    „“Garbsens Bürgermeister Alexander Heuer warnte in der Pressekonferenz vor Spekulationen, was den oder die Täter angeht. „Ich beteilige mich daran nicht, wir warten die Ermittlungen der Polizei ab, die hier eine schwierige Arbeit gut leistet“, sagte Heuer.““ (haz.de)

    Wenn irgendwo Verdacht auf Rechte;
    Medien und Führungspersonal: Aufbauschen, Aufblasen, Anheizen

  43. Wieder so ein linksverdrehter, politkorrekter Journaillist. Ein Holz-Kopf!

    Überall in der Welt werden in mislimischen Millieus reihenweise Kirchen abgefackelt, in FR, DE im Balkan, und natürlich in Nahen Osten. Aber Holz-Kopf merkt nichts.

    Wäre ich in Hannover wuurde ich die Beweise in einem Nachmittag aufspüren. Schon die Bilder geben interessante Aufschlüsse fuur ein geübtes Auge. Aber Holz-Kopf macht sich nicht die Mühe. Darf er ja nicht – denn jeglicher Beund würde nicht seiner linksverdrehten Ideologie entsprechen. Da DARF man nichts sehen.

  44. Gut zu wissen, dass es hier um Kriminelle geht und nicht um Religion. Wie wir alle wissen sind diese Dinge ja nicht kombinierbar.

    Und dann ist die Truppe auch noch international besetzt. Na dann können es keine Moslems sein, denn die sind ja nur ein regionales Problem in Mali.

    Wir nennen also Leute, die eine wahre Intention leugnen „besonnene Menschen“, und Personen die Missstände ansprechen wollen Hetzer.

    Schwierige Zeiten für Verstand und Vernunft.

  45. Leute wie Markus Holz sind das allerletzte!

    Er versucht seine Leser für dumm zu verkaufen.

    Ich verachte In und sein Appeasement. Leute wie er sind daran schuld, das die Zustände IMMER SCHLIMMER werden!

    Ja,Markus Holz hat mit seiner dummen Schreibe große Schuld auf sich geladen.

  46. #59 Fensterzu (01. Aug 2013 20:50)
    @ #38 FrankfurterSchueler
    #16 Babieca

    Ja, das Geschlängel ist bemerkenswert. Egal, von welcher Seite man es beleuchtet, was hier auf PI ja vollumfänglich geschieht. Fängt schon an mit „Wer einen deutschen Paß hat, ist Deutscher“, geht zu „Wer hier geboren ist, ist Deutscher; endet mit „wer hier seinen Lebensmittelpunkt hat, ist Deutscher“. Und jetzt haben wir auf einmal von genau diesen Tröten eine „international besetzte Gruppe“.

    *Gröhl*. Qaradawi hat auch gerade alle Mohammedaner von Marokko über Bosnien, Pakistan bis zu den Philippinen dazu aufgerufen, nach Ägypten zu kommen und Morsi und die MB zu unterstützen und die Christen zu vernichten, die nämlich hinter dem Morsi-Sturz stecken (der übliche islamische Verschwörungsirrsinn). Ist auch eine „internationale Gruppe“.

  47. Aua, aua….
    Wie kann man sich denn die Welt nur so rosa zurecht lügen und dabei morgens noch in den Spiegel schauen ?
    Man kann mit dem Dschurnalist_innen Äffchen, das durch den 68er Geist der sozialistisch- „Humanistischen“ Doktrin dreSSiert wurde, wirklich nur noch Mitleid haben.

    :mrgreen:

  48. Für mich als einfachen Bürger ist Journalist Holz nicht mehr als ein widerlicher Schleimer. Würde ich in Hannover wohnen, wäre dieser Typ der beste Grund, die HAZ zu kündigen.
    Geht ja vielen linken Blättern so, dass sie kaum noch einer kaufen will 🙂

  49. Es war eine evangelische Kirche und somit hat das absolut nichts mehr mit Religion zu tun.
    Die evangelische Kirche war und ist immer Steigbügelhalter der Antisemiten und Chaosverbreiter.

    Das wird sich niemals ändern.

    Die biedern sich grundsätzlich an allem an, was eventuell die Macht ergreift und mit der großen Klappe der Moslems und den ewigen Hasspredigten der Imame wollen sie gleich das übliche Einschleimen beginnen.

    Die haben sich mit den Nazis arrangiert.Sie haben sich mit den Sozialisten der DDR arrangiert und nun arrangieren sie sich mit den Moslems.

    Das ist keine Kirche und vorallem sind es keine Religionsvertreter.

    Sie sind käuflich und bieten sich an.

    Immer und immer wieder.

  50. #64 Babieca (01. Aug 2013 21:15)

    Ich warte auf den Tag, da ein deutscher
    Fernsehhistoriensprecher sagt: In der Normandie
    trafen unsere Truppen nur auf schwachen
    Widerstand der Nazis.

