Wahlplakate, 23.8.13,12b

„Wir lassen uns nicht mundtot machen“, sagte Prof. Dr. Lothar Maier, Sprecher des Kreisverbandes der Alternative für Deutschland in Stuttgart. Es gehe um 500 Plakate, sagte Maier. Die Taten hätten sich im ganzen Stadtgebiet ereignet. Die Plakate wurden beschädigt oder ganz zerstört, viele seien von den Tätern gänzlich beseitigt und mitsamt Kabelbindern mitgenommen worden. Der rein materille Schaden der Zerstörungen beläuft sich auf 3500 Euro. Das erneute plakatieren wird allerdings mit über 10.000 Euro zu Buche schlagen.

(Von PI-Stuttgart)

Die Stuttgarter Nachrichten schreiben weiter:

„Die Alternative hält die Vorgänge für so ernst, dass sie eine Parallele zu den Verhältnissen in der Weimarer Republik zog. Das linke Spektrum wolle die politische Konkurrenz „im Stile einer SA mundtot machen“

Die AfD weist in diesem Zusammenhang auf Aufrufe antifaschistischer Aktivisten, der grünen Jugend und der Piratenpartei hin, Plakate der AfD zu zerstören. Hintergrund: In Stuttgart hängen die „etablierten Parteien“ je etwa 3000 Plakate auf. Im Schnitt werden ca. 10% der Plakate zerstört.

Die AfD hat Strafanzeige eingereicht. Ein Polizeisprecher: „Man ermittle jetzt gegen unbekannt“.

Dass Anzeigen wenig bewirken, diese Erfahrung hat die CDU beim vergangenen Wahlkampf gemacht. „Damals haben wir zehn Leute beim Zerstören von Plakaten auf frischer Tat ertappt. Der CDU-Kreisverband hat Strafantrag gestellt“, sagte Philipp Hahn, Wahlkampfmanager des CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Kaufmann.

Die Staatsanwaltschaft hat die Sache wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Warum wundert einen das in der durch und durch grün regierten Stadt Stuttgart (OB Kuhn) und Landes Baden-Württemberg (MP Kretschmann) überhaupt nicht mehr?!

Was passiert wenn mutmaßlich ein (!) Mitglied einer Kirchengemeinde einmal ein Plakat teilweise überklebt, kann man hier ganzseitig nachlesen.

Wieder einmal ein Beleg dafür, dass sich die Kirchen darüber Gedanken machen sollten, ob die politischen Partner aus dem linken Lager auf lange Sicht vielleicht doch die falschen sind!

Dass in Stuttgart auch andere Parteien immer wieder mit der Intoleranz vornehmlich von „Links“ zu kämpfen haben, zeigen die nächsten Bilder aus Stuttgart:

Wahlplakate, 23.8.13,5
So landet die Demokratie im Straßengraben.

Wahlplakate, 23.8.13,8 - Kopie

Oben hängt unversehrt ein Plakat der SPD und unten ist die CDU, mit dem homosexuellen Kandidaten Kaufmann, linken Chaoten nicht tolerant genug.

Wahlplakate, 23.8.13,9a

 Selten, aber auch Cem hat in Stuttgart nicht nur Freunde!

Wahlplakate, 23.8.13,3

War nicht einfach, aber in der Innenstadt war dann doch noch ein Plakat der AfD zu finden. Ob es an den Kameras lag?

Wahlplakate, 23.8.13,1

Ebenfalls in der Innenstadt, am Gebhard-Müller-Platz, zeigt sich, dass alles was links ist meist heil bleibt. Plakate politischer Gegner werden oft beschädigt, zerstört oder gleich ganz mit genommen.

Wahlkampf in Stuttgart 2013!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

98 KOMMENTARE

  1. Ich frage mich schon seit längerem, warum in diesen Fällen keine Anzeige wegen geistiger Brandstiftung und Aufruf zum kriminellen Handeln gegen die Grüne Jugend und den Piraten ergeht?! Wie wissen doch inzwischen alle, was Schreibtischtäter alles bei Loser und Lebensversagern anrichten kann. Diese lassen sich doch gerne aufstacheln – Stichwort Mitläufertum -.

  2. Die Delikte „Sachbeschädigung“ und „Diebstahl“ gibt es scheinbar im rotgrün regierten Land der Häberles nicht mehr.

    Ich muß zugeben, daß ich dafür auch wenig Mitleid habe, wer rotgrün wählt soll rotgrün ertragen

  3. Tja, die AfD ist eben keine durch und durch stramme linke Partei, sondern sie nennt, zumindest teilweise, die Probleme , die hier im Land herrschen und die vielen Menschen Gedanken machen, beim Namen.

    Das geht natürlich nicht, das Volk könnte von den stetigen täglichen linken Gehirnwäschen durch die Politik und die Medien evt. ihr eigenes Gehirn einschalten und merken, wohin die Reise geht, wenn man in diese Richtung weitermarschiert.

    Es wird verharmlost, bagatellisiert und jeder, der auch nur die leiseste Kritik an der zügellosen Einwanderung ungebildeter und teilweise krimineller Zuzügler äußert, wird mundtot gemacht, umgehend als Nazi diffamiert und beruflich, gesellschaftlich und auch privat vernichtet.

    Schöne Deutsche Demokratie ! Wir können stolz darauf sein, in einem so tollen Land zu leben, wo JEDER seine freie Meinung äußern darf, ohne daß ihm dadurch Nachteile entstehen dürfen.

    Es sei denn, ja , es sei denn, man sieht die Realität hier im Lande und nennt sie auch noch beim Namen. Dann ist die freie Meinungsäußerung leider nur noch eine Worthülse.

  4. Solange es noch ein Medium, und zwar die SN, die die mutwillige Zerstörung der Wahlplakate thematisieren, gibt, könnten diese Vorfälle vielleicht sogar eine Solidarisierung mit der AfD erzeugen.

