asylwerberIn Rees am Niederrhein wird derzeit ein schäbiges Asyldrama aufgeführt. Die Hauptdarsteller sind ein libanesischer Asylerpresser, der droht, sich umzubringen, wenn er nicht alles bekommt, was er will, und die SPD-Bundesschatzmeisterin Hendricks, die flennt, weil sie mit der Situation überfordert ist.

(Von Marsianer)

Die Rheinische Post (RP) setzt uns wie folgt über das Schmierenstück in Kenntnis:

Eine Kleinstadt im emotionalen Ausnahmezustand: Nach dem angedrohten Selbstmord eines 36-jährigen Asylbewerbers im niederrheinischen Rees liegen die Nerven der 20.000 Einwohner blank. Am Mittwochabend brach die SPD-Bundesschatzmeisterin und Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks (61) aus Kleve bei einer Podiumsdiskussion im evangelischen Gemeindehaus der Stadt in Tränen aus. Mit stockender Stimme berichtete sie von der Begegnung mit einer Flüchtlingsfamilie und deren Kindern im Reeser Flüchtlingswohnheim. Unter Tränen erzählte Hendricks, dass die Kinder sie gebeten hätten, in Deutschland leben zu können wie ihre Grundschulkameraden. Wenige Stunden zuvor hatte es in der Unterkunft einen dramatischen Zwischenfall gegeben. Ein 36-jähriger Familienvater, der mit Frau und vier Kindern seit mehreren Jahren in der Anlage wohnt, hatte gedroht, sich innerhalb der nächsten Wochen zu verbrennen, sollte seinem Asylantrag nicht stattgegeben werden und sich die Wohnsituation für seine Familie nicht verbessern. Der Libanese befindet sich seither in einem Krankenhaus und wird von Psychologen betreut. Ob tatsächlich eine Selbstgefährdung bestanden hat, prüfen die Mediziner. (…) Seit Wochen klagen die 60 Flüchtlinge über eine mangelhafte Versorgung mit Lebensmitteln und unzumutbare Unterkünfte, in denen die Temperaturen im Sommer auf bis zu 60 Grad Celsius angestiegen seien. Die Lage eskalierte in den vergangenen Tagen, als drei Asylbewerber den Verkäufer im Lebensmittelshop des Lagers angriffen. Er hatte, nachdem sich Diebstähle in dem Laden gehäuft hatten, durchsetzen wollen, dass nur eine begrenzte Zahl von Menschen das Geschäft gleichzeitig betreten darf. Nach Schlägen und Tritten sowie Drohungen gegen ihn hat der Mann seinen Job gekündigt. Einen Ersatz hat die Cateringfirma, die den Shop betreibt, noch nicht gefunden. (…) Hendricks hat in dieser Lage möglicherweise einen Kompromiss herbeigeführt, der die Lage entschärfen könnte. Die Reeser Stadtverwaltung scheint nach Gesprächen mit ihr bereit zu sein, zumindest die Familien aus der Containersiedlung zu holen und Wohnungen in der Stadt für sie anzumieten.

Bravo Frau Hendricks, jetzt haben Sie allen Asylanten gezeigt, dass Erpressung sich lohnt! Hier der Lokalzeitbericht des WDR dazu.

Kontakt:
Dr. Barbara Hendricks MdB
Tel. 030 – 22 77 32 13
Fax 030 – 22 77 62 13
» barbara.hendricks@bundestag.de

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Seit Wochen klagen die 60 Flüchtlinge über eine mangelhafte Versorgung mit Lebensmitteln und unzumutbare Unterkünfte, in denen die Temperaturen im Sommer auf bis zu 60 Grad Celsius angestiegen seien.
    Was erlaubt sich dieser Erpresser eigentlich? Warum werden solche Leute nicht sofort wieder abgeschoben? Warum hat ein Libanese überhaupt das Recht auf einen Asylantrag, der Bürgerkrieg ist seit Jahren beendet und Atentate in einem Land kann kein Asyl rechtfertigen.
    Haben wir noch nicht genügend libanesische Schmarotzer (90% Hartz IV Bezieher)?

  2. Vielleicht sollte ich in Zukunft meinen ersten Schluck Kaffee VOR der Lektüre von PI lesen? Jetzt schmeckt er bitter… und ich spüre die Galle hochkommen.

    Na, dann ein herzliches Willkommen im Weltsozialamt Deutschland, ihr lieben Kinderlein !

  3. „Unter Tränen erzählte Hendricks, dass die Kinder sie gebeten hätten, in Deutschland leben zu können wie ihre Grundschulkameraden.“
    ——————-
    Wer flennt eigentlich, wenn deutsche Kinder darum bitten in einer deutschen Schule von deutschen Grundschulkameraden umgeben zu sein, eine ordentliche, nicht-sozialistische Ausbildung (wie früher ihre Eltern) zu bekommen und nicht von irgend einem Mihigru-Pöbel bespuckt und traktiert zu werden?

  4. Dann drohe ich im September nicht diese Gutsozis zu wählen oder ich bekomme ein großes Haus mit Klimaanlage. Zum Kotzen, diese Pseudoasylindustrie.“Fremde werden Freunde“, was für ein schwachsinniger Slogan. Ich suche mir meine eigenen Freunde aus. Leute warum macht ihr das hier mit und wählt immer noch Blockparteien

  5. In Bramsche bei Osnabrück hat ein Supermarkt Verkaufsverbot für Asylbewerber erlassen müssen, da ihm durch dauernde Ladendiebstähle mittlerweile horrende Verluste entstanden. Es kamen aut glaubhafter Zeugenaussagen mehrerer Mitarbeiter z.B. ständig Großfamilien in den Laden, die an der Kasse nur einen Schokoriegel u.ä. bezahlten, weil sie angeblich nicht mehr kaufen wollten. Den Rest hatten sie sich natürlich in ihre Taschen gestopft. Es war also eine reine Notwehr eines Geschäfts, das ja nach ökonomischen, nicht politisch Gesetze betrieben wird. Da haben sie eben in ihrer Hilflosigkeit entschieden, daß sie bestimmte Kunden aus bestimmten „Kulturkreisen“ nicht mehr wollen. So einfach ist das, ist ja auch verständlich. Die grünrote Idioten-Journaille und ihre hirnlosen „Konsumenten“ haben natürlich sofort ein einen riesen Aufschrei ertönen lassen und rufmordartige Hetzakampagne gegen den Laden losgetreten. Felhlt nur noch, daß sie ihm den Laden demolieren oder abfackeln, wäre nicht das erste mal. Wiedermal Niedersachsen, neben Kirchweyhe und Garbsen http://is.gd/dyDA9X

  6. Eindeutige Signale der Politik.
    Hier bekommt man, was man will, wenn man erpresst – droht – schlägt – tritt – prügelt .

