Am vergangenen Wochenende wurde der Türke Yasar Albayrak (kl. Foto oben r.) bei einer Amtshandlung von Sicherheitsbeamten des Köln-Bonner Flughafens leicht verletzt. Der 52-Jährige hatte eine Schalterangestellte verbal heftig attackiert, weil diese sich für sein Anliegen nicht zuständig erklärt hatte. Sie sei „frech“ geworden, rechtfertigte sich der Mann später. Das kann sich ein türkischer Herrenmensch von einer deutschen SchlampeUngläubigen natürlich nicht bieten lassen, da kann man schon mal ausfällig werden.

(Von L.S.Gabriel)

Die Flughafenangestellte wusste sich wegen der Aggression der türkischen Sippe nicht anders zu helfen und verständigte die Polizei. „Der Vater hat zwei Beamte bedroht und einem mit der Faust ins Gesicht gehauen. Der Beamte hat ihm danach auf den Arm geschlagen“, erklärte die Polizeisprecherin Steffi Rost den Tathergang. Die kleine Platzwunde am Kopf, mit der sich Albayrak anschließend medienwirksam in allen Facetten ablichten ließ, habe der Türke sich beim Fallen zugezogen,

Yasar Albayrak, gegen den wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt wird, sieht das naturgemäß anders und erzählt von einer desinteressierten Angestellten und seine Frau ist sich sicher, dass die Polizei auf den Kopf ihres Mannes eingeschlagen habe, was die Bundespolizei jedoch bestreitet.

Weil es aber nicht angehen kann, dass ein randalierender Türke in Deutschland von deutschen Beamten zur Räson gebracht wird, meldet sich auch gleich die türkische Regierung in Gestalt des Vizeregierungschefs Bekir Bozdag (Foto) mit einer Forderung an Deutschland zu Wort.

Der Spiegel berichtet:

„Ich verurteile die Polizeigewalt gegen unsere Bürger auf dem Kölner  Flughafen. Wir werden ganz genau verfolgen, wie die deutschen Behörden mit diesem Thema umgehen“, sagte der türkische Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdag in Ankara. „Wir hoffen, dass die deutschen Behörden strafrechtliche Verfahren gegen die Polizisten einleiten, die das Gesetz gebrochen haben.“ Er habe die türkische Botschaft in Berlin angewiesen, sich um den Fall zu kümmern, sagte Bozdag.

Mit Polizeigewalt kennt er sich ja bestens aus. Wie die auf türkisch aussieht, weiß er ja aus Istanbul, wo Erdogans Schergen brutal und völlig enthemmt auf Demonstranten eintraten. Damals hörte man allerdings nichts vom Türkenschützer Bozdag. Aber die Gewalt der Türken war ja bestimmt gerechtfertigt, ebenso wie der Ärger von Yasar Albayrak über die deutsche Frau ohne „gebührenden Respekt“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

91 KOMMENTARE

  1. Wir werden ganz genau verfolgen, wie die deutschen Behörden mit diesem Thema umgehen”
    ———————————————-
    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Unser kultivierter Rechtsstaat hat es nicht verdient und schon gar nicht nötig, sich mit einem Despotenstaat wie der Türkei messen zu müssen – auf keiner Ebene, Herr Bozdag. Wir diskutieren also noch lange nicht auf Augenhöhe, Herr Bozdag! Kapiert?

  2. Mein Gott, Türken sind wirklich so ein impertinentes Volk….Wahnsinn.
    Warum haben wir uns das blos angetan. Wenn wir uns schon unbedingt Moslems ins Land holen mussten dann hätten wir wenigsten Dissidenten aus dem Iran oder so holen sollen….Ok die Eier Tollas kamen erst 78 da waren die „Uns mit Döner Verwöhner“ schon da. Portugiesen, Italiener, Argentinier, Vietnamesen, Thailänder und alles wäre super.

  3. Wie soll sonst der ehrenmann Yasar Albayrak in der Öffentlichkeit seines gleichen Gehör finden?
    Seine SHurensöhne (z.B. wie Onur der Todschläger) finden eher islamische Anerkennung, wie Beamte die das Deutsche Gesetzt vertreten. Hatte die Flughafenprojektmanagerassistentin keine bedeckten Haare und unterwarf diese ich nicht ?
    Etwa eine Kollegin von PI-News ?

  4. Typisch Türke. Erst unverschämt bei wehrlosen Frauen auf die Kacke hauen, dann rumheulen. Was für ein Kulissenmacho.

  5. Morgen soll das Urteil im Prozess um Mord von Jonny K verkündet werden.

    Will der türkische Vizeregierungschef vielleicht auch Mord von Türken am deutschen Bürger verurteilen?

    PS
    Die großosmanischen verbalen Ausfälle beeindrucken schon lange niemanden.
    Einfach ignorieren.