    Michael Klonovsky

  51. #58 Babieca (01. Aug 2013 20:41)

    Wenn – aus welchem Grund auch immer, und sei es, daß Özdemir Özkan auf dem Gebetsteppich geraucht hätte – in NDS eine Moschee abgefackelt wäre, hätte Pistorius persönlich mit seinen Tränen das Feuer gelöscht.
    ************************************************
    Pistorius „größter Coup“ war die „Rückholung“ der Kurdin Gazale Salame , welche vor ein paar Jahren ohne Mann und Kind ausgewiesen wurde.
    Kaum im Amt, begrüßte Pistorius die Kurdin persönlich am Flughafen. Die GutmenschPresse jubelte und krigte sich überhaupt nicht wieder ein, müsst Ihr mal guggeln, kommen tausende Beiträge.

    Dann der Hammer: die „Famileinzusammenführung“ war gar keine, die leben getrennt, und es gibt Hineise, das er sein Weib sogar verprügelt hat.

    Hannover/Hildesheim Das Schicksal von Gazale Salame bewegte viele Menschen. Im März durfte die vor acht Jahren in die Türkei abgeschobene Kurdin in ihre deutsche Heimat zurückkehren. Ehemann Ahmed Siala schloss sie am Flughafen Hannover in die Arme, die Politik jubelte. Doch ein wirkliches Happy-End gab es bisher nicht. Die Ehe war schon vor der Wiedervereinigung zerrüttet. Kritiker bezeichneten die Familien-Zusammenführung deshalb als Show-Veranstaltung.

    Auch rund viereinhalb Monate später lebt die Familie getrennt. Gazale Salame und ihre beiden jüngsten Kinder wohnen in Hildesheim. Ein Kreis von Unterstützern aus der Region kommt für Miete, Strom und Wasser auf. Ahmed Siala und die beiden älteren Töchter leben im Landkreis Hildesheim, nicht allzu weit entfernt.

    Jutta Rübke vom Unterstützerkreis kennt die Gründe für die Eheprobleme. Gazale Salame sei verärgert über ihren Mann, weil er nach der Abschiebung nicht zu ihr in die Türkei gekommen sei. Ahmed Siala sei enttäuscht, weil seine Frau nicht mit ihm zusammen ziehen wolle. Der Streitigkeiten zwischen den Eheleuten sollen teilweise heftig gewesen sein. In Hannover wird erzählt, dass es auch zu Gewalttätigkeiten gekommen sei. Doch dafür gibt es keine Anhaltspunkte.

    Einmal musste die Polizei allerdings anrücken. Gazale Salame hatte nach einem Streit vor ihrem Haus Freunde vom Unterstützerkreis benachrichtigt, einer rief die Polizei. Salame erstattete Anzeige, zog diese aber später zurück. Weil nicht wirklich etwas passiert sei, meinte Rübke. Laut Polizei gibt es keine Ermittlungen gegen Ahmed Siala mehr. „Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich das klären wird“, sagte Rübke zu den Eheproblemen.

    Und der Vorwurf der Show-Veranstaltung? „Wir haben immer gesagt, dass es um Familienzusammenführung geht. Damit waren Mutter und Kinder gemeint“, betonte Vera Wucherpfennig, Sprecherin des Innenministeriums. „Es ging um die Zusammenführung von Mutter und Kindern“, erklärte der Ex-Landtagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU), der sich in dem Fall sehr engagiert hat. Der Unterstützerkreis sieht die Sache ähnlich.

    Laut Rübke gibt es noch ein Problem: die beiden älteren Töchter, die bei ihrem Vater aufgewachsen sind, kennen die Mutter kaum, die jüngeren den Vater nicht. Für Gazale Salame soll jetzt ein Job gefunden werden. Die Unterstützer haben sich für ein Jahr verpflichtet, dann wird es problematisch mit dem Geld.

  52. #51 Fremder.im.eigenem.Land (01. Aug 2013 20:25)
    OT
    Da bringt doch tatsächlich eine 67-jährige Rentnerin die ganze heile Welt des NSU-Prozesses durcheinander. Anna S. hat gestern ausgesagt, wen sie da hat herumradeln sehen, als gerade Habil Kilic am 29. August 2001 erschossen wurde. Es habe sich um »Osteuropäer« gehandelt und keinesfalls um »deutsche Menschen«.
    http://www.blog.blauenarzisse.de/7070/zeugin-anna-s-macht-nsu-prozess-spannend.html
    ———————————————————–

    Gut ist der Satz aus dem Artikel:
    „…Welche Bedeutung hat nun dieses seltsame Detail? Ist Anna S. einfach wirr und kann sich an nichts mehr richtig erinnern? Diesen Eindruck versuchen einige Medien zu erzeugen…“

    Typisch, die linke System- Journaille der MSM; versuchen die Rentnerin als „wirr“, Alterskrank, dement und »unglaubwürdig« ins Lächerliche zu ziehen. Ansonsten aber sollen „Rentner_innen“ bevor sie dieses werden, aber getrost bis genau zu diesem Alter arbeiten und Steuern erwirtschaften.