    Jegliche Form von Gewalt für hier zum Erfolg.
    Sei es physische, oder psychische Gewalt.

    Sowas muß man sich merken !!!!!!

  7. Wir haben Tolle Politiker , ob die auch so die hacken zusammen knallen .
    Wenn einer Deutschen Familie der Ernährer zusammen Getreten wurde ,………. ?

  8. Das ist GUTEMENSCHENTUM.

    Den guten Menschen spielen – aber natürlich immer stets auf Kosten anderer.

    Würde die dumme Nuß auch nur 50 Euro monatlich für ihre Sentimentalausbrüche für die Bereicherung an den Asylerpresser bbst zahlen müssen, wäre es ratz-fatz vorbei mit der Gutmenschentümelei.

    Da gibt’s nur eins: abwählen…

  9. die Deutschen Kulturmarxisten begreifen die islamische Mentalität nicht,

    schon vor 20 Jahren kam der Teekoch bei mir im Iran ins Direktorzimmer gestürzt und hackte sich mit nem Messer im Kopf rum, um den Rausschmiss seines dummen Sohnes rückgängig zu machen, wenig später kam die Mutti und heulte rum…
    alles nur Theater

  10. Gewalt und Erpressung sind eben doch eine Lösung, solange nicht von Deutschen (mit Ausnahme der Trittin-Jugend) ausgeführt!

    Die „Asylbewerber“ verstehen es, auf der linksgrünen Tastatur zu spielen und die Presse spielt willig mit.

    Thilo Sarrazin sagte einmal im TV sinngemäß: „Afrika wächst jedes Jahr um 37 Millionen Menschen, wenn Deutschland davon eine Million aufnimmt, hat es ein Riesenproblem, dafür hat Afrika immer noch 36 Millionen!“

    Kurzum, wir können nicht die Welt retten und auf unserem Staatsgebiet schon gar nicht.

    Das verstehen aber die linksgrünen BestmenschInnen nicht und treiben unser Land – wie einst der österreischische Migrant und Sozialist Adolf Hitler – in den Untergnag!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. Ich frage mich, wieviele Arbeitnehmer wieviele Beiträge erarbeiten müssen, um dieser Familie das Leben hier zu ermöglichen.

    Ich werde es wohl auch nicht mehr erleben, dass ein Asylbewerber sagen würde „Ja klar, es wird hier in der Unterkunft im Sommer richtig warm, ich bin aber dennoch froh und dankbar hier sein zu können.“

  12. #3 ExHamburger (24. Aug 2013 07:29)

    Hier bekommt man, was man will, wenn man erpresst – droht – schlägt – tritt – prügelt.

    V.a. muß es im Namen der „guten Sache“ geschehen, dann wird es geradezu zum Edelmut, zur Heldentat. Im Namen der „bösen Sache“ (z.B. legitime nationale Eigeninterssen wahrnehmen und vertreten) ist nicht mal eine eigene Meinung erlaubt. Hier gibt es sogar Meinungsverbrechen und Denkverbote.

  13. #4 schmibrn (24. Aug 2013 07:36)

    Das ist GUTEMENSCHENTUM.

    Den guten Menschen spielen – aber natürlich immer stets auf Kosten anderer.

    Maggie Thatcher sagte einst:

    „The problem with socialism is that eventually you run out of other people’s money,“

    Daher wollen die SozialdemographInnen, die linksgrünen Khmer und LINKE/MauermörderInnen auch nach der Buntestagsqual die Steuern massiv erhöhen, denn sie brauchen das Geld anderer Leute für die Finanzierung ihrer Utopien, 5 Reichsmark im Monat für einen Käfer reichen da längst nicht mehr aus!

  14. Der Titel der Dissertation von Frau Dr. Hendricks könnte – je nach Gemütslage des geneigten Lesers – zu Erheiterung oder Verbitterung beitragen:

    „Die Margarineindustrie am unteren Niederrhein im ausgehenden 19. [neunzehnten] und beginnenden {20. [zwanzigsten] Jahrhundert“, 1981

    https://portal.dnb.de/opac.htm;jsessionid=1D597542780E9E64822155CA516C1FFF.prod-worker1?method=showFullRecord&currentResultId=Woe%3D124947980%26any&currentPosition=2

    Es war übrigens auch Frau Dr. Hendricks, die sich maßgeblich an der Gutenberg-Hatz beteiligt hat. – Sowas wie da oben hätte der Gutenberg auch noch hingekriegt. Die Diss von Frau Hendricks muss aber echt sein, denn für so einen Schmarrn würde sich nicht mal ein Ghostwriter hergeben!

