Wie PI schon berichtete, hat die SPD heute einen neuen „Masterplan gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ vorgestellt. Hier folgt eine kurze Analyse der acht Punkte, die unmittelbar Staats- und Sicherheitsorgane betreffen. Es handelt sich um die gewohnte ideologische Betriebsblindheit: Rassismus wird einseitig als rechtes Problem verortet, den eigenen, wachsenden Linksrassismus nimmt man dagegen überhaupt nicht zur Kenntnis. Das Problem: Mit dem Plan will die SPD Polizei, Justiz und Verfassungsschutz zu Komplizen ihres Weltbildes machen. Das ist gefährlich. Die acht Forderungen lauten:

(Von Falko Baumgartner)

1. „Mehr Diversität bei der Personalauswahl und interkulturelle Kompetenz“

Im Klartext: Abschied von einem objektiven, weltanschaulich neutralen und auf persönlicher Qualifikation beruhenden Auswahlverfahren und Beginn der ethno-religiösen Quote, die ‚biodeutsche‘ Kandidaten durch Bevorzugung ‚wünschenswerterer‘ Rassen und Religionen diskriminiert. Das ist Linksrassismus und zwar klassisch. Den spalterischen Effekt kann man in den USA beobachten, wo das Mißtrauen gerade wegen dieses als „affirmative action“ titulierten Rassismus der umgekehrten Vorzeichen immer tiefer sitzt. Bezeichnenderweise gerät das System dort langsam in die Defensive, während es die SPD hier erst einführen will.

Richtig wäre es, alle Bewerber weiterhin unterschiedslos als Individuen anzusehen, anstatt sie institutionell auf eine Gruppenzugehörigkeit zwangszuverpflichten. Letzteres fördert nur den Gruppenegoismus.

2. „Untersuchung von vorurteilbehafteten Einstellungsmustern in der Polizei“

Zweiter Programmpunkt, erster Selbstwiderspruch. Mehr Diversität um der Diversität willen, wie es der Plan noch gerade gefordert hat, IST ein vorurteilbehafteter Selektionsprozess. Ergo bloße Nebelrhetorik der SPD in Umkehrung ihrer tatsächlichen, antideutschen Wahrnehmungsmuster.

3. „Verbindliche Verankerung von Menschenrechtsbildung in Aus- und Fortbildung“

Gibt es diesbezüglich einen echten Mangel oder meint die SPD wieder nur IHRE private Version der Menschenrechte? Wo tatsächlich mehr Aufklärung der Polizei und Justiz notwendig ist, dann über die zunehmende Beschneidung des Rechts auf freie Meinungsäußerung durch staatlich beabsichtigte chilling effects. Aktuelles Beispiel ist die hanebüchene Beobachtung der PI-Ortsgruppe München durch den bayerischen Verfassungsschutz – just in dem Moment, wo ein Volksentscheid über das ZIEM-Moscheeprojekt in greifbare Nähe gerückt ist. Die staatlichen Organe sollten lernen, sich nicht so willfährig vor die Kandare der Parteipolitik stellen zu lassen.

4. „Überarbeitung der Opferstatistik“

Und das heißt konkret? Man darf angesichts der Gesamtstoßrichtung des Papiers mißtrauisch bleiben.

5. „Bundeseinheitliche Richtlinien bei der Anzeige rassistisch motivierter Straftaten“

Auch Straftaten des gesellschaftsfähigen Linksrassismus?

6. „Erfassungssystem für rassistische Straftaten bis zum Abschluss des (Straf-)Verfahrens“

Begrüßenswert, wenn der SPD-Begriff des Rassismus endlich auch verbale und tätliche Angriffe auf Deutsche, Christen und Weiße mit gleicher Konsequenz benennen und verfolgen würde. Leider gibt es dafür aber keine Anzeichen: Im Papier ist immer nur von „Rechtsextremismus und Rassismus“ in einem Block zu lesen. Die Existenz eines Rassismus von links gegen die einheimische Mehrheitsgesellschaft wird dagegen überhaupt nicht ins Auge gefaßt.

7. „Einrichtung einer unabhängigen Beschwerde-/ Clearingstelle für mögliches Fehlverhalten bei Polizei und Justiz“

Eine Anlaufstelle für echte Bürgerrechtsorganisationen oder bloß eine neue Andockstelle für immigrationistische und islamistische Lobby-Verbände?

8. „Überprüfung gesetzlicher Vorschriften, die zu diskriminierendem Handeln führen können“

Finde ich gut. Man beginne mit der kritischen Untersuchung dieses Positionspapiers der SPD, das ein Ausdruck einer gefährlich einseitigen Weltsicht ist, die ethnischen und religiösen Partikularismus und Gruppenegoismus in Deutschland fördert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Was wir dringender brauchen ist ein Plan gegen Volksverdummung und jeden Extremismus – von rechts, von links und vom Islam.

  2. Die Schwächung der Wehrhaftigkeit Deutschlands im Krisenfalle ist das Ziel der Sozis/Islamis. Die wissen schon, dass Europa am Rande des Abgrundes steht. Einflüsse der europäischen Länder spielen da selbstverständlich auch eine entscheidende Rolle, denn wir wissen ja: Deutschland ist auf ewig Schuld!

  3. Die SPD geht halt mit der Zeit! Im Rahmen der fortschreitenden Islamisierung wird es doch höchste Zeit für Kontrollen durch die islamische Polizei. Ich freu mich schon auf die Verkehrskontrollen:

    „Gibst du dein Führerschein, sonst ich figg deine Mudda und mach disch Messa, du scheiß deutsche Hurensohn!!!“

  4. In Deutschland gibt es türkische Betriebe in denen fast 100 Prozent des Personals türkisch ist !Gibt es für diese Betriebe in Zukunft Geldbussen und Einstellungsquoten für deutsche Mitarbeiter ? Würde mich absolut freuen !!!

  5. „Rassismus“ ist auch nur ein Symptom wie viele andere. Wann werden in Deutschland endlich Ursachen angegangen?

