Egyptian President Morsi meets with German Foreign Minister WesteBei einer Presse-Konferenz in Ägypten reagierte FDP-Außenminister Guido Westerwelle (Foto, mit Mursi) betroffen auf den Vergleich Mohammed Mursis mit Adolf Hitler, der – so ein ägyptischer Journalist – auch durch eine demokratische Wahl an die Macht gekommen sei. Hitler habe einen schrecklichen Krieg begonnen, der die ganze Welt in Not und Elend gestürzt habe, so der Bundesaußenminister. „Wir Deutschen sind der Überzeugung, dass dieses größte Verbrechen in keiner Weise verharmlost werden darf, indem man es mit anderen Entwicklungen wo auch immer vergleicht.“ Warum der Vergleich eines Möchtegern-Judenausrotters mit einem tatsächlichen Judenvergaser den 2. Weltkrieg verharmlosen soll, erklärte Westerwelle nicht. (ph)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. Hitler hat Juden industriell massenvernichtet!

    (Video, vor seiner demokratischen Presidenten Wahl) Morsi möchte Juden töten, lt. dem „besten Beispiel“ 33:21 Prophet Muhammad:

    “ ‚“There is a Jew hiding behind me;
    SO KILL HIM.‘ SO TÖTE IHN „
    “Fighting for the Cause of Allah (Jihaad)” SaHeeH (i.e. „gesund“, „vertrauenswürdig“, autentisch) Bukhari Volume 4, Book 52, Number 176 + 177

    http://schnellmann.org/president-mohammed-morsi-kill-jews.html

  2. Hätte man Hitler im Jahre eins nach seiner Wahl entfernt, müßte Schwesterwelle jetzt nicht seine dummen Sprüche abspulen. Aber bei diesem peinlichen Sprechroboter ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

  3. Mursi würde

    -keine Integrationsverweigerer nach Ägypten lassen und mit Transferleistungen durchfüttern.
    -würde keine ausländischen Kopftreter, Messerstecher, Tötschläger, Intensivtäter und 20 Cent-Mörder freisprechen lassen.
    -würde nicht vom Fachkraftmangel sprechen, wenn Ägypten knapp 8 Millionen Ärbeislose hätte und ungebildete Integrationsverweigerer als „Fachkräfte“ anwerben.
    -sich nicht um die Unterbringung von Zigeuner sorgen, wenn Ägypter auf der Straße leben und Pfandflaschen aufsammeln müssen.

  4. Schwesterwelle bestätigt wie gering seine Allgemeinbildung ist. Vom lebenslangen Lernen hat er so gut wie keine Ahnung. Z.B. „Mein Kampf“ ist ein Bestseller bei den Mohammedanern. Weiß er das? Oder hält er uns für so dumm.
    Beides diskriminiert die FDP-Wähler.
    Nie mehr Union oder FDP!

  5. Tjah, was hat der Herr Westerwelle sich dabei gedacht. Er ist Homosexueller, und plaudert mit einer der Muslim brüder!!.

  6. Schwesterwelle bestätigt wie gering seine Allgemeinbildung ist. Vom lebenslangen Lernen hat er keine Ahnung. Z.B. „.ein .ampf“ ist ein Bestseller bei den Mohammedanern.
    Westerwelle diskrimininiert die FDP-Wähler.
    Nie mehr Union oder FDP!

  7. Vergleichen kann man alles:
    Hitler hat vor seiner Wahl zum Reichskanzler schon antisemitische Hetze betrieben.
    Mursi hat ebenfalls bereits vor seiner Wahl die Juden als „Nachfahren von Affen und Schweinen“ bezeichnet:
    Von Jürgen Stryjak, ARD-Hörfunkstudio Kairo
    Dachte zum Zeitpunkts des Interviews sicher nicht daran, dass sein seine Äußerungen mal als undiplomatisch gewertet würden: Mohammed Mursi

    Als Mohammed Mursi Mitte 2010 dieses Interview gibt, wird er nicht im Traum geglaubt haben, dass er knapp zwei Jahre später der Präsident Ägyptens ist.

    Entsprechend offen, direkt und undiplomatisch sind seine Äußerungen. „Entweder, man akzeptiert die Zionisten und das, was sie wollen, oder es gibt Krieg. Und das wissen die Zionisten, diese Besetzer Palästinas, diese Blutsauger und Kriegstreiber, diese Nachfahren von Affen und Schweinen.“

    Das Interview wurde im September 2010 ins Internet gestellt. Mursi spricht in ihm kein einziges Mal von den Juden. Aber das Bild von den Affen und Schweinen taucht im Koran auf. An mehreren Stellen wird erzählt, dass Gott Juden, die das Sabbatgebot missachteten in „ausgestoßene Affen“ verwandelte. An anderer Stelle heißt es, Gott habe aus jenen, denen er zürnte, „Affen und Schweine gemacht“.

    Am muslimischen Stammtisch ist es deshalb Gemeinplatz, die Juden als Nachfahren von Affen und Schweinen zu bezeichnen. Es ist genau dieses antijüdische Stereotyp, das Mursi hier benutzt.

  8. Weil einfach nicht sein darf, was aber historisch nachvollziehabr ist.

    Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    Der Antisemitismus war die zentrale Gemeinsamkeit von Islam und Nationalsozialismus, die in einer strategischen Allianz zwischen Adolf Hitler und Mohammed Amin al-Husseini, damals bekanntester Führer der Muslimbruderschaft, realisiert wurde. Der bekanntester Führer der Muslimbruderschaft heißt heute Mohammed Mursi.