  6. Ich mag einfach keine Türken. I phone ausgetauscht wg. Feuchtigkeitsschaden. Vorher beim Türken gewesen, der als I Phone Dr. firmiert. 40 Euro kassiert und nichts erreicht.
    Heute sagt mir ein Mitarbeiter vom Apple-Shop dass etwas fehlt oder ausgetauscht wurde und woher ich das Handy hätte. Der türkische I-Phone Dr. hat wohl etwa manipuliert oder ausgebaut. Aus Kulanz wurde mir dann doch noch für 200 Mäuse ein Ersatz I-Phone mitgegeben. So viel zu Türken. Und ich hatte so einen netten Eindruck von dem Jung.

  7. Diese lächerliche Empörung des AKP-Zombies ist gezielte Stimmungsmache, an die hier lebenden Türken gerichtet. Immer schön die Abneigung gegen die Einheimischen hegen und pflegen und blos nicht auf die Idee kommen sich zu integrieren.

    Die NSU-Morde, die vermeintlichen „Brandanschläge“, die in der türkischen Presse nie richtig gestellt wurden… all das nutzen die islamischen AKP-Politiker um weiter Hass zu schüren. Erdogan möchte ja seine 5.te Kolonne in Europa weiter an der kurzen Leine halten.

  8. Moment mal, der Täter war doch ein sogenannter Deutscher.

    Was geht Bozdag also dieser deutsche Staatsbürger an, nachdem gerade in der Türkei Polizeigewalt gegen Türken und Deutsche doch sehr gerne von der Regierung Erdolf/Bozdag angeordnet wird.

    Es sei denn, Bozdag agiert nach dem osmanischen Ahnenpass-Prinzip, welches besagt, dass ein Türke immer Türke bleibt.

    Wenn der Täter das auch so sieht, hat er sich den deutschen Pass erschlichen und gehört zurückgeschickt, nachdem geklärt wurde, wodurch der Türke die Thekenkraft dermassen provozierte, dass die Thekenkraft die Poliziei rufen musste und wie gross in Folge die Gewalt war, mit der der Türke der Polizei entgegentrat und die Polizisten zwang, ihn niederzuschlagen.

  9. „Wir werden ganz genau verfolgen …“

    Oh. Die Türken werden also „ganz genau verfolgen“. Das Pack sollte sich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen beim „Verfolgen“.

    “Wir hoffen, dass die deutschen Behörden strafrechtliche Verfahren gegen die Polizisten einleiten, die das Gesetz gebrochen haben.”

    Das könnte sicherlich geschehen. Hier in Absurdistan ist dies durchaus möglich.

  10. Kommentatoren bei den Berichten darüber, bei denen die Kommentarfunktion nicht abgestellt wurde, denken sich auch ihren Teil.

    Aus dem Stadtanzünder:

    mutteng sagt:
    Der Auftritt des türkischen Mitbürgers gegenüber der Flughafenmitarbeiterin wird leider nicht transparent und deutlich genug dargestellt. Was wird dieser wohl an dem Schalter abgehalten haben, dass die Frau die Polizei zu Hilfe rufen muss ? Wie wird sich der türkische Mann gebärdet haben, nachdem ihm eine Frau nicht sofort und untertänigst Auskunft erteilt hat ? Auch die 46 Jahre, die er bereits in Deutschland lebt, haben nicht ausgereicht, seine Einstellung zu ändern. Und dann kommt da dieser Polizist, der sich vor den Augen dieser Frau erdreistet zu sagen:“Kommen Sie mit!“ (sein O-Ton, Aktuelle Stunde) Die Niederlage des türkischen Macho ist perfekt, das anschließende Gerangel unausweichlich. Jetzt will er dafür kämpfen, dass der Polizist nie mehr seinen Beruf ausübt (O-Ton, Aktuelle Stunde) – keine Spur von Selbsterkenntnis!

    http://www.ksta.de/koeln/passagier-gegen-polizisten-blutiger-streit-am-koelner-flughafen,15187530,24001506.html

    Aus der WAZ (einer der wenigen Kommentare, die nicht gelöscht wurden):

    Wie das an den Schaltern abgeht, wenn es um teilweise recht schwer nachzuvollziehende Flugbestimmungen geht, kann man sch ja in etwa vorstellen. Flughafenpolizei und Schalterangestellte müssen da einiges aushalten, wenn aufgeregte Mitmenschen meinen, mit Geschrei und Beleidigungen würde das Gewünschte schon irgendwann kommen.

    Dass da ein Flughafenpolizist einfach mal eben so auf einen Fluggast einknüppelt, halte ich für extrem unwahrscheinlich. (…)

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/ankara-wirft-deutscher-polizei-gewalt-gegen-tuerken-vor-id8314400.html

  11. Haltet den Dieb…. wollte der Allerwerteste sagen.

    Türkenvize: „tadelt deutsche Polizeigewalt”

    So in etwa beginnen Türkenwitze.

    😛

  12. Ja da zeigt das türkische Regime mal wieder was es eben ist: ein „ISLAMOFASCHISTISCHES“ Regime und keine Demokratie. Denn man könnte ja das auftreten dieses Türkengöbbels als latente Drohung betrachten, um seine Landsleute zum heiligen Terror gegen die sowieso unwürdigen Ungläubigen aufzustacheln!