  15. Einer jungen Familie eine Wohnung zu stellen sollte keine große Sache sein.
    Aber was macht ein geschlossenes Gesellschaftssystem wie das unsere mit ganzen Armeen von Neuankömmlingen?
    Da helfen nur intelligente Lösungen!
    Die Zuzugs-Zahlen müssen auf ein vernünftiges Maß begrenzt und aus etatbelastenden Flüchtlingen müssen etatentlastende Arbeitskräfte werden.
    Und: Ja! ..intelligente Lösungen sind machbar!
    Einwanderungsbereite Menschen müssen sich eben IN IHREN HEIMATLÄNDERN (nach erfolgreichen Eignungstests) einer Ausbildung unterziehen, in deutschen Einrichtungen, ausgebildet durch deutsches Personal.
    Nach bestandener Prüfung werden den dann ausgebildeten, kulturell angeglichenen und perfekt deutsch sprechenden Menschen Arbeitsplätze in Deutschland zugewiesen.
    Die Menschen, die Familien, die hierhin kommen, sind dann ausgebildet, werden hier benötigt und beherrschen die deutsche Sprache.
    Dann gibt es auch keinen Grund mehr, sich hier umbringen zu wollen.
    Die Gesellschaft in Deutschland legt hier fest, wo wieviele Arbeitskräfte welcher Fachrichtung im Ausland ausgebildet werden.
    Jeder intelligente Mensch weiß, dass die Struktur jeder intelligenten Lösung in Lernprozessen begründet liegt! – wann werden wir intelligent handeln?
    Die Zukunft jeden Gesellschaftssystems und jedes Menschen liegt im Lernen – in der Bildung.
    Keine Bildung – keine Zukunft.
    Nur Bildung schafft realisierbare Visionen!
    Die Visionen der Politiker verpuffen derzeit wie Seifenblasen, weil sie nicht intelligent durchdacht waren.
    Fehler erkennen, Fehler korrigieren.

  16. Ich erlaube mir mal, wegen der Aktualität an der Stelle ein OT einzuschieben:

    Offensichtlich sind auch diesmal die Berichte über einen Giftgaseinsatz der syrischen Regierung zugeschoben worden, der aber ganz offensichtlich, und das sozusagen „vor den Augen“ der UN-Mitarbeiter, seitens der Islamisten durchgeführt wurde und viele Opfer hervorgebracht hat.

    Der Sprecher des russischen Außenministeriums Alexander Lukaschewitsch erklärte, bei Berichten »voreingenommener regionaler Medien« über einen angeblichen Chemiewaffeneinsatz in der Nähe von Damaskus könnte es sich um »eine gezielte Provokation« handeln. »Es ist auffällig, dass parteiische regionale Medien, wie auf Kommando, einen aggressiven Informationsangriff starteten, der die Verantwortung »für den Angriff« allein der »syrischen« Regierung zuschob«, sagte Lukaschewitsch in einer Stellungnahme am Mittwoch. (…) Unter Berufung auf eigene Quellen berichtete das russische Außenministerium, eine selbstgebaute Rakete mit einer nicht bekannten chemischen Substanz sei von einem Gebiet aus gestartet worden, das von der Opposition kontrolliert werde. »Eine im Eigenbau hergestellte Rakete mit einer giftigen Substanz, die bisher noch nicht bekannt ist – aber die Rakete gleicht der, die am 19. Mai von Terroristen in Khan al-Assal zum Einsatz kam –, wurde am Morgen des 21. August von einer Position aus, die von Aufständischen besetzt ist, auf die Vorstädte von Damaskus abgefeuert«, erklärte Lukaschewitsch weiter.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/russland-schliesst-nicht-aus-dass-es-sich-bei-dem-chemiewaffenangriff-in-syrien-um-eine-gezielte.html

    @PI: Man sollt einen eigenen Artikel daraus machen. OT Ende.

  17. #8 meikel49 (24. Aug 2013 07:49)

    SozialistInnen sind offensichtlich der Meinung, den Rotweingürtel medial sturmreif geschossen zu haben und nun mit der Besetzung zu beginnen.

    Im Präkariatsviertel hat es ohne nennenswerte Widerstände geklappt, siehe Duisburg, Dortmund oder Hellersdorf, Maik, Kevin und Chantal hatten keine Chance, sich zu erwehren, zur Not kommt die Trittin-Jugend.

    Aber der Angriff auf die Mittelklasse, die linksgrüne Politik mit viel zu hohen Steuern finanzieren muss, könnte doch mehr Probleme bereiten, das wird spannend!

    Man stelle sich einen nächtlichen Stromausfall in Blankenese vor…, danach werden Bündnis90/Grüne Geschichte sein wie ihr Lehrmeister Adolf Hitler!

  18. Die hat geweint?! Grundgütiger, nicht mal bei Asch-Hu-Bundestagsfeier zu Ehren der NSU hat ein Politiker geweint!. Und da waren viel mehr und vor allem richtig Tote. Und da weint die Frau, jetzt schon. Der hat noch gar nicht gebrannt und die weint die echte Träne, coram publico, das gibt 3 Vorhänge extra.
    Die Frau sollte auch psychologisch betreut werden. Ich empfehle als Anstalt mit bester Reputation und höchster Expertise für genau solche Fälle das Haus „BRD“, zu finden zwischen Frankreich und Polen.

  19. Über Asylanträge muss sofort nach der Einreise entschieden werden. Das wäre weitaus billiger Personal einzustellen welches über die Anträge zügig entscheidet, als diese jahrelang aufzuschieben und hier zu alimentieren und sie dann schließlich aus Gewohnheitsrecht hier zu belassen.

    Zum Video: Oma im Krankenhaus, Mutter depressiv, Vater depressiv. Alleine das kostet schon jede Menge Geld. Und sollten die Anträge letztendlich abgelehnt werden kommt ein gutmenschlicher „Menschenrechtsbeauftragter“ der Ärztekammer und bescheinigt ihnen dass sie nicht transportfähig sind. Egal was passiert, wir werden alle diese Menschen nicht mehr los.

  20. Wenn ich bedenke das man diese Familie 5 Jahre lang auf einen Entscheid warten läßt…..wobei-da wird eh bei negativem Beschluss gegengeklagt.

    5 Jahre im Container bei nur 75qm….voll unmenschlich.In ihrer Heimat hatten sie es bestimmt besser und das die Frau nach so vielen Jahren noch immer kein deutsch spricht-seis drum.