    Operationalisiert wurde dies beispielsweise in der islamischen SS-Division „Handzar, in der auch Imam Idriz Idol Hussein Dojo SS-Hauptsturmführer war. Zvonimir Bernwald war Soldat in dieser Division und hat hierzu ein Buch veröffentlicht:

    Muslime in der Waffen-SS:
    Erinnerungen an die bosnische Division Handzar (1943-1945)
    ISBN-10: 3902732008
    ISBN-13: 978-3902732002
    ARES Verlag.

    Mit der Allianz zwischen Nazis und Muslime wurde der Grundstein für einen islamischen Rassismus gelegt, der bis heute politisch und gesellschaftlich wirkt. Nach dem Ende des dritten Reiches fanden Nationalsozialisten wie Johannes von Leers Zuflucht in Kairo, ebenso wie Mohammed Amin Al Husseini, der bis zu seinem Tode 1974 nicht für seinen Rassismus und Antisemitismus belangt wurde. Leers war Chef der „ODESSA“ und trat zum Islam über. So schlossen von Leers und al-Huseini in Kairo der Kreis von Nationalsozialismus und Islam, welcher bis heute existiert.

    Auch literarisch gibt es Gemeinsamkeiten zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. Wie Adolf Hitler’s „Mein Kampf“, das zu den Bestsellern in der islamischen Welt gehört, veröffentlichte der ägyptische Journalist und Theoretiker der Muslimbruderschaft Sayyid Qutb 1950 das islamische Äquivalent „Unser Kampf mit den Juden“ welches bis heute den islamischen Antisemitismus beeinflusst.

    Ein weiteres Werk sind „Die Protkolle der Weisen von Zion“. Dieses Werk ist die literarische Grundlage der libanesischen Hisbollah für den islamischen Antisemitismus, welches sie auch verfilmten. Mit der Leugnung des Holocaust durch den iranischen Präsidenten und dem islamischen, antisemitischen Aktionen in Berlin und Frankfurt setzt sich der gemeinsame Rassismus von Nationalsozialismus und Islam bis in die Gegenwart fort.

    Quellen:
    Islam und Nationalsozialismus:
    http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    „Unser Kampf mit den Juden“
    http://www.cl-netz.de/foren/cl.weltanschauung.glauben/Dokumentation:-Unser-Kampf-mit-den-Juden-51944.pdf

    „Die Weisen von Zion“
    http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/41345/protokolle-von-zion

    Johannes von Leers:
    http://www.zeit.de/2010/22/GES-Johann-von-Leers/seite-4

  9. #2 PSI (01. Aug 2013 15:40)

    Das frage ich mich auch immer. Die Zäsur lässt sich an einem Zeitpunkt festmachen. Das war, als er als frischgebackener Außenamtschef Polen besucht hatte. Irgendetwas war da in sein Essen geschmuggelt worden.

  10. @#4 Cardiff

    Mursi würde…dies und das nicht tun

    Woher weißt Du das?

    Ich bin überzeugt, Mursi würde all das von Dir Aufgezählte und noch ganz andere Sachen tun, wenn es ihn wieder an die Macht bringen und dort halten würde.

  11. westerwelle hat kein politisches bewusstsein. geschichtlich nichts dazugelernt. die ägypter sind ihm an demokratieverständnis überlegen. eine schande für deutschland. sind ihm die wahlkampfvideos von nursi nicht bekannt. die gewalttätige, fanatische und faschistoide parole der muslimbruderschaft, deren gefährlichkeit für den weltfrieden. ist er nicht aufgeklärt worden von seinen beratern. oder sind die von der selben sorte. die welt lacht über deutschland. ein aussenminister, der nicht ernst genommen werden kann. ein versager. ihn eine witzfigur zu nenen, wäre noch zu schmeichelhaft. er will nur über legislaturperiode noch minister spielen. er weiss genau, dass eine weitere verloren geht. dashalb hat er rösler zum parteivorsitzenden vorgeschoben, um sich aus der schusslinie zu nehmen. aufgeblasener infamer pfau. wichtigtuer. nochmals – ein versager.

  12. Wäre Hitler auch nach einem Jahr abgesetzt worden, hätte er ja den ach so schrecklichen Krieg auch nicht beginnen können. Mann kann nicht Handlungen im 5./6. Jahr der Herrschaft mit der Anfangszeit vergleichen. Wir wissen ja nicht, ob Mursi nicht ähnliche Taten begehen würde, wenn er sich entsprechend etabliert hätte. Die Argumente des Westerwelle machen also keinen Sinn.

    Ausserdem bin ich es satt, in seine Argumentation „Wir Deutschen sind der Überzeugung …“ einbezogen zu werden. Er hat jegliche Beziehung zur Realität des Volkes verloren, handelt nicht in dessen Interesse und soll bitte auch nicht in dessen Namen sprechen.

  13. Ich bezeichne Westerwelle als Außenamtschef. Er darf sich jetzt wegen des Wahlkampfs mit Merkels Gnaden darstellen, um Merkels Bundeskanzlerambitionen zu verwirklichen helfen.

    Minister finde ich bezüglich Westerwelle zu hoch geschmeichelt.

  14. Westerwelle ist eine peinliche Gestalt, die nur Sprechblasen produziert. Er ist ein Beispiel, wie unsere gelenkte Demokratie durch mediokre „Systemlinge“ intellektuell vor die Hunde geht. Mit solchem Gelaber kann man wahlweise als Schülersprecher oder auf dem evangelischen Kirchentag Applaus einfahren.

