Florian Breidenbach_in_gelsenkirchenMit einer Kampagne auf Facebook hat die Bürgerbewegung pro Deutschland, die sich aktuell im Bundestagswahlkampf befindet, auf einen Anstoß der Gruppe „Hannover gegen Nazis“ reagiert. Folgendes wurde von der „Antifa“-Gruppe veröffentlicht:

Pro Deutschland: ‚Bitte gehen Sie nach Hause und kaufen sich eine Tütensuppe‘

Begleitet von massiven Protesten startete am 21. August 2013 in Berlin der Bundestagswahlkampf der rechtspopulistischen’Bürgerbewegung Pro Deutschland‘ mit einer Kundgebungsreihe in mehreren Berliner Bezirken. Bei der Kundgebung in der Friedrichshainer Liebigstraße wurden immer wieder Böller auf die Mitglieder von ‚Pro Deutschland‘ vom Dach geworfen. Die Polizei bat mehrmals über Lautsprecher darum, dies zu unterlassen und daraufhin folgte der legendäre Satz vom Pro-Deutschland-Generalsekretär Lars Seidensticker:

‚BITTE unterlassen Sie das Werfen von Böllern??? Bitte gehen Sie nach Hause und kaufen sich eine Tütensuppe… Ist das noch die deutsche Polizei?‘

Hier das Video im Original:

Die erste „Tütensuppe des Tages“ ist von pro Deutschland am 28. August in Gelsenkirchen an den „Antifa“-Journalisten Florian Breidenbach (Foto) für seinen unermüdlichen Einsatz verliehen worden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Dann werden Tütensuppen wohl demnächst verboten, weil sie von „Rechtspopulisten“ (uahh) „instrumentalisiert“ wurden.

    Ausgerechnet das „Antifa Grundnahrungsmittel“.

    🙂

  2. Brot ist keineswegs dumm, sondern ein ziemlich raffiniertes Nahrungsmittel. Darum gibt es Brot auch in den verschiedensten Varianten überall auf der Welt.
    Im Gegensatz zu Antifanten, die gibt es nur hier, weil sie sonst keiner will.

  3. Super! Statt

    Brot für die Welt
    Tütensüppe für Antüfünt.

    Kriege ich da eine Spendenquittung?

  4. „Ist das noch die deutsche Polizei?“

    Jein. Die mutigen Anti-Rechts-Kämpfer um die Unterlassung zivilcouragierter Widerstandshandlungen zu bitten, ist natürlich genauso blödsinning, wie diese aufzufordern, nach Hause zu gehen und sich dort selbst zu versorgen.

    Aus der ZDV der Polizeien der Länder:

    „Die deutsche Polizei hat die Aufgabe, den antifaschistischen Kampf gegen deutsche Oppositionsparteien mit allen erdenklichen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln zu UNTERSTÜTZEN. Dabei hat sie zwar in Einzelfällen mäßigend auf die Paramilitärs einzuwirken (Neusprech: „Deeskalation“), dies darf allerdings nicht voreilig und übertrieben praktiziert werden.

    Stattdessen ist gegen die demokratische Opposition hart vorzugehen, die sich durch rechtsextreme Postionen, wie die Forderung nach einer geregelten und begrenzten Einwanderung, oder Einführung von direktdemokratischen Elementen (etwa Volksbefragungen) außerhalb des volldemokratischen, lizensierten Parteienblocks stellt.

    Hier ist besonders darauf zu achten, dass die halbstaatlichen Paramilitärs der Antifa oder grundgesetzwidrige Ansammlungen ausländischer Staatsbürger nicht provoziert werden (Karikaturen, Israel-Flaggen, freches und ungehindertes Auftreten in der Öffentlichkeit).

    Bei Provokationen ist gegen die selbsternannte Opposition rücksichtlos vorzugehen. Dazu gehört ausdrücklich jeglicher Einsatz körperlicher Gewalt inkl. Hilfsmitteln, mündliche Anweisungen ohne Rechtsgrundlage (müssen bei späterer Überprüfung keinen Bestand haben) oder Androhung derselben.

    Die mit hilfspolizeilicher Autorität ausgestatteten Paramilitärs sind dagegen auf alle erdenklichen Arten zu unterstützen! Dazu gehört ausdrücklich auch das Heranschaffen von Verpflegung und ausreichend Getränken.“

    Insofern macht Seidensticker hier eigentlich den Job der Polizei.

  5. na, ob das wirklich ein Artikel wert ist?
    Solche Plänkeleien gibt es bestimmt zur Zeit täglich. Da lässt schon mal jemand einen lockeren Spruch los, was solls..

    Da wurden sicher schon bedeutend bessere Vorschläge unterbreitet.