  5. Der Vandalismus hat auf allen Ebenen zugenommen. Dies ist ein nicht nur auf Deutschland begrenztes Phänomen. Er ist eine Folge der Zerstörung der Wertesysteme in dekadenten Gesellschaften. Den anarchischen Verhältnissen ist über kurz oder lang auch die Demokratie nicht mehr gewachsen, die von den Eurokraten aber auch gar nicht erwünscht ist. Je mehr Chaos, desto leichter können sie in Brüssel ihre totalitäre Plutokratie errichten. Die Menschenverachtung entspringt mehr dem aus Geldgier gespeisten Materialismus als linkem Antidemokratismus. Die Linke arbeitet allerdings, ohne es zu wissen und zu wollen, den EU-Diktatoren als nützliche Idioten in die Hand, indem sie wie weiland im Kommunismus der Warschauer Pakt Staaten eine totalitäre Diktatur à la „1984“ errichten will, in der ganze Heerscharen von Leuten nur damit beschäftigt sind, die reale Hölle auf Erden zu einem (Arbeiter- und Bauern-)Paradies schönzulügen.

  6. Das Ganze erinnert an die Weimarer-Republik vor der Machtergreifung der Nazi-Faschisten.

    Und heute tut eine Antifa-SA ganz im Sinne der Faschisten Wahlveranstaltungen demokratischer Parteien mit Messern „bereichern“ und das zerstören von Wahlplakaten ist bei den roten Faschisten und ihrer Antifa-Sturmabteilung ganz normal.

    Aber der Skandal ist dass gerade die SPD, Die Linken und vor allem die Grünen die Antifa-SA als Kampftruppen gegen andere Meinungen versteht und daher diese asozialen Schläger-Truppen nach Kräften finanziert und schützt!

    Die damals vor 1933! Die Vorgänge wiederholen sich!

  7. Wenn ich mich noch an etwas erinnere aus dem Geschichtsunterricht der staatlichen Indoktrinations- und Erziehungsanstalten, dann gab es so etwas das schon einmal in Deutschland: zu Zeiten der Weimarer Republik. Nicht? So weit sind wir also schon wieder?

  8. Der Dumme Mensch Schlägt seinen Gegner selbst .
    Der Intelegente Mensch Hetzt solange über jemand anderes bis sich jemand aufraft , und ihm “ guten “ glauben diesen Gegner Schlägt oder gar Tötet !
    Leute Wacht auf !!!!!!!!!!

  9. Wir sind auf dem besten Weg dorthin, wo wir schon zweimal waren.

    Sorgsam vorbereitet durch wochenlange Diffamierungs- und Verleumdungskampagnen durch die Medien durch sowie Aufrufe von Mitbewerbern für den Bundestag, gibt es in den letzten beiden Wochen über 50 gemeldete zum Teil schwere Angriffe auf die AfD und Ihre Wahlhelfer. Die Dunkelziffer dürfte bedeutend höher liegen. Den vorläufigen traurigen Höhepunkt hat die Gewalt gegen die Freien Wahlen in Bremen erreicht. Die Behinderungen der Bundestagswahl werden zum Teil offen von der Sympathie der linken Blockparteien begleitet.

    Völlig unerträglich ist allerdings:

    Die Kanzlerin schweigt, der Bundespräsident schweigt, die Tagesschau schweigt.
    Wir sind an einem Scheideweg angelangt, der linke Gesinnungssaat stellt die freiheitlich-europäischen Werte und die europäische Rechtskultur zur Disposition.

  10. Die AfD braucht keine Wahlplakate, das sie auch ohne Papierwerbung alleine durch Argumente überzeugt und durch Mundpropaganda und virtuelle Medien publik wird.
    Vielleicht sollte man das Geld für erneute Plakatierung einsparen, denn überzeugte Wähler sind dieser Partei gewiss….
    Das hinterhältige antidemokratische und faschistische Attentat auf Bernd Lucke sollte jedem deutlich machen, wie gefürchtet die Partei bei ihren Gegnern ist, schlechte Werbung ist leider auch Werbung und das hatten wir schliesslich noch nicht seit Bestehen der BRD, nämlich dass es eine Partei OHNE Wahlplakatierung in die Regierung schafft!
    Mut zur Wahrheit, eben!
    …in diesem Sinne:
    „Ich glaube an die Wahrheit.
    Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute.
    Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand.
    Fürchtet es nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehaßt und gefürchtet wie die Wahrheit.
    Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.“

    – Theodor Fontane

  11. WIR wissen wohin die Reise geht und DIE wissen wer sich ihnen in den Weg stellt. – Diskussion sinnlos!

  12. Die Schuldigen sitzen nicht zuletzt in den Redaktionsstuben. Durch deren Dauerhetzerei musste es ja soweit kommen!

  13. Ein wenig mehr Kreativität im Wahlkampf würde manchmal schon helfen…….Wahlplakate mit mobiler Hubarbeitsfläche recht hoch an die Laterne hängen und das Problem mit der Zerstörung dürfte sich erledigen.
    Diese linken Chaoten sind garantiert zu faul
    auf sehr lange Leitern zu steigen ,geschweige mit ihnen durch die Stadt zu laufen. ;-)))

  14. Das Schweigen der Blockparteien ist ohrenbetäubend! Das Wegschauen als Strategie scheint vereinbart zu sein.

    Wie damals in der Weimarer Republik. Gewalt gegen Andersdenkende haben die Blockparteien mit ihren Anfita-SA-Schläger-Truppen wieder hoffähig gemacht.

    Ich kann nur sagen: Wehret den Anfängen!

  15. Wie sagte schon C.Roth:
    „Gewalt ist immer ein Hilferuf.“

    In diesen Fällen allerdings auch ein Indikator,tatsächlich auch ernst genommen zu werden. Die Linken müssen also schon mächtig „Düse“ vor der AfD haben….