  15. @13 Die Schaeferin

    Hast du dafür irgendwelche Quellen oder sind es nur deine Vermutungen?
    Die von mir aufgezählten Dinge werden jeden Tag von der Merkel Regierung durchgeführt.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Mursi Integrationsverweigerer mit Transferleistungen durchfüttert und sie als Fachkräfte anpreist, während Schulen zerfallen, Schwimmbäder schließen und und seine Leute Pfandflaschen aufsammeln müssen.

    Merke: Da wo Demokratie draufsteht, muß keine Demokratie drin sein.
    Auch die DDR nannte sich Demokratie. Und die DDR hat sicher mehr für die eigenen Leute getan als es die Merkel-Regierung tut.
    (Recht auf Kindergarten, Arbeitsplatz, Innere Sicherheit, anständige Verurteilung von Mördern).
    Ja, die DDR hat politische Gegner verfolgt und umgebracht.
    Aber macht die Merkel-Regierung dies nicht auch?
    Michael Stuerzenberger wird wie die berühmte Sau durch das Dorf getrieben, Richterin Heisig wurde geheisigt, Sarrazin wurde geheisigt und 7500 Tote durch ausländische Kriminelle.

    Dagegen muß die DDR ein Traumparadies gewesen sein.

  16. Der sitzt auf dem Bild da wie ein Schuljunge, der zum Klassenlehrer zitiert wurde.

    Mein Gott ist das peeeeeinlichhhhh…..

    Welch ein Vorbild. KanzlerIn Merkel und ViezekanzlerIn Schwesterwelle zusammen 0 Kinder, aber von demographischen Problemen blubbern….

  17. Nebenbei bemerkt hat Himmler seinem Freund Amin al Husseini die Pläne zur Judenvernichtung gezeigt und dieser Islamofaschist hat sich im Nahen Osten an der Vorbereitung der Judenvernichtung beteiligt und 1944 die Freilassung von 5000 bulgarische-jüdischen Kindern verhindert, weil er nicht wollte, daß die nach Palästina wollten.

    Statt nach Palästina kamen die dann „dank“ des Moslems Amin al Husseini zum „duschen“.

    Hier ein Bild von den beiden „Freunden“ http://atlasshrugs2000.typepad.com/.a/6a00d8341c60bf53ef0120a80f69cd970b-600wi

  18. #8 Heta,
    Danke für den TV Tipp

    Den ARD Beitrag mit Abdel Samad und der Fatwa hab ich gesehen-OK.
    Doch so eine Talkrunde…

    das halte ich nicht aus, viele hier leiden danach so 😉 Meine Tischkante ist mit Bissen schon gesäumt. Mal später die Revue hier lesen. THX

  19. Die Landfläche der Erde (ohne Antarktis) ist 135 Millionen qkm groß, davon hatte die Wehrmacht so ca. 5-7 Millionen qkm zeitweilig besetzt.

  20. vermutlich hat Westerwelle erst nach seiner Ermahnung, an die Agypter die
    demokratisch gewählten Moslembrüder zu beachten und diese wieder in ihr Amt zu versetzten, erfahren, dass Hitler selber durch demokratische Wahlen in Deutschland an die Macht kam. Woher ich das weiss ?
    Ich weiss es nicht, aber seine Körpersprache der Ahnungslosigkeit und des dumm Kuckens spricht Bände.
    Westerwelle kommt mir vor wie ein Minister für Minenfelder, der blind durch alles rennt und ausnahmslos auf JEDE Mine drauftrampelt die irgendwo rumliegt. Er hat ein Minensuchgerät-Talent.

  21. Sprachlich ein toller Tipp, wenn „das kann man doch nicht vergleichen“ – Ausrufe zu einem Thema kommen.

    Schlagfertige Antwort: „Doch, es macht Sinn, um die Unterschiede zu erkennen.“

    Wer wollte das ablehnen? Und wenn dann beim Vergleich lauter Ähnlichkeiten erkennbar werden, welch Überraschung!

    Schlagfertigkeit im Diskurs, da lässt sich manches lernen.

  22. @#19 Cardiff (01. Aug 2013 16:32)
    @13 Die Schaeferin

    Die aegyptischen Islamofaschisten berufen sich bei Mordaufrufen auf Moursi, den Westerwelle so toll findet, siehe Video hier:

    http://www.memritv.org/clip/en/3892.htm

    Hier Moursi-Anhänger, zu denen ja auch Westerwelle gehört

    http://www.memritv.org/clip/en/3915.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3900.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3895.htm

    http://www.memritv.org/clip/en/3883.htm

    Der Grund könnte sien, daß Moursi eine lange Zeit für die NASA arbeitete

    http://www.memritv.org/clip/en/3712.htm

    und daß im die USA den Wahlkampf finanzierten

  23. @Cardiff:

    Die von mir aufgezählten Dinge werden jeden Tag von der Merkel Regierung durchgeführt.

    Das weiß ich selber. Merkel ist Bundeskanzlerin. Glaubst Du ernsthaft, den Job bekommt man, wenn man einen Funken Anstand im Leib hat?

    Du hast behauptet, Mursi würde das zum Zweck des Machterhalts nicht tun. Das heißt, Du bist in der Position, Quellen für diese Behauptung zu bringen, nicht ich.

    Ich bin nämlich der Ansicht, dass man auch den Job „demokratisch gewähltes Staatsoberhaupt von Ägypten“ nicht bekommt, wenn man einen Funken Anstand im Leib hat.

