Polizei Schwule und LesbenBerlin-Neukölln: „Herrenmenschen in Aktion“ – Manche Polizei-Meldungen glaubt man nicht, werden auch nie weiter thematisiert, tauchen im Nirwana ab und werden vergessen. Bei dieser Meldung mache ich mal eine Ausnahme. Erstens, weil ich es dreimal lesen musste, um es überhaupt zu glauben, zweitens, weil ich viermal den Link überprüft habe, ob es denn wirklich offiziell gemeldet wurde.

(Von WahrerSozialDemokrat)

Denn selbst wenn es genau so (auch nur halb so) passiert ist, würde ich als oberster Dienstherr, sogar als oberste Dienstfrau, alles daran setzen, diese Peinlichkeit nicht zu veröffentlichen und meine Koffer packen vor lauter Angst! Da werden die selbstherrlichen „Herrenmenschen“ im „BMW“ zur Nebensache, auch dass bedauert wird, dass keiner der rund „70 Personen“ den Polizisten zur Hilfe eilte. Noch unwichtiger ist dabei, dass die Polizeiangreifer nach Personalienfeststellung einfach ihre Fahrt zur vermutlich nächsten „Herrenmenschen-Aktion“ fortsetzen konnten und sich währenddessen über die wehrlose und dämliche Polizei von Deutschland vermutlich einen ***gelöscht*** haben…

Berlin-Neukölln: Polizei-Pressemeldung 30.08.2013 – 09:45 Uhr:

Streifenbesatzung angegriffen

Ein Autofahrer und sein Begleiter griffen gestern Nachmittag die Besatzung eines Einsatzwagens in Neukölln an. Zuvor hatte sich der 26-Jährige über das Fahrverhalten der Polizisten geärgert.
Nach den bisherigen Erkenntnissen war eine Funkstreife gegen 16.50 Uhr wegen eines Verkehrsunfalls in die Karl-Marx-Straße alarmiert worden. Als die Beamten den Einsatzort suchten und sich niemand bemerkbar machte, fuhren sie mit geringem Tempo in der rechten Spur die Karl-Marx-Straße in Richtung Grenzallee entlang. In Höhe eines Einkaufszentrums an der Ecke Flughafenstraße hielt der Einsatzwagen in zweiter Reihe, worauf ein „BMW“ in der linken Fahrspur neben dem Funkwagen stoppte. Der Fahrer schrie durch das geöffnete Fenster, dass das Polizeiauto schneller fahren solle. Danach bog der „BMW“ vor den Einsatzwagen und hielt an. Der Fahrer und dessen Begleiter stiegen aus und gingen auf die Polizisten zu. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Rangelei, bei der eine 33 Jahre alte Polizeikommissarin einen Schlag ins Gesicht erhielt. Ob die Handlung von dem Autofahrer oder dessen 19-jährigen Begleiter ausgeführt wurde, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Die angreifenden Männer stiegen dann wieder in den „BMW“. Der Aufforderung, sich nicht zu entfernen, wollten beide nicht nachkommen, so dass die Beamtin die Tür an der Fahrerseite öffnete. Der 26-jährige Autofahrer schlug die Tür hingegen wieder zu und traf dabei die Polizistin an der Schulter.

Zwischenzeitlich alarmierte Unterstützungskräfte verhinderten schließlich die Flucht der rabiaten Männer und nahmen deren Personalien auf. Anschließend konnten die beiden ihre Fahrt fortsetzen. Sie müssen sich nun wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung im Straßenverkehr verantworten.

Die leicht verletzte Polizistin klagte über Schmerzen in der Schulter und am Kopf, brauchte aber glücklicherweise nicht ärztlich behandelt werden und setzte ihren Dienst fort.
Während des Einsatzes entstand eine Menschentraube von rund 70 Personen, die das Geschehen verfolgte. Den Beamten kam jedoch niemand zu Hilfe.

Falls diese Peinlichkeit verständlicherweise gelöscht werden sollte: Screenshot hier!

Ganz unabhängig, welchen Religions-, Kultur- oder Ethnienkreis diese „BMW-Herrenmenschen“ angehören (WIR können es uns schon denken), die Polizei in Berlin-Neukölln ist nur noch Personalienfeststeller_In! Schützen können die uns nicht mehr…

Der Berliner Kurier berichtet auch: Autofahrer schlägt Polizistin und weiß sogar bzgl. „BMW-Herrenmenschen“ mehr als der politisch-korrekte Polizei-Pressedienst wohl veröffentlichen wollte: „Bahadi Ö. und sein sieben Jahre jüngerer Bruder Ilyas“

Video-Links bitte im Kommentarbereich veröffentlichen. Soll es laut „Berliner Kurier“ geben…

(Titel-Foto: Schwule und Lesben gründen Polizeiverband)

image_pdfimage_print

 

127 KOMMENTARE

  1. Passt irgendwie zur Bunten Republik, besonders ins linksrotgrüne Berlinistan.

    Die BRD schafft sich langsam selbst ab, ist nicht schade drum…

  2. Ich gehe mal davon aus, dass von offizieller Stelle mehr Sozialarbeit als Vorbeugung für solche Vorfälle angestrebt wird und dass Polizisten zukünftig nur noch unbewaffnet auf Streife und zu Einsätzen fahren, um das Bedrohungspotential gegenüber jungen Menschen mit Migrationshintergrund einzudämmen.

  3. Willkommen im reichsten Burundi aller Zeiten:

    Wikipedia

    Die Definition von Staatsversagen hängt von der jeweiligen Wissenschaftsdisziplin ab. Staatswissenschaften und Völkerrechtslehre haben deshalb einen unterschiedlichen Zugriff auf das Problem des sogenannten failed state.

    Als Begriff des Völkerrechts definiert sich der Staat aus drei Elementen: Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt. Bei Staaten handelt es sich daher, unabhängig von Regierungs- und Wirtschaftsform und ihrer demokratischen Legitimation, um territoriale Herrschaftsverbände. In der modernen politikwissenschaftlichen Auffassung von Staatlichkeit muss ein Staat vor allem drei zentrale Funktionen für seine Bürger leisten: Sicherheit, Wohlfahrt und Legitimität/Rechtsstaatlichkeit. Dabei handelt es sich letztlich um Leistungen der Staatsgewalt.

    Wenn ein Staat diese drei Funktionen nicht mehr in einer nennenswerten Weise erfüllt, so spricht die Politikwissenschaft von einem gescheiterten Staat.[1]

    Die Völkerrechtslehre hingegen schaut weniger auf die Leistungen, die ein Staat als politische Güter erbringt, sondern auf die Stabilität der Staatsgewalt. Nach anerkannter Lehrmeinung liegt ein gescheiterter Staat deshalb immer dann vor, wenn die organisatorischen Strukturen der Staatsgewalt (Regierung, Behörden, staatliche Einrichtungen) weitgehend zerfallen sind und der Staat strukturell unregierbar geworden ist.

  4. # WSD

    wir werden systematisch abgestumpft.

    Das Bestreben ist, dass die wenigen aufmüpfigen Menschen mundtot gemacht und in Angst und Schrecken versetzt werden.

    Autofahrer schlägt Polizistin: undenkbar vor 5 Jahren, heute wird sowas von den vielen Dreckmedien, die es noch gibt, als Nachricht mal so nebenbei gemeldet und offenbar auch toleriert.

    Ich habe Angst.

  5. Immer wenn ich denke, schlimmer gehts nimmer, werde ich eines besseren belehrt.
    Das diese Menschen sich einen Dreck um Gesetze scheren ist bekannt. Gesetze gelten für deutsche Steuerkartoffeln. Nicht für die Elite aus dem Mrgenland.Das mittlerweile selbst die Polizei Machtlos zu sein scheint erschreckt dann doch. Angesichts solcher Meldungen wird sich der Michel hüten die Herren Morgenländer in ihre Schranken zu weisen.

  6. Welches absolut irres und realitätsfernes Zitat einer abgehobenen und neben der Kappe laufenden Gutmenschenfrau darf bei solcher kultureller Kulturbereicherung auf gar keinen Fall fehlen?

    Es ist natürlich das alles über die rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie entlarvende Aussage:

    “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU)

    Beauftragte der Bundesregierung für Migration

  7. @ WSD

    Du solltest öfters Artikel schreiben. Eine Bereicherung im positiven Sinn…

    Aber ich liebe auch Kewil’s und Stürzenberger’s Kommentare. Und alle anderen natürlich auch 😆

  8. War es ein Dreier-BMW?

    Wie auch immer – so eine Story wäre in Texas sicher anders ausgegangen, ich habe die Jungs da schon öfters in „Aktion“ gesehen.

    Aber hier ist halt nur das grüne Wachlappenland, in dem selbst die „Bullen“ absolut keine Eier mehr haben, weil sie bei eigentlich adäquatem Verhalten gegenüber solchen Primaten alles verlieren würden.

    Armes Doischelan!

  9. Danke für den Artikel. Angesichts dieser Zustände weiß man, wie man sich als Bürger selbst zu schützen hat. So eine Polizei braucht niemand.

    Ich stelle mir auch gerade vor, wie das in den USA abgelaufen wäre. Mal abgesehen davon, dass sich in den USA niemand so ein Verhalten gegenüber einem Cop erlauben würde, hätten die Cops berechtigterweise sofort ihre Waffen gezogen und die Verbrecher eingebuchtet – sofern es nicht vorher zum Schusswaffeneinsatz gekommen wäre.

  10. Ich vermute mal das die weibliche Polizistin den Streifenwagen gefahren hat. Das kann man natürlich nicht machen. In Saudi-Arabien dürfen Frauen nicht einmal Auto fahren und hier fahren sie sogar Streifenwagen. Da kann ein muslimischer Herrenmensch natürlich nur durchdrehen. Verstehe ich vollkommen. Und dann war die Beamtin nicht einmal verschleiert. Unverschämtheit. Wie kulturunsensibel die berliner Polizei auch ist.

  11. Einer von uns hätte sofort seinen Führerschein los, mit recht, weil so jemand nichts im Straßenverkehr verloren hat und säße in Untersuchungshaft, wie es sich gehört. Der nächste Schritt wäre eine Verurteilung von drei Jahren, nicht auf Bewährung ausgesetzt, wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verkehrsrowdytum und bei mir als Richter noch wegen großer Fresse.