  16. Nun ja, die Linke ist dieselbe geblieben, die sie immer war: bar jedes Vermögens, politische Sachverhalte in sachlichem, friedlichem und den Gegenüber achtenden Diskurs darzulegen, gegen Andersdenkende hetzend, das Volk aufwiegelnd, gewalttätig, terroristisch. Das rote Original und der braune Abklatsch desselben nehmen sich da herzlich wenig, und von Zeit zu Zeit wird das auch offensichtlich: jene Schwarzvermummten und Schlägertrupps, die heute unter dem irreführenden Titel „Antifa“ einher marschieren, sind faktisch nichts anderes und vor allem nichts Besseres als Hitlers vormalige SA, die Vertreter und Vorreiter derselben faschistisch-totalitären Ideologie. Einschüchterung ist ihr Programm.

    Insofern finden wir uns in der Tat nicht mehr nur in einer Art DDR-Remake, sondern einer Situation wieder, die in beängstigender Weise an das Ende der Weimarer Republik erinnert, als die roten und braunen Horden, RFB, SA usw., um die Vorherrschaft und ums Meinungsmonopol stritten und alle Andersdenkenden erbarmungslos niederwalzten; ihre Hauptargument waren Knüppel und manchmal auch scharfe Waffen. Sie sind auch heute noch die Terroristen der ersten Stunde, Kündiger eines neuen Systems dunkelster Art. Teile der Politik, vor allem der linken Parteien, insbesondere der Grünen, sind (z. T. über deren Jungendorganisationen, Jusos usw.) längst mit ihnen verbunden; der Übergang ist fließend.

    Um Linksterrorismus zu ermöglichen, zu kaschieren, das Augenmerk allein auf die vermeintliche „Rechte“ zu legen, der man alles das unterschiebt, was man an Straftaten selber begeht, dazu dienen solche Phantome wie die wahrscheinlich vom Verfassungsschutz gesteuerte NPD oder die Geschichte um den so genannten NSU.

  17. Der Antifaschismus dient als Gängelband und
    Nasenring, um Deutschland und die Deutschen den
    ausländischen Wünschen gegenüber gehorsam,
    zahlungsbereit und leistungswillig zu halten. Dem
    politischen Establishment der Bundesrepublik dient er als pseudomoralischer Vorwand, demokratische Rechte abzubauen und Freiheiten einzuschränken. Deshalb sollte der Antifaschismus bekämpft werden. Der erste Schritt dazu ist seine Enttarnung durch Aufklärung. Antifaschisten sind die Verfechter ihrer eigenen Meinungsdiktatur, also doch die eigentlichen Faschisten weil nur ihre Meinung zählt. Das all diese politischen Gruppen nur ferngesteuert sind, realiesieren diese erst wenn sich die Schlinge im totalen Chaos auch um ihren Hals zuziehen wird.

  18. Hätte man damals die Nazis wegen der Reichskristallnacht angezeigt, hätte die Staatsanwaltschaft das auch wegen Geringfügigkeit eingestellt.

  19. Solche Aktionen sind in Österreich an der Tagesordnung – ausschließlich bei FPÖ-Plakaten. Dazu kommt dann noch die Unterstellung einiger Linker, die „Blauen“ würden das selber machen, um sich als Opfer linker Gewalt darstellen zu können … Infamer geht es wohl nicht mehr!

    Hoffentlich wird der Wahltag zum Zahltag, obwohl ja die linke Gehirnwäsche ziemlich umfassend daherkommt.

  20. Merke im Buntland des Jahres 2013:
    Wenn ich jemanden dazu aufstachele einen anderen umzubringen, eine Tankstelle zu überfallen oder jemanden verprügeln zu lassen komme ich wegen Beauftragung in fast die gleichen Schwierigkeiten wie der Täter selbst.
    Wenn Grüne, Piraten und Linke dazu offen im Internet aufrufen Plakata zu zerstören, SA-Aktionen gegen politische Gegner durchzuführen und Reizgas zu versprühen und dies auch noch belegbar nachweisbar ist, dann wird Anzeige gegen „Unbekannt“ gestellt, obwohl die Auftraggeber allen bekannt sein dürften!!
    … und wenn ich an die Umgrenzungswand einer Moschee pinkele kommt wohl die ganze Familie in Sippenhaft…
    Deutschland hat sich schon abgeschafft!

  21. Nach dem gewalttätigen Angriff auf Lucke und dieser Zerstörungswut gegen Plakate der AFD wird es doch bestimmt eine Solidaritätsbekundung der Gutmensch_innen geben, wo sie mit AFD-Parteibuch in der Hand auf Facebook Gesicht zeigen. So wie kürzlich wegen dieser Kopftuchfrau in Schweden. Nein, wirds natürlich nicht geben, war ja die flaschen Opfer und Täter. Eher wird es bald eine FB-Seite geben wo Freheit für die roten SA Angreifer gefordet wird.

  22. #2 Bernhard von Clairveaux

    Die Delikte “Sachbeschädigung” und “Diebstahl“ gibt es scheinbar im rotgrün regierten Land der Häberles nicht mehr.Ich muß zugeben, daß ich dafür auch wenig Mitleid habe, wer rotgrün wählt soll rotgrün ertragen

    Die derzeitige Regierung liegt ganz sicher nicht an den im besten Sinne konservativen Häberles, sondern an einer beträchtlichen Binnenmigration. Seit der Nazi-Gleichschaltung gibt es ja keine Landes-Staatsangehörigkeit mehr, d. h. hier darf jeder Zugereiste einen fremden Landtag mitwählen.