  6. SPD und Grüne sind eine Melange Alt68er-Ideologien, verkappter Kommunisten und verklärter Linksromantiker.
    Eine gefährliche explosive Mischung für Deutschland und die Gesellschaft.

  7. …und wie steht es mit „Rassismus“ gegen Deutsche oder gegen Christen im eigenen Land? Den halte ich für wesentlich ausgeprägter!

  8. Gott Jahwe hat im alten Testament, dem Volk Israel geboten,
    sich nicht mit den anderen Völkern zu vermischen.
    Christen sollten nicht“ im selben Joch mit den Nichtchristen gehen“,
    Im Islam sollen die Moslems nicht Freunde der Ungläubigen sein,,,

    jede Gesellschaft/Gruppe hat ihre Regeln und Empfehlungen bezüglich der Reinhaltung des Gruppengeistes,
    was schließlich „Vielfalt“ ausmacht.

    Vertreter der Juden sind stolz, dass sie ihre Rasse bis heute weitgehend erhalten haben.

    man frage doch mal gläubige Juden, bzw.Israelis,
    ob sie ihre Rassenzugehörigkeit bereit sind aufzugeben, für eine Misch-Weltbevölkerung,
    im Angesicht des Jahrtausend währenden Leides und im Angesicht ihres Gesetzes, welches ihnen gerade die Reinhaltung ihres Volkes vorschreibt.
    Hier will man dann eine religiöse , gewalttätige Ideologie, den Islam, unter den Begriff“ Rasse“ einordnen, nur um ihn gesellschaftlich zu etablieren.

    Mir scheint, alles, was die Deutschen tun, um ihre Identität zu bewahren,
    fällt unter den Begriff Rassenhass.

    Dabei gibt es mittlerweile zuviele Deutschstämmige, die sich selbst und ihr Land, wie auch den Rest der Nation abgrundtief hassen.
    Und die sind bei weitem nicht nur bei der antifa,
    sondern treten in Hosenanzügen und Rollstühlen auf die politische Bühne.

  9. Weil die SPD offensichtlich gegen Rechts kämpft,
    treibt man den Wähler in die Arme einer CDU…
    , die dann die Gleichmachung mit dem Ausverkauf der BRD verwirklicht, indem sie die Schulden der Mitgliedsstaaten vergemeinschaftet und Souveränität abgibt.

    Mir ist es gleich, ob ich wegen angeblichen rechten Gedankengutes , von einer SPD zu einer Einheitsmeinung gezwungen werde,
    oder durch Verrat der Christlichen unter den Einfluss von zig ausländischen Kommissaren gelange.

    Ein Rassenhass, den ich in heutiger Zeit empfinde,
    ist ein anti-Deutschenhass,
    von führenden Mitgliedern der Regierung angeheizt.
    Durch Nichteingreifen von Innenministern,
    von spendablen Finanzministern,
    von grünen Deutschlandfeinden,
    von Willkommensgeschwängerten Außenministern
    und einer Kanzlöse,
    die von einem Euro-Bundesstaat träumt und all ihre Kraft in dessen Verwirklichung steckt.

  10. Spätestens jetzt lässt die SPD die Maske fallen und outet sich als Partei der Deutschenfeindlichkeit und der Islamisierungsbeförderung. Ich hoffe, dass ich den Tag der Aburteilung dieser ideologisch vergifteten und vergiftenden Schreibtischtäter noch erleben darf!
    Nieder mit ihnen!

  11. ich freu mich schon auf den wahlkampf, wenn ich wieder lieschen müller von der spd kleinkleckersdorf vor der gesammelten nachbarschaft lächerlich machen kann mit meinen fragen.
    vor jeder wahr das gleiche…da stehen dann die gutmenschennachbarn von der spd bei mir um die ecke und braten würstchen. und wenn man mal kritische fragen stellet werden sie sichtlich nervös…grins.

  12. PI-
    tut mir leid,
    aber bei solchen Nachrichten
    platz einem schon mal der Kragen
    und durch Kommentieren
    schreibt man sich den Frust von der Seele,
    ist schließlich auch so gewollt, oder?

    (wegen der M………)

  13. mal wieder ..schreibst 2-3 kritische sachen bei facebook auf der spd-seite…disconect.
    bitte geben sie ihre telefonnummer an um dein konto zu bestätigen. 😉
    war nen frischer account und ich habe nur 2-3 sachen bei der spd geschrieben.

  14. So sorgt „man“ vor:
    nach der Verlorenen BTW kann man dann für
    sagen wier mal 20.000EU die Stunde Reden vor
    Vertretern der Stadt Verwaltung zum Thema
    Rassismus halten…
    Die Genossen haben die Zeichen der Zeit verstanden!

  15. Ich hab die Tage mal meinen Wahlkandidaten via Abgeordnetenwatch eine dumme Frage gestellt zum Thema, wie lange es dauert unsere Schulden abzuzahlen wenn wir bei aktuellem Zinssatz eine Tilgung von 40 Milliarden jährlich haben.

    Bisher einzige Antwort, SPD:

    2 Billionen Schulden, 40 Milliarden jährlich, dauert 50 Jahre.

    Wie kann einer für die Bundestagswahl kandidieren wenn er nicht einmal Zins und Zinseszins kennt???

    Das ist echt erschreckend das solche geistige Querschläger für eine Bundestagswahl kandidieren dürfen?!?

  16. Also, wenn man das Verhalten der SPD in eine schmissige Parole packen soll, dann würde diese Parole wohl so lauten:

    „Deutschland den Nichtdeutschen!“

  17. Falls es noch keinem aufgefallen sien sollte; das ist nichts anderes, als Rassegesetzgebung anders herum…:

    Ich habe nur wenige Worte ausgetauscht und siehe da, es kommt einem doch irgendwie bekannt vor, oder?

    Die Sozialdemokratisch-Grünen Gesetze zur Sicherstellung der Rassedurchmischung vom 15. September 2035

    Weltbürgergesetz vom 15. September 2035

    Die für Germanistan zuständige UmsetzungsbeauftragtIN der Weltdiktatur, geleitet von der AlterspräsidentIn Nahles der fusionierten Rotgrünen Einheitspartei haben einstimmig das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird.