    Muss man schon Tütensuppen zum Aufhänger machen, welcher Newbie will darüber informiert werden ?

    Das bekommt gern so eine Eigendynamik, die isoliert von den potenziellen Interessenten abläuft. Etwas Seriosität bekäme dem Counter sicher ganz gut. Meine Meinung.

    Nix für ungut, vielleicht bin ich ja zu doof, die tiefe Bedeutung der Tütensuppe zu schnallen, kann auch sein.

  6. Diese Antifanten SA Sturmtruppen und deren linke Journalisten Freunde haben weniger IQ als eine Tütensuppe!

  7. Ich wollte mir gestern die Veranstaltung in Bochum anschauen. Als ich am Sozialen Zentrum angekommen bin war aber leider schon alles vorbei.

  8. Zur Antifa ist mit dem Vergleich zur SA alles gesagt.

    Was ich aber wirklich nicht verstehe, ist der Einsatz von PRO für den Bundestagswahlkampf.
    Ich stehe wirklich hinter der Meinung von PRO und schätze deren Engagement sehr.
    Aber ich frage mich wirklich, was dieser sinnlose Einsatz für den Bundestagswahlkampf soll.
    Denn PRO ist hier völlig chancenlos und nimmt der AfD lediglich Stimmen weg.
    Wieso konzentriert sich PRO mit seinen knappen Mitteln und Personen nicht auf kommunaler und Länderebene, wo sie durchaus erfolgreich sein können?
    Und ich sie auch unterstützen würde. Erfolgreich ist vor allem derjenige, der sich seiner Möglichkeiten bewußt ist.

    Und vor allem sollte nicht vor Moscheen und Zigeunerhäusern protestiert werden, sondern vor den Häusern von Politikern bzw. den Parlamenten und Entscheidungsträgern von CDU,CSU,FDP,SPD,Grünen,Linken,Piraten und FreienWählern.
    Die Zigeuner z.B. nehmen nur das, was ihnen von genau diesen Entscheidungsträgern angedient wird. Die wiederum von deutschen Wahldeppen gewählt wurden und werden.

  9. Cooler Spruch. Lars Seidensticker ist am Aufwachen und steht kurz vor der wichtigen Erkenntnis, dass die Polizei unser (aller Deutschen) Feind ist.

    #8 rene44 (29. Aug 2013 14:45)

    Nix für ungut, vielleicht bin ich ja zu doof, die tiefe Bedeutung der Tütensuppe zu schnallen, kann auch sein.

    > Antwort: Ja.

  10. #12 Altenburg (29. Aug 2013 15:11)

    Was bei Rafaello noch zähneknirschend (wegen der weißen Kokosraspel) noch geduldet wurde,

    http://www.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/Weisse-Jahreszeit-Raffaello-eroeffnet-den-Sommer-2013_114182.html

    ist jetzt ganz pfuibäbä braun, obwohl es mit weiß wirbt. 😉

    Und die Moral von der Geschicht? Schokolade ist raaaaasissssstiiiiisch! Entweder ist sie braun – würg, igitt, nahtzi! – oder weiß – auch würg, igitt, rassistisch!!

    Schokolade sofort verbieten! SOFORT!!!!

  11. Warum sind Antifas eigentlich genauso angezogen wie Neonazis? Der ein oder andere Antifant wird bestimmt weinen, wenn er daran denkt, wie cool er doch in Thor-Steinar-Klamotten aussähe, was aber bei seinen Kumpels gar nicht gut ankäme. Darum schließt sich der Antifa auf dem Klo ein, nicht um Westradio zu hören, sondern um ein Thor-Steinar-T-Shirt anzuziehen.

  12. Was hat beinhaltet mehr Intelligenz? Die Tütensuppe oder der Antifant?
    Die Tütensuppe! :mrgreen:

  13. Ich gebe mich geschlagen.
    Den Gedankengängen eines Herrn Seidenstickers kann ich nicht folgen.
    Es tut mir auch nicht Leid darum.

    Hätte es ein Antifant gesagt htte ich gefragt ob der noch alle Tassen im Schrank hat.

    Werbung für PRO ist das nicht.

  14. Wäre das nicht auch eine Idee für Michael Stürzenberger in München an die Antifanten Tütensuppe und vor allem Seife zu verteilen, quasi als Provokation.

  15. Was mich ungemein beruhigt: Bei der kommenden Staatspleite (Deutschland verrecke wird dann wahr) geht mindestens 95% dieses Dummvolkes als erstes vor die Hunde. Dann ist es vorbei mit Hartz4,Sozialarbeit und Migratiosklimbim.

    Was mich aber stark beunruhigt: Wie können Menschen nur so unfassbar dämlich sein und sich selbst schädigen???