    Was für eine verlogene Bagage !!!

    :mrgreen:

  53. „Die Ruine mahnt, diese Reihen geschlossen zu halten.“

    Frage: Welches Adjektiv hat der Holzkopf vor „geschlossen“ versehentlich vergessen?

  54. >>Gesicht zeigen<<

    Komisch, dass Gutmenschen meistens nicht gut aussehen, sondern eher äääääusserst unattraktiv 🙂

  55. “Es geht nicht um Religion”.
    Holz könnte auch kommentieren: Es geht nicht um religiöse Gefühle, Rücksichtnahme oder Toleranz. WAHRSCHEINLICH haben seiner „geschätzten“ Meinung nach auf diese ein Anrecht nur Angehörige anderer Religionen als die hier angegriffene.

  56. Schrecklich, ich hoffe man ermittelt schnellstmöglichst den Tathergang, sprich inwiefern diese unverfrorenen Christen diese ehrbaren jungen Männer nur zu so etwas verleiten konnten.

    Und ich verlange hiermit, was als Wiedergutmachung selbstverständlich sein sollte – nämlich an derselben Stelle eine Moschee zu bauen, nach Vorbild ala Ground Zero!

  57. Gott sei es gedankt, dass hier besonnene Menschen das Wort führen. Hier will niemand religiöse Gräben aufreißen.

    Wahrscheinlich ist der Brand nur eine Vertiefung des Dialogs zwischen EKD und Religion des Friedens. Kein Anlass zu Sorge.

  58. @ #71 7berjer
    #51 Fremder.im.eigenem.Land
    Gut ist der Satz aus dem Artikel:

    “…Welche Bedeutung hat nun dieses seltsame Detail? Ist Anna S. einfach wirr und kann sich an nichts mehr richtig erinnern? Diesen Eindruck versuchen einige Medien zu erzeugen…”

    Typisch, die linke System- Journaille der MSM; versuchen die Rentnerin als “wirr”, Alterskrank, dement und »unglaubwürdig« ins Lächerliche zu ziehen. Ansonsten aber sollen “Rentner_innen” bevor sie dieses werden, aber getrost bis genau zu diesem Alter arbeiten und Steuern erwirtschaften.
    Es war gute Sitte in der Sowjetunion, unliebsame Kritiker für geisteskrank zu erklären und in die Psychiatrie abzuschieben.

    Was für eine verlogene Bagage !!!

    Aber nein, das ist die selbsternannte „vierte Gewalt“ in unserem Land, welche die anderen drei beobachten und kontrollieren soll. Sie ist das schönste Beispiel dafür, wie Geld und geldwerte Vorteile selbst das edelste Herz verderben können.

  59. @ @ #71 7berjer

    #51 Fremder.im.eigenem.Land

    Gut ist der Satz aus dem Artikel:

    “…Welche Bedeutung hat nun dieses seltsame Detail? Ist Anna S. einfach wirr und kann sich an nichts mehr richtig erinnern? Diesen Eindruck versuchen einige Medien zu erzeugen…”

    Typisch, die linke System- Journaille der MSM; versuchen die Rentnerin als “wirr”, Alterskrank, dement und »unglaubwürdig« ins Lächerliche zu ziehen. Ansonsten aber sollen “Rentner_innen” bevor sie dieses werden, aber getrost bis genau zu diesem Alter arbeiten und Steuern erwirtschaften.

    Es war gute Sitte in der Sowjetunion, unliebsame Kritiker für geisteskrank zu erklären und in die Psychiatrie abzuschieben.

    Was für eine verlogene Bagage !!!

    Aber nein, das ist die selbsternannte “vierte Gewalt” in unserem Land, welche die anderen drei beobachten und kontrollieren soll. Sie ist das schönste Beispiel dafür, wie Geld und geldwerte Vorteile selbst das edelste Herz verderben können.

  60. @ #76 Schüfeli

    „Gott sei es gedankt, dass hier besonnene Menschen das Wort führen. Hier will niemand religiöse Gräben aufreißen.“

    Wahrscheinlich ist der Brand nur eine Vertiefung des Dialogs zwischen EKD und Religion des Friedens. Kein Anlass zu Sorge.

    Richtig! Am Ende werden alle evangelischen Kirchen abgefackelt und deren Schäflein in den Hintern des Propheten aufgefahren sein. Was für ein Märtyrerleben im Namen des Herrn! (Welches?)

  61. @ #48 unGruen

    Volltreffer! Sehr schön die ganze Sch… auf den Punkt gebracht. Habe deinen Beitrag gespeichert unter „Best of PI “ 🙂

  62. Gott sei Dank war es eine evangelische Kirche!

    Ich war vor Kurzem bei einer Veranstaltung der evangelischen Kirche zum Thema Islam. Der Imam und der Pfaffe haben Hand in Hand erklärt wie friedlich und wie extrem tolerant der Islam sei.