  23. Kein Problem

    Habe aus dem Werbemittelshop einige Kleidungsstücke geordert und werde sie in der Freizeit und beim Stadtbummel fleissig tragen.

    https://www.shopfuerdeutschland.de/shop/

    Bei der Attacke auf den Träger eines Hemdes mit Aufdruck „NIKE“ oder „ADIDAS“ wird doch nicht die genannte Firma attackiert–sondern der Träger des Hemdes.

    Konflikte werden gezielt in der Unterschicht personalisiert ? Ja mei, wenn es denn so sein soll.Das Recht auf Selbstverteidung wird zu neuen Ehren kommen.

    Falls hier jemand von der AFD mitliest:

    Bring eure Werbung auf der Rückseite von Sattelzügen an. Die stehen selten still und rollen täglich über deutsche Autobahnen. Sie werden von hunderttausenden PKWs überholt und gesehen.

  24. Jetzt stellt sich für mich die Frage, wer eigentlich in der Weimarer Republik zuerst da war? Die sozialistichen oder die nationalsozialistischen Schlägerbanden als Antwort auf die sozialistischen.

    Und als erstes kommt mir in den Sinn, dass es ja bereits Straßenschlachten in der Weimarer Republik gab, als es noch gar keine Nazis gab. Das waren dann die sozialistischen organisierten Banden gegen den Rest der Republik.

    Wehret den Anfängen!!

    Übrigens: Ein Franz Josef Strauß hätte dem linken Bürchchen dermaßen einen eingescheppt, dass der von der Bühne geflogen wäre. Aber der Herr Lucke ist eben etwas schmächtiger, hat aber sehr gut reagiert.

    Auch lobenswert wie die Bürger der Versammlung umgehend den Schlägern nachgestellt haben.

    Ein Grund mehr, die AfD zu wählen.

  25. Doch ihr Bekenntnis zum Pluralismus wird in Leipzig auf eine harte Probe gestellt, als am Nachmittag Vertreter einer örtlichen Moschee ihren Infostand direkt neben der AfD aufbauen. Sehr zum Missfallen des sächsischen Wahlkampfkoordinators Uwe Wurlitzer:

    „Die Salafisten haben neben uns ihren Stand aufgebaut, um ihren Islamkram zu verbreiten. Der Islam ist ja nun doch ein bisschen problematisch. Er hetzt gewisse Leute auf und passt eigentlich meines Erachtens auch nicht zu Deutschland. Und ich bin auch nicht der Einzige, der das so sieht.“

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dlfmagazin/2225659/

  26. Stuttgart: 500 AfD-Wahlplakate zerstört

    mal raten, aus welchem geistigen Umfeld die wohl stammen könnten:

    Grüne, SPD, Jusos, Linke, Kommunisten, Antifa und Linksautonome, Gewerkschaften.

  27. Wie die AFD auf ihrer FB-Seite gerade mitteilt gab es gestern noch mehr Gewalt gegen die AFD.

  28. Es gibt Zustände in unserem Land, die sich der Normalbürger nicht träumen lassen kann. Aber je mehr Menschen davon erfahren, umso besser. Vielleicht wird sich dann doch irgendwann etwas ändern.

    Die AfD macht vielleicht jetzt die Erfahrung, daß bestimmte Parteien ihre Plakate nicht bequem am Boden aufstellen oder unten aufhängen können, sondern daß bestimmte Parteien ihre Plakate 3 Meter hoch aufhängen müssen. Und dann kommt die Frage: „Warum hängen denn eure Plakate so irrsinnig hoch?“

    Darum!

  29. #33 Aktiver Patriot (25. Aug 2013 10:40)

    Unterstützer der Linksextremisten sind neben Politiker auch Staatsanwälte und Richter!
    ———————
    Nach dem „langen Marsch durch die Institutionen“ sind die 68er am Ziel ihrer Wünsche angekommen. Einer ihrer berühmten Sprüche „Unter den Talaren, der Muff von tausend Jahren“ gilt nun nicht mehr für die eigenen Richter-Roben. Genauso wenig wie ein anderer Spruch „Trau‘ keinem über dreißig“!

  30. Am gestrigen Samstagnachmittag besuchte ich den Werbestand der AFD in einer niedersächsischen Kreisstadt.
    Da ich die Stadt nicht näher kannte, musste ich mich erst mal orientieren. Die Polizeifahrzeuge waren nicht zu übersehen, auch in Seitengassen gab es Präsenz.Worauf sich dieses Potential bezog blieb mir unklar.
    Sonnenhungrige Passanten schlenderten durch die Fußgängerzone und zeigten kaum Interesse für Wahlwerbung. Nach einigen touristischen Fotos begab ich mich zum Stand.

    Einer der beiden Wahlhelfer wirkte etwas angespannt und schien sich der allgemeinen Lage durchaus bewusst, was ich aber für einen Vorteil halte. Denn abwehrbereite Menschen kann man schlecht überraschen. Einige Zeit später erschien eine kleine Gruppe jüngeren Alters im dunklen Schlabberlook, die auch mal einen der ihren zum Interview an den Stand schickte. Nicht bedrohlich, eher lästig. Die beiden Wahlhelfer versorgten mich freundlicherweise noch mit Infomaterial und ich wünschte ihnen einen stressfreien Nachmittag.

    Nicht weit entfernt begegnete mir eine Gruppe von ca. 8 Männern mit Zauselbärten, grünen Shirts und weissen, runden Kappen. Im flotten Tempo verteilten sie fleissig Prospekte an jeden erreichbaren Passanten. Bei mir hat die Einladung zum Paradies noch Zeit.
    Während die einen versuchen zu retten, was noch zu retten ist, planen die anderen Eurabia und damit einen Kulturbruch, der die europäische Industrie ins Nirwana schicken wird.

  31. Auch in Karlsruhe Sieht es so aus.
    Es scheinen immer wieder Plakate der AFD zu fehlen.
    Ein Plakat der REP hatte ich vergangene Woche zerstört am Boden gesehen.
    Wenn allerdings Plakate im großen Stiel entwendet werden müssen diese auch irgendwo untergebracht werden.