  24. #16 Voldemort

    Da haste recht. Westwelle sollte nur im Namen der Regierung sprechen. Hier beim Arabischen Frühling hat er auch immer so rumgelabert:

    „Die Völker der arabischen Welt nehmen in diesen Monaten ihre Zukunft selbst in die Hand. Den Fahrplan zur Freiheit bestimmen sie selbst, aber wir Deutsche, … … stehen ihnen zur Seite.“

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Reden/2011/110316_BM_BT_arab_Welt.html

    Ich stand nie an der Seite der Moslembrüder und AlKaida-Terroristen die überall während des Arabischen Frühlings ein Blutbad angerichtet haben.

  25. Wenn so ein deutscher Gutmensch wie W. schon das Wort „Hitler“ oder „Nazi“, hört er ja plötzlich auf zu denken. Diese Worte sind ihm ja schaurig-heilig, die nie zu etwas anderem gebraucht werden dürfen als Deutsche auf ewig einzuschüchtern. Jeder andere Gebrauch, jeder rationale Vergleich mit anderen Realitäten, wie z.B. hier mit Mursi, ist da fast Blasphemie.

    So wirkt die typische Gehirnwäsche deutscher Schulen fürs ganze Leben. Bestimmt war W. damals ein geschniegelter Klassenprimus den seine 68er Lehrer besonders folgsam fanden.

  26. Man kann grundsätzlich alles vergleich, sogar Äpfel und Birnen (in dem Fall würde man als Gemeinsamkeit bspw. feststellen, dass es sich bei beidem um Obst handelt usw. usf.).

    Die Frage ist doch, wurden Mursi und Hitler gleichgesetzt? Wenn das nicht geschehen ist, besteht auch kein Anlass zur Kritik.

  27. Hochinteressant ist z.B. , dass die totalitären Ideologen des Faschismus, des Islam und des Kommunismus ständig von Frieden reden (redeten).
    Nie von Freiheit für Kritiker.

    In der DDR gab es lange Friedensecken in Schulklassen. Die deutsche NS-Regierung betonte ununterbrochen ihren Friedenswillen. Für September 1939 war in Nürnberg ein Parteitag des Friedens angesetzt (welcher Ende August 39 abgesagt wurde).

  28. Ich bin es leid und habe es satt, dass begangene und drohende Völkermorde verniedlicht werden, weil der Schuldstolz der deutschen Politik damit zu punkten versucht, das deutsche Volk als die dauerhafte Verkörperung des Bösen hinzustellen.

    Man kann alles vergleichen aber nicht alles gleichsetzen.

    Dass nun unsere Kulturpolitiker selbst in China mit Auschwitz auf Tingeltour gehen und hoffen den millionenfachen Mörder Mao damit zu beschämen kotzt mich an.

    Die Ermordung der europäischen Juden ist selbstverständlich einzigartig sowohl in ihrer Begründung, wie auch in ihrer Ausführung und dem Schrecken, den die Erinnerung auch heute auslösen muss.Die Bezeichnung Zivilisationsbruch halte ich für angemessen und begründet.

    Auf Grund der Klassenkampftheorie fanden mehrere Völkermorde statt,mit höheren Opferzahlen, sind nicht einzigartig, gelten als „Unfälle“ und haben keinerlei Konsequenzen für die politisch moralische Bewertung des Marxismus nach sich gezogen, was in der Wirkung katastrophal ist.

    Der eliminatorische Antisemitismus des Islam speist sich für jeden sichtbar aus anderen Quellen als der Hitlers – so weit so gut. Soll man aber die Androhung der Vernichtung Israels, die Begeisterte Zustimmung zu Hitlers Vernichtungswahn, die man in der islamischen Welt flächendeckend nachweisen kann verharmlosen, weil man besorgt um das eigene Ansehen als reuigster Sünder der Weltgeschichte ist?

    Das Existenzrecht Israels, der Schutz jüdischen Lebens kann doch nicht auf dem Altar der Auschwitzerinnerung geopfert werden weil man die eigene Position an der Weltspitze der Völkermörder, die nach und nach zum einzig erlaubten Identitätsmerkmal der Deutschen wurde, nicht durch Vergleiche gefährden will.

    Wie deutlich müssen Sunniten und Schiiten ihren Vernichtungswillen gegen Juden und Christen denn noch herausbrüllen, bis er auch auf die verstopften Ohren unserer Eliten einwirkt ?

  29. Westerwelle ist die Ausgeburt der von Sitten, Moral, Sachverstand, Weitblick verlassenen Untertanengeneration, die ausser Buecklingen vor anderen zu machen und immer nachzugeben, absolut nichts zu bieten haben
    ausser hin und wieder dumme Sprueche abzulassen, die eher peinlich wirken.

    International wird er in Politikerkreisen entsprechend eingeschaetzt, als O

  30. GOTT bewahre uns davor!

    So wären alle linken und grünen Faschisten vereint und würden Deutschland komplett zu Grunde richten !
    ———————————–

    Machtoptionen der Opposition:
    „Es wird Gespräche über Rot-Rot-Grün geben“

    Die SPD-Spitze lehnt ein Bündnis unter Einbeziehung der Linkspartei nach der Bundestagswahl strikt ab. Der linke Parteiflügel hält diese Vorfestlegung für falsch und liefert damit eine Steilvorlage für die Linke.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/machtoptionen-der-opposition-es-wird-gespraeche-ueber-rot-rot-gruen-geben/8580692.html

  31. #11 Ezeciel (01. Aug 2013 15:53)

    #2 PSI (01. Aug 2013 15:40)

    Das frage ich mich auch immer. Die Zäsur lässt sich an einem Zeitpunkt festmachen. Das war, als er als frischgebackener Außenamtschef Polen besucht hatte. Irgendetwas war da in sein Essen geschmuggelt worden.
    —————-
    Oder seine neue, schwarze Hornbrille (Sonderangebot aus China?) sondert permanent Giftstoffe ab!