  12. Das ist aber nichts neues. Berliner Polizisten von rund 60 Tuerken und Arabern angegriffen:
    http://www.youtube.com/watch?v=up3JeYJOfBA

    Solche bedauerlichen Einzelfälle dürfen auf keinen Fall von Rechtsetxremisten instrumentalisiert werden. Es müssen unbedingt bunte Aktionen gegen Rassismus und Rechstextremismus her. Dies Jugendlichne wurden sicherlich von den rassistischen Polizisten zur Gewalt provoziert.

  13. Bei einer „Rangelei“ mit herrenmenschlichen Fachkräften sieht so ein Polizeimädchen natürlich alt aus. Und keine von den männlichen KollegInnen kann helfen. Auch die „Bevölkerung“ schaut zu.

    Buntland ist Schundland. Man kann heilfroh sein, wenn man schon alt ist. Auf die heutige Jugend kommt die Hölle zu und die Eltern und Großeltern dieser armen Teufel wählen weiter brav Block.

  14. Die Berliner Polizei hat ja auch wichtigere Dinge zu erledigen. Zu Weihnachten muss sie jetzt in Kreuzberg Weihnachtsmänner jagen.

    Es ist inzwischen nahezu unmöglich zu leugnen, dass die übernationalen „Eliten“ genau das herbeizuführen bestrebt sind, was hier unter dem Artikel „Berlin verbietet Weihnachten“ in einem Kommentar zum Ausdruck kommt:

    „Die Politiker sowie Gemeindemänner müssen wissen, es geht so lange bis das Leben kein Wert mehr hat, dann sind Menschen bereit zu sterben, aber nicht alleine sondern zusammen mit diesen geistesdegenerierten Politikern, auch die Reichen werden nicht verschont werden, sie werden alles verlieren inkl. das Leben Ihrer Lieben sowie Ihr eigenes, macht nur weiter so.“

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/14645-berlin-verbietet-weihnachten

  15. Passt auch wunderbar dazu.

    Quelle: Mitarbeiter Bundesregierung

    Der Niedersachsen Pistorius hat eine Initiative zur Änderung des Baurechts gestartet.

    Danach müssen alle Bauten, vgl.Rauchmelder, demnächst mit einbruchsicheren Türen und Fenstern versehen werden, um der gestigenen Zahl der Einbrüche Herr zu werden

    D.h. es wird alles teurer beim Bauen und dann kommt demnächst die Baupolizei statt der Kriminalpolizei und stellt ein Bußgeldbeschied aus, wenn die falschen Türen und Fenster eingebaut waren. Versicherung ade.

    Und dass alles dank der Bereicherung durch EUDSSR und Rotzgrün.

  16. DIE ROTEN UND GRÜNEN VERBOTS-PARTEIEN

    Friedrichshain-Kreuzberg

    Die rot-grünen Kommunisten verbieten Christbäume und Weihnachtsmärkte in den Stadteilen:
    http://www.zukunftskinder.org/?p=43610

    Die Religion Homosexualität wird aber offiziell gefeiert!11
    Seit Jahren beflaggt man dagegen die öffentlichen Ämter regenbogenbunt:
    “”Bereits seit mehreren Jahren hissen die Berliner Rathäuser die Regenbogenflaggen während der „Pride Weeks“, die dieses Jahr mit den „Respect Gaymes“ am 5. Juni beginnen und mit dem Christopher Street Day enden. In diesem Jahr sei die Beflaggung ausschließlich am 19. Juni, dem Christopher Street Day, erlaubt und nicht mehr während der gesamten „Pride Weeks“, sagte der Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbands Deutschland (LSVD), Jörg Steinert, am Donnerstag in Berlin. Damit verbiete der Senat eine „langjährige(sic!) Tradition“…““(tagesspiegel.de, 2010)

    Schwacher Trost, auch ein Aus für öffentliche Ramadan-Feiern. Diese haben eh keine jahrhundertelange Tradition bei uns.

  17. Was hätten amerikanische Polizisten gemacht?
    Was hätte dann auch die versiffte amerikanische Presse geschrieben, wenn die Täter keine weißen Amis gewesen wären?

    Gut, den Amis ist das egal, die machen solche Asozialen trotzdem platt. Besonders wenn eine weibliche Polizistin angegriffen wird, kann ich mir sehr gut vorstellen, wie dann die männlichen Cops abgehen. Alles schon gehabt.

    Die deutschen würden es genauso machen, aber ncith nur die Presse ist dann gegen die, sondern die politisch ausgewählten Vorgesetzten auch. Und die Linksgrünen machen dann soviel öffentlichen Tamtam, dass man denken könnte, die Grünen hätten mit 80% der Wähler die leztzte Wahl gewonnen.

    Wir brauchen keine „Journalisten“ die sich als Vordenker verstehen und subtil ihre Meinung unters Volk bringen. Wir brauchen Berichterstatter, die einfach alles eins zu eins berichten. Eine Meinung kann sich jeder selbst bilden und wenn das Thema vielleicht zu komplex ist, ist es Aufgabe der bezahlten Politiker, dieses uns Bürgern zu vermitteln.

    Wer in öffentlicher Position lügt oder Tatsachen verdreht gehört, oder manche bewusst aufbauschst und andere unter den Teppich fallen lässt, gehört vor Gericht und wie ein Verräter mit Knast bestraft.

    Wenn schon die Journaille politisch ist, dann bitte entsprechend den Wahlergebnissen.

  18. Zeit, endlich Zivicourage zu zeigen und das Recht in eigenen Hände zu nehmen, wenn unsere Polizeibeamten so kläglich versagen.

  19. Anschließend konnten die beiden ihre Fahrt fortsetzen. Sie müssen sich nun wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung im Straßenverkehr verantworten.

    Ja was lese eich denn da?
    sowas hat es noch nie gebeben, eine Polizisten schlagen und Täter wird nicht zur Wache mitgenommen?

    Wo gibt es denn sowas?
    Hattet ihr etwa Angst?

    Bei Deutschen ist man nicht so zimperlich, die werden brutal abgeführt, ins Auto gezerrt, zur Wache gebracht und wenn man dort ne grosse Fresse hat wird man ordentlich zusammen geprügelt, schliesslich ist man dannach ja nur ‚die Treppe runtergefallen“.

    Ihr Helden, aber bei Türken/ Arabern macht ihr Euch ins Hemd.

    Alleine schon die Tatsache das die beiden Täter es überhaupt wagten neben Euch an zu halten, die Scheibe runter zu kurbel und wuch an zu schreien ist ein beweis das sie keine Angats mehr vor Euch haben. Ich kenne keinen Deutschen der sich soetwas trauen würde, ausser er wäre geistskrank, man weiss doch das Deutsche Polizisten soetwas nie auf sich sizten lassen würden.

    Ihr könntet die Sache eigentlich nochmal gutmachen vor den Bürgern die Euch bezahlen und vor Euch selber.

    Schickt den beiden eine ‚Ladung‘ bezüglich dieses Vorfalles, und wen sie zur Wache erscheinen dann wisst ihr hoffentlich was zu tun ist..nämlich das gleiche was ihr bei Deutschn auch machen würdet.

  20. OT: Pforzheim, eine Stadt wird bunt. Folge 1432

    War noch vor ein paar Jahren ein Raubüberfall in Pforzheim der kriminalistische Höhepunkt des Jahres, so sind Raubüberfälle auf Tankstellen, Spielsalons oder sogar auf man höre und staune deutsche Metzgereien durch türkische oder arabische Gangs zur Zeit an der Tagesordnung im „bunten“ Pforzheim. Mit dem zunehmenden Anteil an Moslems in Pforzheim (zur Zeit bei 46 Prozent!) explodiert die Kriminalität in der ehemaligen Goldstadt!

    Gestern erst ein üblicher Raubüberfall auf eine Spielhalle, heute wird eine ganze Schmuckfabrik durch eine vermutlich türkische Bande ausgeraubt. Vielfalt durch Kriminalität, ist ja alles so bunt in Pforzheim!

    Raub in Schmuckfirma: Angestellte in Klos gesperrt

    Pforzheim. In der Westlichen Karl-Friedrichstraße ist es um 13 Uhr zu einem Raub in einer Schmuckfirma gekommen. Nach Polizeiangaben sind zwei bis fünf Täter mit Pistolen und Schlagstöcken in die Firma eingedrungen, haben die Bediensteten bedroht, neun von ihnen gefesselt und einige sogar in die Toiletten eingesperrt. Dort haben sie eine Person niedergeschlagen.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Raub-in-Schmuckfirma-Angestellte-in-Klos-gesperrt-_arid,437590.html

  21. „Die leicht verletzte Polizistin klagte über Schmerzen in der Schulter und am Kopf, brauchte aber glücklicherweise nicht ärztlich behandelt werden und setzte ihren Dienst fort.“

    Doofe Tusse!Setzt ihren Dient fort. Die hätte sich röntgen lassen sollen. Bei Spätfolgen ist sie selber schuld, weil sie den Dienst fortsetzte.
    Außerdem wird die Klage gegen die Schläger jetzt eingestellt werden, weil ja niemand zu Schden gekommen ist. Die Tusse machte ja weiter Dienst.
    Bei Schmerzen im Kopf würde ich als Laie von einer Gehirnerschütterung ausgehen.

    „Während des Einsatzes entstand eine Menschentraube von rund 70 Personen, die das Geschehen verfolgte. Den Beamten kam jedoch niemand zu Hilfe.“

    Ich hätte der Polizei auch nicht geholfen. Warum auch? Hätte ich einen Moslem hart angepackt, hätte die Polzei sofort die Pistolen gezogen und mich verhaftet. Vom Bürgermeister hätten die dann eine Belobigung bekommen, weil die einen „gewaltbereiten Rechtsextremisten“, der auf unbescholtene Fachkräfte losgegangen ist, unschädlich machen konnten.
    Vielleicht wären die dann zum Manichl am Schreibtisch befördert worden….und ich zur Zschäpe auf die Anklagebank.

    So läuft es 2013 in der Gesinnungs-Diktatur Deutschland.

  22. Deshalb muss man dämlich sein, sich unbewaffnet in der Öffentlichkeit zu bewegen! Die Polizei hilft einem bei rasierten Primaten „BMW-Herrenmenschen“ nicht! Selbst ist der Mann/die Frau!

  23. Unfassbar

    Geholfen hätte ich den Cops allerdings auch nicht, die Untätigkeit beruht schließlich auf Gegenseitigkeit.