    Wenn Partei und Partei Organisationen zu zerstörung von Plakaten anderer Parteien aufrufen ….

    Vieleicht sollte man hierzu man mit dem Bundeswahlleiter Kontakt aufnehmen.
    Und hier zum ausschluss von der Bundestagswahl der Parteien aufforden die zu beschädigung von Plakaten anderer Parteien aufrufen.

    http://www.bundeswahlleiter.de/de/kontakt/index.html

  32. Wahlplakate oder Wahlwerbung zu beschädigen oder zerstören ist keine einfache Sachbeschädigung oder Diebstahl: es ist eine politisch motivierte Tat, die vom Staatsschutz verfolgt werden muss.
    Unterschiedliche politische Meinungen bilden die Grundlage einer Demokratie. Wer diese Meinungen bekämpft, will die Demokratie beseitigen.
    Auf Ihr Bundesanwälte in den Kampf gegen Links!!!!

  33. Rundfunkmeldung 11 Uhr

    Die drei gestern von der Bremer Polizei festgenommenen Attentäter sind wieder auf freiem Fuss

    Ich hoffe es handelt sich um einen Irrtum der Nachrichtenredaktion.

  34. Die etablierten Parteien CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne (inkl. Piraten-Splittergruppe)und Die Linken bieten keine Lösungen an, da sie selber Teil des Problems sind!

    Wer diese Parteien wählt, wählt die Fortsezung und Verschlimmerung aller Probleme…

  35. Da die „linken“ die Plakate der AfD systematisch zerstören und die Staatsmacht nicht gewillt ist dagegen einzuschreiten, schlage ich folgende Alternative vor:

    Plakatieren einstellen und stattdessen Postwurfsendungen kurz vor der Wahl in möglichst viele Briefkästen einwerfen. Das können professionelle Firmen genauso erledigen wie ehrenamtliche Verteiler.
    200 Flyer innerhalb von zwei bis drei Stunden bekommt jeder Verteiler eingeworfen. Und hat dabei das gute Gefühl, wenigstens aktiv auch einmal etwas gegen die „DDR 2.0“ unternommen zu haben. Aller Anfang ist schwer und Kleinvieh macht auch Mist!

  36. @#39 Cendrillon (25. Aug 2013 11:18)

    Rundfunkmeldung 11 Uhr

    Die drei gestern von der Bremer Polizei festgenommenen Attentäter sind wieder auf freiem Fuss

    Ich hoffe es handelt sich um einen Irrtum der Nachrichtenredaktion.

    Der Linksfaschist, der in Berlin einem Polizist das Gesicht mit einer Flasche zertrümmert hat, wurde auch nach erkennungsdienstlicher Behandlung gleich wieder freigelassen. Schließlich braucht Berlin jeden Mann im „Kampf gegen Rächts“. 🙁

  37. Auch wenn es vielleicht blöd klingt, von Wahlplakaten läßt sich doch heutzutage kein Wähler mehr beeinflussen. Im Zeitalter des Internet, wo selbst in Dritte- Welt Staaten durch Facebook, Twitter und ähnliches hunderttausende auf die Strasse kommen, spielen Wahlplakate mit dümmlich grinsenden Gesichter keine Rolle mehr.

    Ich denke sogar, daß die Berichte über die Zerstörungen der AfD Wahlplakate der Partei letztendlich mehr nutzen wird als es die Plakate vermocht hätten.

  38. Vandalismus

    Zerstörende Handlungen gegen Kulturgüter durch Psychopathen, die oft an irregeleitetem Sendungsbewusstsein leiden.

    Da die Vandalen die Stadt Rom für die damalige Zeit sehr gesittet, äußerst gezielt und ohne blinde Zerstörungswut plünderten, ist die Etymologie des Begriffs historisch gesehen nicht richtig.

    Die Therapie von Vandalismus-Tätern fällt u. a. in den Aufgabenbereich der Sozialarbeit.

  39. Jeder Sympathisant der AfD der einen Drucker und I-Net hat, sollte sich aus dem
    Netz einpaar Flyer ( Werbe und Wurfzettel ) heraussuchen – Google –Bilder -, drucken und irgendwo hinterlassen. so sind auch diese fehlenden Plakate wieder ersezt

  40. Die Zerstörungen werden von „oben befohlen. Die Grünen Kader gehören wahrscheinlich auch dazu.

  41. Bernd Lucke zum Thema Zuwanderung
    http://www.youtube.com/watch?v=-250DREzkeA

    Hier entwickelt Lucke Ideen, wie mit der Armutsimmigration innerhalb der EU umgegangen werden könnte. Er ist dagegen die Niederlassungsfreiheit innerhalb der EU aufzuheben. Stattdessen möchte er, daß die jeweiligen Herkunftsstaaten die Sozialhilfe für ihre in Deutschland lebenden Arbeitslosen zahlen müssen.

  42. ….“ Auch wenn es vielleicht blöd klingt, von Wahlplakaten läßt sich doch heutzutage kein Wähler mehr beeinflussen „…

    Es gibt sehr viele Ältere die noch nichts von der AfD gehört haben.

  43. Wenn die Blockparteien wirklich demokratisch währen,
    würde aus allen Richtungen Proteste gegen diese Plakatschändungen losbrechen.
    So aber reiben sich diese Scheindemokraten heimlich die Hände und freuen sich wie Weihnachten über jede dieser Aktionen.

  44. Die Meldung wurde gerade bestätigt. Die drei Antifa-Attentäter wurden von der Bremer Polizei wieder auf freien Fuss gesetzt.

  45. Wahlkampfveranstaltungen und alles was sonst noch mit Wahlen zusammen hängt,
    sind in meinen Augen mit allen Mitteln zu schützen und Störungen unnachsichtig und hart zu bestrafen,
    weil davon unsere Demokratie abhängt.