    Ulla Ulla Agbar

  13. Ich fürchte nur, dass die beteiligten Polizisten sich künftig genauso verhalten werden, wie die in der Karikatur von Wiedenroth (ein paar Threads vorher) – nämlich, wenn Moslems beteiligt sind einfach wegsehen …

  14. Ich vermute mal, daß am Flughafen jeder Winkel mit einer Kamera überwacht wird, das — wie sagt man zu Check-In-Terminal eigentlich auf englisch? — erst recht. Ich denke, die Polizei wird ihre Sichtweise beweisen können.

    Das stört den Herrn Bozdag (Hey Alder, geiler Name!) aber nicht, für eine zünftige Propaganda reichts. Solche Türken sind aber übrigens meine Freunde. Je frecher die werden, desto leichter fällt uns die Argumentation.

  15. Wer in der Türkei nach einem Polizisten schlägt, der landet im günstigsten Fall mit Streckverband auf der Intensivstation eines Gefängniskrankenhauses. Das weiß der Pascha. Er weiß aber auch, daß Polizisten in Buntistan arme rechtlose Prügelknaben sind, die von der Politik im Stich gelassen werden und die weder sich, noch die Eingeborenen adäquat schützen dürfen. Also reizt er die Situation voll aus, reklamiert dann den Opferstatus und hofft noch auf Schmerzensgeld und darauf, daß eine Bushaltestelle – oder vielleicht gar der Köln-Bonner Flughafen? – nach ihm benannt wird.

  16. OT

    Wie geht man als richtige Regierung mit Drohungen von Islamisten und geheule der Mainstrem-Medien um? Hier ist die Antwort:

    Wohnungsbauminister Uri Ariel reagiert auf „Empörung“:
    „Wohnungsbau in Samaria ist wie Wohnungsbau in Tel Aviv“

    http://haolam.de/artikel_14406.html

  17. und ich tadele die „türkengewalt“gerade der
    jüngeren Generation.herr Minister sprechen sie doch mal ein Machtwort gegen die kopftreter,messerfachkräfte und christenhasser
    in unserem lande.das wäre doch mal wirklich was anstatt diesem großkotzigen“ typen noch recht zu geben.hier dürfen auch Frauen etwas
    sagen auch zu Moslems,und wenn dem Herrn das nicht passt nehmen sie ihn doch gleich mit in die geliebte türkei.

  18. Vielleicht ist was dran an der genetisch bedingten Dummheit, von der Sarrazin gespr .. äh, von der die Türken und Politiker sagen, Sarrazin habe das gesagt.

  19. Der Tiefbau-Unternehmer aus Duisburg…

    Ich finde nur einen Hausmeisterservice unter seinem Namen.

    Yasar Albayrak (lebt seit 46 Jahren in Deutschland)…

    Und hat trotzdem noch einen türkischen Pass?!?

  20. Besonders lustig finde ich das Satement seiner Frau in der Bild

    „Der Polizist schlug meinem Mann mit einem Schlagstock auf den Kopf – so fest, dass die Waffe zerbrach!”

    Die Nummer möchte ich mal sehen dass jemand nach so einem heftigen Schlag nochmal aufsteht.

  21. Dieser Dummbeutel-Minister meint wohl, dass man in Deutschland und in Resteuropa nicht mitbekommt, welche Methoden die türkische Polizei üblicherweise anwendet. In seiner geliebten Türkei hätte der anatolische Randalierer nicht nur eine Platzwunde davon getragen, wenn die Polizei sich mit ihm beschäftigt hätte.
    Vielleicht hätte die deutsche Polizei den Randalierer so vermöbeln müssen, dass er überhaupt kein Presseinterview mehr geben kann. Anschließend hätte ihm mitgeteilt werden sollen, dass man ihn und seien Familie wieder beehre, wenn er sich beschwert.
    Das wäre Problemlösung auf türkisch gewesen.

  22. Der türkische Politiker muss sich irren.
    Es ist kein Türke von der Polizei geschlagen worden.
    Da die ehemahligen Türken bestens integriert sind, handelt es sich um einen Deutschen mitvielleicht türkischen Wurzeln.
    Da sollte sich aber die Türkei raushalten wenn Deutsche geschlagen werde, dass geht denen überhaupt nichts an.

  23. Ich kann gar nicht sagen, wie ich dieses unverschämte, dreiste, widerliche Türkenpolitikerpack hasse! Begriffe wie Unschuldsvermutung sind diesen Leuten fremd. Der Polizist hat das Gesetz gebrochen, das sagt der einfach mal so. Da gehört eigentlich sofort der türkische Botschafter einbestellt.

  24. Was sagt denn dieser Türkenvize dazu ,daß einer seiner Schützlinge am Regierungsflieger von Frau Merkel einen Schaden von über 100000 Euro hinterlassen hat ?
    Wer bezahlt das ?
    Wir Alle natürlich wieder !