    Falls man eingeschritten wäre und eines der Schätzchen hätte Kratzer davon getragen, hätte man sich am Ende noch auf der Wache wieder gefunden.

    Da müssen die „Grünen“ schon selbst auf sich aufpassen.

  24. Und diese Versagertruppe muß ich mit meinem Geld
    auch noch finanzieren…

    Das Bild ist grauenhaft. Wer soll vor diesen Luschen noch Respekt haben?

  25. Was mich am meisten an solche Berichten stört:

    Zwischenzeitlich alarmierte Unterstützungskräfte verhinderten schließlich die Flucht der rabiaten Männer und nahmen deren Personalien auf. Anschließend konnten die beiden ihre Fahrt fortsetzen.

    UNGLAUBLICH!

    Wer Sicherheitskräfte angreift gehört erstmal für 24h in eine Einzelzelle!

  26. Man ist wieder mal sprachlos… Wie stelle ich mir solche (gemischten) Streifen vor, die Dialoge von Polizeibeamten zu Polizeibeamtin: „Da vorne: der fährt zu schnell!“ Sie: „Nee lass mal, aufgemotzer 3er, sitzen 2 Türken mit Baseballcap drin, die Musik dröhnt ja bis hier, gibt nur Ärger!“. Er: „Okay, da rechts der Opel Escort, irgendwie fährt der leichte Schlangenlinien“. Sie: „Hm, scheint ’n deutscher Rentner zu sein, hat vielleicht ein Bier zu viel, okay, lass uns den mal kontrollieren!“

  27. Sobald die Polizei gegen die Ausländer vorgeht,
    kommt der Anruf vom Innenminister…
    und die Gutmenschen Satteln Ihre Weissen Rösser.
    PS. Ein gewaltsames Vorgehen gegen alles Deutsche ist ausdrücklich Erlaubt.

  28. Zwischenzeitlich alarmierte Unterstützungskräfte verhinderten schließlich die Flucht der rabiaten Männer und nahmen deren Personalien auf. Anschließend konnten die beiden ihre Fahrt fortsetzen.

    Wenn jemand eine Polizisten schlägt und danach sofort frei gelassen wird, dann hat der Staat seine Macht schon abgegeben.
    Es ist symbolisch, dass es in der Hauptstadt passiert.
    Willkommen in Somalia.

    Interessanterweise sind sogar die hohen Repräsentanten der deutschen politischen Klasse betroffen.
    Vom Innenminister de Maizière (damals) wurde sein Auto gestohlen(!), die Wohnung von Finanzminister Schäuble wurde ausgeraubt, neulich wurde Umweltminister Altmaier von linken Chaoten bedroht und der Oberbürgermeister Berlins Wowereit öffentlich von Bushido beleidigt.

    Da aber diese politische Klasse weitgehend degeneriert ist, gibt es keine Reaktion darauf.

  29. Aber wehe, ein Nazi hätte irgendwo in D einen Ausländer beleidigt!

    Ich habe den Eindruck, dass unsere Polit-Elite momentan alles tut, um D zu zerstören: Moral, Wirtschaft, Infrastruktur, innere Sicherheit, Souveränität, …, alles wird gezielt zum Schaden von uns allen demuliert, aber fast alle machen auch noch mit, indem sie ohne jede Not unsere Feinde auf demokratischem Wege an die Macht bringen!

  30. Unfassbar!
    Ich fürchte das wir uns näher am Bürgerkrieg bzw. einer „Invasion“ befinden als man es sich eingestehen will. Brennende Kirche, angegriffene Polizisten – allesamt keine guten Zeichen. Mir wird ehrlich gesagt langsam Angst und Bange.

  31. Es stimmt schon, siehe Bild, was seriöse Wissenschaftler festgestellt haben.

    Wenn Frauen in typische Männerberufe eingegliedert werden, dann sinkt die Qualität der Arbeitsleistung und das Ansehen des Berufes.

    Ist es hier nicht auch so?

    Hier kommen zwei Faktoren zusammen.

    1) das butterweiche und kultursensible Verhalten gegénüber Muslimen, verordnet von PC

    2) Faktor Frau in einem Männerberuf.

    Bevor mich hier irgendwelche Leutchen bashen.

    Ich habe nichts gegen Frauen in „Männer“ typischen Berufen bzw. in Berufen im allgemeinen, sie müssen aber adäquat passen und nicht von Gender Idioten verordnet werden.

    Und im Übrigen soll jeder selbst entscheiden welcher Beruf ergriffen wird.

  32. es kommt bald zu nem knall. kollege (k bochum) sagte: es krieselt. die menschen haben die schnauze voll. es wird bald ein krankenstand von 80% anstehen.

  33. Einziger Trost !

    Die Dreier BMWs der muslimischen Herrenmenschen werden nachts in Berlin von ANTIFA-Wirrköpfen angezündet !

    So schließt sich der Kreis wieder !!!

  34. Frauen haben weder bei der Polizei noch bei der Bundeswehr etwas verloren, wenn es ernst wird, sind sie nur noch Statisten !

  35. #34 RS_999
    Schön wärs! Wollen wir hoffen – und uns dafür einsetzen -, dass die Vernunft auch bei uns irgendwann (vll. zur übernächsten Btwahl?) wieder regiert!

  36. Hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha!

    Die werden noch viel mehr auf die Fresse kriegen, und inzwischen, denke ich so bei mir, haben sie es auch nicht anders verdient.

    Weicheier. Mein Respekt gegenüber der Staats“macht“ tendiert durch solche Meldungen inzwischen auch gegen null.

  37. Das hätten die Herren Türken mal in der Türkei machen sollen. Blutig geschlagene Fressen wären dort das mindeste gewesen.

  38. Ein bisschen was will mal dazu schreiben:

    Zunächst einmal wäre ich zurückhaltender mit der Bewertung des Vorfalls. Von den Details wissen wir nämlich nichts aus dem Bericht. Die genaueren Umstände bringen oft Licht in sonst recht merkwürdig erscheinend Geschehnisse. Jetzt generell über „DIE POLIZEI“ herzuziehen ist eben so falsch.

    Weiter müsst ihr euch endlich mal (Auch du ´WahrerSozialDemokrat´)von der Vorstellung frei machen, alle Polizisten wären Superhelden die sich körperlich gegen jeden erwehren könnten und müssten (!). Polizisten sind ganz normale Menschen mit ganz normalen körperlichen Fähigkeiten, von denen niemand verlangen kann, dass sie ohne weiteres einen Infight gegen irgendwelche skrupellose Ghettoschläger gewinnen.
    Ihr selber wechselt bei solchen Leuten mit vollen Hosen die Straßenseite, von Polizisten verlangt ihr, dass sie sich todesmutig in den Kampf werfen und alles umnocken was da kommen mag. Diese Einstellung ist einfach vollkommen engstirnig und Blind!!!

    Auch früher waren Polizisten keine Karatekämpfer oder Bruce Lee in light.
    Der Unterschied ist allerdings der, dass man früher als Angreifer Angst davor hatte was danach passiert wenn man einen Polizisten angriff.
    Diese Angst gibt es aber schon lang nicht mehr. Von unserer Justiz gibt es da nachinstanzlich nämlich keine wirklichen Strafen zu erwarten. Die möglichen 500,- Euro per Strafbefehl sind schnell aus der Familienkasse bezahlt.

    Also warum keine Polizisten angreifen? Selbst wenn man Respekt hat und den falschen Polizisten blöd anmacht, mit den geschwollenen Auge oder den Prellungen kann man am nächsten Tag prima vor den Hommies angeben…..umbringen wird die Polizei einen schon nicht.

  39. Wird ein Moslem die Anordnungen einer Polizistin befolgen?
    Wohl kaum.
    Frauen sind nur halb so viel wert wie Männer, so der islamische Glaube.
    Wer von denen würde schon eine Frau ernst nehmen?
    Kein Moslem, der etwas auf sich hält.

  40. #21 Jaques NL (30. Aug 2013 21:19)

    Ich sehe das genauso. Für mich sind die Cops überwiegend Erfüllungsgehilfen und entsprechen dem stereotypen Beamten. Nach unten treten und nach oben buckeln.

    Da wird halt Dienst nach Vorschrift gemacht und der Weg des geringsten Widerstands gegangen. Nur schade, dass der Steuerzahler für die Verletzungen dieser Helden in Uniform haftet.

  41. Die Frau wurde verletzt. Mir ist auch nicht klar, wie Frauen sich letztlich gegen Männer wehren wollen. Ein 14 bis 16-jähriger ist jeder normalen Frau körperlich überlegen (ich habe im Studium mal folgende Szene erlebt: ein Auto muße angeschoben werden. Der Mann schaffte das nicht alleine. Die Frau wollte helfen. Aber der Mann war froh, dass einige 11-12 jährige Knirpse da waren und meinte: Du lsß die, die haben mehr Kraft als du, es konnten halt aus Platzmangel nur wenige schieben). Bei den relativ anständigen Deutschen kommen kritische Situationen für Polizistinnen eventuell nicht allzu häufig vor, aber das Bereicherer-Pack weiß ja nicht, dass man Frauen nicht schlägt. Aber auch hier muß man wieder sagen: es sind nicht die Bereicherer, es ist das Irrenhaus, dass sie hier schalten und walten läßt. Aber das Unglaublichste ist, dass der deutsche Bürger die wahnwinnigen Politiker schalten und walten ließ und läßt(?)

  42. mein kollege hat so die schnauze voll…wie seine kollegen.
    der hat fälle die begleitete der schon seit 20 jahren.
    türken, die schon in den 90ern leute verkloppt und ausgeraubt haben, leute krankenhaus geschlagen haben…er nimmt die seit 20 jahren fest. nur es hat sich was geändert. früher haben sie geraubt und gekloppt…heute haben sie nen dancetempel oder ne bar mit paar nutten…und lachen immer noch immer meinen kollegen.

  43. Es ist einfach unglaublich, dass selbst die Polizei in die Knie geht, wenn diese Kulturbereicherer auftauchen.
    Würden Sie sich wehren, müssten sie sofort mit einem Diziplinarverfahren rechnen, das ist man klar !
    Als sind sie ganz die braven Christen und halten die andere Wange auch noch hin.
    Vielen Dank an die Führung dieses ehemals souveränen Staates.