    Aber wenn „da leck mich doch am Arsch“
    doppelt so hart bestraft wird wie ein Stich in einen Polizisten,
    dann kann man von einem CDU-Innenminimister nicht mehr viel erwarten.

    Ein Gustl Molat darf 7 Jahre weggesperrt werden und Tottreter werden mit Bewährungsstrafen belohnt,
    nur weil der eine das System angreift und die anderen als Bevölkerungsbekämpfer gebraucht werden.

  46. Aber was soll man erwarten,. wenn schon Richter und Polizeiführer Gehirngewaschen sind und der NWO zugewandt.

  47. Stuttgart: 500 AfD-Wahlplakate zerstört

    Hitler und Stalin waren auch irgendwann alternativlos – genau wie die „Sozialistische Einheitspartei Deutschlands“ es war (und bald unter anderem Namen gerne wieder werden möchte?).
    Der gleiche Ungeist wird in Ansätzen im Umgang mit politischen Abweichlern heute wieder sichtbar.
    Demokratische Gesinnung ist das nicht.

    Die Akteure sind zumeist „Linke“.

  48. Es kommt jetzt nur noch darauf an, dass due AfD in den Bundestag einzieht und die 5% Hürde schafft. Daher sollten alle Splitterparteien, die sowieso nicht die geringste Chance dazu haben, ihre Stimmen der AfD geben. Nur so ist es zu schaffen! Sonst ist der Zug abgefahren! Wir sehen täglich, wie Gewalt und Einschüchterung sich ausbreiten!

  49. In Berlin läufts wohl ähnlich, leider hängen/hingen die AfD-Plakate aber auch viel zu niedrig, die von der NPD hängen immer so weit oben, dass die Linken da nicht ran kommen, diesbezüglich könnte man sich mal ein Beispiel an denen nehmen 😉

  50. Die Beschädigung eines Wahlplakates ist eine Tat, die strafrechtlich verfolgt wird.

    Und zu sehen ist an diesem Akt, wo die demokratische Reise mit diesen Zerstörern hingeht.

    Was haben diese aggressiven Menschen eigentlich die letzten Jahre in den staatlichen Schulen gelernt?

  51. – Plakate höher hängen
    – Mehr auf Flyer und Wurfsendungen setzen
    – Grünversiffte große Städte wie Stuttgart gar nicht erst groß angehen und statt dessen verstärkt kleine und mittlere Städte im Lande bewerben.

  52. Und trotzdem … niemand kommt in die bundesweiten Medien, ohne dass es nicht von der Politik gewollt ist.

    Die AfD wurde als Ventil fürs bürgerliche Lager etabliert, denn ohne Grund wird niemand auf das Sofa von Markus Lanz eingeladen.

  53. #57 langstrumpf (25. Aug 2013 12:25)

    Zum einen dürften ältere Wähler nicht unbedingt die Zielgruppe der AfD sein und zweitens unterschätzen sie vielleicht das Technikverständnis der älteren Generation. Anders als noch vor 10- 15 Jahren sind heute bereits Menschen in Rente, die in ihrem Arbeitsleben schon mit Computern und Internet zu tun hatten und dies natürlich weiter nutzen.

    Die heute über siebzigjährigen, auf die ihre Aussage evtl. noch zutreffen würde, sind natürlich eher für den Erhalt des Status quo und wählen noch die Altparteien, da sie aus irgendeinen Grund noch glauben, es bei der CDU noch mit der Adenauer- CDU oder als SPD Wähler mit der SPD unter Wehner und Schmidt zu tun zu haben. Anders als in den Medien suggeriert, sind die Wähler von AfD, Pro, Freiheit und andere eher jüngeren Alters.

  54. Jaaaaa, das ist Demokratie in Deutschland!!! Schön alles zerstören!!!
    Aber das wird den etabllierten Parteien nichts nutzen es werden viele die alternative für Deutschland wählen, sie werden den Parteien CDU SPD FDP GRÜNE einigen von ihren Wahlstimmen wegnehmen und das ist auch gut so.
    „An die Zerstörer der Wahlplakate der AfD, es wird euch nix nutzen die Plakate zu zerstören,(Demokratie/Meinungsfreiheit ist das euch bekannt!!!!!) es werden Flyer und Wurfsendungen eingesetztund das Internet ist auch noch da für Informationen, Ihr konntet die AfD „nicht in die braune Ecke stellen“ nun bekommt ihr Angst das sie ein Zweistelliges Ergebnis erreichen.“
    Um diesen verlogenen etabllierten Parteien Merkel/Steinbrück/ usw die Deutschland in den Ruin treiben. Wir sind doch nicht die „Mutter Theresa der Welt“ und müssen für alles und jeden grade stehen. Jedes Land soll so wirtschaften das die jedweiligen Länder selber für ihre wirtschaft aufkommen müssten. Das heißt für europäische Länder die ihre Länder runtergewirtschaftet haben „umstrukturieren“ Schwarzarbeit bekämpfen Steuereinnahmen besser verteilen usw.

    Also Bernd Lucke und an die Afd ich werde sie wählen meine Familie/Freunde/Bekannte/Nachbarn auch.
    Uns reicht es das wir nach 40 jahren Arbeit/sozialpflichtig eine Rente von ca 900,00 bis 1000,00 Euro bekommen und die Armuntszuwanderer mit Kindern von bis zu 1600,00 Euro Hartz IV und diese haben in diesem Land nie einen Cent in die Sozialkassen eingezahlt. Für wie Dumm halten uns die etablierten Parteien eigenlich. Steht auf und wehrt euch, am 22.09.2013 ist schluss mit lustig, wählt mal eine andere Partei als die etablierten!!!! Wählt AfD!!!!!