  25. Die Türken sollen endlich alle zurück in ihren boomenden türkischen, baldigen Gottesstaat verschwinden – und uns am Arsch lecken!

  26. Die türkischen Politiker setzen anscheinend alles daran, sich bei uns wahren Deutschen immer unbeliebter zu machen.

  27. #21 Monnemer (14. Aug 2013 20:43)

    Das Tolle ist auch, daß die Staatsanwaltschaft anschließend den vollkommen intakten Schlagstock beschlagnahmte. Auch an dieser reflexhaften Aussage der Türkfrau sieht man, daß solche Türken lügen, übertreiben und auf Drama machen, sowie sie den Mund aufreißen. Allerdings nur, wenn es sie selbst betrifft. Was mit anderen passiert, geht ihnen am Bückbeterhintern vorbei. Vor allem, wenn sie selber Täter sind.

    Ekelhafte Mentalität.

  28. #7 Olaf Wimmer

    Typisch Türke. Erst unverschämt bei wehrlosen Frauen auf die Kacke hauen, dann rumheulen. Was für ein Kulissenmacho.

    Drei Sätze. Perfekt beschrieben.

  29. Wenn deutsche Kuffar einen türkischen Herrenmenschen zur Räson bringen ist das selbstverständlich eine Beleidigung des Türkentums, das steht dreckigen Dhimmis nunmal nicht zu.

    Meine Türken macht nur einer kaputt und das bin ich!

  30. Gibt es keine Überwachungskameras, die die Szene verfolgt haben? Als ich bei uns auf einem Karnevalszug Rettungsdienst gefahren bin, hatte die Polizei auch an jeder Ecke Kameras. Unter anderem hat ein 16-jähriger MiHiGru mit Pfefferspray gezielt Betrunkene angesprüht. Die Polizei hat ihn daraufhin versucht zu verhaften: Drei Polizisten waren nötig, um dieses Subjekt festzunehmen und in Gewahrsam zu nehmen. Während dieser Aktion wurden alle vom Kültübereicherer bespuckt, gebissen und getreten. Weibliche Polizistinnen wurden als „Deutsche Nazin**ten“ bezeichnet, Polizisten als „H**ensöhne“.

    Die herbeigerufenen Eltern behaupteten natürlich sofort, dass der Junge nichts getan hätte und einem Komplott zum Opfer gefallen wäre. Die Beweisvideos wollten sie sich natürlich auch nicht anschauen, weil sie ja sowieso gefälscht wurden…

    Also zurück zum Thema: Ich bin für eine bundesweite Videoüberwachung. Natürlich werden wir nur noch beobachtet, aber der Triumph, solchen Herren die Wahrheit zeigen zu können und ihre Jammerei dadurch absolut lächerlich dastehen zu lassen, ist mir die Überwachung wert.

  31. “Ich verurteile die Polizeigewalt gegen unsere Bürger auf dem Kölner Flughafen. Wir werden ganz genau verfolgen, wie die deutschen Behörden mit diesem Thema umgehen”, sagte der türkische Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdag in Ankara. “Wir hoffen, dass die deutschen Behörden strafrechtliche Verfahren gegen die Polizisten einleiten, die das Gesetz gebrochen haben.” Er habe die türkische Botschaft in Berlin angewiesen, sich um den Fall zu kümmern, sagte Bozdag.

    Anhand der Reaktion unserer Politiker werden wir erkennen, ob man die Türkei per Salamitaktik in die EU kriegen will, oder nicht.

  32. Die Lüge ist fester Bestandteil der islamischen Kultur. Das sehe ich jeden Tag bei muslimischen Kindern. Die können gar nicht anders als reflexhaft lügen, wenn sie irgendwas verbockt haben. Deutschen Kindern bringt man bei, dass Lügen nicht gut ist, bei türkischen ist es so selbstverständlich wie das aggressive Rumbrüllen.

  33. Albayrak soll die Frau „polnische Schlampe“ genannt haben:
    Die Frau habe „frech reagiert“, es kam zum Streit. Yasar A. soll die Mitarbeiterin als „polnische Schlampe“ bezeichnet haben. Sie bat die Bundespolizei um Hilfe. ksta

    Das kann sich richtig gut vorstellen. Was so eine gestandene Polin ist, die läßt sich von solchen Männern nicht viel sagen, vielmehr können diese Frauen auch gut austeilen. Das kam bei Albayrak natürlich ganz schlecht an…….

  34. #37 Babieca (14. Aug 2013 21:10)
    In den Türkmedien jault der Türke wie ein grauer Wolf, der einen Tritt gekriegt hat. In Zaman hat er z.B. was davon gewinselt, daß er (holprig aus dem Google-Übersetzer) über Deutschland sagt: “Dies war eine Demokratie. Wir gaben und geben diesem Land viel Gewerbesteuer. Und dafür werden wir zusammengeschlagen!”

    http://zaman-online.de/50112/alman-polisinden-siddet-goren-yasar-albayrak-dava-acacak

    Wenn ich mir so anschaue, was die eingewanderten Rentensicherungsfachkräfte in Lauerstellung so alles zu unserem Sozialbudget beitragen fühle ich mich echt wie ein Lottomillionär. Schon alleine vom Beitrag der Türken werde ich bestimmt in Saus und Braus leben können wenn der Rentenfall eintritt.