  32. Versteht mich nicht falsch, ich VERACHTE Hitlers Ideologie vollkommen.

    Aber es kann einfach nicht sein, dass man eine Person (Hitler), die Juden aus rassistischen Gründen tötete, kritisieren darf, man aber gleichzeitig als islamfeindlicher Rassist gilt, wenn man eine Person (Mursi), die zum Mord an Juden aufruft, mit erstgenannter Person vergleicht.

  33. lustig lustig. Guido mal wieder ohne Weitsicht.
    Ägypten wird bald im Bürgerkrieg versinken.

    Irak, Sudan, Libyen, nun Syrien, bald Ägypten.
    Die Araber sind offensichtlich lassen sich offentlich bereitwillig balkanisieren.

    Was man schon vor dem ersten Weltkrieg wusste, Yinon in den 80ern konkret formulierte Brzezinski und Perle weiterdachte wird nun Realität.
    Die gesamte Arabische Welt wird Fragmentiert.
    Großer Profiteur ist Israel und wir im Westen, da es sich mit kleinen Clans leichter Rohstoffdeals machen lässt.

    Divide et impera!

  34. Abgrenzionitis
    at its best. Und Westi
    sieht auf dem Foto ja auch
    zimelich betröpfelt,
    äh, betroffen
    aus.

    Aber warte
    nur ein Weilchen …
    dann sind wir diesen
    Musterschülerverschnitt mit
    dieser permanent überfordert
    wirkenden Streßmiene
    endlich los.

  35. #30 Bernhard von Clairveaux:

    Interessant Infos. Es ist ganz klar, dass Mursi eine absolut zuverlässige amerikanische Marionette (gegen den Iran) war, und dass die „westliche Wertegemeinschaft“ jetzt unsicher ist, ob die neue Militärregierung diesbezüglich ebenfalls zuverlässig ist. Deswegen wurde die Marionette Westerwelle jetzt dazu abkommandiert, vorzufühlen, ob da noch Chancen sind, den wieder zu bekommen.

    Die neue Regierung wird aber auch kooperieren müssen, denn Ägypten ist ein Land, dessen fruchtbare Gebiete hoffnungslos überbevölkert sind und das vollkommen von Nahrungslieferungen abhängig ist.

  36. Der Herr Außenminister möge sich vor allem mal klarmachen, dass Aussagen wie „Wir Deutschen sind …“ in einer demokratischen, pluralistischen Gesellschaft mit Meinungsfreiheit von vornherein obsolet sind. Insbesondere kann nicht der Vertreter einer Kleinstpartei wie der FDP für sich in Anspruch nehmen, alle restlichen Bürger müssten so denken wie er.

    Also: Gegen VERGLEICHEN ist niemals etwas einzuwenden. Es handelt sich dabei um die Grundmethode der Geschichtswissenschaft. Wenn man nicht mehr vergleichen kann, hängt jegliche Bewertung in der Luft. Jede Entwicklung kann man überhaupt nur analysieren, wenn man sie in ihren geschichtlichen Kontext stellt. Alles andere ist plumpe Rhetorik.

    Wenn der Herr Außenminister meint, ein Vergleich der Untaten des nationalSOZIALISTISCHEN Regimes mit anderen Verbrechen würde erstere verharmlosen, dann ist das sein Problem. Dann sollte er aber vielleicht mal seine eigene Geisteshaltung überprüfen.

  37. Wenn es also Verharmlosung sein soll, wenn man das Hitler und das Nazi-Regime mit jenen vergleicht, die z.B. in ihrem Judenhass ersteren in nichts nachstehen, dann fragt man sich doch warum es dann für Westerwelle nicht auch eine Verharmlosung ist, wenn wieder einer von den MSM und Altparteien gegen Nicht-Linke wettern und jene mit Nazis, Hitler usw. vergleichen. Das zeigt, weshalb er bereits zurecht als Schwätzer ohne Durchblick bezeichnet wurde, dem Logik fremd zu sein scheint, dass er nur seine in- und auswendig gelernten Sprüche, die ihm seine Berater vorgesagt haben oder wer auch immer, zum Besten geben kann. Dass er sich dabei so offensichtlich selbst widerspricht, was jeder sieht, der unser Establisment kennt und deren Methoden und Äußerungen, scheint ihn aber nicht zu stören. Hauptsache- darauf scheint es ihm anzukommen- er hat seinen Liebling Mursi, den er toll findet, obwohl er ein Demokratie- und Freiheitsfeindlicher Idiot und Islamist ist, öffentlich verteidigt. Politiker/innen wie er, die null Durchblick haben, finden, wie man sieht, die Feinde des Westens, der Demokratie und Freiheit toll. Das ist wie als wenn seinerzeit westliche Politiker, die damals offenbar wenigstens mehr Durchblick, kompetenter und weitsichtiger in ihrem Handeln waren, dem Kommunismus und deren führenden Funktionären hinten reingekrabbelt wären. Nicht auszudenken, wo wir dann heute stünden!