    Unsere Gutmenschen werden sicherlich auch hier Mittel und Wege finden….versprochen 😉

  21. @ #12 Eurabier (24. Aug 2013 07:58)

    Der „Stromausfall“ war gut! Man könnte ihn genau so darstellen, wie die Terroristen von Syrien den Giftgasangriff.

    Nachdem Obama von einer roten Linie spricht, die nicht überschritten werden darf, war ja zu erwarten, dass die Terroristen ihre eigenen Leute für einen medienwirksamen Effekt ermorden.

  22. Wie war das nochmal?
    15000 US Dollar pro Person an Schleuser gezahlt.
    Das Versprechen Penthouse Wohnung:Kostenlos,
    Heizung Strom usw Kostenlos, Arztbesuch usw.Kostenlos, Kindergeld und Taschengeld alles vom Amt. Juristen und Sozialhelfer rund um die Uhr,Kostenlos!!!
    Bezahlt vom Deutschen, der als Leiharbeiter von der Hand in den Mund „Lebt“.Das ist Gutmenschentum 2013.

  23. Hier kann man direkt mitdiskutieren:

    https://www.facebook.com/spdbarbarahendricks

    „Komme gerade vom Runden Tisch zur Situation der Asylbewerber in Rees. Wir sind auf gutem Weg: Die politisch Verantwortlichen im Rat haben zugesagt, zeitnah zu prüfen, wie die Familien mit Kindern aus den Containern in feste Wohnungen umziehen können. Aus meiner Sicht ist das auch dringend nötig und ich freue mich über das positive Ergebnis.“

  24. 23 Eurabier

    „1789 noch stürme man die Bastille, heute hingegen:“

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/grossaufgebot-der-duisburger-polizei-stuermt-das-problem-haus-in-rheinhausen-id8354475.html

    ——————————————

    Aus dem Artikel: Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Mitglieder der so genannten Nachtwache (offensichtlich Antifa ), welche die Zigeuner vor bösen Rechten schützen wollen schlagen selber auf Anwohner ein, die sich auf eine Anhörung gegen die unhaltbaren Zustände beschweren:

    „Laut Darstellung der Polizei, die sich in der Nacht auf Samstag gegenüber der WAZ äußerte, hatte es am Abend in einer Räumlichkeit auf der Beethovenstraße in Rheinhausen eine Informationsveranstaltung gegeben. An dieser nahmen nicht nur Mitglieder der Stadtverwaltung und Politiker, sondern auch Anwohner und interessierte Bürger teil. Als einige Anwohner aus dem direkten Umfeld offen ihre Probleme mit Teilen der Zuwanderer geschildert hatten, sei eine Gruppe von rund 15 jungen Leuten empört aufgestanden, hätte diese Menschen als „Nazis“ tituliert und dann empört den Raum verlassen. Als die Infoveranstaltung gegen 20.45 Uhr beendet war, sollen Teile aus eben jener Gruppe mit Knüppeln bewaffnet draußen vor der Tür auf diese Diskussionsteilnehmer gewartet, sofort auf sie eingeschlagen und diese verletzt haben.„Im Beisein von Betroffenen haben sich einige Polizisten dann im direkten Umfeld nach möglichen Tatbeteiligten umgesehen – und einige von ihnen wurden in den Reihen der Nachtwache wiedererkannt“, so Polizeisprecher van der Maat. Als die Polizei dann mit besagtem Großaufgebot die Personalien von diesen Nachtwachen-Mitgliedern ermitteln wollte, seien diese in das Hochhaus geflüchtet. Deshalb seien die Polizeikräfte hineingestürmt. Laut Augenzeugenberichten sollen die Beamten im Haus Pfefferspray eingesetzt haben. Wer die drei Verhafteten nun sind – ob Hausbewohner oder Nachtwachen-Mitglieder – sagte die Polizei in der Nacht noch nicht. Die Ermittlungen dauern an. Mehr zu diesem Thema lesen Sie auch in der Montagausgabe der WAZ.“

  25. @#19 Tom62 (24. Aug 2013 07:58)
    Mir ist auch aufgefallen, daß in der erstn Meldung, die ich dazu gelesen habe, von 130 Opfern die Rede war, danach von 1300 mehr. Hat da jemand eine Null vergessen oder ein anderer eine ergänzt?

  26. der aus Libanon wollte sich umbringen und am Mittwochabend brach die SPD-Bundesschatzmeisterin und Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks (61) aus Kleve bei einer Podiumsdiskussion im evangelischen Gemeindehaus der Stadt in Tränen aus.

    SPD und die islamische EKD – schon alles klar. Es fehlt noch der antrainierte Tränenfluss der Berufsheulsuse Fatima Roth von den Grünen.

  27. Ergänzung:
    Tagelöhner=Leiharbeiter(neu Deutsch)
    Mütter in aller Welt, die Ihr da habt 10 Kinder,
    ihr braucht euren Kinder nichts Beizubringen!
    Nur Eins:
    Das Wort: Asyl!
    Es öffnet in Europa alle Pforten
    und die Herzen der „Gutmenschen“

  28. Vielleicht hätte die SPD-Tussi den Kindern einfach mal erklären können, dass sie nicht die Königin von Deutschland ist und einfach alles bestimmen kann, obwohl sie das ja anscheinend selber denkt, sondern dass wir hier Demokratie haben und die vom gewählten Parlament gemachten Gesetze gelten.

    Und wenn sie persönlich dann trotzdem Gutmensch spielen will, soll sie das selber bezahlen oder von mir aus in die von ihr verwaltete SPD-Kasse greifen. Immerhin dient die ganze medienwirksam inszenierte Aktion ja nur dem Wahlkampf.