    §1 1. Staatsangehöriger der Weltproving Germanistan ist, wer dem Schutzverband der Weltregierung angehört und ihm dafür besonders verpflichtet ist.

    2. Die Weltbürgerschaft wird nach den Vorschriften des Staatsangehörigkeitsgesetzes von Germanistan (ja nach Staat austauschbar) erworben.

    §2 1. Weltbürger ist nur der Angehörige gemischten oder durchmischten Blutes, der durch sein Verhalten beweist, daß er gewillt und geeignet ist, in Treue der Weltdiktatur zu dienen.

    2. Das Weltbürgerrecht wird durch Verleihung des Bürgerbriefes durch den lokalen Umsetzungsbeauftragten wer Weltdiktatur erworben.

    3. Der Weltbürger ist der alleinige Träger der vollen politischen Rechte nach Maßgabe der Gesetze.

    §3 Der vom weltdiktator ernannte Kommissar des Innern erläßt im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers die zur Durchführung und Ergänzung des Gesetzes erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

    Gesetz zum Schutze des durchmischten Blutes und der südländischen Ehre vom 15. September 2035

    Durchdrungen von der Erkenntnis, daß die Mischung des internationalen Blutes die Voraussetzung für den Fortbestand des Internationalismus ist, und beseelt von dem unbeugsamen Willen, den Internationalismus für alle Zukunft zu sichern, hat der Weltdiktator einstimmig das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird.

    §1 1. Eheschließungen zwischen Staatsangehörigen gleicher Nationalität oder artverwandter Nationalität sind verboten. Trotzdem geschlossene Ehen sind nichtig, auch wenn sie zur Umgehung dieses Gesetzes im Auslande geschlossen sind.

    2. Die Nichtigkeitsklage kann nur der Staatsanwalt erheben.

    §2 Außerehelicher Verkehr zwischen Staatsangehörigen gleicher Nationalität oder artverwandter Nationalität ist verboten.

    §3 Internationalisten dürfen weibliche Staatsangehörige unvermischten Blutes unter 45Jahren nicht in ihrem Haushalt beschäftigen.

    §4 1. Personen unvermischten Blutes ist das Hissen der Weltfahne und das Zeigen der Insignien der Wltdiktatur verboten.

    2. Dagegen ist Personen unvermischten Blutes das Zeigen der der alten nationalen symbole (wie z.B. Schwarz-rot-Gold“ für Deutsche gestattet. Die Ausübung dieser Befugnis steht unter staatlichem Schutz.

    §5 1. Wer dem Verbot des §1 zuwiderhandelt, wird mit Zuchthaus bestraft.

    2. Der Mann, der dem Verbot des §2 zuwiderhandelt, wird mit Gefängnis oder mit Zuchthaus bestraft.

    3. Wer den Bestimmungen der §3 oder §4 zuwiderhandelt, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahr und mit Geldstrafe oder mit einer dieser Strafen bestraft.

    §6 Der Weltinnenkommissar erläßt im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers und dem Weltkommissar der Justiz die zur Durchführung und Ergänzung des Gesetzes erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

    §7 Das Gesetz tritt am Tage nach der Verkündung, §3 jedoch erst am 1.Januar 2036 in Kraft.

    1. Verordnung zum Weltbürgergesetz vom 14. November 2035

    Auf Grund des §3 des Weltbürgergesetz vom 15.September 1935 wird folgendes verordnet:

    §1 1. Bis zum Erlaß weiterer Vorschriften über den Weltbürgerbrief gelten vorläufig als Weltbürger die ehemaligen in Deutschland lebenden Staatsangehörigen vermischten Blutes, die beim Inkrafttreten des Weltbürgergesetzes das Wahlrecht besessen haben oder denen der Weltkommissar des Inneren in Einvernehmen des Stellvertreter des Führers das vorläufige Weltbürgerrecht verleit.

    2. Der Kommissar des Inneren kann im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers das vorläufige Weltbürgerrecht entziehen.

    §2 1. Die Vorschriften des §1 gelten auch für die Staatsangehörigen Mischlinge, die erst zu 50% durchmischtes Blut haben.

    2. zu 50% durchmischtes Blut hat, wer von ein oder zwei der Rassen nach ungemischer Großelternteilen abstammt, sofern er nicht nach §5 Abs.2 als ungemischt gilt. Als völlig ungemischt gilt ein Großelternteil ohne weiteres, wenn er dem Christentum angehört hat.

    §3 Nur der Weltbürgrt kann als Träger der vollen politischen Rechte das Stimmrecht in politischen Angelegenheiten ausüben und ein öffentliches Amt bekleiden. Der Weltkommissar des Inneren oder die von ihm ermächtigte Stelle kann für die Übergangszeit Ausnahmen für die Zulassung zu öffentlichen Ämtern gestatten. Die Angelegenheiten der Religionsgesellschaften werden nicht berührt, außer es sind Christen.

    §4 1. Ein Undurchmischter kann nicht Weltbürger sein. Ihm steht ein Stimmrecht in politischen Angelegenheiten nicht zu; er kann ein öffentliches Amt nicht bekleiden.

    2. Undurchmischte Beamte treten mit Ablauf des 31. Dezember 2035 in den Ruhestand. Wenn diese Beamten in der Zuwanderungsindustrie oder in einer Einbürgerungsbehörde für das ehemalige Deutschland oder für seine Europäischen Verbündeten gekämpft haben, erhalten sie bis zur Erreichung der Altersgrenze als Ruhegehalt die vollen zuletzt bezogenen ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge; sie steigen jedoch nicht in Dienstaltersstufen auf. Nach Erreichung der Altersgrenze wird ihr Ruhegehalt nach den letzten ruhegehaltsfähigen Dienstbezügen neu berechnet.

    3. Die Angelegenheiten der Religionsgesellschaften werden nicht berührt, außer die der Christen.

    4. Das Dienstverhältnis der Lehrer an öffentlichen jüdischen Schulen bleibt bis zur Neuregelung des Internationalistischen Schulwesens unberührt.