  38. Westerwelle schlägt jetzt „Runden Tisch“ für Ägypten vor. Selten so gelacht ha ha.

    Was mischt sich da schon wieder Guido Westerwelle als “ Friedensbringer “ ein ???

    Alles was nicht der Vorstellung der Moslembrüder entspricht, wird grundsätzlich von Ihm OHNE WENN UND ABER abgelehnt !!

    Die Islamisten verstehen unter Demokratie etwas ganz anderes als die Europäer – also müssen sie selbst eine Lösung finden !

    Noch ist das Militär die beste Lösung bis zu von ihnen vorgeschlagenen Neuwahlen !

    Westerwelle soll unser Geld wieder einstecken und schnellstens aus Ägypten verschwinden !

  39. Auf unseren „Guido“ haben die bestimmt schon gewartet.

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.

    Solange die sich da unten die Köpfe einschlagen, sei es in Ägypten, Syrien, Irak Afganisten oder sonst wo, haben sie wenigstens keine Zeit den Terror zu uns zu tragen.

  40. Tja, sind Moslems eher „die Juden von heute“ oder sind Moslems eher „die Nazis von heute“?

    Für die einen sind sie eher das eine, für die anderen eher das andere.

    Oder, man könnte auch sagen: Mal sind sie das eine, mal sind sie das andere.

  41. @ #41 toll_toller_tolerant (01. Aug 2013 17:25)

    Unmöglich von der BILD, der Mann ist freigesprochen worden auf Grund von Notwehr!

  42. 41 toll_toller_tolerant ,

    da wird mal wieder aufgebaut auf Lügen eine antirassistische Geschichte aufgebaut, die in den amerikanischen Schulbüchern landen wird und zu mehr Hass auf Weiße und zu mehr Angst unter den Weißen führen wird.Was für eine Gelegenheit.

    Mit einigem Erstaunen las ich erst vor Kurzem, dass die KKK Brandstiftungen gegen schwarze Kirchen, die unter Clinton zu einer härteren antirassistischen Politik gegen die weiße Mitte der Gesellschaft führte, zu einem nicht unwesentlichen Teil von Schwarzen begangen wurden.Das ergaben die sorgfältigen Ermittlungen.

    Aber – das Narrativ des hässlichen weißen Amerikaners sitzt bis heute und hat jedes Wetter überstanden – wie so ziemlich viele andere Lügen der Linken auch.

  43. @Thomas Paine:

    Oder, man könnte auch sagen: Mal sind sie das eine, mal sind sie das andere.

    Oder man könnte auch sagen: Sie sind keins von beidem. Sie sind einfach die Moslems von heute.

  44. Auch in Sachen Verbrechen wollen die Deutschen die Größten sein und lassen nicht an ihrer Pole Position rütteln. Das ist so krank.

  45. http://www.welt.de/wirtschaft/article118592107/IWF-verpasst-Deutschland-eine-Ohrfeige.html

    Na, diese Art der Vorbereitung dient dazu, dass der WutbürgerIn sich auswütet, flucht wie wild. Danach mit Bierchen vor dem TV – alles halb so schlimm sagt dann WutbürgerIn 2…

    Aber Wutbürger Miss wird nachher dem lieben Guido schreiben. Ich weiß gar nicht worauf ich mein Hauptaugenmerk legen soll – da gäbe es so viel….
    Tipps schätze ich NUR von dieser Seite
    Pi – God Bless You

  46. #6 und noch viel witziger, der muslimbruder plaudert auch mit ihm.
    obwohl homos doch alles was männlich ist, vergewaltigen, andere männer durch bloße anwesenheit im selben raum verschwulen und absolut satanisch sind.
    hat er keine angst dass allah ihm hausverbot im paradies erteilt weil er weste nicht sofort umgebracht hat?
    Konsequenter Glaube sieht aber anders aus.

    #59

    Kann es sein, dass Westerwelle anders behandelt wird als andere Politiker weil er schwul ist?
    Er ist doch nun wirklich nicht schlechter als der ganze Rest von der Regierungsbande. Was natürlich keine Kunst ist, aber trotzdem.

  47. Das Allerschlimmste ist ja, dass diese Person immer in der „Wir-Form“ spricht. Als Deutscher empfinde ich das zutiefst beleidigend und ehrverletzend.

  48. OT: Islam ist Frieden. Nur rechtsradikale und rechtspopulistische Nazis behaupten der Islam sei nicht friedlich.

    Hassvideo: Deutscher Salafist ruft zu Selbstmordanschlägen auf!

    „Ich zünde die Bombe inmitten der Menge“: In einem neuen Hassvideo, das in islamistischen Internetforen veröffentlicht wurde, ruft ein deutscher Dschihadist zu Selbstmordattentaten auf. Die Behörden nehmen den Film ernst.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafist-deso-dogg-ruft-in-hassvideo-zu-selbstmordanschlaegen-auf-a-914374.html

    Die rotgrüne Billig-Propaganda sagt doch dass Islam Frieden ist. Dann müsste doch nach dieser rotgrünen Affenlogik noch mehr Islam noch mehr Frieden sein!