  29. Hierzu die JF:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M58877fcd7a1.0.html

    Die Asyl-Lobby hat dem Rechtsstaat den Krieg erklärt. Der Angriff wird an mehreren Fronten geführt – von der administrativen und juristischen Subversion über Medien- und Propagandakampagnen bis hin zur blanken Erpressung. Mit haarsträubenden Tricks wird versucht, die geltende Rechtslage auszuhöhlen und alle Hindernisse für einen schrankenlosen Zustrom illegaler Einwanderer über die Hintertüre des Asylverfahrens aus dem Weg zu räumen. Auch auf die Gefahr hin, die Aufnahmegesellschaft zu überfordern, den inneren Frieden im Land zu zerstören und die vor zwanzig Jahren mit dem Asylkompromiß überwundenen explosiven Zustände wieder heraufzubeschwören.
    „Flüchtlinge haben keine Lobby“: Es gibt unter den derzeit kursierenden Propagandalügen wohl kaum eine dreistere. Tatsächlich ist die Asyl-Lobby eine der einflußreichsten, meinungsmächtigsten und bestvernetzten im Lande, mit der sich die Politik um keinen Preis anlegen möchte. Ihre Verbündeten sitzen in den Zeitungs- und Fernsehredaktionen, in Amtsstuben und Gerichtssälen, in Schulen und Wissenschaftsbetrieb, in Parteien und Gewerkschaften, in Kirchen und Sozialindustrie und nicht zuletzt in gutorganisierten und oftmals nicht zu knapp mit Staatsgeldern ausgestatteten Organisationen (siehe den Bericht in der aktuellen Ausgabe der JUNGEN FREIHEIT). Um ihre Ziele brachial durchzusetzen, sind sich einige von ihnen mittlerweile nicht zu schade, sich mit gewaltbereiten Linksextremisten zusammenzutun.

  30. aus Erfahrung weiß ich Frauen die wegen Überforderung Heulen auf der anderen Seite knallhart sind. Als deutscher bekommst du von solche Frauen keine Hilfe, die treten noch eins drauf auch wenn man am Boden liegt.

  31. @ #14 meikel49
    Wenn ich diesen Bildbericht lese kommt mir die Galle hoch!
    Alle bekommen 3 Monate allinklusiv + Taschengeld und regen sich noch auf, dass nicht der Mindeststandard mit 3 Sternen angeboten wird.
    Dies obwohl schon vorher klar ist, dass bei 98% keine Asylberechtigung besteht. Das sind 3 Monate Ärger und Stress für die NAchbarschaft und zum Fenster hinaus geschmissene Steuergelder!
    Wann gibt es endlich mal eine Länderliste von der aus bereits bei Antragstellung beurteilt werden kann, dass kei Asylrecht Anwendung findet? Armut ist kein Asylgrund!!!

  32. In der Tat der Prototyp eines Schmierenstücks. Da haben wir die SPD-Heulsuse Hendricks, die völlig unbedarft typisch orientalischem Theater auf den Leim geht, und die selbst ebenfalls in psychologische Betreuung gehört, dann die Orientalen selbst, die, kaum einer angeblichen Gefahr für Leib und Leben entronnen, schon wieder in ihr altes Verhaltensmuster des Jammerns und unverschämten Fordern verfallen, ohne eine Sekunde darüber nachzudenken, dass sie Gäste in einem fremden Land sind, das sie großzügig bewirtet, und dann noch der einzig vernünftige Mensch im Stück, – der Verkäufer im Lebensmittelshop -, der den letzten Rest an Ordnung und Regeln aufrecht zu erhalten versucht, aber natürlich an den ach so armen Flüchtlingen, die meinen, alles gehöre ihnen und Diebstahl sei normal, scheitern muss.

    Es ist fast nicht zu glauben, wie in Deutschland alle auf noch das allerbilligste Schmierenstück reinfallen, das auf vordergründigste Weise an Emotionen appelliert, obwohl es an rührseligem Kitsch noch die letztklassigste Fernsehschmonzette um Längen schlägt. Aber die Leute sind gerade durch das Fernsehen mit hundertprozentigem Erfolg gehirngewaschen.

  33. Asyl ist das Milliardengeschäft einer Integrationsindustrie

    Warum dieser Aufwand an staats- und gesellschaftszerstörerischer Energie, um mit vorsätzlichen und gezielten Rechtsbrüchen den ungehinderten Zustrom von Asylbewerbern in die deutschen Sozialsysteme zu erzwingen? Die Frage ist schnell beantwortet: Es geht um knallharte Macht- und finanzielle Interessen. Asyl ist ein Milliardengeschäft. Hunderttausende – manche schätzen bis zu einer Million Beschäftigte – leben hierzulande von der Integrationsindustrie: Sozialarbeiter und Asylanwälte, Kursanbieter, Betreuer, Dolmetscher, und nicht zu vergessen die bezahlten Lobbyisten in allerlei kirchlichen, halbstaatlichen oder öffentlich finanzierten Lobbyvereinen und „Hilfsorganisationen“ – sie alle leben gut vom Asylgeschäft, an dessen Ausweitung sie ein vitales Interesse haben.

    Gewerkschaften, Diakonie oder Caritas, letztere der größte private Arbeitgeber in Deutschland, bestreiten mit Flüchtlingspaternalismus einen beträchtlichen Teil ihres Umsatzes – einer der Gründe, warum die genannten Gruppen bei Lobbykampagnen wie dem „Tag des Flüchtlings“ immer vorneweg marschieren.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M58877fcd7a1.0.html

  34. …der mit Frau und vier Kindern seit mehreren Jahren in der Anlage wohnt, hatte gedroht, sich innerhalb der nächsten Wochen zu verbrennen, sollte seinem Asylantrag nicht stattgegeben werden

    Habe ich das jetzt richtig gelesen? Die Familie wohnt seit Jahren in einem Asylbewerberheim?

    Ist der Antrag denn nicht bearbeitet worden? Oder will man die Familie nicht abschieben? Was sind denn das für Zustände?

  35. ….und unzumutbare Unterkünfte, in denen die Temperaturen im Sommer auf bis zu 60 Grad Celsius angestiegen seien.

    Von meiner Dachgeschosswohnung redet keiner…..

    Im Ernst, 60 Grad???? Wie bitte????