    §5 1. Unvermischten Blutes ist, wer von mindestens drei der Rassen nach völlig unvermischten Großeltern abstammt. §2 Abs. 2 Satz 2 findet Anwendung.

    2. Als unvermischten Blutes gilt auch der von zwei Großeltern unvermischten Blutes abstammende staatsangehörige Mischling,

    a) der beim Erlaß des Gesetzes der christlichen Religionsgemeinschaft angehört hat oder danach in sie aufgenommen wird,

    b) der beim Erlaß des Gesetzes mit einer Person unvermischten Blutes verheiratet war oder sich danach mit einem solchen verheiratet,

    c) der aus dem außerehelichen Verkehr mit Personen unvermischten Blutes im Sinne des Abs. 1 stammt und nach dem 31. Juli 2036 außerehelich geboren wird.

    Der Führer und Weltdikttaor kann Befreiungen von den Vorschriften der Ausführungsverordnungen erteilen.

  18. Polizisten fühlten sich provoziert
    Vier Polizisten hatten einen Mann wegen Beleidigung angezeigt. Dieser hatte Karneval einen Pulli mit dem Schriftzug „A.C.A.B.“ – „All cops are bastards“ – getragen. Die Richterin sah den Tatbestand der Beleidigung als erfüllt an, dennoch gab es einen Freispruch.
    http://www.ksta.de/koeln/prozess-polizisten-fuehlten-sich-provoziert,15187530,23890670.html

    Da hat die linksextreme SPD noch einiges aufzuarbeiten, wenn ich von solchen Urteilen in einem rotz-grünen Bundesland, einer rotz-grünen Stadt lese.

  19. zu #4#
    ich würde keinem deutschen empfehlen dort zu arbeiten, es sei denn er will dort eine art sklaven dasein fristen.

  20. Die SPD und ein „Masterplan“. Dass ich nicht lache!

    Mir kommen bei der SPD eher Schlagworte wie „Fettnäpfchenmagnet“, „Projekt 18“ und „Inkompetenz-Team“ in den Sinn. Die Selbstdemontage der SPD auf Bundesebene ist so gewaltig, dass es fast schon beeindruckend ist. Da kann nur noch die FDP mithalten.
    Würden doch CDU/CSU wenigstens nur halb so viel selbstzerstörerischen Einsatz zeigen.

    Die Grünen können irgendwie machen was sie wollen, die schaffen fast immer ihre zweistelligen Wahlergebnisse. Die Anzahl der komplett verblödeten Vollidioten in Deutschland scheint eben sehr konstant zu sein.

  21. Die Sozen
    verraten mal wieder
    aus lauter Modernität und
    um international gelobt
    werden zu wollen
    das eigene
    Volk.

    Toll.

  22. Es war ein fürchterliches Verbrechen, das ganz Deutschland schockierte: Zwei Schläger prügelten im September 2009 den Münchner S-Bahn-Helden Dominik Brunner († 50) tot – weil er vier Kinder beschützen wollte. Jetzt ist der Anstifter wieder in eine Schlägerei verwickelt!
    Christoph T. (heute 22), der zur Bewährung verurteilte Kumpan der beiden Täter, soll laut Tageszeitung „tz“ am Münchner Isar-Ufer einen Schüler bedroht und ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

    Christoph war mit zwei Kumpels unterwegs, geriet in einen Streit mit einer Schulklasse, die dort ihren Abschluss feierte. Laut Bericht soll Christoph T. versucht haben, eine Tüte Chips und einen Sixpack Red Bull zu klauen.

    Ein Lehrer habe sich dem Rüpel in den Weg gestellt, ein Schüler habe ihm geholfen. Laut „tz“ sei Christopher T. ausgerastet und habe zugeschlagen. Dabei sei der Schüler im Gesicht getroffen und verletzt worden.

  23. wegen meiner nachricht gerade…kommt noch besser…
    „mal wieder ..schreibst 2-3 kritische sachen bei facebook auf der spd-seite…disconect.
    bitte geben sie ihre telefonnummer an um dein konto zu bestätigen. 😉
    war nen frischer account und ich habe nur 2-3 sachen bei der spd geschrieben.“

    nachdem ich dann ne olle prepaidkartennummer eingegeben hatte und ich den bestätigungscode eingegeben hatte kam ne nachricht, dass ich sinnlose nachrichten und spam mache. ich wurde für 15 tage gesperrt zum kommentieren auf seiten.

    sowas hatte ich noch nie,grins. gesperrt wurde ich schon das ein oder andere mal.
    liegt es an der spd? ^^

  24. Duisburg: Ramadan macht reizbar

    In Duisburg ist man alarmiert. Statt wie in den früheren Jahren mit ca. 1000 Teilnehmern strömen an Ramdan in und um die Marxloher DITIB-Moschee bis zu 5000 Teilnehmer zusammen, davon etwa 1000 in der Moschee und 4000 rund um die Moschee. Damit ist laut WAZ eine „brandgefährliche Größenordnung“ erreicht. Das Ordnungsamt bemängelt u. a. fehlende Fluchtwege und fürchtet eine Massenpanik wie bei der loveparade.
    Die Stadt Duisburg hat deshalb das bunte Basar-Treiben außerhalb der Moschee untersagt, was besonders die vielen Basarhändler erzürnt.
    Bemerkenswert ist eine andere Info aus dem Artikel. Laut Polizeiangaben entsteht vor allem am Wochenende eine aggressive Stimmung unter den jungen Männern, die Ramadan feiern. Offenbar macht Ramadan ziemlich reizbar:
    (…)Zudem sei die Stimmung rund um die Moschee zuweilen aggressiv aufgeladen. Besonders an den Wochenenden, beginnend mit dem Freitagabend, muss die Polizei zu Einsätzen an die Warbruckstraße ausrücken, um dort gewalttätige Streitigkeiten zu schlichten. Fortwährend komme es immer unter Beteiligung junger Männer auf dem Gelände zu „Reibereien“…< (...)