    Oder? 😉

  49. Westerwelle ist nicht der erste und einzige FDP-Politiker, der mit den Mohammedaner-Brüdern zusammen arbeitet. Da sind zu nennen auch der aalglatte Genscher, Möllemann (Kamerad 18%)als Lieferant wichtiger Waffen in den arabischen Raum, Niebel (der ganz erhebliche Mengen unserer Steuergelder als „Entwicklungshilfe“ getarnt bei den Arabern ohne Bedingungen und Rechenschaft über deren Verbleib abliefert). Hinzu kommen die FDP-Leute, die in der deutsch-arabischen Gesellschaft ihre Geschäfte machen. Hier ist auch der FDP-Mann Mazyek (ZMD) zu finden und noch etliche andere, von denen man es gar nicht vermutet.

  50. Anscheinend ist es für die meisten Ausländer wie Deutschen gleichermaßen schwer zu checken, dass Adolf Hitler gemäß der Weimarer Verfassung zum Reichskanzler ernannt, aber niemals demokratisch dazu gewählt wurde.

  51. @ #47 Die Schaeferin (01. Aug 2013 17:55)

    haargenau darum gehts!

    Einerseits der Versuch die völlig unverantwortliche Massenproduktion von Menschen in Wüstenstaaten als Konsumenten für US-Firmen heranzuziehen, die wiederum auf die von der US-Wirtschaft bereitgestellten Nahrungsmassen schielen (müssen), aber zugleich ihren Bevölkerungsüberschuß an Wüstlingen bei deren Zug zu den grünen Wiesen nach Europa ein Buch namens „Koran“ in die Hand geben, in dem steht: „Du kannst Dir nehmen, was Du willst, denn die anderen sind nur Christen/Juden, also nur Untermenschen“

    Die US-Wirtschaft ist auf diese Milliarde muslimischer Konsumenten angewiesen, denn das US-Rentensystem wird über den Aktienmarkt gespeist und das bedeutet: keine Firmengewinne => keine Renten => keine Wählerstimmen.

    Anderseits der Versuch der USA die Feinde der größten Ölförderländer (saudis und co), also den Iran in Schach zu halten.

    Und kein Journalist stellt hierzu Fragen und kein Oppositionspolitiker thematisieert dies. Statdessen wird die bundesrepublikanische FizemarionettIn in den Ring geworfen, um sich zum Kasper zu machen und wie ein Schuljunge vor dem Pelzgesicht zu sitzen und später soll er den Moslemputschisten (war zwar gewählt, hat aber die Verfassung auszuhebeln versucht, was nach Art. 20(4)GG in D wohl auch den Tyrannenmord legitimieren würde) aus dem Knast holen.

  52. Ich will jetzt hier den Westerwelle nicht in Schutz nehmen, aber seine Äußerungen und öffentlichen Einschätzungen zur Lage in Ägypten spiegeln sicherlich nicht seine persönliche Meinung wieder. Der Mann ist ja nicht komplett irrsinnig. Er weiß nur zu gut, dass Mursi ihn zwar freundlich lächelnd mit Handschlag begrüßt, ihn aber zugleich mit ziemlicher Sicherheit an den nächsten Baukran gewünscht hat.
    Er vertritt die Interessen der Bundesregierung bzw. der Kanzlerin und garantiert auch die der EU, die aber nicht unbedingt deckungsgleich mit seinen eigenen oder denen des Volkes sein müssen. Das ist sein Job – nicht mehr und nicht weniger.
    Er behauptet ja selber von sich: ‚Im Ausland bin ich zur Diplomatie verpflichtet. Zuhause gehöre ich weiter dem Verein der klaren Sprache an.‘

  53. Ein deutscher Außenminister hat sein Land überall auf der Welt zu verteidigen, nicht anzuklagen.
    Ganz gleich, was in der Vergangenheit passiert ist, es gibt wohl keinen Deutschen mehr, der das gutheißt und alle haben ihre Lektion gelernt. Es gibt aber verdammt noch mal viele in den Ländern, in denen unser Außenguido Speichel leckt, denen die schrecklichen Dinge im III. Reich nicht weit genug gingen.
    Im übrigen kommen in letzter Zeit so nach und nach immer mehr Erkenntnisse ans Tageslicht, die vieles in einem anderen Licht erscheinen lassen.
    Sehr zu empfehlen: „Ribbentrop“ von Stephan Scheil, welches 2013 erschienen ist und nun erstmals auch von anderer Seite die Erkenntnisse bestätigt, die zum Beispiel Schulze-Ronhoff lange vorher veröffentlichte und er als „Relativierer“ beschimpft wurde.
    Vielleicht können wir ja einmal wieder unverkrampfter mit der Vergangenheit unseres Volkes umgehen, das einfach nicht verdient, daß es ewig selbst von seinen eigenen Vertretern dämonisiert wird.

  54. #68 Starost

    Das ist nicht richtig.
    Die Wahlen am 5.März 1933 waren durchaus demokratisch. Hitler erhielt zwar nicht die meisten Stimmen vertrat jedoch die bei weitem stärkste Partei. Er erhielt zusammen mit seinen Koalitionspartnern, bei gewissen Stimmenthaltungen, die Vollmachten, die er sich wünschte.
    Die Tatsache, daß das Ermächtigungsgesetz die Kontrolle der Regierungsgewalt praktisch aufhob, war nur wenigen bewußt und wurde aufgrund der grandiosen Leistungen der Folgejahre nur zu gern in Kauf genommen.
    So wie auch das Verbot der Gewerkschaften, die in der Arbeitsfront aufgingen. Selbst das Ein-Parteien-System war anfangs nicht störend, erst nach Bekanntwerden der Verbrechen, also nach dem Kriege, erkannte man, daß es nur aufgrund der Ausschaltung der Kontrollmechanismen des Mehrparteiensystems dazu kommen konnte.

