Wegen der akuten Gefahr eines Terror-Anschlages hat die US-Regierung eine weltweite Reisewarnung herausgegeben. Mitarbeiter der Regierung sagten jedoch, das Risiko eines Anschlages sei auf die islamische Welt bezogen. Auch wurde angeordnet, am Sonntag vorsorglich die US-Botschaften in der muslimischen Welt zu schließen. Die US-Vertretungen könnten aber auch über den Sonntag hinaus geschlossen bleiben. Das Bundesinnenministerium sagte gegenüber der WELT, die Sicherheitslage in Deutschland hätte sich nicht verändert. Die US-Warnung hänge mit dem Ende des Ramadan zusammen. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

26 KOMMENTARE

  1. Wenn „Sie“ fasten drehen die durch … wenns vorbei ist drehen „Die“ auch durch 🙁
    Da stellt sich die Frage … Wann drehen die „Bereicherer“ mal nicht durch???

    Tschüss Islam
    Allahu Akbar

  2. Ich gebe auch eine Reisewarnung heraus. Ich warne vor Reisen in die USA. Dort, wo man schon auf Verdacht (!) wegen Bagatellen ins Gefängnis wandern kann, wo sich überproportional viele Bürger befinden. Law & Ordner: In Deutschland bitte etwas mehr, in den USA weniger!

  3. @ #3 WahrerSozialDemokrat (02. Aug 2013 21:55)

    Aber nur solange er seinen Diplomatenstatus hat und Geld mitbringt!

  4. Wie wir gestern gelernt haben, hat das nichts mit dem Islam zu tun sondern mit der Erderwärmung.
    Schon bei Mohammed brannte die Sonne unbarmherzig aufs Gehirn.

    Die hätten auch eine Reisewarnung nach Berlin, Köln, Duisburg, Hamburg, Bremen und andere Großstadte aussprwechen können.

  5. Kranke Gehirne Allahs:
    die Anhänger der Mondreligion und ihres allerletzten „Propheten“ – Friede und Wohlgefallen auf ihn -, drehen mal wieder durch.

  6. Achtung, Reisewarnung auch für Duisburg-Marxloh!

    Ramadan Marxloh
    Polizei befürchtet Massenpanik beim Fastenbrechen in Duisburger Moschee

    ….Zudem sei die Stimmung rund um die Moschee zuweilen aggressiv aufgeladen. Besonders an den Wochenenden, beginnend mit dem Freitagabend, muss die Polizei zu Einsätzen an die Warbruckstraße ausrücken, um dort gewalttätige Streitigkeiten zu schlichten. Fortwährend komme es immer unter Beteiligung junger Männer auf dem Gelände zu „Reibereien“…..

    Polizei befürchtet Massenpanik bei Fastenbrechen in Duisburg – Duisburg | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-befuerchtet-massenpanik-beim-fastenbrechen-in-duisburger-moschee-id8269510.html#1251376647

  7. #4 Hildesheimer

    Nun werd mal nicht albern. Ich reise regelmäßig in die USA und wenn die Behandlung am Airport auch nicht so kuschelig ist, wie in Deutschland, so ist die Aussage man würde wegen Bagatellen eingesperrt doch wohl etwas überzogen…

  8. Wir haben es hier NICHT mit einer Religion zu tun, sondern mit einer agressiven Idiologie die ihresgleichen sucht.

    Es beginnt in Kinderschuhen mit brainwash bei der erzwungenen Auswendiglernung der Koransuren, erzwungen und monotonisch immer wiederholt, bis es sitzt.
    Dies ist uebrigends auch die Grundlage der als Koranschulen benannten Verdummungsplaetze, wo aus harmlosen Menschen, Fanatiker an Fliessband produziert warden, die bereit sind, jederzeit die Befehle fuer Terror incl. Selbstmord zu befolgen.

    Auch in Europa werden sie, wenn die Zeit als reif beurteilt wird, zu derartigen „Massentraining“ an Jugendlichen greifen, um genug lebende Bomben zur Verfuegung zu haben.

    Es ist voraussehbar, dass die Folgen der fortschreitenden Islamisierung in D zwar die meissten Wohlstandsschlaefer aufweckt, leider zu spaet, noch etwas fuer ihr Schicksal als kuenftige Menschen – Kuffar – 2. Klasse zu tun, da muesste man jetzt handeln.

  9. Tja, leider findet in der Bürgerwahrnehmung die Verknüpfung zwischen Ablauf der heiligen Tage, Korasurenpredigt in der Moschee und Wiederaufnahme des Kampfes gegen die Ungläubigen nicht statt.