    Ich frage den Pfaffen ob er sich nicht an der Bezeichnung „Ungläubiger“ als Mann Gottes stören würde. Er meinte „Nein das störe im nicht, weil er wisse wie tolerant der Islam sei!“

    Da kam eine Stunde lang nur absoluter Schwachsinn.

    Und der „Islambeauftragte“ der evangelischen Kirche setzte noch eins drauf als er erklärte er freue sich über jede Moschee, die in Deutschland gebaut würde und über jeden Moslem der nach Deutschland kommen würde.

    Und jetzt fackeln die Moslems zum Dank evangelische Kirchen ab!

    Ich sage nur: Klasse! Weiter so! 😆

  63. Es geht hier nicht um Muslime, es geht um Kriminelle. Religion, Sprache oder Haarfarbe spielen keine Rolle.

    Aha.

    Wenn ein Haus nur mit einem moslemischen Bewohner brennt, dann müssen die Behörden sofort nach rechtsradikalem Hintergrund suchen.

    Aber wenn eine christliche Kirche brennt, dann spielen Religion, Sprache oder Haarfarbe plötzlich keine Rolle.
    Sogar wenn die verdächtige Bande aus Moslems besteht.
    Das heißt dann nur noch „international“.

    Offensichtlich halten Gutmenschen den Rest der Bevölkerung für Idioten.
    Da irren sie sich aber gründlich.

  64. Kaum „ist Garbsen bunt“, entsteht ein Feuer in einer Kirche. Soviel zu Multikulti.

    Mein Fußballverein spielt Sonntag in Garbsen/Havelse, hoffentlich kommen wir mit einem BLAUEN Auge davon, in dieser bunten Stadt.

  65. #45 Eurabier (01. Aug 2013 20:09)

    Achtung! Volle Breitseite!

    Zu seinem Integrations-Bambi bekommt Onur selbstredend auch einen fünfstelligen Entschädigungsbetrag für die erlittene Schmach vor einem deutschen Gericht. Onur vor ein Gericht zerren, so etwas macht ein anständiger und kultursensibler Deutscher einfach nicht. Und nach Intervention von Schwesterwelle, der von der archaischen Männlichkeit die Onur ausstrahlt völlig aus dem Häuschen ist, bekommt der edle Wilde dann auch noch eine Stelle als Nachrichtensprecher innerhalb der islamophilen Anstalt des Öffentlichen Rechts (ARD), welche ihren Lebensunterhalt bekanntlich durch das Beitreiben von Zwangsgeldern finanziert. Regieanweisung an Onur: Kotzen

    Seine sprachlichen Defizite macht Onur einfach durch seine maskuline Performance wett und indem er seine ARD-Kollegen regelmäßig nach dem gemeinsamen Mittagstisch in einem extra dafür bereitgestellten Raum gekonnt zusammenschlägt. Diese Luschen lassen sich das selbstverständlich in bester Gutmenschenmanier widerstandslos gefallen, da solch ein Verhalten den unbedingt notwendigen Reifeprozess von Onur nur beschleunigen kann. Resozialisierung auf höchstem Niveau sozusagen. Somit ist jedem geholfen und alle haben sich wieder lieb.

    Und die SozialarbeiterInnen bekommen auch in 50 Jahren noch nasse Höschen, wenn sie bei Kaffee und Kuchen ihren Enkelkindern die fantastische Fabel von Onur dem orientalischen Löwen erzählen.

  66. STAATSRAT ENTSETZT
    Chaoten zerlegen eine halbe Schule

    Bremen – Was für ein Hass! Was für eine Zerstörungswut!

    Mitten in den Ferien zerlegten Chaoten die Grund- und Förderschule Bardowickstraße (300 Schüler) im Bremer Stadtteil Vahr.

    Bildungs-Staatsrat Gerd-Rüdiger Kück (SPD, vertritt derzeit die Senatorin): „Wir sind völlig entsetzt! Ein solches Maß an Aggressivität ist uns unbekannt.

    http://www.bild.de/regional/bremen/randale/chaoten-zerlegen-schule-in-der-vahr-31597980.bild.html

  67. Zumindest muss man ihm zugestehen, das er sich seit langem mit Jugendkriminalität in diesem Viertel beschäftigt und schon viele Artikel dazu geschrieben hat. Der Täter Hintergrund wurde dabei ziemlich klar. Ich könnte mir vorstellen, das er die nächsten Tage kritischere Artikel schreibt.

  68. #79 Fensterzu (01. Aug 2013 22:04)
    @ #71 7berjer
    #51 Fremder.im.eigenem.Land

    ———————-

    „Eher dunkelhäutig“, das können nur Uwe und Uwe kurz nach der Rückkehr aus einem Sommerurlaub gewesen sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt 🙂

    Und ein Ermittlungsverfahren gegen Zschäpe eingestellt.