  35. Wie beurteilte dieser hochverehrte Herr die Übergriffe seiner Landsleute auf Sanitäter, Feuwewehr und Polizei?
    Fand er vergleichbar scharfe Worte und trug es sie mit gleicher Leidenschaft vor?
    Wenn nein, dann sofort ausweisen!
    Danke

  36. #38 DieWahrheitNRW

    Natürlich werden wir nur noch beobachtet, aber der Triumph, solchen Herren die Wahrheit zeigen zu können und ihre Jammerei dadurch absolut lächerlich dastehen zu lassen, ist mir die Überwachung wert.

    Du glaubst doch nicht wirklich dass auf diesen Videos auch nur ein Kültürbereicherer zu erkennen sein wird, die werden mit Gesichtserkennungssoftware ausgestattet die die Kamera sofort abschaltet wenn ein orientalisches (Südländer sind in meinen Augen Italiener, Griechen, Spanier usw.), hasserfülltes Gesicht auftaucht.

  37. Mitten im Flughafengebäude, umringt von Menschen mit Filmtauglichen Handys knüppelt ein Polizist einen Migtanten nieder.Trotz Überwachungskameras schägt der Polizist dem Migranten so heftig auf den Kopf, dass der Schlagstock zerbricht. ( Wurde der zerbrochene Schlagstoch sichergestellt?)
    Keine glaubhafte Version.

  38. Als Kohl noch nicht im Amt deformiert war, hatte er noch lichte Momente:

    „Kanzler Kohl sagte, über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren – aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen“, soll es in dem geheimen Gesprächsprotokoll vom 28. Oktober 1982 heißen, aus dem der „Spiegel“ zitiert. Und weiter: „Es sei unmöglich für Deutschland, die Türken in ihrer gegenwärtigen Zahl zu assimilieren.“ Nur vier Personen waren laut Protokoll damals im Raum: Kohl, sein langjähriger Berater Horst Teltschik, Thatcher und ihr Privatsekretär A. J. Coles, der Verfasser des Dokuments.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/radikale-plaene-des-alt-bundeskanzlers-altkanzler-kohl-steht-zu-aeusserungen-ueber-tuerken/8583536.html

  39. Ich bin mit allem einverstanden was ihr hier so schreibt, jedoch mit einem nicht.

    Leider, habe ich selber einmal echte Diskriminirung miterlebt und glaubt mir, ich bin ja nun wirklich der aller letzte der Muslime in Schutz nimmt und voreilig mit dem gehobenen Finger Diskriminierung schreit.

    Aber Objektivität ist mein Höchstes Gut.
    Und wenn Personal einen Menschen/Kunden wie Scheisse behandelt nur weil denen ihr gesicht nicht gefállt, dann geht mir das uch zuweit.

    Ich habe einmal miterlebt wie eine gute Bekannte von mir (junge Frau aus Syrien mit Kopftuch, und jetzt macht mal keinen Aufstand Leute, sie kann nichts dafür das sie seit ihrer Kindheit die Religion eingestampft bekam)

    am Flughafen in Düsseldorf vom Informations Personal völlig ignoriert“ wurde, da sie ausser Arabisch und neben Niederländisch nur noch Englisch spricht aber leider kein Deutsch kann, ‚frug sie an der Dame hinter dem Schalter freundlich „excuse me, you speak English?“

    Mit einer abweisenden Handbewegung sagte sie patzig „No, no English, nur Deutsch“.

    Ja sorry beste Freunde von P.I aber ich dachte ‚das kann echt nicht wahr sein.“!
    Die ging dann auch mir zuweit.

    Auch wenn ich über dem Islam genau so denke wie ihr, so etwas ist wirklich nicht nötig.

    Sie wurde einfach dreckig ins Gesicht gelogen, wer am Flughafen arbeitet im Informationsbereich spricht selbstverständlich auch Englisch‘, wenn wir aber anfangen selektiv zu werden (mit dir spreche ich schon aber mit der da wieder nicht) dann begeben wir uns auf’s selbe Niveau wie ein Scharia befürwörter.
    Hiermit will ich das Verhalten des Türken in keinster weise gutheissen, jedoch müssen wir Islamkritischen Bürger nicht auch noch unbedingt Andergläubige Menschen auf so eine Art entgegen treten.

    Der Polizist schlug meinem Mann mit einem Schlagstock auf den Kopf – so fest, dass die Waffe zerbrach!”

    Die Dame scheint nicht wissen das die Knüppel nicht aus Holz sondern aus Kunstoff bestehen und gar nicht brechen können.

    Auch in den Arabischen Medien wird gelogen und übertrieben was das Zeug hält.