  16. Kann mir jemand das mit der Tütensuppe erklären? Verstehe ich nicht, minderwertiges Nahrungsmittel und sonst?

  17. OT

    Ich werde zwar „Pro“ wählen, möchte aber trotzdem um einen Blick über den Tellerrand hinaus bitten:

    28 August 2013, 10:30
    Organhandel und Pädophilie – Kambodschas vergessene Kinder

    Vortrag von Holger Doetsch bei den „Christdemokraten für das Leben“ über die Zustände in Kambodscha schockiert die Zuhörer: Kinder sind Opfer von Organhändlern, Pädophilen und Drogenhändlern…
    Gastbeitrag von Norman Gutschow
    http://kath.net/news/42589

  18. #25 Heta
    #26 Cedrick Winkleburger
    Es geht nicht um Tütensuppen,das ist eine Metapher.Es geht darum ,dass die Polizei die rotlackierten Nazis bittet Straftaten zu unterlassen.Das ist keine Polizei mehr, sondern ein Haufen deeskalierender Sozialseelsorger mit leichter Bewaffnung.Polizeiarbeit sieht anders aus ,dann wäre auch wieder Ordnung im Staate Deutschland.

  19. Tütensuppe= Geschmacksverstärker, Stabilisatoren, Farbstoffe, Chemie um die Suppe haltbar zu machen. Vor allem ist in der Suppe nicht das drinnen, was drauf steht (Hühnersuppe? usw.).

    … Die Tütensuppe ist ein einziger ungesunder Blender und weist parallelen zu bestimmten Gruppierungen auf.

    Diese Suppe können die (Antifa und politische Wegbereiter) selbst auslöffeln (um nicht zu sagen, Fressen). 😉

  20. OT *

    >>Für sie ist es Krieg: Piratin Lisa Collins beklagte sich kürzlich über einen Sittenverfall beim Aufhängen von Wahlplakaten. Unter anderem warf sie der Alternative für Deutschland (AfD) vor, ihre Wahlbotschaften auf Plakaten zu verbreiten, die doppelt so groß seien wie erlaubt. Die AfD räumte nun ein, dass die Vorwürfe stimmen: Eugen Ciresa, Sprecher des AfD-Kreisverbandes Ulm/Alb-Donau gab zu, dass 30 bis 40 Wahlplakate seiner Partei in A0 (84 auf 119 Zentimeter) angebracht worden sind. Die maximale Größe für die Schilder, in denen Politiker von den Laternen herab schauen dürfen, beträgt aber DIN A1 (59 mal 84 Zentimeter)….<<

    http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/AfD-raeumt-ein-Wahlplakate-doppelt-so-gross-wie-erlaubt;art4329,2175099

  21. OT

    #28 Grafenwalder

    Der Wahl-O-Mat soll demnächst auch den Wahlschein in der Kabine ersetzen. Der Wähler geht in die Kabine, beantwortet die Fragen des Wahl-O-Mats und … Bingo! er hat schon gewählt.

  22. Antifa und viele von uns eint allerdings ein Ziel:

    Der Kampf gegen den (vermeintlichen)Faschismus!

    Nur haben viele uns Islamkritikern den wesentlichen Sachverhalt schon erkannt:

    „Das Kopftuch ist die Flagge des islamischen Kreuzzuges. Diese islamistischen Kreuzzügler sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts.“ – Alice Schwarzer

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die Extreme Linke erkennt, woher die Gefahr für die Demokratie herrührt!
    Frauenrechtlerinnen, Homo-Aktivisten, Menschenrechtler, Christen, sie alle sind da schon weiter…

    irgendwann werden auch die „Autonomen“ Linksradikalen realisieren, dass es real kaum „Nazis“ gibt, sondern dass die Faschisten von heute langbärtig bzw. mit Burka daherkommen!

  23. Tütensuppe ist das Essen, was sich die unreife Jugend mal zu Hause macht, wenn Mutti zur Arbeit ist. (den 13 jährigen sei es verziehen) Doch bei den oben genannten Nichtskönner ist dieser unreife Zustand zur Dauer geworden. Kochen können braucht man dabei nämlich auch nicht. Vitamine gibt es nicht und gesundes Essen ist es auch nicht.
    Ist irgendwie dummes Essen – drum passt es. 😉

  24. Man stelle sich Alice Schwarzer, die Freibusigen Kampffemen und Rot(h) unter der Burka vor.

  25. #13 spiegel66 (29. Aug 2013 14:59)

    Zur Antifa ist mit dem Vergleich zur SA alles gesagt.

    Was ich aber wirklich nicht verstehe, ist der Einsatz von PRO für den Bundestagswahlkampf.
    Ich stehe wirklich hinter der Meinung von PRO und schätze deren Engagement sehr.
    Aber ich frage mich wirklich, was dieser sinnlose Einsatz für den Bundestagswahlkampf soll.