  44. Vorschlag:

    Wir machen morgen mal alle folgendes Experiment: Wir fahren etwas rum, bis wir eine Streife finden, hinter der wir herfahren können. Dann drängeln wir, überholen sie und pöbeln die B..len an, von wegen sie hielten den Verkehr auf! Dann geben wir Gas, setzen uns vor den Streifenwagen, bremsen scharf, steigen aus, gehen zum Streifenwagen, beschimpfen die Beamten und hauen
    einem Polizisten (bitte keiner Polizistin) eine aufs Maul. Dann versuchen wir abzuhauen…
    … und in zwölf Monaten kann die Hälfte der am Experiment beteiligten dann hier von ihrem Schicksal berichten. Einige werden vielleicht nur Gustl Mollath von ihren Erlebnissen erzählen können …

  45. #11 Lady Sonja (30. Aug 2013 21:02)

    (…)

    Ich stelle mir auch gerade vor, wie das in den USA abgelaufen wäre. Mal abgesehen davon, dass sich in den USA niemand so ein Verhalten gegenüber einem Cop erlauben würde, hätten die Cops berechtigterweise sofort ihre Waffen gezogen und die Verbrecher eingebuchtet – sofern es nicht vorher zum Schusswaffeneinsatz gekommen wäre.

    Schusswaffengebrauch wäre gar nicht unbedingt nötig. Einfach schön den Elektro-Taser (und/oder Pfefferspray) gebraucht, dann auf den Bauch drehen, Arme nach hinten verdrehen, anbrüllen, dass die Ohren klingen, Knie ins Kreuz drücken und dann Handschellen anlegen. Zur Not nochmal einen mit dem Tonfa überziehen, dann ist Ruhe!

    So hätten das US-Cops gemacht, und so gehört sich das auch!

    Heiner Geißler sagt ja immer, wir sollten uns in Punkto Einwanderungsland die USA zum Vorbild nehmen, da sage ich: Wenn schon „die USA zum Vorbild nehmen“, dann aber auch richtig und in jeder Hinsicht!

  46. Da hat die Frau Polizistin wohl beim Deeskalationstraining nicht richtig aufgepasst. Dürfte wohl ein Nachschulung fällig werden.
    Aber das passt schon , Polizisten haben nur noch grosse Fresse als Mauteintreiber gegenüber Verkehrsteilnehmern die blöd genug sind anzuhalten wenn sie mit der Kelle winken , mache ich übrigens auch nicht mehr. Dann geht aber das volle Programm ab mit hin das man direkt in den Lauf der Dienstwaffe gucken darf wenn man nach den Papieren greift.

  47. Ihr wollt es, ihr bekommt es.
    Am 22. September habt ihr Gelegenheit, den Deutschland-Abschaffern die rote Karte zu zeigen!

  48. @41 ingres

    „Aber das Unglaublichste ist, dass der deutsche Bürger die wahnwinnigen Politiker schalten und walten ließ und läßt(?)“

    Und die Politiker auch noch wieder wählt.
    Als Kind habe ich mal auf eine heiße Herdplatte gefasst. Danach nie wieder.
    Die Polizisten aber werden weiter -doof wie die sind- CDU/FDP/SPD/GRÜNE wählen, weil Vielfalt so schön ist.

  49. Bei uns gibt es nur einen Aufschrei in den Medien,wenn Polizisten in Nothilfe eine Gestalt hart anfassen die vorher eine Dame angegriffen hat,vor allem wenn das Subjekt zu Herrenkaste gehört.
    Finde das Verhalten des männlichen Polizisten erbärmlich,wenn jemand meine weibliche Begleitung angreift werde wohl ich hinterher Probleme haben,vor Gericht.
    (Ganz gleich ob die Angreifer in Überzahl waren)

  50. OT

    Polnische Deutsche dürfen den Bundestag mitwählen.
    Erstmals darf die deutsche Minderheit in Polen per Briefwahl an der Bundestagswahl teilnehmen.

    Bis zum 1. September können Wähler der deutschen Minderheit sich als Auslandsdeutsche ins Wählerverzeichnis eintragen lassen und die Briefwahlunterlagen beantragen. Voraussetzung ist allerdings ein deutscher Pass. Wer den besitzt, kann in diesem Jahr erstmals an den Bundestagswahlen teilnehmen, ohne jemals einen Wohnsitz in Deutschland gehabt zu haben.

    Schätzungen zufolge leben in Polen zwischen 300.000 und 400.000 ethnische Deutsche – wieviele dieser Menschen auch einen deutschen Pass besitzen, ist dagegen nicht bekannt. Die Mehrheit von ihnen lebt in der oberschlesischen Region rund um Oppeln. In der gemütlich wirkenden Universitätsstadt ist auch der Sitz des Verbands der Deutschen Gesellschaften (VDG).

    42,8 Millionen Amerikaner gaben in einer im Jahr 2000 durchgeführten Volkszählung an, dass sie „deutschstämmig“ seien, was ist mit denen??? und allen anderen ausgewanderten Deutschen in aller Welt?

    Übrigens:
    Die Deutschen sterben nicht aus, sie sind nur „woanders“!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article119191353/Polnische-Deutsche-duerfen-den-Bundestag-mitwaehlen.html

  51. Warum wird nie geschossen?

    Im deutschen TV darf jeder Verbrecher fliehen – nie wird geschossen auf Reifen, auf Beine, auf Hände, welche den Geiseln die Waffe ans Gesicht halten.

    Bei diesem bescheuerten TV müssen sich Gewalttäter doch animiert fühlen.

  52. Sofort ausweisen. Anders wird man diesem zunehmenden Autoritätsverlust nicht mehr Herr werden.

  53. Gerade nach solchen Vorkommnissen ist es ganz wichtig, dass jetzt die Polizei „Gesicht zeigt“ und ein deutliches Signal „Für ein besseres MITEINANDER“ aussendet:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Fotostrecken/Fotoaktion-Gesicht-zeigen-fuer-die-Stadt#p29

    Die Garbsener Polizei macht vor wie´s geht – dann klappts auch mit den Mohamigranten!

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Fotostrecken/Fotoaktion-Gesicht-zeigen-fuer-die-Stadt#p32

  54. Darf ich euch das nicht vorenthalten ???
    Abspeichern und den Politikern mal bei Zeiten mit einem ***** vor die Nase halten 😉

    Fazit

    Die Folgenanalysen haben gezeigt, dass bereits nach wenigen Tagen im betroffenen Gebiet die flächendeckende und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit (lebens)notwendigen Gütern und Dienstleistungen nicht mehr sicherzustellen ist. Die öffentliche Sicherheit ist gefährdet, der grundgesetzlich verankerten Schutzpflicht für Leib und Leben seiner Bürger kann der Staat nicht mehr gerecht werden. Die Wahrscheinlichkeit eines langandauernden und das Gebiet mehrerer Bundesländer betreffenden Stromausfalls mag gering sein. Träte dieser Fall aber ein, kämen die dadurch ausgelösten Folgen einer nationalen Katastrophe gleich. Diese wäre selbst durch eine Mobilisierung aller internen und externen Kräfte und Ressourcen nicht »beherrschbar«, allenfalls zu mildern.

    Weitere Anstrengungen sind deshalb auf allen Ebenen erforderlich, um die Resilienz der Sektoren Kritischer Infrastrukturen kurz- und mittelfristig zu erhöhen sowie die Kapazitäten des nationalen Systems des Katastrophenmanagements weiter zu optimieren. Der Stromausfall als ein Paradebeispiel für »kaskadierende Schadenswirkungen« sollte deshalb auf der Agenda der Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft weiterhin hohe Priorität haben, auch um die Sensibilität für diese Thematik in Wirtschaft und Bevölkerung zu erhöhen. Der vorgelegte TAB-Bericht soll hierzu einen Beitrag leisten.

    Hier gekürzt zu lesen :
    http://www.tab-beim-bundestag.de/de/publikationen/berichte/ab141.html

    Sowie hier das Orginal :

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf

  55. Das ist keine Polizei mehr, nicht mal mehr eine Lachnummer, höchstens noch eine Polizei-Attrappe. Der Anfang vom Ende.

    Die einzigeErklärung: Diese Polizisten haben wahrscheinlich schon im zarten Kindesalter den – Multi-Kulti-Gutmenschen-Virus: Wir-Sind-Alle-Lieb – gnadenlos eingeimpft bekommen. Im Kindergarten ganz fleißig mit Buntstiften schöne Moscheen gemalt, bis die immer fröhliche Sozialpädagogin rundherum zufrieden war. Und dann gab’s Marmorkuchen.

  56. Während des Einsatzes entstand eine Menschentraube von rund 70 Personen, die das Geschehen verfolgte. Den Beamten kam jedoch niemand zu Hilfe.

    Es waren größtenteils bestimmt Ausländer und Passdeutsche. Da wäre ein Eingreifen eines Deutschen mehr als gefährlich.

  57. #3 Glubb

    Ist doch schade drum. War in den Fünfziger- bis Siebzigerjahren ein gutes Land. Ich sage nicht, dass es vollkommen war, gibt’s eh nicht, aber gegen das, was hier heute abgeht …

  58. #48 Kessel (30. Aug 2013 21:48)

    Ihr selber wechselt bei solchen Leuten mit vollen Hosen die Straßenseite, von Polizisten verlangt ihr, dass sie sich todesmutig in den Kampf werfen und alles umnocken was da kommen mag. Diese Einstellung ist einfach vollkommen engstirnig und Blind!!!

    Ja und Nein!

    Wenn selbst Polizisten nicht mehr zur Einhalt gebieten können, was soll ich denn da noch Auswirken innerhalb des Systems???

    Ganz egal ob mir das System gefällt oder nicht…

    Streng genommen sagen Sie, Polizisten sind wie du und ich!

    Genau da ist einer der Fehler im sozialistischen Denken!

    Polizisten sind Diener des Staates und von dem Bevollmächtigt, eigentlich… und nicht von Parteien oder Medien indoktriniert zur Wehrlosigkeit! Eigentlich…

    Die Realität ist aber uneigentlich!

    Wie eigentlich mit diesem Bericht bewiesen wurde… 🙄

  59. Dem Polizeipräsidenten von Berlin

    Der Polizeiwache Berlin-Neukölln

    Zur allgemeinen Ansicht / Offener Brief

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Text auf Ihrer Internetpräsenz liest sich wie eine touristische Werbung für Neukölln. Ich möchte den Text mal eben zitieren:

    “Neukölln ist mit seiner wohl einzigartigen Mischung aus Bürgern verschiedenster Nationalität und Herkunft ein lebendiger und aufregender Bezirk. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Abschnitts 54 widmen sich den Problemen ihrer Mitmenschen daher mit einem besonders hohen Maß an Toleranz, Offenheit und Bürgernähe.”