  55. Die Republik ist hoffnungslos linksgrün versifft. Linkes Propaganda-Staatsfernsehen, die Medien in der Hand linker Schmierer, in den Ämtern und auf den Richterstühlen sitzen 68er. Wir haben eine Bunte EUdSSR Multi-Kulti-Diktatur. Langsam wird es unangenehm hier. Das linke Pack wird gewalttätig gegen Andersdenkende. DDR2.0, George Orwell. Und nachts patrouliert die rote SA.

  56. @ 69 joerny,

    Bin ich nicht ganz von überzeugt. Das sage ich natürlich von meiner Sicht aus. Ich informiere mich tagtäglich im Internet. Mache Aufklärungsarbeit und wir diskutieren und verabreden uns via Fora, es sind viele Jüngere aber sehr viele gleichalterige, rüstige Rentner die bereit über 80 sind.
    „Die Alten“ die ich kenne und kennengelernt habe sind sehr gut vernetzt, wissen sehr genau, wenn sich nicht ändert wo alles hinführt und setzen uns ein hier wieder raus zu kommen.
    Dafür ist es wichtig jetzt mal endlich die richtige Partei(en) zu wählen, in ganz der EU.

  57. zu 36:

    Das ist ja der große Trugschluss, dass das geistige Umfeld der Brandstifter meist nur auf das linke Spektrum reduziert wird. Das Problem liegt aber darin, dass zu all den geistigen Brandstiftern und Mitverantwortlichen eben AUCH und in ganz besonderem Maße die CDU/CSU und die FDP gehören. Sie waren und sind nicht nur massiv an all den Negativauswüchsen unkronrollierter unqualifizierter Masseneinwanderung, der „alternativlosen“ EU-Politik, dem Euro, der Etablierung eines politischen Meinungskartells und dergleichen beteiligt, sie tragen durch ihr Schweigen, Totschweigen, Ignorieren, Unter-den-Teppich-Kehren, Leugnen, Kleinreden, Exkommunizieren politisch unliebsamer Meinungen aus der öffentlichen Debatte…als „gute Demokraten“ zu diesen Zuständen bei und gerade auch sie haben ein massives Interesse daran, sich jede Konkurrenz vom Leibe zu halten.Sie sind unbedingt AUCH als Nutznießer der „Antifa“ zu sehen, haben sie sich doch durch deren Drecksarbeit ein inoffizielles Exekutivorgang der Einschüchterung geschaffen.
    Eine einseitige Schuldzuweisung ist nicht gerechtfertigt, da diese von den katastrophalen Zuständen und deren Mitverantwortlichen ablenkt. Eine solche Exkulpierung ist in keinster Weise angebracht und verleiht diesen „Demokraten“ den Nimbus des Unbeteiligtseins, der ihnen nicht zusteht.

  58. Eine Frage:
    finden diese massiven Störungen des Wahlkampfes def AfD Eingang in einen UN-Wahlbeobachtungsbericht?
    Damit diese Demokratie Mängel zumindest International Dokumentiert sind. Oder kann sich die AfD direkt an die UN wenden um demokratische Standards für die Bundestagswahl ein zu fordern?

  59. #72 Myrtle (25. Aug 2013 14:17)

    Natürlich gibt es immer Ausnahmen. Ab einen gewissen Alter gibt es vielleicht noch Interesse an Veränderungen, es fehlt aber die Kraft sich selbst einzubringen.

    Statt Wahlplakate sehe ich die Zukunft für politische Parteien, gerade wenn diese Veränderungen anstreben und auf Fragen eingehen, welche die Menschen wirklich bewegen im Internet oder meinetwegen auch in Postwurfsendungen. Ich sehe auch nicht, wie Wahlplakate den Bekanntheitsgrad steigen sollen, wenn ein Grundinteresse an der neuen Partei nicht vorhanden ist. Vor Wahlen sehe ich manchmal Wahlplakate irgendwelcher Öko- Tierschutz- rettet die Welt- Parteien und nach ein paar Sekunden habe ich den Namen schon wieder vergessen.

  60. Grausame Plakate in Hamburg!!! Sehr sehr viele SPD-Plakete sind am jede Bäume. Ganz and ganz viele SPD-Plakate auf jede Strasse. Wirklich Horror!!!!!!!!! Auch AfD-Plakate waren da und dann sind weg! ‚Frau Merkel besucht in Hamburg‘ stand auch am Plakate. Warum besucht Frau Merkel in jede Städte? Viele wählen CDU und ich denke CDU bleibt 1.Platz am 22.September. 🙁

  61. Man muß das verstehen! Schließlich sieht sich die Afd nicht in einer Opferrolle, nicht getroffen von der Not wie anfangs bei Marx das Proletariat, die die 68er political correctness, nicht etwa lindern, sondern gebrauchen könnte. Sie gehört nicht zu den unteren Schichten der Gesellschaft wie die Neger, die Homosexuellen oder die Pädophilen; je größer das Elend, desto besser!* Sie würde allerdings auch für die mehr nationalistische Grundhaltung zur Erreichung des Endziels des Gottes Geschichte, dessen Leben wir sind, da sich nicht als Opfer fühlend, zum Opfer getaugt haben. Schon gar nicht so hervorragend wie zu der Zeit Deutschland als ganzes. “ Deutschland ist die Mutter der Völker, die unter tausend Schmerzen und Leiden immer neues Leben und neuen Segen in die Welt gesandt hat.. dieses Volk hat alle Stationen der Passion durchwandert…entweder ist jenes Leiden die Weihe unserer Herrschaft oder es ist unser Untergang.“** Ob nun Faschismus, stärkerer Mythos, mehr biologisch oder Bolschewismus, mehr sozialistisch, mehr historisch, der Materialismus und das Herbeisehnen von vermeintlichen Opfern, um sie für eigene Zwecke auszunützen, zeichnet beide aus. Die Antifaschisten der Rotgrünen (Blockparteien?) sind nur williges, grobes Werkzeug der eigentlichen Verbrecher. *Cottier, L’atheisme de jeune Marx, ses origines hégéliennes, 1959. **Wilhelm Stapel, Eine Theologie des Natonalicmus, 1932, p. 267/70.