  36. bereit zu sein, zumindest die Familien aus der Containersiedlung zu holen und Wohnungen in der Stadt für sie anzumieten.

    wie ich vor über 20 jahren im kreis kleve (wo ich ursprünglich herkomme) auf dem sozialamt heulte und meine verzweifelte lage erklärte, das ich in wenigen tagen aus meiner wohnung gschmissen werde und nicht mehr wusste wie es dann weiter gehen wird, hat das dort ‚keinen menschen interessiert“, die beamten dort waren eiskalt, herzlos, und meinten ‚da können wir nichts machen.“

    damals schon hatte man mir erklärt, nur wollte ich es als anfang 20iger nicht glauben, das im falle ich käme aus einem nicht westlichen ausland, mein problem sofort gelöst wäre.

    ein deutscher ist in diesem staat nunmal weniger wert und daran hat sich bis heute nichts geändert.

  37. Jammern, heulen und fordern ist die altbekannte Strategie um das zu bekommen was diese Leute möchten. Neu hinzugekommen ist die Erpressung durch Selbstmordandrohung. Klar, man flüchtet aus dem Land, in dem man angeblich mit dem Tode bedroht wird, um sich dann in Deutschkand selbst umzubringen. Da hätte der Flüchtling sich ja den Weg sparen können. Klingt recht logisch und vernünftig.

    Demnächst wird eine weitere Flüchtlingswelle aus Ägypten anrollen. Die Muslimbrüder wollen zurück an die Macht und in der Zwischenzeit werden sie versuchen möglichst viele Kopten zu töten damit Ägypten frei wird von den Kuffar.

    Und hier werden die bekannten Situation weiter esklalieren. Wenn Politiker tatsächlich Flüchtlinge dezentral unter die Bevölkerung verteilen, möchte ich an mögliche Szenarien gar nicht denken. Die Wahrscheinlichkeit gewalttätiger Auseinandersetzungen wird zunehmen. Schuld sind aber dann natürlich die bösen Rassistendeutschen und nicht die Politik die hier versagt.

  38. Soll die Internationalsozialisten die doch bei sich zu Hause wohnen lassen. Leider wird das dank dem Syrien Konflikt noch zunehmen, da sich mal wieder die ganzen eingeschleusten Fachkräfte aus dem nahen als syrische Flüchtlinge ausgeben, die wie immer ihren Pass verloren haben.

  39. „Bricht in Tränen aus“, soll das ein Witz sein?? Ist das die genderkonforme Art, Kompetenz zu heucheln?? Was ne Lachnummer für ein ehemals würdevolles Haus wie den Reichstag. Soll zurück in ihr Tupperkränzchen gehen, wo sie über Arnica und Horoskope schwafeln kann, die ‚Abgeordnete‘.

  40. Polizei Braunschweig veranstaltet Einstellungswerbung in Mili Görüs-Moschee. Mili Görüs wird von Bundes- und Länderverfassungschutz als “demokratie- und verfassungsfeindlich” eingestuft. Die Leser sind aufgefordert, bei Boris Pistorius nachzufragen, was es damit auf sich hat……

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11554/2539310/pol-bs-die-anderen-reden-wir-braunschweiger-handeln-das-motto-der-veranstaltung-oeffentlicher

    https://www.facebook.com/PolizeiBraunschweig

  41. Ja, ja die pöhsen Deutschen sind ausländerfeindlich. Hier ein Vorfall der laut Spiegel in den Medien verheimlicht wurde:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/problemhaus-in-duisburg-roma-hausen-unter-unmenschlichen-bedingungen-a-870340.html
    Die Öffentlichkeit wurde über diese Vorgänge bislang nicht informiert. Demnach griffen bereits vor Wochen drei oder vier Maskierte, bewaffnet mit Schlagstöcken und Schlagringen, fünf Männer an, die in einem Park saßen und tranken.
    „Es ist davon auszugehen“, so schrieb ein Polizist, „dass es sich um einen gezielten Übergriff von jungen türkischstämmigen Männern auf ebenfalls junge Roma rumänischer Nationalität handelte.“

  42. Handelt es sich nicht um Libanesen? Da sollte man doch eigentlich meinen, dass die Hitze gewohnt sind. 🙂 Oder wurden deren Asylanträge am Nordpol oder in Russland abgelehnt und sie hatten sich schon klimatisch umgestellt?

    Eher ist wohl anzunehmen, dass es Schule gemacht hat, dass jemand, der nur entschlossen genug einen auf „durchgedreht und aggressiv“ macht, schnellstmöglich mit einem Umzug in ein Einzelzimmer mit Klimaanlage, Schonkost und psychologischer Betreuung belohnt wird. 😉

    Eine Sauerei sondergleichen, – die zweifelsfrei deutsche Behörden und Regierung „verantworten müssten“ – ist aber auch, dass auf Kosten unserer aller Steuergelder Asylanträge sooooo lange „bearbeitet“(?) werden!
    Aber die Zuständigen spielen sicher im Schweiße ihres Angesichts bis zum vorgezogenen Ruhestand „Schwarzer Peter“ und sorgen eifrig dafür, dass im Endeffekt bloß keiner auf der Verantwortung für die verschleppten Verfahren sitzen bleibt. 🙁

    Noch was anderes:
    @survivor (#28)
    Habe auch gerade die neuesten Nachrichten in der WAZ über das Duisburger „Problemhaus“ gelesen. Mal gespannt, was die bis Montag recherchiert haben und dann berichten. Verfolge das Thema schon länger. Was da insgesamt seit Jahren abgeht, spottet (einschließlich der facebook-Schlammschlacht) jeder Beschreibung. Da fliegt nicht nicht nur einer, sondern mittlerweile Tag und Nacht tausende übers Kuckucksnest. 🙂 Meine damit aber selbstverständlich nicht die Anwohner, deren Nerven man nur bewundern kann. Dass da noch keiner – ähnlich wie der Libanese in diesem Artikel – durchgedreht ist. Aber den hätte man seitens des Duisburger Behörden- und Politklüngels sicher schon bei Nacht und Nebel abgeholt und unter falschem Namen (damit die Hintergründe nicht in die Öffentlichkeit dringen) in einer möglichst weit entfernten Psychiatrie eingeliefert.