    Das ist schön. Wenn man nicht genau wüsste, dass Neukölln ein hochkrimineller Bezirk ist, in dem muslimische Banden die Kontrolle haben, könnte man fast in die Versuchung kommen, eine Safari in Neukölln zu machen. Aber wissen Sie, warum ich das lieber nicht mache?

    Weil ich mich von der Polizei dort keinesfalls beschützt fühlen würde. Nun erfährt man aus der Morgenpost, dass Sie sich auch noch von den Kulturbereicherern in Neukölln, sozusagen den Touristenführern, verprügeln lassen und diese dann ziehen lassen.

    Seien Sie mir jetzt nicht böse. Sie machen einen harten, undankbaren Job, in dem Sie für alle der Prellbock sind. Aber diese Nachricht von heute schießt den Vogel ab.

    Die Kriminellen lachen sich über Sie kaputt, ebenso wie über die Strafjustiz. Und der anständige Bürger hat kein Vertrauen mehr in so eine Polizei.

    Beileid an die verprügelte Kollegin. Vor allem aber: Beileid an die Restdeutschen in Neukölln, die sich von Ihnen helfen lassen müssen!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sebastian Nobile

  60. Ich musste letzens 20 Euro bezahlen, weil ich den Radweg auf der falschen Seite benutzt habe. Offensichtlich hatte man eine regelrechte Falle aufgebaut, da man mir vorgehalten hat, ich hätte mindestens zwei Gelegenheiten ausgelassen, die Seite zu wechseln. Dies konnten die zwei Polistinnen aber nicht ohne Funkkontakt mit anderen Informanten wissen.
    Reine Schikane zum Abzocken der Bürger. Ich hatte mal Hochachtung vor der Polizei. Mittlerweile habe ich Angst vor denen und glaube nicht mehr daran, das das Bürger in Uniform sind. Somit hält sich mein Mitleid in Grenzen, obwohl das eigentlich überhaupt nicht meinen Moralvorstellungen entspricht.

  61. Eine Polzistin! Geht’s noch? Die kann man in die Schulen schicken, um Vorträge, worüber auch immer zu halten. Z. B., dass die Männer so viel Gewalt anwenden (große Lüge) und dass man deshalb ein Frauenhaus braucht (dass dort 75% der Bewohnerinnen Muslima sind, wird einfach verschwiegen). Aber man kann keine Polizistin mit auf Streife nehmen in Gebiete, in denen mit gefährlichen Lagen und Bedrohung zu rechnen ist. Die sind einfach körperlich nicht in der Lage, auch nur einem 11-jährigen „Kind“ Widerstand zu leisten. Deshalb unter anderem macht sich die Polizei lächlerlich wie nichts. Die mag zwar Hauptkommissarin genannt werden, aber wie sie sich gegen brutale testosterin gesteuerte Jugendliche vorgehen kann, davon hat sie keine Checkung. (Die sportliche Eingangsprüpfung bei der Polizei fordert von Polizistinnen 1/3 geringere Leistungen).

    Also deshalb, nur Männer an die Front, wie man es auch immer wieder in den amerikanischen Filmen aus LA sieht. Frauen haben an dieser Front nichts verloren, noch werden sie ernst genommen.

  62. Fehlte nur noch, daß sie den Polizisten die Mützen abnehmen – reinspucken – und wieder aufsetzen. Dann wäre die Rollenverteilung geklärt. Und sie verjagen wie getretene Hunde: „Macht euch vom Acker ihr Deppen, sonst gibt’s Bullen-Ragout im Dampfkochtopf!“

    70 Bereicherer gucken zu und filmen. Auch den wirrköpfigen Kaputziner-Äffchen aus Antifantenhausen wird die Meldung einen feuchten Fleck im Höschen verschaffen. Deshalb ist es mir unverständlich, warum die Polizei eine Meldung veröffentlicht, die unüberhörbar schreit: „Nehmt uns ja nicht mehr ernst!“ und „Zum Nachahmen geeignet!“

    „Stärkezeigen“ sieht jedenfalls anders aus. Da kann man nur hoffen, daß sie „Bahadi und Ilyas Ö.“ hinter verschlossenen Türen mächtig einen aufbrummen. Schließlich hat man Mittel und Wege und ist sich das schuldig. Jedenfalls außerhalb Neuköllns. Eine Frage der Selbstachtung und Berufsehre.

    Aber irgend ein Sozialarbeiter wird sich wahrscheinlich dazwischenwerfen und auf die verkorkste Migrantenkindheit verweisen: „Mann kann doch nicht… was wird denn aus ihnen…“

  63. # 49 freitag

    Warum sollen die Deutschen woanders sein auf Dauer ?

    Sie leben hier in ihrem Land friedlich und verstehen es nicht, sich gegen Agressoren zur Wehr zu setzen, weil die eigenen Regierungen aus ihnen reflexmäßig Nationalsozialisten basteln, wenn es Widerstand gibt.

    Wir sind kein autonomer Staat, die Allierten bestimmen uns seit Ende WK2 und unterschwellig seit Ende WK1, für den wir bis vor wenigen Jahren bezahlten.

    Weder die Merkel noch der Steinbrück sind willens zu sagen: nun ist Schluss.

    Nein, sie kriechen und krabbeln um die Wette vor USA, GB und F im Staub.

    Warum tun sie das ?

    Sie müssen eine Verfassung für das deutsche Volk fordern.

    Denn die gibt es nicht.
    Dazu gehört eine Volksabstimmung, aber die wollen die Blockparteien nicht, weil sie dann ad absurdum geführt würden.

    Wir können nur als letzte Hoffnung die AfD wählen, welche Volksabstimmungen fordert.

    Denn ohne sind wir verloren und der tatsächlich unlegitimierte Parteienblock macht mit uns, was er will.

  64. Aber, aber, das ist doch klar was hier Fakt ist.
    Die „Herrenmenschen“ dürfen nicht verurteilt werden (SHAEF-Gesetze!).
    Kein deutscher Richter traut sich, hier ein hartes Urteil zu fällen! Es wäre übrigens auch ungültig!
    Was ist die Folge, die … werden immer frecher und machen sich einen Spaß daraus, die P. zu verscheißern.
    Die Polizei ist in keiner beneidenswerten Lage.
    Was ist die Folge? Wir sind Freiwild und die Lage wird immer beschissener, wenn wir uns nicht bald wehren!
    Meine Empfehlung:
    Informiert Euch im Internet
    Bei ARD u.ZDF sitzt Ihr in der Verblödungsreihe!

  65. Die bedauernswerte Polizei darf diese Primaten leider nur mit Samthandschuhen anfassen. Grün wirkt. Hätte man diese minderbemittelten Kulturbereicherer frühzeitig in die Schranken gewiesen, würden sie nun parieren. Die Polizei sollte mit massiver Gewalteinwirkung Terrain zurückgewinnen. Politisch gewollt ist das ganz klar aber nicht. Was alles machbar ist hat einst Rudi Giuliani in NYC gezeigt.

  66. Hat schon jemand einen Link zu den Filmen die von den „Zuschauern“ gemacht wurden?
    Werden bestimmt bald auftauchen – nach dem Motto: Deutsche Bullen – ich lach‘ mich doch schlapp!

  67. #73 Koltschak (30. Aug 2013 22:30)

    Eine Polzistin! Geht’s noch? Die kann man in die Schulen schicken,

    Stopp!!!

    Alle Polizistinnen die den ursprünglich-normalen, nicht-gender-frauen-vernettenden und fremd-vernettenden angepassten quotenregelnden Anspruchskriterien genügen wie Männer, entsprechend gehörend zur Mannstärke, sind nicht das Problem!

    Der Rest aber schon und sogar zersetzend!

    Zumindest so ungefähr, gilt aber auch für Mohammedaner-Quote und Co…

    Spätestens bei Rollstuhl-Polizisten sollte der letzte Idiot merken, wir sind total verblödet!

    Und das nur zur aktiven Verbrechungsbekämpfung, Aug in Aug…

    Aber Aug in Aug, was ich da wieder sag…

    Entschuldigung an die Rollstuhl-Lobby, aber wer kann euch in der Not beschützen und helfen? Einer im Rollstuhl???

    Und die Schwulen und Frauen schützt auch keine Schwulen- oder Frauen-Polizei!

    Einfach drüber in Ruhe nachdenken…

  68. Dieselben Muster orientalischer Mentalität, die wir in Neukölln, Kreuzberg, Duisburg-Marxloh und Nürnberg-Gostenhof, in Malmö in Schweden, in Paris und Marseille in London und Birmingham erleben, um nur EIN PAAR Beispiele zu nennen (ein weiteres wäre Bremen als Rückzugsgebiet libanesisch-kurdischer Clans) begegnet uns im gesamten Nahen und Mittleren Osten!
    Die von widerwärtigstem Opportunismus geprägte Orientierungslosigkeit westlicher Politik, die uns diese Zuwanderung aus 1001 Nacht als „kulturelle Bereicherung“ verdealt, fördert genau diese muslimischen Halb- und Vollidioten im Nahen und Mittleren Osten!
    Der Überschuss analphabetischer Unterschichten und eines „Youth bulges“, (Jugendüberschuss) beschert uns in Europa und dem Orient unzählige kriminelle und terroristische „Kämpfer“, die mit zivilisatorischen Mitteln (Rechtsstaat, Polizei) längst nicht mehr in den Griff zu kriegen sind.

    Insofern ist es ein schlechter Witz, dass der Westen den „Krieg gegen den Terror“ bis heute nicht als Krieg auffasst, sondern als „Polizeiaktion“ verniedlicht!

    IHNEN, dem Populationsüberschuss analphabetischer und jugendlicher Minderheiten hat der Westen (von Saudi-Arabien, Katar, Pakistan und der Erdogan-Tükei gefördert und finanziert), allen voran die völlig inkompetenten USA, die als „Weltmacht“ – verglichen mit dem britischen Empire eine Farce sind -, SÄMTLICHE säkulare Regimes und Verbündete in der arabischen Welt reihenweise geopfert, was sich wiederum in sog. „Flüchtlingen“ in Europa niederschlägt.
    Dieses Potential von Migranten ist besonders den GRÜNEN in Deutschland (und anderen europäischen Ländern) recht: Jeder zusätzliche Idiot stärkt ihre Positionen, ob er „ökologisch“ oder islamisch „grün“ gefärbt ist…

  69. Ein Kumpel von mir, Polizist, sagte zu mir:
    „Bewaffnet euch, wenn ihr Ärger habt geht nicht zur Polizei, regelt das selbst, wir werden euch nicht mehr helfen können.“

    Noch son Hammer….