    In zwei polizeilichen Vernehmungen hatte die Rentnerin von zwei Radfahrern berichtet, einer kleiner, der andere größer, beide eher dunkelhäutig, vielleicht Türken. ………. Die Beschreibung passte gut auf Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos kurz nach der Rückkehr aus einem Sommerurlaub.
    […]
    Die einzige positive Nachricht für Beate Zschäpe verkündete am Mittwoch die Staatsanwaltschaft Erfurt.

    Sie hat das Ermittlungsverfahren gegen sie wegen der Schüsse auf dem Erfurter Bahnhof vor knapp 17 Jahren eingestellt. Der Anfangsverdacht des versuchten Mordes habe sich nicht bestätigt, hieß es. Ermittelt wurde wegen eines Streits zweier Brüder aus Hamburg mit zwei Männern und einer Frau am Silvesterabend 1996, in dessen Verlauf auch Schüsse abgegeben wurden. Die Brüder hatten sich beim BKA gemeldet, weil sie Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt wiedererkannt hätten.
    […]

    http://www.faz.net/aktuell/politik/nsu-prozess/nsu-prozess-geraeusch-einer-kaffeemaschine-12314452.html?google_editors_picks=true

  69. Religion, Kultur oder soziale Problematik?

    Die Verbreiter des Multikulti-Irrsinns benutzen JEDE Möglichkeit, den sich abzuzeichnenden Bürgerkrieg hierzulande schön zu reden!

    Wenn sich islamisch-stämmige Azubis weigern, bei ALDI oder EDEKA Bier- und Weinflaschen in Regale einzusortieren oder Schweinswurtstln in die Kühltheke, muss man halt auf ihre religiösen Empfindungen Rücksicht nehmen!

    Wenn „Nachbarn“ aus Anatolien oder Kurdistan ihren Sperrmüll regelmäßig vor der Haustüre ablegen (Sofas, Küchenteile, Fernseher), muss man ihren kulturellen Hintergrund berücksichtigen (und kann froh sein, wenn man aus dem dritten Stock keinen Müllbeutel auf den Kopf bekommt).

    Dass der Wartegang in jedem großstädtischen Jobcenter zur Hälfte mit Türken, Kurden und Arabern belagert wird (woran kann man DIE wohl erkennen?), liegt an der sozialen Problematik dieser Migranten.

    So weit, so „gut“?

    Nun werden aber diese Bilder „kultureller Bereicherung“ nach Belieben von der Multikulti-Ideologie vermengt:
    Je nach Bedarf, wird aus religiösem Fanatismus eine „kulturelle Besonderheit“ konstruiert. Dann aus kultureller Besonderheit „soziale Aus- und Abgrenzung“. Auch zwischen Islam, Islamismus und islamistischem Terrorismus wird geradezu feinsäuberlich differenziert (was an den biedermeierischen Professor Flohknack und seine Raupensammlung erinnert).
    Soziale Abgrenzung wiederum wird mit einer „gewissen Bildungsferne, die teilweise(?) religiös bedingt ist“ nicht etwa erklärt, sondern gerechtfertigt.
    Zweck ist es, die Problematik möglichst zu relativieren.

    Welche Saiten angeschlagen werden, versuchen die Vertreter der Multikultifraktion zu bestimmen, um damit die Bevölkerung wortwörtlich an der Nase herumzuführen.
    Zu dem Zweck werden Heerscharen von professoralen Migrations- und Integrations“experten“ und „Forscher für interkulturellen Dialog“ beschäftigt.
    Da sind unsere islamischen Mitbürger schon ehrlicher: Die stehen auch äußerlich zum Islam; und wenn sie als Drogendealer oder Komaschläger schon mal im Knast landen, fordern sie, dass man auf ihre Religion Rücksicht nimmt und in der Knastkantine keine Schweineschnitzel serviert werden und das Klo nicht nach Mekka ausgerichtet ist.

    Dabei ist es doch ganz einfach: Die statische islamische Kultur mit ihrem arroganten Narzissmus, ihrer Aggressivität, ihrer Bildungsferne, Leistungsfeindlichkeit und Agonie ist mit unserer westlich-abendländischen Kultur der Aufklärung, Arbeitsteilung und steten Aufwärtsbewegung kaum oder gar nicht kompatibel!
    Dadurch – und durch eine verfehlte sozialstaatliche Alimentierung nach Kopfzahl – ist die kulturelle Absonderung islamischer Zuwanderer geradezu determiniert. DAS empfinden eher „wir“ – vom grünen Sozpäd bis zum Pro-NRW-Aktivisten – als „soziales Problem“. Unsere türkischen Nachbarn in der Regel nicht (Hauptsache, Hartz-IV und Kindergeld fließen).
    In das sozialdemagogische Horn der „sozialen Ausgrenzung“, ja „Diskriminierung“ stoßen dann erst wieder die Funktionärsbonzen türkischer und islamischer Vereine in sog. öffentlichen Diskussionen, z. B. bei den GEZ-Medien…

  70. @ #88 Flaucher

    >>Und die SozialarbeiterInnen bekommen auch in 50 Jahren noch nasse Höschen, wenn sie bei Kaffee und Kuchen ihren Enkelkindern die fantastische Fabel von Onur dem orientalischen Löwen erzählen.<<
    Das behaupte ich seit Jahren: Diese ganze Sch… haben uns die linken Frauen mit ihrer Wahlstimme eingebrockt. Sie finden eben Neger mit ihrer schwarzen Haut und Pimmel so geil, dass sie deutsche Männer keines Blickes mehr würdigen. Araber und Türken männlich, deutsche Normalomänner zu soft.
    Nur so bemerkt: Mich geht das sexuell nichts mehr an mit meinem 67 Jahre Alter, darum geht es nicht.