  43. Kann ich eigentlich auch auf solche Methoden zurückgreifen ? Dann geh ich ab Montag nicht mehr arbeiten und droh mit Hungerstreik oder Selbstmord bis ich all das zusammen habe was ich sonst mit arbeit erwirtschaften müsste.

  44. Da ist im Krisenmanagement was schiefgelaufen; eine erfahrene Delphin-Therapeutin hätte die „angedrohte“ Frist (einige Wochen) sicher in Monate umwandeln können, oder aus der Selbstverbrennung eine fremd verabreichte Giftspritze im Hospiz mit Blockflötengruppe und TV-Live-Berichterstattung gemacht.Die Branche „migrantische Selbstmorddrohung mit Gutmenschenpanik“ wird noch recht phantasielos gehandhabt.Gottseidank warten Myriaden lebensfremder Sozialpädagogen nur darauf, ihre in Rollenspielen,Waldspaziergängen und Gruppensexorgien erworbenen Kenntnisse hier zum Wohle ALLER (Blockflötenlehrer,Blockflötenschüler sowie Katrin Göring-Eckhardt und Margot Käßmann) loszuwerden.
    Wenn ich da an meine Vorfahren und Verwandtschaft denke, die zu Fuß und bei Minusgraden über Nacht aus der Tschechoslowakei geflohen sind muß man sagen, daß der heutige Flüchtling…(Satz bitte selbst ergänzen; ich muß grad schnell eine Radixi-Ex einwerfen, sonst würde ich mich gegen bestimmte Formen der Migration und Flüchtlingsbehandlung aussprechen, und das ist, wie wir alle wissen(jetzt alle im Chor-2-3-4) „NAHTZIEH!!“

  45. #13 Cracker; Wie warm ist es gleich nochmal in Afrika?

    #18 loherian; Blühender Unsinn, erstens brauchen wir bei 10Mio Arbeitslosen keinen noch so gut ausgebildeten Einwanderer. Da wärs eher wichtig die schon hier befindlichen in Lohn und Brot zu bringen. Zweitens sind das alles „Schein“Asylanten. Sprich, die habens nur auf unsere Scheine abgesehen. Bisher wurden trotz gutmenschlichster Anerkennungspraxis bloss mal 1-2% der Asylbewerber tatsächlich anerkannt. Der plötzliche deutliche Anstieg hängt garantiert nicht damit zusammen, dass plötzlich so viele Leute verfolgt werden, sondern damit, dass die jetzt mehr Geld kriegen sollen.

    Oma im Krankenhaus, Mutter depressiv, Vater depressiv.

    Ist doch klar, dass man in der ungewohnten feindlichen Umgebung krank wird. Das kann jeder Arzt und Heilpraktiker unterschreiben.
    Das vernünftigste ist, man schickt die Leute wieder dahin, woher sie gekommen sind. Das wirkt bei Depri wahre Wunder.

    #40 GrundGesetzWatch; Da gabs doch mal diese Schauspielerin von Klimbim, die in ihrer Mansardenwohnung durch die Hitze gestorben ist. Die konnte sich schlicht keine Klimaanlage leisten, schliesslich werden die Engagements für alternde bzw ganz alte Schauspieler immer weniger.

    Um die immer wieder angemahnte Willkommenskultur zu verbessern, schlage ich vor die Asylbewerber mit nem zünftigen bayrischen Mittagesen zu begrüssen, Schweinsbraten mit Knödel, ein Bier dazu und als Nachtisch gibts dann noch Tiramisu und dazwischen darf ein Schnapserl nicht fehlen.

  46. Unsere Stadt, SPD-Bürgermeisterin Maria Unger, verkauft ältere Häuser an Migrantensippen.

    Alte Leute und oder Behinderte müssen ausziehen, sich selbst eine Wohnung suchen!

  47. #22 survivor (24. Aug 2013 08:14)

    Über Asylanträge muss sofort nach der Einreise entschieden werden. Das wäre weitaus billiger Personal einzustellen welches über die Anträge zügig entscheidet, als diese jahrelang aufzuschieben und hier zu alimentieren und sie dann schließlich aus Gewohnheitsrecht hier zu belassen.

    Naja, darum gehts doch.

    Deutsche sind nur Nichtmigranten, Deutschland den Ausländern Menschen Deutsche raus

  48. Asylant droht sich umzubringen und man sagt, nur zu. Oh das würd ein jeder Zeitung riesig groß stehen. Außerdem wird die EU und UNO uns mit Konsequenzen Drohen. Wenn schon nur zu ohne uns geht die EU innerhalb von Tagen kaputt. Aber das wird nicht passieren, die Pfeifen die uns regieren, die Gutmenschen die nur elende Mitläufer sind und die gesamte Presse die von SED-Kommunisten und Links-Chaoten unterwandert sind, kriegen Bettel-Migranten was sie fordern.

  49. Wenn ein Sozialabzocker – wie auch immer – aus dem Geldbezug ausscheidet, dann ist das ein Grund zur Freude.

  50. #41 Jaques NL (24. Aug 2013 10:45)
    bereit zu sein, zumindest die Familien aus der Containersiedlung zu holen und Wohnungen in der Stadt für sie anzumieten.

    wie ich vor über 20 jahren im kreis kleve (wo ich ursprünglich herkomme) auf dem sozialamt heulte und meine verzweifelte lage erklärte, das ich in wenigen tagen aus meiner wohnung gschmissen werde und nicht mehr wusste wie es dann weiter gehen wird, hat das dort ‘keinen menschen interessiert”, die beamten dort waren eiskalt, herzlos, und meinten ‘da können wir nichts machen.”

    damals schon hatte man mir erklärt, nur wollte ich es als anfang 20iger nicht glauben, das im falle ich käme aus einem nicht westlichen ausland, mein problem sofort gelöst wäre.

    ein deutscher ist in diesem staat nunmal weniger wert und daran hat sich bis heute nichts geändert.