    Stattdessen heisst es da, die USA wollten eine Rechtfertigung für die Ausspähaktionen liefern und, falls es tatsächlich Djihadanschläge gibt, „False Flag“-Aktionen starten, um die Rechtfertigung zu vertiefen.

    Ungeachtet der tatsächlichen Kritikwürdigkeit unfangreicher amerikanischer Bürgerbespitzelungsprogramme in Nichtamerika trägt sowohl die Propaganda gegen die USA als auch die Propaganda für den Islam nach Dummheit stinkende Blüten.

  10. Diese Hinternbeter sind leicht in Rage zu versetzen, ein von ihnen als „falsch“ eingeordnetes Wort, eine vermeintliche Beleidigung ihres Wuestenhelden,eine Aufforderung vom Imam, macht blitzschnell eine Horde wuetender – unkontrollierter -unkontrollierbarer Mobmenge aus ihnen, die weder mit kalten Wasser noch sonstigen Mitteln die unter soft eingeordnet sind, zu bremsen sind.
    Man sieht auch an Maxloh was eine Menschenmenge, wenn sie gross genug ist, fuer ein Potential der Zerstoerung hat, was sich auch auf die Zukunft in D Staedten uebertragen laesst.
    Unbelehrbar, unkontrollierbar das sind interessante Zeiten, die auf Deutsche zukommen.

  11. Eine Reisewarnung wegen eines religös mutivierten Ende des Fastens.
    Das verstehe ich überhaupt nicht mehr. Ich deneke Islam bedeutet Frieden???

    Schenkte man unseren Politikern und Gutmenschen Glauben, dann müsste eigentlich eine Reiseempfehlung kommen.

    „Oh bereist die Kultstätten des friedlichen Islam und feiert im Sinne der kulturellen vielfallt das Ende des Ramadan!“

    Aber so sind wir! Wir sprechen Reisewarnungen aus und freuen uns über die gleiche Bereicherung im eigenen Lande.

    Ich halte es für pervers und dumm, aber Links/grün nennt das Fortschritt. Ich bin eben zu engstirnig.

  12. Das Durchdrehen wärend des Ramadans hängt ja mit dem Gehirnschaden den der Flüssigkeitsentzug erzeugt. Weil es sich jedes jahr wiederholt, macht das den Sslam zum direkten Auslöser eines dauerhaften Gehirnschadens.

  13. Wie schade, Ramadam schon wieder vorbei:

    Ich bin mir sicher, in wenigen Tagen schon werden wieder von morgens bis abends all die vermummten Gespenster mit ihren reichlich befüllten Kinderwägen sich auf den Strassen einfinden.

    Bonn war in den letzten Wochen so ein schöner, lebenswert erscheinender Ort… willkommen zurück im echten Leben!

  14. Wird das Volk vorsorglich darauf vorbereitet, dass bald ein weiteres Land „gefrühlingt“ wird?

    Irgendwo wieder False Flag-Aktionen gestartet werden?

  15. Thomas Oppermann würde sagen: „Ja es sind Fanatiker, aber immerhin arbeiten sie für 5 Euro in der Stunde.“

    „es sind einfach tolle Fachkräfte“

  16. Wie jetzt? Ramadan hört so schnell wieder auf?

    Es war die letzten Wochen so schön entspannend mit dem Bus, der U-Bahn oder dem Zug zu fahren. Auch in der Innenstadt war alles ruhig.
    Überall entspannte Gesichter, freundliches Zunicken im Cafe, keine Kopftuchmädchen mit 5 lärmenden Kindern …
    Die Bonner Rheinaue war endlich wieder ein Ort zur Erholung, die Wiesen frei und unvermüllt.

    Alles jetzt vorbei? Alles wieder wie vorbei?

    Ich freu mich auf den nächsten Ramadan!

  17. P.S.:
    Nach Augenzeugenbericht haben sich während des diesjährigen Ramadan dutzende mohammedanische Familien nachts zum gemeinsamen „Fressen“ auf dem Godesberger Theaterplatz versammelt.
    Mitsamt ihrer Teppiche, Grillutensilien, Kinder und verbotener Rauchwaren.

  18. Und was hat nun dieser Jihad mit Frieden zu tun?

    Überall dort wo auch nur ein Funken an menschlicher Kultur übrig geblieben ist versteht man unter Frieden etwas ganz anderes!

  19. Islam ist Frieden. Eine Ära des Friedens und der Verständnis, der Toleranz und der Annahme ist gekommen……

    *BRÜLLVORLACH*

  20. Ich liebe den Ramadan. Weil sich die ganzen BelagererInnen dann tagsüber verkriechen und es auf den städtischen Straßen wieder fast so ’normal‘ aussieht wie vor langer Zeit, als wir noch nicht dermaßen mit dem Islam ‚beglückt‘ waren!

Comments are closed.