  71. #95 Babieca (01. Aug 2013 23:44)

    Auf dem Gruppenfoto sieht die in der ersten Reihe in der Mitte wirklich wie Zschäpe aus 🙂
    —————-

    P.S. Wie geht es Deiner Mutter?

  72. Man stelle sich mal vor eine Moschee wären abgefackelt worden.

    Die rotgrüne Propaganda würde dies abends als Hauptaufmache in den Tagesthemen bringen. Rotgrüne Kader würden Lichterketten nach stalinistischer Machart organisieren und wir hätten die nächsten zehn Talk-Shows voll mit vollverschleierten Burka-Muslimas, die den bösen Rassismus der minderwertigen und unreinen Ungläubigen anprangern dürften!

    Ja, „powerboy“ hat natürlich Recht. Eine Bekannte aus Hannover schrieb mir ebenfalls sinngemäß heute, dass sie diese Ungleichbehandlung, diese de facto Bevorzugung von Muslimen satt hätte. Tja, aber das hilft ja noch nicht. Es geht eben darum, dafür zu sorgen, dass die verlogenen Polit-Weichflöten in den Rathäusern und Parlamenten durch echte Volksvertreter ersetzt werden und die synkretistischen Islam-Gesundbeter in der EKD als das entlarvt werden, was sie sind: GEFÄHRLICH ! Denn es glaube nur ja niemand, die Pastorin der abgefackelten Kirche hätte irgendetwas daraus gelernt. Die Bedrohung für das Christentum (als eine der Säulen der abendländischen Gesellschaft, alle anderen Säulen werden selbstredend auch „dekonstruiert“=zerstört) wird gar nicht erst wahrgenommen, geschweige denn innerkirchlich diskutiert. Somit erklärt sich dann auch die tränenreiche Überraschung angesichts solcher Taten und die Tatsache, dass brennenden Kirchen z. Bsp. in Nigeria hierzulande niemanden alarmiert hatten. Dieses Menetekel will man schlicht und ergreifend nicht sehen, muss deshalb aber ein ums andere Mal den Preis dafür zahlen.
    Nebenbei: ein Christ, der noch Tacheles schreibt
    http://gebetskreis.wordpress.com/2013/08/01/kirchenbrand-bei-hannover-jugendliche-brandstifter/

  73. @ Flaucher
    #96 noreli (02. Aug 2013 00:14)

    >>>>Da war doch erst diese Vergewaltigung in einem Flüchtlingscamp. Die Sozialarbeiterin hat den Vergewaltiger nicht einmal angezeigt. Unglaublich!<<<<
    Ist ja jetzt OT. Aber damit (mit einer Anzeige) könnte sie sich bei den linken Vögeln nicht mehr sehen lassen, ihre Karriere wäre zerstört 🙂

  74. #96 noreli (02. Aug 2013 00:14)

    Ein wenig übertrieben… aber ganz falsch auch nicht 😉
    Den Sohn stolz-feministisch zum Softie erziehen, für Frauenrechte eintreten wo nur möglich und dann mit ner Macho-Affäre im Bett die Sau rauslassen, oder direkt nach Afrika in Urlaub!
    Wasser predigen und Wein trinken, oder wie war das nochmal…

    Aber mal im Ernst, habe mir die letzten Tage auch Gedanken gemacht bzgl. des Zusammenhangs von Frauenstimmrecht sowie Massenimmigration, denke aber eher das Problem liegt eher bei der tendenziell (!) oft vorhandenen naiven, unreflektierten Gutgläubigkeit des weiblichen Naturells. (das ja in vielen Situationen positiv sein kann, in dem Fall aber definitiv nicht)

  75. Wieder mal ein Beispiel dafür, daß Holzköpfe den Koran nicht lesen. Naja, am Monatsende ist immer das Geld pünktlich auf dem Konto, wieso sollte er sich auch noch mit religiösen Büchern beschäftigen.

    Am besten er fährt mal ein bisschen U-Bahn.

  76. Ich fuhr bis vor neun Jahren in Braunschweig Taxi. Schon damals wurde unter Kollegen Garbsen als das Schreckgespenst der Taxifahrer dargestellt. Und das ist über 60km entfernt.
    Zum Glück hatte ich nie eine Fahrt dahin. Sonst ging es pro Woche einmal in die ganze Republik.