    Bekannter von mir kommt von der Arbeit und trifft auf einen Einbrecher in seinem Wohnzimmer.
    Der Einbrecher haut ab, mein Bekannter ruft die Polizei.
    Der Polizist fragt ihn ob er den Einbrecher erkannt hätte, mein Bekannter verneint.
    Der Polizist:“IST AUCH BESSER SO, NICHT DAS SIE
    NOCH BESUCH BEKOMMEN“

    HÄÄ????

    Spielt den Schülerlotsen,
    schreibt noch`n paar Strafzettel damit ihr euch groß und stark fühlt und marsch ins Bett ihr Weicheier.

  70. Leute, kauft Konserven, Gold, Waffen und Munition! Die Polizei kann Euch nicht mehr beschützen. Sie muss sich um ihre eigene Sicherheit schon Sorgen machen.

  71. Folgendes Video könnte demnächst zu Schulungszwecken in der Polizei eingesetzt werden. Inhalt:

    In einem deutschen Gerichtsflur nimmt ein Angehöriger der Angeklagten (Araberclan „Abou-Chaker“) einen Mülleimer und füllt ihn mit Wasser.

    Es ist klar, dass er das Wasser einem unliebsamen Reporter über den Kopf schütten will.

    Mehrere Sicherheitsleute stehen direkt daneben und tun nichts. Bestenfalls schütteln die mutigeren von ihnen missbilligend den Kopf.

    http://www.youtube.com/watch?v=xGlL8C_BtW4 (3.24)

    Das ist der heutige Standard deutscher Sicherheitsdienste, sofern sie staatlich gelenkt und gesteuert sind. Eine Karikatur ihrer selbst, ein Hohn und Spott für die neuen Herrenmenschen.

    Leute, belasst es nicht bei eurer Wahl der AfD oder von PRO.

    Sprecht mit Menschen über die politische Zukunft Deutschlands. Weist sie auf die Missstände und Gefahren für unser Heimatland hin. Erklärt ihnen, dass sich das nur ändert, wenn politisch Verantwortliche auch abgewählt werden.

    Tut was. Für die Freiheit!

  72. P.S::
    IHNEN, dem Populationsüberschuss analphabetischer und jugendlicher MINDERHEITEN

    … hätte natürlich MASSEN heißen müssen!…

    hat der Westen (von Saudi-Arabien, Katar, Pakistan und der Erdogan-Tükei gefördert und finanziert), allen voran die völlig inkompetenten USA, die als “Weltmacht” – verglichen mit dem britischen Empire eine Farce sind -, SÄMTLICHE säkulare Regimes und Verbündete in der arabischen Welt reihenweise geopfert, was sich wiederum in sog. “Flüchtlingen” in Europa niederschlägt.

  73. # 68 Flaucher

    Glaube ich nicht, diese Polizisten, ob jünger oder älter, werden vom Senat Berlin zurechtgestaucht auf Kultursensibilität, auf ein: vermeidet alles, was die Türken und Araber erzürnen könnte.

    Es gibt doch mittlerweile genug Dokumentationen über unverfrorene Angriffe auf Polizisten in D durch Mohammedaner.

    Es ist bei mir mittlerweile so, dass die Toleranzschwelle sinkt, dass ich Kopftuchwandelnden Typen im Supermarkt als Beeinträchtigung meiner freien Lebensart betrachte, erst recht, wenn Gewählte sie als Bereicherung bezeichnen, denn genau das sind sie definitiv nicht und werden sie auch nie.

    Ich fühle mich verdummt und wehre mich.

  74. Aha, SchwuPos sind das auf dem Fotöchen? Mit der heimlichen Sehnsucht nach dem pösen Vehrbräscher, dem sie endlich mal – marsch marsch, ab ins Körbsche – in den Schritt fassen können, ohne eins aufs Maul zu kriegen?

    Tolle Truppe. Das steigert das Sicherheitsgefühl der Deutschen ungemein. Was halten eigentlich die normalentwickelten Kollegen von derlei ideologietrunkenen Eskapaden?

    Apropos Ideologie: Berliner Kurier: „Heute ist es schwer, eine Feministin von einer Wichsvorlage zu unterscheiden“

  75. #72 Travis Bickle (30. Aug 2013 22:24)

    Ich musste letzens 20 Euro bezahlen, weil ich den Radweg auf der falschen Seite benutzt habe. Offensichtlich hatte man eine regelrechte Falle aufgebaut…

    muss ich leider bestätigen, ich bin letztes Jahr auch mal aufm Rad angehalten worden, wegen „musikhören mit Ohrstöpseln beim fahren“ – ok, ist ne Ordnungswidrigkeit, macht € 20,- und gut is!

    Obgleich ich wahrlich superfreundlich, keine Diskussion losgetreten und sofort mit der Ordnungsstrafe einverstanden war, haben die da nen Riesenzirkus veranstaltet, mit x-facher Belehrung incl. Diebstahlkontrolle meines Rades… (weder ich – alter Sack, Ende 40 – sehe so aus, wie jemand der Fahrräder klaut, noch sieht mein Rad so aus, als ob es sich lohnen würde sowas zu stehlen)

    Ich habe inzwischen auch den dringenden Verdacht, dass die Polizei im Umgang mit normalen, v.a.D. indigenen Bürgern den Frust abbaut, welcher sich im Umgang mit der allseits bekannten Problemklientel aufgestaut hat!

  76. Wo Angst regiert, wähnt man das eigene Leben als wichtigstes gut (kann man so stehen lassen).

    Warum um Himmels willen, werden die Hitler Opfer so penetrant unmenschlich behandelt, daß man sie und ihre Nachkommen mehr als 70 Jahre danach immer noch verfolgt. Ist es schon rassistisch, wenn man als Europäer am eigenen Leben hängt und dabei das benennt, was ihn (den Europäer) an der Verwirklichung seines Lebenstraumes hindert.

  77. Dieses Geschmeis wird (hoffentlich) eines Tages erkennen, das Islam und Angst nicht der Weisheit letzter Schluß sind.

  78. Der Sieger entscheidet, welche Strafe dem Verlierer ereilt.

    … Die „linken“ fühlen sich sicher, die „rechten“ diskutieren, für „rechte und linke Ohrwaschel ist es für beide Seiten zu früh).

    Kapuze runter, versuchen menschlich zu sein.

  79. Ich habe in Spanien gesehen, wie ein Randalierer von der Guardia Civil aus dem Verkehr gezogen wurde. Mein Kommentar zu meinen spanischen Freunden war, dass das in Deutschland kein Polizist machen würde, da er dann sofort mit einer Klage wegen Körperverletzung zu rechnen hätte. Dabei war die Reaktion der Guardia Civil dem Fall absolut angemessen.

  80. Welch ein Deutschland ist das geworden! Die Polizei kriecht und verdrückt sich vor den Türken. Das alles ist die Folge verweichlichter, deeskalierender Polizeimaßnahmen, die von den Linken als Doktrin herausgegeben wurde. Es passt alles wunderbar ins Bild: Abschaffung der Wehrpflicht, Moslembereicherung, bunte Republik, Anti-Aggressionstrainings, übertriebene Sozialfürsorge, Alimentierung von Schmarotzertum, Kampf gegen Rechts-Hysterie, Gleichmacherei. Sie trotten davon, wenn Türken oder Araber im Anmarsch sind, lassen sich beschimpfen, bespucken und angreifen. Ohne große Folgen.
    Aber wehedem, wenn ein Deutscher auch nur ein schiefes Wort sagt, sofort Anzeige, Schikane.
    Das ist die wirkliche, die wahre Diskriminierung!
    Kürzlich berichtete mir ein Polizist, dass bei Verkehrdelikten, die vor Gericht „geklärt“ werden und es sich dabei um Türken handelt, die Polizisten selbst wie die Verbrecher behandelt werden, einfach frustrierend, demütigend. Die Täter selbst werden mit Samthandschuhen angefaßt und verlassen jubelnd den Saal. Der Polizist muß sich endlos rechtfertigen, Protokolle schreiben und wird zum Dank strafversetzt. Das sind die Resultate rotgrüner Politik, menschenverachtend und skrupellos gegenüber der einheimischen Bevölkerung.
    Und wenn ich das Foto oben betrachte, dann springt mir die Feigheit und Einäugigkeit förmlich ins Auge! Davor muß man keinen Respekt haben, nicht als Türke!
    Jeder noch so kleine Schurkenstaat könnte von Deutschland Besitz ergreifen, ohne große Gegenwehr erwarten zu müssen. Ein Volk ohne Eier, kraftlos, eingeschüchtert, gehirngewaschen und selbstzerstörerisch!
    Hier haben die neuen „Herrenmenschen“ aus der Türkei und Arabien ein leichtes Spiel, wie noch nie zuvor in der Geschichte! Und die Welt schüttelt nur den Kopf über soviel Stumpfsinn und Abgeschlafftheit. Nur bei den Kleinen übt man das aus, was man sich bei den Moslems nicht getraut. Armes Deutschland!

  81. Da lob ich mir die USA oder Russland! In Deutschland wird man allein gelassen; schütze sich jeder so gut er kann! Das Faß ist bereits übergelaufen, nur merken es noch nicht alle!

  82. Wenn man hier in Breslau den Leuten das Fotos zeigt, lachen alle und sagen sich, gegen die verlieren wie keinen krieg mehr. ….