  62. Bitte nicht noch 100 Kommentare im Stil von „Ja, das hatten wir schon mal, diese roten Faschisten…“

    Bringt nichts.
    Strengt Euern Grips an und macht Vorschläge. Positive Vorschläge!

  63. an #29 Fledermaus (25. Aug 2013 10:13)

    Was ist denn das für eine SED-Zeitung?
    Interessant fande ich den Artikel „Rechte Demo macht mehrere Sperrungen nötig“ der unterhalb des Artikels „Fünf Verletzte nach Schießerei in Bielefeld“ unter Weitere Nachrichten aus Bielefeld-Mitte angepriesen wird.

    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/9081010_Rechte_Demo_macht_mehrere_Sperrungen_noetig.html

    „Bielefeld. Die beiden für Montag von der rechtsextremen Kleinstpartei „Pro Deutschland“ angemeldeten Versammlungen in Bielefeld rücken näher. Am Dienstag meldete die Polizei, dass die „Versammlungsorte aus versammlungsrechtlicher Sicht nicht verhindert werden“ können.“

    „Rehmert betont: „Auch wenn die Polizei ihre Maßnahmen unparteilich und neutral trifft, so positioniert sie sich gegen jede Form von Extremismus, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit“.“

  64. Hier ein wenig geforscht, was die ausländischen Medien sagen, man achte auch auf deren Kommentare.
    Here we go:

    http://uk.news.yahoo.com/far-left-activists-attack-german-anti-euro-party-195906498.html#EBqKd6k

    http://www.thestar.com.my/News/World/2013/08/25/Farleft-activists-attack-German-antieuro-party-leader-at-election-rally.aspx

    http://ruptly.tv/site/vod/view/3363/germany-eurosceptic-rally-halted-by-knife-tear-gas-attack

    soweit nach der Suche mit englischen Begriffen. Wie sehen das die Franzosen? Unsere großen Nachbarn?

  65. Plakate kosten viel und nutzen nichts.

    Viel nützlicher sind informative Prospekte direkt in den Briefkasten.
    Wer sich für Wahlen überhaupt interessiert, wird sie lesen.
    So kann man wirklich die Wahlentscheidung beeinflussen.

  66. Druckt euch den Faltflyer der AFD in Großer zahl aus und verteilt diesen, redet mit den Menschen die euch unterwegs begegnen über die Zustände in unserem Land.
    unterstützt den Wahlkampf der AFD.
    Luke muss Kanzler werden, so hoch legt die messlatte.

  67. An alle die meinen, Plakate würden heutzutage keine Wirkung mehr beim Wähler erzielen.

    Gerade für kleine und neue Parteien, die in den Medien totgeschwiegenen werden, ist die Plakatierung im öffentlichen Raum absolut notwendig. Viele haben beispielsweise noch keine Ahnung wer die AfD überhaupt ist!

    Natürlich geht viel übers Internet und andere Medien.
    Stellen wir uns aber vor, die AfD würde überhaupt nicht plakatieren und somit den anderen Parteien den öffentlichen Raum überlassen.

    Das hätte zur Folge, dass viele dieser Partei trotz Werbung in Postwurfsendungen und Internetauftritten, keinen Erfolg zutrauen würden.

    Stärke kann nur in der Öffentlichkeit demonstriert werden!

    Die Präsenz im öffentlichen Raum über Wahlplakate, ist nach wie vor wichtig, um ernst genommen zu werden.

  68. @Climategate2009 (25. Aug 2013 16:15)

    Druckt euch den Faltflyer der AFD in Großer zahl aus und verteilt diesen, redet mit den Menschen die euch unterwegs begegnen über die Zustände in unserem Land.
    unterstützt den Wahlkampf der AFD.
    Luke muss Kanzler werden, so hoch legt die Messlatte.

    Jaaaaa, mache ich auch.
    Jeden Tag mindestens 5 Leute, geht ganz einfach.
    Für Pleite-Griechenland ist Geld da. Für unsere Straßen nicht!
    Und schon hast du sie, sie einfach reden lassen!

  69. OT: RTL-Aktuell vom 19.45 Uhr bringt gerade den Angriff auf AfD-Chef Lucke als Hauptaufmache noch vor dem Fake-Giftgasangriff auf die Islamiten in Syrien!

    Unglaublich aber wahr! 🙂

  70. ZDF-heute um 20.00 Uhr bringt doch tatsächlich den Angriff auf AfD-Chef Lucke in den Nachrichten!

    Unglaublich oder wahr! 😉

  71. #85 Climategate2009 (25. Aug 2013 16:15)

    …………. redet mit den Menschen die euch
    unterwegs begegnen über die Zustände
    in unserem Land.
    unterstützt den Wahlkampf der AFD………….

    Stimmt!
    Ja redet mit den Leuten.

    Mundprobagand hält weder Ochs noch Esel auf.
    Frei nach E.Honecker)

    Eine gute Freundin von mir kannte die AfD auch nicht.
    Nun, nachdem ich Ihr den Hinweis auf die Afd-Webseite (und PI)
    und ein paar Infos gab, hat sie die Möglichkeit sinnvoll zu wählen.

    🙂

    ————–
    PS:
    falls Du mitliest, liebe Grüsse

  72. Bin zwar noch nicht von der AFD überzeugt, werde aber an zwei Samstagen als Security an deren Wahlkampfstand sein.

  73. Wer Flyer verteilen will, kann AfD-Flyer auf Ebay oder im AfD-Shop bestellen. Das ist günstiger und sieht besser aus, als wenn man das mit dem eigenen Drucker macht.

Comments are closed.