  77. Das Abbrennen von christlichen Kirchen ist für den Islam so untypisch wie das Kopf abschneiden.

    Es hat insoweit nichts mit Religion zu tun, dass diese Tat vermutlich nicht die Zustimmung des zuständigen Imans in Garbsen findet. Denn das Abbrennen von Kirchen und gezielte Ermorden von Christen im Gottesdienst steht offiziell noch nicht auf der Tagesordnung der Muslime in Deutschland.

    Nicht aber auszuschließen, dass schon einige voreilig damit begonnen haben, die im Koranunterricht zwar gut aufgepasst haben aber den Zeitplan zum Zuschlagen nicht kennen.

    Im Augenblick geht es bisher nur um den ganzen normalen Straßenterror z.B. der AIG Asoziale in Garbsen. Erst mal werden die Kuffar in Angst versetzt und es werden die Straßen erobert. In Zusammenarbeit mit unseren debilen evangelischen Kirchenvertretern wird es als Reaktion auf das Abfackeln der ev. Kirche wahrscheinlich ein ökumenischen Gottesdienst zusammen mit dem Faschislam geben und am Ende beten die Moslems in Garbsen auf der Straße, weil ja ein evangelisches Gotteshaus abgebrannt ist.

  78. Das ist der vorauseilende, kultursensible, integrationsfördernde, Anti-Rassismus, Anti-Islamhetze-Gehorsam. Wenn die oder der Brandstifter überführt sind, wird in den Medien maximal über die sagenhaften „Südländer“ berichtet, tendenziell eher neutral Männer oder Brandstifter. Klar, die Motivation für die Brandstiftung und die Herkunft müssen natürlich verschwiegen werden.

    Hierauf kann dann schnell reagiert werden, indem in Garbsen ein runder, bunter Tisch gegen Rechts fordert, dass dieses Ereignis nicht von Rechtsextremen für ihren Rassismus oder Islamhass instrumentalisiert werden darf. Da ist sicher noch eine Lichterkette drin oder gemeinsames Halal-Grillen.

  79. #22 Flaucher (01. Aug 2013 19:41)

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article118603490/Angeklagten-werden-Reifeverzoegerungen-attestiert.html

    drehen diese Psychopathen an unseren Gerichten jetzt komplett durch???

    Wenn die Tottreter von Johnny K. jetzt wirklich Bewährung bekommen, dann ist das wie eine Einladung für den Rest der Bande, diese Mörder als Vorbild zu nehemen und es ihnen gleich zu tun.
    Die „Sozialarbeiterin“ lässt sich wohl regelmäßig von ihren Schützlingen „bereichern“, anders ist solch geistiger Dünnpfiff nicht zu erklären.

  80. Ein „Journalist“, der das Wort ‚weismachen‘ offensichtlich nicht kennt, es aber gebrauchen will und als „weiß machen“ verunstaltet – in der Branche braucht’s offenbar nicht viel…aber Linientreue allemal!

  81. wurde mittlerweile verifiziert, dass Bandenchef MOHAMMAD der Rädelsführer und Hauptverantwortliche des Brandanschlangs ist?

    Ist die Bezeichnung „Pogrom“ in diesem Fall zutreffend?

    Ich wünsche mir dazu einen aufklärenden Videobericht mit Ausschnitten der brennenden Kirche und Berichten der Zustände in diesem Viertel, was offenbar zur No-GO-Area verkommen ist.

    Führt nicht Angela Merkel einen Atlas mit solchen Vierteln?

    Warnte nicht die CIA bereits vor Jahren vor solchen Zuständen in Deutschland?

  82. Garbsen ist bunt – da werden sicher auch viele Burkamädchen und weißbekittelte Langbährte auftreten und Allahu Akhbar schreihen.

  83. Hier feiert die Garbsen-Gang ihren Boss

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/boss-feier-3-31331993-qf-29500544/2,c=0,h=554.bild.jpeg

    http://www.bild.de/regional/hannover/jugendbande/hier-feiert-die-garbsen-gang-ihren-boss-29497268.bild.html

    Neustadt/Garbsen – Umringt von Freunden verlässt ein junger Mann im grauen Kapuzenshirt das Amtsgericht Neustadt. Die Kumpel jubeln, feiern ihn wie einen Popstar: Hier spaziert der Anführer einer Garbsener Jugendgang in die Freiheit…

    In Hand- und Fußfesseln führten Wachtmeister den Angeklagten Mohammad K. (21) zum Prozessauftakt vor sechs Wochen in den Saal.

    26 Taten in 13 Anklagepunkten wurden verhandelt – u.a. Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Bedrohung, Unfallflucht, eine Brandstiftung in der Caroline-Herschel-Schule (300?000 Euro Schaden).

