Am 5. Oktober wird zum zweiten Mal die konservative Messe „zwischentag“ in Berlin veranstaltet. Politically Incorrect wird dort wie im Vorjahr mit einem Stand vertreten sein und sich der interessierten Öffentlichkeit präsentieren.

Auf besonderes Interesse dürfte dabei das Podium zum Thema Politik stoßen. Dort wird unter anderem PI-Autor Manfred Kleine-Hartlage über den Islam als Gefahr diskutieren. Des weiteren können sich die Besucher über neue Literatur beim Kultur-Podium informieren.

Neben deutschen Publikationen wie der Sezession und der Blauen Narzisse werden auch Verlage aus dem europäischen Ausland auf dem „zwischentag“ vertreten sein. Des weiteren Organisationen wie das Institut für Staatspolitik, Burschenschaften, Mode-Marken, Musiker und Künstler.

Anmeldung und weitere Informationen unter www.zwischentag.de

» PI-Nachlese vom Zwischentag 2012

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

16 KOMMENTARE

  1. Wünsche Euch viel Erfolg!

    „Wer heute die Lüge und Unwissenheit bekämpfen und die Wahrheit schreiben will, hat zumindest fünf Schwierigkeiten zu überwinden. Er muß den MUT haben, die Wahrheit zu schreiben, obwohl sie allenthalben unterdrückt wird; die KLUGHEIT, sie zu erkennen, obwohl sie allenthalben verhüllt wird; die KUNST, sie handhabbar zu machen als eine Waffe; das URTEIL, jene auszuwählen, in deren Händen sie wirksam wird; die LIST, sie unter diesen zu verbreiten“.
    Bertolt Brecht, Leben des Galilei“

  2. Grossartig, dass es -auch noch in der Hauptstadt des Multikulti-Wahns- eine solche Messe gibt und man sich der Gefahr aussetzt, durch den gewalttätigen linksgrünen Mob bedroht, beleidígt und verletzt zu werden.

  3. 9 Equilibrius01 (13. Aug 2013 02:06)
    Was soll so ein Kommentar?

    Der 1. Zwischentag war völlig friedlich.
    Selbst die Antifanten haben besseres zu tun. Denn auf dem Zwischentag sind mittlerweile ne Menge Ex-Grüne und Ex-Linke. Die benutzen ihren Verstand und nicht die Sprache der Gewalt. Wenn die Antifanten dort gewalttätig würden, fiele dies auf sie selbst zurück.

  4. Dieser Erfolg bestätig leider die traurige und politisch überhaupt nicht korrekte Realität.

    Neues auch zur AfD.In Göttingen gehen Autonome und die Grüne Jugend massiv gegen die Alternative für Deutschland vor. Die Partei mache “nationalistische Propaganda”. Aus Angst erwägt die AfD nun einen Wahlkampfabbruch. Zum Auftakt des Wahlkampfes hätten rund 40 Polizisten den Wahlkampfstand der Partei in der Göttinger Innenstadt vor gewaltbereiten linksautonomen Demonstranten schützen müssen.

    “Wenn Du weitermachst, dann werden wir Dich kaltmachen”

    “Wenn Du bei der AfD bleibst, dann werden wir Dein Kind morgens zur Schule begleiten.”

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118964522/AfD-braucht-im-Wahlkampf-Polizeischutz.html

    Die Grünen Faschisten (http://gj-goettingen.de/) beerben ihre braunen Ahnen aus der Zeit des Nationalsozialismus mit SA-Methoden.

    Deshalb gibt es hier direkt einmal die Kontaktdaten um den grünen Nazis ein “Bunt statt Grün” zu senden.

    Treffen:
    Immer Mittwochs 18:00 im Grünen Zentrum
    GRÜNE JUGEND Göttingen
    Lange Geismarstraße 73
    37073 Göttingen
    Email: goettingen@gj-nds.de
    Twitter: https://twitter.com/gjgoettingen

    Hanfbilder der Grünen Jugend Göttingen:
    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.562114753852779.1073741833.558648727532715&type=1

    Um die Straftaten die diese Leute begehen kümmert sich hoffentlich die Justiz.

  5. So ist es richtig: Das Internet ist zwar wichtig, doch nichts ist wichtiger als die Aktivitäten in der realen Welt.

    Gründet lokale Zirkel und richtet lokale Treffpunkte ein.

    Vernetzen – Organisieren – Handeln!

  6. etwas OT

    Irgendwas muß gestern passiert sein. Die Zugriffszahlen im counter sind sprungartig gestiegen. Während es bis vorgestern meist „nur“ zwischen 75 und knapp 80.000 Zugriffe täglich waren, gab es gestern fast 90.000 und auch jetzt sieht es nach hoher Frequenz aus.
    Ist PI irgendwo intensiv verlinkt worden?

Comments are closed.