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-befuerchtet-massenpanik-beim-fastenbrechen-in-duisburger-moschee-id8269510.html#1251376647

  25. im Wesentlichen geht es der im Sturzflug befindlichen ‚SPD‘ mit dieser Politik um nichts anderes als um das Erheischen von Wählerstimmen aus dem Lager rassebewusster und nationalistisch-egoistischer ‚Zuwanderer‘, also in erster Linie um Millionen Wählerstimmen der Türken. Das muss man so ungeschminkt sehen.

    Wie die SPD gestützt auf rassebewussten und nationalistisch-egoistischen türkischen Reaktionären allerdings die Politik fortschrittlicher Kräfte, wie Lassalle, Bebel, Bernstein, Schumacher, Brandt und Schmidt&Co fortsetzen will, das bleibt wohl den übermenschlichen Hirnen der Gabriel, Stones&Co, allesamt mit IQ > 300 und damit für Otto Normalsozialdemokrat nicht mehr nachvollziehbar. Von daher wird die Politik der Hochintelligenzler Gabriel, Stones&Co, die SPD im Steilflug zur 5% führen.

  26. @ #25 wunderlich (02. Aug 2013 23:49)

    Da haben Dich dann SPD-Mitglieder gemeldet! Als Spammer, Fake Account oder Gamer LOL

  27. 6.“Die Existenz eines Rassismus von links gegen die einheimische Mehrheitsgesellschaft wird dagegen überhaupt nicht ins Auge gefaßt.“
    ———————————————————
    DAS zeigt ja wie krass rassistisch Linke sind. Weil dieser anti-deutsche Rassismus aber schon von klein an in der Schule eingetrichtert wird, merken es ja so viele nicht, und Linke DÜRFEN es ja nicht merken.

    Dass dieser anti-deutsche, anti-weiße aber auch sie selbst einschließt, macht die Sache noch krankhafter. Freud hätte seinen Heidenspaß daran. Er würde solche Selbsthasser in die Psychiatrie einordnen. Darum schlage ich folgende Interpretation für „SPD“ vor:

    SPD = Sozialistische Psychiatrie Deutschands

  28. #26 johann

    Massen(!)“panik“ – die pc-Bezeichnung für das „ganz normale“ Aufdrehen der Moslems zum Ende ihres Kultes. Die SPD fördert diese Bereicherung!

  29. Ich habe das noch nicht gelesen. Aber ich gehe völlig unabhängig davon, davon aus dass es für jeden Menschen der demnächst nicht totalitär oder primitiv links ist, lebensgefährlich wird. Ob es dagegen außer der Auswanderung noch ein Mittel gibt, weiß ich nicht. Ich meine es mit Georgien ernst. Aber das ist natürlich auch ein heißes Pflaster. Ob man da länger leben kann, weiß ich nicht. Und sein Geld wird man u. U. nicht mitnehmen können, da das vor der Republikflucht (unter den Nazis gab es dafür einen andern Spezialkausdruck, Reichsfluchtsteuer meine ich)) wohl konfisziert wird. Also dass ein solch totalitäres System hier entstehen könnte, hätte ich bue gedacht. Dass die Politiker das Letzte waren, ist mir Lage klar, aber ich dachte, die Institutionen würden halten. Aber wenn die jetzt auch offiziell auf Systemlinie geschaltet werden, dann ist es so weit. Da muß die AfD was gegen tun. Hoffentlich versteht die AfD was abgeht.

  30. SPD: „Beschwerde-/ Clearingstelle“

    Eine Denunziations-, Kontroll- und Gehirnwäschestelle zur Wiedereinnordung Abtrünniger???

    Was soll das denn sein? Sind wir bei der SPD bei Scientology???

    SPD = Sientologische Partei Deutschlands?

  31. 4. „Überarbeitung der Opferstatistik“

    Dieser Punkt sollte wirklich mal nachgefragt werden.

    Erinnern tut er mich an das Buch „Kind 44“ von Tom Rob Smith, ein Buch dass ich nur unter dem Vorbehalt sehr empfehlen kann, dass es teilweise sehr an die Grenzen geht. Nichts für einfache Gemüter. Kindermord und sowas.
    Die Grundaussage im Buch ist, dass es in der „perfekten“ Sowjetunion keine Verbrechen, und schon gar keine Kapitalverbrechen wie Mord geben darf, geschweige denn Kindermord. Ergo gab es auch niemanden – also keinen Kommissar – der solche Verbrechen aufdecken konnte. Diese Dinge wurden einfach totgeschwiegen.

    Der Punkt 4.) dieses Pamphlets geht vermutlich in eine ganz ähnliche Richtung.

    (Im Buch geht ein Einzelner diesen Morden nach, gegen alle staatlichen Widerstände, spannend ohne Ende, aber wie gesagt, heftig!)

  32. etwas off topic, aber sehr guter Kommentar auf Spiegel Online:

    Äpfel und Birnen…

    Zitat von frubi Beitrag anzeigen
    Es wird immer so häufig behauptet, die Türken wären generell integrationsunwillig. Was machen denn Deutsche wenn sie in ein anderes Land auswandern und man sie dort nicht mit offenen Armen empfängt? Sie suchen sich deutsche Kneipen, deutsche Bekannte, deutsche Supermärke und schauen deutsches TV übers Internet. Als wären wir Deutschen da anders als viele Einwanderer, die nach Deutschland kommen.
    Dieser Vergleich hinkt aber gewaltig, meinen Sie nicht?

    Sie werden kaum behaupten wollen, dass die „deutschen Enklaven“ in Thailand, Mallorca, der Türkei, Brasilien und ich weiß nicht wo sonst auf dem Erdball noch durch – sagen wir’s mal zurückhaltend – „problematisches Verhalten“ auffallen?

    Oder lesen Sie täglich von Bildungsverweigerung, systematischem Abgreifen staatlicher Leistungen ohne Gegenleistung, Kriminalität, Unterdrückung von Frauen incl. Ehrenmorden und Zwangsheiraten…you name it…unter den ausgewanderten deutschen Rentnern?

    Das ist (nicht nur, aber auch) bei den türkischen Mitbürgern in Deutschland aber ein nicht zu verleugnendes Problem, und das muss man adressieren und lösen.