    Witam (#2) Niederschlesien2012 (30. Aug 2013 20:47)

    Wenn meine früheren Landsleute so tapfer lachen, bzw. so tapfer sind, dann kannst Du uns vielleicht erzählen, wie die Urteile (Strafen) gegen die deutsche Antifa in Polen waren. Wie Tapfer sind meine früheren polnischen Landsleute gegen die politische Korrektheit aus (EU-)Brüssel?

    http://www.pi-news.net/2011/12/antifa-in-polen-spon-erklart-uns-die-welt/

    Pozdrawiam serdecznie (Herzliche Grüße) nach Wroclaw 🙂

  83. OT

    Deutschland wird geflutet-die Presse kann nicht länger dicht halten.

    http://www.bild.de/politik/inland/bundesagentur-fuer-arbeit/suedeuropaeer-stuermen-arbeitsmarkt-32051066.bild.html

    Der Zustrom von Arbeitslosen aus den neuen EU-Staaten Bulgarien und Rumänien sowie aus den Euro-Schuldenländern Griechenland und Spanien nimmt stark zu. Viele bekommen in Deutschland neue Jobs – aber viele enden auch in Hartz IV.
    Ein neuer Bericht der Bundesagentur für Arbeit (BA) enthüllt die aktuellen Zahlen: Seit der Öffnung der Grenzen für Arbeitnehmer aus den neuen EU-Staatenim April 2011 stieg die Zahl der beschäftigten Rumänen um rund 15,5 Prozent auf 82 430.
    Die Zahl der Hartz-Empfänger aus Rumänien stieg aber gleichzeitig um 57 Prozent auf 17 283. Bei Bulgaren gab es 46,3 Prozent mehr Beschäftigte (34 051), aber gleichzeitig stieg die Zahl der Hartz-Empfänger aus dem früheren Ostblock-Land um 132 Prozent auf 18 812.

    Etwas günstiger war die Entwicklung bei Griechen und Spaniern. Seit Beginn der Eurokriseim Januar 2010 stieg die Zahl der beschäftigten Griechen um 26,1 Prozent auf 124 893, die der Hartz-Bezieher aus Griechenland um 18,6 Prozent auf 38 612. Bei Spaniern gab es 35,4 Prozent mehr Beschäftigte (51 226) und 41,8 Prozent mehr Hartzer (9399).

  84. Ma gucken, wo „es“ hin läuft,… egal welchen Schaden es anrichtet, die „anderen“ sind verantwortlich.

    … Wer sind „die anderen“? … Wir.

  85. Die Polizei ist de facto ja nur noch für Deutsche da.

    Wehe ein Biodeutscher hat zB ein altes Nazi-Buch in der Schublade: Da finden sich plötzlich einige Hundertschaften hühnenhafte, martialisch aussehende Typen ein um die Tür einzuschlagen und dem Besitzer den Stiefel auf den Nacken zu stellen.

  86. #82 WahrerSozialDemokrat (30. Aug 2013 22:48)
    #73 Koltschak (30. Aug 2013 22:30)

    Eine Polzistin! Geht’s noch? Die kann man in die Schulen schicken,

    Stopp!!!

    Ja ich wollte meinen Kommentar auch schon ergänzen. Vor Jahrzehnten las ich mal, dass eine Frau bei einem Vergewaltigunsgversuch durch mehrere Männer die Oberhand behalten hatte und einem der Täter das Nasenbein gebrochen hatte. Sie konnte Karate. Ich weiß dass meine Mutter mir daS damals aus dem Lokalblatt vorgelesen hat und sie fand das gut und ich auch.
    Aber wie gesagt, die Durchschnittsfrau hat eben null Chance. Insofern müssen Polizistinnen schon wirklich top sein und dürfen natürlich auch nicht auf Zurückhaltung getrimmt sein. Insbesondere dürfen sie nicht arglos sein. Insbesondere dann nicht, wenn sie Bereicherérn gegenüberstehen. D. h. wenn sie einen (d.h. mehrere (einer tut ja nichts) Türken identifizieren müssen sie ganz besonders rassistisch auf Draht sein. So wird ein Schuh draus. Aber von unsereinem lassen die sich ja keine Ratschläge erteilen.

  87. Wer glaubt die Grünen Witzbolde würden einem ernsthaft helfen, sich sicher zu fühlen, ja ggf. in der Not helfen, der ist ein Depp.

    Diese Truppe konzentriert sich längst aufs abzocken von Bürgern und das scheinbare aufrechthalten der öffentlichen Ordnung.

    Für die eigene Sicherheit muss man schon selbst sorgen!
    Das heißt: Wohnung sichern gegen einbrecher!
    Immer bereit sein, sein eigenes leben selbst verteidigen zu können!

    Bald werden Zustände wie in Mexiko und, Teilen der USA standard sein!

  88. Polizei in Berlin-Neukölln ist nur noch Personalienfeststeller_In! Schützen können die uns nicht mehr…

    Die Personalienfesteller_Innen geben die Personalien weiter an die Verfahrenseinstelller_Innen der Staatsanwaltschaft. Und wenn mal doch Anklage erhoben wird, landet der Fall bei den „kultursensiblen“ Freisprecher_Innen des Amtsgerichts. Nein, Schutz bietet der Staat vor solchen dreisten Subjekten nicht mehr, es wird Zeit, das Waffenrecht zu lockern und freien unbescholtenen Bürgern das Mitführen von Schusswaffen zwecks Selstverteidigung zu erlauben.

  89. Wie geil ist das denn? Polizeifahrzeug steht in zweiter Reihe und lässt sich dafür von 3erBMW- Islamprollis eins aufs Maul hauen. Die bekamen einen Strafzettel auf islamische Art, hö..höö!
    Ich werde mir das ausdrucken und wehe, ein Polizist macht mich an wenn ich mit meinem Auto in zweiter Reihe stehe. 🙂

  90. Der Apell: „Bullen verpisst euch, keiner vermisst euch“ fruchtet endlich, indem Dienstherren und Richter aus der Antifa rekrutiert wurden und im Inneren gegen ihr Polizistenfußvolk agieren.

    Selten dämliche Polizistin, die danach wieder ihren Dienst aufnahm.

  91. Und diese hierdurch frustrierten Polizisten halten am nächsten Morgen Mütter oder 13jährige an, weil sie auf dem Bürgersteig ganz langsam Fahrrad fahren. Irgendein Erfolgserlebnis braucht der Mensch schließlich.

  92. #109 Paroline (31. Aug 2013 08:21)

    Und diese hierdurch frustrierten Polizisten halten am nächsten Morgen Mütter oder 13jährige an, weil sie auf dem Bürgersteig ganz langsam Fahrrad fahren. Irgendein Erfolgserlebnis braucht der Mensch schließlich.
    ————
    Das ist mir in Wilmersdorf vor einiger Zeit auch passiert. Ich bin keine Mutter, auch nicht 13, aber er hat mich angehalten und angeschissen. Ich war unbewaffnet, sehe nicht migrantisch aus und hinterziehe keine Steuern. Ein leichter Fall also.

  93. Deutschland ist längst abgeschafft. Nur der dumme Michel hat es noch nicht gemerkt.

    Wie würe ein solcher Vorfall in den USA, Russland, China, Türkei oder Polen ausgegangen?????
    Deutschlandistan ist zum wahren Mekka für Kriminelle aller Art und Ethnien geworden. Betonung auf „Mekka“… Kein Zutritt für Ungläubige!

  94. Gut zu wissen, dass die Bunte Republik eine Polizei hat, die sich zu wehren weiß! Und eine Justiz, die hart, aber gerecht bestraft! In diesem bunten Land muss man als unbescholtener Bürger nun wirklich keine Angst haben.

    Im Ernst: wen oder was soll bitte eine Polizei beschützen, die sich nicht mal selbst schützen kann und sich von dahergelaufenen importierten Banditen am hellichten Tag so vorführen lässt? Hat man den richtigen MiHiGru, kann man sich in dieser gaga-Republik einfach alles erlauben.

    Immer wenn man glaubt, in diesem kopfkranken Land geht`s nicht idiotischer, wird noch eins oben drauf gesetzt.

  95. Passt ins Bild und ist letztendlich auch politisch gewollt. Denn eine Polizei, die sich von langbärtigen Salafisten aka Islamofaschisten anstechen lässt und als einzieg „Reaktion“ mit Pfefferspray um sich sprüht, kann und wird nicht ernst genommen. Und das doch wohl auch zu Recht.

    Wenn ich lesen muss, dass diese beiden Bereicherer in Neukölln nach ihrem Angriff einfach unbehelligt in ihrem dicken BMW (ganz sicher hart erarbeitet!) weiterfahren können – und das haben hunderte Beobachter gesehen – ist klar, das selbst der letzte Rest Respekt vor er Polizei flöten geht.

    Es ist ganz offensichtlich, das die Polizei die politische Anweisung hat, auf jeden Fall und immer zu „deeskalieren“, wenn bestimmte Einwanderergruppen im Spiel sind. Ali, Mohammed & Co. haben längst gecheckt, das deutsche Polizisten praktisch Opfer sind, erst recht, wenn es Polizistinnen sind. Und bestenfalls gibt es von linksgrün tickenden Richtern Sozialstunden oder Bewährung, falls es doch mal zur Verhandlung kommt.

    Wer ind diesem Land Polizist ist und bleibt, tut mir Leid. Oder auch nicht, denn die Polizei bzw. Polizeigewerkschaft schweigt laut zu all diesen unglaublichen Skandalen.

  96. Vor 30 Jahren wäre das nicht passiert und wäre es passiert, hätte man es als terroristischen Akt gedeutet (RAF-Zeiten) und sofort geschossen.
    Heute:
    Jede Gegenwehr wäre von den Zuschauern als Gewaltakt der Polizisten gedeutet worden.
    Die Gesellschaft ist marode, denn sie hat nie begriffen, dass die Ideologie der totalen Gewaltlosigkeit in die totale Gewalt nur führt.
    Die Polizei ist marode, denn sie hat vergessen, dass „Dirty Harry“s „Make my Day“ der allein rechte Weg ist. Erst wenn „Dirty Harry“ und „Poppey Doyle“ wieder die wahren Vorbilder werden, wird die Polizei genesen.
    Die Minderheiten in der Polizei, Schwulen, Lesben, Ausländer werden hofiert, die Vorgesetzten werden hofiert. Jeder steckt dem anderem bis zum Anschlag im Arsch, doch keiner hat einen solchen mehr in der Hose, weil er ihn dem nächst Höheren ständig hinhalten muss, um auf der schleimigen Leiter nach oben zu steigen.
    Wenn auf der Straße nur einer von zweien falsch reagiert, haut der andere ihn ihn die Pfanne. Jedes andere Verhalten gilt heute als Corpsgeist. Das konzertierte Vorgehen im Sinne eines Chorgeistes ist heute undenkbar. Wer den Kollegen in die Pfanne haut, ist ein Held. Die Weichspüler der letzten 20 Jahre haben voll durchgegriffen.