    Gestern, kurz vor 16 Uhr, verkündete die Richterin das überraschende Urteil: „Zwei Jahre Jugendstrafe. Sie werden zur Bewährung ausgesetzt.“ Fünf Minuten nach dem Urteil ließ er sich von seinen Freunden feiern…

    Die Polizei kennt Mohammad, seitdem er 11 Jahre alt ist. Er hat etwa ein Dutzend Vorstrafen. Selbst sein Anwalt Andreas Bäsecke (42) sagt: „Was mein Mandant an Anklagen provoziert hat, ist der Wahnsinn. Das habe ich so noch nicht erlebt.“

    Warum das milde Urteil?

    Zwei der schwersten von 13 Anklagepunkten – die Brandstiftung und eine Körperverletzung mit Baseballschläger – wurden aus Mangel an Beweisen fallen gelassen, ein Raub als Diebstahl mit Körperverletzung gewertet.

    Die Richterin: „Sie haben in dreieinhalb Monaten U-Haft einen sehr guten Eindruck gemacht. Außerdem fiel uns positiv auf, dass sie an jedem Prozesstag, nachdem man ihnen die Handschellen abgenommen hat, freundlich ‚Guten Morgen‘ sagten.“

    Der Angeklagte, der 120 Stunden Sozialarbeit leisten, Sozialtraining und Suchtberatung absolvieren muss: „Ich danke, dass Sie mir eine zweite Chance geben!“

    Die Richterin ermahnte ihn: „Wenn Sie jetzt mit Ihren Freunden feiern, trinken Sie nicht so viel, damit Sie nicht rückfällig werden.

    Der Staatsanwalt kann noch in Berufung gehen.

    Schön! Der Intensivtäter hat auf das Gericht einen positiven Eindruck gemacht.
    Außerdem scheint er bestens integriert, da er dem Alkohol nicht abgeneigt scheint!
    Eine Fachkraft, wie wir sie dringend mehr benötigen im früheren Lande der Dichter und Denker!

  84. Es geht – vordergründig – tatsächlich nicht um Religion.
    Es geht um islamo-faschistische Banden, die das Herrenmenschengehabe und die Untaten derjenigen verinnerlicht haben, welche die schändlichen Anschläge der sog. Reichsprogromnacht von 1938 verantworteten.
    Mit dem einzigen Unterschied, dass nicht mehr „Sieg Heil“, sondern „Allahu akbar“ gebrüllt wird.
    Das abwiegelnde journalistische Relativieren der (Un)taten dieser neuen SA folgt konsequent dem Geschreibsel der damaligen Kollegen des „Völkischen Beobachters“.

  85. Der Schleimer vom Dienst

    Garbsen ist besser als sein Ruf

    Die Worte wirken wie Balsam: „Garbsen ist deutlich besser als sein Ruf; die Polizei und alle, die hier präventiv tätig sind, leisten hervorragende Arbeit – Glückwunsch.“ Der Kriminologe Christian Pfeiffer hat dieses Zeugnis ausgestellt…
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Garbsen-ist-besser-als-sein-Ruf

    Der Intrigant vom Dienst

    18 Januar 2013, 11:30
    Effekthascherei und Wissenschaft. Zur Causa Christian Pfeiffer
    http://www.kath.net/news/39726

  86. @ #113 Kara Ben Nemsi (02. Aug 2013 11:05)

    Die Garbsener haben den Schuß noch nicht gehört!

  87. @ #110 adammolle

    nHier spaziert der Anführer einer Garbsener Jugendgang in die Freiheit…

    Die Richterin: „Sie haben in dreieinhalb Monaten U-Haft einen sehr guten Eindruck gemacht. Außerdem fiel uns positiv auf, dass sie an jedem Prozesstag, nachdem man ihnen die Handschellen abgenommen hat, freundlich ‚Guten Morgen‘ sagten.“

    Dieses Irrenhaus ist ja nicht mehr zu überbieten! Fürs freundlich ‚Guten Morgen‘ sagen kriegt man also trotz heftigster Vergehen nur Bewährung. – Wenn man Mohammedaner ist!

    Vielleicht hätten die Opfer dieses Typs auch nur freundlich ‚Guten Morgen‘ zu ihm sagen müssen, dann hätten sie keine in die Fresse gekriegt?

    Sarrazin: Deutschland schafft sich ab!

  88. #100 Deutschschweitzer und Glaubensgenossen, ich fasse mal zusammen.

    „naive Gutgläubigkeit des weiblichen Naturells“?!!

    Aha, Gutmenschen und Multikultifantasierer sind ausschließlich weiblich oder von Mama mit ihrem Hang zu Machomännern gewisser Kulturen dahingehend verseucht! Was die Söhne zu gegenderten Waschlappen macht.
    Wie schön, dass ich endlich eine Erklärung für die Zustände in der westlichen Welt habe. Die Frauen wieder mal, wie in der Bibel, die das männlich geprägte Verstandesparadies mit ihrem schwachen Verstand zerstören. Fragt sich nur, warum die coole männliche Ratio das schon wieder nicht zu verhindern weiß?

Comments are closed.