    Nota bene: Weder sage ich, dass das ein Problem aller Türken in Deutschland darstellte, noch sage ich, dass das ein spezifisches Problem ausschließlich der Türken in Deutschland wäre. Selbstverständlich gibt es haufenweise gut ausgebildete, höfliche und nette Türkinnen und Türken in Deutschland, die auch herzlich willkommen sind – das stellt auch niemand ernsthaft in Frage. Im Gegenteil – genau die Behauptung, das sei alles Rassismus, hilft nicht, sondern vernebelt nur die Sicht auf die Probleme.

    Schauen Sie doch mal in eine andere Richtung: Die Japaner in Düsseldorf sind auch nur „am Rande“ integriert, das kann ich Ihnen aus persönlicher Erfahrung sagen – damit hat aber niemand landauf, landab ein Problem, weil diese eben nicht negativ auffallen.

    Es geht nicht um Integration im Sinne von „Sauerkraut fressen“ oder „besoffen Tontauben schießen“ – das interessiert niemanden, außer vielleicht ein paar Verrückte am rechten Rand. Es geht dem Großteil der Kritiker einzig und allein darum, dass ALLE – ausnahmslos! – Einwohner in Deutschland, gleich welcher Abstammung, sich an die hier geltenden Regeln zu halten und vor allem – volkswirtschaftlich gesprochen – mehr Nutzen als Kosten für die Gesellschaft mit sich bringen sollten.

    Jetzt kann Claudia Roth natürlich mit der üblichen rotgrünen Betroffenheits-„der-Mensch-ist-keine-Kosten-Nutzen-Rechnung“-Heultirade kommen, aber genau das ist der springende Punkt: Dieses Geplärre geht – ebenso wie die Rassistenkeule – völlig am Thema vorbei.

    Kanada, Neuseeland, Australien und noch einige andere Länder mehr haben das offensichtlich schneller kapiert als wir hierzulande, und da schwingt ja schließlich auch niemand die Rassistenkeule.

    Besagte Kosten-Nutzen-Rechnung sieht (leider) bei einem erheblichen Anteil der türkischen und arabischen Mitbürger in Deutschland ziemlich düster aus. Da gibt es nichts wegzudiskutieren.

    An dieses Thema müssen wir im ureigensten Interesse eher früher als später politisch mal ran.

  33. Die Sünden der Väter rächen sich bis ins 4. Glied, bis zu den Urenkeln hinab (2. Mose, 20-5)

    Inzwischen wachsen allerdings die Ur-Ur-Onkel der Tätergeneration heran, und deshalb muss mal dringend mit neuen Sünden nachgelegt werden.

  34. Exakt analytisch richtiger Text.

    Linksrassisten werden ihren Rassismus hinter ihren Definitionen verstecken.

    Im Übrigen:
    Asylantenvergewaltigte Antifantinnen haben es als einzige nicht kommen sehen.

  35. Dank an Falko Baumgartner für die ebenso prompte wie zutreffende Kurzanalyse des unsäglichen „masterplanes“.
    Meine Sorge ist, dass bei einer immer noch wahrscheinlichen Großkaoalition die SPD genau diese acht Punkte und mehr ins Regierungsprogramm diktiert. Wir sollten daher alle alarmiert sein, auch wenn die SPD im Moment ganz unten bei den Umfragen ist.

  36. Die nicht existierenden Sieg-Chancen der SPD könnten ja beruhigen, wenn nicht
    – ohnehin die Schein-Konkurrentin, Hosenanzugträgerin und FDJ/SED-Sekretärin für Agitation und Propaganda den sicheren Sieg einfahren würde, und nicht die schwächelde SPD,
    – die Hosenanzugträgerin und FDJ/SED-Sekretärin für Agitation und Propaganda sich bei wahrscheinkichen unter 40%, gezwungen sehen würde, eine Koalition mit der SPD einzugehen, da andere Kandidaten um 10% hängenbleiben werden, zudem z.T. wenig Koalitionswilligkeit zeigen,
    – die SPD-Abteilung der wiedererstandenen deutschen Einheitspartei das eine oder andere Koaliionsgeschenk durchdrücken könnte.
    – die verbleibende Opposition bestehend aus Grün und AfD, mit jeweils um 10%, schlicht übergangen werden würde.

  37. Asylantenvergewaltigte Antifantinnen haben es als einzige nicht kommen sehen.

    Und werden es dank dieses Strategiepapiers auch in Zukunft nicht.

  38. Die „SPD“ will Rassismus endlich gesetzlich absichern.
    Rassismus gegen Deutsche. Die SPD-Funktionäre sind dermaßen manipuliert und verblödet, dass sie es für toll halten, wenn sie selbst und ihre Kinder in einigen Jahren im eigenen Land an die Wand gedrückt werden. Man fühlt sich ja so toll als Weltbürger, weil man Luigi an der Ecke mit Namen kennt und mit den Brocken aus dem VHS-Kurs belästigen darf. Ja nicht zu „Udos Wurstgrill“ gehen, das wäre ja deutsch, also böse. Die sind so krank diese Gestalten.
    Warum muss ein Mollath in die Psychiatrie, während solche ferngesteuerten Zombies frei herumlaufen und Hass auf das eigene Volk säen.

    Bitte Leute, geht zur Wahl. Wählt die Alternative, damit immerhin eine teilweise akzeptable Partei in den Bundestag kommt – und vor allem der Anteil der Volkshasser gesenkt wird. Rot-Grün verhindern und doch Merkel nicht in Ruhe lassen!

  39. Hoffentlich verschwindet diese Türkenpartei bald von der Bildfläche. Das sage ich als „Sozialdemokrat“. Ich Volltrottel habe diese „Partei“ oft genug gewählt. Wie peinlich…

  40. #38 johann (03. Aug 2013 00:55)

    Das ist auch genau meine Sorge.

    Wer den politischen Diskurs in den USA verfolgt, weiß, wie stark die einseitige Auslegung der Rassismuskeule dort mittlerweile die freie Meinungsäußerung unterbindet. Das ist DIE Atomwaffe im Arsenal der „Liberalen“ geworden.