    Immerhin bekommt Pro mehr Aufmerksamkeit und mehr Artikel in den Lokalzeitungen als AfD, Pro, Reps und die Freiheit zusammen!

    Und das Auftreten von Pro hat auch Gutes. Wenn Pro in München auftritt, dann war die ganzen Antifa-SA-Schlägertruppen weg vom Stand vom Michael Stürzenberger.

    Eigentlich sollte die AfD mit Pro kooperieren. Wenn die AfD eine Veranstaltung in einer Stadt macht, dann sollte Pro parallel dazu auch etwas machen. Und die ganzen Schläger der Antifa-SA wären bei Pro und die AfD wird solange nicht mehr von der Antifa-SA angegriffen! 😉

  26. Die Idioten bringen es fertig und kaufen sich eine Buchstabensuppe, damit wenigstens etwas im Bücherregal steht.

  27. Niedersachsen: Agrarstaatssekretär Udo Paschedag (Grüne) entlassen

    Er hat es mit seinem Luxus-Leben wohl doch übertrieben. Sein Beispiel zeigt aber einmal mehr, dass grüne Politiker, wenn sie erst einmal im Amt sind, noch dreister zulangen als manche andere Politiker.

    Ausgerechnet die Partei, die allen Bürgern eine politisch-korrekte Lebensführung vorschreiben will:

    …Erst ließ der 58-jährige Jurist einen Dienstwagen (Audi A8) anrollen, der den seines vorgesetzten Ministers Christian Meyer (VW Jetta) ziemlich winzig aussehen ließ. Dann ordnete Udo Paschedag an, sein Büro mit einer Extra-Klimaanlage zu versehen, stellte außerdem eine zusätzliche persönliche Referentin ein, was auch nicht alltäglich. Schließlich stellte man in Hannover auch noch fest, dass Paschedag noch deutlich mehr verdient, als ihm eigentlich zustünde. Niedersachsens rot-grüne Landesregierung, seit Februar im Amt, hat ihre erste dicke Affäre….

    http://www.abendblatt.de/region/article119452140/Staatssekretaer-Udo-Paschedag-wird-zum-Problem.html

  28. Neumünster: Rassistische Schulleiterin diskriminiert rumänische Fachkräfte

    IGS Brachenfeld – Prostituierte vor Neumünsteraner Schule – Leiterin erteilt Hausverbot

    Drei rumänische Prostituierte sorgen in Neumünster seit Wochen für Aufregung. Sie gingen direkt am Südfriedhof ihrem Gewerbe nach, nun haben sie ihren Standort gewechselt und halten sich direkt vor der Gemeinschaftsschule auf.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/prostituierte-vor-neumuensteraner-schule-leiterin-erteilt-hausverbot-id3557776.html

  29. #36 LupusLotarius

    Der Wahl-O-Mat ist natürlich problematisch durch die Auswahl der Fragen und durch die manipulativen und uneindeutigen Fragestellungen. Sowie durch die Einschränkung der Ergebnisse, bei der man nur 8 Parteien auswählen kann, wovon 5 meist schon für die etablierte Soße draufgehen.

    Aber wenn er nur ein paar Leute, die keine Ahnung haben, in die richtige Richtung schubst, hat es schon was gebracht.

    Naja, eigentlich ist es einfach nur eine Spielerei. Die Tageschau hat ihn heute übrigens auch beworben (gucke den Quark normal nicht, aber heute mal kurz reingezappt). Da wurde auch ein Ergebnis-Schirm gezeigt, waren genau 5 Parteien drauf, es darf gerätselt werden, welche das waren.

  30. Es scheint einigen entgangen zu sein, dass die Veranstaltung in der Liebigstraße vor der Justus von Liebig Grundschule stattfand. Justus von Liebig ist der Erfinder von Liebigs Fleischextrakt und der gilt als Vorläufer der Tütensuppe.
    Beisicht hat also spontan und kreativ den Namen des Veranstaltungsorts für ein Wortspiel genutzt, das aber von den Adressaten mangels Bildung nicht verstanden werden konnte. 😈

  31. Der Vierfachvorsitzende Beisicht war auch noch anwesend?

    Ok, jetzt wirds aber echt kompliziert 😀

    Naja, Tütensuppe ist Tütensuppe, ist glaube ich sowieso eher ein Insider 😉

    Aber wenn es die Leute zum Nachdenken und Nachforschen anregt, warum nicht! Alles, was Pro D zu mehr Bekanntheit verhilft ist momentan hilfreich. Außer für die Angie natürlich 🙂

Comments are closed.