  55. Langsam habe ich den Eindruck, dass da mehr läuft zwischen Westerwelle und Mursi.

  56. Irgendwer sollte den Nationalmasochisten Westerwelle aufklären, dass erstens Europa nicht die ganze Welt ist und zweitens, dass wir Deutschen keine Lust mehr haben, dass jeder Faschoarsch seine Verbrechen auf unsere Kosten kleinreden kann.

    Stimmt, das Naziregime hat Millionen Menschen umbringen lassen, aber das Naziregime war eine Diktatur, ist seit 70 Jahren abgeschafft und für die heutige Politik der demokratischen BRD daher ungefähr so relevant wie ein umfallender Sack Reis in China.

    Wieviele Millionen Menschen hat das Islamregime umbringen lassen und bringt dieses Regime heute noch um, wie steht Westerwelle und seine Puppenspielerin zur Islamideologie und warum erniedrigt sich Westerwelle dazu, einem Islamnazi in den Arsch zu kriechen?

  57. Solche seltsame Neigungen zu Islamisten (und das gegen besseres Wissen) kann man nur haben, wenn man dafür üppig bezahlt wird.

  58. Muslimbruder und Mursi-Vertrauter Assem Abdel-Maged, der der die Mord-Fatwa gegen den Passdeutschen Abdel-Samad initiierte würde wohl nur allzu gerne die Scharia gegenüber Westerwelle und Konsorten anwenden! Was treibt Intelligenzbestien wie Westerwelle oder auch „Lady“ Ashton geradezu magnetisch in die Arme socher Schlächter?

  59. #72 Tolkewitzer
    Die Reichstagswahlen vom März 33 als demokratisch zu bezeichnen ist gelinde gesagt fragwürdig. Dutzende kommunistischer und sozialdemokratischer Abgeordneter und anderer Politiker waren nach dem Reichstagsbrand vom Februar bereits in „Schutzhaft“ der SA, die außerdem als offizielle Hilfspolizei die Straße beherrschte – von einem fairen Wahlkampf konnte also keine Rede mehr sein, und daher auch nicht von demokratischen Wahlen.
    Abgesehen davon war Hitler bereits im Januar 33 zum Reichskanzler ernannt worden, so dass die Wahlergebnisse im folgenden März dies schwerlich begründet haben konnten – um so mehr als die Nazis auch dann noch keine absolute Mehrheit hatten.

  60. #77 Starost

    Aus heutiger Sicht sehen wir vieles anders. Damals jedoch waren es die letzten demokratischen Wahlen, die natürlich von einem Wahlkampf geprägt waren, der aufgrund der Unterstützung der Industriellen um Schleicher dem amtierenden Reichskanzler Vorteile brachten. Man sollte jedoch diese Zeit versuchen objektiv zu betrachten und das völlige Scheitern der vorherigen Reichskanzler nicht übersehen. Es war eine Zeit der Notverordnungen und des Chaos. Nach der Wahl befanden sich im Kabinett Hitlers nur 2 seiner Gefolgsleute (Frick und Göhring). Die anderen Parteien mit der SPD an der Spitze (außer KPD) machten mit der Zustimmung zum Ermächtigungsgesetz (der NSDAP fehlte die verfassungsmäßige 2/3-Mehrheit)erst die Diktatur möglich. Selbst die spätere Verfolgung der KPD-Leute wurde schweigend hingenommen, weil man der Meinung war, daß es die KPD bei einem Siege ihrerseits ebenso mit der NSDAP gemacht hätte.
    Wenn Sie mal ein wirklich gutes Buch von einem Zeitzeugen (erschienen 1949) lesen möchten, besorgen Sie sich mal im Antiquariat „Es sprach Hans Fritzsche“ von Hildegard Springer. Es basiert auf Originalaufzeichnungen von Hans Fritzsche während des Nürmberger Prozesses, in denen der ehemalige Abteilungsleiter im Reichspropagandaministerium seine Verteidigungsstrategie so aufbaute, daß er nichts leugnen wollte, sondern versuchte zu erklären, warum alles gekommen ist, wie es kam. Hans Fritzsche wurde in allen Punkten freigesprochen (hinterher allerdings von deutscher Seite in einem unfairen politischen Prozeß zu 9 Jahren Arbeitslager verurteilt). Ich habe in letzter Zeit kein interessanteres Buch gelesen.

  61. Ach ne, sag bloß. Und jetzt stelle man sich einmal vor Adolf Hitler wäre 1931 eingesperrt worden, kein Mensch wüßte mehr wer das war. Das wäre der Alptraum der Linken, womit sollten sie denn sonst ihren ganzen Schwachsinn legitimieren. Adolf Hitler ist die heilige Kuh der Linken in Deutschland, keiner darf irgendjemanden mit ihr vergleichen oder ihr sonstwie verbal zu nahe treten. Die totale Deutungshoheit liegt Links, für alles!

  62. #78 Tolkewitzer
    Die SPD, oder was von ihr noch im Reichstag übrig war, stimmte jedenfalls nicht für das Ermächtigungsgesetz. Die Rede von Otto Wels (SPD) ist unvergessen: „Man kann uns unsere Freiheit nehmen, man kann uns unser Leben nehmen, aber unsere Ehre nicht.“ Die konservativen Parteien waren in diesem Sinne ehrloser. Die Kommunisten nicht, denn die saßen schon nicht mehr im Plenum.

Comments are closed.