    Die türkische Landsmannschaft wird nach dem NSU Papier die Türkenquote erhöhen. Da diese kaum Deutsch sprechen, wird der Deutschtest wegfallen. Den Türkischtest werden die Biodeutschen kaum mehr bestehen. Das Problem wird sich daher schnell lösen.

  97. Tja, das ist die deutsche Polizei im Jahr 2013! Politisch wird sie sic her so unter Druck gesetzt, dass sie sich nicht mehr traut, „Kulturbereicherer“ mit der nörigen Härte „anzufassen“. Wenn einer von „uns“ sich so verhalten hätte wie dies, dann wäre – nicht einmal zu Unrecht – das“ganze Programm“ abgelaufen. Dazu gehören Hände auf den Rücken, Festnahem, Mitnahme auf die Wache, vermutlich auch vorübergehende Haft und Anzeige wegen Körperverletzung. An ein ungehindertes Weiterfahren wäre – in einem 2normalen „Land“ jedenfalls nicht mehr zu denken!
    Wir leben aber nicht mehr in einem „normalen“ Land – so wie wir es uns vorstellen. Und so müssen wir sogar beginnen sls Bürger die Polizei vor Gewalttätern zu beschützen! Wie krank ist das denn?
    Und tatsächlich – um nicht selbst Gefahr zu laufen, festgenommen zu werden, ist ein Eingreifen mittels körperlicher Kraft gegen die „Kulturbereicherer“ höchst selbstgefährdend! Wie schnell wird man dann von einem „deutschen“ Richter womöglich wegen Körperverletzung angeklagt! Also shön die Plizie ihre Sache allein regeln lassen, bis es endlich unseren Politdarstellern in den Parlamenten auffällt, dass unsere Polizei nicht einmal smehr sich selbst schützen kann -geschweige denn „deutsche Bürger“! Es scheint, dass in einem Bürgerkrieg – der vermutlich kommen wird – ein Mohammedanerantiel von 10 % bereits ausreichen wird, um dieses Land im islamischen Sinne zu verwüsten! Man denke nur an die brennenden Häuser in London!
    Es wird nicht mehr anders gehen, als dass wir uns selbst organisieren und regelmäßig auf „Wachrunden“ gehen, um das Schlimmste – zumindest vorläufig noch – zu vermhindern! Abschreckung durch Zeigen sozusagen! Die Frage, wieviel eine solche Streife ausrichten kann, hängt dann von ihrer körperlichen Verfasstheit ab! Daher rate ich weniger zu 1,50 m großen Fruaen und tendeziell zu – soweit machbar – zu kräftigen Männern ab etwa 1,80 m aufwärts!
    Na denn viel Spaß beim fröhlichen Selbstschützen, in der Hoffnung, dass PI irgendwann einmal eine Besserung der Verhältnisse bewirkt (ehe es zu spät dafür ist)!
    Übrigens: WSD, wir kennen uns persönlich – und ich kann nur sagen: Weiter mit solchen Beiträgen!

  98. Asylanten: NRW weiß nicht mehr wohin

    Sa., 31.08.2013
    Asylbewerber aus Tschetschenien Flüchtlingszahlen steigen drastisch

    Die Zahl der Asylbewerber steigt wieder an. Derzeit kommen vor allem Flüchtlinge aus der Russischen Föderation; hier vor allem aus Tschetschenien. Die sieben Aufnahmeeinrichtungen in NRW sind nahezu ausgelastet. Die zuständige Bezirksregierung in Arnsberg sucht nach Lösungen.
    Von Elmar Ries

    Der Zustrom von Asylbewerbern nach Deutschland ist in den vergangenen Monaten dramatisch gestiegen – und das vor allem in NRW. Nach Sinti und Roma, die im vergangenen Jahr zu Tausenden vom Balkan flohen, kommen derzeit vor allem Asylbewerber aus der Russischen Föderation. Überwiegend stammen sie aus Tschetschenien. Im ersten Quartal 2012 beantragten rund 4200 Menschen in NRW Asyl, im gleichen Zeitraum dieses Jahres waren es über 6300 – knapp ein Viertel kommt aus dem Kaukasus.

    In den inzwischen sieben Aufnahmeeinrichtungen des Landes – eine befindet sich in Schöppingen – herrscht inzwischen wieder eine drangvolle Enge. Wohin mit denen, die auch in den kommenden Monaten kommen werden? Politik und Behörden haben Angst davor, dass die Stimmung in der Bevölkerung kippt.

    In Wimbern, einem 800-Seelen-Dorf am Rande des Sauerlandes, probt die Bevölkerung den Aufstand. Die Arnsberger Bezirksregierung,die mit ihrem Kompetenzzentrum landesweit zuständig ist für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen, will in den nächsten Tagen in einem alten Krankenhaus eine weitere Notun­terkunft eröffnen. 500 Asylbewerber sollen dort unterkommen können.
    (…)

    http://www.wn.de/Muensterland/Asylbewerber-aus-Tschetschenien-Fluechtlingszahlen-steigen-drastisch

  99. Irgendwie stimmt mich diese Story optimistisch. Da diese Spacken keine Grenze kennen, bzw. deren ganzes Alphabet sich auf das Ausloten von eben Grenzen kapriziert (…im Gegensatz zum Abendland!), sind noch mehr Ausfälligkeiten in Zukunft zu erwarten.
    Auch der naivste Bürger wird dies zur Kenntnis nehmen müßen.

  100. Wenn die Polizei nicht in der Lage ist sich selbst zu verteidigen und nicht den Willen hat fuer die Buerger da zu sein, ist die logische Folge die Entstehung von Milizen und Buergerwehren, mit als den Vor- und Nachteilen.

  101. Passend dazu wurde ein paar Meter weiter in Berlin-Neukölln vorhin eine Tankstelle überfallen und gestern hier:
    „Sicherheitsmitarbeiter mit Reizgas besprüht“ Ein Sicherheitsmitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe ist in Berlin-Gesundbrunnen angegriffen worden. Im S-Bahnhof Humboldthain wollte er den Fahrschein eines 33-Jährigen kontrollieren, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Daraufhin sprühte der Fahrgast dem 20-Jährigen Reizgas ins Gesicht und bedrohte ihn mit einem Elektroschocker. Die Polizei konnte den Angreifer stellen. Der 20-Jährige erlitt am Freitagabend leichte Verletzungen. (dpa)
    Anmerkung von mir: Das waren doch ganz sicher wieder die allseits bekannten Berliner Mehrfachstraftäter HANS SCHMIDT und DIETER MÜLLER, oder ?!?

  102. Aber einen einzelnen Deutschen, der nackt und offensichtlich geistig verwirrt vor einem Springbrunnen mit einem Messer droht, den dürfen Polizisten natürlich direkt erschießen, auch wenn die Polizisten zu mehreren sind, und auf Überwältigungstaktiken, Pfefferspray oder wenigstens einen Schuss ins Bein hätten zurückgreifen können:

    http://www.youtube.com/watch?v=n4RrhVsUayc

    Das ist ja „was anderes“.

  103. Ich kenne natürlich die Polizisten nicht persönlich, ich will ihnen kien Unrecht tun.

    Aber bevor ich jetzt in Anteilnahme und Solidarität mit den Polizisten ausbreche muss ich zu denken geben:

    Gegenüber Hans oder Michael hätten Polizisten in dieser oder auch in jeder anderen Situation und sei es lediglich irgendeine Kontrolle oder so, die volle Härte des Gesetzes walten lassen. Und mitunter auch übertreten und sich dann entsprechend gegenseitig gedeckt.

    Wie gesagt, vielleicht waren diese beiden Polizisten löbliche Ausnahmen. Aber ich bin da mit zuviel Solidarität vorsichtig, denn die wird einem nicht gedankt werden.

  104. # 122 Agora

    Begreifen Sie nicht, dass unsere Polizei seitens ihrer Vorgesetzten kastriert wird ?

    Kultursensibilität – ich mag es nicht mehr hören.

    Ich würde die Waffe ziehen und auf Beine schießen und auch auf Reifen und dann kann man weiter reden ….

    Dann mag es zu Eskalationen derer kommen, die da meinen, das Recht in D in der Hand haben zu dürfen, und dann sehen wir klarer.

    Ohne Konfrontation und harte klare Kante gehts nicht mehr und zwar ab sofort.

  105. #123 rasmus (01. Sep 2013 00:05)

    Mag gerne sein. Aber bei dem was ich so an Verhalten gegenüber dem „normalen Bürger“ erlebt habe, sehe ich die Polizei einfach nicht mehr besonders positiv.
    Die Kastration bzgl. bestimmter Klientel mag ja stimmen – das ändert aber nichts an oftmals vollkommen grenzüberschreitendem Verhalten gegenüber dem gewöhnlichen Bürger.

  106. HAHAHA, is das jetzt ein Satire Block geworden, sind ja nur noch solche Meldungen hier zu finden…..ROFL…Stelle mir das in New York vor….BMW Fahrer pöpeln die Polizei an sie sollen schneller fahren und schlagen dann noch die Polizistin….HAHAHAHA….Uiii, was würde da der Gummiknübel zum Einsatz kommen…

  107. #107 yxcvbnm (31. Aug 2013 07:31)
    Der Apell: “Bullen verpisst euch, keiner vermisst euch” fruchtet endlich, indem Dienstherren und Richter aus der Antifa rekrutiert wurden und im Inneren gegen ihr Polizistenfußvolk agieren.

    Selten dämliche Polizistin, die danach wieder ihren Dienst aufnahm.

    Polizisten, die heute noch für die Scheinelite der Politbonzokratie und das beamtete Funktionärswesen ihre Knochen hinhalten verraten ihre eigenen Interessen. Die schießen sich selbst ins Knie und sorgen dafür, daß ihnen und ihren Kindern die Zukunft gestohlen werden kann.

    Als Polizist sollte man unter keinen Umständen mehr Blockparteien wählen. Denn die verkaufen einen. Vor vielen Jahren hieß es einmal, die Republikaner seien eine „Polizistenpartei“. Heute wäre es ein guter Anfang wenn ein Großteil der Polizisten (bis auf die Mitläufer und die über Blockparteiticket Beförderten) AfD wählte.

  108. Immerhin eins hat man geschafft, wehe dem der noch
    etwas sagt, was ein Mann/Frau oder Frau /Mann
    nicht hören will !
    Dann bekommt sofort die Quittung!

Comments are closed.