    Solch eine mißbräuchliche Definitionshoheit müssen wir hierzulande schon im Ansatz unterbinden. Es gibt keinen Doppelstandard bei Rassismus. Wer Weiße bei der Personalauswahl diskriminiert, ist genauso ein Rassist. Punkt.

  41. Die SPD hat ohnehin keine Ahnung vom Islam, von Linksextremismus mancher Antifanten auch nicht, die sollen ruhig weiter den Rechtsextremismus bekämpfen(was ich befürworte)
    Den Rest sollten kompetente Leute regeln, wie Stürzenberger.

  42. #15 wunderlich (02. Aug 2013 23:26)

    schreibst 2-3 kritische sachen bei facebook auf der spd-seite…disconect.
    bitte geben sie ihre telefonnummer an um dein konto zu bestätigen

    Auf keinen Fall!

    Wer bei Facebook seine Telefonnummer angibt, gibt jegliche Anonymität auf! Facebook verdient kein Vertrauen!

  43. 2. „Untersuchung von vorurteilbehafteten Einstellungsmustern in der Polizei“

    Bezieht sich eindeutig auf 1.), denn „Mehr Diversität bei der Personalauswahl“ kann unter den gegebenen Umständen nicht erreicht werden, da dies der Deutschtest, der gegenüber 1970 schon amgepasst wurde, dies immer noch verhindert. So müssen erst die „Einstellungsmuster“ angepasst werden, dass Punkt 1.) überhaupt greifen kann.

    „Verbindliche Verankerung von Menschenrechtsbildung in Aus- und Fortbildung“

    Es geht um die „Fortbildung“, eine Art „Sonntagsschule“ für Berufsparktische, um diese zu indoktrinieren. Hier können Rahmenbedingungen der internen Kontrollen vermittelt werden und die damit verbundenen Sanktionsmöglichkeiten.

    „Einrichtung einer unabhängigen Beschwerde-/ Clearingstelle für mögliches Fehlverhalten bei Polizei und Justiz“

    Wir haben (hatten) hier Gewaltenteilung. Dieses Kontrollorgan steht, wie der Politkommissar in der Roten Armee daneben und stellt die Verbundung zur Politik her. Das ist das eigentliche Instrument, das Herzstück des Masterplans, die heilige Inquisition.
    Mit diesem Instrument, in Verbindung mit allen anderen Beauftragen: Frauenbeauftragte; Antidiskriminierungsbeauftrage, Ausländerbeauftragte, Behindertenbeauftragter usw. sind Kontrollorgane geschaffen, die dem einzelnen ein Entkommen unmöglich machen.
    Das polizeiliche Handeln des einzelnen Beamten steht fürderhin nicht mehr unter der Aufsicht von Recht und Gesetz, sondern unter der Willkür der Beauftragten mit der Beschwerdestelle als zentralem Politbüro.
    Beispiel: Wachtmeister A nimmt Ali wegen Verdacht der Körperverletzung fest und bringt ihn mit Koll. Mustafa auf die Wache. Ali geht anderntags auf Rat seines Anwaltes zur Beschwerdestelle und gibt an, A habe ihn einen „dreckigen Kümmeltürken“ genannt. Koll. Mustafa konkuriert mit A um die nächste Beförderung und will mit etwas anderem beschäftigt gewesen sein. Die Beschwerdestelle, die ihre Existenz beweisen will, wirft ihre Maschinerie an. Wachtmeister A fliegt aus der Beförderungsliste, Mustafa wird befördert. Und alle sehen an und halten sich in Zukunft bei Festnahmen zurück.

    Ein ganz einfaches System.

  44. Die SPD ist vor allem eines: Eine zutiefst destruktive Partei der Unvernunft, der Dummheit und der Idiotie. Im Prinzip gehören ihre Mitglieder -bis auf wenige Ausnahmen, wie z.b. Sarrazin- in die geschlossene Anstalt, aber nicht in die Politik.

    Wenn es das Ziel wäre, etwas gegen jede Art von Rassismus zu tun, dann wäre ich sofort dabei. Aber wie von den morbiden LinkInnen nicht anders zu erwarten war, wurde wieder nur ein neues Kampfinstrument gegen die bürgerliche Mitte ersonnen und der tägliche Rassismus zugewanderter Moslems gegen biodeutsche Christen komplett ausgeblendet. Ebensowie wie der tägliche Rassismus der Linksextremen aus SPD, Linke und Grüne gegen Juden und Israel nicht zur Kenntnis genommen wird.

    Die SPD ist nur in der Lage, Unrecht zu erschaffen – zu mehr reicht der IQ ihrer Mitglieder nicht!

  45. Mit den Blockparteien in die neue Diktatur.Ich muß mich fragen,wann KZ´s und Zuchthäuser für anders denkende Menschen eröffnet werden. Bautzen könnte schnell wieder betriebsbereit gemacht werden.Diese Parteien sind nur noch ekelerregend!!!

  46. #47 FrankfurterSchueler (03. Aug 2013 07:56)

    2. „Untersuchung von vorurteilbehafteten Einstellungsmustern in der Polizei“

    Bezieht sich eindeutig auf 1.), denn “Mehr Diversität bei der Personalauswahl” kann unter den gegebenen Umständen nicht erreicht werden, da dies der Deutschtest, der gegenüber 1970 schon amgepasst wurde, dies immer noch verhindert. So müssen erst die “Einstellungsmuster” angepasst werden, dass Punkt 1.) überhaupt greifen kann.

    Ich denk mal, daß verstehst Du falsch. Bei Einstellungsmustern ist nicht Einstellung im Sinne von Jobvergabe, sondern Gesinnung gemeint.
    Die Irren wollen offensichtlich eine Gesinnungsschnüffelei bei der Polizei einführen.
    Diese Wahnhaften glauben auch noch, daß sie die Guten sind, wenn in ihren Lagern schon wieder Menschen zu Blumenerde und Seife gemacht werden.

  47. #54 Freies Land

    Das mit der Gesinnungsschnüffelei stimmt,
    Doch das Problem der Diversität ist in realiter der Deutschtest. Den schaffen viele nicht. Also nuss er weg. Das geht nur indem er stigmatisiert wird.