    Vielleicht erinnert ihr euch an den Russlanddeutschen der bei einer Gerichtsverhandlung eine Ägyptische Frau erstach?!

    Arabische Medien berichtet damals das die Deutschen Sicherheitsleute im Gericht nur tatenslos zusahen und nicht eingriffen‘ weil dort eine Muslimin abgestochen wurde, bei einer Deutschen hätten sie sich auf den Täter gestürzt.

    Schon wiederlich, und ich hatte derzeit auch mit meiner Syrischen bekannten darüber geredet das solche Lügen einem friedlichen Miteinander keine Chance mehr geben.

  40. @ #36 johann

    Jetzt hat sich sogar Volker Bock zu Wort gemeldet

    Ich wollte grade schreiben, dass der schräcklich verletzte Türke mich an Volker Beck erinnert: Erst bis an die Grenze des Erträglichen provozieren und dann heulend die blutende Schnauze in die Öffentlichkeit halten.

    Früher nannte man solche Widerlinge agents provocateur, aber heute ist ja alles erlaubt, wenn es nur „guut“ ist, sogar ein Barrack Obama darf seine Unfähigkeit mit dem Friedensnobelpreis belohnt sehen.

  41. Ist doch gut! Sollen „die da Oben“ doch mal merken, wie es auf deutschen Straßen so zugeht.

    Allerdings sollte man die Version des Türken nicht vollständig unterschlagen. Er behauptete, dass er die Angestellte nach der Uhrzeit gefragt habe, worauf sie geantwortet haben soll, sie sei nicht die Auskunft. Daraufhin muss er wohl ausgetickt sein (wie, bleibt unserer Fantasie überlassen) woraufhin sie die Flughafenpolizei gerufen habe. Außerdem wurde (von wem weiß ich nicht, aber ich habe eine Vermutung) behauptet, dass ein Polizist den Türken geschlagen habe, worauf der Polizeiknüppel zerbrochen sein 🙂

    Unstreitig dürfte wohl ein, dass er einen Polizisten geschlagen hat. Na dann viel Spaß beim ermitteln.

  42. OT
    Muss man gelesen haben!!!!!

    So kassierte die Stadt nur bis Freitag die Standgebühr von ihnen ab – die Stimmung war zu aggressiv. „Wir konnten unsere Mitarbeiter so einer Gefahr nicht aussetzen“, erklärt Klotz. Und die Ordnungswidrigkeiten, für die jeder Bonner ein saftiges Knöllchen bekommen hätte? Auch hier traute sich die Stadt nicht einzugreifen.

    Die Polizei hatte gut mit den Tinkern zu tun, die mit Geldbündeln in den Taschen grölend durch Bonn zogen. Ruhestörung, Pöbeleien. Dazu Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung

    http://www.express.de/bonn/iren-hinterlassen-chaos–tinker-sauerei-muessen-jetzt-wir-bezahlen,2860,24004190.html

  43. @ #50 Voldemort

    Schon irgendwo in Doitsche Land eine Straße in Yasar-Albayrak-Straße umbenannt ?

    Nein, aber der neue Haupstadt-Flughafen „BER“! In zehn Jahren können dann Volker Beck, Klaus Wowereit und Yasar Albayrak das 10-Milliarden-Projekt als türkisch-schwule GoKart-Bahn einweihen.

    Heil!

  44. Echt schlimm, jetzt ist man mittlerweile mit schwarzen Haaren nicht nur in U-Bahnen & auf Strassen gefährdet, sondern auch auf Flughäfen.

    Immer dieselbe Leier mit diesen blonden, blauäugigen Machos…

  45. Dazu paßt DOI:10.1038/500129a oder http://www.nature.com/news/scientists-swept-up-in-terrorism-trials-1.13508 (frei lesbar).

    > The delegation had concluded in its report that “standards of justice failed”, and that in no case did the evidence brought by prosecutors “support the conclusion that any of our?…?colleagues is guilty of committing the crimes of which they have been accused”. It called for an amnesty for all six academics, or for each to receive a new trial “that meets international fair trial standards”.

  46. Je mehr Türken in D leben, desto geringfügiger sind die Anlässe, die die türkische Regierung veranlassen gegen D Stimmung zu machen.

    Die betrachten D als Eroberungsgebiet! Früher oder später wird der Türkenführer so einen Vorfall zum Anlass nehmen, ein paar hunderttausend Soldaten zum „Schutz“ „seiner Menschen“ nach D zu schicken.

  47. Jeder von uns, der von dem Fall gelesen hat, dachte sofort: der Polizist wird gute Gründe gehabt haben, den Schlagstock einzusetzen. Stimmt’s? Aber für die &@!/& Türken ist das „Opfer“ natürlich die Unschuld in Person. Dieses kackdreiste Verhalten der Türken hat fast schon satirischen Charakter.

  48. In den deutschen Fernsehnachrichten wurde der Vorfall so dargestellt, als hätte tatsächlich der Polizist dem Türken ohne triftigen Grund fast den Schädel eingeschlagen. Das ist der wirkliche Skandal.