    Stimmt genau. Als Deutscher, der jahrzehntelang Steuern und Abgaben gezahlt hat bekommt man in Notfällen vom „Staat“ nichts. Man wird allenfalls noch verhöhnt und betrogen.

    Fachkräfte aber kriegen alles. Das Geld, daß den rentensichernden Fachkräften in den Hintern geblasen wird, wird uns gestohlen.

    Wenn wir die Blockpartei-Gauner nicht bald zum Teufel jagen vernichten die uns.

    Wir dürfen dieses System und seine Bonzen nicht länger mit unserem Schweiß und unserem Blut nähren. Die müssen massenhaft vom Futtertrog verjagt werden.

    Geht alle zur Wahl und gebt gültige Stimmen für jede nur denkbare Partei ab, nur nicht für die CDUCSUsPDFDPGRÜNLINKE.

  51. Lösung des Problems.

    Die Familie wird abgeschoben, und Frau Hendricks folgt ihr nach Libanon und kümmert sich um sie bis Ende des Lebens (mit dem Geld aus Vermögen von Frau Hendricks).

    Das wäre ein leuchtendes Beispiel für alle Gutmenschen.

  52. DAS IST ALLES NUR NOCH EIN GESCHÄFT

    specialpsychopaten, grüne kinderfreunde werden
    für ihr wählerklientel auf diese art und weise
    dafür sorgen, dass der geldfluss aus dem deutschen steuertopf NICHT ABREISST.

    dazu noch anwälte, psychologen, ärzte usw.
    die ALLE finanziell davon profitieren, denn
    die anerkennungsquote als ASYLANT liegt bei
    ca. 1-2 %, also sind 98 -99 % reine wirtschaftsflüchtlinge, die schlepperbanden
    für ihre verhältnisse astronomische summen
    zahlen, um hier die deutschen dummbatteln so
    richtig abziehen zu können, denn hier gibts
    geld für GARNICHTS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ich wähle AfD

  53. Es ist wirklich unzumutbar, das Asylverfahren Jahre dauern, ganz ohne Ironie. Ich verlange, dass innerhalb von 3 Monaten darüber entschieden wird. Hat ein Bewerber keinen Pass, kann er nur über den Landweg eingereist sein, nicht mit dem Flugzeug. Dann gehört er sofort an einen Drittstaat ausgewiesen. Ist er mit dem Flugzeug gekommen und hat seinen Pass bequemer Weise erst in Deutschland „verloren“, hat er Pech gehabt und muss sich selbst um Ersatz kümmern. Zur Änderung dieser Zustände verlange ich, dass Flüchtlinge ihr Anliegen sofort auf dem Ankunftsflughaben bei der Einwanderungsbehörde angeben MÜSSEN (sonst keine spätere Antragstellung möglich). Von dieser Behörde wird dann auch gleich der Pass kopiert, damit er nicht verloren gehen kann. Kann oder will er zur Überprüfung seiner Herkunft keine Angaben zu Familienangehörigen in der Heimat machen, wird der Antrag mangels Mitwirkung abgelehnt.

    Ich weiß wirklich nicht, warum das so schwer ist. MICH würden die nicht so verarschen.

  54. Ein Staat darf (!!) nicht erpressbar sein, zumind. nach außen nicht, denn bei einigen Geiselnahmen in der Vergangenheit ist bestimmt Kohle geschoben worden. Aber hier ist die Erpressung offensichtlich und wenn die „GUTFRAU“ mit ihrem Job überfordert ist, sollte sie ihn schleunigst an den Nagel hängen, sonst stehen bald hunderte von „verzweifelten Asylsuchenden“ vor ihrem Büro; jeder mit einem Benzinkanister und einem Feuerzeug in der Hand !
    Die nächste Steigerung dazu wäre dann mit Selbstmord zu drohen, wenn einem unserer multikriminellen Bereicherer eine Haftstrafe drohen würde. Unserer Richter hätten dann bestimmt noch MEHR Einsehen als bei all den anderen Fehlurteilen bisher……

    Aber nochmal auf die seelische Verfasung der Gutfrau Hendricks zurückzukommen:
    Als Vegetarier würde ich auch keine Metzgerlehre anfangen oder den Jagdschein machen, oder ?
    Vielleicht sollte die Frau mit all ihren Bedenken und Skrupeln lieber Verteidigungsminister werden, dann würden diese unsinnigen Auslandseinsätze mit den zwangsläufig unvermeidlichen Verlusten vielleicht aufhören !

    Auf DIESEM Posten wird sie mit ihrem Verhalten (falls dieser Famielenvater samt Anhang hier bleiben darf) dafür sorgen, daß sich noch sehr viel mehr Asyl“willige“ aus der ganzen Welt – Amerika Australien und die Antarktis mal ausgenommen – hierher auf den Weg machen werden !

  55. Mein Vorschlag wäre, Asylverfahren auf EU-Ebene kurz und schmerzlos abzuwickeln:

    1. Griechenland stellt eine Insel, auf der alle Flüchtlinge, die nach Europa kommen, vorübergehend untergebracht werden. Dafür werden Griechenland die Schulden erlassen.

    2. Eine Abordnung des Europäischen Gerichtshofs (höchste EU-Instanz)urteilt in einem angemessenen Zeitraum von ca. 2 – 4 Wochen über die Anerkennung von Asylanträgen.

    3. Asyl wird nur befristet gewährt. Wenn der Asylgrund nicht mehr besteht, müssen die Asylanten die EU wieder verlassen.

    4. Anerkannte Asylanten werden gleichmäßig auf die 27 EU-Staaten verteilt.

    5. Nicht-anerkannte Asylanten werden sofort in ihr Herkunftsland zurückverfrachtet. Notfalls ist deren Herkunft über biologische Tests (DNA, Haaranalyse etc.) zu bestimmen.

    6. Zu Staaten, die sich weigern, ihre Einwohner wieder zurückzunehmen, werden sämtliche Beziehungen und Hilfen abgebrochen.

Comments are closed.