  48. Natürlich auch wieder die beliebte Verwechselung von „Vorurteilen“ mit Efahrungen und fundiertem Wissen. Wirkliche Vorurteile gibt es aber reichlich: z.B. bei SPD und anderen Blödgutmenschen gegenüber Islam.

  49. Dieser Masterplan soll die Krönung von 150 Jahren Vaterlandsverrat werden.

    Die SPD ist nur noch zum Kotzen.

  50. Das ist ein als Antirassismus getarntes rassistisches (weil antideutsches) Wahlprogramm.

    Wie gefährlich die SPD ist, und wie gefährlich es für Deutsche werden kann wenn die SPD mit den Grünen an die Macht kommt zeigt der Fall Daniel S.. Man muß sich doch nur mal anschauen, wie eiskalt und emotionslos SPD-Funktionseliten wie Pistorius im Fall Daniel S. reagiert haben, und wie die SPD-Gesinnungsgenossen vom Pistorius in ähnlichen Fällen reagieren, wenn Deutsche von Migranten ermordet werden. Jetzt vergleicht das mal damit, wie aggressiv die SPD (Grünen) reagiert wenn mal ein Deutscher einem Migranten etwas tut.

  51. Es entsteht immer mehr der Eindruck, dass Türken zunehmend in die Politik gehen, um Deutschland zu zerstören, damit die Kolonisierung erleichtert wird.

    Diese zerstörerische Arbeit können sie natürlich am besten in den linksgrünen Parteien leisten – dort haben sie keinen Widerstand, sondern Unterstützung.

  52. #59 Schüfeli

    das passiert och längst. 2010 hat Erdogan türkischstämmige Politiker nach Istanbul zu einer Art Strategie-Konferenz eingeladen.
    Das was du dir „einbildest“ sind schon die ersten Früchte dieses osmanischen Großmachtstrebens.


    Türkeikonferenz westlicher Politiker war geheim

    dass sie auf dem Treffen von Erdogan aufgefordert wurden, in ihren politischen Aktivitäten nicht die Interessen der Türkei zu vergessen. Ihnen sei gesagt worden, dass Türken in Europa gezielt die Staatsbürgerschaft des Gastlandes erlangen sollten, um so ihren politischen Einfluss in diesem Land zu steigern und ihn im Interesse der Türkei zu nutzen. Ihre türkische Staatsbürgerschaft sollten sie nach Möglichkeit behalten, und auf keinen Fall die Identität der Gastländer übernehmen, denn das wäre Assimilation.

    und SPD, Grüne, CDU, FDP u. Linkspartei sind die Steigbügelhalter dieser verkappten Erdogan-Politiker. Wenn die SPD mit dem masterplan durchkommt, werden bald überall Erdogans U-Botte in wichtigen Ämtern sitzen und Macht über uns ausüben.

    http://www.pi-news.net/2010/03/tuerkeikonferenz-westlicher-politiker-war-geheim/

  53. Schön wäre mal ein Masterplan gegen die Dummheit – aber der wird von den linken Parteien sicher nie in Angriff genommen. Warum wohl ? 😉

  54. Das ist ein als Antirassismus getarntes rassistisches (weil antideutsches) Wahlprogramm.

    Das ist nicht als Antirassismus getarnt, BePe, das ist Antirassismus.

    So ist Antirassismus definiert, und nur weil nette Leute sich unter Antirassismus irgendeinen Wir-haben-uns-alle-lieb-Kram zusammenhalluzinieren, ändert das nichts daran, was Antirassismus TATSÄCHLICH ist und wozu er dient.

    Das hat auch nicht die alte Tante SPD erfunden, das ist eine internationale Agenda, die selbstverständlich von jeder politischen Partei (einschließlich der AfD) getragen wird, wenn auch aus taktischen Gründen so vorgegangen wird, dass manche es offen aussprechen und andere nicht.

    Ein großer und bedeutsamer Vordenker des Antirassismus ist zum Beispiel Noel Ignatiev, der das Magazin „Race Traitor“ herausgibt, in dessen Erstausgabe (1993) der Grundlagenartikel erschienen ist:

    Schafft die weiße Rasse ab, mit allen notwendigen Mitteln.

    Ein weiteres Zitat von ihm:

    „Geben Sie sich da keinem Irrtum hin: Wir haben vor, auf die toten weißen Männer einzuschlagen, und auf die lebenden, und auf die Frauen auch, bis das soziale Konstrukt, das als ‚die weiße Rasse bekannt‘ ist zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert‘ sondern zerstört.“

    Ist das deutlich genug oder reicht es immer noch nicht?

    Quelle für das Zitat: Harvard-Magazin

  55. Eine Friedrich Ebert, ein Carlo Schmitt würde mit Sicherheit dieser „Volksveräterichen“ SPD ihre Mitgliedsausweis „vor die Füsse werfen.

    Ich kann nur immer wieder sagen – die gleichen Charaktere wie ihre Vater – die Väter damals nationale Sozialisten (Nazis) mit übersteigertem Nationalbewußtsein die Söhne heute internationale Sozialisten (Grüne und andere Sozen) mit übersteigerter Selbsthass.
    Und es sind nicht nur Tretin, Gabriel, Remtsma .. ich mache jede Wette da gibt es noch viele bei den Linken – deren Väter es damals nicht kapierten und deren Söhne es heute nicht kapieren, dass genaus sie die opportunistische und vorausdenkend-gehorsamen alles an die Wand fahren.

  56. Gefunden in den Kommentaren der Süddeutschen:
    Verstehe gar nicht, dass man im Zusammenhang mit SPD noch von Wahlsieg redet. Die besiegen sich doch mit ihrer wirren Wahlkampagne – das Wirr entscheidet – jeden Tag selber….

  57. … hat die SPD heute einen neuen „Masterplan gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ …

    Finde ich echt klasse – denn dann scheint die SPD ja wohl mit dem ehemaligen Wunschkoaltionspartner der Weißenhasser, Deutschenschinder und Christenverächter (=Grüne) endlich gebrochen zu haben.

Comments are closed.