  49. Herr Westerwelle, hier waeren Sie gefragt einmal Rueckgrat zu zeigen und pro Deutsche Gesetze und Gesellschaft deutlich zu warden.

    Ihre bisherige rueckgratlose Waschlappenhaltung, imponiert weder bei ihren vermeintlichen Freunden im Ausland, noch weniger im Inland, genau das Gegenteil, sie beflecken damit auch das intern. Ansehen Deutschlands.

  50. #50 Jaques NL (14. Aug 2013 21:31)

    Natürlich, auch das deutsche oder (in diesem Fall polnische) Personal ist vielleicht nicht immer korrekt und höflich.

    Die Frage ist nur: was folgt daraus?

    Der Deutsche beschwert sich beim Vorgesetzten, der Barbar nimmt das Recht in die eigenen Hand.

    DAS ist der Unterschied.

  51. Unverschämt ist gar kein Ausdruck.
    Für diese Art der Übertreibung gibt es keine Bezeichnung.

    Oder?
    ?

  52. 247 Tage musste der minderjährige Deutsche Marco Weiss die Untersuchungshaft unter menschenunwürdigsten Bedingungen in einem türkischen Gefängnis ertragenen. Wegen eines Übersetzungsfehlers im ersten Verfahren wird der 17-Jährige in der Ausländerzelle mit 30 erwachsenen Schwerverbrechern eingesperrt. Immer wieder steht er vor Gericht, jedes Mal wird das Verfahren aufgrund der fehlenden schriftlichen Zeugenaussage von Carolina, einer Britin die Marco angeblich „sexuell missbraucht“ haben soll,vertagt. Auch der türkische Richter und die Staatsanwaltschaft sind natürlich nicht von seiner Unschuld überzeugt. Nach etwa acht Monaten Haft darf der minderjährige Teenager endlich nach Deutschland ausreisen.

    Die haben es nötig, ihre verdammten Fressen aufzureißen.

  53. #65 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Natürlich, auch das deutsche oder (in diesem Fall polnische) Personal ist vielleicht nicht immer korrekt und höflich.

    Die Frage ist nur: was folgt daraus?

    Der Deutsche beschwert sich beim Vorgesetzten, der Barbar nimmt das Recht in die eigenen Hand.

    DAS ist der Unterschied.

    hier muss ich natürlich klein beigeben und dir recht geben.

    das ausländische bürger, meist männer, islamitischer herkunft ’sofort explodieren und ausflippen, ist ausserordentlich auffällig.

  54. #50 Jaques NL (14. Aug 2013 21:31)
    Leider, habe ich selber einmal echte Diskriminirung miterlebt
    ‘frug sie an der Dame hinter dem Schalter freundlich “excuse me, you speak English?”
    Mit einer abweisenden Handbewegung sagte sie patzig “No, no English, nur Deutsch”.
    – – –
    Och Entschuldigung, aber in Frankreich ist das egal wo, auch in der Weltstadt Paris, die Norm, nur „rien que francais“.

  55. Berlin: “Junge Männer mit Migrationshintergrund” greifen Travestie-Größe an

    … Offensichtlich fühlten sich „junge Männer mit Migrationshintergrund“ durch die Frauenkleidung, die der Travestiekünstler trug, provoziert. Sie sollen ihn zunächst bespuckt und beleidigt haben….

    Dann schlug einer aus der Gruppe dem 28-Jährigen mit der Faust gegen den Oberkörper. Als das Opfer laut um Hilfe rief, flüchteten die Angreifer.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-kreuzberg-homophober-angriff-auf-travestie-groesse/8640388.html

  56. „Sorge machen uns auch die türkischen Tiefbauingenieure, die auf deutschen Flughäfen nicht mal in Ruhe dort Angestellte beleidigen können, ohne daß die Polizei hinzugerufen wird. Ihnen allen gilt wegen dieser grundrassistischen Einstellung das ausdrückliche Mitgefühl der Regierung.“

  57. #50 Jaques NL (14. Aug 2013 21:31)

    Und wenn Personal einen Menschen/Kunden wie Scheisse behandelt nur weil denen ihr gesicht nicht gefállt, dann geht mir das uch zuweit.

    Sehen wir der unangenehmen Wahrheit ins Auge: Menschen werden täglich an allen möglichen Orten „wie Scheisse behandelt“, nur weil dem Gegenüber ihr Gesicht nicht gefällt.

    Wird sich auch nicht ändern lassen, fürchte ich. Oder wir müssten bei jedem Gang zum Bäcker zwei Beamte der Antidiskriminierungsbehörde mitnehmen – jeder von uns.

  58. #71 Kara Ben Nemsi

    sorry Kara, mit cliche brauchst du mir nicht kommen, ich habe 4 Monate in Frankreich verbracht und kam mit englisch prima durch.

    wenn auch manchmal bei einigen mit händen und füssen, aber mit der hand mich weg winkend (haub ab symbolik) und sofort wegschauend ‚das tat niemand dort.
    genau dies was das niederträchtige an der Frau in Düsseldorf.

    wenn touristen am Pariser Flughafen sich nicht zurechtfinden und sie könnten sich dort am Informationsstand sogar mit English nicht mehr helfen lassen dann würde dort chaos ausbrechen.
    wie chauvenistisch die franzosen auch sein mögen, am flughafen können sie sich das nicht erlauben.

  59. Ich finde, Claudia und Renate sollten dien lieben Bereicherer als ehrliches Zeichen tiefer Betroffenheit zum Veggieessen einladen. altes traditonelles Ritual bei den Grünen.

  60. #77 ja bitte nein danke
    hier gibt es ein Video in dem der Herr Yasar Albayrak ein Interview in türkisch gibt

    Hab ich auch gerade gefunden und mich sehr gewundert.
    Leider ist es fast ausschließlich auf türkisch, jedoch kommen 3 deutsche Ausdrücke darin vor.
    Umsatzsteuer
    Einkommensteuer
    und demokratisches Land.
    Anscheinend gibt es die Begriffe im türkischen nicht, sonst hätte er ja nicht die deutschen Bezeichnungen verwenden müssen.

  61. ch verurteile die Polizeigewalt gegen unsere Bürger auf dem Kölner Flughafen. Wir werden ganz genau verfolgen, wie die deutschen Behörden mit diesem Thema umgehen”, sagte der türkische Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdag in Ankara.

    Der türkische Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdag sagte in Ankara: blah blah blah, blubber blubber.
    Der türkische Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdag in Ankara sollte besser an der türkischen(osmanischen) Osterweiterung arbeiten, das wäre eher im Sinne des neuen GröFaz Erdolf.

    War da in der Türkei letztlich nicht irgendwas mit Polzeigewalt gegen Demonstranten?
    War da nicht sogar Frau Claudia Fatima Roth involviert?

  62. Bozdag – der türkische Flegel sollte sich lieber um seine kulturbereichernden Kopftreter bei uns kümmern und in sein Land verfrachten.

  63. Arbeitsminister T.Blank (CDU) lehnte Türken als Gastarbeiter ab, aufgrund religiös-kulturellen Distanz.
    Die Aufenthaltserlaubnis für die türkischen Gastarbeiter war zunächst auf 2 Jahre beschränkt. Danach sollten sie wieder zwingend in die Heimat zurückkehren und durch neue Arbeiter ersetzt werden (Rotationsprinzip).
    Ein Familiennachzug war nicht vorgesehen (im Gegensatz zu den anderen Anwerbeabkommen)

    Wir müssen diese Vereinbarungen durchsetzen, die 1961 getroffen wurden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_der_T%C3%BCrkei

  64. Zählt jetzt schon eine Terrorstimme mehr als zwei Stimmen von Bundesbeamten? Ohwei… Wo soll das nur enden??
    Irgendwann gibt es hier auch noch den großen Knall und dann werden sich die Leute schon umschauen.

  65. Vielleicht könnte mir jemand erklären was „frech“ bedeutet?
    Und ist „frech“ in unserem Lande strfbar?

  66. @ #86 archijot@gmx.de:

    „Frech“ in den Augen dieses Moslems ist nichts anderes als dass die deutsche „Schlampe“ (also aus seinen Augen der Untermensch) nicht unterwürfig genug war, ihn als Moslem nicht behandelt hat wie ein Halbgott und es u. U. vielleicht sogar gewagt hat, ihm zu widersprechen. Vielleicht hat sie sich sogar erfrecht, eine seiner unverschämten und nicht vorgesehenen Sonderwünsche nicht zu erfüllen.

    Da kann es dann schon passieren, dass der Herrenmensch-Pascha mal ausrastet, sich an dem Schalter aufführt wie das Alphamännchen im Affenhaus vom Tierpark Hellabrunn und von den Kartoffel-Kuffar-Polizisten zur Raison gebracht werden muss.

    Aus Sicht des Vize-Türkenhäuptlings Bozdag natürlich ein ungeheuerlicher Vorgang, der auf höchsten politischen Ebenen ausdiskutiert werden muss.

  67. Hallo BerndLoessl,

    vielen Dank für Ihre Unterstützung.
    So etwas Ähnliches habe ich auch aus meiner Kindheit noch in Erinnerung.

    Unsere Eltern, Lehrer oder sonstige Erwachsene erklärten uns immer für frech sobald wir die Wahrheit absolut, wie einen Nagel auf den Kopf, getroffen haben, aber diese Wahrheit aus welchen Gründen auch immer für die Erwachsenen etwas unangenehm war.

    Wenige Jahre später erklärte einer unserer Dozenten kurz und bündig: „Frech“ gibt es nicht!

    Ich würde auch für den obigen Bericht behaupten: Frech ist eine Schutzanschuldigung aus dem Munde des Unterlegenen gegenüber dem Überlegenen.

Comments are closed.